Milliardenverlust bei den Krankenkassen: Worüber die etablierten Medien nicht berichten

40

Die Krankenkassen sind im laufenden Jahr ins Minus gerutscht, und zwar kräftig. Die Verluste beliefen sich auf über eine Milliarde Euro, ab 2021 wird mit kräftigen Erhöhungen der KV-Beiträge gerechnet. In den etablierten Medien wurde das Problem sogleich wieder wegerklärt, einige wichtige Faktoren aber aber nicht angesprochen.

 Die rasant steigenden Ausgaben wurden alleine mit den neuen Aufgaben erklärt, die durch einige neue Gesetze wie das Terminservicegesetz und das Pflegepersonalstärkungsgesetz entstanden sind. Doch die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erlassenen Gesetze sind beileibe nicht der einzige Grund für die Kostenexplosion im Gesundheitswesen.

Immer mehr Versicherte, immer weniger Einzahler

So prophezeite die Frankfurter Rundschau schon 2016 ein künftiges Milliardendefizit der Krankenkassen wegen des Massenzustroms an Asylbewerbern. In den ersten 15 Monaten erhalten  diese Behandlungsscheine von den Sozialämtern, die durch die Kommunen finanziert werden, danach dann die vollen Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

„Dumm, dümmer, deutsch“ ist kein klassisches Sachbuch, sondern etwas Neues, Einzigartiges. Es ist ein Exzess an Leidenschaft, Offenheit, Klarheit, ständig präsentem Wortwitz und elegant transportiertem Humor. Eloquent analysiert Christian Wolf die überstrapazierten politisch-wirtschaftlichen Verhältnisse Deutschlands und die Bereitwilligkeit, mit der sich ein ganzes Volk ausnehmen lässt wie eine Weihnachtsgans. Das Buch kann hier bestellt werden!

Die FR stellte schon im Februar 2016 fest: „Die Höhe der vom Bund übernommenen Beiträge ist aber nicht ansatzweise kostendeckend.“ Und weiter: „Pro Hunderttausend Flüchtlinge entsteht so in der gesetzlichen Krankenversicherung ein Defizit von 120 Millionen Euro im Jahr. Geht man davon aus, dass spätestens im Verlauf des Jahres 2017 eine Million Flüchtlinge die Wartezeit von 15 Monaten überschritten haben, dann wächst das Loch auf über eine Milliarde Euro.“

In den von linken Landesregierungen regierten Bundesländern Thüringen, Hamburg, Bremen, Berlin und Schleswig-Holstein erhalten Asylbewerber nach dem Verlassen der Erstaufnahmeeinrichtungen außerdem direkt eine elektronische Gesundheitskarte, mit der sie ohne Wartezeit auf die vollen Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen zurückgreifen können.

In den vergangenen Tagen wurde zwar ein Rückgang der Asylbewerberzahlen im Vergleich zu den Vorjahren gemeldet, doch insgesamt kamen wieder mehr als 133.000 Asylbewerber nach Deutschland. Die Ankunft einer Großstadt pro Jahr treibt natürlich zwangsläufig nach einer gewissen Zeit auch die Kosten bei den Krankenversicherungen hoch, da das Verhältnis der Einzahlenden zu den Versicherten permanent sinkt.

Teures Sozialversicherungsabkommen mit der Türkei

Die zahlreichen bilateralen Sozialversicherungsabkommen, die Deutschland mit vielen Ländern geschlossen hat, stellen einen weiteren vermeidbaren Kostenblock des deutschen Gesundheitswesens dar. Insbesondere zu erwähnen ist hier das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen aus dem Jahr 1964, das großzügige Regelungen zur Familienversicherung für im Ausland befindliche Familienmitglieder beinhaltet.

Am 24. Oktober 1929 brachen an der Wall Street alle Dämme. Der „Schwarze Freitag“, der sich daraufhin auch in Deutschland ereignete, hat sich bis heute ins kollektive Gedächtnis eingebrannt. Die neuen 20er Jahre könnten ebenfalls wieder zu einem Jahrzehnt des ökonomischen Zusammenbruchs werden. Viele renommierte Autoren wie Dirk Müller, Max Otte oder Markus Krall rechnen mit einem Crash, wie es ihn so noch nie zuvor in der Geschichte der Weltwirtschaft gegeben hat. Lesen Sie alles zu diesem Thema und den anstehenden gigantischen Umwälzungen in der aktuellen Ausgabe des COMPACT-Magazins, die jetzt unter COMPACT-Digital+ abgerufen oder aber als Druckausgabe im Shop bestellt werden kann.

Diese Tabuthemen werden aber leider meist weder von den etablierten Medien wie auch den etablierten Parteien angesprochen. Gerade die derzeit aus diesen Kreisen verbreitete Behauptung, dass das Terminservicegesetz die Ursache für die Kostensteigerungen ist, klingt wenig glaubwürdig, denn dieses ist ja erst am 11. Mai dieses Jahres in Kraft getreten.

Wie sich die Verhältnisse erst darstellen werden – nicht nur im Bereich der gesetzlichen Krankenkassen – wenn Deutschland in eine größere wirtschaftliche Depression rutscht, mögen sich viele Bürger vermutlich gar nicht vorstellen. Doch wenn die Krise erst da ist, dann werden alle eingeübten Verdrängungsmechanismen nichts mehr helfen – allzu weit entfernt dürfte dieser Tag nicht mehr sein.

Über den Autor

Avatar

40 Kommentare

  1. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Unser Wohlstand, unsere Sicherheit und unsere Zukunft … wird, ‚FREMDBESTIMMT‘ mit extremer Hinterfotzigkeit, vernichtet ! 😉

  2. Avatar
    Kaspar Hauser am

    Achtung Satire!
    Gerüchten zufolge soll
    das Sterbegeld wieder
    eingeführt werden (?)
    Aber in modifizierter
    Form.
    Den GKK soll geholfen
    werden, die ca. 20
    Milliarden angeraffter
    Überschüsse sinnvoll
    abzubauen.
    Das Sterbegeld soll
    zunächst 5000 € betragen. Der Betrag
    wird kurz vor dem
    sozialverträglichen
    Ableben ausbezahlt.
    Der Leistungsbezieher
    muss sich lediglich ver-
    Pflichten, innerhalb von 3 Tagen nach der
    Auszählung zu verstehen. Zum Über-
    schussabbau kommt
    dadurch noch der
    Einsparfaktor bei den
    Leistungen, die ja bei
    den Verstorbenen
    entfallen!
    Notfallleistungen werden nur noch für
    echte Flüchlinge erbracht, was kein
    Problem darstellt, da
    sie unter Migranten nur ca. 1,8 % verkörpern!
    Mal eine gute Entscheidung der GOKO…

  3. Avatar

    »Da muss man für Werte eintreten. Und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen.« Walter Lübcke im Oktober 2015

    Diese Sätze sind schlicht skandalös. Ein CDU-Politiker, dem nur ein Amt auf Zeit verliehen wurde, der dem Souverän dieses Landes, dem Volk, demselben Volk das vor ihm in der Bürgerversammlung sitzt, eine Auswanderung nahelegt, nur weil diese seiner Flüchtlingspolitik widersprechen, der verhält sich zutiefst antidemokratisch.

    Nach der Versammlung geschieht ein weiterer Skandal. In einer funktionierenden Demokratie hätte nun die CDU-Vorsitzende eingegriffen und seinen Rückzug oder wenigstens eine Rücknahme seiner Worte und eine Entschuldigung an die Bürger veranlasst. Doch die CDU-Vorsitzende zu jener Zeit war bekanntlich die Flüchtlingskanzlerin Angela Merkel. Punkt.

    Zudem ist eine politische Opposition, die diesen Bürgerunmut aufgreift, kanalisiert, und ein politischer Raum ist in Deutschland nicht mehr vorhanden. Von der CSU bis zu Honeckers Erben, Die Linke, sind keinerlei größere abweichende Positionen zur Flüchtlingskrise mehr auszumachen.

    Der Steinewerfer Fischkopf sagte man kann Geld verschwenden Hauptsache die Deutschen haben es bezahlt. Im übertragenen Sinn.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Na ja … Lübcke hat ganz einfach den Meinungsdurchschnitt des Durchschnitts-BRDlers des Jahres 2015 – und allemal natürlich der Nomenklatura – formuliert. Im Grunde … müßte man ihm für die ‚klaren Worte‘ eigentlich sogar dankbar sein, weiß man doch jetzt genau, daß es zwei feindliche Lager gibt, die sich … nun ja, eben ‚feindlich‘ gegenüber stehen!

      Dass Lübcke nun genau DIE Vernichtung, die er ‚uns‘ zugedacht hat(te) selber erleiden durfte … war aus Sicht des Systems SO wohl nicht vorgesehen. Betriebsunfall … sozusagen …

  4. Avatar
    links gewinnt am

    Die armen KK, schnief.

    So gerne hätten sie die Gewinne mit dem (indigenen) Michel geteilt, dann kam alles anders.

  5. Avatar

    Erst, wenn der letzte Syrer in Deutschland ist und es danach kein Deutschland mehr gibt, spielen Krankenkassendefizite keine Rolle mehr. Alles Weitere regeln dann Allah und der Koran…

  6. Avatar

    Merkels Moslems und ihre "Flüchtilanten" zerstören unseren sozialen Rechtsstaat.
    Während Deutsche extrem hohe Krankenkassenbeiträge zahlen müssen, erhalten
    unsere dunkelhäutigen Afrikaner und Syrer alles und zwar kostenlos in den A….
    geblasen.

    Das Ende vom Lied: Deutsche müssen in Zukunft noch höhere Krankenkassen-
    beiträge zahlen bis sie es nicht mehr können.

    Denn Deutschland nimmt jährlich etwa legal 200.000 Merkel-Moslems ohne
    Krankenversicherung auf.

    Uns fliegt das Sozialsystem über kurz oder lang gewaltig um die Ohren.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Das Ende vom Lied: Deutsche müssen in Zukunft noch höhere Krankenkassen-
      beiträge zahlen bis sie es nicht mehr können."

      Stört sie aber nicht …

      • Avatar

        @ LILA LUXEMBURG

        Mehr zahlen? Für einen guten Zweck?
        Stört den einfältigen Altparteienwähler nicht.
        Wir haben das beste Sozialsystem der Welt,
        aber das gibt’s nun mal nicht zum Nulltarif.

        Qualität hat halt seinen Preis.
        Man wird sich und den lieben Gästen doch
        noch was Gutes gönnen dürfen.
        (Hier wird sie geholfen, solange der Vorrat reicht.)

        Mal ehrlich: Ein einfacher Rollstuhl ist doch
        allemal billiger als ein neues Hüftgelenk und
        trainiert ganz nebenbei die Armmuskulatur.

        Es muss also nicht immer gleich ein teures
        E-Krankenmobil mit Lithium-Ionen sein.
        Und für die notorisch nörgelnde Hartz IV –
        Faulenzer reichen ohnehin klimafreundliche
        Pack-Esel-Karren.

        Müssen wir unseren Lebensstil halt ändern,
        sagt der Schäuble. (Ist auch gut für‘ s Klima
        und die Hämorrhoiden.)

      • Avatar

        87% Vollidioten werden die Merkelei wiederwählen. OK, "nur" noch 85%. In einigen fortgeschrittenen Gegenden nur noch 73%. In einigen ausgewählten fortschrittlichen Städten wie Görlitz "nur" noch 55%. Sie werden immer und wieder denselben Dreck wählen und sie werden für die Araberbesatzung bis 80 knechten, um dann überfallen und abgeschlachtet zu werden.

        In Italien wird es eine Schubumkehr geben und die Merkelmarionette Conte wird in die Cloaca Maxima dann in den Tiber gespült werden, aber in Deutschland und Österreich will man nicht "Nazi" sein und wählt die eigene Vernichtung.

  7. Avatar
    Thüringer I. am

    "In den vergangenen Tagen wurde zwar ein Rückgang der Asylbewerberzahlen im Vergleich zu den Vorjahren gemeldet, doch insgesamt kamen wieder mehr als 133.000 Asylbewerber nach Deutschland."

    Die offiziellen Asylbewerberzahlen mögen ja sinken. Allerdings fallen genug Invasoren aus der Asyl-Statistik raus, wie zum Beispiel die welche unter dem Deckmäntelchen der Familienzusammenführung hier eingeflogen werden. Gleiches gilt für die Talente welche im Sinne des angeblichen Fachkräftemangels ausgesucht werden um D mit noch mehr mit Ausländern zu fluten.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Da soll der Wähler mal wieder in die Irre geführt und verarscht werden mit sinkenden Asylantenzahlen die,die Regierungs Fakes verkünden, mann läßt aber die illegalen und geduldeten außen vor und das werden immer mehr.

  8. Avatar
    Walter Bornholdt am

    Es ist das reinste Affentheater:

    Noch vor nicht einmal 2 Monaten tönten DAK, BARMER, TK und AOK von Milliarden-Überschüssen! Plötzlich – vor einem neuen Berechnungszeitraum – wurden daraus wieder einmal Milliarden-Verluste.

    So geht das seit der unkontrollierten Einreise der Schutzsuchenden aus den Regionen zwischen Hindukusch, dem Atlas-Gebirge und dem Kongo.

  9. Avatar

    Die größte Gefahr bei dieser Zwangsversicherung ist doch dadurch gegeben, daß den Menschen, wenn die Wirtschaft zusammenbricht die letzte Reserve, das gesamte Vermögen, die Substanz herausgepreßt wird, nur um diesen (unproduktiven) Wirtschaftszweig am Leben zu halten.
    Daß Oma und Opa in der Türkei mitversichert sind, ist nur die Spitze des Eisbergs! Bevor die Nazis es 1934 möglich machten, hat keine Krankenversicherung alte Leute aufgenommen / aufnehmen müssen, auch nicht Leute mit Vorerkrankungen und dauerhaft Behinderte. Heute ist die Behandlung Alter der rentabelste Zweig der gesamten Gesundheits-, Pharma- und Pflegeindustrie, kostet die Kassen also das Meiste.
    Einwandererländer haben zu allen Zeiten Menschen ab einem bestimmten Alter nicht aufgenommen, Kranke sowieso nicht, dafür wurden Einreisende erst einmal in Quarantäne geschickt.
    Menschen, die die Schulmedizin nicht wollen, werden sogar dazu gezwungen (Impfpflicht), das gilt dann auch für die frisch zugereisten Nichtzahler und bringt die ggf. in Konflikt mit den Regeln ihrer Religion; körperliche Angriffe auf medizinisches Personal von Seiten der Verwandten gab es deswegen schon öfters.

    • Avatar

      Die brd-Krankenkassen veruntreuen Gelder an unberechtigte Ausländer. Sie finanzieren auch sen Kindermord im Mutterleib.

  10. Avatar
    heidi heidegger am

    zum Thema Krankenkassen schrieb ich ja schon..also meine Oma bzw. die Erben bekam(en) noch drei tausend Mark Sterbegeld von der AOK – jibbett heute auch nimmer, achach..das Thema macht mich krank, deshalb schalte ich heidischnell um zum Sport: *Taigah Wutz* (wie der Golf-exSuperstar) ist nun mein neuer Räpper-Name im Forum, ja weil seine Ex (Lindsay Vonn) schnappte sich gerade liebestechnisch den nächsten Nig äh nice respectable young EishockeyStar Dings..das macht mich voll zur Wutz innerlich irgendwie..ämm/zacknweg

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Taigah Wutz…? Ist das nicht der, von dem sich das mudshark Elin Nordegren bespr….. ließ??

      • Avatar
        heidi heidegger am

        LOL watt-Du-für-Worte-kennen-tust! Wirf mir/uns ein Wort über den kleinmaasigen Heiko und die Schauspielerin aus Bad Cannstatt/Stgt. ins Forum, wanns magst, hihi.

  11. Avatar

    Die Rechnung im Artikel oben stimmt nicht. Allein 2018 somit 3 Jahre nach der Spitze der Zuwanderung und danach ununterbrochen fallend machten die Krankenkassen ein Plus von ZWEI Milliarden Euro! Zusätzlich haben die Kassen ein Plus von über ZWANZIG Milliarden angespart. Ein vierfaches der zusätzlichen Höchstgrenze!

    Die Kosten sind dieses Jahr und bis 2021 gestiegen durch die neuen Kranken.- und Pflegegesetze. Nichts anderes.
    Und durch den unzulässigen Überschuss welche die Kassen angesammelten werden vermutlich die Beiträge nicht mal erhöht

    Fakt !

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Nicht die Kassen haben eine unzulässigen Überschuß hier angesammelt sondern Merkels Gäste sind der unzulässige Überschuß.der die Kassen belastet.

    • Avatar
      Beate Schramm am

      Hi, woher haben Sie ihre Zahlen? Würde gerne die Quelle erfahren um selber zu recherchieren. Vielen Dank für ihre Mühe. Lieber Gruß

  12. Avatar

    Habt ihr es denn noch immer nicht verstanden, warum diese Politik um die Zuwanderung gemacht wird?
    Es ist eine einzige perfide Taktik um damit aus den größten Nachteilen für die Deutschen, politische Vorteile zu ziehen.
    Auch die Krankenkassen werden geleert, wie die Sozialkassen und dann kommt die Reform zur Reform, wo sie sich aus der Verpflichtung zur Leistung alle verabschieden können.
    Am Ende wird nur noch kassiert ohne große Verpflichtungen auf Zahlung. So geschieht es mit allen Kassen, auch den Rentenkassen oder den Versicherungen .
    Die Banken bezahlen ja schon lange keine Zinsen mehr.
    Für uns Merkel und ihr Regime wächst die Macht dank Europa Globalismus ins Unendliche.
    Es geht mit großen Schritten in einen Totalitarismus!
    Deshalb geschieht diese Flutung mit Zuwanderern, eine perfide taktische Politik, ausgedacht von Politologen und Antidemokraten, zum größten Nachteil unserer Demokratie und unseres Landes!

  13. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Das Sozialabkommen mit der Türkei muss sofort komplett gestrichen werden
    genauso wie alle Hilfs- und Sozialleistungen für Nichteuropäer in Deutschland
    und ganz Europa.
    Hilfe für Nichteuropäer ja, aber nur und ausschließlich in international finanzierten
    Flüchtlingslagern außerhalb Europas und nicht auf Steuerzahlerkosten, auch nicht
    über den Umweg der Subventionierung und/oder Steuerbegünstigung von NGO´s
    und sonstigen dubiosen Hilfsvereinen, die sich im In- und/oder Ausland um
    Nichteuropäer kümmern, sondern ausschließlich und reinweg nur durch
    freiwillige, private Spenden und Arbeitsleistungen außerhalb Europas,
    die nicht von der für alle geltenden Steuerpflicht hier in Deutschland
    und Europa abgezogen werden dürfen.
    Und was auch überhaupt nicht geht ist, daß sich Personen im nichteuropäischen
    Ausland engagieren, während sie hier bei uns Harz IV, BAföG oder sonstige
    Sozialgelder abkassieren. Und die aller schlimmsten sind die Kirchen und
    deren Vereine, sich hier in Deutschland mit allgemeinen, staatlichen
    Steuergeldern üppig finanzieren und unterstützen lassen, während
    sie in der gesamten Welt das Geld mit vollen Händen ausgeben und
    ihren Oberpriestern Gehälter jenseits von Gut und Böse zahlen.

  14. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Also ich hab’s zuerst aus den hr-Nachrichten erfahren.
    Aber die Gründe wurden natürlich nicht genannt.
    Wäre ja auch noch schöner…!

  15. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Ist doch voll normal, dass die kleinen Leute in Deutschland für die Zukurzgekommenen aus Nahost und Afrika mitberappen sollen. Und nicht etwa die großen Absahner. Die wollen vielmehr noch ihr Schäppchen dabei machen.

    Eben diese haben sich auch das Gesundheitssystem als Beute einverleibt, was dessen Effizienz in fataler Weise beeinträchtigt. Nur ein Beispiel: Ein Nachbar musste als akuter Notfall ins Krankenhaus. Die haben ihn auch ganz gut wieder hinbekommen. War eine echte Spitzenleistung. Allerdings verkomplizierte ein resistenter Keim die Sache. So etwas schlägt sich natürlich auch auf die Kosten nieder.

  16. Avatar

    Ich muss ganz schön blöde gewesen sein,als ich einen Beruf erlernte und fleissig jeden Tag zur Arbeit ging.
    Denn zu viel Arbeit kann offensichtlich auch krank machen,jedoch werden meine eingezahlten Beiträge schon aufgebraucht sein,bevor ich nur einen Cent davon zu sehen bekomme.
    Und somit wird es mir wohl auch nicht viel besser ergehen als so manchem anderem Deutschen Michl ,der krank und in Armut ohne Strom und Licht im Alter sein kümmerliches Leben dahin leben muss.

  17. Avatar
    Franz Schroeder am

    Dauernd hört man von dem MSM, dass die Zahlen von Asylbewerber sinken.
    Sinken gegenüber was?
    Welches Jahr, welche Zahlen werden da zugrunde gelegt?

    Die von 1948, 1970 oder 2015?

    Und wo sind die Zahlen derjenigen die keinen Antrag stellen?

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Na klar sinken die Ausgaben kontinuierlich wenn man als Einzahler immer mehr selbst finananzieren muss damit man den eingewanderten Nichteinzahlern den goldenen Löffel in den Arsch schieben kann.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Ach was? Und … sind überhaupt nicht wieder ‚auf die Beine‘ zu bringen? Oh Gott … was sollen wir nur tun? Heißt das etwa, daß wir in Zukunft mit einem Asüühlantenmangelsyndrom werden leben müssen…?? 😥 😥

  18. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Die Krankenkassen sind im laufenden Jahr ins Minus gerutscht, und zwar kräftig."

    Unsere Krankenkassen werden sich verändern – und zwar drastisch! Und ich freu mich drauf!! (frei nach Katrin Göring-Eckart)

  19. Avatar

    Das Volk wählt seine Ausbeuter, Schmarotzer und Sklavenhalter, mittlerweile die volkssschädlichste und volksfeindlichste Regierung in der Deutschen Geschichte.

  20. Avatar

    Das über derlei noch gross berichtet werden muss, zeugt schon von einem fragwürdigen Bildungsstand.

    Wenn ich aus einem Topf, in den Mitglieder einzahlen, Gelder entnehme, um damit Leistungen zu finanzieren für Leute, die nie was einbezahlt haben, lassen sich zwangsweise für jene, die tatsächlich etwas eingezahlt haben, nicht mehr die gewohnten Leistungen gewähren lassen. Auch dann nicht, wenn ständig neue Einnahmen eingehen.

  21. Avatar

    Haben sie (die Krankenkassen) nicht letztes Jahr und das Jahr zuvor noch von Milliarden Gewinnen gesprochen?
    Sind diese Milliarden nun spurlos verschwunden oder weshalb ist eine Erhöhung nötig? Bei 10 Mrd. Überschuss dürfte doch eine kaum den Kassenbeitrag steigen lassen, aber wieder flattert das Geld der Beitragszahler aus deren Portmonee.
    Vor paar Wochen war ich in Gelsenkirchen auf der AOK und musste einen Konferenztisch aufbauen. Ganzer Stockwerk wird dort neu eingerichtet. Da kam ein Angestellter und fragte, ob man nicht den Tisch nimmt der im Keller steht. Wir sagten, wir haben nichts damit zu tun. Mir kam es eher so vor wie wenn da wieder die Hand nicht weiß was die andere tut.

  22. Avatar

    war klar dass das eintritt…
    wer nur geld rausnimmt und geld einbezahlt bekommt jede sozialkasse leer..

    nun iss es halt mal weg, ……………….. danke merkel.

    wir volldeppen finanzieren die politverbrecher gerne weiter.. kein zins, kein spargewinn für den deutschkasper aber die halbe welt darg kostenfrei in unserer krankenkassen reinfassen…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel