Ab in die Klapse: Quarantäne-Verweigerer sollen weggesperrt werden!

46

Das sächsische Sozialministerium will Quarantäne-Verweigerer in die Klapse zwangseinweisen und hat bereits Fakten geschaffen: In vier sozialpsychiatrischen Krankenhäusern des Freistaats wurden insgesamt 22 Zimmer freigeräumt.

Gespenstig anmutende Dörfer und Städte, Parkanlagen sind verwaist, die Menschen begegnen sich mit Misstrauen – und Abstand. Die Wirtschaft wird gegen die Wand gefahren, das gesellschaftliche Leben ist auf Eis gelegt, und George Orwells Träume werden wahr, 1984 ist gar übertroffen: Zur totalitären Kontrolle der Bürger träumt die Bundesregierung von einer Spionage-Handy-App, die Polizei von der Überwachung von Menschenansammlungen per Drohnen. Die Vollendung des Gefügigmachens besteht nun in der Androhung des Wegsperrens von Bürgern, die gegen die seit Gründonnerstag in Sachsen geltende Quarantäne-Pflicht für alle Auslandsrückkehrer verstoßen: 14-tägige Isolation auch für diejenigen, die Kontakt mit einem Coronavirus-Infizierten hatten – und als Warnung für den Rest der Bürger.

Der Schock sitzt den Menschen in den Gliedern. Die Angst hockt im Einkaufswagen im Supermarkt. Panik bricht aus, sobald einer hustet. Nun ist das nächste Druckmittel gefunden: Sozialministerin Petra Köpping (SPD) hat Zimmer in den psychiatrischen Kliniken Altscherbitz, Arnsdorf, Großschweidnitz und Rodewisch freiräumen lassen, in denen etwaige Verweigerer festgesetzt und von der Polizei überwacht werden sollen.

Ministerin war Mitglied der SED 

„Es ist für unser aller Gesundheit und Leben wichtig, dass die Menschen sich an die Quarantäneanordnungen der Gesundheitsämter halten“, so die Politikerin gegenüber dem MDR. Es sei notwendig, „diese Menschen mit einem richterlichen Beschluss in einem geschlossenen Teil eines Krankenhauses unterzubringen, „die von den Gesundheitsämtern angeordneten Maßnahmen mit Zwang durchzusetzen“. Damit kennt sich die Frau aus: Von 1986 bis Juni 1989 war sie Mitglied der SED (!) und offenbart ein bizarres Rechtsverständnis: Für Strafen jedweder Art ist die Justiz zuständig – aber keinesfalls die Psychiatrie.

Dieser Vorstoß werde gedeckt durch Paragraf 30 des Infektionsschutzgesetzes des Bundes. Darin heißt es, wer entsprechenden Anordnungen nicht nachkomme oder bei wem basierend auf bisherigem Verhalten davon auszugehen sei, dass er ihnen nicht nachkommen werde, der sei „zwangsweise durch Unterbringung in einem abgeschlossenen Krankenhaus oder einem abgeschlossenen Teil eines Krankenhauses abzusondern“.

In Sachsen wurden dem Sender zufolge bisher mehreren Tausend Menschen häusliche Quarantäne verordnet, darunter 3300 in Dresden und 2100 in Leipzig. Und wer sich dem widersetzt, kann die Erfahrung eines Gustl Mollath teilen.

250 Euro Strafe für Jogger – infizierte Pfleger müssen weiterarbeiten

Nicht nur Infizierte und deren Angehörige sind in Quarantäne: Die Bürgerrechte sind ihnen längst dorthin gefolgt. Einsam auf Parkbänken lesende Menschen werden sanktioniert, von einsam in Wald, Feld und Flur joggenden Einzelpersonen werden von der Polizei Identifikationsnachweise gefordert. Freizeitaktivitäten sind nur noch im Umkreis von 15 Kilometern zum Wohnsitz erlaubt. Offene Staatsgrenzen gelten zwar als Staatsräson, die Kontrolle der innerdeutschen jedoch wurde eingeführt und erfolgreich betrieben: So wurde die Schriftstellerin Monika Maron (78) aus ihrem Zweitwohnsitz im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ausgewiesen und angewiesen, sich in ihre Wohnung in Berlin zu begeben. Bei Verweigerung drohte ihr Strafanzeige… Es ist angsteinflößend und obskur, was hier passiert – wenn man bedenkt, dass bis vor wenigen Tagen noch Flieger aus dem Iran in Deutschland landen durften, die Passagiere nicht kontrolliert wurden.

Die Corona-Hysterie auf dem Höhepunkt – ein perfektes Mittel, die Bürgerrechte abzuschaffen, die Verfassung auszuhebeln, die Schmerzgrenze der Menschen auszuloten. Dagegen will Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg, vorgehen. Sie kündigte eine Normenkontrollklage gegen die Corona-Verordnung in Baden-Württemberg an: „Die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung sind eklatant verfassungswidrig und verletzen in bisher nie gekanntem Ausmaß eine Vielzahl von Grundrechten der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland. Dies gilt für alle Corona-Verordnungen der 16 Bundesländer. Insbesondere sind diese Maßnahmen nicht durch das Infektionsschutzgesetz gerechtfertigt, welches erst vor wenigen Tagen in Windeseile überarbeitet wurde.“

Bei solcherart Maßnahmen, zu denen sich offensichtlich jeder Landesfürst eigenermächtigt sieht, läuft es einem kalt den Rücken hinunter – auch über die Autoritätshörigkeit der Bürger. Hier wird ausgereizt, wie viele Schikanen, wie viel Willkür sie noch hinnehmen, und es stellen sich die Fragen: Werden die etwaige Anordnung „Zwangseinweisung in die Psychiatrie“, die Brandmarkung als „Irrer“, hernach aus dem Polizeilichen Führungszeugnis gelöscht? Sind mit dem Aufenthalt entsprechende Medikationen oder Fixierungen verbunden? Körperliche Unversehrtheit gegen Freiheit?

JETZT VORBESTELLEN: COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ ist auf dem Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt konkurrenzlos! COMPACT-Aktuell bringt auf 84 Seiten die Fakten, die andere unterdrücken. In unserer Sonderausgabe kommen angesehene Wissenschaftler mit Argumenten gegen die inszenierte Panik ausführlich zu Wort: Dr. Wolfgang Wodarg, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. Karin Mölling. Und: COMPACT-Aktuell dokumentiert die Pandemie-Übung der Bundesregierung aus dem Jahr 2012 – schockierend! Hier vorbestellen – Auslieferung ab 15. April.

Wie lässt sich dies vereinbaren mit der „Sondergenehmigung“ des Robert-Koch-Institutes (RKI), mit der sogar nachweislich mit dem Corona-Virus infizierte Pflegekräfte weiterarbeiten dürfen, wie jetzt laut SWR das Heilbronner Landratsamt im Falle eines Seniorenheims in Abstatt bestätigte? Dort hatte sich herausgestellt, dass 70 Prozent der Mitarbeiter und ein ebenso hoher Prozentsatz der Bewohner infiziert, seither die Pfleger unter Vollschutz im Einsatz seien. Von daher hat die angedrohte Unterbringung in der Psychiatrie einen doppelt gefährlichen Symbolcharakter.

Aber so ist es nun einmal in totalitären Staaten – und damit kennt sich Deutschland bestens aus. Ebenso das sich nur zu schnell ins Bockshorn jagen und leichtmütig entmündigen lassende Volk, das angeblich mehrheitlich mit den Corona-Maßnahmen einverstanden und der Regierung zufrieden ist, die Füße stillhält. Das tat es unter Hitler und Honecker ebenfalls…

Über den Autor

Avatar

46 Kommentare

  1. Avatar
    heidi heidegger am

    Eine Uuunvaschmämtheit hier so ein Trump-Putin-Fässken uffzumachään, denn ich habe das "große Schisma" wg. (Krieg gegen) Saddam (oder halt nicht..) damals miterlebt: HLG und JE hatten einen Riesenkrach wie jede(r) weiss, also sage ich: dieses *mit Dir spiele ich nicht mehr* hat zu enden bevor es überhaupts beginnt, denn wir sind doch hier nicht im Kindergarten, ey! tsstss..

  2. Avatar

    Einen Artikel,der derartig die Fakten verdreht findet man selbst in der System-Presse nicht oft. Natürlich ist jemand,der weiß, daß er mit einem u.U. tödlichen Virus infiziert ist und darauf pfeift,sich trotzdem unter Leute begibt, nicht nur einmal sondern notorisch, eine asoziale Knallerbse,die unter Aufsicht gehört wie ein verdorbenes Kind.

  3. Avatar

    Das Problem ist aktuell in der Tat eine vollkommende Willkür bei der Durchsetzung entsprechender Corona-Maßnahmen.

    Hier laufen Polizeibeamte wie Judge Dredd rum und meinen Ordnungswidrigkeiten, im Zusammenhang mit den Coronabeschränkungen, festgestellt zu haben, welche aber keine waren. Grund dafür ist eine schwammige Beschreibung der Verbote.

    Ein Beispiel ist z.B. das "Reiseverbot" welche sich eigentlich auf den Tourismus bezieht. Einige Polizeibeamte meinten danach auch sämtliche sonstigen Privatreisen abzustrafen. Wobei die Familien doch vom Verbot ausgenommen waren……… Tja. Nach Judge Dredd Manier entschieden hier Beamte nach Bauchgefühl.

    Ein anders Beispiel: Ein Familienvater musste mit seiner kleinen Tochter einkaufen gehen. Die Mutter war bei der Arbeit. Als man auf einen Polizeibeamten stieß meinte dieser nur, dass Einkaufen mit der Tochter verboten sei und wenn man nochmal "erwischt" werde dann……. Dabei ist das Einkaufen sehr wohl erlaubt und auch zu zweit. Vor allem wenn ein Kleinkind die zweite Person ist. Auch hier reine Willkür, eines selbsternannten Corona-Wächters.

    • Avatar

      Nein,nicht Willkür, nur Unwissenheit. Was erwarten Sie vom kleinen Stoppelhopser vor Ort? Allwissenheit, wenn sich die ganz Oberen auch vertun? "Selbsternannt" ist er auch nicht,es ist sein Job. Er befolgt Anweisungen und je ungenauer die sind,desto mehr Fehler wird er machen.

    • Avatar
      1 2 3 Danke Polizei am

      Es waren die RECHTEN/Konservativen, die am lautesten nach MEHR Polizei gerufen haben. Sie gingen in ihrer Einfalt sicher davon aus, dass die Polizei für sie arbeitet und nicht für Merkel. Man bräuchte unbedingt mehr Polizei, um die seit 2015 steigende Kriminalität in den Griff zu kriegen.

  4. Avatar

    Alle Anordnungen, die die Freiheit von Gesunden einschränken sind verfassungsfeindlich und damit unwirksam. Jeder Bußgeldbescheid an Gesunde damit auch.

    Nur wer infiziert ist, muss sich Einschränkungen gefallen lassen.

    Also, Kopf hoch und nicht nur reden. Je mehr wir sind, desto weniger können sie uns drangsalieren.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ ARCHANGELA

      Ja, für so manchen Regierenden in deutschen Landen ist
      die Versuchung groß, sich unter dem Deckmantel der
      Pandemiebekämpfung unbegrenzte Machtbefugnisse
      zu verschaffen bzw. Macht zu missbrauchen.

      Und so würde ich mich nicht wundern, wenn es bald
      Bußgeldbescheide für Infizierte gäbe, nachdem mit Hilfe
      gutmenschlicher Denunziant:innen festgestellt wurde,
      dass diese Ignorant:innen fahrlässig oder gar wissentlich
      sich den Anordnungen der Regierenden widersetzt hatten.

      Nach dem dritten Bußgeldbescheid z.B. könnten sie nicht
      mehr medizinisch versorgt, sondern sofort triagiert werden,
      wobei man die einen in die Klappmühle einweisen und andere
      zur sofortigen Feuerbestattung freigeben könnte.

      In solchen Fällen müsste allerdings, als Mahnung an die
      Angehörigen und sonstigen Unfolgsamen, die Leistungspflicht
      der Sterbegeldversicherungen entfallen.

      Das würde aber nur funktionieren, wenn das Virus zuvor auch
      in geschlossenen Anstalten einzudringen vermochte und für
      freie Betten gesorgt hätte.

    • Avatar

      Hier sind 2 Verfassungsrichter*innen verloren gegangen. Es wäre so einfach gewesen: Jura studieren,beide Staatsexamen bestehen und sich vom Bunzeltag wählen lassen.Nur zu!

  5. Avatar
    Friedrich Ludwig Jahn am

    Viele Deutsche sind doch leider auch selbst schuld, denn sie fallen immer wieder auf die Versprechen der Altparteien rein, spätestens 2015 hätte jeden Bürger des Landes doch klar sein müssen, was seine Zukunft ist. Es gab in der 1000 jährigen Geschichte unseres gemeinsamen Landes, viele gute, aber auch nicht so gute Regierungen in Deutschland, aber keine von diesen, hat so eine deutschfeindliche Politik zum Nachteil der eigenen Bevölkerung gemacht, wie diese jetzige rotschwarzgrüne Regierung. Wie sprach doch das Oberhaupt der BRD verächtlich über uns Deutsche „die schon hier länger leben“ oder man bezeichnete das Volk als PACK und man warf die Schwarzrotgoldene Fahne, die übrigens auch die Fahne der Freiheit und der ersten Demokratie ist, in den Dreck usw….Das sagt doch alles über das Verbundenheit der Herrschenden zu den Bürgern im Lande aus…..in der Monarchie und auch in der Diktatur also unter Schwarzweisrot, war auch nicht immer alles richtig und gut, aber man glaubte doch noch an Deutschland unser Heimatland und das Deutsche Volk stand geschlossen hinter seinen Vertretern und diese handelten auch noch nach dem Wohle der Bürger.

  6. Avatar
    Thomas Bruhns am

    Hallo COMPACT, als langjähriger Leser bin ich wirklich enttäuscht, dass Ihr nicht richtig recherchieren könnt. Ihr stellt es so dar, als würde man Gefahr laufen, zwangspsychiatrisiert zu werden, wenn man gegen die Ausgangsbeschränkungen verstößt. Das ist aber in zweierlei Hinsicht falsch.

    Hier ist die korrekte Darstellung des Sachverhalts:

    Es geht bei der angekündigten Zwangsmaßnahme konkret um Personen, bei denen Sars-CoV-2 nachgewiesen wurde, die aber trotzdem munter in der Gegend herumspazieren. Diese wurden zuvor bereits mehrfach verwarnt. (Leider hat es sich eingebürgert, die Ausgangsbeschränkung an sich als Quarantäne zu bezeichnen, was natürlich Quatsch ist.)

    Dass sie in psychiatrischen Einrichtungen untergebracht werden, heißt natürlich nicht, dass sie dort (zwangs-)psychiatrisiert werden, es gibt dort halt nur freie Kapazitäten, die besonders gesichert sind. Eine andere Möglichkeit wären Gefängniskrankenhäuser. Man muss sie ja irgendwie davon abhalten können, trotzdem wieder herauszuspazieren. Nochmal deutlich: Die betreffenden Personen werden nicht in die psychiatrische Behandlung gebracht, sie werden für ca. 3 Wochen (so lange, bis sie nicht mehr ansteckend sind) untergebracht.

    Fortsetzung folgt…

    • Avatar
      Thomas Bruhns am

      Fortsetzung:

      Wenn sich jemand, der tatsächlich mit einer hochansteckenden Krankheit infiziert ist, hartnäckig weigert, die Quarantäneauflagen einzuhalten, damit er andere nicht in Gefahr bringt, dann gab es gemäß Bundesseuchengesetz schon immer das Instrument der Zwangsmaßnahme – und dann ist das auch korrekt.

      Richtigerweise wendet Ihr Euch gegen die hysterischen Übertreibungen in der Corona-Debatte. Dann beteiligt Euch aber bitte auch nicht selber an einer Hysterisierung der Sache.

      • Avatar

        Vernünftiger Beitrag,der es mir erpart,das gleiche zu sagen.In Puncto Corona hat "Compact" endgültig die Schmuddelecke bezogen.

      • Avatar
        Traurig, aber wahr am

        Viren können nicht fliegen und auch nicht hüpfen, daher sind Ausgangssperren per se unhaltbare Eingriffe.
        Beim Spazierengehen steckt niemand irgendwen an, selbst wenn andere an ihm vorbeilaufen. Genauso wenig wie beim Einkaufen. Es sei denn, er hustet jemandem ins Gesicht.

        Ich arbeite seit Jahren mit Infektiösen aller Art und die Maßnahmen sind der übertriebenste, ungerechtfertigste Schwachsinn, den ich je erlebt habe.

        Und alle plappern den Mist nach und finden es toll Verbote zu bekommen, ohne Ahnung zu haben. Armutszeugnis für die Menschheit.

      • Avatar
        Marie Curie am

        Schon komisch.
        Positiv getestete Personen sollen für eine Wiederholung des Tests (um zu sehen ob noch positiv) mit den Öffentlichen Verkehrsbetrieben durch die Stadt fahren.
        Wie ist es in diesem Fall Bundesseuchengesetztechnisch ?
        Bundesseuchengesetz hin oder her….sowas gehört anders geregelt.
        Ich habe den Eindruck es gibt in diesem Land weder einen konkreten Plan noch hat hier irgendjemand Ahnung. Wir werden systematisch erledigt und keiner kriegt es mit bzw.glauben Corona ist schuld daran.

      • Avatar
        bernd hagemann am

        Traurig, aber wahr schrieb:
        > Viren können nicht fliegen

        Ojee, hier senfen so viele Unwissende, dass es einem graust.

        »Nach Ansicht der Wissenschaftler, die daran arbeiten, gibt es absolut keinen Zweifel daran, dass sich das Virus über die Luft verbreitet«, sagt die Aerosolforscherin Lidia Morawska von der Queensland University of Technology in »Nature«. Durch die Luft übertragen hat eine spezifische Bedeutung – es heißt, dass man sich an Tröpfchen anstecken kann, die weniger als fünf Mikrometer Durchmesser haben. Anders als größere Tröpfchen, die sich absetzen, können sich solche Aerosole in der Luft anreichern oder über weite Strecken transportiert werden.
        https://www.spektrum.de/news/verbreitet-sich-covid-19-durch-die-luft/1719852

      • Avatar
        Traurig, aber wahr am

        Aerosole entstehen nicht an der frischen Luft beim Spazieren oder im Geschäft beim Einkaufen, sondern nur unter äußerst spezifischen Bedingungen (Bohren beim Zahnarzt, schlecht belüftete Räume mit vielen Menschen wie bspw. Diskotheken).

        Und ja, Viren haben nach wie vor keine Flügel, womit sie fliegen können. Das „Fliegen“ in Aerosolen entspricht prinzipiell dem Fliegen in Tröpfchen, gebunden an eine Trägersubstanz.

        Wie gesagt, alle plappern hochgebauschte, skandalisierte Einzelinformationen nach, ohne sie richtig einzuordnen.

        Es gibt keinen Grund Infizierte zuhause einzusperren und ihnen Bewegung an frischer Luft zu untersagen. Bei respiratorischen Symptomen sollte zB beim Einkaufen oder unter Menschen ein Mundschutz getragen werden – diese Maßnahme ist vertretbar und begründbar. Der Rest ist Voodoo. Sonst müssten wir im Krankenhaus ja alle längst von „fliegenden Viren“ angesteckt sein…

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Das ist insofern gewaltiger B U L L S H I T, da sowieso nur ein Bruchteil sogenannter Infizierter erfasst ist. Erstens gibt es derzeit noch keinen sicher funktionierenden Test auf dem Markt, was sogar Drosten (RKI) bestätigt (ich verlinke bei Bedarf!), zweitens müsste die gesamte Menschheit getestet werden, um wirklich jeden Covid-19 Infizierten zu erfassen.

      Nun könnte man argumentieren, dass es nicht schaden kann lieber mehr als weniger wegzusperren (taten die Kommunisten schon immer ganz gerne!), allerdings liegt die Dunkelziffer der Infizierten um mindestens Faktor 3 höher.

      Nun mach dich auf den Weg und finde sie alle, anstatt intelligenten Menschen mit immer der gleichen Coronaleier die Zeit zu stehlen.

      Ich freu mich auf die nächste Grippewelle. Jeder Hustinettenbär wird dann zum Staatsfeind erklärt, oder was?

    • Avatar
      Saref Nakuschi am

      "In Sachsen wurden dem Sender zufolge bisher mehreren Tausend Menschen häusliche Quarantäne verordnet, darunter 3300 in Dresden und 2100 in Leipzig. Und wer sich dem widersetzt, kann die Erfahrung eines Gustl Mollath teilen."
      Siehe obiger Text.

      Es geht in diesem Artikel eindeutig hervor dass positiv Getestete und ihre Angehörige gemeint sind und nicht alle Leute.

      Bitte genau lesen

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Ohne funktionierenden Test alles nur Willkür. Drosten hat bestätigt, dass es keine 100% sicheren COVID-19 Tests gibt.

        Auch wenn du deinen Nic auch noch weitere 1000x wechselst, wird dein Senf dadurch nicht gelber.

    • Avatar

      Es geht allerdings weniger um "nicht richtig recherchieren" können, sondern um nicht verstehen wollen.

  7. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Annahme: Vor einem halben Jahr hätte man das ganze Szenarium, welches jetzt real abläuft, in einem Beitrag auf Compact-TV präsentiert. Sofort wären die Autoren und Produzenten des Beitrags der Verleumdung der Regierung, Verächtlichmachung der Demokratie, Verunsicherung der Gesellschaft, der rechtsextremen Hetze usw. bezichtigt hätten. Der Beitrag wäre im Netz gelöscht worden. Von "Verschwörungstheoretiker" bis "Nazi" reichte die Klassifizierung der Autoren.
    Nun haben wir erfahren haben, wie so etwas beginnt abzulaufen. Es besteht die Verpflichtung, einzuschätzen, mit welchen Mitteln und Methoden der Entwicklung der "Corona-Pandemie" begegnet wurde/wird. Ist es richtig, durch ein komplettes Anhalten des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens der Ausbreitung der Seuche entgegen zu wirken? Oder ist es besser und wirksamer, die Kräfte von Wirtschaft und Gesellschaft zu bündeln, um im Verbund mit gezielten Restriktionen die Seuche aktiv zu bekämpfen? Letzteres lässt ein beständiges Zugreifen auf Kapazitäten und Reserven zu, würgt die Wirtschaft nicht ab und erhält die so notwendige Flexibilität des Handelns. Das setzt allerdings voraus, dass die Führung willens, fähig, kompetent und führungsstark genug ist, solch einen Prozess zu lenken und durchzustehen. Was wir jetzt haben, ist offenbar! Und die "Führung" lässt ihre "Leistung" von bestellten Instituten über den grünen Klee loben…

  8. Avatar

    In den siebziger Jahren prangerte ein amerikanischer Spielfilm "Einer flog über das Kuckucksnest" die Auswüchse der Psychiatrie in den Vereinigten Staaten an, darunter der Einsatz von Elektroschocks gegen renitente Patienten. Werden demnächst die eingesperrten Quarantäneverweigerer in Sachsen, die sich partout ihre Freiheit zu kommen und zu gehen nicht nehmen lassen, auch mit Elektrofolter bedacht? Wie im französischen Algerienkrieg oder in Pinochets Chile?

  9. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na da werden die Politischen Meinungsverweigerer wohl bald folgen und alle Regierungsgegner dort Landen, Haldewang wird das schon lösen

  10. Avatar

    Egal, denn eingesperrt ist eingesperrt. Somit nur ein kostenloser Tapentenwechsel, oder gibbet schon wieder Elektroschocks und Lobotomie?

  11. Avatar
    armin_ulrich am

    Und was ist mit den (mindestens) 22 Patient*Innen?
    Werden die regierungsnah eingesetzt?

  12. Avatar
    Katzenvater am

    Und so bricht sich ganz schnell der üble Charakter eines bei Max Frisch in "Biedermeier und Brandstifter" beschriebenen Spießbürgers Bahn. Eben noch die Freiheit beschwörend, sich in Humanitätsduselei und Gutmenscherei übend, wird der Blöd-Deutsche, dem man ja alles eintrichtern kann, zum größten Lump im ganzen Land, dem Denunziant! Diese Notstandsfetischisten halten eben nicht nur die Füße still, sondern flechten aktiv, freudig und eigenhändig am eigenen Strick, an dem sie baumeln werden. Dafür gibt’s kein Mitleid, sondern nur Verachtung…

    • Avatar

      Egal, denn eingesperrt ist eingesperrt. Somit nur ein kostenloser Tapentenwechsel, oder gibbet schon wieder Elektroschocks und Lobotomie?

  13. Avatar
    Vorsokratiker am

    Frau Bahner scheint genau den schwachen Punkt aller Corona-Maßnahmen getroffen zu haben. Der Staats-Parasit darf die Maßnahmen laut Gesetz bei Infizierten anwenden, aber nicht bei Gesunden. Was jetzt?

    • Avatar
      Katzenvater am

      Links gewinnt:
      Ich greife z.B. auch nicht Migranten oder christliche Freikirchen an, die den Gottesdienst über einengende Menschengesetze stellen. Es geht aber nicht, dass für Genannte die Freiheiten gelten, während Jogger oder drei Leute mit Eis im Park horrende Bußgelder berappen müssen, bloß weil der Staat sich hier Macht zu zeigen traut. Übrigens führt genau das wieder zu Vorurteilen und Angriffen gegenüber Menschen/Religionen, die dafür gar nichts können…

      • Avatar
        Links gewinnt am

        Unsinn!

        Ist doch nicht das Problem der Migranten, wenn sich Michel alles gefallen lässt. Nur weil Michel artig, brav, feige und blöde ist hat er noch lange nicht das Recht in Blokwartmanier zu verlangen, dass es alle anderen im nachtun müssen. Wenn er es trotzdem tut, dann steht er zu 100% hinter Merkel, Spahn und Söder, gibt denen sogar Rückendeckung. Worüber beschwert sich Michel dann überhaupt? Er will es genau so haben.

        Ich nenn so was "DUMM"!

      • Avatar

        Na ,wenn das Joggen Für Sie auf einer Stufe mit Gottesdienst steht,dann stehen Sie auf einer Stufe mit dem System. Und "christliche Freikirchen" gibt es nicht;der menschgewordene GOTT hat nur eine Kirche geschaffen (Matth.16;18).

      • Avatar
        Vollstrecker am

        Tilly
        Dann kennst du sicher den Unterschied zwischen Wissenschaft und Religion.
        Wissenschaft kennt keine Autoritäten, vor denen man sich ehrfürchtig verneigen muss wie der Katholik vor dem Heiligen Vater. Sie kennt keine unantastbaren Wahrheiten, nur vorläufige Hypothesen. Sie grenzt Kritiker niemals aus, sie übergeht und unterdrückt keine missliebigen Daten. Denn sie lebt von offenem Diskurs.

        Also bleib gefälligst bei deinen Leisten und unterwirf dich dem Richtigen! Dein linientreues Gefasel nervt nämlich.

      • Avatar

        @Graf Tilly

        Ja, wahrscheinlich meinst Du die römisch katholische Sekte, die immer noch die toten Gebeine des vermeintlichen Simon bar Jona in ihrer Crypta vermeinen, bzw. es dem gemeinen Gläubigen weismachen.

        Petrus war niemals in Rom. Warum auch, da war ja schon Paulus.

        Der durch Versklavung der Menschen erpresste sogenannte Petersdom ist mit Blutgeld und großangelegtem Betrug erbaut worden.

        Darauf wird nie ein Segen ruhen.

        Und der selbsternannte Stellvertreter Gottes (derer wir zur Zeit noch zwei lebende und 264 bis 305, da streiten sich die Gelehrten) ist ein Scharlatan, der sich die Menschen mit Angst und Strafandrohung dienstbar macht.

        Es wird wirklich Zeit, dass diese Lügengebäude eingerissen werden.

      • Avatar

        @ Voll…..: Deshalb ist Wissenschaft ja auch Sxxxxxx .Als dein Helm modern war gab es den Deck noch nicht.

      • Avatar

        @ Diabola: Die läuft nur zu hoher Form auf,wenn es um ihr Hobby,den Gotteshaß geht. Ihre übrigen Beiträge kommen ziemlich hausbacken daher. Macht nichts, es tut nicht gut,wenn Frauen ZU klug sind.

  14. Avatar
    Links gewinnt am

    Nach härterem Durchgreifen gegen "Flüchtlinge" verlangen, aber gleichzeitig Milde für Einheimische fordern, ist kontraproduktiv. Man nennt es auch "sich selber auf den Kopf pixxxx". Momentan sind es nur Migranten, die sich nicht vollständig unterwerfen. Ein Trauerspiel.

    • Avatar

      An Graf Tilly, Joggen ist gesund, Religion dagegen Gift. Deshalb richtig, nicht eine Stufe. Dummerweise ist mit der Wende der Blödsinn der Religion auch wieder für die Bürger der DDR real geworden, leider.

      • Avatar

        Alle sind zu blöde zu verstehen, was Faschismus ist. Bei den Linken ist es ebenso mit Sozialismus. Beides total fett, wenn man’s nur richtig macht, gebildet muss man sein, nichts für Dumme.

        Darfst ihn trotzdem gerne behalten, so wie die Linken ihren Sozialismus!

  15. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die Geisteskranken wollen alle vernünftigen und normalen Menschen wegsperren ? 😉

    Wundert mich nicht …

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel