Digitaler Impf-Ausweis: Big Data für Big Pharma

33

Schon in wenigen Wochen soll ein digitaler Impfpass in der gesamten Europäischen Union eingeführt werden. Der bekannte Corona-Kritiker Wolfgang Wodarg hat einen schlimmen Verdacht: Die Daten könnten von den großen Pharma-Unternehmen zur Steuerung und Manipulation missbraucht werden. Weitere Hintergrundinformationen bietet COMPACT 5/2021 mit dem Titelthema „Impfstreik“. Hier mehr erfahren.

Der von der EU schon für kommenden Sommer geplante digitale Impfausweis wird Pharmaunternehmen wie Biontech, Pfizer, AstraZeneca, Johnson & Johnson und Moderna gigantische Informationsmengen liefern. Jeder Geimpfte soll mit Name, Adresse und Chargennummer des Impfstoffs in den nationalen Datenbanken zentral registriert werden – und dürfte mit einiger Sicherheit auch in der weltweiten Datenbank ID2020, die Bill Gates hat aufbauen lassen, wiederzufinden sein.

Schon wenigen Wochen sollen Voraussetzungen für ein EU-weit kompatibles System geschaffen sein. Dazu müssen die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Datenbanken aufbauen, in denen für jeden EU-Bürger folgende Informationen gespeichert werden: Jede Impfung mit welchem Impfstoff plus Chargennummer, Ergebnisse von Corona-Tests, ob positiv oder negativ, sowie Genesungs- und Antikörperstatus.

Auslaufmodell: Impfpässe aus Papier nützen Big Pharma wenig. Foto: peterschreiber.media I Shutterstock.com

Jeder Arzt und jedes Test- oder Impfzentrum kann diese Daten hochladen und auf sie zugreifen. Die Bürger sollen sich dann die Daten per QR-Code herunterladen, auf ihren Mobiltelefonen speichern oder ausdrucken können. Mit dem Code kann der Geimpfte sich danach überall legitimieren: am Flughafen, an der Grenze, im Krankenhaus oder im Hotel.

Die EU-Kommission will eine Plattform erstellen lassen lassen, auf der sich die nationalen Datenbanken miteinander austauschen können. Dazu soll extra ein Gesetz erlassen werden, das den rechtlichen Rahmen dafür. Zuständig ist Justizkommissar Didier Reynders.

Gentechnisches Experiment

Es ist zu befürchten, dass es bei diesen Plänen – mit denen ein gläserner Bürger geschaffen wird, dessen Daten überall herumgereicht werden können – nicht nur darum geht, zu unterscheiden wer geimpft ist und wer nicht, um dann sogenannte Lockerungen gewähren zu können. Vielmehr bietet es Big Pharma die Möglichkeit, das große gentechnische Experiment, das verschleiernd als Impfung bezeichnet wird, optimal steuern und überwachen zu können.

Der Facharzt und frühere Gesundheitsamtsleiter Dr. Wolfgang Wodarg – einer der bekanntesten Corona-Kritiker in Deutschland – geht davon aus, dass dieses Experiment einer teleskopierten Studie entspricht, bei der gleichzeitig Daten gesammelt und weiter Impfungen verabreicht werden.

Normalerweise kann eine neuartige Impfung nicht in wenigen Monaten aus dem Boden gestampft werden, dies braucht in der Regel zehn bis 15 Jahre, auch um die Langzeitfolgen abzuschätzen. Bei den gentechnischen Covid-19-Impfungen wird massenweise geimpft und dann ausgewertet. Damit werden die Impflinge zu Versuchskaninchen, denn es geht ja nicht nur um die Sofortfolgen, die schon bedenklich genug sind.


Wolfgang Wodarg reißt den Eliten die Maske vom Gesicht: In seinem Buch „Falsche Pandemien“ geht er den Corona-Lügen auf den Grund und entlarvt die Rolle von Politik, Großkonzernen und Medien. Ein hochbrisantes Werk, das Anfang Juni erscheint. Hier vorbestellen.

Die Impfstoffhersteller erheben laut Wodarg „Real World Data“ bezüglich der Sofortfolgen und der Langzeitfolgen – ein eigentlich unzulässiges und unethisches Verfahren, das keiner wissenschaftlichen Studie entspricht. Bei einer solchen gäbe es genaue Protokolle, die als dann auch als Anhang der Studie veröffentlicht würden.

Solche Protokolle werden unter wissenschaftlichen Kriterien ausgewertet, sind normalerweise transparent und erlauben eine begründbare Aussage, ob die Impfung einen tatsächlichen Nutzen bringt – und es wird eine Nutzen-Risiko-Abwägung vorgenommen. Auf eine derart durchgeführte Studie hat der gesamte Forschungsbereich Zugriff, und andere Wissenschaftler können auf Schwächen aufmerksam machen und Kritik üben.

Bei dem vorliegenden gentechnische Großexperiment ist dies aber alles nicht gewährleistet, sodass es als intransparenter Feldversuch einzustufen ist, zumal die Nebenwirkungen im Durchschnitt nur zu sechs Prozent amtlich gemeldet worden sein sollen.

Fragwürdiges Narrativ

Doch selbst wenn man diese Quote zugrunde legt, kann das offizielle Narrativ – ein Corona-Toter auf eine Million Impfungen – nicht stimmen. In der Bundesrepublik mit ihren rund 82 Millionen Einwohnern starben bislang 2.707 Menschen nach der Verabreichung eines Impfstoffs an Covid-19. Weitere 6.221 Erkrankte mussten nach der Vergabe eines Vakzins wegen Covid-19 in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die offizielle Erklärung, dass diese Personen verstorben seien, weil sie nur die erste Dosis des Impfstoffs erhalten hatten, ignoriert, dass bereits dadurch eine Antikörperbildung in Gang kommt, die schwere oder tödliche Verläufe verhindern kann. Es starben aber trotz Doppelimpfung 2021 schon fast 700 Personen an der Covid-19-Impfung. Geimpft wird erst seit Januar 2021, also noch nicht einmal ein halbes Jahr.

Gemäß Narrativ hätten aber nur maximal 82 Personen in Deutschland nach Verabreichung des Corona-Vakzins sterben dürfen – das heißt, die Todeszahlen liegen 10-fach höher als es tatsächlich der Fall sein dürfte.

Manipulation und Profite

Einige Impfstoffhersteller sind wegen fragwürdiger Studien, Schmiergeldzahlungen ins Gerede gekommen oder bereits rechtskräftig verurteilt und zu hohen Schadenersatzzahlungen im dreistelligen Millionenbereich oder sogar im Milliardenbereich verurteilt worden.

Fragwürdig: Der US-Multikonzern Johnson & Johnson hatte schon Probleme mit der Justiz Foto: vovidzha | Shutterstock.com

Pharma-Kritiker Wodarg hält es durchaus für denkbar, dass die Herstellerfirmen die mit dem geplanten digitalen EU-Impfausweis erhobenen Daten dazu benutzen könnten, die Ergebnisse ihres gentechnischen Feldversuchs aus wirtschaftlichen Gründen zu beeinflussen.

Konkret: Lieferung von Impfchargen zwischendurch nur mit Kochsalzlösung, um die Zahl der Nebenwirkungen statistisch zu drücken und um ein gleichzeitiges Hochschnellen der Infektionen zu verursachen, das dann automatisch neue Impfstoff-Bestellungen nach sich ziehen würde.

Der digitale Impfausweis würde Big Pharma als geeignetes Instrument die Manipulierung und Überwachung dieses Experiments auf Dauer ermöglichen, da ihnen der Zugriff auf die Daten gewährleistet wird.


In COMPACT 5/2021 mit dem Titelthema „Impfstreik“ enthüllen wir die Machenschaften von Big Pharma, dokumentieren die Folgeschäden und Todesfälle im Zusammenhang mit den Corona-Impfungen und erklären, warum sich Millionen keine Spritze verpassen lassen wollen. Das brandaktuelle Heft können Sie hier bestellen.

Über den Autor

33 Kommentare

  1. rumpelstielz am

    Für "normale" Dienste wie Baumarkt und Co reicht ein Screenshot des Bildschirms. Der OCR Code enthält zwar Name und Adresse aber kein Foto.

    Dieser Scheiß wird mit Mio gefördert.

    Besser die Parteigecken befördern – uns zwar "raus"

  2. Bei mir ist das Telefon an das Festnetz angeschlossen und hat eine Wählscheibe! Mein Impfausweis stammt aus meiner Grundschulzeit und hat rein deutschen Text – ich hasse es, die Besatzersprache Englisch in meinen Dokumenten zu haben!
    Fliegen als Fortbewegung würde ich am Liebsten abschaffen und da Hotels nicht mehr der antiken Herberge ähneln, bevorzuge ich das Zelt!
    Ich hasse die Vorstellung überwacht zu werden, deshalb (A-)soziale Netzwerke und mobile Endgeräte ohne festen Anschluß! Bei digitalen Geldgeschäften gehe ich das höchste Risiko ein, beklaut zu werden (Seit dessen Einführung gibt es keine Banküberfälle mehr! Online ist das für den Gangster sicherer und einfacher!), also mach ich das nicht!

  3. Das ist doch schön! Ohne Impfpass ist man kein ganzer Mensch, darf also auch nicht Wählen gehen. Somit bleiben die Richtigen unter sich.
    Die Demokratie ist nachweislich eine Diktatur der Dummen. Die lassen sich FREIWILLIG mit Gift ins Grab spritzen!

  4. BEOBACHTER am

    Was soll das empörte Geschrei? Die Leute stellen auf der Jagd nach Likes freiwillig unkontrollierbar ihr gesamtes Privatleben ins Netz, vom Wochenspeiseplan bis zum Intimfoto. Da kommt es auf die Krankenakte auch nicht mehr an. Die Impf-App ist nur logische Ergänzung zur Payback-, Lidl- und Telemetrie -App ihrer Kfz-Versicherung.

  5. feels like sophie am

    Ich bin sehr gespannt wofür sich die Resistance entscheiden wird. Für Totalüberwachung oder gegen ihr Menschenrecht auf smartphone.

  6. Tschen Bo Da am

    Haben wir doch längst verstanden : Hilde meint, das Problem wäre nicht das Kapital, sondern nur " Big Pharma" und Bill Gates. Wird durch ständige Wiederholung nicht richtig, bestärkt aber Leugner.

    • feels like sophie am

      Überwachung ist ganz sicher nicht die alleinige Erfindung des Kapitals. Und nein Genosse, auf den Beichtstuhl (Meldestelle für General-Amnestie) wollte ich nicht hinaus. :-)

  7. Die Masse der BRiD -Insassen sind dumm, manipulierbar und haben einen geradezu ekelhaften Untertanengeist.
    Wer sich wie ein Kind behandeln lässt, darf sich nicht wundern, wenn er permanent bevormundet wird.

    • Freiheit für Paul! am

      Wo auf der Welt ist es denn besser, als im BRiD Gefängnis?

    • Zitat: “Im ‚British Journal of Clinical Pharmacology‘ wurde eine Studie veröffentlicht, die belegte, dass bei längerer Einnahme von Paracetamol ein erhöhtes Risiko für Multiorganversagen besteht. Den Patienten wird dann geraten, ein Leberzentrum aufzusuchen. Die Forscher registrierten zudem eine signifikante Häufung von Funktionsstörungen des Gehirns.”
      rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/warum-paracetamol-gefaehrlich-ist-aid-1.2327173
      frauenzimmer.de/cms/paracetamol-falsche-dosierung-macht-paracetamol-gefaehrlich-949514.html
      welt.de/gesundheit/article146102233/Was-Paracetamol-Ibuprofen-Co-gefaehrlich-macht.html
      Zitat: “Die Einnahme von Paracetamol etwa kann nicht nur die Geschäftsfähigkeit von Menschen beeinflussen. Laut einer Studie der Ohio State University stumpfen Menschen unter dem Einfluss des Wirkstoffs insgesamt emotional ab. Die Forscher zeigten Studienteilnehmern Fotos von abgemagerten oder verstümmelten Kindern. Wenn die Probanden das Schmerzmittel genommen hatten, reagierten sie gleichgültiger. Die Forscher sprechen von einem emotionalen Drop-out, der unter Paracetamol einsetzt: einem Absacken aller Gefühle.”

      Seit es dieses “Medikament” gibt wird es gefressen wie Zuckerplaetzchen. Resultat: Nur Meschuggene.

      • Der Überläufer am

        Richtig @Rabe

        So gut wie jedes Medikament hat Nebenwirkungen, teils sogar schwere. Somit immer einen Kosten/Nutzen Rechnung. Ist beim impfen auch nicht anders. Jede Wette, dass es mehr "Pillen"-Schäden (oder Aspirin) als Impfschäden gibt, Fakten und Tatsachen interessieren Verquer leider nicht.

  8. Der Überläufer am

    Impunwilligen kann’s doch egal sein, was andere auf ihr smartphone laden. Ist doch albern über etwas zu meckern, was man sowieso nicht bekommt.

    • Marques del Puerto am

      @ DER ÜBERLÄUFER,
      nein , nein …. so egal ist das nicht. Ich hobs doch ois schon Hundertmal geschrieben.
      Geplant war 2020, wer keine Kärtchen hat, da geht nix uff der Puff für 2022.
      Kimmt ois aber 2023 , naja Technik hängt ein bissel hinterher, egal.
      Das flache Teflon spielt doch keine Rolle ihr Narren.
      Es gibt eine Chipkarte wo alle Daten druff stehen. Ruft mal bei IBM , die Ganzjahreskostümierten sollen bald mit neuen Lesegeräten alles erfahren dürfen über den Bürger bei Kontrollen.
      Also ungefähr so, Sie heißen Lothar Schulze, sind geboren am 28.03, 1969. wiegen 91 kg bei 185 cm ( also zu fett ) 2 x verheiratet, geimpft gegen Masern, Poken , Corona und offene Füsse,
      kaufen 1 x die Woche bei Aldi ein, trinken zu viel Wein, fressen zu viel Wurscht und bumsen die Nachbarin ohne das es ihre Frau weiß.
      Das macht 50 Euro Strafe Bürger…äähh… Ehebrecher.
      Also Sie verstehen ? Führerschein, Perso können Sie in die Tonne hauen, kein Volk, Kein Deutschland….. wichtig ist der Impfpass, dort stehen alle Daten drauf und ich meine damit wirklich alles !
      Haben sie das Ding nicht, geht ab Ende nicht mal mehr die Tür im Aldi auf.
      Ach so ja, wir haben selbstverständlich keine Impfpflicht….. das machen wir durch die Hintertür, durch den braunen Salon.

      Na dann, Heil Corona!

      • ging um’s "digitale"

        ich würd in nokia-aktien investieren.

        ps
        puff kommt zu mir

      • Das ist inhaltlich das Gleiche, was ich bereits versucht habe dem Ignoranten zu erklären. Sie wissen schon, es kann nur einen geben.

        KRITIKER am 13. MAI 2021 18:06
        Eine IPhone-Pflicht gibt es auch nicht!

        Wir wissen aber heute noch nicht, was alles nach Corinna zur „Empfehlung“ wird. Nein Pflicht ist das sicherlich nicht.
        Aber rein spekulativ könnte es zukünftig sein, wenn Sie in einem Ami-Gourmet-Tempel ein lukullisches Mahl bestellen wollen, sie gefragt werden: „Wo ist Chip-Karte, Alder?“

      • Der Überläufer am

        @ KRITIKER

        Sie ignorieren Binsen. "Vernetzung" hat nicht nur Vorteile.

        Das Problem ist nicht, dass es passiert, sondern das die allermeisten dabei mitmachen. Können Sie selber auf das lukullische Mahl verzichten, oder werden Sie den Weg des geringsten Widerstands gehen? Ich tippe auf Letzteres, denn Sie schlottern bereits jetzt schon vor Angst.

    • HERBERT WEISS am

      Könnte man so sehen – oder auch nicht. Denn Big Brother hat einen genauen Überblick darüber, wer solche Apps nutzt und wer nicht. Erstere werden von Big Brother als "gute, folgsame Schafe" eingestuft und Letztere als "Verdächtige", die dann verstärkter Beobachtung unterliegen, um weitere Anhaltspunkte zu finden.

      • vorauseilender gehorsam ist immer gut. daher sollten sie zur sicherheit mindestens 2 gps dabei haben, gibt sogar doppelte wohlverhaltenspunkte. und wenn mal ein akku leer ist, geraten sie nicht sofort unter verdacht.

  9. 00Schneider am

    Ob die Schlussfolgerungen von Hilde und Wodarg korrekt sind, kann ich nicht einschätzen. Bin da etwas skeptisch. Dass die Impfpass-Pläne der EU zur Schaffung eines digital-gläsernen Bürgers beitragen, ist aber unbestritten. Selbst bei Impfbefürwortern sollten da die Alarmglocken schrillen.

  10. Offene Frage am

    Lt Nachrichten hat die frz. Nationalversammlung die Einführung eines nat. Impfpasses mit knapper Mehrheit wg. der Gefahr einer Spaltung der Gesellschaft abgelehnt. In Deutschland wird dagegen die Einführung des Impfpasses und der LUCA-App bzw. – Schlüsselanhängers , die als eine elektr. Fussfessel zu bewerten sind, bei der gutgläubigen Bevölkerung massiv beworben .

  11. Was der Herr Wodarg wohl denkt???

    Tja. Naja, ich denke ma ich mäh jetzt den Rasen.
    Vorm Griechenland Urlaub tut das einmal noch Not :-)

    • HEINRICH WILHELM am

      @LEONIDAS
      Mäh!
      Aber bitte mit Maske.
      Und dann verpeste in Griechenland die Luft, solange du willst. Am besten dort bleiben.
      Impfpass nicht vergessen!

      • Dort bleiben – glaub ich nicht. Ist doch zu schön hie rund bald ist GRÜNROT an der Macht, dann geht die Post ab…..alle Doofen dieses kleinen Ländchens sind dann quasi unter sich.

      • Am englischen Rasen mit dem deutschen Kurzschnitt erkennt man den deutschen Spießer mit Sandalen und weißen Tennissocken.

    • BEOBACHTER am

      Sie mähen hoffentlich elektrisch und reisen mit dem Rad nach Griechenland ??!!

      Und wenn Sie einmal dort sind, bitte höflich bei den Griechen nachfragen, ob ich nachkommen kann, um meinen Anteil an den Rettungsgeschenken nun endlich mal abzufeiern.

      Grüne Reise und Hellas! ;-)

    • Tschen Bo Da am

      Denkt das der Wordag oder der Leonidas ? Fast alle meine Landsleute glauben, daß Gras etwas ist, was man permanent bekämpfen muß. Lasst es doch einfach wachsen, sieht viel schöner aus. Es gibt in Dland keine Giftschlangen und Skorpione, die sich darin verbergen könnten, versrochen.

  12. Wir – also der Großteil der Masse – lassen es uns ja gefallen – noch, aber wie hoch ist schon der Anteil, den man als stillen Widerstand bezeichnen könnte, und der jeden Moment in aktiven Widerstand umschlagen kann?

    Zur Impfung und zur 2. oder 3. Killerviruswelle sei noch gesagt:

    Die Grippesaison ist auch in diesem Jahr wieder im April zu Ende gegangen. Tatsächlich war der Höhepunkt dieser Saison bereits Anfang November und danach gab es einen stetigen Rückgang. Zu eine Belebung kam es erst wieder durch die Impfungen, ein Phänomen, das weltweit zu beobachten* ist und das auch in verschiedenen Studien** belegt wurde.

    *) Siehe: "Impfstoff als Pandemie: Anstieg der Covid Todesfälle ab Impfbeginn in mehreren Ländern"

    **) Siehe: "Studie zeigt massive Covid Infektionen nach der Impfung"

    beide Artikel auf dem Blog "tkp" von Peter F. Mayer.

    • Toll, neben GOTT ist der Marcom der Einzige, der weiß, wer wann Grippe hatte/hat.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel