Netanjahus Sohn kritisiert Maas wegen Finanzierung antisemitischer Gruppen

29

Im Gegensatz zum hiesigen Establishment lässt sich Israel nicht von Außenminister Heiko Maas (SPD) täuschen.

Er möchte der Vorzeige-Gutmensch des Landes sein. Als Justizminister versuchte er beispielsweise die Meinungsfreiheit im Internet abzuschaffen, getarnt als Kampf gegen „Hass“ und „Hate-Speech“. Oder er bedankte sich via Tweet bei der ultra-aggressiven Band Feine Sahne Fischfilet für musikalische Unterstützung seiner Linie. Als Außenminister gibt Maas ständig Kostproben verbaler Tolpatschigkeit, die der Mainstream mit todernster Miene zitiert. Jetzt kommt Kritik an seiner Zwiespältigkeit aus Israel.

Anlässlich des 70. Jahrestages der Aufnahme Israels in die Vereinten Nationen kritisierte Maas dessen „einseitige Behandlung und Ausgrenzung“ als „schmerzlich und unbefriedigend“. Nirgends und durch niemanden dürfe Israels Sicherheit in Frage gestellt werden. Klingt gut. Aber Yair Netanjahu (27), Sohn des Premierministers Benjamin Netanjahu, ist zu gut über den Außenminister informiert, um nicht die Doppelmoral zu erkennen.

Deshalb schrieb Yael Netanjahu ihm auf Twitter: „Es wäre schön, wenn Sie sich nicht in innere Angelegenheiten Israels einmischen und die Finanzierung hunderter linksradikaler NGOs stoppen würden, die Israel zerstören wollen.“ Yael Netanjahus Rat: „Nehmt die hunderte Millionen Euro lieber für Schulen, Krankenhäuser und Kirchen in Deutschland.“

Die Bild-Zeitung kommentierte, dass Yair Netanjahu zwar kein politisches Mandat besäße, aber ausspräche, was viele in der dortigen Regierung dächten. Zumal es Fakt sei, dass sowohl aus der EU als auch Deutschland Geldmittel an Organisationen flössen, die Israel diffamieren, dessen Boykottierung unterstützen und teilweise sogar Terror-Propaganda betrieben: „Das unabhängige ,Mideast Freedom Forum‘ kritisierte kürzlich, dass EU-Mittel in Töpfe fließen, aus denen die Palästinensische Autonomiebehörde Renten an Terroristen zahlt.“ Um wie viel Geld es sich dabei handelt, lässt sich kaum überprüfen.

Ob Maas sich die Antwort traut, dass er die antisemitischen Linksradikalen teilweise dringend für seinen Kampf „gegen Rechts“ benötigt?

Schon vor drei Jahren widmete COMPACT 7/2016 dem damaligen Bundesjustizminister eine Titelstory und analysierte dessen totalitäre Politik. Unterstützen Sie unsere kritische Kommentierung der Machthaber durch Ihr Abo, indem Sie auf das untere Banner klicken:

(c) COMPACT

Über den Autor

Avatar

29 Kommentare

  1. Avatar

    Israel ist unsere Hoffnung unsere Erlösung.

    Weil unsere afd mit juden kooperiert! Wir sind nicht mehr die alten rechten sondern geeint mit unseren christlich jüdischen Brüder.

    Geeint gegen den islammmmm!!!!!

  2. Avatar
    heidi heidegger am

    Der kleene Dürre isch unersättlich (wurde Goebbels ja auch nachkolportiert ämm..):

    — United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugees in the Near East, UNRWA, ist ein temporäres Hilfsprogramm der Vereinten Nationen seit 1949 !!!

    Das Hilfswerk steht, nach einer internen Untersuchung der UN im Jahr 2010, im Verdacht korrupt zu sein.. — wiki

    • Avatar

      Geht dir einer ab wenn du dauernd von irgendwelchen deutschfeindlichen BRD-Politikern Parallelen zu nationalsozialistischen, jedoch prodeutschen Politikern ziehst?! Sind das die Feinde die Deutschland nicht nur unten halten sondern sogar abschaffen?!

  3. Avatar
    brokendriver am

    Aufhören ! Keine Bilder und Fotos mehr vom Maas-Männchen…

    Wer ihn in Ostdeutschland sieht, schreit lauthals zu Recht:

    "Hau ab, hau ab…!"

    Wann ist endlich Schluß mit dem "Sozialdemokratismus" in Deutschland und Europa ??

    Wir brauchen diesen Volksverrat á la "Harz-IV" und "Rente mit 67" nicht mehr in Deutschland.

    Der "Sozialdemokratismus" muß weg !!! (sic)

  4. Avatar
    Terence Pickens am

    Der kleine Bibi Netanyahu schluchzt über angebliche externe Versuche, Israel zu boykottieren & zu diffamieren, wissend, daß Papa Bibi 2018 das an Apartheid gemahnende Gesetz verabschieden ließ, wonach Israel ein jüdischer Staat ist und die Minderheiten der Drusen, Palästinenser, usw., diskriminiert werden. Andere Gründe, die den Boykott Israels rechtfertigen, ist die Unterstützung von AIPAC (American Israel Public Affairs Committee). So berichtete Julie Hirschfeld Davis am 12.9.2015 in der "New York Times", daß AIPAC US $ 30 Millionen für eine Lobbying- & Publizitätskampagne aufwendete um Präsident Obamas Iran-Nuklearabkommen zu verhindern. Das spanische Privat-TV dokumentierte, daß AIPAC in Süd-Florida, wo die meisten jüdischen US-Rentner leben, eine riesige Wahlkampagne finanzierte um die dezisiven Stimmen für Trumps Präsidentenwahl zu erhalten. Letzte Woche demonstrierten Polen vor der US-Botschaft in Warschau gegen den 2018 verabschiedeten JUST Act (Justice for Uncompensated Survivors Today). Danach muß das US-Außenministerium dem Congress berichten, welche europäischen Staaten Holocaust-Überlebenden und deren Erben, deren Besitz vom NS- oder kommunistischen System beschlagnahmt wurde, Restitution geleistet haben. Die polnischen Demonstranten schwangen Schilder mit Aufschriften wie "Poland has no obligations" oder "Holocaust Hyenas".

  5. Avatar

    Wieder mal ein zionistischer Versuchsballon in "Compact". Und eine ziemliche Verdrehung von Netanyahoo jr.. Ausgerechnet Deutschland,wo jedes "Bundesland " einen "Antisemmitismubeauftragten " beschäftigt, soll "antisemitische" NGOs in Israel sponsorn . Lächerlich.

  6. Avatar
    Martin Landner am

    Hatte nicht die AfD gefordert, die Finanzierung der UNRWA einzustellen?

  7. Avatar

    Schmiere und Theater

    Doppelagent Abbas | Radio Utopie

    01.05.2018 · Abbas abgesonderter Wahnsinn über die Shoa soll verdecken, dass er der effektivste Kollaborateur …

    • Avatar

      Ansonsten ist jede Kritik an Netanjahu ganz selbstverständlich Antisemitismus, wenn man den elitären Herrschaften glauben mag.

  8. Avatar

    Der Maas sieht aus wie ein kleiner vollgepisster Bengel und neben auch noch wie ein Rechtsradikaler aus nach meiner Ansicht nach, ich kann ich natürlich auch irren.
    Dabei ist er nur ein kleines Püppchen der Fadenzieher und beugt sich wie ein kleiner Dackel seiner wahren Herrscher !
    Also auch nur eine quitschende Gummi-Ente.
    Eines zeigt es Gewiss, alle BRiD-Politdarsteller sind tatsächlich nur kleine hörige und feige Dummdackel der NWO-Freaks !!!
    Im Moment scheine die sich Sicher zufühlen, aber das ist ja nur ein Gefühl.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ein Notkonfirmante im Maasanzug eine lächerliche Gestalt als Drausenmininister eben eine SPD Korrifähe.

    • Avatar

      @Bausch: Sie Linksradilaler haben leicht reden,keiner sieht ja,wie SIE aussehen. Allerdings reicht Ihr krauses Deutsch um zu wissen,woran man ist.

    • Avatar
      Hans Adler am

      Yael Netanjahu muss man nicht mögen, aber er hat absolut Recht: „Nehmt die hunderte Millionen Euro lieber für Schulen und Krankenhäuser (nur nix für Kirchen) in Deutschland.“
      Die Knete wäre dafür endlich nützlich angelegt und würde nicht mehr für die Alimentierung linksradikaler NGOs samt arbeitsscheues, Linkes Schmarotzer-Gesocks verschleudert.

      • Avatar

        Noch mehr im Sinne von Adler-Hansi: "Behaltet das Geld und senkt dafür die Steuern für Einkommensmilionäre" Der Yael phantasiert seine 100 NGOs nur, vielleicht hält er die Hamas auch für eine NGO.

  9. Avatar

    Eine bodenlose Frechheit von diesem Netanyahoo,verbittet sich Einmischung in die "inneren "Angelegenheiten Israels",während die Agentur eben dieses Israels in Deutschland die Oberaufsicht über die Politik führt und bestimmt wo es lang geht, also die inneren Angelegenheiten Deutschlands praktisch kontrolliert.

    • Avatar
      Thüringer am

      Genauso ist es, will hier nur niemand wahr haben. Wenn Netanjahu pfeift springt die Merkel, weil es ja von ihr ausgegebene Staatsräson ist Israel zu lieben !

      • Avatar

        So ist es. Die schaltet dann sogar die deutschen Atomkraftwerke,ab,wenn man in Tel Aviv auf die Idee kommt,daß man dem "Tätervolk" schließlih nicht gestatten kann,was man dem Iran verbieten will.

    • Avatar

      @ SOKRATES

      So ist das nun einmal in der Freien Welt.
      Was die einen (USA & Israel z.B.) machen,
      dürfen die andern noch lange nicht.
      Alles ist nur eine Frage des Blickwinkels.

      Allerdings ist es schon eine bodenlose Frechheit, dass
      das Merkel-Regime linksradikale Organisationen
      finanziell und "moralisch" unterstützt.

      Alle (Ganoven) drehen alles so, wie sie
      es gerade brauchen. Unsere Kommentare
      werden daran nichts ändern.
      Ich überlege ernsthaft, ob es nicht innvoller
      wäre, anstatt hier zu kommentieren,
      Schach mit Tauben zu spielen.

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Das heißt – unübersetzbar, weil an diese Mentalität gebunden – Chuzpe.

    • Avatar

      Also die Israelis kontrollieren uns. Dachte das wären die
      Amis. Könnt auch Sorros sein. Die dagegen halten sind dann die Rechten. Sollten wir uns jetzt Hamas zuwenden, wenn I. zurückballert? Ich nehme die AfD und dann schaun mer mal.

      • Avatar

        Wenn Sie nicht sehen,daß USA und Israel Eines sind (USA+Israel= USrael),dann sehen sie gar nichts und sind in der öffentlichen Debatte unnütz.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Ist schon alles richtig was Ihr so schreibt.
      Nur, in Einem hat der Netanyahu eindeutig recht:
      Merkel und ihre Helferlein sollten sich wirklich um DEUTSCHLAND kümmern! Da gibt es genügend "Baustellen". Und vor Allem: Deutsches, von DEUTSCHEN erarbeitetes und abgepresstes Steuergeld hat in Deutschland zu verbleiben und für das Land und seine Leute eingesetzt werden!! Aber nein, am deutschen Wesen soll die Welt genesen, während dessen im Land Schulen, Straßen. Brücken usw. immer mehr verfallen!
      Schaut Euch unsere Flugplätze an. Da hat doch schon wieder der Merkel- Flieger in Dortmund einen Unfall, leider am Boden gehabt. Ein Fahrzeug des Bodenpersonals hat ihn gerammt. Nur Mut Frau Merkel! Immer schön bei ihrer Flugbereitschaft, dem maroden Haufen, bleiben! Wie die Herre- so das Gescherre!!

      • Avatar
        Manfred aus München am

        Das klappt schon noch ….nur eine Frage der Zeit … bei dem Karma, das die Raute auf sich geladen, hat wird es sie noch in diesem Leben einholen.

    • Avatar
      Terence Pickens am

      Weiser Greco ! Guter Kommentar, mein Beifall.
      Ihre Frage zu "Paquito" aus meinem gestrigen Kommentar über den Generalísimo Franco beantworte ich wie folgt: Vorname: Francisco; Rufname: Paco; Kosename: Paquito.
      Etwa vergleichbar mit Friedrich / Fritz / Fritzchen

      • Avatar

        Ah,vielen Dank ! Allerdings,der Caudillo des Kreuzzuges als Fritzchen,na ja.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel