Ökodiktatur: EU will ab 2020 Spritverbrauch jedes Autofahrers überwachen

27

In ihrer Regulierungswut plant die EU den Benzinverbrauch unserer Pkws direkt zu kontrollieren. Der Einbau von entsprechenden Messgeräten soll ab 2020 verpflichtend sein!

Die Öko-Ideologie bringt uns und unseren Kindern einen verkappten Kommunismus. Erst kürzlich haben wir dargelegt, dass das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ein planwirtschaftliches Instrument ist, das Gelder an die Ökostromanbieter umverteilt. Zentralistische Überwachung und Kontrolle all unserer Gewohnheiten gehört ebenfalls zur DNA der schönen grünen neuen Welt.

Ab 2020 will Brüssel PKWs mit Geräten versehen, die den Spritverbrauch messen – erst bei allen neuzugelassenen Fahrzeugtypen und ein Jahr später dann bei allen Neuwagen. Zweck dieser zusätzlichen Kontrollmaßnahme sei die Differenz zwischen den Herstellerangaben und dem tatsächlichen Verbrauch. Letzterer übersteige den angegebenen um ca. 42 Prozent.

Die Verbrauchsmessgeräte hätten aber noch einen weiteren Effekt: die Kontrolle der Kohlendioxid-Emissionen. „Der Spritverbrauch ist direkt an den CO2-Ausstoß gekoppelt“, zitiert Spiegel-Online eine Kommissionsbeamtin. Die Messgeräte würden ein „klares Bild“ der Situation auf der Straße erlauben. Und noch mehr Überwachung und Bevormundung…

Bereits im Juni 2016 beschloss der Bundestag die schrittweise Zwangsinstallation von intelligenten Stromzählern. Dritte könnten über die Messwerte „Erkenntnisse über Alltag, Gewohnheiten und Lebensstandard der Bewohner gewinnen“, erläutert die Verbraucherzentrale. Ab 2020 sind Haushalte mit einem Jahresstromverbrauch von mehr als 6.000 kWh zum Einbau von den sogenannten Smart Metern verpflichtet.

Nun ist also auch der Benzinverbrauch dran. Werden wir bald von den Öko-Kommissaren dafür bestraft, das Licht brennen gelassen zu haben oder zu fest auf’s Gas gedrückt zu haben?

Der Vorschlag von Messgeräten im Auto soll den EU-Mitgliedstaaten im kommenden Frühjahr zu Abstimmung und anschließend dem EU-Parlament zur Prüfung vorgelegt werden. Laut EU-Kommission hätten sich mehrere Mitgliedstaaten zu diesem Expertenvorschlag bereits positiv geäußert.

Dass Autos nur für einen Bruchteil der gesamten Abgasbelastungen verantwortlich sind? Wurscht!

co2 verkehr abgas diesel

CO2 – die Wurzel allen Übels? „Fakten gegen Hysterie“ – das neue COMPACT-Spezial zum Klimawandel räumt mit der Panikmache auf. Wissenschaftlich fundiert und von Experten untermauert, die sie in den Massenmedien nicht hören. Erhältlich im COMPACT-Shop!

Klima spezial

Über den Autor

Avatar

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel