Widerwärtiger Film: Böhmermann verkauft Dresdner Bombenterror als Satire

58

„Hier haben die Menschen das Herz auf dem ,rechten‘ Fleck. Entstanden ist das Sachsen, wie wir es heute kennen – als Freundschaftsprojekt der Alliierten im Februar 1945. Und bis heute ist ganz Sachsen dafür dankbar“: Für Christal Meth, das an jeder Straßenecke feilgeboten werde. Dankbar für den Bombenteppich aus Phosphor, mit dem hunderttausende Menschen bei lebendigem Leib verbrannten, wie Jan Böhmermann mit seinem „Sachsen-Imagefilm“ suggeriert.

Screenshot Video focus online | Foto: Hans-Joachim Dietze

Den führt der persönlichkeitsgestörte Regierungsscherge, der selbstverliebte unkomische Möchtegern-Komiker, in seiner jüngsten Sendung „Neo Magazin Royal“ (ZDF) ebenso vor wie deren Bürger daselbst. Zu sehen sind eine vom Himmel taumelnde Armada aus Raketen, darunter die lichterloh brennenden Häuser von Dresden: Eine Stadt, sinnlos und rücksichtslos und bar jeder Menschlichkeit in Schutt und Asche gelegt.

Inmitten des Feuersturms auf Dresden | Foto: Hans-Joachim Dietze, Screenshot Video focus online

Es gehört schon Chupze dazu, diese Bilder des Grauens als Satire zu verkaufen. Aber mit nicht vorhandenem Humor, fehlender Eloquenz, entbehrender Empathie, rudimentär gestreutem Wissen, abholder Intelligenz und mangelndem Intellekt hatte Böhmermann noch nie ein Problem. Diese Attribute gleicht er aus durch Dreistigkeit, ein ansprechendes Bühnenbild und nette Musikuntermalung. Plump, polemisch, plemplem.

Jan Böhmermann | Foto: Neo Magazin Royal, Screenshot Video ZDF Mediathek

Bekannt wurde das zu den schlechtesten Moderatoren zählende Federgewicht an Hüfte und Hirn, mit dem diese Republik je gelangweilt wurde, mit seinem Schmähgedicht über Recep Tayyip Erdogan in seiner Sendung vom 31. März 2016. Darin schlägt er in postpubertärer Pennälermanier mit rassistischen Klischees über Türken und deren Ministerpräsidenten im Besonderen nur so um sich. Seine Rumpelreime wie „Sein Gelöt stinkt schlimm nach Döner, selbst ein Schweinefurz riecht schöner“ oder „Sein Kopf so leer wie seine Eier, der Star auf jeder Gangbang-Feier“ und „Bis der Schwanz beim Pinkeln brennt,
das ist Recep Erdogan, der türkische Präsident“ sowie „Am liebsten mag er Ziegen ficken und Minderheiten unterdrücken, Kurden treten, Christen hauen und dabei Kinderpornos schauen“ will der sich gewaltig selbst Überschätzende durch die Kunst- und Pressefreiheit gedeckt wissen.

Auch in diesem Punkt fehlt dem Dünnbrettbohrer der Geist zu differenzieren, wo Satire und Humor, wo Geschmack und Stil aufhören und primitive Verunglimpfungen und vulgäre Dummheit anfangen. Denn seine im Stakkato herausgestotterten Beleidigungen – weit unter der Gürtellinie – hatten sowohl eine internationale wie eine nationale Staatskrise ausgelöst. Die drehte sich um den Verlust von Meinungsfreiheit auf eigenem Grund und Boden zugunsten diplomatischer Rücksichten gegenüber dem Ausland, die Exekution des Majestätsbeleidigungs-Paragrafen 103 aus dem Strafrecht – und die Kanzlerin.

Ermittlungsverfahren gegen das ZDF eingeleitet

Denn die hatte sich in vorauseilendem Gehorsam für die inkriminierten „bewusst ehrverletzenden“ Zeilen entschuldigt und mit der Gestattung eines von Erdogan geforderten Verfahrens gegen Böhmermann den großen Kotau vor dem türkischen „Flüchtlings“-Bewahrer gemacht. Auch gegen das ZDF wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nun soll hier nicht den Befindlichkeiten dieses Autokraten, der in seinem Land die Meinungsfreiheit auf kriminelle Weise mit Füßen tritt, Vorschub geleistet werden. Doch mit seinem Gedicht hat der Hofnarr des Merkel-Regimes den Bogen überspannt.

Aboprämie-Sarrazin

Ebenso wie mit seiner Schimpf- und Hasstirade gegen die tapferen Sachsen, wie eingangs anhand seines widerwärtigen Filmchens beschrieben. Man muss nicht nur schmerzbefreit sein, den unsäglichen wie oberflächlichen Selbstdarsteller zu ertragen. Man muss zugleich hirnlos sein, wenn man über die bildlich vor Augen geführte Erinnerung an den phosphorbombenden Flieger-Terror der Alliierten an hunderttausenden Deutschen – fast ausschließlich Frauen, Kinder und Alte – sowie an zigtausenden Flüchtlingen aus den Ostgebieten lachen soll. Und kann…

Das sagt der Paragraf 130 StGB Volksverhetzung dazu:

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

1.
gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
2.
die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Über den Autor

Iris N. Masson

58 Kommentare

  1. Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,

    Es wird wohl in nicht allzu ferner Zukunft dazu führen, das Leute die behaupten es waren um die 250.000 Tote beim Bombenangriff , oder es gab Tiefflieger sowie Einsätze mit Phosphor, das diese Personen irgendwann für diese Aussagen verurteilt werden.
    Das nennt sich dann nicht Holocaust Leugnung sondern Dresden Lüge. Kann man alles mit dem § 130 abkaspern. Volksverhetzung ist ja ein verdammt dehnbarer Begriff, da bekommt man das sicher bald noch mit rein. Aber die Leute die das miterlebt haben sind alle schon 85 plus also kaum noch der Rede wert. Und die anderen die es besser wissen, na die sterben auch irgendwann mal darüber weg. Und der jüngeren Generation erklärt man schon seit 20 Jahren in den Schulen und Unis, die Engländer haben nur rote Rosen regnen lassen als Zeichen von Freundschaft und Liebe zum Deutschen Volk. Alles geklärt oder…

    Mit besten Grüssen

  2. Böhmermann ist eher ein Blödmann, weil er die Opfer verhöhnt und Hass predigt.

    Schrecklich der Typ und somit optimal für das TV geeignet!

  3. DerSchnitter_Maxx am

    Jetzt nochmal für einige Hohlköpfe und Hirnprthesenträger die sich hier -anscheinend-tummeln … 85 % der Politiker haben nur eigene Interessen und mögen keine Menschen (Pack) sie wollen nur ihr Geld … Capisci !?
    Ich finde, das ist OK, weil man muß ja nicht jeden mögen und lieben … nich wahr ? Des Weiteren, hat es in der Hippie-Zeit auch nicht mit "Make Love Not War" funktioniert … oder was ? Also, ihr Billig-Gehirnprothesenträger … nachdenken funktioniert ja bei euch leider nicht … weil das Modul kostet -ziemlich- x-tra Gehirnschmalz und das besitzt ihr -eben- nicht – PUNKT ! Für meine "guten Freude" … Grippo & Fotzel 😉

    • Die "guten Freude" sind mit hoher Plausibilität an einer Denkfabrik transatlantisch globalistisch angeschlossen, auch wenn diese Leutz hier den Pöbel-Ralle machen.

      Denken?
      Wie funktioniert Denken?
      Vergleichsverbot … (Dann kein lernen mehr! … quangen und patieren … [Manfred Spitzer: Lernen – Die Entdeckung des Selbstverständlichen])
      Du sollst nichts mit dem ›Dritten Reich‹ vergleichen." [Zeitgeist: Tanz den Lanz | ZEIT ONLINE – Die Zeit]
      Wippermanns kategorisches Vergleichsverbot !!!
      Aber Hitler-Vergleiche? Nur in einer Richtung von den Erlauchten gegen das Pack.

      • DerSchnitter_Maxx am

        Das ist ja auch das Einzige was sie können … von Anfang bis Ende ! Man kann mit AH, heute noch, gutes Geld verdienen … 😉

  4. Rumpelstielz am

    Böhmermann ist ein Angestellter des Zweiten Deutschen Fernsehens und wird aus Fernsehgebühren bezahlt. Seine Produktionsfirma bildundtonfabrik sitzt in Köln und Berlin.

    Anschließend kauft der Verbrecherfunk dann seine Machwerke ? Satire aus.

    Ach ja, was ich vergaß ich bin der Meinung, dass der öffentlich rechtliche GEZ Lügen-Funk zerschlagen werden muss. Auch wegen der belästigenden Hintergrundduselmusik in jeder Sch.. Sendung – als ob die einen noch verhöhnen wollen.
    Dazu pseudowissenschaftlicher Schrott mit dem die Leute vollgelullt werden.
    Lügenfunk und Lügenpresse halt die Fr… Übrig bleiben darf ein ÖR Sender der von Städten und Gemeinden
    finanziert werden kann – abhängig von der Grundsteuer – so max 2€/ Haushalt und Monat.
    Das Fernsehen ist längst ein Staatsfunk geworden. Die Mächtigen dieser Welt hassen das Internet, weil es den Menschen ermöglicht echte Nachrichten zu verbreiten und wichtige Informationen zu teilen.

    …zum Beispiel, dass fast jeder dieser vollgefressenen 30 000 Parasiten seine eigene Firma hat und unsere Firma Staatsfunk dafür benutzt. Wo bleibt da die Steuerfahndung.

    • Fernsehen abschalten ist die einzig richtige Alternative!

      Niemand braucht Göbbels Propagandaprojekt!

      Wer alte Leute / Bettlägerige unterhalten will kann das durch Abspielen von CDs tun, Pflegeheime haben mittlerweile die Möglichkeiten eine Art Progtamm selber zu gestalten.

      TV zur Beschäftigung von Kindern zu mißbrauchen ist geradezu verwerflich, sollte strafbar sein.
      Die Lernen nichts dabei, verlernen eher das Lernen.

      Auf was sich die Gedanken eines Herrm Böhmermann konzentrieren, zeigen seine "Gedichte"! Wie hieß es doch: " Des kleinen (ungebildeten) Mannes Glück allein ist pimpern und besoffen sein!" Ohne TV gehörte der wahrscheinlich zur (ostfriesischen, "Das Grüne nach oben!") Baumpflanztruppe oder den Langzeitarbeitslosen, was diplomatische Probleme verhindert hätte.

    • Bernd Nowack am

      Rumpelstielz:

      "Ach ja, was ich vergaß ich bin der Meinung, dass der öffentlich rechtliche GEZ Lügen-Funk zerschlagen werden muss. Auch wegen der belästigenden Hintergrundduselmusik in jeder Sch.. Sendung – als ob die einen noch verhöhnen wollen."

      Da muß ich Ihnen voll zustimmen, diese Hintergrundmusik in jeder Sendung ist schon mehr als nervig. Belästigung hoch drei!

    • Das ding mit der "Produktionsfirma" haben wir auch bei Will, Maischberger, Illner und viele Andere wo "externe" Produzenten … warum macht das der öffentlich-rechtlicher Rundfunk (kurz ÖRR) nicht selbst?

      Es geht darum Geld, sehr viel Money for nothing, in die "richtigen" ausgesuchten Taschen umzuleiten!

      "Isch scheiß dich sowat von zu mit meinem Geld, dass de keine ruhige Minute mehr hast. Und die Versuchung is so groß, da nimmst´s und dann hab isch dich, dann jehörste mir. Und dann biste mein Knecht. Isch mach mit dir, wat isch will, verstehste, Junge"

  5. I)
    Verwirklichung des Feuersturms gegen deutsche Städte
    In England waren während des Krieges Dutzende Wissenschaftler damit beschäftigt, die theoretischen Grundlagen für die gezielte Erzeugung eines Feuersturmes zu ermitteln.
    Den Briten war der Feuersturm eine willkommene Zugabe zum Zerstörungswerk der Bomben. Im Zweiten Weltkrieg gegen Deutschland war es Ziel der anglo-amerikanischen „Befreier“, bei ihren Terrorangriffen auf deutsche Städte möglichst in jedem Fall einen solchen Feuersturm auszulösen, um dabei so viele Deutsche wie möglich zu töten (→ Bombenholocaust).
    Am geeignetsten für diese Brandbombentaktik waren historische Stadtkerne, welche viele hölzerne Fachwerkhäuser im Bestand hatten. Darüber hinaus wurden durch einen solchen nicht mehr zu löschenden Brand sämtliche Kulturgüter unwiederbringlich zerstört, während reine Sprengbomben immerhin noch Reste hinterließen. Nach dem Abklingen der Brände nach einigen Tagen blieb im Schutt nichts Brennbares mehr übrig, selbst die Steine und andere Baumaterialien waren durch die extreme Hitze geschmolzen oder verbrannt.

  6. II)
    Zu den bekanntesten Feuersbrünsten gehören der Feuersturm von Hamburg 1943 („Operation Gomorrha“) mit mindestens 34.000 Toten, die Luftangriffe auf Dresden mit bis zu 350.000 Toten, und der Feuersturm von Tokio 1945 mit über 100.000 Toten.
    In Neu York referierte der Schriftsteller Julien Green in seinem Tagebuch kommentarlos eine Meldung aus Stockholm (die er der New York Times vom 5. August 1943 entnommen hat):
    „Ein deutsches Kind, Flüchtling aus Hamburg, erreicht die Grenze nach der grauenvollen Bombardierung Hamburgs durch die RAF. Das Kind ist zwölf Jahre alt. Es trägt zwei Säcke, die es vor den Zöllnern öffnen muß; der erste enthält die Kaninchen des kleinen Jungen, der zweite den Leichnam seines zweijährigen Bruders.“
    Über die Zerstörung von Königsberg heißt es:
    Diesmal überschütteten die Bomber mit System und Sorgfalt die gesamte Innenstadt vom Nordbahnhof bis zum Hauptbahnhof mit erstmalig eingesetzten Napalmkanistern, Spreng- und Brandbomben verschiedener Bauart, so daß innerhalb kurzer Zeit die ganze Stadt gleichzeitig zu brennen anfing. Durch die Hitzeentwicklung und den sofort entstehenden Feuersturm hatte die in den engeren Straßen wohnende Zivilbevölkerung keine Chance zu entkommen. Sie verbrannte vor den Häusern genauso wie in den Kellern … Was jedermann über den Luftangriff auf Dresden weiß, weil er oft in aller Schrecklichkeit beschrieben wurde, erlebten die Königsberger schon sechs Monate vorher.

  7. katzenellenbogen am

    Das so ein extremer Scheißdreck als von der Meinungsfreiheit gedeckte Satire durchgeht, während jedes Anstreifen an das Auschwitz-Thema sofort die allergrößte Erregung hervorruft, ist ein weiterer Beweis dafür, dass uns die Herrschenden für den allerletzten Dreck halten und uns das noch hohnlachend ins Gesicht kotzen!

  8. Jeder hasst die Antifa am

    Merkels Hofnarr hat hier Narrenfreiheit denn im Krampf gegen Räääächts ist alles erlaubt sogar der BuPräsi Frank-Walter Fischfilet lobte seine Staatskapelle.

  9. Man sehe sich nur das Gesicht des elenden Schurken an, erinnert mich an Diederich Heßling aus dem Roman von Heinrich Mann, "Der Untertan"

    Wieso wird der nicht gerichtlich belangt ? Nee, ich weiß schon, die Merkel …

    • Rechtsstaat-Radar am

      Nee, weil "Volksverhetzung" gegen das deutsche Volk nicht strafbar ist in der BRD. Weil dieser Straftatbestand dann nicht verwirklicht wird, wenn türkisches Untermenschenpack gegen uns Deutsche als eine "Köterrasse" rassistisch hetzt oder anderes Pack gegen Deutsche hetzt, was das Zeug hergibt.

      Nur wenn man den Türkenhetzer von HH, der uns als Köterrasse, wenn man die Hetzerin, die uns jedwede eigenständige Kultur abgesprochen hat, wenn man all die Verehrer von Bomber Harris, wenn man solche Scheißhaufen wie Somuncu, wenn man diese Arschlöcher als das bezeichnet, was sie sind (z.B. Untermneschen), dann wird das System, dann werden die Scheißhaufen des Altparteien-Staates aufmerksam!

    • @ THÜRINGER

      Gerichtlich belangen?

      Der Kerl ist seit dem Erdogan-Eklat als schuldunfähig
      eingestuft. Er genießt Narrenfreiheit im Narrenland.

      Übrigens: Das Bild oben zeigt den Komiker mutmaßlich
      während einer Masturbation, nach der Sendung im ZDF
      und vor dem eigenen Spiegelbild.

      • @andor: ich denke auch vor dem eigenen Spiegelbild! Oder vor einem Bildnis von Erdogan? Einer Ziege? Nein, doch das eigene Spiegelblid!

  10. Rumpelstielz am

    Klarer Fall von Gutheißung und Belohnung von Straftaten.
    Da es sich um Regierungskriminalität handelt – laufen Verjährungsfristen gar nicht an.
    Der Böhmerspinner wird das bekommen was Ihm gebührt.
    Er wird zum Hosenpinkler wenn der Strick droht.

    Toleranz ist die letzte Tugend einer verkommenen Gesellschaft

  11. Ekelhafter Typ der Böhmermann!!! Schade daß er nicht an Erdogan ausgeliefert wurde….

    • dotterdealer am

      Diese Typen im Studio, die das auch noch beklatschen, sind genauso hohl in der Birne.

  12. Michael Höntschel am

    Als alter Dresdner waren für mich schon die schäbigen Relativierungen der Opferzahlen unerträglich. Es gibt das große Problem, dass hier unserer „Freunde“, die ausdrücklich nicht meine Freunde sind, die Terrorangriffe geflogen haben. Der menschenverachtende Befehl Churchills an seine Piloten sollte ja bekannt sein („Mich interessieren nicht irgendwelche militärischen Ziele in der Umgebung von Dresden – mich interessiert, wie wir in Dresden die Flüchtlinge aus Breslau braten können.“). Also, wenn nicht diese „Humanisten“ Dresden bombardiert hätten sondern der Russe, hätte Dresden jetzt medial 1 Million Tote. Als eine „Kollegin“ von Böhmermann angeblich eine Wanda Müller (extra 3) die Dresdner vorführen wollte, gab ich ein Interview und erwähnte diese Tatsache, offenbar war das aber nicht lustig genug, es schaffte es nicht in die „Qualitätsmedien“. Ich kann hier nur hoffen, dass die Herrschaften für ihr Tun einst büßen müssen und ich das noch erlebe. Übrigens, an uns Sachsen werden sie sich noch verschlucken.

    • Nun, so, wie die Tommys sich zur Zeit gerade mal wieder mit den Russen reiben, könnte ich mir lebhaft vorstellen, daß auch diese mal das Braten, wie es die vielen unschuldigen Menschen in Dresden einst erleben mußten, zu spüren bekommen …

      Noch ein Witz (uralt), Luxemburg (Assel…) erklärt Rußland den Krieg. Einen Tag später wird die Kriegserklärung mit der Begründung, man wisse dann nicht mit den vielen Gefangenen wohin, zurück gezogen …

      PS.: Ich warte noch auf den sicher auch lustig bösartige Kommentar eines bestimmten Foristen.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      @Michael Höntschel
      Gruß nach Dresden, lesen Sie bitte meine Antwort an Paul, hoffentlich haben Sie mit Ihrem Schlußsatz recht!

    • Thomas Weber am

      Und diesem Massenmörder namens Churchill verleiht die Stadt Aachen den Karlspreis,,unfassbar.

  13. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Die Banalität des Bösen hat einen weitereb evolutionären Schritt nach Vorne getan.Dies beweist nicht nur dieser vollkommene Akt der gesellschaftlichen Verkommenheit des Zeitgeistes.

  14. Sachsendreier am

    Der Böhmermann ist eine echte Reizfigur. Er führt die Garde der Mainstreamkomiker an, es ist ja seine "Qualifikation" zum Austeilen unterhalb der Gürtellinie seit dem Schmähgedicht bestens bekannt. Hinsichtlich Sachsen-Bashing haben sich mittlerweile alle Comedians, die dauerpräsent im Fernsehen sind, genug Meriten verdient, da wollten die sich wohl an Böhmermanns Vorbild messen. Ich vermeide es schon lange, gewisse Sendungen des Öffentlich-Rechtlichen anzusehen, die humorvoll sein wollen. Welke und Co. habe ich mir abgewöhnt, nachdem die ab 2015 regelmäßig verbalen Dreck über uns Sachsen kippten. Wenn die sich heute beschweren mit ihren Politiker-Günstlingen, dass in diesem Land die Sprache verroht sei, ist das zum Kopfschütteln! Die haben doch damit angefangen – sie kannten kein Tabu mehr, wenn es gegen ihre erklärten Feindbilder ging! Was von Böhmermann an Widerwärtigkeiten einmalig locker flockig rüber kam gegenüber Erdogan, das wurde danach von der Spaßmachergarde des Mainstreams gegen Dunkeldeutschland mit Inbrunst betrieben. Wirklich, bei den Ergüssen der Willkommensjubler über Pegida stand denen regelrecht der Schaum vor dem Mund. Wo in diesem Land der echte Hass sitzt und die größte Wut – das weiß jeder echte Demokrat spätestens seit den Tiraden gegen Chemnitz…

  15. Er spricht ausdrücklich davon daß es in Sachsen keine Nazis gibt. Er nimmt die Sachsen voll in Schutz. Alles andere wäre sächsistisch 😉 Auch haben sie die Bilder hier eingefügt. Im Video ist nicht eins davon sondern nur eine Liedzeile.

    Ihre Seitenlange Bewertung zum Erfolg/Nichterfolg von Jan ist nur ihre Meinung. Entspricht nicht seinem Deutschland weiten Erfolg.

    Ich glaube aber Jan interessiert ihre Meinung nicht -)

    • Iris N. Masson
      Iris N. Masson am

      Tja, das ist so eine Sache mit Satire; man muss sie auch verstehen können…

      • Marques del Puerto am

        Ja und Satire muß auch zwangsläufig nicht lustig sein, dumm dreist scheint sich in dem Land wesentlich besser zu verkaufen, als gutes politisches Kabarett wo die Menschen etwas mitdenken müssen.
        Gut ok, Gutes da fängt es in Deutschland an und hört zu gleich auch auf.

        Die guten kann man in der Szene an einer Hand abzählen und die Hand hat nur 3 Finger der Rest blieb im Sägewerk. *g*

        Mit besten Grüssen

      • Interessant….das erste Mal das ein Autor bei Compact sein mangelhaftes Verständnis für Satire welche 99 Prozent verstehen erörtert ….:-)

      • @ Marques del Puerto
        "Ja und Satire muß auch zwangsläufig nicht lustig sein" … aber einen Spannungsbogen, den man Betroffener / Getroffener nicht lustig finden muss.

        Bömmelmann ist wie Hans-Joachim Heist (Hass-Knecht) eher sehr talentbefreit.

        +++++++++++++++

        Treffen sich zwei Jäger —— beide tot.

    • Oh "Grippe" das Foto "Inmitten des Feuersturms auf Dresden" ist aus einem anderen Missgriff dieses Hauses wo auch die Opferzahl schon bis auf 18.000 relativiert wurde.
      Und wenn dort auf Focus von 10fach Überhöhten Zahlen gesprochen … da fällt mir, bevor noch jemand unerlaubte Gedanken, doch die Wehrmachtsausstellung ein wo unsere Elite mit 10facher Überhöhung gearbeitet hat.
      Ist unsere Elite etwa ein Psychopath welcher das eigene lügenhafte Verhalten auf seine Opfer projiziert?

      Der Feuersturm zerstörte rund 80.000 Wohnungen. Wenn wir nur 3 Personen je Wohnung berechnen hätte Dresden einen Leerstand von 74.000 Wohnungen gehabt.
      Und eine Ineffizienz, 650.000 Brandbomben, also über 36 Bomben für jeden Feind (ggf nur 26 Bomben pro Feind wenn das Wahrheitsministerium 25.000 Opfer erlaubt) … das dürfte wahrlich eine Einmaligkeit der Weltgeschichte sein, warum da den Lamettahengsten nicht alles Lametta abgenommen wurde?

      • 18.000 Opfer sind falsch. Zusammengefasst gab es in den drei Nächten zwischen 22.700 und 25.000 Opfer der Luftangriffe.

      • @ Krankheitskeim
        Inmitten des Feuersturms von Dresden – YouTube
        12.02.2010 – Hochgeladen von focusonline
        dort wird von 18.000 bis 25.000 Opfen geschwätzt …

        "In Dresden ist der Anti-Hitler-Krieg zu dem entartet, was man zu bekämpfen vorgab und auch wohl bekämpft hatte: Zu Barbarei und Unmenschlichkeit, für die es keine Rechtfertigung gibt." Ulrike Meinhof (1934-1976)

        Wenn Sie von einer Landes- oder der Bimbes-Zentrale für Politische Agitation und Propagande können Sie mir Aufklärung geben zum Dilemma einerseits die Kriegsverbrechen der Gegner zu benennen und andererseits die eigene Bevölkerung nicht in einen Schockzustand zu versetzen (zuzüglich dem Problem des gefühlten Versagens der lokal Verantwortlichen bei der Verteitigung) und damit sind wir bei dem Problem warum damals ggf. offiziell nur 250.000 statt der plausibelen 500.000 genannt wurden

    • Michael Höntschel am

      Sie sprechen ja ganz richtig das Problem an, Hitler haben ja offensichtlich auch die Massen zugejubelt. Böhmermann hetzt auch gegen Volksgruppen und Ausländer. Übrigens richtete sich früher politische Satire gegen die Obrigkeit, heute ist sie Stütze des Systems. Hier hat die "BRD" schon wieder einen großen Vorsprung gegenüber der ehemaligen "DDR".

  16. I)
    Die Interpretation des Bombenterrors aus der Sicht des Verbrecherregimes BRiD:

    Die Bombardierung Dresdens wird im Zuge der offiziellen Geschichtsbetrachtung verharmlost, relativiert oder sogar gänzlich geleugnet und ergießt sich zuweilen auch in wüsten und grotesken Schuldzuweisungen gegen die Opfer.

    Auffällig ist, daß die Opferzahlen der Bombardierung im Laufe der Jahrzehnte immer mehr abgenommen haben, während die Zahl der „ermordeten Juden“ während des Nationalsozialismus per Gesinnungsgesetz §130 festgeschrieben wurde.
    Eine eingesetzte „Historikerkommission“, welche die offizielle Sichtweise abstützen sollte, kam
    „nach fünf Jahren Arbeit“
    zu dem politisch korrekten Ergebnis, daß nur „zehntausende Menschen“ oder „maximal 25.000“ starben und sich für die von mehreren Augenzeugen bezeugten Tieffliegerangriffe keine Belege finden ließen.

    • "Die Bombardierung Dresdens wird im Zuge der offiziellen Geschichtsbetrachtung verharmlost, relativiert…"

      Blödsinn. Das macht niemand. Es gab zwischen 22.700 und 25.000 Opfer der Luftangriffe. Akzeptiert jeder, so ging es dutzenden Städten in Deutschland. War halt Krieg und mit Bomber Harris gibt es Kriegsverbrecher welche nicht bestraft würden. Aber was soll Japan da sagen ?! Miltärisch unnötige Atombomben mit Millionen Opfern einschließlich der Spätfolgen nur um sie schnell noch auszuprobieren…

      • Iris N. Masson
        Iris N. Masson am

        Die Geschichtsbetrachtung wird NICHT relativiert? Blödsinn! Unmittelbar nach Kriegsende schrieben OFFIZIELLE Organe und seriöse Quellen – Inland wie Ausland – von zwischen 250.000 und 300.000 Opfern allein in Dresden, in dem sich zudem noch unzählige Zwangsarbeiter aufhielten. Im Verlaufe der Jahre wurden diese Zahlen stetig nach unten "korrigiert" !!

      • "Akzeptiert jeder" … oh G_tt, nicht dass Sie mit Steine schmeißen (…hat da gerade jemand J**** gesagt???)
        Triggerwarnung jetz gehen wir in den Safespace und da muss ich ihnen sagen, es soll da in den unendliche Weiten. … die nie ein Mensch zuvor gesehen hat da soll es Leutz geben die Distanzeritis (!!!) nicht akzeptieren, wovon ich mich eifreilich #Distanzeritis!
        Brauchen Sie Beißholz, oder besser den Deep Throat Super Dildo aus dem Kita-Koffer?

  17. II)
    Außerdem wird immer wieder behauptet, die Bombardierungen seien die direkte Folge angeblicher deutscher Verbrechen, die zuvor begangen wurden, wodurch die Härte zu erklären sei.

    Hierbei werden gerne die deutschen Luftangriffe auf Coventry, die darauf abzielten, die britische Rüstung zu schwächen, als schweres Kriegsverbrechen bezeichnet und es sei daher verständlich, daß die Briten sich dafür vier Jahre später(!) mit der Bombardierung Dresdens rächten.
    Auch die deutschen Bombardierungen der Militäranlagen von Rotterdam und Warschau werden hierbei gerne und genussvoll genannt.
    Diese Sichtweise wird auch auf der in Sachsen jährlich von offizieller Seite begangenen „Gedenkveranstaltung“ vertreten.
    Der Nachbau der Dresdner Frauenkirche soll die Erinnerung an das anglo-amerikanische Verbrechen langsam aber stetig verblassen lassen.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      @Paul
      Ich bin mit Westpropaganda aufgewachsen. In Österreich das gleiche Bild, Westmächte nur Befreier, allfällige doch nicht zu leugnende Untaten durch vorangegangene deutsche gerechtfertigt, bla ,bla, bla…Nur von den Verbrechen der Roten Armee durfte man sprechen, aber selbst bei diesen fand sich bald ein Verständnis äußernder "Antifaschist". Als ich dann am Ende der DDR-Zeit erstmals in Dresden war, traute ich meinen Augen kaum: da war von angloamerikanischen Terrorbombern zu lesen und von sowjetischen Befreiern! Endeffekt: Statt deutscher Geschichte serviert man uns von der Wiege bis zur Bahre nur mehr die eine Siegerlügenversion, nun halt bis Oder-Neisse, eigentlich sogar bis zum Finnischen Meerbusen, denn Polen und Balten sind ja die schlimmsten Ami-Knechte.

  18. Verglichen mit Böhmermann ist mir selbst Ralf Stegner schon fast sympathisch. Ich krieg eigentlich nur noch die Wut, wenn ich bei den Freien Medien reingucke. Die Politik, die Medien, diese vermeintliche Satire, die Gutmenschen und Antifanten – all das sorgt bei mir langsam für einen regelrechten Hass auf Deutschland und die Deutschen. Patriot kann ich mich sowieso nicht nennen. Ich schäme mich eigentlich nur noch für Deutschland.

    Die meisten Deutschen werden das, was Böhmermann hier wieder abzieht, entweder wirklich amüsant finden oder es juckt sie nicht. Der Hass der Linken wird immer als Satire getarnt. Ich könnt den Leuten, die in Bayern die Grünen wählen wollen, so viel über die Grünen, Habeck und Schulze erzählen – die würden bloß die Achseln zucken und weiterlaufen. Dieses Land ist so verloren, so verseucht, dass man sich fast wünscht, dass es möglichst bald zu Ende geht. Könnt ich auswandern, würde ich es tun.

    • Fischer's Fritz am

      @MARCO
      Volle Zustimmung. Sie sprechen mir aus dem Herzen.
      Wäre ich gläubig, würde ich mir wünschen, Gott möge ihn bzw. sie bestrafen

  19. Will dieser Mann das nun alle die nicht GLOBAL-gebrainwasht (ganz auf Fabianisch) sind ins KZ kommen – ich denke der Mann ist einfach zu doof um zu begreifen das er (BÖM) es ist der damals sicher gut in die Wochenschau gepasst hätte. Jetzt wird der Deutsche zum Staatsfeind – weil er, der Deutsche, das Verlogene Spiel des Globalsiten nicht mitspielen will und sein Land und Volk nicht aufgeben möchte? Und sollen wieder Bomben hageln – der Mann ist nicht mehr zu retten.

  20. Bernd Nowack am

    Ein übler Volksverhetzer und Verhöhner der Dresdener Opfer, zu denen auch jede Menge Zwangsarbeiter gehörten, ist dieser Böhmermann. Er gehört vor den Kadi und nicht auf die Mattscheibe!

    Besser noch:

    Man sollte diesen widerlichen Böhmermann an die Türkei ausliefern!!!

    • Eher den Kameramann. Er hat den Pegidisten mit Hut direkt ins Gesicht gefilmt. Das ist eine Straftat 😀

      • Auch die Knallerbsenstrauch Tantiemen dürfte die Erbse wohl kaum mit seinem Opfer abgeklärt haben.

    • BERND NOWACK

      Gute Idee, aber davon gibt’s noch einige mehr.
      (Ich meine damit nicht die hier schon länger
      lebenden Türken und die besser leben wollenden
      Asylbetrüger aus Affrika und dem Morgenland.)

  21. Immer wenn man glaubt nun sei man am Boden der Geschmacklosigkeiten angelangt, legt der Systemfunk oder Bundestag noch eins oben drauf. "Schlimmer geht’s nimmer" war mal. Dieses Männlein watet immer tiefer in der Jauche herum, scheiss egal, es gibt Geld dafür, Bohnermann macht’s notfalls auch für die Hälfte. So macht GEZ zahlen Spass.

  22. Mein Angebot an Sie, Herr Böhmermann: Nehmen Sie einfach mal ein brennendes Stück Phosphor in die Hand und verbreiten während dessen ihre Späße.
    Ich bin gern bereit, Ihnen dabei zuzuhören!
    Mein Angebot steht!

    • Michael Höntschel am

      Micha, mir wäre lieber er behielte das Stück bei den "Späßchen" in der Hosentasche. Sollte das Wort Phosphor tatsächlich gefallen sein, bin ich dankbar. Meines Wissens wurde der Einsatz von Phosphor bis heute geleugnet. Da bekommt er aber ordentlich Ärger mit seinen anglo – amerikanischen "Befreiern".

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel