Skandal: REWE verbannt COMPACT aus dem Sortiment

108

_von Tino Perlick

Seit unsere Auflage Flügel bekommt, sind wir beim zweitgrößten deutschen Lebensmittelhändler aus dem Sortiment verschwunden. Bei der REWE Group gibt es einen Lieferservice, einen Onlineshop, und man kann sich an den Kassen per EC-Karte Summen ab 20 Euro auszahlen lassen. Soweit der technische Fortschritt. Der Gang durch das Zeitschriftensortiment bedeutet dagegen einen Schritt zurück in die Vergangenheit, bzw. Zukunft. Denn die Unterdrückung liegt leider voll im Trend.

Unterstütze COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

COMPACT Abo-2016-02

Schon im letzten Jahr hatten EDEKA und die Buchhandelskette Thalia COMPACT aus dem Sortiment verbannt. In den Filialen der Nordrhein-westfälischen Mayerschen Buchhandlungen sucht man COMPACT seit jeher vergebens, weil es „rechts“ sei. Dem sich hier verbreitenden, hässlichen Ausschlag der seitens Mainstreammedien und Politikern immer wieder geschürten Hetze gegen COMPACT muss jetzt dringender denn je Einhalt geboten werden. Wie wird sonst der nächste Schritt aussehen? Es folgt ein Antwortschreiben eines COMPACT-Lesers an den REWE-Kundenservice.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Vielen Dank für Ihr Antwortschreiben auf meinen Anruf bei einer REWE-Filiale in Gießen.
Bezüglich der Sortimente Ihrer Zeitschriften hat mich Ihre Antwort jedoch nicht zufrieden gestellt. Allein durch eigene Beobachtungen und Kontakte mit vielen Menschen in der ganzen Bundesrepublik, ist es eher unwahrscheinlich, dass die Geschäftsführung von REWE keinen Einfluss auf die fast schlagartig aus allen Filialen entfernten Zeitschriften des COMPACT-Magazins hat.

Es ist zutreffend, dass einige ihrer Märkte im Gebäudekomplex einen privaten eigenen Zeitschriftenhandel mit kleineren anderen Alltags-Sortimenten führen, in denen das COMPACT-Magazin tatsächlich noch erhältlich ist.
Wenn in Deutschland jedoch im Grundgesetz §5 die Meinungsfreiheit und Pressefreiheit festgeschrieben ist, wie dies sicher Ihre Geschäftsführung unschwer nachlesen kann, empfinde nicht nur ich dieses massive Verkaufsverbot eines politischen Magazins in der ach so häufig deklarierten freiheitlichen demokratischen Grundordnung, eine eklatante und gefährliche Einschränkung jener Freiheit.

Ich bitte Sie daher diese meine schriftliche Enttäuschung dem Kundenmanagement ihrer Geschäftsleitung mitzuteilen und erwarte von dieser eine ungetrübte Erklärung dahingehend, weshalb andere politische Magazine wie der SPIEGEL der STERN, der FOCUS usw. einem solchen Verkaufsverbot nicht unterliegen.
Im Namen vieler Noch-Zeitungsleser in der heutigen digitalen Welt, muss eine Vielfalt verschiedener Richtungen auch im Zeitungssortiment erkennbar sein, da sonst die Persönlichkeitsrechte einiger (gerade älterer Menschen, die nicht mit dem Internet umgehen) eingeschränkt werden.

Mit freundlichen Grüßen
(Name der Redaktion bekannt)

Unterstütze COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Nach über drei Monaten hat unser Leser auf dieses Schreiben noch immer keine Antwort von REWE erhalten! Ist es den Verantwortlichen völlig egal, wenn Kunden gegen sie den Vorwurf der Zensur erheben? COMPACT wird bei den Verantwortlichen in der REWE-Chefetage nachhaken!

„Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet.“, heißt es in Artikel 5 unseres Grundgesetzes. Dieses Recht wird ad absurdum geführt, wenn kritische, weil unabhängige Erzeugnisse der Presse der breiten Öffentlichkeit vorenthalten werden! Unser Leser trifft den Nagel auf den Kopf, wenn er vor allem die ältere Leserschaft benennt, die von unserem Oppositions-Medium ohne ihres Wissens ausgeschlossen wird. Sollen Oma und Opa mal schön weiter Heile-Welt-Tratsch lesen und die Welt höchstens durch den verzerrten SPIEGEL wahrnehmen, während das durch ihrer Hände Arbeit aufgebaute Deutschland Brüsseler Schergen und machthungrigen Konzernen zum Fraß vorgeworfen wird.

Wehren Sie sich gegen diese Art der Bevormundung! Bedanken Sie sich bei allen Kiosken, die COMPACT im Sortiment führen und fragen Sie überall da, wo es COMPACT gestern noch gab und heute nicht mehr, warum das so ist. Verteidigen Sie den Mut zur Wahrheit gegen die Einheit der Systempresse und empfehlen Sie COMPACT ihren Familien und Freunden. Am besten unterstützen Sie uns mit einem Abo – hier abschließen

Anzeige

Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Korrespondent bei COMPACT.

108 Kommentare

  1. Habe am Samstag (20.02.16) Compact bei Rewe in Berlin Charlottenburg gekauft. Im Regal lagen 4 oder 5 Exemplare davon.

  2. Wenn Mann oder Frau bedenkt, dass REWE seit 1996 mit 40% der Stammaktien an der PROSIEBEN MEDIA AG beteiligt ist, wundert es doch nicht mehr….

  3. Laut Auskunft von REWE hat der Grossist das Magazin aus dem Regal genommen.
    Habe jetzt gefragt, wer der Grossist ist, damit ich dort nachhaken kann.

  4. REWE ist die Firma, die vor jeder Rockefeller NGO (z.B. Greenpeace) den Bückling macht.
    REWE finanziert u.a. auch Greenpeace die wiederum REWE kritisiert, Verstanden?
    REWE schreibt auch seinen Lieferanten vor, an welcher "Grünen-Punkt-Firma" die Lieferanten die völlig überhöhten "Grüne-Punkt" Gebühren bezahlen muss.
    Rückwirkend bekommt REWE wieder Provison von dieser "Grünen-Punkt" Verbrecher Firma.
    Das ist REWE!

  5. Bei REWE und Penny (gehört auch dazu) kaufe ich schon seit letztem Jahr nicht mehr, seit von REWE Mitarbeiter gefeuert wurden, nur weil sie an PEGIDA- oder ähnlichen Demos teilgenommen hatten.

  6. Habe nachgeforscht.
    Nachfrage im REWE – Markt: Zeitschrift Compact unbekannt, hat noch niemand nachgefragt.
    Rewe-Zentrale antwortet:….bestimmt die Auswahl und die Anzahl ausschließlich ein unabhängiger Grossist.
    War glaubhaft,
    aber MAAS (StaSi) ist überall und kritische Betrachtung und Aufmerksamkeit ist erforderlich.
    Fast in jeder Sendung und jedem Artikel sehe ich die Manipulateure und wenn es nur ein Stimulationswort ist.

    • Joschka Fischer ist auch Berater für REWE.
      Würde dort nichts mehr kaufen, sonst macht ihr euch daran teilhaftig

    • Rewe gehört doch zu Rockefeller & Co., also das die keine seriösen Nachrichten wollen ist doch klar, also nehmen die solche Magazine natürlich raus aus dem Sortiment.
      Aber die Korrupten werden auch mal verschwinden,und die Menschen nicht mehr manipulieren können, auch wenn Bilderberger (wer kennt die nicht ?) jetzt noch die Macht in der Politik zu scheinen haben……weil sie die Hauptmedien in ihrem Besitz haben.
      Man kann nur anders wählen, AFD wählen, dann kann man auf Besserung hoffen!?

  7. Ob die Verbannung nun politisch ist oder nicht, sei dahingestellt. Auch der Geschäftsleitung muss grundsätzlich zugestanden werden, was sie ihren Kunden anbieten will. Ich würde der Verbannung mit Souveränität begegnen und nicht gleich reißerisch von einem Skandal reden.
    Compact hätte sowas eigentlich nicht nötig!

  8. Rodolfo Panetta am

    Auch ich werde REWE und EDEKA aussortieren und gehe dort nicht mehr einkaufen. Politische Intoleranz werde ich nicht auch noch als Kunde finanzieren.

  9. Vorschlag: Compact online bestellen, REWE meiden. Sortimentstechnisch sind die eh nicht drauf. Und wenn die Läden auch noch schmutzig sein sollen? Deren Zentrale soll ihre Selbstständigen eh wie private Marktleiter behandeln. Ist wohl so eine Art Kombinat schwarze Pumpe. Vor dem Hintergrund der Monopolisierung des Einzelhandels würde ich auch vorschlagen wieder Tante Emma Läden zu finden sonst schreiben die uns demnächst vor was auf den Teller kommt. Wenn wir nicht bald anfangen uns selbst zu verwalten, werden wir verwaltet, siehe TTIP, CETA, Glyphosatentscheidung, Datenvorrat, Flüchtlingspakete, Großrazzien ohne Haftbefehl, Kriegseinsätze, Bargeldabschaffung, Hartz vier Reform und sonstige Regierunglekkerlies. Ich denke die sitzen alle in einem Machthaberboot, das wir nicht gebrauchen können. "Es gibt immer eine Tür, die ins Licht führt."

    • Glückwunsch, Nagel auf den Kopf getroffen. Mit TTIP werden wir weiter USA – willig gemacht.
      Warum die ganze Sache so sträng geheim? Das stinkt doch zum Himmel! Mein Gefühl, – werden von der eigenen Regierung verkauft. Solches Gebaren mit Russland ist mir nicht bekannt, – sind
      ja auch nicht unsere Freunde.
      Weiter so, und wir schaffen uns selber ab. Andere bestimmen, was für uns gut ist.
      Habe im Edeka Markt auch kein COMPACT Magazin mehr gefunden, und darauf ein Abo gemacht.

  10. Nur mal angefragt: Kann es sein, dass einige REWE-Märkte das COMPACT Magazin aus dem Sortiment genommen haben, weil es einfach keine nennenswerten Verkäufe gab?
    Ich habe ähnliches in meinem örtlichen Buchhandel mit einer Autozeitung erlebt! NEIN, ES WAR NICHT DIE "AUTO-BLÖD"!

    • @ Aristoteles: Dann hätte REWE das früher tun müssen. Denn seit einiger Zeit steigt auch der Kioskverkauf von COMPACT sehr steil an. Es ausgerechnet jetzt rausnehmen? Außerdem hätte REWE dann ja auch sagen können: Sorry, verkauft sich nicht. Aber genau das hört man nicht von denen.

      • Soll Rewe jetzt bei jedem Produkt, was aus dem Sortiment genommen wird, ’ne Stellungnahme abgeben? Sorry, macht euch nicht lächerlich…
        Angebot = Nachfrage. Mehr steckt da nicht hinter. Da braucht man jetzt auch nicht von einem "Skandal" zu sprechen – total überzogen.

      • @Y.Fuchs: Ist das so eine "sachliche Kritik", die wir sonst angeblich nicht freischalten??? Mit ungeprüftem „Wissen“ als Argument?

  11. Rumpelstilzchen am

    Ich glaube nicht, daß es für Compact ein großer Verlust ist, wenn Supermärkte die Zeitschrift aus dem Sortiment nehmen. Man beobachte nur, was Kunden beim Lebensmitteleinkauf an Druckerzeugnissen so nebenbei aufs Band legen: offenbar haben die meisten einfach nur Langeweile und decken sich mit Bild, Rätselheftchen, Klatschblättern und anderem Papiermüll fürs Wochenende ein. Interessanter ist schon, was man in Zeitschriften- und Tabakläden findet: diese kleinen Händler können es sich nicht leisten, auf ›politische Korrektheit‹ Rücksicht zu nehmen, und richten ihr Sortiment nach der Nachfrage.

    • Siegfr. Eder am

      Nein, das ist wirklich kein großer Verlust für Compact, die Zeitschriften in den Supermärkten sind eher Dekoration.

  12. Es gibt manchmal seltame Gebahren. In Weil am Rhein und Rheinfelden bekomme ich Compact nicht, die Händler liefern die nicht hies es auf Anfrage. Aber nebenan in Lörrach am bahnhof kann man die Problemlos kaufen.
    Abgesehen davon, ist ja Rewe kein Laden wo Kunden so eine Zeitschrift kaufen! Wenn das 1% der Verkäufe ausmacht ist das viel, würde ich mal schätzen. 🙂

  13. Bei über einer Million potentieller Neukunden pro Jahr für REWE, ist die Vorgangsweise gegen COMPACT nicht verwunderlich.

    • Zur Ergänzung und besserem Verständnis der Motivation des REWE Konzerns und der Wirtschaft und der Banken im Allgemeinen:

      Eine grobe, geschätzte Milchmädchenrechnung:
      400€ benötigt eine Person pro Monat für Lebensmittel und Waren aus dem Supermakt.
      1/4 davon bekommt der REWE Konzern, das sind 100€ pro Person und Monat
      1Mio illegale Siedler das Merkelregimes pro Jahr ergibt ein Umsatzplus von 100Mio € pro Monat, oder 1,2Mrd € pro Jahr.

      Denke es sollte jedem nun klar sein warum REWE und andere Konzerne hinter dem Merkelregime stehen und sich über diese unheilvolle Siedlungspolitik freuen.

  14. Gerhard - 312 am

    Was kann REWE gut? Eine kolossale Verarsche-Werbung aufziehen und rumsülzen, was das Zeug hält. So die aktuellen Spots im TV. Die spotten jeglicher Beschreibung, täuschen den Verbraucher und bieten wenig Interessantes; absoluter Bullshit zum Kopfschütteln. Die halten sich wirklich für die Größten, die sie nun wirklich nicht sind (11 Stelle im Ranking). Also: REWE – besser leben. Bei uns hier ganz gewiss nicht.
    Wenn ich unseren REWE-Markt hier um die Ecke so betrachte, fällt mir auf: Draussen ein riesiger "Metallturm" und da steht nur REWE drauf. Im Markt selbst ein uninteressantes Sortiment und auch schon mal verschimmelte Himbeeren und Erdbeeren in der Schautruhe. Wichtige und bekannte Artikel fehlen gänzlich. Wahrscheinlich wird von den Chefs der REWE-Group zuviel Kohle verlangt für die Bestückung von Regalen. Die Preise sind teilweise viel zu hoch (ausgenommen die eigenen JA-Artikel).
    Dann noch -und das ist das Schärfste- ein offener Zutritt zum Laden, durch den jeder mit geklauten Waren wieder rausgehen kann, ohne dass es Jemand mitbekommt (selbst schon gesehen), denn auch beim Personal spart REWE gewaltig ein um des Profites Willen. Wenige Mitarbeiter müssen für mehrere Bereiche Aufgaben verrichten und in den meisten Fällen ist den Tag über nur 1 Kasse geöffnet. Wenn mehrere Kunden eine lange Schlange bilden und motzen, wird sozusagen "um Hilfe geschrien" nach einer zweiten Kasse. Alle sind überfordert ob des geringen Personalbestandes. So -und es ist alles wahr- könnte ich jetzt noch seitenlang weiter schreiben. Das würde hier den Rahmen sprengen. Übrigens gab es COMPACT hier bei uns noch nie zu kaufen und es will auch keiner der Angestellten das Magazin bestellen.
    Und so ein Schweineladen soll dann ein moderner Supermarkt im Jahr 2016 sein? Da würde ich doch noch lieber einen Tante Emma Laden vorziehen. Leider haben die Pappnasen hier das wirklich große Glück, das der nächste Supermarkt in alle Richtungen ca. 1 km entfernt ist, was für ältere Bürger und die Rollatoren-Benutzer recht problematisch sein dürfte. Ich persönlich kaufe aber bereits bei Märkten, die weiter weg sind. Dann laufe ich halt mal ein wenig mehr und vertrete mir die Beine.
    Nach dem Verhalten der REWE, was oben beschrieben wird, werden meine Spaziergänge und Fahrten zu anderen Märkten häufiger werden. Für heute erst mal: BEIDE DAUMEN RUNTER FÜR REWE!
    PS: Ach so, das Wichtigste bezüglich REWE hätte ich fast vergessen und darum schreibe ich es nachfolgend in Grossbuchstaben.
    REWE IST DER MARKT, DER MICH VERANLASST HAT, MIR IMMER DEN KASSENBON AUSHÄNDIGEN ZU LASSEN, DENN DIE BETRÜGEN IN GROSSEM STIL. IMMER UND IMMER WIEDER FINDE ICH AUF MEINEM KASSENZETTEL WAREN, BEI DENEN DER PREIS HÖHER IST ALS AM REGAL. WEISE ICH DAS PERSONAL DARAUF HIN, WIRD MIR DAS ZUVIEL ABGEZOGENE GELD AUSGEZAHLT UND JEMAND GEHT ZUM BETREFFENDEN REGAL UND TAUSCHT KURZERHAND MAL EBEN DIE PREISE AUS.
    D A S I S T REWE!
    Kriminelles Verhalten und Betrug im großen Stil ist das, unglaublich.

    • Hallo,

      klingt wirklich nicht schön!
      Der REWE in unserer Nähe scheint dagegen von einem anderen Stern zu sein. Ich finde, daß er sich sogar positiv von den anderen Supermärkten in unserm ‚Markt‘ positiv abhebt! Der Laden ist sauber, das Sortiment vollkommen i.O. (bis auf das fehlende Compact-Magazin, was es hier, aber auch im weiten Umkreis noch nie gab…) und die Angestellten sind freundlich. Ich kann nichts anderes sagen.
      Fernsehwerbung sehe ich keine, da ich kein Gerät habe, aber da könnte man sich nur noch den ganzen Tag aufregen (Ich denke da nur an den gestern in der BR-Mediathekt angesehenen Nockherberg mit der politisch ‚witzig‘ korrekten ‚Bavaria‘ und der noch unerträglicheren Amelie Fried als Kommentatorin…).

      Allerdings läßt mich die politische Orientierung von ‚REWE‘ darüber nachdenken, ob ich meine Resteinkäufe nicht in Zukunft in dem Dorfladen eines weiter entlegenen Dorfes tätigen werde. Unser ‚Tante Emma Laden‘ ist zwar nett, aber das Sortiment nicht besser als das von REWE, zumal der Inhaber selber öfters mittels Einkäufen dort (bei REWE), beim Aldi oder in einem anderen Supermarkt sein Sortiment aufstockt… also ein und dasselbe! Und EDEKA finde ich – mit Verlaub und jedenfalls bei uns – noch schlimmer! Allein schon die EU-Freimaurer-Farben blau und ‚gold‘ von EDEKA schrecken mich ab!

  15. Bei uns gibt es keinen REWE aber einen EDEKA und den meide ich ( wir) wie der Teufel das Weihwasser, denn 8 Km weiter entfernt sind Aldi, Lidl, Kaufland ,Netto ,Handelshof, Norma usw.

  16. Bei uns gab es COMPACT noch nie bei REWE (seit ca. einem Jahr schaue ich danach; danach fragen wäre besser gewesen!). Es gibt COMPACT aber auch an keiner Tankstelle, die hier noch das größte Zeitschriftenangebot haben, an keinem Kiosk, keiner Buchhandlung, noch nirgends hab ich’s gefunden… nur bestellt.

    Müsste mal beim ‚EDEKA‘ schauen, der ist aber bei uns viel unsympathischer, als der REWE (mir jedenfalls), denn der ist hier (in Murnau) gut. Schlimmer finde ich aber – und das habe ich vorher nicht gewußt! – das, was Michael Werner oben schreibt:

    "Die REWE Gruppe ist bereits zur letzten Bundestagswahl unangenehm aufgefallen, als Sie Wahlempfehlungen für die Merkel CDU aussprach und ganzseitige Anzeigen schaltete."

    Darauf werde ich die mal ansprechen, denn tolle(Einkaufs) Alternativen gibt es hier nicht.
    Auch wenn man das meiste schon im Bioladen kauft, die sind politisch keinen Deut besser, vielleicht sogar eher grün, packen alles in die Süddeutsche ein und folgen noch gerne den Anweisungen der Klimadiktatoren aus Paris! Das Diskutieren braucht man bei denen nicht anzufangen! Ich bin immer wieder fassungslos, wie politisch korrekt die Leute aus einem ‚alternativen‘ Bioladen sein können…

    Wird Zeit einen eigenen Laden aufzumachen. Mit volksfreundlichen Lebensmitteln und Lesenswertem 😉 – doch ob das hier jemand schätzen wird? Es kommt mir manchmal so vor, also laufen hier nur Schlafschafe rum, die einen dann auch noch für die politisch unkorrekte Literatur anschwärzen würden!

    Hier sieht man immer wieder dieselben Sprühereien: Nazis raus! (Da denkt man dann: Mission accomplished! Erfolgreich umerzogen.)

    Unsere Nazis, Diktatoren und Bücherverbrenner sitzen in der ‚Regierung‘. Wäre schön, wenn die Sprüher verstehen, daß Merkel und das Pack in Berlin und ihre ‚Superlogenbrüder‘ RAUS gehören.

    MfG + alles Gute

  17. Der Kopfschüttler am

    Lest doch Geo oder beschäftigt euch mit den Menschen von Aug zu Aug über die ihr hier tendenziös berichtet.
    So viel Kraft und so viel Energie für so einen Mumpitz…

  18. Ich gehe gerne zu REWE einkaufen. Dort arbeiten meine Lieblinglings-Kassiererinnen und es ist immer lustig mit denen an der Kasse. Was soll ich tun? Boykottieren? Werde ich nicht tun. Die Bahnhofsbuchhandlungen werden Compact weiter verkaufen, zumindest solange, bis das Magazin auf den Index gestellt wird. Unser Land ist gespalten und die Hetze gegen alles nicht politisch Gewollte wird weiter zunehmen. Die Menschen werden regelrecht genötigt sich zu positionieren. Im Zuge dieser Positionierung wird es Compact an einem Ort geben und an anderen eben nicht.

  19. Diesen REWE verachte ich zutiefst. Dieser Saftladen ist unverschämt teuer und an den Kassen sitzen statt Kassiererinnen Fingernagelmodels, die so vorsichtig tippen, daß sich jeweils Kassenschlangen bilden. So paßt diese Entscheidung in das Kriegskonzept dieser Mischpoke gegen das Volk. Übrigens, die verblödeten Wessis wissen es nicht, Konzentrationslager sind nicht an eine Nazidiktatur gebunden. Es ist der Fantasie überlassen, wie sich eine frei gewählte Volksregierung verhalten würde. Vorerst gehe ich zu Kaufland und nie wiederREWE.

    • Ach du sch….. und solche Kommetnare lässt die Comapct "Redaktion" zu, während sachliche Kritik an Compact gelöscht wird. Na dann: alles Gute.

  20. Bitte um Recherche und Veröffentlichung des Rewe Firmennetzwerkes und der Verantwortlichen führungen… Damit wir alle wissen wo wir in Zukunft nicht mehr kaufen. Danke

  21. Frank Blument am

    Vielleicht ist der üble Multikulti-Fanatiker Joschka Fischer der Strippenzieher. Er befindet sich keineswegs im Ruhestand, sondern ist eifriger Strippenzieher u.a. im Auftrag von George Soros. Fischer ist Vorstand des von Soros finanzierten "European Council on Foreign Relations" (www.ecfr.eu) und war oder ist -jetzt kommt der "link" – politischer Berater von REWE. Alles klar?

  22. REWE boykottieren wird nicht leicht sein aber ich werde es versuchen..https://de.wikipedia.org/wiki/Rewe_Group

  23. Direkter Demokrat am

    Also in Bernburg gibt es bei Thalia Compact noch. Die Februarausgabe habe ich dort gekauft.

  24. Es war jetzt ein Vergnügen, all diese Kommentare zu lesen. Es gibt doch noch denkende Menschen. Dass bei uns in Deutschland Kritiker unserer Zustände wo es nur geht ausgesperrt werden, behindert werden ihre kritische Meinung zu verbreiten, das müsste jeden Beobachter bekannt sein. Man versucht sie mit allen Mitteln mundtot zu machen. Das wird ihnen aber nicht gelingen. Wie sagt man doch:
    Es sind nicht die schlechtesten Früchte, an denen die Wespen nagen.

  25. Shitstorm: da ruft jetzt jeder an und fragt was das soll..unglaublich

    Tel.02211490
    Fax.02211499000
    Email. Kundenmanagement@rewe.de

  26. Michael Werner am

    Das verwundert mich nicht. Die REWE Gruppe ist bereits zur letzten Bundestagswahl unangenehm aufgefallen, als Sie Wahlempfehlungen für die Merkel CDU aussprach und ganzseitige Anzeigen schaltete.
    Ein Wutbrief an dem Konzern mit dem Aufruf ich werde ab sofort mit dem Geldbeutel abstimmen und diesen systemkonformen Drecksladen nie wieder betreten, wurde nie beantwortet.
    Ich kann jedem dazu raten, sich zu überlegen ob er bei so einem Händler noch freiwillig einkaufen möchte.
    Ich tue es nicht mehr, denn das geht deutlich zu weit. Das alles erinnert mich an Zeiten die ich als längst überwunden ansah. Ein wiederlicher Vorgang!

    • Sehr richtig. Umsatzverluste verstehen Besitzer und Geschäftsführung immer. Egal welche Sprache sie sprechen oder welcher politischen Überzeugung sie nachhängen.

      Der durch die REWE Gruppe bei der Compact Magazin GmbH verursachte Umsatzrückgang ist sicherlich auch schmerzlich. Mittelfristig verlangsamt er aber das Wachstum nur. Ich glaube, der Boykott wird nach den Landtagswahlen wohl wieder aufgehoben. Immerhin laufen jetzt die letzten vier Wochen Wahlkampf.

      Gruss,

      HvH

  27. Von mir nur noch Beulen am

    Wie bitte, "Rewe, besser Leben" ???
    Schwachsinn, seit ich in einem "Rewe-Markt" einkaufen kann, geht es mir schlechter !!!!!!!

    Selbst Aldi ist sauberer.

  28. Jeder der bei Rewe war, der weiß, dass die meisten Rewe – Niederlassungen keine riesige Auswahl an Presse haben, sondern nur das "nötigste", bzw. die meistverkauften Magazin und Zeitschriften.
    Es gibt einige Rewe, in denen ein externer Zeitschriftenladen vorhanden ist – wenn die Compact aus dem Sortiment nehmen, dann hat das nichts mit Rewe zu tun.
    Eine meiner Lieblingsmagazine (kein politisches, sondern einfach ein "Unterhaltungsmagazin") wurde ebenfalls vor einiger Zeit schlagartig aus dem Sortiment genommen.

    Nun Rewe derart anzugreifen finde ich absolut nicht in Ordnung. Rewe ist nunmal primär ein Lebensmittelgeschäft, dementsprechend ist die Presseabteilung dort relativ gering – ebenso die Auswahl an Zeitschriften und Magazinen, und da kann eben nicht jeder untergebracht werden. Das hier der wirtschaftliche Faktor vollkommen ausgeschlossen wird, finde ich traurig. Wenn der Verkauf des Compact Magazins nicht zufriedenstellend war, kommt’s raus. Genauso wie mit allen anderen Magazinen. Diese künstliche Aufregung ist meiner Meinung nach absolut an den Haaren herbeigezogen. In jeder Buchhandlung bzw. in jedem Presseladen in jedem mittel – großen Hauptbahnhof gibt es Compact. Warum? Weil derern Hauptaugenmerkt auf den Verkauf von Presse liegt.

    Also bitte… Eine reflektiertere Sichtweise, sowie marktwirtschaftliches Verständnis hätte ich schon erwartet.

    • Hmm… ich denke Y. Fuchs liegt mit seiner Anmerkung gar nicht so daneben. Ich hätte mir jetzt auch nichts dabei gedacht, dass Compact nicht Bestandteil von Rewes Sortiment ist. Dass Compact allerdings in einigen Buchhandlungen und Zeitschriften-Kiosken nicht erhältlich ist, halte ich allerdings tatsächlich für bedenklich.

    • Bist Du ein REWE-Mitarbeiter? Wenn ja, kann ich Deine Apologie und Deinen Eigennutz verstehen. Wenn nein, hast Du riesige Scheuklappen und siehst einfach nicht die bösartige Tendenz in diesem Gesinnungswächterstaat, alles Kritische zu diskriminieren!

      • @Turbo: Nein, ich bin kein/e Rewe-Mitarbeiter/in. Ich bin nur eine Person, die differenzieren sowie reflektieren kann, und ab und an mal bei Rewe einkauft.
        Welche Apologie, welcher Eigenutz?
        Dein Kommentar ist durch und durch unschlüssig und unpräzise.

    • Johannes Draheim am

      Ich arbeite als Assistent bei REWE in einem super sauberen Markt und kann Y. Fuchs in seinen Ausführungen Recht geben. Übrigens haben wir die Zeitschrift vor kurzem erst mit ins Sortiment reingenommen und haben freie Hand es zu bestellen oder auch nicht, je nach Abverkauf.
      Ich habe nichts über ein Verbot in dieser Richtung bei REWE gehört oder gelesen.

    • Aus dem Schreiben geht ja hervor das es bereits eine Antwort von Rewe gab. Man müsste wissen was drin stand. Jedenfalls ist kein Händler verpflichte alle Zeitschriften zu führen. Hier käme es auf die Begründung an.
      Allerdings weiß ich das es Zeitschriftenhändler gibt die sich von Antifas einschüchtern lassen und als "rechts" geltende Zeitungen unterm Tresen liegen haben. Wenn du danach fragst holt greift er nach unten.
      Ich könnte mir gut vorstellen das Compact in einigen dunkelroten Städten wie Hamburg oder Berlin eher Bückware ist!

    • Naja Kollege – Zeitungen werden aus dem Sortiment genommen, wenn der Aufwand den Umsatz nicht rechtfertigt. Wenn der Umsatz gerade steil ansteigt, ist wohl was anderes faul. Eine reflektierende Betrachtungsweise ist also auch in diesem Falle notwendig. Ok ?

    • Na ja, so ganz stimmt das wohl nicht. Am Flughafen Tegel wurde das Compact Magazin direkt unter dem Playboy in der Schmuddelecke platziert.

      Aber ich stimme ihnen grundsätzlich zu. Das COMPACT Magazin hat schon eine beachtliche Verbreitung erlangt und kann in größeren Städten problemlos erworben werden. Am Frankfurter Hauptbahnhof gab es sogar einen prominente Platzierung durch einen eigenen Verkaufsständer innerhalb des Zeitschriftenladens.

      Für das Magazin ist das Abo sowieso hilfreicher, weil die Vertriebskosten geringer sind.

      Gruss,

      HvH

  29. Die StaSi ist mittlerweile überall.
    Das Maas-System der Verunsicherung , mit der uns eigenen Obrigkeits- Hörigkeit , zeigt im Sinne der vorgegebenen Staatslinie, Wirkung.
    Das sind DDR- Methoden, wie ich sie mir vorstelle.
    Zu finden in allen Unrechtsregimen.

    • Alles Stasi außer Mutti! Was soll dieses unerträgliche MfS- und DDR-Bashing? Und wieder muss das Ministerium für Staatssicherheit und die DDR – Gott hab sie selig – für die bösartigsten heutigen Deformationen herhalten! Kannst Du stattdessen nicht zur Abwechslung mal den Verfaschu, die CIA oder den Mossad verteufeln? Das wäre berechtigter!

    • So ist es! DDR 2:0 Wie heute auf einer AFD Demo gesagt wurde: "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht." Ich war mit einem Poster von compact da. Poster wurde oft fotografiert. Ich mache gerne Werbung für compact. Habe auch ein Abo vor kurzem abgeschlossen. Ab jetzt boykottierte ich und meine Familie REWE!
      Nicht unterkriegen lassen, es gibt immer mehr Leute die wach werden und compact lesen. ( Habe die Dezember Ausgabe die mir geschenkt wurde wo durch ich selbst von ihrem Magazin erfahren habe, weiter verschenkt.) Mundpropaganda ist meiner Meinung nach sowieso die beste Werbung! Kollege bekommt von mir zum Geburtstag auch ein COMPACT Jahres Abo.

  30. Also ich finde die Compact tatsächlich etwas wirr und würde sie mir auch nicht kaufen. Aber das mir nun Krämer, diese Entscheidung als Bürger abnehmen möchten, damit ich nur genehme Zeitschriften kaufe ist schon eine ziemliche frechheit. Vielleicht kauf ich denächst doch mal eine Zeitung aus Solidarität.

    • Könnte es sein das du da Ursache und Wirkung nicht auseinander halten kannst? Das Compact bei so einigen einen verwirrten Zustand hinterlässt, da sie sich vom Gewohnten stark abheben, verwundert mich nicht.

  31. Hallo Leute

    Ja,Ja,Compact ist Rechts und bei Rewe kommt der Schwarzwälder Schinken GARANTIERT aus dem Schwarzwald.
    Ich lach mich tot.

  32. Also im "roten" Suhl in der REWE gibt es noch Compact. Ein paar linke Spaßvögel verstecken sie immer mal hinter anderen Zeitschriften. Ich stelle sie dann jedesmal wieder ganz nach vorne hin, damit sie nicht übersehen wird 🙂
    Unter anderem gibt es auch im Kaufland Compcat. Dort scheint sie aber leider diesmal nicht gut verkauft zu werden. Ich selbst kaufe sie jeden Monat mal woanders damit überall ein Bedarf entsteht.

    • Auch in unserem REWE habe ich letzten Samstag, also vor 5 Tagen, eine Compact gekauft, obwohl ich sie schon hatte, aber um sie zu verschenken.

      Zu der Verkäuferin sagte ich erfreut, daß es der Hammer sei, daß sie dieses Magazin führen. Darauf sagte sie, daß ihr Mann es will, daß sie es ab sofort bestellt.

      Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, ob ihr Mann ggf. der Verkaufsstellenleiter ist. Der ist meines Wissens Jugo.

      Auch in mehreren Edeka-Einkaufzentren bzw. in der Bahnhofsbuchhandlung gibt es bei uns Compact zu kaufen. Dort hole ich die Compact-Ausgaben auch immer und kontinuierlich aus der letzten Reihe hervor, wo sie versteckt und kaum sichtbar hinter anderen standen. Ich weiß nicht, ob das Zufall ist oder ob man vermeiden will, daß sich linke Kunden beschweren bzw. sie von ihnen dahin verbannt wird!?

  33. Keine Meinungsfreiheit bei Compact. am

    Auch gut zu wissen, wie Compact sachliche, aber kritische Kommentare löscht. Ihr seid doch total widersprüchlich. Da darf man sich doch nicht über Rewe beklagen, bzw. über andere Medien, wenn man selber kritische Stimmen entfernt… Das macht euch leider zu einem nicht sehr ernstzunehmenden Medium und hebt euch von der Masse einfach nicht ab.

    • @K.M.b.C.: Das stellen Sie so einfach in den Raum. Solche "Argumentationsweise" lässt kaum vermuten, dass Sie mal einen "sachlichen" Artikel geschrieben haben. Falls doch: schicken Sie ihn uns doch mal. Falls wir den wirklich gelöscht haben sollten, senden wir Ihnen eine Begründung dazu… Amüsiert
      Das
      COMPACT-Team

      • @KMbC & @Betz u.a. Trolle und "Kritiker": Können Sie gar nicht nachvollziehen, dass wir keine Lust auf Debatten dieses Niveaus haben? Wenn Sie und andere Kommentatoren kritisch sein möchten, dann bitte: weisen Sie uns Artikelfehler nach, mit Angabe von Quellen u.ä. nach und unterlassen Sie darüber hinausgehende Unterstellungen. In solchen Fällen haben wir – wie Sie nachprüfen können – die Kommentare regelmäßig publiziert. Ihre triviale "Kritik" ohne Beleg, oft noch arrogant oder mit Unterstellungen gewürzt, lässt uns nur zwei Möglichkeiten: Gegendarstellung (pure Zeitverschwendung) oder Löschung (Motto: Trolle nicht füttern). Meinungsfreiheit bezieht sich auf politische Inhalte. Es gibt keine Pflicht zum Masochismus unserseits. Wenn Stern und Spiegel sich das antun, deren Problem. Das war’s – für Sie und Ihresgleichen. Weitere Kommentare zu diesem Thema schalten wir nicht mehr frei, äußern uns auch nicht mehr dazu. Kommentare zu den politischen Themen dieser Seite von Ihnen werden weiterhin veröffentlicht. Das ist Meinungsfreiheit.

      • Habersetzer Angie am

        Liebes Compact-Team,
        Ihre Antwort auf diesen Kommentar find ich einfach nur klasse. Freundlich und bestimmt.

    • Hans Heinrich Klöker am

      Wäre ja noch Mal interessant gewesen, wenn Sie Ihren Namen oder Künstlernamen hinzugefügt hätten. Vieleicht heissen Sie ja Kai Diekmann oder … Jacob Augstein

      Mfg Hans Heinrich Klöker

      • Keine Meinungsfreiheit bei Compact. am

        Ich bin weder männlich, noch im Besitz eines Künstlernamens. Aber du kannst gerne weiter spekulieren, viel Spaß dabei!

    • Bernhard Betz am

      @ KEINE MEINUNGSFREIHEIT BEI COMPACT

      Ich kann das bestätigen, daß Compact sachliche, aber kritische Kommentare löscht.

      2 Kommentare von mir wurden gelöscht in denen ich compact-online kritisiert hatte weil die Fehler auf die ich hingewiesen hatte nicht korrigiert wurden:

      https://www.compact-online.de/ein-grand-mit-fuenfen-oesterreich-waehlt-einen-bundespraesidenten/#comment-145644

      https://www.compact-online.de/ein-grand-mit-fuenfen-oesterreich-waehlt-einen-bundespraesidenten/#comment-145729

      Mal sehen ob dieser Kommentar jetzt durch die Compact-Zensur kommt.

      • @Bernhard Betz: Sie hatten in einem Kommentar aus der (eindeutig als Flüchtigkeitsfehler erkennbaren) Falschschreibung eines Politiker-Namens Analogien zur Informationspolitik der Lügenpresse gezogen. Diesen Schwachsinn haben wir freigeschaltet und sogar darauf geantwortet. Die nachfolgende Mail von Ihnen, in der Sie diesen Blödsinn verteidigten, haben wir dann tatsächlich nicht mehr freigeschaltet. Grund: Weil wir auf diese Debatte keine Lust mehr hatten. Weil wir Wichtigeres zu tun haben, als uns mit so einem Schwachsinnsvorwurf mehr als fünf Minuten zu befassen. Wenn Sie das als Zensierung "kritischer" Kommentare werten wollen, bitte sehr. Versuchen Sie Ihre infantilen Spielchen doch mal bei Stern, Spiegel, usw. Ob die soviel Geduld mit Leuten wie Ihnen oder KMbC haben????

      • Keine Meinungsfreiheit bei Compact. am

        Ich kommentiere sowohl beim Stern, als auch beim Spiegel, aber auch bei Compact. Die einzigen, die meine Kommentare gelöscht haben waren… Compact. Und ich betrachte alle drei durchaus sehr kritisch.

    • Andreas von Studnitz am

      ui, ui, so klein und schon so aggressiv. ich lese hier ständig irgendwelche mehr oder minder Compact-kritischen Kommentare. habe auch selber einige Male welche geschrieben, wo mir die Berichterstattung etwas zu inkompetent vorkam (gibt es immer wieder mal – nicht alle Autoren bei Compact sind eben auf dem Niveau vom Elsässer oder Willy Wimmer). noch nie wurde irgendwas moderiert. aber sowieso, um ernsthaft Compact mit der "Masse" wie Spiegel-Stern-Focus-sonstiges-Toilettenpapier zu vergleichen, muss man ein sehr verzerrtes Weltbild haben. oder am Mindestlohn-Monitorarbeitsplatz sitzen 🙂

      bei Spiegel Online z.B., wo ich früher (vor Jahren) noch ab und zu mal was kommentiert habe, sind die Kommentare mittlerweile bei jedem geopolitisch brisanten Artikel eine Schlammschlacht, die löschen da vermutlich die Hälfte (bei mir kam da zuletzt in 1 von 5 Fällen mal was durch wenn es SEHR neutral formuliert war..), und trotzdem sind 60-80% noch meistens recht ätzend gegenüber den Spiegel-"Journalisten".. was die natürlich auch mehr als verdienen.

      NZZ.ch geht da z.B. etwas geschickter vor, die moderieren nicht so aggressiv, aber haben ein paar residente Trolle, die unter einer relativ kleinen Anzahl neutral-realistisch klingender Accounts wie "Andreas Steiner" oder "Werner Bänziger" schön fleissig NATO-Propaganda schreiben und auf *jeden* einzelnen Westen-kritischen Kommentar mit der Geduld eines Energizer Bunnys antworten. und wenn man deren Mist dann mit Fakten, Logik usw auseinandernimmt, dann wird schon mal der eigene Post in Stücke gehackt, Sätze werden rausgeschnitten, und am Ende steht schon mal einfach "Ihr Post war zu lang, wir haben ihn daher gelöscht". das nimmt natürlich schnell überhaupt jegliche Lust weg, dort etwas zu schreiben ausser im Stil "abkanzeln in 1 Satz".

    • Tja, Störer haben es nicht anders verdient. Dein Nickname weißt doch schon darauf hin, dass Du nur stören willst!

  34. Michael Neubauer am

    Ist doch schön, wenn sich Lebensmittelhändler jetzt auch schon in politischer Zensur üben. Die offene Frage bleibt: Warum habt ihr denn so panische Angst vor Compact?

  35. Bitte beachten – ein Senkrechtstarter verbietet Compact!
    Seit Anfang 2014 ist Alain Caparros außerdem Präsident der Core, einer Beschaffungsallianz europäischer Einzelhandelsketten, in der auch die Rewe Group vertreten ist.
    Im September 2015 erhielt Caparros die deutsche Staatsbürgerschaft. Seine französische Staatsbürgerschaft gab er zeitgleich auf. Er lobte die deutsche Flüchtlingspolitik als „Leuchtturm der Humanität in Europa“ und schäme sich heute laut eigener Aussage dafür, aus Frankreich zu kommen.[5] (wikipedia)
    hylaeas

  36. In beiden REWE-Märkten in meiner Umgebung liegt eh‘ nur die Lügenpresse aus, eine COMPACT, ZUERST, PAZ und andere sucht man dort vergebens.

  37. Weil sie es können am

    Es ist doch so, dass REWE einfach nur eine souveräne Entscheidung getroffen. Ihn schreibt keiner vor, was sie verkaufen und was nicht. Warum muss das gleich zu einem Angriff auf die Pressefreiheit hochstilisiert werden? Das ist zu einfach.

    Ich vermute, die "Spektrum der Wissenschaft" gehört ebenfalls nicht zum Sortiment. Ist REWE dadurch nur ein Supermarkt für bibeltreue Christen?

    • Michael Wagner am

      Der Unterschied zwischen "Spektrum der Wissenschaft" und dem Compact-Magazin ist, dass ersteres in den – zweifelsfrei ausgewogen vertretenen wissenschaftlichen Bereich fällt, Zweiteres hingegen zum – eigenartigerweise dünn bis überhaupt gar nicht vertretenen – Bereich "Alternative Politmedien".

      Bei einem derartigen Gesamtbild "darf" man doch wohl mal nachfragen, woran dieses – politisch gewollte – Ungleichgewicht rührt, oder? Wo wir doch angeblich in einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat mit grundgesetzlich verankerter Meinungs- und Pressefreiheit leben…!

      Wasser predigen und Wein saufen, das haben unsere Volksverräter inzwischen nahezu perfektioniert:

      Was letztes Jahr noch als "rechtspopilistisch" diffamiert wurde, gilt heuer als "neue Erkenntnis"?

      Erinnert mich an das Märchen vom Hasen und dem Igel… Wenn ich heute der selben Meinung bin wie meine Gegner gestern, dann bin ich nicht etwa selbst einer von denen geworden, nein: ich habe neue Erkenntnisse erlangt!
      Der Gegner ist selbstverständlich noch immer ein Nazi/Rechter/Xenophober/… – ich hingegen habe mich weiter entwickelt! (lol)

  38. Bernhard Betz am

    Kontaktanliegen?

    Schreiben Sie uns:

    https://www.rewe.de/service/kontakt/anfrage/

    Wir helfen Ihnen gerne weiter, von Mo-Sa. 8-23 Uhr

    0221 177 39 777

    • => null
      sagt dazu der Programmierer.

      "Schreiben Sie uns doch". Alle Hotlines sind gleich, wenn es sich nicht wegreden laesst, das Problem.

  39. Hoch lebe Rewe! am

    Skandal? Weltbeste Entscheidung. Dass das Magazin überhaupt im Sortiment war, eine Schande!
    Wieso haben die ach soooo treuen Compactleser ihr ach soooo heißgeliebtes Magazin eigentlich nicht öfter erworben? Das Prinzip der Angebot und Nachfrage scheint bei Ihnen noch nicht ganz angekommen zu sein. Aber ich glaube selbst wenn diese herzlosen Seiten Papier auch nur irgendjemand gekauft hätte, hätte Rewe das Magazin so oder so aus dem Sortiment genommen. Die Mehrheit ist halt einfach nicht auf der rechtspopulistischen Welle, und ich denke auch nicht, das Rewe Rechtpopulismus unterstützen will – riesiger Imageschaden! Die 12 Compactleser die den Rewe jetzt boykottieren wollen machen den Braten auch nicht fett…

    • @Hoch lebe Rewe: Wunderbar, wie bei Ihnen Marktgläubigkeit, Schrei nach Zensur sowie Fehleinschätzung von Inhalt und Verkaufszahlen von COMPACT zusammenfinden. Sie müssen ein Antifant sein…

    • Sie haben bei Compact keine Zensur, keine Meinungsbeschränkung und bekommen auch keine "Beißreflexe" zu spüren. Ich würde da an ihrer Stelle schon einmal ins Grübeln kommen. Bei anderen Puplikationen sieht das aber anders aus, da wird jeder Kritiker mit seinem Kommentar gelöscht oder bekommt den Verweis.

      Was brauchen Sie eigentlich noch, damit Sie diese Lobbypolitik unserer Kanzlerin kritisieren. Reicht Ihnen das Bargeldverbot und der gläserne Bürger noch nicht, muss man Ihnen gar erst die Kosten umlegen auf Ein und Auskommen ?
      Vielleicht wenn Sie enteignet werden und keine Wohnung mehr finden, oder gar erst wenn ihr Leasing Karren das fünte Mal geklaut wurde und die Versicherung nicht mehr zahlt.

      Sicherlich aber werden Sie auch Kritiker wenn es den Sozialabbau gibt und keine Jobs mehr für gerechten Lohn. oder die Studienplätze anderweitig vergeben werden und das Studieren bis Ultimo und Bafög nicht mehr funktioniert. Dann bitte sollten Sie sich nicht wundern, denn genau dass sind die Ziele dieser Lobbypolitik mit ihren alternativlosen Krisen in Folge.

      Also, ich würde schon ins Grübeln kommen, es sei denn Sie gehören zu Frau Kahanes neuen Trupp der Meinungsmacher im Staat oder zu den Profiteuren !

      So wie Sie Kommentieren erkennen Sie eine Diktatur und den Faschismus nicht wenn die schon beide bei Ihnen anklopfen.

    • Das "Hoch lebe REWE"- asshole kann "die 12 Compactleser, die den Rewe jetzt boykottieren wollen", ruhig noch mit Tausend multiplizieren.

    • HLR
      Das stimmt leider, das die Merheit aus Schlafschafen wie dich besteht, sieht man am Zustand Deutschlands! Ein Medienopfer wie fürs Museum!

  40. Haben die nicht einen sog. Anzeigenbereich für Kunden (sog. schwarzes Brett), an dem man kleine Zettel anbringen kann um was anzubieten — vielleicht könnte man ja auch dieses Thema mal "anheften"!!!! — ich schau morgen gleich mal nach!

  41. Das muss man sich einmal vorstellen wie in Deutschland schon Politik gemacht wird. Da REWE noch nie auf meiner Einkaufsliste stand habe ich hier leichtes Spiel.

    Das sind sie die Kanzlerflüsterer im Land, deren Vertreter die Hintertür im Bundestag nehmen dürfen. Von solchen gibt es mehr als 1000 in der Lobby von Frau Merkel. Da verwundert es auch nicht das die in ihren Geschäften und Betrieben kein Bargeld mehr brauchen, geht die Täuschung der Verbraucher Bargeldlos schneller.

    Was ist dass alles für ein trauriges Szenario um unsere Demokratie, die Multi – Konzerne oder besser "Mutti – Konzerne" legen sich ins Zeug um diese Antidemokratie zu unterstützen.

    Ich mag mir nicht vorstellen wie es wohl weiter geht mit der trickreichen Lobbypolitik unserer Altparteien.
    Mit der Bargeldbegrenzung soll es an die Letzte Hürde der Demokratie gehen und die Beissreflexe gegen die AfD, sie sind einzig der Angst um Pfründe geschuldet und dem Machtverlust der Hinterzimmer.

    Jeder Demokrat ist gefordert dem Einhalt zu gebieten und diese parlamentarische Diktatur, die sich trickreich über Jahre gebildet hat dahin zu verweisen wo sie hingehört, ins politische Nirwana.

    Es geht um nichts minder als unsere Freiheit die Demokratie unsere Werte und unser Land, letztlich das Menschenrecht.

  42. bin selbst buchhändler, edeka,tankstellen,bahnhofsbuchhandlungen ec. verkaufen compact und kopp literatur hier in owl,
    warum keine eigenen läden aufmachen, habe dieses kopp vorgeschlagen ,compact kann mich gerne ansprechen,
    es gibt viele ideen lit unters volk zu bringen,

    mfg

  43. Jörg Baumann am

    Gut zu wissen. Mein Geld bekommt REWE also nicht mehr. Alleridngs kann ich bei dem zur EDEK-Gruppe gehörenden Marktkauf das Magazin regelmässig kaufen…

  44. Jörn Sievert am

    ….ein gutes Beispiel….

    Eine solche Kundenbeschwerde macht durchaus Sinn, wenn nicht eine ausreicht, bedarf es eben vieler solcher Beschwerden. Wie gesagt….gemeinsam ist man stark.
    Wenn möglichst viele Compact-Leser sich daran beteiligen, könnte man zumindest irgendeine Reaktion erwarten. Ich, für meinen Teil werde eine entsprechende Kundenkritik verfassen und morgen abschicken.

    Darüber hinaus, werde ich meinen örtlichen REWE -Marktleiter davon in Kenntnis setzen und ihn auf diesen Grundgesetzverstoß aufmerksam machen. Tatsächlich, sind in dem Zeitungssortiment ganz andere Magazine die eher zu zensieren wären als COMPACT. Ich bedauer es zwar ein wenig,…..aber ich werde leider kein REWE-Kunde in nächster Zeit mehr sein.

    Wenn nur einer schreit verhallt sein Rufen zuweilen wirkungslos, wenn aber viele schreien kann man das eben nicht überhören !

  45. Meine Mail an ‚kundenmanagement@rewe.de‘

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich beziehe mich auf den genannten Artikel und teile Ihnen mit:

    ​https://www.compact-online.de/skandal-rewe-verbannt-compact-aus-dem-sortiment/

    ​Ich persönlich werde kein Geschäft der Rewe Group mehr betreten.
    Ich werde mein soziales Umfeld über Ihre Zensur der investigativen Berichterstattung informieren und sie überzeigen mir es gleich zu tuen.

    Geschäftsstellen der Rewe Group sind für mich ab sofort: ‚No-Go-Areas‘.

    • Nowitzki Karsten am

      Genauso ist das ! Ich bekomme Compact zum Glück mit der Post aber zu Rewe muß ich nun ganz besimmt nicht mehr 🙂

  46. Das ist ärgerlich, da bei mir ein REWE-Supermarkt direkt auf dem Weg von der Arbeit nach zu Hause liegt. War bis jetzt immer bequem, um dort nach der Arbeit noch schnell was einzukaufen, wenn was fehlt (und "Chefin" mich zu einkaufen verpflichtet hat ;)) Aber was sein muss, muss sein: totaler REWE-Boykott. (Vielleicht sprech ich aber vorher noch mit dem Chef des Ladens darüber.)

    • Ja ich habe auch bei REWE direkt stunk gemacht. Wenn was nicht wirkt, geh ich woanders einkaufen

  47. Volker Spielmann am

    Von den Opfern der sogenannten Meinungsfreiheit im deutschen Rumpfstaat

    Da wir Getreuen – gleich den Schotten die Engländer – die nordamerikanischen Wilden unentwegt in die Pfanne zu hauen pflegen, so treten bisweilen die Anhänger und Apologeten der VSA auf und behaupten, daß die VSA dem deutschen Rumpfstaat die Meinungsfreiheit gegeben hätten, weshalb es nun undankbar sei diese zu verhöhnen und zu verspotten. Betrachtet man diese sogenannte Meinungsfreiheit aber näher, so kommt einem das Dichterwort des Sophokles in den Sinn: „Des Feindes Gab ist keine dir und fördert nicht.“ Als die Nachrichtensprecherin Eva H. Autobahn sagte, wurde sie entlassen; weil der Bundesbankvorstand Thilo S. ein kluges Buch geschrieben hat, wurde er seines Postens enthoben und für vogelfrei erklärt; nachdem die Richterin Kirsten H. die Geduld verlor und darüber ein Buch schrieb, fand man sie erhängt im Wald und als der Politiker Jürgen M. etwas gegen den Levanteengel sagte, ging sein Fallschirm nicht auf. Eine wahrhaft schöne Meinungsfreiheit herrscht also hierzulande fürwahr.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  48. Ich habe Compact bei meinem Dorf-Edeka bestellt. Es liegt jeden Monat für mich dort bereit.

  49. Hört, Hört! am

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/europa-und-russland-der-westen-verteufelt-putin-a-1077406.html

    Die Konkurrenz schläft nicht!

    • Juniorprofessor am

      Ich bitte Sie – haben Sie den SpiegelOnline-Artikel – zudem von Augstein – denn selbst gelesen? Er steckt voller Tendenzen und Behauptungen unter dem Deckmantel der selbstkritischen Reflexion. Ganz sicher keine Konkurrenz …

      • Hört, Hört! am

        Sie haben vollkommen recht, dennoch ist ein kleiner Schwenk erkennbar. Compact nimmt den Spiegel ins Schlepptau…volle Kraft voraus!

    • Na dann lesen Sie mal was focus online gestern abgesondert hat:

      http://www.focus.de/politik/ausland/kalter-krieg/machotum-als-staatsdoktrin-das-putin-psychogramm-warum-sich-russlands-praesident-laengst-im-krieg-waehnt_id_5289981.html

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel