Die folgende Meldung ist eine Übernahme aus dem Telgram-Kanal von COMPACT. Hier kostenlos abonnieren: t.me/CompactMagazin

    Neuer GEZ-Skandal: ARD-Transe führt Jetset-Leben und predigt Verzicht

    Georgine Kellermann, „Leiterin“ des ARD-Studios in Essen, und – unter ihrem Geburtsnamen Georg Kellermann – ehemaliger Washington-Korrespondent, hatte noch vor wenigen Tagen Durchhalte- und Opfer- Propaganda abgelassen:

    „Wir stehen vor einer Herausforderung, die Solidarität braucht. Wer schon bei dieser Selbstverständlichkeit Pickel bekommt, auch in Zukunft lange duschen will, Geschwindigkeitsbegrenzung für Teufelswerk hält oder ‚unser Land zuerst‘ schreit, hat unsere Stimmen nicht verdient.“

    Jetzt entdeckte der ÖRR-Blog, dass „Transfrau“ Kellermann gleichzeitig mit Fotos ihrer aktuellen Weltreisen prahlt: mal schnell nach Virginia (USA), dann nach Hamburg, und wieder ab nach New York.

    Klimafreundlich und höchst sparsam.

    COMPACT-Spezial „Genug GEZahlt“ gibt Ihnen alle Informationen zur Hand, die Sie benötigen, um das Gespinst aus Lüge und Meutenjournalismus zu durchschauen – und Ihrem Protest gegen die Staatsmedien Ausdruck zu verleihen. Jede Wette: Damit überzeugen Sie selbst eingefleischte Tagesschau-Glotzer, die Kiste künftig ausgeschaltet zu lassen. Das Heft können Sie HIER oder durch das Anklicken des Banners unten bestellen.

    9 Kommentare

    1. Achmed Kapulatzef am

      Hetzer, Heuchler ,Demagoge, eine dieser drei Voraussetzungen sollte man schon erfüllen, wenn man eine Anstellung beim ÖRR in Betracht zieht, noch besser ist es man erfüllt alle drei, denn dann ist man der beste Propagandist der Internationalsozialistischen Verbrecherclique auf den Regierungsbänken, und die sorgen dann dafür das die Geschichtsfälscher auch ordentlich entlohnt werden.
      @Han Bauerbär
      Die Damen verdient es nicht, sie bekommt es, verdient hätte sie sich, dreimal am Tag, eine ordentliche Tracht Prügel. Für jede Lüge einen Schlag, und die Dame befände sich jetzt schon 1,80m tiefer.

    2. Immer mehr " Einzelfälle". Das System der ÖRR ist marode, ver- und überkommen. Weg mit den Zwangsbeiträgen. Sollen sie sich dem Wettbewerb stellen. Davor haben sie Angst. Denn dann müßten sie die Zwangsbeitragskomfortzone verlassen.
      Was die Aussage von Georgine Kellermann anbelangt: Dummdreist. Wie man es von diesen mit Zwangsbeiträgen gemästeten Medienparasiten schon zu Genüge kennt.
      Hochmut kommt vor dem Fall!

    3. Schönes Gebäude, bestens ausgestattete Hausfrau Kellermann: Geplagte Gemeinden können es wie Floridas Gouverneur De Santis machen und einige Omnibusse mit sog. Migranten dorthin schicken zur Bewirtung und Beherbergung.

      Weitere Zwangsgebühren sind nicht nötig, weil Kellermann schon für große Familien abgegriffen hat.

    4. Han Bauerbär am

      Die werte Dame verdient halt gut. Meine Frau und ich pendeln auch nach wie vor von DEU nach Kreta. Das haben wir uns verdient . Jeder so wie er kann.

      Neider sind nur die Besitz.- und Erfolglosen

      • @Bauerbär: Mal wieder die Pointe nicht kapiert: Nicht ihr Lebensstil, sondern ihre doppelmoralische Verzichtspredigt ist das Problem. Das heißt: für Sie ist als Regierunsgtreuer ist das natürlich kein Problem. Außerdem: Wow, dass man als Bürgergeldempfänger sogar nach Kreta pendeln kann…

        • jeder hasst die Antifa am

          Vieleicht tritt er dort als Asylant auf da kann er kostenlos Urlaub machen.

      • @Han Bauerbär
        Die Dame, die keine ist, wird mit Zwangsbeiträgen völlig überbezahlt.
        Materiell veramt zu sein ist schlimm.Sie allerdings, sind geistig völlig verarmt.Das ist schlimmer.
        Wer auf Figuren wie Sie neidig ist, ist fast so bedauernswert wie Sie selbst.
        Noch was: Hier immer links grüne Töne spucken (Habeck, Bearbock etc. loben und verteidigen) und dann per Flugzeug pendeln. Sie Heuchler.
        Aber das passt nur ins Bild, das Sie hier abgeben. Wer angibt, hat es nötig.

    5. jeder hasst die Antifa am

      Der MDR hat einen Schuldenberg von 39 Millionen angehäuft,davon sind allein 26 Millionen für die üppige Altersversorgung von Mitarbeitern geschuldet,für die Indendantin Wille braucht man allein 4,6 Millionen für Landesfunkchefin Vieroh 3 Millionen für deren Pensionen in der freien Wirtschaft müsste so ein Saftladen Konkurs anmelden,und das ist nur ein Sender,es wird Zeit das die GEZ abgeschafft wird damit solche perversen Auswüchse der Selbsversorgung und Geldverschwendung aufhören.