Unglaublich, aber wahr: Jessica #Bießmann aus Berliner AfD-Fraktion ausgeschlossen

111

Teile der Partei sägen aus Angst vor dem Verfassungsschutz den Ast ab, auf dem sie sitzen.

Die in der AfD um sich greifende Angst vor einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz treibt immer groteskere Blüten: Am gestrigen Abend schloss die AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus die Abgeordnete Jessica Bießmann aus. Die Entscheidung fiel angeblich mit 18:2 Stimmen, sie selbst enthielt sich. Anders als bei einem Parteiausschluss, den der Landesvorstand auch schon – vor 14 Tagen – gegen Frau Bießmann beantragt hat, kann dagegen nicht vor einem Parteischiedsgericht geklagt werden.

Mit dem Fraktionsausschluss von Jessica Bießmann erreicht die Säuberungskampagne, die seit zwei Monaten in der Partei betrieben wird, ihren selbstentlarvenden Höhepunkt. Anders als bei anderen Fällen, die aus der Ferne oft schwer zu beurteilen sind (etwa im Falle des Ausschlussverfahrens gegen den Stuttgarter Abgeordneten Wolfgang Gedeon), wird der Rauswurf von Frau Bießmann nicht mit aktuellen oder wenigstens halbwegs aktuellen Äußerungen und Handlungen der Betroffenen begründet. Als Anlass werden vielmehr Fotos genommen, die vor zehn Jahren entstanden sind – 2008, als es die AfD noch nicht gab und Bießmann noch völlig unpolitisch lebte. Die Aufnahmen zeigen sie auf einer Küchentheke posierend, im Hintergrund stehen Weinflaschen im Regal, auf denen man mit fototechnischer Vergrößerung das Konterfei von Adolf Hitler erkennen kann. Die Ausgeschlossene verweist darauf, dass diese Fotos in der Wohnung eines Freundes entstanden sind und sie sich für dessen Kücheninventar nicht interessiert hat. Klar erkennbar ist, dass sie weder die Flaschen noch den Etikettierten in irgendeiner Weise propagiert. Sie hat die Fotos auch nicht selbst ins Internet gestellt, vielmehr wurde dies anonym gemacht und dann vor etwa vier Wochen den Medien zugespielt. Über das von diesen aufgestellte Stöckchen „Hitlerwein“ sprangen die Berliner AfD-Gremien dann in kürzester Frist.

Einsatz für die COMPACT-Frauenbrigade mit „Sieg für Deutschland“-Shirt: Jessica Bießmann und Jeannette Auricht, AfD-Abgeordnete in Berlin, bei der AfD-Demo am 27.5.2018 in Berlin

Der Fall Bießmann ist auch deswegen besonders absurd, weil die Abgeordnete eine absolut saubere Biographie hat. Sie war vor Gründung der AfD – und erst recht danach – in keinerlei rechtsradikalen Zusammenhängen. Auch Äußerungen wie „Vogelschiss“ (Alexander Gauland) oder „Mahnmal der Schande“ (Björn Höcke) hörte man von ihr nie. Als typische Frau aus dem Volke mit gesundem Menschenverstand und ohne ideologische Verbildung war es ihr besonders gut möglich, die Herzen der Wähler anzusprechen: Bei den Berliner Landtagswahlen im Jahr 2016 gewann sie mit 29,8 Prozent ihr Mandat direkt  – und zwar im Bezirk Hellersdorf-Marzahn, der bis dahin eine Hochburg der Linkspartei gewesen war. Zum Vergleich: Bei den Bundestagswahlen ein Jahr später erzielte die AfD dort ohne Bießmann fast zehn Prozent weniger! Wenn die AfD solche Zugpferde wie Jessica Bießmann absägt, darf sie sich nicht wundern, wenn ihre Wahlergebnisse in Zukunft weiter einbrechen.

Obwohl der vorgeschobene Grund des Ausschlusses absurd ist, gibt es natürlich einen echten Grund, der aber von den Verantwortlichen nicht offen ausgesprochen wird: Bießmann gehört – unter den Berliner Funktionären eine Seltenheit – zum AfD-„Flügel“ um Björn Höcke. Sie hat den Thüringer sogar im Spätsommer schon ins Berliner Abgeordnetenhaus eingeladen, was für eine erste Verstimmung gesorgt hatte, und ließ es sich auch nicht nehmen, bei den Demonstrationen von Pegida in Dresden mitzulaufen. Es spricht Bände über die Härte der AfD-internen Auseinandersetzung, wenn jetzt solche Aktivitäten die Parteisäuberung antreiben: Außerhalb von dessen Stammland Thüringen sollen alle Anhänger von Björn Höcke an den Rand gedrängt oder notfalls ausgeschlossen werden.

Eine unvollständige Übersicht über weitere prominente Parteiausschlussverfahren, die seit September eingeleitet wurden: MdL Wolfgang Gedeon (Baden-Württemberg), MdL Jens Ahnemüller (Rheinland-Pfalz, Fraktionsausschluss vollzogen), Landesvorständler Benjamin Przybilla (Sachsen), MdB Frank Pasemann (Sachsen-Anhalt), MdL Stefan Räpple (Baden-Württemberg). Außerdem wurde der Landesverband Niedersachsen der „Jungen Alternative“ am vergangenen Wochenende komplett aufgelöst.

 

 

 

 

 

 

 

Der Protest gegen diese Entwicklung formiert sich seit zwei Wochen. Einen „Stuttgarter Aufruf“ haben über 1.000 Mitglieder, 21 Landtags- und drei Bundestagsabgeordnete unterschrieben. Darin heißt es: „Waren nach dem reinigenden Gewitter von Essen [Parteitag] die Ausschlussverfahren, die unter dem System Lucke stark zugenommen hatten, ins Stocken geraten und viele auch eingestellt worden, so müssen wir heute beobachten, dass in vielen Landesverbänden und durch den Bundesvorstand öffentlich, manchmal aber auch still und heimlich, wieder zahlreiche Ordnungs- und Ausschlussverfahren eingeleitet wurden oder in Vorbereitung sind. Das führt im Ergebnis zu einer massiven Verunsicherung der Mitglieder und einer Einstellung ihres dringend notwendigen Engagements.“

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

111 Kommentare

  1. Die AFD Sollte mal anfangen bei unseren alten Kartellparteien ein Paar Leichen aus zu graben. Da wimmelt es von Pädos.. bis in den hohen Abteilungen der Beamten. Was ja schon aus älteren Nachrichten bekannt ist.
    Wenn die aber weiter so defensiv bleiben, heißt es bei den nächsten Wahlen adios.
    Unser kebsgeschwür mit dem Namen Marxismus und Sozialismus, ist sehr weit fortgeschritten. Da muss man schon die harte Medizin anwenden, um den Gewünschten Erfolg zu erzielen.

  2. Also auch wenn viele jetzt sauer sind, es bringt nichts, irgend was anderes zu wählen oder gar nicht. Sonst braucht sich keiner zu wundern, wenn Friedrich Kommerz mit seinem Verein das Land übernimmt und der Bundespräsident demnächst durch einen Ayatollah ersetzt wird. Wobei Steinmeier vielleicht sogar schon ein halber ist.

  3. Man braucht sich doch nur mal anzuschauen, was die VIPs der Berliner AfD so für Berufliche und familiäre Hintergründe haben, da weiß man doch Bescheid:

    Zahnärzte (Was die Karies nicht schafft, schafft der Bohrer) (erwirtschaftet keinen gesellschaftlichen Wohlstand)
    – Versicherungsvertreter (erwirtschaftet keinen gesellschaftlichen Wohlstand)
    – Anlageberater (erwirtschaftet keinen gesellschaftlichen Wohlstand)
    – Arbeitsvermittler (noch nie was von einer gegenläufigen Entwicklung von Einkommen und Produktivität und damit zwischen Nachfrage und Produktion gehört) erhähren sich von der Arbeitslosigkeit
    – Juristen – beziehen erfolgsunabhängiges Einkommen, ernähren sich von einem Recht, dass angesichts VerhandlungsMaxime und Beibringungs-"Grundsatz" als Trickbetrugssystem bezeichnet werden muss.
    (verursachen extreme wirtschaftliche Schäden in diesem Land)

    Es ist genau die Klientel, die von staatlich geförderter Misswirtschaft profitiert.

    Denen ist egal, ob es Deutschland als Nationalstaat in Zukunft geben wird und ob die Rentenleistungen abgeschafft werden.

  4. Wer von der unsäglichen Gesinnung dieser Padzerslis, Junges und Strolches einmal ganz abgesehen das Klima in der Partei so vergiftet und honorige Mitglieder zu beseitigen trachtet, betreibt das Geschäft der Zersetzung, also das der Merkels, der Maas‘, der Stasikahanes.
    Die AfD-Basis ist aufgerufen, diese unerträglichen Politkommissare/Politoffiziere wie Junge und besonders Pazderski abzuservieren, ihnen jedes Parteiamt zu entziehen. Wieso sind es immer diese ausgedienten Bundeswehrbratzen, die sich als besonders servile Merkelisten entpuppen?
    Einflußagenten der CDU und andere Zersetzer gehören aus der Partei entfernt!

  5. Die durchsichtige Strategie der Spaltung durch die Altparteien scheint bei der AfD erste Früchte zu tragen. Insbesondere im Berliner AfD-Landesverband, indem der opportunistische Transatlantiker Pazderski maßgeblichen Einfluss hat. Ihm läuft aufgrund seines fortgeschrittenen Lebensalters in Kombination mit seinen Karriereabsichten die Zeit davon. Ist das Abstimmverhalten von Frau von Storch bekannt?

    Des Weiteren wäre es schön zu erfahren, wie die Parteiausschlussverfahren gegen die oben genannten Personen begründet werden. Gibt es dazu Erkenntnisse? Soviel ich weiß, ist Herr Parsemann sogar Mitglied des AfD-Bundesvorstandes, indem der Störenfried Pazderski und Frau von Storch ebenfalls vertreten sind.

    Ich hätte hier mehr Besonnenheit der AfD-Landesverbände und des Bundesvorstandes gewünscht. Außerordentlich gute Wahlergebnisse in Thüringen und Sachsen dürften diesen Spaltungstendenzen hoffentlich den Wind aus den Segeln nehmen.

    Viele Grüsse

    HvH

  6. Tierfreundin am

    Die Sache mit Frau Bießmann ist einfach nur unsäglich.
    Und es kann wirklich sehr gut sein, dass die AfD vor lauter Angst vor einem Tod Selbstmord begeht.

    Was also tun?

    Weiterhin die Wahrheit sagen über alle Dinge, die uns betreffen oder nicht betreffen. Die Wahrheit ist der einzige Weg, Heilung zu erreichen.

    Im privaten Bereich das Richtige tun: Familie, Natur, gute Traditionen (Singen, Tanzen, Muzizieren, Lesen, Wandern…), Schönheiten und gute Dinge bewahren und schätzen. Positive Werte wie z.B. Liebe zur Freiheit und Wahrheit vermitteln.

    Und bei der Wahl? Bisher dennoch AfD – solange sie immer noch die Partei ist, die am wenigsten lügt. Ich weiß, das klingt blöd.
    Ach, muss jeder selbst wissen.

  7. Jeder hasst die Antifa am

    Wenn die Distanzeritis bei der AfD so weitergeht werden die nächsten Wahlen einen herben Dämpfer ergeben je mehr man dem linken Zeitgeist nachgibt um so mehr wird man in die Defensieve gedrängt.der einzige Politiker der AfD der vor niemanden einknickt und kompromisslos Recht und Demokratie verteidigt ist Björn Höcke

  8. Jeder hasst die Antifa am

    Die Pazderski Truppe auf dem Weg zum Etablisment knickt vor dem Linksgrünen Faschisten ein kein Rückgrat.

  9. Rechtsstaat-Radar am

    Ja, Frau von Storch, Frau Bießmann ist halt so schön, da nimmt von Ihnen niemand mehr Notiz, wenn Sie nebeneinander stehen. Und der Besserwisser Pazderski…. Man oh man, eine CDU 2.0 braucht niemand, gar niemand!

    Nehmen Sie Frau Bießmann umgehend wieder in die Fraktion auf. Das Wahlergebnis von Frau Bießmann ist so herausragend, dass Sie nicht das Recht haben, hier solch einen Kotau vor den linksradikalen Kräften im Preußischen Landtag und den Berliner Medien zu machen. Schämen Sie sich!

    • Jeder hasst die Antifa am

      Die AfD fängt an sich selbst zu zerlegen,die U Boote der CDU wirken.

    • Na,Frau von Storch wird hier nicht mitlesen,trotzdem gehöt es sich nicht,eine in die Jahre gekommene Dame äußerlich mit einer wesentlich jüngeren zu vergleichen,ist einfach unfair.

      • Lila Luxemburg am

        Das hat in diesem Fall, so ungern ich das sage, aber wirklich nichts mit den Jahren zu tun. Und möglicherweise hat sich Frau Bießmann auch dadurch, daß sie … nun ja, für mein Empfinden zumindest … geradezu prototypisch ‚deutsch‘ aussieht auch Feinde in der Fraktion gemacht, die eigentlich eher Neider sind.

      • In die Jahre gekommen trifft es doch. Oder gelten für von Strolch die Naturgesetze nicht wegen ihres Adelstitels?

  10. Paßt auch noch hier her:
    Die AfD-Fraktion im Bundestag hat Marianna Harder-Kühnel als neue Kandidatin für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin nominiert.

    Im ZDF Videotext bereits zu lesen, daß die großartige SPD auch diese Kandidatin nicht wählen will, so ein Herr Schneider …

    Ich denke, die AfD kann aufstellen wen sie will, von denen wird entgegen jeglicher Vernunft, gar keiner gewählt werden. Sollen die doch den Pazderski aus Berlin nehmen, dieses, in meinen Augen, U-Boot …

    Und noch etwas, bei Vera Lengsfeld nachzulesen, was mit den UN Migrationspakt auf uns zukommen wird, scheint den Wenigsten hier im Lande klar zu sein !

    • Rechtsstaat-Radar am

      Besserwisser Pazderski könnte auch ein U-Boot sein, da könnten Sie womöglich Recht haben.

  11. Daniel Knight am

    Nichtsdestotrotz bleibt die AfD die einzig wählbare Partei. Wer das nicht begreift hat gar nichts verstanden. Bin auch nicht für den Ausschluss dieser Frau aber wer wegen so einer Lappalie die AfD nicht mehr wählt soll weiter im Unterhemd vorm Rechner sitzen und Hasskommentare verfassen. Oder gleich die NPD wählen die passt anscheinend doch mehr zu manchen als die AfD. Tschüss!

    • Mit einem Kreuz auf einem Papier,welches danach in einer wahlurne versenkt wird,ändert sich nichts! Selbst wenn die AFD 100 % stimmen haben würde! Der Zug ist ab gefahren!! Deutschland wurde angeschafft!

  12. Jürg Rückert am

    Frau Bießmann ist eines alten Kontaktverbrechens bezichtigt worden: Ein Bekannter hatte "Hitlerwein" in seiner Wohnung.
    "Kontaktverbrechen" gibt es nur rechts. Links darf geschweineigelt werden nach Herzenslust.
    Das zeigt die Machtverhältnisse auf, denn Macht macht Moral.

  13. Das war doch klar. Als Frau hat sie in dem Verein keine Chance. Dazu der fehlende Wessihintergrund und keine 80 Jahre Vorlauf in der CDU wie Bernd Höcke und Gauland.

    • heidi heidegger am

      Gabi, > MdL Stefan Räpple (Baden-Württemberg) <..da musste ick hart lachen: *Ih wedd, Ih hedd a Räpple-Bett* war der claim des betten-herstellers in meiner schaben äh schwaben-hood, einst. hihi-ich-wünscht-ich-hätte-ein-räpplebett 🙂

    • Mit Mathematik haben Sie es nicht so, oder @Gabi?
      Aber wer das Niveau eines O. Welke hat, darf Herrn Höcke auch Bernd nennen.
      Herzlichen Glückwunsch, Sie sind angekommen in der Oberliga der völlig
      Verblödeten.

  14. Macht nur weiter so und ihr bekommt die Quittung
    Unwaelbar, da ein Verein der Angsthasen

  15. Michael Höntschel am

    Es hat sich leider das bestätigt, was ich schon beim Abgang von Petry – Bretzell sagte. Die U-Boote sind geblieben und sie tauchen jetzt im Bundes- und in den Ländervorständen auf. Das Ziel ist wie bisher, Partei und Straße spalten oder vernichten. Wie hier schon erwähnt, die Kartelle lassen nichts anbrennen. Sie haben wie, der leider zu früh verstorbene Philosph Dieter Krebs sagte, erst den Ballon aufgeblasen und jetzt lassen sie eben die Luft ab. Dies ist sehr wirkungsvoll, es führt zur Resignation. Eine zugelassene "Opossition" ist unbezahlbar. Auch die DDR ließ eine kontrollierte Opossition zu.

    • Was soll man auch von einer Partei (AFD) halten,die von den Bilderbergern gegründet wurde.

  16. brokendriver am

    Wann wird Friedrich Merz aus der CDU ausgeschlossen ?

    Der hat doch nur seine Karriere im Blick und nicht das Allgemeinwohl des deutschen Volkes.

    Er hat ein eigenes Flugzeug, Millionen auf dem Konto.

    Nicht Merkel muss weg….Merz..ein geldgeiler Zeitgenosse….

    der denn "kleinen Mann" und die "kleine Frau" auf der Straße lediglich als "Stimmvieh" bei

    Wahlen zur Kenntnis nimmt…

    Von Merkel zu Merz heißt: Von der Scheiße in die Jauche für das deutsche Volk…

    ..mehr nicht…

    • Lila Luxemburg am

      "Wann wird Friedrich Merz aus der CDU ausgeschlossen ?

      Der hat doch nur seine Karriere im Blick und nicht das Allgemeinwohl des deutschen Volkes."

      Na, wenn das SO ist … – dann besteht doch wohl kein Ausschlußgrund, oder??

  17. Fischer's Fritz am

    Sollte die Compact-Darstellung bezüglich Jessica Bießmann auch tatsächlich so zutreffen und es keine "weiteren" belastenden, verschwiegenen oder unbekannten Hintergründe geben, müßte es für die Dame doch ein Leichtes sein, gegen ihren Parteiausschluß juristisch vorzugehen.
    Die Frage ist dann nur, ob J.B. noch ein Interesse hat, solch einem Verein anzugehören.

    • Fischer's Fritz am

      Nachtrag:
      Sorry, nicht Parteiausschluß, sondern Fraktionsausschluß. Bis zu einen Parteiausschluß wird es dann aber auch nicht mehr lange dauern?

  18. Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

    Das kann man sich nicht mehr ausdenken, jede Satire bleibt hinter der Realität zurück. Vielleicht…. ein Foto vor einer weißen Wand und ein Zeitzeuge, der berichtet, vor 1945 habe dort ein Hitlerbild gehangen… oder die Wand sei vom Führer, als er noch Zimmermaler war, weiß gestrichen worden?

  19. Daniel Knight am

    Pazderski und Uwe Junge sind die Schlimmsten. Auch deshalb weil sie keine guten Redner und nicht schlagfertig genug sind. Aber das Ausschlussverfahren gegen Gedeon musste sein.

  20. Dieses Gutachten ist für die AfD umsonst: Aufgrund des Kotaus vor dem völlig machtlosen Verfassungsschmutz werden die Innenminister des Bundes und der Länder – alle sind AfD-Intimfeinde – die VS-Beobachtung nicht einstellen. Ich weiss, dass der VS jede Partei zumindest inoffiziell beobachtet. Selbst eine Auflösung der AfD würde an der Beobachtung einzelner Ex-AfD- Hasenfüsse nichts ändern. Der wahre Chef, dir CIA, ist scharf auf alle Informationen. Bei euch AfDlern kopulieren Feigheit und Dummheit.

    • Wackeldackel am

      Moin,

      wollte auch meinen Senf dazugeben, aber ihre Worte reichen aus.
      Damit bin ich wieder Nichtwähler.
      Schade, dass die AfD Angst vor der eigenen Courage hat und sich einschüchtern lässt.
      Gute Nacht deutsche Heimat…..

      Grüße aus Preußen

      • Lila Luxemburg am

        ‚Preußen‘ und ‚Deutschland‘ sind zwei völlig unterschiedliche kollektive politische Entitäten. Leider ist das auch den meisten nicht klar, die, der Erfahrung nach an deren Empfinden sie sich gebunden erleben, sich als Preußen erkannt haben. Ich denke Preußen müßte durch die, die sich als Preußen entdecken, längerfristig reorganisiert werden (als Staat) … um sich daraufhin endlich von Deutschland zu trennen. Nur das kann – wiederum längerfristig – letztendlich zur Gesundung beider Entitäten führen.

    • Jeder hasst die Antifa am

      Selbst wenn die AfD zur Mutter Theresa mutiert der VS wird sie nie in ruhe lassen das ist von den Undemokraten der SED Parteien aus Angst vor Machtverlust so gewollt.

  21. "[Die AfD] unterscheidet […] entgegen des linken Vorwurfs, nicht zwischen ethnischen Deutschen, den sog. Biodeutschen und deutschen Staatsbürgern."

    Damit ist der Ofen aus.
    Es geht hier nämlich um des Pudels Kern,
    die Frage aller Fragen.
    Ziel von West-Babylon ist der Völkermord an den Deutschen
    und deswegen schiebt auch die gefügige AfD hier den Riegel vor
    und reiht sich in die Maxime der BRD-Altparteien bzw. "demokratischen Fraktionen" ein,
    die "den biologischen Fortbestand des Deutschen Volkes
    mit aller Nachdrücklichkeit und auf’s Schärfste " ablehnen. (Stefanie Drese, SPD)

    Da die AfD hier nicht unterscheidet
    und nicht einmal ein eigenständiges Sammelbecken für Deutsche in der AfD zulässt
    wie z.B. für Juden in der AfD
    (auch für einen Deutschen gehören Deutsche Religion und Deutsche Abstammung zusammen),
    ist die Partei nicht wählbar.

    Sie könnte sich allenfalls für einen Deutschen attraktiv machen,
    wenn sie ethnisch Deutschen eine eigene Plattform ermöglicht.
    Sie müsste nur sagen: ‚Wir setzen uns für den Erhalt der ethnischen Deutschen ein.‘
    Wird sie aber vermutlich nicht machen.

      • Wieso ist Selbstmord ein Meister aus Deutschland?

        Wenn ein (fremdinstallierter) Babylonier einen Deutschen umbringt,
        ist es Mord, kein Selbstmord.

        Wenn Babylonier eine nationale Gruppe unter Lebensbedingungen stellen,
        "die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen",
        begeht er Völkermord.

    • Aha….und was ist denn die deutsche Religion?? Der römisch katholische glaube dem ungefähr die Hälfte aller Christen in Deutschland anhängt?

      Also manche haben wirklich eine sehr realitätsfremde weltansicht…Nett gesagt

      Hauptsache irgendwas von deutsch labern ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben

      Hoffen wir diese landsmänner bleiben weiterhin in der Minderheit sonst ist unser Land wirklich dem Untergang geweiht….so viel Schaden können die Migranten nie anrichten

      • Ja,genau der. Es hängt ihm nicht "die Hälfte aller Christen" an,weil wer ihm nicht anhängt kein Christ ist. Christus hat nur eine Kirche gegründet,nicht mehrere.

      • @ Sokrates
        "Christus hat nur eine Kirche gegründet, nicht mehrere."

        Wie bitte, welche Kirche soll das denn gewesen sein, die Christus
        gegründet hat?

        Der wollte Vieles, aber ganz sicher keine Institution die einen
        totalitären Götzenkult in seinem Namen aufbaut.

        Friedrich Nietzsche hatte völlig recht: "Die Kirche ist exakt das,
        wogegen Jesus gepredigt hat."

      • … sagt der Völkermörder Gerdi,
        der das Deutsche Volk und den Deutschen Gottesglauben nicht als Realität wahrnimmt
        und lieber Migranten als Deutsche auf Heiliger Deutscher Erde haben will.
        Das Licht wird sich gegen die Finsterlinge durchsetzen.
        Ewig lebe das Deutsche Volk!

  22. Mein Gott Elsässer haben sie es immer noch nicht begriffen? Die afd ist ein Haufen opportunisten die einfach nur an die macht wegen den schönen Pensionen möchte

    Dazu hetzt sie das volk aus um es anschließend gleich wieder zu verraten

    Dazu benutzt sie Compact siehe höcke nur um es auch gleich wieder fallen zu lassen

    Wo ist denn ein höcke oder poggenburg jetzt??? Wieder ganz kleinlaut um ja nicht auch ins Visier zu gelangen und auch bei der nächsten Wahl wieder eine Chance zu haben

    Kennen wir….der große Starke höcke ist ja schon vor petry eingenickt wie ein kleiner Junge

    • Du wirst es auch erst begreifen, wenn deine Rente gleich null tendiert, damit genug Geld für anderen da ist. Man sollte nicht nur ARD und ZDf schauen, bzw. die Bild lesen…

      • Dann Herr Sven erklären sie mir es doch mal anstatt nur die gleichen Phrasen wie immer zu dreschen…woher wollen Sie denn wissen was ich schaue und nicht

        Ich habe bei Compact gelesen dass die afd Säuberungen durchführt um ja nicht irgendwie Ärger zu bekommen…also knickt sie ein trotz großer Töne

        Was ich allerdings nicht hier oder sonst irgendwo lese ist , dass die großmäuler höcke oder poggenburg jetzt irgendwie sich mal zu Wort melden würden und gegen den oppurtunismus was sagen würden….warum? Weil sie genau so dazu gehören….denen ist das volk und meine sowie ihre Rente völlig egal

        Als Parlamentarier muss man sich darüber machen

  23. AUS DER POLITIK WIRD KEINE HILFE KOMMEN! Das wird durch solche Aktionen immer deutlicher!! Wir ,die kleinen Leute, müssen uns selber organisieren!

  24. Querdenker der echte am

    Nepper – Schlepper – Bauernfänger – Lügner und Betrüger!!
    „Migrations – PAKT“!
    „Pakt ist ein Vertrag, in dem man sich gegenseitige Unterstützung verspricht „ Betonung : VERSPRICHT!!!! Das es ein Vertrag ist., wird in dem Werk
    « Es ist jedem dringend anzuraten sich dieses Geschwurbel von Pakt anzutun! Nun behaupten unsere Rot-grün- gelb- schwarz Volksvertreter ja seit langem. Der „…Pakt“ sei ja gar nicht verbindlich! Da schau her! Allein ganze 47 mal wird im Text betont: Es ist ein Vertrag = PAKT!! Damit nicht genug. Hinzu kommt noch 44 mal die Unterstreichung das es für jeden Unterzeichner eine Verpflichtung ist, diesen Teufelspakt umzusetzen!! Und wenn man weiter studiert, wird auch klar weshalb dieser Pakt, = (gegen das Pack) in Europa, besonders für Deutschland so enorm wichtig ist:
    Zitat: Punkt 41: „….in allen ihren Phasen für sichere, geregelte und planmäßige 909

    • Querdenker der echte am

      Teil 2:
      Migration zu sorgen. Wir werden den Globalen Pakt in unseren eigenen Ländern, auf regionaler und globaler Ebene implementieren (Einbauen), die verschiedenen nationalen Realitäten, Möglichkeiten, Entwicklungsstufen berücksichtigen und die nationalen Politiken und Prioritäten respektieren. Wir bestätigen unsere Verpflichtungen aus dem internationalen Recht und betonen, dass der Globale Pakt in einer Art implementiert werden soll, die konsistent ist mit unseren Rechten und Pflichten im internationalen Recht.“
      Kein normal denkender und mit einem normalen IQ ausgestatteter Mensch wird auch nur ansatzweise in Erwägung ziehen, solch einen Teufelspakt, überhaupt einen verbindlichen Vertrag, zu unterschreibe, auch wenn noch so viele Lügner behaupten: „Ist ja gar nicht bindend!“ Aber leider: Bildung schützt NICHT vor Blödheit!!

      • Naja, ob Bildung vor Blödheid schützt,ist Definitionssache. Jedenfalls schützt aber Abwesenheit von Bildung erst recht nicht vor Blödheit. Ich behaupte z.B. mit guten Gründen,daß Internationale Abmachungen NIE (bindende)Verträge sind,sondern nur deklaratorische Konventionen. Nachzulesen in meinem Aufsatz in NJW,s xx33x,Jahrg.yx&%.

  25. Querdenker der echte am

    Sieg auf der ganzen Linie für die alten Systemparteien! Das war es !
    AFD wird so unrühmlich Geschichte werden! Sieg der AFD im nächsten Jahr in Mitteldeutschland?? Ha ha! Das haben die AFD Vorstände nun gründlich vergeigt!! Ab geht es auf den Müllhaufen der Geschichte!!!! Auf in den Migrantenstaat!!

  26. Michael Höntschel am

    Man will uns weis machen, schon die Androhung einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz gefährde die Existenz der Partei. Um dem zu entgehen opfern sie ihre Unterstützer auf der Straße. Sie betonen, dass es keine Meinungseinschränkung innerhalb der Partei gibt. Wer anderer Meinung als der Vorstand ist, darf dies sein, muss aber dann gehen. Deshalb haben Sie auch einen Großinquisitor eingesetzt. Für die Drecksarbeit wollen sie sich „externen Sachverstand“ einkaufen. Das Signal an das System ist, seht wir tun alles um euch zu gefallen. Nehmt uns endlich in eure Gemeinschaft auf und unterstützt unsere Karrieren. Tut ihr dies, versprechen wir auch immer brav zu sein. Dass z. B. ein Höcke noch in der Partei ist, liegt an den blöden Parteigesetzen, die es uns erschweren unliebsame Volkstribune ohne Prüfung und Begründung zu entlassen. Das sind übrigens die Schlüsse, die ich aus der AfD – Pressekonverenz ableite.

  27. Respekt vor Jessica Bießmann. Diese mutige (für die AFD im Berliner Parlament) Frau hat sich m. E. in keinster Weise etwas vorzuwerfen und die berliner AFD-Fraktion schadet sich mit dieser Entscheidung nur selber.

    Anstatt die Anschuldiger und Verleumder faktisch zu stellen und dies auch in der Öffentlichkeit geschlossen zu artikulieren beschäftigt man sich mit sich selbst.
    Wenn ich sehe wie die berliner Landes-Regierungspolitik läuft, dann gibt es wirklich genügend Möglichkeiten die etablierten Parteien (und Mainstream-Medien) zu stellen.

    Eines ist doch klar und war zu erwarten. Die Block- und die Regierungsparteien nutzen auch staatliche Einrichtungen um gesetzwidrig gegen die AFD vorgehen zu können. Sollte es doch zu einer "Beobachtung" kommen, dann ist dies m. E. für die AFD nur eine weitere Möglichkeit die z. Z. stattfindende Politik noch mehr bloßzustellen, da der Kampf dagegen und evtl. Rechtsmittel weiterhin Öffentlichkeit erzeugt.

    Wenn es sich die AFD (Land Berlin) leisten kann solche Mitarbeiter (Mitstreiter) zu vergraulen, dann ist ihr nicht zu helfen.
    Bem: ich bin seit Gründung der AFD auch ein Wähler dieser Partei, da es keine andere politische Möglichkeit gibt eine Umkehr der jetzigen Situation zu ermöglichen.
    Wir haben gewiss andere Probleme wie Jessica Bießmann !!!!!!!!!

    • Kühler morgen am

      Was soll an dieser lasziven Dame "mutig " sein ?! Das die Kommentatoren hier immer gleich solche Superlative raushauen müssen:-D

      Ich kann mich auch auffer Spüle räkeln…

      • Und dann bitte in Facebook veröffentlichen,damit wir Ihr Gesicht kennen lernen. Darüber hinaus bietet Frau Bießmann wahrscheinlich mehr…

      • Sehr geehrte (r) Herr, Frau, Fräulein, (sonstiges) KM !
        "mutig" bezog sich auf die Mitgliedschaft zur AFD.
        ……Diese mutige (für die AFD im Berliner Parlament) Frau …….
        Ich denke es erfordert heute Mut:
        sich zur AFD offen zu bekennen,
        sich an AFD Wahlständen zu zeigen,
        sich als AFD-Politiker aufstellen zu lassen,
        sich durch die Presse verunglimpfen und verleumden zu lassen,
        sich als Nazi und Rassisten bezeichnen zu lassen,
        sich bei Arbeitgeber anschwärzen zu lassen,
        sich durch Menschen zu bewegen die offenen Hass und Gewalt zeigen, ……………..
        Ob die Frau Bießmann eine laszive Dame ist mag ich nicht und kann ich nicht beurteilen, wobei der Begriff sehr unterschiedlich beurteilt wird.
        Ob es sich um ein laszives Bild handelt, bleibt dem Betrachter vorbehalten.
        Und "mutig" ist kein Superlativ.

  28. Michael Theren am

    Föderalismus – jeder AfD Landesverband ist als eigenständige Partei zu betrachten und auf Bundesebene schafft man sich eine gemeinsame Liste (oder zwei – 2 x über 5% ist auch nicht schlecht), alles ist möglich, man muß es nur wollen, Gartenzwerge und V-Leute wollen aber nichts außer Stillstand und Zerstörung….

    bleibt die Hoffnung auf eine "real" AfD

  29. Man muß den A.Hitler als Person nicht mögen.Ein Bursche,der keinen Alkohol trinkt,Vegetarier ist, nicht reitet,weil er Pferde nicht mag,nicht auf die Jagd geht,dafür aber Schäferhunde hält,also so einer könnte schwerlich ein Kumpel von mir sein. Aber aus Trotz werde Ich mich jetzt mal umhören,wo man die Weinflaschen mit diesem Etikett her bekommt.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      In Italien frei erhältlich. Der Inhalt – na ja…. Aber verkauft sich über die Flasche, und zwar keineswegs nur an sogenannte "Unverbesserliche", sondern weil es in Mitteleuropa eben heutzutage als kurios empfunden wird….

      • Danke,Italia steigt gleich etwas in meiner Achtung,von sehr weit unten alllerdings.

    • Lila Luxemburg am

      "Man muß den A.Hitler als Person nicht mögen."

      Eine ‚Person‘ ist ein juristisches Konstrukt – egal, ob ‚juristische Person‘ oder ’natürliche Person‘. Juristische Konstrukte kann man überhaupt nicht ‚mögen‘ – man kann ‚Menschen‘ mögen oder nicht mögen … aber eben keine juristischen Konstrukte. Und so können Sie auch den MENSCHEN A. Hitler mögen … oder nicht mögen, aber eben nicht die ‚Person A. Hitler‘, denn die ist/war … nur ein Stück Papier.

      • Bitte keinen Quatsch erzählen. Eine Juristische Person ist tatsächlich ein Juristisches Konstrukt (genauer ein rechtliches Konstrukt). Aber eine "Person" war schon immer im allgemein anerkannten Sprachgebrauch seit Olims Zeiten eine natürliche Person und nichts sonst. Ein PersonenKraftWagen heißt nicht so,weil er" juristische Konstrukte" befördert.

      • Lila Luxemburg am

        Teil I

        "Bitte keinen Quatsch erzählen."

        Ich denke nicht, daß ich Quatsch erzähle. Das, worauf Sie sich beziehen, ist ein Sprachgebrauch der aus einer Zeit stammt als man ‚Mensch‘ und ‚Person‘ vielleicht noch synonym verstehen konnte … und durfte.

        Aber wir leben heute fast sieben Jahrzehnte in tatsächlichen politischen Verhältnissen, in denen wir, durch die Schaffung des Personalausweises als verbindlichem Ausweisdokument ab dem 1.1.1951, allesamt zu ‚juristischen Personen‘ gemacht wurden (ausgenommen diejenigen, die einen Staatsangehörigkeitsausweis besitzen).

      • Lila Luxemburg am

        Teil II

        Eine Staatsangehörigkeit – und zwar egal, ob die deutsche oder irgendeine andere – können nur LEBENDIGE MENSCHEN haben … denn Staaten sind nun einmal (jedenfalls war das bis heute so…) immer von LEBENDIGEN MENSCHEN gegründet worden, um LEBENDIGE MENSCHEN darin und dadurch zu organisieren – niemals aber von ‚juristischen Konstrukten‘.

        Es kann also weder eine ‚juristische Person‘ noch eine ’natürliche Person‘ eine Staatsangehörigkeit besitzen … und damit die Forderung der Wahlgesetze der ersten beiden Legislaturperioden (also vor dem Bundeswahlgesetz) erfüllen. Allerdings weist das juristische Konstrukt der ’natürlichen Person‘ einen LEBENDIGEN MENSCHEN aus … es REPRÄSENTIERT ihn innerhalb der Sphäre des Rechts (ähnlich wie ein Avatar in einem Computerspiel ja auch nur den spielenden Menschen REPRÄSENTIERT (innerhalb der Sphäre des Computerspiels), IST aber nicht dieser LEBENDIGE MENSCH selber!

      • Lila Luxemburg am

        Teil III

        Damit hätten bereits bei der zweiten Bundestagswahl AUSSCHLIEßLICH Staatsangehörigkeitsausweisbesitzer teilnehmen dürfen, um die Forderung der zum damaligen Zeitpunkt – also in der ersten Legislaturperiode – erstellten Rechtsgrundlagen für die Wahl des zweiten Bundestages zu erfüllen, wonach nur deutsche Staatsangehörige wahlberechtigt sind … denn der Staatsangehörigkeitsausweis weist die ’natürliche Person‘ aus … und diese REPRÄSENTIERT den LEBENDIGEN MENSCHEN, der allein die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen kann.

        Mit der Einführung des Personalausweises wurde aber nun mal eine ‚juristische Person‘ geschaffen … und die kan per se KEINE deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, da sie nun mal nicht den LEBENIDGEN MENSCHEN in der Sphäre des Rechts repräsentiert. Durch die Teilnahme von mehrheitlich Personalausweisbesitzern an der zweiten Bundestagswahl, wurde dieses Parlament FALSCH gewählt, da eben die Bestimmung der Wahlrechtsgrundlagen bezüglich der Wahlberechtigung eben NICHT erfüllt wurde.

      • Lila Luxemburg am

        Teil IV

        Mit der Einführung des Personalausweises wurde aber nun mal eine ‚juristische Person‘ geschaffen … und die kan per se KEINE deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, da sie nun mal nicht den LEBENIDGEN MENSCHEN in der Sphäre des Rechts repräsentiert. Durch die Teilnahme von mehrheitlich Personalausweisbesitzern an der zweiten Bundestagswahl, wurde dieses Parlament FALSCH gewählt, da eben die Bestimmung der Wahlrechtsgrundlagen bezüglich der Wahlberechtigung eben NICHT erfüllt wurde.

        Und damit konnte seitdem kein Parlament mehr rechtmässig gewählt werden, weil ein einmal unrechtmäßig gewähltes Parlament natürlich auch keine rechtmäßigen Rechtsgrundlagen für die Wahl des nachfolgenden Parlamentes erstellen kann, wodurch dann natürlich kein nachfolgendes Parlament rechtmäßig gewählt werden kann. Und ein unrechtmäßig gewähltes Parlament kann kein rechtmäßigen Gesetze mehr schaffen – im Grund ganz einfach zu verstehen, wenn man sich einmal hineingedacht hat. Wir leben also faktisch seit 66 Jahren im Rechtsbankrott … und niemand hats gemerkt – und DAS dürfen Sie gerne als einen Ausdruck des Wirkens des UNBEWUßTEN verstehen!

      • Lila Luxemburg am

        Teil V

        Fazit: Ich weiß zwar nicht wer Herr oder Frau OLIM waren … aber ich habe den Eindruck – korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liegen sollte – dass dieser Herr bzw. diese Dame schon etwas länger nicht mehr unter uns weilt. Und ja, es hat sich etwas geändert … seit deren Zeiten! Und noch mal ja: Nicht nur eine ‚juristische Person’ ist ein juristisches Konstrukt, sondern eben AUCH eine ‚natürliche Person’!!

        Und zwar hat sich spätestens seit eben der Einführung des Personalausweises etwas geändert, der ja eingeführt werden musste, weil die BRD eben gerade KEIN Staat ist … was den Damaligen ja völlig klar war. Und die konnten sich natürlich nicht vorstellen, dass ihre Nachkommen 70 Jahre später das genaue Gegenteil der tatsächlichen Verhältnisse für wahr … und das tatsächlich richtige für falsch halten würden.

      • Lila Luxemburg am

        Teil VI

        Und in Anbetracht der durchaus gravierenden Auswirkungen dieser Rechtsentwicklungen – so ist die BRD rechtlich gesehen weder Mitglied der NATO noch Mitglied der EU oder der UNO, weil alle entsprechenden Verträge von unrechtmäßig gewählten Parlamenten bestätigt worden sind – täten Sie wohl gut daran sich nicht mehr auf Herrn oder Frau Olim zu berufen, sondern besser die juristische Wirklichkeit zur Kenntnis zu nehmen.

        Ach, und was den ‚Personenkraftwagen’ betrifft: Der Begriff wurde in einer Zeit geprägt – noch vor Einführung des BGB (das in diesem Punkt ebenfalls irrt: Die ‚natürliche Person’ IST nicht der Mensch, sondern die ‚natürliche Person’ repräsentiert den Menschen!!) – als die inhaltliche Trennung zwischen Mensch und Person noch nicht in der Weise vollzogen war wie sie das heute eben ist. Auch wenn sich fast niemand darüber bewusst ist…

        Habe die Ehre …

  30. Manchmal wünscht man sich,man hätte mit seiner Prognose nicht Recht gehabt. Leider entwickelt sich die AfD so,wie Ich es schon seit einiger Zeit sagte. Diese Partei ist im System angekommen. Offenbar sind die positiven Kräfte in der Partei zahlenmäßig nicht stark genug,um den Trend umzukehren. Auch bei den Grünen gab es seinerzeit keine nennenswerte Abspaltung,die den Marsch ins System nicht mitgemacht hätte. Wahrscheinlich hat z.Z. nur Arbeit im Untergrund Sinn.

  31. Ich kann den Fall aus der Ferne nicht beurteilen. Aber wenn aber alle Punkte stimmen, die im Artikel aufgezählt worden sind, ist die Situation innerhalb der AfD sehr bedenklich. Ich kann immer nur zur Vorsicht im Umgang mit dieser Partei anraten. Sie ist und bleibt ein systemrelevanter Akteur im politischen Getriebe. Mit einer Aufgabe betraut, die Unzufriedenheit zu bündeln und zu kanalisieren, also zu entwerten oder zu relativieren, in bedarfsgerechten Häppchen.
    Und wieder gehen/ziehen die Jahre ins Land……..

    • Lila Luxemburg am

      "Und wieder gehen/ziehen die Jahre ins Land…….."

      … und wir buckeln immer noch ohne Verstand / denn eins, das wissen wir ganz genau / ohne kriechen wäre der Alltag so grau …

  32. Sonnenfahrer Mike am

    Absolut verräterisch sowie partei- und volksschädlich.
    Dieser Berliner AfD-Vorstand sollte sofort und auf der Stelle geschossen zurücktreten.
    Keine Unterstützung und keine einzige Stimme mehr für diesen Berliner AfD-Landesverband,
    solange solche Verräter, Ganoven und Spalter dort das Sagen haben und in der Partei sind!
    Sollte ich diesen Verrätern, Ganoven und Spaltern irgendwo auf der Straße oder bei einer Demo
    begegnen, dann werde ich ihnen meine Meinung laut ins Gesicht schreien, auf das der gesamte
    Antifa-Terrorlärm ein laues Lüftchen gegen meine Meinungsäußerung ist.
    So etwas hinterhältiges und schäbiges. Und das von Leuten, die sich patriotisch nennen.
    Ich könnte vor Fremdschämen und ehrlichen Zorn in den Boden versinken.

    • Sonnenfahrer Mike am

      Und meine aller höchste Hochachtung, Respekt und Dankbarkeit für Jessica Bießmann,
      eine wahrhafte, aufrechte und echte Patriotin aus den Reihen unseres Volkes.
      Lass Dich nicht unterkriegen und bleib standhaft und aufrecht.

    • Ich habe gestern schon der AfD Berlin geschrieben und denen mitgeteilt, obwohl ich seit es die AfD gibt, diese Partei immer gewählt habe, die aber nun für mich unwählbar geworden sind.

      Auch die Aussagen des Herrn Hansel gegenüber Höcke oder man sehe sich nur die Vita von Pazderski an, die sind in der falschen Partei sollten lieber der FDP beitreten oder die sind
      U-Boote …
      Die Berliner AfD sind das Allerletzte ! Schmeißt Pazderski und diesen Hansel (der heißt wirklich so) und wie die Pfeifen alle heißen aus dieser Partei ansonsten kann das die AfD teuer zu stehen kommen !

      • Ergänzung:

        Email Adresse AfD Berlin: lgs@afd.berlin

        Schönen Tag Euch allen noch !

  33. Darauf haben die Systemmedien doch nur gewartet. Es wird sich bei jedem AFD Funktionsträger irgendetwas zu finden sein.
    Warum AFD Verantwortliche sich von Personen distanzieren obwohl so oder so die ganze Partei als rechtsextrem bezeichnet wird, bleibt ein Rätsel.
    A. Hofreiter Grüne z.B. wird jetzt erst recht die AFD als Rechtsextrem bezeichnen. Die Stärke der AFD stammt aus der Zeit, als man geschlossen zusammenstand.
    Grüne, Linke oder SPD werden sich nie von gewalttätigen Linksextremen distanzieren. Die AFD wird nie die Partei werden, die von den Medien erlaubt ist. Forsa-Güllner oder die Systemtreuen Medien werden erst ruhig, wenn die AFD wieder verschwunden ist.
    Ich dachte die Verantwortlichen von ARD hätten verstanden. Doch nun wird auch in der AFD ein Richtungsstreit beginnen.

  34. Hier ist man tatsächlich dabei den Fehler der Republikaner zu wiedrholen! Eine Partei, die nichts Verfassungswidriges tut, kann sich doch vom Verfassungsschutz beobachten lassen bis daß dieser schwarz wird!
    Wenn sie dagegen Leute rauswirft, weil sie die Beobachtung befürchtet, macht sie sich doch um so eher verdächtig! Das ist also das Verkehrteste, was man machen kann – es vertieft den Eindruck, den man nicht haben will beim Wähler, es spaltet die Gruppe und von mehreren kleinen Parteien unter 5% hat man nichts!

    Wen irgendjemand wegen des Bildchens Frau Bießmann anzeigt, müßte er den Beweis führen und wird sich blamieren, wenn er es nicht kann! Es ist also doppelt falsch in "vorauseilendem Gehorsam" zu reagieren. Koalieren wird die CDU/CSU trotzdem nicht mit der AfD – und das ist auch gut so – aber ihre wichtigsten Wähler verlieren, das werden sie!
    Da kann man fast schon befürchten gewissen Karrieristen geht es nicht schnell genug zu einem Ministeramt, aber das sollte man auch lieber einem der nächsten Generation gönnen können!

    • Eine Partei welche nicht vom Verfassungsschutz beobachtet wird, ist nichts mehr wert.

      • Sehen Sie als Wähler das tatsächlich so? Und glauben Sie auch dann noch, sie seien nicht beeinflußt?
        Wer wirklich aus dem alten Latschen raus will, sagt sich: Jetzt erst recht! Anders reagiert man ja im Sinne des Systems!!!
        Sie gehören also auch zu den typischen Deutschen nach Karl Marx, die sich erst eine Bahnsteigkarte kaufen, wenn sie den Bahnhof stürmen wollen!

    • Wie viele sind es wohl, die Eingeschleusten und Verkleideten in der Partei?
      Ich gehe von einer nicht geringen Zahl aus.

      Zu unterscheiden sind dabei die Empörer und die Eskalateure,
      wobei Jessica Bießmann allerdings ein Opfer der Empörer wurde.

      Wer umgekehrt die gesteuerten Eskalateure von Chemnitz vor Augen hat
      und v.a. die Reaktionen danach,
      weiß auch,
      wie das übermorgen vor 80 Jahren gestartet wurde.

      Das internationale Medienkartell springt und lodert dann gewaltig auf –
      und das Brandmal ist in die Stirn gebrannt.

      So hörte ich neulich von einem Freund eines guten Bekannten,
      der in Hongkong lebt —
      und ganz BETROFFEN war über die Ereignisse in Chemnitz!

      • BETROFFEN – versteht sich – nicht wegen des Ausländermobs,
        der die Ermordung von Daniel Hillig zu verantworten hat!

      • Michael Theren am

        Das ist eben immer zu bedenken, Deutschland ist keine Insel und die Feindstaatenklausel kein Witz, sobald hier auch nur ein zarter Trieb von Unabhängigkeit sprießt, werden sie alle wieder über uns herfallen….

        Insofern muß auch die Strategie der AfD evt. wohlwollend betrachtet werden. Es ist unmöglich aus der Mainstreampolitik auszusteigen, es gilt allein das schlimmste abzumildern, Kader zu schaffen und einen Langzeitplan vorzuhalten, erst wenn der große Satan schwächelt (verflucht sei Trump), ist es überhaupt denkbar aktiv an der Souveränität zu arbeiten….(wenn dann nicht Rußland seine Stelle einnimmt)

  35. Und das nach diesem Aufweck-Artikel in der aktuellen Ausgabe. Ja, die AfD wird bald merken, dass diese Symbolaktion keine Respektabilität beweist und von Wählern und dem politischen Establishment auch nicht honoriert wird.
    Damit hat sich die AfD für mich eigentlich auch erledigt. Ich war schon enttäuscht, was man in Bayern abgezogen hat. Unfähig, sich auf einen Spitzenkandidat zu einigen und trotz mehrmaliger Nachfrage meinerseits scheint auch kein Interesse an einer Neuauszählung zu bestehen, ich vermute nämlich, dass vieles nicht korrekt abgelaufen ist. Scheinbar gibt man sich mit den schwachen 10 Prozent zufrieden. Hauptsache drin, oder?
    Die AfD wird aus Angst vor dem Tod Selbstmord begehen und sich bis dahin weiter treiben lassen, das wird immer offensichtlicher, da kann Meuthen sagen was er will.

    Wirkliche Veränderung erreicht man hier wohl doch nur auf der Straße. Wenn gar nichts mehr hilft, heißt es auswandern, nach Österreich, Krotaien, Ungarn – das muss man sehen.

    • Lila Luxemburg am

      Ich weiß nur, daß Pazderski (schon dieser polnische Name …) meinem Hörensagen zufolge schon immer als U-Boot gehandelt wurde.

    • Lila Luxemburg am

      "… ich vermute nämlich, dass vieles nicht korrekt abgelaufen ist."

      Da vermuten Sie wohl richtig. Gehen Sie mal auf "bitchute.com Slash channel Slash oliverjanich". Da finden Sie ganz rechts (!) eine Spalte "Most viewed" – und da scrollen Sie runter bis zum 6. Beitrag von oben … da gehts um die Bayern-Wahl und was das ’nicht so ganz so war wie es eigentlich hätte sein sollen’…

  36. heidi heidegger am

    Beschwerde ist raus! das "jus-schluploch" ist nämlich folgendes: wenn aaadolf-memorabiliae im feindl. ausland (USA+Italien) hergestellt wurden, dann bleibt dit strafunbewehrt den schweinskram halböffentl. zu verbreiten, ämm-nein, diese (verteidigungslinie)linie ist so abstrus wie CSU-innenminister Zimmermanns *meineid-bläckout* damals.

    also bleiben meine zwei (beschwerde)beiträge zum thema hier im forum: schönheit (*kleinet schwarzet*) + postmodernes aaadolf-dingens, das auf nix mehr verweist unn dat (zeichen innerhalb von zeichen/significkant-at unn dat). tia-isso!

    • heidi heidegger am

      schönes baustellen-foto übrigens: die COMPACT-Frauenbrigade Jessica&Jeanette (beide Ost-Berlinerinnen, eh klar) baut auf! sieht ganz nach ’nem müttergenesungsheim aus, nicht nur für stolze Elsässer-Pionierinnen unn dat..sauber!, soag ih!

      • heidi heidegger am

        mein letztes (ernsthaftes) wort in der sache: wenn Maaßen *linksradikale* in der SPD verortet, dann ist postmodernst alles eh shice-egal irgendwie und aaadolf kann&darf uff dit 10 jahre alte foto druff unn dat. aber ohne hknkrz! -ichichich kann (sowieso mit der lupe) beim besten willen keines erkänäään!!!

        [ Ich kann beim besten Willen kein Hakenkreuz entdecken ist ein Gemälde von Martin Kippenberger aus dem Jahr 1984. Das Bild wurde 1988 im Hamburger Kunsthaus, 2006 anlässlich der Kippenberger-Retrospektive in der Tate Modern sowie 2008/9 im Museum of Contemporary Art (MOCA) in Los Angeles gezeigt..] wiki

      • heidi heidegger am

        mein allerletztes wort (vgl. Mimon Baraka/youtubestar): ich hatte mal vor 50?jahren nen studentenjob->lichtanlage für ne formel3-show transportieren auf’s reichsparteitagsgelände..dort bekam ich eine äh erektile überfunktion wg. den süßen hostessen undoder der architektur undaber mein über-ich (Gabi&meine gute-strenge erziehung) kribbelte mich dann aber sogleich, quasi. will sagen: gleiches recht für alle! M. Sonneborn (GVaZ) hielt einst dort heerschau über seine getreuen, damals vor der europawahl, hah! ergo: lasst das mädel sich räkeln wo und wann immer!-noch nie was von *rädicäl schick* gehört?! häh?

      • Lila Luxemburg am

        "… die COMPACT-Frauenbrigade Jessica&Jeanette…"

        Ja, jetzt fehlen wirklich nur noch ‚Michelle & Chantalle‘ … um das Quartett komplett zu machen.

  37. " Die Aufnahmen zeigen sie auf einer Küchentheke posierend, im Hintergrund stehen Weinflaschen im Regal, auf denen man mit fototechnischer Vergrößerung das Konterfei von Adolf Hitler erkennen kann. " …
    erkennen kann ich den Herrn A.H. da nicht … wer jedoch "Hitlerwein" im Origilal (oder via Netz Bilder davon kennt) könnte vermuten, dass … aber mehr nicht.
    Ja da zeigt das ZDF täglich mehr verbotene Symbole und Bilder"

    # Füsse oben, Kopf unten / Schuldumkehr « bumi bahagia / Glückliche …
    Die Personalie Peter Urbach ist in diesem Zusammenhang zu nennen, der als „Agent Provocateur“ von Christ- und Sozialdemokraten alles daran setzte, den zunächst gewaltlosen und berechtigten Widerstand der 68-er zu radikalisieren.
    Der Grund dafür ist trivial:
    wenn jemand Recht hat und seine Überzeugung friedlich vertritt, stellt er eine Gefahr dar, der der Staat normalerweise nicht beikommen kann.
    Also muss er den friedlichen, berechtigten Protest in einen solchen umwandeln, mit dem keiner mehr sympathisieren will.
    Die Methoden, um das zu erreichen, sind staatlich gesteuerte Kriminelle, die das berechtigte Anliegen durch ihre Anwesenheit und ihre Methoden in Dreck ziehen.

    Zur Politschmiere um Herrn Maassen ergänzend noch eine Sichtweise

    • (facebook.com/HeimatundTradition)
      Zur Politschmiere um Herrn Maassen ergänzend noch eine Sichtweise
      Heimat und Tradition Chemnitz Erzgebirge
      5. November um 22:25 ·
      Hier die Rede, von Maassen, welche unseren „Demokraten“ nicht gefällt

      Antje Fischer
      Danke für die V-Männer, die Terroristen beobachten um dann beim Anschlag zuzuschauen.
      Danke für die V-Männer, die auf Demonstrationen gern Mal den rechten Arm zum Gruße heben.
      Danke für den Verschluss der NSU-Akten für 120 Jahre.

      • Lila Luxemburg am

        In 120 Jahren wird es diese BRD mit Sicherheit NICHT mehr geben. Ob sie dann die NSU-Akten mit in den wohlverdienten Orkus genommen haben wird … weiß ich nicht. Aber wenn nicht …. dann werden wir – so wir dann noch am Leben sein sollten – mit Sicherheit zu sehen bekommen.

  38. Das stinkt nach einem Kuhhandel. Eine gegebene Anzahl von Köpfen muss rollen, um der Inquisition zu entgehen. Wenn die AfD glaubt, damit sei der Drops gelutscht, irren die gewaltig. Die Linken werden das Messer immer weiter in der Wunde herumdrehen.

  39. DerSchnitter_Maxx am

    Wenn sich die AfD, unbedingt, den Altparteien anbiedern und anpassen will … ist das der richtige Weg ! 😉

  40. Wurde Wagenknecht wegen Stalin ausgeschlossen
    (zu dem es nicht nur einen Wein-Etiketten-Bezug gab)?

    Die Spaltung kommt früher als gedacht.
    Für die Poggenburgs, Höckes, Pasemanns, Jessicas usw.
    ist ein Verbleib so gut wie nicht mehr möglich.
    Da sie bei Gründung einer neuen Partei (im Osten) in NPD-Nähe gerückt werden,
    wird die Prognose Björn Höckes früher eintreten, als er wohl selbst geahnt hat:
    Die AfD WAR die letzte parlamentarische Möglichkeit für die Deutschen –
    der Weg in den Untergrund und in die Diaspora ist vorgezeichnet.

    Schon als kürzlich gesagt wurde …:
    "[Die AfD] unterscheidet […] nicht zwischen ethnischen Deutschen […] und deutschen Staatsbürgern"
    …, musste jedem Deutschen klar werden, dass er von der AfD nicht mehr vertreten wird.

    • Mit dieser essentiellen Unterscheidung haben auch manche "Compact"-Autoren Schwieigkeiten.

    • Stalin-Wein
      Verfassungswidrige Werbung? Diktatur in Flaschenform – Stalin grüßt vom Etikett (stuttgarter-nachrichten.de 29.10.2014 )

      "Ob das verboten ist, lässt sich gar nicht so ohne weiteres sagen. In Paragraf 86a des Strafgesetzbuches ist die Rede vom „Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“. … Stalin taucht bisher nicht auf. „Deshalb wird das von der Tendenz her erlaubt sein“, sagt Claudia Krauth, Sprecherin der Stuttgarter Staatsanwaltschaft. "

      ###
      Mir grusel vor Kai Gauselmann!
      # Bauhaus-Affäre Kein „Perren-Bashing“ beim MDR Von Kai Gauselmann (mz-web.de vor 16 Stunden )

      Bärenz weist den Vorwurf der Zensur auf MZ-Nachfrage zurück. „Mir gegenüber hat sich keiner der Kollegen, der diese Mail bekommen hat, in dieser Weise geäußert. Keiner der Beiträge, die zum Thema Bauhaus bei MDR Kultur im Radio, Fernsehen oder Online veröffentlicht wurden, ist von mir in irgendeiner Weise korrigiert oder inhaltlich beeinflusst worden“, sagte er.

      Schön, dass da die Schere im Kopf fast perfekt … aber nicht ist gesagt zu den Kommentaren welche Online NICHT (!!!) veröffentlicht wurden

      • Na,ein Gutes hat die Sache,wie man an den Beiträgen hier sieht ist das Entsetzen einhellig. Da wird mancher ideologisch wieder vom Kopf auf die Füße gestellt. Wenigstens für eine Weie.

    • Michael Höntschel am

      Aristoteles, Höcke wird sicher, wenn überhaupt, nur gehalten um 2019 für die CDU/AfD Thüringen zu gewinnen. Im besten Fall winkt dann für ihn ein Posten in Brüssel, im schlimmeren Fall einer in der Wüste.

      • brokendriver am

        Wenn die AfD zum Wurmfortsatz der CDU wird und als kleiner Juniorpartner und Bettvorleger agiert, hat sie nichts Besseres verdient wie die SPD:

        Den Untergang

      • Eine Partei, die sich nicht expressis verbis für das Überlebensrecht der ethnischen Deutschen einsetzt, hat die Stimme eines Deutschen nunmal nicht verdient.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel