Corona: Italien jetzt komplett abgeriegelt – keine Entspannung in Sicht

8

In Italien hat Premierminister Giuseppe Conte nun das ganze Land zur Sperrzone erklärt. Auch der Virologe Christian Drosten spricht von einer „absolut ernsten Situation“. Es gelte nun insbesondere, die älteren Menschen zu schützen. Drosten rechnet nicht damit, dass die wärmeren Temperaturen die Ausbreitung der Krankheit nennenswert abbremsen werden.

 Ist Italien bloß der Vorreiter für das, was bald in ganz Deutschland passiert? Die Regierung in Rom hat nun jedenfalls drastische Maßnahmen erlassen, um die weitere Ausbreitung der Krankheit zu verlangsamen. Das ganze Land wird abgeriegelt. Die Schulen, Universitäten und Kindergärten des Landes bleiben bis zum 3. April geschlossen, ebenso wurden alle Sportveranstaltungen ausgesetzt und die Schließung aller Skiorte beschlossen. Österreich hat derweil beschlossen, alle Einreisen aus Italien weitgehend zu stoppen, Ausnahmen sind nur mit ärztlichem Attest möglich. In Österreich gibt es bislang 157 bestätigte Coronavirusfälle.

Fast 500 Corona-Tote in Italien

Nirgendwo in Europa grassiert das neue Coronavirus bislang mit solcher Intensität wie in Italien. Das Land zählt mittlerweile fast 10.000 Infizierte und mehr als 460 Tote. Mittlerweile hat wohl eine regelrechte Völkerwanderung aus den besonders betroffenen norditalienischen Regionen wie Venetien und der Lombardei in die bislang weniger stark in Mitleidenschaft gezogenen süditalienischen Regionen eingesetzt. Die Regierungschefs der Regionen Apulien, Abruzzen, Basilikata, Kalabrien, Kampanien, Molise und Sizilien beschlossen deshalb, dass bei ihnen ankommende Covid-19-Flüchtlinge aus Norditalien zwei Wochen lang ihre Unterkünfte in Süditalien nicht verlassen dürfen.

Die Krisenvorsorge selbst in die Hand nehmen: Survival-Spezialist Lars Konarek zeigt, wie man sich gegen große Katastrophen, etwa eine Pandemie, am besten wappnet. Ein unverzichtbarer Ratgeber für Vorausdenker. Zur Bestellung HIER oder auf das Bild oben klicken.

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise dürften nicht nur in Italien gigantisch sein. Die Krise könnte die Weltwirtschaft nach Berechnungen eines Teams um Professor Warwick McKibbin von der Australian National University bis zu neun Billionen US-Dollar kosten. Wenn Sie jetzt wissen wollen, was Sie tun können, um Ihr Vermögen im Crash zu schützen, dann lesen Sie jetzt das Buch Der größte Crash aller Zeiten von Marc Friedrich und Matthias Weik, das hier bestellt werden kann.

Sterberaten von bis zu 25 Prozent

Das Gröbste dürfte noch bevorstehen. Lothar Wieler, der Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI), stellte heute klar, dass Deutschland erst „am Anfang dieser Epidemie“ stehe. Die Dynamik sei weiterhin hoch. Nach dramatischer klingt das, was der Virologe Christian Drosten äußerte. Er sprach von einer „absolut ernsten Situation“ und geht davon aus, dass Deutschland „direkt in eine Epidemiewelle hineinlaufen“ werde. Anders als andere Mediziner rechnet Drosten damit, dass die jahreszeitlich bedingt ansteigenden Temperaturen die Infektionswelle nur leicht abbremsen werden. Außerdem beziffert Drosten die Sterberaten für die Risikogruppen – also ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen – auf 20 bis 25 Prozent und appellierte deshalb an die Bevölkerung, in den nächsten Monaten sehr bewusst mit der bestehenden Gefahr umzugehen.

Auch Sachsen-Anhalt meldet mittlerweile vier Coronainfizierte. Es handelt sich um einen Mann aus Halle an der Saale, zwei Personen aus dem Bördekreis und einer Person aus dem Salzlandkreis, alle hatten zuvor Urlaub in Südtirol bzw. in Norditalien gemacht. Zuvor war Sachsen-Anhalt noch die einzige innerdeutsche „Insel“, von der keine Corona-Infektionen gemeldet wurden.

Über den Autor

Avatar

8 Kommentare

  1. Avatar

    Wahrscheinlich eher unbewußt hat da der Herr Drosten die ganze Sache mal ins rechte Licht gerückt.
    Eine Sterberate von 20 – 25% bei der (Hoch)Risikogruppe – alte Menschen und solche mit Vorerkrankungen – ist doch normal.
    Vor paar Tagen hieß es: erste zwei Corona-Tote in Deutschland. …Eine davon war 89 Jahre alt. Der Durchschnitts-Homo-Sapiens stirbt in dem Alter an so ziemlich allem.
    Was soll der Hyper?!

    Eine "normaler gesunder sich gesund ernährender" Mensch steckt sehr viel weg. Eben Sachen wie bspw. Eine Lungenentzündung, Malaria oder Grippe.

    Zudem ist angesichts der vor allem in der westlichen Welt vorherrschenden nicht-artgerechten Haltung des Menschen der Hauptgrund für diverse Anfälligkeiten zu suchen. Damit meine ich nicht einmal Dinge wie Mikroplastik und Smog, sondern so "profane" Faktoren wie bspw. Streß durch die Anforderungen des Arbeitslebens, des Alltags, Wegbrechen sozialer Bindung, fehlende geistig/spirituelle Verwurzelung, Entwicklungsverhinderung von Kreativität und Selbstentdeckung bereits ab der Grundschule…

    Wenn überhaupt; dann sortiert Corona nur aus – wie jede Krankheit.

  2. Avatar
    brokendriver am

    Das CDU-SPD-Merkel-Regime läßt die Grenzen offen und erlaubt den Volksverrätern von SPD und Giftgrünen den millionenfachen Import von Corona-Infizierten aus der Türkei und aus Griechenland…

    So eine kleine Popel-Partei wie die SPD erlaubt sich Frechheiten gegen das deutsche Volk…

    Es ist kaum zu glauben….

  3. Avatar

    Corona ist eine feine Sache hält es uns die Hirni Gretaspinner vom Hals – wollte die nicht nach Bruxxel kommen Viralen Dank.

  4. Avatar
    Käptn Blaubär am

    Rührend,diese Mindermeinung. Da nehmen Regierungen und Großunternehmen Milliarden – Verluste in Kauf,nur wegen "Hysterie". Unbedarfte stellen sich das Spitzenpersonal des Kapitals in der Politik gern als "doof" vor. Das sind die nicht,sie haben nur andere Interessen. Es mag objektiv ja wünschenswert sein,daß Corona die Alterspyramide wieder von der Spitze auf die Basis stellt. Subjektiv sieht man das aber ganz anders,wenn man selbst mit einer hämorrhagischen Lungenentzündung darnieder liegt.

    • Avatar

      UNSER PROBLEM IST NICHT CORONA – KLIMA ( IRRE PANIKMACHE ZUR MANIPULATION DER MASSEN UND ABLENKUNG VOR REALEM WIRKLICH BEDROHLICHEM AN EU-GRENZEN UND DER BOERSE)
      SONDERN MERKEL UND IHRE GRUEN-MARXISTISCHEN SPINNER QUER DURCH DAS SYSTEM, DIE ALLES,
      WIRKLICH ALLES IN DEN SCHATTEN STELLEN, WAS UNSER ARMES LAND JE ERDULDEN MUSSTE! SOLANGE DIE VOLKSFEINDE AN DER
      MACHT SIND, GIBT ES KEINE GROESSEREN GEFAHREN!!

  5. Avatar

    Kurz-ÖVP sagt: Wir sollen alle unsern Beitrag leisten, alte Menschen vor Corona zu schützen und macht die Grenzübergänge dicht. Italien schränkt die individuelle Bewegungsfreiheit ein: alle Bewohner müssen in ihren Heimatgemeinden bleiben, "Ausreise" genehmigungspflichtig.

    * Und ich dachte, die Alten wären alle Umweltsäue und Nazisäue. Jetzt sollen wir auf einmal auf sie Rücksicht nehmen und sie schützen.

    * Und ich dachte, Grenzen könne man nicht abriegeln, weil das völlig unmöglich sei. Jetzt machen sie einfach die Grenzen dicht.

    * Und ich dachte, wir leben in einer guuuten Demokratie, die unsere Freiheiten niemals diktatorisch beschränkt.

    Wer Ironie findet, darf sie behalten.

    Ich hoffe, daß jetzt ein paar Schlafschafe mehr aufwachen und merkeln, in welchem Unterdrückungsapparat sie leben.

  6. Avatar

    Jetzt seid doch mal bitte weltoffen und barrierefrei.
    Wollt Ihr denn gar nicht aus der dunklen Geschichte lernen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel