Rapide Zunahme psychischer Erkrankungen: AOK fragt nach Ursachen

38

Laut einer AOK-Studie ist die Zahl psychischer Erkrankungen in den letzten Jahren rapide angestiegen. Auch verschiedenen Gründe sind angeführt. Die allerdings verweisen auf einen größeren Zusammenhang.

Die Zahl psychischer Erkrankungen steigt rapide an. Schon seit Jahren bezeichnet die WHO (Word Health Organisation) die Depression als Volkskrankheit Nummer eins und prophezeit ihr eine große Zukunft. Kürzlich fragte ich eine vielbeschäftigte Psychiaterin nach ihrer Einschätzung, ob psychische Erkrankungen in den letzten Jahren zugenommen hätten.

Sie antwortete, dass endogene, erblich hervorgerufenen Erkrankungen der Psyche prozentual weder sinken noch steigen würden. Aber die durch das soziale Umfeld ausgelösten Burn-Outs, Depressionen, Phobien und andere Angsterkrankungen schnellten rapide hoch. Das soziale bzw. ökonomische Klima der Gegenwart scheint sich auf die menschliche Psyche nicht gerade positiv auszuwirken.

Am Donnerstag legte der AOK-Bundesverband in Berlin noch einmal nach: Unter den Arbeitnehmern, die in dieser Kasse versichert sind, stieg die Zahl der Fehltage aufgrund psychischer Leiden um ganze 79,3 Prozent. Und die Fehlzeiten sind keineswegs kurz, sondern liegen bei 25,7 Tagen pro Fall.

Da wollte das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) doch Genaueres wissen und befragte 2000 Beschäftigte. Die Hälfte davon war in den vergangenen fünf Jahren von einem „kritischen Lebensereignis“ betroffen, das psychische Leiden (mit-) verursachen kann.

Führend sind dabei Probleme im privaten Umfeld (16 Prozent), schwere Erkrankung von Angehörigen (12 Prozent) und finanzielle Sorgen (11 Prozent). Bei den jüngeren Befragten dominierten die sozialen und finanziellen Probleme.

Solche kritischen Lebensereignisse führen laut AOK bei 58,7 Prozent zu physischen und bei 79 Prozent zu psychischen Problemen. Dadurch glaubten sich 53,4 Prozent auch beruflich eingeschränkt. Allerdings gehen 48,8 Prozent trotz der Belastung weiterhin zur Arbeit.

Natürlich darf man von solchen Studien keine Fundamentalkritik erwarten. Aber der Anstieg seelischer Erkrankungen in den letzten Jahren läuft auffallen parallel zur Liberalisierung des Marktes. Die aber hatte zur Folge: Einen hohen Billiglohnsektor (11 Prozent der psychisch Belasteten haben finanzielle Probleme, s.o.). Außerdem verkürzte Kündigungsfristen und Zunahme an Kurzzeitverträgen, was zu dauerhafter Unsicherheit führt.

Hinzu kommt die Angst vor Kündigungen, die den Betroffenen finanziell noch tiefer fallen lassen. Vor allem, wenn er bei Hartz-IV landet, wo ihn noch zusätzlicher Psycho-Druck erwartet. All diese Faktoren fließen auch ins soziale Umfeld, in die Beziehungen mit ein. Deshalb sind Probleme im privaten Umfeld (16 Prozent) teilweise auch marktbedingt. Dessen Liberalisierung und der damit einhergehende Sozialabbau sind aber noch lange nicht abgeschlossen…

COMPACT stellt sich gegen den neoliberalen Wirtschaftswahnsinn. Bitte unterstützen Sie uns dabei

Über den Autor

Avatar

38 Kommentare

  1. Avatar

    Teil 1: Wer, wie im Artikel beschrieben, aus lauter Angst vor Hartz IV "psychisch krank" wird, ist jemand, der ansonsten an Arroganz und übermäßigem Wohlstand und vor allem an überzogenem Statusdenken leidet. Die Angst bezieht sich dann meistens darauf, nicht genügend soziale Anerkennung mehr zu bekommen, weil man seine Statussymbole verliert. Frei nach dem Motto: "ICH, ICH gehöre doch nicht zur Unterschicht! Das sind doch die "faulen Assis", aber doch nicht ICH! ICH bin schließlich etwas Besseres!"

    Das typische Karrieristendenken und -verhalten von Personen, die sonst gern so verächtlich auf die vermeintlich unter ihnen Stehenden gucken (und spucken).
    Im Falle der Depression richtet sich nun die Aggression, also die aggressive Verachtung, die sich bisher gegen ihre Mitmenschen richtete, gegen sich selbst. Nun sind nicht mehr die anderen die "Versager" , sondern auf einmal man selbst. Im Grunde handelt es sich dabei lediglich um eine Korrektur. Vielleicht lernt man ja letztendlich daraus, da man jetzt einmal selbst in dieser ungünstigen Position ist.

  2. Avatar

    Bei jobbedingten Depris helfen nur regelmäßige Gruppensitzungen mit Supervisor, leiser Musik und gedämpftem Licht. Das ist wissenschaftlich erwiesen:
    [YOUTUBE.com: "Buffy – maybe you can’t help"]

  3. Avatar

    In vielen Gegenden ist nach wie vor Inzucht ein Problem.
    Das taut sehr schwer auf den Geist nieder, durch richtiges
    Heiraten, keine schwer inzüchtigen Wüstenbewohner, kommt
    dies wieder ins Lot.
    Der Rest leidet doch eher am Wohlstand, daran daß man nichts
    mehr intensiv erlebt, daß man keine echte Begeisterung mehr
    für eine kleine Sache aufbringen kann, die sind übersättigt und
    laufen Schaden daran.
    Andere haben nichts und laufen am Leben vorbei, doch man braucht
    nur wenig um Glücklich zu sein, wenn ich mit XY 5 Jahre mit einer
    Schachtel Knallerbsen eine Brücke sprengen gehe, ist der über das
    bischen Feuerwerk genauso glücklich wie der Sultan von Samarkant
    über tausend Raketen.
    Hermann Hesse hat über diese Einstellung geschrieben.

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Avatar

      Witzige Sachen erlebt man aber auch, ich wurde mal von
      der Frau eines Alkoholikers angerufen, und ohne Gruß durch
      das Telefon angepläkt ich solle doch endlich unser weißes
      Meerschweinchen in ihrem Garten fangen. Ich habe wie in der
      Kaffee-Werbung geantwortet, wir haben kein weißes Meerschwein
      und aufgelegt. Alkohol schön und gut nur dann noch im
      Delirium die Weißen Kaninchen im Garten zu verscheuchen, daß
      geht zu weit.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      Nachtrag: Das Anspruchsdenken unserer Tage wirkt zerstörend auf die Psyche
      und somit auf unser Leben, weg von der Gesellschaft die sich am haben wollen
      orientiert, hin zur Gesellschaft die sich am Humanismus der Helfenden entwickelt.
      Ohne deutsche Hilfsübertreibung !!!

      • Avatar

        Nachtrag: Zu viele Dinge auf einmal tun, sich privat überlasten.
        Dazu kommt der Zeitdruck am liebsten alles Vorgestern, in den
        Fabriken ebenso, nur mit der Hälfte des Personals und zum halben
        Preis in bester Qualität. Das da soviele Menschen daran kaputt
        gehen oder sich zurückziehen ist eine logische Folge.
        Dreckig ist nur, daß man Jugendlichen, Rede Bischof W., die zerstört
        wurden einredet, sie wären selbst schuld, und allen anderen Opfern
        auch, schuld ist das System, die Regierung, der Staat.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

        P.S. Verschwendete Zeit am Rechner nicht vergessen !!!

      • Avatar

        @ Raubautz
        Es ist keine Seltenheit, dass die Weiber besoffen sind, weil die Männer trinken. In der Psychologie nennt sich dieses Verhalten "Spiegeln", ist auch unter Tieren üblich und dessen nützliche Komponente wird oft als angeborene Sozialkompetenz bezeichnet. Das Stockholm-Syndrom beruht ebenfalls darauf und wird vor allem in Religionsgemeinschaften und sektenähnlichen Organisationen für den gemeinschaftlichen Zusammenhalt systematisch gepflegt und kultiviert.

  4. Avatar

    "Das soziale bzw. ökonomische Klima der Gegenwart scheint sich auf die menschliche Psyche nicht gerade positiv auszuwirken."

    Schade, daß der Name nicht dabei steht. Und Schande über die Zunft, die ihre Therapie an die politische Korrektheit koppelt und mit Pillen aufgerichtete Wracks zurück ins Leben schickt.

    Die Wirklichkeit: UN: Schweden wird bis 2030 ein Dritte-Welt-Land werden – ist ein Alptraum!

    Und da sagt jemand etwas wirklich Interessantes. Warum wird Krieg geführt? Für den Sieg über die Diktatur? Irrtum

  5. Avatar

    Außer Acht gelassen wird auch, das verlorene Gemeinschaftsgefühl (eines Volkes), die Entwurzelung und die durch die Förderung des Egoismuses und der Zerstörung wichtiger Werte entstandene Bindungunfähigkeit.
    Die Menschen sind heute individualistischer und weniger kompromissbereit. Beziehungen und Familien brechen schneller auseinander und die nun vereinzelten Menschen verlieren Halt und Geborgenheit.
    Auch kommen jetzt jene Kinder ins Erwachsenenalter, die früh in Krippen und Kindergärten abgegeben wurden, deren Erziehung sie zu mimösen und egomanischen Menschen gemacht hat, denen man aber gleichzeitig von klein auf die Kollektivschuld aufgebürdet und einen deutschen Minderwertigkeitskomplex eingeredet hat. Und sie spüren jetzt, der glorifizierte Götze Mammon, der Kosum, die beiden seelenlosen Kinder des Kapitalismuses sind kein Ersatz für das Verlorene. Er tötet Seelen und Gemüter und läßt die Enttäuschten gnadenlos ins Nirwana der Austauschbarkeit und Beliebigkeit fallen.
    So zerrissen kann man ja nur seelisch erkranken. Und jetzt droht uns Deutschen auch noch der Ethnozid, der Verlust der letzten Vertrautheit, nämlich Heimat, Kultur und Sprache.

  6. Avatar
    heidi heidegger am

    der volxkörper (darf man das überhaupts noch s o sagen/sehen..? ey, ist nur ein bild und bilder sind alles was wir äh ich habe..) wehrt sich mit einem fieber. und die psychos äh psychologen, die sich nützlich machen bei der macht, reden drauflos, wir wären depri..nix! das ist zuu leicht zu durchschauen..bilder schauen, u know.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      mein AD ist/sind ganz klar JE&seine loide. so! nachhaltig wirksam, wenn auch nicht spontan-sofort, so ist das halt (oft) mit die natürlichen heilung. *schmunzel*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @merxdunix am 16. September 2017 10:13

        LOL..frechdachs! obwohl wanns du nicht *ad(i)é(u) heidi* sondern *adé(le) mrkl+Chultz* meintest, dann: alles gut. *schmunzel* und recht hast‘!: adé schlechte laune (=/bedeutet: *mitrocken hier in unserem wunderbaren forum, gell?)

  7. Avatar

    Vergleiche über lange Epochen lasen Ähnliches gerade bei den alten Ägybtern finden, die als Gemeinsamkeit auch lange Friedenszeiten erkennen lassen. Das ist also eine typische Erscheinung langer Friedensphasen und Wohlstandes. In solchen Wohlstandszeiten kommen wohl Experimentierneigungen dazu, die solches noch forcieren. Wenn man um das eigene Leben, um das seiner Angehörigen und Freunde fürchten muß, hat man dazu buchstäblich keine Zeit. Interessanterweise stieg die Selbstmordrate zu Kriegsbeginnen an, um dann während der ganzen schlechten Zeiten auf niedrigstem Niveau zu bleiben.
    Dazu kommt als Besonderheit der heutigen Zeit, daß einerseits die Zwangskrankenversicherung so viel kostet, daß ein jeder auch gerne etwas heraus hätte, psychischen Krankheiten kein Makel mehr anhängt und jeder, der in dieser Situation gesund ist "irgendwie nicht ganz normal" sein kann und so seine Lebensprobleme in die Krankheit verlagert.

  8. Avatar

    Na das kommt der AOK doch gerade recht. MIt solchen Ergebnissen ist die nächste Beitragserhöhung so gut wie gebont, schließlich muss ja einer das Verwöhnprogramm für die D-Futschies bezahlen.
    Davon abgesehen sollten die Seelenklempner dazu übergehen, die wahren Ursachen psychischer Leiden zumindest mal offen anzusprechen, wenn sie ihre Klienten nicht nur behandeln sondern auch heilen wollen. Wer an Depressionen leidet, dem mangelt es nicht selten an Aufrichtigkeit und Konsequenz. Zumindest sollte er sich seine Dummheit eingestehen, falschen Hoffnungen und überzogenen Erwartungen auf den Leim gegangen zu sein, sich Anderer Interessen hingegeben zu haben. Weil er mit Selbstlosigkeit und Güte glänzen wollte, hat er sich ausputzen lassen, anstatt Gegenleistungen einzufordern.
    Wie auch? Niemand kann geben, was er nicht hat, und wer sich mit Betrügern, Egoisten und verwöhnten Heulsusen einlässt, geht logischerweise leer aus. Krank daran ist, sich von solchen Leuten nicht um seiner selbst lösen zu können, weil ja doch noch irgendwann ein dankbares Wort oder eine Absicht zur Wiedergutmachung kommen könnte, und dieses Abwarten im Selbstmitleid verfängt dann zur Depression.

  9. Avatar
    Fischer's Fritz am

    "…Zahl psychischer Erkrankungen in den letzten Jahren rapide angestiegen…"

    Diesen Eindruck bekomme ich auch manchmal, wenn ich hier gewisse Kommentare lese. 🙂

  10. Avatar

    Ursache ? BRD Syndrom !
    Mit tun die Kinder so leid, die haben doch niemandem
    etwas getan, daß dies zugelassen wird ist nur Schande.

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  11. Avatar

    Die Antwort ist relativ einfach.

    Wer Straßen und Flughäfen baut, erntet Verkehr.
    Wer Psychologen und Psychiater ausbildet , erntet Patienten.

    Viele Grüsse,

    HvH

  12. Avatar

    Der Grund ist die aggressive Stimmung die ihr erzeugt jeder ist unzufrieden und lacht weniger
    lachen ist links es darf nicht gelacht werden höchstens über die eigene Opferrolle

  13. Avatar
    Berthold Sonnemann am

    Stark gestiegene Produktivität, aber doppelte Arbeitszeit, weil nun neben den Männern auch Frauen voll erwerbsarbeitsmäßig eingespannt werden – amtlich als Emanzipation bezeichnet – und beide Geschlechter z.T. mehrere Arbeitsstellen brauchen.

    Wo bleibt das riesige erarbeitete häusliche und gesamtgemeinschaftliche Vermögen? Es wird uns gestohlen: von Sozialkassen für unsoziale Fremdlingsschwemmen; von der Steuer für sittenwidrige und rechtswidrige Raubkriege im Orient und Mali sowie für Terroraufmärsche gegen Russland wegen der Volksabstimmung auf der Krim, zum Vorteil der US-Konkurrenz und zum großen Schaden deutscher Unternehmen; von Bankstern mittels Zwangsfremdkapitalisierung unserer Unternehmen; obendrein von der Inflation.

    Ungesunde, anti-evolutionär gleichschalterische und zinsplünderisch arbeitshetzerische Denkansätze machen krank.

  14. Avatar
    Jürg Rückert am

    Der Entwurzelung der Menschen („Entwurzelung für alle“) folgen schleichende Ängste. Über viele Jahre deformieren sie die Person.
    Faktoren der Entwurzelung sind
    – die berufliche Mobilität mit sich wiederholendem Verlust des Freundeskreises
    – der Verlust der eigenen Identität durch rasche Wandlung der Moralvorstellungen, durch fremder Kulturen und Gesichter
    – Verlust religiöser Bindungen und damit Sicherheiten
    – Lebensabschnittpartnerschaften mit vielerlei „Katastrophen“
    – Arbeitswelten mit fehlendem innerem Bezug und maschinellem Takt
    – Anonymisierung in Massenwelten
    – Kleine Kinder haben angeborene Verlustängste bezüglich der Mutter. Es ist erwiesen, dass Kinder unter drei Jahren in Tageseinrichtungen das Stresshormon Cortisol vermehrt produzieren. Zu den Folgeschäden dürften auch Depressionen gehören.

  15. Avatar

    Gibt auch gute Videos und Bücher zu dem Thema von Hans Joachim Maaz, einem bekannten Psychiater,
    der gleichermassen objektiv und kritisch argumentiert!

  16. Avatar

    Bravo! Klasse Artikel- haut genau in die richtige Kerbe!
    Der gleiche Effekt ist auf Persönlichkeitsstörungen wie zum Beispiel Borderline zu beobachten, die
    ebenso epidemische Ausmasse angenommen haben durch den Gender- Gaga und die Zerstörung der Familie
    durch den Radikal- Feminismus.

  17. Avatar

    Die deutsche Seele ist eigentlich sehr freiheitsliebend.
    Freiheit nicht in dem Sinne, dass man tun und lassen kann was man will, lange ausschlafen, nichts arbeiten, sich aufführen etc.pp, nein, das ist nicht gemeint.
    Gemeint ist Freiheit in dem Sinne, dass ein Wille geschieht, also in die Tat umgesetzt werden kann.
    Wenn man einen Willen in die Tat durchsetzen kann, fühlt man sich frei.
    Das gilt für das Individuum genauso wie für das ganze Volk.
    Wenn dieser Wille permanent unterdrückt und aufs äußerste bekämpft wird, dann kränkelt der Einzelne wie auch die ganze Gemeinschaft.

    • Avatar

      @ Soso
      Wer erwartet, dass sein Wille geschieht, der ist nicht frei sondern selbstherrlich. Freiheit besteht hingegen darin, seinen Willen nicht bekommen zu müssen.
      Gerade weil die Deutschen meinen, ihren Willen umsetzen zu können, lassen sie sich sehr leicht gefangen nehmen, indem sie, um schließlich ihren Willen zu kriegen, vorweg auf Bedingungen und Kompromisse eingehen, so dass für den eigenen Willen am Ende die Kraft fehlt.
      Sie kennen sicher die Lebensweisheit, wonach man das erste Haus seinem Feind, dass zweite seinem Freund und das dritte für sich bauen soll. Wer meint, damit das schönste Haus haben zu können, ist ein Vollidiot, denn am längsten wohnt der Feind, am sichersten der Freund und mit etwas Glück kriegt der Bauwilllige sein eigenes Haus noch gerade so weit fertig, dass er darin auf sein Ableben warten kann. Aber er hat seinen Willen bekommen, wie weise?!
      Gerade die Deutschen können wegen ihrer Sozialisierung Fremdbestimmung oft schwer von Eigenwilligkeit unterscheiden und verfolgen daher Ziele, die bei realistischer Betrachtung gar nicht die ihren sind. Sie haben lediglich die Freiheit, den ihnen anerzogenen Willen zu verwirklichen, nicht den eigenen.

  18. Avatar

    Ein Punkt wurde noch vergessen: Die extreme Belastung durch die Komprimierung der Arbeitsabläufe. Wo früher drei Arbeiter für nötig waren, erledigt heute einer und das liegt nicht nur an der Technologisierung.
    Überall wurde das Personal bis zur sprichwörtlichen Kotzkante reduziert. Das macht man ein paar Jahre mit, aber irgendwann ist man dann überfordert.
    Jetzt rächt sich die Personalpolitik der letzten zwanzig Jahre.

    • Avatar

      Der allerwichtigste Punkt wurde "vergessen", genau genommen vorsätzlich unterschlagen!
      Die Tatsache, daß die eigene persönliche Lebenswirklichkeit und Lebenserfahrung mit der Projektion von "Realität" der Matrix aus Medien und "Zivilgesellschft" nicht in Einklang zu bringen ist.
      Sprich:
      Ein Stück Scheiße als Schokolagdenplätzchen verkauft wird! Und wer die Variante des Kaisers neuer Kleider durchschaut ist dannhalt NAZI oder ein Spinner.
      Die geistig Gesunden sind die, die die rote Pille genommennhaben, die Blauen drehen zunehmend am Rad.

  19. Avatar

    AOK fragt nach Ursachen: Die Totalbabylonisierung der BRD.
    Das Ulkige ist, dass viele Sozialarbeiter und Lehrer lieber einen Krankenschein nach dem anderen nehmen,
    als dass sie sich von ihrer Pipi-Langstrumpf-Welt verabschieden.

    • Avatar

      Schade, hier gibt es keine "Daumen hoch" Funktion. Genau das lag mir auch auf der Zunge.

  20. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Durch … Ungerechtigkeit, Übervorteilung, Ab- u. Ausnutzung, Ausbeutung, falsch vermittelte Werte und indoktrination einer absolut falschen oder schlechten Ideologie. Eine Bevölkerung ist immer nur so gesund oder krank .. wie seine Volksvertreter – ähm … Volksverräter, im System, (erfolglos oder erfolgreich "Politik machen") ! Bei Volksverrätern … ist erfolglos und erfolgreich … ein und dasselbe !!! Rülps … Gesundheit !

    • Avatar

      nicht vergessen sollte man die Betrügereien im Gesundheitswesen. blödsinnige Behandlungen und Medikamente die nur dazu dienen der pharma mehr geld zu verschaffen, aber den menschen nicht zu gute kommen. Politiker, Ärzte, pharma und krankenkassen in einer unheilvollen Symbiose setzen uns hier gewaltig zu und der dumme mensch erkennt es meistens nicht!
      würde dies einmal richtig bereinigt, hätten wir einen krankenkassenbeitrag von ca. 7,5%!!!!

  21. Avatar

    Wen wundert das denn? Ein Erdball der mit 8 Milliarden Zweibeinern aus allen Nähten platzt,ein kapitalistisches Ausbeutungskarussel welches sich immer schneller dreht,die Unfähigkeit der Masse,auf die Politik Einfluss zu gewinnen,alles das muß ja schließlich Folgen haben.Hört einfach auf,als Lohnabhängige auch noch Kinder zu zeugen und Euer Elend so weiter zu vererben.

    • Avatar

      Ehe und Familie und die Kinder die aus ihr hervorgehen ist sicher etwas was sie nicht verstehen? – das ist ein Teil des Lebens – eine Bereicherung des Lebens – Verantwortung für den anderen tragen aus gegenseitiger Liebe und Wertschätzung – schenken und beschenkt werden.

      Der Narzissmus kennt kein "DU", kennt keine "Liebe" – sieht immer nur sich selbst. Mit dem "Du" meine ich jetzt nicht so ein Programiertes Kollektiv aus willenlosen Menschen, so wie sie sich die EU wünscht, oder Kommunismus ect- nein – Ich meine ein "Du" das wahrhafig ist, ein "Du" das dem anderen gutes wünscht und die WAHRHEIT liebt und dafür Kämpft.

      Aber das Problem ist die kälte des eigenen Herzens, der selbstbetrug, die täuschung und die Frage – woher komme ich? Warum lebe ich? wohin gehe ich? Und sucht man nach Antwort, dann gibt es eine Antwort – die schmeckt nur vielen nicht – Johannes 3,16-19

      • Avatar

        Off topic – Im Blick auf den "Narzismus" – Übrigens, Herr S.Gabriel, die AFD sind keine "Narzis", denn die AFD sieht sehr deutlich das es neben dem Deutschen VOLK, dem Deutschen Staat hier in Europa auch noch andere VÖLKER mit eigener Regierung gibt und diese werden von der AFD auch Respektiert und nicht in Frage gestellt – im gegensatz zu Europähischen Union die keine "Völker", oder "Staaten" neben sich duldet, ja, sogar bekämpft. Selbt unsere Regierung scheint sich gegen sein Volk zu stellen um es abzuschaffen – darf man Fragen, wer hier der "Narzi" ist?

    • Avatar

      Daran, dass "die Welt aus allen Nähten platzt", haben die weißen Nordeuropäer aber den geringsten Anteil, das wissen Sie schon, oder?
      Wieso fordern Sie dann ausgerechnet diese, also uns, dazu auf, im politisch korrekten Sinn keine Kinder mehr zu bekommen?
      Europa würde kaum aus allen Nähten platzen, wenn wir hier nicht gerade eine organisierte Masseneinwanderung historischen Ausmaßes erleben würden.
      Also, falsche Adresse, sprich Ihre Forderung geht postwendend zurück. Suchen Sie sich die Problemverursacher und fordern Sie von denen die Lösung, die müssen das nämlich endlich mal lernen, aber verschonen Sie uns bitte damit!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel