Zensurterror: Linksradikale verhindern Debatte in Berlin Neukölln durch Drohung!

30

Der Antifa- und pseudolinke Mob funktioniert folgendermaßen: Wer anderer Meinung ist, wird zum „Nazi“ erklärt. Und gegen Nazis ist ja jede „Gegenwehr“ legitim. – Diesmal hat der Mob sich die Berlin-Neuköllner Lokalzeitung „Kiez und Kneipe“ zum Opfer ausgesucht.

Die hatte in ihrer Verantstaltungsreihe mit Neuköllner Bundestagskandidaten den AfD-Kandidaten Andreas Wild eingeladen. Offener Diskurs? Das war der „Solidarische Aktion Neukölln“ zuviel. Im Internet publizierte sie einen Aufruf mit der altbekannten Überschrift „Keine Bühne für Faschist*innen!“

Es folgte die übliche Zensorenprosa, bei der Antidemokraten die Besorgten spielen: „Es ist traurig, dass nach wie vor Demokrat*innen denken, es sei der Auseinandersetzung förderlich, Rechtsradikalen eine Plattform zu bieten und damit ihre Parolen und Diskurse salonfähig zu machen.“

Die Herausgeberin der Lokalzeitung Petra Roß berichtet von einem anonymen Anrufer, der ihr gedroht habe, „ich solle aufpassen, dass ich nicht vom Fahrrad falle“ (1). Außerdem wurden Anzeigenkunden von „Kiez und Kneipe“ angeschrieben und zur Distanzierung aufgefordert. Auch hier das übliche Repertoire an Druckmitteln: Körperverletzung und wirtschaftlicher Ruin.

Die Zeitung schrieb, dass sie sich von Herrn Wilds rassistischen und völkischen Parolen distanziere, „aber unser demokratisches Verständnis und unsere journalistische Überzeugung, dass die Bundestagskandidaten der in der Bezirksverordneten-Versammlung gewählten Parteien zu Wort kommen und sich den Bürgern des Bezirks stellen sollten“, habe sie zu der Veranstaltung bewegt. Jetzt, nach der Drohung, werde man die gesamte Gesprächsreihe absagen.

Peter Kaspar, der Gründer des Blattes, bezeichnete die Droh-Aktion als einen Angriff auf Demokratie und Pressefreiheit. Außerdem vermutet er einen Racheakt seitens der Linksradikalen. Seine Zeitung hatte nämlich zuvor einen Anschlag auf das Restaurant „Schillerburger“ angeprangert. Bei dem wurden im April fünf Autos angezündet, darunter zwei Restaurantwagen. Die Polizei vermutete damals linksextremistische Täter.

Sie haben das Blabla der Ewiggestrigen auch so satt wie wir? Dann gibt’s nur eins: Jetzt COMPACT abonnieren!

(1) zit n. http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/-kiez-und-kneipe–linksradikale-bedrohen-neukoellner-lokalzeitung-26891954

Über den Autor

Avatar

30 Kommentare

  1. Avatar
    Michael Höntschel am

    So hat mein Vater immer die Progrome gegen jüdische Geschäftsleute geschildert. Damals war das die SA. Nach seiner Machtergreifung hat Hitler diese "entsorgt". Es besteht also Hoffnung.

    • Avatar

      Es gibt’s keine rote SA! es gibt nur ROTFRONTKÄMPFER die die Weimarer Republik terrorisiert haben!!! Zu lesen bei Wikipedia "Rotfrontkämpferbund" die SA wurde auf folge des Rotfrontterrors aufgebaut zum Schutz von Veranstaltungen der NSDAP. Heutzutage eine Security Einheit. Da kann Compact und AFD ein Lied singen wie sehr sie ihre Veranstaltungen schützten müssen vor der linken Rotfrontkämpfern!!!

      • Avatar

        endlich einer der es begriffen hat…..nicht SA sondern ROTFRONT……danke für deinen kommentar und an deine intelligenz…..

      • Avatar
        armin_ulrich am

        Es gab auch viele Schallmeienzüge plötzlich in der SA.
        Man muß immer wissen, was gut für einen ist.

      • Avatar
        Michael Höntschel am

        Na das ist doch mal eine Aufwertung des "Schwarzen Blocks". Es sollte doch jedem klar sein, daß diese internationale Terrortruppe nur das rote Tarnkäppchen trägt. Ihr Arbeitgeber verfolgt ganz andere Interessen. Die Damen und Herren arbeiten doch für Geld und nicht für Überzeugungen. Übrigens kenne ich die Herrschaften aus eigener Ansicht, brauche also keine Aufklärung aus dritter Hand.

  2. Avatar
    Andreas L. am

    Wann werden diese ‚dumb in black‘ kapieren, dass sie sie nur die Idioten im Wandschrank, der Regierung und Herrschaft sind. Diese hetzen (!) eine Opposition gegen die andere auf. Das gute alte ‚divide et impera‘ funktioniert nach wie vor einwandfrei. Das wirklich traurige ist, dass diese meist jugendlichen Störer (eben nicht! Demonstranten, nicht! Meinungsäußerer) keinerlei Argumente haben, sondern vollständig von politischen Puppenspielern emotionalisiert werden und dann eben nur noch verbale und auch körperliche Gewalt kennen. Sie verstehen nicht, das sie von ihren Gönnern ebenso verachtet werden, wie von ihren Gegnern. Und da sie das nicht verstehen können und aus Gruppenzwang und Angst auch nicht verstehen dürfen und wollen, sind sie verzweifelt und pöpeln und schlagen auf alles und jeden anderen.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Hallo Arminius, da ist was wahres dran allerdings spricht man davon nur mit vorgehaltener Hand.

    • Avatar
      armin_ulrich am

      Und die dürfen, wenn es nach Ströbele geht, Sex miteinander haben.
      Danke auch für das Hochhalten des Andenkens an die Schlacht im Teutoburger Wald.

      • Avatar
        Marques del Puerto am

        Sir Ulrich, ach der Hans Christian meint das nicht so, ab einem gewissen Alter redet man nur noch davon anstatt es ernsthaft zu machen. Ausserdem brauch der kein S… der hat ein Fahrrad ohne Sattel mit den er viel unterwegs ist….

        Fragen se den mal ob se bei ihm Lift uffpimpen dürfen … was der dann antwortet *g*

    • Avatar
      Werner Holt am

      Beim "Phänomen" Antifa handelt es sich in der Mehrheit um Gruppen junger Männer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Also der sog. "Youth Bulge" im besten Rüpelalter. (Bei den Wikingern wurden diese jungen Herrschaften ab und an auf "Strandhögg" geschickt.) Dies gepaart mit öberflächlicher Polit-Kenntnis und dem Drang sich auszutoben – letzteres durch mutwillige Zerstörung "der Spielzeuge" anderer und die gruppenbezogene Gewaltausübung gegen andere bzw. vermeintlich Andersdenkende.
      Die Fluktuation der Antifa ist aufgrund der Alterskohorte enorm und permanent. Es wachsen aber immer genügend "Kämpfer gegen Rechts" nach. Das Ganze funktioniert genauso bei den Ultras unter den Fußballfans. Nur eben politisch kanalisiert. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Das Establishment "verzeiht" den Antifanten so manche Straftat – auch beispielsweise gegen die Exekutive des Establishments! – und auch so manche derb politische Attitüde, solange diese "Fünfte Kolonne" namens Antifa nur eben effektiv gegen die eigentlichen politischen Gegner des Establishments vorgeht.
      Sollte aber der Zeitpunkt gekommen sein (und er kommt!), wird sich eben dieses Establishment genau dieser Antifa entledigen. Eiskalt und knallhart. Parallelen zu den Sturmabteilungen eines Herrn Röhm durfen hier – aber nur hier – gerne gezogen werden.

      Summasummarum:
      Im Grunde sind die Mitglieder der Antifa ein Haufen dummer Jungs, die sich partout danebenbenehmen wollen und dies in einem gewissen Rahmen von Mutti auch genehmigt bekommen. Besser sie zerschlagen die Scheiben des Nachbarn, als die des eigenen Hauses.

      W.H.

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @Werner Holt:
        Erst machen sich die rotlackierten Faschos zu dumpfen Erfüllungsgehilfen des Merkel-Regimes und dann, wenn sie nutzlos oder zur Gefahr geworden sind, werden sie natürlich abserviert.
        Dein Vergleich der heutigen rot-grünen Irren mit den Röhm-SA-Truppen ist also wirklich zutreffend!
        Wir Patrioten müssen leider alles selbst machen, haben also niemanden, den wir vor den Karren spannen können!

  3. Avatar
    brokendriver am

    Wir brauchen unbedingt noch die 3 Millionen muslimischen Syrer aus dem EU-Türkei-Abkommen
    in Ex-Deutschland….

    dann wird das hier eine richtige bunte SPD-SED-Grüne-Republik.

    Den Tango dazu tanzt CDU-Merkel….und Claudia Roth wird die nächste Bundeskanzlerin

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Die kommen doch schon Stück für Stück in der 737 mit Sun Express nach dem Motto raus aus der Sonne und rinn in den Jarten Eden.

      Das werden mal alle wichtige Wähler….

    • Avatar

      Was hat das mit der SED zu tun?? Wenn wir die DDR noch hätten (und so langsam bedaure ich die sogenannte "Wiedervereinigung" zutiefst), würden "WIR" im Osten über die Probleme der BRD wahrscheinlich fürchterlich lachen- "unsere" Mauer war nämlich DICHT!

      • Avatar
        brokendriver am

        Tommi, da hast Du Recht….Heute fehlt die DDR-Grenze an jeder Ecke und
        Kante in Europa….und speziell rund um Deutschland.

        Bedauern, stimmt auch:

        Denn die deutsche Wiedervereinigung hat uns
        Angela Merkel (CDU/FDJ) beschert…

        Der Anfang vom Ende Deutschlands…

      • Avatar
        Jakob Wahr am

        @TOMMI

        Da kann ich Dir nur recht geben, wir hätten nur die Grenzschutzeinrichtungen in die andere Richtung drehen müssen. Freiwillig wäre dann niemand mehr in den "goldenen Westen" geflüchtet.

        Ich finde diese Vergleiche mit der DDR auch immer total daneben. Da wird immer von Zuständen wie in der DDR gesprochen (geschrieben) aber die meisten die so einen Unsinn verzapfen, wissen überhaupt nicht, wie es damals wirklich war.
        Und von wegen Stasi – was bitte schön geht denn hier in der Bunten Republik ab?
        Freie Meinungsäußerung – das ich nicht lache. Würde hier jeder sagen, was er denkt, würden die Gefängnisse nicht ausreichen um alle wegzusperren, deren Meinung nicht regierungskonform ist.

  4. Avatar
    Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    also eines steht fest, so wird das nüscht mit Euro 5 in Berlin !
    Wenn irgendwelche versifften und Gesellschaftlich gescheiterten Kreaturen aus der linken gewaltbereiten Szene jede Woche das Osterfeuer nach hinten verschieben und anheizen mit Autos, dann kommt der Umweltschutz ein klein wenig zu kurz in Berlin.

    Unsere grüne Elite sollte da mal ein Machtwort sprechen und den Hobby Pyromanen das Feuerzeug wegnehmen. Auch mit Hilfe der Satzung sind Feuerzeiten genaustens festgelegt. Aber wie das Wort Satzung schon sagt, ja da müsste man lesen können und schon finden wir den Hund begraben.

    Ohnehin kann man von solchen Gestalten nicht erwarten das die Verständnis dafür aufbringen das sie fremdes Eigentum zerstören und im schlimmsten Fall Menschen zu Schaden kommen.
    Das lässt sich mit einfachen Worten auch erklären, das Zauberwort heisst arbeiten gehen.
    Meist ist von den Individuen keiner dabei der eine geregelten Arbeit nachgeht und somit auch kein Gefühl aufbringen kann was ein Auto kostet oder wie das Fahrzeug zur Lebensgrundlage dient.

    Die meisten von den Kameradeb leben in einer versifften und verseuchten WG. wo Hund , Katze und Maus mit Herrchen und Frauchen per du sind. Da wird Schei…. noch mit echter Schei…. an die Wand geschrieben.

    In dem Zusammenhang hat RTL 2 auch das Konzept das Messi Chaos erfunden. Der Ablauf ist dann so, daß Falco P. mit seiner bunten Princess und 10 anderen Freunden mit Tieren die Höhle verlassen müssen und sich in der Zeit wo die Dreharbeiten stattfinden duschen dürfen.
    RTL wiederum nutzt die Zeit um Statisten in die Behausung zu führen wo vorher 1 bis 2 Männer vom Veterinäramt Berlin alles tot geschlagen haben was den angehenden Schauspieler gefährlich werden könnte.
    Natürlich muss danach in akribischer Kleinstarbeit alles aufgeführt werden um welche Insekten usw. es sich handelte.
    Die Dreharbeiten liegen dann so je nach Chaosgrad um die 4 h. ( die suchen da im übrigen noch Kameraleute und Tontechniker )
    Nach den Dreharbeiten dürfen die Kommune Brüder und Schwestern ihre Behausung zurück in Beschlag nehmen.
    Dann werden die Fahnen der ANTIFA wieder hingehängt.

    Fast aufgeräumt geht es dann wieder drunter und drüber und so wie der eine aussieht so heisst der andere.

    Also Fazit ist meiner Meinung nach , wenn die Brüder und Schwestern einer ordentlichen Arbeit nachgehen würden, dann kämen die nicht auf die Idee mit Vandalismus.
    Manche Menschen müssen ebend geführt werden, einige mehr andere weniger.

    Mit besten Grüssen

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Entschuldigung an die Compact das meine Textpassage nach dem Satz Anifa für,s Wochenende etwas zu deftig war und es zu massiven Wörterabbau kommen musste *g*

    • Avatar
      Graf von Stauffenberg am

      Das ist ja nicht schlecht, was Sie da schreiben, aber das bekommen doch die Auto-Pyrotechniker gar nicht mit. Bedenken Sie, dass ein gewisser Teil der Bevölkerung gar nicht lesen kann.

      • Avatar
        Marques del Puerto am

        Herr Graf das ist richtig da rennen Sie bei mir nur offene Türen und Tore ein, aber mit irgendetwas müssen wir ja beginnen ?!

        Für mich persönlich gibt es für Berlin nur eine Lösung und die ist angelehnt an den Film mit Kurt Russel und mit dem Boss Lee van Cleef von 1980.

        Berlin eignet sich fantastisch für den Mauerbau schon alleine von der Infrastruktur her. Die A10 verläuft so gut, dahinter könnte man mit vereinten Kräften eine Mauer so hoch bauen , sodas China aus Neid darüber ihre abreissen würde und nochmal neu baut.
        Müsste dann nur geklärt werden wer da noch so alles reinkommt und wer noch raus darf ?!

        Und dann liebes ZDF, na dann könnt ihr mal echtes TV bringen, da bekommt die Anstalt auch eine richtige Anstalt zu sehen und Muddchen Merkel ist der Ehrendoktor Ding Dong.
        Für das grosse Kino um das zu sehen sage ich Ihnen jetzt schon , zahlen Sie freiwillig mehr GEZ *g*

  5. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Nach deutschen Recht ist jemand, der eine Geschäftsbeziehung durch Anschwärzen des Auftragnehmers beim Auftraggeber zerstört, schadensersatzpflichtig. In einem mir bekannten Fall wurde der Jahresumsatz als Schadenssumme festgelegt. Das kann sehr teuer werden, vorausgesetzt wir leben noch in einem Rechtsstaat.

    • Avatar

      Sehr richtig, habe auch schon mal darauf hingewiesen in einem anderen Fall !!
      ….. vorausgesetzt wir leben noch in einem Rechtsstaat……
      Es gibt vermutlich genügend Beispiele die diese Frage mit einer negativen Antwort bescheiden würden.

    • Avatar

      Wo nix is hat der Kaiser sein Recht verloren!
      … und da es sich bei den "Zecken" durchweg um Leute handelt, die selber vom Amt leben, noch nie gearbeitet haben und für anspruchsvolle Jobs eh zu dämlich sind …
      …. müßte der Kläger dann beim Anwalt und weiteren Kosten noch in Vorleistung treten und verkneift sich das besser dann!
      Organisationen, die die Horden schon mal mit einem Handgeld unter der Hand für ihre Aktivitäten belohnen, wissen das. Und da die Dummen nie aussterben, während sich die Interligenten in der heutigen Zeit überlegen, Kinder zu bekommen – schon in die Grundschule kann man sie eigendlich nicht mehr schicken – bleibt der Nachwuchs auch nicht aus. Schließlich können sich solche geistigen Tiefseefischer nur durch Schlagen, Grölen und Unsinn machen unter Ihresgleichen und überhaupt profilieren.

  6. Avatar

    Unterdrückung in Deutschland. Auf Anordnung "von Oben". Meinungsfreiheit in Tukatuka Land.
    Und die Demo-Kraken sind die willfährigen ausführenden Idioten. Sie sind bemitleidenswert. Verträumte Handlanger ohne Zukunft. Suchen eine Nische von der sie glauben, einen Nutzen auszufüllen zu können.

  7. Avatar
    die schon immer hier sind am

    Die Hirntoten Zombis von der Antifa die nur lallend Nahsie ,Nahsie rausbekommen sind ein Beispiel der Demokratie in Deutschland diese Linke Verbrecherorganisation terrorisiert die Demokratie und nicht nur die AFD. einer ihrer größten Förderer ist der rote Nazi Stegner einer der größten Antidemokraten welche die SPD jemals hervorgebracht hat

  8. Avatar

    Antifa
    ————-

    sowas nennt man heut zu Tage:
    Rechtsstaat, Demokratie und Meinungsfreiheit laut Aussage unsere Diktatorin ist es
    das höchste Gut.
    Von Recht und Ordnung keine Spur.

    Armseliges Deutschland / Regierung

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel