Clemens Fuest, der Nachfolger von Hans-Werner Sinn als Chef des Ifo-Instituts, zählt zu den wichtigsten Ökonomen Deutschlands. Nun hat er einen geradezu irrwitzigen Plan vorgelegt, der an den Rigorismus der sogenannten Zero-Covid-Bewegung angelehnt zu sein scheint. Der Ifo-Präsident fordert eine Inzidenz von unter 10 – und überbietet damit sogar noch den Lockdown-Fanatiker Karl Lauterbach! Für Angela Merkel und Markus Söder werden die Worte Fuests sicherlich wie Musik in den Ohren klingen. Das Frühjahr wird noch eisiger als der Winter ‒ die Lockdown-Fanatiker übernehmen das gesellschaftliche Ruder. Lesen Sie in der Februarausgabe von COMPACT, warum uns das Schlimmste möglicherweise noch bevorsteht ‒ HIER vorbestellen oder jetzt schon bei COMPACT-Digital+ lesen!

     Erst vor wenigen Tagen warnten Deutschlands führende Top-Ökonomen vor einer erzwungenen Schließung aller Betriebe im Land, so wie dies beispielsweise vom thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow gefordert wird. Marcel Fratscher, der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), äußerte beispielsweise gegenüber dem Spiegel: „Eine Zwangsschließung von Unternehmen würde nicht nur die unmittelbar betroffenen Unternehmen hart treffen, sondern könnte die Lieferketten unterbrechen und damit erhebliche Kosten für die gesamte Wirtschaft verursachen.“ Gabriel Felbermayr, der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), sprang seinem Kollegen zur Seite und schrieb: „Würde man in einem großen Stil die Produktion lahmlegen, hätte das gravierende Folgen für die Wirtschaftsleistung in diesem Jahr.“

    Eingesperrt in den “grünen Zonen”

    Clemens Fuest, der Präsident des Ifo-Instituts, sieht das alles komplett anders. Er hat gemeinsam mit zwölf anderen Autoren einen an Radikalität kaum mehr zu überbietenden Plan entwickelt, der vorsieht, Deutschland auf eine Corona-Inzidenz von zehn Fällen pro Hunderttausend Einwohner herunterzudimmen, bevor gewisse Lockerungen gestattet werden. Damit übertrumpfen Fuest & Kollegen sogar noch den Lockdown-Fanatiker Karl Lauterbach, der Deutschland „nur“ auf eine Inzidenz von 25 herunterbringen möchte.

    Fuest schwebt vor, dass erst ab einem Schwellenwert von unter Zehn in Deutschland „grüne Zonen“ eingerichtet werden. Fuest äußerte dazu in dem von ihm mitverfassten Thesenpapier: „In diesen grünen Zonen kehrt die Normalität zurück. Es können Kindergärten, Schulen und Friseure geöffnet werden. Einzige Einschränkung: Sie dürfen die Grünen Zonen nicht verlassen.“

    “Das Ziel No-Covid klar vor Augen haben!”

    Was sich anhört wie die fiebrige Phantasie eines Drehbuchsautors, der an einem apokalyptischen Endzeit-Film schreibt, scheint Fuest offensichtlich ernst zu meinen. In besagtem Thesenpapier heißt es weiter:


    „Wir müssen das Ziel No-Covid klar vor Augen haben und einen gesellschaftlichen Konsens herstellen, dass wir als Gesellschaft nicht mit dem Virus leben wollen und können, sondern es besiegen wollen. In jeder Gemeinde, in ganz Deutschland, in Europa und weltweit.“

    Das klingt schon fast nach galoppierendem Größenwahn, denn natürlich reicht nur ein einziger Coronaausbruch in einem Pflegeheim einer Großstadt, um dort den Inzidenzwert wieder weit über die Marke von Zehn ansteigen zu lassen. Der Versuch, die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Zuge einer globalen Pandemie auf nahe Null zu drücken, gleicht jedenfalls der von vorneherein zum Scheitern verurteilten Anstrengung, nach einem Dammbruch ein Stück Land trocken zu halten. Noch verrückter ist nur, Deutschland zur Umsetzung dieses Plans in eine tausendfach parzellierte DDR 2.0 verwandeln zu wollen…

    „Das Frühjahr wird noch eisiger als der Winter: Die Regierung will Gesellschaft und Wirtschaft komplett einfrieren. Wer die Hygiene-Maßnahmen nicht befolgt, muss nicht nur mit drakonischen Geldstrafen rechnen – jetzt soll es uns ans Fleisch gehen. – Das sind die ersten Sätze aus Jürgen Elsässers Leitartikel „Wollt ihr den totalen Lockdown“ aus der Februarausgabe des COMPACT-Magazins.

    „Wollt Ihr den totalen Krieg? Wollt Ihr ihn totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?“ Das sind die berüchtigten Schlüsselsätze aus Joseph Goebbels Sportpalastrede von 1943. Wenn man „totalen Krieg“ durch „totalen Lockdown“ ersetzt, erkennt man, dass sich an der Struktur der Durchhalte-Propaganda bis heute nichts geändert hat. Auch jetzt wird die Volksgemeinschaft, die im Unterschied zu damals aber nicht mehr so genannt werden darf, auf das letzte Gefecht eingeschworen: Ausgangssperren, Einkauf- und Fahrverbote, Stillegung der Fabriken, Internierungslager für Quarantänebrecher. Bis alles in Scherben fällt…

    „Wollt Ihr den totalen Lockdown?“, das Titelthema in der Februarausgabe des COMPACT-Magazins, umfasst mehr als 20 Seiten. Hier die Artikel:

    Wollt ihr den totalen Lockdown?: Die Corona-Diktatur marschiert
    „Das ist ein globales 1933“: Bestsellerautor Gerhard Wisnewski im Interview
    Flucht aus dem Imperium: Ratgeber: Unzensierte Nischen im Internet
    Impf-Krieg: Die ersten Opfer des Pharma-Angriffs
    Voodoo mit Corona-Toten: Das Märchen von der Übersterblichkeit
    Rock gegen Lockdown: Die zornigen alten Männer stehen auf
    Nie wieder Urlaub: Unsere Reisefreiheit wird abgeschafft

    Die Februarausgabe des COMPACT-Magazins können Sie HIER oder durch das Anklicken des Banners unten vorbestellen!

    31 Kommentare

    1. Im Radio haben sie schon gebracht, wie toll die Maßnahmen sind. Es gibt weniger Grippe- Fälle, weniger Geschlechtskrankeiten usw. Dafür könnte es aber zukünftig mehr Sterbefälle bei Ärzten, Politikern und Journalisten geben.

    2. jeder hasst die Antifa an

      Freiluftgefängnis,na die im Osten wissen wie so was aussieht sie haben 40 Jahre dort eingesessen,das sie nun schon wieder Einsitzen sollen hätte man nie geglaubt.

    3. Mueller-Luedenscheid an

      Wenn man es in der Schule bis zur 4. Klasse gebracht hat, muss man nur einmal die Zahlen mit denen Panik verbreitet wird anschauen, und sich an die Prozentrechnung erinnern, wer dann immer noch an eine Pandemie glaubt, herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur an der Förderschule. (Entspricht etwa dem geistigen Entwicklungstandes eines 3 jährigen Kindes)

    4. Dr. Gunther Kümel an

      "NULL COVID" ??
      DAS HÄTTEN WIR LEICHT HABEN KÖNNEN, WENN WIR EINE REGIERUNG HÄTTEN, DIE DEN NAMEN VERDIENT !

      Die asiatischen Staaten haben gezeigt, wie das geht: Taiwan und Thailand hatten überhaupt keine Epidemie,
      Australien und Neuseeland hatten nur eine kleine.
      Taiwan hat im Januar einfache und lange geplante Maßnahmen getroffen, die für die Bevölkerung nicht einschneidend waren.
      Merkl hätte nichts weiter tun müssen, als im Januar den Ratschlägen Taiwans zu folgen. Immerhin war es dieses Land, das das Auftreten des Virus als erstes Land entdeckte und sofort den Westen warnte!

      Die übrigen Staaten Asiens (immerhin die Hälfte der Menschheit!) hatten teils eine gefährliche Epidemie,
      haben sie aber binnen Monaten BEENDET! Nur noch sporadisches Aufflackern, geringe Zahl von Neuinfektionen, kaum Einschränkungen, die Wirtschaft blüht!
      Beispiel: Zahl der C.-Toten/Einwohner
      China: Null
      Taiwan: Null
      Thailand: Null
      Die BRD hat derzeit etwa 45.000 Tote zu beklagen, China nur etwa 5000, obwohl das Land 17mal so groß ist!

      • Reine Kopfsache an

        Das überaus disziplinierte Afrika hat auch nichts, genau wie die Arabischen Staaten.

        • jeder hasst die Antifa an

          Darum wollen die auch alle nach Deutschland, um die Gesundheit hier einzuschleppen.

    5. Leben ist gefährlich und endet immer tödlich. Ich möchte auch kein Opfer der Pfege- Mafia werden. Aber einfach so sterben finde ich langweilig. Ich würde gerne noch vorher ein par von den Schweinen mitnehmen. Und ich würde gerne noch mitbekommen wenn es los geht. Der einzige Grund in diesem Regime zu leben, ist es zu bekämpfen. Mir ist mittlerweile auch scheissegal was danach kommt. Hauptsache die Zeit der Abrechnung kommt.

    6. Um eine Verbreitung zu verhindern soll auch die ganze Vogelpopulation vergiftet werden um auch diesen Verbreitungsweg auszuschließen.
      Ein Schutz gegen feuchtes Sprechen reicht – aber die Polit Betrüger und Relotiusjournaillisten wollen uns abkochen.
      Nachdem man diese Maskenhysterie ausgelöst hatte und dieser RUMMEL absäuft, will man alle Register ziehen und nur noch Feinststaubfilter zulassen. Die nutzen gegen Viren auch nichts.
      Es gibt keine Virendichte Filtermasken – Merkel und der ganze Alt – Parteigeckenclub verarxxxt uns. Die ganzen Fachleute die 100erte von Mio an Beraterverträgen abschließen gehören wegen Unfähigkeit und Untreue in den Knast.
      Für die öffentlich-rechtlichen Idealisten und Niedriglöhner aus dem Relotiusfunk und der Lügenpolitik beginnt bald der Untergang. Niemand weiß, wie hoch inzwischen die Dunkelziffer der Selbstmordopfer unter ARD- und ZDF-Mitarbeitern und der Altparteigecken ist. Die Corona-Pandemie, sie wütet mit wahrhaft unerbittlicher Grausamkeit im Hirnfraß der politischen Hochstapler.

    7. Das Sterben kann man nicht abschaffen, die Grippe als Regulativ auch nicht – und das ist gut so!
      Aber seit Jahrtausenden haben repressive Regime und vor allem brutal herrschsüchtige Religionen den Leuten mit dem Tod oder mit Erlebnissen danach gedroht, um sie dazu zu bringen, ihnen zu fölgen und Dinge zu tun, die sie ansich nicht getan hätten! Hätte man Corona im letztem Frühjahr laufen lassen, wäre es eine heftigere Grippewelle gewesen. Das Ableben vor allem Älterer und Kranker hätte lauter positive Folgen gehabt:
      1. Entlastung der Sozialkassen.
      2. Entlastung der Pflegesysteme.
      3. Entspannung auf dem Wohnungsmarkt.
      Und für viele Betroffene wäre es auch eine Erlösung gewesen! Ein hoher Pflegegrad ist nicht das, was man sich wünscht!
      Die Schlußfolgerung ist daß man das Ganze aus einem völlig anderem Grund auch noch weltweit inzeniert hat: Die Beendigung unseres Wirtschaftssystems, die Abschaffung des Wohlstandes für große Teile der Weltbevölkerung. Mglw. ihre Reduzierung durch Unfruchtbarkeitsimpfung.
      Da bekommt man aber nur Klartext rein, wenn man die Leute ganz deutlich fragt: Was ist euch lieber? Ein Lockdown für alle Zeiten oder euer gewohntes Leben in Wohlstand mit dem Restrisiko auch sterben zu können und ohne das – unsinnige – Versprechen/ Drohung 80 und älter werden zu müssen!

      • @LIVIA : wie immer ein sehr durchdachter Beitrag in diesem Forum- diesmal besonders mutig in Bezug auf die Alterssterblichkeit, dem voll zuzustimmen ist. Danke !
        Bin selbst schon jenseits der 70-aber-"Hunde, wollt ihr ewig leben"???

      • Ich denke gar nicht daran, zur Erhaltung eures Wohlstandes zu sterben. Wenn ihr lebensmüde seid,macht es selbst

      • Die Küchenmagd und die Tafelrunde an

        Abgesehen vom charakterlichen Totalausfall ist es auch noch ausgemachter Unsinn.

        Jedes Jahr versterben in Deutschland knapp 1 Mio Menschen. Davon ca. 10.000 – 20.000 an Grippe. 1-2% sind als
        Regulativ völlig uninteressant.

      • Und was für eine ekelhafte Heuchelei der Politiker dass man die "Alten" plötzlich als vorrangig schützenswert einstuft. Dass Millionen von den "Alten" unter der Armutsgrenze leben und mit Flaschensammeln kaum über die Runden kommen, interessiert diese selbsternannte Elite nicht. Tausende die noch nicht auf fremde Hilfe angewiesen sind sitzen im Winter frierend in ihrer Wohnung weil sie sich die Heizungskosten nicht leisten können und sind froh wenn sie einmal in der Woche eine warme Mahlzeit bekommen. Aber wir schützen sie, dass sie nicht an Corona sterben. Seit Jahrzehnten werden die Jungen aufgehetzt dass die Alten ihre Zukunft zerstören weil sie nur noch Geld kosten. Wie menschenunwürdig alte Menschen in den Seniorengefängnissen behandelt werden habe ich beruflich oft genug erlebt. . Das sog. Essen welches den Bewohnern tagtäglich vorgesetzt wird ist zum Teil ungenießbar. Kein Wunder, denn dieser Fraß darf am Tag nicht mehr als etwa 5 € kosten. O-Ton eines Chefkoches in einem dieser Heimen: Die fressen alles, die schmecken ja sowieso nichts mehr.

        • Bei einem Tagessatz von ab 150 € frage ich mich wohin das ganze Geld verschwindet. Am unterbezahlten, chronisch unterbesetzten Pflegepersonal kann es wohl nicht liegen. In diesen z.T. fürchterlichen Anstalten konnten wir überwiegend feststellen, dass das zum Teil wirklich heldenhaft und bis zur Erschöpfung arbeitende Personal mehr mit Besprechungen und Dokumentationen beschäftigt war, als mit der Pflege der schutzbedürftigen Risikogruppe. Dieser Dokomentationsirrsinn kostet enorm viel Zeit und geht zu Lasten der Bewohner. Die sitzen halt dann mal stundenlang halbnackt auf dem Toilettenstuhl oder liegen eine ganze Nacht in verschmutzten Windeln. Dass wir dann auch noch die besonders schützenswerte Risikogruppe einer stetig wachsenden, bestens organisierten Ost-Europäischen Pflegemafia überlassen, zeigt den eigentlichen Zustand unserer Gesellschaft

    8. DerSchnitter_Maxx an

      Ich blicke nach vorne … und sehe, momentan, nur einen tiefen, dunklen, verseuchten, Abgrund … der sich vor uns auftut … ;)

    9. So ist es richtig! an

      So ist es richtig! am 23. Januar 2021 20:23

      Hier ist mein Kommentar richtig plaziert!

      An Dingo:

      Infektionstheorie ist sowieso falsch!

      1. Sogenanntes positives Testergebnis ≠ infiziert!
      2. Infiziert ≠ krank!
      3. krank ≠ fast niemals ernstlich krank!

    10. Inzidenz Inzidenz Inzidenz an

      Jeder dressierte Affe, der 3x nacheinander fehlerfrei Inzidenz Inzidenz Inzidenz sagen kann, ist heute ein anerkannter Experte.

      Meine Expertise:
      10er-Inzidenz auf Grippe angewendet bedeutet, dass es Deutschlandweit nie mehr als 8.400 Grippe-Infizierte gleichzeitig geben darf (theoretischer Ganzjahreswert). Zur Erinnerung, 2018 starben hier 25.100 Menschen an Grippe (Influenza). Weltweit (vor Corna) bis zu 650.000 Menschen/Anno.
      Die Grippe-Mortalität liegt bei 0,1-0,2%, demnach hatten wir 2018 ca. 12,6 Mio Grippe-Erkrankte (Grippevirus-"Infizierte"), kommt hin, da ca. 15% der Gesamtbevölkerung jährlich vergrippt sind. Welchem Inzidenzwert das entspricht, werden anwesende Coronaexperten (keine Namen :-) ) sicher beantworten können. Bei der Gelegenheit wüsste ich auch noch gerne, wie hoch genau die unmutierte C-Mortalität ist.

      Mit Bitte um Korrektur, falls ich irgendwo überschlags-geschusselt habe.

      • Mueller-Luedenscheid an

        Die von den Hofwirrologen verbreiteten Zahlen sind von der GröKaz abgesegnet, und somit Alternativlos. Basta !!!!

    11. Zitat Spiegel-Online:
      "Eine ‘Investition in Zukunft’ – so hat Clemens Fuest im Dezember den harten Corona-Shutdown genannt. Der Präsident des Münchener Ifo-Instituts war ein Vater der Verschärfungen: als Mitautor des wegweisenden Positionspapiers der Nationalakademie Leopoldina, in dem Topwissenschaftler fachübergreifend neuerliche Geschäfts- und Schulschließungen forderten."

      Außerdem kann man lesen, dass Fuest sich für eine stärkere finanzielle Unterstützung der impfstoffproduzierenden Unternehmen durch den Staat einsetzt. Das alles als Mitglied des "Wissenschaftlichen Beirats" für’s Finanzministerium. Sprich für Olaf Scholz, SPD.

      Mich würde interessieren, was Herr Sinn von den Ideen seines Nachfolgers hält. Ich kann mir das Gerede von Fuest nur als das Resultat von "Korruption" erklären – geistiger und/oder materieller Art! Es gibt kein wissenschaftlich-seriöses Argument für eine Senkung des inzidenziellen Schwellen- bzw. Grenzwertes!!! Es sei denn, man erhofft sich mit einem praktisch grenzenlosen Lockdown eine politisch-ökonomische "Neuordnung", die so gut wie nichts mehr mit dem zu tun hat, was wir bisher kannten. Bei Fuest vermute ich genau dieses!!

      • Mein Vorwurf an die Opposition an

        Angsmacherei vorm Virustod und Angsmacherei vorm Wirtschaftstod sind eineiige Zwillinge, die in ihrer Wirkung das gleiche Ergebnis erzielen werden.

    12. Querdenker der echte an

      Wir werden den Lappen nie mehr los- oder frühestens nach 12 Jahren!
      Mein Vater musste auch einen Lappen tragen 12 Jahre lang. Im Unterschied hat er damit aber noch sehr gut atmen können. Weil der Lappen hing am Arm!!

      • Der Inzidenz Wert ist eine nichts sagende Zahl. Der Grund warum soviele darauf reinfallen ist, weil wir soviele numerische Analfabeten haben und weil sich viele lieber mit Gender und Diversity befassen als mit Mathematik. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass Klaus Schwab angefanden ist zu jammern. Dass die bösen, bösen Nazis seine schöne und wundervolle Great Reset- Idee als Verschwörung darstellen. Damit hat er auch vollkommen recht. Sowas ziemt sich nicht.

    13. Man könnte meinen, dass die Herren zu viele Zombiefilme gesehen haben.
      Schlussendlich wird ohne Ende an der Hysterieschraube gedreht. Aber schaut man sich die Zahlen einmal nüchtern, so sieht man ein anderes Lagebild. Z.b. ist der Wert 50 von 100.000 wirklich bedrohlich? Das sind gerade einmal 0,05 %.
      Das höchste Gebäude der Welt, das Burj Khalifa, wird mit einer Höhe von 829,8m bis zur Spitze angegeben. 0,05 % davon sind 41,49 cm.
      Würde man im einem Diagram einmal die Skalierung auf den Maximalwert von 100.00 ausweiten, so würde man nur eine Linie am Boden der Grafik sehen. Der Betrachter könnte hieraus nichts ableiten.
      Die Hysteriker verweisen nun auf eine exponentielle Reaktion bei der Ausbreitung. Deswegen könne z.B. aus 50 schnell 500 und dann 50.000 werden.
      Aber gab es dieses jemals? Sämtliche Anstiegszahlen der letzten Monate sind immer fast ausschließlich linear verlaufen. Denn der exponentielle Verlauf würde sich ja erst einstellen, wenn der Infektionsträger sein Infektion fortlaufend weiter ausbringen würde… was ja aber gar nicht passiert. Ist die Person erkrankt, so hütet sie relativ schnell das Bett. Im schlimmsten Fall gibt es keine Symptome und die Person hat weiter Kontakt mit anderen… aber auch in diesem Fall sind die Kontaktpersonen einer Person immer limitiert und nicht unendlich.

      • So ist es richtig! an

        An Dingo:

        Infektionstheorie ist sowieso falsch!

        1. Sogenanntes positives Testergebnis ≠ infiziert!
        2. Infiziert ≠ krank!
        3. krank ≠ fast niemals ernstlich krank!

    14. Ronald Wilczynski an

      Welche Drogen nimmt man bei Fuest & Co.?
      Nur so sind solche Ergüsse erklärbar!

    15. PROFESSOREN ALS HÜTCHENSPIELER an

      Auch das ifo-Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V. – (nach Prof. Sinn wohlgemerkt) kriecht zu Kreuze und biedert sich zunehmend an. Der Zug, auf den es nun aufgesprungen ist, fährt allerdings ins wissenschaftliche Nirwana. Da befindet es sich mit so manchem, ehedem seriösen Institut in bester Gesellschaft.
      Man hätte seinen Ruf auch verteidigen können, aber man hängt vom Geld ab. Das wird nun mal nach politischen Gesichtspunkten gewährt.

    16. Erwin Lottemann an

      Oliver Janich hat gerade auf Telegram Folgendes gepostet:

      Oliver Janich öffentlich
      Die Amtseinführung des 46. Präsidenten der Vereinigten Staaten:
      Nichts ist wie es scheint.
      Gehe zu Minute 7:42.
      Behalte jede Person im Auge, die sich hinter Joe und seiner Frau aufstellt.
      Jede Person.
      Achte darauf, was um 8:00 Uhr passiert.
      Fang um 7:44 an zu schauen, Mädchen in pink ist da und Mädchen in weiß.
      Um 8:01 Wechsel zu einer anderen Kamera und es gibt KEINE Unterbrechung im Audio, aber die beiden Mädchen sind nicht mehr da.
      Mit allen Patrioten teilen.
      Trete der Q_anon-Gruppe bei.
      @Q_anon_donaldtrump

    17. Stockholm im Anmarsch an

      Man zeigt die Folterinstrumente. Selbst hartgesottene Corona-Delinquenten fangen an zu zittern….

      …. und werden so nach und nach kooperativ.

      Vllt. ist impfen und klein bei geben ja doch das kleinere Übel? ;-)

      ("wahrlich, ich sage dir: in dieser Nacht, ehe ein Hahn kräht, … ")

      • Querdenker der echte an

        Hat der Hahn nicht schon vor 15 Jahren in der Nacht gekräht?
        Und seither jede Nacht?
        Und Keiner hat ihn gehört!
        Und warum?
        Vielleicht sind die Ohren durch die Demagogie,die unaufhörlich auf die Menschen hernieder prasselt, daran schuld?

      • HEINRICH WILHELM an

        Wer diesen Weg geht, hat mit gleich mehreren Übeln zu kämpfen:
        1. Er lässt sich impfen und versaut sich möglicherweise auf Jahre hinaus die eigene Gesundheit.
        2. Ein Opfer wider besseres Wissen: Politik und Lage ändern sich deswegen nicht.
        3. Er hat seine Überzeugung aufgegeben und das hat Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl.
        4. Hat er seine frühere Meinung vertreten, erleidet er Achtungsverlust bei seinen Mitmenschen.
        5. Alles zusammen ergibt ein persönliches Desaster – für nichts und wieder nichts.
        Aber: Jeder ist seines Geschickes Herr…