Poggenburg verlässt AfD und gründet neue Partei AdP

173

Auch andere Kandidaturen können den Wahlerfolg der AfD bei den Landtagswahlen im Osten gefährden.

Am Ende ging es sehr schnell: Nur wenige Tage nach dem vorläufigen Beschluss des AfD-Bundesvorstandes, André Poggenburg wegen der Verwendung des Begriffs „Volksgemeinschaft“ in einer Silvesterbotschaft zwei Jahre lang für alle Parteiämter zu sperren, hat der Magdeburger Landtagsabgeordnete reagiert. Gestern trat er aus der AfD aus, heute früh konnte man schon in den etablierten Medien den Namen seiner neuen Partei lesen: AdP steht für Aufbruch deutscher Patrioten, hat die blaue Kornblume als Parteisymbol, und das Kürzel trägt den Zusatz „Mitteldeutschland“. Das Signal ist klar: Der Westen interessiert nicht mehr.

Bislang gibt es nur zwei weitere Namen, die halbwegs bekannt sind: Egbert Ermer war bis Herbst 2018 Vorsitzender des Kreisverbandes Sächsische Schweiz/Osterzgebirge, wo die Partei bei den Bundestagswahlen mit etwa 35 Prozent ein Direktmandat holte. Ermer organisierte außerdem den Aschermittwoch für die AfD im vergangenen Februar in der Nähe von Pirna, an dem damals noch alle Ost-Chefs der AfD gemeinsam teilnahmen (und Poggenburg seine vor Ort  umjubelte, später umstrittene „Kameltreiber-Rede“ hielt). – Benjamin Przybilla war Kreisvorsitzender in Zwickau, wurde vor kurzem wegen eines Redeauftritts bei Pro Chemnitz aus dem Vorstand der Sachsen-AfD ausgeschlossen, gewann aber vor dem Landesschiedsgericht. Trotzdem gehört er jetzt zum Vorstand der neuen AdP.

Die Frontleute des rechten Parteiflügels, Björn Höcke und Andreas Kalbitz, haben sich bisher nicht zu dem Vorgang geäußert. Allerdings ist seit letztem Sommer offensichtlich, dass sie mit Poggenburg nichts mehr zu tun haben wollen. Eine dezidierte Absage an Poggenburg kommt von den Initiatoren des „Stuttgarter Aufrufs“, der die derzeitige Ausschließeritis und Abgrenzeritis in der AfD kritisiert und seit November immerhin von über 1000 Mitgliedern, 22 Landtagsabgeordneten und drei Bundestagsabgeordneten unterzeichnet wurde. Die Stuttgarter Landtagsabgeordnete Christina Baum, der Kopf hinter der Initiative, ist über Poggenburg „entsetzt“. Sie will mit einer Großveranstaltung des „Stuttgarter Aufrufs“ am 9. Februar in die Offensive gehen, aber „auf keinen Fall unsere Partei spalten“. Deswegen seien als Redner nicht nur vom Ausschluss bedrohte Abgeordnete wie Doris von Sayn-Wittgenstein oder Jessica Bießmann eingeladen, sondern auch Bundesvorstand Jörg Meuthen und der Berliner Parteichef Georg Pazderski. „Wir müssen die AfD zusammenhalten“, betonte Baum gegenüber COMPACT.

Im Realo-Flügel hört man ein Aufatmen, dass Poggenburg gegangen ist. Er solle am besten „den ganzen rechten Narrensaum“ gleich mitnehmen,  äußerte der rheinland-pfälzische Parteichef Uwe Junge auf Facebook. Er und andere sehen die AdP-Abspaltung als Chance und nicht als Gefahr. Dabei wird der von vielen erhoffte Wahlerfolg der AfD bei den Landtagswahlen etwa in Sachsen im Herbst auch noch von anderen Konkurrenzparteien gefährdet, die zwar jede für sich genommen nur ein paar Prozentchen bekommen werden – aber in der Summe die AfD durchaus zwischen drei und zehn Prozent (von derzeit prognostizierten 25 bis 27 Prozent in Sachsen)  kosten könnten. Dies betrifft nicht nur die NPD, sondern auch die Frauke-Petry-Abspaltung Die Blauen  und vor allem die Freien Wähler, die nach der Bayernwahl im Aufwind sind.  Ihnen sollen sich die Dresdner Buchhändlerin Susanne Dagen, immerhin bisher im AfD-Stiftungsprozess involviert, und auch Personen aus dem Pegida-Umfeld angeschlossen haben.

Für Poggenburgs Projekt könnte schon am kommenden Montag eine Vorentscheidung fallen: Für den 14. Januar hat Lutz Bachmann eine strategische Erklärung auf der Pegida-Kundgebung angekündigt. Das Verhältnis zwischen der AfD und Pegida ist am Tiefpunkt. Sollten sich die Alphatiere Bachmann und Poggenburg einigen, haben Humoristen einen weiteren Parteinamen in Petto: Pogida.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

173 Kommentare

  1. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    A. Poggenburgs Austritt ist keine Katastrophe, eher im Gegenteil. Ich hatte schon lange den Eindruck, die AfD vernachlässigt das Bündnis mit der patriotischen APO und viele der glücklichen neuen BT-Mandatsbesitzer sind nun der Meinung, dass die Politik von der Parlamentsprofis gemacht werden sollte und nicht von den Bürgerbewegten auf der Straße. Die AfD muss ruckartig daran erinnert werden, wem sie verpflichtet ist und was sie auf den Marktplätzen im Wahlkampf versprochen hat. Wäre sie auf den Marktplätzen geblieben und hätte sie das Volk maximal mobilisiert, könnten die Ergebnisse ihrer Arbeit nun schon ganz andere sein. Diese Aufgabe fällt nun wohl Poggenburg zu.

  2. Avatar

    Leider hat die eigentlich begrüßenswerte Neugründung gleich mehrere Geburtsfehler. 1. der Name,reflektiert deutlich auf die AfD und läßt deshalb den Namensgeber als gekränkten kleinen Jungen erscheinen,der es den bösen AfD-Erwachsenen mal so richtig zeigen will. Außerdem nennen sich Krypto-Linke auch gern "Patrioten",also mittlerweile ein kompromittierter Begriff. 2.Blaue Kornblume als Parteisymbol. Die starkbusige Moderatorin von N 24 verkündete schon,daß dieses Symbol von den Nazis in Österreich verwendet wurde. Von mir aus gerne,aber es geht hier nicht um mich. 3. der Zusatz "Mitteldeutschland" läßt bei den Separatismus-Träumern gleich die Glocken klingen;was soll das werden,eine Landtagswahl-Partei? ( Nee,Thüringer usw. das ganze Deutschland soll es sein oder gar nix)

    • Avatar

      Letztlich liegt aber das Problem nicht bei irgendwelchen Parteigründungen.Sondern bei der Masse dieses Volkes,die einfach nicht mehr genug gesunde Substanz enthält,um eine gute Partei vervorzubringen,Parteien fallen nicht vom Himmel,sie werden aus dem Volk hervorgebracht und sind dann danach. Die AfD mit ihrer schauerlichen Führung wäre ja so nicht geworden,wenn die Parteibasis gesund gewesen wäre.

  3. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Was haben Meuthen, Pazderski, Junge, von Storch und Gauland nur gegen eine
    funktionierende und starke deutsche Volksgemeinschaft?
    Also für mich ist die Volksgemeinschaft ein enger Zusammenschluss aller Schichten
    und Gruppierungen des Volkes zum gegenseitigen Schutz und Nutzen, verbunden
    mit gegenseitiger Rücksichtnahme sowie Hilfe und Unterstützung im Notfall.
    Arbeiter und Ingenieure, Arme und Reiche, Angestellte und Unternehmer, Beamte
    und Künstler, Hausfrauen und Lehrerinnen, Alte und Junge, Christen und Atheisten,
    usw. alle gehören sie zusammen und benötigen sich gegenseitig oder wie würde
    wohl ein Staat funktionieren, in welchem alle Leute Ärzte sind, aber es dafür keine
    Bäcker, keine Heizungsinstallateure, keine Verkäufer, keine Busfahrer, keine
    Krankernschwestern, usw. gäbe?

    • Avatar
      Sonnenfahrer Mike am

      Und hätten wir diese Volksgemeinschaft und das Bewusstsein aller, daß sie ein Teil
      dieser Volksgemeinschaft sind schon heute, dann hätten wir auch keine Merkel,
      keine Masseninvasion, keine Herrschaft des Internationalen Finanzkapitals und
      all die anderen Probleme, die wir jetzt haben.
      Ergo wäre es die Aufgabe der AfD-Bundesführung für diese starke Volksgemeinschaft
      zu werben, sprich Christen und Atheisten, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, etc. an
      einen Tisch zu bringen und für die gemeinsame Sache zu begeistern.
      Aber was macht die AfD-Bundesführung statt dessen? Sich von allen und jeden
      und sogar von ihren aller besten Mitstreitern distanzieren und trennen.

  4. Avatar

    Die NPD hat das historische Verdienst,über mehr als ein halbes Jahrhundert den Bunzelmicheln eine Alternative vorgehalten zu haben. Aber ihr haftet auch der Geruch des ewigen Verlierers an,den der Bunzelbürger scheut. Es wäre deshalb gut,wenn sie geschlossen in der neuen Partei verschwinden würde.Neuer Name,neuer Glanz,ist auch nicht so bräsig wie "National-Demokraten" Wäre auch gleich ein Lackmus-Test für die neue Partei.Treibt sie es wie die AfD mit Unvereinbarkeitsbeschlüssen, kann man sie gleich wieder vergessen.

  5. Avatar

    Dem HERRN sei Dank,daß es gekommen ist,wie es kommen mußte ! Eine Partei,die sich ihr Vokabular so zurechtlegt,daß es dem Verfassungsschmutz gefällt,kann man nicht wählen. Es hat gar keinen Wert,wenn diese AfD 30%-40% bekäme,es wäre nur um so schlimmer.Wer diesen Haufen jetzt noch "zusammenhalten" will,ist strunzdumm oder schlimmeres.( Schöner Nebeneffekt: Der Pausenfüller "Islamaufklärung" hat endlich mal Pause, es wird wieder über Politik gesprochen).

    • Avatar

      Sehe ich leider auch so ähnlich außer den letzten Kommentar, dass die AfD auf allein auf Islamkritik reduziert. Da ist schon mehr gelaufen.

      Die AfD verlandet so langsam unter dem Dauerbeschuss der links-grünen Lakaien / Altparteien.
      Poggenburgs Parteigründung wird neuen Wind, vielleicht auch Sturm, heraufbeschwören. Ich stehe zu Poggenburg und seinen Idealen, den einst auch mal ein Höcke folgte.

      • Avatar

        Werte Herr,der Seitenhieb mit dem Pausenfüller galt nicht der sog. AfD, welche Adressatin gemeint ist kann sich nur regelmäßigen "Compact-online"-Lesern erschließen.

      • Avatar

        Hand auf Herz!

        Die AfD war eine Partei der Patrioten.
        Die AfD hat nach und nach die Patrioten aus ihrer Partei weggeegkelt.
        Die AfD verließ ihren ursprünglichen Kurs.
        Indem sie Poggenburg, Höcke, etc. angegriffen haben, haben sie Ideale verraten.
        Viele werden nun die AfD verlassen und zur AdP überwechseln.
        Der Compact-Verlag sollte sich sehr gut überlegen, wei sie darauf reagieren wird.
        Wer auf das Wort "Volksgemeinschaft" negativ ragiert,
        der gehört nicht zum Volk,
        der schreit letztendlich auch "Deutschland verrrrrrrecke".

        Ich wünsche der neuen Partei AdP alles Gute.

        der Kanzler

  6. Avatar
    Bernd Nowack am

    Schon, daß sich die Wortpolizei über Poggenburgs Ausdruck "Kümmelhändler und Kameltreiber" erregte, war vollkommen daneben, Wer sich ein bißchen mit dem Orient beschäftigt, der weiß daß ein Kümmelhändler dort ein hohes Ansehen genießt, überhaupt nicht zu vergleichen mit einem Straßenkehrer oder so,. Ebenso ist ein Kameltreiber ein Ehrenmann, denn ein Kamel konnte sich nicht jeder leisten und die Besitzer eines Kamels gaben ihr Tier nicht in fremde Hände. Kameltreiber ist absolut kein Schimpfwort.

    Sollen wir Deutsche uns aufregen, wenn wir im Ausland als Sauerkrautfresser bezeichnet werden? Absolut nicht, denn Sauerkraut essen wir nun mal.

    Die Wortpolizisten in der AfD sollten mal Orientalen befragen, ob die sich durch Worte wie Kümmelhändler und Kameltreiber beleidigt fühlen, die würden nur verständnislos mit dem Kopf schütteln.

  7. Avatar

    Poggenburg macht die Petry. Wie dümmlich. Es geht ihm nur um eigene Eitelkeiten. Er hätte auch bis nach der Wahl warten können. Mal etwas zurücktreten und die Faust in der Tasche zu machen, für den gemeinsamen großen Erfolg, das scheint er genauso wenig zu können, wie andere Glücksritter, die in der AfD waren (und teils noch sind). Sie gefährden damit das, was sie vorgeben gewinnen zu wollen.

    Wen interessiert heute noch ernsthaft Petry? Wen wird morgen noch Poggenburg interessieren?

    Es gibt Leute, die erfreuen sich am Verrat und feiern den Verräter. Aber nur für kurze Zeit. Die Petrys und Co. meinen, sie springen die Erfolgsleiter hinauf, aber tatsächlich springen sie in den Abgrund. Die Altparteien jedoch freuen sich darüber und lachen sich ins Fäustchen.

    Das alleine ist der Erfolg von Petry und Poggenburg, welchen sie erzeugen. Wie dümmlich.

  8. Avatar

    Der Umbruch des Staates Merkelismus kann nur vom Volke ausgehen.Es kommt wenn der Tiegel ueberkocht.

    Aber im Moment haben die Deutschen mehr Probleme – das Koenigreich Bayern versinkt im Schnee,es werden Lawinenexperten gesucht……. Der Brexit ,die Dieselei und andere bescheuerte Dinge.

    Der Haushalt hat im Jahr 2017 einen Ueberschuss von 13 Milliarden eingefahren,dieses Handgeld wird fuer die Faultiere aus allen Staaten eingeplant und damit basta.

    Wer Deutsch geboren ist selbst schuld……… Die Russen haben einen besseren Nationalpatriotismus als die Deutschen,das war so ,das ist so und wird immer so bleiben trotz Figuren wie Stalin…..

    Allen Deutschen ein Merkel- und Schneefreies Weekend …… Die Fahne hoch und ab vor das Qualitaetsfernsehen – es ist noch genuegend Schnee da.

  9. Avatar

    Ich kann und will mir kein Urteil über Herrn Poggenburg erlauben, und eine Diffamierung wäre eh unangemessen. Mit seiner neuen Partei wird er womöglich dort landen, wo Petry und adere auch gelandet sind. Die AfD wird gewiss auch Meinungsforschung betreiben, und es wäre gut, wenn sie sich auf den politischen Kern fokussieren täte, anstatt im "Deutschnationalen" herumzudümpeln. Und dieser Kern besteht im Kampf gegen die NWO des politisch-korrekten Wahnsystems: gegen eine irre Klima- und Ökohysterie, gegen fanatischen Genderismus, gegen maßlosen Raubtierfeminismus, gegen eine kriminelle Migrationspolitik, gegen europäische Kriegspolitik und russophobe Propaganda, gegen die kalte Enteignung der Bürger seitens der EZB, gegen die Zwangsgebühren für massenmediale Propaganda usw. Das sind die alles entscheidenden Topics, und nichts anderes!!! Dafür gilt es die AfD zu stärken!!!

    • Avatar

      Wenn Merkels Partei ueberall mit ihrer Kriegsdrohne Leyhen mitmischen will,darum foermlich bettelt – was Aggressionspolitik ist,ist das wohl schlimmer als Deutschnationalismus. Man sagt,das Hemd ist naeher als der linke Schuh.

      Sollen wir uns islamisch umpolen lassen ,Allah preisen und alles deutsche mit Hass betrachten ? Hitler lebt nicht mehr ,und die Helfershelfer der BRD Regierung die allesamt auch Braun waren zum grossen Teil auch nicht mehr.

      Wenn wir unser Deutschtum aufgeben, werden Deutsche sich nur wehren ,was schon Sache ist,wenn der Islam auf deutschem Boden eingeschraenkt werden muss. Wir sind nicht ein Land des Islams…….,wenn Merkel und Islamorientierte das brauchen,wir haben Flughaefen von wo aus się sich dahinfliegen lassen koennen. Aber der Nachteile waere ,die Alibabas wuerden unseren Faultieren kein Geld einbringen.

  10. Avatar

    Der Montag in Dresden wird spannend. Welches Kaninchen wird Bachmann aus dem Zylinder zaubern? Nach Lühmann (Zeit online "Angriff von rechts") könnte es sogar Jürgen Elsässer sein. Tatsächlich wäre es eine günstige Gelegenheit für eine deutsche Gelbwesten-Bewegung. Wenn Wagenknecht über ihren Schatten springen würde, wäre die Bewegung unschlagbar.

  11. Avatar

    Oha, extrem viele Kommentare, scheint also nicht nur mich zu bewegen. Kurz: In der jetztigen Lage ein Riesenfehler!

    Wenn (Konjunktiv!) die AfD 30% hätte und sich taktisch aufteilen würde, um zu beiden Seiten auszugreifen und um nach der Wahl zu koalieren und diese beiden Parteien sich zur gemeinsamen Aufgabe machen würden, den Steigbügelhalter, z.B. eine Nach-Merkel-CDU sich gefügig zu machen und gefügig zu halten, wäre es in Summe ein Gewinn.

    In der derzeitigen Lage (Umfrageverluste seit Oktober 3,5% bei INSA, drohende Zersetzung durch die Haldenwang-Türken-Stasi, Hetzkampagnen in der Dreckspresse, ein Zusammenrotten der Feindparteien gegen die AfD und zuletzt offener Staatsterrorismus durch vom Regime finanzierte Mordbanden) haben einige nichts besseres zu tun als gegen verdiente Patrioten wie Sayn-Wittgenstein und Poggenburg zu hetzen und bis auf Andreas Kalbitz befindet sich im Bundesvorstand reichlich Müll, daß man Poggenburg den Schritt unter menschlichen Aspekten nicht verübeln könnte. Doch unter politischen Aspekten ist ein Austritt eine Dummheit und eine Konkurrenzpartei ein Selbstmord und dieser wird nicht anders als bei Lucke, Petry und Pretzell auch dann in der Bedeutungslosigkeit enden auch dann, wenn die Austretenden nicht nach links wie die Vorgenannten wegtreten.

    • Avatar

      Bitte immer das Wort von Björn Höcke im Hinterkopf behalten:
      Die AfD ist die letzte Chance auf eine friedliche Veränderung.
      Diese darf nicht verspielt werden. Es ist allerdings an der Zeit, daß die Basis die Spalter vom Dienst, allen voran Junge und diesen unsäglichen Pazderski abserviert und der Bundesvorstand muß mindestens zu 40% mit Flügel-Anhängern besetzt werden.

      Eine zweite FDP braucht Deutschland so dringend wie einen fünften Griff an der Mülltonne!

      • Avatar

        Genau das, nur werden es die Neoliberalen in der Partei nie zulassen, daß Flügel-Anhänger in den Vorstand kommen. Deshalb kommt es jetzt auf Höcke an.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Eine zweite FDP braucht Deutschland so dringend wie einen fünften Griff an der Mülltonne!"

        Na jaaa … sehen Sie es doch mal so: Wenn drei Griffe abbrechen … hätte man immer noch deren zwei, um das Ding halbwegs vernünftig anfassen zu können… (Ein Scherz … – muß auch mal sein)

    • Avatar
      Bernd Nowack am

      " und bis auf Andreas Kalbitz befindet sich im Bundesvorstand reichlich Müll"

      Dem kann man nur zustimmen! Wie kommt eigentlich ein Gottschalk in den Bundesvorstand und wurde Bundestagsabgeordneter, der Typ der gegen Poggenburg das Ämterverbot verkündete? Ein Mann der jahrelang SPD-Genosse war und die verbrecherischen Hartz-Gesetze verteidigte. So ein Typ ist in der AfD angesehen und der soziale Poggenburg wird aus der AfD rausgeekelt? Über die SPD konnte Gottschalk nicht Bundestagsabgeordneter werden, trat er deshalb in die AfD ein und eine Veränderung in der Politik geht ihm am A…. vorbei, ist nur Mittel um Abgeordnetendiäten abzufassen?

      Poggenburg bekam Ämterverbot für sein Wort "Volksgemeinschaft", welches ein Wort schon lange vor der NS-Zeit war. Gottschalk selber aber sprach in einer Rede am 24. Januar 2018 beim Neujahrsempfang der AfD in Krefeld wörtlich:„Ich rufe alle Bürger guten Willens auf: Boykottiert die Läden der Türken in Deutschland, denn die fahren zu 70 Prozent auf Erdogan ab.“ Dafür bekam er keine Rüge von der AfD, geschweige denn Ämterverbot.

      Eindeutig war den neoliberalen Volksfeinden in der AfD Poggenburg zu sozial eingestellt. Man wollte ihn loswerden! Eine weitere neoliberale konservative Partei braucht Deutschland nicht. Die AfD hat enttäuscht und das auf ganzer Linie.

  12. Avatar

    Es liegen jetzt Reaktionen aus dem Umfeld von Höcke und Kubitschek vor. Stefan Möller bedauert (in der Thüringer Allgemeinen), daß sie "Mitstreiter verlieren" und hält es für einen "Fehler, wenn sich ein Lager abspaltet". Martin Hettstedt kommentiert das auf "Sezession im Netz".
    Interessant ist, wenn man sich die Situation in den betroffenen Landesverbänden differenziert vorstellt. Brandenburg scheint noch nicht betroffen zu sein. Sachsen-Anhalt hat noch bis 2021 Zeit sich zu sortieren. Höcke hat in Thüringen seinen Landesverband schon lange auf Linie gebracht. Am heftigsten scheint Sachsen betroffen zu sein. Dort scheint nach dem Abgang Petrys noch keine Klärung eingetreten zu sein. Dort sucht Pegida eine politische Partei zum Andocken. Von dort scheinen die bereits bekannten Mitstreiter Poggenburgs zu kommen. Was macht Tillschneider? 2015 von Petry und der Antifa aus Leipzig vetrieben, Gründer der PP und Mitstreiter im Flügel, jetzt im Landtag Madgeburg…. Kommt er wieder zurück nach Leipzig?
    Und die größte Frage: Was macht Höcke? Ist er dadurch in der AfD geschwächt? Wird er mit Poggenburg und Bachmann sprechen? Wird er seinen ganzen wohlgeordneten Landesverband aus der AfD herauslösen?
    Was passiert am nächsten Kyffhäuser-Treffen?

  13. Avatar

    Selbst mit 30% für die AfD Platz 1 würde die AfD nicht den Ministerpräsidenten stellen. Notfalls würden 4 Andere koalieren. Somit ist noch besser wenn zwei Rechte Parteien antreten. Wie gesagt, Pogida muss voll auf die Arbeiter abgehen. 35% zusammen sind möglich.

    • Avatar

      30% alleine reichen natürlich noch nicht. Ich hoffe, daß sich die Ost-CDU zerlegt und die Merkel-Gegner nicht bei einer CDU-FDP-Grüne-Linke-SPD-Koalition mitmachen. Ich hoffe ebenfalls, daß die Wagenknecht-Leute im Falle einer solchen Koalition nicht dabei sind. Dann stellt die AfD vielleicht nicht den Ministerpräsidenten, aber das All-Parteien-Kartell kommt auch nicht über 50%. Und was dann passiert, werden wir sehen.

      • Avatar
        Nicht kleckern am

        Hätte, hätte, Fahrradkette. .
        Das Ziel muss doch sein, die Macht der etablierten in Bundesdeutschland zu beenden, und damit den Niedergang Deutschlands und Europas aufzuhalten.

  14. Avatar

    Wenn beide Parteien es klug angehen, kann es sogar einen Gewinn sein. Verlierer kann nur die CDU sein. Wenn Pogida in allererster Reihe sich den Arbeiter widmet, kriegen sogar noch die Linken auf den Deckel.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      @Nicht kleckern,

      Möglich ist alles. Ihr Wunsch wird aber nicht in Erfüllung gehen. Die Flügelkämpfe bei den neuen Parteien verhindern das. Das war bei den Grünen, den Linken und jetzt bei der AfD so.

  15. Avatar
    Hans Hamberger am

    Ich sollte in Kürze in die AfD aufgenommen werden. Aber es ist nicht mehr die AfD, hinter der ich stehe. Offenbar erhoffen sich die immer mehr breit machenden Karrieristen in der Partei warme Pöstchen, wenn sie mit der Wölfen der Blockparteien heulen. Aber wenn jetzt auch diese Partei ihre Wähler verrät, dann ist die AfD keine Alternative mehr sondern schlicht:

    überflüssig

    Und am hasserfüllten Umgang mit ihr wird sich dennoch nicht ändern

    • Avatar
      Einigkeit macht stark am

      Wenn die etablierten sich ewig nur mit sich selber beschäftigen, heißt das nicht, dass die AfD es nachmachen muß.
      Einigkeit macht stark, das beweisen die etablierten doch jedesmal, wenn die AfD einen Gesetzesentwurf vorlegen, egal wir gut und sinnvoll, alle stimmen dagegen, nicht zum Wohle des Volkes, sondern nur aus Eigennutz.
      Und sie glauben wirklich, wenn sie ein paar Krümel unters Volk werfen, die Stimmung zu ändern-falsch gedacht!

  16. Avatar

    Die Causa Kornblume führt einmal mehr ostentativ vor Augen,
    auf welchen Wesenskern sich das BRD-System zurückführen lässt:
    Es ist HASS auf die Völker
    (ethnische Biodiversität).

  17. Avatar

    Hier ist das Video von Magnitz, als er von der Antifa verballert wurde:

    x
    Angeblich soll es ja kein Mordversuch sein, aber der Typ von der Antifa haut Magnitz seinen rechten Ellenbogen in den Nacken und seine verdeckte linke Hand fuchtelt vor dem Kopf rum. Wenn er wurde nur geschubst wurde und angeblicht nur dumm gefallen ist, wie zur Hölle erklärt das die Platzwunde am oberen Teil der Stirn und das geschwollene Auge?

    Es ist interessant, das die Polizei aus einem Mordversuch einen Unfall macht und aus einem Luftgewehr in Chemnitz einen versuchten Staatsputsch.

    Zeit, sich um den Schutz des Volkes zu sorgen:

    Jeden, der die Vernichtung der Deutschen als Unrecht empfindet, sollte am Tag, wenigstens einmal diesen Zettel in einen fremden Briefkasten stecken, denn <b>"Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!"</b>:

  18. Avatar

    Ich hoffe, die Gerüchte stimmen nicht, dass Pegida eine Partei gründen will. Pegida sollte sich von der AfD abwenden und mit Poggeburgs neuer Partei zusammenarbeiten. Mit dem Compact-Magazin im Rücken könnte AdP bei den kommenden Landtagswahlen mit viel Öffentlichkeitsarbeit und mit einem patriotischen Wahlkampf gegen die AfD auf 5-10 Prozent kommen, was für den Anfangs ganz ordentlich wäre.

    • Avatar

      Gegen die AfD ??? Bei Ihnen scheint der Verstand wohl vollkommen auszusetzen !!! Solche Leute wie Sie sind die Totengräber eines humanen und demokratischen Deutschlands !!

  19. Avatar

    Endlich ist das Video mit dem Angriff auf Magnitz raus. Der Stoss von hinten ist nicht die Ursache für die Kopfverletzung. Ich erkenne deutlich wie der Angreifer einen Gegenstand in der rechten Hand führt, ihn von hinten über die Vorderseite des Kopfes von Magnitz führt, den Gegenstand nach Ausführung des Schlages sofort in die linke Hand wechselt, und mit seinen Kumpanen davon rennt. Der Sturz von Magnitz kann unmöglich die bekannte Stirnverletzung in der Größe zur Ursache gehabt haben.

  20. Avatar

    Das ist ein wesentlich heftigerer Schlag für die AfD als der Abgang von Lucke oder Petry-Pretzell. Poggenburg gehört zu dem Lager, das im Osten stark ist, das nationales mit sozialem vereint, nicht wie das Lager, das nationales und neoliberales vereint. Daß beide Lager irgendwann getrennte Wege gehen würden war klar, aber das hätte erst geschehen dürfen, nachdem das gemeinsame Ziel, die Aufsprengung des "grün-versifften" politischen Diskurses, erreicht worden wäre. Das ist aber noch lange nicht erreicht. Und es ist ja nicht das ganze Lager, das mit Poggenburg die AfD verläßt: Was ist mit Höcke? Was sagt Götz Kubitschek dazu? Wenn sich das Lager spaltet, ist es aus mit der AfD. Sie brauchen 30% bei den Landtagswahlen im Herbst, sonst können sie nichts bewegen. Und das scheint das Ziel der Merkelianer zu sein. Zu groß ist das Risiko, daß sich die Merkel-Gegner in der Ost-CDU mit der AfD verbündet hätten. Klar ist natürlich auch, daß Poggenburg und Höcke unterschiedliche Charaktere sind. Den intellektuellen Tiefgang eines Höcke erreicht Poggenburg nicht. Ich weiß nicht, was die beiden entzweit hat, aber das ist dann wohl das Ende der Alternative.

  21. Avatar

    Da wird der Poggenburg von der AfD-Führung als zu Rechts bezeichnet….hmmmm….das alleine zeigt doch schon auf welchem Fuß die stehen !
    Warum wird der Gauland so hofiert von der Partei ? Nur weil er das ausspricht was das Wahlvieh und die Parteibasis hören will ?
    ER ist Mitglied im Rotarier Club und das ist eine NWO-Klitsche und die Alice Weidel ist eine Bankster-Tusse !!!
    Macht Euch AfD-Freaks mal schlau welche Leute dort in der Führung sind !
    Irgendwem BLIND hinterherlaufen nur weil man das hört was man hören will ?
    Naja, so verarscht von jede Partei ihr Wahlvieh und das Vieh ist fröhlich am blöken bis es geschlachtet wird.

  22. Avatar

    Es war immer klar, dass es noch eine rechte partei geben wird. Es ist nicht absehbar was für Folgen diese Entwicklung haben wird. Einerseits verliert die AFD Wähler, wenn sie sich verbiegt, bzw. Leute, welche etwas mehr rechts verstößt. Anderseits gewinn die AFD Wähler. Ebenso kommt eine neue wirklich rechte Partei an Wählergruppen, welche noch nicht wählen gegangen sind, da diese sich von der AFD noch nicht angesprochen fühlen. Hier entsteht eine ganz neue Situation.

    Bei genauer Betratung gibt es jetzt nur eine Partei der Mitte, welche einen rechten kleinen Flügel hat, die AFD.
    Jetzt gibt es noch eine neue Rechte Partei. Im rechten Bereich gibt es noch viel Wählerpotential . Leute, welche bisher nicht wählen gegangen sind.

    Es wird spannend.

  23. Avatar
    Peter der Kleine am

    Die Neugründung ist eine gute Entwicklung. Die AfD um jeden Preis zusammenzuhalten, macht keinen Sinn, wenn die Einheits-Parole ist: Nur nix falsches mehr sagen.

    Ich hab die AfD wegen der Meinungsfreiheit gewählt. Ich will, daß man ungestraft seine Meinung sagen kann, egal ob die böse rechts ist oder böse links. Wenn die AfD jetzt Leute rausmobbt, weil sie so harmlose Dinge sagen wie Poggenburg, wähl ich sie nicht mehr. Ich fand den Gauland-Spruch vom Vogelschiß übrigens 10mal grenzwertiger. Aber wie gesagt: Meinungsfreiheit.

    Wenn Poggenburg eine Alternative zu den Anpassern in der AfD bietet, warum nicht? Dann soll die AfD eben 20% kriegen und Pogge 5 oder 10. Daß die AfD dann nicht stärkste Kaft werden kann, haben dann Junge und Gottschalk und Weidel verkackt. Ganz einfach.

    • Avatar

      Sie denken nicht strategisch, das ist schade. Es kommt wenig darauf an, was Sie persönlich mögen oder nicht mögen – jedenfalls dann und insofern, wenn und falls Sie daran interessiert sind, die gesellschaftspolitischen Verhältnisse in diesem Deutschland irgendwie auch nur um eine Winzigkeit (in Ihrem Sinne) zu verändern.

  24. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Ich finde es gut das Poggy eine Ost AfD gründet ohne die Schleimscheißer wie Jung .Pasterze. und einige andere Postenjäger in der West AfD Poggy Höcke ,Kalbitz, und Pegida sind die Kompromisslose AfD die Scharfen Zähne der AFD die sich durch keinerlei Kriecherische Political Correktness und VS Drohungen einschüchtern lassen

  25. Avatar
    Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ja am Ende ging es schnell und leider viel zu schnell ! Um linke Zeitgenossen immer wieder auf die Palme zu bringen schrieb ich seit Ende Sommer 2018 schon von meinem Kanzler 2021. Mit solchen Sprüchen kann man bei Twitter und Facebook ernsthaft Lawinen auslösen an Zustimmung oder auch Empörung bis hin zu Mord und Totschlag.
    Herr Poggenburgs Unzufriedenheit mit der AfD Spitze war schon länger bekannt und zwischen der Ost und West AfD liegen Welten. Welten und scheinbar auch für ihn unüberbrückbare Hürden, so das der Gedanke schon länger im Kopf umher schwebte mit der neuen Partei Gründung. Um die Weihnachtszeit letzten Jahres war ich mal 3 Tage zusammenhängend nicht bei Facebook gesperrt und wechselten wir ein paar Worte. Die Kornblume stand fest wie das Armen in der Kirche und aus Spass sagte ich, mach dir doch eine Sonnenblume dran, dann steht Morgen in allen Zeitungen du huldigst den Sonnenkönig Ludwig d. IV. *g*
    Sinnbildlich meinte ich , lass uns dich erst einmal zum Ost Fürsten machen, danach wirst du König.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Hast du den Osten in der Tasche folgt dir der auch irgendwann der größte Teil des Westens. Die Wahlen in Sachsen stehen an und da muss ein klares Signal kommen auf das der Erdbeerblonde Prinz nach Hause geschickt wird.
      Ich verstehe durchaus die Beweggründe und mit dem Sachsen Egbert Ermer sicherlich auch ein Spitzenteam, aber ich halte es für zu früh. Erst wenn der Osten hinter mir steht und ich Höcke den Rang abgelaufen, dann wäre der Bugschuss gekommen. Politik ist wie Schach und jetzt kommt es darauf an mit welchen Zug André Poggenburg beginnt.

      Mit besten Grüssen

  26. Avatar

    Ich kann kein Urteil zu Herrn Poggenburg abgeben, aber generell sind Spaltung und Zersplitterung nicht unbedingt die Mittel, um große Wahlerfolge zu erzielen. Ich sehe mich keineswegs am rechten Rand stehen, bin aber der Meinung, dass die AfD nicht auf das Bestreben des Mainstreams hereinfallen sollte, Begriffe wie Volk, Volksgemeinschaft, Nation u.ä. zu verteufeln. Im Gegenteil, gerade die AfD wäre gefragt, hier als Gegengewicht aufzutreten und offensiv zu vertreten, dass diese Begriffe nicht bäh sind, und sie mit positiven Inhalten zu füllen. Sonst verliert sie einen Teil ihrer Daseinsberechtigung.

    Überhaupt: wie will man den Anspruch, Volkspartei zu sein, auch nur annähernd erfüllen, wenn man das patriotische Wählerspektrum vor den Kopf stößt? Als CDU 2.0 wird man nicht viel Erfolg haben, CDU gibt es nämlich schon.

    • Avatar
      brokendriver am

      Wenn die AfD ihre "klare Kante" verliert und zu einem CDU-Weichspüler 2.0 mutiert, ist sie weg vom Fenster.

      Poggenburg ist in weniger als einem halben Jahre vergessen und politisch so klein, daß er mit
      Frauke Petry Tango unter dem Teppich tanzen kann – ohne, dass es jemand bemerkt.

      Er greift in Sachsen-Anhalt im Landtag bis Ende der Legislaturperiode noch seine üppigen
      Diäten vom Steuerzahler ab und ist dann endgültig ebenso weg vom Fenster.

    • Avatar

      Das mit Volksgemeinschaft war Absicht um eine Zuspitzung zu erzielen. Passt doch gar nicht zu Neujahrsgrüßen. Die Pläne wurden bestimmt schon Anfang Dezember ausgearbeitet als es mit Frau v. Wittgenstein richtig zu brodeln begann. Bin mir sicher, das Poggenburg viel gemäßigter reden wird sobald es erste Reden gibt.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Was ist denn an ‚Volksgemeinschaft‘ so schlimm? ‚Schlimm‘ sind doch daran nur die Affekte, die bei denen ausgelöst werden, die die diesen Affekten tatsächlich zugrundliegenden Inhalte nie verarbeitet haben – und deswegen sofort gegen den Auslöser für sie unangenehmer Gefühle anrennen … anstatt sich vielleicht einfach mal mit ihren unverarbeiteten Inhalten zu beschäftigen.

  27. Avatar

    Die AdP hat die Möglichkeit, die erste Partei in Nachkriegseuropa zu werden,
    die explizit und dezidiert das VOLK (die Volksgemeinschaft) als Abstammungsgemeinschaft vertritt.
    Deutscher ist man durch
    1) Abstammung
    2) Aussehen
    3) Bekenntnis (zum Deutschtum: Geschichte, Kultur, Religion).

    Die Liebe zu Volk und Vaterland geht einher mit
    1) Anerkennung
    2) Respekt
    3) Friedensliebe gegenüber anderen Völkern.
    Einem Vater stehen auch die eigenen Kinder näher als die des Nachbarn,
    ohne dass er damit die Nachbarkinder herabwürdigt – im Gegenteil.

    Ein Indianer, Jude oder Afrikaner, der ethnischer Indianer, Jude oder Arikaner bleiben will,
    steht dem Deutschen ideologisch näher als ein BunTer Vermischungsrassist und -globalist.

    Das ökonomische und soziale Wohl sieht die Volksgemeinschaft
    in Selbstbescheidung und nationalem Entdeckergeist
    anstatt globaler Expansion, imperialer Ausbeutung und Fremdenliebe,
    die von Perversen über die Nächstenliebe gestellt wird.

    Zum Vorwurf der Ausgrenzung:
    Gibt es überall und andauernd zwischen Menschengruppen (Schule, Sport, Beruf, Kunst usw.).

    • Avatar

      Kugeln Sie mal, was Muhammad Ali zu diesem Thema so von sich gab.
      Nach BRD-Maßstäben ein lupenreiner Rassist, ein Brauner sowieso.

      • Avatar

        Längst bekannt.
        Kein Wunder, dass der große Boxer von den Regenbogenfaschisten abgelehnt wird.
        Würde mich auch nicht wundern, wenn die BRD-‚Pazifisten‘,
        die wieder mehr BunTeswehrsoldaten für ihre Demokratisierungskriege brauchen,
        Muhammad Ali auch deshalb ablehnen,
        weil er den Militärdienst für den Angriffskrieg ablehnte.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Ah ja … DAS bekannte Interview… – der Mann hat natürlich (in diesem Punkt) völlig recht! Das zeigt einfach nur, daß die Weißen als Ganzes mittlerweile völlig irre (gemacht worden) sind… – Inhalte, die vor nur 60 Jahren noch selbstverständliches Allgemeingut waren, führen heute dazu, daß die, die DAS NORMALE empfinden, absolute Außenseiter sind.

      Aber auch hier gilt: Die Natur erlaubt sich keine Extreme! Das wird auch ‚Germany NGO‘ letztlich ein Ende bereiten. Den Weg dorthin möchte ich aber nach Möglichkeit NICHT teilen müssen…

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Deutscher ist man durch
      1) Abstammung
      2) Aussehen
      3) Bekenntnis (zum Deutschtum: Geschichte, Kultur, Religion)."

      Ob Frau Bilge, Herr Pirincci und Herr ‚Hyperion‘ oder Herr Rösler (Phillip) das auch so sehen??

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        @Lila Luxemburg,

        Zu Punkt 2: Darf ich als lupenreiner Deutscher auch schwarze Haare und dunkle Brombeeraugen haben? Oder werde ich ob meinem Äusseren, als Beutelgermane oder als deutscher Staatsbürger abgelehnt?

    • Avatar

      Schlimm ist’s nicht, aber ungeschickt. Und immer steht da die Frage im Raum, was man eigentlich will – seine Meinung durchboxen und zur Schau stellen, oder aber das Land voranbringen durch ein politisch weitsichtiges und taktisch kluges Verhalten.

  28. Avatar

    Da hat die AfD sich ins eigene Bein geschossen. Die abgesägten AfD Mitglieder wandern nun ab zur AdP. Das tut den Systemparteien nicht weh, da die AdP Wähler die AfD kleiner machen. Als solches mag man über eine Fragmentierung der AfD geteilter Meinung sein. Logisch ist die Spaltung allemal als Folge der Hexenjagd auf die eigenen Leute. Der VS reibt sich die Hände, die Rechnung ist aufgegangen. Das gleiche Spiel werden die dann mit der AdP treiben, bis jeder AfD Splitter unter 5% ist.

  29. Avatar

    Nur hirnentkernte Schlafmichel finden den Begriff „Volksgemeinschaft“ anstößig.

    Warum wissen diese Trampel sicher nicht – ach so, den hat Bdolf verwendet, Vorsicht aus der "Unhold" benutzte Messer und Gabel usw.

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Diejenigen, die sich am meisten über Poggenburg und den von ihm verwendeten Begriff der "Volksgemeinschaft" echauffieren, reden immerzu von der "Weltgemeinschaft". Diese Weltgemeinschaft (UN) besteht aus den auf unserer Erde lebenden Völkern. Wo es eine Weltgemeinschaft gibt, gibt es zwangsläufig natürlich auch eine Volksgemeinschaft.

      soviel zum lediglich beschreibenden Element des Begriffs. Er hat aber auch das ideologische Element, denn es war mit einigen anderen Begriffen schon Kern der nationalsozialistischen ideologischen belegten Spracheregelung.

      Nur ist mir das heute völlig schnuppe und zwar vollkommen!

      Diejenigen, die Anstoß an dem Begriff nehmen sind im Übrigen das exakte Gegenteil der Nazis. Während die einen die Reinhaltung und Überhöhung der deutschen Volksgemeinschaft anstrebten, wollen die anderen deren Vernichtung, sind sie alle längst dabei, das deutsche Volk mit ihrer Gegenideologie rassisch, ethnisch und kulturell zu vernichten. Sie (Altparteien, Medien, Schulen etc.) machen das mit dem größten Vergnügen.

      Poggenburg hat recht, er hätte bloß einige Begriffe (noch) nicht verwenden dürfen. Das seit Jahrzehnten umerzogene und gegen sich selbst und seine Überlebensinteressen in Stellung gebrachte deutsche Volk ist bislang in seiner Masse dafür noch nicht reif. Es lässt sich noch immer durch Jahrzehnte lange Geschichtsfälschung und gezielte Desinformation täuschen.

      • Avatar

        "Poggenburg hat recht, er hätte bloß einige Begriffe (noch) nicht verwenden dürfen."

        Hab auch manchmal gedacht, daß manches vielleicht zu schnell,
        zu unbedacht geäußert wird. Hmmm …
        Aber irgendwann muß man eben beginnen, mit dem Wortverwenden.

        Und Herrn Poggenburg aus der "Volksgemeinschaft" ’nen Strick zu drehen,
        ist offensichtlich parteiinterne "Reise nach Jerusalem".

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        @Werner Holt:-
        Nein, das ist nicht parteiinterner Grabenkampf, sondern es ist, weil zu früh entäußert, schädlich für die Wahlergebnisse der AfD. Die Masse des deutschen Volkes ist immer noch so brutal umerzogen bzw. kuscht und duckt sich reflexartig sofort, wenn nur die Altparteien, Medien, die Lehrer u.a. die berüchtigte "Nazi-Keule" schwingt. Und da man dem Volk die 12 dunklen Jahre – xxx – überakzentuiert und weiterhin tagtäglich ins manipulierte Hirn hämmert, kennt es die Schlüsselbegriffe der Nazis. "Volksgemeinschaft" gehört zu diesen Begriffen. Wie gesagt, ist mir das vollkommen schnuppe.

        Poggenburg hätte einfach nur dem "deutschen Volk" ein gutes neues Jahr wünschen sollen. Das wäre inhaltlich exakt dieselbe Botschaft, aber eindeutig intelligenter, als das von ihm Gesagte. Denn damit hat er wieder unzählige Menschen verschreckt, die vielleicht schon drauf und dran waren, beim nächsten Mal die AfD zu wählen. Wir müssen klug vorgehen und handeln, nicht schwätzen.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Vorsicht aus der "Unhold" benutzte Messer und Gabel usw. …"

      UND: Er war Vegetarier! Und ein Säufer wie Churchill war er wohl auch nicht. Zigaretten? Mir jetzt eigentlich nicht bekannt (kann mich aber irren…). Mit anderen Worten: Im Prinzip … ein VORBILDGRÜNER zu seiner Zeit!! Wie bekommen die GRÜNEN das eigentlich in ihrem Weltbild unter??

  30. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    In der Form und dem Anbietern und Angleichen an die, verlogenen, antideutschen, Verräter-Altparteien … wird Futschland, nonchalant, weiter dem Untergang zugeführt werden, der totalen Auflösung überlassen und ausgesetzt bleiben ! Ist denn hier niemand mehr, in diesem gestörten Futschland, mit echtem Rückgrat und ohne Bremsspuren in der Unterhose … um hier Mal harte Kante zu zeigen … ohne immer gleich wieder den Schwanz einzuziehen ?! tztztz … scheixx auf die verlogene Geschichtsschreibung ! 😉

  31. Avatar

    Spaltung und Uneinigkeit. Und das bei diesen Traumzahlen im Osten. Die AfD auf dem Weg zur 10% Partei und das ist noch geschmeichelt. Deutschland krepiert nicht nur an den Linksfaschisten sondern auch an der Dummheit der Patrioten.

    • Avatar
      Michael Höntschel am

      Hugo, dann müsste man erst mal kären, wer in der AfD noch Patriot ist. Die AfD in ihre totalen Unterwerfung verdient den Namen "Alternative" nicht mehr! Sonst wäre sie sicher schon verboten. Die letzten Aufrechten sind nach den jüngsten Ereignissen eingeschüchtert – ich denke nicht unbegründet.

    • Avatar

      Wahre "Patrioten" sind die, die das Prinzip des Nationalstaats verteidigt wissen wollen, ohne im Kleinklein des nationalen Egozentrismus zu verelenden. Steve Bannon ist hier ein wunderbares Beispiel für den wahren Patriotismus!!!

  32. Avatar

    Die AFD ist ab jetzt eine Partei die mit der 5% Hürde kämpfen muss, und viele Trittbrettfahrer und Islamappeaser werden in der nächsten Legislatur nicht mehr im Bundestag sitzen.

    Die Islamkritik ist leider nie so offensiv in den Bundestag eingezogen, wie es nötig gewesen wäre.
    Nach Chemnitz haben großte Teile der AfD ler den Schwanz wie Köter eingezogen, statt Stärke zu zeigen.

    Weichgespülte Maistreamer haben wir in den Altparteien genug.

    Die AfD ist jetzt eigentlich so gut wie tot!

    • Avatar

      Es geht rasant in Richtung stromlinienförmige Leisetreter.
      Alles was mal Ecke und Kante zeigt, paßt nicht mehr.
      Die Stunde der Etappe ist gekommen – man will wohl an die Tröge.

      Da kann man bei der nächsten Wahl auch mit der CDU koalieren.
      So die denn schon will bzw. die Stimmen der AfD noch reichen …

      Höcke war der der letzte spürbare bzw. bekanntere Ossi in der AfD.
      Wessis in Führungsetagen haben wir hier en masse. Dazu braucht’s keine AfD.
      Das könnte Konsequenzen haben, wir sind da ein wenig empfindlich. Man frage mal die "Linke".

    • Avatar

      Ich fürchte, Sie haben zuviel Sarrazin gelesen. Aber nichts für ungut – ein jeder braucht halt sein Feindbild. Manche mehr, manche weniger. Und der böööse Islam eignet sich ganz gut dafür, zumal schon der guuute "Spiegel" zu Zeiten des Balkankrieges gegen den "barbarischen Despotismus" islamischer Länder hetzte. Auf denn – Frieden den Völkern!

  33. Avatar

    (2)

    Lieber Herr Poggenburg, das wird ein gehöriges Stück Arbeit. Sortieren Sie sich schnell, bleiben Sie nationalpatriotisch ohne NPD-Verschniit zu werden. Öffnen Sie sich aber auch ein wenig in Richtung "sozialistisch" ohne Links zu kopieren. Seien Sie auch "öko" wo’s not tut und dies nicht im Sinne von "Grün", sondern von Vaterlandsliebe. – Hoch das Kinn und alles Gute – meinen Segen werden Sie haben.

    PS: Was ist eigentlich mit Höcke? Hier mal nachkarten.
    Ebenso IB und Pegida sowie Rittergut.
    Und es rumort nicht umsonst in Cottbus, Chemnitz und dergleichen …

    • Avatar
      Deutsche Beobachtungsstelle am

      @Werner Holt:
      Es ist schön, wieder mal etwas von Dir zu hören, Werner!
      Und Dein zweiteiliger Beitrag hier ist wieder mal gut gelungen!

      Grüße aus Prussia!

      • Avatar

        Die Freude ist ganz auf meiner Seite.
        Patriotische Grüße aus Sachsen-Anhalt.

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        @Wernner-Holt:-
        "Sachsen-Anhalt" gehört zu Kernpreußen und ist nahezu identisch mit der preußischen Provinz Sachsen, aus der Sie daher auch (schon) grüßen dürfen 🙂
        Patriotische Grüße aus Preußen

      • Avatar
        Michael Theren am

        zumindest der westelbische Teil ist nicht nur eine ottonische Gründung (auf uraltem germanischen Kernland), sondern auch strukturell weit mehr mit Niedersachsen verwandt, als mit märkischen Sand und Sumpfpruzzen….smiley

      • Avatar
        Bernd Nowack am

        Rechtsstaat-Radar am 11. Januar 2019 20:43

        @Wernner-Holt:-
        "Sachsen-Anhalt" gehört zu Kernpreußen und ist nahezu identisch mit der preußischen Provinz Sachsen, aus der Sie daher auch (schon) grüßen dürfen
        Patriotische Grüße aus Preußen

        Na, na, na! Das möchte ich als Anhalter aber nicht gehört haben, daß wir zu Preußen gehören. Anhalt war 1000 Jahre lang selbständig, daran ändert auch nicht, daß der "Alte Dessauer" einige Zeit in der preußischen Armee tätig war. Noch heute sind wir Anhalter stolz auf unsere eigenständige Tradition. Also nix da mit Preussen! Freundschaftlich verbunden, das schon!

  34. Avatar

    "Der Westen interessiert nicht mehr."

    Mein Reden: Der Westen ist im A…imer.
    Unrettbar verloren und damit eigenartigerweise auch noch zufrieden. – Und die AfD löst seit geraumer Zeit auch nur Kopfschütteln aus, verliert ihr Objekt aus den Augen, will sich wohl etablieren. Aber auch dazu braucht man sich nur die Lebensläufe der Führungsriege anschauen. Ausnahmen bilden Höcke und zeitweise Gauland. Aber Zweitgenannter ist indes nicht mehr der jüngsten einer.

    Nun also AdP. Mal abwarten, was das wird. Entweder gar nichts oder strikt "ostzonal" ausgerichtet. Letzteres wäre wohl zu begrüßen, da auch die AfD (bisher) hier am meisten abräumte (sich aber immer mehr gen Westen streckte und über alle Stöckchen sprang, um dort das "Bürgertum" zu erreichen. Alternative? Zum Totlachen!). Das darf m.M.n. gern bis zu einer erstrebten Sezession führen. Dafür gibt’s inzwischen im Osten gehörig Potenzial und den Verf.-Schutz wird die AdP sowieso bereits jetzt am Hals haben. Darauf ist keine Rücksicht zu nehmen, denn der "Nazi" sind Sie sowieso. (Mal sehen, wann die AfD das erste mal in dies‘ Horn tutet …)

    (weiter in 2)

  35. Avatar

    Eines ist sicher: Wer das Wort bzw. den ausgezeichneten Begriff "Volksgemeinschaft" kritisiert pder gar kriminalisiert, der muß an cerebraler Diarrhöe leiden und wäre für die deutschfeindlichen Altparteien geeignet.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Der Westen ist ein Absterbendes ,Verfaultes Untergehendes System was nicht mit einer CDU 2.0 wie sich einige AfD Politiker das vorstellen geändert werden kann, sondern nur durch Kompromisslosigkeit und Härte gestürzt werdenkann.

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      R.H.: auch ich finde "Volksgemeinschaft" harmlos. Vielleicht zu harmlos? Jedenfalls: Der SPD-Stadtrat Bernd Holzhauer (Bebra/Hessen) kommentierte auf seinem privaten Facebook-Account die vorläufige Auswahl des DFB für die Weltmeisterschaft mit den Worten: "das vorläufige deutsche Aufgebot zur WM – 25 Deutsche und zwei Ziegenficker". Und, was ist passier? Er hat sich "entschuldigt" und kein Hahn kräht mehr danach.

  36. Avatar
    wolfgang eggert am

    poggenburg wird die bereits rausgedrägten afd-abgeordneten um sich sammeln und den schulterschluss mit pegida vollziehen. aus dem "flügel" werden weitere leute nachkommen, denn der innerparteiliche druck wird aufrechterhalten bleiben,

    1.aus angst vor der verfassungsschutzbeobachtung,
    2.wegen von aussen befeuerten gerüchten um v-mann-mitgliedschaften bei der afd
    3.wegen konkurrenzbeissereien (weltanschauliche und privatpersönliche)

    bei lucke und bei petry gings hauptsächlich um autokratische machtansprüche über die gesamtpartei. bei poggenburg gehts mehr um inhalt, er ist der exponent der erst- oder zweitgrößten strömung in der partei, schon das ist gefährlich, gefährlicher ist, daß diese strömung in der afd maulkörbig unter druck gesetzt wird.

    • Avatar
      wolfgang eggert am

      und vielleicht noch am schlimmsten ist, daß wir in in paar monaten wahlen haben. wären diese bundesweit würde ich mir keine gedanken machen – poggenburgs neue patei verschwände da in der bedeutungslosigkeit. das gleiche würde passieren, wenn die wahlen im politisch hinterherhinkenden westdeutschland abgehalten würden. das poblem ist, daß die kommenden wahlen IM OSTEN stattfinden, wo der flügel stark ist. und dort kann poggenburg durchaus die 5% hürde knacken. wenn das erst mal in 2, 3 bundesländern passiert ist, dann setzt das notwendigerweise eine kettenreaktion in der afd frei, die rechten gehen von bord – und die umfrageinstitute werden das – ab diesem zeitpunkt – sicher gern untertützen.

      merkel wird sich angesicht der gelungenen parteispaltung ins fäustchen lachen. ergebnis: eine leise(r)tretende afd bei 10% plus eine rechtsaussenpartei, die bei bundestagswahlen sehr leicht bei 4,9% landen kann.

      • Avatar

        Sehe ich genau so. Petry wird Gesellschaft bekommen. Der Verlierer ist Deutschland.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        don’t forget da Joker: wenn Poggi die "Europaparlament-Karte" zieht und reüssiert, dann zieh‘ ich aber ganz zähe Fäden, damit Sonneborn&P. ne fette qfront mirzuliebe machen tun dann dort. hah!

  37. Avatar

    Diese sinnlosen Abspaltereien kosten die AFD Prozente.
    Sie wird unter 10 % fallen und in 3 , 4 Jahren von der politischen Landschaft verschwunden sein.

  38. Avatar

    Das ist ein ganz altes Geschäft der Altparteieen sich durch Spalteritis Konkurrenz von rechts vom Leib zu halten! Und die AfD ist so blöd und fällt darauf rein, macht da mit. Es ist die Partei selber, die die Leute, die den Altparteieen nicht gefallen, rausgrault, weil sie sich irgendwann eine Koalition mit einer Altpartei vorstellt, die sie aber nie bekommen wird! Davon haben Herr Schönhuber und seine REP auch einmal geträumt!
    Und die DVU hat sich wohl auch deshalb vom Original getrennt. Und wenn dies um die 5% erreichte, folgte auch prompt der Verbotsantrag!
    Immerhin hat die Spalterei dazu geführt, daß sich die Stimmen auf viele Parteien verteilten, eine rechte Partei nie namhafte Anteile bekam, weil keiner wirklich wußte, ob die Partei noch lange existiert. Die AfD ist durch die Fraternisirerei auch auf dem Weg dahin – oder sie will sich endgültig mit der CDU vereinen, um diese wieder konservativer zu machen.

    • Avatar

      Ob die AfD scharf darauf ist, sich mit der CDU zu vereinigen, das wag ich sehr zu bezweifeln. Aber "rechts" von CDU/CSU gibt es zunehmend mehr Raum, zumal der Begriff der "Sozialdemokratisierung" für letztere noch stark untertrieben ist. Und in diesem Raum gehört eine Partei, die man mit Fug und Recht als "wertkonservativ" bezeichnen kann!!

  39. Avatar

    5 % Blaue Partei oder wie das jetzt heisst, 5 % AdP mit blauem Nazisymbol, und 10 % AfD

    Alles Gut bei den Wahlen im Osten 2019^^. Im Westen dürfte jetzt keine der 3 Parteien mehr ein Bein an die Erde bekommen.

    Thema AfD ist durch

  40. Avatar

    Immer wieder zum falschen Zeitpunkt, kommt einer aus der Ecke gekrochen und trommelt für die Spaltung!

    Es ist gut das Poggenburg weg ist, der hat mit seinen überzogenen Parolen genug Schaden für die AfD angerichtet.

    Viele verstehen leider nicht wie da politisch agiert wird und wie jede Opposition immer geschwächt wird. Agitation und Propaganda aber ist es, die das merkelsche Regime beherrscht.

    Die einen lassen sie mitregieren und bekommen das Schlechte immer ab, was genau kalkuliert wurde. Die anderen werden unterwandert mit Spaltern, die just immer dann wenn es wichtig wird, meist vor Wahlen, ihre Trommeln schlagen müssen.

    Die Flutung mit Wirtschaftsflüchtlingen ist auch Kalkül, wie alles andere auch, weil damit der Sozialstaat an die Wand fahren soll, um den weiter abbauen zu können.

    Und genau so geht es weiter, es ist immer der selbe Ablauf, seit über 15 Jahren geht es so.

    Schwer zu verstehen für viele Wähler, aber genau deshalb machen sie es ja!

    Agitation und Propaganda wie zu Zeiten der DDR!

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Nicht Poggenburg richtet den Schaden an sondern die an der Distanzeritis und Ausgrenzung leidenden Parteibonzen der AFD

      • Avatar

        Blödsinn, und Sie wissen das auch!

        Mit Nazipariolen holt keiner Wähler in Deutschland und schon gar nicht im Rest der Welt, was heißt, sie ziehen immer die Arschkarte. Und genau dass wissen die politischen Gegner!

        So, und jetzt können Sie weiter träumen!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Wenn es viele Politkasper hier gibt sind sie wohl das Grüne Krokodil was sich in den Schwanz beißt und ihre Gretel heisst C.Roth

  41. Avatar
    Bernd Nowack am

    Wir Sachsen-Anhalter waren entsetzt wie man mit Poggenburg umgegangen ist. Poggenburg war es, der das bisher beste Ergebnis für die AfD (25 %) eingefahren hat, weil er als alter Sachsen-Anhalter den Nerv der Landsleute traf, kein Westimport ist und sozial eingestellt ist, im Gegensatz zu den unsozialen West-AfDlern. Ausgerechnet so einen in Sachsen-Anhalt beliebten Volkstribun will man in der AfD nicht, gibt ihm Ämterverbot?

    Wie dumm und verkommen, dieser volksfeindliche Kurs in der AfD ist, wird man bei neuen Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt sehen (minus 15 %). In Sachsen-Anhalt wird die neue Partei AdP mit dem Spitzenkandidaten Poggenburg auf jeden Fall der AfD den Rang ablaufen. Man braucht bloß mal AfD-Wähler in Sachsen-Anhalt befragen, die sind alle enttäuscht über die vielen farblosen AfD-Landtagsabgeordneten, die meisten sind nur Karrieristen, die auch gut in der CDU wären, wenn ihnen dort ein Mandat gewunken hätte.

    Ein gewisser Gottschalk als Bundesvorstand, verkündete den Beschluß gegen Poggenburg. Gottschalk, gegen Poggenburg eine farblose Figur, die keinen einzigen Wähler für die AfD hinter den Ofen lockte. Widerlich, diese jetzige AfD! Das wird die AfD noch bitter bereuen, so mit Poggenburg umgegangen zu sein. Sehr gut, daß Poggenburg sich nicht verkriecht, sondern eine echte Alternative gründet. Das Volk steht hinter ihm, das Establishment hetzt natürlich.

    • Avatar

      Gut gebrüllt, Löwe!

      Poggenburg wegen "Volksgemeinschaft" für zwei Jahre von allen Ämtern zu sperren ist doch zu offensichtlich. Wasserhahn ick hör dir tropfen! Da werden für mindestens zwei Jahre Posten vakant, die Poggenburg nicht besetzen darf, auch wenn er dafür der beste Verfügbare wäre. Da fängt die Spalterei schon an. Interne Grabenkämpfe.

      Diese AfD-Wessis bekommen bei ihrer Anbiederei und Stöckchenhüpferei nicht mehr mit, wer ihnen die Ergebnisse einfährt. Da kann der Mohr halt gehen! – Ja, sollen sie sich doch auf ihr West-Bürgertum konzentrieren, wenn Sie meinen, daß dort der Blumenstrauß zu holen ist. – Aber bei sich zuhause kommen sie ja kaum auf 10 Prozent, die Grünen aber locker auf 20!! Und hinter diesen kaum 10 Prozent für die AfD im Westen verbergen sich sowieso noch ein Haufen Diaspora-Ossis … (Der Rest sind wahrscheinlich Wolgadeutsche!)
      Na, denn: Glück auf, AfD.

    • Avatar

      Hallo Herr Nowack,

      Ich kann jede ihrer Zeilen unterschreiben nur glaube ich nicht, dass die Afd es "noch bitter bereuen wird, so mit Poggenburg umgegangen zu sein." Eine politisch korrekte Partei die einer ihrer besten Leute ueberhaupt loswerden will wegen Woerter wie "Volksgemeinschaft" im Neujahrsgruss hat schon lange vor dem Feind kapituliert. Es geht ihr nur um Anbiederung (reine peinliche Zeitverschwendung) und das Schuetzen der eigenen Karrieren. Die Afd wird zufrieden sein solange sie 5% bekommt denn 10%? Hah!

      Die AfD wurde gewaehlt um Deutschland vor der Vernichtung zu bewahren, doch Liebe zur Heimat und zum Volk gibts bei der Partei nicht mehr wenn ueberhaupt einmal. Mit wehrhaftigen Deutschen wie Poggenburg die sich ihre deutsche Seele und Wuerde bewahrt haben und das auch in Wort und Schrift ausdruecken, koennen und wollen sie nichts anfangen.

      Fuer mich war die Afd von Anfang an nichts als Gatekeeper (bis hier hin und nicht weiter) und
      eine Geplante Opposition halte ich jetzt nicht mehr als ausgeschlossen.

      Dass Herr Poggenburg sich von der Afd getrennt hat war der richtige Entschluss. Ich wuensche ihm bei allen seinen Vorhaben nur das Allerbeste, viel Erfolg und weiterhin beste Gesundheit. Auch grosse starke Bodyguards. Da mache ich mir schon grosse Sorgen.

  42. Avatar

    Nicht Poggenburg ist Schuld, die Parteifuehrer,die aus der AfD auch eine beliebte Volkspartei ala CDU machen wollen tragen nunmehr die Verantwortung fuer die Abspaltung und den Vertrauensverlust in die Partei vor der Bevoelkerung die się gewaehlt haben ……

    Weigel ist eine Rhetorikerin ,mehr nicht. Davon alleine wird Deutschland nicht wieder das Volk der Deutschen sein. Aufruhr hat keine Chance ,wenn die Partei in sich selbst widerspruechlich ist.

  43. Avatar

    Die AfD schaedigt sich selbst,hat sich durch die Unterstellung als brauner Partei durch die beliebten Volksparteien ,gebeugt. der Keil der politsichen Propaganda hat Wirkung gezeigt.

    Die Partei AfD alleine mit ihren Rednern,wird nichts mehr bewerkstelligen.Es ist ein Frage der Zeit ,wann się unter die 5% Parteimarke marschieren,den beliebten Bundesschlafsaal der Schauspieler wieder verlassen muessen.

    Poggenburg hat Recht – nationales Bewusstsein muss dem Volk erhalten bleiben,wir sind keine Kolonie des Islams und seiner gekauften deutschen Politiker.

    Ich bin ferig mit AfD , obwohl ich schon vorher in der AfD nur das sah,was się praktizierten,eine Protestpartei,das hilft aber nicht dem ueberwiegenen Teil der Bevoelkerung und aendert nichts am System Koenigreich Merkel. Merkel wird sich vor Jubel auf den Kampfanzug klopfen…..

    Intelligente Menschen schliessen sich nicht der Partei an,weil się keine praktischen Ergebnisse sehen,ausser Staub der aufgewirbelt wird.

  44. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Der Umformungsprozeß der AfD zur Systempartei ist fast vollzogen. Es hat sich langsam angedeutet, doch jetzt ist die AfD im Altparteienlager angekommen. Bald werden auch die anderen Verräterparteien eine Koalition mit der AfD nicht mehr ausschließen. Wann kapieren die Leute endlich, dass Parteien nichts mit Demokratie zu tun haben und demzufolge Wahlen in diesem System NICHT den Volkswillen widerspiegeln.

  45. Avatar

    Die AfD ist ein Auslaufmodell! Poggenburg hat recht, mit dieser AfD wird es keine Wende in Deutschland geben. Ihr könnt ja alle brav weiter Goldmann Sachs Weidel und Wir müssen deutsche Soldaten für Israel opfern Gauland wählen, ich hab von dem Land schon lange die Schnauze voll.

    • Avatar
      Deutsche Beobachtungsstelle am

      @Mathias T:
      Es tut echt gut, solche Kommentare wie Deinen zu lesen!
      Wie sehr und wie lange ich die Schnauze voll habe von dieser irren, perversen BRD, kann ich gar nicht beschreiben! Es tut einfach nur noch unbeschreiblich, weh wie hier alles untergeht, was unsere Vorfahren mit Blut, Schweiß und Tränen aufgebaut haben!!!

      Grüße aus Preußen!

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      @Mathias T

      ……….ich hab von dem Land schon lange die Schnauze voll……….

      Auswandern?

      Wohin soll die Reise denn hingehen?

  46. Avatar
    Fischer's Fritz am

    Hoffentlich nicht der Anfang vom Ende des bisherigen AfD-Erfolgs. Vielleicht aber auch eine Chance, der angedrohten offiziellen Beobachtung durch den "Verfassungsschutz" zu entgehen?

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Nein der VS kommt so oder so, alles schon beschlossen ! Was glauben Sie warum Merkel, Sinan Selen auf den Posten des Vize gehoben hat? Der wird bestimmt bald bis nach ganz oben klettern keine Sorge alles geplant.

  47. Avatar

    Es ist ja schon unangenehm, dass sich die meisten Parteien mit drei Buchstaben abkürzen. Aber wenn man östlich von Helmstedt um drei aufsteht, erst mal seine sechs Hasseröder frühstückt, um pünktlich das nächstgelegene Wahllokal anzusteuern und seinen demokratischen Pflichten nachzukommen, wie soll man da bitte noch zwischen AfD und AdP unterscheiden können?

    • Avatar

      Hier eine Eselsbrücke: ADP steht in der Chemie für Adenosindiphosphat. Da kann Frauke Petry, die ja Chemikerin ist, ihre Blaue Partei (blau, wie nach dem Frühstück) in ATP (T = Tri = 3, wie in 3 Uhr, s.o.) umbenennen. ATP hat noch mehr Energie als ADP. Bei der Gelegenheit: Herzlichen Glückwunsch zu Baby Nummer 6 (6 wie die Hasseröder oben)!

      Also leicht zu merken: AdP (mit kleinem "D").

      • Avatar
        heidi heidegger am

        lat. adeps „Fett“..AdP(sts)–voll fett, ey! die neue Poggi-Partei unn dat. nun, d a s sind Eselsbrücken nach meinem Salamigeschmack, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        *schnatter* ich darf grad mal ganz frisch mein leib und darm und magenblatt des Handels zitieräään:

        "..Die „interessanteste Figur bei dem neuen Versuch einer rechten Sammlung“ könnte Jürgen Elsässer sein, glaubt Michael Lühmann vom Institut für Demokratieforschung in Göttingen.." quelle: handelsblatt

        und n-tv.de sieht JE quasi als Poggi-Nachfolger, häh?

        << Die Landesvorsitzende von Schleswig-Holstein, Doris von Sayn-Wittgenstein, wurde kürzlich wegen Verbindungen zu einem rechtsextremen Verein von ihrer Fraktion ausgeschlossen. Sie drückte öffentlich ihr Bedauern über Poggenburgs Austritt aus. Ob sie ihm folgt: unklar, aber nicht ausgeschlossen. Andere Namen im Gespräch: der mit Ämtersperre belegte AfD-Politiker Benjamin Przybylla, AfD-Mitglied Uta Nürnberger, die sich immer wieder auf Demonstrationen von Rechtsextremen zeigt und ein echtes Schwergewicht der neurechten Szene: der Verleger Jürgen Elsässer, Herausgeber des "Compact"-Magazin. Sein Verhältnis zur der Partei gilt schon länger als angespannt.<< quelle: Benjamin Konietzny ist Parlamentsreporter bei n-tv.de.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Uiii, liebe GABI,

      mit Ihrem Kommentar bereiten Sie mir viel Freude. Hasseröder trinke ich nicht, ich stehe eher auf Köstrizer.

  48. Avatar
    Wolfgang Hielscher am

    Mal abwarten was das bringt, die AfD hat ja Immer mehr zur CDU tendiert.

  49. Avatar
    Michael Theren am

    Wieso Spaltung des patriotischen Lagers? Die Junges, Padzerskis und Meuthens haben klar zum Ausdruck gebracht, daß sie mit Patriotismus nichts am Hut haben und bestenfalls die Alt-BRD konservieren wollten, da ist es nur konsequent, wenn die nicht BRD Bürger ihren eigenen Weg nach Deutschland gehen und sich nicht zum Juniorpartner von AKK degenerieren, jetzt fehlt nur noch die Rückkehr von Petry….

    • Avatar

      Padzerski …… ein ehemaliger Offizier . Der war in der Truppe eine Fehlbesetzung ,jetzt noch mehr . Der will doch mit der NATO sandkastenspiele.
      Man erklaert die freundschaftliche gute Nachbarschaft mit den Russen ,aber die Streichhoelzer der NATO sind besser.

      Da muss man nicht mehr nachdenken,was fuer ein geistiges Programm die AfD vollzieht.

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Ein anständiger und moderner Soldat benutzt keine Streichhölzer. Mit einem Sturmfeuerzeug ist dieser besser bedient.

  50. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Teil III

    Und im Rahmen einer solchen Grundform des reorganisierten preußischen Staates könnte man Inhalte politisch realisieren, an die in ‚Germany NGO‘ nicht mal im Traum zu denken wäre – beispielsweise Preußen als bewußter weißer Ethnostaat! Das heißt, die preußische Staatsangehörigkeit können ausschließlich Weiße erhalten!! Das wäre schon mal EIN Alleinstellungsmerkmal für ein ‚Geschäftsmodell‘, das nur dann Erfolg haben kann, wenn überhaupt ein Bedürfnis nach bestimmten Inhalten vorhanden ist, die dieses ‚Geschäftsmodell‘ dann transportiert. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal könnte sein, daß dort ‚Menschen‘ zusammenLEBEN, die sich in ihrer kollektiven Identität an ABSTAMMUNG orientieren. Ein drittes Alleinstellungsmerkmal könnte sein, daß die, die in diesem Staatn LEBEN WOLLEN in einem tatsächlichen Staat mit staatlich-hoheitlichen Gesetzen leben wollen, was in ‚Germany NGO‘ niemanden interessiert.

    Wem das zu jetzt alles zu ‚rassistisch‘ und ‚Nazi‘ ist, …. nun, der hat ja ‚Germany NGO‘ – das Land, in dem ‚die Menschen‘ wohnen. Da gibt es keinerlei Schranken oder Grenzen … alle heiraten sich gegenseitig und vermischen sich nach Belieben – und nehmen dann irgendwann, wenn sie sich wieder ein bischen nach ‚Zucht und Ordnung‘ sehnen sollten, das dazu passende Angebot an: den Islam!

    • Avatar
      Deutsche Beobachtungsstelle am

      @Lila Luxemburg:
      Das hört sich ja alles gut an und ich finde Gefallen an solch einer preußischen Alternative, die wie Phönix aus der Asche aufsteigen würde.
      Allein mir fehlt der Glaube. Von uns auf dem verlorenen Posten Ausharrenden gibt es inzwischen einfach zu wenige. Auch hier im Osten ist ein großer Teil der biodeutschen Ureinwohner zu indoktriniert, um mit Herz und Verstand bei diesem Projekt dabei zu sein!
      Aber Wunder gibt es immer wieder!

      Grüße aus Preußen!

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        So wie es derzeit aussieht, fahren die Altparteien unter dem Dauerdeckungsfeuer der Medien den Karren an die Wand. Es sieht nach einem blutigen ethnisch-religiösen Konflikt aus, der hierzulande ausbrechen dürfte. Und dann, wenn wir Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Vorpommern freigekämpft haben, können wir die Indoktrinierten rauswerfen und unser eigenes Land wieder unter unsere Kontrolle bringen. ich fürchte, so könnte es kommen!

    • Avatar
      LottchenBerlin am

      Na, dann mal viel Spaß im neuen Preußen. Ich schätze mal, das erledigt sich dann innerhalb einiger Genrationen aufgrund von Inzucht selbst…

      • Avatar

        "Gen-Ration" in Verbindung mit "Inzucht" ist auch zu schön.

        Ansonsten brauchen Sie da keine Angst haben
        (es sei denn, Sie kopulieren allzu oft mit Ihrem Brüderchen),
        das menschliche Genom mutiert recht fleißig.
        Sicherlich auch in Brandenburg.

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Zu einem neuen Preussen gehört auch ein preussischer Soldatenkönig und 2m lange Kerls. Träumen Sie weiter. Selten so herzhaft über solche Kommentare gelacht.

      • Avatar

        Soweit ich weiß sprach Poggenburg damals von Kümmelhändlern nicht Kümmeltürken. Ist ein ehrbarer Beruf bei den Türken.

      • Avatar

        Das mit Preußen ist eine sehr gute Idee, nur wird sie nicht funktionieren, da von den Siegern über Deutschland nicht gewollt. Man sollte sich einmal ernsthaft mit der preußischen Geschichte befassen, dann wird man anders denken. Habe ostpreußische Vorfahren mütterlicherseits, Memel und Königsberg.

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        @hoernchen,

        das wird Sie ganz gewiss auch zu Ihrem Erfolg im Leben führen. Ein dreifach hoch, auf ein neues Preussen und Schlesier. Da wird natürlich alles sehr viel besser und der neue Preussenstaat geht clorreichen und goldenen Zeiten entgegen.

  51. Avatar
    Deutsche Beobachtungsstelle am

    Ach man, ist das alles traurig!
    Das wird wohl der Beginn der Spaltung des patriotischen Lagers sein. Die rot-grüne, politisch-mediale Globalisten- und Multikulti-Verbrecherbande reibt sich die Hände! Armes Deutschland, das war’s dann wohl!
    Aus purem Trotz werde ich in Zukunft die AdP wählen, denn das Recht und die Moral stehen auf Seiten Poggenburgs und seiner Brüder im Geiste!

    Patriotische Grüße aus Preußen!

  52. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Teil II

    "… daß die in den Jahren 1945 bis 1948 in Ausübung der Besatzungsrechte der vier Mächte vom Kontrollrat in Deutschland erlassenen Gesetze, Direktiven, Befehle und anderen Verordnungen auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik ihre Gültigkeit verlieren."

    Und das bedeutet, daß der preußische Staat im Bereich der Ex-DDR wieder reorganisiert werden könnte! Und dann könnte man all die ‚Vielfalt & Buntheit‘, die "Germany NGO" seit 1990 dort hingebracht hat, wieder reexportieren könnte: In den Bereich der Ex-BRD – dem Land also, in dem heute ‚die Menschen‘ leben. Die Deutschen … gibt es nicht mehr. Und es ist wenig wahrscheinlich, daß es sie in Zukunft noch einmal wieder geben könnte, denn die Umwandlung der (ehemaligen) Deutschen zu ‚den Menschen‘ (in Entsprechung der ehemaligen deutschen Fußballnationalmannschaft zu ‚Die Mannschaft‘) ist schlicht und einfach von nahezu 100 Prozent der Ex-Deutschen in der Ex-BRD genau so gewollt!

    • Avatar
      Direkter Demokrat am

      @Lila Luxemburg: Falsch, denn am 17.07.1990 haben die 4 Kriegsgewinner ihr Besatzungsstatut aufgehoben, die BRD und die DDR bei der UNO abgemeldet und das Gebiet ‚Deutschland-als-Ganzes‘ freigegeben, welches sie am 8.5.1945 beschlagnahmt hatten. Was dann Kohl und Genscher daraus gemacht haben (denn alle Politiker der BRD und der DDR waren ab 17.07.1990 nicht mehr im Amt), war Hochverrat. Das ist auch der Grund, warum wir heute in dieser Situation stecken. Die neue BRD ist eine privatrechtliche-wirtschaftliche Holding, ohne Grenzen, ohne Ordnung, ohne Gesetze und ohne Recht.

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        "Die neue BRD ist eine privatrechtliche-wirtschaftliche Holding, ohne Grenzen, ohne Ordnung, ohne Gesetze und ohne Recht."

        Na ja, wenn ich so an die Steuern und die Finanzämter denke, mag Ihre Aussage wohl stimmen.

        Und wenn ich dann an einem Wurtsfabrikannten in Bayern denke, der den Fiskus nahezu um 30 Millionen Euros beschissen hatte, könnten Sie wohl mit dem Spruch: "ohne Gesetze und ohne Recht wohl recht behalten. "

  53. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Teil I

    Poggenburg sollte begreifen, daß er – nach Abstammung – die Staatsangehörigkeit in Preußen hat. Und daß das, was ihm vorschwebt mit Sicherheit nicht in einem ominösen ‚Mitteldeutschland‘ zu verwirklichen sein wird, denn: Es gab nie einen ‚Staat Mitteldeutschland‘. Es gab aber einen Staat Preußen! Und den kann es auch wieder geben – nicht im Westen, weil dort der Auflösungsbeschluß der ‚Sieger der Weltgeschichte‘ weiterhin Bestand hat (jedenfalls FAKTISCH). Aber sehr wohl im Bereich der preußischen Provinzen Brandenburg und Sachsen (räumlich wohl identisch mit den derzeitigen Bundesländern Sachsen-Anhalt und Brandenburg‘) sowie dem Teil der Provinz Pommern, der dazu derzeit zugänglich wäre, nämlich Vorpommern.#

    In diesen … geographischen Bereichen könnten die Gemeinden, wenn sich eine – nach der alten Gemeindeordnung – ausreichende Zahl von Menschen in den jeweiligen Gemeinden findet, die bewußt in den Rechtskreis staatlich-hoheitlichen Rechts VOR 1914 wechseln, die dann eben nach Maßgabe der alten Gemeindeordnung die Gemeinde als preußische Gemeinde rechtlich reaktiviert und wieder zur Geschäftsfähigkeit bringt, den preußischen Staat von der Gemeindeebene wieder neu organisieren, da der Ministerrat der Sowjetunion ja am 20. Sept. 1955 beschlossen hatte, …

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Ich kann Ihrer Vision von der Wiedererrichtung Preußens etwas abverlangen, sie gefällt mir äußerst gut!

      Wenn wir Preußen wieder errichten, dann muss es uns gelingen, mindestens die "Länder" Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt und Pommern (derzeit steht uns nur Vorpommern zur Verfügung, da Hinterpommern von Polen annektiert worden ist) zusammenzufügen. Das wird ohne Krieg und entsprechende Kampfhandlungen schwer möglich sein. Zu groß ist der mediale Einfluss der Medien gegen ein solches Vorhaben. Die preußischen Menschen in Pommern werden aus Hamburg durch den NDR, die Menschen in Berlin und Brandenburg durch den RBB und die Preußen in Sachsen-Anhalt durch den MDR, der vom Bayerischen Rundfunk beeinflusst wird, gelenkt.

      Dass wir dies in einer Volksabstimmung hinbekommen, halte ich für unwahrscheinlich. Es wird wohl eines Krieges bedürfen, der spätestens dann ausbricht, wenn Preußen als "Land" der degenerierten "BRD" errichtet worden ist und seine Bevölkerung danach mehrheitlich für die Sezession, also die Abspaltung von der "BRD" stimmt.

      Dann werden die Amerikaner und Briten entweder selbst oder durch ihre westdeutschen Handlanger und Prostituierten Preußen den Krieg erklären.

      Dennoch müssen wir es tun und unser Vaterland Preußen wieder errichten!

      • Avatar

        Nun sind es aber ausgerechnet die gemütlichen Sachsen
        die permanent auf der Straße ihrem Unmut Luft verschaffen.
        In Brandenburg ist’s hingegen recht still, oder? – Ist aber sicherlich
        nur die Ruhe vor dem Sturm …
        Hoffen wir mal, daß ihr guten preußischen Brandenburger
        es alleine schafft Berlin/Brandenburg freizukämpfen.

        Dazu passend, ein Spruch des großen Königs:
        "Ohne Nachschub ist keine Armee tapfer."

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        @Werner Holt:-
        Sie müssen sich einmal anschauen, was die Altparteien und die Bayern bereits alles unternommen haben, Preußens Wiedererrichtung unmöglich zu machen. Schauen Sie sich einmal an, wo die Rüstungsindustrie und wo die Kampfverbände der Bunteswehr der BRD angesiedelt worden sind. Sie werden rasch feststellen, dass die Rüstungsindustrie durchweg beim preußischen Gegenspieler siedelt. Gleichermaßen wurden keinerlei Kampfverbände in Brandenburg bzw. auf dem Gebiet Kernpreußens angesiedelt. Hier finden Sie Logisitk-, Sanitäts- und Pioniereinheiten. Keine Infanterie (bei der Bunteswehr der BRD "Jäger" genannt), keine Panzergrenadiere, keine Panzerdivision, keine Artillerie (heute sowieso nur noch die Panzerhaubitze 2000, da es keine Feldartillerie bei der Bunteswehr mehr gibt), keine Luftwaffe, einfach keine Kampfverbände! Und das, obwohl Polen mit dem Stettiner Gebiet WESTLICH der Oder und einem Gebiet WESTLICH des Swinestroms auf Usedom über einen militärischen Brückenkopf und Aufmarschraum verfügt! Immerhin: Wenn der Pole kommt, eröffnen unsere russischen Freunde von Nordostpreußen aus die zweite Front.

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        ….und einen solchen Krieg würde Deutschland garantiert wieder verlieren.

        Revisionistisches Gedankengut kann uns allen nur schaden.

  54. Avatar

    Na prima, die einzig wirkliche Alternative zerlegt sich weiter selbst. Eine weitere Partei in der Mitte braucht es nun wirklich nicht. Den Moslem freut es und auch das Grüne wird entzückt sein. Der ÖR leidet derweil unter der Schneelast!
    Auf einen Politiker wird ein Mordanschlag verübt!
    Die Nachrichten berichten über Schneefälle im Januar in den Bergen.
    Die deutsche Regierung liefert verstärkt Waffen an die Foltererer und Kopfabschneider in Saudi Arabien.
    Der erste Brennpunkt: es schneit stärker in Deutschland. Erste Schneelifte wurden gesperrt!
    Der Türke unter dem einzig wahren Sultan will weiter die Kurden abschlachten.
    Der Brennpunkt wird auf 30 Minuten Sendezeit ausgedehnt.
    Es schneit immer noch. Die Bundeswehr muß Dächer vom Schnee befreien. Der Deutsche soll nur noch auf den Pisten Skifahren. Das Gerät der Bundeswehr, in diesem Falle Schneeschieber, ist ausreichend vorhanden. Das ist nicht zuletzt dem Einsatz unserer bemühten Verteidigungsministerin zu verdanken. Und die Frisur sitzt.
    Der Deutsche erlebt einen katastrophalen Januar 2019. Es schneit, der ÖR setzt alle Kräfte ein, um uns unter allen möglichen Gefahren zeitnah zu informieren. Der Faktenfinder findet kaum noch Schlaf.
    Wenn der Frühling kommt ist alles wieder gut in Deutschland 2019!!!

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      katastrophalen Januar 2019. ????

      Normaler Winter wie seit undenklichen Zeiten!! Nur, in dem katastrophalen Deutschland ist ein normaler Winter (fast) so schlimm wie die katastrophalen Baustellen Stuttgarter Bahnhof oder BER!–Und überall wo es schneit hängt die Erderwärmung als Eiszapfen von den Dachrinnen!!!

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Bei uns am Heimatort regnet es und liegen in der Tagestemperatur gut bei 7 Gard C.

        Von Eiszapfen habe ich bisher noch nichts gesehen.

  55. Avatar

    Danke für die wichtige und erfreuliche Info! Wie Martin Luther raus aus dem alten Scheisshaufen, der die heiligen Ideale verrät! Zu Poggenbürgs neulicher Rede: "Kùmmeltùrken" war ein Begriff Ende des 18. Jahrhunderts für Studenten aus einem anhaltischen Kùmmelanbaugebiet.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Kùmmeltùrken" war ein Begriff Ende des 18. Jahrhunderts für Studenten aus einem anhaltischen Kùmmelanbaugebiet."

      Echt jetzt? Oder … Sarkasmus??

    • Avatar
      LottchenBerlin am

      Ach, dann hat Poggenburg von Studenten des 18. Jahrhunderts aus Anhalt gesprochen?

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Man sollte vielleicht mal klären, woher der Ausdruck des Kümmeltürken kommt.

  56. Avatar
    brokendriver am

    André Poggenburg ist ein politisches Auslaufmodell. Genau wie Frauke Petry.

    Seine winzige Splitterpartei-Neugründung ist eine politische Totgeburt.

    Eine Gefahr für die AfD besteht durch diese Ringeltanzgruppe nicht.

    Es ist ein Glücksfall, daß Poggenburg von sich aus die AfD verläßt, bevor man ihn raus geworfen hätte.

    In diesem Sinne:

    Reisende soll man nicht aufhalten – zumal Poggenburgs Reise ins politische Nichts geht.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Teil I

      "Reisende soll man nicht aufhalten – zumal Poggenburgs Reise ins politische Nichts geht."

      Dass seine Parteineugründung eine ‚Reise ins politische Nirvana‘ sein wird … sehe ich auch so. Aber die Erfahrungen, an die er sein Empfinden gebunden erlebt, und die ihn erst zu diesem Schritt geführt haben … die hat er sicher nicht allein! Und ich denke, über kurz oder lang wird es in den sogenannten ’neuen Ländern‘ einen Trend zur Abspaltung von ‚Germany NGO‘ geben.

      Und daß seine Neugründung wohl kaum DAS passende Formangebot für diese grundsätzlich vorhandene Tiefenströmung sein wird … ändert nichts daran, daß es diese Tiefenströmung gibt … und daß sie sich nach einem passenden Formangebot sehnt. Und daß sie, wenn es dieses passende Formangebot einmal geben sollte, auch entsprechend politisch formulieren und durchsetzen wird.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Teil II

      Die ‚Bundesländer‘ Thüringen, Sachsen und Mecklenburg … sind alles eigenständige Staaten des Staatenvereins ‚Deutsches Reich‘ – und sie können diesen verlassen und als eigenständige Staaten leben. Wenn sie das denn wollen sollten. Dass es bis heute keinerlei Entwicklung in diese Richtung gibt (oder zu geben scheint), liegt einfach am nahezu totalen Selbstverlust nach 100 Jahren Fremdbestimmung (Weimar, Drittes Reich, DDR, BRD, Germany NGO). Aber wenn das Wissen in aktiven Gruppen wächst … dann wird auch ein realer Trend zur staatlichen Eigenständigkeit entstehen, die ihnen ja rechtlich absolut zusteht.

      Und alle, die gerne weiterhin fremdbestimmt leben wollen … na, die haben ja für ihren Lebensentwurf ‚Germany NGO‘, wo sie sich dann von Kurden (Leyla Bilge), Türken (A. Pirincci) oder Eritreern (der Blogger Hyperion) zeigen lassen, was deutsch ist und wie man das zu leben hat. Wie schon geschrieben … kompletter Selbstverlust … bei einhundertzehnprozentiger Gewißheit sich nunmehr endlich und endgültig ‚gefunden‘ zu haben. Dagegen ist nicht anzuargumentieren…

    • Avatar

      Man sollte immer das grosse Ganze sehen….. Im Bundestag sitzen viele AfD-ler die aus den Reihen der CDU weggelaufen sind wegen einer neuen politischen Chance in der AfD. Die wollen natuerlich nicht in die rechte Ecke rein,sondern demokratische Politiker sein……,haben aber vergessen,welche Waehler się in die Fuehrung gebracht haben mit dem Gedanken,się aendern etwas im Staate . Wir sind Deutsche,wir koennen nicht wie gewollt die Vergangenheit negieren,dafuer in die Pflicht genommen zu werden. Der Staat BRD ist aus ueberwiegend braunen Gestalten aufgebaut worden ,nicht wie immer behauptet durch neue frische demokratische Kraefte. Wir leben wieder in einem Polizeistaat ,einer weitesgehenden Ueberwachung gewollt von den der Obrigkeiten die nichts weiter sind als Raubritter am Vermoegen des Staates. .

      • Avatar

        In welche rechte Ecke denn, lieber +60 Ossi? Wer schreit denn am Lautesten, die sind Rechts, wenn Menschen nicht der vorgegebenen Meinung folgen sonder Eigenständigkeit entwickeln.
        Grabenkämpfe und Abspaltungen haben auch die " Volksparteien " erleben müssen.
        Aber hier tut man alles, um sich selbst zu schaden. (AfD)

    • Avatar
      Stephan Remmser am

      Genau! Jeder, der hierher kommt, soll nicht daran gehindert werden. Reisende soll man ja nicht aufhalten..
      Nichts als dumme Sprüche!!

    • Avatar

      Vermutlich wird er mit der Abspaltung keinen großen Erfolg haben, aber auch bei der AFD werden viele wieder zu politischen Nichtwählern mutieren. Herr Junge muss dann beantworten, woher er dann seine Wähler gewinnt.

  57. Avatar
    Michael Höntschel am

    Ade AfD. Wer "Steilvorlagen" selbst relativiert, sich in kleinste Teile aufspaltet, dem ging es nie um die Sache.

  58. Avatar

    Ein folgerichtiger Schritt nach den endlosen Spaltungsversuchen durch die AfD- Bonzen.
    Kein Wunder, dass die letzten Deutsch bleiben wollenden Deutschen als Narren bezeichnet werden.

    Man muss kein Hellseher sein um vorauszusehen, dass die AfD nun im Verbund mit den antideutschen BRD-Hetzmedien die Dauernazi-Keule herausholen wird.
    Dagegen bedarf es guter Rhetorik, Geschick und Liebe zur Deutschen Volksgemeinschaft.
    V.a. Vorsicht vor Eskalateuren und Radikalisierern in den eigenen Reihen, die fraglos auch gleich wieder vom System eingeschleust werden.

    • Avatar

      Selbstverständlich werden auch gleich in den Foren die Influenzer gegen Poggy losgelassen. Sie werden nicht lange auf sich warten lassen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Grippekranke? oder: Gatekeeper Clubmitglieder Agenten Saboteure Diversanten und anderes Kroppzeuchs, häh? 🙂

    • Avatar

      Die AfD löst sich langsam, aber sicher auf. Warum, das werden wohl nur diejenigen wissen, die das vehement vorantreiben und Menschen, die das sagen, was viele in diesem Land denken, aber nicht auszusprechen wagen, aus einer einstmal " echten " Alternative rausekeln bzw. rausschmeißen. Wir werden sehen, wie sich die neue Partei entwickelt. Vielleicht sollte sie sich im Osten entwickeln, als Regionalpartei, so wie in Bayern die Freien Wähler.
      Führungspersonal aus dem Westen hat dem Osten nur geschadet, siehe wirtschaftliche Entwicklung.
      Und die Linke ist dafür das beste Beispiel, aber sie wollten ja unbedingt auch im Westen punkten. Erfolg fast Null.

      • Avatar

        Ja, dann frag ich mal, welche allerhöchste Führungspersönlichkeit, auch noch aus dem Osten kommend, dem Osten, dem Westen, ganz Deutschland, und ganz Europa, den Kollateralschaden zugefügt hat, und immer noch zufügt.

    • Avatar

      Diese Entwicklung war doch schon lange vorauszusehen, auch wenn man es nicht so richtig wahrhaben wollte. Es reicht eben nicht, auf Marktplätzen markige Worte zu sprechen und Beifall kassieren, und im Innern herrscht ein ideologischer Kampf, welcher zum Teil an den haaren herbeigezogen wird.
      Siehe " Kümmeltürke " und "Volksgemeinschaft ".

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Was meckern Sie herum? Sie wollen doch nicht dass die AfD als rechtsradikal oder populistisch beschimpft werden soll. Oder vielleicht doch?

      Wenn Poggenburg geht, dann ist das eben so. Das gibt es in allen anderen Parteien auch schon mal.

      Ich persönlich möchte auch sehr gern ein Deutscher bleiben, deshalb muss man ja nicht gleich rechtsradikale Ansichten vertreten.

      Der Abgang Poggenburg, wird ganz sicher nicht für die AfD der Untergang des Abendlandes bedeuten.

  59. Avatar
    heidi heidegger am

    Parteileiche Uwe Jung und "Schduagrrd"/Stuttgart galore! das gfallt mir zwar formal, aber formalismus ist ja so ne sache. also: ich bin inhaltlich entsetzt! aber nicht über JE (berichtet "nur" und ordnet ein).

    • Avatar
      heidi heidegger am

      AdP oder Flockys lsdAP/AO, ganz egal. die AfD wird noch dereinst winseln um nen güldenen Handschlag äh Vereinigung von AdP und AfD. on verra.

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        D’acc Heidi! Oui! On verra!
        Aber als Logo für die AdP/AfD-Vereinigung möge man dann bitte nicht das SED-Logo mit dem "güldenen Händedruck" verwenden ;-)!

        Grüße aus Preußen!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Na endlich wo warst du denn ,Ich dachte schon du bist beim Gassigehen mit deinem Flocki von einer Lawine verschüttet worden. Aukidauki

      • Avatar
        heidi heidegger am

        servus @antif, heute lernen wir grüßen: aukidauki=nagut oder okay! ansonsten haste ab etzala winterdienst 24/7 mit mini-pausen zum jausen, weilse nicht *(eiih)guuuudé*/rhoihessisch korrekt grüßteteste, hihi. Flocky gehts eh supi, danke!-er hat nen Schnorchel am Maulkorb angebracht beim *gassigassi*.

        der einzige Job-aushang in Wien zu meiner Zeit an ziemlich vielen Gartenzäunen angebracht, war: "Schneeräumer gesucht! Tel. xxxxx" gut, gell!

    • Avatar

      Junge hat "Deutschland am Hindukusch" verteidigt – muss man über ihn noch mehr sagen?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel