Peterchens Mondfahrt: Altmaier begeistert sich für deutschen Weltraumbahnhof

51

Die ganze Welt und im Alleingang das Klima retten, zu blöd, einen Flughafen zu bauen, zu doof, einen irdischen Bahnhof oder funktionierendes Internet auf die Reihe zu kriegen, aber sich in Höhenflüge versteigen. Die Hybris deutscher Politiker ist so grenzenlos wie dieses Land. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier begeistert sich für den Wunsch der deutschen Industrie nach einem Weltraumbahnhof in Deutschland.

Zwar dürfte sich kaum einem Bürger dieser Republik, der angesichts der anrollenden nächsten Wohlstandsforderer-Lawine vom Balkan samt drohender weiterer Destablisierung des Landes, der milliardenteuren Alimentierung der bereits hier eingereisten, der Aushebelung von Rechtsstaatlichkeit und Sicherheit sowie der Anhebung des Rentenalters auf 70 Jahre, Altersarmut und Wohnungsnot um seine Existenz wenn nicht gar Leben fürchtet, die Sinnhaftigkeit des Unterfangens erschließen.

Doch der dicke Peter setzt auf Zustimmung und altmaiert zu dem Projekt: „Raumfahrt begeistert viele Menschen“, so der CDUler gegenüber BILD. Na, wenn das so ist… Überdies sichere sie Tausende Arbeitsplätze. Schließlich sei Deutschland in der Satellitentechnik führend. Deshalb werde er den Vorschlag des BDI für einen Weltraumbahnhof sowie für Anfang 2020 die Vorlage von Eckpunkten für ein „Weltraumgesetz“ gerne prüfen. Der Rest der Welt ganz bestimmt auch…

Voraussetzungen für einen Start in äquatoriale oder polare Umlaufbahnen müssen üblicherweise angesichts drohender Gefahren durch herabstürzende oder planmäßig abgetrennte Teile der Raketen sowie der ungeheuren Mengen Treibstoffs äußerst dünn besiedelte Standorte sein. Über die Deutschland (trotz des demographischen Wandels) indes in Kürze zunehmend weniger verfügen dürfte. Anders als Frankreich etwa, das seinen Weltraumbahnhof in Kourou im Übersee-Département Französisch-Guayana nahe am Äquator baute. Wie verträgt sich überdies solch ein Vorhaben mit den grünen Träumen von CO2 auf Null? Und: Hat man da schon Greta gefragt?

Foto: Screenshot Twitter

Für Deutschland hat der BDI die Flughäfen Rostock-Laage in Mecklenburg-Vorpommern oder Nordholz in Niedersachsen anvisiert, von wo kleine Raketen, sogenannte Micro-Launcher, mit Satelliten ins All starten sollen.

Dabei haben wir doch schon seit vielen Jahren einen, um genau zu sein, seit 1936: die Heeresversuchsstelle Peenemünde. Unter Walter Dornberger, Chef der Raketenabteilung im Heereswaffenamt, sowie Wernher von Braun wurde in dem militärischen Sperrgebiet im Norden der Insel Usedom die erste funktionsfähige Großrakete Aggregat 4, die sogenannte Vergeltungswaffe V2, entwickelt und getestet. Mit ihrem ersten erfolgreichen Flug am 3. Oktober 1942 war sie das erste Objekt, das in den Grenzbereich zum Weltraum eindrang. Von daher gilt Peenemünde als „Wiege der Raumfahrt“.

Foto: Screenshot Twitter

Dorten könnte man doch wirken, wenn der Standort angesichts der deutschen Geschichte nicht zu vorbelastet wäre, anstatt wie vom BDI auf seinem „Weltraumkongress“ gefordert, entsprechende Voraussetzungen zu schaffen. Doch was zählt schon deutsche Geschichte – auch im Hinblick auf Antisemitismus –, da die Bundesregierung nicht „roth“ sieht, wenn eine grüne Bundestagsvizepräsidentin notorische Judenhasser herzt…

„Die Stärke des Hightech-Standorts Deutschland spiegelt sich nicht in den staatlichen Raumfahrtinvestitionen wider“, moniert BDI-Präsident Dieter Kempf. „Raumfahrt ist für Deutschland und seine Industrie im digitalen Zeitalter von zentraler Bedeutung.“ Dann läute man doch bitte dieses digitale Zeitalter schon mal damit ein, indem man das Internet jenseits von 50 Kilometern um Berlin herum ausbaut…

Weltraumbahnhof in Deutschland? Wie verträgt sich das mit der Klimahysterie? Die Klimabewegung wird immer radikaler, und die Medien berichteten entzückt. Lesen Sie, welche Milliardäre die grünen Extremisten unterstützen. Im Dossier „30 Jahre Mauerfall“ decken wir auf, wie Betonkommunisten die friedliche Revolution in Blut ertränken wollten – und warum das Vorhaben scheiterte. Frisch aus der Druckerpresse: Das Heft ist noch nicht am Kiosk, kann aber hier bereits bezogen werden.

Kabarett vom Feinsten in der Tradition des Hofnarren der Industrie. Es tut weh, ansehen zu müssen, wie sehr die Deutschen verdummt und belogen und betrogen werden, wenn dieser Minister zugleich darüber lamentiert, dass kein Geld mehr für die Renten da sei in diesem absurden wie unersättlichen Steuerstaat, dessen inländerfeindlichste Regierung der Welt seine Bürger knechtet, deren Geld bevorzugt für fremde Interessen verprasst und sie dafür mit noch mehr Meinungsterror, Enteignungen und Diktatur entlohnt.

Über den Autor

Iris N. Masson

51 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Peterchen der Alte Meier ist schlau er plant schon seine Flucht von hier mit einer schnellen Rakete wenn hier die Kulturbereicherer aus Arabien und Afrika das Land geflutet haben.

  2. Avatar
    Christel Mett am

    Ein Weltraumbahnhof – wie toll ist das denn ? Das haben wir uns schon immer gewünscht !
    Ich schlage vor, den Bahnhof in Berlin zu bauen. Da hat man Erfahrung mit Großprojekten.

  3. Avatar

    Da ist Herr Altmeier wohl versehentlich in ein Treffen von StarWars-Anhängern geraten. Dabei haben wir schon gelacht als NapoleonX seine Truppen in -und Weltraum umbenannt hat. Aber vielleicht ist man nur so größenwahnsinnig zu glauben, daß man das auch braucht, wenn die Franzosen es vormachen.
    Auch noch mehr Internet brauchen wir nicht wirklich; denn die (moderne) Kommunikation verschlingt mit Abstand den meisten Strom. Elektromobilität UND Kommunikation (nach 1990) zusammen geht nicht! Wo soll der Strom alles herkommen. Da müßte man schon einen "Zapfstrahl" zur Sonne schicken können – aber DAS IST Sience Fiktion! (Und wer weis, ob die Sonne dann schlapp macht?)
    Und da beklagt ein Fernsehkoch das schon heute dem Gaststättengewerbe 5000 Leute fehlen – trotz hunderttausenden von Zuwanderern. Das kann doch nicht sein, daß die alle für Kellner, Küchenhilfe und Altenpfleger zu dämlich sind! Die wollen nur nicht und dieser Wunsch wird ihnen gelassen. Vielleicht kann man die Automobilarbeiter, die demnächst entlassen werden dahingehend umschulen …
    Wir sollten in Zukunft eher auf Tourismus setzen; denn die Voraussetzungen, Geschichte und ihre Denkmäler, haben wir. Davon fühlt sich auch keiner bedroht. – Aber nicht unbedingt aus dem Weltall!

  4. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,

    ist es dann endlich möglich überflüssige und zu gut bezahlte Politiker auf den Mond zu schießen ? Wenn ja würde ich gerne spenden im 6 stelligen Bereich und hoffe das Ralle in Kanone Nr. 1 sitzt. *g*

    Mit besten Grüssen

    • Avatar

      Stimme voll zu. Und das beste wäre, dass
      wir nicht auf das know how der bösen
      Russen angewiesen wären.
      Leider wirds zu unseren Lebzeiten nichts
      werden. Die Experten bauen ja an einem
      gewöhnlichen Flughafen seit 13 Jahren und
      ein Ende ist nicht absehbar.
      (Türken und Chinesen können‘ s besser.)
      Auch diese Typen werden, möglichst bald, den normalen Weg allen Fleisches gehen müssen.
      Von Spenden bitte ich abzusehen.

  5. Avatar
    Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

    Das ist aber schon eine Kunst, in einem Artikel über dieses Thema den Antisemitismus zu bringen. Ist bei manchen eine fixe Idee.

  6. Avatar
    brokendriver am

    Annegret Kramp Karrebauer und Peterle Altmeier (beide CDU) sind politische

    Nullnummern und nichts weiter als Merkel-Bettvorleger….

  7. Avatar

    Jetzt weiß ich, wozu man die ganzen Raketenforscher aus Afrika nach Deutschland holt… (Ironie aus)

  8. Avatar
    Friedolin Semmelweiss am

    Finde die Idee – sehr gut.

    Die Idee ist alt, und nur mit quasi-synthetischen "Spinnen-Fäden" machbar.

    Denn Kälte-Unterschiede, extreme Witterungen und enorme Kräfte sollen dauerhaft überwunden werden.
    Ein Aufzug könnte viel Energie sparen helfen, wenn man z.B. im Weltall mittels Solar-Energie Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufspalten möchte.

    Wasserstoff kann dann als Engerieträger zur Erde abgeseilt werden.
    Sauerstoff logischerweise auch.

    Zuerst Wasser rauf – Umwandeln.
    Und alles wieder zur Erde abseilen.

    • Avatar
      Friedolin Semmelweiss am

      WICHTIGE ERGÄNZUNG:

      Der SIEMENS-HAKEN muss noch im Weltall fixiert werden, um daran den Aufzug festzumachen.

      oder: ggf. Zentrifugalkräfte ausnützen entspräche dann dem Siemens-Haken Nr.2

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Semmel weiser und wohin seilst du dich ab wenn das nicht funktioniert.

    • Avatar
      Friedolin Semmelweiss am

      Ergänzung Nr.2:
      Der Aufzug müßte aber pro Durchlauf soviel Wasser ins Weltall transportieren können,
      deren Materie-Menge (mit deren Hebe-Energie-Bedarf) für genügend Energie-Generierungsmenge ausreicht, um den Energie-Bedarf des Aufzuges effizienterweise zu übersteigen.

      Logisch: Es macht ja keine Sinn einen Aufzug zu bauen, welcher mehr Energie frißt als damit
      transportiert werden soll.

  9. Avatar
    Sachsendreier am

    Danke für "Peterchens Mondfahrt". Toll! Tja, einen Moment lang ist hier ein Schmunzeln angesagt, selten genug bei den täglichen Misslichkeiten aus den Medien. Doch gleich danach folgt die Ernüchterung. Wer es nicht schafft, einen Flughafen fertigzustellen, tönt allen Ernstes davon, einen Weltraumbahnhof in Aussicht zu stellen… Mann oh Mann, es stimmt wirklich! Deutschland ist ein Irrenhaus und in Berlin ist die Zentrale.

    • Avatar

      Hier in Bremen ist es noch besser. Da man hier die Häfen verkommen lassen hat, hat man sie einfach zu geschüttet. Problem gelöst! Mitnichten. Man hat teure Häuser gebaut, welche dann durch die "Fachkräfte" belegt worden sind, da für den Malocher zu teuer!

  10. Avatar

    Gebt ihm ein Bett … dann kann er wie der kleine Häwelmann!

    Naturgesetze sind voll das NAZI.
    Danisch.de » „Ich hasse Atome!”
    vor 7 Tagen

  11. Avatar

    Ich finde die Idee eigentlich gar nicht so schlecht. Es ist jedenfalls besser, als die Ingenieure Panzer bauen zu lassen und irgendetwas müssen sie schließlich bauen, Autos wollen sie nicht mehr und ein Kartoffelacker ist nicht sonderlich innovativ. Wenn man das in die Luftwaffe mit einbinden würde, wären die Mehrkosten durch die NATO (2%) zumindest nicht ganz rausgeworfen und es würde etwas gesellschaftlich Sinnvolles hängenbleiben, Japan macht das schließlich auch.
    Aber natürlich glänzen unsere Entscheidungsträger nicht gerade mit Kompetenz bei Großprojekten, da wäre es natürlich dumm jetzt noch ein Fass aufzumachen. Wir sind so reich … an menschlicher Dummheit, da wundert einem nicht, dass alles in Bewegung ist, aber nichts am Ziel ankommt.

  12. Avatar

    Wie ich es gestern schon beschrieb macht es keinen Sinn. Raumfahrt, ja gerne. Aber bitte mit Verstand.
    Gebt der ESA die Kohle und investiert am richtigen (schon bestehenden) Standort. Ein Raketenstart in Deutschland macht ökonomisch keinen Sinn. Und überhaupt. Man redet doch ständig von Europa und der EU und "warnt" vor "nationalen Populismen". Gerade aber dort wo die EU wirklich einen Sinn machen könnte, will man auf einmal ein nationales Prestigeprojekt? Aber der AfD wird Populismus vorgeworfen.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Mir will sich der Sinn von Raumfahrt generell nicht erschließen.

      OK, Atommüll könnte man am Saturn endlagern, aber ansonsten nur Zeit und Geldverschwendung? Besser Papierschiffchen ins Meer schieben.

  13. Avatar
    brokendriver am

    Tolle Idee: Peter Altmeier, der Bettvorleger von Muslima Merkel ( beide CDU) einfach zum Mond
    schießen ohne jemals wieder nach Deutschland kommen zu dürfen….

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Für den muss eine neue Rakete gebaut werden die diese Tonnage nach oben bringt seine bisherige Rackete Carola ist verschwunden.

  14. Avatar
    brokendriver am

    Peter Altmaier (CDU), Bettvorleger von Muslima-Merkel, begeistert sich für deutschen Weltraumbahnhof .

    Da fällt mir nur Friedrich von Schiller, deutscher Philosoph, 1759-1805, ein:

    "Demokratie ist die Diktatur der Dummen."

    So es es eben das CDU-SPD-Regime.

  15. Avatar
    Peter Aschbacher am

    Ihr habt ihn falsch verstanden. Altmaier will einen UFO-Bahnhof nach dem Vorbild der NAZCA-LINIEN. Das sind riesige Scharrbilder (Geoglyphen) in der Wüste bei Nazca und Palpa in Peru, die nur aus großer Höhe erkennbar sind. Er möchte den herabschwebenden UFOs damit signalisieren, dass in der Besatzungszone Restdeutschland ("BRD") UFOs nur dann willkommen sind, wenn sie nicht mehr als 0,03% CO2 ausstoßen und dass das vom TÜV überprüft wird. Auch diesel-betriebene UFOs sind in der Besatzungszone Restdeutschland ("BRD") nicht willkommen. Die Linien sollen übrigens eine grüne Farbe haben, um so für die Außerirdischen die Klimafreundlichkeit der Besatzungszone Restdeutschland ("BRD") erkennbar zu machen.

  16. Avatar

    Zuerst ist die DUH um Zustimmung zu befragen, denn die will schon die Silvesterraketen verbieten.

    Das nächste Problem ist ein physikalisches, das der Schwerkraft und der Reibung, womit der Kreis der Personen, die für eine Einweihung des Weltraumbahnhofs in Betracht kommen, eingeschränkt ist.

    Belasst es beim Flugzeugträger.

  17. Avatar

    Verbrennung im Antrieb ist hoffentlich
    keine Option, Genosse Altmaier.

    – – –

    Wie machen die das dann eigentlich
    mit der Windkraft im All? Photonenstürme?!

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Und nannte sich "HAUNEBU !!

      Aber seit dem Tod von Werner von Braun und Kammler hat Deutschland nie wieder solche Leistungen vollbracht!
      Mit Sozialarbeiter. Medienwissenschaftlern, Theaterwissenschaftler*innen, und anderen brotlosen "Wissenschaftlern", und nicht zu vergessen grün- roten Quotenfrauen wird das nie! Auch wenn die Rot- Grünen zu den 365.000 von der Sorte noch einmal 350.000 in Steuerverschwendungs- Posten hieven!!
      Die erste Frau, Valentina Tereschkowa war die ERSTE und m. W. EINZIGE Frau die ALLEINE im Weltall herumflog! Die Anderen brauchten immer männliche Begleitung! OHNE QUOTE!

  18. Avatar
    Jürg Rückert am

    1944 raunte es durch unser Land: Die Wunderwaffe des Führers kommt! Das Wunder ist der Konkursmeier liebstes Kind!
    Um das Weltraumklima zu retten fordern die Grünen eine CO2-freie Stadt auf dem Mond mit Feldern ohne Genmais und mit Juchtenkäfern!

    • Avatar
      Der Fernaufklärer am

      Weltraum-Bahnhof, da bin ich auch dafür! Und mit dem ersten Flug gleich das ganze Politdarstellerpack samt Gretel und Klimasekte auf den Mond oder besser noch den Mars geschossen!

      Peenemünde – das waren noch Zeiten! Deutsche Ingenieurskunst vom Feinsten. Dafür soll wahrscheinlich auch der Haunebu im Foto stehen, Schauberger, freie Energie, Tachyonenantrieb, Kammler, die Glocke – wer weiß, wo wir heute schon wären, wenn wir ..

      Sicher ist: ohne den größten Technologie- und Patentraub aller Zeiten (Operation "Paperclip") sowie den Verrat von von Braun & Co. wären die Amis technologisch längst noch nicht da, wo sie heute sind! Es wird ja auch gemunkelt, dass die Hiroshima-Bombe oder zumindest der Zünder dazu ebenfalls Beutegut war ..

  19. Avatar

    Er will wohl auch noch die Außerirdischen nach Deutschland in die Sozialhilfe holen!
    Dieser fette Kerl kann nicht einmal auf sein Gewicht achten, also ist er einfach nur doof!

    • Avatar
      brokendriver am

      "Demokratie ist die Diktatur der Dummen." Friedrich Schiller

      Bitte keine Hetzkampagnen gegen Hasenschnute.

  20. Avatar
    Rumpelstielz am

    Ich gehöre mit zu den Zweiflern – glaube den Mondlandeschwindel nicht.

    Der ganze Mond wäre zugepflastert mit Radioteleskopen und Spiegelteleskopen stattdem der Hubbleschrott und die anderen 60cm Freaks.
    Alles beschiss.
    Am Rand des Mondes hätte man eine 24/7 Solarstromversorgung und wo ist der Mist.
    Landegeschwindigkeit on > als 4Km/Sek – deshalb flieg man zum Mars da können Fallschirme bremsen.
    Stattdem baut man in der Atakamawüste für aberMrd$ die Dinger auf obwohl die Atmosphäre stört Beugung und erzerrung der Bilder die Bescheißen uns.
    Lasst uns die Parteigecken zum M…. schießen.

    Hier kann man nur noch zugekifft überstehen…

    • Avatar
      Jürg Rückert am

      Allein das Verhalten der Soviets ist für mich Beweis genug, dass die Mondlandung real war: Niemals hätten die einen Schwindel mitgetragen. Für sie war die Mondlandung eine herbe politische Niederlage.

      • Avatar
        Rumpelstielz am

        NEIN die selbst haben die Versallenstaaten abgezogen und ausgeplündert – außerdem wäre es propagandistisch auch nicht geglaubt worden.

        die Ossis haben über Jahrzehnte gelernt, dass Medien Lügner sind, bei Werbung und Nachrichten.
        Deshalb glauben die der Systempresse auch nichts mehr.
        Das ist der Unterschied im Naturell der Ossis vs Wessis.
        Zugelullt mit Werbung die ja die Wirklichkeit widerspiegelt und Nachrichten die gefärbt werden.
        So sind Wessis immer noch Mediengläubig, können daher nur schlecht unterscheiden zwischen Wirklichkeit und Wahrheit und Lügen. Zeig mir eine einzige auf der Erde startende und wieder weich landende Mondfähre – es gibt solche nicht. Weil dieses Problem damals mit einerm Schubvektorantrieb nicht lösbar war.

      • Avatar

        Rumpelstielz hat recht, die Amis waren nie auf dem Mond! Die Sowjets haben das alles längst zugegeben, aber die meisten lesen die Bücher der alternativen Medien nicht! Gerhard Wisnewski hat das alles ganz ausführlich in seinem Buch >Lügen im Weltraum< beschrieben mit Zahlen, Fakten, Zeugenaussagen sowie Quellennachweisen … Lesen macht Freude!

  21. Avatar

    Vielleicht sollten sie sich mal an etwas kleineres versuchen, vielleicht eine Bushaltestelle…
    Im übrigen: ein voller Teller begeistert auch.

    • Avatar

      Die Antwort war geil, endlich einmal jemand der begriffen hat, worum es in der Raumfahrt geht, nämlich um >Abzocke< sonst nichts! Der Rest sind billige Computeranimationen … Genau so wenig war das "Raumschiff Enterprise" auf irgendwelchen fremden Planeten. Aber die Leute glauben ja jeden Schei … Eine Bushaltestelle auf der Erde wäre mir auch lieber oder eine funktionierende Bahn, Bahnhof, Flughafen?

  22. Avatar
    Gesslers Hut am

    Ich wäre da etwas vorsichtiger mit Spott und Häme. So dumm wie die tun sind die nicht.

    Schon mal was von Skynet, ähm "Starlink" (siehe Elon Musk) gehört?

    Echt gruselig. Totale Überwachung, ist der Schlüssel zu allem. Bald wird’s richtig lustig.

    • Avatar
      Himmelsgucker am

      Da liegen Sie vermutlich völlig richtig, "Gesslers Hut"!
      Dumm sind diejenigen, die sich gegen ein ganzes Volk an der Macht halten, auf keinen Fall.
      Aber auch nicht wirklich intelligent, sondern schlau und verschlagen.
      Aus Angst vor der zu erwartenden und gerechtfertigten Strafe, machen sie also weiter wie bisher. Immer nur weitermachen. Was anderes können sie nicht.
      Satelliten werden vor allem auch notwendig sein, den totalen Überwachungsstaat durch 5 G und dem Internet der Dinge zu manifestieren. (Siehe u.a. David Ickes Arbeit seit ca. 20 Jahren.)

  23. Avatar

    Also mir erschließt sich durchaus die "Sinnhaftigkeit" dieses Unternehmens: Die Politiker stürzen unser Land ins Chaos und verdrücken sich dann ins Weltall, während wir hier in dem von ihnen angerichteten Dreck sitzen!

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Ins All verpissen??
      Das erleben Altmeiers und Genossen nie!
      Nicht mal deren Ur- Ur- Urenkel!
      Außerdem wird Herr Altmeier eher an Herzverfettung sterben!

  24. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Jawohl, liebe Frau Masson: Kabarett vom feinsten!
    Hauptakteure sind solche Altmaier-Schmarotzer, das angeblich nicht vorhandene Geld
    containerweise zum Fenster hinauswerfend.
    Komischerweise protestiert die so zukunftserheischende, schulschwänzende "Jugend" dagegen nicht…

  25. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Raumfahrt begeistert viele Menschen, mich würde es nur begeistern wenn man damit die etablierten Spinner der Linksversifften Parteien auf den Mond schießen könnte.

    • Avatar
      zweiMonatsSozi am

      …Das werden dann aber viele Flüge – nicht dass Greta und ihre Klimachaoten noch dazwischenfunken. Am Besten die fliegen zuerst….

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Guten Morgen! 🙂 Was glaubst Du machen Soki et moi die ganze Zeit, während Du in der RaumschiffKüche wässrige Soßen anrührst, häh? Soki nimmt mir Arbeit ab (ich muss unter der Glaskuppel obendran am Schiff über Gabi&stuff räsonieren/meditieren) und berechnet den *Pluto-Kurs* für PolitLurche jeglicher Provenienz und ich denke über ein bald kommendes Video nach: *Zeitzeugen des Jahrhunderts – Elsässer im Gespräch mit hh* ..der Pfad hierzu in youtube:

      zeitzeugen-portal
      30.700 Abonnenten

      • Avatar
        heidi heidegger am

        jaja, "den Sozialismus im Offizierskasino gelernt wohl?" – Wehner über Schmidt (LOL/anm. hh)..aber alles fake, sagt Schmidt, denn ein Kasino an seiner Front gab es nicht, hihi..jedenfalls stelle ich mir *das Gespräch Elsässer-hh* sehr munter vor..*gacker-schnatter + zacknweg*

  26. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der Größen Wahnsinn nimmt seinen Lauf, ein Land was weder Flughäfen und Bahnhöfe bauen kann will in den Weltraum,das scheitert schon an der Grünen Verhinderungslobby da wird doch wieder ein Käfer oder ein bunter Knallfrosch gefunden und schon haben wir wieder einen neuen Hambi wo die Grünen Spinner von den Bäumen scheißen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel