Unserer Geschichtsausgabe „Babylon Berlin“ droht akut ein Verkaufsverbot. Doch damit hätten die Gegner wohl nicht gerechnet: Immer mehr Freunde, Unterstützer und auch Fans der Serie besorgen sich das Heft bei uns im Shop. Teilweise werden gleich mehrere Exemplare geordert, damit man sie auch nach einem Verbot weitergeben kann. Hier bestellen.

    Es ist zwar ein Teilerfolg, dass die Gegner mit der Einstweiligen Verfügung nicht durchgekommen sind, doch jetzt droht trotzdem ein gerichtliches Verbot gegen COMPACT. Es geht um unsere brandneue Geschichtsausgabe „Babylon Berlin“. Garantiert können wir diese Ausgabe nach jetzigem Stand nur noch bis Ende des Monats anbieten. Unser Tipp: Holen Sie sich gleich mehrere Exemplare, damit sie diese auch dann noch verteilen und verschenken können, wenn wir es nicht mehr dürfen. Die Ausgabe ist hier erhältlich.

    Volker Bruch ermittelt als Kommissar Gereon Rath in «Babylon Berlin». Foto: X FILME CREATIVE POOL GMBH

    Da den Machern nicht passte, dass wir die historischen Hintergründe der gleichnamigen TV-Serie beleuchten, zogen sie vor Gericht. Vordergründig geht es unter anderem um eine Copyright-Verletzung hinsichtlich der verwendeten Bilder (darunter auch das Aufmacherbild dieses Artikels)– obwohl wir dafür ordnungsgemäß einen Pressezugang beantragt und diesen auch gewährt bekommen haben. Doch die Produktionsfirma von Babylon Berlin könnte damit durchkommen. Galt früher der Grundsatz, dass vor Gericht alle gleich seien, stimmt das so in letzter Zeit nicht mehr.

    BRD-Gesinnungsjustiz

    Immer mehr politische Urteile werden gefällt. Man kann schon von einer regelrechten Gesinnungsjustiz sprechen. Gerade, wenn es gegen COMPACT, gegen den Widerstand geht, arbeiten Justiz und Innenressort offensichtlich Hand in Hand. Letzterem ist auch VS-Chef Haldenwang unterstellt. Dieser gab unlängst die Parole aus, dass man Verlagen wie COMPACT die finanzielle Grundlage entziehen müsse. Vermutlich kennt diese Aufforderung auch mancher Richter.

    Joseph Goebbels als Berliner NS-Gauleiter. Ausschnitt aus einem Intro-Bild in COMPACT-Geschichte „Babylon Berlin“. Foto: Repro COMPACT

    Wie sonst ist zu erklären, dass uns jetzt in einem weiteren Fall das Verkaufsverbot ereilte. Den großen Interview-Film zu Jürgen Elsässers Autobiografie auf DVD dürfen wir nicht mehr verbreiten, allein wegen des Covers! Alles muss geschreddert werden. Der Schaden ist fünfstellig!

    Den Download des Films konnten die Gegner nicht verhindern. Bis jetzt! (Hier herunterladen!). Das zugehörige Buch wird derzeit nachgedruckt (hier vorbestellen). Die E-Book-Fassung ist jetzt schon hier erhältlich.

    Die Einschläge kommen näher

    Konnte man bei Elsässers Biografie noch die gerichtlich monierten Stellen beheben, so soll COMPACT-Geschichte „Babylon Berlin – Historische Hintergründe der großen Kultserie“ ganz verschwinden. Komplett! Am 30. August wird der Fall vor dem Landgericht Berlin verhandelt. Unser Anwalt, gestählt in vielen politischen Verfahren, befürchtet das Schlimmste – wegen der Gesinnungsjustiz in Deutschland.

    Liv Lisa Fries als Charlotte Richter: Tagsüber Stenotypistin, nachts Liebesdame. Foto: Screenshot Sky

    Das Verbot einer der schönsten und informativsten Geschichtsausgaben von COMPACT ist also durchaus möglich, manche meinen gar, sehr wahrscheinlich. Doch Haldenwang und seine willigen Vollstrecker haben die Rechnung ohne den Wirt – das sind Sie, liebe Leser! – gemacht.

    Denn COMPACT-Geschichte „Babylon Berlin“ ist inzwischen zum absoluten Kult-Heft avanciert – und das wird nach einem möglichen Verkaufsverbot erst recht so sein. Die Ausgabe ist inzwischen der absolute Top-Seller in unserem Shop. Viele Freunde und Unterstützer haben sich gleich mehrere Exemplare besorgt, damit sie diese auch dann noch verteilen und verschenken können, wenn wir es nicht mehr dürfen. Das ist ein Hoffnungszeichen! Schaffen wir es auch diesmal, die gesamte Auflage abzuverkaufen, bevor der Zensur-Hammer zuschlägt? Mit Ihrer Unterstützung garantiert.

    Verboten gut: Man will COMPACT-Geschichte „Babylon Berlin – Historische Hintergründe der großen Kultserie“ aus dem Verkehr ziehen. Besorgen Sie sich schnell noch ein Heft – oder gleich mehrere Exemplare, damit sie diese auch dann noch verteilen und verschenken können, wenn wir es nicht mehr dürfen. Die Ausgabe ist hier erhältlich.

     

    21 Kommentare

    1. Cara al Sol an

      Ist doch wohl klar, daß Compact in einem Regime der nationalen Erneuerung als linke Propaganda verboten wäre , und das gründlich . Nach BRD- Recht kann Compact gar nicht verboten werden.

    2. Irgendwie steht jede Ausgabe von euch kurz vor einem Verkaufverbot und dennoch habt ihr bisher eure Magazine immer verkaufen können. Sehr komisch.

    3. Egon Zultener an

      Compact macht kostenlos Werbung für staatliche und private Fernsehsender und steigert damit deren Werbeeinnahmen. Kostenloses Arbeiten bekundet selber seine Wertlosigkeit und zieht manchmal sogar den Vorwurf der Schädlichkeit auf sich. Nur wer gutes Geld für seine Arbeit verlangt, wird wertgeschätzt.

    4. NOCH NEN köm an

      Compact sollte sich zukünftig einfach an geltendes Recht halt
      Dann wird alles gut. Sonst geht hier schneller das Licht aus als ihr schauen könnt.

    5. Durchdenker an

      "Die Einschläge kommen näher"
      Ja, zum Beispiel im Grunewald:!
      Was schlug dort ein??
      Rakete von Putin? Zweifelhaft. Obwohl der ja immer an Allem Schuld sein soll.
      Oder kam ein Ukrainer nicht mit den Neuen Waffen aus Berlin zurecht?? Möglich!
      Oder sind einfach die katastrophalen Zustände Deutschlands schuld????? Bestimmt!!!

    6. Geraldine Nordt an

      Adolf H. nimmt in M.K. mehrfach ausdrücklich Bezug auf die "Katholische Kirche", deren Führerprinzip er für den Aufbau seiner Partei konsequent übernommen haben will. Das ist der vorrangige "spirituelle" Hintergrund der Politik von Adolf H. Darüber hinaus geht es bis heute ums Geld: Konkordat 1933, zum Dank Zustimmung zum Ermächtigungsgesetz 1933. Das Konkordat gilt fort, wie auch das Fernsehen, 1935 in D erfunden, weiterbesteht, weil man damit so herrlich obrigkeitlich indoktrinieren kann, ohne dass die Zuschauer antworten können. Atomspaltung, Mutterschutz, VW-Werk – wann wird der "Kampf gegen rechts" all diese bösen, bösen Dinge aus dem Adolf-H-Staat verbieten? Vor allem die Zwangsgebühren, aber gerade diese stammen nicht aus dem Adolf-H-Staat.

      • Wer " iiiehh ….. Nazi …" sagt , stellt sich auf die Seite des Systems , also tu nicht so, als ob du Widerstand wärst, Geraldine. Ist Schwindel. Eggert dito.

        • Livia revival an

          "Christenpartei" war eher abfällig gemeint.
          Von welcher Sorte erkennt man eher daran, dass sie nicht "würdigt", dass Otto die seit 1991 brav parteisoldatisch unterstützt hat (gesamte Merkel-Ära!), die Christenpartei ihm zumindest als Trittbrett recht war und sie ihn dennoch zu Robin Hood erklärt. Als ob es einem Herrn Otte jemals um etwas anderes ginge als um Herrn Otte.

        • Wolfgang Eggert an

          Beim Jupiter, edler Virus, was hat mein sauberer Name in dieser seiner Wutansprache zu suchen?

      • Das Hitler Regime hat den 1. Mai zum Feiertag gemacht, den gesetzlichen Urlaub und die Krankenversicherung eingeführt. Und nicht nur Autobahnen gebaut, sondern auch für jeden Deutschen einen bezahlbaren Volkswagen geschaffen usw. Der Erfolg der Nazis war den Großmächten ein Dorn im Auge und nur deswegen verbündeten sich Russland Amerika Frankreich und England gegen unser Land !

        • Cara al Sol an

          Den ersten Mai zur Feier der Arbeit arbeitsfrei machen, Blödsinn. Es gibt an der Arbeit nichts zu feiern , ist bestenfalls grausame Notwendigkeit und häufig überflüssig.. 2. Flaw : Verbot der Parforce -Jagd hinter lebendem Wild. ( ausgerechnet der, der später Hunderttausende umbringen ließ ! ) Na ja, Menschenwerk ist nie vollkommen.

      • Weitere pöse Nazi-Gesetze:
        – Kindergeld
        – Krankenversicherung für Rentner
        – Rauchverbot im Bus ( von Adolf persönlich durchgesetzt)

    7. Alter weiser, weißer Mann an

      Der BRiD Leitfaden fürs eine Untertanen
      Sollten sie hier weiterhin leben wollen, haben sie sich an folgende Regeln zu halten:
      • Selbstzensur ihrer Gedanken und Gefühle.
      • Sollten sie sich im öffentlichen Raum kritisch gegenüber der staatlich verordneten Regeln äußern, machen sie sich der Verächtlichmachung des Staates strafbar.
      • Um sich ihre Bewegungsfreiheit zu bewahren, gilt es am laufenden Impfabonnement teilzuhaben.
      • Ignorieren sie Meldungen über 2,5 Millionen Nebenwirkungen und eine Übersterblichkeit von ca 40 000 Menschen nach Beginn der Genmedikation. Alles was zählt, sind die Verträge mit den Pharmafirmen und deren Aktienkurse.
      • Atmen sie ein halbes Jahr durch Mikrofasertücher und ignorieren sie Folgeschäden wie evtl. Lungenkrebs. Alles was zählt, sind die Steuereinnahmen durch Milliarden verkaufte Masken und die Provisionen für Politiker.

      • Alter weiser, weißer Mann an

        • Kommen sie nicht in Versuchung, ihren etwaigen Unmut über Freiheitseinschränkungen, fortschreitende Enteignung dank Inflation, die dem Staat einen Höchststand an Steuereinnahmen ermöglicht, oder eine Enteignung durch inflationäre, selbstverschuldete Energiepreise anzuprangern. Die macht sie automatisch zu einem NAZI.
        • Pochen sie auch nicht auf das Grundgesetz. Dieses wurde aus pandemischen Gründen ausgesetzt. Halten sie sich an die Gesetze, zahlen sie Steuern und wagen sie es nicht, auf die exorbitante Gewalt hinzuweisen, die zumeist von Migranten an den Einheimischen verübt wurde und wird. Dies macht sie automatisch zu einem Fall für den Verfassungsschutz. Stellen sie das Denken ein, bevor es zu spät ist.
        Die Regierung liebt ihre Steuern über alles

    8. Na das freut mich wenn es guten Absatz dieser Ausgabe gibt. Sollen sich doch die ganzen Systemschafe selbst in den Hintern beißen wenn alles ausverkauft ist, da können sie diese Ausgabe nicht mehr beim COMPACT-Shop beschlagnahmen und vernichten. Außerdem wächst mal wieder durch die ganze Medienhetze der Zuspruch zu Systemkritikern weil eben die Wahrheit präsentiert wird und die Wahrheit ist bekanntlich das Schlimmste was Vaterstaat im Wege steht. Also hiermit sende ich meine besten Grüße an Herr Elsässer und seiner Redaktionsmannschaft. MACHT WEITER SO!!!

      • Ach Ja hier noch ein kleiner Tipp und Hinzufügung zur Rechtssicherheit: ich weis ihr alle und wir in diesem Forum lesen gerne und schreiben über sämtliche Themen die natürlich politisch und gesellschaftskritisch sind. Hiermit wissen wir das wir alle die regelmäßig schreiben auch erst einmal von der Redaktion überprüft werden was auch vollkommen in Ordnung ist. Wenn bei jemanden etwas fehlt ist es vielleicht ein Hinweis das man gegen Vaterstaates Lieblingsregeln 86,90,130 verstoßen hat. Aber ansonsten wissen wir das wir alle mit dem Forum auf sicherer Seite sind. Mäxchen -Treuherz wäre ein interessantes Buch oder auch der Rechtsratgeber für Dissidenten& Aktivisten. Denn bei solchem Wissen hat das Einauge der Pyramide wieder dicke Tränen… weil ein legaler Bereich nun einmal keine Taschentücher wegen Papiernot verschwendet und dies ist die größte Schwäche der Herrscher in unserer demokratischen Westwerte-Gesellschaft. mfg

    9. Wolfgang Eggert an

      Passend zur Reihe "Vergangenheitsbewältigung in der Freizeit" poppt gerade ein Artikel in der Süddeutschen auf:
      "Aufklärung im Jugendfußball: "Ich will, dass die Jugendlichen wissen, was damals passiert ist"
      Holocaust-Überlebende erklären dem sportiven Nachwuchs die Welt – und warum es schön ist, "israelische Tänze" zu schwoofen. Dass hier unter vollster Garantie kein einziger der weltanschaulich belästigten Sprösslinge erfährt, was in dieser unseligen Zeit damals zustande kam -und vor allem mit wessen Hilfe , dürfte klar sein. Warum man dieses Theater inszeniert verdeutlicht das beigestellte Foto, auf dem wenig europäisch anmutende Afrokicker zu sehen sind. Antisemitismus hat in der europäischen Südflanke breitenwirksam überwintert und kommt nun als Bereicherung zu uns; offen aussprechen will das freilich keiner, schließlich muss der Teutone stets der Schuldlige, der Bereicherer indes der Gute sein – sonst hinterfragt hinterher noch jemand die erfreuliche Bevölkerungszufuhr

      • Die Afrokicker müssen eben deutsche Identität lernen und das bedeutet laut BRD Schuldbewusstsein wegen Holocaust und Toleranz gegenüber sexuellen Abweichungen.
        Daß es überhaupt so viele Afrokicker und sonstigen Ausländer im. Profifußball gibt, hat den Grund, daß die Fußballer und Fußball-Mannschaften eine enorme Vorbildfunktion und Identifikationspotential haben und, was wichtig für die Agenda der Volksvernichtung durch Multikulti ist. Aus demselben Grund gibt es seit 20 Jahren praktisch keine Mode Kataloge mehr ohne "bunte" Modelle.