2014 | 3. COMPACT-Konferenz: Frieden mit Russland

Den Bericht zur Konferenz finden Sie hier!


Die wichtigste Konferenz des Jahres: Frieden mit Russland!

Die Politik von USA, NATO und EU hat uns in die gefährlichste Lage seit der Kubakrise 1962, vielleicht sogar seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 gebracht. Jeder anständige Deutsche und jeder anständige Europäer hat in dieser Situation die Pflicht, der Kriegshetze gegen Russland zu widerstehen und zu widersprechen. Die Einkesselung unseres Nachbarns im Osten liegt nicht im europäischen Interesse, sondern dient nur der angloamerikanischen Macht. Dass diese zur Bemäntelung ihrer Ziele die Verteidigung des Völkerrechts bemüht, ist ein durchsichtiger Trick. Wenn Washington und London von Menschenrechten sprechen, geht es in Wirklichkeit um Schürfrechte.

Alle Umfragen zeigen: Die Menschen wollen keinen neuen Krieg gegen Russland, auch keinen kalten! Die vernünftigen Kräften müssen jetzt zusammenkommen und sich Gehör verschaffen: “Frieden mit Russland. Für ein souveränes Europa” – Wir sehen uns am 22. November in Berlin!

Wir rechnen wie in den Vorjahren mit bis zu 800 Gästen. Wieder ist unser Partner bei der Vorbereitung das russische Kulturinstitut in Paris (Institut de la Démocratie et de la Coopération), weswegen wir uns auf hochrangige Referenten aus Moskau und Paris freuen dürfen, die die Runde deutscher Experten kongenial ergänzen.

Auswärtige Konferenzbesucher können auf Wunsch direkt im Konferenzhotel übernachten. Wir bieten hierfür interessante Kombipreise (Übernachtung – Besucherticket) an. COMPACT-Abonnenten zahlen für Ihre Tickets übrigens weniger als die Hälfte (30 statt 69 Euro). Es lohnt sich also, vor der Ticketbuchung ein COMPACT-Abo abzuschließen.

Hinweis für die Presse: Eine Presseakkreditierung findet nicht statt.

54 Kommentare

  1. Detlef Degner am

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    als Compactleser mit Abo habe ich bereits ein Ticket gekauft für die Konferenz am 24.10.2015 in Berlin. Würden Sie mir bitte noch die konkrete Adresse wissen lassen wo die Konferenz stattfindet.
    Danke und freundliche Grüße
    Detlef Degner

    • Sehr geehrter Herr Degner,
      vielen Dank. Sie erhalten die genaue Adresse und Uhrzeit wenige Tage vor der Konferenz zugesandt.
      Viele Grüße

  2. Sehr geehrter Herr Elsässer,

    wie positionieren Sie sich zum Thema Zensur?

    Hier WAR vor wenigen Tagen noch ein kritischer Beitrag zu lesen, welcher augenscheinlich nicht zugelassen wurde. Das finde ich bedenklich, denn auf der AZK haben Sie den Eidruck erweckt, etwas Anders gestallten zu wollen. Oder irre ich?

    mit besten Grüßen,

    Marcel

  3. „Krieg ist kein Argument für das Volk, Krieg und Dogmen schaffen Machtstrukturen die sich in ihren Lügen so verstrickt haben, dass nur die Totalitäre sie erhält oder zur allgemeinen Zerstörung zelebriert wird.“

    Volksdichter
    Frank Poschau

  4. Matthias Eckerle am

    Ja Frieden ist wichtig, nur im Frieden kann etwas gedeihen. Frieden ist Entspannung. Sanktionen das genaue Gegenteil.
    Jetzt mal noch etwas anderes: Tugce und das Bundesverdienstkreuz. Gauck muss ihr das Dienstkreuz verleihen, sonst ist er meiner Meinung nach der Arsch der Nation. Wenn er ihr das verweigert, dann zeigt er wenig Menschlichkeit. Wenn er es ihr verleiht, muss er sich erst mal nicht allzuviel darauf einbilden. Er muss sich erst einmal seinem eigenen Gewissen stellen, genauso wie viele Politiker und Lobbyisten und Sklaventreiber sich über kurz oder lang ihrem Gewissen stellen müssen.
    Es kann nicht sein, das Frau Merkel die berechtigte Kritik von Sarah Wagenknecht an der Sanktionspolitik einfach so wegwischt und dann noch vom überwiegenden Teil des Bundestages Applaus kriegt.
    Diese Leute müssen lernen sich wirklich und aufrichtig im Spiegel anzuschauen, Machtspiele sind ein gefährliches Spiel und sie werden irgendwann zu deren eigenem Stolperstein. Doch diese Leute machen immer mehr dicht und lassen nichts mehr an sich heran. Nato marschiert nach vorn, Russland bleibt hoffentlich einfach still und macht die Schotten dicht. Nach dem Motto: Wir haben keine Lust mehr auf euer perfides Spiel, wir waren bereit und sind es immer noch euch die Hand zu reichen, aber nicht zu euren Bedingungen, sondern nur als echte Partner.

  5. Marcel Kleist am

    Um den Weltfrieden zu erreichen, ist die Opposition besser ausgerüstet. Was ich mir wünsche, ist ein Verteidigungsbündnis mit Russland!

  6. Blöd und Transatlantiker PR Zeitung hat wieder geheult…….das sie nicht rein durften!

    Herrlich wie die Leitmedien abkotzen………das sie nicht uneingeschränkt Nato und US Propaganda durchsenden können……

  7. Ehrengard Becken-Landwehrs am

    War gerade in der Anmeldung, weil ich sehr gerne daran teilgenommen hätte, aber bei den Eintrittspreisen muß ich passen. 30 Teuronen hätte ich ja noch akzeptert aber dann 65 und aufwärtzs? Dazu die Bahnfahrt. Sehr schade.

    • Jürgen Elsässer

      Ehrengard: 30 Euros ist der Eintrittspreis für Abonnenten, wirklich günstig! Warum abonnieren Sie COMPACT nicht einfach? Oder ist die Alternativpresse keine Unterstützung wert? Aber selbst die 69 Euro für Nicht-Abonnenten sind günstig, wenn Sie es mit den Eikntrittspreisen für ähnliche Konferenzen vergleichen. 10 Referenten, zum Teil aus Paris und Moskau einfliegend… Miete für die Location… Meinen Sie, das zahl Putin? Nein, das zahlt COMPACT, und die Eintrittspreise sind NICHT kostendeckend.

  8. Ich würde gern an dieser Konerenz teilnehmen. Leider ist mir das aus Altersgründen verwehrt.
    Nach dem Ich das Buch gekaufte Journalisten gelesen habe, bin ich jetzt wenigstens im Bilde, wer sich am
    den Untergang Deutschland die Hände wäscht. Ich bin Jüren Elsässer sehr verbunden, dass noch ein
    Magazin gibt, das den Mut hat, den Menschen die Kehrseite der Medaille aufzuzeigen, was sich die angeblichen „Eliten“ mit Ihren Mitgliedschaften In „Der Atlantikbrücke und weiteren Organisatinen die von den Geheimdiensten kontrolliert und lanciert werden. Ich kann nur jedem empfehlen ein Blick in das Buch zuwerfen, resp. es zu lesen. Daraus geht klar hervor, welche Funktionen die Chefredakteure der, ach so
    großen „seriösen“ Zeitungen haben, nämlich die Verdummung des Volkes in gezielte Richtungen voran zu
    treiben. Dafür wird diesem verfaulten Jounalismus Honorare, über dimensionierter Luxus alles bezahlt.
    Jürgen Elsässer sei Dank, dass „Compakt“ die Eisen anfasst, obwohl sehr sehr heiss sind.
    Danke an Compakt.

    • @thiers Jetzt wird mir auch klar warum hier so lustige Dinge geschrieben werden. nicht weil alles von den Hintergrundmachten geleitet wird, auch wirkich ein schöner Gedanke, sondern weil für die meisten einfach aus Altersgrenzen an keinen Konferenzen teilnehmen dürfen und deren Hochzont nur bis zur kinderzimmertür reicht. Aber nicht den Kopf hängen lassen, immer schön sich weiter bilden.

    • Als Antwort auf die Rolle der Chefredakteure kann ich nur meine persönliche Erfahrung anbringen. Nachdem die entsprechende Zeitung einen Leserbrief eines Herrn falsch dargestellt hatte und im Grunde genohmen für sich selbst zugeschnitten, habe ich aus dem Missverständnis heraus, die Telefonnummer des Herrn ausfindig gemacht. Ich habe ihn dann angerufen, war aber nur Anrufbeantworter. Irgendwann konnte ich micht nicht mehr zurückhalten und habe Ihn beleidigt.
      Nun bin ich dann zu der Zeitung selbst hingegangen und habe den falsch geschildert. Es gab kein Eingehen darauf, die Stimmung war kalt und unproduktiv. Auch dort habe ich dann sogenannte Beleidigungen geäussert. Daraufhin wurde ich von dieser Zeitung aus dem Hause verwiesen.
      Nun lese ich also eine lokale Zeitung und bin sehr zufrieden damit, keine Aufreger, sondern im Gegenteil sehr menschliche Artikel, damit ist man informiert, wenn ich nicht ganz so weitgehend wie bei compact, doch man sieht deutlich, das sie eben Putins Forderung gegen eine einseitige Berichterstattung sehr nachkommen.

      Mit Gruss,

      Matthias

  9. Sehr geehrte Leser/innen,
    nicht die USA oder das Volk dort hätte etwas vom Krieg mit Rußland,
    sondern nur diejenigen, die eine neue Weltordnung wollen, und das
    sind nicht die Amis als führende westliche Macht, sondern das ist
    die Hintergrundmacht, die in allen Völkern ihr weltgefährliches Spiel
    treibt, deren Ziel die Änderung der gesamten Weltlage ist !

    Die Amis ( oder die USA ) sind zwar hier voll dabei, aber auch Europa
    und insbesondere die Hintergrundmächte ( als „übernationale Regisseure“!)
    leiten die Armeen und Regierungen, die ja nur „Darsteller“ sind !
    ( d.h. keine Armee, keine Regierung, kein Politiker einer führenden
    Partei, kein Staatschef, darf auf eigene Faust Politik treiben oder vielleicht
    selber noch, Entscheidungen treffen und diese in die Welt tragen! Weil
    Alles von den Hintergrundmächten geleitet wird !)

    Der Grund hierfür liegt nicht in der Schuld der „Amis“ begründet, sondern hat
    immer seine Ursache bei den Hintergrundmächten, oder genauer gesagt, bei
    dem Bund der weltbeherrschenden unsichtbaren Oberen !
    Die gleichen Hintergrundmächte sind auch in Deutschland, in England, in Rußland, in
    Frankreich und sonstwo noch aktiv und wirksam !!
    Es ist gut, soetwas zu wissen.
    Gruß Vafti

    • Ehrengard Becken-Landwehrs am

      Es ist gut, daß das einmal geschrieben wurde, obwohl ich davon überzeugt bin, daß den Insidern diese Zusammenhänge sehr wohl bewußt sind. Es geht immer nur um die Administration, die da mitspielt und nicht um das betreffende Volk, die da automatisch mit in den Abgrund gezogen werden. „Sie können/dürfen nicht?“ Ja warum wohl? Weil sie erpreßbar sind!, da selbst profilierungssüchtig und machtgierig!!!
      Andererseits ist ja bereits mehrmals bewiesen worden, daß die „Aussteiger“ aus diesem vorgeschriebenen System dafür sterben mußten. Kennediy, Gaddhafi oder Hussein als Beispiel. Jetzt macht Putin den gleichen „Fhler“ und steigt aus der Dollarwärung aus – eine Todsünde für die im Hintergrund die Fäden ziehenden Zionisten, Banker und ihre Konsorten!

      • Thomas Schäffner am

        Wohl wahr. Putin weiß das, aber er ist kein Feigling. Mörder und Erpresser regieren aus dem Hintergrund. Die können wir nicht direkt bekämpfen aber ihren Handlangern der Politmafia schadet die Wahrheit sehr. Bin mal gespannt ob die „Sicherheitskräfte“ Berlins uns Teilnehmer diesmal vor den bildungsfernen Linksversifften schützen werden. Falls nicht werde ich wieder Anzeige erstatten gegen den Chef des Ordnungsamtes, falls er eine Gegendemo genehmigte und den Einsatzleiter der Polizei, falls die Personalien von Straftätern nicht festgehalten werden. In Leipzig letztes Jahr schmetterte die „Staatsanwaltschaft“ die Anzeigen ab, mit der Begründung, man habe nicht ahnen können was die Antifanten planten. Das zieht nun nicht mehr.

  10. Harald Schmidt am

    Wegen dem Veranstaltungsort: Warum können hier die Menschen nicht geduldig sein? Die Antifanten können alles essen, aber muessen doch nicht alles zu früh wissen…

  11. Matthias Eckerle am

    Heute war also Gespräch von Merkel, Putin und Juncker und Putin hat nochmals auf die verfehlten Sanktionen hingewiesen. Er ist sicherlich sehr schnell bereit, diese zurückzunehmen, jedoch muss Deutschland und Europa nun nachziehen. Hoffe RT Today kommt bald auf deutsch, die Wahrheit muss nun endlich zutage treten. Diese Massenhypnose von Tagesschau, Spiegel, Tagesthemen, Focus, Stern und dieser Blätter wie die Welt( was für eine Welt beschreibt ihr den da, da dreht sich bei mir alles), Frankfurter Allgemeine und all dieses müssen nun massiv mit der Wahrheit bedroht werden. Denn die Endzeit ist herangekommen und die apokalyptischen Reiter sind schon in den Startlöchern. Wer jetzt nicht einlenkt, hat verloren und wird dahingerafft. Der Tod kann dein bester Freund sein oder dich gnadenlos wie ein Fähnchen im Wind dahinraffen lassen. Ja das ist eine Drohung, von mir aus ist der Ausdruck Vixer und Arschlöcher, Vixkrüppel und so weiter auch eine Beleidigung. Aber versucht nicht, mich deswegen anzuzeigen. Denn nun kommt bald der Supreme Court zu seinem Urteil und diesmal wird keiner verschont, alle müssen nun ihren Stolz beiseite legen, Waffen sowieso und sich zur Wahrheit bekehren. Ein grosser Sieg für die Gerechtigkeit, die Anstand und Moral.
    Noch in diesem Jahr werden die Fahnen der Friedensbewegung in vollem Glanz wehen und niemand soll sich mehr über das Wetter beschweren, denn es kommt, was kommt.

  12. Matthias Eckerle am

    Was also war Gorbachev´s Antwort auf Obama´s Schwadronierung über die 3 Probleme der Welt? Wohlgemerkt vom Krankenbett aus: Es gibt auf der Welt nur ein Problem, der imperialistische Drang der USA.

  13. Matthias Eckerle am

    Nur nochmal zu Gorbachev und dem gestrigen Empfang. Putin sollte mächtig stolz sein, einem so grossen Menschen wie Mikhail Sergeyevich Gorbachev auf dem Präsidentensitz folgen zu können.
    Gorbachev war ein Mann des Volkes, ein Friedensbringer par excellence. Wer das verkennt, so wie diese Gurkentruppe in Berlin der sollte sich eigentlich an die Wand stellen und schämen. Was für Verräter!!!

    Ach und gerne möchte ich auch mal meine Aktion erwähnen.

    Ich habe also bei compact 200 Aufkleber Krieg gegen Russland und 100 Aufkleber zur Friedenskonferenz plus 20 Plakate über die Stadt Freiburg verteilt.

    Ausserdem habe ich die preussiche Zeitung gekauft und auch deren Anzeige zu Friedenskonferenz ausgeschnitten und auf Karton geklebt und dann wieder auf die Strasse gebracht.
    Somit habe ich meiner Gesinnung klar Ausdruck verliehen.
    Von einem Künstler habe ich auch Kärtchen mit Vögeln, Seelenvögeln wie er sie nennt und diese Vögel habe ich ausgeschnitten und zusätzlich zur weissen Taube auf die Plakate geklebt.
    Ja ich habe Reaktionen bekommen und die Leute haben mir auch Glück gewünscht für diese Aktion.

  14. Walter Gerhartz am

    Die Wallstreet- US-Spekulanten können nur mehr mit dummen Fotos und verlogenen Berichten über Putin von ihrer eigenen Panik ablenken.

    Das ist zum Lachen, denn:“Währungs-Krieg“ Amerika kämpft gegen den Niedergang, denn der Aufstieg des „Petro-Yuan“ könnte bald die Vorherrschaft der Dollar beenden.

    Auch der Gas-Deal, den China und Russland dieses Jahr beschlossen, wird in Yuan abgerechnet schreiben die Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Merkel hat auf das falsche Pferd gesetzt…..aber die schafft sicher auch die nächste Wende !?

    • Thomas Schäffner am

      Merkel hat auf das falsche Pferd gesetzt…..aber die schafft sicher auch die nächste Wende !? Schafft Sie. Die „Dame“ ist erst um die 60. Stichwort Nürnberg 2.0 !

  15. Hallo,
    ich bin bereits angemeldet, und auf meine Frage nach dem genauen Veranstaltungsort verwies man mich – anstatt diesen zu nennen – per Mail auf diese Seite hier [https://www.compact-online.de/friedenskonferenz/]; aber hier steht nur dasselbe: Nähe Potsdamer Platz! Das ist wirklich unprofessionell und einfach blöid!! Bitte nennen Sie mir per Mail endlich den Ort – oder geben Sie zu, das dieser noch nicht feststeht […?]

    Mit verwundertem Gruß –
    J. Veil

    • Johannes Lerle am

      Da lediglich meine Freunde, nicht aber ich persönlich bei dem Treffen am 22. November anwesend sind, bitte ich, folgende Fragen öffentlich den russischen Gästen zu stellen:

      1.) Ist es nicht ein Messen mit zweierlei Maß bzw. das „Recht des Stärkeren“, wenn Rußland durch seine Armee der Krim ermöglicht, sich von der Ukraine loszulösen, während die gleiche Armee Unabhängigkeitsbestrebungen in Tschetschenien in einem Meer von Blut unterdrückt hat, und das schon unmittelbar nach Zerfall der Sowjetunion, als es noch keine Terroranschläge außerhalb von Tschetschenien gab?

      2.) Woher können die Separatisten in der Ostukraine die für den schon lange andauernden Krieg benötigte große Menge an Nachschub bekommen haben, wenn nicht von Rußland mit Zustimmung von Putin?

      3.) Was würde Putin dazu sagen, wenn das Ausland die tschetschenischen Freiheitskämpfer in vergleichbarer Weise ausrüsten würde?

    • Jürgen Elsässer

      J.Veil: Auf unserer Konferenz-Seite steht ja bereits, dass der Konferenz-Ort zwei Tage vorher an ALLE angemeldeten Teilnehmer per Email versandt wird. Wenn Sie angemeldet sind, können Sie sich also ganz beruhigt zurücklehnen und den 20.11. abwarten.

    • @Peter Muck: Schauen Sie mal nach rechts, weiter oben unter „FRIDENSKONFERENZ-SEITEN“ (grau unterlegt)! Einfach auf den button „Anmeldeformular“ klicken und auf der sich öffnenden Seite alles ausfüllen und abschicken. Dann bekommen Sie umgehend eine Anmeldebestätigung.

  16. Grüsse aus Frankfurt/M.

    Jetzt mal ganz ehrlich Leut, wer bei handfesten Beweisen einer Friedlichen/Menschlichen Lösung noch bedenken an den tag legt, ist bestimmt Realitätsfern.
    Ich finde jeder der sein Leben nicht nur für seine, sondern auch für unsere Freiheit aufs Spiel setzt und das ist nicht einfach aus der Luft gegriffen, verdient es wie ein großer Bruder respektiert zu werden.
    Honigmann, Alex Jones, Alpenparlament, da sind soviele Medien im Netz wo du schon siehst von deren Gestik und Mimik, nicht zu vergessen die Aufklärung die sie Leisten, daß das anständige,( jetzt nicht ganz Pioniere aber irgendwie auch schon) Männer mit Mut und Verantwortung die uns nicht nur den moralischen Weg weisen, sondern uns auch zeigen das rationales und logisches Denken doch nicht so Falsch ist wie es viele ! Hartz 4 Sender schon fast einhypnotisieren durch den 4K Fernglubscher.
    Die ! Phototaaler ! müssten alle vor ein unabhängiges Gericht.

    >Bild dir keine Meinung< !!!! HABE EINE MEINUNG !!!!!

    Zitat : ICH , aus Seligenstadt

    ' Das VOLK ist der STAAT ' und nicht anders.

    MfG

  17. Konferenz „Frieden mit Russland“ am 22.11.14

    Hallo Herr Elsässer,
    hallo „COMPACT“-Team,

    ich finde diese Konferenz nicht nur gut, sie ist äußerst wichtig!
    Leider kann ich nicht teilnehmen, da ich im Ausland bin.
    Auch ich bin Abonnent des „COMPACT“-Magazins.

    Dummerweise findet am 22.11.14. ein wichtiger Kongress
    im Großraum Frankfurt statt.

    Davon ausgehend, dass diese Konferenz sehr erfolgreich werden wird
    verbleibe ich mit besten Grüßen
    Berthold Oestreich

  18. P.S. Die Idee, eine spezielle, GESCHÜTZTE Organisation in die Ukraine zu entsenden, die hilft, die Wahrheit ans Licht zu bringen und zu verbreiten, ist sehr gut, ich frage mich nur, wie man so etwas umsetzen und realisieren könnte…

  19. Hallo Jürgen,

    ich bin durch den Artikel im vorletzten Magazin über den „CSD“ und die zugegebenermaßen etwas bizarren sexuellen Orientierungen einiger unserer Zeitgenossen in der kompromisslosen Härte deiner Bewertung etwas enttäuscht, dennoch bin ich von allen anderen Berichten und Meinungsäußerungenim Compact-Magazin zu den NOCH WICHTIGEREN THEMEN, NÄMLICH FRIEDEN UND WAHRHEIT, SOFORTIGE Beendigung der Volksverdummung und Kriegshetze, sehr begeistert und danke dir SEHR für deinen Einsatz und deinen Mut!

    Liebe Herzensgrüße!

  20. Sehr geehrtes Compact-Team,

    gibt es inzwischen genauere Info, ob Alexej Puschkow als Referent auch dabei sein wird?

  21. Michael Koch am

    Ich kann leider nicht teilnehmen, aber ich wünsche Euch alles Gute und viel Erfolg!

    Германия и Россия вместе для свободного и справедливого мира!

  22. Es ist grauenvoll – diese stumpfsinnige Apatie der Deutschen!
    Die werden erst wach wenn ihnen die Granaten um die
    Ohren fliegen —— doch dann ist es zu spät.

  23. Heide Förnzler am

    Um Compact zu fördern, habe ich mittlerweile ein zweites Abonnement und verschenke regelmäßig mein Zweit-Magazin:
    „guck mal rein, es gibt ganz andere Informationen; anders als in den Verwirrung stiftenden Mainstream-Medien herrscht hier Logik“.
    Die Leute sind interessiert und werden ruhiger: wissen, was tatsächlich los ist.

    Die Konferenz in Berlin:
    Willy Wimmer sehen!
    2011 war es glaube ich, erste Eurokonferenz, auch in Berlin, da sah ich zum ersten Mal Karl Albrecht Schachtschneider.
    All die Menschen, die Kern und Rückgrat haben, der Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit dienen, wir finden sie konzentriert um das mittlerweile bedeutend gewordene Compact.

    Der letzte Satz heißt: Danke an Jürgen Elsässer, und alle seine tapferen Mitstreiter.

  24. Christoph Hanski am

    Sehr geehrter Herr Elsässer,
    angesichts des nicht geringen Eintrittspreises für Ihre Friedenskonferenz wäre es gegenüber den potentiellen Besuchern angebracht etwas mehr über die Vortragenden sowie über das Format und das Programm der Konferenz als bloße Namen von vier aktiven Teilnehmern zu schreiben. Es ist schließlich keine Modenschau : nicht der Name des Darstellers sondern der Inhalt der Beiträge entscheidet über das Interesse des Zuhörers.
    MfG
    Christoph Hanski

  25. Dieter Triemer am

    Nehme selbstverständlich auch wieder teil. Mir geht es wie den Anderen, suche ein Formular, um den Frühbucherrabatt (der eigentlich am 31.07. ausgelaufen ist!) zu erhalten!!

  26. Buergerblick am

    Es ist wünschenswert, dass als Ausgleich zur Kriegshetze gegen Russland in den Systemmedien auch die in der deutschen Bevölkerung vorhandenen Sympathien für die vom faschistischen Regime in Kiew bedrängte Bevölkerung der Ostukraine eine organisatorische Struktur erhält, etwa durch Gründung eines Hilfswerkes oder einer Institution, die auf breiter Basis über die tatsächlichen Geschehnisse aufklärt. Zugleich sind wirksame Aktionen vonnöten, die sich dem zersetzenden Einfluss der USA entgegensetzen, welche einen Keil zwischen den europäischen Staaten und Russland treiben wollen und die Ressourcen der Ukraine für US-Unternehmen sicherstellen wollen. Dies muss um jeden Preis verhindert werden!

  27. Liebe Freunde,Wir haben“Compact“abonniert ,wir freuen uns auf jedes neue Heft und fresse Eure Beiträge regelrecht.Macht weiter so!Es wäre schön wenn wir zwei Karten für die 3.Compact-Konferenz am 22.November
    erhalen Könnten.
    Meine Zeitung wird vom ganzen Segelverein gelesen .Mit dem Abo kämpfe ich noch,aber was nicht ist kann ja noch werden.
    Herzlichst
    Fritz und Margret Derkow (Unterhaltungskünstler)

  28. jan henrik bauer am

    der artikel wurde anderswo verlinkt, so als könne man die tickets jetzt schon buchen, und müsse dazu hier auf diese seite gehen. wo aber nix zu buchen ist. verschlaf ich jetzt etwa den frühbucher rabatt? schock!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Antworten

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel