Verbrechen an Deutschen – Das große Tabu des 20. Jahrhunderts: Vertreibung, Bombenterror, Massenvergewaltigungen

67

Der Leidensweg unseres Volkes im 20. Jahrhundert: Die neue Ausgabe von COMPACT-Geschichte  greift mutig auf, worüber die anderen ängstlich oder schändlich schweigen

Diese COMPACT-Geschichtsausgabe muss jeder Deutsche gelesen haben. Wer über das 20. Jahrhundert mitreden will, findet hier Fakten, durch Quellen penibel belegt, die heutzutage in keinem Mainstreammedium mehr zu finden sind: Deutsche als Opfer alliierter Verbrechen 1944 bis 1946, Vertreibung, Massenvergewaltigungen, Bombenterror. Erschütternde Augenzeugenberichte vom Wüten der Rotarmisten gegen unsere Frauen in Ostpreußen, Schlesien und Berlin – und über dieselben Schandtaten, die GIs und Franzosen in ihren Besatzungszonen begingen. Die Einäscherung unserer Städte durch die angloamerikanische Luftwaffe – und wie heute die Zahlen der Opfer in Dresden und anderswo zynisch heruntergerechnet werden. Das Massensterben in den Rheinwiesenlagern der US-Army: Zehntausende, manche sagen Hundertausende verreckten elendig.

COMPACT verteidigt mit dieser Geschichtsausgabe „Verbrechen an Deutschen“ die historische Wahrheit, die man früher offen aussprechen konnte, die aber heute unterdrückt wird. Kein anderer als Konrad Adenauer sagt in seiner Rede in Bern am 23. März 1949: „Es sind aus den östlichen Teilen Deutsch­lands, aus Polen, der Tschechoslowakei, Ungarn usw. nach den von amerikanischer Seite ge­troffenen Feststellungen insgesamt 13,3 Millionen Deutsche vertrieben worden. 7,3 Mil­lio­nen sind in der Ostzone und in der Hauptsache in den drei Westzonen angekommen. 6 Millionen Deut­sche sind vom Erdboden verschwunden. Sie sind gestorben, verdorben. Von den 7,3 Mil­lionen, die am Leben geblieben sind, ist der größte Teil Frauen, Kinder und alte Leute. Ein großer Teil der arbeitsfähigen Männer und Frauen sind nach Sowjetrußland in Zwangsarbeit ver­schleppt worden. Die Austreibung dieser 13 bis 14 Millionen aus ihrer Heimat, die ihre Vorfahren zum Teil schon seit Hunderten von Jahren bewohnt haben, hat unendliches Elend mit sich gebracht. Es sind Un­taten verübt worden, die sich den von den deutschen Nationalsozialisten verübten Untaten würdig an die Seite stellen.“ Haben Sie je davon gehört, dass Adenauer so etwas gesagt hat? Aber ja, das Zitat stimmt, es ist zu finden auf der offiziellen Webseite konrad-adenauer.de – COMPACT hat viele, viele solcher unangreifbaren Zitate ausgegraben und dadurch dem Vergessen entrissen und in COMPACT-Geschichte „Verbrechen an Deutschen. Vertreibung, Bombenterror, Massenvergewaltigungen“ zur Verfügung gestellt. Hier können Sie die umfangreiche Dokumentation bestellen (unter dem Titelbild das komplette Inhaltsverzeichnis):

Vollständiger Inhalt von COMPACT-Geschichte „Verbrechen an Deutschen – Vertreibung, Bombenterror, Massenvergewaltigungen“

Zwischenkriegszeit

Das Leid im Osten: Ethnische Säuberungen in Polen
Die Rache Frankreichs: Deutschfeindlichkeit 1918–1923

Terror aus der Luft

Bomben auf die «bösartigen Hunnen»: Angloamerikanische Luftkriegsstrategie
Im Feuersturm: Deutsche Städte im Flammeninferno
Die Dresden-Lügen: Das kalte Herunterrechnen der Opferzahlen
Als Linke noch um Deutsche trauerten: Ulrike Meinhofs Dresden-Essay

Massenvergewaltigungen

«Komm, Frau!»: Sexuelle Verbrechen durch Rotarmisten
Ehrenburg und die Vergewaltigungen: Eine kritische Quellenanalyse
Kinder, Kranke, Tote: Das Leiden der Schwächsten
Die geschändeten «Frolleins»: Sexuelle Verbrechen durch Westalliierte

Vertreibungsverbrechen

Flucht und Vertreibung: Eine Analyse aus völkerrechtlicher Sicht
«Sadistische Akte wiederholten sich immer wieder»: Augenzeugenbericht einer Vertriebenen
Sudetendeutsches Requiem: Vertreibung aus der angestammten Heimat

Internierungslager

Der Tod sprach polnisch: Die Lager östlich von Oder und Neiße
Das stille Sterben unter dem Roten Stern: Die Lager in der sowjetischen Zone
Tod auf den Rheinwiesen: Die Hungerlager der US-Armee

Neue Hoffnung

Neubeginn aus dem Nichts: Aufbauleistungen der Vertriebenen im Westen
Die Glut in der Asche: Deutsche Renaissance in Osteuropa

COMPACT-Geschichte „Verbrechen an Deutschen – Vertreibung, Bombenterror, Massenvergewaltigungen“  – hier bestellen

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

67 Kommentare

  1. Avatar

    Sucht mal auf YT nach American Intelligence Media und
    "British and American media weaponized by the Pilgrims Society"

  2. Avatar

    Harry S. Truman (der spätere US-Präsident) sagte 1941, der deutsch / sowjetische Krieg sei eine gute Sache für Amerika. Wenn die Deutschen vorankämen, müsse die USA den Sowjets helfen, wenn die Russen die Nase vorn haben, müsse man den Deutschen unter die Arme greifen. Wichtig für die USA sei in jedem Fall, daß es auf beiden Seiten so viele Tote wie irgend möglich gebe. Nach dem Krieg (zu Beginn des Kalten…) meinte Churchill, man habe die falsche Sau geschlachtet. Dies Eingeständnis seines "Irrtums" führte allerdings nicht dazu, daß er Reparationszahlungen von Deutschland befürwortete.

  3. Avatar
    heidi heidegger am

    aaadolf war ein Schlamper äh Sandler: Parteiadler und Reichsadler und mal kuckte der nach links und rechts..wasn Gedöns, ey!:

    — Die definitive Gestaltung des Hoheitszeichens des Reichs erfolgte jedoch erst mit einer Verordnung über die Gestaltung des Hoheitszeichens des Reichs vom 7. März 1936. Dort wurde erstmals festgelegt, dass der Kopf des Reichsadlers nach rechts (heraldisch gesehen aus der Blickrichtung des Wappentieres betrachtet) gewendet ist, der Parteiadler jedoch nach links zu blicken hatte. Somit war zwischen dem 5. November 1935 und dem 7. März 1936 de jure der Parteiadler auch gleichzeitig das Hoheitszeichen des Deutschen Reichs. Eine praktische Anwendung ist jedoch eher unwahrscheinlich, da selbst die Reichsadler der Weimarer Republik auf Dienstsiegeln noch bis zum 31. März 1937 verwendet werden durften. Eine sofortige Umstellung auf den NS-Adler gab es somit nicht. Akten der Präsidialkanzlei aus dem Jahr 1941 lassen jedoch darauf schließen, dass in der späteren Praxis beide Formen des NS-Adlers als Hoheitszeichen des Reichs Verwendung fanden. Adolf Hitler hatte immer wieder bei verschiedenen Einzelanlässen angeordnet, dass anstelle des Reichsadlers der Parteiadler zu gebrauchen sei. Er vermied ausdrücklich eine endgültige Entscheidung über die Blickrichtung des Reichsadlers, da dadurch kein Schaden angerichtet würde.. —

  4. Avatar
    Gernulf Schalow am

    In England habe ich auf der Baustelle und kurz im Architekturbüro gearbeitet. Mit den Engländern kann man leben.
    In Frankreich war ich 25 Jahre als Auslandsdeutscher. Mit den Franzosen kann man leben.
    Im Osten und im Norden der USA und in Kanada habe ich bekannte Künstler besucht und Kontakte mit dem New Yorker Stadtplanungsamt eingeleitet. Mit den Amerikanern kann man leben.

    Die Probleme sind die fehlende Demokratie überall ! Die Verfassungen sind durchweg Makulatur. Die Menschen sind unterdrückt von kleinen Gruppen, Parteien, unter erheblichem Einfluß von Finanzleuten.

    Wir brauchen Historiker: Wer findet das Blau auf den Fotos Verhungerter. Die Gräfin schrieb es nicht genau genug : Quarantäne 1937 und die Fliegenden Festungen 1943, immer zwischen Bremerhafen und dem Amerikaquai von Cuxhafen, etwas südlich der Luftlinienverbindung.: Die Fotografen sind nicht genannt, nicht der Ort und nicht die Zeit der Aufnahmen. Die Australier waren doch nicht umsonst mit Spaten und dann mit Ultraschallgeräten angereist: "jungfräulich dort!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "In England habe ich auf der Baustelle und kurz im Architekturbüro gearbeitet. Mit den Engländern kann man leben." …

      Was glaubst du wie lange es dauern würde, bis die, die du da als so ’nette, freundliche Menschen‘ kennengelernt hast, wieder begeistert und mit doppeltem Hurra … losziehen würden um uns endgültig vom Erdboden zu vertilgen? Ich persönlich tippe so auf etwa ein Vierteljahr …

      Nein, solange keine Macht auf den Plan tritt, die ‚den Westen‘ (das sind für mich jetzt hier: VSA, GB und F) zerschlägt (ökonomisch und politisch), wirds auf dem Planeten sowas wie Frieden … oder auch nur die Aussicht darauf … nicht geben. Ob China diese Macht sein wird…? Keine Ahnung. Vielleicht schaffen sie es ja auch sich am Strick des Glaubens an ihre eigene Ideologie selbst aufzuhängen…

      Persönlich glaube ich allerdings eher den Irlmaier-Sehungen. Leider… – hat sich einfach schon zu viel genau so erfüllt wie er es vorausgesagt hat…

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Wer findet das Blau auf den Fotos Verhungerter. Die Gräfin schrieb es nicht genau genug : Quarantäne 1937 und die Fliegenden Festungen 1943, immer zwischen Bremerhafen und dem Amerikaquai von Cuxhafen, etwas südlich der Luftlinienverbindung.:…"

      Tut mir leid, aber … ich werde aus ihrem Kommentar nicht schlau. Könnten Sie es nicht vielleicht noch mal neu und etwas anders formulieren? Ich ‚leichter Sprache‘ vielleicht ….??

  5. Avatar

    I
    In seinem 1984 veröffentlichten Buch The Man who invented Genocide legt James J. Martin die Angelegenheit wie folgt dar: Obgleich in den letzten 35 Jahren zahlreiche Beschuldigungen wegen «Völkermordes» gegen eine ganze Reihe von Ländern erhoben worden sind, gab es weder bei den Vereinten Nationen noch anderswo während dieses Zeitraums auch nur eine einzige internationale Anklage, einen Prozess oder einen Schuldspruch wegen eines solchen “Verbrechens”.
    “Die Völkermordkonvention entstand aus einer UN-Resolution, in welcher der Völkermord als Verbrechen verurteilt wurde, gleichgültig ob er “aus religiösen, rassischen, politischen oder sonstigen Gründen verübt wird”. In der endgültigen Fassung verschwand dann der Völkermord aus “politischen” Gründen, weil einige der Unterzeichner nicht einmal nominell auf ihr Recht verzichten wollten, politische Gruppen, die ihren Herrschern gegenüber feindlich eingestellt waren, zu vernichten.” Dies stellte der US-Senator Sam Ervin fest.

  6. Avatar

    II
    Man kann also heute über die gigantischen Ausmasse der Verbrechen an den Deutschen, die weitaus grösser waren als alle Verbrechen an Völkern vorher, nicht als Völkermord bezeichnen aber man kann sagen, da es historisch belegt ist, dass die Ausrottung der Deutschen seit den 1925er-1930er Jahren richtig Fahrt aufnahm. Durch den Aufstieg Hitlers mit den “Geschenken” aus der Wall Street und der City als Geldlieferanten, dem halben Frankreich als Auto-und Maschinenlieferant, der Tschechoslowakei als Waffenlieferant und Österreich als Soldatenlieferant wurde Deutschland unter dem Deckmantel eine grosse Ordnungsmacht in Europa schaffen zu wollen in die kleineren Kriege bis hin zum Feldzug gegen das ebenfalls von der gleichen Seite geförderte Russland gehetzt, welches aber auch zur Vernichtung anstand, bis man anders entschied.

  7. Avatar

    III
    Die Allianz zwischen Geld und Intellekt, die es bis in die 90er Jahre in dieser Erscheinungsform nicht gab ist heute so stark, dass sie 1.) sämtliche Kriege und Konflikte der Neuzeit finanziert und somit zu verantworten hat, 2.) sämtliche Politiker und Regierungen nach ihrem Gutduenken gestalten kann, womit eine Korruptions-Verrats-Vernichtungswelle einhergeht deren Normalerscheinung die massive Lüge ist, 3.) eine NWO unter ihrer Regie vollenden kann. Die Besitzer von Geld und Intellekt sind die Macher hinter der Ausrottung alles Deutschen. Ich empfehle das Youtube Video mit dem Titel: “Wolfgang Effenberger: Drehscheibe Versailles und die Gründe zum Kriegsausbruch”. In diesem Video erfährt man u.a., dass der Gardian aufgedeckt hat, dass im Hanslow-Park seit 1856 ueber 1,2 Millionen Dokumente unter ständiger Bewachung weggeschlossen sind. Und da ist gewiss die Wahrheit über Deutschland dabei.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Das muß man im großen Zusammenhang sehen: Es ging ganz einfach um … die Vernichtung des Bösen und darum ‚die Welt sicher für Demokratie und Menschenrechte zu machen‘ … achach … ach … 😥

  8. Avatar

    DER SPIEGEL, Ausgabe 43/1988, "Vom Himmel hoch":
    "Von Italien und England aus sollten tausende Flugzeuge "in einer 15-Tage-Operation" 30 deutsche Großstädte mit Senfgas und/oder dem noch giftigeren Phosgen einnebeln. Unter Punkt 4 des Plans ("Mögliche Ergebnisse des Angriffs") errechneten US-Spezialisten der Abteilung für Chemiekriegführung, wie viele Menschen "direkt beeinträchtigt", also getötet würden -> "5.600.000". Weitere zwölf Millionen "würden dem vorgeschlagenen Angriff indirekt ausgesetzt" sein."

  9. Avatar

    "Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten." Winston Churchill, 1936.
    "Wenn Deutschland wirtschaftlich zu stark wird, muss es zerschlagen werden. Deutschland muss wieder besiegt werden und diesmal endgültig." Winston Churchill, 1938.
    "Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht." Winston Churchill, 1938.
    "Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands." Winston Churchill, 1939.
    "Ich will den Frieden und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schliessen. Ich weiss mir Besseres als Krieg. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen, wie Churchill." Adolf Hitler.
    "Der kostbarste Besitz auf dieser Welt aber ist das eigene Volk. Und für dieses Volk und um dieses Volk wollen wir ringen und wollen wir kämpfen und niemals erlahmen und niemals ermüden und niemals verzagen und niemals verzweifeln." Adolf Hitler.

  10. Avatar

    Verbrechen
    Lieber Herr Elsässer, gestern bin ich in ein Hörspiel zur Ermordung von Heydrich 1942 in Prag hineingezappt und habe mir die haarsträubenden Geschichten angehört, was dort durch die SS im Namen der Deutschen anschließend passiert sein soll.
    Ich habe dann im Web recherchiert und festgestellt, ja, es stimmt, die SS und die "Deutschen" haben in Tschechien gewütet wie die Wilden. Unglaublich. Ganz schlimm.
    Aber dann ist es doch kein Wunder, daß sich Haß aufstaut und entlädt?
    Ich habe das nie so gesehen, aber man muß wohl.
    Bitte seien sie in Ihrer Berichterstattung etwas umfassender, Herr Elsässer!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      netter Versuch, aber ich kenne Elsässer Bild für Bild und kann Dir also sagen, dass ER für folgendes steht: die heutige Generation hat damit nix zu tun / die SS beging Gräuel / Nazismus ist abzulehnään / die Wehrmacht blieb ziemlich sauber..

      was kann ich Dir noch umfassender anbietään, häh?

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Vielleicht ein Glas Ziegenmilch oder eine Flasche Wein aus deinem Keller.häh

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ..sondern per reenactement, oder wie datt heissen tut: Paule und heidi (als Otto S.) und Soki reinszenieren die *battle of the bulge* und den Kessel Buntes in Falaise und SS-Siggi (Dortmund) ist auch eingeladään..obwohl: nää-zuu alt wohl! Aber: Tiffi hockt im Beiwagen der Zündapp und ich schüttel ihn mal voll durch, hähä.

  11. Avatar
    Rumpelstielz am

    Leider ist es die Macht der Sieger zu bestimmen, was wahr und was gelogen ist.

    Nordkorea schildert massiv indoktrinierend USA feindlich unterrichtet werden.

    Leider ist es so, daß viele der von N-Korea geschilderten Gräultaten der GI´s Tatsachen sind und auch hier, in dieser Form begangen wurden.

    Daqs erste was die VSA machen ist Schimpfbezeichnungen für den Gegner zu verwenden. Krauts Wir; Charli (gemeint Äffchen) Vietnam… usw. Das ist immer der erste Schritt.

    Nur ist es so – die drehen über Ihre Kriegsverbrechen Rambofilme.

    Das ist der Unterschied..

    Einzig zu beneiden sind die Amerikaner wegen Ihrer Verfassung die man uns schon 20Jahre vorenthält.

    Obama ist tot
    er kommt in die Hölle
    anders als vorgestellt stehen alle Sünder bis zum Hals in Scheisse.
    Nur Adolf nicht der steht nur bis zu den Knöcheln in der Scheisse.
    Meint Obama – warum stehst Du nur bis zu den Knöcheln in der Scheisse.
    meint der Ich stehe auf den Schultern von Merkel,,,

  12. Avatar

    Bitte beleuchten Sie auch die Zeit zwischen 1919 und 1939 und hier mit besonderem Blick auf Polen. Was die Polen schon lange vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs an uns Deutschen, aber auch den anderen Minderheiten an Verbrechen begingen, ist und bleibt einmalig!

    Die Polen sind ein Tätervolk und werden es immer bleiben. Sie waren es, die aus einem rassistisch überhöhten Selbstbild und aus einem pathologischen Katholizismus heraus als "demokratisches" Volk und unter der Staatsstruktur einer "Demokratie" bereits lange vor 1939 Verbrechen unfassbaren Ausmaßes an den auf seinem Territorium und in seinem Machtbereich lebenden Minderheiten verübt haben.

    • Avatar

      …Was muss es mit den Menschen eines Volkes machen, wenn diese in Häuser einziehen, die Menschen eines anderen Volkes gehörten und die oft zuvor ermordet worden waren? Wie muss man sich als Pole fühlen, wenn man durch Breslau, Danzig, Stettin, Grünberg, Bromberg, Posen usw. geht und man weiß, dass einem alles hier nicht gehört, weil man es alles von Deutschen gestohlen hat? Wie muss man sich fühlen, wenn man weiß, dass man in keiner Traditionslinie zu all den Gebäuden, den Parks, einfach der gesamten Landschaft steht? Man wird verdrängen und den Vorwärtsgang mit Frechheiten und Vorwürfen gegen die Vertriebenen einlegen, die Opferrolle einnehmen und sie hegen und pflegen.

      Ein Volk lebt fast ausschließlich auf gestohlenem Grund, in geklauten Häusern, nutzt gestohlenen Hausrat, erntet, was Andere gesät haben. Man lebt in Häusern von Menschen, die zuvor oft genug zu Tode gefoltert, vergewaltigt, gemordet worden sind. Was macht das mit einem Volk, wie wirkt sich das auf den Charakter eines solchen Volkes aus?

      • Avatar
        Schöner Wohnen am

        Was wurde aus den Häusern und Wohnungen der aus Deutschland vertriebenen Juden?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Schöner Wohnen am 7. November 2019 12:28

        ..da flutschten die Ausgebombten rein wohl und bekamen evtl. sogar Kurzbesuch von Goebbels, bevor der wieder in seine GrunewaldVilla abdüste..tia-isso!

      • Avatar

        @Schöner Wohnen:-
        Diese waren ihren vormaligen Eigentümern abgekauft worden. Dass der Preis dafür in der Regel weit unterhalb dem bei freiem verkauf zu Friedenszeiten erzielbaren Verkehrswert und der Verkauf wenig freiwillig bis unfreiwillig erfolgten ist dabei klar.

        Anders als das polnische Volk, das kollektiv in gestohlenem Eigentum sitzt und die vormaligen Eigentümer kollektiv misshandelt, viele vergewaltigt und ermordet hat und das unter einer "Demokratie" wohlgemerkt, haben sich einzelne Deutsche an dem Schicksal der Juden bereichert, indem sie deren Eigentum weit unter Wert abgekauft haben.

        Das sind gewaltige Unterschiede, Sie Oberschlaumeier!

      • Avatar

        @Schöner Wohnen:-
        Außerdem handelt es sich um einzelne Häuser, die in Deutschland liegen und die zuvor Deutschen (jüdischen Deutschen) gehörten. Das polnische Volk hat sich mit seiner "Demokratie" hingegen am deutschen Volk in extremster Weise vergangen, die rein von Deutschen besiedelten Städte Deutschlands danach ethnisch von Deutschen gesäubert (auch "Vertreibung" genannt) und sich einfach in die dann leeren Gebäude all dieser Städte und Dörfer rein gesetzt und das menschenentleerte deutsche Gebiet komplett gestohlen. Es muss noch erwähnt werden, dass die Polen in ihrer "Demokratie" auch tausende Deutsche noch dort behielten. Diese armen Deutschen mussten dann unter in der Regel grausamsten Schicksalen (Vergewaltigung, Dauerschikane, Folter usw.) als Sklaven auf ihren ehemals eigenen Besitztümern den polnischen Herrenmenschen dienen. Diese Sklavenhaltung haben viele nicht überlebt oder kamen schwersttraumatisiert Mitte der 50-ziger Jahre nach Westdeutschland.

        Allein Ihre Frage zeigt, dass bei Ihnen die (D)Um(m)erziehung voll durchgeschlagen hat!

      • Avatar
        Paul, der Echte am

        @ Schöner Wohnen
        "Was wurde aus den Häusern und Wohnungen der aus Deutschland vertriebenen Juden?"

        Die wurden damals zum Verkehrswert ausgezahlt
        und nach der Niederlage des Reiches nochmal in extrem verschärfter Form 😉

      • Avatar

        @ Schöner Wohnen

        …bekamen sie zurück falls noch vorhanden, wenn nicht fiel Wiedergutmachung und Entschädigung dem entsprechend höher aus.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "…Was muss es mit den Menschen eines Volkes machen, wenn diese in Häuser einziehen, die Menschen eines anderen Volkes gehörten und die oft zuvor ermordet worden waren? Wie muss man sich als Pole fühlen, wenn man durch Breslau, Danzig, Stettin, Grünberg, Bromberg, Posen usw. geht und man weiß, dass einem alles hier nicht gehört, weil man es alles von Deutschen gestohlen hat?"

        Man fühlt sich sauwohl und stolz wie Oscar, daß man die … ich glaube bereits 1842 (1. Panslawischer Kongreß) … bin bei der Jahreszahl aber nicht ganz sicher – Vertreibung aller Deutschen östlich der Oder … erreicht hat. Man hat lange geplant … und gearbeitet … und schließlich gesiegt. Und die Schuld an allem haben … richtig: die Deutschen!

        Und wenn sich irgendwo eine Stimme des Widerstands dagegen erheben sollte … na, dann gibts ja noch ’schöner wohnen‘ und seinesgleichen, die sofort wieder das Gefühl der ‚gerechten Strafe‘, die wir für unsere Sünden bekommen haben, herzustellen wissen. Achach …

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        @ schöner wohnen (durch Vertreibung, oder was?)

        "Was wurde aus den Häusern und Wohnungen der aus Deutschland vertriebenen Juden?"

        Hat erst etwas gedauert … bis DER Groschen bei mir gefallen ist, aber: Kann es sein, daß Sie einer derjenigen sind, die, im Auftrag eines kleinen Landes im Nahen Osten (womit jetzt nicht Brandenbrug oder Sachsen gemeint sind!), die sozialen Medien durchforsten, um meinungsmäßig sofort gegen zu halten, wenn irgendwo Themen behandelt werden, die die GEfahr bergen könnten, daß sich eine Meinungs- und Emotionsballung gegen dieses nämliche Land entwickeln könnte??

        Finde nämlich, daß würde irgendwie passen – und auch passend die Art ihrer Reaktion erklären.

      • Avatar

        @Schöner Wohnen. "Die" Juden waren nur noch zu einem kleinen Teil im Reich. Der Grossteil war ausgewandert, mit und ohne Hilfe des NS-Zion-Bundes, oder war in KZ, z.B. Baeck im Vorzeige-KZ Theresienstadt. Juden mit krimineller Vergangenheit, ja die gab es, oder welche die sich offen zum Kampf gegen das Reich stellten , die gar es auch, wurden in andere KZ verlegt. Die meisten Juden im Reich waren einfache, anständige Bürger im Reich, die schon im WKI für den Kaiser kämpften. Ihre Häuser und Wohnungen wurden im Bombenhagel genau so zertrümmert wie alle Wohnungen Deutscher, Italiener, Schweden etc. die im Reich wohnten. Glaubst du, dass ein Russe der Frauen vergewaltigte zuerst nach deren Glauben gefragt hat? Also, mal schön langsam mit "DIE" Juden.

  13. Avatar

    Schande für Deutschland. (hat Steinmeier fabuliert).
    Schande für Deutschland, das die millionenfache Ausrottungen von Zivilisten, Vertreibungen, Morde und Schändungen, das der Jammergeneration und Schulschwänzern vorenthalten wird. Deren "Teatcher" sind auch schon Gehirngewaschen, bzw., hatten nicht den Geist, nachzuforschen.
    Damit wird nicht das 3: Reich verneidlicht, aber ich informierte mich über den Weg dahin uns sehe die gleichen Manipulationen und gleiches Versagen der heutigen Selbstrbeglücker in der Politik sowiedas Medfienversagen der hörigen "Volkessztimme".

    • Avatar
      heidi heidegger am

      nää!: Steiner (The Iron Cross) statt Schteini! ey!, immerhin ein Säm Peckinpah-Film und mit die James Coburn wohl.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Tja … James Coburn for Buprä. … – geht aber leider nicht mehr. Ist schon hinüber…. 😥

  14. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Sehr geehrter Herr Elsässer,

    haben Sie herzlichen Dank, denn eine solche Ausgabe war überfällig!

    Die sog. "Umerziehung" besteht in ihrem Kern nämlich gerade darin, uns Deutsche zu einem Selbsthass zu erziehen, uns gegen uns selbst zu verhetzen und uns damit sturmreif zu machen. Des Weiteren soll es uns dämpfen oder es uns gar unmöglich machen, unsere eigenen Interessen wahrzunehmen. Wo das nicht per schon per se der Fall ist, muss schließlich die sog. "Nazi-Keule" Wirkung entfalten können. Man will uns servil machen, uns abrichten, damit wir alles mitmachen, was unsere Interessen geht und anderen dienlich ist. Man hat uns all das angetan, besonders den kopfgeschändeten Westdeutschen. Das hat bis heute wunderbar geklappt.

    Dafür wurde die Vermittlung der deutschen Geschichte nahezu nur noch auf die 12 dunklen Jahre (1233-45) beschränkt und dabei ganz gezielt alle Verbrechen an uns Deutschen entweder ganz verschwiegen, bagatellisiert oder in den besonders perfiden, aber äußerst wirksamen "Was-Hitler-(angeblich)-gesät-hat-kam-dann-auf-die-Deutschen-zurück-Kontext" gestellt.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      In den angeblichen "12 dunklen Jahren" gab es sehr viele bahnbrechende Erfindungen der bösen Deutschen, daß man sich wundern nur wundern kann.

      Wie haben die das in völliger Dunkelheit geschafft?

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Es war die Hoffnung … die sie aufrecht gehalten und zu ihren Erfindungen beflügelt hat. Die Hoffnung darauf, daß es einmal die BRD geben würde und die Welt/das Klima/die Homosexuellen/Queeren und sonstigen Randgruppen aller Art mal im Zentrum stehen würden. Und ihren Obsessionen bei Beleuchtung, die ausschließlich durch Strom aus Windkraft geliefert wird, nachgehen können … 😥

        Und siehe … ihre Hoffnung hat sie nicht getrogen … 😥 😥

  15. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am


    Wer weiß schon um die Massenvergewaltigungen und Plünderungen der Franzosen und ihrer algerischen, tunesischen und sonstigen afrikanischen Soldaten, die offiziell gewollt vergewaltigen und plündern durften! Es gab für sie die offizielle Parole der sog. "Drei "Freinächte" für Vergewaltigungen und Plünderungen (vgl. "Besetzt" Französische Besatzungspolitik in Deutschland, Volker Koop, S. 32) Man sieht die daraus entstandenen Mischlinge (Jahrgang 1946) heute noch in Baden-Württemberg (besonders Freudenstadt, Magstadt usw.). In Freudenstadt und anderswo zündeten die Franzosen auch planmäßig alle öffentlichen Gebäude und Geschäftshäuser an, die ihrem Bombardement widerstanden hatten.

    Wer weiß darum, wie sie unsere Kriegsgefangenen absichtlich verhungern ließen, sie angriffen, schlugen, folterten usw. Alles außerdem NACH dem krieg wohlgemerkt!

  16. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am


    Wer weiß über die Rheinwiesen, auf denen die US-Amerikaner in voller und planmäßiger Absicht unsere Kriegsgefangenen unter freiem Himmel sich selbst überließen. Es gab nicht zu essen, dann viel zu wenig zu essen, keine medizinische Versorgung, keine Decken, kein Zelt, kein nichts. Die US-Amerikaner wollten unsere deutschen Männer dort ermorden und sie taten es. Unsere Kriegsgefangenen starben in unserem eigenen Land unter freiem Himmel und musste zuvor wie die Lurche durch den Schlamm kriechen, in den die US-Amerikaner sie gezwängt hatten. Wer weiß darum, dass die US-Amerikaner auf unsere eingepferchten Männer nur so zum Spaß auch mal schossen oder sie mit einem Bajonett abstachen? Wer weiß um die Vergewaltigungen, die US-Amerikaner an unseren Frauen begingen? Wer um die vielen Morde aus Lust am Töten. Hemmingway, ein besonderer Deutschenhasser, hat sie sogar literarisch beschrieben in allen Details. Wer weiß, dass Hemmingway ein Mörder an deutschen Kriegsgefangenen ist, ein rassistischer Lustmörder, dem das Töten gerade eines Deutschen besondere Freude machte?
    ….

  17. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am


    Wer kennt das wahre Ausmaß der Exzesse der Roten Armee, die millionenfachen Morde, Vergewaltigungen, schweren sexuellen Folterungen, die Folterungen, Verstümmelungen, die sie bei ihrem Vorrücken und noch monatelang nach ihrer Ankunft an der deutschen Bevölkerung verübten? Wer kennt die Namen "Nemmersdorf" (Ostpreußen) u.a. Orte, die beispielhaft für all dies stehen? Wer weiß schon, dass sie quasi jede Frau (vom weiblichen Säugling bis zur Greisin) angingen?

    Wer kennt Bad Nenndorf? Wer weiß schon, dass die Briten dort ein Folter-KZ für Deutsche unterhielten und wer weiß, wie viele Deutsche sie dort zu Tode gefoltert oder lustgemordet haben?

    Wer weiß schon um all die Verbrechen, die die Polen an uns Deutschen (aber auch an den Ungarn, Ukrainern, Juden u.a.) begangen haben und dies in der Zeit zwischen 1919-1939? Wer kennt die Zahlen, die Taten? Wer kennt den sog. "Bromberger Blutsonntag"? Wer weiß, wie die Tschechen und auch ihre Zigeuner sich an uns Deutschen austobten, wie sie vergewaltigten und plünderten? Wer kennt die Vertreibungsverbrechen an uns Deutschen, die weit über all das oben genannte hinaus gehen?
    ….

  18. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    ….
    Und wer sieht mal in den Atlas und auf die Landkarte und stellt fest, dass Polen über die Beschlüsse der Alliierten auf der sog. "Potsdamer Konferenz" hinaus, sich mit der Großstadt Stettin und einem Zipfel Land auf der deutschen Insel Usedom deutsche Gebiete WESTLICH von Oder bzw. Swinestrom gestohlen, unsere Menschen gemordet oder vertrieben hat? Dieser Diebstahl hat nicht einmal den Anschein von Legitimität. Warum hat die Bundesregierung 1989/90 (und natürlich seit 1949!) nicht die Rückgabe Stettins und dieser Gebiete verlangt? Polen hat dort einen militärischen Brückenkopf und Aufmarschraum und leider ein landgrenze, wo Diebe schnell verschwinden können. Letztere müssen über keine Brücke, nicht durch die Oder…

    Wüssten die Deutschen um all dies, die Umerziehung wäre als Versuch wirkungslos geblieben!

    Es ist aller höchste Zeit, dies zu ändern!

    Mit freundlichen patriotischen Grüßen
    Ihr Rechtsstaat-Radar

  19. Avatar
    Paul, der Echte am

    Илья Григорьевич Эренбург
    „Wir sagen nicht mehr Guten Morgen oder Gute Nacht ! Wir sagen morgens : ‚Töte den Deutschen‘ und abends : ‚Töte den Deutschen!!‘“

    „Es geht jetzt nicht um Bücher, Liebe, Sterne, es geht jetzt nur um den einzigen Gedanken : die Deutschen zu töten. Sie alle zu töten. Sie zu vergraben… Es gibt nichts Schöneres für uns, als deutsche Leichen. Schlag den Deutschen tot! – bittet Dich die alte Mutter. Schlag den Deutschen tot! – so fleht Dich das Kind an.

    „Deutsche sind keine Menschen, Deutsche sind zweibeinige Tiere, widerliche Wesen, Bestien. Sie haben keine Seele. Sie sind einzellige Lebewesen, seelenlose Mikroben, die mit Maschinen, Waffen und Minenwerfern ausgerüstet sind.“

    „Wenn Du einen Deutschen erschlagen hast, schlage noch einen anderen tot; es gibt für uns nichts Lustigeres als deutsche Leichen!“

    Das sind nur wenige Zitate dieses liebenswerten xxxxx Ehrenburg, der noch heute in der BRiD verehrt und in Straßennamen genannt wird.

    Wobei viele US Banditen z. B. der Hemingway nicht besser waren

  20. Avatar

    Jürgen Elsässer,

    bei dem Zitat Adenauers vom März 1949 sollte man den historischen Kontext im Auge behalten. Von den meisten Kommentatoren auch übersehen. Adenauer bezieht sich auf US-Feststellungen, die einen bestimmten Zweck verfolgten und der nicht unbedingt auf Wahheitsfindung gerichtet war. Vorsicht also! Es war die Zeit der ersten "Berlin-Krise" und der "Rosinen-Bomber", ausgelöst durch die separate Währungsreform in den Westzonen, mit der die westlichen Besatzer ihren "Gestaltungs-Anspruch" auf das Schicksal Deutschlands realisieren wollten. Zweck war die Herabsetzung der sowjetischen Rolle im 2. WK und die Dämonisierung der SU.
    Daher sollte es nicht verwundern, wenn die Zahlen willkürlich angesetzt wurden.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      ein Dämonisierung der SU. ist nicht notwendig
      die Horden der Bolschewisten waren Dämonen, wer die persöhnlich überlebt hat kann das nur bestätigen.
      Nur sind die mittlerweile von uns gegangen und die unverschämten, dreisten Lügen der Sieger nehmen volle Fahrt auf sie vergiften die Hirne der heutigen Dummschafe.

  21. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Soviel Zeit muss sein … lasst euch nicht, von irgendwelchen, geistigen, ADHS-Legastenikern … in irgendeine Position und Rolle zwängen. Das tut und entscheidet ihr, wenn’s nötig wird … SELBST ! 😉

    "Wenn alle weißen sich so verhalten hätten wie die Deutschen, wäre viel weniger Blut unseres Volkes vergossen worden" (Quanah Parker *? – 1911 Häuptling der Komantschen)

    "In Wirklichkeit sind die Deutschen, das einzige, anständige, gebliebene, Volk in Europa." (George Smith Patton – Martin Blumenson: The Patton papers, 1940 – 1945 S. 744)

    US-General Patton, ist noch 1945 … auf seltsame Weise … tödlich verunglückt !

    Das konnten und können … die Gegner, Feinde und Antideutschen … geleitet von Hass, Neid, und Missgunst nicht ertragen !

    "Glaube denen die, die Wahrheit suchen und zweifle an denen, die sie gefunden haben." (André Gide)

    • Avatar
      heidi heidegger am

      hihi, Patton und Curtis le May (machte Tokio platt) waren aber auch janz besondere Kunden. Das war DDR-deutsch! Ich stelle mir gerade die allg. SS mit den schwarzen HugoBossUniformen od. die Waffen-SS in kurzen Hosen in Afrika vor, das rückt die Dinge zurecht. *schwitz*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ja, bass uff: Dich und @KanisterKopp-KoppDietrr und @Tiffi zieh ich an den Stumpään aus die Bude raus..äh-nein, Bestellung ist raus: 3x scharf Zackzicki mit Pommes und allem DrummiDranni und Ikea-Möbel und Zalando und so auch kommään kann, weil Kalli hat mir eure Telefonnummääärn geleakt, hihi. 🙂

      • Avatar
        Hans Hamberger am

        @Paul: Wenn man "Heidis" sinnfreies Geschwurbel mit Käse vergleicht, beleidigt man Käse

        Ferkel muss weg

      • Avatar
        heidi heidegger am

        aha, @HH (klaut auch noch meine Initialien, tsstss): noch son Kunde! immer her damit..Kalli !! Soki !! Hi-Hi-Hilfäää!!! lel

      • Avatar
        Paul, der Echte am

        @ Heidi,
        auf Deutsch nicht in lateinischer Schrift

        "Sütterlin" alter Ziegenhirt 🙂

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Lasst euch Heidis geschwurbel auf Chinesisch übersetzen dann versteht ihr es.

  22. Avatar
    Paul, der Echte am

    Das Sowjet-Bolschewistische „Ehren“mal im Treptower Park ist ein noch immer (2014) auffindbares Besatzer-Schandmal inmitten Berlins im Volkspark, der zwischen 1876 und 1888 nach Plänen von Gustav Meyer gestaltet wurde.

    Das insgesamt 30 Meter hohe Standbild wurde bereits 1949 fertiggestellt. Am Zugang befinden sich 16 Marmorplatten, die aus der zerstörten Neuen Reichskanzlei stammen sollen. Diese tragen nun auf der dem zentralen Feld zugewandten Schmalseite Zitate des Massenmörders Josef Stalin, auf russisch auf der linken (nördlichen) und in der deutschen Übertragung auf der rechten (südlichen) Seite der Anlage. Die 12 Meter hohe Hauptfigur, genannt „Der Befreier“, wurde von Jewgeni Wutschetitsch erstellt. Die Figur zeigt einen Sowjet-Bolschewisten, der in der rechten Hand ein Schwert hält und auf dem linken Arm ein angeblich gerettetes deutsches Kind trägt. Mit seinen Füßen trampelt er auf dem deutschen Staatswappen herum.

    COMPACT: das Hakenkreuz war niemals das „deutsche Staatswappen“.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Ist nicht mehr, aber es war es von 33 bis 45.

      Und das ist nun mal die historische Wahrheit, ob es uns genehm ist oder nicht …..

      COMPACT: dennoch falsch. Staatswappen war der sog. „Reichsadler“.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        und wattwattwatt hatte der Gockel in den Krallen, häh? Nein, war nur Spass – Compact hat recht – und Paule meint die rote Fahne [Pause] mit dem Hknkrz..runter damit! *grummel*

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Ja, diese Schandmale haben die Russen uns in jeder von ihnen bis 1994 besetzten deutschen Stadt hinterlassen. Deutschland musste sich im 2-4 Vertrag oder einem bilateralen Vertrag gegenüber den Russen verpflichten, diese Schandmale zu schützen, sie zu belassen und zu pflegen. Unerträglich! Mit diesen Dingern werden unsere Frauen, die von den "gehrten" russischen Tieren monatelang, teils jahrelang dauervergewaltigt worden sind, auch noch verhöhnt. Während die Worte all dieser BRD-Kretins, wie jene eines Herrn von Weizäcker flüchtig sind und verhallen, wenn Deppen wie der sagten, der 08./09. Mai 1945 sei ein "Tag der Befreiung", verhöhnen die steingewordenen Schandmale der Russen unser Volk bis heute.

      besonders unerträglich ist auch das Schandmal im Tiergarten in unmittelbarer Nähe zum Brandenburger Tor in Berlin. Dieses Schandmal bauten sie aus den Steinen der Reichskanzlei.

      Die sowjetischen Tiere und Untermenschen, die unser Volk mordeten, vergewaltigten, folterten, zu ehren, ist schlicht unerträglich!

      ich will, dass die Abrissbirne endlich eingesetzt und all die russischen Schandmale dem Erdboden gleich gemacht werden!

  23. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Vor Ehrenmal in Seelow (Brandenburg): Hitlergruß-Skandal um CDU-Politiker… "

    Was für ein ‚Ehrenmal‘? Das ist/sind alles lediglich Symbole der Fremdherrschaft, die seit einem Dreivierteljahrhundert besteht. Im ‚Westen‘ ist so etwas natürlich nicht mehr nötig, weil hier die Fremdherrschaft mittlerweile schon seit Jahrzehnten als ‚eigene Identität‘ erlebt wird. Goethe hat in seiner Zeit und auf seine Art in einer kurzen Sentenz schon alles zu diesem entsetzlichen Zustand gesagt: Niemand ist hoffnungsloser versklavt als derjenige, der sich fälschlicherweise für frei hält. Voila.

    Und Leute wie Sie … mit ihrem niemals endenden, manischen Kampf gegen die (tatsächlich) eigene kollektive Identität sind eben nur einer von schier unendlich vielen identitär Verlorenen, die so wenig von ihrer tatsächlichen Situation begreifen, das dieses Wenige mit ‚Nichts‘ zu umschreiben schon vergleichsweise eine Überfülle ausdrückt… 😥

  24. Avatar

    In Oberhausen gibt es eine Gedenkhalle und ein Bunkermuseum, erstere erinnert allgemein an die Opfer des NS-Staates in Oberhausen, in der zweiten Einrichtung wird an den Bombenkrieg erinnert. In einem dazugehörigen Flyer wird gesagt: "Gezielte Angriffe der dtsch. Luftwaffe auf Orte in ganz Europa hoben seit Kriegsbeginn 1939 die bis dahin typische Trennung von Heimat und Front auf. (…) Die Luftangriffe auf deutsche Städte und Industrieregionen erfolgten als Reaktion der Alliierten auf diese Politik".

    Abschließend wird erläutert, dass Gedenkhalle und Museum eine besondere Möglichkeit böten, NS-Opfer in Oberhausen mit Opfern des dtsch. Eroberungs- und Vernichtungskrieges und den Opfern des alliierten Luftkrieges gegen das Dritte Reich in eine sachlich zutreffende Beziehung zu setzen.

    Oder war es anders? Argumente!

    • Avatar

      Das strategische Bonberkomando zur Flächenbombadierung der RAF und USAAF wurde geplant und auch teilweise geschaffen in den 30er Jahren. Es entstand nicht über Nacht mit dem Einmarsch in Polen

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Oder war es anders? Argumente!"

      Es war nicht ‚anders‘ … sondern ‚gaaanz anders‘! Suchen Sie selber in einer Suchmaschine ihrer Wahl nach ‚der große Wenig‘ und ‚archive org‘. 5 Bände Richtigstellungen zur Zeitgeschichte … unter anderem natürlich auch ‚Coventry‘, ‚Rotterdam‘, ‚Wielun‘ … lesen … staunen … schweigen … achach … ach …

    • Avatar
      heidi heidegger am

      aukidauki, aber zieh Dir mal rein, wie Adenauer (rheinischer Kapitalistenknecht, würde Soki räppen, hihi) Sowjet aussprach: Soffjett..LOL

  25. Avatar
    Paul, der Echte am

    Es ist widerwärtig, daß es da ein "Denkmal" in Berlin gibt.

    Es ist ein Denkmal für den unbekannten bolschewistischen Vergewaltiger.

  26. Avatar

    Wenn 6 Mio. vom Erdboden verschwunden sind, sprich ermordet wurden, und es den Staat Ostpreußen weder völkisch noch territorial noch gibt – also komplett ausgelöscht wurde – kann man sich fragen, warum es untersagt ist (§130), von einem Völkermord zu sprechen und stattdessen immer verniedlicht der Begriff Vertreibung verwendet wird, so als ob es keine Lager gegeben hätte in denen Ostdeutsche deportiert wurden in Polen, Sibirien und anderswo.

  27. Avatar
    Walter Bornholdt am

    Warum werden immer wieder die Angriffe auf die 3 größten Staudämme Deutschlands im Mai 1943 unterschlagen. Wo z.B. eine 6m hohe Flutwelle in Kassel einströmte und nördlich meines Geburtsortes mehrere Dörfer mit vernichtenden Fluten heimsuchte. Eine Schandtat sondergleichen, die ausschließlich Zivilisten UND LAGER MIT ZWANGSARBEITERN traf und trotzdem ihr Ziel, die Trockenlegung der benachbarten Industrien des Ruhrgebietes und Nordhessens, verfehlte.

  28. Avatar
    heidi heidegger am

    puh! Harter Stoff: Hannlohre Kohl wurde geschändet damals. Das wissen wir. Und auch, dass Harald Schmidt nur knallhart am Vertriebenenfunktionär vorbeischrammte berufstechnisch, denke ich, wenn ich ihn manchmal so zu d e m Thema höre. Aber Adenauers "..würdig an die Seite stellen.": das klingt und ist unterirdisch. Mein Traumberufswunsch war eh seit jeher: Lastenausgleichssachbearbeiterin im mittleren Dienst, aber die Ungnade der späten Geburt verhinderte dies, achach..aber Magistrix (Meisterin) der schönen Künste ist auch supi. so! 😕

    • Avatar
      heidi heidegger am

      corr.: Lastenausgleichsamtssachbearbeiterin..sorry! Wir hatten zuhause in Mähren übrigens 5 und nicht 4 Klaviere auf Bude, fällt mir gerade ein. Kleiner Vertriebenen-Joke..nochmals sorry, hihi.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel