Volkszertreter Friedrich Merz: 132 Euro Hartz-IV sind genug!

62

Politik misst sich daran, wie sie mit den sozial Schwächsten, den Gestolperten umgeht. Bisher waren Gerhard Schröders Hartz-Gesetze oder die Forderungen von Ex-FDP-Politiker und Weinkönig Rainer Brüderle nach Halbierung der Sozialhilfe der Gipfel an Hass gegen Arme. Jetzt aber setzt Friedrich Merz (CDU) noch einen drauf. Seine „Begründungen“ sind an Menschenverachtung nicht zu überbieten. Nach dem Artikel folgt ein ausführliches Porträt über Friedrich Merz.

Friedrich Merz ist der medial gehypte Kandidat für das Amt des Parteivorsitzenden in der Nachfolge Merkels. Dass mit ihm in der CDU eine neue Dimension sozialer Grausamkeit erreicht würde, war zu erwarten. Auch wenn er die neoliberale Ausmerzung sozial Schwacher in seinem Buch „Mehr Kapitalismus wagen“ (2008) mit der üblichen Lügen-Argumentation bedeckt hat, wonach der freie Markt für mehr „soziale Gerechtigkeit“ sorge. Im Klappentext hieß es schön griffig formuliert: „Marktwirtschaft ist in sich sozial, und wer Demokratie will, muss den Kapitalismus als Wirtschaftsform wollen.“

Jetzt bestätigt Merz die Feststellung von Pier Paolo Pasolini, wonach der Kapitalismus ein Faschismus sei: 132 Euro sei für Hartz IV-Empfänger vollkommen ausreichend. (Nicht mal zum Sterben!) Die Begründung ist so dumm wie widerwärtig: Solche Kürzung habe nämlich erzieherischen Wert. Denn in der Bevölkerung sei das Gefühl entstanden, dass Sozialismus etwas Positives, aber nur schlecht durchgeführt worden sei. Mit anderen Worten: Es sei eine Sozialismus-Nostalgie entstanden. Dem müsse die Politik entgegenwirken.

Sorry, doch es ist genau andersrum. Nichts fördert Sozialismus mehr als staatlich verordneten Armuts-Faschismus à la Merz. Aber es kommt noch schlimmer: Merz will seine Grausamkeit als moralische Überlegenheit verkaufen: „Wir müssen für die moralische Überlegenheit unserer Wirtschaftsordnung kämpfen.“ Außerdem, oh Trauer, wachse die deutsche Volkswirtschaft – von deren Rekorden die Mainstreamblätter regelmäßig berichten – nicht ausreichend, alle Versprechen zu erfüllen. Deshalb müsse der Sozialstaat begrenzt werden.

Mag man Merz bis dahin nur für einen eisigen Sozialfaschisten halten, so lässt der folgende Satz an seiner geistigen Gesundheit zweifeln: „Wir können durchaus sagen, dass manchmal weniger mehr ist“. In der Tat: Eine Welt ohne Politiker wie Merz wäre mehr – hätte ein mehr an Menschlichkeit.

Es folgt eine ausführliches Porträt über den Politiker Friedrich Merz:

Friedrich Merz: Nachfolge als CDU-Chef?

_ von Til E. Marker

Die Frau, die bisher an ihrer Macht klammerte, gibt bekannt, sich zukünftig aus der Politik zurückziehen zu wollen, und die Anwärter für die Nachfolge bringen sich in Stellung. Neben Spahn und Kramp-Karrenbauer denkt Friedrich Merz (62) über ein Comeback in der Politik nach. Angela Merkel wurde Merz wohl einst zu gefährlich, und er unterlag im Machtkampf nach der verlorenen Bundestagswahl 2002. Von 2000 bis 2002 war er Fraktionschef der Union, zwischen 2002 und 2004 dann stellvertretender Vorsitzender der Fraktion, im Anschluss entwickelte er sich zu einer Art parteiinternem Dissidenten.

Trotz eines sagenhaften Ergebnisses von 57,7 Prozent der Erstimmen bei der Bundestagswahl 2005 in seinem Wahlkreis im Hochsauerlandkreis kündigte er 2007 an, zur Wahl 2009 nicht mehr anzutreten und gab bekannt, eine „Politikpause“ einzulegen. Stattdessen wurde er erfolgreicher Wirtschaftsanwalt. Jetzt kündigte er seine Rückkehr als Merkel-Nachfolger als Parteivorsitzender an.

Dabei mangelt es dem früheren CDU-Hoffnungsträger nicht an Ämtern: Er gehörte mehreren Aufsichtsräten großer Unternehmen an, so zum Beispiel der Deutschen Börse, der AXA-Konzern AG, den IVG-Immobilien, sowie der Commerzbank und Borussia Dortmund.

Seit 2009 ist der gelernte Jurist Vorsitzender der Atlantik-Brücke und seit 2016 Vorsitzender des Aufsichtsrates beim deutschen Ableger des weltgrößten Vermögensverwalters Blackrock. Weiterhin ist er Mitglied der von David Rockefeller bei einer Bilderberg-Konferenz gegründeten Trilateralen Kommission.

Merz gilt manchem als Sympathieträger, weil er bereits zur Jahrtausendwende eine Debatte um eine Leitkultur angestoßen hatte und auch nach seinem Politikausstieg häufig Kritik an der Politik seiner früheren Rivalin Merkel äußerte. Grundlegend kritisiert er eine kulturelle Kapitulation Deutschlands vor dem traditionellen Islam. Er ist aber ebenso überzeugter EU-Anhänger und vertritt einen anti-sozialen Wirtschaftsglobalismus.

Im Jahr 2008 veröffentlichte er ein Buch mit dem Titel „Mehr Kapitalismus wagen – Wege zu einer gerechten Gesellschaft“, mit dem er „Kapitalismus“ und „Markt“ von der Anklagebank herunterbringen wollte. Er steht wie kaum ein Zweiter für eine Steuerentlastung der Bevölkerung ein, die seiner Auffassung nach jedoch Kürzungen von Sozialleistungen erfordere.

Der eine oder andere erinnert sich wohlmöglich noch an die Bierdeckelreform, mit der Merz eine Vereinfachung des Steuerrechts gefordert hatte. Er vertritt Positionen für eine Liberalisierung der Wirtschaft und spricht sich allgemein für Privatisierung aus. Schon die Positionen, die er derzeit als Vorsitzender der Atlantikbrücke, bei Blackrock und als Mitglied der Transatlantischen Kommission inne hat, zeigen eine proamerikanische Bindung, weswegen er wohl auch zu der destabilisierenden US-Außenpolitik und den daraus folgenden Asylströmen schweigt. Der Advokat des Kapitalismus ist außerdem Verfechter nicht-populärer Positionen wie Gentechnik und Atomenergie.

Bei den ganzen Verflechtungen, in denen der Netzwerker Merz steckt, wären seine Nebenverdienste von allerhöchstem Interesse. Schon als ehemaliger Bundestagsabgeordneter versuchte er sich im Jahr 2006 gegen eine Offenlegung der Einkünfte aus Nebentätigkeiten zu wehren. Er legte, zusammen mit acht weiteren Abgeordneten des Deutschen Bundestags, Klage gegen die Offenlegungspflicht beim Bundesverfassungsgericht ein. Als Begründung wurde angeführt, Abgeordnete seien laut Artikel 38 GG an Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Die Offenlegungspflicht sei deshalb ein Verfassungsverstoß und treibe außerdem viele Abgeordnete in ein „lebensfernes Berufspolitikertum“ – während ein fett verdienender Lobbyist selbstverständlich ein bodenständiges und bürgernahes Leben führt. Die Klage wurde vom Bundesverfassungsgericht mit der Begründung zurückgewiesen, das politische Mandat habe „im Mittelpunkt der Tätigkeit“ zu stehen und außerdem bestehe die Gefahr der Befangenheit durch Zahlungen von Unternehmen. Genau derartige Zahlungen sind bei Herr Merz mit Sicherheit kein Pappenstiel.

Wer letztendlich auch neuer CDU-Chef werden wird, Hoffnung in eine ernsthafte Wende kann ein patriotisch denkender Mensch in keinem Kandidaten der Unionspartei finden. Bei Merz dürfte man sich wohl auf noch mehr, noch schöner präsentierten Globalismus, Neoliberalismus und somit auch Multikulturalismus einstellen – dennoch wäre er ein gefährlicher Kandidat mit Blick auf potenzielle AfD-Wähler, die in ihm wohlmöglich eine Abkehr von der Merkel-Politik vermuten.

 

 

 

 

 

 

 

COMPACT – Widerstand gegen den globalen Neoliberalismus

Über den Autor

62 Kommentare

  1. Zitata von Friedrich Merz, bei Wikipedia nachgelesen (!!!)
    ———————————————————————————–

    Merz unterstützte dabei eine umstrittene Behauptung von Forschern aus Chemnitz, ein Hartz-IV-Satz von 132 € (statt den damals gültigen 351 €) sei ausreichend. Seiner Meinung nach müsse über eine „Begrenzung des Sozialstaats“ geredet werden statt über eine „Ausweitung“.

    Im Jahre 2000 schlug Merz vor, einerseits die Renten entsprechend den Beamtenpensionen voll zu besteuern und andererseits das Renteneintrittsalter auf 70 zu erhöhen.

    Im Jahre 2004 sprach sich Merz für tiefgreifende Änderungen am Sozialsystem aus. Insbesondere wollte er den Kündigungsschutz zunächst für ältere Arbeitnehmer und später für alle komplett abschaffen.
    ————————————————————————————————————————————————

    Im Jahr 2019, als Perteivorsitzender der CDU wird er den Vorschlag unterbreiten, gar keine Rente mehr auszuzahlen, so daß die Leute bis zum Sprung in die Kiste für solche Pfeifen ackern sollen.

    Ja, ja der Friederich der Friederich, ist schon ein arger Wüterich …

  2. F. Merz steht für Hedgefonds und war u.a. beim Finanzriesen Blackrock (USA) angestellt.

    Auch hat er den Vorsitz des Netzwerk der Atlantikbrücke. Die Migrationspolitik von Merkel hat Merz nie kritisiert.

    Mit Merz würde die CDU weiter fallen. Deshalb kam ja überhaupt Merkel in der CDU als Vors. zum Zuge. Schäuble konnte damals wegen der Parteispendenaffäre nicht Kanzler werden, weil er als Vorsitzender der CDU zurückgetreten war.

    Merz würde von CDU Funktionsträgern unterstützt aber vom Bürger nicht.

    Damit liegt der Herr Wimmer wohl genau richtig. Black Rock ist geradezu Synonym neoliberaler Verbrechercliquen US-amerikanischer Prägung !!!!

    +++

    SPAHN IST GENAU SO SCHLECHT WIE MERZ

    Im Oktober hat Spahn seinen Antrittsbesuch in den USA gemacht…er ist genau so schlecht wie Merz !!

    Wikipedia schreibt u.a.zu Jens Spahn:

    „ 2012 wurde er unter die „40 – European Young Leaders“ gewählt.

    Spahn absolvierte das „Young Leader Program“ des American Council on Germany, ein Partnerprojekt der deutschen Denkfabrik Atlantik-Brücke
    und des American Council on Germany für aufstrebende politische und
    wirtschaftliche Führungskräfte.Im Juni 2017 war Spahn Teilnehmer
    der Bilderberg-Konferenz in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia.

    Ich wette, nach einigen gespielten Hickhack wird uns Spahn als Nachfolger von Merkel schmackhaft gemacht und es wird sich NICHTS ändern.

  3. Mike Diessert am

    Merz haben wir auch den EURO zu verdanken, der war nämlich 1996 Obman im Finanzausschuss und maßgeblich mit Verantwortlich für die Einführung des Euros!
    Die CDU muss ja wirklich am Ende sein, wenn die jemanden nehmen würden der 10Jahre gar keine Politik gemacht hat sondern nur Dollarscheine in den Augen hat. Die SPD müsste ja sofort raus aus der Koalition falls tatsächlich diese Heurschrecke den Vorsitz übernimmt.

  4. Wenn ein Typ der Wirtschaft oder Finanzen wie der dumme Merz in die Politik will, dann hat er in seiner alten Branche versagt. Ich hoffe. der asoziale Merz macht den cdu-Vorsitz. Das bringt den Scheisshaufen noch schneller nach unten.

  5. Rumpelstielz am

    Die versch…. CDU und die beka…. SPD müssen bezahlen für die Schäden die die angerichtet haben.
    Enteignen – was sich die Dreckstiftungen unter den Nagel gerissen haben auch im Rahmen der Vereinigungskriminalität.

    Was die zusammenrafften gehört dem Volk und nicht dieser beschi… Parteigecken.

    Wo wir gerade abrechnen – auch die Billionen die sich der ÖR Bezahl Betrugverein gerafft hat muss enteignet werden. Die fetten Gehälter der abgehalfterten auf Maximalrente setzen. es geht nicht an, dass EX Intendanten 500 000€ pA abgreifen.

    Alles wird gut.

  6. Beobachterin am

    Es gibt ihn also doch, den sog. "Fachkräftemangel" – zumindest in der CDU.

    Merz hat so gesehen schon recht: Kein Einwanderungsland leistet sich einen Sozialstaat.
    Beides geht nicht. Also weg mit der sozialen Markwirtschaft. Rette sich wer kann.

    Toll! Ich kann mich vor Begeisterung kaum fassen.

  7. Der letzte Satz des Artikels zeigt die größte Gefahr!
    Wenn die Partei sich (wahrscheinlich) für den ehemals von Merkel rausgemobbten Kandidaten entscheidet, weil sie die Wahlschlappen an der Person Merkels festgmacht sieht, sollte die AfD verstärkt die soziale Frage auf den Tisch bringen. Und da genau als Antwort auf Merz`s Vorstellungen.
    Falls Merz nämlich die sozialen Einschnitte auch für Migranten ankündigt, wird das die Wähler erst einmal freuen – ohne daran zu denken, daß das auch Landsleute betrifft! Und damit zu rechnen ist, daß es NACH der Wahl NUR Landsleute betreffen könnte!
    Auch sollte die AfD mehr zum Amerkanismus Stellung beziehen! Sind da Leute in der Partei, die US-amerikanischen "Denkfabriken" angehören? Wenn ja, wie viele und in welcher Position? Das sind schließlich "Eliten", die NICHT zu den Anhängern Trumps gehören. Wer sein eigenes Land (wieder) groß machen möchte, hat schließlich dessen Verständnis!

  8. Leider ist es so, dass viele der Politiker und sicherlich auch Menschen, die in der Finanzwelt Ihr Geld verdienen, etwas "entrückt" von der Realität des Durchschnittsbürgers sind. Ein Mensch, der täglich bis zu 5000.-€ verdient und meint, dass 132.-€ mtl. zum Leben in D reichen, ist bestenfalls dumm! Allerdings liegt es ja an uns, dem Wahlvolk, zu entscheiden wer über diese Dinge entscheidet. Solange die Mehrheit aber noch für die Einführung der Scharia auf die Straße geht, ist auch ein Herr Merz als Kanzler denkbar. Seine Minister dann gerne aus der muslimischen Gemeinde…….und Herrn Laschet freut es. AKK, von der Leyen u.a. Damen der cDU bereiten derweil den Tee und das Essen, züchtig unter Ihren Zelten……

  9. Vielleicht aber einfach auch mal um’s Eck denken:

    Wer wird denn nach dem Ende der schönen Sprach- und "Integration durch Musizieren und Basteln"- Kurse der größte Kundenkreis der Jobcenter? Wer und warum flüchtet weiter aus Rumänien, Ungarn, sogar Italien und Österreich?

    Ich finde eine radikale Senkung von Hartz absolut hilfreich und notwendig, damit eine Heimkehrwelle in Gang kommt.

    Für Menschen, die schon länger hier leben und zur Gesellschaft beigetragen haben, kann man von dem eingesparten Geld gerne gegensteuern. Z.B. durch höhere Renten, deutlich längeres Arbeitslosengeld, Schließung von Lücken z.B. für ehem. Selbständige.

    Und die Deutschen, die aus Überzeugung nix machen, träfe es gerechterweise, für die muss eine absolute Nothilfe eben auch langen…

    • Es kommt aber nicht zur Heimkehrwelle, so funktioniert das nicht! Die Kulturbereicherer betreiben dann einfach mehr organisierte Kriminalität und organisieren sich in Großfamilienclans. Harz IV ist für die Parallelgesellschaft ohnehin nur ein Nebenverdienst, die dicken SUVs, die mit schweren Bässen durch die Gegend gondeln, werden anders erwirtschaftet. Ge*rscht sind allein die deutschen Harz-IV-Empfänger, die keine Großfamilie haben und wirklich von den staatlichen Almosen leben müssen ohne den Schutz der Großfamilie.

      Die Goldstücke werden wir mit Harz-IV-Senkungen und anderen passiv-aggressiven Methoden nicht los. Die gehen nicht von selber, da wird man schon "aktiv" herangehen müssen. Außerdem ist es falsch, den Schwächsten in unserem eigenen Volk wehzutun, nur weil wir uns nicht trauen, den Feind direkt zu konfrontieren. Wenn wir untereinander nicht solidarisch sind, können wir in der globalisierten multikulturellen Gesellschaft, in der wir nun einmal leben, nie bestehen. (Das ist ja auch das Geheimnis des Familienclans: Er bildet eine solidarische Gemeinschaft von Mitgliedern, die einander schützen und stützen. Dem tritt man nicht mit "jeder für sich und den Letzten beißen die Hunde" entgegen.)

  10. Das ist doch ein abgekartetes Spiel, der zieht das jetzt durch was Merkel eingeleitet hat, nâmlich den Sozialabbau am Ende!

    Deshalb diese Zuwanderung, um auch dazu die Alternativlosigkeit zu schaffen!

  11. HERBERT WEISS am

    Fakt ist doch: Der Kapitalismus, zu dessen Gesundbeter sich Friedrich Merz aufgeschwungen hat, erwies sich als unfähig, der großen Masse der anhängig Beschäftigten eine angemessene Teilhabe zu sichern. Erst dadurch konnten sozialistische und kommunistische Ideen eine zahlreiche Anhängerschaft finden. Letztlich schaffte es der Westen nur durch das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft, dieser Herausforderung zu widerstehen.

    Nach dem Scheitern des real existierenden Sozialismus durch das Versagen der Funktionärsbürokratie meinten die ewig Gestrigen, nun wieder zu den Erfolgsrezepten von Vorgestern zurückkehren zu können. Doch die funktionieren heute nicht besser als im 19. Jahrhundert, als sie Marx zu seinem kommunistischen Manifest inspirierten. Noch geht es so einigermaßen, noch kommen die Menschen irgendwie in ihrer Tretmühle zurecht. Wenn jedoch die nächste große Krise (und das könnte durchaus ein Super-GAU werden) wie ein Tsunami über die Welt hereinbricht, kann es nur heißen: Rette sich, wer kann!

    Eben das wird Merz – wie es aussieht – nicht raffen.

    Gute Nacht!

  12. übrigens: ein antisemit hat in den usa 11 juden ermordet. ihr schreibt darüber keine zeile.

    COMPACT: Stimmt nicht! https://www.compact-online.de/antisemitischer-terroranschlag-auf-synagoge-in-pittsburgh-taeter-soll-trump-hasser-sein/

    Ihre andere Anschuldigung beruht ebenfalls auf schlechte Lektüre. Versuchen Sie ihre Amateur-Trollerei bitte woanders.

  13. Eher müsste es heissen: 132 Migranten im Jahr sind genug. Und Reiner Brüderle, ist das nicht der Typ, der Frauen belästigt?

  14. Merz ist von allen Kandidaten wohl noch das kleinste Übel. Und der Koalitionspartner wird ihn schon mäßigen.

    Jedenfalls ein kleineres Übel als die Merkel II (Karrenbauer), die einen an Egon Krenz erinnert und für Einwanderung steht. und besser auch als dieser Spahn, zu dem mir nichts weiter einfällt.

  15. Tatsächlich bestünde bei Merz Verwechslungsgefahr mit Israel-Gauland,der in einer BT-Rede Ausbeuter als "Leistungsträger" bezeichnete.

  16. Merz ist ein Dummschwätzer, der keinen Bezug zur Realität hat. Wird er gewählt, wird er scheitern und schnell
    zurück in die USA flüchten-wie seinerzeit Erzberger.

  17. Ich hoffe, März wird genau so ein Retter wie Martin Schulds. Erst 100% Zustimmung auf dem Parteitag, dann zu 100% abgeschrieben. Die CDU wird abgewickelt.

  18. Die Figur ist ja Spitze. Das Subjekt bringt die cdu noch schneller nach unten. Dennoch, mein Kandidat ist und bleibt Puppe Barbie.

    • heidi heidegger am

      aukidauki, aber nur bis zum bauchnabel und gerne mit noch bissi mehr pausbäckchen, wie bei meiner favoritin Dottoressa (Politikdoktorin, lol) Franzi Giffey. She nice!!!, u know..

  19. Friedrich Merz hat Recht: 132 Euro sind auch Geld. Seit 14 Jahren berät er, wie mit Angela Merkel abgesprochen, freiberuflich die Himmelsnetz AG. ich kann nur sagen, manchmal überfallen auch mich Zorn und Verzweiflung und ich möchte die Heulsusen am Kragen packen:
    [ YOUTU.BE: Anger is more useful than despair ]

    Dazu noch Heidis feiger Rückzug. Wo soll das enden?
    Egal. Das HN-Firmenmotto lautet: "Motivationspsychologie zählt zu unseren Unterprogrammen!"

    • heidi heidegger am

      Gabi alias GABI, auf meinen feigen rückzug gehe ich nicht viel weiter ein. Max von Baden (CVJM-ehrenführer+general d. kavallerie) hielt sich auch der front fern in 1914-18, ämm, rückzug gehört zum krieg, wie äh @antif in‘ korb undoder erziehungsheim, weil er/sie das heidi-hirn zersetzte durch distanzlosigkeiten aller art, tsstss..

      tia! und zu Deiner neurose gratuliere ich Dir: wer wütend ist, ist nicht depressiv!!! violà!

    • … Sie scheinen nicht mehr ganz dicht im Kopf zu sein oder wollen Sie einmal mehr provozieren ?
      Sie widern mich mit Ihren dämlichen menschenverachtenden Geschreibsel einfach nur noch an !

      … 1 Cent ist auch Geld … das ist richtig !

      • heidi heidegger am

        @Thüri, alter haudegen, niemand hat die absicht zu produzian unn dat!!! GABI kitzelte mich nur ein wenig bzw. kraulte mein eisbärenfell, quasi. tolle frau!!!-sehr äh virile..*kicher*

  20. Jeder hasst die Antifa am

    Wenn Merz die CDU erneuern will dann muss er das Parteiprogramm der AfD übernehmen,teilweise haben sie es ja schon.

    • @ JEDER HASST …

      Weshalb wissen Sie das so genau?
      Kennen Sie etwa das Programm der AfD?
      Würde mich sehr wundern.

  21. Von einer Urbi-et-Orbi-Partei ist entsprechend Traditionelles zu erwarten, wie etwa grenzenlose Kriege zwecks grenzenloser Gehirnwäsche mit angeblich "allgemein" und "ewig" gültiger Ideologie. Merz ist Transatlantifant, wie Merkel, wie fast alle Abgeordneten der "CDU" und "CSU", nebst den meisten in der "FDP" und "SPD" und vielen bei den "Grünen", welch letztere den Belgrad-Bombardierer und Berater für multinationale Konzerne "Joschka" noch immer in ihren Reihen dulden, weil sie sich weitestgehend von ihren pazifistischen und basisdemokratischen Wurzeln abgeschnitten haben. "Emanzipation" bedeutet für alle Transatlantifanten, Frauen voll für finanzkapitale Profite zu vernutzen. In den 1970er Jahren genügte ein einziges Vollzeiteinkommen für einen Familienhaushalt.

    "Merkel muss weg!" Das genügt nicht. Die grenzenlos kriegerischen Transatlantifanten müssen stillgelegt werden.

    • Stuß,Geldsäcke sind das Gegenteil von kriegerisch und Serbien wurde bombardiert,um die ethnische Entflechtung auf dem Balkan zu verhindern,nicht um sie herbeizuführen,und verhindert wurde sie dann ja auch.

  22. Friedrich Merz wurde einstmals von Merkel erledigt, hätte er damals die CDU übernommen, wäre Deutschland heute ganz sicher in einem anderen Zustand. Du kriegst keinen renomierten Alternativpolitiker zu Merkel, der nicht auch ein paar Pöstchen hat und sicherlich mal einige wirre Zeilen in einem Buch geschrieben hat. Mensch, wir sollten die Sektkorken knallen lassen, daß Merkel erledigt ist und wenn Friedrich Merz als CDU-Chef käme, ist sie alsbald auch ihren Kanzlerposen los, allein der Gedanke macht schon glücklich! Wir sollten Friedrich Merz unbedingt eine Chance geben, alle anderen Anwärter wären nur ein Merkelabklatsch.
    Ich wähle seit längerer Zeit AfD, habe aber inzwischen das Gefühl, daß die Partei mit Merkels Abgang auch ihren Zenit überschritten hat – schade, aber der Wahlkampf in Hessen war nicht wirklich wahrnehmbar, man will wohl nicht wirklich mitmischen, nur aufmischen. Das war auch sehr wichtig, aber mit Merz als CDU – Chef würde die AfD die Hälfte der Wähler verlieren, Protest ist wichtig, aber es muß dann auch etwas darüber hinaus kommen.
    Merz könnte den Unterschied machen, den viele Konservative unter Merkel vermißt haben!
    Spahn und Krampf-Karre ändern gar nichts.

    Ich habe zum Sturz von Merkel beigetragen!

    Freundliche Grüße aus Hessen!

  23. Die AfD muß dringend ein Sozialprogramm auflegen und darf sich nach den Landtagswahlen im Osten nicht von einer Merz-CDU um den Finger wickeln lassen. Nur wenn sie eine Koalition dominieren können, sollen sie eine eingehen.

    • Die AfD hat ein Sozialprogramm, mit 1300 Euro Grundrente und noch mehr. Bitte die Wahlprogramme besser lesen!

  24. Friedrich Merz ist in der CDU der einzig ernstzunehmende konservative Merkel Gegner.
    Schon sehr merkwürdig, wie gegen ihn gegeifert wird.
    Compact: „Jetzt bestätigt Merz die Feststellung von Pier Paolo Pasolini, wonach der Kapitalismus ein Faschismus sei: 132 Euro sei für Hartz IV-Empfänger vollkommen ausreichend. (ja, zum Sterben!).“
    Von ganz links bis Compact genauso dünmlich falsch: Es wird immer so dargestellt als ob das alles ist.
    Dabei kommen noch mindestens Miete und Krankenkassenbeiträge hinzu. Automatisch.
    Und weiteres auf Antrag.
    Bei einem Arbeitnehmer im unteren Drittel der Einkommenstabelle macht das etwa 70% seines Einkommens aus. !!!
    Und der muss Vollzeit dafür malochen!!!

    COMPACT: Ziemlich falsch, was Sie da schreiben! Entweder wissen Sie es nicht bessser oder Sie faken hier absichtlich. „Weiteres auf Antrag“: Das war mal. Mit dem Hartz-Satz wurden ja gerade alle Zusatzanträge abgeschafft, die bei der vorherigen Sozialhilfe noch möglich waren. Da geht fast nichts mehr. Ihr finales Argument ist noch erbärmlicher: Anstatt den Billiglohn zu kritisieren, nehmen Sie den zum Anlaß, um im Namen der geplünderten Arbeiter auch noch eine Hartz-Kürzung zu rechtfertigen. Aber Sie verwechseln ja ohnehin neoliberal mit konservativ. Kein Wunder, dass Ihr Fassungsvermögen bei Querfront (wegen dem „linken“ Pasolini) völlig kapituliern muss.
    Ohne Kommentar. Bzw. selbstkommentierend

    • "Bei einem Arbeitnehmer im unteren Drittel der Einkommenstabelle macht das etwa 70% seines Einkommens aus. !!!
      Und der muss Vollzeit dafür malochen!!!"

      Und welche Schlüsse ziehen Sie daraus?

      Dass ein Multimillionär wie Merz, der sich mit Billionären wie Rockefeller u.a. verbrüdert und als Trojaner der US-Ostküste agiert (Bilderberg, Trilaterale, Atlantikbrücke, BlackRock gehört weitgehend der DAX) schon das Beste für seine Landsleute machen wird?

      Oder sind vielleicht die Gehälter in Deutschland, Dank an diese o.g. Figuren, einfach lächerlich niedrig?
      Malochen die dummen Deutschen vielleicht für die Plutokraten?
      Sind vielleicht 30-40% aller Preise Zinsleistungen an das Finanzsystem?

      Aber is eh wurscht, demnächst geht das Licht aus, Italien wird fallen. Daran ändert auch ein Merz nichts. Er wird höchstens die Zwangsanleihen vor dem Fall dem dummen Publikum besser verkaufen können als ein Anderer.
      Es ist daher eigentlich egal, was Sie oder ich glauben.

    • Theodor Stahlberg am

      Merz ist der Superglobalist par excellence. Niemals kann mit ihm irgendein Neuanfang der CDU gelingen, bei aller souveränen und nationalstaatlichen Entleerung, die in dieser Partei bereits Raum gegriffen hat. Schon allein die Preis-Zurückweisung von der Ludwig-Erhard-Gesellschaft vor ein paar Monaten verrät, wie in jeder politischen Einzelfrage im Zweifel agieren wird. Sollte ihm der Coup gelingen, wird er sich zu einer negativen Überraschung für alle inner- wie außerhalb der CDU entpuppen. Zu einem übermächtigen "Anti-Kurz".

      • Lila Luxemburg am

        "Niemals kann mit ihm irgendein Neuanfang der CDU gelingen, bei aller souveränen und nationalstaatlichen Entleerung, die in dieser Partei bereits Raum gegriffen hat."

        Der einzig akzeptable ‚Neuanfang‘ der CDU wäre ihre Selbstbeendigung. Freiwillig. Was natürlich NICHT erfolgen wird, wie mir sehr wohl bewußt ist. Leider …

    • Sebastian Kratsch am

      Interessant wie Merz hier als menschenverachtend kritisiert wird, nicht aber die AfD. Die Sozialpolitik der AfD wird hier dafür selten thematisiert. Dabei ist diese Partei mit einem an Kirchhoff angelehnten Steuermodell, was die Steuern für Millionäre am stärksten senkt in den Wahlkampf gezogen – ein Modell welches 2002 auch Merz vertreten hat. Gleichzeitig fordert sie die Abschaffung der Erbschaftssteuer, wobei jetzt schon ein Freibetrag von 400.000 gilt – sie will also die Leuten, die mehr als 400.000€ noch entlasten. Den Mindeslohn will die AfD übrigens nicht erhöhen. Ich würde ja gerne Links reinkopieren, aber das ist hier ja verboten (warum eigentlich?). Das kann aber eh jeder der möchte googlen.

      Warum wird eigentlich die Kandidatur von Merz hier so kritisiert, die von Spahn oder Kramp-Karrenbauer nicht? Ist Merz vll die größere Konkurrenz im ähnlichen Lager und deshalb "gefährlicher"? Und falls ja, ist das dann objektiver Journalismus?

      COMPACT: Erstens haben wir gestern alle drei Kandidaten kritisiert. Merz bekam heute nochmal einen Extra-Artikel, weil er besagte Statements abgelassen hat. Zweitens haben wir die Sozialpolitik der AfD auch schon wiederholt diskutiert. Das Problem ist, dass es dort mehrere Gruppierungen gibt: Von Anhängern des Sozialstaats bis neoliberal. Bevor es nicht innerparteilich zu einer Einigung kommt, wird man dazu nicht mehr viel sagen können.

    • Sich an einem eher unwichtigen Satz"Und weiteres auf Antrag" Hochziehen ohne sustantiell auf den Kommentar einzugehen: Schwach.

      COMPACT: Schon wieder gelogen. Ihr Argument mit dem Billiglöhnern haben wir ebenso zerfetzt. Auch Ihre Verwechslung von neoliberal mit konservativ. Und mehr hatten Sie argumentativ ja auch gar nicht zu bieten. Aber damit kommen Sie jetzt nicht klar. Wir haben keine Lust auf ihr inkompetentes Genörgel.

    • Bernd Nowack am

      Sehr gut gekontert von Compact!!!

      Es ist immer wieder erstaunlich was für Typen manchmal hier posten. Statt Dummsprüche von sich zu lassen, daß es den Hartz4-Empfängern ja noch viel zu gut ginge, sollte man lieber die schmarotzenden Milliardäre endlich enteignen, z.B. eine Frau Quandt, die allein im Jahr 800 Millionen einsackt, nicht etwa durch eigene Arbeit, sondern Sie läßt arbeiten. Ekelhaft dieses System!

      Solange die AfD kein menschenwürdiges Sozialprogramm auflegt und die ungleiche Verteilung des Volksvermögens wirksam bekämpft, wird sie eine Totgeburt sein.

      Mehr Höcke und Poggenburg, statt Meuthen und Weidel!

  25. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Die jahrzehntelange Ausbildung bei seinen Herren und Meistern ist für den Sauerländer erfolgreich abgeschlossen. Ist er, diese neue menschenverachtende Superwaffe der NWO Kabale bereit für die Führung der Zerstörerunion ? Könnten die Tage des noch immer herumspukenden Bundes-Golems tatsächlich gezählt sein ? Wäre es nicht ein grausames Hochfinanz-Marionettenpaar, Herr Merz und Herr Soros, die uns dann gemeinsam voran führen auf dem Weg der furchtbaren Agenda ?

  26. Der Merz wurde die ganzen Jahre durch die NWO-Mühle gedreht um zu solch ein fiesen-asozialem Element zuverkommen !
    So ist das nunmal wenn man die Wahl hat zwischen den goldenen Löffel im Popo oder die rostige Gabel im Rachen.
    Dieses kleine Bürschlein würde ich gerne zu einem Zweikampf auffordern, aber solche Gummi-Enten sind sowieso zufeige und jammern schon rum wenn die etwas Gegenwind bekommen !!!
    Noch blöder an diesen Minusmenschen ist ja, daß die nicht merken das die sich selber an die Wand fahren mit ihren asozialem Verhalten !

    • Nicht nur Schwafeln, Mach ihm doch das Angebot.
      Wenn Du wider erwarten nichtobsiegst, solltest Du nach germaischem Brauch fürden Rest Deiner Tage ihm Waffenhilfe, auch im Übtertragenen Sijnne leisten, Bis das der Tod euck scdeide umd dir AFD obsiege-

  27. Klar, erst werden Deutsche unter anderem mithilfe massenhafter Einwanderung um ihre Arbeit gebracht und dann werden sie ausgehungert. Und wer Arbeit hat, dem wird damit der Lohn kaputt gemacht. Dann traut sich ja noch nicht mal jemand mehr, den Mindestlohn einzufordern. Und es wird noch mehr unbezahlte Überstunden geben. Wahrscheinlich steigt zudem die Kriminalität.

    • Lila Luxemburg am

      "Und es wird noch mehr unbezahlte Überstunden geben."

      Dann können ‚wir‘ aber noch mehr exportieren … und bleiben (oder werden wieder … bin da nicht so genau orientiert) EXPORTWELTMEISTER!! Sie müssen einfach lernen die Dinge RICHTIG zu sehen…

      "Wahrscheinlich steigt zudem die Kriminalität."

      Es kommt nicht auf die Kriminalität an, sondern auf das ’steigen‘, denn das bedeutet: WACHSTUM!!! Und Wachstum … ist schließlich ein Wert an sich. Auch ein zünftiges Tumorwachstum steigert schließlich – letztlich – das Bruttosozialprodukt! Und das ist es, worauf es ankommt … und was uns alle glücklich macht. Oder?

  28. Friedrich Merz wird scheitern wie Egon Krenz.

    Krenz und Merz wurden nach oben gespült weil die Parteien denen sie dienten völlig Inhaltsleer waren.

    Partei-Burn-Out!

    In der CDU wird sich doch nichts änder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Der CDU-Schlafwagen soll weiter rollen wie gehwohnt seit Adenauer.

    Die CDU hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt und fährt an die Wand.

    Kann sein das die CDU verschwindet weil sie nicht mehr benörigt wird, außer von der korrupten "Wirtschaft" die sich durch Schmiergeld Gesetze gekauft hat in der BRD.

    • Zur Beachtung:
      Krenz war Honeckers Kronprinz.
      Merz wurde wie etliche andere von Merkel geschasst. Unterschied verstanden?
      Was Adenauer anbetrifft, der mit Abstand beste Bundeskanzler Deutschlands.
      Der Rest unter "ferner liefen".
      Die SPD bot (vielleicht mit Ausnahme des Mittelmaß – Schmidt) nur Scharlatane.

      • Tja,der rheinische Separatist Adenauer,von den Engländern als Bürgermeister wegen Unfähigkeit entlassen,aber als Kanzler noch gut genug,war noch der Beste von den Gaunern.War nicht schwer,der Beste in einem Lumpenhaufen zu sein.

      • Krenz war Genosse der SED, kein Prinz und eine Krone gab es auch nicht zu vergeben in der DDR. Unterschied verstanden?

        Was Adenauer anbetrifft, der mit Abstand KORRUPTESTE Bundeskanzler Deutschlands. ARTE und die ARD berichten das.

        Deng Xiaoping, Krenz und nun Merz.

        Der Job besteht darin die heißen Kartoffeln aus dem Feuer zu holen.

        Deng Xiaoping hat das geschafft nach dem er aus dem KZ kam.

        Krenz ist gescheiter und saß danach im Knast.

        Merz wird ordnungsgemäß scheitern und kommt als Besatzungbüttel straffrei davon.

        Das Markenzeichen der BRD ist die Korruption.

  29. Ah..ja, der Knabe will den Kapitalismus pseudosozialistisch unter das Volk bringen.

    Herr Meissner..hat er, Merz, denn überhaupt eine andere Wahl?
    Mir wird um diesen Luftikus einfach zu viel Wind veranstaltet, ein operativer Blender, der strategisch scheitern wird, mit Ansage.

  30. "wachse die deutsche Volkswirtschaft – von deren Rekorden die Mainstreamblätter regelmäßig berichten – nicht ausreichend"

    Er meint – wie die Grünen – mit
    1) "deutsche" – regenbogenbunte
    2) "Volkswirtschaft" – Friseur-, Kellner-, Nail-Studio-Wirtschaft + Dax-Unternehmen, deren Anteilseigner zu einem großen Teil aus Asien und Amerika kommen.

  31. Scheinbar ziemlich wirr im Kopf und charakterlich einfach schäbig. Kommt er selbst beim Zählen seiner unzähligen Pöstchen und Einkommen wahrscheinlich kaum noch nach, so gönnt er den Ärmsten nicht die Butter auf dem Brot, das die sich, ginge es nach ihm, wohl auch nicht einmal mehr leisten könnten.

    • Dieser elende Typ ist Anwalt , das Studium, reiner Lernstoff ! Mit den Naturwissenschaften und einem klogischen Denken scheint’s bei diesem Widerling nicht weit her zu sein ! Der hält sich für den Größten der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, so kam er damals in den sinnlosen Talkrunden jedenfalls immer rüber. Nach dem Motto …" mein Gott, bin ich heute wieder schlau und die Anderen alle sooooo dooooof " …
      Ich interpretiere seine Aussagen zum Hartz4 Satz so, als daß sich die Leute, die es da mal so erwischt hat, doch lieber gleich aufhängen sollten …

      • Mein lieber Thüringer,da haben Sie sich nun wirklich vergaloppiert. Es ist genau umgekehrt,das Studium der Naturwissenschaften ist reines Auswendiglernen ohne eigene,schöpferische Gedanken.Weshalb die Naturwissenschaftler ja häufig (nicht immer) ziemliche geistige Tiefflieger sind. So wie das Merkel z.B.

      • heidi heidegger am

        wenig wisst ihr beiden über die *wissenschaft der wissenschaft* (nämlich die ²filmwissenschaft). sie vereint alles, ausser äh Chemie(?)..sogar etwas Heisenberg ist mit drinne: unschärfe der wahrnehmung/aisthesis unn dat. tia! und: medizin&jus sind wie von @Thüri beschrieben, aber wenn da ein gscheites ²erst- oder ²zweitstudium danach oder zuvor durchwühlt wird, ist am ende evtl. dann doch alles aukidauki, hihi.

        >> Durch die Geschichte der Ästhetik seit der langsamen Einbürgerung dieses Begriffs im 18. Jh. zieht sich ein Changieren zwischen einerseits der Bedeutung von griechisch aisthesis als sinnliche Wahrnehmung/sinnliche Erkenntnis, deren Philosophie die Ästhetik sei, andererseits der Definition der Ästhetik als Philosophie …<< wiki

  32. Michael Höntschel am

    Na wer nicht spätestens hier merkt von wo die Nachtigall getrappst kommt, dem ist offensichtlich nicht zu helfen. Merkel ist einfach noch nicht radikal genug, da gibt es noch willigeren Ersatz. Man nenne mir eine "Persönlichkeit" des politischen und medialen Lebens, die keine transatlantische "Verwurzelung" hat.

      • DerSchnitter_Maxx am

        "Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag." (S. Holmes)

    • Da haben dann aber CDU/CSU, SPD und Grüne echte Personalprobleme.
      FDP: Weiß nicht, interessiert mich auch nicht.
      Die Linke nicht (?) atlantisch, aber die will wohl sowieso keiner im Bund.
      Bleibt nur die Bundestags-Partei, die ich seit 2013 wähle. Neuerdings vertreten in allen
      16 Landesparlamenten.
      Wenn das so gemeint ist, bin ich dabeI!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel