Drei Schüsse und ein Haar; Neues zum Rohwedder-Mord

0
Der Mord an Treuhand-Chef Detlev Rohwedder am 1. April 1991 ist bis heute nicht aufgeklärt. Als verantwortlich gilt die RAF. Doch die linksextreme Geistertruppe könnte lediglich eine Tarnung für andere Täter gewesen sein. Neues zum Fall liefert ausgerechnet eine Doku von Netflix. Erstabdruck in COMPACT 11/2020. _ von Martin Müller-Mertens Eine halbe Stunde vor Mitternacht fallen die Schüsse. Mit 2.880 Stundenkilometern jagen drei Projektile 63 Meter über den Rhein, durchschlagen die Fenster im Obergeschoss einer


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel