Unheilige Allianz – Der Pakt der Kirche mit dem Zeitgeist und den Mächtigen (mit Video)

61

Längst haben die Kirchen Deutschlands ihren heiligen Kurs verlassen und missionieren auf politischem, auf parteipolitischem. Kein Stein auf ihrem Weg, den sie nicht gegen die AfD schmeißen. Die wehrte sich jetzt: Mit einem „Kirchenpolitischen Papier“ unter dem Titel „Unheilige Allianz – Der Pakt der evangelischen Kirche mit dem Zeitgeist und den Mächtigen“, das fünf Landesfraktionen gestern in Berlin vorstellten. Aktueller Anlass: AfD-Politiker sind beim Kirchentag in Dortmund, anders als vor zwei Jahren in Berlin, von der Podiumsdiskussion ausgegrenzt.

Kirchen löschen demonstrativ die Lichter, wenn eine AfD-Kundgebung stattfindet, stören sie mit symbolischem Läuten von Glocken, machen gegen sie mobil. Weil die Partei mit dem christlichen Glauben  nicht vereinbar sei, sie Christen als Feigenblatt missbrauche, hatte der Berliner Bischof Markus Dröge den Alternativen auf besagtem Kirchentag vorgeworfen: „Es steht kein christliches Menschenbild im Parteiprogramm der AfD.“ Statt Lösungen für Probleme zu finden, provoziere und agitiere die AfD und mache Menschen Angst. „Ich kann mich als Christ nicht in einer Partei engagieren, die Ängste dramatisiert, Misstrauen sät und Ausgrenzung predigt“, so der Kirchenmann.

Mit dieser Hetze ist er in guter Gesellschaft: Auch die katholischen Bischöfe behaupten, Programmatik und Vorgehen der AfD seien nicht mit christlichen Werten vereinbar. An vorderster Front wettert Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Der Pharisäer, der gern mal vor der muslimischen Umma seinen Herrn auf dem Tempelberg in Jerusalem verrät und noch ehe der Hahn dreimal kräht, sein Kreuz von der Brust nimmt, missbraucht seinen Glauben zur Verbreitung der linksliberalen Ideologie des Mainstreams. Gern auch verwechselt der astreine Gottesmann die Kardinalsfarbe Rot, die ursprünglich die Verteidigung des katholischen Glaubens symbolisiert, mit der Flagge des Neo-Marxismus. Und er sieht sich als Altruist, wenn er Spenden- und Steuergelder seiner Gemeinde an die Schlepper der „Lifeline“ verteilt.

Ein Heuchler ist dieser MarxIst, der behauptet, die AfD nicht stigmatisieren zu wollen, aber gegen sie predigt und Einfluss nimmt auf das Wahlverhalten der Christen: Für die gebe es „rote Linien“ bei der Wahl einer Partei… Inakzeptabel seien pauschale Ausländerfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, Verunglimpfung anderer Religionsgemeinschaften, Hass und Gleichgültigkeit gegenüber den Armen. Ein politisches Agieren, das Ängste vor Überfremdung schüre und einseitig nationale Interessen betone, sei mit der christlichen Perspektive nicht vereinbar.

Nun, geliebt haben sich die Kirchen und die AfD nie, doch vor dem Evangelischen Kirchentag kommende Woche und mehr noch den Landtagswahlen im Osten im Herbst sieht die AfD die Zeit für eine Generalabrechnung gekommen. Die Fraktionen von Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen machten der Kirche schwere Vorwürfe: „Den Kirchenfunktionären der evangelischen Kirche, die sich auf politischen Abwegen befinden, denen möchte ich zurufen, dass sie sich bitte wieder auf die Verkündung der frohen Botschaft von der Kanzel konzentrieren sollen und das Politisieren, vor allem das Parteipolitisieren, einstellen mögen. Das schadet auch ihrem Glauben und der Überzeugungskraft der fantastischen christlichen Botschaft“, so Björn Höcke, Partei- und Fraktionschef in Thüringen und Initiator des kirchenpolitischen Papiers. „Meine Überzeugung ist es, wer sich mit dem Zeitgeist ins Bett legt, der wird bald Witwer sein.“

Der EKD wirft die AfD auf 49 Seiten vor, sie sei in ihrer Geschichte immer wieder eine „unheilige Allianz“ mit den Mächtigen eingegangen – von der Reformation im 16. Jahrhundert über die Monarchie bis zur Zeit des Nationalsozialismus und hin zur Kanzlerschaft Merkels. Bereits vor der Machtergreifung Hitlers sei in der evangelischen Kirche „antidemokratisches, antisemitisches und rassistisches Denken“ verbreitet gewesen. Was tatsächlich dem Forschungsstand entspricht. Sie missbrauche Religion und Glaube politisch. Arm in Arm mit den Mächtigen: Das Papier listet zudem diverse Verstrickungen von Kirchenführern auch zum SED-Regime, kritisiert die Position der Evangelischen Kirche zur Flüchtlingspolitik. Und nun paktiere man „mit dem linksgrünen Zeitgeist“: Das „ökopopulistische Klimacredo der Kirche“ sei in der EKD zu einem „neuen Glaubensbekenntnis“ geworden. Hier spielten nicht zuletzt monetäre Gründe eine Rolle, da die evangelische Kirche mitunter ihren Grundbesitz an Windkraftbetreiber verpachte…

Der Ökoterror der Grünen nimmt immer bizarrere Formen an. Wie weit er bereits gediehen ist, haben wir in COMPACT-SPEZIAL 22  „ÖKO-DIKTATUR. DIE HEIMLICHE AGENDA DER GRÜNEN“, das Ende Juni am Kiosk erscheint,  für Sie recherchiert. Der von der Merkel-Regierung für das Jahr 2050 beschlossene Totalausstieg aus allen fossilen Energieträgern ist noch lange hin, mag man sich trösten. Bis dahin kann man noch Auto fahren, in den Urlaub fliegen, Schnitzel essen, mit Öl und Kohle heizen, seinen Arbeitsplatz in den angeblich schmutzigen Branchen behalten. Doch die Klimahysteriker machen Druck, die Verbote vorzuziehen. Das Jahr 2011 hat gezeigt, wie ein einziges Ereignis am anderen Ende der Welt genutzt werden kann, um von einem Tag auf den anderen aus einer bis dahin per Gesetz garantierten Energieform, der Atomkraft, auszusteigen. Was wird wohl passieren, wenn Robert Habeck Kanzler ist? Hier zu bestellen. 

Jörg Urban, Partei- und Fraktionschef in Sachsen, wo die AfD deutlich oberhalb von 20 Prozent Wählerzustimmung liegt, sagt zur ausgrenzenden und diskreditierenden Haltung der Kirche: „Wir vertreten ein Viertel der sächsischen Wähler, wenn man als Kirche den Versöhnungsgedanken ernst nimmt, dann kann man eine Partei, die eine so große Wählerschaft vertritt, nicht aus der öffentlichen Debatte ausschließen.“

Über den Autor

Iris N. Masson

61 Kommentare

  1. Avatar

    Obwohl die ex-DDR als atheistisch gilt ist sie doch in Wirklichkeit noch evangelisch geprägt geblieben. Die protestanschische Seite des Christentums hat den radikalen Kapitalismus doch ideologisch erst ermöglicht und somit den sozialen Gedanken weitmöglichst aus ihrer Ideologie entfernt da sie davon ausgeht, daß prinzipiell jeder für seine Situation selber verantwortlich ist, daß vor allem Faulheit arm mache. Dagegen hat jeder Gottes Segen, der wirtschaftlich erfolgreich ist, ohne Rücksicht auf mögliche Kolateralschäden! Diese Einstellung machte die "modernen" Kolonialreiche des 18.,19., 20. Jhds. erst möglich! Calvinisten sind hier besonders extrem. Protesteanten haben schon immer dem jeweiligem Zeitgeist gehuldigt um für ihre Glaubensrichtung Vorteile zu bekommen! Neu ist allerdings, daß die Katholiken meinen, ihnen nacheifern zu müssen! Dabei ist der Mitgliederschwund bei den Protestanten stets größer gewesen – jetzt aber holt man darin auf!
    Luther, der ansich nur die Korruption in der Kirche beenden wollte (Ämterkauf und den dadurch entstandenen Ablaßhandel) hat mit der Kirchenspaltung so den größten politischen Gau der letzten 500 Jahre verursacht! Die AfD sollte bei keiner Religionsgemeinschaft um irgendetwas betteln, schon garnicht bei den Protestanten! Politik und Religion gehören getrennt! Wir haben keine Staatsreligion und das ist gut so!

  2. Avatar

    I.
    Das Bestreben des Illuminaten-Jesuiten in Rom geht ganz klar in Richtung neue Weltordnung (NWO) und darin enthalten soll die neue Einheitskirche sein. Der Illuminaten-Jesuit ist eben so klar einer der Fuehrer, welche den christlichen Glauben abschaffen wollen. Wenden wir uns denjenigen zu, welche die neue Weltordnung anstreben, sind wir automatisch bei einer ganz anderen Glaubensgruppe die sich als ein Volk versteht. Der Illuminaten-Jesuit wird von den fuehrenden Weltpolitikern nicht besucht weil sie so glaeubige Christen sind, sondern um mit ihm die politischen Vorgaenge zu entscheiden bzw. die kommenden Entscheidungen absegnen zu lassen. Der Illuminaten-Jesuit ist einer der maechtigsten Maenner der Welt mit einem Milliardenvermoegen und dementsprechend wird jeder Befehl der von ihm kommt bis ganz nach “unten” befolgt. Also ein streng hierarchisches Gebilde was aber mit dem Wort griechischen Ursprungs nichts zu tun hat, denn heilig ist auch die Kath.Kirche nicht. Schon gar nicht mit seiner Fuehrung. Anders sieht es bei der Ev. Luth. Kirche aus, wobei ich Ev.Luth. untestreiche und nicht die “Ev.” Kirche meine die sich unterscheidet.

  3. Avatar

    II.
    In der Ev.Luth. Kirche ist eine zentrale Leitung eingerichten (Bischoefe, Kirchenämter etc.). Anders als in der kath. Kirche geht bei den ev.luth. Kirchen der Kirchenbegriff von der einzelnen Gemeinde aus: wo sich Christen versammeln, da ist Kirche. Die Gemeinde waehlt sich eine(n) Pastor(in), der/die in der Regel sehr große Freiheit hat, also z.B. nur auf die "rechte Lehre" verpflichtet wird, wie sie in den Bekenntnisschriften festgelegt ist, und nicht auf den Gehorsam zu bestimmten Personen oder Aemtern.
    Der Superintendent oder Dekan und der Bischof haben keine Macht und fast keine Moeglichkeiten, Anweisungen an einzelne Gemeinden oder Pastor(inn)en durchzusetzen. Die Kirchenvorstände / Presbyterien / Gemeindeversammlungen der einzelnen Gemeinden koennen erheblich mehr entscheiden als in den kath. Gemeinden. Z.B. ist das Kirchengebaeude bei evangelischen Gemeinden grundsaetzlich Eigentum der Gemeinde – bei katholischen ist der Bischof Eigentuemer. Hier will ich enden, denn es ist etwas komplizierter.

  4. Avatar

    III.
    Die EKD ("evangelische/n Kirche/n in Deutschland" hat/haben einen "Rat", dieser Rat ist das hoechste Gremium der angeschlossenen Landes- und Freikichen. Der/die Vorsitzende des Rates ist die hoechste Amtsperson der EKD. Diese Person ist aber "nur" Repraesentant/in der EKD.
    Er/Sie hat NICHT – im Unterschied zum Papst für die roem-kath Kirche weltweit – die Macht, irgendeine Lehraussage für alle evangelischen Kirchen zu machen. Die regionalen Gegebenheiten klaeren die jeweiligen Landeskirchen selbst. Hier gibt es jeweils eine/n Landesbischo(e)f(in), ein/e Landes-Superintendenten(in) (ev.-reformiert) und einen "Praeses" (ev.-unierte Kirchen). Darunter gibt es dann auch Bischoefe oder aequivalente Aemter und darunter die Pfarrkapitel. So gestaltet sich der Aufbau. Wenn wir jetzt noch betrachten wer alles im EKD engagiert war und ist kommen wir zur diabolischen Vereinigung der Bestrebungen des Illuminaten-Jesuiten und der Mitglieder des EKD bzw. derjenigen, welche sich in den einzelnen Gemeinden erlauben ihre Schaefchen linksgruen zu indoktrinieren.

  5. Avatar

    iV.
    Die Interessen des Illuminaten-Jesuiten sind die gleichen wie die der ev.luth. Pfarrer/innen, welche durch die Frankfurte Schule selbst dermassen indoktriniert wurden, dass sie dem Zeitgeist folgend (da hat Hoecke sehr recht) momentan jeden Patriotismus, ja selbst die Demokratie und ihr eigenes Volk negieren. Es besteht absolute kein Unterschied im Ziel, lediglich in den Methoden. Wer also so verblendet ist und in die Kirche eines Pfarres/in geht, der/die letztendlich bewirken will, dass er/sie diejenigen die da vor ihm knien und ihm auch noch Geld geben, vernichten, ausloeschen will, der kann das ruhig tun. Die Eroberer stehen schon mit seiner Einwilligung vor dem Portal. Diejenigen, welche diese Kirchen nicht mehr besuchen und ihnen kein Geld mehr geben, leisten also einen erheblichen Beitrag dazu, dass der Ausloeschung Deutschlands und der Deutschen zumindest kraeftig in die Suppe gespuckt wird. Gott ist ueberall. In jedem Herzen, an jedem Ort. Da bracht es keiner linksversifften Multimillionaere um mit ihm zu sprechen.

  6. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Anstatt einer Willkommenskultur, die letztlich hunderte Millionen Menschen den Weg nach Europa ebnen und letztlich ins totale Chaos führen würde, bedarf es einer Kultur der Mitmenschlichkeit, die die Menschen bereits in ihrer Heimat erreicht. Vor allem aber gilt es, sie vor den international agierenden Heuschrecken zu schützen. die mit Duldung und Wohlwollen der Etablierten ihr Unwesen treiben.

  7. Avatar
    Archangela Gabriele am

    》Längst haben die Kirchen Deutschlands ihren heiligen Kurs verlassen

    Die Kirchen Deutschlands, allen vorweg die römisch-katholishe, hatten nie einen heiligen Kurs gehalten, also können sie ihn gar nicht verlassen haben.

    Die christliche Kirche war immer eine Hure der Macht, bis sie es war, die den Mächtigen den Kurs vorgab. Man sollte auch heute Ursache und Wirkung nicht verwechseln. Wenn die Kirche gegen die AfD hetzt, dann ist das nichts Neues. Eine Partei, die auf dem Mut zur Wahrheit fußen möchte, kann der Kirche nicht genehm sein. Legt sie doch seit fast 2000 Jahren Wert auf die Verschleierung derselben.
    Zur Zeit liegt der Kurs "Zerstörung des Wohlstandes" an.
    Vielleicht glauben die kranken Volksaussauger ja, dass die Schäfchen zurückkehren, wenn es ihnen nur dreckig genug geht. Wenn sie denn noch glauben.

  8. Avatar

    Seine Scheinheiligkeit

    Die Kirchen-Elite Bedford-Strom und Marx verleugneten mit der Kreuzabnahme auf dem Tempelberg die Christen. Der Papst wäscht Moslems die Füsse. Das der Islam sich immer mehr in Europa breit macht, scheint diesen "Christen" entgangen zu sein. Wegen diesem und anderem heuchlerischen Getue hat die Kirche meine Familie und mich als Mitglied verloren.

    • Avatar
      Observerin am

      Was den Beamten der Amtskirchen vorzuwerfen ist, ist Dekadenz, Feigheit und fehlender Bekennermut zu unserem Gott und zu unserer Religion. Es ist keine Kunst, sich anderen Religionen aus Feigheit und fehlendem Bekennermut von unten her devot anzubiedern.

      Viele Christen sind am Kreuz und für das Kreuz gestorben. An erster Stelle Jesus. Sie alle hätten ihr Leben retten können, wenn sie sich den anderen Religionen aus Feigheit angebiedert hätten, wie es die Funktionäre der Amtskirchen heute tun.

      Die Beamten der Amtskirchen leben ihren überbezahlten "Brotberuf" und haben mit dem Christentum und mit den Nachfolge Christi offenbar wenig im Sinn, sondern pflegen ihren Wohlstand und ihre feige Dekadenz, wobei sie immer dümmer werden.

      Christus und seine Apostel und Jünger waren arm, aber sie hatten noch eine Religion im Leib und waren nicht zu feige für ihr Bekenntnis zu Christus und zum Christentum.

      Weniger die Gleichgültigen, sondern die wahren Christen sind es, die über einen Austritt aus den Amtskirchen nachdenken, die das wahre Christentum längst nicht mehr vertreten und sogar verleugnen.

      In unserem Haus hängt das Kreuz schon seit 500 Jahren und es wird auch noch hängen, wenn sich niemand mehr daran erinnern kann, dass es einen Kardinal Marx und andere Kreuzabhänger jemals gegeben hat.

    • Avatar

      Die Priester und Pastoren sollten mal intensiv in der Bibel
      lesen, denn dort steht u.a. : "Babylon die Große ist gefallen."
      Leider haben sie noch nicht mitbekommen, dass die Kirche
      selbst damit gemeint ist.

  9. Avatar

    "Den Kirchenfunktionären der evangelischen Kirche, die sich auf politischen Abwegen befinden, denen möchte ich zurufen, dass sie sich bitte wieder auf die Verkündung der frohen Botschaft von der Kanzel konzentrieren sollen und das Politisieren, vor allem das Parteipolitisieren, einstellen mögen."

    Wobei man theologisch korrekt ergänzen muss, dass solche Überbauphänomene immer ganz reale Ursachen an der Basis haben. Wanderprediger Jesus wurde z.B. von den damaligen Machthabern einfach gekillt, weil sie mit Parthern, Germanen usw. schon genug Ärger hatten. Seine Fans sind mit diesem Trauma nicht klargekommen und haben sich deshalb immer neue Geschichten (Auferstehung, Wiederkehr, Pfingsten, Apokalypse, Kreuzzüge, Heilige der Letzten Tage usw.) ausgedacht, bis heute. Fiat iustitia et pereat mundus, sagt man ja auch.

    • Avatar

      Oder Heidis Steinbock-Tick zum Beispiel. In der ursprünglichen (syrisch-babylonischen) Astrologie war der "Steinbock" einfach ein Fisch [Ziegenfisch] im Roten Meer, der zum Ende des Jahres an die Oberfläche kam, so dass die Fischer nicht ihre gierigen Priester fragen mussten, wann denn nun endlich Neujahr sei. Die Griechen kannten den Fisch nicht, weil es den Suezkanal noch nicht gab und deuteten ihn fälschlich als "Steinbock" (wegen des Aufstiegs, vgl. Jesus?), übrigens der einzige große Lapsus im gesamten Tierkreis.

      • Avatar

        Auch die Inder konnten sich nicht zwischen ZIEGE und FISCH entscheiden und nannten ihn [ Makara मकर ], was schließlich in Indochina zum Drachen มังกร (Mangkon) aus dem ป่าหิมพานต์ (Schneewald) mutierte. Heute kann man den มังกร noch als Treppengeländer am วัดพระแก้ว (Tempel des Smaragd-Buddha) in Bangkok besichtigen. Also ihr seht schon, in der Religion ist alles im Flusse und im Grunde nur ästhetisch zu interpretieren ("gut ist, was nicht weh tut!").

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Hah!, "Germanen", deren Identität in der Forschung äh ämm..will sagen: Himmler war mehr als irre und Willigut, oder wie der hiess, erst recht. so! Und das mit dem "Lapsus im Tierkreis" betrifft mich eh nicht..*kicher*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        [Also ihr seht schon, in der Religion ist alles im Flusse und im Grunde nur ästhetisch zu interpretieren ("gut ist, was nicht weh tut!").]

        schön gesehen. Nun, was als stilvoll schön erkannt-betrachtet wird, macht man nicht kaputt, sondern behält es. Und zu Religion (als System): ja, Tieropfer waren nicht mehr en vogue, n a c h Jesu als "symbolischem Opferlamm" usw.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Buddhisten (viele Variationen darinnen jibbett! und Gott kommt eigentlich bei ihnen gar nicht vor! *huch!*) und Juden sind unsere geduldigen Schwestern und Brüder und aber die Ur-Hippies ("Nirvana Now!") und frühen Judenchristen waren etwas ungeduldiger und konnten oder wollten nicht ewig auf den Messias warten und Gott war-wurde auch nimmer mehr so arg abstrakt durch Jesus eben..voilà!

  10. Avatar

    Wer behauptet,daß etwas mit dem Christentum nicht vereinbar ist,nimmt ein großes Risiko auf sich. ist die Behauptung nämlich falsch.ist sie eine Häresie.Und der Unbelehrbare Häretiker entgeht heutzutage zwar leider dem Scheiterhaufen,aber nicht dem höllischen Feuer.

    • Avatar
      Archangela Gabriele am

      Wenn ich mir anschaue, mit welcher Genugtuung Du immer wieder menschenverachtende Hassphantasien preisgibst, frage ich mich ernsthaft, wie Dein Gott wohl mit Dir umspringen wird, wenn er denn so grausam ist, wie Du ihn uns zu vermitteln versuchst.

      Ich halte mich da lieber an Mt. 7,1:

      Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werdet.

    • Avatar

      So ticken Sie wirklich?
      Richtig?

      Klapse, sonst nix !

      PS: Laizismus mit aller Macht !

  11. Avatar

    Soweit die AfD da die sog. evangelische "Kirche" meint,in Ordnung. Die war noch nie anders,Gott hat nur eine Kirche gegründet,nicht zwei,nicht viele. Wo die wahre Kirche und wer der wahre Papst ist haben Christen aber nicht mit Gottlosen zu diskutieren,die geht das nichts an.

    • Avatar
      Archangela Gabriele am

      Wo in der Bibel hat Gott einen Papst eingesetzt? Oder zur Zeit ja sogar zwei?

      Über die wahre Kirche (die einzige, die Gott gegründet hat) sagt Jesus (Joh. 4, 23)
      》Aber es kommt die Stunde und ist jetzt da, wo die wahrhaftigen Anbeter werden den Vater anbeten in Geist und Wahrheit; denn der Vater verlangt solche Anbeter (aus dem Kontext, nicht am Jakobsbrunnen, in Jerusalem oder Rom).

      Und der Vater, von dem Jesus hier spricht, ist ganz sicher nicht, einer der 307 schon gewesenen Päpste oder 31 Gegenpäpste.

      Soki, lass ab von Deinem Irrglauben, sonst landest Du vielleicht dort, wo Du uns hinwünscht.

  12. Avatar
    Rolf Wächter am

    Die einzige positve Hinterlassenschaft der DDR-Kommunisten war die Erziehung zum Atheisten.
    Der ganze Gott-Quatsch wurde uns ausgetrieben. Dafür bin ich den Kommunisten dankbar.
    Für alles andere nicht.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @ROLF WÄCHTER
      "…die Erziehung zum Atheisten"
      Na ja, wäre auch noch verbesserungsfähig. Auch Aheisten sind, genau betrachtet Gläubige, nur andersherum.
      Ich würde den Agnostizismus bevorzugen.

  13. Avatar

    Abgesehen von den kommunistischen Abwegen der deutschen Kirchenfürsten stelle ich zu meinem Bedauern fest, daß sich der ehemalige Geistliche und Betreiber von PP zur Zeit auf dem selben Wege befindet. Unerträglich und unter der Gürtellinie erscheinen seit kurzem dort wahre Hetzartikel gegen die AfD. Mir scheint, daß da wer mächtig in die Mangel genommen wurde, oder jetzt sein wahres Gesicht zeigt. Auf jeden Fall sehr beschämend das Ganze.

      • Avatar

        Wenn Dein Horizont und Radius nur bis zum nächsten Pissoir reichen, solltest Du eventuell über Deinen Aliasnamen ernsthaft nachdenken.

    • Avatar

      Da haben Sie recht. David Berger und seine Seite der lauwarmen (brühwarmen?) Opposition, abgekürzt PP, hetzt in unerträglicher Weise gegen die halbe AfD (Flügel), die ganze IB, Einprozent und damit auch gegen Sie, Herr Elsässer!

      Wie ein anderer Kommentator PP als Pissoir interpretierte ist in erster Näherung in Kenntnis des Betreibers gar nicht verkehrt, wenngleich ich es eher als Katholendarkroom verorten würde. Damit wir uns nicht mißverstehen: Schwul und deutsch geht sehr gut, aber Bergers Zionisten- und Liberallala-Kriecherei geht nicht!

  14. Avatar
    Heiliger Geist am

    Wen interessiert schon was Bernd Höcke und andere völlig unbekannte und unwichtige Politiker äussern ???

    • Avatar

      Mich und Millionen aufrechter Christen in Deutschland interessieren Björn Höckes und anderer wichtiger AfD-Politiker Aussagen zu den kommunistischen Abwegen der Mutter Kirche. Leider für einen kleinigen Geist zu hoch.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Haste schon wieder Haluzinationen du unwichtiger Schwätzer

      • Avatar
        Heiliger Geist am

        @ Lila Luxemburg

        …die Einzige welche meinen Kommentar deuten und exakt werten könnte….;-)

    • Avatar

      @ Heiliger Geist

      Und weshalb geht dann bei euch die Angst um vor den Landtagswahlen in Ostdeutschland ?

      • Avatar
        Heiliger Geist am

        @Cherusker

        Da geht keine Angst um 🙂

        Die paar Ostdeutschen, 13 M gegenüber 65 M Westdeutschen, nimmt doch eh keiner mehr ernst. 😀
        Haben in Deutschland eh bald keine Relevanz mehr.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Grüner Utopist träume weiter und pass auf manchmal kommt der Heilige Geist der jeden in die Eier beißt der einmal daneben Scheißt.

    • Avatar
      Thomas Walde am

      Also, ich würde Sie eher als den "Unheiligen Geist" benennen. Außerdem wundere ich mich, warum Leute wie Sie, hier überhaupt auf dieser Seite sind.
      Höcke ist einer der besten, mutig und klug!

  15. Avatar

    Pfaffen und Kinderschänder müssen einem Volksgericht zugeführt werden.
    Auf staatlicher Ebene ist nach nunmehr 200 Jahren endlich die völlige Trennung von Staat und Kirchen umzusetzen, ein Aus für Kirchensteuer und Pfaffenentlohnung. Entfall aller Religionsprivilegien. Entzug aller Rundfunklizenzen, besonders Woelkis "Domradio" muß endlich die Propagandagurgel abgedreht werden und sollte sich ein Pfaffe erdreisten, ein Kind zu schänden oder Kirchenasyl zu mißbrauchen, dann ab in den tiefsten Kerker damit.

    • Avatar
      Heiliger Geist am

      @Eckhaaaard 😀

      "Volksgericht"…. warum nicht dem Volksgerichtshof? …

      • Avatar

        Ich denke an ein überall zu bildendes Gericht unbescholtener Bürger mit Berufen, die die BRD-"Eliten" für ihre Taten aburteilt. Vorzugsstrafe für die Mitläufer: Enteignung und Verbannung von politischer Macht auf Lebenszeit. Auch und gerade für BRD-Berufsrichter, die Asylanten Vorteile verschaffen und Patrioten verknacken. Diese Typen müssen genauso unschädlich gemacht werden wie hetzende und kirchenasylierende Pfaffen. Für die anstehenden Massenabschiebungen werden wir Geld brauchen und dieses Geld holen wir uns bei der veruntreuenden Ex-"Elite".
        Echte Volksgerichte also. Mit Richtern aus dem Volk, abgeordnet nur auf Zeit (1-2 Jahre), damit diese nicht korrumpiert werden können.

    • Avatar

      Leute wie Eckard,Trump u.ä. sind der Grund für den Untergang Europas.

      • Avatar

        @Sokrates, Sie sind einfach peinlich!

        Sie erkennen ja noch nicht mal die ausreichenden Verfehlungen dieser, Ihrer Kirche an?

        Wie borniert muß man denn sein, wenn man den Kinderschändern aus Ihrem Hause noch geistige Hilfe anbietet?

        Wer derart zündelt, hat zu Hause auch die Leichen liegen?

        Welches unschuldige KInd haben Sie schon in den Händen gehabt?
        Wo klebt heute noch das Blut?
        Meistens sind es ja die netten Onkel, familiere Freunde, Nachbarn!

        Welche Sauerei haben Sie schon getrieben!

        Schämen Sie sich!

        PS: die Kirche aus dem Staat!

      • Avatar

        Na, inzwischen wieder nüchtern? Wenn Ihnen hier offensichtlich die ganze Richtung nicht paßt warum verschwenden Sie Ihre "wertvolle" Lebenszeit? Keine Arbeit oder andere sinnvolle Beschäftigung? Mein Beileid.

      • Avatar

        Hier muß ich noch mal den Satz von @Sokrates auf der Zunge zergehen lassen:
        " lästert Gottes Kirche und damit Gott,dessen irdischer Leib sie ist. "

        Was ist das für ein abnormales Verständnis des Lebens auf dieser Erde?
        Damit können Sie unmöglich weiter gekommen sein!

        Gut, ich verkenne nicht, das es aus einer rückständigen Familie kommen muß, den was Papa macht und tut, ist für uns auch so gut.
        Nur, wenn ich von einem Tauben die Sprache lerne, und einem Blinden die Zügel überlasse, was kommt am Ende raus?
        Sokrates mit seiner völlig verquerten Weltanschauung.

        Ja, Ja, die Familie,
        nix gelernt, resistent gegenüber dem Leben, und so wird auch der Prophet sterben, ob nun im Höllenfeuer, oder auch nur in der Badewanne.

        Sokrates, Sie sind einfach nur peinlich.

  16. Avatar
    DerGallier am

    Ist die Kirche auf einem Kreuzzug gegen politisch Andersdenkende?
    Oder soll dies der untaugliche Versuch einer Missionierung politisch Andersdenkender werden?
    Oder gar eine Teufelsaustreibung an politisch Andersdenkenden?

    Lasst es bleibt, seht in die Geschichtsbücher und ihr seht was bei diesen unsäglichen Unterfangen in der Vergangenheit bei herum gekommen ist.

    Kümmert Euch als Kirche um die unzähligen Missbrauchsopfer, dann habt ihr genug zu tun.

    Amen.

  17. Avatar
    Irgendwehr am

    Die Kirche geht wegen ihrer Realitätsverweigerung den gleichen Weg wie die SPD. Ihre Uneinsichtigkeit wird ihnen Mitglieder kosten. Und das sind diejenigen, die Kirchensteuer zahlen.

    • Avatar

      Jein. Denn die Guten sind längst raus. Meine Wenigkeit seit 1993. Die letzten Anständigen 2015 nach Merkels Araberinvasion.

      Ist dasselbe wie bei der SED, jetzt "Linke". Wer nach dem 9.11.1989 da noch drin blieb ist ein Kommunist.

      Aber trotzdem gute Nachricht: Die alten Merkel-, Marx- und Bedford-Strohm-Jünger sterben aus und Neueintritte gibt es nicht. Diese Zeitgeistkirche ist zum Sterben bestimmt, sowohl die katholische Marxistenfraktion als auch der evangelische Göring-Käsefrau-Meßweinsäuferverein.

  18. Avatar

    Das hat nichts mit Zeitgeist zu tun, hier handelt es sich um imperiale Ansprüche der Kirche, wo man sich die Gebiete mit dem Islam aufteilt und wer dabei unter die Räder kommt ist ihnen egal, ist Europa doch auf dem ungläubigen Weg und da können sich dann die Muslime stark machen und sie auf den Pfad der Tugend führen, während die Zuwächse der Kirche in anderen Regionen stattfinden und so teilt man sich die Welt auf, bis zum Endkampf und wir sind bereits ein Teil des Rückzuggebietes, was man vorher noch aussaugt, bevor es unverwertbar wird.

  19. Avatar

    Bin gespannt, was jetzt hier alles kommt.
    Wahrlich für einige, auch hier im Forum, ein heikles Pflaster,

    aber demokratisch angesprochen, sollte es allemal werden!

    PS: Laizismus, und nur so…

  20. Avatar
    brokendriver am

    Die Kirchen in Deutschland sind Polit-Huren des jewiligen Regimes.

    Deshlab gibt es im CDU-SPD-Regime überhaupt noch Kirchensteuern.

    Einfach raus aus diesen scheinheilgen Vereinen.

    Von den kirchlichen Kinderfickern ganz zu schweigen !

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Von den kirchlichen Kinderfxxx ganz zu schweigen !"

      Wissensdefizite führen oft zu einer verzerrten Weltsicht. iCH beispielsweise, kenne weder die genaue Zahl der ‚kirchlichen Kinderfxxx‘ … noch – und das ist entscheidender – die genaue Zahl der ‚rein weltlichen Kinderfxxx‘. Beide Zahlen aber müßte ich kennen, um einen sinnvollen Vergleich ziehen zu können.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel