Skandal: Frauke Petry geht juristisch gegen COMPACT vor

440

Jetzt reicht es aber! Zuerst ließ Prinzgemahl Marcus Pretzell COMPACT-Magazin von der Großveranstaltung mit Le Pen, Wilders und anderen europäischen Spitzenpolitikern am 21. Januar in Koblenz ausschließen. Nun kommt der nächste Schlag, dieses Mal von Pretzells Ehefrau, der AfD-Parteivorsitzenden, selbst.

Frauke Petry will uns per Anwalt verbieten lassen, unsere Berichterstattung zum Parteiausschlussverfahren des AfD-Bundesvorstandes gegen Björn Höcke zu wiederholen. Es geht um den Satz: „Die Entscheidung fiel mit 9:4 Stimmen auf Antrag von Frauke Petry.“ Als Streitwert hat der Petry-Anwalt salopp 20.000 Euro kalkuliert, auch bei Abgabe der geforderten Unterlassungserklärung müsste COMPACT 1191,67 Euro berappen.

Bei COMPACT beißen Sie jedoch auf Granit, liebe Frau Petry. Wir werden die von Ihnen geforderte Unterlassungserklärung selbstverständlich nicht abgeben – und wir halten Ihre Forderung für eine unanständige Einmischung in die Freiheit unserer Berichterstattung und Kommentierung.

Es ist vollkommen unstrittig, dass Sie die treibende Kraft hinter dem Parteiausschlussverfahren gegen Björn Höcke waren und sind. Dann stehen Sie gefälligst dazu und versuchen nicht, Medien, die das kritisch aufspießen, mit finanziellen Forderungen zu überziehen! Ein besonderer Skandal ist, dass Sie und Ihr Ehemann sich nun auf COMPACT eingeschossen haben, die stärkste Oppositionszeitung im Land. Wir sind, obwohl kein Parteiblatt, immer fair mit der AfD umgegangen und haben sogar Sie selbst als „Die bessere Kanzlerin“ im März 2016 auf unserem Cover präsentiert – zu einem Zeitpunkt, an dem wir sehr wohl auch schon Kritik an ihrer Amtsführung hatten. Wir taten es nicht Ihnen zuliebe, sondern aus Loyalität zur AfD, auf die viele Unzufriedene ihre Hoffnungen gesetzt haben.

Doch Loyalität zur Partei genügt Ihnen nicht. Sie wollen offensichtlich eine Art Hofberichterstattung, die Ihnen und Ihrem Gemahl nach dem Mund redet. Das ist ein monarchistisches Verständnis von Pressefreiheit nach der Devise: Wer gegen Petry und Pretzell ist, wird gemobbt und notfalls juristisch mundtot gemacht. Damit stellen Sie Ihre Person über die Partei und über das Volk. Für COMPACT gilt aber, was ich am 28. November auf meinem Blog schrieb: „Eine Partei kann und darf nur der Türöffner für das Volk sein. Wenn eine Partei die Macht nur für Einzelne will, wird sie zum Teil des Systems. Dafür lohnt der Kampf nicht.“

COMPACT ist kein Verlautbarungsorgan der AfD. Es gehört zu unseren Aufgaben als unabhängige Journalisten, den Finger in die Wunde zu legen, auch bei Parteien und Bewegungen, denen wir nahestehen – vielleicht sogar gerade da. Diese Wächterfunktion ist die Aufgabe von Journalismus – sonst ist er nur eine Form von PR.

Unterstützen Sie unseren unabhängigen Journalismus mit einem Abo – hier abschließen!

Dass Sie Björn Höcke und seine Anhänger aus der AfD werfen wollen, ist ein schwerer Fehler. Sie schaden damit nicht nur der Partei, sondern der gesamten Opposition im Land – während die Blockparteien sich ins Fäustchen lachen. COMPACT wird nicht aufhören, diese Spaltungspolitik zu kritisieren.

Wir bitten unsere Leser und Freunde:
Unterstützen Sie unsere juristische Verteidigung gegen Frauke Petry.
Nachdem wir die Unterlassungserklärung abgelehnt haben, wird es vermutlich zum Prozess kommen.
Wir bitten um Spenden mit dem Stichwort „Frauke Petry-Prozess“ auf das Konto:
COMPACT-Magazin GmbH
Mittelbrandenburgische Sparkasse
IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49
BIC: WELADED1PMB

Sie können Ihre Spende natürlich auch via Paypal senden an: verlag@compact-mail.de  
Oder an shop@compact-mail.de
Für den Kampf um unabhängige Berichterstattung brauchen wir Ihre Stimme. Unterstützen Sie uns mit Ihrem Abo des COMPACT-Magazins. Abo: hier abschließen

Anzeige



Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

440 Kommentare

    • heidi heidegger am

      die heidi weiss es: a lesser god! ja wenn diese kinder nun mal da sind, also nicht Petrys kinder etzala, dann muß man vernünftig sein und JE bitten’S anzurufen *to show her who’s boss*, hehe. schließlich ist’S nicht robert mugabe, auch wenn’S sich bissi so geriert, gell?!

  1. heinrich v. weyde. am

    SCHADE SCHADE, SO EIN GEFETZE, DASS TUT NICHT GUT, aber die afd muss unterwandert sein.
    dieser bescheidene høckefehltritt sollte von den eigenen leuten unter den teppig gekehrt werden aber die machen sich geradezu die hosen voll und geben sich’s selbst mit der nazikeule.
    frauke p. hat es bei ihrem besuch in israel wohl versprochen so ein verhalten zu praktisieren und wenn als næchstes von der afd zu høren ist: "DEUTSCHLAND VERRECKE" dann wars das wohl.
    das grosse einmal eins der selbstachtung für die deutschen muss uns eingegendert werden sonst wird sich jeder gute ansatz wieder selbsst zerlegen.
    https://www.youtube.com/watch?v=28svsoq4esQ

  2. Gut, dass Frau Petry noch rechtzeitig ihr wahres Gesicht gezeigt hat. So sollte sich die ganze Kraft derjenigen, die eine Änderung wünschen auf auf die DM (Deutsche Mitte) richten, die wohl im September mit antreten wird.

    • Super eingefädelt vom Establishement. Alle Achtung! Jetzt wird die DEUTSCHE MITTE ins Spiel gebracht und damit ist die wahre Opposition gespalten und bringt es unter 5%, vielleicht auch auf 7%. Jedenfalls zu wenig, um die Betonköpfe der Einheitspartei CDU/CSU/SPD/FDP/LINKE/GRÜNE zu gefährden.

    • ich kann Frau Petry verstehen es wurde viel über Sie auch hier geschrieben wo nicht in Ordnung war und daher muss man das verstehen. Das was Herr Höcke gesagt hat das ging einfach nicht er hätte wissen müssen das er der AfD schadet und auch dem ENF.

  3. Rechtsstaat-Radar am

    Kompliment an das "COMPACT Magazin für Souveränität"!

    Wenn eine der übelsten Intrigantinnen aus der Polit-Szene der Bunten Republik, wenn also die öffentlich bereits nach Stuttgart, nach Erfurt und nach Potsdam übergriffig gewordene Intrigantin Frauke Petri, die in "ihrer" Stadt Dresden noch immer nicht den kurzen Weg zu den Spaziergängern von Pegida für ein kurzes Pläuschchen hat finden wollen, nun gegen COMPACT vorgeht, dann ist das ein Beleg dafür, dass eine Intrigantin wie Petry Sie und Ihr Magazin ernst nimmt, weil man Sie inzwischen ernst zu nehmen hat. Sie werden gehört und gelesen und das weiß die Intrigantin auch ganz genau. Das ist der Grund dafür, warum sie jetzt eine juristische Attacke gegen Sie reiten will.

    Viel Feind, viel Ehr‘!

    Petry hat sich mit dem von ihr mittelbar veranlassten Parteiausschlussantrag gegen den profilierten und bei AfD-Wählern äußerst beliebten AfD-Spitzenpolitiker, Björn Höcke, selbst abgewickelt. Das hat eine wie Petry bloß noch nicht begriffen.

    Die Wähler der AfD werden es ihr niemals vergessen und verzeihen, dass sie sich, die sie auch noch an der Spitze der AfD stehen möchte, mit unerträglichen Figuren, wie etwa einer Caroline Kebekus (Ehefrau von Serdar Somuncu?) oder dem enthaarten Speckgesicht der "heute show" und anderen Linksextremen Systemlingen gemein gemacht hat, um den beliebten, profilierten und allseits gern an der Spitze der AfD gesehenen Björn Höcke politisch zu ermorden.

    Frauke Petry ist politisch bereits tot und es war politischer Selbstmord!

    Und die anderen 8 der 9 Stimmen gegen Höcke (Mitglieder des Bundesvorstands) müssen wissen, dass auch sie jetzt auf dem Radarschirm zur Aufspürung und Vernichtung von Infiltranten und Hochverrätern in den Reihen der AfD sind.

    Frau Petry, Frau (?) Weidel, Frau von Storch, es wird Zeit für Sie zu gehen!

  4. Alles in allem wunderbar. RT hat immer mehr Trolle im Laufe der Zeit dazugewonnen, das ist ein zeichen das man sie ernster nimmt in diesem Informationskrieg. Auch auf Compact steigt die Anzahl der Trolle immer stärker an, wunderbar, man nimmt euch ernster 🙂 Höcke hat offenbart, wo sich der Riss in der Partei immer noch langzieht, Menschen für die die LAternative die letzte Hoffnung ist und diese, welche sie immer noch benutzen um ihre Egotour zu fahren und Macht,Ruhm und Reichtum zu bekommen, weil es dem Zeitgeist entspricht. Ein Herr Pretzel und eine Frau Petry sind Zeitgeist, ebenso Goldmann Weidel. Ich mag den Zeitgeist nicht, ich finde ihn oberflächlich und egoistisch, unverbindlich und kurzsichtig. Mal schauen was nun die Basis sagt, immer mit der Ruhe, da wird sich noch einiges bewegen in den kommenden Monaten.

  5. die Frauke hats bestimmt ncht so gemeint oder hat sie den so viel beschworenen Willen zur Macht

    • heidi heidegger am

      du, nee du, weissu *wille zur macht* hat Nietzsches schwester (biiiatsch..sorry!) versaut irgendwie, hihi. mussu aber @cäp fragen für weiteres, falls der olle seebär mal nicht gerade textwüsten in fremden foren produziat. der fremdelt mir eh zu viel, lately..achach.

  6. AfD = Aspiranten für Diäten und Dienstwagen
    schrieb ich schon anderswo vor einem Jahr. Bedauerlich bestätigt zu werden.

  7. JETZT ZERLEGEN SICH DIE STATISTEN SELBST?
    GEHT´S EIGENTLICH NOCH BLÖDER, DIE ALTPARTEIEN WERDEN SICH FREUEN!

    SOMIT IST DIE LETZTE HOFFNUNG AUCH VERTAN!
    ARMES DEUTSCHLAND!!!!!

      • Obiwan (G)enobi am

        @Libertas

        Sorry – ich muss Dich enttäuschen. Es gibt keine Hoffnung mehr für Deutschland und auch keine Alternative. Es ist hier nicht wie bei Star Wars, es gibt nicht noch einen Skywalker. Unsere Alternative hat sich gerade selbst zerstört, geblendet durch die Verlockungen eines hochrangigen Politikerlebens. Das Imperium hat gesiegt.

        Möge die Macht mit uns sein.

    • Rechtsstaat-Radar am

      Nein, OMI, die weibliche Kurzhaarvariante von Pretzell, auch als Intrigantin Frauke Petry bekannt, zerlegte sich durch das Betreiben eines Parteiausschlussverfahrens gegen Björn Höcke selbst.

      Und dieser politische Selbstmord der weiblichen Kurzvariante von Pretzell wird unumkehrbar beschleunigt durch den Zeitpunkt der Petry-Intrige. Diese Kurzhaar-Frau hat damit der Partei und den vielen Wählern der AfD den größtmöglichen Schaden zugefügt. Dafür muss sie aus der AfD eliminiert werden. Und auf dem Weg dorthin wird sie zuerst entmachtet, dann ausgeschlossen.

      Und angesichts von Anlass und Zeitpunkt der Abstimmung über Höckes Parteiausschluss sind auch die übrigen 8 der 9 Mitglieder des AfD-Bundesvorstands vom Abwehr-Radar-Schirm der AfD erfasst und als Infiltranten und nahezu voll entwickelte Larven des mustergültig volksfeindlichen Altparteien-Systemlings identifiziert, die für den Ausschluss von Höcke gestimmt haben.

      Lediglich Dr. Gauland, Prof. Meuthen, Paul Hampel, und Andre Poggenburg haben sich als loyal gegenüber der AfD und ihren Wählern sowie dem deutschen Volk, das so dringend auf den mächtigen Gegenschlag des Bürgertums gegen die rot-giftgrüne jahrzehntelange Dauervergewaltigung gewartet hat, erwiesen.

      Besonders enttäuscht hat mich Oberst a.D. Pazderski. Aber was will man auch von einem Offizier der Bunten Armee, einer Kunstschöpfung der Westalliierten mit 100 Prozent Traditionsabriss zu allen deutschen Armeen zuvor, zu unseren Vätern, Großvätern und Urgroßvätern, erwarten!

  8. Mathias Baumgärtel am

    Es ist nun das zweite Mal, dass ich wegen nicht veröffentlichter Zuschriften reklamieren muss. Was seid Ihr für merkwürdige Gesellen, wenn Ihr offensichtlich unbequeme Fakten nicht zur Kenntnis nehmen wollt und damit einer aus meiner Sicht wichtigen Debatte den Riegel vorschiebt? Was will ich also? Ich will, dass Ihr und dass diese AfD-Führung klarstellt, was da von Pretzell in Koblenz zu Israel gesagt wurde. Wieso sollte sich die AfD Israel als Vorbild nehmen? Wieso auch äussern sich Wilders und andere europäische sog. Rechtspopulisten auffällig Israel-orientiert, besonders Wilders, der Israel geradezu als Leuchtturm und Leitbild herausstellt!
    Ist es das, was euch an meiner Frage stört. Ist da womöglich etwas dran an einer zionistischen Unterwanderung dieser Bewegungen, einschliesslich AfD? Wenn Ihr dazu nicht Stellung nehmt, nicht wollt oder nicht dürft, bleibt dann ja nur eine Schlussfolgerung: es ist was dran an meinem Verdacht. Und wenn das so ist, dann ist diese AfD sowieso nicht wählbar, nicht für Leute, die denken können und endlich einmal Wahrhaftigkeit in wenigstens die deutsche Politik bringen wollen. Also, der Ball liegt bei euch..

    • *Mathias Baumgärtel

      Interessant, was Sie da schreiben.

      Das würde mich auch interessieren, ob bei der AfD eine zionistische Unterwanderung möglich ist.

      Überhaupt scheint es so manchem Protagonisten und Blog, siehe M. Stürzenberger, pi-news, JF, ein besonderes Bedürfnis zu sein, sich als dezidierte(r) Israel-Freund(e) auszuweisen.

      Grundsätzlich habe ich nichts gegen jedwede Freundschaft, aber sie wie eine Monstranz vor sich herzutragen wenn es sich ausschließlich um Israel handelt, macht mich irgendwie stutzig.

      Vielleicht könnte das bei COMPACT mal thematisiert werden?

    • Der Zweck heiligt die Mittel

      Das fängt schon mal bei der Auswahl der Fotos an.
      Wie oben am Petry-Foto zu sehen ist.
      Compact ist da kein Gramm besser als die "Lügenpresse".
      Fotos lügen nicht?
      Soll das ein Witz sein?

    • Zitieren Sie mal richtig, nämlich den Satz vollständig: "Israel ist unser Vorbild zum Umgang mit dem Islam!"

      Gemeint mutmaßlich dem Satzsinne nach, sich wie Israel dem Islam gegenüber wehrhaft zeigen!!

      Noch Fragen ??!

  9. Über die Kommentare hier kann ich nur den Kopf schütteln, "da wendet sich der Gast mit Grausen " ( Schiller) im Gegensatz zu Höcke nenne ich den Zitatgeber.
    Das hier für alle möglichen Splitterparteien und da gehört Lucky und die Deutsche Mitte dazu. Das wollen die Gegner. Jede Partei hat interne Probleme. Ich finde es gut wenn es mehrere Flügel gibt. Keine Partei im konservativen Bereich außer der AfD hat eine nennenswerte realistische Chance im Bunten Tag. Der Disput wird sich lösen. Diskurs ist Teil echter Demokratie. Was Deutschland für eine Staatsform ist.. und ob das alles recht und richtig ist will ich nicht diskutieren. Jeder der das in Frage stellt, soll sich überlegen welche Konsequenzen es hätte. Und ob man dies auf friedliche Weise für ein friedliches Deutschland erreichen kann. Mag sein das die AfD eine "Systempartei" ist, aber man kann ein System nur von innen heraus verändern. Und es geht nicht von jetzt auf gleich.

    • "(…) man kann ein System nur von innen heraus verändern."

      Ihrer Meinung nach hätten wohl alle DDR-Bürger
      zur Stasi gehen sollen, um das Unrechtssystem DDR zu verändern?!

      Noch ist die AfD keine Systempartei. Aber Teile davon machen sich gerade auf den Weg.
      Von diesen Teilen sollte sich die AfD getrost trennen. Wie damals vom Herrn Lucke, der war auf dem selben Weg. Und Herr Pretzell hat in NRW hinlänglich unter Beweis gestellt, welch‘ Demokrat er ist. – Einfach nochmal häuten, liebe AfD!

      • Die DDR hatte die BRD. Wen haben wir. In diesem System gäbe es (gerade noch) Möglichkeiten von innen heraus etwas zu ändern. – Das Problem ist, dass viele nichts ändern wollen obwohl es die Möglichkeit gibt. Die linke Seite nutzt das System um es von innen heraus zu ihren Gunsten zu verändern.
        Der Grund ist wer sich nichts erarbeitet hat, hat auch nichts zu verlieren. Die Konservativen sind die Mittelschicht, die möchte erhalten was sie hat und klebt daran und fürchtet das Risiko. Die Reiche Elite.. hat hier einen einfachen Hebel, wenn nicht hier dann eben woanders.. USA, CH, ist mir noch egal. und das Druckmittel Dann verlegen wir eben unsere Unternehmen…
        So ist es auch innerhalb der konservativen Parteienlandschaft. Die AfD wird sich schon finden. .. Die Personalprobleme werden sich lösen. Das Programm stimmt. Und in NRW steigen die Werte für die AfD wieder. Daher, so langsam dringen die Probleme in Frankreich in die deutschen Köpfe, der Hauptstrom kann es nicht mehr unter den Teppich kehren. Die AfD ist eben pluralistisch und keine 10 Minuten dauerklatscher wie die CDU. Nur eine Partei mit Diskurs lebt. Das mag ich.

      • @ KlaRie am 20. Februar 2017 22:32

        Wir haben zwar heute kein Westfernsehen, an dem wir uns orientieren können – dafür haben wir aber das Internet (deshalb springt bspw. ein Genosse Maas ja so im Dreieck und seine Genossin Kahane beäugt’s durch ihre dunkelrot verschleierte Brille) und inzwischen auch "eigene" Medien; die da wären: Compact, sezession, eigentümlich frei und auch die JF (um nur einige zu nennen). Außerdem gibt’s Pegida, die Identitären, EinProzent etc. – Das wissen Sie alles selbst …

        Und ob der schmachtende Blick der Ossis per TV gen Westen nicht einem Trugbild aufgesessen war, ließe sich trefflich diskutieren.

        – – –

        "Die AfD wird sich schon finden."

        Aber bitte rasend schnell! – Viel Zeit für weitschweifende Richtungskämpfe
        hat unser Volk nämlich nicht mehr. Einigeit macht stark.

        – – –

        "Die AfD ist eben pluralistisch und keine 10 Minuten dauerklatscher wie die CDU."

        In diese Richtung scheint mir das Doppel-P die AfD allerdings führen zu wollen.

        – – –

        "Nur eine Partei mit Diskurs lebt. Das mag ich."

        Na, da sind wir uns ja wieder einig. Das mag ich nämlich auch. Und genau deshalb ist der Antrag gegen Höcke (und möglicherweise Poggenburg) parteischädigend.

        – – –

        Ossis und Wessis scheinen politisch recht unterschiedlich aufgestellt zu sein. Mich deucht, im Westen hätte man gerne wieder so eine CDU/FDP wie in den 1970er und -80er Jahren – als die Welt noch in Ordnung war. Dabei übersieht man allerdings recht blauäugig, daß bereits spätestens damals die Weichen für die heutige Misere gestellt wurden. Mit solcherlei Politfiguren kommt man vom Regen in die Traufe.

        Die Ossis scheinen es dagegen etwas rabiater zu bevorzugen. Sicherlich deshalb, weil sie politisch desillusionierter und materiell weniger abgesichert sind. – Vielleicht sollte eine Partei die alle bedienen will (und muß), diesen Umständen mehr Aufmerksamkeit zuwenden.

        M.p.G. – W.H.

  10. Ich war gestern auf einer AfD Veranstaltung mit der Gastrednerin Alice Weidel. Am Auftritt der Vorredner konnte man eine 100% ige Distanzierung gegenüber Herrn Höcke spüren. Die Argumentation hat mich überzeugt, obwohl ich kein Gegner von Björn Höcke bin. Einige Mandatsträger sind es einfach leid, sich andauernd nach Höcke Reden gegen ihre Überzeugung rechtfertigen zu müssen. Ja, auch wenn ich Herrn Höckes Thesen teile, haben wir doch im Wahljahr 2017 sehr viel interessantere Themen als unseren bescheuerten Schuldkult! Sorry aber konstruktiver Wahlkampf geht anders, das verstehe ich sogar als Laie. Und wenn wir hier im Forum aufeinander losgehen, scheint mir das unserer Sache auch nicht zu dienen!
    P.S. die Aktion Frauke Petry / Marcus Pretzell gegen das AfD unterstüzende Compact Team ist natürlich auch voll daneben!

    • So so. 100 % Zustimmung für Weidel?!

      Höcke ist am Samstag in Thüringen gefeiert worden.

      Da bleibt nur eins: Mauer hoch.
      Und diese Weidel soll bleiben, wo der Pfeffer wächst, nämlich im Bunten Westen.

    • Andreas Walter am

      Das sehe ich nicht so, weil eben genau dieser Schuldkult uns auch in der Migrationsfrage derzeit einen Fehler nach dem Anderen machen lässt.

      Es sei denn, sie Wünschen sich Deutschland als VSA 2.0, als weiteren Multikultisaustallstaat, der letztendlich nur zur Verblödung, zur gänzlichen Kulturlosigkeit und zum Kulturmarxismus führt.

      Zu die Einschaltquote bestimmt das Programm, zu Brot, Macht, Geld und Spiele als Maxime.

      Zu fressen, ficken und besoffen sein, sind des kleinen Mannes Sonnenschein. Der kleinste Nenner eben, auf den man sich aber mit den echten Muslimen auch nicht einigen können wird.

      Ihr wollt alles, und werdet am Ende darum nichts haben. Nichts ausser Ramsch, Schrott, Plastik.

      Geist versus Materie. Gibt’s beim Geist, im Geist keine Einigkeit, sink alles automatisch tiefer, weiter runter in die Materie, bis hinab zum physischen Krieg, auf der niedrigsten Stufe der Uneinigkeit, bis zur gegenseitigen, physischen Vernichtung. Egal ob als Klassenkampf, Religionskrieg oder "Rassenvernichtung", Vernichtung einer fremden Ethnie und Kultur.

      Die aber auch die Eigene sein kann, wenn man sich verschätzt, überschätzt, fehlgeleitet wird..

    • Was Sie schreiben, klingt recht paradox, meinen Sie nicht?

      "Die Argumentation hat mich überzeugt, obwohl ich kein Gegner von Björn Höcke bin. (…) auch wenn ich Herrn Höckes Thesen teile (…) Und wenn wir hier im Forum aufeinander losgehen, scheint mir das unserer Sache auch nicht zu dienen! (…) die Aktion Frauke Petry/Marcus Pretzell gegen das AfD unterstüzende Compact Team ist natürlich auch voll daneben!"

      Wasch mir den Pelz, aber mach micht nicht naß.

      Und den Schuldkult empfinden Sie als "bescheuert"?! – Ich auch. Und genau deshalb – weil der Schuldkult ein nicht unerheblicher Teil des deutschen Dilemmas ist – gehört er auf die Tagesordnung!

      Sie scheinen mir von "der Argumentation der Vorredner" arg beeinflußt.
      Das scheint ihr Handicap zu sein. Was erwarten Sie von Frau Weidel und Co.?

  11. Rumpelstielz am

    Ich sage es nicht gern, aber Petry hat sich selbst als unfähig erwiesen den Laden zusammen zu halten. Am besten Sie geht. Führungsschwäche ist absolut tödlich für eine Partei. Tun Sie uns allen einen Gefallen und verschwinden Sie in die Versenkung. Als es an der Zeit war die Lügenpresse, wegen Falschdarstellungen (causa Höcke), zu bekämpfen haben Sie geschwiegen. Jetzt wäre es an der Zeit – halten Sie Ihren Mund.

  12. heidi heidegger am

    als oberfrauenversteher frage ich die pfarrhausflüchtige: covergirl für die COMPACTfirst! war wohl zu wenig, häh? centerfold läuft aber nicht mit/in diesem prächtigen familienmagazin m. w.

    die *prä-HLG-KONKRET-zeiten* sind nunmal vorbei und kommen nie mehr wieder, oder? *schneuz*

    • heidi heidegger am

      ja, Meddl Loide, waswolltihr? bin halt inner atmo der frauenverehrung aufgewachsen, wie martschello masturbiani, hihi und trainiere heute noch gelegentlich ämm.. ahso, ich werde diese ährobik-truppe BundDer(süßen)Mäuse nennen, was dagegen, häh?

      zacknweg

      https://www.youtube.com/watch?v=L_fCqg92qks

  13. DerSchnitter_Maxx am

    Ach so … `ne dezente Frage: Warum soll Hoecke ausgeschlossen werden ? … ich meine … Ist es denn kein Denkmal der Schande …?! Man koennte da locker auch … ein Denkmal der Unterdrueckung … draus machen !

    Zeige mir jemand eine Nation, welche keinen Dreck am Stecken hat … sich selbst in diesem Dreck suhlt und ununterbrochen, selbstwillig und selbstgeisselnd damit besudelt ?! Und wenn man darueber mal ein Wort verliert, dass das mal aufhoeren soll(te) und koennte, es gleich wieder, relativierend, duckmaeuserisch und selbstverachtend, mit dem Finger, auf sich zeigend … ohne zoegern, verurteilt und abstraft – Zeige es mir jemand ?!

    • Die volle Wahrheit … oder nicht?

      Es ist nach meiner Ansicht eine Folge der Artikel in der "Lügenpresse", daß die Leute weitgehend glauben, Höcke werden wegen der Formulierung "Denkmal der Schande" diesem Ausschlußverfahren unterzogen.

      (In der Rede hieß es:
      "Wir Deutschen – und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben – wir
      Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz
      seiner Hauptstadt gepflanzt hat.")

      Das ist aber nicht so.
      Die Argumentation der Mehrheit der Bundesvorstände der AfD geht umfassender darüber hinaus.
      Es gibt eine kommentierte Fassung von Höckes Rede; es gibt diverse Mails an die Mitglieder.
      Ich bitte, bei der AfD um Einsicht anzufragen, sofern Sie interessiert sind.
      Selbst möchte ich nichts ungenehmigt weitergeben.
      Man ist ja heutzutage auf der vorsichtigen Seite, wenn das Thema Datenschutz nur in die Nähe rückt.
      Generell wird Höcke vorgeworfen, er wolle den Charakter der AfD in Richtung weit rechtslastig verändern. Es wird insbesondere die Wortwahl im Verhältnis zu historischen Begebenheiten zur Zeit des Dritten Reiches kritisiert.

      Ob das dann ausreicht zu den getroffenen "extremen" Maßnahmen?
      Ich selbst wäre liberaler in den Folgerungen.

      Mit alternativen Grüßen
      Zuschauer

  14. Dr. Maass, Kurt Joachim am

    Ken FM rief umlängst zum Wahlboykott auf.

    https://www.youtube.com/watch?v=PuSJlRx_G3A

    Vor folgendem Hintergrund ist das nachvollziehbar.

    Hintergrundinformation:

    https://www.youtube.com/watch?v=oCLXbEDFp2w

    BRD Wahlrecht ist verfassungswidrig und damit der Gesetzgeber illegal.

    Hier sehen wir, weshalb wir bald aus unseren Häusern geworfen werden dürfen. Ganz legal. Wir sind selbst schuld.

    https://www.youtube.com/watch?v=8sVPCI2bKG4

    Wie wir uns de jure und de facto zum Sklaven freiwillig degradiert haben.

    Es scheint tatsächlich so, dass man dem Wahlsystem die Absage durch Ignoranz erteilen sollte.

    Einen positiven Nebeneffekt hat der Boykott zudem:

    Durch geringe Wahlbeteiligung erhalten die Oppositionsminderheiten, die erst einmal ihre Stammwählerschaft haben ( die erst einmal als neuer Besen besser sind ( sie werden es nicht bleiben )) prozentuale Vorteile.

    So torpediert man die aktuelle Deutschvernichtungspolitik und unterstützt trotzdem kein illegales Wahlrecht.

    Vor der Problematik mit dem illegalen Wahlrecht ist auch zu sehen, was Merkel derzeit versucht: Wahlrecht für Einwanderer ohne Deutschen Personalausweis. So versucht sie, Wähler zu generieren und wir lassen es zu.

  15. Es ist nahezu alles gesagt worden, jetzt wird es Zeit zu einer Handlungsanleitung (in einem neuen Artikel) und zwar so:

    Erstens: Bei der Fortsetzung des sächsischen AfD-Parteitags Dringlichkeitsantrag einbringen, Petry von Platz 1 und Landesparteivorsitzes kippen und Jens Maier von Platz 2 auf Platz 1 heben

    Zweitens: Martin Renner und Wahlkampflokomotive Nr. 1 stürzen die unselige FDP-Brezel

    Drittens: Die unseligen 9 nacheinander aus dem Bundesvorstand entfernen. Driesang und Weidel zuförderst, da übelste Intriganten.

    Viertens: Systematische Schwächung Petrys im Bundesvorstand. Beim kleinsten Fehler raus mit ihr!

    Soll sich das Pleitepärchen doch in der freien Wirtschaft bewähren – ach ne, hatten sie ja schon vergeblich versucht.

    Die Punkte 1 und 2 schnellstmöglich und dann mit Volldampf gegen die umvolkenden Blockparteien!

    • Guten Tag Eckard,

      Ja, dann stellen Sie mal die Anträge. Ich bin kein AfD Mitglied.

      Frau Weidel würde ich aber nicht als Intrigantin bezeichnen. Sie hat nie etwas anderes gesagt und kann mit dem national-konservativen Flügel wenig anfangen. Da sie dieser Überzeugung ist, war ihr Stimmverhalten konsequent. Es ist ihr gutes Recht. Viel interessanter sind ja die vier Stimmen der fast unbekannten Beisitzer und vom Schatzmeister plus Stellvertreter. Die kennt kein Mensch. Die politische Einflussnahme von Petry auf diese Leute dürfte interessant zu untersuchen sein. Dann könnte man mal ein paar Journalisten drauf ansetzen.

      Weidel macht hauptsächlich Sachpolitik und steht unter spezieller Förderung von Petry, was man an der Anzahl der Beiträge abzählen kann, die Weidel auf der AfD Webseite veröffentlichen darf. Ihre finanzpolitischen Beiträge und Positionen sind sehr gut und man kann nur hoffen, dass sie sie selbst schreibt.

      Sie will auch nichts mit dem COMPACT Magazin zu tun haben, Denn in der Jungen Freiheit veröffentlich sie fleissig und gibt Interviews. Im COMPACT Magazin haben wir noch nichts von ihr gehört. Es gibt von Petry Pretzell wohl die strickte Anweisung das Magazin zu boykottieren.

      Grüsse,

      HvH

      • swissmanblog am

        Ich bin und bleibe Abonnent des CM und zwar aus guten Gründen. Kein anderes Magazin in der BRD ist derzeit in der Lage, eine solche die Breitenwirkung zu erzielen. Und das ist bitter nötig.

        Man muss ja nicht mit jedem Artikel völlig einig sein, aber die haben Mut, sogar zur Selbstkretik. Weiter so. Danke.

    • EIN BESORGTER MIT IDENTITÄT ! am

      Nein das ist nicht zu begreifen.? Eine journalistisch perfekte Berichterstattung wie von COMPACT zu kritisieren und auch dagegen vorzugehen ist absolut falsch und unnötig! Eine Partei in der so viele konservative Kräfte ihre Chance sehen, schnellstmöglich den Wandel in der BRD zu vollziehen, ist für mich sehr bedenklich! Jetzt gilt es die momentane Lage zu beurteilen und diese Lage stellt sich für uns Patrioten nicht rosig dar. Daher sollte langsam damit begonnen werden, Einheit aller noch konservativen Kräfte zu Bündeln, anstatt sich zu zerfleischen! Die Führung der AFD darf nicht das Ziel aus den Augen verlieren und das sollte sein: Entmachtung der Einheitsparteien und der EU Diktatur! Besinnt euch mal wieder auf die Ziele und nicht auf Posten in der AFD!

  16. Souveränität beginnt im Individuum

    Praktisch alle Parteien werden von Egomanen, Psychopathen und Hochstaplern angeführt.
    Intern sind sie verfilzt mit Dritt-Mächten, nach außen geben sie sich eigene Profile, damit
    diverse Wähler sich mit ihnen identifizieren können.
    Wenn man das Blendwerk mal beiseite schiebt, dann bleibt da nur noch eine Partei.

    Die Mitglieder und Anhänger der Alternative für Deutschland haben jetzt die Wahl:
    Ihre Partei versinkt im Sumpf der Verkommenheit, wie es die anderen bereits vorgemacht
    haben, oder sie befreien sich von den korrupten Egomanen.

    Letzteres wäre die einzige echte Alternative, die Deutschland (und den Rest der Welt)
    aus dem Sclammassel herausbringt.

    Und denke immer daran: Souveräne Menschen brauchen keine Mitläufer, sind nicht auf
    Duckmäuser angewiesen.Wir sind frei und freuen uns auf den Tag, da Mutter-Erde den
    ultimativen Rundumschlag auslöst.

    • Manfred aus München am

      Bei diesem Beitrag unterschreibe ich jede Zeile, CEMLO. Danke, und Grüße aus München

  17. Sascha Grosser am

    Oh je, oh je. Traurig zu sehen, wie sich die AfD zunehmend selbst demontiert. Für September 2017 hätte sie eigentlich eine wählbare Alternative zum gleichgeschalteten Einheitsbrei darstellen können. Mit diesere Art des Umgangs innerhalb und ausserhalb der Partei zeigt sie aber, dass sie es wohl doch nicht ist….

    • Nein, Streit ist in einer lebendigen Partei an der Tagesordnung. Weil es diesen in den Altparteien ja nicht mehr gibt, leidet Deutschland unter der verfassungswidrig handelnden Allparteienregierung.

      Da die AfD ja auch ein geringes Wahlkampfbudget hat, ist diese Art der Werbung zwar nicht die Beste, aber die AfD bleibt im Gespräch und ihr Name gräbt sich immer tiefer in das Bewusstsein der Menschen ein. Trump musste ja auch permanent klappern, um gegen das Wahlkampfbudget von Hillary Clinton anzukommen.

      Warten wir die Wahlergebnisse mal ab. Egal wie es ausgeht. Ich weiß, was ich im September wähle.

      Grüsse,

      HvH

  18. Graf von Stauffenberg am

    Wieder hat Frauke Petry ihre Finger zu einer Raute geformt. Treten Sie zurück, Frau Petry! Tun Sie es für ihre Kinder! Herr Meuthen wird die AfD wieder zur alten Stärke führen

  19. Dr. Semmelweiss am

    Alles pure Propaganda – um Höcke, die Petri und die alternativlose Alternative für Deutschland.

    Genauso wie das tolle Wahlplakat von Roman Herzog – ES MUSS EIN RUCK DURCH DEUTSCHLAND GEHEN !!

    Einst wurde das Wahlplakat kritisiert, weil es zu damaligen Zeiten zu teuer war und nur einen hohlen Rentnerspruch vertextete.

    Einer hohler Wahlslogan, welcher im Grunde auch gar keiner war,
    weil der Bundespräsident nur in einer Strichlistenwahl durch den Bundestag gekürt wird;

    so hätte es auch diesen dummen Ruck-Spruch auf bundesweiter Verplakatierung gar nicht gebraucht.
    Das Geld hätte man sich sparen können.

    Genauso hirnverbrannt, waren die Festreden zum 70.Jahr Feier der Bay.Verfassung im Dezember 2016;
    eine Landesverfassung die bis 1998 die Todesstrafe in sich trug.

    Also zu was hier eine 70 Jahr Feier ? – zu einer despotisch rückständigen Verfassung,
    die man in einer Nacht-und Nebelaktion erst kurz vor der Jahrtausend-Wende irgendwie Rechtsfähig korrigieren mußte ?

    Wenn überhaupt hat die Bay.Verfassung erst seit 18 Jahren eine quasi menschenrechtliche Zulassung erfahren; kann aber immer noch als ein zerrupftes Flickwerk angesehen werden,
    welches unter der Fuchtel der zur Zeit in der München residierenden Franken-CSU weiteren Schönschreibe Wettbewerben ausgesetzt sein wird.

    Und wo bleibt die Alternative für Deutschland eigentlich in Bayern ?

  20. Obwohl ich nicht weiß, was Fr. Petry zu Beginn der AfD im Sinn gehabt hat, aber der aktuelle Status der AfD deutet darauf hin, dass sie die Möglichkeit einer repräsentativen Partei für die patriotischen Bürger ihrer Heimat verworfen hat.

    Vielen Dank an die Compactführung für ein realistisches Reporting.

  21. Bernd Nowack am

    Björn Höcke auf seiner Dresdener Rede:

    „Mit Bernd Lucke sind nicht alle die gegangen, die ihren Frieden mit der Rolle eines Juniorpartners in einer zukünftigen Koalition mit einer Altpartei gemacht haben. Manche von ihnen, manche von diesen Luckisten, sind geblieben. Das sind die, die keine innere Haltung besitzen, die Establishment sind und Establishment bleiben wollen oder so schnell wie möglich zum Establishment gehören wollen.

    Und, liebe Freunde, nicht wenige von diesen Typen drängen jetzt gerade in diesen Wochen und Monaten als Bundestagskandidaten auf die Listen oder als Direktkandidaten in den Wahlkreisen entsprechend nach vorne. Und nicht wenige werden – das muss man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden. Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen bei den Frei-Fressen- und Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten.

    Und nicht wenige werden nach relativ kurzer Zeit nur eins wollen: Dass es für sie so lange so bleiben wird wie es dann sein wird.“

    Es ist unglaublich! Da will die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry das Magazin „Compact“ verklagen, ausgerechnet das einzigste deutsche Polit-Magazin, welches nicht zur Lügenpresse gehört und seit seinem Bestehen ein Journal der Bürgerbewegung ist. Grund: „Compact“ hatte behauptet, der Vorstoß zu dem Parteiauschlußverfahren von Björn Höcke wäre von ihr gekommen, was sie jetzt abstreitet.

    Dokumente, die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (net) vorliegen, legen allerdings den Verdacht nahe, daß Petry in einer Januar-Sitzung des Bundesvorstandes tatsächlich die Antragstellerin war. Bei den Dokumenten handelt es sich um Protokollentwürfe von Bundesvorstandssitzungen der Partei. Diese Entwürfe werden nach der Sitzung angefertigt, die Ergebnisse der Sitzung sind darin vermerkt. Das endgültige Protokoll hingegen wird erst Wochen nach der Sitzung angefertigt

    In dem „Protokollentwurf der Präsenzsitzung des AfD-Bundesvorstandes“ am 20. Januar wird Petry ausdrücklich als Antragstellerin des „Antrags auf sofort einzuleitendes Parteiausschlussverfahrens nach §7 (5) Bundessatzung gegen Björn Höcke“ bezeichnet. Dieser „Beschlussantrag 1“ ist mit dem Kürzel „FP“ gekennzeichnet, die in Vorstandskreisen übliche Abkürzung für Frauke Petry. Ein Teilnehmer der Sitzung bestätigte FAZ.NET, dass Petry im Januar die Antragstellerin war, wie der Protokollentwurf es festgestellt hatte. Am 13. Februar fand wieder eine Sitzung des Bundesvorstandes statt, diesmal als Telefonkonferenz. Deren Protokollentwurf liegt FAZ.NET ebenfalls vor. In der Sitzung wurde die Beantragung von Höckes Ausschluss beim Parteischiedsgericht tatsächlich beschlossen. Diesmal wurde der Tagesordnungspunkt allerdings mit „JF“ markiert, das ist das gängige Kürzel für das Bundesvorstandsmitglied Julian Flak. Die Dokumente legen also nahe, dass Petry am 20. Januar dem Bundesvorstand einen Parteiausschluss von Höcke vorgeschlagen hat – dass bei einer weiteren Sitzung dieser Antrag aber von Julian Flak gestellt wurde.
    -Infos aus FAZ.Net –

    Da hat also die Petry, bei dieser Sachlage nichts weiter zu tun, „Compact“ zu verklagen? Dies, obwohl sie und ihre Brezel (ihr Mann Pretzell) es doch waren, die mit aller Macht Höcke aus der Partei raus haben wollen, dies auch immer wieder bekundet haben, um die Partei AfD auf bürgerlichen Mainstreamkurs zu trimmen, und sie hat ja auch selbst bei der Bundesvorstandssitzung für den Rausschmiß Höckes gestimmt und sie tönte zu den Medien, daß Höcke eine Belastung für die AfD sei!

    Nein, eine Belastung für die AfD ist diese Frau, namens Frauke Petry!!!

    Übrigens, schon vor Björn Höcke gab es prominente Kritiker des Berliner Holocaust-Mahnmals oder der besonderen Form der deutschen Geschichtspolitik. Genannt seien hier nur Martin Walser, Rudolf Augstein und Franz-Josef Strauß. Von letzterem gab es die Aussage, daß Vergangenheitsbewältigung als gesamtgesellschaftliche Daueraufgabe ein Volk lähmen würde.

    1969 sprach Strauß: “Ein Volk, das diese wirtschaftlichen Leistungen vollbracht hat, hat ein Recht darauf, von Auschwitz nichts mehr hören zu wollen.” (Zitat in der Frankfurter Rundschau, 13. September 1969).

    Oder, Strauß: „Wir wollen von niemandem mehr, weder von Washington, noch von Moskau, von keinem europäischen Nachbarn, auch nicht von Tel Aviv, ständig an unsere Vergangenheit erinnert werden.“ – 1977, zitiert nach DER SPIEGEL.

    Einen Strauß hätte der jetzige AfD-Bundesvorstand wohl deshalb auch mit einem Parteiausschlußverfahren belegt, wenn er AfD-Mitglied wäre und noch leben würde?

    Übrigens, hat das Maritim-Hotel in Köln Björn Höcke Hausverbot erteilt, es ist ihm deshalb sogar unmöglich am Bundesparteitag seiner Partei teilzunehmen. Auf Unterstützung gegen diese Entscheidung des Hotels seitens der AfD-Spitze darf er wohl nicht hoffen. Wenn der AfD-Bundesvorstand es hinnimmt, daß Außenstehende bestimmen, wer an einem AfD-Bundesparteitag teilnehmen darf, so kann man diesen Vorstand sowieso in die „Tonne kloppen“.

    • Guten Tag Herr Nowack,

      herzlichen Dank für diesen gut begründeten und mit Quellen versehenen Beitrag.

      Der Hinweis auf das Hausverbot ist sehr interessant. Es bietet somit Rechtsanwälten hinlänglich Ansatzmöglichkeiten die Beschlussfähigkeit dieses Parteitages in Zweifel zu ziehen. Herr Höcke könnte aber auch gegen die Verhängung des Hausverbotes klagen.

      Viele Grüsse,

      HvH

    • Ein Super-Beitrag! Ich glaube, Sie haben recht mit dem Glanz-und Glamour der Hauptstadt, sowie das Frei-Fressen und die Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten, eine große Zugkraft besitzen und sehr verlockend sind! Was Franz-Josef Strauß sagte, finde ich bemerkenswert, denn wir suhlen uns ständig im "Kult mit der Schuld" und vielen gefällt das! ICH KANN ES NICHT MEHR SEHEN UND HÖREN. HÖCKE HAT RECHT! AfD soll ja durch diese Querelen im Abwärtstrend sein!
      Hätten von mir jegliche Unterstützung durch Mundpropaganda bekommen, aber so………
      Liebes Compact-Magazin, bitte nicht aufgeben! D A N K E !!!

  22. Graf von Stauffenberg am

    Aktuelle Sonntagsumfrage: "AfD wieder einstellig: 9%".

    Das ist ein eindeutiges Signal. An der SPD haben wird gesehen, dass es (in diesem Fall zum Schaden Deutschlands) funktioniert. Die AfD braucht einen seriösen Parteivorsitzenden, sonst gibt es diese Partei und damit Deutschland, wie wird es kennen, nicht mehr. Der beste Kandidat ist meiner Meinung nach Herr Meuthen. 35% wären möglich

    • Ein Volk, das auf einen Schaumschläger-Nichtsnutz wie Schulz so reagiert (wie schon 2005 mit 35% für den aufholenden Schröder -"der Professor da aus Heidelberg will Euch Eure Zuschläge wegnehmen"- trotz seiner Hartz4-Ausbeutung), das sich eine FdJ-Merkel 12 Jahre leistet, kann man politisch in die Tonne kloppen!!

      Eine Soft-AfD wie Petry wird so wenig ändern wie die CSU, eine 7%-Höcke/Gauland-AfD wäre eine echt patriotische Alternative, von der aus man weiterarbeiten könnte. Wenn aber ein Volk mehr nicht will, sondern willig und zu 1/3 gerne in den Untergang geht, ist man machtlos.

      Übrigens sollte man mal prüfen, wo zuletzt die höchsten Prozentzahlen für die AfD erzielt wurden. War das (besonders im Osten) nicht -wie zuvor bei REP- und NPD-Erfolgen- bei den einfachen Leuten, die vorher SPD und PDS gewählt hatten??!

  23. Die beiden PP’s scheinen auf der größenwahnsinnigen Spur geraten zu sein. Ich bin maßlos enttäuscht von Petry. Von Pretzell sowie so. Ich kann kaum den Parteitag abwarten. Es wird spannend. Natürlich plädiere ich für KEIN Ausschlußverfahren gegen B. Höcke. Höcke gehört ganz vorne an die Spitze der AfD.

  24. Focus schreibt: "AfD nun im einstelligen Bereich".

    Was bringen also die Grabenkämpfe und Empfindlichkeiten innerhalb der AfD? Es geht doch um das Volk!

    Will die AfD Saubermannpartei gegenüber den Etablierten und Mächtigen werden, damit die Mainstreampresse, die ewig Antideutschen und Multikulti-Anhänger nicht aufmucken?

    Nein, wie AfD muss eine Alternative sein (Hagen Grell).

  25. LiberteToujours am

    Petry hat bewiesen das sie nicht zum Amt der Parteifuehrung taugt. Die Parteifuehrung muss in der Lage sein alle relevanten Partei Fluegel zu integrieren. Gut moeglich das die von der CDU, SPD und FDP auf die AfD umgesattelten Politik-Darsteller Opportunisten verwantworlich fuer die Petry Selbstmord Strategie einer "zahnlosen AfD", in der nurmehr das uebliche nichtssagende und gleichgeschaltete BRD Parteien BlaBla den AfD Leuten in oeffentlicher Rede erlaubt sein soll. Das ist de facto ein Maulkorb-Erlass. Hoffentlich ist die Partei-Basis auch nach der Aufnahme der Trittbrett-Fahrer aus der West-BRD integer und selbstbewusst genug Petry / Pretzell in die Schranken zu weisen. Eine Saeuberung der AfD von Petry und damit auch Pretzell als Fuehrungs-Duo scheint dringend erforderlich. Keineswegs waren Hoeckes Auesserungen Partei schaedigend, denn im Licht der neuesten von Petry verantworteten Ereignisse wird offensichtlich das Petry die Partei-Schaedigung im grossen Stil betreibt. Ob sie dazu von ihrem neuen Ehemann instruiert wurden ist (sehr wahrscheinlich!) oder ob es andere Trittbrett-Fahrer und CDU/FDP Seilschaften in der AfD gibt, braucht auch gar nicht zu interessieren, wenn nur die Partei Basis in der Lage ist das Ruder wieder zu uebernehmen und den Posten den Petry derzeit noch inne mit integrem Fuehrungspersonal zu besetzen.

  26. Somit ist auch die AfD unter dieser Führung unwählbar geworden und hat sich selbst disqualifiziert.

    Einzig vebliebene Lösung : – Aussschlussantrag gegen das selbstherrliche PP Duo mit ihrem Willen zur Macht !
    Ihren Nietzsche scheint ja Frau Petry wirklich gründlich studiert zu haben.

    Sie sollte sich jetzt doch lieber ihren 5 Kindern widmen. Damit dient Sie dem Wohle Deutschlands noch am besten.

  27. Spätestens mit der Einleitung dieser juristischen Schritte gegen Compact solle doch jeden klar geworden sein, wer die eigentlichen Quertreiber sind.

    Die Leute die sich von irgendwelchen medialen Hetzkampagnen davon abhalten lassen, ihr Kreuzchen bei der AfD machen, werden in ein paar Jahren ganz anders denken. Wenn hier dann der Bürgerkrieg tobt und der islamistische Mob den "ungäubigen" Dumm-Michels auf offener Straße die Köpfe abschneidet, werden sie vielleicht erkennen, was sie falsch gemacht haben.
    Wer zu spät kommt, den betraft das Leben…

    Nur ein gesunder Patriotismus/Nationalismus kann die freien Völker vor ihrer geplanten Vernichtung durch den Globalismus bewahren. Entweder die Völker erkennen das noch rechtzeitig und handeln danach, oder sie werden untergehen.

  28. Bravo Juergen Elsaesser!
    Es lebe Bjoern Hoecke!
    Ich sage nicht Spaltpilze raus, den wir brauchen alle Patrioten zusammen!
    Aber ich sage Spaltpilze in die 3. Reihe… als Helfer und gut ists!

    • Manfred aus München am

      sorry, aber das ist Blödsinn, denn auch aus der 3ten Reihe kann man noch gut Unfrieden stiften und sticheln. Ein enttarnter Maulwurf gehört an die frische Luft gesetzt.

  29. M. Baumgärtel am

    Der AfD ist nicht zu trauen. Das, was angebliche Opposition sein soll, ist keine, denn die, die diese Fundamentalopposition wagen, wie Höcke, sollen ausgegrenzt werden. So aber ist diese AfD auf dem Wege zu einer neuen systemerhaltenden Partei, die lediglich die ganz Unzufriedenen binden soll und auf diese Weise für relative und ungefährliche Gegnerschaft gegen die verbrauchten Altparteien sorgen soll. Selbstverständlich sind Leute wie Petry und Pretzell mit der Atlantikbrücke verbandelt. Meine Anfrage bei der AfD hinsichtlich der beobachteten Besuche von Petry und Pretzell in der US-Botschaft wurde verneint, aber recht lau und ohne weiteren Kommentar.
    Viel wichtiger, und das wundert mich doch sehr, ist das völlig fehlende Aufbegehren gegen die Äusserungen von Pretzell in seiner Rede in Koblenz, als er die starke Orientierung der AfD und anderer populistischer europäischer Bewegungen an Israel betonte! Da ist auch der holländische Wilders mit zu nennen, der ebenfalls Israel als leuchtendes Beispiel und Orientierungspunkt in seinen Reden preist. Spätestens da leuchten doch alle meine Alarmglocken, wem ich eigentlich noch glauben soll?! Was ist dran an der Unterwanderung von westlichen populistischen Bewegungen durch israelische Geheimdienste und was wird damit bezweckt? Warum vor allem hört und liest man nichts darüber, auch nicht bei Compact? Lediglich auf YouTube findet man entsprechende Hinweise und kann die Reden anhören. An den beschriebenen Äusserungen kann also kein Zweifel bestehen.

  30. brokendriver am

    Lügenpresse ist der "Feind des Volks" merkte US-Präsident Donald Trump in einem Tweet zutreffend an.

    Zum Glück hat die bundesdeutsche Lügenpresse immer weniger Leser…

    Sie kritzelt ihre Texte eh nur noch für CDU, SPD und Rotwein-Grüne,

    und ihre Manipulationsversuche und ihr Gutmenschen-Fetischismus interessieren das Volk nicht mehr…

    Die deutsche CDU-SPD-Regierungspresse ist kein "Feind des Volkes"..

    sie ist ein Fall für den Müll-Eimer……der für Sondermüll….wie für ausgedient Handys….

  31. Deutscher Michel am

    Nicht wählbar

    Solange sich die AfD nicht solcher "Führungs"persönlichkeiten wie Petry und ihrem schnellen Brüter entledigt, kann man die Partei nicht guten Gewissens enpfehlen.

    Man mag gar nicht daran denken, wie die sich erst nach einem Wahlerfolg aufführen werden, wenn sie jetzt schon so auf den Putz hauen – ich habe den strengen Eindruck, dass es denen vor allen Dingen um Anerkennung Jener geht, sie sie zu bekämpfen vorgeben.

    Die Bilder vom Bundespresseball sind unvergessen.

    Weht hier etwa ein Hauch, ein Lüftchen Soros ? Streng genug riecht es ja.

    Gewiss :"Divided we fall" – wie sich aktuell die Trump-Anhänger Mut machen, aber :

    Mit diesen "Führern" fallen wir auch.

  32. Karl Blomquist am

    Bis zu den Hexenjagden unserer Tage

    BRD 2 – 1949: Wohlstand zu Anfang und Umerziehung sollen die Deutschen gefügig machen
    „Der Bonner Teilstaat ist als ein Provisorium konstituiert worden. Nicht, wie unter den Gründern verbreitet, bis zur Wiedervereinigung, sondern bis zu einem Aufgehen in einer übernationalen Ordnung. … Die Besatzungsmächte … hielten die Durchsetzung ihrer Ziele auch für unvermeidlich – nach der Parole, man müsse den deutschen Politikern gestatten, für einige Zeit ihrem Volk gegenüber das Gesicht zu wahren. Während dieser Frist schufen sie die Grundlagen für die Durchsetzung ihres Programms der Auflösung Deutschlands als Subjekt der Geschichte.
    Wohl um das eingefleischte deutsche Legalitätsbedürfnis zu stärken, wurde ein Viermächtetreffen nach dem anderen über die deutsche Zukunft abgezogen. So wurde für die Bonner Politik das ‚Pacta sunt servanda’ zur Leitformel, ohne daß die Generation nach Adenauer begriff, daß es sich dabei um eine Unterwerfungsfloskel handelte. …
    Diesen Zwecken diente die vertrackte Dialektik von Wohlstand und Umerziehung, die garantieren sollte, daß die Deutschen nicht aus dem Ruder laufen würden, wenn ihnen einst, wie geplant, der Wohlstand abhanden käme. So steigerte sich die Umerziehung, die gelinde ansetzte, in immer rabiateren Formen, bis zu den Hexenjagden unserer Tage."
    (WESEN UND VERWESEN DER BUNDESREPUBLIK
    Hans-Dietrich Sander, 2006)

  33. Petry tut dass was sie tun soll, als getarnte Transatlantikerin hat sie überhaupt kein Interesse daran die AfD zur wirklichen Alternative zu machen und Meuthen ist genauso einer.

    • Wo sie nur auf einmal herkommen, die ganzen Kommentatoren gegen die AfD ?
      Da muss bei Kahane wohl die Karavane ausgezogen sein !

      Man erkennt sie sofort, da braucht man keine zwei Worte lesen.

      • Hallo Gerd,

        bitte seien Sie so nett und beantworten Ihre Suggestivfrage? Wo kommen die ganzen Kommentatoren gegen Petry denn her? Sie wissen das doch sicher.

        Viele Grüsse,

        HvH

    • Jürgen Bachmann am

      Langsam denke ich auch die Petry ist eine Agentin die den Auftrag hat die AFD zu zersetzen!
      Ist sie so was wie die Bomber Harris Julia Schramm? Die hatte auch die Piratenpartei unterwandert und auseinandergenommen! Dafür hat sie ja jetzt einen netten Job bei der Kahane! Ich sehe die gleichen Symptome!
      Muss man halt im Auge behalten!
      Wenn dem so ist dann war und ist die AFD ein Beschäftigungsprogramm für dumme gewesen damit das Volk nur nichts anders macht!

    • Ich halte diese ganze Partei rund um Petry für äußerst suspekt , denn ich finde kein Sozialprogramm dieser ich weiß irgendwie entarteten Partei. Petry ist eine Machthungrige , der es lediglich um Selbsterhalt geht , also nicht besser als Merkel. Alles verbieten, was als Kritik zu ihrer Person äußert.

    • Die einzige wirkliche Alternative ist Herr Hörstel mit der "Deutschen Mitte". Souverän und definitiv nicht käuflich.

  34. Guten Tag Herr Elsässer,

    eine Randbemerkung zur Koblenzer Inthronisierungsveranstaltung von Frauke Petry als AfD Spitzenkandidatin für den Bundestagswahlkampf 2017. Das COMPACT Magazin hat nicht viel verpasst. Eine übersteuerte Musikanlage, eine hölzerne Lichtschau und ein sinnentleerter Eingangsmarsch im Stile einer billigen Kopie des Kanzlerinnen-Klatschvereins CDU, bei der das Auditorium den selbsternannten Wichtigtuer frenetisch applaudieren sollte.

    Das ganze klappte natürlich nicht, weil 1/3 der geladenen 1000 Gäste Journalisten waren. Eine schlecht inszenierte Nabelschau.

    Weil Höcke mit seiner fulminanten Rede am 17. Januar dieser von Ehemann Pretzell organisierten, inhaltsleeren Jubelfeier am 21. Januar medial die Aufmerksamkeit stahl, schien Petry wohl besonders sauer zu sein. Doch warum? Weil hier Frauke schon unter Umgehung der AfD Parteimitglieder und Delegierten als Spitzenkandidatin der AfD inthronisiert werden sollte und vermutlich massgeblich auf die bevorstehende Mitgliederbefragung zu diesem Thema Einfluss genommen werden sollte.

    Obwohl der Antrag von Frau Petry in der Sitzung vom 20. Januar noch nicht durchging, darf somit die Rede von Höcke schon als REAKTION auf dieses Ausschlussverfahren gesehen werden. Denn sicherlich hat er schon vor dem 17. Januar von der Tagesordnung der Bundesvorstandssitzung am 20. Januar Kenntnis erlangt.

    Die Dresdner Rede von Höcke ist somit als REAKTION und nicht als URSACHE auf das von Petry organisierte Parteiausschlussverfahren zu sehen!!

    Jetzt macht auch alles einen Sinn. Petry wollte Höcke in der Sitzung am 20. Januar abservieren – einen Tag vor Petry’s Koblenzer Inthronisierungsveranstaltung in Koblenz am 21. Januar. Höcke erfuhr davon in der Vorwoche und hielt als REAKTION auf diese bevorstehende Bundesvorstandssitzung am 20. Januar bereits am 17. Januar diese Rede in Dresden, um der "Säuberungsaktion" von Petry/Pretzell den Wind aus den Segeln zu nehmen. Offensichtlich scheiterte dann am 20. Januar auch noch Petry’s Antrag aus formalen Gründen.

    Das hatten sich Petry-Pretzell ja fein ausgeheckt. Eine Woche später bequatschte Petry dann den Beisitzer Julian Flak den Antrag erneut zu stellen, damit man ihn im Falle des Scheiterns, welches nun schon absehbar war, opfern könne.

    Jetzt wird wirklich ein Skandal daraus. Das ist Stoff für eine Oper.

    Grüsse,

    HvH

      • Guten Tag Treets,

        netter Propagandaversuch mittels Framing. Aber leider zu durchsichtig, weil Ihr Beitrag überhaupt nichts mit dem Thema zu tun hat. Bitte noch ein weiteres Agitationsseminar besuchen, weiter üben und Instruktionen bei den Altparteien abholen.

        Die Rede von Höcke befasste sich zu keinen Zeitpunkt mit diesem Thema. Das Thema von Höcke’s Rede war der Entwurf die AfD auch nach anfänglichen Wahlerfolgen langfristig als Fundamentalopposition zu positionieren. In der Opposition könne die AfD zur Volkspartei wachsen, so Höcke, um dann als Mehrheitspartei die politische Agenda zu definieren und eine andere Politik durchzusetzen.

        Grüsse,

        HvH

      • @ HVH

        "…Das Thema von Höcke’s Rede war der Entwurf die AfD auch nach anfänglichen Wahlerfolgen langfristig als Fundamentalopposition zu positionieren. In der Opposition könne die AfD zur Volkspartei wachsen, so Höcke, um dann als Mehrheitspartei die politische Agenda zu definieren und eine andere Politik durchzusetzen."
        #

        Dann ist der Höcke mindestens höchst naiv ! ! !

        Was Höcke zur Durchsetzung seines ach so tollen `Entwurfs´ fehlt, ist nämlich ´"Zeit".

        Deutschland hat gar nicht mehr die Zeit für solch Höckesche ´Entwürfe´.

        Es ist auch erschreckend, wie wenig Sie @HVH sich offenbar wirklich Gedanken machen, sondern einfach nur ´aufnehmen´.

        Und so einer wie Sie empfiehlt mir Agitationsseminare ! Was für ein kindisches Benehmen !

        Also schenken Sie sich Ihre Grüße.

      • Guten Abend Treets,

        wie häufig kam das Wort "Holocaust" in der Dresdner Rede vom 17. Januar vor? Ich kenne die Antwort auf diese Frage zwar, möchte sie aber gerne von Ihnen hören, da ich mir bei Ihnen nicht so ganz sicher bin.

        Das ehemalige Deutschland hat noch viele Jahre Zeit die illegale Masseneinwanderung zu reduzieren, zu stoppen und anschließend umzukehren. Es beseht kein Grund zur Panikmache. Die Bundestagswahl 2021 wird entscheidend sein.

        Bitte sehen Sie mir die Eingangsfrage nach, da ich naiv und kindisch bin und zu gerne Informationen aufnehme, um mir keine eigenen Gedanken machen zu müssen.

        Eine andere Frage. Wie kann sich Herr Höcke für etwas entschuldigen, was er nicht getan hat? Es ging in ihrer Behauptung nämlich nur darum eine grundsätzlich gute Sache, nämlich eine angebliche Entschuldigung, über die Assoziationskette Höcke, AfD, Holocaust unterschwellig mit Rechtsradikalismus und Antisemitismus zu verknüpfen.

        Es ist doch nicht schlimm, dass sie dabei erwischt wurden. Und für einen richtigen Aufreger Ihrerseits sollte das auch nicht reichen.

        Herzlichst,
        Ihr

        HvH

    • Das der Antrag bereits vorher kam und die Rede eher eine Reaktion darauf, ist wirklich sehr aufschlussreich!

    • Andreas Walter am

      Hihihi, Seifenoper aber höchstens.

      https://www.youtube.com/watch?v=Ntp44AUOcP4

      Oder doch ganz grosses Kino?

      https://www.youtube.com/watch?v=RAYuASqrs94

    • heidi heidegger am

      oh!* @HVH, danke für diesen insider-bericht. heißt der Beisitzer Julian Flak mit nachname echt so? lel

      • Der heißt wirklich so. Aber scheint sich eher auf Bodenziele eingeschossen zu haben, 🙂

        Meine Theorie hat natürlich einen entscheidenden Denkfehler. Rein theoretisch könnte Petry natürlich wirklich von der Rede am 17. Januar (Dienstag) überrascht worden sein. Dann hat sie blitzschnell geschaltet und die Chance genutzt. Verbale Vorverurteilung in den Medien und am folgenden Freitag in der Vorstandssitzung direkt absägen. Offensichtlich hat Sie das einfach einen Tag vorher auf die Tagesordnung gesetzt ohne die anderen Vorstandsmitglieder zu informieren, um den Überrumpelungseffekt auszunutzen. Deshalb ist es wohl zum Streit über das Verfahren gekommen und der Tagesordnungspunkt wurde vertagt.

        Dann hat man den unbekannten Julian Flak vorgeschickt und per TELEFONKONFERENZ den Beschluss durchgedrückt bevor die anderen von der Fahne gingen. Denn bei der zweiten Abstimmung hatte Petry schon eine Gegenstimme mehr. Eine weitere Enthaltung und sie wäre damit gescheitert. Aber offensichtlich konnte sie sich auf Ihren Schatzmeister und seinen Stellvertreter verlassen.

        Grüsse,

        HvH

  35. Andreas Walter am

    Ich vermutete eher, Frauke Petry wird am besten gleich Montag ihren Mutterschaftsurlaub bekannt geben.

    Den haben Sie und das Baby jetzt wahrlich verdient. Die AfD ist ja keine klassische Führerpartei, so wie die Anderen. Die AfD wird den anderen Parteien eher zeigen, was Demokratie und Partizipation des Volkes an politischen Entscheidungen tatsächlich bedeutet, worüber dann die ganze Presse monatelang berichten wird.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/streit-in-der-afd-hat-frauke-petry-den-ausschluss-von-hoecke-beantragt-14884233.html

    Wir sind nämlich nicht nur das Volk, sondern auch der Staat, handelt darum jeder: Im Namen des Volkes.

    Nicht keine Macht für niemand, sondern ein bisschen Macht für alle. Wie wäre es mal damit.

    Ich weiß. Das ist gar nicht so einfach, auch andere machen zu lassen, Macht zu überlassen, anderen zu vertrauen. Eine Art patriotische Räterepublik auf die Beine zu stellen, mehr direkte Demokratie zu wagen.

    Nicht ein Reich, ein Volk, ein Führer, sondern ganz viele Führer, die in allen Bereichen bereit sind auch politische Verantwortung für Deutschland, für unsere Heimat, für unser Zuhause zu übernehmen.

    • Seit wann sind ein paar desorientierte Psychopathen das Volk? Ihr seid alle etwas grössenwahnsinnig, nicht wahr?

      • Manfred aus München am

        [Ihr seid alle etwas grössenwahnsinnig, nicht wahr?] … das trifft in besonderem Maße für Dich zu mein Freund; man beachte das CallSign. Geh wieder rüber zu Indymedia, Troll

  36. Nowitzki Karsten am

    Das zeigt nur eins. Unseren Fokus auf die " Deutsche Mitte" zu bringen.
    Die sind sich einig und haben wirkliche Alternativen,Pläne und die Köpfe dazu.
    Das ist doch unsere einzige " Ethik in die Politik" .

    • Die und sich einig, das ist eine "Onemanshow" vom größenwahnsinnigen Hörstel. Was ich so bisher gehört habe duldet der keinen Widerspruch und alles muss nach seiner Pfeife tanzen. Deutsche Mitte wird bei der Bundestagswahl nicht mal 1% bekommen!

    • Manfred aus München am

      ja, darauf wird’s rauslaufen, wenn die AfD so weitermacht, nicht die schlechteste Lösung

      • Nicht nur nicht die schlechteste Lösung, für uns, unsere Kinder und vielleicht ganz Europa die EINZIGE Lösung! Von den Altparteien brauchen wir gar nicht erst anfangen zu reden. Die AfD schien Anfangs eine Alternative zu sein, hat sich jedoch auf Grund ihrer Animositäten und Machthabereien selbst disqualifiziert. Eigentlich sollten wir alle froh darüber sein dass sie ihr wahres Gesicht früh genug gezeigt haben. "Teile und herrsche", damit fahren die Mächtigen schon seit Anbeginn der Zeit sehr gut. Wir sind das Volk und was wir brauchen ist Einigkeit. Hier wird, letzten Endes, über Marginales diskutiert, manchmal sogar gestritten. Laßt uns auf den Punkt kommen, wir haben keine Zeit! Der nächste wichtige Schritt zur Umsetzung der neuen Weltordnung steht unmittelbar vor der Tür. Und die Lösung ist nunmal NICHT die AfD.
        Die wirkliche Alternative, die für UNS einige Alternative ist die "Deutsche Mitte" um Herr Hörstel.
        Bürger dieses Landes, wacht endlich auf und seid euch einig! Darin liegt unsere Macht und Hoffnung!
        Gebt der DM eure Stimme!
        Suchbegriffe zur eigenen Recherche:
        Anti Zensur Kommission
        Stimme und Gegenstimme

    • Wer ist denn die "deutsche Mitte"? Wenn man sich die Parteienlandschaft betracht, gibt es keine Mitte, es gibt ganz links aussen "die Linke" mit ihren Verstrickungen zur Antifa. Gleich danach kommen die Grünen, welche nicht ganz so offenkundig links sind. Aber die Grünen sind ja gegen alles, und ganz besonders gegen Deutschland und die deutsche Identität. Danach folgt die CDU, auch noch deutlich links der Mitte und die SPD. Letztere hält aber ihre Fahne nur in den Wind, kann also auch morgen schon wieder recht der Mitte sein wenn es ihr für den Moment nutzen könnte. Frei nach dem Motto: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?".

      Also eine Mitte kann ich beim besten Willen nicht ausmachen.

  37. Guten Tag,

    der arme Julian Flak. Er hat angeblich laut folgendem FAZ Artikel den Antrag gestellt.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/streit-in-der-afd-hat-frauke-petry-den-ausschluss-von-hoecke-beantragt-14884233.html

    Die Petry, was für ein erbärmliches Schauspiel!! Jetzt haben Weidel, von Storch, Petry und Pazderski den armen Beisitzer Julian Flak vorgeschickt, um sich nun juristisch hinter ihm zu verstecken. Entweder waren sie vorher so weitsichtig, um ihn gegebenenfalls als Bauernopfer zu präsentieren oder sie haben nachträglich dies Sitzungsprotokolle frisiert.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/streit-in-der-afd-hat-frauke-petry-den-ausschluss-von-hoecke-beantragt-14884233.html

    Ihr Ehemann twittert auch schon wieder fleissig als neutraler Beobachter dieses juristischen Streitfalls.

    Grüsse,

    HvH

  38. Aufgewachter am

    Und siehe da höcke knickt ein und gibt klein bei, sehr klein….er will jetzt immer brav sein und in der Provinz bleiben

    Respekt Compact wieder einmal aufs richtige Pferd gesetzt

      • Aufgewachter am

        Auf das richtige Pferd setzten bedeutet sein Vertrauen/Hoffnung/Wunsch in eine Person/Sache zu setzten, die einem persönlich weiter bringt. In diesem Fall hat sich das Pferd höcke als Esel heraus gestellt.

        Das ist nur Redensart im deutschen. Hier geht es nicht um richtige Pferde

    • Guten Abend AUFGEWACHTER,

      Sie sind sich zu siegessicher. Noch läuft das Pferderennen. Der Ausgang in ungewiss.

      Grüsse,

      HvH

  39. Asylrecht ist Menschenrecht. Endlich sind alle Mernschen gleich. Nur unabhängigen Richter gibt es keinen.

  40. An Höckes Rede wären lediglich zwei Dinge zu kritisieren:
    – die Rede kam zur Unzeit, und
    – Höckes Diktion.
    Da bekanntermaßen vom herrschenden rotgrünen System mit Alleinvertretungs- und -beherrschungsanspruch jede Gelegenheit genutzt wird um Konservatives und Patriotisches – zumal von einer sie existenzgefährdenden Partei- zu eigenem Nutzen falsch zu deuten und zu diskreditieren, war auch diese Höcke /AfD- Beschimpfung der geschulten Auftagsgröler vorhersehbar.

    Doch anstatt daraufhin die gesamte AfD-Führung nach außen das klare Signal gesendet hätte, daß sie- auch nach der Beschuldigung Höckes zu ihm steht, etwaige Meinungsverschiedenheiten intern allein zu lösen fähig ist, springen kurzsichtige in der AfD blind über die hingehaltenen Stöckchen und nutzen gar die
    von AfD-Gegnern aufgeblähte Möglichkeit (vorerst?) den "Störenfried" Höcke, die angebliche Belastung für die Partei, zu entfernen.
    Die Erfahrung zeigt es nicht erst seit gestern und nicht erst in Zusammenhang mit der AfD: den Vernichtungswillen des linksgrünen Systems aus Polit-, Kirchen-, Medien-Clique und NGO´s durch Nachgiebkeit besänftigen zu wollen, muß sich als trügerische Hoffnung erweisen, wenn nicht die eigenen, von der AfD definierten politischen, gesellschaftlichen Ziele verraten und aufgegeben werden sollen.
    Einmalmehr hätte die AfD die Möglichkeit gehabt mit gezeigter Einigkeit,Mut und Stehvermögen auch die Zögernden außerhalb der Patei von der Notwendigkeit der AfD zu überzeugen statt buckelnd um die Aufnahme in die Parteieneinheitsfront zu betteln.

    • Stimmt, sehe ich auch so. Was hat Höcke schlimmes getan? Nichts. Natürlich gibt es Gegenwind, von denen, die anderer Meinung sind. Die ganzen Probleme, die wir haben, kommen doch durch die Etablierten, nicht durch Höcke!
      Aber Angriff war schon immer die beste Verteidigung.

  41. Klaus Kielmann am

    Die AfD würde ich ohnehin nicht wählen, eher gehe ich garnicht zur Wahl. Es sei denn, die Partei Deutsche Mitte stünde auf der Liste, denn nur diese Partei macht als einzige den Unterschied, sie macht das Geldsystem zum Thema -mit dem Zins und Zinseszins. Allerdings fehlt mir der Glaube, dass die Deutsche Mitte zugelassen wird, das würde ja bedeuten: "In Deutschland würde echte Demokratie Einzug halten. Unvorstellbar"!

    • Wenn du gar nicht wählst stärkst du die Etablierten Partein. Da würde ich noch eher die AfD wählen bevor ich gar nicht wähle!

      • Klaus Kielmann am

        Ja, das sagen die Politikdarsteller. In der Realität glaube ich eher, dass wir gar keine Wahl haben, da sind eher die streng geheimen Bilderberger am Hebel die alles lenken,
        was so in der Welt passieren soll und was nicht. Wir sollen nur glauben, wir hätten die Wahl oder glauben, wir hätten eine Demokratie. So langsam kriegt das Volk doch mit, wie die ticken. Wenn Gruppen, die auch noch im Geheimen tagen, die dazu gewisse Politiker einladen, vor Wahlen oder anderen politischen Events mit wichtigen Entscheidungen zusammen sitzen, dann kann man sich lebhaft vorstellen, wie manipuliert wird.

      • Klaus Kielmann am

        Ich habe Gott sei es gedankt nichts erspartes, ich muss "nur" um meine Rente fürchten in diesem korrupten System. Im übrigen gibt es kluge Köpfe, die auf alternative Finanzkonzepte hinweisen, wie z.B. Prof. Franz Hörmann. Ist mittlerweile auch in der Deutschen Mitte, guter Mann.

    • Hallo Klaus.
      Mit Dir sind wir schon zwei die die DM wählen..;-)
      Spaß beiseite, es sind und werden hoffentlich noch mehr werden..die DM ist unsere einzige Hoffnung!

      • Klaus Kielmann am

        Hallo Libertas,
        stimme ich Dir absolut zu. Wenn die DM zugelassen wird bei den ButaWa, wähle ich, wenn nicht, hat es keinen Sinn.

  42. Gratulation Herr Elsässer! Jetzt schreibt auch die FAZ, dass Petry und Ihre Dackel (Pretzel) die treibende Kraft waren. Der FAZ liegt sogar der Entwurf des Protokolls vor, in dem Petry als Urheberin genannt wird. Also ruhig bleiben und die Sache durchziehen.

    Und dann, bitte nehmen Sie dann Rache und verklagen die Petry auf Schadensersatz wegen Rufschädigung. Sie haben mit der Dittfurth ja schon einmal durchexzerziert.

    Alle deutschen Patrioten, die endlich Ruhe in die AfD bringen wollen, werden Ihnen unendlich dankbar sein!!!

  43. Die CSU hat auch die markigen Worte von Franz-Josef ausgehalten. Der wurde nicht ausgeschlossen. Und vor einigen Jahrzehnten hatte CDU/CSU Ansichten, die heute als extrem rechts gelten. Trotzdem haben sich die Parteimitglieder nicht gegenseitig kaputt gemacht. Eine AfD mit einer "Einheitsmeinung" gemäß DDR-Regierung hat keine Chance.

  44. Compact ist nicht die Parteizeitschrift der AfD

    Lieber Herr Elsässer,
    Sie sind nicht der Vordenker der AfD und Ihre Zeitschrift ist nicht deren Parteiblatt.
    Aber Sie wären das wohl gerne? Und hatten sich so gefühlt und präsentiert?
    Bis man Ihnen die "Persilschachtel vor die Tür gestellt", nämlich Compact ausgeladen hatte.
    Jetzt spielen Sie die beleidigte Leberwurst und führen sich entsprechend auf.

    Aber das macht allmählich keinen Spaß mehr für Leute, die liberaler und unpolemischer zuschauen.
    Sie und Compact spielten und spielen noch eine wichtige Rolle als Alternative zur "Lügenpresse".
    Aber die Diskussion erreicht speziell auch in diesen Blogs ein unerträglich flaches Niveau.
    Das ist wirklich schade.
    Denn so kann man sich den inhaltlichen Fragestellungen gar nicht widmen.
    Sonst würde ich nämlich vorschlagen, sich das Video von Höckes Rede anzuschauen, die Mitgliedermail von Petry zu diesem Thema (Die Bundessprecherin Frauke Petry hatte am 25.1.2017 im Auftrag des Bundesvorstands eine Mitgliederrundmail zum Thema versendet.) und dann stilistisch und inhaltlich auf kultiviertem Niveau zu diskutieren.
    Aber schon während ich das schreibe, ist mir klar, daß ich hier wohl im falschen Medium vertreten bin.

    • Lieber Zuschauer,

      danke, dass Sie uns geistig Zurückgebliebenen mit dem IQ unterhalb der Raumtemperatur an Ihrer unendlichen Weisheit teilhaben lassen. Ich mag besonders Ihre Bescheidenheit und Bodenständigkeit, die mit jeder Zeile Ihres kultivierten Beitrages zum Ausdruck kommt.

      Trotzdem einige Anmerkungen:

      1. Wenn Sie objektive Artikel schreiben wollen und eine sachliche Diskussion suchen, sollten Sie zunächst wertenden Passagen weglassen. Einige Beispiele: "…liberaler und unpolemischer…", "unerträglich flaches Niveau", "stilistisch und inhaltlich auf kultiviertem Niveau" und "…ich hier wohl im falschen Medium vertreten sind."

      2. Sie sollten nicht mit Unterstellungen arbeiten und Lügen verbreiten. Eine Ihrer Lügen: Das COMPACT Magazin wäre gerne die Parteizeitschrift der AfD.

      3. Das COMPACT Magazin hat die Rede von Herrn Höcke sogar live übertragen und anschliessend ins Netz gestellt. Herr Elsässer hat die Rede somit sicherlich gesehen. Auch sehr viele COMPACT Leser.

      Wenn Sie 1-3 berücksichtigen, bleibt von Ihrem Artikel inhaltlich leider nichts mehr übrig bis auf eine unerträgliche Borniertheit und das affektiv überhebliche Getue, dass man sonst nur von Apple Nutzer gewohnt ist, die glauben im Besitz einer überlegenen Wundermaschine zu sein.

      Gute Besserung,

      HvH

    • Wenn Ihnen die Kommentare zu flach sind, nicht auf Ihrem intellektuellen Niveau, schreiben Sie doch bei Spiegel online da sind Sie unter Ihresgleichen und können herrlichen geistreichen Müll absondern.

    • Kann ich nur unterschreiben .Soviel Hass und Häme über Frau Petry und Pretzell gab es
      noch nie. Petriy mit zwei Doktortiteln kann nicht doof sein . Die Partei schafft sich mit
      solchen Kommentatoren selber ab.

      • Oh ja, man kann auch mit zwei Doktortiteln zu doof sein,
        ich selbst die Schuhe zuzubinden.

    • Sehr geehrte/r Zuschauer,

      das "Compact-Magazin" hat es offensichtlich weder nötig, noch im Sinn, das Haus- und Hofblatt der AfD zu werden, denn dafür gibt es bereits die "Junge Freiheit". (Diese Berliner Wochenzeitschrift übernahm diesen Part bereits zu Zeiten eines Herrn Lucke, nun ergreift man dort vehement Partei für das Ehepaar Petry/Pretzell und wird auch dem nächsten vermeintlichen Aufsteiger, der die AfD zur besseren – bzw. früheren – CDU zu machen verspricht, die Steigbügel sowie die unverbrüchliche Treue halten.) "Compact" hat bisher (auch und gerade in jüngerer Zeit) klar dargestellt, daß es sich um ein unabhängiges Medium handelt.

      Es ist doch an einer Hand abzählbar, daß der vom "Doppel-P" angestrebte Rauswurf des Herrn Höcke rein parteiinternes Intrigantentum darstellt. Es geht dabei nicht um die Inhalte der Höckeschen Rede, es geht um die Schwächung bzw. die Zerschlagung des patriotischen Flügels der AfD. Und sollte diese Palastsäuberung von Erfolg gekrönt sein, gibt es keine Alternative mehr für dieses Land. Das macht ein Großteil der potenziellen AfD-Wähler (gerade im Osten der Republik) nicht mit. Das hat nicht nur mit Höcke zu tun, aber dann ist Schicht im Schacht.

      Um diese Entwicklung vorauszusehen, bedarf es keiner seherischen Fähigkeiten. Und wenn dann doch der Weg eines Parteiausschlußverfahrens beschritten wird, ist dies vorsätzlich zu nennen. Vorsätzliche Parteischädigung, vorsätzliche Schwächung der politischen, demokratischen Möglichkeiten der letzten patriotisch fühlenden Menschen in diesem Land.

      Dem Duo Petry ist – sollte es dort noch einen letzten Funken Anstand im Herzen geben – der sofortige Rücktritt nahezulegen. So schnell wie möglich, damit der durch diese persönlichen PP-Machtbestrebungen entstandene Schaden vor den in diesem Schicksalsjahr anstehenden Wahlen so gut wie nur möglich gekittet werden kann. Die Zeit drängt.

      Und wenn Sie, geehrte/r Zuschauer, der Meinung sind, daß das Niveau in diesem Blog ein unerträglich flaches sei, dann ist dies wirklich schade (für Sie). Handelt es sich schließlich um einen Querschnitt der Compact-Leser. (Um einen Durschschnitt, welcher mal in’s Plus und mal in’s Minus ausschlagen kann. Das ist völlig normal.) Und das sind nicht jene, die keine Zeitung (schon gar keine oppositionelle!) lesen oder sich überhaupt nicht für politische Zusammenhänge und die Zukunft des Landes interessieren. Leute also, die etwas zu sagen haben, Stellung beziehen wollen und dürfen – auch wenn einem ihre Meinung gerade nicht paßt! – Es ist auch vorstellbar, daß es sich bei diesen – im Niveau so unerträglich flachen – Bloggern mehrheitlich um potenziellen AfD-Wähler handelt.
      Vielleicht sind Sie ja nicht nur im falschen Medium vertreten …

      Mit patriotischen Grüßen –
      Werner Holt

  45. Es gibt ein ganz klares Entscheidungskriterium für die charakterliche Eignung eines Politikers, nämlich die unerschütterliche Verpflichtung auf unser Grundgesetz. Diese sehe ich bei Herrn Höcke nicht gegeben. Wem die charakterliche, ethische und politische Selbstverplichtung auf unser Grundgesetz fehlt, der hat in unserer politischen Landschaft definitiv nichts verloren.

    • Hallo OBSERVERIN,

      lesen sie bitte Artikel 16a Absatz 1 und 2 des Grundgesetzes. Darüber hinaus empfehle ich Ihnen den Artikel 26.

      Beide Artikel werden durch die amtierende Bundesregierung unter Führung von Frau Merkel gebrochen.

      1. Artikel 16a durch die illegale Grenzöffnung in hunderttausenden von Fällen

      2. Artikel 26 durch die Teilnahme der Bundeswehr an Angriffskriegen, die durch kein UNO Mandat gedeckt sind und somit der UN Charta und dem Völkerrecht widersprechen.

      Herr Höcke bewegt sich aktuell noch ganz klar innerhalb des GG. Er versucht sogar den fortgesetzten Verfassungsbruch der Kanzlerin auf friedlichen Wege zu stoppen bzw. die Rechtsstaatlichkeit im ehemaligen Deutschland wiederherzustellen.

      Viele Grüsse,

      HvH

    • kein wahrer Patriot kann sich den Besatzungsdiktat genannt "Grundgesetz " verpflichtet fühlen. Was dabei herauskommt wenn das ein oder mehrere Politiker tun, sieht man an Merkel & Konsorten, eine amerikahörige transatlantische Verbrecherbande.

    • Manfred aus München am

      Aber Merkel hat diese unerschütterliche Verpflichtung auf unser Grundgesetz und die ethische Eignung?? Ich denke da ist Höcke deutlich näher dran … kritisierst Du Merkel auch so vehement für ihre Grundgesetzbrüche? Also, wenn ich die Wahl habe zwischen der Grundgesetzbrecherin Merkel, der Intrigantin Petry, und dem rechtslastigen Höcke … dann brauch ich nicht lange zu überlegen, dann ziehe ich Höcke klar vor, der steht wenigstens zu seinem Volk.

  46. Wurstfachverkäuferin am

    Das trojanische Pferd enttarnt sich. Wieder ein Sammelbecken zum binden von echten Revolutionären. Höcke, der uns Mut macht und ausspricht was alle denken, wird nach alter Kadermanier einfach wegrationalisiert. Würde mich mal interessieren ob die AfD-Führung vor einiger Zeit wie damals die Piraten von Kissinger und Konsorten Besuch bekamen um auf Kurs gebracht zu werden. Danach war die Führung ausgetauscht und nix mehr los mit den großen Zielen. Nur so als kleiner Denkanstoss.

    In diesem Sinne.

  47. Laßt Lady McBeth ihrer Wege gehen.
    Die Gesandten der Königshäuser vom europäischen
    Festland sind allesamt Hochstapler und Psychopathen.

    Leute mit Selbstachtung brauchen keine Partei.

    • Der Antitroll am

      Warum soll ich mein Leben von Leuten bestimmen lassen, die keine Selbstachtung haben ?

      Leuten wie Angela Merkel und EU-Schulz?

      Gerade Leute mit Selbstachtung brauchen eine Partei, die sie vor solchen Typen schützt.

      • Da haben Sie Recht, Herr Antitroll.
        Ich gehe noch einen Schritt weiter,
        und lehne jede Fremdbestimmung ab.

        "Vernünftige" Führer haben da sicher ein Einsehen,
        Tyrannen wie Merkel und Schulz krigen ihr Fett weg.

  48. Jörg bessemer am

    Man lernt es offenbar nicht: Es hat keinen Zweck, die AfD als lupenreine patriotische Kaderpartei aufbauen zu wollen. Die AfD könnte damit vielleicht 5% abgrasen. Die AfD muss vielmehr für Nichtwähler, frühere CDU- und FDP-Wähler attraktiv werden / bleiben. Das geht nur, indem die pathetischen Einheizsprüche von – charakterlich anständigen! – Leuten wie Höcke ausquartiert werden. Ich muss mich als AfD-Mitglied nach jeder Höcke-Rede rundum erklären, dass das nicht repräsentativ für die AfD sei und muss meine Bekannten jedes Mal neu beschwichtigen. Als Wähler halten kann man sie mit Höcke nicht – siehe die Umfragenergebnisse.

    • Manfred aus München am

      Da mag ja was dran sein, dass Höcke für die AfD nicht unproblematisch ist, und ihr Euch ständig erklären müßt. Wir wollen aber mal nicht von der Situation ablenken die sich jetzt hier einstellt … es haben bereits viele hier geschrieben, dass man das intern hätte regeln müssen, ohne die Partei und unser Land auf’s Spiel zu setzen … und genau das ist der Punkt. Das P/P Duo sind Maulwürfe, sie haben diese Situation bewußt herbeigeführt; das ist unverzeihlich. Und jetzt lassen sie endgültig die Masken fallen und greifen das einzige Oppositionsblatt an, das wir im Land noch haben. Was braucht Ihr eigentlich noch an Beweisen bevor Ihr P/P aus der Partei werft. "Die" beiden solltet Ihr ausschließen, bevor sie Euch beerdigen. Bei Höcke bin ich mir auch nicht mehr sicher … er hat aber deutlich weniger zu der fatalen Situation beigetragen als das P/P-Dream-Team das bereits selbstherrliche, diktatorische Züge aufweist, die unserer tollen Kanzlerin nicht unähnlich sind. Wollt Ihr das in Eurer Partei? … dann werde ich die "Deutsche Mitte" wählen … zu Hörstels Partei habe ich deutlich mehr Vertrauen als zu Euren bereits entlarvten P/P Maulwürfen.

    • Kenteradmiral am

      Der Thüringer AfD-Rechtsaußen sagt, er habe bei seiner Rede zur Erinnerungskultur ein wichtiges Thema "in einer Bierzeltrede vergeigt". Höcke macht zudem klar, nicht in den Bundestag zu wollen.
      Tagesspiegel 13.02.2017 11:55

      Und so weiter und so weiter und so weiter. Es ist nicht mehr lustig

      • Hm, Herr Höcke repräsentiert einen Flügel innerhalb der AfD. Das ist gut so. Das schlimmste unter den konservativen ist, wenn es nicht passt mach ich gleich ne neue Partei auf. Damit sind alles nur noch Splitter und Selbstzerstörung. Was Herr Höcke braucht ist jemand der ihm mit Rhetorik trainiert und wie man die Fehler des Establishment benutzt. Die Deutsche Flagge hätte er direkt mit Hinweis auf das Kanzleusenverhalten nach dem Wahlsieg platzieren können. Das wäre der Treffer. Ich glaube das Höcke in Thüringen, seiner Machtbasis, die Chance sieht die Mehrheit im Landtag zu stellen. Das ist auch eine Option und Grund nicht nach Berlin zu gehen. Er tut da etwas wo er auch was bewegen kann.

    • Bernd Herbert am

      Wenn ich AfD wählen würde, dann wegen Höcke. Alle wollen etwas ändern, aber es darf nicht zu laut passieren, nicht zu direkt und am besten so, dass wenn der erste Gegenwind kommt, man sich wieder verpissen kann, weil man sich alle anderen Optionen offen hält. Ich denke, auch, dass eine Partei sich nicht an den wählerwunsch zu richten hat, sondern an den Problemen und dem was sie offiziell den wählern und nicht den Nichtwählern versprochen hatte. Das Problem von Herrn Björn Hocke ist, dass Klartext redet. Wer das macht, tritt vielen auf die Füße. Ich habe noch keinen Video auf You Tube gesehen, wo ich sagen müsste, der hat a; Unrecht, oder b; der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Wenn die AfD Björn Höcke loswerden will, weil sie sonst die anderen Wähler nicht erreicht, dann ist der Umkehrschluß, dass die Afd keine AfD mehr sein wird, um diese Wähler nicht zu verlieren. Die AfD wird sich zu einer 2. Hilfstruppe für Merkel anbiedern wie die CSU die hier die Nr. 1 ist.

    • Das entspricht meiner Meinung.
      Compact muss sich den Schuh auch anziehen, denn die Redaktion hat genauso getrommelt, wie es der Mainstream bei den Altparteien macht. Neutrale Berichterstattung war das nicht, Herr Elsässer. Allerdings habe ich persönlich etwas gegen Unterlassungsklagen, man kann soetwas auch ohne Anwälte klären.

    • Horst Juhlemann am

      Woher, sehr geehrter Herr Bessemer, schöpfen Sie ihre Erkenntnis? Ich war bei der Veranstaltung der Jungen Union Dresden dabei und kann nur bestätigen, dass der höchst ehrenwürdige Herr Höcke nur das und sehr viel Wahres gesagt hat, was in unserem Programm steht. Sie erinnern sich, und damit auch die vom Mainstream zielgerichtet verblödeten Mitbürger, wie die Staatsmedien unsere Frau Dr. Petry (Maschinengewehrsalven gegen Flüchtlinge an der Grenze, die nach wie vor nicht bewacht wird), Herr Gauland( will nicht mit einem Fußball-Gladiator auf einem Flur leben) oder gar Frau von Storch, die angeblich Babies aufspießt… All das sind Attacken der Medien gewesen, knallharte Verleumdungen. Und nun der 13.2.17, 9 Personen des inaktiven BV treten, bildlich gesprochen, intern gegen Herrn Höcke nach und nehmen bewußt in Kauf, die AfD zu zerstören. Diesem externen Auftrag folgte bereits Prof. Bernd Lucke.
      Wir werden alles daran setzen, im Interesse unserer Wähler, dass die AfD bleibt und gestärkt aus einem Reinigungsprozess hervor geht!

    • Ist doch ganz einfach: Die AfD fordert ein Einwanderungsgesetz und hat ein islamkritisches Papier veröffentlicht. Bei Höckes Rede ging es um ein positives Selbstbildnis der Deutschen,denn Integration(oder Assimilation) kann nur klappen wenn man weiss wohin man sich integrieren soll und was das ist. (Nebenbei:Letztlich muss man allerdings im Hinterkopf wissen das es exakt zwei Staaten auf diesem Planeten gibt wo Integration wirklich klappt: Israel und Singapur.Assimilation ist der Melting Pott(das Einschmelzen unter der taffer angelsächsischer-calvinistischer Kultur-Hegemonie.Dies funktioniert in den letzten Jahrzehnten allerdings immer weniger da die globalistischen Eliten auch in den USA Umvolkungs und Auflösungsprozesse vorantreiben.Aus dem Melting Pott ist dadurch immer mehr der Chamber Pott geworden.Denn wenn man den Melting Pott durch die islamische Umma oder durch hispanoamerikanisches Gang- und Clanwesen ersetzt klappt es natürlich nicht mehr).

    • Klaus Bieselt am

      Nein Herr Elsässer, Sie sind auf dem Holzweg; wenn Sie meinen Frau Petry und Hr. Pretzel wollen aus machtpolitischen Egoismus oder Selbstherrlichkeit Hr. Höcke aus der Partei wefen. Und alle Anderen welche das eben auch so wie z.B, Hr.Gauland oder Hr. Meuthen – letztgenannten schätze ich wegen seiner politischen Ansichten sehr- ebenfalls den Parteimitgliedern suggerieren, befinden sich in einem fatalen Irrtum oder wahrscheinlich auf dem Weg eines kalkulierten Riskos!!?– Die AfD stellt sicher nicht nur für mich, sondern auch für sehr viele Menschen ,die mit Verstand und klaren Blick den rot-grünen Linksruck der letzten Jahre verolgt haben sowie die katastrophale Euro- Griechenland- und v.a. Asylpolitik dieser GROKO täglich vor Augen geführt bekommen, einen großen HOFFNUNGSSCHIMMER dar. Deshalb mahne ich alle Gegner des Parteiausschlusses, trennen Sie sich von Parteimitgliedern, die wie Hr. Höcke durch zweideutige Statements dem Ansehen dieser noch jungen Hoffnungspartei schaden.– Was meinen Sie, welche pure Angst die Vertreter der etablierten Parteien jetzt schon haben, wenn die AfD sich weiter als wirklich rechtskonservative Kraft – frei von ultarechten/ geschichtsvergessenen Strömungen- an Einfluss in der Öffentlichkeit und Parlamenten gewinnt. Die regiernden Parteien und mit ihnen verbündeten Grünen, werden ohnehin in den nächsten Monaten noch schwere "Geschütze" und Fake News in Masse gegen die AfD auffahren. Da bedarf es einfach nicht noch zusätzlicher und überflüssiger Bäerndienste aus der Partei-Führung. So leid es mir tut, aber ein Geschichtsleher sollte wissen was er sagt bzw. wie er es sagt. Die eben im Video gesehene "Entschuldigung" reicht nicht, denn der "Brunnen wurde vergiftet". HERR HÖCKE, spalten Sie diese einzige noch vorhandene Oppositionspartei nicht! TRETEN SIE FREIWILLIG ZURÜCK !

      • Es ist schon ein starkes Stück, wenn Leute wie Sie Björn Höcke Geschischtsvergessenheit vorwerfen.
        Ist es nicht vielmehr so, das Björn Höcke auf den unsäglichen Schuldkult hinweist, der einem einseitigen und tendenziösen Blickwinkel auf die deutsche Geschichte entspringt?
        Und ist es nicht so, daß die aus diesem Schuldkult resultierende Duckmäuserei schuld daran ist, das wir die von Ihnen angeführten, schlimmen Verhältnisse in Deutschland zu beklagen haben?
        Nein, werter Herr Bieselt, solange wir jedes klare Wort scheuen, wie der Teufel das Weihwasser, solange wie über jedes Stöckchen springen, das uns die Gutmenschen hinhalten, so lange werden wir Sklaven im Geiste bleiben und so lange werden wir als Volk nicht in der Lage sein, unsere triste Lage zu verbessern.
        Eine an das System angepasste, weichgespülte AfD verliert mit Leuten wie Björn Höcke Anspruch auf das "A" im Namen.

      • Manfred aus München am

        Sie glauben also tatsächlich, dass Beschwichtigung und Duckmäusertum der Weg ist? Herzlichen Glückwunsch, dann werfen Sie mal einen Blick nach Draussen wo es uns hingebracht hat. Exakt diese devote Haltung eines Volkes ohne eigenen Willen und Ziel hat uns da hingebracht wo wir jetzt sind. Sie gehören zu den Menschen die den Blick senken, wenn Ihnen jemand fordernd oder angriffslustig in die Augen sieht. Sie passen gut zu unserem Volk; sehr anpassungsfähig.

    • Wenn man eine möglichst viele Prozente bekommende Soft-AfD will, dann muß man einknicken, statt Höcke trotz Kritik am Vortragsstil in der Sache zu verteidigen gegen das blöd-feige, sich vor klaren Worten zierende mainstream-geprägte Publikum, mit dem aber NULL an Rettung zu erreichen ist. (Manche in diesen Kreisen sind ignorant, selbst wenn man sie xmal aufgeklärt wurden, und haben noch einen Stolz, im Schuldkult mitzuschwimmen!)

      Mit der Soft-AfD à la Petry wird es bestenfalls so enden wie mit der ersten ÖVP-FPÖ-Koalition: Man kommt in die Regierung mit etlichen ertragreichen Pöstchen im politischen Betrieb, erreicht auch minimal was für den Patriotismus, aber im Grunde setzt sich die negative Entwicklung im Lande fort. So erging es doch auch über Jahrzehnte den treuen patriotisch gesinnten Wählern von CDU und CSU.

      Wenn man sich dagegen strikte und mutig für die Informations- und Meinungsfreiheit einsetzt, u.a. gegen den verlogenen Schuldkult, im Sturm der mainstream-Pöbler, wenn man offensiv gegen die anderen Parteien vorgeht, bei denen genug Dreck rumliegt, dann kriegt man weniger Prozente, aber die Chance auf eine gesunde Entwicklung hin zu einer echt patriotischen (nicht-braunen!) Partei, ist groß. Warum wird das nicht versucht??!

      PS.
      Herr Professor Patzelt, noch einer der fairsten Betrachter aus dem etablierten Milieu, irrt, wenn er Höcke unterstellt, den freiheitlich-demokratischen, den NS verurteilenden Grundkonsens der BRD verlassen zu wollen etwa nach einer Soft-NPD. Wohl aber ist dringend geboten die Überwindung des Schuldkultes, nur das schafft den nötigen Spielraum für eine patriotische Politik!

      • Kenteradmiral am

        INFO68 am 18. FEBRUAR 2017 18:12
        Zitat: "Mit der Soft-AfD à la Petry wird es bestenfalls so enden wie mit der ersten ÖVP-FPÖ-Koalition: Man kommt in die Regierung mit etlichen ertragreichen Pöstchen im politischen Betrieb,"

        Immerhin, die FPÖ ist vertreten; wenn sich der Trend der letzten Wochen fortsetzt, dann reicht es für sie AfD nicht mal zur Opposition. Und das obwohl man auf dem Weg war sich als dritt- oder dank der SPD-Schwäche sogar zweistärkste Kraft zu etablieren.

    • Man kann das Geschwafel nicht ertragen.
      B.Hoecke hatt 1000.x Recht.Petry sollte
      Zu den Altparteien gehen und Sie mitnehmen.
      Graf Stauffenberg muss zurück kommen.
      Damit Deutschland weiter Leben kann.
      Es ist für Deutschland schon 5 nach 12!

      • klaus Bieselt am

        So ein dummes weltfremdes Geschwätz wie bei z.B. "Gorilla" und "Manfred aus München" ist kaum noch zu verstehen. –Hier gehts doch nicht primär um Frau Petry, oder Herrn Höcke persönlich oder gar um angebliches Duckmäusetum vor dem regierungskonformen Meinstream!- Hier gehts um die Zukunft und Überlebenschancen einer hoffnungsvollen Oppositionspartei die mit einem rechtskonservativen Profil in der Lage ist, für bisherige Nichtwähler wie auch liberal-und sozial- oder und konservativ ausgerichtete Menschen welche ihre politische Heimat in der SPD , CDU oder auch bei der ehemaligen Umwelt- und Bürgerrechtspartei B90/Grüne verloren, eine echte Alternative darzustellen. Extremisten und Radikale sind da fehl am Platz., weil sie eben den o.g. breit gefächerten möglichen Wählerkreis, welcher für ein überwältigendes Wahlergebnis im Sept.2017 die Voraussetzung wäre, verunsichernoder gar verprellen würden/könnten. Ps.: übrigens Graf Stauffenberg ist für sein Ziel besseres Deutschland schaffen von braunen Henkern hingerichtet worden. Mit dem 1000 järigen Reich hatte er vollkommen gebrochen. Bitte mal 20- juli 44 googlen Hr. G…

  49. Peter Hübner am

    Moin zusammen,

    was war schon von der regierungskonformen "partei" zu erwarten? Wisst Ihr wie ihr sie richtig eins auswüschen könnt:

    Die BRD ist ja ein souveräner rechtstaat…*hust* Die AFD erfüllt ja nochnicht mal § 2 Abs. 1 deutsches Parteiengesetz (PartG) letzter satz. Also auf welch grundlage will sie u.ihre handlanger klagen. Wen es sich ja um keine partei handelt…..?

    Herzlichte grüße
    peter

    Naja diese hier sind die einzigen d-s-p.org

  50. Hier ist ein klarer partei-interner Machtkampf zu beobachten.

    Petry, Pretzell und weitere werden eine Hochrechnung über die zu erwartenden AfD-Wähler eingeholt haben und dann kühl kalkuliert haben:
    Wenn wir den patriotisch-national-konservativen Teil der AfD vor allem um Höcke mitsamt Unterstützern (wie compact) wegbeissen und entmachten, wird uns das x Prozent Wählerstimmen kosten. Im Gegenzug können wir öffentlichkeitswirksam unser negatives ‚rechts-populistisches‘ Image aufpolieren und y Prozent Wählerstimmen dazugewinnen.
    Bleibt dann noch ein ausreichend gutes zu erwartendes Ergebnis für die AfD übrig, dann gehen wir den Weg mit aller Härte.

    Leider werden dabei in der AfD viele aus Opportunismus mitmachen und den Mund nach etwas Murren halten.

    Hier ist inzwischen überdeutlich, was sich schon zu Lucke-Zeiten abzeichnete und im Grunde generell gilt:
    Wie immer (s.a. Trump) macht man am Anfang, um überhaupt eine Machtbasis zu bekommen, allen möglichen Leuten falsche Versprechungen, die man dann später wieder fallen lässt, wenn man es sich leisten kann – nach dem Motto: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern!"

    Die AfD und generell das klassische Parteienmodell – also die Repräsentative/Indirekte parlamentarische Demokratie – haben nach meiner Überzeugung ausgedient und werden nichts ändern – leider!

    Die Macht muss auch NACH der Wahl bei den Wählern einer Partei liegen. Volksvertreter dürfen auch NACH der Wahl daher nur das Volk vertreten und nicht selbst oder entsprechend ggf. neuer Parteibeschlüsse oder gemäß der Parteiräson entscheiden können. Jede größere/relevante Entscheidung müsste über Liquid-Democracy von den Wählern der jeweiligen Partei auch NACH der Wahl festgelegt und vom Volks-Vertreter lediglich treuhänderisch weitergeben werden.
    Dann bringt auch Lobbyismus, eigennütziges Machtstreben und Korruption nichts mehr, da Politikern die Hände gebunden wären.
    Direkte Demokratie mit den technisch heute möglichen Mitteln eben!

  51. Lieber Herr Elsässer, vielleicht sollten Sie Ihren redaktionellen Horizont für Alternativen im Land nicht nur auf die AfD verengen. Es gibt auch die Liberal Konservativen Reformer LKR um Herrn Lucke welche ich mehr denn je als wirkliche Alternative favorisiere.

    • Mann Baumgarten am

      Amerikanisch Kriegs-angehaucht NATO ist die LKR
      und deswegen auch Keine Alternative !
      Deutschland Alternative wäre :
      Bundeswehrabzug aus dem Ausland und Ausstieg aus der KriegsNATO der USA Schergen
      Mac Cain !
      Militärische Neutralität (siehe Schweizer Vorbild) für Deutschland als Ziel
      Hätte Rußland Krieg gewollt hätte Rußland vor 10 Jahren unter Putin uns überrollt !!!
      Nun ist die Miss von der Leyen eine verblendete Unsicherheitsperson für Deutschland
      in Wahrheit geworden !
      Ende der Durchsage zu echten Alternativen !

      • Man muss nicht aus der Nato aussteigen. Warum auch? Es geht um eine andere Qualität. Das ist die Anfrage, die Trump stellt: Die Nato ist obsolet, wenn sie sich nicht um den Terror kümmere.

        Warum ist dieser kleine IS-Haufen noch nicht besiegt?

        Warum war den alten (!) Nato-Staaten Assad (Aleppo) wichtiger als der Kampf gegen den IS?

        Dieser Assad – der kein lupenreiner Demokrat ist – hat uns nicht auf dem Berliner Weihnachtsmarkt angegriffen, ja, er hat nicht einmal die USA angegriffen.

        Warum hat dann Obama Syrien auf die Liste der sieben Terrorländer gesetzt? Trump hat diesen Wahnsinn durch seinen Einreisestopp noch auf die Spitze getrieben. Warum? Damit wir alle noch mehr merken, was das für ein Wahnsinn war. Er hat auch Zonen für Flüchtlinge in Syrien vorgeschlagen. Aber, wer soll das bezahlen. Die EU hat Sanktionen gegen Syrien verhängt. Der alte Westen hat dem UNHCR die Mittel gestrichen. Wo sollen Syrer anders hin als zu fliehen?

        Wir hätten keine Flüchtlingskrise bzgl. Syriens bekommen ohne Regime-Changeversuch. Es hätte keine Islamophobie geben müssen, denn ein syrischer Muslim bliebe auch lieber in seiner Heimat, wenn er dort ohne Hunger und in Frieden leben könnte.

        Von dieser ganzen Sauerei haben Politik und alle gesellschaftlichen Kräfte (auch die Kirchen) mit der Willkommenskultur abgelenkt, sich gegenseitig Preise verliehen und haben dann auch noch Pegida&Co als Ausländerfeinde beschimpft, obwohl sie doch selbst die größten Ausländerfeinde sind wie das Bsp. Syrien zeigt: Unzählige Syrer sind gestorben wegen des völkerrechtswidrigen Regimechangeversuchs und der Nichtbesiegung des IS.

        Es geht nicht um die Abschaffung von (Nato-)Strukturen, sondern dass sie eine neue Qualität bekommen.

        Die AfD hat von diesen Fragen auch nur abgelenkt: Sie war die Islamophobe, die Ausländerfeindin, … sie war der Punchingball, auf den Politik und Medien innenpolitisch (!) einschlugen mit "unseren Werten" – aber gemeinsam (!) haben sie abgelenkt von den wirklichen und auslösenden außenpolitischen (!) Fragen. Dass es jetzt diese Spaltungssituation in der AfD gibt – und das auch noch anhand eines Antisemitismus-Vorwurfs – zeigt, worum es wirklich geht:

        Wenn ich oben sagte, dass Assad nicht Amerika angegriffen hat, so stellte er doch eine Gefahr für Israel dar. Israel hat 1967 die syrischen Golan-Höhen völkerrechtswidrig besetzt. Beide Länder sind im Kriegszustand – und darum ging es auch die ganze Zeit bzgl. des Regime-Changes mit Flüchtlingskrise, Islamophobie … Und vergessen Sie nicht, dass der Antisemitismus-Vorwurf gerne auch zur Abwehr einer Israelkritik benutzt wird. (Nebenbei: Ich muss Sie sicherlich nicht daran erinnern, dass Sie keine Schuld am Holocaust haben, sondern die Verpflichtung haben, daraus zu lernen und Sauereien wie dem Syrien-Konflikt entschieden entgegenzutreten, oder?)

        P.S. Wenn der IS schon längst besiegt wäre, dann fehlte auch die Legitimation für den ganzen immer mehr aufgeblähten Überwachungs- und Geheimdienststaat.

    • Neoliberaler Atlantikbrückler. Guter Hinweis, für jeden, der weiter besetzt bleiben will und die Umverteilung von fleißig nach reich favorisiert.
      Im Parteiensystem gibt es keine echte Lösung für Deutschland.
      https://www.youtube.com/watch?v=l-VEgqjUj6Q
      Aus Unrecht wird auch in 1000 Jahren kein Recht!

  52. Habe einige Zeit hier nicht gelesen und bin erschrocken, wie sich die Spalterei entwickelt. Eine sich selbst zerlegende Oppositionspartei (?die einzig echte) gut ein halbes Jahr vor der Wahl, dazu Compact mit als Streithansel in Personalfragen, wem soll das denn nützen? Vorschlag zur Güte: Compact hält sich zurück, die AfD regelt ihre Führungsfragen selber und zwar intern, und die AfD-Spitze blendet persönliche Motive (auch und gerade finanzieller Natur) völlig aus. Einheit tut not, die "Differenzierung in viele Richtungen" betreiben schon die Anderen. Gewisse Disziplin sollte auch in einer Partei sein, genug Chaoten laufen bei der Antifa. Schon mal jemand an die Alternative für die Alternative f D gedacht? Nochmal 4 Jahre mit Merkel oder Schulz oder beiden? Mit deren bereits jetzt bekanntem Unvermögen/ Überforderung / Abhängigkeit von speziellen Lobbygruppen, und dies bei exponentiell in Anzahl und Qualität steigenden Herausforderungen an Deutschland, neben der gezielten Verblödung? Wer auf sowas mit vollem Bewusstsein zusteuert, das kann doch nur ein Selbstmörder – hier ggü. Deutschland und seinem Volk – sein. So werft Ihr CDU, CSU und SPD nicht aus dem Fahrersitz, und genau die müssen dort weg. Was nun, wieder eine andere Partei / Alternative aufbauen? Alle Hoffenden ge- und enttäuscht / an der Nase herum geführt. Ganz große Versager vor der Geschichte, und in Zeiten der Not. ( die kommt noch!) Und welche Anhänger glaubt "man" nach der 3. oder 4. Pleite noch ansprechen und einbinden zu können? Oder muss eine neue Opposition ganz andere Wege gehen?
    Nach Schäuble gibt es nach dem Zusammenbruch "gute Aussichten" dafür, nur in schwer zu kontrollierender Art. Na ja, der blöde Deutsche eben…

  53. Nun zeigen sich die trojanischen pferde , die menge forderten alternativen und sie bekommen sie , trump und afd adeeeee!!! Und damit sind gut gemeinte ideen und alternatives denken verbrannt und wird uns ewig vorgehalten ! Die medien haben uns ja gesagt das die schlecht sind !!!!! Nehmen wir doch nicht immer gleich die 2 wahl die uns vorgeworfen wird machen wir doch nun seit 50 jahren lasset unsüber die dritte debattieren ? Deutsche mitte ect !,,,,,,

  54. Mann Baumgarten am

    Feststellung der freien Meinungsäußerung ohne DDR 2.0 gegen eine zu 70 % befangene Justiz in der BRD GmbH Firma :
    Hat Frau Petry die Taschen voller Geld von dem Hintergrund-establishment Finanzmafia London-Frankfurt
    Bankenmanager erhalten ?!?
    Das Freimaurer-Establishment als Hintergrundschattenmacht mit der benutzten naiven Miss Merkel und der
    benutzten Frau Petry als AfD Spalterin lacht sich über beide kaputt ! Ziel des Establishmentes ->Teile und Beherrsche die deutschen Untertanen :
    Jeglichen Widerstand des deutschen Volkes auch durch benutzte Gestalten wie Petry&Pretzel zu spalten !
    Mit Geld kann man viele Gestalten auch (Petry&Pretzel ?) sich gefügig machen !
    Das Ende vom Lied des Establishmentes der EU-Diktatur : Deutschland vernichten , dann Miss Merkel und
    Frau Petry als benutzte unkluge und naive Gestalten wegwerfen !
    Als benutzte Strohfrauen dann entsorgen wenn das Ziel erreicht ist ,
    wegen möglicher späterer Zeugenaussage vor einem internationalen Gericht (siehe Straßburg noch der funktionierender EGMR ) !
    Frau Petry stand mal auf einer Compact-Seite als "bessere Kanzlerin" gegenüber Miss Merkel. Das war wohl ein
    Irrtum von der Compact Redaktion ?!
    Außerdem sind die Forderungen von Petrys eingeschaltenen Anwalt ein Angriff auf die nüchterne Pressefreiheit der Informationspflicht an die Deutschen ! -> DDR 2.0 wie Frau Petry sich benimmt ?!?
    Wenn es etwas geheim zu halten gibt ist ,die AfD selber verpflichtet dicht zu halten ! Was an die Öffentlichkeit
    aus der AfD tritt -> darf frei berichtet werden von der Presse (auch Compact Magazin) ! Maulkörbe per Anwalt
    erinnern an die DDR Schergen-Machenschaften Honeckers !
    Bei einem unbefangenen kompetenten Richter wird die Pressefreiheit hier Compact verteidigt werden
    und siegen !
    Gute Nacht an die AfD Mitglieder , wenn Ihr diese Parteispitze Pretzell&Petry (im Ehebruch vor GOTT lebend) ,
    als schlechte
    Vorbilder nicht bei dem nächsten Parteitag der AfD abwählt und eine neue Spitze der seriösen Loyalität einsetzt !!!
    +++
    Gruß engagierter Mann Baumgarten
    AfD Parteimitgliedschaft ruht seit 2016 wegen privater Familienzeitkümmerung für meinem Sohn
    und ich auf Parteitagen deswegen nicht erscheinen kann.
    Unter so einer veränderten Frau Petry will ich in einer AfD Partei nicht bevormundet werden
    und fordere Ihren Rücktritt mit Pretzell
    um größerern Schaden an der AfD bei den Wahlen zu verhindern !

    • Klaus-Dieter Dingel am

      Zur Ritterzeit gab es den Satz: Wenn Du die Burg nicht von außen erstürmen kannst, zerstör sie von innen. Bring Neid und Zwietracht in die inneren Strukturen.
      Soros sagte dazu: Alles und jeder ist mit Geld zu kaufen.
      Ich sage nun, überprüft die Konten der Führungsriege genau, dort findet Ihr den Verräter mit Sicherheit.

  55. Jetzt im Nachhinein sollte man vielleicht auch mal hinterfragen,
    "wen hat diese –sensible Äußerung– mitten im Wahljahr genützt" ?

    Juristisch gesehen bedeutet das :" Der war es dem es nützt" !

    Und, wem nützt es ?
    Nicht Petry sondern dem politischen Gegner !

    Im Grunde genommen könnte man auch die Frage stellen :
    Ob Herr Höcke vielleicht noch andere Verpflichtungen hat,
    von denen wir keine Kenntnis haben ?

    Es kann aber tatsächlich sein, dass er es aus freien Stücken
    vorgetragen hat ?

    Aber,was ich merkwürdig finde :" Wie kann es sein,das Herr
    Höckes Vortrag direkt von Fremdmedien sofort vor Ort
    begutachtet wurde,denn es war ja nur eine Veranstaltung
    von wenigen Leuten,wo er das sagte " ?

    Also,wenn das so wenig Leute waren,wo er das vortrug,
    wieso war es Herrn Höcke so wichtig, so ein sensibles
    Thema dort anzusprechen,obwohl offensichtlich die
    politischen Gegner direkt dort sitzen " und nur darauf
    warten" das er was falsches sagt ?

    Auch die journalistische Einmischung in dieser Angelegenheit
    finde ich bedenklich ; denn es ist keineswegs geklärt,
    was mit Herrn Höcke ist !
    ( Man muss sich jetzt im Nachhinein fragen, wem hat das
    ganze "Theater" wirklich genützt ? und zugleich, wer schlägt
    daraus politisches Kapital ? Und jetzt kommen sie mir nicht
    mit Frau Parteipolitische Sprecherin Frauke Petry, denn sie
    ist ja nur Sprecherin der Partei aber nicht Vorsitzende.)

    Es hat in Wahrheit den wirklichen Parteipolitischen Gegner
    genützt ! Und diesen Fehler trägt Herr Höcke ( auch,wenn
    ich persönlich einen viel härteren Ton anschlagen und
    meinen würde !)

    Gruß an alle Souveräne,

  56. Vielleicht hat das Petry-Pretzell-COMPACT-Theater auch positive Seiten. Und zwar dann, wenn COMPACT daraus lernt und sich nicht länger als AfD-Parteizeitung darstellt. Es gibt bessere Oppositionsparteien im Lande, deren Chancen zum Bundestagswahlkampf im September leider genauso minimal sind, wie die der AfD! Letztere werden nämlich um die 5-%-Hürde fürchten müssen, wenn sie sich weiter so abbilden, wie derzeit.
    Ziel, Programmatik und Seriosität beispielsweise der DM Deutschen Mitte sind aus meiner Sicht erheblich solider, als es bei der AfD der Fall ist.

    • Papadopoulos am

      Sehr geehrter Herr RGIC,

      die DM Deutsche Mitte hier zu erwähnen ist, leider, völlig falsch! Und das liegt hier vor allem
      an deren selbsternannten"Bundesvorsitzenden" Herrn Chr. Hörstel!
      Dieser Mann war selbst jahrzentelang Teil des Systems, gibt sich aber mittlerweile selbst als
      geläutert aus. Leider ist Herr Hörstel ein unerträglich eitler, selbstverliebter und sich über alles und alle Anderen erhebender Zeitgenosse, der zudem mehrfach wg. Betruges und Unterschlagung vor Gericht stand und auch dazu verurteilt wurde. Ebenso ist Hörstel ein ISLAMFREUND und fordert allen Ernstes, dass Islamkritiker strafrechtlich verfolgt werden sollen!!! WIDERLICH DIESER MANN!!!
      Mann kann hier getrost von einen "One-Man-Show" Hörstels sprechen. Vorher hatte er eine andere Partei, die "NEUE MITTE", an die Wand gefahren.
      Also Hörstel und die DM Deutsche Mitte sind wahrlich KEINE ALTERNATIVE ZUR AFD!!!

  57. seegrasteufel am

    Ich habe Ende 2015 und Ende 2016 gespendet, damit die AfD die 2 Mio. zusammen bekommt, die sie für das weitere Überleben benötigte. Ich bin mit meinem Spenden bis an das Limit gegangen, was ich als Rentner verkraften konnte. Wenn ich lese, was Petry und Pretzel jetzt inszenieren, dann packt mich die Wut. Spenden werde ich jedenfalls nichts mehr und Petry und Konsorten lege ich den sofortigen Eintritt eine Blockpartei nahe. Dort gehören sie offensichtlich hin!

  58. Grundsätzlich finde ich den Einsatz von Compact pro AFD nicht schlecht, aber man muss dabei aufpassen, nicht zu sehr auf innerparteiliche Probleme Einfluss zu nehmen. Dies ist ein gefährliches Spiel und dass sollten wir eigentlich vermeiden, gerade in dem so wichtigem Wahljahr. Es muss bei dem Bürger ankommen, dass die AFD ein hervorragendes Wahlprogramm hat, was sich auf alle Gebiete des öffentlichen Lebens bezieht. Die Menschen müssen verstehen, es geht nicht um einzelne Personen sondern um unsere Zukunft.

  59. Leute lasst Euch nicht mehr länger von der Systemopposition (AFD) und auch nicht vom systemtreuen Compactmagazin verarschen. All diese Leute sind bezahlte Loyalisten des Systems. Frau Weidel vom AFD-Vorstand war bei GOLDMAN SACHS beschäftigt, dass sagt schon alles !!!

    Geht zur "DEUTSCHEN MITTE", dass ist die einzige Partei in Deutschland die es ernst meint mit Euren und unser Allen Problemen !!

    • marek gerdts am

      und die einzigsten die das wahre problem ansprechen was wir haben ^^ nämlich die mafia kartelle der lobbys ^^

  60. Jetzt muss auch Compact endlich mal einsehen dass die AfD nicht der erwartete Heilsbringer ist sondern eine weitere Systempartei nach Schema F!

    • Meine Meinung.
      Schon mal drüber nachgedacht, wenn man gar nicht wählen geht?
      Nach dem Bundesverfassungsgericht sind alle Wahlen seit 1955 ungültig. Man könnte ableiten, dass man sich strafbar macht, wenn man wählen geht.
      Im Parteiensystem geht es darum, wie man das Personal maximal für sich arbeiten lässt und mit welchen Methoden man dem Wahlvieh anschließend das Geld wieder abknöpft.
      Das ist ungefähr so, als würde ein Kalb den Metzger wählen….

  61. Compact steht für mein Empfinde zu weit links orientiert…. deshalb für mich keine Option !

    • heidi heidegger am

      ungültig! bitte löschen Sie sich. => COMPACT first. CICERO sucks. PETRY about to resign. prepare to go to war. ☠☠

  62. sie werden von jahr zu jahr rechter.
    vor 3-5 jahren fand ich sie gut – dann fand ich sie eher peinlich und mittlerweile wirds schon langsam lachhaft und gefährlich

  63. Armin Weiske am

    Bei unserem AfD „Vordenkern“ ist wieder der Wurm drin. Irgendwie haben deren egoistischen, arroganten, grauen Gehirnzellen wieder einmal Schaden genommen. Ständig Nörgeleien und Beschimpfungen und Vorschreiben in Sachen Meinungsfreiheit. Denke Frauke sollte sich mal ernsthaft darüber Gedanken machen ob sie in Richtung Lucke driften will oder auch endlich mal einen offenen Diskussionsrahmen mit Björn Höcke mal ohne Widerspruch annimmt. Es fällt schon langsam auf, das von eurer Seite Björn Höcke immer zu Unrecht getadelt wird. Eure angeblichen Sprach-Verfehlungen in der Vergangenheit legt ihr einfach beiseite und hackt auf den beliebten AfD Politiker pausenlos ein. Die letzte Rede in Krefeld von Frauke war fade…da war ihr Mann in seiner Ausdrucksform bedeutend besser, All das, was uns bindet in der AfD schiebt ihr anstandslos in den Hintergrund im grossen Einvernehmen zu den Grün-Rot-Schwarz Fundamentalistisch-Realitätsfremden Intensivschwätzern. Es ist euch schlicht weg egal…Hauptsache die Pöstchen kommen. Ihr seid eigentlich nicht würdig in den BT für die Interessen der AfD einzuziehen. Ständiges Kompetenzgerangel wird uns wiederum reichlich Stimmen kosten…wie gehabt. Ich bin dafür, dass in den Bundestag – sollten wir wirklich über die 5% kommen ein Patriot wie Björn Höcke gehört. Ich lehne Frau Weidel und Frau Petry zum jetzigen Zeitpunkt ab.

  64. KatrinaFreitag am

    Andre Staaten Lache schon Über Deutschland wie dämlich die Deutschen sind , weil sie nicht merken das sie Ausgetauscht werden sollen! Deutschland wird von Vielen Staaten schon nicht mehr für voll genommen ! Im gegen Teil Vor Deutschland wird schon Gewarnt , Weil es Jeden Dreck Aufnimmt !

  65. KatrinaFreitag am

    Ich Wusste schon immer das man der AFD nicht Trauen kann Die Rammt auch ihren Eigen Leuten das Messer in den Rücken wie Alle andren Parteien auch! Deutschland hat sich zur eine Diktatur Entwickelt!

  66. Annika Hansen am

    Petry müsste es doch eigentlich kapiert haben, dass man es sich mit der Presse nicht verdirbt. Im Zweifelsfalle stehen die Journalisten solidarisch zueinander. Hat man sehr schön gesehen, als die AfD so dumm war, einen Journalisten der Sächsischen Zeitung vom letzten Parteitag der AfD Sachsen auszuschließen.

    Die Nummer mit Lachmann hat auch für Verdruss gesorgt, zumal Lachmann einer der wenigen war, die pro AfD geschrieben haben. Dass Petry jetzt Compact verklagen will, lässt sich nur damit erklären, dass ihr die Schwangerschaftshormone in die Birne gestiegen sind und sie unter Realitätsverlust leidet. Für die anderen Medien wird dies ein gefundes Fressen sein.

  67. Allein dass Compact dieses Bild von Frauke Petry einstellt, ist schon nicht in Ordnung, Es erzählt von einer unsachlichen Grundhaltung des Chefredakteurs.

    Meine Meinung.

    • Ich finde das Bild toll, denn es transportiert das Innere dieser Intrigantin nach außen.

    • DerSchnitter_Maxx am

      Das Bild erinnert, unwillkuerlich … an eine Mischung zw. Kermit der Frosch und Komiker Marty Feldman.

      • feuriger Affenfisch am

        Ich frage mich noch, ob sie mehr wie ein selbstverliebter Fisch oder wie ein hitziges Äffchen aussieht?

    • kritischer Beobachter am

      Dieses kindische Getue, Artikel über unliebsame bzw. kritisierte Personen mit entsprechend negativ wirkenden Photos zu garnieren, wird inzwischen durchgehend von allen Presseorganen, unabhängig von deren politischer Ausrichtung, praktiziert.

      • Rechtsstaat-Radar am

        Bei Petry, der dunkelhaarigen Kurzhaar-Tante, wird es sehr schwer, ein Foto zu finden, das Ihren Erwartungen gerecht werden könnte. Ich finde Frauke Petry krabbenhässlich!

    • Es war wahrscheinlich schwer, ein Foto zu finden auf dem sie keine Grimassen schneidet.

  68. ich mag Höcke , wenn man in NRW bald den Gemahl wählt, dann ist es schon "das kleinere Übel" 😀 Soweit hat das Prinzenpaar den Laden schon gebracht – Kompromiss wär : Prof Meuthen Neutrale Spitze, Gerne auch noch Reil und dann je eine Person von der Neoliberal Fraktion und eine Person vom Bürgerlichen & Höcke bleibt natürlich im Osten, als Wachposten 😀

    • Derwennermerkeldemaiziereschulzsteinmeinerundgaucksiehtkotzenmuss am

      Neoliberale haben in der AfD nichts zu suchen, die möchten bitte in die FDP gehen. Frau (?) Weidel, Brezel und Petry, haben Sie das verstanden!?

  69. Als schlimmster Intrigant entpuppt sich hier HerrPretzell. Wie er auf Twitter einen Kritiker abkanzelt, spricht Bände über ihn.

    • "Sie wollen offensichtlich eine Art Hofberichterstattung,
      die Ihnen und Ihrem Gemahl nach dem Mund redet."

      Diese Art "Hofberichterstattung" erhoffte sich das
      Möchtegern-Glamour-Pärchen bereits, wohl in völliger
      Verkennung der Realität, von der BUNTEN (sic!) Illustrieren
      mit diese unsäglich peinlichen "Homestory".

      Petry/Bretzel und die KAS/GoldmanSucks-sozialisierte
      Alice Weidel (welche diesmal den Mephisto gibt, den
      H2O-Henkel für Lucke war) erweisen sich zuletzt durch das
      machtpolitische Aufwärmen der bereits vergessenen
      Skandalisierung der dresdner Höcke-Rede als parteischädigend.

      Hoffentlich wird die AfD-Basis bei den anstehenden Parteitagen
      die Notbremse ziehen und auf den "allerletzen Drücker" die
      dringend notwendige, letzte Häutung vor den Wahlen vornehmen.

  70. Wie schon des öfteren betont: Deutschland hatte und hat nicht die Kraft für eine eigene Revoltion. Alles immer schön angepasst. Wir können nur hoffen, dass wieder einmal die anderen Staaten Europas die Arbeit für uns machen. Deutschland war, ist und bleibt ein Obrigkeitsstaat. Opposition kastriert sich selbst.

    • "In Deutschland wird es nie eine Revolution geben, denn dazu müsste man ja den Rasen betreten!"
      Josep Stalin

      Zumindest trifft das für die Urdeutschen zu. Bei den Neubürgern bin ich mir da nicht so sicher.

  71. Harald Schmitt am

    Wer was verändern will, muss kompromiss- und konsensfähig sein und darf auch nicht der Überzeugung erliegen, das Recht einzig und alleine gepachtet zu haben! Wer in diesem Land die tatsächlichen Probleme eindämmen oder gar lösen möchte, der muss zwingend der demokratisch-konservativen Fraktion in dieser Partei angehören! Radikale Thesen, Hass, Hetze, Kriegserklärung gegen alle Anderen und Geschichtsrevisionismus schrecken die anständigen Wähler ab und machen zu Recht zur Sekte! Es stört mich gewaltig, wenn sich offensichtliche National"demokraten" und vielleicht sogar vereinzelt verkappte Sozialisten dieses Genres in der beim Wähler derzeit (noch) einzigen deutlich oberhalb der Nachweisgrenze angesiedelten Alternative zur Merkelbande und den noch unerträglicheren Grün- und Links – Überholern dieser unseligen Politik als scheinbar brave Patrioten herumtreiben, die kein Wässerchen zu trüben vermögen, sondern nur Ihre – und damit die einzige – "Wahrheit" verkünden. Diese Leute verhindern mit absoluter Sicherheit alles, was tatsächlich positiven Einfluß auf die Politik ermöglicht. Die Forderungen, die die Altparteien wegen der nahenden Bundestagswahlen seit Monaten von der AfD abkupfern, werden spätestens nach der Bundestagswahl in den Schubladen verschwinden oder anders umgesetzt, als bis dahin scheinbar bereits veranlasst. Ist die Partei nicht vom unwählbaren nationalistischen Part zu säubern, wird man bald keine Scheinaktivitäten mehr vom Zaun brechen müssen, denn die Alternative wird als etwas Wahrnehmbares und nicht völlig Übergehbares ganz einfach still und leise das Zeitiche segnen… Ich finde, der durchaus intelligente und als Redner begabte Herr Höcke sollte mit den Seinen eine eigene Partei gründen und nicht die AfD belasten, deren Gründungsväter weit näher an der Notwendigkeit und den richtigen Debatten standen, als die seltsamen Plattformen und Flügel mit Ihren so unnötigen wie unerträglichen – und oft ausnahmslosen – Vorurteilen und geschichtsrevisionistischen Debatten.

    • Sie verwechseln Ursache und Wirkung.
      Die Ursache hat Höcke in seiner Rede deutlich angesprochen, es ist der unsägliche Schuldkult, der den Deutschen (West) durch radikale Umerziehung (reeducation) eingehämmert wurde und von vielen leider verinnerlicht ist.
      Die Wirkung sind die Probleme, mit denen sich unser Land herumschlägt, nicht zuletzt die Horden afrikanischer und morgenländischer Zudringlinge, deren sich ein umrzogenes, schuldbewußtes, sich selst zerfleischendes Volk nicht erwehren kann.
      Sie selbst geben sich durch Ihre Wortwahl ("Radikale Thesen, Hass, Hetze, Kriegserklärung gegen alle Anderen und Geschichtsrevisionismus") als Produkt dieser Umerziehung zu erkennen.
      Wollen wir die Zustände in Deutschland verändern, müssen wir erst unsere Wahrnehmung ändern!

  72. Deutscher Journalist am

    Man höre Herrn Höcke zu (besonders ab Minute 24:00)….:-
    https://www.youtube.com/watch?v=_drMpcGA48M
    Dann weiß man, warum die Brezel und die von ihm Geschwängerte jetzt "Gas gegeben haben" gegen Björn Höcke. Björn Höcke beschreibt (besonders ab dann) nämlich exakt den Typus der Brezel und von Pauke Fetry und L.E. Sbeweidel….

  73. DerSchnitter_Maxx am

    Eine AfD … a lla Petry/Pretzel – CDU/CSU – SPD – Linke – GrüneGülle – FDP … braucht Futschland nicht !

    Wann wird denen eigentlich mal bewusst … dass dieses desolate und devote Futschland, auf einer gr. Lüge basiert und mit dieser Lüge (unaufhörlich) fremdgesteuert wird ?! Aber nun ja … lieber ’ne dumpfbirnige, (linke) seelenlose, Holzkopf-Marionette … als ein auf-Rechter (patriotischer) Bio-Deutscher … der, immer, immer, pöse in diesem Lande ist (sein, muss, soll) und null (politische) Karrierechancen hat o. hätte – Alle wie se da sind … einfach nur, armselige, erbärmliche, charakterlose, undeutsche, Pfuibah-Systemlinge ! Igitt, igitt …

  74. Frau Petry zeigt in schwierigen Zeiten Profil, Mut und Konsequenz. Ich mochte Hocke nie, weil er eine seltsame Art hatte, Reden zu halten, die mich an unselige Politiker erinnerte. Seine Rede kam zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt und ich frage mich, wes Geistes Kind dieser Mann ist. Anstatt in mißverständlichen Worten über das Holocaust-Mahnmal zu fabulieren, wäre es für uns alle wichtiger gewesen, wenn er seine Kraft genutzt hätte um die kriminellen Flüchtlingsströme zu verurteilen bzw. zu verhindern. Ich akzeptiere, dass die meisten Compact-Wähler eher dem Höcke-Lager anhängen, aber in meinem AFD-Freindeskreis in Berlin ist das nicht so und ich glaube, dass es bundesweit eher mehr neue Wähler bringt, wenn man sich von Höcke trennt, als dass es Wähler kostet.

    • Dies kann man schwer beurteilen, ob ihre These stimmt.

      Würden Petry und Co alternative ökonomische Ansätze vertreten, und nicht wie ihr politischer Ziehvater, Lucke, im neoliberalen Mainstream schwimmen, würde ich ihnen zustimmen.

      Da Petry eher keine Kompetenz hat, außer ihr Erscheinungsbild, spricht sie zwar andere Wähler an, die sich aber auch schon für andere Parteien interessieren -> FDP, CDU….

      Sie müssen sich das anhand der Linkspartei vor Augen führen. Seit Jahren wird dort versucht, die Linke ins grüne Mulitkulti-Fahrwasser zu drängen. Ergebnis, die Linke büßt an Zustimmung ein, da sie sich verwässern lässt. Die Afd muss eher ein breites Spektrum abdecken.

      Höcke muss einfach lernen, dass er mit bestimmten Themen einfach intellektuell überfordert ist, und er sich daran halten sollte, die Themen, über die er ständig fällt, zu meiden.

    • Das bezweifle ich, dann wähl ich lieber Schulz, der verspricht wenigstens sozial zu sein. Hingegen strebt Petry wahrscheinlich eine Koalition mit der CDU an, also weitere 4 Jahre Hosenanzug. Nein danke!

      • @ WERTHER

        Aber wir wollen doch nicht gleich verzweifeln!

        Ein sprechender Hosenanzug kann
        doch auch etwas sehr schönes sein.
        Da weiß man wenigstens was man hat.
        Mit dem Schwätzer der SPD kann es
        doch nur noch schlimmer werden.

        AfD wählen heißt, eine starke Opposition
        zu installieren, die Mut zur Wahrheit hat
        und die nicht, wie die linken und grünen
        Internationalisten, die Politik des
        sprechenden Hosenanzugs
        de facto unterstützt.

  75. Peter Friedrich am

    Jürgen Elsässer schwabuliert ständig von "das Volk".
    Ich für meinen Teil bin nie und niemals "das Volk" von Jürgen Elsässer und seinesgleichen, eher laß´ ich mich schlachten.

      • Manfred aus München am

        ja, das kapieren die Idioten erst, wenn sie ihnen die Rübe sauber vom Rumpf trennen; ich für meinen Teil werde dann schon nicht mehr im Land sein. Diesen Bürgerkrieg so richtig auszukosten überlasse ich den Willkommensklatschern.

  76. Jürgen Rödelsperger am

    Höcke und / oder Petry ?????????? Meine Bitte an alle AFD – Vorstandsmitglieder, die keine bezahlten V-Leute der Altparteien sind und dennoch ein Ausschlußverfahren gegen Herrn Höcke betreiben: Sehr geehrte Damen und Herren des AFD-Vortstandes, bitte setzen Sie Prioritäten und kümmern Sie sich vordringlich um Ihre wichtigsten Aufgaben und Ziele. Bitte sorgen Sie dafür, dass die neue Volkspartei AFD mit möglichst vielen Mandaten bei allen Wahlen im Jahr 2017 in die Paralmente einziehen wird. Dieses Ziel wird nicht erreicht durch sinnlose Flügelkämpfe, die nur die möglichen Wähler verunsichern und zu Stimmverlusten führen. Fakt ist doch, dass das Wahlbarometer von bisher 15 % jetzt auf kleiner 10 % für die AFD gesunken ist. Die Dresdener Rede von Herrn Höcke war wegen der hierdurch entstandenen Aufregung und Irritationen nicht glücklich, aber sie wurde auch bewußt falsch von der veröffentlichten Meinung wiedergegeben und daran sollte sich Frau Petry erinnern, wie die Pressemafia im letzten Sommer versuchte, ihr zu unterstellen, dass sie gefordert haben soll, die Grenzsicherungskräfte sollen auf wehrlose Flüchtlinge schießen. Auch damals haben diese böswilligen Wortverdrehungen und Verunglimpfungen kurzfristig zu Stimmverlusten in den Sonntagsumfragen des Wahlbarometers geführt. Außerdem wird übersehen, dass Herr Höcke mit Abstand der fähigste Redner der AFD ist, der seine Zuhörer nie langweilt, sondern polarisieren und begeistern kann. Damit die AFD möglichst gute Wahlergebnisse erreichen kann, braucht die AFD Herrn Höcke, aber auch Frau Petry und all die anderen Mitglieder in Führungspostionen, die sich doch bitte jetzt zusammenraufen und zusammenstehen sollten, um zu retten, was noch zu retten ist. Nach Beendigung des Wahljahres 2017 kann man sich immer noch in aller Ruhe unter Einbeziehung der Basis sortieren und postionieren. Anstatt sich jetzt schon in interne Machtkämpfe zu verzetteln, sollten besser die Straftaten (Terroranschläge, Morde, Vergewaltigungen usw. durch Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge) aufgearbeitet werden, die auf die grobfahrlässige Vernachlässigung der Zugangskontrolle und Grenzsicherung der Regierungsparteien zurück zu führen sind.Wo bleibt denn der Aufschrei und die Markierung der politisch Verantwortlichen für die durch einen Nigerianer erstochene Flüchtlingshelferin? Auch macht es doch gerade jetzt Sinn, sich mit dem Schlendrian des Studienabbrechers für Pädagogig und Noch-Innenminsters Jäger zu beschäftigen, der verantwortlich für den Tod von 12 Menschen auf dem Berliner Weihnachtsmark ist. Wegen seiner Toleranz für , Nafris, Asylbetrüger und auch der Ereignisse der Kölner Sylvesternacht hat NRW jetzt den Ruf weg, das schlechteste Bundesland der Bundesrepublik Deutschland zu sein und hier hat die AFD die Aufgabe, daran im Mai etwas zu ändern. Weiter gibst es da noch den Kanzlerkanidaten Schulz und seine Rolle bei der Euro- und Griechenlandrettung zum Nachteil der inländischen Steuerzahler, um den sich die AFD kümmern sollte. Es gibt genug zu tun, packen Sie es an.

    • Spätestens nach den Ergebnissen der Brexit-Abstimmung,
      der US-Präsidentschaftswahl und den letzten deutschen
      Landtagswahlen müßte doch jedem klar sein, daß "Umfragen"
      und sog. "Wahlbarometer" überhaupt kein Maßstab sind.
      Die Demoskopie wird von Güllner & Consorten nur als eine
      andere Form der Massenmanipulation mißbraucht.
      Oder glauben Sie etwa auch noch an den Informationsgehalt
      der MSM-Verlautbarungen?
      Letztere disqualifizieren ja gerade wieder trefflich im verab-
      redeten Vertuschungsversuch zu dem offenbar ebenso ab-
      gesprochenen und von der internationalen Verbrecher-Antifa
      angefachten Straßenterrors aufgehetzter islamistischer Neger
      in Paris und anderswo.
      Nachdem es die ersten Toten gegeben hat, faselt dann wieder
      ein Zwangsgebühren-finanzierter Ausputzer-Tropf etwas von
      vermeintlich "regionaler Relevanz".
      Nach den nächsten Stimmenauszählung entsprechend:
      "Nein, was waren wir erstaunt, das hätte ja keiner gedacht,
      wahrscheinlich von Putin gefälscht oder wir haben es dem
      Wähler schlecht erklärt …"

  77. Bitte liebes Compact Team, Ihr seid Spitze ! Es gibt heute viel politisches und geschichtliches Unwissen ! Bitte veröffentlicht doch bitte mal die Aussprüche von Winston Churchill zum ersten und zweiten Weltkrieg! Dann werden vielen Menschen die Augen geöffnet und auch dann ent sprechend wählen ! Nebeneffekt wäre, dass das Duo Petry, Prezelt nackelt im Wind stehen !

  78. Ihr Deutschen Spinner könnt mir alle zusammen nur noch leid tun. Ihr seid völlig verblödete Schwachköpfe und ihr Hohlbirnen merkt es noch nicht einmal. Zerstört euch weiter, solange bis von euch traurigen Vollidioten keiner mehr übrig ist, denn jeder bekommt des was er verdient. Anstatt ihr zusammenhaltet und das tut was dem deutschen Volk am besten ist, bekämpft ihr euch lieber untereinander bis aufs Blut. Ich Glaube ihr Deutschen seit das Dümmste Volk auf den Planeten. Wie gesagt, ihr merkt es ja noch nicht einmal.

    Napoleon I. ( Napoleon Bonaparte ) ( 1769-1821 ), Kaiser der Franzosen über die Deutschen:

    …„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein.
    Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinden.`

    • Uwe……. ich muss dir “ Leider“ recht geben ….. es war NIE anders in diesem Land . Schon 09 AD hatte Arminius gegen seinen Bruder Flavius an der Weser in tiefer Feindschaft gegenüber gestanden . Der Vater von Thusnelta – Segestes….hat sie an die Römer verraten . So geht das schon 2000 Jahre , Verrat und Selbsthass …. siehe 2017 …… Doch diesmal ist die Veränderung – endgültig . Da andere Menschen das Land übernehmen , es ist ein geplanter Volksaustausch ! damit hat man das Problem in Mitteleuropa ( Germania ) für immer beseitigt …… “. Verloren ist nur wer sich selbst aufgibt “ ……. Noch Fragen ???

    • Wenn wir also tatsächlich so verblödet sind,dann ist es auch nicht schade, wenn es die Deutschen nicht mehr gibt! Denke, ich bin nicht so verblödet, denn ich kämpfe schon lange (halt nur was in meiner Macht steht) gegen dieses System an. Habe viele Freunde und auch Verwandte verloren, die glauben, ich spinne und sei rassistisch! Habe allerdings auch keinen deutschen Vater, vielleicht ist es das! (Sarkasmus)

  79. "Jetzt reicht es aber!"
    Das wird sich auch Frau Petry gedacht haben. Zumindest hierin scheinen sie sich ja einig zu sein.

    Frau Petry möchte die AfD noch vor den anstehenden Wahlen in Deutschland klar und deutlich nach rechts abgrenzen. Sie weiss das die AfD mit den Rechtsnationalen zwar Wähler im Osten Deutschlands gewinnen kann. Sie weiss allerdings auch das Bundestagswahlen im bevölkerungsreichen Westen entschieden werden. Das grosse Potential liegt hier bei den vielen Nichtwählern. Der rechte Klotz am Bein der AfD schreckt im Westen ab. Noch nie hat eine rechte Partei im Westen bei Bundestagswahlen über 10% der Stimmen erhalten, weder NPD, noch DVU, noch Republikaner.

    Frau Petry wünscht sich weder Loyalität noch Hofberichterstattung von COMPACT.

    • Ihre Wortwahl ist (wohl eher unbewußt) bemerkenswert korrekt. Sie schreiben "im bevölkerungsreichen Westen". Ja, der Westen ist voller "Bevölkerung", hier geht es aber um das VOLK,. Die Bevölkerung ist beliebeig, austauschbar und wird auch nach der Dezimierung der Geburtsdeutschen da sein, das Volk aber wird vernichtet sein.

      • Bevölkerung, Volk… wie auch immer.
        Politikern geht es im Vorfeld von Wahlen um Wählerstimmen. Auf einen Wähler im Osten kommen vier Wähler im Westen. Im Westen ziehen nationale Parolen nur wenige Wähler an und vergraulen die Masse. Frau Petry möchte eine Distanzierung zu nationalistischen Positionen. Dazu gehört auch die Verbandelung zwischen Herrn Höcke und Herrn Elsässer.

    • @JBV

      "Jetzt reicht es aber!"

      Jetzt reicht es aber, es ist bezeichnend da für, daß die Plockparteien / Einheitsparteien CDU, CSU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90 / die Grünen ständig Politik für die globalisierte Machteliten und ihren multikulturellen,
      globalisierten Raubtierkapitalismus macht. Jede Politik die für "Die jenigen die schon länger hier sind" sprich dem "Deutschen Volk", gemäß der Präampel und dem Artikel 20 des Grundgesetzes. (Damit ist nicht irgendwie eine andere Volksgruppe oder alle Völker der Welt gemeint, sondern die deutsche Ehtnie) wird neuerdings als zu "völkisch" angesehen, so etwas gibt es in keiner Nation auf der Welt aber nur in Deutschland. Alleine der Vorschlag der AfD etwas mehr für deutsche Familien zu tun, wurde von Einheitsparteien als zu " völkisch " abgelehnt. Warum den multikulturelle, globalisierte Politik, doch nicht wegen der Humanität, darum geht es doch überhaupt garnicht. Es geht doch darum, daß die Machteliten mit ihren Banken- und Wirtschaftslobbysten zur ihrer Expansion des Raubtierkapialismus keine Grenzen, keine für sich einheitliche Nation gebrauchen können und diese nur im Wege stehen. Alleine die endlosen Kriege die unter dem Deckmantel der angeblichen "Humanitäre Hilfe" geführt wurden, ging es alleine um Ressourcen (Oel, Uran, Gold, Edelsteine oder Gas usw) ohne UN-Mandat spricht Bände. Was hat den die Wirtschafts- und Bankenglobalisierung für die
      einzelne Völker und Nationen gebracht. Außer die Zerstörung der Binenmärkte und des Mittelstandes und damit verbundenen Massenarbeitslosigkeit, Mindestlohn und Mindesrenten. Globalisirte Auswanderung der Wirtschaft über die Grenzen hinaus in billig
      Lohnländer. Auch die Überschuldung der Nationen und Völker spricht Bände. Genauso die Abkopplungsstrategie des Geldes von Gold und vom Bruttosozialprodukt zum Fiatgeld "Dollar" und "Euro, ohne tatsächlichen Gegenwert. Abzocken, Wetten und Spekulationsspiele der globalen Wirtschaft- und Bankenlobyyisten an den Börsen sprechen Bände. Gewinne werden Eingefahren und die Verluste dürfen die Steuerzahler alle Völker und Nationen tragen. Die Schere zwischen Armen und Reichen in den einzelnen Nationen wird immer größer. Den fleißig arbeiteden Menschen in den einzelnen Nationen werden um ihr Einkommen und um ihr Auskommen betrogen. Es kann nicht sein, daß in den einzelnen Nationen und in der EU diese Banken- und Wirtschaftslobyyisten die Gesetze und die jeweiligen Verfassungen so verändern und schreiben, daß es ihnen zuträglich ist. Auch kann es nicht Angehen, daß mit sogenannten Intigrations-Verträgen die Demokratien und die jeweiligen staatliche Grundordnung der Nationen aushebelt sollen, um diese auf den Kopf zu stellen. So wurde Jahrelang über den tatsächlichen Willen des Souverän / Völkern hinweg gegangen. Und alle Block- oder Einheitsparteien halfen dabei kräftig mit, zum Wolhe der globalisierten Machteliten. Nun merkt die Bevölkerungen der noch bestehenden einzelne Nationen und einzelne Völker, daß diese überhaupt rein garnichts von der Wirtschaftglobalisierung haben und überhaupt rein garnicht bei ihnen Ankommt zum Lebensunterhalt ankommt sondern eher das Gegenteil. Nun zu Deutschland zurück, davon abgesehen vom Märchen das "Deutschland Exportweltmeister" sei und es den Deutschen doch noch gut gehe, verschleiert die tatsächliche Realität in Deutschland. Wenn Menschen den ganzen Tag arbeiten um sich damit nicht ernähren zu können und zum Aufstocker werden, oder der Rentner sich überlegen muss, ob dieser mit GRUSI seine Wohnung oder sein Essen bezahlen soll. In dem Zusammenhang spricht die
      Rentenpolitik, wie die Familienpolitik und
      Arbeitslosenpolitik ganze Lexikas. Auch die Steuerpolitik spricht ganze Lexika, wenn über die Hälfte des Verdienstes versteuert werden. Im Endeffekt haben diese Einheitsparteien diesen oben genannten globalen Chaos aus der nationalen Ordnung heraus verkauft, mitgetragen und mitgeholfen Aufzubauen. Zum wohle der Banken-, Wirtschaftslobbyisten und deren Machteliten
      aber nicht zum Wohle der deutschen Bevölkerung. Oder für die Jenigen die schon länger hier sind. Ein schöner Spruch für den ehemaligen Bürger in Univorm der in der Bundeswehr oder NVA seinen Dienst aus nationalen Gefühl für sein Deutschland heraus seinen Wehrdienst oder Dienst geleistet hatte, so war das Nationalgefühl noch nicht in die sogenannte "Rechte Ecke" gestellt worden.
      Nun gibt es eine mögliche Partei wie die AfD die sich Vorgenommen hatte etwas mehr für
      die deutsche Nation und für das Deutsche Volk zu tun. Schon Ist dieses ein Dorn in den Augen der Helfer und Helfeshelfer der multikulturellen, globaliesierten Machteliten des globalen Raubtierkapitalismus mit Heuschrecken ähnlichen Charakter. Denen eine Abschottungspolitik von Nationen, von nationalen Völker und geschlossenen Grenzen ein Albtraum ist für ihre Ausbeutungdetenzen. Schlimmer noch wenn die einzelnen Völker auch noch demokratisch darüber abstimmen und souverän den Banken- und Wirtschaftsglobalisten die Grenzen aufzeigen, nach dem Motto: "Nicht mehr mit uns, wir haben euch erkannt, wir lassen uns nicht mehr Ausbeuden zum Wohle von Wenigen!". So wird dieses nationale Ansinnen gegen diesen Raubtierkapitalismus ohne sozialen Komponenten von den Helfer und Helfershelfer nun geächtet und in die sogenannte "Rechte Ecke" gestellt. Und diese Einheitsparteien und ihre Lizenzmedien besitzen noch die Frechheit eine Partei wie z.B. AfD, die patriotisch etwas für die eigene Nation tun möchte als "Rechtsbopulisten", als
      "Neue Rechte" oder noch schlimmer als "Nazis" zu Diffamieren. Da ein nationales Ansinnen für die Wirtschafts- und Wirtschaftsglobalisten nur störend sein könnte. Soll sich die AfD nun von dem nationalen Denken für die eigene Nation und dazu gehörenden Patrioten verabschieden. Um es den Einheitsparteien gleich zu tun und Hilfreich den multikulturellen, globalen Machteliten mit ihren Banken- und Wirtschaftslobyyisten in ihren Raubtierkapitalismus mit Heuschrecken ähnlichen Charakter zu Helfen. Die sich in der Europäischen Union wie Schmarotzer festgesaugt haben. Nach zwei elendige Weltkriegen haben die europäischen nationale Völker die Schnautze voll von Kriegen und in Frieden mit friedlichen internationalen Handel in Freundschaft
      zueinander gefunden. Ohne das diese ihre abendländische Kultur als eigenständige Nation und ihre eigenständige Ideendentität
      als Volk oder Nation aufgegeben hätten müssen. Dafür braucht es keine multikulturellen, globalen Machteliten die mit ihren Raubtierkapialismus über die Grenzen hinaus, wie oben beschrieben eine Idee der neuen globalen Weltordnung unter ihrer eigenen Herrschaft ohne das diese Rücksicht auf demokratischen Nationen und Völker mehr nehmen muss, da ihnen mit den Einheitsparteien und die Lizenzmedien als willfähige Helfer zur Seite stehen. So soll möglicherweise die Alternative für Deutschland auch zum Judas gegenüber der eigenen Deutschen Nation werden? Scheinbar bedeutet es in dieser Zeit "national" zu sein und für das eigene Deutsche Volk und Nation etwas tun zu wollen, wie es der AfD vorschwebt, wohl neuerdings "Rechts" zu sein. Geht es noch?

      • @HERZOG

        Ich weiss zwar nicht was Ihr ausführlicher Kommentar konkret mit der Klage von Frau Petry zu tun hat… nun denn.

        In der Ablehnung des ausufernden Raubtierkapitalismus und dem Kampf gegen die Macht der globalisierten Finanzeliten sind wir uns ja völlig ein. Über die Mittel diesen Auswüchsen zu begegnen bestehen allerdings grundsätzliche Unterschiede. Nationalismus ist keine Lösung. Wohlgemerkt Nationalismus und nicht Patriotismus.

        Zum verfassungsrechtlichen Begriff des Volkes. Dieser ist im GG nicht näher definiert. Das Bundesverfassungsgericht definiert:
        "Das Volk, von dem die Staatsgewalt in der Bundesrepublik Deutschland ausgeht, wird nach dem Grundgesetz von den deutschen Staatsangehörigen und den ihnen nach Art. 116 Abs. 1 gleichgestellten Personen gebildet. Die Zugehörigkeit zum Staatsvolk der Bundesrepublik wird also grundsätzlich durch die Staatsangehörigkeit vermittelt".
        Diese Definition entspricht auch dem Staatsvolkbegriff in vielen anderen Staaten dieser Welt.

      • @JBV
        Für wen der Begriff des Volkes gilt, darüber gibt es überhaupt keinen Zweifel . Bis zum Jahr 2000 herrschte in Deutschland uneingeschränkt das Prinzip ius sanguinis, also nach der Abstammung.
        Staatsangehörige waren demnach nur solche Personen, die man heute zur Unterscheidung von sgn. Paßdeutschen auch Bio-Deutsche zu nennen pflegt.
        Zur Zeit der Entstehung der Bundesrepublik handelte es sich also bei Deutschen um echte Deutsche, nicht um Eingebürgerte aus aller Herren Ländern und schon gar nicht mit doppelter Staatsbürgerschaft. Ausnahmen bestätigten die Regel.
        Alle Einbürgerungen, die nach der Aufweichung des Gesetzes 2000 stattgefunden haben, müßte man unter die Lupe nehmen und gegebenenfalls rückgängig machen, zumindest keine doppekten Staatsbürgerschaften mehr dulden.

      • @JBV

        Zu 1.) Direkt hat das Aufgezählte nichts mit Klage von Frau Petry zu tun, aber Indirekt sollten die Patrioten daran erinnert werden, dass die Einheitsparteien wie CDU, CSU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90 / die Grünen für das Dilemma in der sich Deutschland befindet mit voll verantwortlich sind. Und diese Tor und Tür für den ausufernden globalen Raubtierkapitalismus der Banken- und Wirtschaftslobbyisten und für die damit verbundenen Kriege um Ressourcen (ohne UN-Mandat) in der Welt geöffnet haben. Und auf Deutschland bezogen ist das System der Wirtschaftsgloballisten ein absoluter ökonomischer und ökologischer Schwachsinn (Billiglohnländern). Und das wir alles endlich eine Alternative Partei für Deutschland brauchen um die anstehende Probleme anzugehen. Die Einheitsparteien haben uns allen gezeigt, dass diese nicht in der Lage sind die wirklichen Probleme anzugehen. Auch der ständige Streit ob Herr Höcke oder Frau Petry in der AfD ist kontraproduktiv und nutzt nur den Einheitsparteien und Lizenzmedien. Die Einheitsparteien und die Lizenzmedien haben ihre Glaubwürdigkeit ganz verloren, somit können diese ihre Gesichter auswechseln wie diese es wollen. Außerdem nützt der AfD die von den Einheitsparteien und Lizenzmedien geforderte Distanzierung von angeblich "Rechts" überhaupt rein gar nichts. Und wäre überaus mit dem Demokratischen Geist nicht vereinbar, eine demokratische Partei muss die Meinungen von der linken, von der mittleren und von der rechten Seite aushalten können. Die AfD wurde von Anfang an, denunziert und geächtet. Auch ein Ausschlussverfahren von Herr Höcke aus der AfD würde die Denunzierung nicht verhindern. Sondern der politische Gegner sprich die Einheitsparteien und die Lizenzmedien würden sich bestätigt fühlen, erst recht so weiter zu machen. Bis die AfD zum Zahnlosen Tiger wird und somit keine nennenswerte Konkurrenz für die Alt- oder Einheitsparteien mehr darstellt.
        So hätte Frau Petry lieber auf Herr Gauland hören sollen zusammen zu Halten.
        Was eine Frau Petry und ein Herr Pretzell in der AfD die letzte Zeit abziehen ist nicht mehr für die AfD tragbar. Die Unterlassungsklage von Seiten Frau Petry gegen Compact ist einfach nur lächerlich und zeigt deutlich Ihr ansinnen.

        Schön, dass wir uns zum Thema: "Im Kampf gegen die globalen Machteliten der Banken- und Wirtschaftslobbyisten und ihren Raubtierkapitalismus in ihrer Heuschrecken ähnlichen Manier einig sind.

        2.) Ich habe von "Nation", "Nationen", "Nationalgefühl", "National", "International", "Patrioten" und "Patriotismus" in meiner Ausführung gesprochen. Da Sie ja so auf Wikipedia stehen, wie folgt: "Als Patriotismus wird eine emotionale Verbundenheit mit der eigenen Nation bezeichnet. … u.s.w". Von Nationalismus war in meiner Ausführung gar keine Rede. Das Patriotismus heute sich allgemein von Nationalismus und dem Chauvinismus abgegrenzt, versteht sich von selbst, insofern Patrioten und Patriotinnen sich mit dem eigenen Volk und Land identifizieren, ohne diese über andere zu stellen und andere Völker ausdrücklich abzuwerten. Somit ging es in meinen Ausführung auch um europäische Nationen und deren europäischen Völker.

        3.) "Zum verfassungsrechtlichen Begriff des Volkes. Dieser ist im GG nicht näher definiert ist" – dieses ist Nonsens.
        Dafür ist es aber in der Staatsrechtslehre definiert siehe Rprp, S1186ff: "Volk ist ein Begriff der Ethik, also des Rechts, genauer: des Staatsrechtes. Volk ist nur eine Ethnie, wenn das Staatsrecht das Volk ethnisch definiert. Wenn der Volksbegriff menschheitlich verfasst sein soll, muss er dem weltrechtlichen Prinzip der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit genügen. Zum Volk gehören danach alle Menschen, die dauerhaft auf einem Gebiet wohnen. Das entspricht dem französischen Begriff: "Nation". Der deutsche Nationenbegriff ist durch das "ius sanguinis" ethnisch geprägt". Das "lus soli (auch Jus soli oder selten ius terrae; ius soli "Recht des Bodens" bezeichnet das Prinzip, nach dem ein Staat seine Staatsbürgerschaft an alle Kinder verleiht, die auf seinem Staatsgebiet geboren werden". Darum Verweist das Bundesverfassungsgericht auf Artikel 116 Abs. 1 GG. Siehe auch Rprp, S 1177 ff und PdR, S 59 f. Damit ist nicht gemeint das der Begriff: "Volk" oder "Deutschen Volk" siehe Rprp, S 1194 und Artikel 146 GG, Artikel 20 GG. Die "Deutschen" im Sinne der Präambel nicht ausreichend im Staatsrecht definiert sei. Das Grundgesetz verfasst das "Deutsche Volk" zu einem Staat, nicht irgendeine Bevölkerung, (siehe BVerfGE 123, 127, Abs. 210, 212f.; vgl Rprp, 105 ff.; FriedR, S 150ff.). Insofern spielen das Grundgesetz und die Staatsrechtslehre eine wichtige Rolle in ihrem Zusammenspiel, das Eine funktioniert nicht ohne das Andere.
        So beruht zwar auf Artikel 116 GG nach dem Subordinationsprinzip das Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) diese beruht aber auf dem Prinzip der Naturalisation und darf nicht beliebig zugesprochen werden, sondern unterliegen dem Staatsrechtsprinzip.
        Darum ist die Bundesrepublik Deutschland auch kein Einwanderungsland.
        Auch auf dem Artikel 16a GG nach dem Subordinationsprinzip beruhenden Asylgesetze (AsylG), (AsylvfG) und (AufenthG) ersetzt weder ein Einwanderungsgesetze, dass es de jure nicht gibt, noch das Staatsangehörigkeitsgesetz. Darum ist der Aufenthalt gemäß AsylG erst einmal auf drei Jahre begrenzt. Möglichkeit zur Staatsangehörigkeit wäre gemäß AufenthG erst nach acht Jahren per Antrag nach StAG zu vergeben, aber nur nach vollständiger Integration.
        Tatsächlich dürfen sich BMI, BAMF und die Gerichte damit Auseinandersetzen, dass die Voraussetzung des Artikel 16a Abs. 1 und 2 GG meistens nicht erfüllt sind, auf denen sich Artikel 16a Abs. 3 bis 5 GG beruhen. Auch greift nach der Genfer Flüchtlingskonvention (e) oder (g) erst wenn der Artikel 16a Abs. 1 und 2 GG erst erfüllt sind, sprich dann ergeht erst der subsidiären Schutz. Auch per EU- Integrationsvertrag Dublin III. / EG – Asylabkommen greifen nicht. Insofern kann nur das "kleine Asyl" oder nach der EU -Richtlinie 2011/95/EU gewährt werden. Aber auch diese EU- Richtlinie ersetzt kein vom GG gegebene Einwanderungsgesetz.
        Das Grundgesetz verfasst Deutschland nicht als Einwanderungsland. Das Prinzip des "Deutschen" steht nicht zur Disposition des Gesetzgebers, auch nicht des verfassungsändernde Gesetzgebers, gemäß Artikel 79 Absatz 3 GG dürfen die Bestimmungen des Grundgesetzes überhaupt nicht verändert werden. Auch der Artikel 16a GG gehört dazu.

        4.) In wie weit in Deutschland in Zukunft eine nationale Staatenlösung der Probleme in Deutschland ohne EU und ohne globalen Raubtierkapitalismus der Banken- und Wirtschaftslobbyisten mit Heuschrecken ähnlichen Charakter anstrebt. Oder eine internationale Staatenlösung mit einer veränderten EU die Lösung der Probleme in Deutschland angestrebt werden werden, dieses wird sich erst nach den Wahlen zeigen. Es bleibt eine Tatsache, dass diese Probleme in Deutschland mit diesen Einheitsparteien CDU, CSU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90 / Die Grünen und mit dieser jetzigen EU nicht zu lösen sind, den diese haben in den vergangen Jahren alles nur Verschlimmert. Insbesondere wenn sich die jeweiligen Deutsche Regierungen sich von internationalen Interessen abhängig machen. Selbstverständlich ist ein Herr Höcke von der AfD der vermutlich eine nationale Staatenlösung für Deutschland anstreben würde. Eine Gefahr für die internationalen Interessen. Wie es zu Zeit mutmaßlich ein Herr Trump als Präsident der VSA vormacht, in dem dieser versucht die Bienenmärkte und die Arbeitsplätze in seinem Land wieder aufzubauen und zu Regenerieren sucht.

    • Manfred aus München am

      @JBV … wenn ihr alle schön brav seid bei der AfD, mit anderen Worten "politisch korrekt" und nicht aufmuckt, dann lassen Euch die Altparteien beim Volkverrat a‘ bisserl mitmachen, gelle?

      • Manfred aus München am

        wir haben dann allerdings auch keinen Grund mehr Euch zu wählen, Ihr Pfeifen.

  80. Meine Lebenslange Erfahrung.Ein Doktortitel schützt leider auch nicht vor bodenloser Dummheit.Freue mich schon darauf,wie der ganze AfD-Vorstand im Zivilprozess als Zeuge unter Eid dazu aussagen muß,wer denn nun beantragt hat, den Antrag auf Ausschluss Höckes beim Parteischiedsgericht zu stellen.Macht so weiter und ihr werdet,falls die NPD zur BT-Wahl antritt,nicht mal die 5% erreichen.

  81. Ismirschlecht am

    Wähle ich jetzt AFD und lese kein Compact mehr?Oder anders rum?
    Dilemma, Dilemma.
    Sebstzerfleischung vom feinsten.

  82. Peter Pohlmann am

    Ich möchte kurz anmerken dass bei der letzten Landtagswahl 2016 in Sachsen Anhalt die AfD 25% geholt hat.
    In zahlreichen Landkreisen war sie stärkste Partei mit 31 bis 33%. Und das waren nichtPretzeloder Petry die hir gewonnen hben. Es war Poggenburgund Höcke die hier Wahlkampf gemacht haben.

    Insofern hat Frau Petry hier gar nichts zu fordern. Es zeigt aber auch glasklar, die Menschen wollen eine echte Alternative und nicht noch eine Koalitions-Einheitspartei.

    Höcke, Übernehmen Sie!

  83. Mir stinkt es langsam mit der AfD Führung. Erst hat Lucke recht gute Ansichten vertreten, dann sich gedreht und für Russlandsanktionen im EU Parlaberment gestimmt. Da war er durch für mich. Dann Petry. Recht gut gegen den Mainstream diskutiert und sich dann gegen Höcke gewendet, der nur die Wahrheit benennt, wenn auch sehr direkt. Höcke ist der Gegensatz zum Einheitsparteienbrei. Wenn der fliegen sollte, bekommt diese Partei meine bisher zugebilligte Stimme nicht mehr. Mir ist Politik dann scheißegal, denn diese Petry mit ihrem Neuling sind mir zu weichgespült und passen sich immer mehr und mehr der Mainstreammeinung an. Somit für mich dann keine Alternative, welche ich wählen könnte. Also direkt an die Adresse von Dickbauch-Petry: Höcke weg = meine Stimme weg! So einfach ist das.

  84. Rein machtstrategisch ist das Päärchen Petry-Pretzell jetzt endgültig zur Katastrophe mutiert und muss seinen Funktionen entbunden werden.

  85. Wenn es nich geregelt werden kann vor NRW muss eben eine Spaltung her. Ja ja ich weis, scheiss auf die Wahl,
    langfristig geht es darum endlich ein Sprachrohr zu finden dass den Volkswillen umsetzt.

    • Ich gebe ihnen Recht. Eine Spaltung würde eine wirkliche national-patriotische (nicht nationalsozialistische) Partei entstehen lassen, die ihren Namen auch verdient. Über starke Landtagsfraktionen – in den neuen Bundesländern sicher – die eine gute Arbeit leisten, kann dann bei der nächsten Bundestagswahl auch der Einzug dort gelingen. Auch in den alten Bundesländer gibt es genügend Mitglieder – vor allem aber Wähler – die PP als unredlich ansehen.

  86. Sicherungbrennt am

    Jetzt muss doch auch der dunkelsten Kerze auf der Torte langsam dämmern, dass es keine Rettung Deutschlands mittels dieses durch und durch versumpften Fresstrog-Parteiensystems geben kann! Vielleicht noch Deutsche Mitte, denen es offensichtlich nicht um Diäten geht. Deren Pläne kann jeder suchmaschinen.

    Eine weitere Frage hätte ich noch: Welchen Rang belegen die Deutschen eigentlich weltweit im Ranking der sich selbst zerfleischenden Nationen? (Lange muss ja nicht mehr gezänkt werden, denn die Eroberer werden auch die weit verstreutesten Streithähne schon bald aus ihren Häusern kloppen.)

    Achja und Petry: Geh nach Hause, krieg dein Kind und mach dem Gockel die Haare schön! Tschüss!

  87. Liebes Compact Team es ist sicherlich schlimm was gerade in der afd passiert, aber das ist nicht alles was in der Welt geschieht, ganz im Gegenteil. Ich bin ein treuer Leser von euch aber im Moment ein wenig verwirrt, da kaum noch über etwas anderes berichtet wird…

    Ich würde mich freuen, wenn Ihr eure Kompetenz den Vorkommnissen in Litauen widmet. Es kann doch nicht wahr sein, dass unsere tapferen Soldaten so beleidigt werden und Ihnen solche Schandtaten unterstellt werden. Bitte ermittelt den Urheber und schafft die Sache aus der Welt. Unsere Politiker mögen verbrecher sein, aber wenn wir zulassen, dass unsere stolzen Streitkräfte nichts mehr wert sind….dann Gnade und Gott

    Vielen Dank!

      • Eben. Beim Vorfall in Litauen kann es sich genauso gut um eine eigene Inszenierung handeln, denn darin ist auch das Militär perfekt. Schließlich wurde der Verdacht rasch auf Russland gelenkt. Wem nützt es ?

    • Die Bundeswehr war von Anfang an eine Hilfstruppe der Alliierten, also unserer Feinde. Das schließt nicht aus, daß sich in ihren Reihen aufrechte, deutsche Patrioten befanden, aber eine stolze deutsche Armee war sie nie. Heute, nach dem Wüten einer Pfuschi von der Leyen dürfte es nur noch wenige davon geben.
      Im übrigen weiß ich nicht, was deutsche Soldaten in Litauen zu suchen hätten und was genau man ihnen dort unterstellt.

  88. Ursprünglich (im Januar) war ich der Meinung, das ließe sich noch glätten.

    Jetzt mittlerweile ist die Schranze Petry auf einem Kurs der Hasardeure, die mit ihrem Arsch und ihrer Brezel (Pretzell) alles einreißt, was in Jahren von unzähligen Freiwilligen und Unterstützern der AfD aufgebaut wurde, nicht zuletzt von solch fähigen und fleißigen Leuten wie Höcke und Poggenburg.

    Fehler haben viele im AfD-Spitzenpersonal gemacht, im letzten Jahr mit Schießbefehl (Petry und von Strolch), unbekannten Nachbarn (Gauland), indem sie mit der feindlich gesonnenen Lügenpresse sich auf ein informelles Gespräch sich einließen.

    Höcke hat den Fehler nicht gemacht, indem er zwar robust formuliert hatte, jedoch die bewußte Fehlinterpretation kam wie bei Akif Pirincci von der Lügenpresse. Vielmehr Lumpenpresse. Unter parteischädigendem Verhalten verstehe ich, den eigenen Leuten in den Rücken zu fallen wie es Petry und die Kampflesbe Weidel getan haben (da ich selbst schwul bin und weiß, was für Fregatten als Kampflesben unterwegs sind, nehme ich mir die Freiheit, solche auch als solche zu benennen!) – Gauland hat aus einem Fehler gelernt, Petry nicht und sie hätte nach der Entscheidung von Januar (Rüge) dieses Faß im Februar nicht aufmachen dürfen!

    Nachdem sie weitere Bundesvorstandsmitglieder (dem Vernehmen nach Poggenburg, der bisher die meisten Wähler gewonnen hat – nahezu 25%, was auch nur unglaubwürdig dementiert wurde) zu eliminieren trachtet und offenbar das um den Preis, die AfD zu zerstören und Deutschland dem Untergang angesichts der Araberinvasion zu weihen, RUFE ICH DIE AFD SACHSEN AUF, DIESE VERANTWORTUNGSLOSE GESTALT PETRY AUS DEM SPIEL ZU NEHMEN. Liebe AfD Sachsen, auf der Fortsetzung des Parteitags am 4.3. bringt bitte einen Eilantrag zur sofortigen Abstimmung: Die Enthebung von Petry von der Kandidatur und von Mandat. Lassen wir dieser verantwortungslosen Frau die Möglichkeit, sich in der freien Wirtschaft zu bewähren, was sie bislang zu vermeiden mit großem Erfolg imstande war!

    Compact, diese Frau ist größenwahnsinnig geworden, ähnlich wie Lucke kurz vor seinem schmählichen Ende. Deshalb laßt uns, Sie, Compact und uns, das Volk bzw. die AfD-Basis, alles tun, um diese Umsonstfresser und Umsonstsäufer daran zu hindern, sich an die Tröge dieser Republik heranzuwanzen. Und ach: Die AfD Sachsen sollte sich auch nicht dazu hergeben, die Anwaltskosten auf Petrys laufendes Verfahren wegen Meineid auszulegen.

    Jens Maier muß auf Platz 1 der Landesliste für die Bundestagswahl.

    Und die korrupte Brezel in NRW muß auch dringend ausgetauscht werden. Schlage Martin Renner und Guido Reil als Team vor, denn Reil zeigt überall, wo er auftritt eines, was den Altparteien völlig abgeht: Glaubwürdigkeit. Nicht nur im Ruhrgebiet, auch in Sachsen und Bayern/Franken.

    Wenn die P&P-Pleitiers nicht in FDP-Manier abgreifen können, werden sie von selbst den Lucke machen! Diese Neoliberalen Ausbeutertypen wie Petry, Pretzell und eben Weidel sind die Totengräber der AfD, wenn sie jetzt nicht entfernt werden!

    Herr Elsässer: Keinesfalls einschüchtern lassen!

  89. Rüdiger Rolfmeyer am

    AfD-Politiker Höcke kritisiert Petry: "Was die Führung macht, ist unverhältnismäßig und trägt das Potenzial der Spaltung."

    Der AfD-Politiker Björn Höcke, übt scharfe Kritik am Umgang der Bundessprecherin Frauke Petry mit ihm: "Die Botschaft an die Partei ist angekommen: Wer die Gunst der Vorsitzenden verspielt hat, wird fallen gelassen", sagte der Thüringer AfD-Chef dem "Spiegel". Das sei "nicht einmal in der CDU unter Angela Merkel so".

    Höcke forderte die AfD-Spitze auf, ihn gegen das Kölner Maritim-Hotel zu unterstützen, welches gegen ihn ein Hausverbot für den baldigen Bundesparteitag ausgesprochen hat. Wenn der Vorstand dies dulde, sende er ein "gefährliches Signal" aus, warnte Höcke.

    "Die Parteimitglieder wissen nun: Künftig können Außenstehende bestimmen, wer an einem AfD-Bundesparteitag teilnehmen darf und wer nicht. Ich persönlich möchte den Bundesparteitag nicht platzen lassen und werde meine Teilnahme wohl nicht erzwingen."

    Höcke greift die AfD-Spitze hart an wegen eines Parteiausschlussverfahrens, welches gegen ihn eingeleitet wurde: "Was die Führung macht, ist unverhältnismäßig und trägt das Potenzial der Spaltung."

    Das Verfahren sei "existenziell gefährdend" für die AfD und ein Versuch, "parteiinterne Machtpolitik zu betreiben. Die Juristen, die mich beraten, sagen mir: Der Versuch, mich auszuschließen, ist chancenlos".

    Höcke soll wegen einer Rede in Dresden Mitte Januar ausgeschlossen werden, in der er das Holocaust-Mahnmal ein "Denkmal der Schande" genannt und eine "180-Grad-Wende" in der Erinnerungskultur gefordert hatte.

    Die Rede sei ein "Fehler" gewesen, gestand Höcke ein. "Da ist etwas mit mir durchgegangen."

    Er bekräftigte jedoch seine Kernaussage über die angeblich falsche Erinnerungskultur: "Nicht nur ich habe das Gefühl, dass alle anderen Länder in dieser Welt die positiven Seiten ihrer Geschichte in den Mittelpunkt ihrer Erinnerungskultur stellen, während es bei den Deutschen die dunkle Seite der Judenvernichtung im Dritten Reich ist. Das singuläre Verbrechen einer Generation darf nicht die Entfaltungsmöglichkeiten der gegenwärtigen oder künftigen Generationen einengen."

  90. Umlandt Gerhard am

    <b>

    Möchten Sie mit dem `Gesicht´ verheiratet sein?

    Ich nicht!

    Die arme AFD, die so ein `Gesicht´ als Galeonsfigur

    vorne dran aushalten muß.

    </b>

  91. Michael Hagenbeck am

    Seit Compact von Soros finanziert wird, geht ihr immer mehr auf Mainstream…

    • BITTE, BITTE, Herr ELSÄSSER, Ihre COMPACT wird doch nicht ausgerechnet von Herrn SOROS finanziert …???
      DANKE vorab für Ihre Antwort und mit freundlichen Grüßen!

  92. Einer aus Leipzig am

    Frau Petry ist mir schon lange suspekt. Ich werde die Vermutung nicht los, dass sie eine ferngesteuerte, im Auftrag Dritter handelnde Person ist.

    Bei der causa Gedeon hatte ich den Eindruck, dass sie intellektuell überfordert war. Im Fall Höcke komme ich nicht umhin zu glauben, dass sie im Namen fremder Kräfte vorgeht, dass sie mehr als nur personellen Nutzen im Falle seiner – extrem unwahrscheinlichen – Verbannung davonträgt.

    Ich habe Höckes Rede im Dresdner Watzke-Ballhaus noch einmal sorgsam analysiert. Er hat sachlich in allen vorgetragenen Punkten unzweifelhaft und unumstößlich recht. Die Rede ist auch keineswegs, wie Kritiker bemängelten, "dumm" oder gar "überflüssig". Das ist sie, im Gegenteil, überhaupt nicht. Reden dieser Art sind genau das scharfe Schwert, mit dem die verkommenen und perfiden Alt- und Überfremdungsparteien attackiert gehören. Dass sie da alle aufheulen, weil’s richtig weh tut, ist um so besser. Sie haben den Krieg gegen das eigene Volk schließlich eröffnet, dafür sollen sie auch bezahlen.

    • Gustav Lauva am

      Ihre Einschätzung bzgl. der neutralen Analyse der Rede Höcke teile ich uneingeschränkt, hat mich selbst interessiert. Insofern wiederhole ich mich (nicht gern) an dieser Stelle, dass sowohl eine gesunde und freie Demokratie, insbesondere aber eine die freie Meinungsäußerung und den Wettstreit der besten Ideen/Argumente propagierende Partei diese unbedingt aushalten müssen, denn jeder, der damit ein ernsthaftes Problem hat sollte mehr über sich selbst und seine Wahrnehmung der Realitäten nachdenken, als über den Redner herfallen!

  93. Sehr gut Elsässer.

    Aber man muss berücksichtigen, das Petry schwanger ist und ihre Hormone einigermaßen durcheinanderwirbeln. Sie muss praktisch für zwei denken und handeln. Die Schutzfunktion ihres Gehirns bezüglich des werdenden lebens in ihr ist verstärkt worden und macht sich eben durch eine Verteidigungshaltung, oder Angriffshaltung gegen vermeintliche Gegner bemerkbar. Das sollte man wie gesagt berücksichtigen, denke ich.

  94. Wer die Fakten wissen will, sollte das Protokoll lesen: am

    Um bei den Fakten zu bleiben, hier der korrekte Auszug aus dem Protokoll der Telefonkonferenz des AfD-Bundesvorstandes vom 13. Februar 2017:

    TOP 2.1 – Parteiausschlussverfahren Björn Höcke (Antragsteller: Julian Flak)
    Beschluss: „Der Bundesvorstand beantragt ein Parteiausschlussverfahren gemäß § 7 (5) Bundessatzung gegen Björn Höcke beim zuständigen Landesschiedsgericht.“
    9 x JA / 0 x ENT / 4 NEIN >>> Beschlossen mit der gemäß § 7 (2) Bundessatzung erforderlichen Zweidrittelmehrheit aller Teilnehmer.

    Fazit: In dem konkreten Fall war die AfD-Bundessprecherin Dr. Frauke Petry keine Antragstellerin, was juristisch auch zweifelsfrei festgestellt werden wird.

    • +++ +++ +++ salomo oh salomo rechtlich ist die Frage so +++ +++ +++

      Die Compact wäre in dem Fall schuldig weil sie Frau Petry als Antragsteller bezeichnet hat.

      ja und weiter?

      Herzlichen Glückwunsch Frau Alternative – Sie haben gewonnen.

      • Sie hat sich aber in der Öffentlichkeit als Erste für den Parteiausschluss ausgesprochen und damit das Verfahren in Gang gebracht.

    • Intrigen-Sonar am

      Beim dolosen Werkzeug ist der Täter der Täter hinter dem "Täter" – verstanden?!

      Intrigen Petry ist die Täterin hinter Julian Flak, dem dolosen Petry-Werkzeug!

  95. Heute tritt die Petry noch den guten Höcke, ist sie erst gewählt, dient sie sich den herrschenden Mächten an und tritt wahrscheinlich auch ihre Wähler mit Füßen. Sie schadet der Bewegung und ihrer Partei. Ich erwarte von Petry nichts gutes mehr. Ist wohl eine Charakterfrage. Petry ist keine Marine LePen. Compact sollte unnachgiebig und seiner Linie treu bleiben.

  96. AfD-Mitglieder, jagt die Petry samt ihren allseits bekannten Hofnarren vom Acker.
    Die Petry ist ein U-Boot des Regimes – es wird immer deutlicher, sie hat sich endlich demaskiert.

  97. Direkter Demokrat am

    Petry folgt jetzt Lucke. Offenbar ist hinter den Kulissen Druck auf sie ausgeübt worden. So muss es bei Lucke auch gewesen sein. Diese unsichtbaren Kräfte beherrschen unseren Alltag mehr, als wir es uns vorstellen können.

  98. brokendriver am

    Frauke Petry sollte langsam mal einen Abgang machen mit ihrem Marcus Pretzell und das
    neue Familien-Glück genießen…..genug Diäten und Fahrtkostenrückerstattungen bekommen
    bekanntlich Vati und Mutti von europäischen und deutschen Steuerzahlern….

  99. wolfgang eggert am

    bitte mal reinhören, frau petry

    insb. 7.10-8.30
    https://duckduckgo.com/?q=farage+ukip+radical&t=ha&ia=videos&iax=1&iai=5eYJ1Adirmo

    https://twitter.com/Nigel_Farage/status/832635745651171328

  100. Manfred Duzdank am

    Mir bleibt nur, mich in der gern gepflegten "linken" Tradition der Selbstkritik zu üben – Alsdann: ich klage mich an, seinerzeit die Wahl Petrys gefeiert und niemals mit der Möglichkeit gerechnet zu haben, dass diese Person das einzige Ziel verfolgen würde, die patriotische Opposition in Deutschland zu vernichten. Sollten am Ende die Systemmedien mit ihren Einschätzungen der Persönlichkeit Petrys recht behalten? Oh weh.

  101. Es wird Zeit, dass die Parteibasis diesen U-Booten Petry/Pretzell und Komplizen das Handwerk und ihnen nahe-legt, sich doch ihr Domizil in der ohnehin angepeilten CDU zu suchen.
    Solange das diktatorische "Demokratie"verständnis von Petry und Konsorten die AfD spaltet und vom Volk entfernt, ist diese Partei nicht wählbar.

    Erst, wenn endlich die AfD eine einheitliche – und möglichst volksnahe – Linie findet, ist sie als echte Alternative zum ausgedienten nachweislichen Volksfeindesumpf aus Alt- und Lügenparteien auch endlich wählbar.

    Erst dann bekommt sie mein Kreuz.

    Also liebe AfD-Basis – ein paar Monate habt ihr noch Zeit; schmeißt die kritik- und demokratieunfähigen U-Boote endlich raus! Die AfD gehört NICHT einem Monarchenpaar Petry/Pretzell, sondern die AfD gehört EUCH, der Basis von Parteimitgliedern aus dem Volk!
    Lasst euch nicht mehr beherrschen, sondern übernehmt selbst das Ruder – regt euch!

  102. Jan Deichmohle am

    Der Streit innerhalb der AfD ist bedauerlich und abträglich. Eine einige und starke Kraft ist nötig, damit ein Wandel möglich wird. Sehr zu begrüßen ist, eine unabhängige Berichterstattung zu betreiben, ein nötiger Lichtblick in einem Blätterwald, der von Gesinnungsmedien geprägt ist, die nicht informieren, sondern Leser umerziehen wollen.
    Jedoch ist bedauerlich, daß es daran bei einem Kernthema fehlt, zu dem seit 50 Jahren massiver Gesinnungsdruck besteht und echte Kritik nicht mehr zu Wort kam: Femininismuskritik. Bereits etliche Bücher, die in verschiedenen regulären Verlagen erschienen sind, wurden von klassischen Medien vollständig ignoriert, leider auch COMPACT. Obwohl ich seit 30 Jahren Zensurbeweise gesammelt und veröffentlicht habe, fehlte eine Erwähnung der Vorfälle und Sammlung im Sonderheft von COMPACT über in der BRD zensierte Autoren. Eine bedauerliche Lücke. Es gibt gleich einen Schwung neuer Bücher, die besprochen werden sollten. Denn wenn die Öffentlichkeit nicht weiß, daß es sie gibt, gehen sie in den Massen des Internets so unter, als gäbe es sie nicht.

  103. So langsam aber sicher wird mir Frau Frauke Petry doch wieder unsympathisch! Machtkämpfe vor der Wahl, gerade bei einer hoffnungsvollen Partei wie der AFD, gehören nicht in die Öffentlichkeit! Mein Gedanke zur nächsten Wahl war zuerst, mit der Erststimme die deutsche Mitte mit Christoph Hörstel zu wählen und mit der Zweitstimme (der wichtigeren Stimme) die AFD. Nun überlege ich mir doch mit beiden Stimmen bei der Bundestagswahl die deutsche Mitte zu wählen. Da weis ich dann wenigstens, dass Struktur dahinter steht! Wenn viele das selbe denken, dann wäre es wohl die bessere Alternative 😉

    https://deutsche-mitte.de/

  104. Ich habe es satt, so satt!!!
    Da gibt es Leute, die wollen Compact nicht mehr lesen weil Compact die AFD spalten wolle indem nur der Höcke unterstützt würde.
    Da gibt es Leute, die wollen die AFD nicht mehr wählen weil die am rechten Rand Wähler abfischen wollen.
    Da gibt es Leute, die wollen die AFD nicht mehr wählen weil manche AFDler andere AFDler weg haben wollen.
    Leute Leute, ihr habt die Lage wirklich noch nicht erkannt.
    Frage:
    Wo ist die Unterlassungsklage an FAZ und Konsorten, welche der Petry den Schießbefehl unterstellten und wer war auf Seiten der Petry?
    Wie viel Rechte (NAZI) gibt es in der Bevölkerung der BRD/DDR und wie viel Stimmenanteil hatte in der damaligen „Hochzeit“ die Partei der NSDAP?
    Vermutlich ist in manchen Augen auch Martin Sellner (IB) oder H. Elsässer ein „Rechter“. Was ist rechts? Wenn man im Linksverkehr rechts abbiegt, ist man dann schon rechts?
    Informiert euch und denkt selber nach. Danach fragt euch: „Was will ich für die Zukunft erreichen und für wen will ich etwas erreichen?“ Eltern unter euch sollten ihren Kindern in die Augen schauen und fragen was kann ich für dich und deine Zukunft tun?
    PRAGMATISMUS – dazu bitte auch die Beiträge von H. Nikolai Alexander ansehen.
    Ich denke nicht der Weg ist das Ziel sondern das Ziel gibt den Weg vor.
    Danke Compact Team

  105. Sehr geehrte Frau Angela Dorothea Petry,

    soeben erhielt ich einen Anruf von Frauke Merkel mit der Bitte, Ihnen bescheid zu sagen, dass alles nach Plan läuft, was ich hiermit tue.

    Eine Frage hätte ich noch, warum werden Sie im öffentlich rechtlichen TV verklapst und vorgeführt und warum treten Sie mit allen vier Füßen gegen die Presse ( Compact ), die Ihr Sprachrohr und Wahlhelfer für die von ihnen verratene AFD "war"??
    Das Geld möge Ihnen nur Unglück bringen!!

  106. Wenn die Rente nicht ausreicht…! Die AFD sollte sich sozialen Themen widmen und nicht in einem unnötigen Streit sich selber besiegen dafür hat der Wähler kein Verständnis Frauke Petry müßte das erkennen wenn sie wirklich am Erfolg der AFD interessiert ist.

    Nach aktueller Gesetzeslage erhält ein Durchschnittsverdiener in Deutschland nach 45 Beitragsjahren 1050 Euro, in Österreich allerdings 1820 Euro. Dieser Unterschied von fast 800 Euro Unterschied zeigt das fundamentale Versagen der Altparteien und ihrer neoliberalen „Reformen“ der letzten 20 Jahre. Sie schufen in Deutschland Europas größten Niedriglohnsektor, die Rente wurde teilprivatisiert und Kündigungsschutzrechte abgebaut. Die Rente eines Durchschnittsverdieners in Deutschland ist nach 45 Beitragsjahren mit 50 Prozent seines Netto-Durchschnittsverdienstes deutlich niedriger als im EU-Durchschnitt mit 70 Prozent.

    Das alles bringt schon heute millionenfache Altersarmut übers Land: jeder sechste Rentner ist von Armut bedroht. So wundert es nicht, dass der früher noch seltene Anblick von Pfandflaschensammlern heute zum Alltagsbild in deutschen Städten gehört.

  107. EinSteuerzahler am

    Manchmal schleicht sich bei mir der Gedanke ein, in welchem Maß die AFD bereits vom BND durchsetzt ist…hat man in Deutschland ja schon mal gehabt. In Acht und Bann- F. Schönhuber

  108. Diederich Heßling am

    Was regt ihr euch auf ??? Das ist doch diese Schrottpartei überhaupt nicht wert. Die wird wie alle anderen Parteien mit untergehen. Und das zu Recht, Demokratie hat fertig, endgültig!

  109. Aufgewachter am

    Tja das habt ihr nun davon euch von höcke so ausnutzen zu lassen…und ihr merkt es nicht einmal

    Die Schmierenkomödie geht weiter

    • @Aufgewachter
      Mir scheint, Sie schlafen noch so tief wie die übrigen 80% des deutschen Volkes ! Wenn Sie aufwachen werden Sie feststellen , daß die Umwandlung in einen 3.Welt-Staat, verarmt, verbuntet, zensuriert, so weit fortgeschritten ist, daß nur noch eine patriotische Partei das Schlimmste verhüten kann ! Und genau dafür stehen Höcke, Pogge, Meuthen, Gauland und sehrviele mit patriotischer Gesinnung !
      Wachen Sie auf und erkennen Sie die Realität ! Und vor allem: Handeln Sie !

    • "Aufgewachter" im Tiefschlaf?

      Es ist sicher, dass diese Äußerung den Gegnern Höckes innerhalb der Partei nicht gefällt.
      „Wir müssen immer bedenken:
      Mit Bernd Lucke sind nicht alle die gegangen, die ihren Frieden mit der Rolle eines Juniorpartners in einer zukünftigen Koalition mit einer Altpartei gemacht haben. Manche von ihnen, manche von diesen Luckisten, sind geblieben. Das sind die, die keine innere Haltung besitzen, die Establishment sind und Establishment bleiben wollen oder so schnell wie möglich zum Establishment gehören wollen.
      Und, liebe Freunde, nicht wenige von diesen Typen drängen jetzt gerade in diesen Wochen und Monaten als Bundestagskandidaten auf die Listen oder als Direktkandidaten in den Wahlkreisen entsprechend nach vorne. Und nicht wenige werden – das muss man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden.
      Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen bei den Frei-Fressen- und Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten.“
      – Björn Höcke in seiner Dresdner Rede

    • Hallo Aufgewachter,

      abwarten! Frau von Ditfurth hat sich beim COMPACT Magazin auch schon eine juristische Niederlage abholen dürfen. Bei der guten Frau Petry und ihrem Ehemann Marcus Pretzell scheinen im von ihr losgetreten Machtkampf auf Kosten der AfD bereits die Nerven blank zu liegen, weil ihr angeblicher Überraschungs Coup eine unerwartete Wendung nimmt.

      Offensichtlich rennt Frau Petry mit ihrer eigenwilligen Interpretation der Sachlage nicht gerade offene Türen ein.

      Die "Junge Freiheit" scheint Frau Petry aber schon auf Linie gebracht zu haben. Dort wird einseitig "Pro Petry" geschrieben. Schlagzeilen wie "Quertreiber vom Hof jagen" und "Die AfD und Björn Höcke – ein Beziehungsstreit" werden schöne Theorien und Vorverurteilen gegen Höcke veröffentlich, um für die Quertreiber Petry/Pretzell ordentlich Stimmung bei der nächsten Vorstandswahl zu machen.

      Die Klage ist ganz eindeutig ein Zeichen der Schwäche.

      Viele Grüsse,

      HvH

      Grüsse,

      HvH

      Gruss,

      HvH

    • Marques del Puerto am

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      hat die Petry nichts besseres zu tun um sich um solch Gebräse zu kümmern ?
      Wir stehen kurz von den wichtigsten Wahlen seit den letzten 25 Jahren, da müsste man doch Farbe bekennen und keine Puppentheater spielen.

      Herr Elsässer, wenn Sie einen guten Rechtsbeistand haben sollten, dann können Sie die Angelegenheit schon vorab in Schall und Rauch aufgehen lassen ohne Prozess.
      Falls es doch dazu kommen sollte , würde ich gerne auf der Verteidigerbank sitzen und kostenlos mit Rat und Tat zur Seite stehen.
      Mit besten Grüssen

    • Äh? "Komödie"? Wohl eher Drama. Und Herr Höcke "nutzt aus"???.Sind Sie sicher,daß Sie wirklich aufgewacht sind?

    • KatrinaFreitag am

      Bevor sie schreiben solden sie erst bitte das Denken Lernen Höcke hat schon in Vielen recht! Aber Merkel sagte ja mal das Volk ist dumm! Und leider hat Merkel recht! Weil solche wie sie Gibt es viele Leider !

    • Es wird der AFD schaden, das steht ausser Zweifel. Gerade jetzt, wo der zarte Schein einer echten Opposition am Horizont aufzutauchen schien – ist es schon wieder vorbei. Mein Gott, was für ein saublödes Getue!

  110. Man beachte, dass sich Jörg Meuthen seit dem Streit wg. Gedeon von Frauke Petry abgewandt hat. Hatte wohl eher persönliche als politische Gründe. Und dann war noch das Verfahren gegen Petry wg. Meineids. Aus dem Fall Höcke ist schon länger die Causa Petry-Pretzell geworden. Unbedingt dranbleiben COMPACT!

    • Das würde Ihnen so passen, gell ?

      Immer schön zu sehen wie da gehetzt wird gegen Frauke Petry, was heisst, gegen die AfD zum Zweck.

      Die echten AfD Wähler sollten dieses Schauspiel richtig sehen, das es viel zu viee U-Boote und Heuchler gibt.

  111. Die Fraktion Petry-Pretzell-Padzterski wollen -statt die Informations- und Meinungsfreiheit gemäß GG und FdGO zu betonen- die Anpassung an den antinational gesinnten mainstream, wollen bloß eine Ersatz-CDU für ein feiges Bürgertum, das man mit Höcke-Tönen nicht verschrecken dürfe.

    Ja, wer angesichts der täglichen Massen-Kriminalität, der Einbrüche, Raube, Vergewaltigungen und Morde, angesichts der jedem erkennbaren Übelst-Zustände im Lande noch Puderzucker in den Hintern geblasen haben will, wer sich da noch ziert wegen angeblich zu radikaler Töne und provokanter Äußerungen, dem ist politisch nicht mehr zu helfen, der geht so oder so in den abgezeichneten Untergang!!

    Dieses fett-feige Bürgerling-Milieu will lieber seinen Wohlstand ausleben, statt wenigstens mal anders zu wählen als Minimum, in der Hoffnung, selbst nicht Opfer zu werden nach statistischer Chance. Ob sie überhaupt aufwachen wollen, selbst wenn sie in ihren Reichenvierteln in der Wohnung überfallen, ihre Gattinnen vor ihren Augen von südlichen Brutalsttypen vergewaltigt werden wie schon im Kölner Hahnwaldviertel??

    Es ist in den letzten Jahren und zunehmend soviel Schlimmes passiert bis in die Wohnviertel, daß ein mental gesundes, anständiges Volk längst aufgewacht wäre und es nicht mehr zugelassen hätte!! Der die Deutschen schmähende bloggist kb liegt da nicht so falsch!!

    Eine solche Petrysche Soft-AfD würde nichts reißen, denn nur mit der Zurückdrängung der Denk- und Sprechverbote, der political correctness, des erdrückenden Schuldkultes kann man den politischen Spielraum erweitern, die Öffnung zur Wende erkämpfen, ohne sich dabei in die Nähe des NS stellen zu müssen. Wenn wie zu Sarrazin eine 80%-Zustimmung nicht in den Wahlurnen ankommt, ist der Patriot machtlos!!

    Ob nun Petry einen Befehl bekommen hat oder ob sie und Kreis selbst derart schmierig-angepaßt sind, ist zu erkunden, aber zunächst mal sekundär!! Man muß aber auch ihre Hinweise ernstnehmen, daß auf die Höcke-Reden sich ein erheblicher Teil von Sympathisanten, Mitgliedern und Partei-Verbänden abwenden!!

    • Diederich Heßling am

      Mit Petry gäb"s die größte Kotzoalition aller Zeiten. Eine Allparteienregierung!

    • Hallo INFO68
      Sie haben die wichtigste und hinterhäligste Inrigantin und Strippenziehre vergessen.
      von Storch

    • Heinz-Peter Voigt am

      Ich glaube nicht, daß es einen wirklichen Grund gibt, sich von der Höcke-Rede abzuwedenden.
      Sie war hervorragend und brillant!

    • KatrinaFreitag am

      INFO68 Meinungsfreiheit Gibt es schon lange Nicht Mehr! Deutschland ist eine Diktatur! Angefangen bei der CDU ! Merkel hat recht das Volk ist dumm! Und das schlimme ist das 90% Immer noch Glauben mit Wahlen Würde man was Ändern! Da bei ist der Deutsche da bei sich Selber zu vernichten! Und dumme Glauben auch Alles was nach Deutschland Komme wären Flüchtlinge! Da bei soll das Deutsche Volk Ausgetaucht werden!

    • Klaus Scholz am

      80% Zustimmung zu Sarrazin muß an den Wahlurnen ankommen? Also Sarrazins SPD wählen oder wie? Es gibt nur eine echte nationale Alternative für Deutschland. Die NPD. Mit Patrioten wie Udo Voigt, Frank Franz und Karl Richter. Das Original seit 1964!

      • Die NPD ist und war nie wählbar, weil Akteure Thesen vertreten, die strafbar sind – und dort viele Akteure als V-Leute des Bundesamtes für Verfassungsschutzes agieren, die mit anderen als Provokateure in die NPD eingeschleust werden. Das "Original" seit 1964 – eine Tarnorganisation der Geheimdienste. Googeln Sie mal nach Adolf von Thadden und dem NPD-Verbotsverfahren von 2003.

        Das Auftreten der NPD führt in der Regel zum beabsichtigten Effekt, den sich die Eliten und die Strippenzieher erhoffen. Sie kehren in den Schoß von "Mutti" zurück und akzeptieren eine Politik, die sich gegen sie richtet.

    • Johannes Nöthiger am

      "Ja, wer angesichts der täglichen Massen-Kriminalität, der Einbrüche, Raube, Vergewaltigungen und Morde, angesichts der jedem erkennbaren Übelst-Zustände im Lande noch Puderzucker in den Hintern geblasen haben will, wer sich da noch ziert wegen angeblich zu radikaler Töne und provokanter Äußerungen, dem ist politisch nicht mehr zu helfen, der geht so oder so in den abgezeichneten Untergang!!"

      Mehr als billige Angstmacherei und Hetze ist dies nicht. Wenn man die Kriminalstatistiken der 90er-Jahre mit heute vergleicht, sah es dann schlimmer aus. Mit weniger Menschen die in Deutschland leben, weniger Ausländern, weniger der "bösen neuen", die alles zerstören. Das einzige was sich wirklich negativ verändert hat, ist das Klima in den Medien und der Politik. Plötzlich gehört es zum guten Ton, wenn Hetze betrieben wird. Es ist völlig legitim, jede Geschichte, ohne zuerst Fakten zu überprüfen, aufzublasen und diese erst dann zu veröffentlichen. Und das ist der Fehler!

      • Was haben Sie studiert? Statistik?

        Dann hätten Sie schon im ersten Semester gelernt, es wird in der Statistik nur jenes erfasst, was dort aufgenommen wird. Da sich die Erfassungsmethoden der Behörden und das Anzeigeverhalten der Bürger ständig ändern, bringen die Anzeigen oft keine allgemeingültige Aussagen, die miteinander verglichen werden können. Die Anzeigen von Diebstählen von Fahrrädern machen Z.B. gar keinen Sinn, da weder ermittelt , noch Versicherungen in vielen Fällen für den Schaden aufkommen. Also kann man kaum sagen, wie oft und wie viele Räder geklaut werden, wenn es der Polizei gar nicht bekannt wird.

        Inwieweit bestimmte Sexualdelikte, Belästigungen oder Körperverletzungen angezeigt werden, lässt sich generell schwer abschätzen, da hier das individuelle Opferverhalten in der Anzeigebereitschaft stark voneinander abweicht (und auch dem Zeitgeist unterliegt).

        Jedoch kann man bei Einbrüchen in Wohnungen von einer stimmigen Zahl ausgehen, da hier die Versicherungen polizeiliche Anzeigen verlangen, damit Schadenersatz gewährt wird. Hier zeigt die Zahl seit Jahren steil nach oben. Hetze? Hier wohl eher nicht. Ausländische Banden sind nach Polizeiberichten besonders aktiv.

        Und jetzt kommen Sie !

      • Sie sollten aber schon mal die Glaubwürdigkeit von "Statistiken"
        (besonders gefälschten) überdenken, und die Kostenfrage, und die transformierte schwedische Gesellschaft, und und und…
        Vielleicht auch mal die Frage nach dem Verursacher, und dessen Haftung dafür stellen, und beantworten. (Syrien, Afghanistan, Irak, Libyen usw.)

  112. Daniel Knight am

    Die Frau muss weg und Pretzell und Weidel ebenso! Hatte anfangs grossen Respekt vor Petry und bin auch immer noch der Meinung dass es mehrere Meinungen in einer Partei geben muss. Doch ich glaube die drei sind mittlerweile nur Postenjäger und wären bei der FDP besser aufgehoben. Meuthen sollte die Partei alleine führen!

    • Marie von Lauterfeldt am

      @DANIEL KNIGHT:-
      Ich bin exakt Ihrer Meinung! Es wird für Petry, Pretzell und Weidel Zeit, zu gehen. Wenn dieses intrigante Dreigestirn jetzt nicht endlich abhaut, dann müssen wir in der AfD die Basis organisieren, damit die Parteimitglieder sie zur Strecke bringen.

      Die mehrfach bereits übergriffige Intrigantin Petry, hat spätestens mit Ihrer unerbeten Reise zu Anti-Semitismus-Gedeon nach Stuttgart und der von ihr dabei allein beabsichtigten öffentlichen Demütigung des von mir hoch geschätzten Prof. Dr. Jörg Meuthen für alle Zeiten ausgespielt. Dieses Weib muss jetzt expelliert werden.

      ich bin nicht Mitglied der AfD geworden, um auch hier intrigante Weiber und Teflon-Typen, wie Pretzell, anzutreffen. Die AfD wurde gegründet, um exakt dieses System-Pack zu eliminieren.

      Pretzell, Petry und Weidel, für Sie ist kein Platz in der AfD. Hauen Sie endlich ab und gehen Sie in die FDP!

      • Sie haben bestimmt den halben Tag gebrütet, bis Sie auf diese geniale, noch nie zuvor gehörte Doppeldeutigkeit gekommen sind, was!

    • KatrinaFreitag am

      DANIEL KNIGHT Nur Dumme Glauben an Wahlen! Weil sie nicht Wissen das Deutschland immer Noch besetzt ist! Das Volk hat nichts zu Melden! Geschweige die Politiker! Und so lange wie das der dumme Deutsche nicht Kapiert geht er Unter! Das der deutsche Ausstreben soll wurde schon lange Beschlossen! Und Dumme Glauben sie hätten bei Wahlen was zu sagen! Die USA hat das sagen In Deutschland ! Deutschland Hat noch nicht mal das sagen Ob Waffen Auf Deutschen Boden sein Dürfen! ! Merkel hat schon recht das Deutsche Volk ist dumm wie sie mal sagte! 90% wollen Studiert haben sind aber dummer als wie die was eine Sonderschule besucht haben!

  113. „Die Entscheidung fiel mit 9:4 Stimmen auf Antrag von Frauke Petry.“ Was nun? Ist der Satz jetzt zutreffend ? Dann sollte die AFD zusehen wie Sie Ihre Informationskanäle dicht bekommt und gut. Oder ist der Satz nicht zutreffend? Dann ist es richtig wenn Er richtig gestellt wird. Also was nun? Nun zur Stilfrage. Ich bin zwar nur ein kleiner LKW-Mechaniker und keinesfalls in der Lage mich in der Öffentlichkeit so eloquent zu äussern wie es Frau Petry kann. Eines ist jedoch sicher. Wenn sie es nicht schafft die verbalen mithin zu verschwurbelten Grobschnitzereien eines Höcke eleganter als mit Anwendung des größtmögliches Bestecks abzubügeln um das ganze AFD-Spektrum zusammen zu halten ist Sie die falsche Führungsposition für eine Bürgerpartei die auch wirken soll ! Da ist es besser wenn Sie gleich zu den Alpha-Tierchen wechselt. Wer glaubt sich mit Anstand und adrettem Auftritt in diesem Meinungssumpf behaupten zu können, den hat das Leben noch nicht genug abgekocht .
    Die Lage ist doch so, als dass sich dieser Höcke auch anderst als mit der Parteiausschlußkeule einfangen läßt. Höcke zieht hauptsächlich Menschen von schlichtem Gemüt an. Auch diese Menschen haben ein Recht Ihre Meinung vertreten zu sehen. Wenn jetzt jemand wie Höcke da ist, zu dem diese oftmals zutiefst verunsicherten Menschen zutrauen fassen, dann läßt man als Parteivorsitzende so einen wie Höcke nicht laufen, sondern sammelt diese Gruppe mit ein. Auch ist dies dies eine wirkliche Möglichkeit zur Meinungsbildung dieser Gruppe beizutragen. Vielleicht ist es für den Vorsitz eines aus allen Rohren verfehmten Newcomers schlich nicht ausreichend die Beine übereinander zu schlagen und auf die Spielregeln zu pochen. So wird das nix !

    • @BEZAHLER

      ihrem Kommentar ist nur zu zustimmen. Ihr Kommentar spricht aus dem Geist des Demokratieverständnis heraus. Eine demokratische Partei muß die Meinungen von der linken, von der mittleren und von der rechten Seite aushalten können. Ausgrenzung ist der Demokratie unwürdig. Souverän ist, wer frei ist.

    • Karlfriedrich am

      So konstruktiv wie "ein kleiner Lkw-Mechaniker" denken diese Leute eben nicht. Sie sind vor allem in sich selbst und ihre eigene Bedeutung verliebt. Was Höcke so von sich gegeben hat, war ganz gewiss nicht erfolgfördernd für die AfD. Und darum sollte es ja gehen. Ich glaube auch nicht, dass er viel Ahnung von den Sorgen und Nöten der einfachen Menschen hat. Sonst würde er sich anders äußern. Trotzdem ist ein Parteiausschluss ebenso falsch. Verschiedene Stimmen muss man einbinden, ggf. auch mal disziplinieren. Die AfD zerlegt sich vor den Augen der Wähler selbst.
      Richtig: So wird das nichts!

    • Diederich Heßling am

      "Höcke zieht hauptsächlich Menschen von schlichtem Gemüt an."
      Hier muß ich Ihnen energisch widersprechen! Höcke zieht die Menschen an, die wirklich etwas ändern wollen! Egal, ob Volksschüler oder Professor. Alle anderen Weichgespülten werden sowieso niemals etwas ändern.

    • selten so eine Bullshit gelesen….schlichtes Gemüt….ja…?? In Ihrem Fall scheint dies tatsächlich so zu sein….Sie haben alles…..aber keine Ahnung…..!!

    • An Ihnen sieht man, was in diesem Staat schief läuft.
      "Nur ein kleiner LKW-Mechaniker…" , der sich durchdachter und logischer ausdrückt als 90% des Bundestages, die weshalb dort sitzen? Wegen ihrer geistigen Größe?
      Da darf man getrost dran zweifeln.
      Es liegt am Stammbaum.
      Ihre Gedanken decken sich mit meinen. Wer in dieser Katastrophe nur nach absolutem Edelholz greifen will, um über Wasser zu bleiben säuft ab.
      Das ist nicht die Zeit der edlen Sprüche. Der Gegner redet nicht nur, der mordet und raubt.

    • Brockenteufel am

      So,so Sie "kleiner LKW-Mechaniker", "Höcke zieht hauptsächlich Menschen von schlichtem Gemüt an". Gut, daß ich als Studierter (Dipl. Kaufmann) ein schlichtes Gemüt bin und Sie wohl nicht!

      Höcke hat mit seinen Ansichten – wahrscheinlich auch "schlichtes Gemüt"- als studierter Historiker (Geschichtslehrer) zu 100% recht. Und wenn man ihn aus der AfD entfernt, ist sie am Ende -garantiert!.

      • Schließe mich als zwar Unstudierter, aber einigermaßen informierter Mensch an.
        Leider hat unser Land zu wenige solch "schlichter Gemüter" wie Sie und Herr Höcke!

    • >>"Die Entscheidung fiel mit 9:4 Stimmen auf Antrag von Frauke Petry.“ Was nun? Ist der Satz jetzt zutreffend ? Oder ist der Satz nicht zutreffend? Dann ist es richtig wenn Er richtig gestellt wird."<<

      Das ist so ziemlich das einzige, was mich an diesem Artikel hier wirklich interessiert. "Auf Antrag von Frauke Petry" – wahr oder falsch?

      Allgemein zur Lage:
      Da ich in den meisten Fällen bisher auf Petrys Seite stand, während Höckes Sprachstil mir bis heute eher weniger zusagt (mein erster Kommentar zur Dresdener Rede war 80-90% gegen ihn), hängt mir diese ganze Geschichte so langsam zum Halse heraus. So sehr ich Petry für ihr bisheriges Engagement für die AfD schätze – sie und Weidel handeln hier eindeutig im Unrecht. Höcke hat Mist gebaut, für die allermeisten ist das klar, aber was der Parteivorstand hier momentan abzieht, ist verglichen damit ein gewaltiger Berg Pferdescheiße. Der Ausschluss Höckes -könnte- ein Startschuß zum Abschießen des restlichen patriotischen Flügels sein. Was "darf" noch gesagt werden? Wo endet, selbst in der AfD, die Meinungsfeiheit? Darf man noch auf die Sachsen stolz sein für ihre Liebe zur Heimat oder ist man dann schon ein Nazi? Eine gesunde Demokratie hat alle Seiten auszuhalten – Links, Mitte und Rechts, niemand hat das Recht, irgendeiner Richtung die Daseinsberechtigung abzusprechen. Wer das nicht kann oder nicht will, hat nichts von Demokratie verstanden.

      Meine Meinung hier kurz zusammengefasst.
      Hat Höcke eine schriftliche Abmahnung wegen seinem öffentlichen Auftreten verdient?
      >Ja, er hat wiederholt unnötig überspitzt formuliert und sein Timing war miserabel (Wahrjahr!)
      Sollten 1-2 Assistenten Höckes Reden freigeben bevor er sie vorträgt?
      >Um Zweideutigkeiten zu vermeiden, unbedingt ja.
      Wäre es hilfreich, einen allgemeinen Sprachkodex für alle AfD Mitglieder aufzustellen um Überschneidungen zur NPD zu vermeiden?
      >Nach Möglichkeit wünschenswert, aber nicht notwendig. Es gibt momentan wichtigeres, der Wahlkampf sollte allmählich in die Gänge kommen.
      Muss Höcke die AfD verlassen?
      >Nein, daran haben nur die etablierten Parteien Freude und es schadet mehr. Stimmungstechnisch innerhalb der Partei, nach außen hin gegenüber den patriotischen Wählern, vor allem aus dem Osten.
      Ist der rechte Flügel der AfD noch tragbar?
      >Es ist essentiell dass er fortbesteht. Die AfD ist die einzige Partei, die das rechte Bürgertum auf nicht radikale oder ideologisch verblendete Art vertritt. Stirbt der rechte Flügel, gibt es keine wählbare patriotsche Partei mehr. Dann wäre Deutschland endgültig im 5/6 Links (CDU,SPD,Linke,Grüne,FDP) und 1/6 Mitte (AfD) Zustand paralysiert. Eine Waage bewegt sich nicht, wenn man mittig ein Gewicht auflegt. Dann regiert eine Extreme ohne gegensätzliche Opposition und Kontrollinstanzen – und wo das hinführt, muss ich hoffentlich nicht erwähnen.

  114. Herbert Kern am

    Woher nur nehmen einige Kommentatoren ihre Behauptungen, dass "die Masse" gegen Höcke sei ?

    Die "Masse" wählt zu 80% das Altparteienkartell, das unermüdlich daran arbeitet, Deutschland mit Ausländern (darunter viele Kriminelle) zu fluten, um das deutsche Volk durch Ausländerhorden zu ersetzen. Das ist Völkermord.

    Die "Masse" wählt die verfassungsfeindlichen Parteien CDU,CSU,SPD,FDP,Grüne und Linke, welche die Antifa-Kriminellen gegen die AfD einsetzen und finanzieren.

    Es wird höchste Zeit, dass ein Politiker wie Höcke an die Macht kommt, der für das deutsche Volk, für die deutsche Geschichte, für das Recht auf Heimat der Deutschen einsteht.

    Höcke hat nichts Falsches über die Vermehrung der Schwarzen gesagt. Googeln Sie mal den Namen "Gunnar Heinsohn" und lernen von ihm, dass sich die Bevölkerung in Afrika dramatisch vermehrt. Pro Frau werden zwischen 5 und 10 Kinder geboren, während die deutsche Frau maximal 1 oder 2 Kinder auf die Welt bringt, weil der deutsche Staat gezielt die Familie zerstört hat.

    In den nächsten Jahren werden hunderte Millionen Afrikaner und Asiaten nach Deutschland drängen, um hier Sozialhilfe abzugreifen, um Asyl zu beantragen, um sich das Auto und das Haus zu sichern, das Merkel und Co. ihnen versprochen haben. Dann bricht Deutschland endgültig zusammen.

    Gegen diese Entwicklung steht keine Frauke Petry auf, und schon gar nicht der Pretzell.

    Liebe Frauke Petry, Ihr Ehemann kommt für den Bürger als arroganter und hinterfotziger Winkeladvokat rüber. Mit solch einem Menschen verliert man Wähler in Massen und seine Taten tragen im Übrigen dazu bei.
    Sie haben mit Ihrer Partnerwahl gezeigt, dass Sie keine Menschenkenntnis besitzen und unfähig sind, Menschen zu führen.
    Treten Sie zurück und widmen sich Ihrer Mutter-Aufgabe und Ihrer Familie.
    Werden Sie glücklich mit Pretzell, aber zerstören Sie nicht weiter die AfD.

    Sie, Frau Petry, und ihr Herr Pretzell, erwecken den starken Eindruck bei den anständigen Menschen, dass Sie U-Boote sind, welche die AfD unter die 5% Marke drücken wollen.

    Ich hoffe, dass die Basis Sie aus der Partei wirft, wie es bei Lucke und seinen AfD-Zerstörern gelungen ist.

    • volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar…..bis auf die klitzekleine Kleinigkeit…..dass die AfD ohne Höcke dorthin versinken wird…..wo sie vom Osten (wg. Höcke !) hervorgeholt wurde…..IN DIE VERSENKUNG…!! Ohne Höcke und ohne den Osten ist dieser Verein GESCHICHTE….und ich befürchte sehr stark….dass dies von Anfang an so geplant war…..seit 015 gibt es diese Hinweise und vielfach bestätigte Tatsachen…..!!

    • Lieber Herr Klein, lassen Sie mich Ihnen meinen Dank uns Annerkennung für diesen hervorragenden Kommentar zum Ausdruck bringen.
      Sie haben alles auf den Punkt gebracht, genau so wie es auch ich empfinde, jedes einzelne Ihrer Worte könnte ich unverändert unterzeichnen, nochmals patriotischen Dank!

      • Jetzt sehe ich gerade den Patzer!
        Ich wollte selbstverständlich sagen: Lieber Herr Kern.

    • Wie wahr! Wie wahr! Deutsche Wähler werden sich im September 2017 wieder ihr eigenes Armutszeugnis oder besser gesagt Feigheitszeugnis ausstellen, weil die AfD ihre charismatischen Mitglieder aus dem Verkehr zieht und sich damit selbst schadet. Diese Partei ist der Hoffnungsträger sehr vieler Wähler und muss ihre Aufgabe, eine echte Volkspartei zu werden , endlich angehen. Das geht nur ohne Petry und Pretzell ! Dieses Duo betreibt mit seinen intriganten Aktionen Betrug am Wähler. Auch ich hoffe, dass die Basis der Partei in der Causa P/P endlich nachhaltig handelt. Auf einen freiwilligen Rücktritt wird man wohl nicht hoffen können.

    • Ich kann Herrn Kern und Herrn Brenner nur 100% Recht geben. Die Umfragewerte nach Höckes Rede waren ca +2% und nicht – . Erst als seine sogenannten "Parteifreunde" ihm in den Rücken fielen brachen die Umfragewerte ein. Selbst die Linken stehen hinter ihren Leuten ( Holm ) und zerfleischen ihn nicht und wenn man selbst das Thema befeuert wie Herr Pretzell, der ja seine Meinung nach der Rede Höckes bei der "Bild"-Zeitung kundtut, die ja kurz zuvor noch "Lügenpresse" war. Das ist einfach nur wie wir Bayern so sagen "hinterfotzig" und DAS mögen die Wähler nicht denn dann könnten sie gleich die Altparteien wählen. Wegen Petrys und von Storchs "Schießbefehl" oder dem "völkisch" von Frau Petry gab es auch keine Anträge auf ein Parteiausschlußverfahren doch gerade der "Schießbefehl" hat den Ruf der AFD mehr geschädigt als alle Reden Höckes zusammen. Wer als Slogan "Mut zur Wahrheit" hat und dann solche Ungleichbehandlung begeht hat sich für eine Führungsrolle in der Politik selbst disqualifiziert. Daher hoffe auch ich daß die Basis endlich den Machenschaften von Petry/Pretzell die Rote Karte zeigt und , da es ja unterschiedliche Strömungen in der AFD gibt, evtl eine Doppelspitze wählt mit einem Vertreter des Flügels wie z.B. Herr Poggenburg oder Herrn Höcke und einen Vertreter des liberalen Teils, der noch unbelastet ist von internen Machtkämpfen.

    • Rechtsstaat-Radar am

      @HERBERT KERN:-
      Lieber Herbert, Sie haben den Nagel auf den Punkt getroffen!
      Ich unterstütze Ihre Worte voll und ganz!

    • D’accord.

      Wahre Worte. Besten Dank für diesen Beitrag.

      Und deswegen sollten sich diese nixnutzigen Typen wie Petry & Pretzel samt Gleichgesinnten wie der Lucke schleunigst verdrücken und sich meinetwegen den Vormündern aus irgendwelche Systemparteien anschließen, wenn sie schon unbedingt am Untergang der deutschen Kultur mitgestalten wollen.

  115. Karl Brenner am

    Petry/Pretzel machen den neuen Lucke.
    Man könnte meinen, Petry/Pretzel wollen jetzt und sofort an die Macht und an die "Futtertröge". Petry ist Pleite. Also nachvollziehbar.
    Eigene Vorteile erringen und die Partei in einer Koalition mit der CDU zerschellen lassen.
    Denn die Realität wird nach der nächsten Wahl grausam werden. Schön wenn man die AfD mit an die Macht bekommen könnte.
    Man fragt sich nun, wer wirklich schädlicher für die AfD ist.
    Denn wenn die Wähler Petry/Prezell wählen, bekommen sie Merkel. Egal was sie sagen.
    Und das könnten auch die Gründe für den Verlust der Umfragewerte sein.
    Eine starke AfD-Opposition ist besser als ein unerfahrener Kamikaze-Ego-Trip.

    • Petry, Pretzell und eidel sind zusammen genommen nicht einmal halb so intelligent wie das "Alfa-Tier" "Björn" Lucke – lol

  116. warum seid ihr nicht der Frauke ihrer Meinung die ist doch nett der Björn ist auch nett
    Aber immer diese streitereien ne Einheitspartei ist eben doch besser

    • @LUTZ

      Ne klar, daß es bei den Einheitsparteien keine demokratische Auseinandersetzung gibt, stört Sie nicht? Eine Einheitspartei ohne demokratischen Auseinandersetzung durch die jeweiligen eigenen Flügel ist Tod. Der demokratische Geist hat die Einheitsparteien schon länst verlassen, diese bestehen nur noch aus Ja – Sagern, zwecks politischen Karriere. Der wille des Wählers oder des Souverän spielt für diese schon lange keine
      Rolle mehr. Nach dem Motto: "Es lebe der Fraktionszwang und die politische Karriere". Der demokratische Geist des Souveräns ist in den Hallen der Einheitsparteien auf dem Altar der globalisierten Machteliten des Raubtierkapitalismus geopfert worden.

    • Weil die Frauke leider, leider nicht Björn seiner Meinung ist.

      Und auch im Bundesvorstand zischt sie ständig: "Lass das Alexander, das ist Jörg sein Eis!"

      "Marcus, guck nicht dauernd dort hin, das ist dem seine Frau!"

      Und zu Hause bei den Petry-Brezeln:
      Luca-Kelvin, setz disch weg vom Vidscho und hör endlich Radscho!

  117. Für Petry aber genauso für Herrn Elsässer sollte gelten: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!
    Und wer ist der/die Dritte? Sie sitzt in Berlin, hat einen Hosenanzug an und weiß nicht einmal mehr wie sie heißt!
    Also bitte: Tun Sie Deutschland und den Deutschen einen Riesengefallen und bekämpfen Sie sich nicht gegenseitig! Damit ist nur dem gemeinsamen Feind gedient…

    • Die Wahl hat sich für mich sowieso erledigt. Generell, ich mach mir einen schön Sonntag am 24. September und lache über alle die ins Wahllokal latzschen und sich "besaufen", denn was anderes tut man ja in einem Lokal nicht!

    • Hallo AfD-Wähler,

      so einfach ist das nicht. Frau Petry hat mit Ihrer übereilten, öffentlichen Reaktion auf die Höcke Rede eine Vorverurteilung gestartet. Diese Vorverurteilung wurde nun mit einem Antrag auf Parteiausschluss fortgesetzt, obwohl die Vorwürfe an Höcke bereits vom Vorstandssprecher Meuthen zuvor moderiert wurden und als geschlichtet galten. Des Weiteren hätte ein Rüge als disziplinarische Massnahme gereicht. Es stellt sich die Frage: Warum macht Frau Petry diesen Schritt? Mit Ihrer Enthaltung bei der Abstimmung wäre der Beschluss an der notwendigen 2/3 Mehrheit gescheitert. Somit ist die Aussgae von Herrn Elsässer korrekt. Sie sollte zu ihrem eigenen Votum stehen.

      Frau Petry stellt sich nicht nur gegen Höcke. Sie hat mit ihrem unreflektierten Verhalten auch die vier Gegenstimmen von AfD Schwergewichten wie Poggenburg, Hampel, Meuthen und Gauland provoziert und die künftige Vorstandsarbeit erschwert. Dabei nimmt Petry die negative Presse und sogar die Spaltung des AfD im so wichtigen Wahljahr 2017 billigend in Kauf. So wie Frau Merkel aus der CDU einen Kanzlerwahlverein gemacht hat, möchte Frau Petry vor den Vorstandswahlen die AfD offensichtlich zu einem Petry-Pretzell Wahlverein umbauen. Dabei stösst sie auf unerwarteten Widerstand und wird zickig.

      Des Weiteren ist sie als Bundessprecherin ungeeignet, da sie das Amt – auch in Bezug auf die Unregelmässigkeiten in NRW – nicht mit der gebotenen Neutralität ausüben kann, da sie mit dem Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten in NRW, Herrn Marcus Pretzell verheiratet ist und ein Kind von ihm erwartet.

      Zudem sind beide durch Ämterhäufung offensichtlich auch ein wenig überfordert. Die Folge: Die Überforderung und sichtliche Dünnhäutigkeit entlädt sich in lächerlichen Unterlassungsklagen.

      Grüsse,

      HvH

      • Intrigen-Radar am

        Dem ist nur wenig hinzuzufügen, vielen Dank!

        Frauke Petry ist allein schon deshalb als Bundessprecherin nicht geeignt, weil sie immerzu nuschelt und Endungen verschluckt. Diese Dame müsste erst einmal ein intensive logopädische Therapie absolvieren. Aber auch dabei ist fraglich, ob ihr heutiges Sprachvermögen nicht das Ergebnis einer solchen bereits ist?

        Frauke Petry ist aber charakterlich nicht geeignet, weiterhin eine Spitzenposition in der AfD einzunehmen. Dies gilt auch für den Mann an ihrer Seite, der wie die männliche Ausgabe ihrer selbst aussieht – Marcus Pretzell.

        Sollen beide eine neue Partei gründen oder, was ich viel passender finden würde, in die FDP migrieren. Dort befinden sich bereits zahlreiche ihrer Polit-Klone.

  118. Frauke Petry scheint größenwahnsinnig zu werden, wer oder was gibt ihr den Rückhalt?
    Ist Petry gekauft worden vom System oder ist ihr Mann Markus Pretzell die treibende Kraft sowie es aus dem Hintergrund Alice Weidel ist die ihr Studium von der CDU finanzieren ließ.
    Die AFD wird sich ohne Höcke spalten oder die Basis der AFD erkennt endlich was hier gespielt wird und schmeißt Petry wegen parteischädigem Verhalten aus der Partei.

    Nicht nur Merkel muß weg auch Petry und der Blender Schulz darf nicht an die Macht kommen will diesen Land noch eine Zukunft haben.

    • Petry und Pretzell und Weidel sind Gegner jedes aufrechten Patrioten die bekämpfen sie mit allen Mitteln in der AFD anstatt gegen Merkel und Schulz vorzugehen dazu fehlt denen der Mut und die Tatkraft.
      Die Mitglieder und Wähler haben das erkannt und erkennen es täglich mehr, dieses Dreigestirn Petry/Pretzell/Weidel wollen an die CDU andocken das ist ihr Ziel sie wollen keine wirkliche Alternative sein zu den etablierten Parteien sondern dienen sich denen an als Steigbügelhalter nur um ihre eigene Macht zu sichern, Deutschland und die Zukunft unseres Vaterlandes ist denen völlig egal das ist leidern die bittere Wahrheit.
      Von einem Charakter wie ihn ein Björn Höcke besitzt können diese 3 nur träumen. Die AFD braucht mehr Männer vom Schlage eines Björn Höckes will sie Erfolg haben das scheint unumstritten.

      • ich vermute, die wollen einfach nur eine etwas "konservativeren" CDU-Ersatz mit leicht nationalem Anstrich…

        Nichts neues, keine wirkliche Systemveränderung,…

        ich bin der meinung, der gesamte Staat muss grundlegend umgebaut werden.

    • Vielleicht ist es kein Größenwahn sondern Angst vor dem eigenen politischen Untergang. Aber so oder so völlig daneben.

    • Hallo Jochen,

      Frau Petry ist wahrscheinlich nur überfordert und kennt ihre eigenen Grenzen nicht. Mitglied des Landtags in Sachsen, Vorstandsvorsitzende AfD Sachsen, Fraktionsvorsitzende in Sachsen und darüber hinaus eine der Bundessprecherinnen der AfD. Das es noch einen zweiten Bundesprecher, Herrn Meuthen gibt, vergisst sie des öfteren zu erwähnen.

      Zudem hat sie noch vier Kinder aus erster Ehe mit dazugehörendem Ex-Mann. Dann war da noch die Hochzeit mit dem AfD EU Parlamentarier, NRW Landesprecher und NRW Spitzenkandidat Marcus Pretzell, der ebenfalls vier Kinder aus erster Ehe mit in diese zweite Ehe bringt und für ordentlich Schlagzeilen mit Unregelmässigkeiten bei der Aufstellung der NRW Landeslisten sorgte. Vermutlich sind als Folge der Streitereien eine nicht unwesentliche Anzahl von AfD Mitglieder aus dem mitgliederstärksten Landesverband NRW ausgetreten.

      Damit nicht genug – beide erwarten nun gemeinsamen Nachwuchs. Sie sehen, Pretzell und Petry haben noch jede Menge freie Valenzen für einen organisierten und planvollen Wahlkampf in NRW und im Bund. Des Weiteren müssen die beiden aber auch noch Mehrheiten für Parteiauschlussverfahren im Bundesvorstand und für die nächsten AfD Bundesvorstandswahlen organisieren. Und alles nur für die AfD – ganz selbstlos und ohne auf Ämter und Mandate zu schielen.

      Grüsse,

      HvH

    • Hallo Jochen,

      bezüglich Frau Weidel. Die Konrad Adenauer Stiftung hat vermutlich ihr Studium nicht finanziert. Ich habe auch einen Kollegen, der ein Bücherstipendium von der Konrad Adenauer Stiftung in Höhe von 150 EUR pro Monat ergatterte. Das schreiben die Geförderten dann gerne aus Angeberei wie folgt in den Lebenslauf. Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung.

      Genauso, dass man in China gelebt hat und angeblich bei einer Invesment Bank arbeitete. Dadurch wird die Doktorarbeit auch nicht besser und was für Genies bei den Investment Banken arbeiten, haben die Ergebnisse in den letzten 10 Jahren ja gezeigt. Na ja, wenigsten behandelte die Dissertation das Thema der Rentenversicherung in China, oder so ähnlich.

      Ungeachtet dessen schreibt Frau Dr. Weidel auf der AfD Webseite immer schöne sachliche Artikel zu den Rechtsverstössen im Zuge der EURO Rettung, der Gefahr der Abschaffung des Bargeldes, über die ausufernden TARGET2 Salden etc. Sie macht ihren Job in meinen Augen sehr gut. Ich denke Frau Weidel ist integer, karrierebewusst und gescheit, kann aber verständlicherweise mit Herrn Poggenburg und Herrn Höcke nicht soviel anfangen.

      Ausserdem ist sie eine gutgekleidete Blondine, die in Talk-Shows gut rüberkommt und im bürgerlichen Wählerlager des Westens phänomenal ankommt. Das Fernsehen ist ein gutes Format für Frau Wiedel, da bei längeren Passagen mit ihr der Habitus einer Klassensprecherin bzw. der ungeliebten Jahrgangsbesten zum Vorschein kommt.

      Dass sie nach meinen Informationen mit einer Lebensgefährtin liiert ist, die ein Kind hat, lässt man dann gerne mal weg. So weit geht der "Mut zur Wahrheit" dann natürlich nicht. Sowohl gegenüber den AfD Wählern, aber auch gegenüber den konservativen CDU/CSU/FDP und SPD Wählern, die man gewinnen möchte. Wie bei Frau Petry passen die eigenen Familienverhältnisse nicht so ganz zum propagierten Familienprogramm der AfD.

      Das Frau Weidel mit Ja stimmte, halte ich für nachvollziehbar. Lieber Sushi Bar als Hofbräuhaus. Ist ja auch in Ordnung.

      Grüsse,

      HvH

  119. Marcus Junge am

    Warum so überrascht? Aus der PetLuckeRy-Ecke (Petry: "Mich unterscheidet nichts von Bernd Lucke und Ich bin nicht konservativ", in den Monaten vor der Abwahl von Lucke) kam doch schon mehrfach, daß man mit Compact, Pegida und Co. nicht zu tun haben will. Sofern mein Gedächtnis mich nicht täuscht, über die Kameras und Mikrofone der GEZ verbreitet.

  120. DW. Das wars.
    Und wer jetzt noch an was glaubt, der ist in meinen Augen völlig verblödet. Mal davon abgesehen, dass Parteischafe schon immer hohl waren. Parteilos war schon immer am glaubwürdigsten, da kann sich der gemeine Stiefellecker keinen Posten erlecken. Ihr Petryholiker seid doch krank vor Euphorie. Haut sie raus, oder geht baden. So, ihr linken Trottel der afd , nun könnt ihr euch der 5% – Hürde widmen, weil, mehr seid ihr nicht wert. Kleinschreibung, als Dank für eure Scheiße.
    Ich stehe weiterhin zu Höcke und seinen Mitstreitern, weil nur SIE ehrliche Patrioten sind und nur das Ziel vor Augen haben, Deutschland zu retten und nicht Ihre Zukunft incl. der Diäten.

    • Christine Patzig am

      ich bin voll deiner Meinung. In dem Moment, als ich vom Ausschlußverfahren erfahren habe, brach alles in mir zusammen. Es geht nicht nicht mehr um die ALTERNATIVE – es geht wieder nur um kleingeistiges Machtstreben.
      Ohne Höcke gibt es meine Stimme nicht.