Die Jahrhundertflut im Westen Deutschlands zeigt, dass nationale Solidarität auch im Jahr 2021 unverzichtbar ist. Lesen Sie im COMPACT-Geschichtsheft Schicksalstage der Deutschen: Von Karl dem Großen bis zum Fall der Mauer nach, wie die Deutschen gemeinsam auch die schlimmsten und schwersten Situationen bewältigt haben. Hier mehr erfahren.

    Die Jahrhundertflut in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen rückt plötzlich wieder einen sonst ständig diffamierten Begriff wie den der Gemeinschaft in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und macht deutlich, welchen Wert die Nation nach wie vor als Schicksals- und Solidargemeinschaft besitzt.

    In der Stunde der größten Not machen sich Helfer aus allen Teilen Deutschlands auf dem Weg, insbesondere auch aus Ländern wie Sachsen und Brandenburg, die während der zurückliegenden Elbe- und Oderfluten viel Solidarität aus Westdeutschland erfahren haben.

    Der Wert der Armee wird sichtbar

    Auch der Wert von in Deutschland dauergeschmähten und dauerbeleidigten Institutionen wie der Polizei und vor allem der Bundeswehr wird nun plötzlich sichtbar. Wenn es darum geht, Sandsäcke zu schleppen, Deiche zu sichern und unbefahrbare Wege mit Räumpanzern frei zu räumen, dann sind unsere Soldaten schlicht unersetzbar. Wird man sich daran aber auch erinnern, wenn der Hilfseinsatz wieder vorbei ist und es darum geht, unsere Soldaten endlich einmal in einem angemessenen Rahmen zu würdigen?

    Foto einer COMPACT-Leserin, das den völlig zerstörten Ort Dernau im Ahrtal zeigt. Quelle: Privat

    Die derzeitige Hochwasserkatastrophe zeigt, wie wichtig eine starke Armee auch in einem vermeintlich postheroischen Zeitalter bleibt. Unschätzbar auch die Dienste des Technischen Hilfswerks, das mit Personalengpässen zu kämpfen hat, seit Wehrpflicht und Zivildienst der Vergangenheit angehören.

    Infrastruktur-Sanierung statt Klima-Gedöns

    Die Katastrophe führt uns auf den Boden der Tatsachen zurück und zeigt uns, was nötig, aber auch was unnötig ist. Der aufgeblähte und zwangsfinanzierte Öffentlich-Rechtliche Rundfunk brachte es beispielsweise nicht einmal fertig, den Menschen in den Katastrophengebieten rechtzeitig Unwetterwarnungen zukommen zu lassen.

    Unentschuldbar auch, dass der Staat sich mittlerweile zwar um alles und jedes, um den „Kampf gegen Rechts“ und illegale Migranten aus aller Welt, kümmert, aber nicht mehr in der Lage ist, eine funktionsfähige und auch im Katastrophenfall belastbare Infrastruktur bereit zu stellen. Die Debatte über den Klimaschutz, die jetzt schon wieder von der Politik in den Vordergrund geschoben wird, soll nur vom Totalversagen der Politik im Bereich der Infrastruktur ablenken.

    Darüber muss dringend gesprochen werden, und zwar auch dann noch, wenn die Flutkatastrophe wieder von den Titelseiten der Zeitungen verschwunden ist.

    Wenn die Deutschen zusammenhielten, dann konnten sie auch die schlimmsten und schrecklichsten Situationen bewältigen. Wir zeigen Ihnen, wie sich unser Land in den vergangenen 1.200 Jahren immer wieder wie Phönix aus der Asche erhob – Karl der Große, Otto der Große, Barbarossa, die erste Reichsverfassung, Bismarcks Reichsgründung, der Verrat der Engländer im Ersten und Zweiten Weltkrieg, der Fall der Mauer… Wer Deutschland liebt, muss diese Fakten kennen! ➡️ Hier mehr erfahren oder auf das Banner unten klicken.

    47 Kommentare

    1. thomas friedenseiche an

      danke an all die menschen
      die geholfen haben
      und weiterhin helfen
      ob mit ihrer tatkraft oder geld

      das macht mich glücklich solche menschen erleben zu dürfen
      die sollten in die politik gehen

      danke euch helden

      und für die vielen vermissten bete ich dass sie überlebten
      schrecklich dass noch hunderte vermisst werden

    2. Koboldhasser an

      Auch interessant: Die Krühnen sind die einzige "Partei", die in Ihrem Internetauftritt den Opfern NICHT gedenkt, die NICHT anteil nimmt, die KEINE Hilfe anbietet. Statt dessen wird um Spenden für den Wahlkampf gebeten.

      Das ist einfach nur pervers und krank. RAUS MIT DEN KRÜHNEN AUS ALLEN DEUTSCHEN PARLAMENTEN!

      • Keineahnung an

        Dann sind die ja wenigstens ehrlich.
        Diese Heuchelei von alles und jedem ist widerlich.

      • Bei den Blauen steht aber auch nichts, nur Wahlwerbung und die Bitte um Spedne.

        • Koboldhasser an

          Glatt gelogen, typisch für von IM Erika verblendete und verblödete Antifa-Terroristen:

          https://afd-fraktion.nrw/2021/07/16/flutkatastrophe-so-koennen-sie-betroffene-und-helfer-unterstuetzen/
          https://afdkompakt.de/2021/07/15/flutkatastrophe-danke-an-die-helfer-und-rettungskraefte/

    3. DerGallier an

      Der Sirenen- Warntag 2020 war bereits nicht unbedingt mit Erfolg gekrönt. Konsequenzen daraus?

      Was ist mit den Vorwarnungen des Katastrophenschutzes , der GEZ Gebühren Medien bei derartig angekündigten Wetterlagen?
      Sieht so Heimatschutz, Schutz der Bevölkerung aus?

      Und nun diese Meldung aus dem Netz mit Quellenangaben:

      "Vorwarnungen gab es kaum oder zu spät: Bereits zum Wochenbeginn hatte das Europäische Hochwasserwarnsystem (EFAS) eine „extreme Flutwarnung“ herausgegeben.

      Im Magazin „Politico“ erhebt die Hydrologin Professorin Hannah Cloke von der renommierten britischen Uni Reading schwere Vorwürfe gegen den Katastrophenschutz in Deutschland und den angrenzenden Regionen: Die hohen Todeszahlen seien ein „erhebliches Versagen des Systems“.

      Reading weiter: „Ich hätte erwartet, dass Menschen evakuiert werden – und nicht, dass im Jahr 2021 so viele Menschen in einer Flut sterben.“ Die EFAS-Warnung sei in der „extremen Kategorie“ gewesen, was Lebensgefahr bedeute. Quelle: BILD

        • Rechtsstaat-Radar an

          Sie sagen, der Begriff der "Gemeinschaft" sei verpönt. Dazu möchte ich anmerken, dass jene, die dies tun, um so lauter von der "Weltgemeinschaft" fabulieren. Sagt man ihnen daraufhin, dass die Welt aus Völkern besteht, die wiederum eine Volksgemeinschaft bilden, wird man geteert und gefedert. "Volksgemeinschaft" ist für solche Spinner wir "Autobahn". Aber was soll man zu bzw. über Leute noch sagen, die wie Schweine- Hühnerhirte Habeck ("Grüne") behaupten, ein Volk gäbe es gar nicht?

          Wer Irrsinn erzählt bekommt gezielt ein Podium, der Verkünder der Wahrheit wird bekämpft

    4. INNERLICH_GEKÜNDIGT an

      Aber eines ist doch klar, oder!? Nun gilt für alle guten Bekloppten und Bescheuerten im Regenbogen-BallaBalla-Land natürlich nur noch eines: Gegen weitere solche Klimakatastrophen SOFORT die Grünen wählen, was sonst? Ud mit 5 – 10 EUR für den Liter Benzin und zig EUR für Heizöl, was jetzt SOFORT kommen muss, wird alles GUT! Und die Himmel über dem vollständig verblödeten Land D werden dann SOFORT wieder die Schleusen schließen und das Hochwasser wird sich sich wieder wie von selbst von den zubetonierten Böden wegverkriechen, Und ALLES WIRD WIEDER GUT, Annalena! Und ich hoffe, wir werden alles dazu auch in deinem nächsten Buch nachlesen können, Ich freue mich schon darauf und vielen Dank bereits im Voraus!!

      • Die Autos, die im Hochwasser versunken sind, sind Schrott, brauchen kein Benzin mehr! Vielleicht hat man deshalb nicht rechtzeitig gewarnt. Die hätten sonst ja in die Hocheifel fliehen können!

        • Wenn man "rechtzeitig" gewarnt hätte, hättet ihr Coronaleugner nicht reagiert sondern
          Angstverbreitung und Panikmache zur "Herrschaftssicherung" unterstellt, hihi.

    5. HEINRICH WILHELM an

      "Dreyer beklagt Versäumnisse beim Klimaschutz." (Zitat)
      Lächerliches und ignorantes Wahlkampfgewäsch!
      Was wirklich beklagenswert, ja verbrecherisch ist, das sind die Unterlassungen des Bundes und der sog. Länder beim Erhalt und Ausbau der Infrastruktur, bei der Organisation des Katastrophenschutzes und und und…
      Das alles gehört vor Gericht und die Schuldigen bestraft.

    6. Das Blabla der Politiker widert mich nur noch an. Statt für die eigenen Bürger und das eigene Land zu sorgen, wurden den Kommunen immer mehr Ausgaben und Pflichten aufgeladen so dass immer weniger Geld verbleibt und Fachpersonal vorgehalten werden kann, um sich um Kernaufgaben wie z.B. die Erhaltung der Infrastruktur , deren Instandsetzung und Sicherheit zu kümmern. Wo soll der Wohnraum für die obdachlosen Bürger herkommen, der vorher schon durch die ungebremste Zuwanderung verknappt wurde? Statt dessen wird Geld und Energie für Unsinniges wie den Genderquatsch verpulvert. Die trotz sinkender Inzidenz fortdauernde Knebelung der Bürger durch die Coronabeschränkungen, hat zudem regelrecht zu einer Lähmung der Gesellschaft geführt. Den Fantasien der grünen Möchtegern-Diktatoren, die glauben alle Lebensbereiche der Menschen ihren Vorstellungen unterordnen zu dürfen, muss ein Ende gemacht werden, ebenso den Allmachtsbestrebungen der Brüsseler Polit-Aristokratie. Das Leben in Deutschland muss endlich wieder vom Kopf auf die Füsse gestellt werden. Im September ist die Gelegenheit dazu: es muss der Politik klar gemacht werden, dass das Ende der Fahnenstange erreicht ist.

    7. Die Verbrecher Demokraten an

      Während der Steingeier Rede unterhält sich Laschet und lacht sich noch dabei kaputt….so sehr geht diesen Bonzen das Leid der Bevölkerung an….An den Taten und Gesten sollte das Volk immer seine Vertreter messen !

      • HERBERT WEISS an

        Dumm gelaufen. Hat Laschet offensichtlich nicht mitbekommen. Allerdings hätte er sich etwas im Hintergrund dazustellen und ein interessiertes Gesicht machen sollen.

        Für viel bedenklicher halte ich es, wenn die nur mal bei solchen Katastrophen Präsenz zeigen und ansonsten der Hochwasserschutz vom Tagesgeschäft überwuchert wird.

        Heute auf DLF Kultur meldete sich u. a, ein Hörer zu Wort, der das Zubauen gefährdeter Gebiete anprangerte. Auch sei ein erst 2013 zerstörtes Haus wiederaufgebaut und nun erneut von der Flut betroffen worden.

      • Rationaler Rationalist an

        @die Verbrecher Kommentare

        Sicher. Es ist eine Tragödie. Aber diese gruseligen Bilder verlangen auch nach einem Ventil…
        Wenn Sie dort gewesen wären wäre Ihnen das nach etlichen Stunde auch passiert.
        Er hat sich entschuldigt. Das ist ok.

      • Hans von Pack an

        Ja, im Rheinland ist IMMER Karneval – mer losse uns doch durch ein kleines Unwetterchen die gute Laune nicht verderben! Das schaffen nicht mal Millionen eingeschleuster Ausländer, die unter "Türken-Armin" dortselbsten ein wahres Verbrecher-Paradies errichten konnten – siehe Sylvester-Pogrom auf der Kölner Domplatte u. a. m. Der dortige Wähler WILL offenbar veräppelt werden und wundert sich dann, wenn plötzlich sein Häuschen weggeschwemmt wird. Die Grünen Khmer hätten es mit ihrem biersauren Moralismus auch nicht besser hinbekommen als die sich als "guter Onkel" aufspielende Lusche Laschet…

      • Dem regierenden Gesindel sind dien Opfer quasi scheißegal
        ob der Grüßaugust oder die linksrheinische Frohnatur Luschet usw. alles nur Pack am verfaulen

    8. jeder hasst die Antifa an

      Während Hunderte Opfer und Tote durch die Flutkatastrophe zu beklagen sind, feiern die Grellbunten in Frankfurt den sogenannten Christopher Street Tag und schwenken ihren Regenbogen Fetzen,was für eine Perversität.

      • Rationaler Rationalist an

        @Jeder herzt..♡

        Der findet erst nächste Woche statt. Woher wissen sie Hellseher ob er überhaupt durchgeführt wird ?!

    9. Seit Chemnitz und Querdenkerdemos ist der Wert der Polizei erwiesen.

      Schon witzig.
      Links/Grün: Wir brauchen mehr Klima
      Rechts/Quer: Wir brauchen mehr Staat

      Ach Quatsch, niemand intrumentalisiert Naturkatastrophen, im Leben nicht.
      Schon gespendet?

    10. Was wäre, wenn der Klimawandel doch ‘menschgemacht’ wäre – aber in einem anderen Sinne – nämlich gezielter Wettermanipulation. Entweder zur Stützung des Dogmas eines CO2-basierten menschgemachten Klimawandels für einen beabsichtigten Komplettumbau der Wirtschaft oder zur Erpressung von Staaten.

      Beispiel: Benjamin Fulford interviewte 2007 den ehemaligen japanischen Finanzminister Heizō Takenaka und fragte
      ihn, warum er die Kontrolle über das japanische Finanzsystem einer Gruppe von amerikanischen
      und europäischen Oligarchen übergeben habe. Er sagte, der Grund dafür sei, dass Japan durch eine
      Erdbebenwaffe bedroht würde.

      • Apophis, nun geht die Fed, welche von einfussREICHEN Bankstern 1913 gegründet wurde, weil die Mutter unserer Demokratien, USA, wiedermal Bankrott war, selbst bald diesen Weg.
        Wenn man die Kriege, Toten und Vertriebenen zusammenzählt, bei denen die USA seit 1913 dabei waren, fröstelt es einen. Sie werden ihre Macht mit allen Mitteln verteidigen und sie zu vergrößern versuchen. Übrigens geht auch die Spanische Grippe auf ihr Konto.

        //impfen-nein-danke.de/u/impf-report_2005.pdf

    11. politbüro an

      Heimat, bezogen auf ganz Deutschland = Nationalismus, gut. Heimat, ohne Nation = engstirniger Provinzialismus, Gartenzwergdenken, Kaka.

    12. politbüro an

      Hetz! Geifer! Eines muß mal klar sein : Es ist ökonomisch nicht zu stemmen, für Katastrophen, die in 100 Jahren einmal vorkommen, Reserven vorzuhalten

      • HERBERT WEISS an

        Allerdings ist es durchaus ökonomisch, so weit wie eben möglich, die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. So z.B. das Bauen in Überschwemmungsgebieten rigoros zu unterbinden. Deutschland ist groß genug, da gibt es auch andere Möglichkeiten. Und wer von Totalschaden betroffen ist, dem sollte man großzügig helfen. Einzige Bedingung: Neubau nur an einem sicheren Ort.

    13. jeder hasst die Antifa an

      Hat den die von der Layen EU schon ein Hilfspaket auf den Weg gebracht bei diesen angeblichen Zusammenhalt, darauf sind mir mal gespannt oder braucht man dort Deutschland nur als Weihnachtsgans zum Aussnehmen.

      • Rationaler Rationalist an

        @Jeder

        Jepp. Hat die EU schon zugesagt. Auch die USA und Great Britannien übrigens auch.

        • jeder hasst die Antifa an

          Na mal sehen ob die Milliarden auch so fließen wie bei der Asylindustrie da spielte Geld ja keine Rolle.

        • GB & USA haben momentan andere Plaene. "London will geheime Sonderoperation gegen Moskau und Peking starten – Bericht" gibts bei SNA

    14. Andre Zöllner an

      Es gibt keinen Katastrophenschutz in Deutschland. Vor allem haben ARD/ZDF vollkommen versagt. Denn zum Schutz gehören auch Kommunikation. Aber das ÖR ist eingebunden in Hetze und Panikmache, mehr brauchen diese zwei Sender nicht. Der Staat hat bei dieser Katastrophe die Hauptverantwortung. Landes und Staatsregierung haben viele Jahrzehnte einen Raubbau und eine Raubbebauung zugelassen. Grün muss weg und grau muss her.

      • Rationaler Rationalist an

        @Andre

        "Es gibt keinen Katastrophenschutz in Deutschland."

        Es gibt tausende ehrenamtliche und hauptamtliche Kräfte die sich ständig vorbereiten und jetzt zu 10.000 en dort schwitzen.
        Ihr Kommentar ist für diese ein unverschämter Schlag in die Frxxxxe ,

    15. Was auch unnötig ist, sind Besuche von Politikern, welche zwar einen
      betroffenen Gesichtsausdruck mitbringen, aber sonst mit leeren Händen
      kommen. Wie wäre es, mal eine Milliarde Euro weniger an die EU
      zu schicken und sie lieber hier in den Wiederaufbau zu investieren?
      So, wie es dort aussieht, halte ich die Summe für angebracht, und
      wäre zur Abwechslung mal etwas Gutes für die eigenen Menschen.

      • Die falschen Demokraten an

        Steinmeier und co machen nur wieder Sprüche und fordern zu Spenden auf….und morgen kommt noch auch Merkel nach tagelangen Ersaufen und spendet Trost…die Corona Bonzen packen natürlich auch mit selbst an und verzichten gerne auf ihr Gehalt und die EU Solidargemeinschaft hilft natürlich auch tüchtig mit…Griechenland spendet Milliarden Euros für Deutschland und Schutzsuchende schleppen aus Dankbarkeit jetzt Sandsäcke…

    16. Rationaler Rationalist an

      Der Aufsatz ist völliger Müll. Die Katastrophenhilfe funktioniert. Auch die Solidarität.
      Da muss ich nicht pöbeln um am Ende auf eine uralte Zeitschrift zu kommen welche über Kaiser Barbarossa fabuliert.

      • Querdenker der echte an

        Der Aufsatz ist völliger Müll.– Ihrer???
        JA, Die Katastrophenhilfe funktioniert. Auch die Solidarität. Aber DIE der Bevölkerung!!!

        Schauen Sie mal wie die Katastrophenhilfe aussieht: Während nach Berichten von Betroffenen die BW auch mit alten klapprigen LKW angefahren kam, sind HEUTE hunderte Bauern mit Traktoren, Baggern und der Gleichen zu Hilfe geeilt!! OHNE salbungsvollen Sprechblasen!! Aus Sondershausen (Osten!!!) hat sich heute, nach MDR Bericht, eine Spedition mit einem großen Sattelauflieger mit Spenden der ostdeutschen Brüder und Schwestern Richtung Katastrophengebiet auf Fahrt begeben!! Und was verspricht Herr Laschet heute? Steuererleichterung /Abschreibungshilfen! Von Mitmenschen seines Landes die ALLES verloren haben!!! Was für ein Spott!! So sehen die Regierenden also ihre Mitbewohner!! So viel haben die in dieser Situation übrig!! Vielleicht besinnen sich noch solche Länder wie Bangla Desch, Mali, Südafrika, China und anderen Ländern, die jährlich von Deutschen Steuerzahlern mit deren Geld in ähnlichen Fällen unterstützt werden, Hilfsgüter per Flugzeug auf die Reise zu schicken !!
        Aber für morgen hat Fr, Merkel ihren Besuch angekündigt. Dann wird alles besser. Sie bringt sicher, wie immer wenn in der Welt Not ist, ein mit Euronen prall gefülltes Füllhorn für die
        gebeutelten Menschen im Katastrophengebiet mit. Hoffe ich inständig!

        • Querdenker der echte an

          Nachsatz:
          RATIONALER RATIONALIST am 17. JULI 2021 16:00

          "….Da muss ich nicht pöbeln um am Ende auf eine uralte Zeitschrift zu kommen welche über Kaiser Barbarossa fabuliert…."

          Wer seine GESCHICHTE NICHT kennt- kann seine Zukunft NICHT gestalten!!!!

        • Haben Sie gerade Laschet gesagt?

          Wenn es nicht so traurig wäre, er müßte sich im Boden verkriechen. Da gibt unser aller Frank-Walter ein Betroffenheits-Interview für den WDR. Und was macht der Karnevalsjeck aus NRW? Er steht mit einer Gruppe seiner Kumpanen zusammen und lacht während des Fernsehinterviews mit den anderen. Das ganze heißt „Frank-Walter und Armin on Tour in NRW“.

          Seine Ernsthaftigkeit sollte zumindest bis zur BuntenWahl im Wählerkopf hängen bleiben.

        • @QUERDENKER DER ECHTE. Merkel muss ihr Beraterteam auf Hochtouren bringen, denn je nach dem wo sie hin will bzw. hin kommt wird sie umgehend zum Flutopfer.

        • heidi heidegger an

          Sati, ditt heidi vermutet, dass Laschi sich was lachte weil Steini/SPD quasi bei i h m quatschte auf s e i n e r KatastrophenShow (also das bedeutet Groko – one more muthaloving time – im September!) und nicht bei ditt BockbärShow (auf halbgeheimer Mission im Schlamm unterwegs angeblich!) und schon gar nicht bei der FDP (der ist das alles zu schmuddelig anzunehm’ der ganze Schlamm, tsstss).

      • Querdenker der echte an

        Da haben Sie aber jetzt Glück gehabt. Der Zensor war offenbar wieder unterwegs!!!

        • Was nach der Katastrophe diskutiert und verbessert werden muss ist die mangelhafte Information durch die Staatsmedien und wohl auch die Verwaltung : Seit Monaten nur noch penetrantes Corona- und Impf-Getrommel, keine oder verharmlosende Berichte über das, was sonst im Land vorgeht und die Menschen aufrütteln könnte, wie z B. die zunehmende Kriminalität, die Korruption oder die tgl. migrantischen Übergriffe. Alles, was nicht gerade spektakulär auffällt, wird stillschweigend übergangen. .Die Gesellschaft wird bewusst in einer Art Betäubungszustand gehalten . HandyApps wie Katwarn wurden zwar öffentlichkeitswirksam propagiert. Sie haben aber, falls installiert, ja offenbar nicht ausgereicht oder versagt. Wahrscheinlich hätten viele Menschenleben gerettet werden können, wenn wie in früheren " primitiven" Zeiten, in den betroffenen Orten Lautsprecherwagen die Menschen informiert und auf die kommenden Gefahren und das richtige Verhalten hingewiesen hätten.
          Auf den WetterApps war der Zug der Unwetterfront zwar klar dargestellt – nur haben viele, vor allem Alte, kein Smartphone, das bei leerem Akku ohnehin nichts mehr nützt .
          In Japan lernt jedes Kind, wie es sich im Katastrophenfall verhalten soll, bei uns wird stattdessen in der Schule über so immens Wichtiges wie LBQT aufgeklärt und das richtige Gendern geübt…
          Die Misstände müssen jetzt öffentlich diskutiert und dürfen nicht unter den Teppich gekehrt werden!