„Nicht Sie! Sie sind Fake News!“ Trump weist Lügenpresse in die Schranken

48

Trumps erste Konfrontation mit der Presse seit sechs Monaten geriet zu einer Lehrstunde für Vertreter der US-Konzernmedien.

„Nächste Frage? Nein, Sie nicht! Ihre Organisation ist furchtbar. Sie sind Fake News!” Für Trumps Zurechtweisung eines CNN-Reporters während seiner Pressekonferenz am Mittwoch gab es spontanen Applaus von weiteren Pressevertretern. „Noch so einer“, stöhnte er beim Sichten eines BBC-Vertreters. „Manche Medien mit denen ich zu tun habe betreiben Fake News“, erklärte Trump. „Manche sind in diesem Raum.“ Wer beim Fragestellen nicht aufstand, der wurde vom nächsten US-Präsidenten aufgefordert, dies zu tun.

Trump wiederholte, was er von der aktuellen Hysterie halte, die Russen hätten belastendes Material über ihn in der Hand: Dies sei „nonsens!“ Falls ein am Dienstag zuerst von der Nachrichtenseite Buzzfeed veröffentlichtes Dossier wirklich auf Geheimdienste zurückgehen sollte, so der 70-Jährige, dann sei das für die Betroffenen ein „erheblicher Schandfleck“. Wie der Kreml zuvor, bezeichnete Trump die Anschuldigungen als „Fake News“. Die Veröffentlichung seitens der Medien sei eine „Schande“.

Unterstütze COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Er selbst denke, dass die Russen hinter dem Hack auf das Democratic National Committee und Hillary Clintons Wahlkampfleiter stünden – „Ich glaube es war Russland“ – doch Amerika würde rund um die Uhr Opfer von Hackerangriffen sein, vor allem aus China: „Vorher haben sie daraus keine große Sache gemacht.“ Er werde Amerikas Verteidigung vor Cyberangriffen verstärken.

Die Demokraten seien dafür verantwortlich, dass sie ihr System nicht besser geschützt hätten. Die zu Tage getretenen Erkenntnisse hätten es in sich gehabt. Auch hier gab es Nachhilfe für die Medienmeute: „Schauen Sie sich an, was wir herausgefunden haben. Hillary kannte die Fragen für die TV-Duelle. Niemand hat darüber gesprochen.“

Trump bekräftigte seinen Wunsch, ein verträgliches Verhältnis mit Wladimir Putin aufzubauen und baute gleichzeitig Sorgen ab, er könne sich von Moskau unterbuttern lassen: „Ich hoffe wir kommen klar. Doch es gibt eine große Chance, dass wir nicht klar kommen werden. Glaubt irgendwer, Hillary würde taffer mit Putin umgehen als ich?“ Wenn er erst vereidigt sei, werde Russland mehr Respekt vor den USA haben als jetzt. Zu den Hacks fügte er hinzu: „[Putin] sollte das nicht tun. Er wird es nicht [mehr]tun.“

Trump bekräftigte Pläne, Obamas Gesundheitsreform auseinander nehmen zu wollen und eine Mauer nach Mexiko zu bauen. Auch zwischen ihm und seinem Unternehmensimperium werde eine Mauer entstehen. Er werde Geschäftliches fortan erst aus der Zeitung erfahren. Ein Ethikberater werde bei zukünftigen Geschäftsfragen konsultiert. Auch Tochter Ivanka werde vom Management separiert. Einnahmen seiner Hotels von ausländischen Regierungen werde er an das US-Schatzamt weiterleiten.

Veränderungen kündigte er auch für die Pharmaindustrie an. Die käme „mit Mord davon“. Amerika sei der größte Abnehmer von Pharmazeutika weltweit. Doch ein Mitspracherecht bei den Preisen gebe es nicht.

The Donald bedankte sich bei Autoherstellern wie Ford, Chrysler und Fiat dafür, Werke in den USA zu behalten. Flucht ins Ausland werde es wie bislang nicht mehr geben: „Dafür wird ein sehr hoher Grenzzoll fällig.“ Es gebe „eine Menge Bundesstaaten, viel Wettbewerb. Mir egal, wo sie bauen, solange es in den USA ist.“ Trump würde der „größte Jobproduzent werden, den Gott je erschaffen hat“. Er erlebe eine Stimmung wie nie zuvor. „Wir sind eine Bewegung, wie sie die Welt noch nie gesehen hat.“


Über den Autor

COMPACT

48 Kommentare

  1. brokendriver am

    Der bundesdeutschen Lügenpresse geht doch schon lange der Arsch auf Grundeis. Zum Glück mit
    sinkenden Auflagen….

    Die täglichen Fake-News in der deutschen Lügenpresse gegen Donald Trump sprechen Bände…

    • Hans Hermann am

      Das könnten diese schnell ändern! Wie wäre es mal mit der Wahrheit?
      http://meedia.de/2017/01/11/unertraeglich-unprofessionell-hans-hermann-tiedje-ueber-die-trump-berichterstattung-deutscher-medien/
      Ein wirklich gutes Interview

  2. Wurstschnitte) am

    Der beste Präsident for Ever da kann man nur die Amys beneiden, bei uns müsste auch mal aufgeräumt werden.

    • Heute hat er endlich begonnen, diese bescheuerte Krankenversicherung abzuschaffen. Warum sollen rechtschaffene Bürger dafür zahlen, wenn irgendwelche asozialen Idioten rauchen, saufen und sich überfressen.

  3. brokendriver am

    Donald Trump wird von CDU- und SPD-Fuzzis als "Hassprediger und jemand, der "nicht alle Tassen im Schrank hat",

    permanent diffamiert..

    Wenn man in Deutschland CDU-Merkel, SPD-Steinmeier, Rotwein-Grüne und SED-Stalinisten mit einem
    ähnlichen Vokabular stigmatisiert,

    ist man gleich ein Nazi und Extremist…

    Wenn Donald Trump US-Präsident ist, der Geheimdienst-Methoden mit Nazi-Deutschland zutreffend
    gleichsetzt,

    wird sich noch so mancher CDU-SPD-Rotwein-Grüner-Gutmensch umgucken…

    Die Zeiten des Multi-Kulti-La-Ri-Fari sind endgültig vorbei…..in Europa und Deutschland

  4. ed problems
    http://pharmshop-online.com – generic cialis cialis trackback url for this blog entry
    <a href="http://pharmshop-online.com">generic cialis</a> – cialis from canada no prescription search
    cialis 10mg price register

  5. Ich glaube unsere Lügenjournalisten und Staatsfunker haben immer noch nicht gemerkt, dass sie selbst und ihre Verlage gemeint sind mit Fake News.
    Die Übersetzung von "you are fake news, stand up" ist doch: " Sie sind doch von der Lügenpresse, stehen Sie gefälligst auf".
    Schade, dass wir keinen Präsidenten haben, der unseren Lügenmedien mal sagt was Sache ist.

    • In der Lügenpresse steht ja auch, dass nicht die amerikanischen Wähler Trump gewählt haben, sondern dass Trump von Putin eingesetzt wurde.

      • @Karl Napp
        Lesen Sie mal den Artikel von H. Broder: "Werden die Bundestags-Wahlen abgesagt?"
        In dem Artikel (3. Absatz) zeigt Broder wie die widerliche Lügenjournalistin M. Slomka vom ZDF mit Nachrichten umgeht. Sie verkauft ihrem Publikum Mutmaßungen als Nachrichten. Slomka steht für untersten Lügenjournalismus.
        http://www.achgut.com/artikel/werden_die_kommenden_bundestagswahlen_abgesagt

  6. Gut so ! Endlich wird der fakeLügenpresse von kompetenter Seite gezeigt, wo der Hammer hängt ! Natürlich sind bestimmte "Medien" , die vehement im Wahlkampf für Clinton votierten und gegen Trump hetzten, ziemlich beleidigt und sehr schlechte Verlierer ! Eine Akzeptanz einer demokratischen Entscheidung ist wie in vielen Fallbeispielen (Brexit lässt grüssen) nicht genehm, es wird nachkartet , und, Trump ist schon vor seinem Amtsantritt
    ein schlechter Präsident ……die gleiche Lügenpresse hätte die Beziehungen zu Österreich bei einer Wahl von Hofer abgebrochen ! Die Angstmache vor so einem Szenario ist mir noch im Ohr – und und und – einige verlogene Pressefritzen müssen sich in Zukunft, auch hier in Europa, warm anziehen ! Lügen haben eben kurze Beine…..und, Gott sei Dank gibt es auch einige Vertreter dieser Zunft, die ihre Arbeit so tun, damit sie dem Namen "freie und unabhängige Presse" auch wirklich verdienen, doch die schwarzen Schafe müssen endlich klar benannt werden ! Schon zum Schutz derer, die ihre Arbeit ordentlich machen !

  7. brokendriver am

    Donald Trump zeigt der Lügenpresse, wo der Hammer hängt !

    In Deutschland müßte das auch mal jemand tun und all diese CDU-SPD-Parteiblätter daran erinnern,
    daß sie nicht lügen sollen

    und die Wahrheit über CDU-Merkels kriminelle Flüchtlingspolitik verschweigen, sondern das Volk aufklären und informieren….was immer seltener passiert.

    Wir brauchen mal wieder eine echte "vierte Gewalt" wie COMPACT und

    keine "fünften Kolonnen" und keine drittklassigen Hofberichterstatter….

  8. Volker Spielmann am

    Bedeutet die Wahl des Donald Trumpfs eine Geheimdienstanmaßung in den VSA?

    Mit den subversiven Stimmen aus den VSA scheint zwar einige Vorsicht geboten zu sein, aber es könnte durchaus sein, daß etwas dran ist, am Gerücht, daß die Geheimdienste hinter den fiesen Enthüllungen stecken, die dem Feuerteufelchen Klingelton zum Verhängnis wurden und damit die Wahl des Donald Trumpfs zum guten Teil ermöglicht haben. Unwahrscheinlich ist eine Geheimdienstanmaßung in den VSA nämlich durchaus nicht: Nach allen, was man so weiß und hört, werden die VSA von einer äußerst abartigen und verkommenen Oberschicht regiert und es fiele daher den Geheimdiensten nicht schwer, gegen diese hinreichend belastendes Material zu sammeln, um diese zur Abdankung zu zwingen und deren Platz einzunehmen. Das liberale Handpuppensystem läßt ein solches Vorgehen der Geheimdienste fast schon natürlich erscheinen. Der VS-amerikanischen Oberschicht könnte es nun also durch ähnlich ergehen wie der verkommenen römischen Oberschicht, die von den Soldatenkaisern gestürzt wurde.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Karl Blomquist am

      @Volker Spielmann
      Möglich, aber nur mit Unterstützung von Teilen der Oligarchie, die klarer denken als die Fraktion der Radikal-Globalisten von Obama Clinton Merkel Soros FED CIA & Co.

      • Volker Spielmann am

        @Karl Blomquist

        Das muß nicht sein. Militär und Geheimdienst halten faktisch die Macht in den Händen und können die Eigentümer der VS-amerikanischen Privatzentralbank jeder Zeit stürzen. Sogar ganz legal, indem sie deren Missetaten ruchbar machen und da soll es ja so einiges geben.

      • Karl Blomquist am

        @Volker Spielmann
        OK. Wenn sie, Militär und Geheimdienst, einig sind.
        Aber einerseits nimmt das FBI die Ermittlungen gegen die radikale Globalistin Cinton wieder auf. Andererseits präsentieren CIA, NSA und FBI Spekulationen über angebliche Cyber-Attacken Russlands, natürlich wie gewohnt
        ohne Quellenangaben und Beweise, um Moskau die Schuld für die Niederlage Clintons zu geben.

  9. Aufgewachter am

    Donald Trump will Russland keinen Resetknopf anbieten
    (Russia Today vom 12.01.2017 • 10:15 Uhr )

    Donald Trump sollte schon Acht geben auf welche Knöpfe er tatsächlich drückt
    https://aufgewachter.wordpress.com/2017/01/12/donald-trump-sollte-schon-acht-geben-auf-welche-knoepfe-er-tatsaechlich-drueckt/

  10. DerSchnitter_Maxx am

    Ein FETTER TRITT in den Hintern von … Presstituierte, Lügenbolde, Politluschen … Schöpfer, Macher und Urheber, der (wahren) Fake-News !

  11. die schon immer hier sind am

    Da werden sämtliche Folterwerkzeuge der Lügenpresse aus dem Keller der Geschichte geholt um das Verhältniss zu Russland ja nicht zu Verbessern, die kalten Krieger haben ihre Schindmähre gesattelt um gen Osten zu reiten führend dabei das Konglomerat von Schulz und Merkel

  12. Die Reaktion Trumps wird den verzogenen Gören der Machthaberpresse garnicht gefallen. Trump stutzt endlich mal die Presse auf ein angebrachtes Maß zurecht. Haben Mitglieder dieser Kaste sich in der Vergangenheit doch eine Rolle zugeteilt, welche mit Pressefreiheit nicht mehr zu begründen ist. Sind mittlerweile total korrumpiert und besoffen vom Globalisierungswahn. Jeder, der sich dem entgegenstellt, kriegt die privilegierte Stellung der Pressezunft zu spüren.

  13. heidi heidegger am

    die heidi als post-SDS-lerin ("diskussion!" reinbrüllend) hat nicht nur wg. theDonald so ihre migräne gelegentlich, sondern viel länger schon auch wg. JE, wenn’s um volksbefragungen, besonders zur todesstrafe (justizirrtum inkl.) geht. tja, wenn eine waage auf einen steinbock trifft..da stimmt halt die chemie, gell GABI?! lol

  14. Graf von Stauffenberg am

    Donald Trump könnte die im Wachkoma dahindämmernden Staatsfernseh-Gläubigen aufrütteln. Eine Razia bei der gleichgeschalteten zwangsfinanzierten Fake-News-Medienmafia ist längst überfällig.

    • Karl Blomquist am

      @Graf von Stauffenberg
      Donald Trump gibt uns die Stichworte vor,
      mit denen wir die Destabilisierungs-Globalistin Merkel enttarnen und besiegen können.

  15. Florian Geyer am

    Auch DT ist Ostküste!
    Der größte Geldgeber seines Wahlkampfes war der zufällig jüdische Kassinomilliardär Adelman, der größte Geldgeber Killary Klingons der zufällig jüdische Zocker und Kriegsverbrecher "Soros".

    • Kritischer Rationalist aus Hessen am

      Ja und nochmals ja. Die Ostküstenelite spielt immer mit auf allen Seiten. Woran man dies erkennt ? Ganz einfach. 1. Genaue Recherche der "wirklichen" Weltgeschichte der letzten ca. 3000 Jahre und deren Machthaber. 2. Extraktion der Strategien und Taktiken der Volksbeeinflussung. Ergebnis, immer nur "Schlachthaus der Ideologien". Der blutige Anfänger bzw. Lesefaule kann auch einfach nur "1984" lesen.

  16. Wie anders,wie erfrischend,wie echt Donald Trump sein wird,
    kündigt sich bereits in der Äußerung Obamas an.
    Ich bin Zuversichtlich,dass Trump wichtige veränderungen
    vornehmen wird.
    Der Hang geht nach einer neuen Nationalökonomie, die z.B.
    Deutschland bitter bitter nötig hätte.
    Deswegen hoffe ich ja,dass nicht die Einheitsfront (CDU,SPD,LINKE,GRÜNE)
    die Wahlen gewinnen wird sondern oppositionelle Parteien.
    Es wird bitter bitter nötig sein,etwas in Deutschland zu verändern,
    nicht nur in Bezug auf die Masseneinwanderung sondern auch
    in Bezug auf die Ökonomie und der inneren Sicherheit.

    Aber jetzt noch CDU oder SPD zu wählen,Grüne oder Linke zu wählen,
    wäre für das Deutsche Volk gefährlich.

  17. Sabine Schubert am

    Trump war souverän. Von ZDF bis RTL wurde er nur hart kritisiert, verspottet oder ihm wurden sogar unappetitliche Sexgeschichten vorgeworfen, die ihn angeblich erpressbar machen würden. Es gab von unseren "Qualitätsmedien" nicht den Hauch von Respekt oder Fairness gegenüber dem neuen US-Präsidenten. Diese Lügner, Hetzer und Kriegstreiber werden niemals aufhören und ihre Agitation noch deutlich verschärfen. Egal was Trump in den nächsten 4 oder gar 8 Jahren Gutes macht und schafft, unser Staatsfunk und die Systempresse wird es verschweigen oder schlecht machen.

  18. Andreas Walter am

    Der wird noch grandios auf die Schnauze fallen, genauso wie Barack Obama. Zuviel Ego, zuviel Eitelkeit. Selbst wenn er es ehrlich meint, im Herzen vielleicht sogar ein grundguter Mensch ist. Letzteres kaufe ich ihm sogar ab.

    Doch wer nur die VSA wieder "gross" machen will hat im Grunde schon verloren, selbst wenn er sogar auch mehr Wohlstand in sein Land zieht, doch zu welchem Preis und auf Kosten von wem?

    Ich hoffe darum lediglich noch, dass sein wirklicher Plan eine anderer, ein grösserer, ein weiserer ist, den er aber genau darum niemand mitteilt. Das er klug genug und vor-sichtig, voraus-schauend und um-sichtig, rück-sichtsvoll genug ist, um den ewigen Widersacher an der Nase herumzuführen. Seinen und auch aller anderen Menschen inneren Schweinehund. Der einzige Feind, den fast jeder hat, lebt nämlich in uns selbst, und der heisst Furcht und Zweifel, mangelndes Selbstvertrauen, Gottvertrauen und Ungeduld. Denn alles ist möglich, dem der vertraut.

    Es gibt darum noch einen dritten Weg, einen zwischen eher Kapitalismus oder Kommunismus, einen zwischen dem Modell VSA und dem der ehemaligen Sowjetunion. Einen, der sogar Unterschiede (in Grenzen) zulässt, nicht nur sozial, sondern auch kulturell, ja, sogar ethnisch, geografisch, biologisch, sprachlich, ökonomisch, religiös. Meidet die Extreme. Entspannt euch in der Liebe und im Sport, mit Tanz und Meditation, und nicht mit Krieg. Werdet eins mit euch selbst, dann seid ihr es auch mit der Welt. Jeder trotz seiner absoluten Einzigartigkeit. Das ist das Geheimnis, auch wenn es niemand erklären kann, wie das funktioniert, wie das sein kann. Weshalb auch Licht Welle und Teilchen zu-gleich ist. Doch wer es einmal "gesehen", "erlebt" hat, vergisst es nie wieder.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZIMoxXO0XvM

  19. Freuen Sie sich alle doch lieber nicht zu früh auf Trump!
    Deutschland hatte 2016 wieder den höchsten Exportüberschuss der Welt und ich brauche niemandem zu erklären, wie dieser im Defizitverhältnis zu Importen aus den USA steht…
    Trump wird Importzölle auf Waren unserer Unternehmen erheben und diese per Zuckerbrot und Peitsche dazu ermuntern künftig in den USA zu produzieren.
    Wir werden mindestens 2% unseres BIP in den Topf der Nato werfen müssen, wahrscheinlich auf längere Sicht viel mehr, um unsere Handelswege geschützt zu wissen, für Waren die Trump, wie oben erläutert, überhaupt nicht auf dem Weltmarkt sehen will.
    Je besser die USA mit der russischen Föderation klar kommen, desto weniger werden wir Mittelmacht, gegen die sich unsere kleineren europäischen ‚Freunde‘ wunderbar aufhetzen lassen, weltpolitisches Gewicht haben – die Freude manch russophiler hier scheint also doch sehr verfrüht und auch verfehlt, geschweige denn naiv, da die Hoffnungen auf ein ‚Bündnis der Wölfe mit dem Bären‘ leider auch nicht umsetzbar sind, denn das wissen alle anderen zusammen, mit Sicherheit zu verhindern.
    Es fehlt uns nur noch eine Präsidentin Marie le Pen in Frankreich und der jetzige, vermeintliche Hegemon Europas, mit einer wiedergewählten ‚Wir schaffen das (Deutschland absäuft) Merkel‘, wird in Schuld(en) der EU und Ohnmacht zum dritten Mal in hundert Jahren zurechtgestutzt.
    Armes Schland!

    • Karl Blomquist am

      @Tobi
      Da ist zwar was dran
      Aber Trump wird zumindest keine Anweisung geben, die Flutung Deutschlands mit mohammedanischen Invasoren fortzusetzen. Das ist jetzt entscheidend, den mit Clinton-Merkel drohenden Untergang abzuwenden. die Exportüberschüsse dürfen wir sowieso nicht behalten, dafür bekommen wir Target-Forderungen bei der EZB, die wir noch nicht einmal fällig stellen dürfen.

      Dieser Marine le Pen ist allerdings im Gegensatz zu ihrem Vater nicht zu trauen, das stimmt.

      • @ Karl Blomquist

        Und was ist die Alternative zu Marine Le Pen ? Frankreich ist jetzt schon nicht mehr wiederzuerkennen.
        Wer jemals vor 2000 in Frankreich war, und nun dort vorbeischaut, der wird nicht glauben, was er dort zu sehen bekommt. Dagegen sind die No-go-Areas in Deutschland der reinste Freizeitpark.

    • Nur mal so nebenbei………….
      Exportüberschuss ist überhaupt nichts gutes. Der Satz "Exportweltmeister" ist daher irreführend.

      Zu Erklärung:
      Wenn Jemand aus den USA unsere Produkte kauft, so muss er seine Einkaufswährung (US-Dollar) in die entsprechende Währung (Euro) umtauschen. Mit diesen Euros bezahlt er die Firma bei denen er Produkte erwirbt. Zunächst ist also alles in Butter, weil das jeweilige Unternehmen ja Waren verkauft hat, unabhängig davon an wen. Jetzt kommt aber der Dicke ABER!
      Bei der Bank, bei denen die Euros erworben wurden entsteht nun ein Defizit, weil die Euros ja fehlen. Der Gegenwert, also die abgegebenen US-Dollar, liegen als Devisen auf der Bank.
      Diese besitzen aber keinen nationalen Kaufwert, weil nicht nationales Zahlungsmittel. Somit sinkt die Liquidität der Bank. Somit muss die Bank ihrerseits für Liquidität sorgen. Z.B. durch Geldmengenerhöhung oder Steigerung der Kreditzinsen. Hinzu kommt das werthaltige Waren das Land und somit den Währungsraum verlassen. Dieses führt ebenfalls zu einer Geldmengeninflation, weil sich das Verhältnis Geldmenge zu Waren ändert. D.h. es sind weniger Waren auf dem Markt und der Stückpreis steigt. D.h. der Bürger zahlt am Ende für einen vermeindlichen guten Exportüberschuss.
      Um dieses zu verhindern muss die Außenhandelsbilanz ausgeglichen werden, also der Exportüberschuss durch Reimport aus den Devisenland neutralisiert werden. D.h. man tauscht die Euros hier in US-Dollar (die ja noch als Devisen bei der hiesigen Bank liegen) und kauft in den USA ein.

    • @ Tobi

      Mal ehrlich, scheiß auf den Titel "Exportweltmeister" und "Exportüberschuss" .

      Ich frage mal einfach: Was hatte denn der Großteil unserer Bevölkerung davon ?

      Nichts, gar nichts !

      Und "zurechtgestutz" werden wir doch jeden Tag aufs Neue.
      Unser schwer erarbeites Vermögen geht dahin, Stück um Stück – Schritt um Schritt, das ist die Wahrheit. Wir werden systematisch zerlegt, so meine Überzeugung.

      Sie, Tobi, sind im besten Falle ein Träumer, im schlimmsten Fall ein Idiot.

      Nur mit eins haben Sie, sicherlich ungewollt, Recht: Es ist mittlerweile ein hundertjähriger Krieg.

  20. Die Observerin am

    Endlich einer, der den Medien nicht ständig hinten rein kriecht, wie es viele unsere deutschen Politiker auf peinlichste Weise zu tun pflegen.

  21. Trump ist deutscher Abstammung, daher kommt sein Ablehnung der Presse. Beispiel: Unwort 2016 VOLKSVERRÄTER

  22. Karl Blomquist am

    Der Fakenews-Lügenpresse die zentrale Destabilisierungs-Figur wegnehmen:
    Zwei gewichtige Gründe warum Donald Trump Merkel sehr bald feuert

    1. Will Trump als Sanierer Erfolg haben, ist er darauf angewiesen, dass die Cash-Kuh BRD auch weiterhin Erträge abführt, und kann sich daher einen Verbleib der Destabilisierungs-Globalistin Merkel, landläufig Zertrümmerraute genannt, welche ihr eigenes Land ruiniert, im Amt schon ökonomisch gar nicht leisten.

    2. Es ist ratsam, die Intrigantin Merkel von ihrem Posten zu entfernen, um den Globalisten, die Trump delegitimieren wollen und letztendlich ein Impeachment im Sinn haben, erst gar keine Gelegenheit zu geben, mithilfe der Destabilisierungs-Figur Merkel an Trumps Stuhl zu sägen.

    Jeder kann mithelfen: Stellen wir ein Merkel-Dossier zusammen, mit ihren "Leistungen", mit allem was sie sich so geleistet hat.

    RAUTE WEG IN 30 TAGEN?
    DAS MERKEL-DOSSIER KLÄRT ALLE FRAGEN

    • Florian Geyer am

      Die Akte existiert bereits, Grundstock waren die Infos aus den Rosenholzdateien.
      Und die Firmen mit den beliebten 3-Buchstaben-Abkürzungen haben garantiert gesammelt was es zu finden gab.
      Und noch ein paar Sachen zusätzlich vielleicht.

      • Karl Blomquist am

        @Florian Geyer
        Ja schon.
        Wir müssen eben zusehen, dass der Inhalt dieser Akte auch bekannt wird. Wenn wir alle zusammentragen, ist die Raute in 30 Tagen weg.

      • Karl Blomquist am

        @Florian Geyer
        PS. Die Akte hat die CIA seit 1989. Aber Merkel hat inzwischen ja noch viel mehr verzapft. Findet sich ein ehemaliger Stasi-Spion, der sich verdient machen will und auspackt, gut. Sonst tragen wir halt selbst in Kleinarbeit zusammen.

  23. Das ist gut …. endlich wird der meinungs – und Pressefreiheit der Garaus gemacht

    Will nicht wissen, wie das Gezeter wäre, wenn die GEZ Medien das Gleiche machen ….

    Schöne neue Welt

    • Florian Geyer am

      Genau DAS tun sie bereits, aber schon seit es sie gibt, nicht erst seit gestern.
      Und eine Meinungs – und Pressefreiheit hat es in den BRDDR seit 1949 keinen Tag gegeben, es gibt da nichts "abzuschaffen".

  24. Torben Danske am

    Wie glücklich dürfen wir uns schätzen, dass Trump nunmehr aufräumen wird mit der selbsternannten politischen Elite des Westens!

    Allein der öffentlich-rechtliche Rundfunk Deutschlands, immerhin der weltweit größte Medienkonzern, erhält pro Jahr etwa acht Milliarden (sic!) Euro an zwangsweise eingetriebenen Geldern qua Finanzierung molochartiger Strukturen!

    Was mit dieser Riesensumme finanziert wird, ist nicht allein nur das Staatsfernsehen bzw. der Staatsrundfunk, sondern Tausende von Künstlern, die ohne diese staatliche Subventionierung am Hungertuch nagen würden!

    Ich bin zudem sehr glücklich, dass es das COMPACT Magazin gibt, das – freilich nicht selten pointiert – beste Aufklärungsarbeit leistet!

    Deutsche, lasst uns gemeinsam die Fesseln unseres durch die US-Oligarchie herbeigeführten Sklaventums sprengen: Nieder mit der US-amerikanischen Militärdikatur (Dr. Holger Strohm) in Deutschland!

    In EINIGKEIT und RECHT und FREIHEIT – dies sei unser aller Parole!

    Mit heimatlichem Gruß

    T. D.

    • Naja, wir werden sehen.
      Obama hat auch viel versprochen.
      Merkel sagte Multikulti isst gescheitert.
      In einer Talkshow sagte Sie, dass mehrere Parteien mit verschiedenen Standpunkten mit ihrem Verständnis für Demokratie nicht vereinbar wären.
      Die grüne Pädophilen und Drogenpartei sagte: Nie wieder Krieg.

      Es ist wohl eine Grundvoraussetzung zu lügen und Klakeure zu finden, wenn man Politik machen will.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel