Sachsen: Bombenanschlag auf AfD-Büro in Döbeln. Linksterror staatlich finanziert

48

Eine neue Dimension der Gewalt gegen die Opposition: Gestern Abend um 19.20 Uhr gab es einen Sprengstoffanschlag auf das AfD-Büro in Döbeln/Sachen. Durch die Wucht der Detonation wurden das Haus, benachbarte Gebäude sowie zwei geparkte Autos beschädigt, Fenster gingen zu Bruch. Aufnahmen des Straßenabschnitts davor zeigen ein Bild der Verwüstung: Überall Schutt und Splitter, mehrere Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr mit Blaulicht davor, Absperrungen. „Die Straße ein Trümmerfeld. Bombenanschlag auf AfD-Büro in Döbeln“, fand tag24.de, das Online-Portal der Dresdner Morgenpost, immerhin die richtigen Worte. Mittlerweile wurden drei Tatverdächtige festgenommen.

Tatsächlich ist Döbeln nur der Höhepunkt einer flächendeckenden Gewaltwelle der Linksextremen vor allem in Sachsen: Vor einigen Tagen gab es Angriffe in Eilenburg und Riesa, Mitte Dezember war das Büro der AfD in Borna, das etwa eine Fahrtstunde von Döbeln entfernt ist, mit einer massiven Mauerplatte beschädigt worden.  Im September waren das AfD-Büro in Chemnitz und das Büro des AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Maier in Dresden das Ziel von Farbanschlägen gewesen.

Dabei belassen es die Linksterroristen nicht bei Angriffen auf die AfD. Schon seit Jahren attackieren sie in ihrer Hochburg Leipzig auch Polizeistationen und CDU-Versammlungen. Die letzte Eskalation gab es vor vier Tagen in der Silvesternacht: 50 bis 60 Vermummte griffene ein Bundesjustizgebäude im Westen der Stadt an und legten Feuer an der Eingangstür. Vorher wurden an den Zufahrtstraßen Barrikaden errichtet und Krähenfüße gestreut, um den Einsatzkräften der Polizei ein Herankommen zu verunmöglichen. Das war ein COMPACT im Oktober 2018generalstabsmäßiger Angriff auf den Staat — der aber nur auf den hinteren Seiten der Lokalpresse auftauchte. Wenn aber in Chemnitz bei ein paar verwirrten Rechten ein Luftgewehr im Keller steht, schreibt die Lügenpresse gleich von „Umsturzplänen“ und holt das Gespenst einer „Braunen Armeefraktion“ aus der Rumpelkiste. In Amberg erfand der CSU-Bürgermeister eine rechte „Bürgerwehr“ (COMPACT berichtete), Bottrop wird schon zum Akt des „Terrorismus“ hochgeschrieben…

*** Spartipp: Auf alle Bestellungen im COMPACT-Online-Shop bekommen Sie an diesem Wochenende (bis Sonntag, 6.1., 23.59 Uhr) zehn Prozent auf alle Einkäufe ab einem Mindestbestellwert von 25 Euro. Geben Sie dazu bei Bestellungen im COMPACT-Shop den Gutscheincode Januar0119 ein. ***

Staatliche Förderung

Die Bagatellisierung linker Gewalt durch Staat und Staatsmedien hat einen einfachen Grund: Die Extremisten sind Fleisch von ihrem Fleisch! Auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Fraktion musste das Thüringer Innenministerium 2015 jahrelange Zahlungen an die Antifa einräumen – sowohl für die Zeit der CDU-SPD-Koalition bis 2014, als auch seit der Machtübernahme von Rot-Rot-Grün. Demnach wurden 46 „Fahrten zu Gegendemonstrationen bei rechtsextremistischen Aufmärschen“ aus dem Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit zwischen Februar 2012 und April 2015 mit insgesamt 41.263,20 Euro bezuschusst.

Empfänger dieser Segnungen war unter anderem die Junge Gemeinde Stadtmitte in Jena unter der Ägide des berüchtigten Antifa-Pfarrers Lothar König. Bei der Gruppe handelt es sich keineswegs um harmlose Nachwuchs-Christen, wie eine Antwort des Innenministeriums vom Mai 2017 nahelegt. „Im Zusammenhang mit Versammlungslagen, zu denen Erkenntnisse vorliegen, dass die Junge Gemeinde Stadtmitte Jena Versammlungen anmeldete oder durch Aufruf zur Teilnahme unterstützte“ seien demnach 159 Straftaten der „politisch motivierten Kriminalität – links“ registriert worden.

100 Millionen von Manuela Schwesig

*** Geheimakte Antifa: In dieser Titelgeschichte von COMPACT-Magazin recherchierten wir Zahlungsflüsse, Hintermänner und Schreibtischtäter des linken Terrors. Sie können die Ausgabe noch hier bestellen. ***

COMPACT Cover AntifaRichtig dick werden die Schecks jedoch erst, wenn das Bundesfamilienministerium bezahlt – auf Regierungsebene die größte Gießkanne für den Geldregen gegen Rechts. Dabei ging es beim ursprünglichen Programmen Toleranz fördern – Kompetenz stärken, Initiative Demokratie Stärken und Zusammenhalt durch Teilhabe von Familienministerin Kristina Schröder (CDU) ab 2011 zumindest noch um den Kampf gegen alle Extremismen – also auch den linken. Entsprechend flossen die damals 24 Millionen Euro jährlich an 28 Projekte gegen Islamismus, 26 gegen Rechtsextremismus, aber auch 14 gegen Linksextremismus.

Unter Schröders Nachfolgerin Manuela Schwesig verringerte sich die Zahl der unterstützten Anti-Links-Projekte zügig auf drei. „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“, verharmloste die SPD-Frau im Juni 2014. Die Förderungen ihrer Vorgängerin hätten „weder ihre Zielgruppe gefunden noch die Probleme getroffen“. 2015 startete Schwesig ihr Programm Demokratie leben. Von den 40,5 Millionen Euro flossen nun 35 Millionen in Projekte gegen tatsächliche oder vermeintliche Rechte. Linksextremismus kommt in Schwesigs Programm schlicht nicht vor, lediglich den verharmlosenden Begriff „linke Militanz“ gestand die heutige Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern zu. Im übrigen explodierten die Ausgaben. 2017 steht bereits Staatsgeld von 104,5 Millionen Euro bereit – lediglich ein Prozent davon ist zur Prävention gegen linken Extremismus vorgesehen, rechnete die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 13. Juli 2017 vor. Der Löwenanteil der Fördermillionen dient dagegen dem Kampf gegen Rechts und finanziert ein riesiges ABM-Programm für gewaltbereite Antifanten, weil Schwesig eine wichtige Bedingung zur Auszahlung von Geldern abgeschafft hat: Ihre CDU-Amtsvorgängerin hatte von den Empfängern wenigstens auf dem Papier ein Bekenntnis zum Grundgesetz verlangt.

*** COMPACT klärt über den linken Terror auf: Schluss mit den windelweichen Verharmlosungen! Unterrstützen Sie unsere Arbeit durch ein Abonnement. ***

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

48 Kommentare

  1. Rumpelstielz am

    Merkel und ihr destruktiver Club aus Tanten und Onkel aller Altparteien sind die Verantwortlichen, haben alle komfortabel ausgesorgt, leben und schwätzen aus ihrer abgeschotteten, von unseren Geldern bestens abgesicherten Kunstwelt heraus. Viele von ihnen haben, gern als selbst ernannte „Arbeitervertreter“ oder „Vertreter der kleinen Leute“, nie das Leben eines Arbeiters oder eines einfachen Bürgers geführt. Es sind oft nur besonders gut angepasste Parteischranzen, die sich geschickt von Pöstchen zu Pöstchen gebuckelt haben. Bei einer solchen Auslese kommen keine Charakterköpfe in Ämter, sondern eher die Aale.

    Sie werden von uns allen bestens entlohnt für das Unheil, das sie zu unserem Nachteil anrichten. Die CDU SPD und Bündnis90 die Päderasten haben Deutsche ins Unheil gestürzt und schicken uns die Rechnung dafür.

    Jeder der zum Futternapf will, wird mit allen Mitteln weggebissen.

  2. Wenn sich die AfD eine eigene Truppe zum Schutz halten würde, wäre das Geschrei groß…..

  3. @ Thüringer am 4. Januar 2019 13:26
    Den größten Schlägerbund zu Weimarer Zeit hatte übrigens die SPD. Das wird gern vergessen.

  4. DerSchnitter_Maxx am

    Geförderter Staats-Terrorismus gegen die Opposition im futschen Lande !

  5. manfred gutsche am

    SO FÄNGT ES MAL AN;BOMBENTERROR GEGEN DIE AfD!
    WAS DIESE MERKEL TRUPPE SICH ALLES EINFALLEN LASSEN MU? UM DIESE "VERDAMMTE" AfD zu
    "ERMORDEN":

    MERKEL VOLKSVERRÄTERIN MIT DEM RÜCKEN AN DER WAND!
    Mit patriotischen Grüßen
    Manfred

  6. Und sonst,neben dieser Nebensächlichkeit? Bundesparteitag der AfD? Uninteressant? Erzwungener Rücktritt der Dame "Sayn- Wittgenstein" ,zu heißes Eisen? Meuthens Ansinnen,sie möge aus der Partei austreten? Die AfD und D.Trump haben etwas gemeinsam: Sie sind noch einigermaßen genießbar nicht durch das,was sie sind,sondern durch das,was sich die Linken unter ihnen vorstellen und sich deshalb,ganz unnötig,gruseln.

  7. Danke AMDOR!
    Diese Unbilden kennen wir in Jena auch:
    Pfarrer König und seine willigen (Drogenabhängigen) Anhänger…

  8. Jeder hasst die Antifa am

    Das waren wieder IS Terroristen und die sind nun mal nicht zu Fassen,aber Spass beiseite Die Behörden in Sachsen kennen das Klienteel ihre Anführerin eine gewisse Juliane Nagel sitzt für die Kommunisten im Landtag in Dresden aber die Staatsmacht ist auf den linken Auge Stockblind und die Terroristische Verbrecherbande Antifa sind ihre nützlichen Idioten darum wird man wie immer keine Täter fassen.

  9. Michael Höntschel am

    Muss man hier nicht fragen, wer hat den ideologischen Boden bereitet für diesen Terror. 24 Stunden Hetze am Tage hinterlassen in kranken Hirnen Spuren. Ich habe das Dritte Reich nicht mehr miterlebt, aber Schilderungen von Augenzeugen lassen mich gewisse Parallelen erkennen. Alle, die Babylon Berlin schauten, werden mir da Recht geben. Aufschlussreich waren da auch die Aussagen bezüglich des Verhältnisses zwischen SPD und NSDAP.

  10. Michael aus Berlin am

    Nur mal so eine verrücke Idee: Es sollen doch als mutmaßliche Täter des Döbeln-Anschlags drei "deutsch" aussehende Männer festgenommen worden sein, der älteste ein 50jähriger.

    Wie wär’s, wenn die bei der Vernehmung "gestehen", sie hätten den Anschlag auf das AfD-Büro nur gemacht, damit dieser Linken in die Schuhe geschoben werde, sie seien schließlich in der und der Nazi-Kameradschaft??

    Also dann ein Anschlag böser Rechter, um natürlich unschuldige Linke in Verdacht zu bringen?

    Es ist jetzt ALLES möglich!

    • @ MICHAEL AUS BERLIN

      So verrückt ist die Idee gar nicht. Jawohl, jetzt ist alles möglich.

      Im Kampf gegen Rächts, also für den Machterhalt, ist jedes Mittel recht.
      Die jüngste Hacker-Story könnte sich auch bald als Fake erweisen.
      So wie die Story instrumentalisiert wird, um die AfD zu diskreditieren,
      wäre es nicht unmöglich. (Wem will man hier etwas nachweisen können?)

      Blos gut, dass keine sensiblen Daten der Kanzlerin veröffentlicht wurden.
      (Warum nicht? Merk(el)würdig, oder?)
      Könnte es nicht sein, dass der Maaßen entlassen wurde, weil er dieses raffinierte, geheimdienstliche Fals Flag Unternehmen nicht mit machen wollte?
      Schlapphüte können doch mehr als nur bei rechten Demos den rechten Arm heben.

      Selbst der Linken-Chef erkannte, dass hier irgendwer eine Atmosphäre der Angst
      erzeugen will. Der Oberantifant muss es ja wissen.
      Und wenn nichts aufgeklärt wird, bleiben immer noch die Russen als Sündenbock.

    • Ja,es ist immer alles möglich,solange die Wahrheit nicht unangreifbar erwiesen ist. Jede Verschwörungsspinnerei lebt davon.

    • Andreas Walter am

      Richtige Nazis? Also echte Nazi-Nazis? Oder meinst du die Nazis, die vom VS gelenkt werden?

      Oder von Putin, oder vom CIA/FBI, MI6 oder Mustard?

      Aber erklär‘ mir mal, was sind "unschuldige Linke"? Stalin, Trotzki, Mao, Pol Pot?

      Netter Versuch.

  11. Nun muss die Polizei wieder Maerchen ins Protokoll schreiben……

    Ein AfD Mitarbeiter in dem rechtsradikalem Buero der unbelehrbaren Partei , verursachte durch unachsamen Umgang mit Feuerwerkskoerpern im Buero ,als er versuchte eine terroristische Bombe zu bauen ,eine Explosion. Der Generalstaatsanwalt uebernimmt nunmehr die Ermittlungen,wegen Verstoss gegen das Waffengesetz da die Feuerwerkskoerper eingeschmuggelt wurden nach Deutschland , Hundertschaften mussten das Regierungsviertel der Kanzlermeile sichern gegen rechte Uebergriffe auf den demokratischen Staat.
    Der Taeter wurde verhaftet und nach Karlsruhe verbracht……. Bei dem Taeter handelt es sich um einen rechtsfanatisierten Taeter und ist polizeibekannt als geistig Erkrankter.

    Der Bundestag und die demokratische Presse der Freiheit werden die naechsten Wochen dieses Thema aufarbeiten.

  12. Michael Höntschel am

    Na da kommt doch die Nachricht gerade recht, dass sich der aufrechte Teil der AfD mit "PEGIDA" vereinigen will. Wenn die n-tv-Meldung stimmt, ein Tag zum Feiern. Dann gebe ich dieser Partei eine zweite Chance. Es kommt hoffentlich zu einem Bündnis aller patriotischen Kräfte – für die Rettung unserer Heimat!

    • "Dann gebe ich dieser Partei eine zweite Chance"

      Müssen sie nicht. Dann dürfte dieser Anteil der "Alternative " für Deutschland sehr zügig verboten sein.

    • Aber hoffentlich nicht mit den pseudo-patriotischen Kräften,zionistischen und russischen Einfluß-Agenten,die das Bächlein des Aufbegehrens auf die Mühlräder von USrael ableiten wollen.

  13. Die AfD wird davon hoffentlich profitieren, in Sachsen und anderswo!! Vorausgesetzt natürlich, dass die Bürger auch in den Massenmedien sachgerecht davon erfahren.

  14. Florian Hohenwarter am

    STAATSTERROR!

    Im DLF kam diese Meldung in den Nachrichten als letztes, genau vor dem Wetterbericht! Außerdem vermied man es peinlichst das Wort LINKS zu verwenden. Es war also nur ein politisch motivierter Anschlag. Und es waren nur "drei Männer" welche man festnahm. Wäre so ein Anschlag auf ein Büro der etablierten Parteien verübt worden, dann wäre diese Meldung als ERSTES berichtet worden . Man hätte mindestens zehnmal darüber spekuliert und behauptet, es wären RECHTE gewesen. Es wären O-Töne von Bundespolitikern eingespielt worden, welche sich empört hätten und die Demokratie in Gefahr gesehen hätten. Auch die Kanzlerin hätte sich wieder zu Wort gemeldet.
    Aber da es sich ja "nur" um die AFD handelt, welche von den staatlich finanzierten ANTIFASCHERGEN angegriffen wurde, wird natürlich alles heruntergespielt und unter den Teppich gekehrt!
    Wem diese Doppelmoral und Heuchelei noch immer nicht auffällt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    • Jeder hasst die Antifa am

      Frau Merkel tritt nur in Aktion wenn es sich um eine Moschee handelt.

    • Attacken gegen die AfD sind für die Mainstream-Journalisten doch nur ein Grund zum jubeln. Und Merkel macht da mit! Die Art und Weise, wie gegen die AfD gehetzt wird und werden darf, erinnert mich an Faschismus erster Güte. Der Faschismus ist wieder da er sagt er sei die Antifa.

  15. Ich wundere mich nur, daß es nicht schon lange eine kampffähige bürgerliche Truppe, also als Gegenstück zur Antifa gibt !
    Früher gab’s den Rotfrontkämpferbund und die SA die sich ständig die Köppe eingeschlagen haben, die Roten hatten dann irgendwann verloren …

  16. Aristoteles am

    "Staat und Staatsmedien" – "Fleisch von ihrem Fleisch"

    Der Wahlkampf hat in Sachsen und Thüringen begonnen.
    Den Kommentar beim antideutschen Hass- und Hetzsender MDR
    muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:
    "Bei den drei Tatverdächtigen handelt es sich um drei Deutsche."
    Kein Wort von Linksextremisten,
    handelt es sich doch wie gesagt beim MDR um einen linksextremistischen CDU-Sender.
    Und wie soll man Deutsche verstehen?
    Urteilt der MDR hier biologistisch?
    Ein Deutscher
    (der zusätzlich zur Abstammung und zum Aussehen zwingend auch Bekenntnisdeutscher ist)
    würde wohl kaum einen Anschlag auf die einzige Partei verüben,
    die zumindest im Ansatz noch Deutsche Interessen im Parlament wahrnehmen kann.

    • Aristoteles am

      Als ich den antideutschen MDR-Hass-Sender heute einschaltete
      (als Demokrat informiert man sich schließlich vielfältig),
      war übrigens der erste Bericht, den ich vor den obigen Nachrichten hörte,
      dass ein Geschichtsrevisionist
      die Zahl der Nazi-Tötungsmaschinerie des Jahres 1942 nach oben korrigiert hat.

      Es ist klar, dass der Geschichtsrevisionismus
      angesichts des 3. Krieges, der derzeit gegen die Deutschen abläuft,
      weniger die etwa 12 Millionen gefallenen Deutschen
      der ersten beiden Kriege betrifft,
      zumal in Zeiten, in denen sich die Lügenpresse immer öfter selbst entlarvt.
      Als ob halbwegs intelligente Menschen das religiöse Tabu
      jenseits des Privaten ansprechen würden, es sei denn, man zerrt sie vor die Inquisition.
      Da genügt die Stigmatisierungspropaganda immer noch
      für das Gros der bunTen Blödiane.

    • @ ARISTOTELES

      Die logische Schlussfolgerung wäre, dass es sich auch um ein False Flag
      Unternehmen handeln könnte, allein zu dem Zweck, rechtschaffende
      Deutsche oder deutsch aussehende Rechte pauschal zu diskreditieren.

      Könnte auch eine Art Wiedergutmachung der lieben, linken Aktivisten,
      wegen des G 20 Terrors in Hamburg, sein. Schließlich ist sind diese Typen
      auf finanzielle Unterstützung und die Gunst der Obrigkeit angewiesen.

      Man wird doch noch mutmaßen dürfen!

  17. Und nun wissen wir warum Maaßen gehen musste.

    Auf die Bundespressekonferenz kann man "äh", "äh" gespannt sein.

    Die zu Amberg und Bottrop war ja mit "äh’s"
    nur so gespickt.

  18. heidi heidegger am

    *grummel* was kitzelt mimimich der Elsässer schon wieder mit der S., häh? dER weiss doch, das ich die Kleine nicht ab-kann. aber egal: ich will ein heimatschutzdingens (wie in‘ USA) und keine bundes&landeszentrale(n) für polit. bildung mehr. ist eh alles von der äh "linksradikalen" CIA uns einst aufoktroyiert wordäään. so!

    • Jeder hasst die Antifa am

      Ich rate dir deinen Ziegenstall gut zu bewachen Bumm Bumm Bumm die Antifa geht rum

      • heidi heidegger am

        was redest Du denn da wieder zamm, häh? der m o b geht rum, tut das heissen wohl, sagt Dir-Diddlmaus da Big Flocky "His Master’s Voice" Flockenberger *schnatter*

  19. Sie (die Linken) müssen sich über ein baldiges Echo nicht wundern, diese Mordbestien im Auftrag der SPD müssen unschädlich gemacht werden und diese Terrorpartei zerschlagen

  20. Antifuck, verrecke! spd verreckt. cdsu verreckt auch, mit der Krank-krakenschauer erst Recht Ist das nicht schön?!!!

      • "Waren Sie Depp dabei?"

        Eigentlich hätte Compact ihren Kommentar sperren müssen…. geht mir aber am Arsch vorbei. Ich seh ja wers schrieb 😉

        Und als Antwort : im Gegensatz zu ihnen verfolge ich auch seriöse Nachrichten unterschiedlichster Couleur und amüsiere mich nur über das meiste was hier vom Stapel gelassen wird.

  21. Der "Bombenanschlag" bestand aus nem sogenannten "Polenböller" welcher durch einen deutsch aussehenden Mann aus einem älteren Mercedes Kombi in einer Mülltonne deponiert wurde und dann schnell weg rannte.

    • Florian Hohenwarter am

      Auch ANTIFANTEN sehen deutsch aus!
      Wer rannte schnell weg? Der Mercedes? Der alte Mann? Seine Helfer?

      Das muss schon etwas mehr als ein Polenböller gewesen sein, denn ansonsten wären nicht so erheblicher Sachschaden entstanden. Aber bei Polenböller muss ich auf den Anschlag auf eine Moschee denken, wo außer ein paar Rußspuren kein Schaden entstand. Da der Bombenleger aber ein Rechter war, bekam er gleich mal 10 Jahre. Ich wette, dass diese "Aktivisten" vom Rechtsstaat nichts zu befürchten haben.

    • @ HANS NEU

      War alles ganz harmlos, was die linken Aktivisten dort angerichtet haben.
      Kein Vergleich zu den wilden, rechten Hetzjagden seinerzeit in Chemnitz.

      Das eigentlich Schlimme war der alte Diesel. oder?

      Übrigens kenne ich auch einen deutsch aussehenden Mann, dem hat ein harmloser "Polenböller" nicht die Eier, sondern eine Hand weggesprengt.
      Glücklicherweise war es die rechte. Ha, Ha, Ha !

  22. brokendriver am

    Linker SA-Terror gehört irgendwie zum guten Ton im CDU-SPD-Regime.

    Die Wahlerfolge der AfD gerade in Sachsen und Thüringen sind dieses

    Jahr bei den Landtagswahlen nicht mehr zu stoppen.

    Oder wählt in Thüringen noch irgend jemand den West-Import

    Ramelow von der SED/PDS/Linkspartei ?

    • Jeder hasst die Antifa am

      Was sagt uns das wir brauchen mehr Mittel im Krampf gegen Rääächts.

  23. Die "christlichen" Linksextremisten sind Fleisch vom Fleische
    der regierenden Deutschlandhasser.
    Schon Merkels Vater (mit polnischen Wurzeln) war in der
    vermaledeiten DDR als Roter Pastor bekannt.
    Wie der/die Herr*inn, so das Gescherr!

    Unter tumben Antifas ist der Pastor König!

    Halleluja!

    • Ah,Andor,Grüß`Gott. Zuerst mal alte Schulden bezahlen. Bezüglich Ihrer freundlichen Anfrage vom 20.Dez. ("Wie wird man eigentlich mit Hirnprothese Philosoph"?) die Antwort: Leider garnicht. Ich bedaure,Ihnen da keine Hoffnung machen zu können. Es ist klüger,Sie geben auf was Sie doch nicht erreichen werden und machen statt dessen etwas,was Sie gut können,malern,gärtnern, Hufe beschlagen,egal,es hat alles seinen Nutzen.

  24. Linksterror staatlich finanziert.

    Deshalb wird ja nie jemand geschnappt.

    Deshalb wird auch nie jemand verurteilt.

    Alles V-Leute und Galdio-Typen.

    Terroristen mit Pensionsanspruch!

    Die Organe der Rechtspflege versagen wie gewohnt auf ALLEN Ebenen.

    Dafür sind sie ja auch da.

    Das haben Freisler und Benjamin bewiesen!

    Der Ochse wird verurteilt und eingekerkert, der edele Herr darf nach Hause gehen!

    AfD ist böse, die ungebildeten, dummen, faulen, fetten, grün-roten Schmarotzer-Teletubby-Quoten-Hexen sind die Guten.

    Die Besatzer bestellen, Merkel liefert!

    • Solange die Fingernägel Kauende noch die Möglichkeit hat, wie in der Silvesteransprache felsenfest, aber nicht sehr überzeugend zu behaupten, uns zu dienen, wird sich nichts ändern. Recht wird zu Unrecht, Unrecht zu Recht verkehrt und die Lüge triumphiert. Wir sind so frei wie die Fliege im Netz und wenn wir wüssten, w i e unfrei wir sind, würden wir zu Tode erschrecken. Letztlich: Brauchen wir überhaupt eine Regierung, die uns beherrscht und das Letzte (Arbeitskraft und Geld) uns abpresst, um uns unerwünschte Zustände aufzuzwingen? Wer kapiert hat, unter welche Knute er sich freiwillig begeben hat, hegt nur noch die Hoffnung, dass möglichst viele Zeitgenossen / Mitbürger aufwachen und die Matrix dahinter erkennen. Ein gutes neues Jahr!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel