Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

195

Veröffentlicht am September 14, 2015 von helmut mueller
Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

Lettre ouverte du général de division a. D. Gerd Schultze-Rhonhof à Angela Merkel
Open letter of major general a. D. Gerd Schultze-Rhonhof to Angela Merkel

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wir Bürger werden immer wieder aufgerufen, uns am politischen Leben zu beteiligen. Ich tue dies mit dieser Eingabe zur Lösung des augenblicklichen Problems der Migration an Sie, Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, und einige Ihrer Abgeordneten-Kolleginnen und –Kollegen.

Da ich mehrfach die schlechte Erfahrung gemacht habe, dass Minister und Ministerpräsidenten meine Eingaben nicht beantwortet haben, erlaube ich mir, diesen Brief als „offenen Brief“ zu behandeln und ihn auch an alle Länder-Ministerpräsidentinnen und Präsidenten, an die Damen und Herren Parteivorsitzenden und an einige andere Politiker zu senden, mit der Bitte, Sie zu unterstützen, sowie an einige Zeitschriften und Privatpersonen.

Grenzenlose Gastfreundschaft

Ich möchte nicht als ausländerfeindlich gelten. Habe ein halbes Jahr lang einem Armutsflüchtling ohne Gegenleistung ein Zimmer mit Bad gestellt, ihn an den Mahlzeiten der Familie teilnehmen lassen, ein Fahrrad geschenkt und ihn unfallversichert. Trotzdem meine ich, dass die jetzige, in Deutschland gewährte grenzenlose Gastfreundschaft gegenüber Migranten sinnlos ist, unser Sozialsystem und unseren sozialen Frieden zerstört, das bisher noch vorhandene Vertrauen unserer Bevölkerung in die Funktionsfähigkeit von Parlament, Demokratie und Kommission der Europäischen Union im allgemeinen und die Fähigkeiten der hier politisch handelnden Funktionsträger im besonderen schwer beschädigt, wenn nicht gar bei Teilen der Bevölkerung völlig zerstört. Rund 50% Nichtwähler unter den deutschen Wahlberechtigten zeigen, wie weit dieser Enttäuschungs- und Entfremdungsprozess jetzt schon ohne den neuen Einwanderungsdruck gediehen ist.

Wir erleben derzeit sehenden Auges einen Zustrom von mehrheitlich nicht integrierbaren Migranten und Flüchtlingen nach Deutschland und einigen anderen Ländern Europas, der unsere Gesellschaft sprengen, unsere Demokratie als handlungsunfähig vorführen, unsere Kommunen auf Dauer in die Zahlungsunfähigkeit treiben und unser eigenes Volk langfristig auf seinem Territorium zur Minderheit werden lässt. Wir sind die tatenlosen Zuschauer des Beginns einer Völkerwanderung, die Sie als solche offensichtlich nicht zur Kenntnis nehmen. Sie, verehrte Frau Bundeskanzlerin, werden es durch ihre bisherige Konzeptlosigkeit und Unentschlossenheit vor unseren Enkeln mit zu verantworten haben, dass wir in wenigen Jahren Rassenprobleme wie in den USA, Banlieues wie in Frankreich und rechtlose Stadtteile wie in England haben, wenn Sie der jetzigen Entwicklung weiter konzeptlos und ohne wirksame Taten zusehen.

Ich bitte sie deshalb dringend, zu erwirken,
– dass die Anwendung des Asylrechts wieder auf den im GG festgeschriebenen Kern zurückgeführt wird,
– dass der Rechts-Instanzenweg im Asylverfahren abgeschafft wird,
– dass die Asylverfahren afrikanischer Migranten in Nordafrika oder in den Herkunftsländern der Migranten abgewickelt werden,
– dass die Einwanderung per Schiff über das Mittelmeer nach australischem Vorbild unterbunden wird,
– dass Angehörige von Nicht-EU-Balkanstaaten und aus asiatischen Unruhe- und Armutsgebieten ihre Asyl- oder Einwanderungsbegehren nur an deutschen Vertretungen in ihren Heimatländern vorbringen können, und dass Angehörige dieser Staaten und Gebieten ohne positive Asyl- oder Einwanderungsbescheide bei illegaler Einwanderung sofort repatriiert werden,
– dass nur Asyl- und Einwanderungsbegehrende aus Kriegsgebieten wie derzeit Syrien wie bisher behandelt werden und
– dass die Einwanderung generell nach kanadischem Vorbild und deutschem Interesse gesteuert wird.
( Einzelheiten zu diesen Vorschlägen lesen Sie bitte auf dem letzten Blatt. )

Zur Begründung meines Begehrens lesen Sie bitte Folgendes:

Falsche Prognosen

Die Ströme von Migranten, die in diesem Jahr auf Deutschland zukommen, wurden erst auf 250.000, dann auf 450.000 und nun auf 800.000 prognostiziert. Wie wir alle „die Politik“ kennen, wird jede unangenehme Entwicklung nur scheibchenweise zugegeben. Zum Jahresende ist eine Realität von einer Million Migranten nicht unwahrscheinlich. Und in den kommenden Jahren ist nicht mit einem Abnehmen des Migranten-Stroms zu rechnen, weil die Bevölkerungsexplosion in Afrika und die Entfesselung von Bürgerkriegen rund um Kerneuropa kein Ende nehmen, und weil das überwiegend herzliche Willkommen in Deutschland und in Österreich einen unwiderstehlichen Sog auf weitere Millionen „Migranten in Warteposition“ ausüben. Unablässig verbreitet sich die frohe Kunde der erfolgreich Angekommenen per Handy in Windeseile innerhalb der Auswanderungsländer und setzt neue Wanderer in Marsch.

Anfang einer Völkerwanderung

Der jetzige Strom an Zuwanderern ist kein einmaliges und mit unseren bisherigen Gewohnheiten und Mitteln zu lösendes europäisches Problem. Und die großzügigen Gesten der deutschen und der österreichischen Regierung, ein paar Tausend in Budapest „aufgestaute“ Migranten ins Land zu lassen, um das dortige Elend zu beenden, sind nicht, wie einige deutsche Minister geäußert haben, ein einmaliger Akt. Es wird ein Drama mit immer neuen Szenen geben. Das jetzige Drama ist der Anfang eines stets weiter anschwellenden Problems, der Anfang einer Völkerwanderung. Außerdem ist diese Völkerwanderung aus der Migranten-Sicht nicht in erster Linie ein europäisches Problem, weil die meisten Migranten ganz bewusst Deutschland und Österreich wegen ihrer Sozialsysteme und ihrer Ausländerfreundlichkeit ansteuern. Trotzdem können sich unsere Politiker bisher nicht zu einer grundsätzlichen und nachhaltigen Lösung des Problems durchringen.

Armutsbekämpfung

Im Jahr 1962 habe ich auf einem Seminar im Auswärtigen Amt gehört, dass Westdeutschland die Armut der Welt durch Entwicklungshilfe am Entstehungsort bekämpfen werde. Das hat in Fernost und in Südamerika da ganz und dort weitgehend funktioniert. In weiten Teilen Afrikas sind die Lebensumstände heute aber bedrückender als damals. Im Jahr 1990 hat der UNHCR prognostiziert, dass die Flüchtlingsströme auf 50 Millionen Menschen pro Jahr anschwellen werden. Ich habe damals auf einer Parteiveranstaltung gefragt, wie Deutschland darauf reagieren werde. Die Antwort war: „Wir bekämpfen die Armut am Ort ihres Entstehens.“ Was die Politiker-Worte von 1962 und 1990 und heute zu dieser Frage wert sind, sieht man. Auch die jetzige Einlassung eines deutschen Parteivorsitzenden, man brauche einen neuen Marshall-Plan für bedürftige Staaten, lässt außer Acht, dass Deutschland die Marshall-Hilfe zurückzahlen musste. Der Herr Parteivorsitzende hat aber dem Anschein nach wieder nur an geschenktes Geld gedacht.

Drei Migranten-Ströme

Wir werden jetzt von drei Migranten-Strömen überrollt, aus Afrika, aus Kriegsgebieten und aus den südlichen Balkanländern.

Afrika

Afrika hat einen jährlichen Bevölkerungszuwachs von 30 Millionen Menschen. Ein erheblicher Anteil dieser Menschen wird Jahr für Jahr nach Europa drängen. Je mehr Europa davon aufnimmt und je komfortabler der zeitweilige oder dauerhafte Aufenthalt in Europa erlebt wird, desto größer wird der Anreiz für immer neuen Migranten. Inzwischen brauchen Migranten nur noch am Südufer des Mittelmeers in See zu stechen, dann werden sie von den NATO-Marinen abgeholt und auf die europäische Seite des Mittelmeers transportiert. Sie, die Politiker, die das veranlassen, machen unsere Marinesoldaten damit zu „Schleppern und Schleusern“ entgegen deren guter Absicht. Außerdem muss zur Kenntnis genommen werden, dass die Systemwechsel-Politik der USA, Großbritanniens und Frankreichs in den Staaten des Süd- und des Ostrandes des Mittelmeers erst die Tore für die Migranten-Ströme aus dieser Richtung geöffnet hat.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Insbesondere der illegale und unnötige Sturz des Gaddafi-Regimes in Libyen hat das zuvor verschlossene Tor vor Afrika weit aufgerissen. Es ist bemerkenswert, dass sich unsere Verbündeten USA und Großbritannien an der Bewältigung des durch die Destabilisierung Libyens entstandenen Migranten-Stroms nicht bzw. kaum beteiligen.

Je mehr Migranten wir über das Mittelmeer aufnehmen, desto größer werden der Anreiz für weitere Migranten, der Gewinn der Schlepper und die Zahl der Ertrinkenden. Die australische Regierung hat das gleiche Drama auf den Seegebieten vor ihrer Nordküste auf wirksame Weise beendet. Sie hat 2013 in allen Herkunftsländern Zeitungs- und TV-Anzeigen geschaltet und verkündet, dass Asylanträge nur noch in den dortigen Konsulaten angenommen und Bootsflüchtlinge generell zurückschickt werden. Und die australische Marine nimmt Flüchtlingsboote seither „auf den Haken“, in Seenot geratene Migranten an Bord und fährt sie an die nächste Küste auf dem Gegenufer zurück. Nach kurzer Zeit ist kein einziger Bootsflüchtling mehr vor Australiens Nordküste ertrunken. Ich fordere Sie auf, auf ein derartiges Vorgehen aller EU Staaten im Mittelmeerraum zu drängen, Schiffe der Bundesmarine unverzüglich in dieser Weise einzusetzen und den anderen EU Staaten so voranzugehen. Und ich fordere Sie auf, die Asylanträge der afrikanischen Migranten, wie bereits vom Innenminister vorgeschlagen, in deren Heimatländern prüfen zu lassen.

Kriegsgebiete

Auch die Flüchtlinge aus Kriegsgebieten kommen derzeit aus Territorien, an deren Destabilisierung ein Teil unserer Verbündeten mit offenen Kriegshandlungen, Geheimdiensten, Söldnern und Geldzuwendungen einen wesentlichen Anteil hat. Kriegsflüchtlingen muss zwar zeitweise Schutz und Bleibe geboten werden, aber nach den Kriegen sollten sie ihre Länder wieder aufbauen und dazu repatriiert werden. Jahrelanges Verbleiben in Deutschland, Asylanträge mit oft jahrelangen Gerichtsverfahren durch den Instanzenweg hindurch und sogenannte Abschiebehindernisse führen dazu, dass das für die Kriegsdauer gewährte Gastrecht von vielen Flüchtlingen zu einem Anspruch auf Dauerverbleib und ein leichteres Leben in Deutschland ausgenutzt wird.

Deutschland besitzt keinen Steuerungsmechanismus zur Auswahl dieser Zuwanderer, und unsere Politiker auf Länder- und Bundesebene besitzen offensichtlich nicht die Weitsicht für die Folgen dieses Zustroms für unser Sozialsystem und unseren sozialen Frieden und nicht den Mut, die Repatriierungen durchzusetzen. Schon eine Bürgerinitiative wohlmeinender und mitfühlender Flüchtlingsnachbarn gegen eine Abschiebung versetzt fast jeden Politiker in „Wähler-Angst“. So verbleiben bei etwa 97% der abgelehnten Asylanträge 85% der Antragsteller trotzdem in Deutschland. Sie werden entweder geduldet oder sie tauchen unverzüglich unter. So verbleiben im familiären Rand nicht repatriierter Bürgerkriegsflüchtlinge in Summa auch massenweise nicht integrierbare und sozialhilfeempfangende Ausländer in Deutschland.

Südliche Balkanländer

Eine dritte Gruppe sind derzeit die Migranten aus den südlichen Balkanländern. Es sind in der Regel Menschen mit dem verständlichen Wunsch nach einem materiell besseren und sichereren Leben. Solange sie in geringen Zahlen kamen, konnte unser Volk sie materiell versorgen, und es bestand eine größere Chance, sie in unsere Gesellschaft zu integrieren. Der jetzt auf Deutschland zurollende, ungebremste Migranten-Strom aus dieser Region sprengt zusammen mit den zwei vorgenannten Migranten-Bewegungen auf Dauer unsere Staats- und Kommunalfinanzen, zerstört den Bürgerfrieden in kleinen Städten, Ortschaften und in vielen Stadtteilen großer Städte und überfordert die Kapazitäten der Kommunalverwaltungen, der karitativen Einrichtungen und der freiwilligen deutschen Helfer.

Verpflichtungen

So verständlich es ist, dass Menschen aus Überbevölkerungsgebieten, Kriegsgebieten, Katastrophengebieten und Herrschaftsgebieten mit eingeschränkten Bürgerfreiheiten bei uns in Nordeuropa Schutz, Asyl und bessere Lebensbedingungen suchen, so sehr gehört es zur selben Realität, dass sie auf Dauer von uns ernährt, untergebracht und versorgt werden wollen. Wir, das deutsche Volk, sind aber genauso wenig moralisch oder anders verpflichtet, wie z. B. Dänen, Tschechen oder Polen, die Aufbau- und Lebensleistung von uns und unserer Vorfahren bis hin zur Selbstzerstörung unseres Gemeinwesens und seiner politischen Kultur den Hoffnungen der Migranten zu opfern. Wir sind nicht verpflichtet, unsere materielle und kulturelle Substanz und unsere auf numerischer Überlegenheit beruhende Selbstbestimmung im eigenen Land auf Dauer an fremdstämmige Migranten-Mehrheiten abzugeben. Dabei ist nicht nur an die direkte Zuwanderung zu denken. Im Haus neben mir z. B. wohnt eine Migranten-Familie ( ohne Deutschkenntnisse ). Das Familienoberhaupt hat 11 Kinder, und eine seiner Töchter hat bereits 12 Kinder. Fast alle jüngeren Migranten bekunden außerdem, dass sie ihre Familien nachzuholen gedenken.

Gegenseitige Forderungen und Ablenkungsmanöver

Deutsche Politiker auf allen Ebenen vom Europäischen Parlament bis zu den Gemeinderäten sind offensichtlich unfähig, die angesprochenen Probleme grundsätzlich, durchgreifend und nachhaltig zu lösen. Sie verlangen gegenseitig voneinander die Lösung der Probleme oder Hilfen dazu: mal soll es eine EU-Lösung sein, mal sollen es die Kommunen richten, mal der Gesetzgeber, mal soll der Bund mehr Geld geben, mal soll die freiwillig helfende Bevölkerung mehr leisten. Offensichtlich ist unser System nicht mehr dazu tauglich, Probleme dieses Ausmaßes in den Griff zu bekommen. Politiker und Medien überbieten sich stattdessen im Nebelkerzen-Werfen und Ablenken. Sie verweisen auf die Nützlichkeit zuwandernder Arbeitskräfte.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Der Versuch in einer mitteldeutschen Großstadt, aus 300 „Asylbewerbern“ Kräfte für den Arbeitsmarkt zu gewinnen, ergab 6 vermittelbare Zuwanderer, und der dänische Arbeitgeberverband hat in diesem Frühjahr eingestanden, dass die Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt auf ganzer Linie gescheitert ist. Zahlreiche Medien überbieten sich gegenseitig mit der Darstellung erfolgreicher Integrations-Initiativen und suggerieren damit eine falsche Wirklichkeit. Tausend gelungene Integrationsbeispiele bei einer Millionenzuwanderung betreffen nur ein Promille der Realität. Diese Medien versuchen hiermit, die öffentliche Stimmung zu manipulieren. Andere Politiker und Medien preisen die multikulturelle Vielfalt. Sie wissen offensichtlich nichts von „Multikulti“ in Belgien, im alten Serbien, in der Ukraine und in Syrien, geschweige denn von „Multikulti“ in mehreren Stadtteilen deutscher Großstädte. Die Geschichts- und Landeskenntnis der deutschen Durchschnittspolitiker reicht diesem Anschein nach nur zur Wiederholung anderenorts schon gemachter Fehler.

Falscher Vergleich

Manche Politiker kommen uns mit falschen Vergleichen, so z. B. mit der Aufnahme der ostdeutschen Vertriebenen 1945 und 1946. Die damaligen Vertriebenen wurden samt und sonders von Polen, Tschechen und Sowjets mit roher Gewalt aus ihrer Heimat ausgetrieben, in der sie trotz aller Kriegszerstörungen sonst gern geblieben wären. Die Vertriebenen flohen auch nicht in ein reiches, „gelobtes Land“, um besser zu leben. Sie flohen in einen ebenfalls verwüsteten, verarmten Teil ihres eigenen Landes. Ihre Perspektive ergab sich aus ihrer Integrationsfähigkeit, aus ihrem Fleiß und ihrer Fähigkeit, das zerstörte Westdeutschland wieder mit aufzubauen. Alles das ist bei der übergroßen Mehrheit der heutigen Migranten nicht vorhanden. Es handelte sich damals einerseits um die Flucht innerhalb des eigenen Landes und andererseits um die Aufnahme von Landsleuten. Vielen deutschen Politikern und Medienschaffenden ist aber offensichtlich das Empfinden für die Besonderheit einer Solidarität unter Landsleuten abhanden gekommen.

Beschimpfungen und mangelhafte Berichterstattung

Die Mehrheit der deutschen Politiker und Medienleute lenkt mit der Beschimpfung von Kritikern und den Klagen über Ausländerfeindlichkeit vom eigentlichen Problem, der außer Kontrolle geratenen Massen-Zuwanderung, ab. Ausländerfeindlichkeit ist hässlich, aber verglichen mit der derzeitigen Problem-Massierung nur ein sehr bedauerlicher „Kollateralschaden“. Zuwanderungskritik ist etwas anderes. Es fehlt das Reflektieren der Bedenken der Einwanderungskritiker. Sie werden in die rechtsradikale Ecke gestellt, „aus der Front der Demokraten“ exkommuniziert, als „dumpfes“ Pegida-Volk und „empathieloses Pack“ beschimpft, des Populismus und des Rassismus bezichtigt, ihnen werden unberechtigte Ängste und Angstmache unterstellt, ihre Bedenken werden als „ideologischer Müll“ bezeichnet oder sie werden anderweit verunglimpft und gemobbt. Es fehlt dagegen jegliche Berichterstattung über die nachbarschaftlichen Unverträglichkeiten, die oft in der Nähe größerer Migranten-Ansiedlungen bestehen.

Es gibt in den Medien keine Berichterstattung über die wirklichen Schwierigkeiten der Einfügung in die deutsche Gesellschaft. Es wird nicht über die Fälle von Angriffen und Beschimpfungen auf und von Polizei und Anwohner berichtet und nicht von Fällen von Vermüllung von Unterkünften und Straßen. Es gibt stattdessen entweder Schuldzuweisungen gegen deutschstämmige Deutsche oder Berichte über lobenswerte Beispiele deutscher Integrationshilfen. Die Realitäten dazwischen werden unterschlagen. Weiterhin wird manchmal falsch, manchmal manipuliert und nach meiner bisherigen Kenntnis nie richtig und umfassend über die Kosten informiert, die ein Migrant ( vor seiner Anerkennung als Asylant oder bis zu seiner Ausweisung ) pro Monat durchschnittlich den Steuerzahler kostet: an Lebensunterhalt, Unterkunfts-Sanierung, Miete, laufender Reinigung der Unterkünfte, medizinischer Versorgung, Fahrrad, Handy, Wäsche, Taschengelt, Sprachunterricht, Gerichtskosten, Übersetzter-Kosten, Betreuer-Kosten, Polizei-Einsatzkosten, zusätzlichen Planstellen für zusätzliche Lehrer und die Bearbeiter von Registrierungen und Asylanträgen sowie die Rückführungen usw.. In einer demokratischen Gesellschaft mit einer freien Presse hätte das längst offengelegt werden müssen. Dass dies nicht geschieht, erweckt den Anschein, dass alle Politiker Angst haben, Ihre Wähler darüber zu informieren und dass die Medien zu gewissen Themen über die Presse- und Fernsehräte gelenkt werden.

Zuwanderungskritik

Die durch Beschimpfungen und Mediendruck nicht mehr öffentlich geäußerte Zuwanderungskritik entzündet sich vordergründig an dem zur Schau gestellten Verhalten etlicher Migranten. Sie hat aber auch eine grundsätzliche Dimension. Die vordergründige Kritik entzündet sich am unangemessenen Verhalten einiger Asylanten und in Deutschland verbleibender oder geduldeter Migranten. Es mag nicht häufig vorkommen, aber es „verbreitet“ sich schnell auf dem Erzählweg. Ich nenne aufdringliches Macho-Verhalten, Missachtung von deutschen Frauen, z. B. Verhöhnung von Helferinnen, die den Toilettendreck der Migranten entfernen, Drogenhandel, Rempeleien und Schlägereien, überzogene Anspruchshaltung bei Behörden und Ärzten, mangelhafte Hygiene in den Unterkünften, das Verdrängen anderer Ethnien bis hin zur Drangsalierung deutschstämmiger Kinder in mehrheitlich migrantenstämmigen Schulklassen u.a.m..

Die grundsätzliche Dimension ist dagegen bedeutender. Es geht um den Charakter unseres Landes, die Identität, die Sitten und die Rechtsordnung unseres Volkes, um unsere politische Kultur und um unsere Selbstbestimmung als Gastgeber im eigenen Land. Weite Teile unserer Bevölkerung, wahrscheinlich eine Mehrheit der deutschstämmigen Deutschen, wollen ihr Land, ihre Identität und das Sagen im eigenen Land behalten. Diese Mehrheit will keine Auflösung der deutschen Nation in einer europäisch-asiatisch-afrikanischen Mischbevölkerung und keine Auflösung unseres Staats in einem Europa-Staat.

Das haben wir Jahrzehnte lang so gesehen, und das ist uns genauso lang von unseren Spitzenpolitikern versichert worden. Es hieß lange Zeit, dass die Bundesrepublik ein föderatives Europa anstrebt; von einem europäischen Staatsvolk und einem Europa-Staat war nicht die Rede. Aber bereits 1990 gab Herr Lafontaine aus seiner damaligen Ablehnung der deutschen Wiedervereinigung und seiner Ablehnung der damit verbundenen Stärkung Deutschlands die Gegenrichtung vor. Er sagte in einem Vortrag: „Wir wollen die Vereinigten Staaten von Europa. Deshalb müssen wir uns von dem völkisch orientierten Nationenbegriff lösen.“ Dahingegen bekundete der Vizepräsident der EU Kommission Sir Leon Brittan im Oktober 1996: „Der deutsche Bundeskanzler Kohl hat uns zugesagt, dass er keine Vereinigten Staaten von Europa anstrebt, und dass die Nationen erhalten bleiben.“ Drei Jahre später Bundespräsident Rau: „Eine Europäische Föderation wäre nicht darauf angelegt, die Nationalstaaten verschwinden zu lassen.“ ( 4.11.1999 ). Innenminister Schönbohm ( Brandenburg ): „Ich glaube, die Nation ist ein ganz wichtiger Identifikationsrahmen in der Geschichte, Schicksalsgemeinschaft, Staatsvolk, Kultur und gemeinsame Zukunftsgestaltung.“ ( 26.3.1999 )

Die seit ein paar Jahren betriebene Vergemeinschaftung innerhalb der EU zielt aber eindeutig auf einen gemeinsamen Staat und auf eine Mischung der Landesbevölkerungen bis zum Verschwinden ihrer nationalen Eigenschaften und Identitäten. Der 2014, wie von lenkender Hand gesteuert, einsetzende Migranten-Strom verändert nun auch das Staatsvolk Deutschlands in einer Geschwindigkeit, die keine Integration und Assimilation der Neubürger mehr zulässt. Nach ungefähren UNHCR-Prognosen und einer genaueren des Prof. für Militärdemographie, Heinsohn, am NATO Defense College ( Rom ) kommen bis 2050 etwa 950 Millionen Migranten aus Afrika und aus dem Nahen Osten auf Europa zu. Wenn sich ein Drittel davon in Deutschland ansiedelt, verändert das unser Staatsvolk von Grund auf. Pikanterweise erinnert dieser Prozess an eines der amerikanischen Kriegsziele von 1945, „Der Abschaffung der Reinrassigkeit in Deutschland“.

Sie, Frau Dr. Merkel, sagen heute: „Deutschland und Europa werden sich verändern“. Sie sagten aber noch im November 2004: „Die multikulturelle Gesellschaft ist gescheitert“ Ihre Anpassung in dieser Hinsicht zeugt von Resignation oder von Prinzipienlosigkeit. Bitte verstehen Sie, dass ein großer Teil der deutschstämmigen Deutschen Ihren Sinneswandel nicht mit vollziehen kann und will. Viele Bürger wollen, dass sie, ihre Kinder und Kindeskinder der dominierende Bevölkerungsteil im eigenen Lande bleiben. Sie sehen in der anrollenden Völkerwanderung eine kalte Eroberung. Viele sind überzeugt, dass die Worte unseres Altkanzlers Schmidt der nahenden Realität entsprechen: „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“
Es gibt keine Vertretung der konservativen, das Staatsvolk und die Rechtsordnung bewahrenden Deutschen mehr in den Volksparteien. Diese Wählergruppe ist heute ohne Stimme, und sie gehört inzwischen mehrheitlich zu den Wahlverweigerern. Die deutschen Politiker sollten diesen Umstand in ihrem Willkommens-Hype nicht übersehen, so wie die vielen Wiedervereinigungsgegner von vor 1998 und die Mehrzahl der Medien die tatsächliche Stimmung für eine Wiedervereinigung falsch eingeschätzt haben. ( Ablehnend: Lafontaine, Schröder, Bahr, Hans Jochen Vogel, Brandt, Bölling, Glotz, Steinkühler, Joschka Fischer, Jürgen Schmude u.a.m. ) Bitte verkennen Sie auch nicht, dass die hässlichen Gewalttaten gegen Migranten-Wohnheime nur die unschöne Spitze eines unter Wasser großen Eisbergs seriöser Sorgen sind.

Belastungen contra Bereicherung

Regierung und Medien bemühen sich, der deutschen Bevölkerung den Zuzug von Migranten in großer Zahl als kulturelle Bereicherung, als Hilfen für den Arbeitsmarkt und als Ausgleich für den derzeitigen Bevölkerungsschwund anzupreisen und eine „Veränderung Deutschlands und Europas“ wie etwas Positives erscheinen zu lassen. Es wird verschwiegen, dass diese Vorteile nur begrenzt zutreffen, und es wird vor allem völlig unterschlagen, dass der Zuzug von Migranten in großen Zahlen auch erhebliche Nachteile für die deutsche Bevölkerung und den deutschen Staat mit sich bringt, dies vor allem, wenn der Migranten-Zulauf weiter unvermindert anhält. Es sein erwähnt:

– die Missstimmung in einer großen Zahl anderer EU Staaten über Deutschlands Vorpreschen mit seiner Migranten-Aufnahme und über den von ihm ausgeübten Druck zur Übernahme von Migranten nach einer Quote,
– das Bilden weiterer Parallelgesellschaften durch nicht gelungene Integration ( Hierauf hat Brandenburgs Innenminister Schönbohm schon 1999 hingewiesen. ),
– das Abgleiten weiterer Stadtteile in Zonen außerhalb deutschen Rechts und deutscher Polizeigewalt,
– der überproportionale Zuzug von in den Arbeitsmarkt nicht vermittelbaren Migranten bei unterproportionalem Zuzug von arbeitsmarkttauglichen Migranten,
– dadurch die Zunahme der Armen und der Armut in Deutschland,
– das Absenken der durchschnittlichen Pisa-Vergleichs-Ergebnisse für die Kinder der Wohnbevölkerung in Deutschland,
– die anwachsenden Sozialkosten und Transferleistungen in nicht abschätzbarem Ausmaß,
– dadurch zunehmende Belastungen für die öffentlichen Haushalte und deren erneute Verschuldung,
– die weitere Desintegration der deutschen Bevölkerung,
– das „Einwandern“ von Antisemitismus und von ethnischen und religiösen Konflikten aus den Herkunftsländern,
– die Überlastung des Schulwesens,
– das Entstehen einer „Sozialblase“ durch den weiter wachsenden Bedarf an Sozialarbeitern, Angestellten der Arbeitsämter und Sozialbehörden, Betreuern, Sonderlehrern, Kita-Mitarbeiterinnen, Gefängnispersonal usw.,
– das Bilden eines neuen Großstadtproletariats aus arbeits- und beschäftigungslosen, nicht integrierten Migranten und abgelehnten, abschiebebedrohten und untergetauchten Asylbewerbern, deren hohe Erwartungen an Deutschland sich trotz eines anfangs herzlichen Willkommens nicht erfüllt haben,
– die verdeckten und leichteren Einreisemöglichkeiten für Extremisten und Terroristen und
– die Abwanderung qualifizierter Fachkräfte und von Akademikern aus „armen“ Staaten, die aus Sicht der Herkunftsländer dort zu Fortschritt und Lebensstandart beitragen müssten. Dies wirkt der deutschen Entwicklungshilfe entgegen.
Zu der hier kritisierten Darstellung der Zuwanderungsfolgen durch Regierung und Medien muss man bemerken, dass die ganze Lüge bei der halben Wahrheit anfängt.

Asyl

Nach Artikel 16a des GG genießen „politisch Verfolgte“ Asylrecht in Deutschland und für abgelehnte Asylsuchende gibt es in bestimmten Fällen Abschiebeverbote. Soweit ergänzende Ausführungsbestimmungen, Gesetze und Urteile den Kreis der „politisch Verfolgten“ erweitert haben, können diese Gesetze und Bestimmungen geändert werden und ergangenen Urteilen, auch des Bundesverfassungsgerichts, können in einer neuen Lage neue Urteile nachfolgen. Auch bei früheren, anderen Änderungen der politischen „Großwetterlagen“ hat das Bundesverfassungsgericht das GG neu interpretiert und der Bundestag in Grundsatzfragen Kehrtwendungen gemacht, z. B. zu den Bundeswehreinsätzen im Ausland.

Durch den 2015 einsetzenden Massen-Ansturm von Migranten ist wieder eine neue Großwetterlage für Deutschland entstanden. Die Zahl der Asylanträge ist sprunghaft angestiegen. Zwei Drittel der abgelehnten Antragsteller gehen mit Berufungen in den oft Jahre dauernden Gerichts-Instanzenweg. Deutsche Gerichte können sich wegen der Überlastung nur noch unzureichend mit den Rechtsverfahren deutscher Parteien befassen. Hohe Prozess- und Dolmetscherkosten belasten den deutschen Steuerzahler. Die verursachte jahrelange Dauer der Asylverfahren führt in der Regel anschließend zur Aufenthaltsduldung der Antragsteller oder diese tauchen mit großer Mehrheit unter, um einer Abschiebung zu entgehen. Abschiebehindernisse sind oft nicht zu überprüfen oder sie sind fragwürdig.

Warum z. B. dürfen junge Eritreer, die ihren langen Nationaldienst im Heimatland nicht leisten wollen, nur deshalb nicht abgeschoben werden, weil sie bei Rückkehr dafür bestraft würden. Internetportale geben Argumentationshilfen für Asylanträge. Angaben über Herkunftsstaaten sind oft nicht zu verifizieren. Syrische Pässe werden gehandelt. So ist eine Grauzone um ein edles Grundrecht entstanden, in der deutsche Dienststellen für Asylverfahren und Gerichte jetzt und vorhersehbar in Zukunft überfordert sind. Politiker-Aussagen wie, „Asyl hat keine Obergrenze“ oder „Wir wollen Asylrecht nicht verschärfen. Wir wollen freiwillig zurückführen“ sind angesichts der Lageentwicklung weltfremd. Das Asylrecht soll, wie im GG formuliert, Bestand haben, aber die deutsche Asyl- und Abschiebe-Praxis müssen der neuen Lage angepasst werden.
Ich bitte Sie, eine Änderung der Gesetze und Bestimmungen zu erwirken, die den Kreis der anerkannten Asylanten wieder auf wirklich „politisch Verfolgte“ begrenzt, wie das GG es vorsieht, eine Änderung, die Abschiebeverbote auf drohende Lebensgefahr begrenzt und Berufungen und Revisionen zu den Verfahrens-Erstentscheidungen ausschließt.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

COMPACT Abo-2016-02

Europäische Lösung

Eine nachhaltige Lösung, die inzwischen nicht mehr beherrschbare Völkerwanderung nach Kern-Europa zu beenden, muss eine europäische Lösung sein. Ein „Europäischer Verteilerschlüssel“ für Migranten ist aber keine Dauerlösung für das eigentliche Problem. Er ist außerdem ein illegitimer Eingriff in die Souveränität der europäischen Staaten. Auch die bisherige, nachgiebige deutsche Haltung gegenüber der Migranten-Wanderung ist unter den 28 EU Staaten, wie sich zeigt, nicht konsensfähig. So wie ein deutscher EU Abgeordneter gefordert hat, dass Deutschland ein Vorbild als Aufnahmeland geben soll „und den anderen anbieten soll, sich anzuschließen“, so fordere ich, dass Deutschland mit einer zukunftsfähigen, stringenten Haltung ein Vorbild für ein Unterbinden der Völkerwanderung setzt, das die anderen EU Staaten zum Mitmachen anreizt. Die erkennbare Tendenz unter anderen EU Staaten ist dazu bei Großbritannien, Frankreich, Polen, Dänemark, Estland, Lettland, Litauen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Bulgarien, Griechenland, Italien und vermutlich weiteren Staaten vorhanden.

Der damalige Bundespräsident Johannes Rau hat 1999 in einer bedeutenden Rede gefordert, die deutsche Europa-Politik solle sich auch an den Vorstellungen unserer europäischen Nachbarn orientieren. Heute fordert ein Landes-Ministerpräsident: „Nicht wir müssen uns von Positionen verabschieden, sondern die anderen.“ Ich neige Altpräsident Rau zu. Viele andere Regierungen mit schwierigen Erfahrungen mit Massenzuwanderungen aus ihren früheren Kolonien oder mit großen ethnischen Minderheiten sehen die auf sie zukommenden Probleme, die eine neue Zuwanderung für ihre Länder mit sich bringt, realistischer und äußern sie ehrlicher als die Mehrheit der deutschen Politiker. Deutschen Politikern ist eine Klarsicht in der Migranten-Frage nach ihren vielen Fehlprognosen und nicht eingehaltenen Versprechungen vor der Wiedervereinigung, vor der Einführung des Euro und zu Beginn der Griechenland-Finanzkrise nicht mehr zuzutrauen. Auch insofern ist der Vorwurf des ungarischen Ministerpräsidenten nicht unberechtigt, die Massenzuwanderung sei ein deutsches Problem. Deutschland hat seit vielen Jahren weltweit signalisiert, dass Zuwanderer willkommen sind, und zwar unterschiedslos.

Der augenblickliche Beifall des amerikanischen Präsidenten und des englischen Ministerpräsidenten zur plötzlichen Grenzöffnung für die in Ungarn „aufgestaute“ Migranten-Menge belegt nicht das Gegenteil. Beide Präsidenten haben ein Interesse an einer weiteren Durchmischung und Desintegration der deutschen Bevölkerung und damit an einer Schwächung Deutschlands gegenüber ihren eigenen Staaten. Deutschland muss in der EU eine Vorreiterrolle für ein Unterbinden der Völkerwanderung übernehmen und nicht weiter auf eine EU Entscheidung warten.

Unzulängliche und ungeeignete Vorschläge

Die augenblicklichen Bemühungen der Kommunen, Länder, des Bundes und der EU richten sich auf die Bewältigung der derzeitigen Migranten-Zuwanderung. Obwohl erkennbar ist, dass der heutige Migranten-Strom der Beginn eines Dauerzustands ist, ist nirgendwo in der Politik ein Ansatz zu einer nachhaltigen Lösung des Problems zu erkennen. So gut wie kein Politiker zeigt bisher die Weitsicht und die Courage, unser neues Dauerproblem anzusprechen und nachhaltige Lösungen zur Beendigung der neuen Völkerwanderung vorzuschlagen und sie anzustreben. Die nachfolgenden Vorschläge aus den Reihen deutscher Politiker und Parteien sind allesamt untaugliche Versuche, das eigentliche Problem zu lösen und der offensichtliche Versuch, von ihm abzulenken:
– Quoten für die 28 EU Staaten lösen das Mengenproblem einer Völkerwanderung nicht.
– Die deutsche Forderung nach europäischer Solidarität ist nur minimal erfolgversprechend.
– Legale Wege für Migranten schaffen zwar eine humane Erleichterung für die, die unterwegs sind, und stören den Schleppern die Geschäfte, aber auch sie lösen das Mengenproblem der Migration nicht, sie verstärken es stattdessen.
– Ein „Beschäftigungs- und Ausbildungs-Korridor“ aus dem Balkan nach Deutschland befreit uns nicht vom Zuwanderungsdruck. Selbst wenn deutsche Arbeitsämter in den Herkommens-Ländern die für den deutschen Arbeitsmarkt geeigneten Bewerber auswählen würden, kämen andere weiterhin auf „illegalen“ Wegen.
– Seenotrettung im Mittelmeer ist eine humanitär unumgängliche Maßnahme, aber auch sie löst das Mengenproblem einer Völkerwanderung nicht. Sie verstärkt es eher.
– Deutsche Unterstützung Griechenlands und Ungarns bei der Aufnahme und Registrierung lindert zwar die Not der dort wartenden Migranten, aber sie verstärkt eher den Anreiz für weitere Migranten, als dass sie bremst.
– Die Vorschläge, bessere Aufnahmeeinrichtungen bereitzustellen, unserer Willkommenskultur zu stärken und Wohnungen für Migranten zu bauen, nehmen zwar den Druck von den angekommenen Migranten, aber sie erzeugen nur Anreize für immer neue Migranten.
– Mit der „ganzen Härte des Gesetzes gegen rechtsradikale Gewalttäter vorzugehen“. Das ist eine Selbstverständlichkeit, aber keine Lösung des Problems.
– Auch der Vorschlag eines Parteichefs „Der Bund muss dauerhaft mehr Kosten übernehmen.“ wirkt angesichts der Lage ziemlich hilflos.
– Der Vorschlag eines Zuwanderungsgesetzes ist mindestens 30 Jahre alt. Dass wir keines haben, zeugt davon, dass die Parteien sich nicht einigen können, was sie damit bezwecken wollen.
– Ein Vorschlag der EU Kommission, 1,8 Milliarden Euro für Projekte in Afrika zur Verfügung zu stellen, um dort Not zu lindern, verschließt die Augen vor der dortigen Bevölkerungsexplosion und der Wirkungslosigkeit der vielen schon bisher dorthin transferierten Milliarden.

Vorwurf und Bitte

Was wollen Sie der deutschen Bevölkerung noch alles zumuten? Reichen die verspielten Milliarden für die Griechenland-Finanzhilfen und die meiner Meinung nach damit begangene Konkursverschleppung nicht? Ist Ihnen die Verkaufszahl für das Sarrazin-Buch „Deutschland schafft sich ab“ mit 1,5 Millionen Exemplaren in kürzester Zeit keine Warnung gewesen? Wollen Sie die nachfolgenden Generationen in unserem Land noch mit weiteren Transferleistungen und Sozialkosten belasten? Schrecken Sie die rund 50% Nichtwähler nicht, die Ihnen bei jeder Wahl den Rücken zeigen? Wollen Sie Ihre politische Legitimation durch einen weiteren Anstieg der Nichtwähler-Prozente weiter untergraben?

Bestmöglich unterstützen Sie die die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Ich bitte sie dringend, zu erwirken,
– dass die Anwendung des Asylrechts wieder auf den im GG festgeschriebenen Kern zurückgeführt wird,
– dass der Rechts-Instanzenweg im Asylverfahren abgeschafft wird, ( In der Schweiz sind Asylverfahren in der Regel binnen 48 Stunden abgeschlossen. )
– dass die Asylverfahren afrikanischer Migranten in Nordafrika oder in den Herkunftsländern der Migranten abgewickelt werden,
– dass die Einwanderung per Schiff über das Mittelmeer nach australischem Vorbild unterbunden wird, ( Australiens Regierung hat in allen Herkunftsländern Zeitungs- und TV-Anzeigen geschaltet und bekannt gemacht, dass Asylanträge nur noch in den dortigen Konsulaten angenommen und Bootsflüchtlinge generell zurückschickt werden. Die australische Marine nimmt Flüchtlingsboote „auf den Haken“, in Seenot geratene Migranten an Bord und fährt sie an die nächste Küste auf dem Gegenufer zurück. )
– dass Angehörige von Nicht-EU-Balkanstaaten und aus asiatischen Unruhe- und Armutsgebieten ihre Asyl- oder Einwanderungsbegehren nur an deutschen Vertretungen in ihren Heimatländern vorbringen können, und dass Angehörige aus diesen Staaten und Gebieten ohne positive Asyl- oder Einwanderungsbescheide bei illegaler Einwanderung sofort repatriiert werden, und dass dies in den Herkunftsländern bekanntgemacht wird,
– dass nur Asyl- und Einwanderungsbegehrende aus Kriegsgebieten wie derzeit Syrien wie bisher behandelt werden,
– dass die Einwanderung generell nach kanadischem Vorbild und deutschem Interesse gesteuert wird, ( Auswahl nach jährlichem deutschem Zuwanderungsbedarf, deutschen Sprachkenntnissen, Berufserfahrung und Bedarf am Beruf in Deutschland, Bildungs-stand und Alter. Australien und Dänemark haben ähnliche Aufnahmekriterien ) und
– dass Sozialleistungen, außer Witwen- und Waisenrenten, für die im Heimatland der Migranten und Asylanten verbliebenen Familienangehörigen gestrichen werden.
Bitte schieben Sie das Problem nicht in Erwartung einer EU-einheitlichen Lösung vor sich her. Gehen Sie voran. Sie können sicher sein, dass sich viele EU Staaten schnell der vorgeschlagenen Regelung anschließen werden, und dass die sehr umstrittene europäische Quotenregelung damit bald obsolet sein wird.
Sie sind eine deutsche Politikerin und zuerst dem Wohle des deutschen Volks verpflichtet, und Sie sollten nicht versuchen, mit dem Drängen auf eine Quotenregelung schon wieder den „EU-Schwarzen Peter“ in die Hand zu nehmen.

Mit freundlichem Gruß
Gerd Schultze-Rhonhof*

*Generalmajor a.D. Gerd Schultze Rhonhof ist u. a. Autor des vielbeachteten Buches “Der Krieg der viele Väter hatte”, Olzon editions

Anzeige

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.


Über den Autor

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

195 Kommentare

  1. BERNSEN , Manfred am

    und MELILLA auf marokkanischem Staatsgebiet.

    Auch wenn sich andere EU-Staaten über Frontex an dem Überwachungsprogramm im Rahmen der europäischen „Hera“-Operationen beteiligen, so ist es bis heute immer Spanien, das die Koordination aller Operationen inne hat. Frontex indes operiert offenbar unter Berufung auf Abkommen, die allein Spanien in Afrika aushandelte. Auch ein Rücknahmeabkommen mit Senegal und Mauretanien hat die EU nicht geschlossen. Russland,Frankreich, USA<
    Küstenregion militärsich absichern ( zu See / Land)
    GRENZE SYRIEN / TÜRKEI: Soweit jetzt bekannt Aktion Türkei / USA zur Schliessung der offenen Flanken
    eingeleitet
    4)Die Abkommen: MAURETANIEN, SENEGAL, ELFENBEINKÜSTE(Cote d’Ivoire) mit SPANIEN sollten
    „europäisiert“ werden.

    Mit dieser Maßnahme würde der Mittelmeerraum eine geordnete Situation bekommen, die die Flüchtlings / Völkerwanderungswelle menschlich und verwaltungstechnisch behandeln kann.

  2. BERNSEN , Manfred am

    Die sehr zutreffenden Ausführungen von Herrn Schultze-Rhonhof möchte ich ergänzen mit einem Beitrag, den ich in Hinblick auf die Maßnahmen die das EU Land SPANIEN ergriffen hat, abgefasst habe.

    Nachstehend Kurzfassung des Umganges SPANIEN mit dem Flüchtlingsthema aus Afrika
    ( Texte teilweise aus FAZ online)

    >Für Spanien ist der Ansturm von Migranten auf Europa nichts Neues. Im Jahr 2006 erreichten mindestens 31.678 Afrikaner die Kanarischen Inseln. Zu der Zeit waren das die meisten illegalen Grenzübertritte in ganz Europa.
    Die spanischen Behörden waren überfordert, eine Lösung schien nicht in Sicht.
    Nach Angaben der spanischen „Guardia Civil“ sind es in diesem Jahr (2015) bislang nur 342 Migranten gewesen, die Spanien über den Atlantik erreichen konnten. Was hat Spanien dafür getan?

    Seit 2004 patrouillieren die spanische Zivilgarde und die marokkanische Gendarmerie auf marokkanischem Boden, um illegale Grenzübertritte in die spanischen Exklaven Ceuta und Melilla zu verhindern

    Im Jahr 2006 legte Madrid einen „Plan África“ vor, der den Abschluss von einem Dutzend neuer Abkommen mit verschiedenen westafrikanischen Staaten vorsah.

    Mit Mauretanien schloss Madrid ein Überwachungsabkommen, in dem sich die Gendarmerie des Landes verpflichtete, Migranten zu sichten und aufzuhalten. Zudem sicherte die Regierung zu, wie wenig später auch Senegal, auf den Kanarischen Inseln angelandete Migranten ohne weitere Prüfung umgehend wieder zurückzunehmen, ohne dass ein Asylantrag in Europa bearbeitet worden wäre. Spanien flog Vertreter westafrikanischer Staaten auf die Kanaren ein, um die Nationalitäten der dortigen Migranten zu identifizieren und diese hernach systematisch wieder nach Afrika auszufliegen.

    Ebenfalls 2006 entwickelte das spanische Innenministerium, dem die Guardia Civil untersteht, die sogenannten „Seahorse-Operationen“ mit einem Anfangsbudget von rund zweieinhalb Millionen Euro. Sie gaben Spanien das Recht, gemeinsame Patrouillen in den Hoheitsgewässern der drei afrikanischen Staaten Mauretanien, Senegal und Kap Verde durchzuführen. 2009 wurde diese Kooperation auf gemeinsame Landpatrouillen erweitert.

    Mit diesen Massnahmen ordnet Spanien seine Zuwanderung und entlastet die spanischen Exklaven CEUTA und MELILLA auf marokkanischem Staatsgebiet.

    Auch wenn sich andere EU-Staaten über Frontex an dem Überwachungsprogramm im Rahmen der europäischen „Hera“-Operationen beteiligen, so ist es bis heute immer Spanien, das die Koordination aller Operationen inne hat. Frontex indes operiert offenbar unter Berufung auf Abkommen, die allein Spanien in Afrika aushandelte. Auch ein Rücknahmeabkommen mit Senegal und Mauretanien hat die EU nicht geschlossen. Russland,EU, USA<
    Küstenregion militärsich absichern ( zu See / Land)
    GRENZE SYRIEN / TÜRKEI: Soweit jetzt bekannt Aktion Türkei / USA zur Schliessung der offenen Flanken
    eingeleitet
    4)Die Abkommen: MAURETANIEN, SENEGAL, ELFENBEINKÜSTE(Cote d’Ivoire) mit SPANIEN sollten
    „europäisiert“ werden.

    Mit dieser Maßnahme würde der Mittelmeerraum eine geordnete Situation bekommen, die die Flüchtlings / Völkerwanderungswelle menschlich und verwaltungstechnisch behandeln kann.

  3. Pingback: Peters Neuigkeiten “ Dritter offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof – an die Abgeordneten “ 23.11.2015 | Wahrheit fuer Deutschland

  4. Sehr geehrter Herr Rhonhof
    mit Begeisterung habe ich ihren offenen Brief an die Bundeskanzlerin gelesen.
    Sie haben mir und meine Familie aus dem Herzen gesprochen.
    Wir haben vor ca. einer Woche Flüchtlinge in der Nachbarschaft bekommen, eine Reihenhaussiedlung, wo nur Familien mit Kinder und ältere Personen leben, alle Eigentümer, in einem Reihenhaus auf 80 qm wurden 10 Flüchtlinge untergebracht. Als die ersten Gerüchte auftauchten haben wir eine schriftliche Anfrage an die Gemeinde Mainz -Kostheim gerichtet, und gebeten uns darüber zu informieren ob diese Gerüchte stimmen. Leider haben wir bis heute keine Antwort bekommen stattdessen haben sie uns über Nacht die Flüchtlinge einquartiert. Der Ärger der Anwohner ist groß, da wir weder darauf vorbereitet wurden noch informiert worden sind. Wie wir hörten haben sich die Flüchtlinge beschwert, dass sie nicht freundlich empfangen worden sind und fühlen sich bedroht, durch Briefe wonach laut Polizei sie nicht willkommen sind. Wir Anwohner fühlen uns sehr angegriffen und fühlen uns in die rechte Ecke gedrängt. Immer wieder trifft die Politik Entscheidungen am Volke vorbei.
    Wir Anwohner fühlen uns provoziert durch die Anbringung einer Überwachungskamera mit Flutlicht an dem Eingang des Reihenhauses der Flüchtlinge. Eine total überzogene Sicherungsmaßnahmen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Roger Schmitt und Familie

  5. Sehr geehrte Foristen,
    auch ich habe beide Offene Briefe des Herrn Schultze-Rhonhof (mit seinem Wissen) an möglichst viele Menschen weitergeleitet. Inzwischen hatte ich zwei-, dreimal mail-Kontakt mit Herrn Scholtze-Rhonhof. Gestern Nacht (07.11.) erreichte mich seine letzte mail, verfasst als Sammelmail an viele, die ihn angeschrieben hatten. Darin erklärte er, daß er von SÄMTLICHEN Politikern, die er angeschrieben hat, mit einer (!) einzigen Ausnahme aus der CSU die Antwort erhalten habe: „WIR MACHEN (in der Flüchtlingskrise) SO WEITER! Den Hinweis auf eine drohende Überfremdung und den „Untergang“ der autochthonen Deutschen habe man „abgewunken“. Es INTERESSIERT sie schlichtweg NICHT, wenn (daß) die Deutschen untergehen.
    Gruß
    K. Steiner

    • Wie viele andere Bürger dieses Landes mache ich mir grosse Sorgen über die Zukunft Deutschlands. Geht es so weiter, werden zwangsläufig alle Strukturen zusammenbrechen unter der finanziellen Last und der nicht mehr zu bewältigenden Unterbringung immer neuer Migranten.
      Das, was den Politikern Angst macht, sind Stimmenverluste. Und solange irgendwelche Institute noch hochrechnen, dass noch genügend Wählerstimmen zum Erhalt der Macht zusammenkommen, machen die ohne Sinn und Verstand so weiter.
      Man müsste ihnen zeigen, dass die Mehrheit der Bevölkerung mittlerweile gegen diese Politik ist. Die Bürger müssen friedlich und parteiunhängig zum Protest auf die Strasse gehen. Ich schlage parteiunabhängige Sonntagsdemonstrationen vor. Wenn sich jeden Sonntag alle die auf öffentlichen Plätzen sammeln, die gegen diese Politik sind, wird das endlich mediales Aufsehen erregen. Wer kann das organisieren?

  6. Zusätzlich zu dem was Sie fordern Herr Schultze-Rhonhof:
    Es sollten Gesetze erlassen werden, die bewirken, dass das Kinderbekommen für die Deutschen des abendländischen Hauptkulturkreises wieder richtig attraktiv wird und sie im Gegensatz zu anderen Kulturkreisen im eigenen Land klar bevorzugt werden.
    Sämtliche männlichen Einwanderer aus Syrien, Irak und andren islamischen Staaten zwischen 18 und 48 Jahren, würde ich zur allgemeinen Wehrpflicht und Wiederaufbau-Ausbildungspflicht (und Demokratie- und Respekt-Schulung) einziehen, praktischerweise in riesige Ausbildungslagern zusammenziehen und sie hier trainieren lassen, um mit ihnen zur Vernichtung der IS den D-Day in Syrien und im Irak vorzubereiten. Anschliessend sollen Sie dort ihr Land wieder aufbauen helfen und wir würden sie dabei unterstützen.
    Afrikanische Einwanderer würde ich in ähnlicher Weise in Handwerks- und Ausbildungslager verpflichten, wo Sie etwas lernen sollen, was Sie in Afrika anwenden könnten.
    Diese vom Autor genannten 3 Einwanderungsgruppen, die zum grössten Teil in unserem Kulturkreis nicht integrierbaren Menschen bedeuten sonst das Ende Deutschlands. Ich sage bereits heute schon meinen Kindern voraus, dass wir einmal gegen die eigenen islamistisch / mohammedanischen Bevölkerungsschichten den Ausnahmenzustand ausrufen und dann offenen Krieg führen werden. Wenn ich die aktuelle demographische Entwicklung anschaue, bin ich überzeugt, dass ich es noch erleben werde. Und weshalb ich es noch erleben werde, die Kriege sind in den meisten bisher vom Islam einverleibten Ländern dann losgegangen, wenn der Anteil der islamischen Bevölkerung die 40%-Marke überschritten hat; vergleiche mit der Bevölkerungsentwicklung im Libanon oder in Ägypten. Länder, die übrigens einst zu 90% Christlich geprägt waren, dort war es genau so. Heute gibt es in diesen Ländern nur noch sehr wenige Christen. Viele versöhnliche Politiker wurden in diesen Ländern im Laufe der Weiterentwicklung umgebracht (siehe Libanons), bis jeweils die christliche Opposition wie im Falle von Ägypten ganz verstummte und heute nur noch um die nackte Existenzberechtigung betteln kann. Entführungen von christlichen Mädchen zur Schändung oder Versklavung sind dort leider gar nicht selten. Auch in Schweden, was inzwischen in der Weltrangliste bei den Vergewaltigungen bereits den 2ten Rang belegt, hat dieses überproportionale Desaster erst nach der grossen Einwanderungswelle angefangen. Vorher war Schweden eines der schönsten und sichersten Länder der Welt.
    Möge es aber bitte anders kommen, als ich vorhersage…

  7. Sehr guter Artikel, aber nutzlos,
    da A. Merkel im Moment Amok läuft,
    und blind und taub für Ratschläge
    jeder Art ist.

    • Wenn in einem Korb mit guten Äpfel ein schlechter Apfel liegt und der Rest nicht verderben soll, muss der schlechte Apfel entsorgt werden. Genug der vielen Worte gewechselt. Lasst Taten folgen. Die politische Führung dieses Landes nimmt genauso wenig wie alle anderen vorher Vernunft an.

  8. Vorweg:
    Ich hatte und habe großen Respekt vor unserer Bundekanzlerin.
    War bei Bundestagswahlen bisher immer CDU-Wähler.
    Sehe in der jetzigen Koalition auch keine(n), die/der Frau Merkel verlustfrei ersetzen könnte aber:

    Was treibt Frau Merkel bloss an, sich und damit auch die Partei so zu demontieren?
    Dabei öffnet sie, ob gewollt oder ungewollt, die Tore für braunes Gedankengut

    In meinem Alter (80) hoffe ich nur, dass ich es nicht mehr erlebe, wenn die Saat dieser „Gutmensch-Politik“
    aufgeht. Nachkommende Generationen haben es auszubaden und die heute Verantwortlichen sind dann
    nicht mehr an der Macht.

    Quo vadis, Deutschland?

    • Polter Rüdiger am

      Hallo,
      es ist schade, dass ein bisher so gut funktionierender Staat demoliert wird.

      Die Indianer haben es nicht geschafft die „Weißen Einwanderer“ zu stoppen und leben heute in Reservaten!

      Hilfe soll es ja geben, für die die es brauchen. Und auch Rückführung wenn nach Jahren in Syrien wieder Frieden herrschen sollte.

      Wenn die Integrierung schnell klappt, dann bekommen die Asylanten auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Somit sind Sie dann zu allem berechtigt. Sie können also auch Parteien gründen und in den Bundestag einziehen.

      Letzten Endes wäre es sogar denkbar, dass die nächste Bundeskanzlerin ein Kopftuch trägt.
      Das wäre doch möglich oder sehe ich das falsch? Aber die Frauen sind ja deren Untertanen und haben nichts zu melden. Also würde es ein Kanzler sein.

      Letzten Endes radiert man sich die eigenen Arbeitsplätze und Macht unter den eigenen Füßen weg. Genauso wenn im Ernstfall die Soldaten zu Ihren Waffenkammern eilen und dort keinen Einlass bekommen weil die Kasernen belegt sind.

      Als einfacher Mensch, leider kein Politiker, habe ich nicht viel zu melden. Aber mann sollte vielleicht mal weitreichender darüber nachdenken was wir gerade tun.

      Ich war Berufsfunker. Und ein paar ganz schlaue, studierte, Funker erfanden die Sache mit den Satelliten. Und vernichteten somit Ihre eigenen Arbeitsplätze. So ist nun mal der Lauf der Dinge.

      Ich werde es nicht mehr erleben wenn die Ersten im Bundestag sitzen. Aber vielleicht dauert es ja gar nicht so lange bis es eine erste Partei gibt.

      Wir stehen hier an einer ganz neuen Wende in der Geschichte. Diese begann mit den Kreuzzügen und wird jetzt vielleicht beendet.

      Guten Abend

  9. willdasnichtschaffen am

    so kann es nicht weitergehen

    Petition: Rücktritt der dt. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und sofortige Neuwahl der Bundesregierung

    https://www.change.org/p/wir-fordern-den-r%C3%BCcktritt-der-bundeskanzlerin-dr-a-merkel-und-sofortige-neuwahl-der-bundesregierung-resignation-of-the-german-chancellor-dr-a-merkel-and-immediate-reelection-of-the-german-government?recruiter=404963168&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink

  10. Hut ab Herr Schultze-Rhonhof,

    Ihr Artikel bringt die derzeitigen Probleme auf den Punkt!! Hoffentlich liest unsere „Führungselite“ diesen Artikel und begreift schnellstmöglich, daß alle Anker des schlingernden Schiffes Deutschland sofort gekappt werden müssen, … ohne irgenwelche Sentimentalitäten!!

    • Faymann Werner am

      Ja, Sie danken, aber was tun Sie persönlich gegen diese Entwicklung?? Weiter rot und grün wählen?

  11. Pingback: Wir nennen es Flüchtlingskrise, aber es ist eine humanitäre Katastrophe › netzexil.de

  12. Michael Neubauer am

    Sehr geehrter Herr General Schultze-Rhonhof,

    für Ihr staatsbürgerliches Engagement, Ihr umfassendes historisch-empirisches Wissen und die anlytische-intellektuelle Schärfe Ihrer Ausführungen kann man Ihnen nur Dank und Anerkennung aussprechen. Lassen Sie nicht nach in Ihren Anstrengungen, unser Land und unsere Entscheidungsträger braucht Ihre wertvollen Anregungen.

    Für ihre weitere Arbeit wünsche Ihnen viel Glück und alles Gute.
    Mit freundlichen Grüssen

    Michael Neubauer
    Politologe M.A. und OTL .d.Res

    • Renate Dötsch am

      Armes Deutschland. Man bekommt Angst um Kinder und Enkel. In welchem Land müssen sie leben. Es scheint, als seien Sie in einigen Jahren im Heimatland eine Minderheit.
      Gut ist, daß ein mutiger Bürger die Wahrheit ausspricht. Sicher wird er jetzt als fremdenfeindlich angeprangert, was er, wie der Beginn des offenen Briefes zeigt, selbst auch befürchtet.

  13. die meisten, die hier kommentare schreiben, haben recht. aber wer HANDELT auch ? ich für mich und meine familie und viele freunde kann dies behaupten: wir gehen montags mit PEGGY spazieren. und wir sind gestern wieder mehr geworden: vorletzten montag in Dresden 10.600, letzte woche 15.000, gestern 20.000. PEGGY wird wieder größer und stärker, obwohl uns die presse klein redet.
    habt mut !!! geht auf die straße ! fahrt in die städte, wo PEGGY´s schwestern spazieren gehen. nur auf der straße wird die kraft und macht des volkes sichtbar – wie 1989.

    • Diese klaren Aussagen, die inhaltlich richtig sind vermisse ich von der Bundeskanzlerin oder vom Bundespräsidenten Gauck.

      • Eine Art Antwort in typischer Merkelmanier finden Sie unter: wissensmanufaktur.net/ einwanderungskrise unter dem Video-Spot: Deutschland in den Selbstmord?
        Falls man das Gefasel der Kanzlermarionette überhaupt als Antwort nehmen kann. Auf die Frage der Journalistin kamen von M. nur heiße Luft unmd Phrasen.

  14. wir sollten uns am 02. Oktober 2015 gegen 12:00 Uhr alle am Reichstag in Berlin treffen und unser Anliegen sowie die Bedenken und Sorgen persönlich vortragen. Dort wird man uns mit Sicherheit zuhören, wenn auf einmal 100.000 Leute vor der Tür stehen.

    Gruß

    Hans

    • Wenn 1 Mio. Flüchtlinge nach D kommen mit 80. Mio. Einwohnern
      = 80 Personen müssen sich um 1 Mensch in Not kümmern.
      Worüber regt man sich eigentlich auf?

      • Genau. Und Integration kann nicht heissen, dass Migranten Deutsche werden, denn das können sie gar nicht. Integration heisst für mich, dass wir es lernen, eine neue, weitere, integrale Kultur schaffen, in der mehr Unterschiedlichkeit Platz nehmen kann unter unserer Verfassung. Dazu braucht es mehr als die Politiker uns als wache Bürger, die gestalten, jetzt, wo die Chance dazu da ist.

      • HELMUT HERZBERG am

        VIKTOR und FRANK
        Ich glaube, man sollte Euer Geschreibsel einfach unter der Rubrik „Ich schreib‘ jetzt auch mal was zu diesem Thema“ einsortieren und dann abhaken.

      • Klar, Frank, mehr Unterschiedlichkeit! Mehr Unterschiedlichkeit steht in diesem Sinne für mehr Einbrüche und Raubüberfälle, mehr Terror und Gewalt, mehr Scharia-Polizei, Psychoterror und NoGo-Areas. Man fühlt sich ungemein kulturell bereichert. Hoffentlich kommt bald die nächste Million.

      • Victor und Frank: träumt weiter! Ihr habt es nicht begriffen, was die Weltpolitik damit bezweckt, oder? Endlich wieder willige Arbeitskräfte, die man gegeneinander ausspielen kann…! Endlich wieder mehr Arbeitslose, die denen in Arbeit „Dampf machen“… und zu noch mehr Leistungen für noch weniger anspornen! Schlaft weiter!

      • Integration … OK.
        Ein buntes Deutschland … meinetwegen.
        Aber 1,5 Millionen auf einen Schlag ist nicht nur zu viel oder zu schnell, sondern auch unveranwortlich dem eigenem Volk gegenüber.
        Es werden Kriegsflüchtlinge eingelassen von denen die psyche nach dem Geschehen unklar ist und nicht betreut werden. Soldaten aus Gebäuden in Zelte untergebracht weil es andersherum menschenunwürdig ist, krankheiten eingeschleppt in einer Zeit der anti Impfbewegung, deren Folge wir in Berlin und Umgebung sahen. Von den extremen Glaubens- und Kulturunterschieden ganz zu schweigen. Das alles unvorbereitet und “Undeutsch“
        Auch wenn es “nur“ Flüchtlinge sind und nach dem Asylrecht wieder gehen müssen, wenn das Heimatland wieder friedlicher geworden ist, giebt es für uns keine Garantie dass es auch so kommt. Denn Zahlenverdreher, verschönerte Warheiten oder ausschweigende Themen kennen wir von unserer Regierung zu genüge. Auch über den Zeitraum kann noch keiner etwas sagen.
        Und anstatt auch die Sache an der Wurzel zu Packen (gemeinsam und schnell) zieht Russland alleine vor um eigene Interessen zu verfolgen.
        Der Flüchtlingsstrom wie er jetzt ist muß enden.

      • Friedbert Ludwig am

        Das ist nun einmal ein blöder Vergleich, bei den 80 Millionen sind auch ein paar Kinder……..

      • Ursula Edelmann am

        Victor, worüber regt man sich auf? Sie sind ein perfekter Ignorant oder leben auf einem anderen Planeten. So kann man ein Problem bis zur Unkenntlichkeit vereinfachen und vernebeln. Diese "Flüchtlinge" sind Menschen aus dem islamischen Kulturkreis, zu 80% junge Männer! Wir importieren ein Gewaltpotential (Gewalt ist im Islam die einfachste Art Probleme zu lösen) das wir nicht unter Kontrolle haben. In der Sylvesternacht haben wir einen Vorgeschmack erhalten. Ich fürchte einen
        Bürgerkrieg in Deutschland.

  15. 25 Jahre einheit und wir sind noch weit entfernt Ich als ossi verdiene ein drittel weniger als meine Kollegen im westen und da redet man von einheit darum sollte sich Frau Merkel kümmern !!!!!!!!!!!n Meine Mutter wurde aus Pommern vertrieben und Ihr wurde in Deutschland nicht geholfen !!! wiso soll ich helfen wo von ??????

  16. WIR SIND DAS VOLK am

    ES GEHT LOS: Tausende Bürger vor Thüringer Staatskanzlei – Proteste in Erfurt : http://www.politaia.org/politik/deutschland/tausende-buerger-vor-thueringer-staatskanzlei/ __________Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

  17. „Warum z. B. dürfen junge Eritreer, die ihren langen Nationaldienst im Heimatland nicht leisten wollen, nur deshalb nicht abgeschoben werden, weil sie bei Rückkehr dafür bestraft würden. “

    So eine Aussage kann nur von einem Militärmann kommen. Die blicken immer gerne auf Wehrdienstverweigerer herab. Als stolzer KDV kann ich aber Herrn Schultze-Rhonhof, offenbar Fan einer Militärdiktatur, aufklären. In Eritrea gibt es keinen „Nationaldienst“ sondern langjährigen Wehrdienst. Es gibt genügend Menschen, die diesen, sei es aus Gewissensgründen oder einfach aus politischen Gründen, ablehnen und in Eritrea bedeutet das jahrzehntelange Haft unter menschenverachtenden Bedingungen.

    http://hrc-eritrea.org/eritrea-20-years-and-counting-the-exceptional-persecution-of-jehovahs-witnesses/

    Die Lösung kann also nur bedeuten, massiven politischen Druck auf die Militärdiktatur von Eritrea auszuüben, damit sie die Wehrpflicht und diese Form von Bestrafung abzuschaffen.

  18. Wie lässt man heute eine Armee in Europa einmarschieren? Doch bestimmt nicht, indem man Europa den Krieg erklärt, und sich mit alten Sturmgewehren in den nächsten Flieger setzt…

  19. michaela elfgen am

    wir brauchen unsere bundeswehr sie hat die pflicht und die aufgabe deutschland zu schützen
    sie braucht da für nicht das ok der regierung
    wenn das land in gefahr ist haben sie das recht und die pflicht ein zu greifen
    viele deutsche rufen die soldaten um hilfe weil sich in ihrem eigenen land nicht mehr sicher fühlen

  20. Marine Le Pen: Merkel ist Gefahr für ganz Europa : http://www.unzensuriert.at/content/0018777-Marine-Le-Pen-Merkel-ist-Gefahr-fuer-ganz-Europa

  21. ALLE STAATSGEWALT GEHT VOM VOLKE AUS. am

    VERPFLICHTUNG FÜR JEDEN DEUTSCHEN: DAS VOLK muss Artikel 20, Absatz 4, Grundgesetz JETZT UMSETZEN ! BITTE INFORMIERT EUCH UND STREUT DIESES VIDEO VIRAL: http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1701-staatliches-terrormanagement-oder-versagen-angriff-auf-die-freiheit-und-widerstandsrecht

  22. Ein guter Brief, zutreffender Inhalt – nur fürchte ich, wird ihn die Adressatin nicht lesen… Er ist zudem zu lang.
    All das wird erst ernst genommen, wenn endlich ein Misstrauensantrag von der Opposition gestellt und die Regierung zum Abtritt gezwungen wird.

    • Die Petition dazu läuft bereits:
      https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-gegen-frau-merkel-sofortige-amtsenthebung-frau-merkels?recruiter=38182656&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink

    • uwe schnellmann am

      Alle leitenden Regierungsmitgkieder sollten vom Militaer abesetzt werde und ein Militaernotstand ausgerufen werden,Beamte und alles andere notwendige Personal das wichtig ist den normalen Ablauf des taeglichen leitens der Affaeren zu erhalten, muessen im Amt bleiben.Der einziege Unterschied waere ein Machtwechsel an allen Spitzen der Regierung.Das Mililtaer und die fuehrenden Polizeibeamten sehen nach Ordung.Die Aufgabe des Militaers muesste nur sein sich dem actuellen Notstand zu widmem.Dasaugenblickliche stoppen von jeglicher Einwanderung und die erste Fase der Abschiebung von Migranten,von wo immer sie auch herkommen,Es ist natuerlich sehr wichtig das sich saemtliche Europaeisch Militaers zusammen setzten und im Gleichklang handeln,denn es ist nicht nur ein Deutsches Androhen,sondern es ist ein Europaeisches,ganz Europa ist in dieser Misere verwickelt.Ich sage dieses nur weil die meisten Weichkoepfe aller westlicher Staaten unfaehig geworden sind sich den Affaeren der jeweiligen Voelker zu widmem.Nur eine starcke und resulute Militaermacht kann Europas Kopf wieder aus der Schlinge ziehen.Die Asylbewerber und Mirgranten Frage darf nicht von "Linksanwaelten" angefasst werden,Zulassungsverbot.Ein militaerisches Tribunal sollte die Macht haben augenblickliche Entscheidungen zu trffen,innerhalb von 48 Stunden,wie in der Schweiz es gehandhabt wird,Ein aller kuerzester Prozess ist noetig um zeitmaessig mit der Situation fertig zu werden.Schiffe und andere Transportmittel bereit stellen fuer die schleuigst Abschiebung.Solange das das Militaer und die Polizei freie Hand haben und forsch dem Plan folgen,koennen Deutsch Deutsche ihr leben weiter fuehren.Moscheen sollten geschlossen werden und Imame sichergestellt werden,das ist noetig aus Sicherhets Gruenden,Die Autotorietaet brauch keine Hassprediger die ihren in die quere kommen koennten ergo Festnehmen und Ueberwachen und natuerlich abschieben bevor alle anderen.Ich weiss das hoehrt sich fuer die Gutmenschen harsch an,ist aber noetig um Ruhe zu halten.die Industrie und der handel wird forgesetzt.Politische Versammlung werden nicht mehr erlaubt bist eine gewisse Ordnug wieder hergestellt is.Das soll nicht ein Militaerisch Putsch sein,nur Folgerungen der Wuensche des Volkes,Eine,voruebergehender Wechsel des Regierung. Um die schnellsten Resultae zu erreichen kann mann nicht Tage und Wochen darueber diskutieren wie es sonst in der Partei Politik gemacht wird,deren Resultate hat mann ja gesehen.Die Eu Regierung wird aufgeloest und nicht mehr exsistieren,Ende aus.zurueck zu wie es war bevor der Eu.Die Militaers bleiben etwa wie die Nato als Schutz,fuer Verteidigungs Zwecke und auch als Ueberwacher,damit kein Politiker auf Schnapps Ideen kommt und wieder Mist macht.Klare Saeuberung Europas von Unerwuenschten.

  23. Deutschlands Selbstmord? Kanadischer Journalist erklärt Merkels grenzenlosen Einwanderungsaufruf : https://www.youtube.com/watch?v=sCWIv2z4HKw ______________________ Neuer Alltag im Grenzgebiet Österreich – Ungarn: Video: https://www.facebook.com/reinhard.voros/videos/880229095396513/

  24. Russischer Abgeordneter: USA wollen deutsche Identität durch Migration auflösen : Video: http://www.politaia.org/politik/immmigration/aufloesung-der-deutschen-identitaet/

  25. „… Was bislang eine Vermutung war, wird jetzt mehr und mehr bestätigt. Diese Armee aus Schein-Asylanten wird gerade für einen Vernichtungskrieg in Stellung gebracht. Die Informationen verdichten sich immer mehr dazu. Dieser Krieg steht kurz davor, sehr blutig zu werden… “ : http://www.politaia.org/wichtiges/hinter-der-asylantenflut-verbirgt-sich-eine-riesige-armee/

  26. der Punkt(im brief) zitat;“Ich bitte sie deshalb dringend, zu erwirken,-ende
    blödsinn,bitten? wischi waschi(wie die linken)
    alles Schauspieler.Machen Sie Nägel mit Köpfen,
    Merkel muß verklagt werden,
    Mistrauensantrag,
    Amtsenthebung,
    Eben was konkretes unternommen werden gegen Merkel(aber nein)
    Überall nur Schaumschläger
    (danke BRD)M.f.g.

    • Die Petition dazu läuft bereits:
      https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-gegen-frau-merkel-sofortige-amtsenthebung-frau-merkels?recruiter=38182656&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink

  27. Video: Staatliches Terrormanagement oder Versagen? Angriff auf die Freiheit und Widerstandsrecht – Publizist und Regierungsberater Christoph Hörstel hat das Vertrauen der Bundesregierung nicht nur längst verloren, sondern es gibt auch umgekehrt kein Vertrauen seinerseits in die Herrschenden in Berlin: Er hält das Berliner Regime für eine kriminelle Gruppe von Hochverrätern, die in Deutschland im Auftrag der USA ein Terror- und Chaosmnagement betreiben, um gezielt soziale und wirtschaftliche Unruhe zu schaffen und die friedliche Ordnung des Landes zu zerstören: http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1701-staatliches-terrormanagement-oder-versagen-angriff-auf-die-freiheit-und-widerstandsrecht

  28. ILLEGALE EINWANDERER sind keine Willkommenskultur-Flüchtlinge. Und die Politik lässt die illegalen Einwanderer zu zig Tausenden ohne Legitimationsprüfung in unser Land. Damit ist klar, unser Land wird von illegal handelnden Personen beherrscht, und Deutschland jeden Tag mehr zerstört. Sie haben den „Wählerauftrag“ gebrochen und dürfen daher nicht länger tätig sein !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Es ist die Pflicht der Deutschen, nach dem Grundgesetz, jetzt tätig zu werden, da unserem Land massiver Schaden zugefügt wird !!!!!

  29. 20 Asylwerber traten in Hungerstreik: Sie fordern 2.000 Euro netto Taschengeld: http://www.unzensuriert.at/content/0018779-20-Asylwerber-traten-Hungerstreik-Sie-fordern-2000-Euro-netto-Taschengeld

  30. SCHLIESST RAMSTEIN! Videobotschaft von CIA-Analyst Ray McGovern : https://www.youtube.com/watch?v=-hb-N-GJYMM _________________________ Abgeordneter in Russland unter Tränen: „Ich würde alle Flüchtlinge in die USA schicken“ : https://www.youtube.com/watch?v=buKcmLfnUOU ______________________________ Eva Herman: Deutschland wird zum Umsturzland – Flüchtlinge eine Waffe? Video: https://www.youtube.com/watch?v=wlLYq6SVTa0

    • Die U.S. Special Operations Forces bilden in streng geheimen Trainingseinsätzen weltweit Eingreif- und Killertrupps aus – auch in Staaten, die gegen die Menschenrechte verstoßen : http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP17615_180915.pdf

  31. LOL, jedesmal wenn ich den Namen schon höre, denke ich mir , was wieder für angebraunte Brühe bei rauskommt. Der Mann, der ja wirklich meint Polen hätte den zweiten Weltkrieg veranlasst, bedient seit Jahren die braunen Verschwörungstheorien. Für mich der Erich von Däniken 2.0!!! Und nun basht mich als links-grün, Gutmesnsch oder was auch immer! Anstatt immer nur zu meckern und irgendwelche kruden Theorien aufzustellen, soll man das Problem angehen, was ihr alle nicht macht!

    • Nicht ganz richtig. Der Krieg wurde von England inszeniert. Polen war auf dem Weg zum WWII nur Mittel zum Zweck. Vgl. http://www.voltairenet.org/article181442.html

      Schon beim 1. Weltkrieg ging es darum, Deutschland zusammenzuschlagen, weil es wirtschaftlich zu mächtig wurde. Vgl. London Times 1919: „Wenn Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder beginnt Handel zu treiben, dann haben wir diesen Krieg umsonst geführt“. England u. FRA waren zu dieser Zeit wirtschaftlich fertig. Was glauben Sie, warum man Deutschland bis heute die Souveränität verweigert? So lässt es sich weiterhin ausbeuten und unterdrücken. Außerdem sind wir ein riesiger Militärstützpunkt der Besatzungsmächte, von dem aus die Angelsachsen weltweit prächtig operieren können.

  32. +++ A L A R M +++ A L A R M +++ A L A R M +++ am

    Geleaktes SPD – Video: »Wir können die öffentliche Sicherheit nicht mehr garantieren« – unter: https://www.youtube.com/watch?v=ziQmfqMmd5U _________________________________ Salzburg: Ärzte entdecken Lepra-Kranken in Zeltstadt : http://www.focus.de/panorama/welt/krankheit-nicht-ausgebrochen-kurze-aufregung-in-salzburg-aerzte-entdecken-lepra-kranken-in-zeltstadt_id_4958476.html

      • Herbert Bratbäcker am

        Die Lage in München ist NICHT dramatisch. Die Lügenmärchen, die Sie verbreiten, dagegen schon.

    • Christian Malterre am

      Die Generale der Bundeswehr sind hier gefragt!
      Wiso reagiert keiner?

      denn die Herren Generäle haben sich alle mit ihrem Eid auf die Bundesrepublik Deutschland, die Deutsche Verfassung und zum Wohle des Deutschen Volkes vereidigt!
      Die Generalität hat hier die Pflicht! ein vorübergehendes Ermächtigungsgesetz zu erwirken.

      Oder sehe ich das Falsch?

      Christian Malterre

  33. Ich habe Angst!
    Dieser Text stellt haufenweise abenteuerliche Behauptungen auf ohne auch nur eine Einzige davon zu belegen. In erschreckender Weise springen aber erstaunlich viele Menschen auf diese hetzerischen Behauptungen an. Wenn ich daran denke, dass ich diesen Menschen die sich hier durch hetzerische und unmenschliche Kommentare entlarven morgens beim Brötchen holen begegne und ihnen einen guten Morgen wünsche dann bekomme ich Angst was aus meinem schönen Deutschland wird. Zum Glück gibt es in Deutschland eine Mehrheit die sich nicht der Angst vor Übertreibung beugt, sich Menschlichkeit gewährt hat und hilfsbedürftigen Menschen Hilfe gewährt. http://de.statista.com/statistik/daten/studie/378964/umfrage/umfrage-zur-aufnahme-von-fluechtlingen-in-deutschland/

    • Sie brauchen wirklich keine Angst zu haben. Tipp: Nehmen Sie zu allererst die rosarote Brille ab und sehen Sie die Welt in realen Farben! Nun, es ist schlicht unwahr wenn Sie hier behaupten, dass der Verfasser des o.g. Artikels, hier: offener Brief, nichts belegen kann. Vieles davon sind nun mal nicht wegzudiskutierende Tatsachen. Nochmal: Das ist schlicht unwahr! Ich erkläre es Ihnen: Jemand lügt, wenn er wissentlich! etwas falsches sagt. Die Unwahrheit sagt jemand, der z.B. durch Irrtum! unwissentlich etwas falsches sagt.
      Also: Wenn jemand lügt dann ist das zumindest moralisch verwerflich und nicht hinnehmbar! Wenn jemand aber die Unwahrheit! sagt und das auch noch öffentlich verbreitet, ist das ein worst case! Dann ist er für mich Inkompetent, also informativ unbrauchbar. Denn nichts ist schlimmer als die Unwahrheit, die Lüge ist dagegen Kinderkam. Aber dennoch. Und natürlich werde ich Sie allmorgendlich beim Bäcker weiterhin freundlich Grüßen und Ihnen einen schönen Tag wünschen.

      • Hallo Frank, am

        Guten Tag, aber keine Lüge ist doch, dass die Indianer die Einwanderungswelle in Amerika nicht stoppen konnten. Und heute leben Sie in Reservaten. Bzw. früher. Jetzt eher nicht mehr sind aber eine Minderheit.

        Ich bin auch für Hilfe. Sinnvoll. Leute ohne oder mit gefälschten Ausweisen gehören nicht hierher.

        Tatsache ist aber das jetzt bestimmt 80 Prozent oder mehr der Bevölkerung gegen diesen Unsinn ist. Die anderen Prozente sind Nutzniesser, wie Vermieter die den Staat ausnehmen.

        Guten Tag

    • Wo sind denn unbewiesene Behauptungen? Wenn ja, beweise Du das Gegenteil. Wo ist „Hetze“ wenn jemand mahnend den Finger auf eine schwärende Wunde und ein Totalversagen unserer Politclowns legt? Aber schlaf nur weiter und träume süß. Und lass Dich nicht von bösen Brötchen beissen.

    • Meine Frau hat auch Angst!
      Aber sie (attraktive Nicht-EU-Bürgerin) hat Angst vor Moslems, weil sie am hellichten Tage im Zentrum einer deutschen Metropole im Beisein unseres dreijährigen Sohnes von Männern mit „südländischem Aussehen“ belästigt wird. Außerdem recherchiert sie gern Fakten im Internet und weiß, dass Schweden, als seit Jahrzehnten beliebtes Einwanderungsland aus islamischen Ländern, nach Lesotho die höchste Vergewaltigungsrate der Welt hat! Haben Sie sich schon einmal überlegt, wie die ankommenden allein reisenden Männer (je nach Quelle 80 bis 85%) ihren Sexualtrieb ausleben sollen? Dies ist in den meisten Herkunftsländern sicher weniger streng gesetzlich geregelt als bei uns.
      Jetzt die Preisfrage: Wessen Angst ist berechtigter?

      • michaela elfgen am

        jetzt fangen sie sogar schon damit an unsre kinder zu manipulieren
        wann kriegen wir endlich hilfe
        die medien sollen verdammt noch mal die wahrheit sagen

      • Also, immer diese falschen Statistiken!
        Schweden hat Gesetze, die den Tatbestand der Vergewaltigung anders (viel schärfer auch in einer Beziehung) regelt. Das sieht man, wenn man den Fall Assange verfolgt.
        @Karl Martel: Sagen die Statisiken, die Sie zitieren, dass Moslems in Schweden für die hohen Vergewaltigungsraten verantwortlich sind??
        Und: Wenn Männer mit südländischem Aussehen Ihr Kind anlächeln, ist das schon Belästigung?
        Ihre Angst produzieren Sie selber aus Ihrem eigenen Kopf. Tut mir Leid.

    • Etwas zuu dick aufgetragen.
      Sind Sie nicht besser ausgebildet worden?

      Und ja, ich bekomme auch Angst! Aber eher angesichts der Tatsache, dass um mich herum solche gutgläubigen, unkritischen und systemhörigen Menschen leben, die bereit sind, unser Land sehenden Auges in eine Katastrophe schicken zu lassen.

  34. Bitte eine Partei gründen und zur Wahl antreten.
    Denn Mann wähle ich sofort und melde mich freiwillig als Wahlhelfer.
    Danke für den Brief !!!

    • stolzer Deutscher am

      Sehr geehrter Herr General, in meinem Bekanntenkreis höre ich genau diese Worte. Sie sprechen der Masse der Deutschen aus der Seele. Da habe ich einfach nichts hinzuzufügen. Mein Vorschlag wäre hier, das wir einen stillen Protest durchführen und am 03.10.2015 die deutc he Flagge mit schwarz nach unten hängen. Egal wo wir sind auch im Auto oder am Fahrrad. Sicherlich ist das aber zu kurzfristig aber ein Anfang ist es vielleicht die Politik aufzuwecken. Obwohl ich daran eigentlich nicht mehr denke. Ich kann mich auch nur meinem Vorredner anschließen und sie bekräftigen eine Partei zu gründen. Ich werde dann einer der Ersten sein die Sie Herr General unterstützen. Den Begriff stolzer Deutscher ist ja eigentlich auch verpönt, aberich bin es, ich bin immernoch stolz in diesem Land zu leben und ein Deutscher zu sein. MfG ein HFw

  35. Herr Schultze-Rhonhof ist für mich ein fabelhafter Analyst von gegenwärtigen und zeitgeschichtlichen Ereignissen. Sein Brief erklärt genau die Einzelheiten und Hintergründe dessen, was JEDER derzeit beobachten kann (wenn er will). Die direkten Adressaten aber… werden es entweder gar nicht verstehen und reflektieren können, oder es gar nicht lesen, denn sie sind gezielt umerzogen – von wem auch immer. WENN sie es verstehen, dann werden sie es dennoch als subversive Agitation abtun und am besten ignorieren, da es nicht dem vorgegebenen Plan ihrer kranken, von „höheren Mächten“ vorgegebenen Ideologie (NWO) entspricht. Man beachte dazu die klassischen Symptome von Psychopathie. Dazu gehört u.a. völliges Fehlen von Empathie und Schuldbewusstsein. Trotz allem… NICHT der Verzweiflung hingeben und hartnäckig weiter alle Kanäle nutzen, um aufzuklären; es ist das Mindeste, was JEDER kann, wenn er will!

    • Fritz, bin genau Ihrer Ansicht. Da Sie es schon geschrieben haben muß ich es nun nicht mehr tun. Danke und Gruß. Ahh . . ich vergaß, auch hier ist das geniale Compact vertreten: http://www.wissensmanufaktur.net/

      • Danke Frank – ja Wissensmanufaktur hab ich auch auf dem Schirm. Hier zwei aktuelle, brillante Videos zu Deutschland, Merkel und Migration aus dem Ausland zur Verbreitung. Gruß aus München https://www.youtube.com/watch?v=6iUK9QgkYJI#t=102
        https://www.youtube.com/watch?v=1bxXryt2FyU

  36. Sehr geehrter Herr Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof,

    ich danke Ihnen für diesen offen Brief an die Bundeskanzlerin. Mit Hilfe dieses Briefes bekommen viele Emotionen innerhalb der Bevölkerung endlich eine klare Struktur – jenseits von hohlen Parolen einiger Minderheiten, die in den aktuellen Medien in epischer Breite bis zur Kotzgrenze der Bevölkerung ausgestrahlt werden.

    Sie fassen meines Erachtens nach die Dinge in eine klare und verständliche Sprache. Sie haben ein Schreiben geschaffen, mit der sich sehr viele Menschen in diesem Land (und sicherlich auch in Europa) schlagartig und zu 100% identifizieren können, ohne dass Sie Angst davor haben müssen von den Medien – und ich spreche bewusst nicht von seriösem Journalismus! – als „Nazis abgestempelt“ zu werden.

    Es ist eines der besten Schriftstücke, die ich in letzter Zeit lesen durfte. Ich zolle Ihnen meinen aufrichtigen Respekt, dass Sie den Nagel dermaßen exakt auf den Kopf getroffen haben. Ich glaube nicht, dass dieser Brief an unseren Politikern spurlos vorübergeht. Schließlich liegt es ja jetzt an uns – denen Sie aus dem Herzen sprechen – für eine entsprechende Verbreitung und damit Beachtung zu sorgen. Unterstützung von den „Medien“ dürfen wir dafür nicht erwarten, da es nicht in deren Pseudoweltbild passt. Aber wie wir alle wissen, ist die Macht sozialer Medien nicht zu unterschätzen.

    Mit freundlichen Grüßen aus Sachsen

  37. ..wer seit längerem die Vorgänge im Internet verfolgt und selber recherchiert, weiß, dass das, was jetzt geschieht, schon lange geplant ist, daher ist dieser Brief einfach nur ein Luftschloß. Er soll irgendetwas von staatlicher Repräsentanz suggerieren.

    Diese sehr geehrte Dame macht doch nur ihren Job, wie die Regierungen vor ihr:
    „https://www.youtube.com/watch?v=oHQc3tltKkU und sagte weiterhin: „Deutschland hat keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit.“
    Wer das nicht versteht, der wird wohl nie in der Lage sein, zu verstehen.
    Warum können nur so wenige Menschen der Wirklichkeit ins Auge schauen. Die Zeiten, dass Mama und Papa, letztlich der liebe Gott, uns helfen, die gab es nie und die wird es nie geben. Allein wir müssen aufwachen und das rechte tun.

    Wer immer noch in seiner Kindlichkeit bleiben will, für den kann es sehr hilfreich sein, sich einmal alle großen false flag Vorkommnisse vor Augen zu führen. Diese äußerst brutalen Vorgänge geschahen, weil sie geschehen sollten, daher wird auch der Exodus der Deutschen, der übrigens auf verschiedenen Ebenen schon lange geschieht, vonstatten gehen…
    Begreift das doch endlich, auch Sie, Herr Gerd Schultze-Rhonhof!

  38. Ein großer Mann in unserer Zeit! Man sieht man kann nur und auschließlich mit der Wahrheit und mit den richtigen Umgang derer richtig und vorallem bewußt handeln. Solche „Denker“ werden aber immer weniger! Man führt ja seit Beginn Krieg gegen die Wahrheit -mit unendliche vielen Lügen. An Ende eine total verblendete Masse ohne Drang und Wille an Gerechtigkeit was unsere Geschichte anbelangt.

    Nur das ist der erste Schritt, wir alle wurden und werden heute noch für ein Spielchen benutzt, dass ohne Skrupel an Menschenleben und unendlich vieles Leid vorangetrieben wird. Deutschland Wach auf!
    Und zieh alle anderen Völker aus ihren Schlaf. Vereint, besonnen und entschlossen.

    Auf ein letztes mal.

  39. Falls es hier noch nicht bekannt ist.

    Bereits 43 000 haben unterschrieben.
    Mit freier Kommentarfunktion um die Unterschrift zu begründen.
    Warum nicht auch du.
    Zur Abstimmung gegen die Volksverräterin gehts hier entlang :

    https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-gegen-frau-merkel-sofortige-amtsenthebung-frau-merkels

    Weitersagen !

  40. Dieser Brief ist so zutreffend.Würde Frau Merkel mal so an die deutsche Bevölkerung denken wie Generalmajor Gerd Schultze-Rhonhof.Diese Massenvölkerung macht mir Angst.Wir müssen nur die richtige Partei wählen.

  41. Deutschland wird gerade komplett zerstört. Auf ALLEN Gebieten. IM Erika – Kasner – „Merkel“ hat es geschafft. Beauftragt durch den Wähler.

  42. Das Vertrauen in den „Staat“ wurde verspielt : http://quer-denken.tv/index.php/1710-regierung-merkel-das-vertrauen-in-den-staat-wurde-verspielt

    • Kanadischer TV Sender analysiert Psyche von Fr.Merkel:

      https://www.youtube.com/watch?t=4&v=6iUK9QgkYJI

  43. Roland Rösler am

    Eine sachliche.ehrliche und treffende Analyse,der ich mich nur aus vollem Herzen anschließen kann.
    Ich befürchte nur,daß die „verehrte Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel“ diesen Brief-wie alle anderen berechtigten Sorgen der meisten Bürger dieses Landes einfach ignoriert.
    Es ist eine Schande,von solchen Politikdarstellern regiert zu werden.

  44. Christina Reiplinger am

    Ich bin froh, dass endlich jemand seine Stimme erhoben hat und in brillanter Weise das Problem der Zuwanderung mit allen Nachteilen und zusätzlich Lösungsvorschläge vorgetragen hat. Ich habe auch gedacht, ich müsste etwas tun, aber leider fehlen mir die sprachlichen Möglichkeiten und fehlendes Hintergrundwissen, um ein derartiges Schreiben aufzusetzen. Vielen Dank Herr Schulze-Rhonhof, dass haben Sie exzellent gemacht!! Ich teile Ihre Meinung!
    Mit freundlichen Grüßen,
    Christina Reiplinger

  45. Ein sehr bemerkens- und verbreitenswertes Interview mit dem Kommunisten Miloslav Ransdorf MDR-Info, 18.09.2015, 16 Uhr 20):

    Eine Zwangsquote könnte die EU zerstören
    Fragen an den tschechischen EU-Abgeordneten Miloslav Ransdorf [Abgeordneter des EU-Parlaments in der Links-Franktion] von Kornelia Kirchner

    Ausgangslage: Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier will die nicht-aufnahmewilligen Länder durch eine Mehrheitsentscheidung über eine Quotenregelung zur Aufnahme von Flüchtlingen zwingen.

    Ransdorf: „Das hat viele Aspekte. Erstens: Bisher gilt in der Europäischen Union die Zustimmung ALLER als maßgebend. So – Steinmeier BRICHT DAMIT DIE REGEL[n], die bisher gültig in der Europäischen Union sind.
    Zweitens: Diese Entwicklung kann zur Auflösung der Europäischen Union führen.
    Die öffentliche Meinung [in] der tschechischen Republik verändert sich gegen die Europäische Union. So: Im Falle der wiederholten Abstimmung für den Eintritt oder gegen den Eintritt in die Europäische Union wäre[n] 74 PROZENT der Bevölkerung GEGEN den Eintritt in die Europäische Union.“

    Kirchner: „Sie haben gesagt: Im Moment gilt in der EU die Einstimmigkeit. Rein rechtlich gesehen …

    Ransdorft: „… Die Einstimmigkeit ist die Regel, ja.“

    Kirchner: „… ist die Regel. Möglich sind die Mehrheitsentscheidungen aber schon. Sollte man sich darauf einigen, quasi die Quote auch gegen einige Mitglieder durchzusetzen. Würde Tschechien sich da beugen?

    Ransdorf: „Ich muss sagen: Unsere Leute sind enttäuscht. Enttäuscht vom bürokratischen Charakter der Entscheidung in der Europäischen Union. Unsere Leute sehen nur einen einzigen Beitrag von der Europäischen Union: DAS IST DER GRÖSSERE MARKT. Aber das ist alles.“

    Kirchner: „Andere Länder sind sozusagen auch enttäuscht, jetzt, wenn man Deutschland nimmt oder Schweden oder auch Frankreich, dass eben die Solidarität fehlt, gerade wenn man vor so einer großen Aufgabe mit den Flüchtlingen [steht] …“

    Ransdorf: „Welche Solidarität und zugunsten von wem? Ich muss sagen: Die ganze Flüchtlingskrise ist ganz künstlich provoziert. Das haben die AMERIKANISCHEN UND TÜRKISCHEN DIENSTE ENTFESSELT und manipuliert. Ich muss sagen: Wir sollen die Stabilisierung der Situation in den Ländern des Ursprungs erreichen. Aber diese Kontation [?] ist keine Lösung des Problems. Das wird zum Aufstieg der faschistoiden Parteien in ganz Europa führen.“

    Kirchner: „Aber die Menschen sind da und müssen irgendwo untergebracht werden.“

    Ransdorft: „Die Menschen sind da. Aber ich muss sagen: Das ist eine TOTALE VERSAGUNG der Politik der Europäischen Union. Die Menschen sind da, aber es kann zur VERNICHTUNG DER EUROPÄISCHEN ZIVILISATION führen. Islam und die Europäische Union sind nicht zu vereinbaren. Ich habe die Geschichte des Nahen Ostens studiert, und ich muss sagen: Das ist sehr gefährlich. Auch innerlich gesehen. Z.B. wenn der Finanzminister Schäuble sagt: ‚Man soll Sparpaket vorbereiten, dass alle Bundesministerien sparen sollten, um das Geld für die Flüchtlinge zu haben‘, so, das ist sicher etwas, was die öffentliche Meinung in Deutschland verändern kann.“

    Kirchner: „Verstehe ich Sie richtig: Tschechien würde sich so einer Mehrheitsentscheidung nicht einfach beugen?“

    Ransdorf: „Ich hoffe so, dass diese Mehrheitsentscheidung nicht einfach akzeptiert wird. Und ich meine: Die ganze Sache ist so brisant, dass das vielleicht auch ZUM FALL DER REGIERUNG BEI UNS führen könnte.“

    Kirchner: „Es gibt ja noch andere Ideen, dass sozusagen die Länder, die keine Füchtlinge aufnehmen, dann sozusagen einen finanziellen Ausgleich bezahlen …“

    Ransdorf: „Das ist nicht richtig, diese These zu sagen. Wir haben bei uns in der Tschechischen Republik 500.000 Leute vom Ausland, z.B. VON DER UKRAINE, und ich muss sagen, wir haben auch die Leute vom ehemaligen Jugoslawien akzeptiert, wir haben Leute von verschiedenen anderen Ländern bei uns absorbiert, aber diese KAPAZITÄT IST NICHT UNENDLICH.“

    Kirchner: „Es sind ja schon sehr viele Menschen da. Und es werden noch sehr viel mehr kommen, auch die meisten ja mit muslimischen Hintergrund. Haben Sie zumindest Verständnis dafür, dass europäische Staaten wie Deutschland, wie Österreich, wie Frankreich oder Schweden, dass sie das nicht alleine tragen wollen und auch nicht allein tragen können?“

    Ransdorft: Ich muss sagen: Wir müssen alles Mögliche machen, dass die LAGE IN DEN LÄNDERN NORDAFRIKAS UND IN DEN LÄNDERN DES NAHEN OSTENS STABILISIERT wird, das ist die Lösung. Aber NICHT DIE EINGLIEDERUNG dieser Leute in unsere Gesellschaften.“

    Zur interessanten Biographie von Miloslav Ransdorf vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Miloslav_Ransdorf

  46. Wenn noch ein Konrad Adenauer im fortgeschrittenen Alter dachte:“Was wird aus Deutschland, wenn ich nicht mehr bin?“ So denkt eine Frau „Staatsratsvorsitzende“ heute nur noch:“Was wird aus mir, wenn Deutschland nicht mehr ist?“

    • Wir wollen kein TTIP mit Kriegsverbrechern die ihre marode Wirtschaft auf unsere Kosten zu versuchen zu retten!
      – Wir wollen keine Verseuchung unserer Böden durch US-Fracking!
      – Wir wollen keine Euro-Rettung um jeden Preis!
      – Wir wollen keine Massenzuwanderung und Islamisierung!
      – Wir wollen keine manipulierten Lebensmittel „Made by Monsanto“
      – Wir wollen nicht von US-Lobbyisten regiert werden!
      – Wir wollen endlich einen Friedensvertrag und keine US-Militärzone bleiben!
      – Wir wollen unsere Goldreserven zurück!
      – Wir wollen ein Europa in europäischen Händen, besonders unsere Ressourcen und nicht geraubt durch die US-Oligarchen
      – Europa soll seine ÖL-Gas Ressourcen selbst in die Hand nehmen, ohne US-Konzerne
      – Wir wollen keine amerikanischen geopolitischen Interessen in Europa verteidigt sehen (denn Diese brauchen WIR schon lange nicht mehr!
      -Wir wollen weiterhin mit Unseren persönlichen Freunden in den USA auf friedlichem und ehrlichem Wege Anteil haben- aber Wir brauchen dazu definitiv keine verstellten Manüren, noch irgendwelche Politiker!

      ein einfacher Hauptfeldwebel der Deutschen Bundeswehr a.D.

  47. Leute regt euch doch nicht auf, es wird alles wunderbar Ihr müsst nur Zeitung lesen
    Aufgrund der Massen an Fachkräften die einströmen wird alles Super
    Die Renten steigen enorm statt 43% jetzt 80% des letzten Lohnes
    (Durch die vielen zahlenden Fachkräfte aus Syrien e.t.c.)
    Das Renteneinstiegsalter wird auf 60 Jahre ohne Abschlag runtergesetzt (s. o.)
    Die Rentenbeiträge sinken stark (unmengen neuer Beitragszahler)
    Die Krankenkassenbeiträge im Sinkflug (s. o.)
    Sämtliche Zuzahlungen werden gestrichen (s. o.)
    Die Leistungen der Krankenkassen umfassen jetzt alles (s. o.)
    Mehrwertsteuer runter auf 10%
    Soli wird gestrichen
    Alles wird Supertoll
    Oder habe ich irgenwas nicht richtig verstanden???

  48. Generell ein sehr guter und ausnahmsweise hilfreicher Beitrag zur ganzen Debatte.
    Ich habe nur ein Problem mit dem Europa-Abschnitt:
    Generell kann man deutlich zeigen, dass Deutschland massiv von der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und speziell dem Euro profitiert hat. Geschichtlich in der Hinsicht, dass Deutschland sich nach dem 2. Weltkrieg zu einem tatsächlich eigenständigen sowie industriell hoch entwickelten Land entwickeln durfte und, auch durch Europa, überhaupt konnte. Außerdem befinden wir uns in der längsten Friedensperiode nach Jahrhunderten des Krieges in Europa, was auch mit dem Dialog und dem Verständnis innerhalb der EU zumindest zusammenhängt. Aktuell ist Deutschland wirtschaftlich hauptsächlich aufgrund des Euros so stark. Dass mit all diesen Vorteilen aber auch gewisse Verpflichtungen bzw. Nachteile einhergehen, sollte jedem klar sein. Nur Nehmen und nichts geben und sich nicht auf die europäische Idee einlassen, das funktioniert nicht. Europa ist, wie auch alles andere im Leben, keine Einbahnstraße. Ich will nicht sagen, dass wir Deutschland als Land einfach vergessen sollten. Aber nur weil man einer größeren Gemeinschaft angehört, heißt das lange nicht, dass das passiert. In den USA ist zum Beispiel die Regional- und Lokalgeschichte, sowie die Selbstständigkeit und auch das Selbstvertrauen der einzelnen Bundesstaaten deutlich zu spüren und nie wirklich verloren gegangen.

    • Quatsch mit Sauce! Der Eumel ist ein Spaltpilz, wie sich jetzt deutlicher denn je zeigt. Und dass Deutschland von dieser Missgeburt profitiert habe, ist eine weitere dicke Lüge der Politclowns. Und die werden wollende EUdSSR möge schnellstmöglich zum Teufel gehen!

  49. Ein immens wichtiger Schritt zu Lösug der Krise ist mMn der Rücktritt Merkels!
    Das ist vor Allem darin begründet, dass sie sich zur personifizierten Einladung nach Deutschland gemaustert hat, die in Ländern wie Syrien, dem Irak, Afgahnistan und den Flüchtlingslagern rund um den Globus schon fast wie eine Heilige verehrt wird und dadurch maßgeblich dafür verantwortlich zu machen ist, dass der Ansturm über den Balkan nicht versiegt.
    Es läge an ihr Verantwortung in der Krise zu übernehmen und diese Verantwortung kann aktuell nur darin bestehen das sie sich öffentlichkeitswirksam dafür entschuldigt bei Tausenden von Menschen falsche Hoffnungen auf eine Perspektive in Deutschland geweckt zu haben und mit sofortiger Wirkung zurücktritt!
    Leider kann man diese Form der Verantwortungsübernahmen scheinbar kaum von ihr erwarten und auch parteiintern scheint wenig Druck auf Frau Merkel ausgeübt zu werden.
    Auf change.org läuft derzeit eine Petition zur Amtsenthebung Fr. Merkels:
    https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-gegen-frau-merkel-sofortige-amtsenthebung-frau-merkels

    Diese Petition hat aktuell einen regen Zulauf (10-20 Unterzeichner pro Minute), aber damit sie auch weiterhin Aufmerksamkeit erfährt bitte ich jeden der die Dinge genau so sieht diese Petition zu unterzeichnen bestmöglich zu verbreiten, da kaum zu erwarten ist, dass sie in Massen- und Leitmedien Erwähnung findet, so lange sie nicht eine beachtlich Zahl an Unterzeichnern findet.

    MfG aus Berlin,
    Moritz D.

  50. Ich bin erstaunt über diesen Brief den sie veröffentlicht haben. Da ich nur einer von vielen Deutschstämmigen Bürgern bin, hat es mir gefreut diesen Brief lesen zu dürfen. Ich gebe Ihnen recht was sie geschrieben haben, aber unser Regierung wird sich nicht von diesen Brief nicht beeinflussen lassen. Sie hat schon lange sich abgewöhnt auf das Volk zu hören. Wir dürfen nur in die Steuerklasse zahlen und für andere Länder bürgen. Das Deutsche Volk wird nur noch gemolken.
    Seine eigene Meinung darf man nicht mehr kunt tun. Bin schwerbehindert und Rentner, habe seit 1968 im Bergbau gearbeitet und muß immer noch steuern zahlen obwohl ich mein ganzes Arbeitsleben Steuern gezahlt habe. Da sieht man von wenn das ganze Geld gemolken wird.Hoffentlich kommt Deutschland mal aus dem Dornröschenschlaf,

  51. Warum werden sogar hier Beiträge zensiert, wenn man die Wahrheit schreibt?
    Sind alle Deutschen vom Besatzersystem US-BRD bereits so gehirngewaschen, dass jeder Deutsche auch nur den Ansatz einer Diskussion über die wahre deutsche Geschichte strikt verweigert.

    Wie geisteskrank sind die Deutschen bereits, dass sie sich nicht mit der wahren Geschichte beschäftigen, sondern sich nur gefälschte Geschichtspropaganda von den Systemmedien eintrichtern lassen.
    Wie frei ist Deutschland wenn es sich der Wahrheit verweigert?
    Ist Deutschland ein riesiges mediengesteuertes Freiluftgefängnis?

  52. Ich bin selbst keine Deutsche. Ich bin jedoch entsetzt, wie die derzeitige Regierung mit dem deutschen Volk umgeht. Ich höre alle nach Menschenrechten schreien. Frage: Hat denn die deutsche Bevölkerung keine Menschenrechte? Es sieht nicht so aus. Frau Merkel und Co regieren von einem Thron aus, von dem aus sie keinerlei Erfahrung und Gefühl mit der Wirklichkeit haben. In der Theorie lassen sich viele Regeln aufstellen, die Realität ist dann anders und die Umsetzung oft nicht möglich. An der jetzigen Situation sieht man, dass unsere Politiker nicht mehr beim Volk und dessen realem Leben sind. Sie schweben in anderen Sphären. Sie diskutieren in aller Ruhe, weit weg vom Geschehen und vom Chaos, abgeschirmt von Wachpersonal, während es Millionen von Menschen (egal ob Inländer oder Ausländer oder Flüchtlinge oder was auch immer) schlecht geht. Die Politiker sollten sich alle schämen, weil sie sich auch noch teuer dafür bezahlen lassen, für das, was sie Menschen antun und dabei noch eine Arroganz an den Tag legen, die unglaublich ist. Wenn ich so schlechte Arbeit in meinem Beruf leisten würde, würde ich sofort entlassen werden.

  53. Das dumme Deutsche Volk…..ist mein Gedanke, und das schon seit über 30 Jahren.
    Mal davon abgesehen das ein Joschka Fischer (https://www.youtube.com/watch?v=yOGNqEo9FF4) und diese selbstherrlichen Herrschaften wie ein Otto Schily (https://www.youtube.com/watch?v=HGPxoRUOrxs), Daniel Cohn-Bendit, sowie die heutige Riege um eine Claudia Roth (https://www.youtube.com/watch?v=MuPV30-O4iI), ein Cem Özdemir https://www.youtube.com/watch?v=2r3I-OIg0cY() tun, ist Verrat am deutschen Volk. Ich schreibe bewusst nich am eigenen, denn diese Herrschaften sind der Hauptgrund allen Übels. Diese Herrschaften und einige Wenige mehr schaden einem ganzen Volk, einem ganzen Staat, einer ganzen Kultur, jedem einzelnen.
    Schauen Sie sich das hier unbedingt mal an: https://www.youtube.com/watch?v=r7Fm5FRx4MQ und nehmen Sie sich als ECHTER INTEGRIERTER und als ECHTER DEUTSCHER einmal die Zeit bei Youtube jeden einzelnen Staatsverachter mal unter die Lupe zu nehmen. Vertrauen Sie einmal nicht der Presse, die in Deutschland nur eines ist, GLEICHGESCHALTET. Gleiches gilt für die SPD-Politiker der neuzeitlichen Ära, ab Helmut Schmidt (einer der genialsten und besten Politiker, neben Franz-Josef Strauß – ein echter Haudegen, auch nicht immer sauber, dennoch gut).

    Dieser offene Brief ist das BESTE was ich in den letzten Jahren zu lesen bekommen habe und es ist WAHR. Integrierte Deutsche und echte Deutsche….macht eure Augen endlich auf !!!

    Ihr, die es nicht rafft, verbingt mal eine Woche in Kairo und seht mal hin, sehr dieses Elend…..wo Krüppel an der Autobahn liegen und betteln, wo Ägypter vielleicht ein paar Pfund diesen Menschen aus dem fahrenden Auto freundlicherweise spenden. Schaut hin wo verstoßene Frauen mit ihren fünf Kindern im Treppenhaus unter der Treppe vegitieren und diese Kinder mit ein paar Pfund über die Runden bringen müssen. Diese bekommen sie von den Leuten, die noch zu faul sind ihren Müll selber herunter zu tragen. Diese Herrschaften werfen ihren Müll aus dem Fenster und diese Frau entsorgt. Das ist die Realität dort und wer nun glaubt, dass diese Frau mit ihren fünf Kindern hier in Deutschland strandet, der ist entweder saudumm oder völligst naiv. Unsere Politikerriege holt sich die Egomanen ins Land. Nämlich die, die genug Kohle haben um Schlepper und alles weitere zu bezahlen. Und es kommen zu 90% Menschen, die man niemals nie in den deutschen Arbeitsmarkt intergrieren kann. Dafür gibt es zwei Gründe. Ersterer, man kann weder lesen noch schreiben und der zweite ist ganz klar, man kommt in den Wohlfahrtsstaat. Der dumme deutsche Michel erwirtschaftet auch den Unterhalt derer, die sich bewusst ins deutsche soziale Netz fallen lassen. Ich darf schreiben, dass ich die moslemische Kultur gelebt und erlebt habe. Ich brauche und will diese nicht. „Meine“ katholische kirche begeht den gleichen Verrat an uns allen, da auch sie und ihre caritativen Einrichtungen Profiteure an diesem ganzen Irrsinn sind. Die Krchen in Deutschland haben nun Vollauslastung in all ihren Einrichtungen, dass spült viel Geld in die Kassen. Wenn die Kirche meint, dass man aus einem Moslem einen Katholiken machen kann, wird uns wahrscheinlich vorher der Himmel auf den Kopf fallen. Ich will hier nicht die Moslems über einen Kamm scheren, denn letztlich sind mir während der vielen Jahre auch sehr gastfreundliche, herzensgute und vor allem sehr gebildetet Menschen dieses Glaubens begegnet. Aber bitte, die kommen nur vereinzelt nach Deutschland und gehen in diesem Strom unter. Wenn die Politik nichts ändert, dann wird eines Tages das Volk etwas ändern…..und das geht nicht gut aus. Wir alle kennen unsere Geschichte. Deshalb ihr Wahnsinnigen die dort in Berlin sitzen und lediglich GLAUBEN !!! ich appeliere an das bisschen Hirn welches noch funktionsfähig ist. Handeln JETZT !!!

    P.S. Achten Sie mal auf das was Politiker grundsätzlich sagen…….ich kenne keinen Politiker der sagt: Ich denke oder gar ich weiß…..all diese überbezahlten Platzpatronen und Luftpumpen sagen grundsätzlich „ich glaube“. Ich glaube heisst nichts wissen !!!

    • Danke!
      Ich kann Ihnen in a l l e n Punkten nur voll und ganz zustimmen, sollten sie dazu eine Unterschriftenliste anlegen, bin ich sofort bereit zu zeichenen.

  54. Ich kann nur zustimmen! Ein gelungener offener Brief! Dieser gewünschten „Einheitsbrei-Bevölkerung“ in Europa sollte entgegen gewirkt werden. Endlich bringt es mal einer auf den Punkt, der Ahnung davon hat. Ich frage mich, ob wir Deutschen ein „Helfersyndrom“ haben. Wenn ja, dann sollten wir schleunigst zum Arzt gehen.

  55. Warum mussten wir das heißt meine afrikanische Frau in der Deutschen Botschaft das gesamtes Leben offenlegen,so wie alles lückenlos Belegen das wir auch eine Ehe führen,Urkunden überprüfen lassen und so weiter man bemerke, im eigene Land meiner Frau! Das hat uns viel Geld und Zeit gekostet bis wir unser Leben einrichten konnten.Ein Bekannter von mir geht es genau so die Einreise seiner Famiele wir vom Außenministerum Blockiert und verschleppt.Er musste jetzt für seine Frau und seinen Sohn 6000 Euro hinterlegen. Wer hinterlegt den was für die tausende Asylsuchenden ? Was berechtigt den Staat mit zweierlei Maaß zu messen ! Übriges meine afrikanische Frau sagt über das Thema warum gehen die Flüchtline nicht nach Kenia das ist auch ein sicheres Land und der Weg geht nicht über das Wasser! Es gibt auch in Afrika sichere Länder. Auch sie ist der Meinung das al kaida, IS und wie sie alle heißenin großer Zahl in Europa vertreten sein werden. Helfen sollten wir aber in einem gesunden Rahmen fürunsere Bürger!

  56. Sie haben meinen Respekt, Herr Rhonhof,

    und wer heute noch populistisch die Nase rümpft, ob Ihrer klugen Einschätzung der Situation,
    der wird Ihnen morgen Recht geben müssen. Wollen hoffen, dass es dann noch nicht zu spät ist
    für dieses Land mit seinen Politikern aus dem Tal der hoffnungslos Ahnungslosen.

    Grüße
    Sven B.

  57. Eine perfekte Zusammenfassung.
    Dies sollte Pflichtlektüre für jeden Deutschen sein, bitte teilen und verbreiten bis sich die Balken biegen.
    Es soll keiner sagen, er hätte es nicht wissen können. Eine positive Veränderung fängt bei jedem Einzelnen (!) an.
    Es macht zudem Mut, dass es offensichtlich doch noch klar und sourverän denkende Menschen in diesem Land gibt. Nur so werden wir eine notwendige kritische „Masse“ erreichen, um eine positive und friedliche Veränderung in unserem Land und damit der Welt zu erreichen.
    Meinen herzlichen und aufrichtigen Dank an Herrn Schultze-Rhonhof, natürlich auch für die Veröffentlichung hier in Compact

  58. Hans-Joachim Pust am

    Guten Morgen, eine super Aufstellung an Plattitüden, besonders der erste Satz. Eines übersieht der Herr General: Er beschreibt übergeordnete Ziele – unser Problem sind aber Menschen die hier vor Ort nicht versorgt sind, Frauen und Kinder die auf der Strasse oder in Abbruchhäusern ohne Dusche und nur mit klar Wasser Versorgung aus einem Handwaschbecken schlafen müssen während die Mediziner auf Kretze Infektionen hinweisen. Wo sind denn die Dekonterminationsduschen der Bundeswehr die so dringend benötigt werden. Ja, sicher muss es langfristige Lösungen geben aber die MENSCHEN SIND JETZT HIER ! Alles in allem eine nette Zusammenstellung von Lösungsmöglichkeiten, die an der Katastrophe der gegenwärtigen Lage total vorbei geht. Refugees Welcome – Berlin hilft – Willkommen in Marzahn – Hans-Joachim Pust aka Hanschi aka Obermaat d.R.i.R.

    • Hans Wolfgang Schumacher am

      Nö Herr Pust. Das sind keine Plattitüden, sondern Wahrheiten, die unseren Politikern und Gutmenschen mal bewusst gemacht werden müssen. Ich bin General Rhonhof sehr dankbar für seinen offenen Brief.
      Das Problem der hier bereits vorhandenen und zu versorgenden Flüchtlinge ist ein anderes Paar Schuhe. Das hier so vieles im Argen liegt hat natürlich auch mit der gewaltigen und immer noch steigenden Anzahl der Flüchtlinge zu tun.
      Falls Dekontaminationsduschen auch gegen Krätze helfen (, ich habe da keine Ahnung ) wäre ihr Vorschlag sehr gut. Aber den müssen Sie dann an Frau von der Leyen richten oder an den Berliner OB.

    • Der Einsatz der Bundeswehr im Inland darf nach Beschluss von 2012 nur in „Ausnahmesituationen katastrophischen Ausmaßes“ eingesetzt werden. Dieses wurde noch nicht ausgerufen.
      Davon abgesehen sind bereits viele Flüchtlinge, meines Wissens, in 46 Kasernen untergebracht worden.

    • Sie haben leider gar nichts verstanden und ihnen fehlt jegliche Weitsicht auf das Problem der Völkerwanderung, schade.
      Die aktuelle Situation ist doch geradezu niedlich, gegenüber dem, was in den nächsten Jahren noch auf uns zukommt.

    • herr pust hat m.e. nach absolut recht. so richtig die analyse des herrn generals in vielen punkten ist, so falsch und durchaus als „rechts angehaucht“ kann man einige lösungsvorschläge und einige punkte seiner situationsdarstellung bezeichnen. seines textes nach ist es nicht ratsam, verschiedene völker zu vermischen, bzw. das deutsche volk mit anderen kulturen zu „kontaminieren“. im klartext heisst das rassentrennung. und diese sichtweise ist nicht nur klar rechtsradikal, sondern wissenschaftlich wie historisch mehrfach widerlegt, und sogar gegenteilig bewertet worden. diesen durchaus bedeutenden aspekt zur herführung einer analyse der situation hat der herr general wissentlich oder unwissentlich einfach mal unter den tisch fallen lassen. einem menschen mit soch einem bildungsstand m.e. keinesfalls würdig.

      die westliche welt, eingeschlossen deutschland, hat in den letzten 40 jahren entscheidend durch indirekte und sogar direkte destabilisierung der betreffenden länder den nährboden für bürgerkriege geschaffen und sogar durch waffenlieferungen/kriegskomponetenlieferungen öl ins brennende feuer gegossen – das alles aus reiner, grenzenloser profitgier einiger weniger lobbyistisch extrem aktiven konzerne. auf diese weise und von den selben profitnehmern ist auch dieses „europa“, das leider nicht ansatzweise das ist, was es werden muss, konstruiert worden.
      aus den betreffenden ländern, in welchen ein fataler krieg tobt, den wir mitverschuldet haben, fliehen die menschen in einer völkerwanderung biblischen ausmasses (anders kann man das nicht bezeichnen – wer das nicht sieht, verkennt die lage masslos) zu uns. und das unter teilweise deutlich lebensgefährlichen bedingungen, wie uns allen mittlerweile klar sein sollte. klar muss aber auch sein – und das ist der entschedende faktor – dass dieser tsunami nicht mehr aufzuhalten ist. er wird uns überrollen – ob wir das wollen oder nicht. daher gibt es folgendes zu tun:
      – die flüchtlinge brauchen hilfe. helfen wir nicht, wird es zum krieg an den betreffenden grenzen der betreffenden länder kommen, denn diese menschen haben _nichts_ zu verlieren und sie sind bereit, _alles_ dafür zu tun, um sich irgendwie in verlässliches sicherheitsgebiet zu bringen. unter beachtung der tatsache, dass das erstens nicht wenige sind und zweitens, dass dieser strom nicht in absehbarer zeit abreisst, sollten wir unsere kraft darauf verwenden, diesen menschen so schnell wie möglich versorgung zu kommen zu lassen.
      zeitgleich muss maximale anstengung unternommen werden, in den betreffenden ländern schnellstmöglich mit friedlichen mitteln die lage zu entschärfen und für zustände zu sorgen, die es den menschen aus diesen ländern möglich macht, dort bleiben und sich zuhause eine sichere zukunft aufbauen zu können. erst dann reisst der flüchtlingsstrom ab. es muss klar sein, dass die flüchtlinge nicht freiwillig unter lebensgefährlichen bedingungen aus ihrer heimat fliehen – sie tun das aus nackter angst, oder zumindest aus absoluter perspektivlosigkeit im eigenen land.
      diese analyse meinerseits hat nichts mit dem vielbesagten „gutmenschentum“ zu tun, das paradoxerweise zu einem schimpfwort mutiert ist (das muss man sich mal vorstellen – gutmensch = guter mensch = schimpfwort… spricht eigentlich für sich). diese analyse hat nur ein ziel – selbstschutz. denn eines muss selbst den heftigsten ausländerhassern klar sein – geschlossene und überkontrollierte grenzen schützen _niemanden_, sie halten auch niemanden auf, wie wir (nicht nur an unserer eigenen geschichte) mehrfach erfahren konnten.
      wer um sich herum durch profitgier zulasten anderer völker nur armut und dadurch feinde züchtet, hat bei allem wohlstand keine sicherheit zu erwarten – egal wie hoch die mauern gezogen werden.
      wer 40 jahre fast ausschliesslich wirtschaftlich/industriell/finanzwirtschaftlich globalisiert, die welt zum wohnzimmer und das wohnzimmer zur welt macht muss damit rechnen, dass die globalisierung auch wirkung zeigt und dadurch andere völker zu uns holt. wenn man aber gleichzeitig die sozialkuturelle entwicklung vollkommen unterfordert und immer mehr zum stillstand bringt, ist man für eine solche situation in der wir uns jetzt befinden – und welche schon seit jahren nicht nur abzusehen war, sondern auch immer wieder eindringlich davor gewarnt wurde – schlichtweg nicht vorbereitet.
      es wird keine schnelle und glimpfliche lösung für dieses problem geben, soviel sollte jedem mit ein bischen hirn zwischen den schädelknochen klar sein, diese zeit ist vorbei. es heisst jetzt:
      – vorbereiten auf einen sturm und einen lange anhaltenden umwälzungsprozess
      – so gut es geht helfen und an einer langfristigen lösung arbeiten. und diese lösung wird ganz sicher keine sein, die „deutschland wieder den deutschen“ zurück gibt. von diesen eingefahrenen, strikt nationalen und isolierten kulturellen werten, so sehr man sie auch mögen mag, werden wir uns entweder freiwillig oder gezwungen verabschieden.

      die welt ist im wandel. und wir haben dafür gesorgt, dass dieser wandel sich so gestaltet, wie er jetzt ist.
      so zu tun, als könnten wir so weiter machen und zu glauben, es wird alles wieder wie früher, weil man dieses „früher“ doch so liebgewonnen hat, ist nur als illusionär und deutlich realitätsfremd zu bezeichnen.
      zuguter letzt möchte ich nicht verhehlen, dass es einige punkte gibt, in welchen ich dem hernn general duraus zustimme, wie z.b., dass asylsuchende dieses vor ort in den jeweiligen botschaften tun müssen – nicht im eigentlichen ankuftsland. auch als richtig empfinde ich logischerweise, dass deutschland nicht alle aufnehmen kann, schon allein deshalb, weil deutschland gewährleisten muss, dass diese menschen unter ethisch/moralischen sowie lebenswürdigen umständen rast, halt und beistand erhalten. dies zu gewährleisten zu können, bedeutet kosten. und diese sind endlich. daher muss europa zusammenstehen und _gemeinsam_ handeln. da dies nie und nimmer schnell umzusetzen ist, muss deutschland leider auch die unbequeme wahrheit akzeptieren, dass wir nicht jedem hilfe gewähren können. das ist schrecklich, aber nicht von der hand zu weisen. die traurige wahrheit, an die wir uns gewöhnen müssen ist, dass es auf allen seiten kollateralschäden gibt und weiterhin geben wird, solange nicht gemeinsam für hilfe hier und frieden in den betreffenden ländern gesorgt wird.

      • ANNA / SACHSEN am

        Veehrter Herr HERZ.
        In einem haben Sie recht: „…die westliche welt, eingeschlossen deutschland, hat in den letzten 40 jahren entscheidend durch indirekte und sogar direkte destabilisierung der betreffenden länder den nährboden für bürgerkriege geschaffen und sogar durch waffenlieferungen/kriegskomponetenlieferungen öl ins brennende feuer gegossen – das alles aus reiner, grenzenloser profitgier einiger weniger lobbyistisch extrem aktiven konzerne…“
        Aber das waren die Politiker, Lobbyisten und Konzerne…nicht das deutsche Volk mein Lieber. Warum sollen die einfachen Arbeiter jetzt für diese falschen politischen Entscheidungen und Propagandascheiße gerade stehen??? Ich bin der Meinung, dass die Politiker/Lobbyisten/Konzerne dafür bestraft werden müssen, in dem man ihnen ihren Job kündigt und Ihr Vermögen konfisziert, und dafür verwendet diese Länder aufzubauen. Ich bin nicht bereit für ihre Fehler Buße zu tun, mir reichts!!! Die Steuern und unsere Arbeitskraft gehört UNS, unseren Kindern, unseren Hilfsbedürftigen (Kranken, Behinderten, Kinderheimen) und Rentnern. Sollen doch die Politiker ihre Kinder als Soldaten in den Krieg oder in die Hilfslager schicken um Flüchtlingen zu helfen und ihre Villas und Geld für Flüchtlinge zur Verfügung stellen, warum sollen wir, das einfache Volk, das tun??? Wir haben diese Scheiße nicht gebaut, wer die Scheiße macht, muss auch die Konsequenzen dafür tragen mit eigenem Leib und Vermögen. Immer nur der arme Michel ist dran. SCHWEINEREI!!!
        Es ist mir ehrlich gesagt auch ziemlich scheißegal, wie Sie das sehen NICOLAS, ob diese Gedanken rechtsradikal oder rechtspopulistisch sind, ich habe die Nase voll von dieser Idiotie. Sagen Sie diese Worte, die Sie hier fleißig geschrieben haben, den Frauen und Mädchen, die belästigt, begrabscht, vergewaltigt und von muslimischen „Armen“ getötet worden. Das ist keine Tolleranz oder Gutmütigkeit, das sind die naive Blödheit und Blindheit angehaucht von der Mainstream Presse und wird den gutmütigen allesgläubigen Idioten bald teuer zu stehen kommen. Ich hoffe sehr, dass die erste Frau oder die Tochter von solchen Blinden, von den sogenannten „Flüchtlingen“ getötet und vergewaltigt werden, denn die dumme Tolleranz und Gutmütigkeit ohne Grenzen muss auch bestraft werden. Mal sehen was solche Blinde dann hier „singen“ werden.
        Die deutschen Grenzen müssen sofort geschlossen werden, komplett, ohne Ausnahme!!! Die Bundesregierung muss abgewählt werden: CDU, SPD, LINKE, GRÜNE raus aus dem Parlament!!!

      • Herr Herz,

        nur mal nebenbei gesagt: i c h habe keinen Krieg verbrochen und werde nie für einen Krieg sein. Wollen Sie eine Kollektivschuld aussprechen, die Sie nicht verantworten können? Mit dem Überfall auf den Irak fing der ganze Ärger an! Wer hats erfunden- nein nicht die Schweizer, eindeutig war es in diesem Fall die U S A. Bitte alle Flüchtlinge weiter schicken an die USA. Dort gibt es jede Menge Fläche…!

  59. Angela Merkel und Joachim Gauck führen Deutschland ins Chaos – steht im Internet, aber nicht in der Lügenpresse ?! Sie betreibt keine Politik für die Interessen der Bürger, sondern eine für die Interessen der Konzerne und der US-Eliten !
    http://adamlauks.com/2015/08/26/angela-merkel-fuehrt-deutschland-ins-chaos-steht-im-internet-aber-nicht-in-der-luegenpresse-angela-merkel-fuehrt-deutschland-direkt-ins-chaos-sie-betreibt-keine-politik-fuer-die-interessen-der-b/
    Herr General, ich habe vergeblich in Ihrem langen lesenswerten Brief nicht das Hauptproblem angesprochen gesehen. Deswehgen sollen Siech die Menschen und am Frieden Interessierten das VIDEO mit der mehr als DEUTLICHEN Meinung der Amerikaner anschauen, besonders im Bezug auf UNS, DEUTSCHE und DEUTSCHLAND. Dann werden viele endlich begreifen dass das was jetzt über Deutschland herrollt eine Lektion der AMERIKANER ist dafür dass wir Russland nicht vereint mit anderen Völkern der EU bereit sind anzugreifen. Ich habe verständniss dass sie es nicht wagen wegen Ihrer vergangenen Zugehörigkeit der NATO und der AMERIKA. Über UNSERE Schuld wegen der Politik und Stellung beim Afrika und Nahen Osten in Brand stecken haben wir kräftig mitgemischt. Mit unseren maßgeblichen Zerstörung Jigoslawiens haben WIR DEUTSCHE ein gangbar geglaubtes und auch für die Ukraine und Russland anwendbares Schema mit geschaffen. JETZT haben wir die Folgen der Einmischung, des Wühlens und Destabilisierung in eigenen Grenzen. Haben unsere an der SPITZE: Merkel, Gauck, v.d. Leyen wirklich gedacht aus den Kriegen um uns herum als Ereignisse im Junglecamp mitverfolgen zu lassen, bei Chips und Bier ! Es ist einfach die Zeit gekommen die Rechnung zu zahlen dafür was WIR an Amerikas Seite oder mit unseren Waffenlieferungen mit angerichtet haben. Wenn wir DAS eingesehen haben, werden wir anfangen zu denken und das Hauptproblem zu beseitigen. Wenn Russland Europa oder Deutschland angreifenwollte, wäre nicht aus Deutschland vereinbarungsgemäß mit Mann und Maus zurückgegangen….

    • Bitte, Grammatik beachten! Sonst viel Gefasel, unverständliches. Außerdem wehre ich mich immer gegen diese Pauschalanklage „Wir“. Ich habe nicht! Und ganz bestimmt habe ich weder Merkel-Ferkel noch eine(n) andere(n) aus dieser Verräterriege gewählt.

  60. Nichts gegen die Kriegsflüchtlinge, die aufgenommen werden sollten, doch hier sieht man, am fehlenden Interessen der USA in Syrien einzugreifen, dass es dort nichts zu holen gibt, außer Menschenleben zu retten leid zu mindern…die Islamisierung des Abendlandes hat längst begonnen, es ist keinerlei rassistisch unsere christlichgeprägte europäische Kultur zu bewahren, wir können dieses Ausmaß an Flüchtlingen nicht bewältigen. Ich habe Angst vor dem finanziellen Kollaps Europas…

    • Der USA ist es egal ob es was in Syrien zu holen gibt, warum sollten sie auch eingreifen käme ihnen doch der Finanz Kollaps des Euro sehr gelegen. Damit würde der Dollar wieder stark an Wert gewinnen und das alles ohne einen Finger rühren zu müssen…

  61. Ich möchte den Verfasser bitten mit diesem Text doch bitten eine offizielle Petition auf der Bundestagsseite zu starten, um eine Direkte Unterstützung zu ermöglichen

    • Dieser Bitte möchte auch ich mich anschließen. Hervorragender Brief des Generalmajors, der in jeder Zeitung stehen müsste.

  62. Der Brief des Herrn Schultze-Rhonhof drückt ja wohl den allgemeinem Volkswillen aus. Doch was er da verlangt wird nie umgesetzt werden weil es dem Willen unserer HERREN widerspricht. Die willige Marionette Merkel kann nur ausführen was ihr aufgetragen wird.
    Es muss kräftig krachen in Deutschland!!!
    Aber vorher sollte man sich mit den „Flüchtlingen“ ; und dabei auch die afrikanischen einbezogen, unterhalten und ihnen klarmachen das auch sie nur benutzt werden und als billige „Arbeitssklaven“ hergelockt wurden. Wir, das von den Politikern und allen Verwaltungen so genannte PACK sollten gemeinsam mit diesen jeden Juristen und jeden Politiker jagen und aufhängen!!! Keinen kümmert das Grundgesetz, jeder fällt Entscheidungen und der Bürger muß in langwierigen Prozessen um sein Recht kämpfen. Das kostet ihn doppelt Geld, denn die Anwälte der beiden Seiten werden letztendlich von ihm bezahlt. Wir leben in einer perversen Juristendiktatur, fast alles ist ausgelegt irgendeinem Juristen Lohn und Brot zu verschaffen. 140 im Bundestag, jede leitende Stellung in Ministerien und Verwaltung von Juristen besetzt, die Wirtschaft ohne Juristen fast handlungsunfähig! DAS muss ein Ende habe, so wird wieder gesunder Menschenverstand herrschen. „Frei sind wir erst wenn an allen Brücken, Laternen und Bäumen sich schwarze Talare langsam im Abendwind wiegen“

  63. Anonym_wegen_sonstiger_Ausländerfeindlichkeitsbeschuldigung am

    Dieser Brief spricht aus dem Herzen. Liebe Frau Merkel, Sie können sich sicher sein, dass dieser Brief an hunderte von mir weiter verschickt wird. Er wird eine Gruppe von Leuten im Alter von ca 20-30 jährigen erreichen. Weil viele mittlerweile so fühlen. Handeln Sie endlich…

  64. Andreas Walter am

    Was für eine verrückte psychologische Situation, Konstellation. Der General und die Pfarrerstochter.

    Angela, ich möchte wissen, warum du keine Kinder hast? Eine Frage, auf die es nur zwei Antworten gibt.

    Erzähl mir von deinem Vater, erzähl mir von der Liebe. Wie es ist eine Frau zu sein, die entweder keine Kinder haben kann, oder die keine Kinder haben will. Was also treibt dich tatsächlich an? Und wie kann das für eine ganze Nation, für einen ganzen Kontinent repräsentativ und gesund sein? Oder für Frauen, die fast alle anders sind wie du? Du bist kein warmer Mensch, Angela. Ich habe da mal einen Film von dir gesehen, der mich sehr erschrocken hat. Du bist eiskalt. Ein emotionaler Krüppel, der sich hinter einer lächelnden Maske verbirgt. Irgendetwas stimmt mit dir nicht, psychisch. Das meine ich ernst und nicht, um dich zu verletzen oder zu diffamieren.

    https://www.youtube.com/watch?v=dY11fMo5bXc

  65. Wahre Worte, gute Einschätzung der Situation und alles auf den Punkt geschrieben. Der Brief schreit danach, von Mutti, Siggi und den anderen Schranzen ignoriert zu werden.
    Die nächste Wahl kommt, doch leider gibt es keine sinnvolle Alternative zu Schwarz, Rot/Rot, Gelb oder Grün. Wir haben die unfähigste Parteien- und Politikerlandschaft in der Geschichte Deutschlands. Mir graut vor einem braunen Ruck, sei es auch nur aus Protest.
    Merkel und Co. wacht endlich auf und hört auf, mein und unser Land über die Köpfe der Deutschen hinweg zu verramschen.

  66. Jedes Wort ist wahr – aber Merkel wird diesen Brief nicht lesen. Wenn sie ihn doch liest wird sie ihn nicht verstehen. Wenn sie ihn doch versteht wird sie nicht dementsprechend handeln – also muß die Merkel weg !

  67. Das ist das klügste, was ich bisher zu diesem Problem gelesen habe. Jenseits von aller unsäglichen und inakzeptablen Nazi-Parolen (und entsprechender Auswüchse) und jenseits der grenzenlosen #RefugeesWelcome Begeisterung. Respekt für dieses umfassende und substanzvolle Werk!

  68. Hervorragend.
    Eloquent.
    Sachlich.
    Die Werte, an die ich glaube, ausdrückend.

    Wir können uns vorstellen, wie das Leben in der DDR war, leider.
    Diskurs und Sachlichkeit werden bekämpft.
    Ich weiß, dass wir, meine Frau und ich, nur einen Schuß haben.
    In der Hoffnung, nicht umsonst befreit worden zu sein.
    Gemäß GG haben wir das Recht und meiner Auffassung nach die Pflicht, sofern alle demokratischen Mittel ausgeschöpft sind, gegen das Unrecht aufzubegehren.
    Insbesondere in diesem Kontext schätze ich Ihre klaren Fragen an die Kanzlerin.

    Mit freundlichem Gruß

    ein Grashüpfer mit rotem Barett und seine Frau, eine Herzogin

  69. Michael Eisenschien am

    Ich würde für diesen Artikel sofort 5-20 Euro spenden wenn ich mit absoluter Sicherheit wissen würde das man mit genügend Unterstützern Sendezeit im TV und Anzeigen in Zeitungen bekommt und diesen und viele andere ähnliche Briefe veröffentlicht um auch jedem Deutschen mal zu zeigen was Sache ist.

    Unsere Medien manipulieren und unsere Politiker versuchen alles schön zu reden. Ist es erst einmal zu spät bleibt dem Deutschem Volke nur noch der Weg zur Gewalt bevor das eigene Land von Migranten bevölkert wird. Und dann herrscht bei uns der nächste Bürgerkrieg.

    Vielen Dank Frau Dr. Merkel

  70. In den USA hat man wenigstens das Recht sich ordentliche Knarren und Gewehre zuzulegen……..hier muss man sich halb tot schlagen lassen……und wenn mal einen Verbrecher schwer verletzt…….kriegt man noch einen auf den Sack……..

    Die Polizei sollte mal gleich auf 200.000 neue Stellen aufgestockt werden…….wenn nicht ISIS die RAF beerbt……dann werden wir vielleicht sogar Brutalität und Chaos wie beim zusammenbruch der UDSSR erleben…..aber wer weiss….vielleicht will man ja brutale Verteilungskämpfe……Merkel hat unser Land hingerichtet…….ich würde es fast als Hochverat bezeichnen was sie treibt…….und sie pumpt immer noch 10.000 Pseudo Flüchtlinge…..gute Freizeitkleidung, nicht ausgemergelt mit hochwertigen SmartPhones etc. in unseren Land……der eigenen Bevölkerung wird aberwitziges zugemutet alles sehr krank…meiner Meinung nach! Im übrigen kommt bei dem Testostoron Überschuss auch einigen auf die dann sehr kleine Frauen Population zu……..noch ist es ruhig……aber in 6 Monaten kommt die Unzufriedenheit der Gäste…..und dann knallt es an allen Ecken! Man kann auch keine Wohnungen in 6 Monaten bauen….jedenfalls nicht in Deutschland……bauen sie Hochhäuer und ausrecihend Gefängnisse……der Mehrheit der Deutschen wollte die Migranten nicht……das spürt man überall……die leute sind geschockt von der Kanzlerin…..das nicht zum Wohle…..des deutschen Volkes….sondern das genaue Gegenteil! Die Frau gehört..aus dem Amt…..allein schon wegen ihrem unsicheren bedrohlichen Smartphone Gebrauch……sollte sich mal unabhängig von Sicherheitsexperten beraten lassen!

  71. Sehr geehrter Herr Generalmajor a. D. Schulze-Rhonhof,
    Ihr Brief ist sehr analytisch und entspricht auch meiner Meinung zur derzeitigen und
    zukünftigen Situation in Deutschland und in der EU.
    Nach meiner Empfinden ist die derzeitige Flüchtlingspolitik der schwerste
    Fehler seit dem 2. Weltkrieg.

  72. Regina Schuran-Castillo am

    Ich sehe den Brief von Herrn Schultze-Rhonhof als extreme hilfreiches und hofffentlich starkes Bemuehen mir und vielen Anderen ein Deutschland mit seinen Sorgen um Fluechtlinge und Einwanderungen aufzuzeigen. Ich sehe das alles im Ausland und nicht vorort.
    ch bin Deutsche, habe meine deutsche Staatsangehoerigkeit trotz zwei verschiedenen Einwanderungen nicht aufgegeben.
    Die erste Einwanderung erfolgte in USA unter dem Quotensystem, ich wartete 3 Jahre auf meine Papiere, durfte nicht arbeiten und nur im Land sein weil mein Mann fuer meinen Untehalt buergte.
    Meine zweite Einwanderung erfolgte in Mexiko. Es relativ einfach und schnell, denn ich musste genuegend Einkommen beweisen um meinen Lebensunterhalt zu leisten.
    JFuer die ersten 3 Jahre besteht ein Arbeitsverbot. Niemand darf einem Mexikaner einen Arbeitsplatz wegnehmen. Das Gesetz sieht gemeinhin vor dass die eigenen Buerger an erster Stelle stehen.
    Meine Eltern waren Fluechtlinge aus Pommern und Ostpreussen, daher spricht
    Mein Herz fuer ein Aufnehmen von Fluechtlingen aus Kriegsgebieten. Mein Verstand sagt : Qualitaet der Hilfe ist wichtig, den wir tuen niemandem Gutes, wenn wir es zu sehr strecken muessen. Dann bleibt am Ende nichts mehr uebrig fuer niemanden.
    Naechstes Jahr will ich mir mein Deutschland nach 12 Jahren wieder mal anschauen.

  73. Alles schön und recht, aber ohne eine Panzerbrigade in Berlin wird sich so schnell nichts ändern. Wohlgemerkt: ich meine eine US-amerikanische; denn über kurz oder lang wird der Souverän wohl den Ausnahmezustand über die BRD verhängen müssen.

  74. Danke ,es ist schön das es noch Menschen mit Überblick gibt die sich nicht blenden lassen

  75. Ich habe den Link dieser Seite per Mail an alle Bekannten geschickt. (Außer an Geschäftspartner, aber die würden es von anderen zur Kenntnis bekommen)
    Mit der Bitte es wiederum weiterzuleiten.
    Wenn das jeder macht, ist der Brief in kürzester Zeit bundesweit bekannt. Dazu werden diejenigen, die Compact noch nicht kennen, als Nebeneffekt darauf aufmerksam gemacht.

    Werte Damen u. Herren Kommentatoren, machen Sie es doch auch so!

  76. Derartige Briefe fangen immer mit dem Satz an:“Ich bin ja nicht Ausländerfindlich.“Diese Kommentare kenn ich zuhauf.Im nächsten Satz wird angeführt was man schon alles für diese AUSLÄNDER getan hat.Es langweilt langsam .Immer die gleiche alte Leier.

    • Herr Bannert,

      na auch Ihren Arsch im Trocknen- ausgesorgt, was!

      Sie könnten allerdings Ihr Vermögen noch spenden! Wäre eine Möglichkeit. Vielleicht ist auch in Ihrem Hause noch Platz?

    • Christian Malterre am

      Sehr geehrter Herr General Schultze-Rhonhof,

      Als Bürger der Bundesrepublik Deutschland, fühle ich mich für Ihren ausgesprochenen Brief an Frau Dr. Merkel mit großem Dank verpflichtet!
      Ich hoffe sehr, Ihr Brief findet Gehör!

      Christian Malterre

    • Sehr gut. Ich habe nur die Befürchtung,das dieser hervorragende Brief ohne Wirkung bleiben wird. Demokratie? In einer Demokratie hat das Volk mit zu entscheiden. Ist das ausser bei den Wahlen, die sowieso nichts bringen, so? Ich sehe das nicht. Die so genannten Volksvertreter machen was sie wollen. Die Meinung des Volkes interessiert nicht wirklich .

    • das kommt leider zu spät
      die terroristen sind nun unter uns . die werden uns mehr leid zufügen wie wir ertragen können .

  77. Vielen Dank für diesen offenen Brief, Sie sprechen mir aus dem Herzen. Ich hoffe sehr das dieser Brief in Berlin Gehör findet!!!

  78. Vielen Dank für diesen offenen Brief! Sie sprechen mir aus dem Herzen! Ich hoffe der Brief findet in Berlin Gehör!!!

  79. Gerd Leonhardt am

    Sehr geehrter Herr Schultze-Rhonhof, ich war während des Lesens ihres großartigen Briefes sehr aufgeregt. Denn ich dachte an Kurt Masur, der während der größten Demo in Leipzig 1989 sprach! Und wenige Tage danach hat die ekelhafte DDR aufgehört zu existieren. Ich bin sehr stolz auf sie als deutscher Patriot Danke!

  80. Ein sehr kluger Mann mit Weitsicht. Ich bin mir sogar sicher, dass die Regierenden alle Erkenntnisse haben. Aber sie handeln völlig konträr zu den Wünschen und Sorgen der Bevölkerung. Ist es nicht paradox? Sie sollten die Meinung des Volkes vertreten und machen doch das genaue Gegenteil.

    • EinSteuerzahler am

      Ja, das ist paradox, aber nicht unlogisch. Die deutsche Regierung handelt zu Diensten des Großkapitals und der ständigen Besatzer Deutschlands , den USA. Die haben sich entgegen den ehemaligen Besatzern der Ostzone, den Russen, an dieser für sie strategisch sehr wichtigen Stelle festgebissen und lassen nicht los. Diese Pest kriegen wir nie mehr los.
      Ich kann mir nicht helfen, ich bin immer mehr nationalpatriotisch eingestellt. Bin ich jetzt ein NAZI? In den Augen der Gutmenschen und den anderen Schlafmützen bestimmt.

      Das ist mir sowas von wurscht!

  81. Bravo.

    Ich haben mir den Brief kopiert.
    Wer wird nicht vergessen werden.

    Und die Tat wird als Stimme der Vernunft nicht vergessen werden.

    Denn die Folgen werden kommen.
    Und diejenigen, die sich jetzt eimischen und gegen den Strom schwimmen, werden später sagen können. dass sie zu Recht gehandelt haben.

  82. DANKE, Herr General Major Gerd Schultze- Rhonhof ist ein äußerst integrerer Mensch. Er spricht einfach das was ist!

    https://www.youtube.com/watch?v=3ptV0AxE_mo

  83. Danke, dass der Brief jetzt vollständig vorliegt. Der gründlichen Analyse Von General a.D. Schultze-Rhonhof ist nichts hinzuzufügen. Ich bin zu 100% der gleichen Meinung. Ich fürchte nur, dass unsere feige Regierung weiterhin untätig bleiben wird.

    • Die Sozialistin Merkel ist völlig skrupellos und schmerzfrei, dieser Brief interessiert sie überhaupt nicht…..

    • Erhard Puttlitz am

      …wer stur wie ein Esel die eigenen Fehler nicht einsieht ,wird auch diesen Brief nicht lesen!

    • Ich schließe mich dem an. Was die Regierung betrifft stellt sich allerdings deutlich die Frage, ob sie tatsächlich zu feige ist oder ob sie genau das tut, was sie tun soll. Ich tippe stark auf Möglichkeit 2. Die Leitfiguren in „unseren“ Parteien, zumindest die auf höchster Ebene (die Masse der politischen Statisten und Ja-Sager mal außen vor gelassen), sind meiner Meinung nach Kollaborateure und Vasallen dritter Parteien, die offenbar das Ziel verfolgen Deutschland nachhaltig zu Grunde zu richten und die systematisch gegen die Interessen des Landes und des deutschen Volkes arbeiten. Mit der EU verhält es sich in Bezug auf die europäischen Nationalstaaten und Völker genauso. Wenn man es genau nimmt, ist das leider die einzige logische Erklärung, wenn man die praktizierte Politk der letzten Jahre und Jahrzehnte analysiert. Die Mächte denen das nützt, benennt Schultze-Rhonhof. Dabei ist es unerheblich, ob diese Staaten und ihrer Apparate selbst von irgendwelchen Plutokraten kontrolliert und für deren Zeile mißbraucht werden – Fakt ist, dass aus dieser Richtung die wahre Bedrohung kommt.
      _
      Auch wenn ich mich wiederhole, ich werde nicht müde werden zu betonen, das wir von Leuten wie Merkel, Gauck, de Maizière, Schäuble und den ganzen anderen Politikdarstellern auf bundesdeutscher und EU-Ebene keine Hilfe zu erwarten haben und auch keinen Sinneswandel – wer das ernsthaft glaubt, gibt sich Tagträumen hin.
      _
      Ich zitiere an dieser Stelle gern Jean-Claude Juncker: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ Man könnte an dieser Stelle noch ergänzen: wenn es mal Geschrei gibt, werden ein paar Scheingefechte zur Ablenkung veranstaltet, man wirft ein paar Nebelkerzen oder rudert auch mal zum Schein ein wenig zurück, aber nur um dann entweder auf einen Nebenarm des Flusses doch noch ans Ziel zu kommen oder es bei passender Gelegenheit mit einem Boot in anderer Farbe und mit anderem Namen noch einmal zu versuchen.
      _
      Wer so weit gegangen ist, wie diese Leute bisher, der hat längst alle Skrupel fahren lassen und steckt mittlerweile schon viel zu tief drin um umzukehren. Es ist auch hier unerheblich, ob dieses Verhalten durch Druck und Erpressung erzwungen wurde, durch persönliche Vorteile erkauft oder ob bei diesen Personen eine psychische Störung vorliegt oder von allem etwas – Fakt ist, sie ziehen einfach weiter stur ihr antideutsches und antieuropäisches Programm durch und sie werden leider erst dann damit aufhören, wenn man sie dazu zwingt. Aus dieses Gollum‘s werden keine Sméagol’s mehr, sie müssen vom Ruder weg, bevor sie das Schiff mit vollen Segeln in die Klippen donnern, zur Freude ihrer Auftraggeber.
      _
      Ich weiß allerdings nicht, wie man sie mit friedlichen Mitteln entmachten kann, das geht eigentlich nur, durch massiven Gegendruck, der sie zum Abdanken zwingt. Ob der Einsatz juristischer Mittel in diesem korrupten System, in dem nicht sein kann, was nicht sein darf, überhaupt Aussicht auf Erfolg hat, wage ich zu bezweifeln, lasse mich aber gern eines bessern belehren.

  84. sTIMME iHNEN VOLL INHALTLICH ZU:iCH VERMISSE die Forderung,die Vertreter der Weltmächte und die Un an den Verhandlungstisch in der Syrienfrage zu zwingen.Das ist für mich Politik-nichts anderes.Das zerschossene Syrien können wir auch dem IS überlassen.Er zersetzt die Staaten von innen.Er schickt sein trojanisches Pferd auch nach Europa.Wir werde unser Deutschland nicht mehr wiewdererkennen.D ie Kirchen haben sich selbst abgeschafft.Der Islam ist im Kommen.Das Nazigerede kann ich auch nicht mehr hören.Unsere Probleme sind viel größer.Wer steckt wirklich hinter diesem Dammbruch?Wir werden von der Politik nur narkotisiert,leideer……

    • Hallo Herr Röhl am

      Wahre Worte, Snowden, Abhörskandale, Freihandelsabkommen, Krieg, Flüchtlingskrise anstacheln, VW,

      Ein starkes Europa kaputtmachen während hier alles im Chaos versinkt.

      Wer hat´s erfunden…. die Schweizer bestimmt nicht.

      Ich hoffe ich habe morgen keinen Autounfall.

  85. Diesen Brief müssen Sie an alle Bürger dieses Landes senden oder veröffentlichen!!!!!!!!
    Ich kann nur sagen.ohne Worte.Weiter so.

  86. Der Mann spricht mir aus dem Herzen. Ich hätte all das nicht besser formulieren können. Danke für diesen Brief! Ich hoffe, dies rüttelt auch mal die Gutmenschen auf und bringt sie zum nachdenken.

    • Zum Nachdenken ja. Wenn ich aber in den Kommentaren blättere, erkenne ich recht schnell, wie viele Leute einfach nur rechtes Denken verbreiten wollen und wie wenige die Flüchtlinge als gleichwertige Menschen ansehen…

  87. Hidjra-Invasion: das Ende Europas? am

    Hier kommen die illegalen „Neubürger“, die die Bundeskanzlerin, GroKo-Regierung, Linke, Grüne, Soros-finanzierte-Invasions-Lobbyisten, Profiteure der Wohlfarts- und Asylindustrie, Halalunternehmen und Islamverbände, Kirchen, Europahasser und weltfremde Bessermenschen so herbeisehnen: https://www.youtube.com/watch?t=19&v=RfrpwAEMe0c

    Ein kleines Problem: Viele der illegalen Invasoren wollen sich mit Steinewerfen Einlass ins gelobte Europa erzwingen und sich nicht an die Regeln der „Ungläubigen“, von denen sie Unterhalt, Schutz und ein besseres Leben erwarten, halten.

  88. Herzlichen Dank für Ihren sehr ausführlichen und Einblick verschaffenden Beitrag zur bestehenden Asylpolitik unserer Pseudopolitiker. Besonders wertvoll auch deswegen, da Sie als Offizier der Reserve einen besonderen Einblick in Strategien und Taktik auch im Bereich der Kriegsführung haben.

  89. Den Ausführungen von Herrn Generalmajor a.D. Gerd Schultze Rhonhof kann ich mich vorbehaltlos anschließen.
    Jeder, der die Bilder von der ungarisch-serbischen Grenze gesehen hat, bekommt einen Vorgeschmack von dem, was uns noch blühen wird. Vermummte Gewalttäter, die aggressiv mit Handwaffen gegen Sicherheitskräfte vorgehen. Sind das wirklich nur „Flüchtlinge“? Die Bilder gleichen eher denen der Mordkommandos des IS.
    Augenzeugen berichten, das unter den über Ungarn kommenden Flüchtlingsströmen weniger als 50% davon Familien sind, mindestens 30% davon junge, alleinsteenede Männer im „wehrfähigen Alter“, die hochaggressiv gegen jeden vorgehen, der sich ihnen nur nähern will. Sollte dieser Anteil hochrechenbar sein, was viele von einander unabhängige Bilder und Berichte suggerrieren, dann werden wir zum Jahresende bereits ca. 300000 potentielle IS-Kombatanten auf unseren Boden haben. Eine Zahl, der weder unsere Polizei noch unsere Bundeswehr gewachsen ist, nicht einmal zahlenmäßig. Wenn es dann zu Krawallen und Gewaltakten kommt, müssen wir damit rechnen, das unsere Sicherheitskräfte passiv bleiben werden und unsere Bevölkerung sich selbst überlassen wird.
    Sich selbst überlassen von einer Regierung, die bei Amtsantritt geschworen hat, das Deutsche Volk vor Schaden zu bewahren. Wir werden hier aber fahrlässig, wenn nicht sogar vorsätzlich einer potentiellen Lebensgefahr ausgesetzt. Ohne Not und Grund. Das ist ein Verbrechen, welches dazu berechtigen sollte, gegen die Bundesregierung ein Mißtrauensvotum anzustreben, da sich sehr wohl „Gefahr m Verzug“ befindet. Eine sehr hohe Gefahr, die von der offiziellen Seite offensichtlich ignoriert und geleugnet wird.

  90. maurice eberhard spaeth am

    aus meiner Sicht sachlich vorgetragen mit hohem Wahrheitsgehalt.
    Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Recht
    In folgdendem:
    (wahrscheinlich ungewollt)
    es wird bald nicht mehr „ihr Land“ sein .
    Ein solch gewaltiges Problem löst man nicht durch öffnen der Schleusen …
    Da bekommt der Satz nach mir die Sintflut
    Eine spektakuläre Bedeutung .
    Bisher war ich CDU Wähler

  91. Bei allem Respekt am

    vor Schultze-Rhonhofs Leistung bezüglich des historischen Revisionismus war der Brief überflüssig wie ein Kropf.

    Wie kann man Merkel, die sich des Volks- und Hochverrats schuldig gemacht hat noch mit ´Sehr geehrte Frau … ´ anreden.

    Im übrigen, es beeindruckt den Wolf nicht, wenn die Schafe ihm blökend vorwerfen, daß er sie fressen will.

    • Herr Unrespekt – ich habe zwar mit dem „Sehr geehrt…“ auch ein gewisses Problem, verüble es aber niemandem, wenn er gebräuchliche Formeln verwendet, um nicht schon am Anfang Ablehnung hervorzurufen. – Und der Wolf-Schaf-Vergleich trifft daneben, denn wir Schafe haben immerhin eine (gewisse) Wahlmöglichkeit, bei der der „Wolf“ sich nicht auf der Weide herumtreibt. Aber die Zustimmungswerte zur Regierung zeigen ja unsere falsche Wahl. Also halten Sie lieber die Luft an, bzw. verwenden Sie sie besser, um Andere aufzuklären, denn: Wenn Jeder die Fakten kennt, wenn z.B. alle Schafe auf den Wolf zurennen, dann läuft selbst der davon. Das ist wie in der Schule, ein Lehrer kann gegen eine renitente Klasse kaum etwas ausrichten. – Also setzen Sie sich unter die Schafe/Schüler und rebellieren Sie, wenn auch nur mit Worten, statt hier gegen die beste Zusammenstellung der Probleme zu stänkern, die ich bisher gelesen habe…

    • @BEI ALLEM RESPEKT – der Brief ist nicht überflüssig! Zwar werden Merkel und ihre Lakaien dadurch- vorerst – nicht von ihrem kriminellen Tun ablassen, und schon gar nicht werden sie sich gegen ihre Auftraggeber wenden, doch wenn auch Sie dazu beitragen, daß der Brief von vielen Menschen gelesen wird, ist schon Einiges erreicht das sicherlich zum Denken, Überdenken, Umdenken bei vielen wohl gewillten Menschen in dieser BRD führt.
      Verständnis und Zustimmung finden Sie sicherlich bei vielen sehenden und selbstdenkenden Menschen in dieser BRD, mit Ihrer Feststellung, daß sich Merkel des Volks- und Hochverrats schuldig gemacht hat und somit wäre die Anregung Willi Winzigs von dafür befähigten Bürgern /Rechtsgelehrten aufzunehmen und -vorerst zumindest- ein Mißtrauenvotum anzustreben.
      Verstehen kann ich Sie sehr gut, wenn Sie kritisieren: Wie kann man Merkel//– .
      Ich könnte das auch nicht! Doch Contenance, auch gegenüber den Ferngelenkten und Charakterlosen zu wahren ist wohl nicht jedem gegeben.

      • Bei allem Respekt am

        Während hier palavert wird, offene Briefe an die ´Sehr geehrte …´, Petitionen an den ´Sehr geehrten …´, kommen täglich 10.000 Invasoren ins Land, werden sogar auf Weisung dieser ´Sehr geehrten Herrschaften´ mit der Bundesbahn abgeholt.

        Diese Besessenheit noch etwas im politischen Dialog ändern zu wollen – „… das dieser Brief in Berlin Gehör findet!!!“ -, ist schon genauso dämlich wie die Willkommenskultur, nur eben seitenverkehrt.

        Schultze-Rhonhof ist ja nicht irgendwer, sondern ein ehemaliger hoher Stabsoffizier; besser kann der jämmerliche Zustand der Selbstoffenbarung dieser verkorksten Bundeswehr nicht aufgezeigt werden.

        Kennt der überhaupt die Hauptaufgabe einer Verteidigungsarmee?

      • @ Bei allem Respekt am 17. September 2015 22:36
        *
        Ich kann Ihrer Argumentation mehr abgewinnen, als diesem offenen Brief, der eh nur eine beklagenswerte Zustandsbeschreibung eines Mitglieds der arrivierten Gesellschaft darstellt.
        *
        Auch wenn ich für G. Schultze-Rhonhof viel übrig habe, hat er doch mit seiner historischen Darlegung „Der Krieg, der viele Väter hatte“ grundlegendes geleistet, so hat sein Schreiben an die Bundeskanzlerin etwas hilfloses.
        Und dass von einem `Krieger´; offenbar fällt ihm nichts besseres zur Abwehr der gegenwärtigen Massenzuflucht ein. Traurig, traurig.

  92. Herr Schultze-Rhonhof schreibt übrigens auch (verdienstvoller Weise) gegen die Geschichtsschreibung der Siegermächte an, was der transatlantiktreue Mainstream dann bekanntlich ja Geschichtsrevisionismus nennt.

  93. Man kann nur spekulieren, wie hoch die transatlantischen „Entschädigungen“ sind, für die unsere Politikmarionetten bereit sind, den Verrat am eigenen Volk zu akzeptieren. An fahrlässiges Handeln kann man im Angesicht der Faktenlage wohl auch kaum noch denken. Bevor der Deutsche Michel aber endlich die Initiative ergreift und sich selbst der Landesführung entledigt, wird er aber lieber einen Bunker im Garten bauen, Vorräte für drei Jahrzehnte einlagern und die Realität an der Oberfläche einfach verlassen. So traurig das auch ist, wird der einfachen Bevölkerung außer Resignation vermutlich nichts einfallen. Bestenfalls „Willkommenskultur“.

  94. So lange dieser Mann noch lebt gibt es eine fachkundige Alternative zur fingerlackierenden Femistin die in dem Ministerium dilletiert

    • Diesem Kommentar kann ich entnehmen: doch kein transatlantischer Troll. Da muss ich mich wohl entschuldigen, was hiermit geschehen soll: ich bitte um Entschuldigung.

  95. Werter Herr Schultze-Rhonhof!
    Vielen Dank für Ihren offenen Brief,der klar ,realistisch und umfassend die gegenwärtige katatrophale Situation in Deutschland beschreibt.Ich hoffe,immer mehr Menschen und Politiker kommen zur Besinnung und dieser offene Brief wird eine Hilfe dafür sein.Danke .

  96. Danke Herr General für diese Realitätserkenntnis.
    Ob diese Berliner Traumtänzer diese Tatsachen begreifen ist fraglich.

  97. Nur so geht es!
    Meine Hoffnung ist dass dieser Brief so verbreitet wird, dass er jedem Bundesbürger zugänglich wird.
    Nur durch Aufklärung kann es zu einem anderen Wahlverhalten kommen.
    Es wird geschimpft was das Zeug hält, am Ende werden wieder dieselben Parteien gewählt. Da die Parteien das wissen, machen sie nach dem Motto „was juckt es die deutsche Eiche wenn die Sau sich dran reibt“ weiter wie bisher.

    Gerd Schultze Rhonhof hat schon meine Hochachtung seit ich sein Buch „Der Krieg der viele Väter hatte“ gelesen habe.

  98. Den Zar 1918 (Russland) hatte ich vergessen.
    —–
    Gefälschter syrischer Pass: so schnell wird aus einem Einwanderer ein „Flüchtling“

    Nachdem internationale Medien darüber berichteten, dass sich illegale Einwanderer syrische Pässe beschaffen, machte ein holländischer Journalist den Selbstversuch und besorgte sich einen gefälschten syrischen Pass. Es dauerte nur 40 Stunden, bis er den Ausweis in den Händen hielt.

    Der Niederländer Harald Doornbos kaufte einen gefälschten Pass und verwendete dazu das Bild von Premierminister Mark Rutte. Auf dem Pass heißt er „Malek Ramadam“.

    „Das Einzige, was man braucht, ist die Telefonnummer von einem der vielen Fälscher und umgerechnet 750 Euro“, schreibt Doornbos laut Welt in einem Artikel für die Nieuwe Revu.

    Er brauchte nur ein Telefonat und konnte sogar seinen Namen und Foto selbst wählen. „Per WhatsApp schicken sie ein Bild von dem Pass, bevor sie ihn fertig machen, damit du ihn noch mal kontrollieren kannst“, damit dauerte der Vorgang nur 40 Stunden.

    Auch die EU-Grenzschutzbehörde Frontex warnte im September davor, dass sich illegale Einwanderer syrische Pässe besorgt hätten. „Viele Menschen besorgen sich in der Türkei gefälschte syrische Papiere, weil sie wissen, dass sie dann leichter Asyl in der EU bekommen“, erklärte Frontex-Chef Fabrice Leggeri dem Radiosender Europe 1.

  99. Die Wahrheit über Syrien und „Flüchtlinge“
    Die USA, England, Frankreich führen den Krieg und Deutschland bezahlt für den diesen Krieg.
    Wie seit 100 Jahren.
    Milosevic (Serbien)
    Saddam Hussein (Irak)
    Gadaffi (Lybien)
    Assad (Syrien)
    wurden von den USA in den Krieg gehetzt und dann beseitigt.
    Immer nach demselben Schema: Lügen, Krieg, „Befreiung“. Bekannt?
    Wer die Wahrheit wissen will, darf sie sich nicht vom System erzählen lassen.
    Der muss sie selber suchen.

    https://www.youtube.com/watch?v=TK1TyizRoYo

    • Nicht Deutschland, sondern der Bund trägt die Besatzungskosten. Aber die BRD ist eine Republik und hat nur ein Staatsvolk , nicht einmal ein Staatsgebiet. Wer und wo ist der Bund?
      Ich tippe mal auf eine Erdfalte mitten auf dem Mond , da sitzt bestimmt der ominöse Bund.

    • Das haben wohl noch nicht so viele erkannt was in Wirklichkeit passiert während sich alle blenden lassen.

      Die ziemlich starke EU und der Euro, Snowden, Abhörskandale, Freihandelszone, Twitter Aufrufe in Syrien, Krieg ohne Ende und jetzt auch noch VW. Das sollte unseren Politikern doch arg zu denken geben. Vielleicht liest es ja mal einer was ich nicht glaube.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel