Die Grenzöffnungspolitik der Regierung Merkel hat nun ein weiteres Todesopfer gefordert. Es handelt sich um den 49jährigen Sascha Hüsges, der seinen selbstlosen Hilfseinsatz nach dem Breitscheidplatz-Attentat nun mit seinem Leben bezahlte. Lesen Sie mehr über die Hintergründe dieses bis heute unaufgekläten Anschlags in COMPACT-Spezial Tiefer Staat: Geheimdienste und Verfassungsschutz gegen die Demokratie. Das brisante Heft kann man hier bestellen.

    Es ist eine besonders tragische Nachricht, die nun aus Nordrhein-Westfalen kam: Schon am 5. Oktober verstarb der 49jährige Sascha Hüsges in seinem letzten Wohnort Troisdorf bei Bonn. Hüsges war nach dem islamistischen LKW-Attentat vom Berliner Breitscheidplatz am Abend des 19. Dezember 2016 selbstlos zum Tatort geeilt, um den zahleichen Verletzten erste Hilfe zu leisten.

    Helfer wird selbst Pflegefall

    Dann wurde der Mann während seiner Rettungsaktivitäten unter bis heute ungeklärten Umständen selbst schwer am Kopf verletzt – und zwar so schwer, dass er tragischerweise selbst zum Pflegefall wurde. Hüsges erlag nun den Folgen einer Infektionskrankheit.

    Die Todesnachricht aus Troisdorf macht gleich mehrere Dinge deutlich: Erstens zeigt sie die Empathielosigkeit, mit der Deutschland die Opfer islamistischer Terroranschläge behandelt. Amri war zwar schon 2011 über Lampedusa nach Italien eingereist, dann aber erst im Zuge des großen Asyl-Tsunamis 2015 illegal nach Deutschland weitergezogen, wo er anderthalb Jahre später sein Attentat beging.

    Selektive Ermittlungen

    Bis heute hat Kanzlerin Merkel den Opfern dieses islamistischen Massakers, für die sie wegen ihrer Grenzöffnungspolitik mitverantwortlich ist, nie wirklich ihr Mitgefühl bekundet, viele Angehörige fühlten sich nach dem Attentat vom Staat völlig alleine gelassen.

    Aber die Todesnachricht von Sascha Hüsges erinnert auch noch an einen zweiten Skandal, nämlich die offensichtlich bewusst lückenhaften Ermittlungen nach dem Attentat. Mit diesen wurde dafür gesorgt, dass die Geheimdiensthintergründe dieses Anschlags bis heute im Dunkeln bleiben – in diesem Punkt erinnert der Amri-Komplex an den NSU-Komplex.

    Nach der Tat schlenderte Amri seelenruhig durch den Bahnhof Zoo – und zeigte einer Überwachungskamera den IS-Finger.
    Foto: Screenshot

    So gibt es eine Zeugenaussage, wonach sich neben Anis Amri eine zweite Person im Führerhaus des Tat-LKWs aufgehalten habe. Nachdem der LKW zum Stehen gekommen war, hörten Zeugen außerdem einen oder mehrere Schüsse. Außerdem wurden im Speicher eines Handys von Amri zwei Fotos gefunden, die den Breitscheidplatz unmittelbar nach dem Anschlag zeigen, die aber nicht von Amri selbst gemacht werden konnten.

    Der CIA-Lockvogel

    Deshalb stellt sich auch die Frage, ob der nun verstorbene Sascha Hüsges sich seine schwere Kopfverletzung im Zuge seines Hilfseinsatzes zuzog oder ob er etwa angegriffen wurde?

    Die Sicherheitsbehörden scheinen an der Aufklärung dieses Komplexes nur wenig Interesse zu haben. In dem COMPACT-Sonderheft Tiefer Staat: Geheimdienste und Verfassungsschutz gegen die Demokratie erklärt der Terror- und Geheimdienstexperte Stefan Schubert, warum er Amri für einen CIA-Lockvogel hält und was das Breitscheidplatz-Attentat mit einer militärischen Geheimoperation in Libyen zu tun hat.

    In unserem Spezial Tiefer Staat: Geheimdienste und Verfassungsschutz gegen die Demokratie reißen wir den staatlichen Rechtsbrechern in den Geheimdiensten die Maske vom Gesicht! Die unfassbare Skandalchronik über die Umtriebe der Dienste können Sie HIER oder durch das Anklicken des Banners unten bestellen!

    Wie gefährlich ist der Tiefe Staat? Diese Spezialausgabe von COMPACT legt sich mit der unsichtbaren Macht in unserem Land an: Der Hintergrundstruktur aus Geheimdiensten und Verfassungsschutz.

    26 Kommentare

    1. Der arme Herr Hüsgens kam aus Troisdorf bei Bonn?!
      Da wohnte er ja sozusagen im Auge des Erkan… äh, Orkans.

    2. Demokratie ??
      Aber nicht im deutschen Bundestag!!
      Alle haben Ihre Pöstchen , natürlich gut bezahlt.
      Solange diese Volksvertreter dafür sorgen das es immer mehr Parlamentarier gibt und der Deutsche Michel Steuern Zwangsweise
      dafür Steuern bezahlt , wird sich nichts ändern.
      Aber die deutschen wollen es so. Verbote, Verbote usw.

    3. Was stimmt denn nun ?
      Der Investigative Journalist Gerhard Wisnewski (und nicht nur er) hatte wenige Tage nach dem "Attentat" vom Breitscheidplatz anhand authentischer Videos nachgewiesen, dass es sich um eine false flag – Inszenierung gehandelt haben muss – ohne Terroropfer, und auch der Lastwagen konnte nicht so, wie offiziell behauptet, gefahren sein usw.. Warum geht compact und z.B. der kritische Buchautor und Expolizist Schubert nicht darauf ein? Also: Glaubhaft widerlegen oder bestätigen !? Oder ist mir da etwas entgangen?
      freundlicher Gruß von compact–Leser Neumann

      • Ja das in Berlin ist eine Geschichte der Lügenbaronessen.

        Ein unbequemer Zeuge der kein Krisenschauspieler war wurde ferngehalten. Punkt.

        Selbst der Locus hatte bereits 2019 folgendes vermeldet:
        “ … Der Film zeigte nach FOCUS-Recherchen den Ersthelfer Sascha H., der mit anderen Männern in eine Rauferei geriet und später eine schwere Kopfverletzung erlitt. Er liegt seitdem im Koma.

        Kriminalrat Florian Bülow informierte den parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestags, dass bei einer erneuten Überprüfung des Films der Ersthelfer Sascha H. tatsächlich bei einer „körperlich/verbalen Auseinandersetzung“ mit Unbekannten identifiziert worden sei. Zudem sei H. von seinem Ehemann wiederkannt worden. Der Urheber des Videos sei in seinem Urlaubsort auf Mallorca erstmals angehört worden – 33 Monate nach dem schwersten islamistischen Anschlag auf deutschem Boden.“

    4. jeder hasst die Antifa an

      Der Islam hat genau so viele Todesopfer gekostet wie der Kommunismus beides Dikdatorische Ideologien den Kommunismus hat man aus Deutschland vertrieben,dafür holt man jetzt den Islamismus in Massen herein,das deutsche Volk scheint ohne Dikdatur nicht leben wollen.

    5. Die Gottgleiche und Mitgefühl?! Sie ist das personifizierte Mitgefühl! Wie sie den traumatisierten Moslems eine Heimat ermöglicht hat. Ok, Deutsche mußten zum Teil Ihre Wohnungen für die Bedürftigen verlassen, aber wenn Not herrscht….verständlich! Die vielen Moscheen, die in der Zeit entstanden, Ihr wunderbares Verhältnis zum Sultan und nun noch der Ruf des Muezzin. Auch der Präsident fast aller Deutschen hat gerade Ihre Verdienste für ? besonders hervorgehoben. Gut, nun ein weiteres Opfer des „Angreifers“ von Berlin. Sicherlich wäre auch er schuldunfähig, aber lieber bei den 72 Jungfrauen als in einer deutschen Psychiatrie. Sicherlich hätte es der Gottkanzlerin das Herz gebrochen, einer Ihrer Schützlinge ans Bett fixiert. Die Frage, die sich hier stellt, warum kommen so viele psychisch kranke Fachkräfte in unser Land? Galten diese Personen schon in Ihrem Heimatland als krank? Hängt es mit der Religion zusammen? Ich fürchte es liegt an der AfD!

    6. Theodor Stahlberg an

      Murxel war gegenüber den Opfern ihrer Politik, welche Branche es auch betroffen haben mag, immer komplett empathielos. Sie stellte stets die Devise ihres Handelns unter Beweis: "Ausländer, lasst mich mit diesen Deutschen nicht allein!" Genau wie SED-Propagandisten den Slogan der Frontstadtpolitiker von Westberlin als "Pfahl im Fleische der DDR" verinnerlichten, um ihn Schülern und Studenten genüßlich einzutrichtern, so hat sie wohl nun ihre geheime Berufung darin gesehen, den Pfahl zurück zu pushen – gegenüber dem wiedervereinigten DE. Was auch immer ihr wirklicher Modus operandi war/ist, die Erfolge liegen nun wirklich auf der Hand.

      • Dazu ein paar warme Abschiedsworte der Friedenstaube Obama an unsere (Noch-)Gottkanzlerin per Videobotschaft …

        „Es spricht für deinen Charakter, dass du wahrscheinlich mehr Spaß daran hast, bei einem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs zu arbeiten, als im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen.“

        „Ich hatte das Privileg, dich als Verbündete im Kampf gegen eine Reihe von Krisen zu haben, die unsere Völker bedroht haben. Und ich bin glücklich, dein Freund geworden zu sein, während ich dich dabei beobachtete, wie du mit gutem Humor, weisem Pragmatismus und einem unnachgiebigen moralischen Kompass über die Jahre harte Entscheidungen getroffen hast.“

        „Dein geliebtes deutsches Volk, und die ganze Welt, schulden dir großen Dank dafür, dass du deinen Prinzipen über so viele Jahre treu bist.“

        „So viele Menschen, Mädchen und Jungen, Männer und Frauen, hatten ein Vorbild, zu dem sie in schweren Zeiten aufschauen konnten. Ich weiß das, weil ich einer dieser Menschen bin.“

        „Im Namen aller Bürger der USA (…) möchte ich dir für deine Freundschaft, deine Führung und vor allem deine Treue zu den universellen Werten, die du als junges Mädchen in Ostdeutschland umschlossen hast, danken.“

        weiter in Teil 2

        • Teil 2

          Charakter, Verbündete im Kampf, guter Humor, weiser Pragmatismus, moralischer Kompass, Prinzipien, Vorbild!!

          Soviel Lob und Anerkennung kann es nur von wahren Freunden geben.

          Na, da wollen wir als "geliebtes deutsches Volk" unserer innig verehrten Größten Kanzlerin aller Zeiten, dieser dreimalweisen Weltpolitikerin, mal den größtmöglichen Dank schulden. Sie lebe hoch, hoch, hoch!

    7. Wie dem auch sei mit dem Strafverfolgungsapparat und der Regierung auf jeden Fall

      Danke postum für den selbstlosen Einsatz des Sascha Hüsges bei den Opfern des Breitscheidplatz-Attentates!

      • Er war als Zeuge zu zeitig am Ort der Inszenierung und bekam einen Scheitel mit dem Kantholz.

        Der offizielle Schwurbel scheitert doch bereits beim Beginn jeder Tatrekonstruktion.
        Eine einfache Fahrt über den Platz ist nicht möglich, denn die angeblich freigeschobene Gasse ist nicht breit genug dass da ein realer LKW diese Spur erzeugt haben hönnte.

    8. Kapitalismus tötet ja bekanntlich nicht. Nie ! Oder doch ? Habe ich nicht erst vor drei Tagen gehört, daß die USA sich wieder rühmten, einen Al Qaida-Häuptling getötet zu haben ?

    9. Halte jede Wette das geht der am A vorbei. So hat die schon von ersten Tag nach dem Attentat gehandelt.
      Kotzen mich solche Politiker an!!

    10. Mathias Szymanski an

      "Die Sicherheitsbehörden scheinen an der Aufklärung dieses Komplexes nur wenig Interesse zu haben."
      Die kann man nicht mehr als Sicherheitsbehörden bezeichnen. Dort arbeiten Kriminelle die sich am Genozid am deutschen Volk maßgeblich beteiligen.
      "Nach Informationen des Focus hat die deutsche Regierung wenige Wochen nach dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz im Dezember 2016 einen Mann abgeschoben, der an der Tat beteiligt war. Der Mann sollte vor einer Strafverfolgung in Deutschland geschützt werden." (RT Deutsch)
      In Deutschland werden aus politischen Gründen Anschläge und Morde verübt, die natürlich keine deutsche Behörde aufklären will. Alle Beamten gehorchen dem Führer.

      • Kann aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass der „Abgeschobene“ über Weißrussland wieder zurückkommt? Vielleicht mit neuer Identität?

      • Die deutschen Justizbehörden sind heute damit beschäftigt, 100 Jährige Schreibkräfte aus den KZ zu verfolgen. Weil sie für die Gegenwart so gefährlich sind. Daher laufen hier tausende Vergewaltiger und Mörder frei herum. Mit den ausländischen Clans machen Politiker, Justiz und Polizei gemeinsame Sache.

    11. Seht hierzu unbedingt auch das Buch des ehemaligen. BKA Beamten Stefan Schubert Anis Amri und die Bundesregierung

      www.kopp-verlag.de/a/anis-amri-und-die-bundesregierung

    12. In dem Zusammenhang passt die Meldung, dass die Muslima Özoguz von der Scharia Partei zur Bundestagsvizepräsidentin gewählt wurde, während einem christlich deutschen AfD Politiker das ihm zustehende Amt verwehrt wurde. Es geht voran und 90% der Wähler:-*innen wollen es so. Vom Maulkorb zur Burka und die AfD hat Schuld!

      • Unglaublich wie tief wir schon gesunken sind. Da werden auch mit Stimmen der CDU/CSU deutschhassende Typen und Vertreter der Nachfolgerin der SED Mauermörderpartei gewählt, aber bloß nicht die AfD.
        Aber klar, wenn schon eine Stasiagentin und FDJ Sekretärin Kanzler ist…….
        Ich verachte meine ehemalige Union!

        • Die AfD ist die einzige größere Partei, die sich im Gegesatz zu dem Kartell der Blockflöten für Menschenrechte, Grundrechte und Bürgerrechte einsetzt. Das kann man auch daran erkennen, dass sie Normenkontrollklage gegen die 2G- Regel eingelegt hat. Und Gutes bleibt bekanntlich. Man sollte es bei der Wahl in NRW honorieren. Auf den von Kubicki angekündigten Untersuchungsausschuss werden wir noch lange warten können. Gauland hatte angekündigt: Wir werden sie jagen. Das waren keine leeren Versprechungen. Der Attentäter ist ja erschossen worden. Das dürfte bei vielen eine schwere narzisstische Kränkung ausgelöst haben. Was man an einer "Kunstausstellung" in Berlin sehen konnte.

      • Theodor Stahlberg an

        Richtig ist jedenfalls, dass sich die AfD bisher willentlich und vorsätzlich dafür entschieden hat, die 35% Nichtwähler landesweit nicht anzurühren, nicht zu mobilisieren. Ansonsten würden wir von ihr ganz andere Parolen zu hören bekommen und nicht das wachsweiche opportunistische Gequatsche der letzten Zeit, vor allem ganz am Anfang der Corona-Diktatur, wo sie glaubten, Grüne und FDP bei der Errichtung des Repressions-Staates noch übertreffen zu müssen. Besonders Enttäuschte, die sich bereits abgewandt hatten, vergessen sowas nicht.