Opa sagte immer: Es war nicht alles schlecht… Stimmt! Zum Beispiel die legendĂ€ren UFA-Klassiker mit ihrer tollen Musik! Die besten und beliebtesten Schlager, MĂ€rsche, Soldatenlieder und Couplets der 1930er und 1940er Jahre bietet Ihnen die CD-Reihe „Heimat, deine Sterne“. Pro StĂŒck nur 12,80 Euro. Und das Beste:  Wenn Sie jetzt bestellen, erhalten Sie automatisch das COMPACT-Shirt „Sieg fĂŒr Deutschland!“ (siehe ganz unten) als Geschenk 🎁 dazu. Hier geht’s zu den CDs plus Geschenk.

    Auf dieser CD finden Sie Ilse Werners „Wir machen Musik“ und viele weitere Hits. Hier bestellen.

    „Wir machen Musik. Da geht Euch der Hut hoch. Wir machen Musik. Da geht Euch der Bart ab. Wir machen Musik, bis jeder beschwingt singt: Do, re, mi, fa, so, la, si, do“ – Erinnern Sie sich auch so gerne an die wunderbare Ilse Werner? Die Schauspielerin mit Pfiff sang das StĂŒck UFA-Klassiker „Wir machen Musik“ von 1942.

    Oder denken Sie an Lale Andersen: „Vor der Kaserne, vor dem großen Tor, stand eine Laterne und steht sie noch davor.“ Mit diesen Zeilen beginnt einer der wohl bekanntesten deutschen Schlager aller Zeiten. BerĂŒhmt wurde er wĂ€hrend des Zweiten Weltkriegs. Der von der Wehrmacht eroberte Mittelwellensender Radio Belgrad strahlte das Lied, ab 1941 allabendlich an alle deutschen Fronten aus. In Spitzenzeiten flatterten wegen des bei den Landsern beliebten StĂŒckes 12.000 Fanbriefe herein – tĂ€glich, wohlgemerkt.

    Eine Institution war damals ohnehin das Wunschkonzert fĂŒr die Wehrmacht. Und das kam so: Als nach Ausbruch des Krieges viele Soldaten Feldpostbriefe mit MusikwĂŒnschen an den Großdeutschen Rundfunk richteten, rief der Ministerialdirigent im Reichsministerium fĂŒr VolksaufklĂ€rung und Propaganda Alfred-Ingemar Berndt diese Sendung zur UnterstĂŒtzung der Truppe ins Leben.

    Die „Lili Marleen“-CD aus der Reihe „Heimat, deine Sterne“ können Sie hier bestellen.

    Das Wunschkonzert fĂŒr die Wehrmacht wurde dann erstmals am 1. Oktober 1939 zwischen 16 und 20 Uhr ausgestrahlt – und zwar nicht mehr nur vom Deutschlandsender, sondern von allen Reichssendern. Das Publikum bei den LiveĂŒbertragungen aus dem Großen Sendesaal im Haus des Rundfunks bestand nur aus Angehörigen von Wehrmacht und SanitĂ€tsdienst – und die MusikwĂŒnsche stammten ausschließlich von Soldaten und deren Angehörigen.

    Die Sendung wurde bis Ende 1939 mittwochs und sonntags, ab 1940 nur noch sonntags ausgestrahlt. Mitschnitte von vollstĂ€ndigen Sendungen existieren leider nicht, doch die CD-Reihe „Heimat, deine Sterne“ bietet Ihnen die beliebtesten StĂŒcke und Ansagen dieser legendĂ€ren Sendereihe fĂŒr unsere tapferen Soldaten an allen Fronten.

    Doch nicht nur das. Das Wunschkonzert fĂŒr die Wehrmacht ist nur eine von mehreren CDs, auf denen Sie die besten besten und beliebtesten Schlager, MĂ€rsche und Couplets der 1930er und 1940er Jahre finden. Dazu die legendĂ€ren Radio-Ansagen von Heinz Goedecke, schmissige Marsch- und Soldatenlieder, ausgewĂ€hlte Kriegsreportagen und vieles mehr! Und das Beste: Wenn Sie noch bis Sonntag, 10. September, 24 Uhr eine oder mehrere CDs dieser Reihe bestellen, erhalten Sie automatisch das COMPACT-Shirt „Sieg fĂŒr Deutschland!“ als Geschenk dazu.

    Wichtig: Geben Sie bei der Bestellung im Feld „Anmerkungen zur Bestellung“ bitte Ihre GrĂ¶ĂŸe an. Das COMPACT-Shirt „Sieg fĂŒr Deutschland!“ gibt es in den GrĂ¶ĂŸen M bis XXL. Dieses Geschenk bekommen Sie ĂŒbrigens auch fĂŒr jede andere Bestellung in unserem Online-Shop!

    Erleben Sie noch einmal die unvergessene Ilse Werner und anderen Stars aus den 1930er und 1940er Jahren. Hören Sie noch einmal großartige Lieder von Marika Rökk, Zarah Leander, Heinz RĂŒhmann oder Willy Schneider. Dazu die legendĂ€ren Radio-Ansagen von Heinz Goedecke, schmissige Marsch- und Soldatenlieder, ausgewĂ€hlte Kriegsreportagen und vieles mehr. Hier bestellen und Geschenk mitnehmen.

    11 Kommentare

    1. Peter vom Berge am

      Da sind viele zeitlose Klassiker darunter – Musik mit Seele und echten GefĂŒhlen. Sowas findet man heute nicht mehr – außer bei COMPACT. Wenn ich das Geld hĂ€tte, wĂŒrde ich da gesamte COMPACT-Angebot sofort aufkaufen!

    2. Ist ja schön , daß es diese Produkte noch gibt . Mich allerdings machen die eher traurig , gone with the wind.

    3. Die Schere im Kopf muss mir mal einer erklÀren. Politische Gegner als Nazis bezeichnen, vor der Diktatur warnen, Söder als Södolf bezeichnen aber die Kultur der NS-Zeit abfeiern? Ist das Doppeldenk?

      • Daniell Pföhringer am

        @ Mark:

        Schreiben Sie das auch an RTL oder ZDF, wenn die mal wieder "Große Freiheit Nr. 7" oder "Die Feuerzangenbowle" bringen?

        Wie sagt man so schön: Merkste selber, oder?

        • Dort wirbtan aber nicht mit "legendĂ€ren Aufnahmen aus der NS Zeit".
          So habe ich das GefĂŒhl, die Musik ist nicht trotz der NS Zeit so toll sondern sie gefĂ€llt, weil sie gerade eben in dieser Zeit entstand.

      • Mark, falls Sie "Biodeutscher" sind, was haben Ihre Vorfahren wĂ€hrend der NS-Zeit getan, wie gelebt ? Waren Ihre Vorfahren im Widerstand, oder………….. ? Es wĂŒrden sich sicher so einige wundern wenn sie tiefer graben. Also Vorsicht bei dem Thema und mit dem Finger auf andere zeigen. Ich rate zur Ahnenforschung.

      • Die einzige Alternative wĂ€re "kulturelle Aneignung".
        Und das ist bekanntlich mindestens genauso nazi.

      • Otto Baerbock am

        Nein, das ist das sogenannte Menschsein. Frei – beispielsweise – ist (in diesem Zusammenhang), der, der das was schlecht war im Nationalsozialismus weg lĂ€ĂŸt. Und das was gut war – und das war bestimmt nicht wenig – problemlos annehmen kann. AuffĂ€llig an Linken: Ihre EindimensionalitĂ€t. Ausgerechnet die, die nahezu stĂ€ndig von ‚Differenzierungen‘, ‚Schattierungen‘, ‚Grautönen des Lebens‘ schwafeln, können es bei ihrem ‚Lieblingsthema‘ natĂŒrlich nicht …

        • Bodensatz, der wertvolle am

          Otto Baerbock
          ZITAT von Herrn Gauck:
          "Es war nicht alles schlecht beim FĂŒhrer!!"
          Ach in der DDR war nicht alles schlecht bei der SED! Nur das GefÀlle von Wandlitz bis in die StÀdte und Dörfer.
          Ach in der BRD ist nicht alles schlecht! Nur das GefÀlle von der NEUEN Bundeskanzlei bis in die StÀdte und Dörfer.