Weidel fordert Kika-Ende – CDU-Stadtrat hat Strafanzeige erstattet

86

Neues vom sogenannten Kinderkanal: Nach einem weiteren Skandal fordert die AfD-Chefin Sendepause für immer. Aber auch ein CDU-Politiker hat genug und gegen die Betreiber Strafanzeige wegen Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen erstattet.

„Dieser sogenannte #Kinderkanal gehört zum Schutze unserer Kinder umgehend vom Netz genommen und vor einem Weiterbetrieb so restrukturiert, dass gesellschaftliche Grundwerte statt billiger Staatspropaganda vermittelt werden“, so die Co-Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion am Donnerstag.

aliceweidekika

Nach dem Skandal um die Scharia-Romanze Malvina, Diaa und die Liebe war der öffentlich rechtliche Sender am Mittwoch erneut übel aufgefallen. In einem Online-Beitrag mit dem Titel BH-Öffnen meistern drei Einwanderer-Jungs die Tücken eines Büstenhalters.

kikatwitterbh

„Eine Absurdität jagt bei KIKA die nächste“, erklärt Weidel auf Facebook:

Während im ersten Fall der Eindruck entsteht, es sei völlig normal, über Jahrzehnte erstrittene Freiheiten nun ad hoc einem rückständigen Weltbild zu opfern, vermittelt KIKA jetzt die Erkenntnis. dass es völlig in Ordnung ist, sich von denen an den Brüsten herumfummeln zu lassen, die noch nicht so lange hier leben. Formate wie „Malvina und die Liebe“, ein Online-Brüste-Memory oder die Beantwortung der Frage, wie Brüste und Vaginas international bezeichnet werden, scheint der Sender inzwischen als hauptsächlichen Bildungsauftrag anzusehen.

Das Erfurter CDU-Stadtratsmitglied Prof. Hans Pistner hat gegen den KiKA Strafanzeige wegen Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen erstattet.

“Das Alter der 14-jährigen Jugendlichen bei Drehbeginn ist eindeutig belegt“, wird der 63-Jährige von thueringenjetzt zitiert. Dort heißt es weiter: „Das Alter des Mannes wurde bei Drehbeginn mit 17 Jahren angegeben. Offensichtlich sei er aber älter als 30 Jahre, wie anhand der ausgedehnten Brustbehaarung, des starken Bartwuchses und des massiven Körperbaus sogar im Film medizinisch erkennbar sei.“

Nach Paragraf 180 Strafgesetzbuch wird die Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Weiterlesen: Aufstand der Heuchler – Sexverbot in Hollywood

werbebannerabowisnewski

Über den Autor

Avatar

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel