So schlimm ist die Migranten-Kriminalität wirklich: Die Woche COMPACT (Video)

15

Versinkt Deutschland in importierter Kriminalität? Eine Frage, die immer mehr Bürger umtreibt. Doch sind die Sorgen berechtigt? Eine Frage, der wir in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT nachgehen. Das sind unsere Themen:

Gangster-Dschihad – Die blutigen Folgen der Migration
Wende in Potsdam? – Brandenburg vor der Wahl
Vorwärts in den Abgrund? – Das Kandidatenkarussell bei der SPD
Nach dem Knast – Thomas Middelhoff ist zurück

Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49. Kennwort Compact TV Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

„Was guckst du“ „Ich mach dich Messer“: Solche Sprüche gehören in den bunten Vierteln deutscher Städte schon lange zum Alltag. Seit Beginn der Asylkrise hat sich jedoch zumindest das Bedrohungsgefühl vieler Einheimischer noch einmal deutlich erhöht. Grund dafür sind auch diverse angebliche Einzelfälle, wie jüngst auf dem Frankfurter Hauptbahnhof. Doch stimmt dieser Eindruck? Und wenn ja, welche Gründe gibt es für die gestiegene Kriminalität? Der Publizist Stefan Schubert hat für sein neues Buch  „Sicherheitsrisiko Islam“ die vorhandenen Statistiken ausgewertet.

Vor fünf Jahren war Brandenburgs AfD einer der ersten Landesverbände, der den Sprung ins Parlament schaffte. Über zwölf Prozent waren damals ein Rekordergebnis. Heute würde sich die Partei über solche Zahlen wohl eher ärgern. Für den kommenden Sonntag werden der Alternative derzeit rund 21 Prozent vorhergesagt. Lars Hünich ist einer der Kandidaten und uns jetzt aus Potsdam zugeschaltet. Herr Hünich, Ihre Partei hat in den letzten Jahren stark mit dem Thema Migrationskritik gepunktet. Die mit ihnen verbündeten Bürgerbewegungen skandierten „Merkel muss weg“. Der einzige Politiker, der in Brandenburg von Bürgern aus dem Amt gefegt wurde, war der Bürgermeister von Bernau – und da ging es um Altanschließergebühren. Haben Sie also auf ein emotionalisierendes, aber letztlich nicht handlungsmächtiges Thema gesetzt?

Noch gut eine Woche läuft die Bewerbungsfrist für den Vorsitz der SPD. Seit dem Rücktritt von Andrea Nahles im Frühjahr ist die Position vakant, und lange fanden sich schlicht keine Interessenten. Dabei soll es sich doch um das schönste Amt neben dem des Papstes handeln, hatte jedenfalls Franz Müntefering einmal gesagt. Martin Müller-Mertens steht jetzt vor dem Willy-Brandt-Haus in Berlin. Martin, will denn mittlerweile irgendjemand SPD-Chef werden? (Weiterlesen nach unserer Empfehlung)

Wahlbeben: Der Osten steht auf – aber wer rettet den Westen? In den neuen Bundesländern ist die AfD zur stärksten Partei geworden, die SPD demoralisiert, die CDU gerupft. Reicht das aus, um Deutschland noch zu retten?  Hier erhältlich. 

Thomas Middelhoff galt einst als Prototyp des arroganten Top-Managers. Sein Name ist bis heute mit der Pleite des Quelle-Versand verbunden. In Verfahren gegen ihn ging es etwa um die Vorwürfe ungerechtfertigter Boni und Hubschrauberflügen auf Firmenkosten. Wegen Untreue und Steuerhinterziehung wurde Middelhoff schließlich zu drei Jahren Haft verurteilt, von denen er etwa ein Drittel absaß. Nun ist der einstige Boss wieder da. In einer Buchvorstellung zeigte er sich in dieser Woche demütig und gottesfürchtig. Doch kann man ihm glauben?

Über den Autor

COMPACT-TV

15 Kommentare

  1. Avatar

    Die, Zeit, schreibt heute. Immer mehr Deutsche sind glücklich.
    2883 Messerangriffe in diesem Jahr in NRW.
    Ich glaube dem Hetzblatt, Zeit. Denn die Angriffe nehmen zu, dank Migrationspackt und demnach gibt es auch immer mehr glückliche, die nicht dabei sein durften. Ob die Omas gegen Rechts auch glücklich sind ?
    Zeit, nachher weglaufen, gildet nicht.

  2. Avatar

    wenn die deutschen nach afrika auswandern geschlossen zum 1. dezember nur mit hend und hose, dann ist in deutschcland wieder ruhe.

    allerdings nur so lange bis es total in dreck und asche liegt.
    also aufgehts hauen wir ab bevor wir aussterben.
    afrika braucht junge leute und erfahrenen facharbeiter… sind wir doch.

    • Avatar
      Alla Makakka am

      Wir sollten es aber besser machen und erst mal nur frauen und Kinder entsenden.

  3. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Wer als Migrant auch nur die klitzekleinste Auffälligkeit zeigt, der muss jetzt endlich sofort außer Landes geschafft werden. Es interessiert mich nicht im geringsten, warum ein Migrant auffällig wird. Allein die Auffälligkeit hat zwingend zum Rauswurf des Migranten zu führen und zwar nicht erst dann, wenn es sich um eine Auffälligkeit handelt, die mit Messern und deren Einsatz oder der Belästigung eines deutschen weiblichen Wesens zu tun hat.
    xxxxxxxxxxxxxx
    ich kann diesen ganzen weicheierhaften rotgrünen Betroffenheitsfirlefanz und das "gerade wir Deutschen" Gelaber, kann die Naivität und falsche Toleranz xxxxxxxx nicht länger ertragen.

    • Avatar
      Alla Makakka am

      Ihre Idee bringt leider nichts, da man nie den 2. Schritt vor dem 1. machen kann.

      Auch die politisch halbwegs korrekte Parole: "Kriminelle Migranten raus" ist nicht sinnvoll. Eine Straftat, eine Abschiebung? Keine Straftat, Bleiberecht?

  4. Avatar

    Ich habe gestern auf einem Supermarktparkplatz gestanden und auf meine Frau gewartet, die Einkaufen war. Ja, richtig, wie bei den Türken.
    Kurz drauf kam ein Wagen mit drei Neubürgern ( Goldstücke ).
    Zwei stiegen aus und der andere fuhr in die Parklücke neben mir und wartete.
    Ich habe zu ihm rüber gesehen und ihn beobachtet. Er sah mich an und kurz darauf fuhr er aus der Lücke heraus und suchte sich einen anderen Platz.
    Warum,
    Vieleicht liegt es daran, das ich Wehrhaftigkeit ausstrahle. Du nicht mein Freund.
    Das Problem in diesem Land ist, die Jungen Männer sind zwar stark, aber schwach im Kopf.
    Bei der Fremdenlegion nimmt man lieber einen der nicht so starke Muskeln hat, aber die Bereitschaft mitbringt.

    • Avatar

      Einkaufstip:

      Frauen dürfen nicht zu schwer tragen. Wenn der Kasten Bier zu schwer für den 5. Stock ist, dann könnte sie das hochschleppen auf mehrere Durchgänge verteilen.

      Ich mach’s jedenfalls so und meine Hilde ist dankbar für den Ratschlag.

  5. Avatar
    shit of fools am

    Ich seh das mittlerweile sehr entspannt.

    Liegt wohl daran, dass ich mir um Menschen die sich um mich keine Gedanken machen auch keine Gedanken mache. Wünsche anderer muss man respektieren. Demokratie heißt nun mal auch, Mehrheitsentscheidungen zu respektieren. Kann doch tatsächlich sein, dass über 85% weltoffen und bunt sind und so leben möchten. Wenn nicht könnten die es doch ändern! Wer bin ich, denen was vorzuschreiben? Warum müssen wir Ignoranten missionieren oder uns sogar noch vor die stellen? Nicht nur beim Schach fallen die dümmsten Bauern nun mal zuerst, so ist das mit den Naturgesetzen.

    Mich stört nur, dass nebenher ein Überwachungsstaat geschaffen wird. WILL ICH NICHT!!! Warum soll ICH überwacht werden? Damit der Blödmichel sich sicherer fühlt, obwohl er doch gar keine Sorgen hat (außer natürlich wegen Nazis) und alles total bunt findet?

    Kopftuchverbot, etc. … Alles Unsinn und nicht hilfreich!
    Wäre in etwas so wie Täterherkunft verschweigen. Von mir aus darf das Ausmaß der Verwerfungen jeder sehen, vor allen, damit es später auch alle gewusst haben! Der Deutsche neigt gelegentlich zur Vergesslichkeit.

  6. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,
    so muß nochmal ois neu schreiben weil wech beim hochladen… Fu***
    zu Gangster-Dschihad : Westdeutschland ist im Orsch, schon mehr als das. Eine Dame aus Bochum berichtet mir, es müssen jetzt schon viele Läden schließen, Musikkneipen und Disko-Schuppen weil die zahlungskräftigen Gäste fehlen. Frauen haben Angst Abends noch raus zugehen und absolut keinen Bock auf eine Vergewohltätigung und junge Biodeutsche Männer haben angeblich keine Lust auf eine Ansichtskarte aus Solingen in den Rippen. Naja in NRW bald Land unter wie in Schweden.
    zu Nach dem Knast – Thomas Middelhoff ist zurück,
    ja er ist wieder da, aber was hat ihn den für soooo lange Zeit weggebracht das er auch noch mit Behinderten zusammen arbeiten mußte. Nein nicht für die CDU sondern wirkliche echte Behinderte wie z.B. Autisten, zu Gott gefunden, zu sich selbst und das Geld nicht vergessen. Also bei Uli war es ja ein sehr cooler Deal das der Mann für den gesamten Bayern-Vorstand mal kurzzeitig eingefahren ist, aber wie ist das bei Thomas ? Die Frage ist doch, wen hat der Mann so sehr ans Bein jepullert das man ein kleines Vorführ-Exempel an ihm vollzieht ?! Eine Krähe hackt doch der anderen nicht das A***ch aus oder ?! *g*
    Mit besten Grüssen
    Ps. schöne Sendung mal wieder….

  7. Avatar

    Staatlichen Zahlen zu irgendetwas, kann man getrost vergessen! Ein Polizist hier in Bremen erzählte mir einmal, dass auf jede gemachte Anzeige, mindestens sechs kommen die nicht gemacht wurden! Also eine Dunkelziffer von 6!

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @asisi1

      das dürfte gut und gerne so hinkommen. Wir wissen ja bis heute noch nicht 100% genau wie viele Kameltreiber sich bei uns in Deutschland rumdümpeln. Jeden Tag werden es auch mehr und viele sind dabei mit unterschiedlichen Identitäten sowie auch überhaupt keiner. Wie es eben am besten passt so wird es gemacht.
      Ladendiebstahl wird z.B. überhaupt nicht mehr verfolgt, weil viele der Fachkräfte am Tag sonst bis zu 10 mal mit dem Gesetz in Konflikt kommen würden. 1. ist für die Strafverfolgung überhaupt nicht genug Personal da, das heißt wir müssten die Behörden
      (Polizei/Staatsanwaltschaft/Richter usw. mit mindestens 1 Million neuer Stellen zusätzlich besetzen, dafür ist wiederum auch kein Geld da und der 2. Punkt wäre, man müsste den Gutmenschen erklären das die Goldstücke übermäßig kriminell sind und der Staat schon komplett an seine Grenzen geraten ist um den Laden halbwegs am laufen zu halten. Die Geister die ich rief, werde ich nun nicht mehr los und habe sie auch nicht unter Kontrolle. Aber nun sindse eben nu schonmal doa….
      Mit besten Grüssen

  8. Avatar
    brokendriver am

    Merkels Messerstecher und Sex-Gangster aus den koran-islamischen Traumgegenden dieser Welt wird Deutschland nie wieder los.

    Sie bleiben Stammgäste in jeder deutschen Kriminalstatistik.

    Für die Gutmenschen ist das halb so schlimm.

    Wo gehobelt wird, fallen Späne….oder Ermordete zu Boden

  9. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Es hat ALLES … absolut rein gar nichts und niemals etwas mit Migration oder Migrations-Kriminalität zu tun – es ist ein staatlich-geförderter, begonnener und hinterfotziger Invasions-Krieg gegen die indigene Bevölkerung … ihre Werte, Kultur und Lebensweise – nur als das, sollte man diese staatlich-beförderte, abartige, Handlungsweise und dreckige Dreistigkeit … auch so bezeichnen und betiteln. Es ist ein brutaler Eroberungs-Krieg … und nichts anderes, dass sollte jedem klar sein und bewusst werden. Es ist schlicht kein Ringelpiez mit Anfassen … und es ist mmer mehr als die Summe seiner Teile, eine sich ausweitende und ausbreitende, todernste, Angelegenheit … wenn man so will, stehen wir … über kurz oder lang, vor einem Flächenbrand – LÄUFT 😉

    • Avatar
      Verleihnichts am

      Genau so ist es, deshalb benehmen sich die "Gäste" auch wie typische Eroberer, Vergewaltigung, Mord, etc sind da nur Mittel zum Zweck und unsere Regierung schweigt dazu, weil sie diese Zustände ja selbst und bewußt eingestielt hat.
      Die Gäste sind unterm Strich genau so betrogen wie wir, das werden sie feststellen wenn die üppige Überversorgung endet, weil es dann auch füe sie heissen wird: "Mir habet nix, mir gäbet nix…:-(

  10. Avatar
    Paul der Echte am

    Das Land versinkt, aber die Gutmenschen wollen es so.

    Wer noch bei Verstand ist sollte Vorsorge treffen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel