Widerlich: „Zentrum für politische Schönheit“ baut vor Reichstag Säule aus Asche von Holocaustopfern

63

Selbst die widerlichsten Aktionen gegen Menschenrecht und -würde scheinen legitim, wenn der Gutmensch sie für den „ideologisch richtigen“ Zweck verübt. So lautet das Credo des „Zentrum für politische Schönheit“. Denunziationen, schwere Belästigung, Eindringen in die Privatsphäre – alles zur Verteidigung des „Humanismus“… Das gilt auch für die neueste Aktion: eine Säule vor dem Bundestrag, bestehend aus der Asche von Holocaustopfern.

Eine „Gedenkstätte gegen den Verrat an der Demokratie“ soll sie sein, die schwarze Säule, die das „Zentrum für politische Schönheit“ vor dem bundesdeutschen Bundestag errichtet hat. Angefüllt sein soll sie mit der Asche und Knochenresten von Holocaustopfern. An 23 Orten in Deutschland, Polen und der Ukraine will das Zentrum mehr als 200 Bodenproben entnommen haben. Dabei sei man meist fündig geworden, behauptet die Ruch-Truppe. Die „Rechtfertigung“ für dieses Tun findet sich auf der Website des politisch kriminellen Zentrums:

„Das Zentrum für Politische Schönheit hat die Asche der Ermordeten Hitlerdeutschlands jetzt ins Regierungsviertel überführt. Die Toten befinden sich an dem Ort, an dem 1933 die Demokratie beseitigt wurde. Gegenüber dem Reichstag, auf dem Gelände der ehemaligen Krolloper, nahm die Vernichtung von Millionen Menschen ihren Lauf. Dort legte der Konservatismus die deutsche Demokratie in die Hände der Mörder. Bis heute erinnert nichts an diesen Verrat.

Kreise des Konservatismus (Christian von Stetten, Hans-Georg Maaßen, Mike Mohring, Werner Patzelt) strecken schon wieder die Hand nach Faschisten aus. Sie machen sich öffentlich Gedanken, ob die AfD nicht doch ein guter Regierungspartner – oder Tolerierer einer ,Minderheitenregierung‘ – wäre. Wir haben vergessen, den Ort des Verrats an der parlamentarischen Demokratie zu markieren. Die Toten erinnern den deutschen Konservatismus an seine historische Schuld, sich mit den Faschisten eingelassen zu haben: es nicht mit ihnen zu versuchen, nicht mit ihnen zu paktieren – das ist das Gebot der Stunde.“

Missbrauch der (angeblichen) Asche Ermordeter, um Rufmord und Nazifizierung von Parteien und Personen zu unterstreichen: Aus altem Hass mach neuen Hass. Nationalsozialismus und neuer Linksfaschismus finden bei diesen „künstlerischen“ Mengele-Erben zur perversen Synthese.

Keine Lust mehr auf Propaganda und mediale Einseifung? Dann sollten Sie COMPACT lesen, die stärkste Stimme des Widerstands. Um keine Ausgabe zu verpassen, am besten ein Abo holen. (Für mehr Infos Klick auf den Link)!

Über den Autor

Avatar

63 Kommentare

  1. Avatar
    Thomas Walde am

    Auf solchen Unsinn können natürlich nur solche Idioten, wie die vom Zentrum für politische Blödheit kommen. Niemand darf wohl irgendwo eimerweise Erde aus ehemaligen KZ wegtragen. Außerdem: woher wollen die denn wissen, an welcher Stelle die Asche der Opfer gerade abgelagert wurde? Alles Blödheit!
    Denen gehört der Prozess gemacht, wegen "Verunglimpfung Verstorbener, Ermordeter"
    Bezeichnend ist dabei aber, daß es wieder in Berlin geschehen konnte..

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Sind wohl eher an Unterernährung, Typhus und anderen Krankheiten gestorben … 😉

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    So einen Talentfreien Postkartenmaler hatten wir schon mal in Deutschland und sein Nachfolger ist Der RUCHlose wo das endete wissen wir.

  3. Avatar
    Das wars mit der Alternative am

    Warum darf man hier schreiben aber beim AfD Gauland Artikel ist die Kommentarfunktion abgeschaltet? Zu viele negative Beiträge über "die letzte Hoffnung"? Und bitte, warum erfährt man das erst davon, nachdem man mühevoll etwas geschrieben hat.

    COMPACT: Na klar, wegen zu vieler „negative(r) Beiträge über letzte Hoffnung“… Wie wär es mit dem altbekannten Hinweis, dass die Kommentarfunktion nach 24 Stunden automatisch erlischt. Das ist bei dem Gauland-Artikel inzwischen der Fall, bei dem anderen noch nicht. Diese Erklärung ist zwar nüchtern, aber dafür wahr.

  4. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Naaa?
    Wo bleibt denn nun der Aufschrei über diese Geschmacklosigkeit mit der Opferasche?
    Ermittelt jetzt der "Staatsschutz"? Oder müssen erst die Paragraphen gezählt werden,
    gegen die verstoßen wurde?
    Wahrscheinlich handelt es sich in Wirklichkeit um Pampe aus linksgrüner Zigarrenasche.
    Da kann man notfalls dementieren.
    Trotzdem: Der daraus resultierende CO2-Käsfußabdruck – das gehört aber
    nun wirklich mal der Greta gepetzt!

  5. Avatar
    Andreas Walter am

    Aber Vorsicht.

    Das Ding ist vier Tonnen schwer.

    Schwerer also als ein Merkelpoller.

  6. Avatar

    Ein talentfreier Mann aus Dresden studiert Philosophie, entdeckt dann, das damit kein Geld geschweige Anerkennung zu gewinnen ist. Also entdeckt er den Künstler in sich. Nicht wirklich den Künstler, sondern eine Möglichkeit die Anerkennung zu bekommen, die ihm als Kind fehlte. Nun noch das Lied vom pösen Rechten mitgesungen, etwas Provokation, schon ist aus dem kleinen Philipp ein Großer geworden. Beuys gestaltete noch einen Fettstuhl, den die Putzfrau schnell reinigen konnte.
    Ich plädiere für etwas Mitgefühl mit der geschundenen Seele des Herrn Ruch. Dieser „Mensch“ muß sich 24 Stunden am Tag ertragen, wir nur seine meist mißlungenen Aktionen. Gönnen wir ihm die Einnahmen, damit er die m.E. so nötige Psychotherapie bezahlen kann.

    • Avatar

      Der Schreiber sollte sich in sofern zurückhalten das Zentrum für politische Schönheit als „kriminell“ zu bezeichnen. Dies entbehrt jeder Grundlage und ist reine Propaganda. Eine Schande dass diesem „Magazin“ in den Kommentaren nicht vehement widersprochen wird.

      COMPACT: Entweder wissen Sie nichts von dieser Ermittlung oder Sie tun so als wüssten Sie es nicht: https://netzpolitik.org/2019/gegen-das-zentrum-fuer-politische-schoenheit-wird-wegen-bildung-einer-kriminellen-vereinigung-ermittelt/
      Können Sie den Gründen für diese Ermittlung ernsthaft (dh. argumentativ!) etwas entgegensetzen?

    • Avatar

      das ding…lach

      vorschlag:
      stellt eine fotomontage her die kleine pimmelchen von den politkünstlern zeigen soll.

      das großformatige plakat mit den kleinen pimmelchen als politische schönheit darstellen. das ganze vor einem bordel plazieren mit der überschrift:

      ihr seid zu klein – dürft hier nicht rein.

  7. Avatar

    Das Ganze ist meiner Meinung nach eine Lügenaktion und das aus folgenden Gründen:
    1.) Wird es die polnische Regierung nicht erlauben eimerweise Erde aus einem der damaligen KZ mitzunehmen. Da ist die poln. Regierung sehr zart besaitet.
    2.) Haben selbst intensive forensische Bodenuntersuchungen von z.T. israelischen Wissenschaftlern ganz magere Ergebnisse gebracht, womit die Angabe dass man überall fündig wurde ad absurdum geführt wird.
    3.) Nur Idioten verspotten die tatsächlichen Opfer der Shoa derart, dass sie Überreste öffentlich in einem Glas ausstellen.
    4.) Wären Knochenreste mit Sicherheit nicht als jüdische Knochenreste markiert gewesen, womit eine eindeutige Idendifikation und Zuordnung gar nicht möglich ist. In den KZ kamen auch Juden um, aber nicht nur. In grosser Mehrzahl waren es Russen, Deutsche, Ungarn, Rumaenen etc.
    Bringt das Ding auf eine Müllhalde. Mehr ist es nicht wert.

  8. Avatar

    Es wird immer religiöser.

    Jetzt fangen sie schon an, Reliquienschreine zu bauen.

    Das ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

    》An 23 Orten in Deutschland, Polen und der Ukraine will das Zentrum mehr als 200 Bodenproben entnommen haben.《

    Ich habe noch 2kg Kreuzsplitter und 23 echte Grabtücher Jesu zu Hause. Die sind auf jeden Fall genauso eche wie diese 200 Bodenproben. Haha!

    Für wie blöd halten die uns? Kostet wahrscheinlich ein kleines Vermögen, diese "verbrannte Erde". Sowas hat sich bislang nur die Alleinseligmachende geleistet.

    Volksverdummung pur.

    • Avatar

      Es gibt Leute,die haben den Gipfel der Dummheit,die Gottlosigkeit, erreiht.Die kann man nicht weiter verdummen.

      • Avatar

        Niemand kann gottlos sein. 1. Johannes 4,8: 》Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist Liebe. 《
        Man könnte ihn höchstens nicht erkennen. Also nur zu glauben, dass Gott ist, reicht nicht (Jak 2, 19-20).

        Got will, dass alle Menschen gerettet werden und zur ERKENNTNIS der Wahrheit kommen (1. Tim 2,4).
        Dumm sind also die, die nur glauben, dass Gott ist, aber selbst keine Erkenntnis suchen.

        Noch weiter könnte man das Volk verdummen, wenn man ihm erzählte, dass Gott einen Stellvertreter auf Erden hat, dem er alle Macht übertragen hat, so dass man nur noch das tun darf, was dieser "Stellvertreter" anordnet. Bei Nichtbeachtung den Menschen nie endende Höllenqualen androht. Das wäre der Gipfel der Blasphemie, wenn es denn so etwas gäbe, denn 1. Tim 2,4 und 1. Joh 4,8.

        Jemand anderes so etwas glauben zu lassen, wäre Verdummung, da man ihn/sie mit Angst von Gott fernhält. Und das auf lange Zeit, hier wie drüben.

        Zum Glück nicht ewig, denn das geht nicht.

    • Avatar

      @ ARCHANGELA

      Hoffentlich haben die auch den CO² Gehalt
      der Böden überprüft.
      Je höher der CO² Gehalt, um so mehr Asche.
      Das wäre zwar nicht gut fürs Klima, aber die
      Hirnprothesenträger*Innen dürfen das,
      die haben Narrenfreiheit.

      • Avatar

        Verstehe ich nicht.
        CO2 ist ein Gas, das sich höchstens als HCO3 (Kohlensäure) im Boden befindet. Asche aus organischem Matrial enthält weder CO2 noch Kohlenstoff. Der genau verflüchtigt sich beim Verbrennungsvorgang als CO2. Wasser ebenfalls. Also wo soll der Kohlenstoff in der Asche herkommen?
        Vielleicht hilft ja so manchem eine Hirnprothese 😉 .

  9. Avatar
    Andreas Walter am

    Das Auge Saurons. Auf der Suche nach dem einen Ring.

    “Barad-dûr war die Festung Saurons in Mordor und stand auf einem südlichen Vorsprung des Ered Lithui (Aschengebirge) in der Ebene von Gorgoroth.“

    In durchaus zeitgemässer Architektur.

    Nur – der Turm ist viel zu klein geraten.

    Bedrohlich wirkt er dadurch nicht.

    Auch grosser Weitblick ist damit nicht zu erwarten.

    Doch dazu gibt es ja Google und Facebook, um alle zu beobachten, sie auszuspähen, sie zu finden und zu knechten.

    Macht euch frei. Lasst euch nicht länger erpressen, unterdrücken. Durch niemand.

  10. Avatar

    Zum lachen,Ernsthaftes fällt mir nicht ein. An der Stelle ist alles öffentliches Straßenland,irgendwer muß den Humbug also genehmigt haben.

  11. Avatar

    Also mal im ernst WENN da wirklich Asche von Juden ist dann wird das Denkmal nicht lange da stehen!
    Aber dann waren es wieder diese Rechten und nicht "Ali" und seine "Sturmbrüder"….

    Tch, kann das jetzt schon lesen.

  12. Avatar
    Hans Hamperger am

    Die Gedenkstätte befindet sich auf einer Brache, die bis zu ihrem Abriss kurz nach dem Zweiten Weltkrieg die Kroll-Oper beherbergte. Sie diente nach dem Reichstagsbrand als Ausweichquartier des Parlaments und ist der Ort, an dem 1933 bürgerliche Parteien das "Ermächtigungsgesetz" unterschrieben und die Demokratie aus freien Stücken in die Hände der Nationalsozialisten legten. In seinem Tagebuch notierte Joseph Goebbels: "Das Haus rauscht vor Beifall, Gelächter, Begeisterung und Applaus."

    Von daher genau die richtige Stelle für diese Aktion ausgesucht.
    Und sowohl Holocaust Forscher als auch aus den Stimmen der jüdischen Gemeinschaft kommen nur Stimmen des Lobes.

  13. Avatar

    Was müssen diese ruchlosen Lumpen eigentlich noch anstellen bevor ihnen juristisch endlich das Genick gebrochen wird in der Berliner Freiluftklapse?

  14. Avatar

    Ob nun tatsächlich Asche der Toten dabei ist oder nicht. So oder so, welch‘ ein Missbrauch an den Seelen der Ermordeten. Die Gleichsetzung AfD mit NSDAP ist in höchstem Maße verwerflich. Die patriotischen Deutschen von heute stehen für Aussöhnung mit allen Opfergruppen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Dies gilt genauso für die übergroße Mehrheit in Führung und Mitgliedschaft der AfD.

    • Avatar

      Eine Aussöhnung, lieber Mann, wird scheinbar gar nicht gewünscht. Was kann ein Volk mehr für eine Aussöhnung tun als es die Deutschen bis heute taten? Was kann eine Partei mehr tun als die Nachfolger der Opfer zu integrieren? Eine Aussöhnung würde das Ende aller Forderungen bedeuten, aber wer will das schon?

      • Avatar

        COMPACT selbst liefert aktuell beispielhaft, was zur Aussöhung noch dazugehört, nämlich die Darlegung aller Wahrheiten zur Geschichte – eben auch das schuldhafte Verhalten anderer Regierungen und Mächte an WK I, WK II und der Shoa darzulegen – ohne deshalb auch nur ein Deut an Schuld von Deutschen (nicht "den" Deutschen) zu relativieren.

        Aussöhnung fußt auf Offenlegung allen Grauens das geschehen – soweit es menschenmöglich ist – und auf dieser Grundlage der gemeinsamen Kenntnis und Erkenntnis zum Frieden unter den Völkern beizutragen.

        Selbstredend bleibt unser Recht als Deutsche auf Würde, Souveräntät und Entwicklung – nicht mehr als was wir gerne jedem anderen Volk auf dieser Welt zugestehen.

  15. Avatar
    Gesslers Hut am

    Schade auch, das wäre eine schöne AFD PR-Aktion gewesen. Evtl. als Gemeinschaftsprojekt von "Juden in der AFD" und Höcke. Letzterer ist momentan sowieso auf Fehlereingesteh- und Entschuldigungstournee.

  16. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die Wahrheit, Ursachen, und Hintergründe … was den Geschehnissen bis zum heutigen Tage vorausgegangen ist/war – Der Zweite Dreißigjährige Krieg – (Auf Tube) 😉

  17. Avatar

    Der letzte Satz sagt alles über den Autor. Seit einiger Zeit lesen sich viele Artikel bei "Compact" so giftig wie die Systempresse.

    • Avatar

      @ SOKRATES

      Wird ja auch Zeit, dass Compact die politische Korrektheit
      überwindet und endlich Klartext redet.
      Jetzt darf ich sogar schon "Axxx" schreiben, um nur ein
      Beispiel zu nennen.

      Übrigens können Sie, lieber Sokrates, auch ihre eigene Asche
      den Genossen vom Zentrum für politische Schönheit spenden.

      Ist doch quasi für einen guten Zweck. Allerdings nehmen die ihre
      Spende nur an, wenn Sie zuvor umweltfreundlich den Weg allen
      Fleisches gegangen sind und sich klimaneutral einäschern ließen.
      Eine kleine Notiz in der Patientenverfügung genügt
      und schon wird Sie geholfen.

      Halleluja

      • Avatar

        Hab ich Compact etwa zu früh gelobt?

        Das mit dem "Axxx" war doch gar nicht persönlich
        gemeint. Soki versteht das schon.

      • Avatar

        Der Andor,kann es wohl gar nicht erwarten,wie? Hat aber noch Zeit und klimaneutral einäschern geht nicht,es wird jede Menge co2 produziert. Übernehmen Sie ggF. die klimaneutrale Bestattung im Haifisch-Magen auf See?

      • Avatar

        @ SOKRASS

        Der Andor will es gar nicht erwarten, sondern wünscht
        sich und dem Sokrates ein langes Leben, noch viele
        Pseudo-Dialoge und Schachspiele mit Tauben und Blinden.

        Die Entsorgung im Haifischmagen, die auch nicht
        CO² sein wird, muss aber nicht sein. Erst betäuben,
        dann einäschern und zuletzt die Urne auf hoher See
        versenken, wäre eine gute Alternative zu den Ambitionen
        der "Künstler" vom Zentrum für politische Schönheit.

        Wann das jedoch sein wird bestimmt allein der Herrgott,
        unabhängig von der Konfession der Verblichenen.
        (Patientenverfügung nicht vergessen!)

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @Andor:
        D’accord!
        "Nationalsozialismus und neuer Linksfaschismus finden bei diesen „künstlerischen“ Mengele-Erben zur perversen Synthese." -> Da hat Herr Hofer so etwas von recht! Was gibt’s daran auszusetzen? Es ist nun mal die pure Wahrheit!
        Das sogenannte "Zentrum für Polit-Blödheit" gehört wegen menschenverachtender, volksverräterischer und krimineller Aktionen verboten! Dass dieser grün-rote Ideologenverein bisher ungestraft davon kommt, sagt alles über den irren Zustand dieser BRD!

        Etiam si omnes, ego non!

  18. Avatar

    " An 23 Orten in Deutschland, Polen und der Ukraine will das Zentrum mehr als 200 Bodenproben entnommen haben. Dabei sei man meist fündig geworden, behauptet die Ruch-Truppe."

    Eben – das behaupten die nur, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass in der Säule nur ganz normale Erde ist. Das – also diese Behauptung – soll dann Teil derer "Kunst" sein. Man sollte dem "Zentrum für politische Borniertheit" nicht den Gefallen tun und darauf noch hereinfallen.
    Was hingegen wirklich unerträglich ist, ist, dass das "Zentrum für politischen Irrsinn" die AfD – deren Positionen sie ja offensichtlich nicht teilen und auch nicht teilen müssen, so wie ich ja auch nicht die Position der Ruch-Truppe oder der GRÜNEN teilen muss (aber genau dieses Recht sprechen mir die Bornierten ab) – mit der NSDAP gleichsetzt und somit deren Wähler als waschechte Faschisten diffamiert, ohne zu erkennen, dass die wahren Faschisten sie selber sind (das ist ja das Traurige).

  19. Avatar

    Hier wird nicht nur die Totenruhe gestört, sondern auch der Holocaust verhoehnt.
    Wo bleiben die Gutmenschen, die in solchen Fällen mit der Nazi-und Antisemuskeule wild
    um sich schlagen.

    Diese Typen dürfen der deutschen Schande also ein zweites Denkmal setzten? Oder soll das nur ein Zeichen gegen Rechts sein?

    Vielleicht wollen die Hirnprothesentraeger unbewusst zeigen, dass an diesem Ort die Demokratie noch nicht wiederhergestellt wurde.
    Wo sie mutmaßlich recht haben,
    haben sie Recht.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Die heidi (HalbGutMensch) ischd empört über das Studiendirektorin (zit. Elsässer) -nenKunstVerständnis dieser Typen. Das ist in d e r Form nicht vermittelbar usw. – Die sollen sich im Gymnasialunterricht austoben o. ä. und nicht im öffentlichen Raum.

      Und warum äh worumm schweigt Soki hier, häh? Ist er sauer über den/meinen *gallopierenden Sokratismus*? Damit war nix anderes gemeint als viele Soki-Leserbriefe/Kommentare, die ich wochenlang nicht einhegen/redigieren konnte, weil ich in der AWO-Affäre Ffm mitdrinhing (betroffenheitstechnisch-empörungstechnisch) und mein Rechner rumspackte und ich von Hand! Leserbriefe an die FAZ schicken musste, hihi. Grüßle! an Euch beide von da heidi. Und: in meinen Kompass war Bier reingelaufen, habe ihn neu kalibriert, *hicks* 🙂

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Hat dich Flocky wieder aus der Kneipe heimschleppen müssen.hihihicks

      • Avatar

        @ HEIDI HEIDECKER

        Leserbriefe an die FAZ?
        Das sollten Sie nicht tun!
        Sokratismus ist jedenfalls besser
        als Merkel-Verschissmus.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        corr.: Studienrätin / Loide, so was müsst ihr mir sagen!

        ²Elsässer und die S. (trafen aufeinander an der Theaterga(r)derobe und natürlich kam’s zum verbalen Handgemenge – innerlich wollte Studienrätin Hurtz aber versklavt werdään, von IHM), hihi.

        ²*even brainy feminists queue up to be enslaved* 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Lieber Andor, war ne Ausnahme mit die *BiberPost-Leserbriefe*. Die olle FAZ schaltete meine zur AWO/Bürgermeister Feldmaus-Lurcherei gar nicht auf faz.net gestern(?), sondern stattdessen einen von Prof. emer(it). mult. hc. DoktaDokta Hurtz und noch 3 anderen Spacken, pah! Und emails an meine *HerzDame/LieblingsLuder* Katja Thorwald von der FR sind auch gerade fürn Oasch und werden eh nie beantwortet, hihi. Grüßle!

    • Avatar

      Das ist schlicht die nächste Stufe der Stigmatisierung:

      Durch Profanisierung der ‚Schuld‘
      Vertiefung der ‚eigentlichen Schuld‘.

      Vor jeder deutschen Haustür den Gesslerhut anzubringen,
      wäre dann wohl doch etwas aufdringlich.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Gutmenschen???

        Im Unterschied zu den Gutmenschen machen solche Widerwärtigkeiten

        GUTE MENSCHEN

        NICHT!!!!!!!

        Deshalb hoffe ich das die sogenannten selbsternannten Gutmenschen eines Tages entlarvt werden, als das bezeichnet werden was sie in Wirklichkeit sind und auf dem Müllhaufen der Geschichte landen!

      • Avatar

        @ SIEGFRIED

        Warum etwas zu aufdringlich?

        Wer ein Nazifreies Deutschland will,
        darf zu aufdringlichen Maßnahmen
        greifen.
        Wer nicht grüßt entlarv sich als Nazi.
        Der Zweck heiligt die Mittel.

        Hurtz

      • Avatar

        Tja, so wie früher das Kaiserbild gegrüßt werden musste, so heute der Aschebehälter.
        Vielleicht kommen sie dann auch wie früher bei den Wahlen in der DDR direkt mit der Urne ins Haus rein.

    • Avatar

      Ist das auch so ein mit/aus Steuergeldern finanzierter, gemeinnütziger Verein?
      Wie wurden die Reisen zur menschenverachtenden "Entnahme der Bodenproben" bezahlt?
      Etwa aus Steuermitteln?
      Wäre eine derartige Verwendung dann überhaupt noch zweckgerecht?

  20. Avatar

    ich meine die gefährlichkeit aller idioten in diesem unserem lande nimmt täglich in unvorhergesehener weise dramatisch zu…

    • Avatar

      So etwas perfides verlangt regelrecht nach § 168 StGB -Störung der Totenruhe

      (1) Wer unbefugt aus dem Gewahrsam des Berechtigten den Körper oder Teile des Körpers eines verstorbenen Menschen, eine tote Leibesfrucht, Teile einer solchen oder die Asche eines verstorbenen Menschen wegnimmt oder wer daran beschimpfenden Unfug verübt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      • Avatar

        Abgeschrieben hat der Gallier,nun noch lesen,dann verstehen und schließlich erkennen,daß der Tatbestand nicht erfüllt ist (leider).

      • Avatar

        Also auf geht`s – holt diese sich selbst erhebenden Besserwisser endlich raus und stellt sie vor ein ordentliches Gericht. So etwas wie schon veranstaltet haben – tut man nicht. Es wird Zeit für Korrekturen – das "Verrückte" muss wieder an die richtige Stelle gerückt werden.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Das erinnert irgendwie an … Komponenten einer Megabombe, die eigentlich so schon eben als Komponenten einer Bombe dienen könnten … aber ständig weiterentwickelt werden, um die tatsächliche Sprengkraft der Bombe, wenn sie denn einmal zum Detonieren gebracht werden können sollte, wirklich zum absoluten Maximum entwickelt zu haben.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Share this

Empfehlen Sie diesen Artikel