Patriotische Rockmusik: Sacha Korn ist mit „Unsere Kraft“ am Start – und unterstützt die junge Gegenkultur

9

In COMPACT-Magazin und auf COMPACT-Online haben wir in letzter Zeit vermehrt über patriotische Rapper wie Chris Ares, Bloody32 und Prototyp berichtet. Doch auch Freunde der Rockmusik kommen nun auf ihre Kosten: Mit Sacha Korn hat sich ein Musiker zurückgemeldet, der sein Bekenntnis zu Deutschland mit harten Gitarrenriffs unterstreicht.

Dezember-Ausgabe mit dem Rapper Chris Ares auf dem Cover.

Sacha Korn ist Rockmusiker mit Leib und Seele – und er kennt das Business aus dem Effeff. Der 1975 im brandenburgischen Teltow geborene Ex-Amateurboxer managte diverse Künstler im In- und Ausland und organisierte Konzerte für Megastars wie Queen, The Prodigy, Blondie oder Marylin Manson in Osteuropa. Schon in jungen Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für die Musik. In den USA studierte der talentierte Gitarrist mit einem Stipendium in der Tasche an der renommierten Los Angeles Music Academy, zu seinen Lehrmeistern zählten unter anderem Joe Pocaro von der Band Toto und KISS-Produzent Kenny Kerner.

Nach seinem Musikstudium in L.A. machte sich Korn in der Musikbranche selbständig, war gut zehn Jahre lang im Ausland unterwegs, hatte Firmensitze in Italien und Polen, produzierte sogar für den asiatischen Markt und arbeitete mit Größen wie Universal Music zusammen. Irgendwann kehrte er in die Heimat zurück – und ihm fiel auf, dass in der Bundesrepublik so einiges aus den Fugen geraten war. Das brachte er auch zum Ausdruck, verarbeitete seine Kritik an den Zuständen in diesem Land in seinen Texten. Die großen Musikfirmen kehrten ihm daraufhin den Rücken zu. Doch Korn ließ sich nicht entmutigen, sondern drehte nun erst richtig auf.

Im Jahr 2009 veröffentlichte er mit Nokout sein erstes Album in Deutschland. 2011 folgte Wie lange noch? (Links – Rechts), 2013 Funkenflug und 2016 die stark vom Heavy Metal geprägte CD Feuer. Im Dezember desselben Jahres raste der islamistische Attentäter Anis Amri in den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz: Elf Menschen fanden dabei den Tod, 55 wurden verletzt. Korn reagierte sofort: Gemeinsam mit der Sängerin Dawn von der Popband Passion Fruit veröffentlichte eine alternative Version der Nationalhymne, die Einnahmen kamen den Opfern des Anschlags zu gute. Der Mainstream ignorierte diese Aktion natürlich vollkommen – und dennoch wurde das Stück sein erster Nummer-Eins-Hit. Zum Jahreswechsel 2016/2017 führte sein Deutschlandlied die Amazon-Verkaufscharts an und hielt sich eine Woche ganz oben.

Leidenschaftlicher Musiker: Sacha Korn mag’s hart und direkt. | Foto: Privat.

Dass es für ihn kein Zurück in den etablierten Musikbetrieb gibt, hatte Sacha Korn schon 2014 erfahren müssen. Damals heuerte er als Sänger bei der Hamelner Dark-Elektro-Band Funker Vogt an, gemeinsam nahm man die Single „Sick Man“ auf. Doch es kam, wie es kommen musste. Als herauskam, dass Korn der neue Shouter der Combo ist, setzte ein Kesseltreiben gegen Funker Vogt ein. Am Ende setzte die Plattenfirma Out of Line Music die Band unter Druck – und man ging wieder getrennter Wege.

In der Zwischenzeit blieb der Teltower allerdings nicht untätig. Er arbeitete an neuen Projekten und bereitete sein musikalisches Comeback vor. Dies erleben wir nun – und das mit größerer Brachialität als je zuvor. Vor Kurzem hat Sasha Korn nämlich – in Kooperation mit dem patriotischen Bürgernetzwerk Einprozent – eine neue Single mit dem Titel „Unsere Kraft“ veröffentlicht – die erste Auskopplung aus dem Album Heimat, das, wie der Musiker COMPACT verriet, „im kommenden Frühjahr“ erscheinen soll.

Wie gewohnt, bietet Korn kraftvollen Deutschrock mit patriotischen Texten, der das Herz eines jeden Fans der Böhsen Onkelz, von Rammstein oder von Frei.Wild höher schlagen lässt. Doch Korn kupfert nicht etwa von diesen Größen nicht etwa ab, sondern hat seinen ganz eigenen Stil entwickelt. Am besten, man macht sich selbst ein Bild davon. Hier ist das Video zu „Unsere Kraft“ zu sehen:

Es gibt aber noch ein ganz besonderes Schmankerl bei dieser Veröffentlichung: Ein Teil des Erlöses, den Korn mit dieser Single erzielt, fließt direkt in die Förderung patriotischer Nachwuchstalente aus dem Musikbereich. Wer sich das Lied also auf einem der bekannten Portale zieht, unterstützt direkt die rechte Gegenkultur! Herunterladen kann man „Unsere Kraft“ auf Amazon, iTunes, Google Play oder Bandcamp. Kostenfrei kann man das Stück bei Spotify hören.

Man darf gespannt darauf sein, welche Kracher uns Sacha Korn im Frühjahr 2020 auf seiner EP Heimat präsentieren wird. Vor allem aber sollte man mit Interesse verfolgen, wie das von Einprozent und dem passionierten Rockmusiker erarbeitete Konzept der Nachwuchsförderung im patriotischen Bereich anlaufen wird. Gegenüber COMPACT erklärte Korn, dass er auf seinem Label „Neue Deutsche Härte“ schon bald die neuen ersten Bands unter Vertrag nehmen will. Hier dürfte noch die eine oder andere musikalische Überraschung zu erwarten sein.

Mit einem COMPACT-Abo bleiben Sie immer auf dem Laufenden und erfahren, was sich in Politik, Kultur und patriotischer Szene tut. Zur Bestellung klicken Sie einfach HIER oder auf das Bild oben.

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit Oktober 2017 ist er Redakteur von COMPACT-Magazin und betreute federführend diverse Sonderausgaben wie COMPACT-Spezial „Finanzmächte“, „Politische Morde“ oder „Tiefer Staat“.

9 Kommentare

  1. Avatar

    Johnson ist ein gnadenloser Opportunist. Hier der Beweis, keine 4 Jahre alt…
    “Britain should be intimately engaged inside the EU. We should stay in Europe.”
    thetimes.co.uk

    Ach, und BoJo ist Obama-Fan…
    “Unlike George W. Bush, Barack has no difficulty in orally extemporising a series of grammatical English sentences, each containing a main verb. I like him very much.” (Telegraph Column, October 21, 2008)

  2. Avatar
    heidi heidegger am

    Hochsolidarisch will die heidi die junge Gegenkultur begleiten und ungebeten beraten (nicht dass da wieder so Hippie-Exzesse bei rauskommen unn datt, wie einst..): Also – Keine Drogen ausser Ethanol und Tabak sovill de wills, sexuelle Askese, GottesdienstPflicht sonntags und mittwochabends, Gitarre-üben in der knapp bemessenen Freizeit nach dem Subbotnik-Samstag-Arbeitseinsatz usw.

    Daneben sehe ich auf der turbopolitischen Leitungsebene ein äh Triumvirat: Elsässer und Sonneborn und heidi. Ichichich bin Willy Brandt und Sonny ist der (leicht schnöselige) Helmut Schmidt2.0 und JE (will ja kein Commie mehr sein lt. eigener Aussage) ist eh H. Wehner. so! mehr sage ich nicht, ätsch! *gacker-schnatter*

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Eine prima alternative gegen angepasste Staatsmedienclowns wie Grölemeier und rote Sosse Fischgestank

  4. Avatar
    heidi heidegger am

    hehe, u said *am Start*: das ist pure Kalli-PaoloPinkel-DaviddelNose-heidi-Sprache wohl! nice!

  5. Avatar

    Chris Ares o.k.
    Aber ist das jetzt wirklich nötig?
    Bei eurer Superaufzählung habt ihr die NPD Schulhof CD vergessen.
    Sorry.

  6. Avatar

    Korn,doppelt gebrannt,schmeckt mir nur im Frühjahr,wenn es im März noch mal Schnee gibt. Ansonsten,"Gegenkultur",na ja,,,, . Ich glaube,daß es in Deutschland u. Europa keine wirkliche Kultur mehr gibt. Seit über 50 Jahren,seit mit dem 2.Vatikanischen Konzil klar wurde, daß die Freimaurer die Kirche übernommen hatten,geht es in rasender Fahrt bergab. Nach einer Umfrage der "Apothekenrundschau"sind 50% der Menschen zwischen 20 u. 30 Jahren tätowiert. Kein Wunder,daß den meisten jungen Menschen nicht klar ist,was daran nicht in Ordnung ist.

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wer weiter den Weg der Verblendung gehen will oder diesen einschlagen möchte … sollte genaustens darüber, mit gesundem Menschenverstand, nachdenken und sinnieren … wo sie dieser Weg … den sie bis hier gegangen sind, geführt hat oder führen wird … ? 😉

  8. Avatar
    Hans Hamperger am

    Noch nie von gehört. Völlig unbekannter Mensch. Mit wie üblich einmal gefakt gepuschten Verkaufscharts

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel