Krieg gegen die FPÖ – aber jetzt schlagen die Patrioten zurück!

55

Sehen Sie hier das Video mit Kickl, Kubitschek, Elsässer!

„Krieg gegen Rechts“ – selten traf ein COMPACT-Cover so sehr ins Schwarze wie das der aktuellen COMPACT-Ausgabe vom Mai 2019. Im Titelthema der Ausgabe zeichneten wir die erste Angriffswelle des Regimes im Vorfeld der EU-Wahl nach: die Attacken gegen die Identitäre Bewegung wegen Christchurch, gegen „Putins Puppen“ in der AfD, gegen vermeintliche rechte Gewalttäter in Chemnitz („NSU.20“).

Was wir seit dem Wochenende erleben, ist die zweite Angriffswelle: der Frontalstoß gegen die FPÖ und die österreichische Regierung. Die Verfehlungen von Strache und Gudenus werden genutzt, um die Gesamtpartei ins Aus zu drücken. Selbst Wolfgang Schäuble vermutet einen Geheimdienst hinter dem Spähangriff von Ibiza… Operativ durchgeführt wird der publizistische Einmarsch in Österreich von Deutschland aus, in flagranter Verletzung der Souveränität unseres Nachbarstaates, die Flakhelfer sitzen in den Redaktionen des „Spiegel“ und der „Süddeutschen Zeitung“.

Wer am Sonntag „Anne Will“ gesehen hat, kann schon das nächste Angriffsziel erkennen: Es ist die ÖVP mit Kanzler Sebastian Kurz, denen die rot-grüne Bagage vorwirft, dem Tabubruch einer Koalition mit den bösen Rechtspopulisten überhaupt ausprobiert zu haben. Das Muster ist erkennbar: Die FPÖ hatte im April die IB zum Abschuss freigegeben – nur um als nächstes selbst attackiert zu werden. Jetzt gab die ÖVP die FPÖ zum Abschuss frei – und gerät prompt selbst unter Beschuss. Jedes Nachgeben reizt den Gegner zu neuen Vorstößen.

Doch die Putschoffensive kommt ins Stocken, weil die FPÖ klug reagiert: Der Rücktritt von Strache kam schnell (wann ist je ein Etablierter zurückgetreten??) und war folgerichtig. Er und Gudenus waren nicht zu halten. Dass sich Kurz damit nicht zufriedengab und dann auch noch Innenminister Kickl feuerte, setzte den Kanzler ins Unrecht, denn Kickl ist nicht das Mindeste vorzuwerfen. Er ist der kommende Mann der Freiheitlichen, seine Innen- und Grenzschutzpolitik hat die Frechheit der Asylforderer gedämpft und das Land sicherer gemacht. Das Video zeigt ihn auf der Konferenz „Verteidiger Europas“ 2016, selbstverständlich an der Seite anderer Patrioten wie Kubitschek und mir.

Jetzt schlagen die Freiheitlichen zurück: Da Kurz Kickl feuerte, traten alle FPÖ-Minister aus der Regierung aus. Kurz kann sie durch sogenannte unabhängige Experten ersetzen, aber wird ohne die FPÖ ab sofort keine Beschlüsse mehr durchs Parlament bringen können. Damit ist die Regierung bis zu den Neuwahlen paralysiert. Zudem hat sich Kurz durch die Amputation der FPÖ selbst entzaubert, denn Hoffnungsträger fürs Volk war er nur als Königsmacher von Schwarz-Blau. Geht er auf Linkskurs und sucht bei SPÖ, Neo, Pilz und Grünen neue Partner, wird er zu einem ganz normalen Schwarzen – und die ÖVP-Werte werden wieder schrumpfen auf das Niveau von vor 2017. Ob sich die FPÖ bis zur EU-Wahl wieder erholt, ist fraglich – aber spätestens bei der Nationalratswahl im Herbst wird sie wieder vorne liegen, denn nur sie steht für eine Alternative.

Das Heft zum Thema: COMPACT-Spezial 18 | Volksaustausch. Hier zu bestellen!

ACHTUNG! Verschenkaktion: Jeder Kunde, der irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, erhält ab sofort gratis dazu „Volksaustausch. Geburtenabsturz und Überfremdung“. Aber nur bis heute, Dienstag, 21.5., 24 Uhr! Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk! Die COMPACT-Spezialausgabe wartet mit faktengesättigten Beweisen auf, dass der Volksaustausch tatsächlich stattfindet! Wir weisen anhand vieler Quellen nach, wie die Eliten die globalen Umsiedlungspläne, finalisiert im UN-Migrationspakt, zielstrebig den Austausch der europäischen Völker durch ein babylonisches Wirrwarr vorantreiben.

 

Der Showdown für Kurz könnte sogar schon bald kommen: Dem Kanzler droht ein Misstrauensvotum im Parlament, eingebracht von den Neos, unterstützt von der FPÖ. Der Treulose stolpert über die eigenen Füße. Merke: Das Regime liebt den Verrat, nicht den Verräter!

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

55 Kommentare

  1. Avatar
    Markus Niebel am

    Bis zu den Europwahlen am kommenden Sonntag wird sich die FPÖ wohl nicht wieder erholen und wahrscheinlich eine böse Wahlpleite einfahren. Das bedeutet, dass die anderen patriotischen Parteien in Europa ein besonders gutes Wahlergebnis bekommen müssen. In Frankreich und Italien sieht es nach einem großen Sieg für die "rechten" Parteien aus. Und auch die AfD kann ein gutes Ergebnis bekommen, wenn jeder dabei ist. Schon gewählt ja?? Oder erst direkt am Sonntag? Jeder hier MUSS seine Stimme für die Blauen abgeben und auch dafür sorgen das Familie, Freunde und Kollegen ihr Kreuz bei den Blauen machen!!! Die etablierten fahren derzeit eine große Propagandawelle "für Europa" (gemeint ist die EU!) und haben furchtbare Angst vor dem kommenden Sonntag. Sorgen wir alle dafür, dass ihre Angst absolut berechtigt ist…

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Man kann nur hoffen das die welche den Krieg gegen Rääächts ausgelöst und unterstützt haben daran furchtbar krepieren und daran kaputtgehen.

  3. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Scheingefechte. Alle Politiker in diesem System, zu dem auch Österreich gehört, spielen ihre Rollen entsprechend des Drehbuchs der NWO. Auch ein Strache als Kanzler hätte keine umfassende Wende in Europa bewirken können, ebenso wenig, wie eine Kanzlerin Weidel. Leider fallen allzu viele Leute auf diese Schein herein und gehen brav zur Wahl, wie z.B. zur EU-Wahl. Die EU, ein privatrechtliches Konstrukt, deren Parlament nichts zu sagen hat, wo Kommissare bestimmen bzw. verkünden und wo Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit Fremdwörter sind. Wollt ihr das wirklich wählen?

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @DIREKTER DEMOKRAT
      "Wollt ihr das wirklich wählen?"

      Und was wäre die Alternative, still halten, weiter nur zusehen und gar nichts tun? Manchmal muß man sich eben mit dem kleineren Übel zufrieden geben, um überhaupt etwas zu erreichen. Politik ist eben leider so.

      • Avatar

        Interessante Betrachtungsweise Fischer’s Fritz, ein simples Kreuz, ausgeführt mit einem Kugelschreiber auf einen Zettel,- selbstverstandlich mit dem kleineren Übel garniert, fördert also die Eigenverantwortlichkeit eines Menschen und schützt mit diesem kräftezehrenden köperlichen martialischen Akt des "Kugelschreiberhebenswettbewerb" die Souveränität, die Freiheit und die Integrität deiner Person in diesem Land?
        Ich bin ehrlich mit Ihnen, wie viele Jahre sollen vergehen, damit überhaupt etwas erreicht wird. Unter dem Strich wurde nichts erreicht, außer das deine persönlichen Rechte und Handlungsfreiheiten weiter eingeschränkt wurden sind.

        Politik ist eben leider so.

  4. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Aus meiner Sicht hat die FPÖ absolut richtig reagiert.
    1. H.C. Strache und Gudenus haben ohne jegliches Zögern und Taktieren, die Verantwortung
    für ihr Fehlverhalten übernommen, sich öffentlich entschuldigt und sind von all ihren Ämtern
    zurückgetreten. Ein Verhalten übrigens, wie man es leider von den Alt-Parteien-Politikern
    nicht kennt und dies obwohl die Alt-Parteien-Politiker schon mehr als nur einmal viel, viel
    schlimmere Dinge getan haben.
    2. Die FPÖ-Politiker haben wie ein Mann gestanden und sind geschlossen zurückgetreten,
    als Kurz versuchte, Herbert Kickl, dem Nichts, aber auch überhaupt Nichts vorzuwerfen ist
    und der sich bei Tag und Nacht trotz aller Herausforderungen und Widerstände für
    den Schutz der Österreicher und aller Europäer eingesetzt hat, zu entlassen.
    3. Und sogar Philippa Strache, die jedes Recht dieser Welt hätte, im Moment total sauer
    auf H.C. zu sein, hat ihre persönliche Enttäuschung über H.C. zurückgestellt und sich
    festentschlossen und kämpferische für uns alle und unsere gemeinsame patriotische
    Sache im neusten FPÖ-Wahlwerbespott eingesetzt.
    Somit kann ich persönlich nur sagen: Meinen aller, aller höchsten Respekt und meine
    absolute Dankbarkeit für dieses vorbildliche Verhalten an die gesamte FPÖ in diesen
    schwierigen Stunden für Österreich und Europa. – Ich bin absolut stolz auf Euch
    und dies trotz des Fehlverhaltens von H.C. und Gudenus von vor zwei Jahren.

  5. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Wie ich unlängst schon schrieb: Im Vergleich zu dem ständigen Verrat an den Wählerinteressen war Straches Eselei ein Fliegenschiss! Allein das Lamento über die Streichung der Parteispenden durch den Daimler-Konzern spricht Bände. Wenn hier eine Bedrohung der Demokratie herbeigeredet wird, sagt das viel aus über den Zustand derselbigen.

    Wählt ihr erneut die Etablierten,
    seid ihr wieder mal die Angeschmierten!

    Gute Nacht…

  6. Avatar
    Nachdenker am

    Zwei Sätze in diesem Artikel sind richtig und wichtig.
    Ob sich die FPÖ wieder erholt. Welche Alternativen haben denn die Wähler. Grün, um in fremden Völkern zu ersaufen.
    Und dann der wichtigste Satz. Jedes Nachgeben reizt den Gegner zu neuen Vorstößen. Das ist das, wovon ich die Ganze Zeit schreibe.

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Ja, ist leider so. Man kann nicht in "frieden" leben, wenn es der "liebe" Nachbar nicht will.

      Darum wird es auch niemals Frieden auf der Erde geben. Der Preis des Lebens.

      Schade eigentlich, den Krieg kostet viel Kraft, Energie und Ressourcen, bringt ausserdem schlechte Stimmung.

      Für manche ist aber auch ein Ventil, um ihren Frust los zu werden. Also entspannend.

  7. Avatar
    Deutschland verteidigen !!! am

    Man solle sich mal an die Panama-Papers erinnern.
    An der Recherche zu den Panama Papers (und ihrer Aufbereitung für die Öffentlichkeit) waren (unter anderem) Süddeutsche Zeitung, WDR und NDR beteiligt.
    Jetzt beim Strache-Video sind es (unter anderem) Süddeutsche Zeitung und Spiegel.
    Während sich die Medien sogenannter Whistleblower bedienen (Hinweisgeber, Enthüller bzw. Skandalaufdecker), ist es nun an der Zeit, in den Mainstream-Medien Whistleblower zu aktivieren, um deren Beteiligung am Strache-Video (und anderer krimineller Taten) zu enthüllen. Die Beteiligung von SZ und Spiegel beim Strache-Video ist naheliegend. Und dieser Verdacht bleibt bestehen, solange sie nicht öffentlich das Gegenteil beweisen.
    Noch ein Wort zum egozentrischen Strache. Er hätte als Minister nicht nur zurücktreten, sondern aus der FPÖ auch sofort austreten müssen, um Schaden von der Partei abzuweisen. Hat er aber nicht getan. Die Katastrophe für die FPÖ und die gesamte nationale Bewegung hat er somit alleine zu verantworten.

  8. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Letztlich träumte der betrunkene Strache davon, endlich dieselbe mediale Macht im Rücken zu haben, wie OVP (Benko, dem die Kronen-Zeitung zu einem erheblichen Teil gehört und eine anderen Zeitung) und SPD (die in Deutschland ein ganzes Medienimperium kontrolliert. Außerdem kontrollieren die Altparteien in beiden deutschen Staaten die gesamte öffentlich-rechtliche Medienlandschaft und die wichtigsten privaten Medien, auch die Leitprintmedien.

    Strache träumte nur davon, dies auch endlich zu können.

    Allerdings erzählen nur echte Deppen von solchen Träumen, nicht wahr, Herr Strache?!

  9. Avatar

    Der Zeitpunkt der Veröffentlichung des Videos zeigt, dass es dies strategisch geplanter Angriff auf den Staat Österreich und seine EU- und migrationskritische Regierung war. Dies ist auch eine Warnung an Italien und Ungarn.
    Straches Rücktritt von seinen Ämtern hätte gereicht.
    Aber der Welpe Kurz ist bereitwillig und in vorauseilendem Gehorsam über das Stöckchen gesprungen und hat Kickl entlassen. Er wird bald merken, dass dies ein großer Fehler war.

  10. Avatar
    Zeitenwende am

    Sämtliche Schlußfolgerung wie üblich falsch. Er wird die Regierung geschäftsführend bis zum Herbst führen.

  11. Avatar

    Folgendes schreibt Spiegel-Online: "Was wir versichern können ist, dass der SPIEGEL kein Geld für dieses Material gezahlt hat, die "Süddeutsche Zeitung" nach eigenen Angaben auch nicht. Die von uns editierten Ausschnitte des Videos haben wir anderen Redaktionen auf Anfrage kostenlos zur Verfügung gestellt."

    Daraus ergibt sich schon einmal folgendes (wenn diese Aussagen stimmen): Es ist kein Werk der Mafia, die viel Geld daran verdient hätte. Es wurde von einer Elitegruppe erstellt, wo reichlich Geld vorhanden war und es nicht darum ging, Geld zu erwirtschaften, sondern um größtmöglichen politischen Schaden gegen die Nationalen zu erreichen. Vielleicht waren es Spiegel und SZ selbst, die dieses Video erstellt haben, denn sie haben es auch kostenfrei weitergereicht, der Schaden sollte also so groß wie möglich sein. Die Annahme, daß der Produzent (bzw. die Produzenten) in Deutschland sitzen, ist naheliegend, da das Video ja auch hier als erstes veröffentlicht wurde. Zu den Tätern könnte außer Spiegel und SZ auch die Bundesregierung selbst stecken, sowie der französische Geheimdienst oder NGOs.

  12. Avatar

    Ein (nicht behandelter) ASPEKT IST, daß HIER DIE Rußland-PUTIN-Fraktion der FPÖ (eine
    solche nicht zu knappe Minderheit gibt es auch in der AfD wie mit Krim-Besucher
    Frohnmaier) agierte und wahnwitzig diese Connection zur Machtergreifung nutzen
    wollte, real fast wie Landesverrat. Das ist ja schon fast DKP-affin. Aber dann
    den Patrioten spielen, mal ganz abgesehen vom Korruptions-Aspekt. Ähnlich
    Pi-Autor Hübner: Nähe zu Putin "nützt deutschen Interessen".
    Welchen??! Machtmensch Putin, international auch nicht der beste Anwalt für
    Völker-Freiheit und Humanismus, hat uns national bisher NULL gegeben, für mehr
    gibt es keine Indizien. Nichtmal ein paar 1945 geraubte deutsche Kulturgüter,
    die in seinen Kellern vermodern, gibt er zurück, das würde sogar von der BRD
    bezahlt. Und seine sowjethörige verlogene Geschichtsversion ist staatlich
    verordnet und wird mit Maulkorbgesetzen geschützt wie bei uns mit dem
    Repressionsknebel §130 StGB, und die Zustände dort unter ihm hat kürzlich
    Westpatriot Bannon bei der NZZ ganz krass als negativ beschrieben.

    • Avatar

      Aber Gauland gibt sich der Illusion hin, mit Appeasement wäre es möglich, wie zu Bismarcks
      Zeiten eine für uns günstige Beziehung zu unterhalten, blind, was dort wirklich
      abgeht, wo es schon 1890 unter Wilhelm II. das Zerwürfnis, an dem der Zar auch
      seine große Mitschuld hatte und das beide Völker ins bis heute andauernde
      Negativum trieb (die Hoffnungen von Solschenizyn ab 1990 erfüllten sich
      nicht!!), gab und nach 1918 eine blutrünstige Sowjetunion und heute deren
      Epigone Putin herrscht in Halbdiktatur.

      WIRD abgespeichert!

    • Avatar

      Einwenig Putin Bashing hat uns noch gefehlt.
      Danke liebe Transatlantiker.

  13. Avatar

    Schluss, Aus, Ende für die FPÖ.
    Philippa ist mit dem Kind ausgezogen!
    Quelle: Polit-BILD
    [ Nach Video-Skandal um den Ex-FPÖ-Chef Straches Ehefrau ist mit dem Kind ausgezogen ]

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Gabi goes Blvd.?? Nun, das ist normal und richtig von *Phili*, dem ollen ²Pillhuhn, hihi, denn HC brannte mit Joschi durch evtl. bzw. läuft ihm hinterher, um ihn in die FPÖ zruggzubitten usw.

      ²Bilder unter Google bitte unbedingts anzukucken, danke.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: Seit 40 Jahren ist die Kultkneipe Pillhuhn im Herzen von Darmstadt, so wie ganz Hessen ein einziger ²Sprachfehler, quasi. *omg*

        [Im Pillhuhn gibts jetzt auch ²Merchendise!
        Tassen, T-Shirts, Buttons und Aufkleber!
        Möchtest du etwas haben?
        Dann besuch unsere Kneipe!] quelle: homepage

      • Avatar

        Pilly ist pillepalle. Ich les gerade noch mal "The Pet Goat", um den Film zu verstehen:
        [ I, Pet Goat II by Heliofant ]

        Gleich zu Beginn: Heidis Ziegenstall. Später Gabi, wie sie ihre HN-Panzer in Stellung bringt. Der brennende Wackel-Jesus fährt auf der Barke zu den Pyramiden, die Ra geopfert werden, während Soki als Derwisch tanzt und und der Zerstörung Notre-Dames beiwohnt.

        Was das mit der FPÖ zu tun hat? Nichts. Ich langweile mich nur ganz schlimm, seit die HN2020 sich selbst programmieren. Das geht doch vielen so!
        [ Ibiza-Sause des FPÖ-Chefs Warum jetzt alle über Koks diskutieren ]

    • Avatar

      Eine BILD Leserin – pfui Teufel was sfür Amöben sich hier tummeln

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Die heidi kann auch sehr gut Blvd., hier, Gabi: Natascha Kampbusch (hat bissi zugelegt *omg*) äussert sich zu Lauda und Neuwahlen *stellen eine große Herausforderung dar. Ich hoffe die Politik sorgt für die richtigen Parameter*# und weiter: In der Nacht auf Dienstag starb die Formel-1-Legende Niki Lauda. Das hat Natascha Kampusch auch beschäftigt. Die 31-Jährige trauert: "Es ist so unwirklich,dass er nun tot sein soll. Mein herzliches Beileid an alle Hinterbliebenen", schreibt sie zum Tod der Rennsport-Legende. quelle: oe24

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Abschiessen muss ich leider den patriotischen Joschi G. Denn er beichtete I(bitza-Tapes-bezogen) der APA (austrian-agentur und so..) gerade was von psychotropen Substanzen, also Kokainhydrochlorid?? Neinein, falls es nix legales war wie Coffein od. Taurin, dann (sagt der gehässige UliHoeness in mimimir) darf er niemals Nationaltrainer also Präsident werden. so!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      *schluck* Gabis *HN-Dokta Sauron* verweist auf: An enemy of the X-Men, Sauron is the alter ego of physician Karl Lykos. Und auch noch dazu ein Energie-Vampyr..oha!! Eine gefäääährliche Waffe ist dieser Typ. Duhuu-Gabi?!-bussi?!, häh?

      *weghoppel*

    • Avatar

      Nochmal …
      „Das ist eine Falle!“, soll Strache zu Gudenus gesagt haben. Die Füße der angeblichen Oligarchen-Nichte hatten sein Misstrauen geweckt.

      Noch Fragen?
      Warum wohl ist Philippa ausgezogen … ROFL …

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Moooment, Gabi: vor 2 Tagen war *Phili* noch topfit (aber evtl. wurde dös Video eh bissi früher äh provoziert, hihi):

      [ Philippa Strache für Harald Vilimsky! ] /watch?v=X3j1HFLY_CU

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Schickes Drehbuch, Gabi [am 21. Mai 2019 22:19]. Aber langweilig wirds doch eh nie mit Mimon (doch!/anm. hh) undaber Kalli! Worrum tanzt Du mit dem 1meter90 Typen und nicht mit deim‘ PepZwergl im Video, häh? 🙂

      [ KOPFNUSS KALLI – Klobürstenkopf Kalli der nothing Pepzwergentanz ]

      /watch?v=zhXs7RHAzMg

      niemals aber dürfts ihr die Kommis unterm Video kucken! 😕

  14. Avatar
    Duis Libero am

    Strache musste (leider) weg. OK. Aber Kickl zu kicken war ein Kurz-Schluss des noch amtierenden Kanzlers. Er selbst mag nun sogar seinen Posten verlieren und vielleicht bekommt er ihn nicht mehr zurück. Meine Schadenfreude nach seinem unfairen Umang mit der FPO (und zuvor dieser beiden [!] mit Martin Sellner) hält sich sehr in Grenzen. Im wichtigsten weil dringlichsten Politikfeld, nämlich Stopp und Umkehr die Islamisierung, hat diese Koalition glaubwürdig und wirkungsvoll agiert.

    Irgendwie müssen Kurz und FPÖ einen Modus Vivendi finden, um spätestens nach Neuwahlen zusammenzukommen. Einen Applaus werden diese Kräfte vom aktuellen Mainstream sowieso nie bekommen, auch nicht von der angeblich konservativen Kronzen-Zeitung. Es sein denn, man kümmert sich um neue Eigentümer dieser Medien … *scherz*

    • Avatar

      Die Entlassung von Kickl war doch das eigentliche Ziel. Dafür mußte zuerst Strache gehen.

  15. Avatar

    Derweil in allen Medien in Deutschland.eine einzige Propagandawelle.
    Selbst Focus macht da keine Ausnahme mehr. Nach der Einstellung der Bewertungsfunktion für Kommentare, werden nur noch vermehrt konforme Lesermeinungen freigeschaltet.
    Die Themen sind absolut Augenfällig, pro Europa, gegen AfD, gegen jede konträre Meinung zu Migration und den Altparteien.
    Schlimmere Zustände als sie jemals in der Presselandschaft der ehemaligen DDR waren!

    • Avatar

      "selbst Focus"? Focus und Welt lassen zwar noch Kommentare zu, nicht unzensiert, aber gehören zur feindlichen Matrix. Ob Springer, ob Burda, ob Bertelsmann, ob GEZ, ob Funke: Es ist alles dieselbe Hetze. Selbst in die Pleite segeln die mit Merkelfahne, denn sie sind viel zu weit mitmarschiert um jetzt noch umkehren zu können!

    • Avatar
      Nachdenker am

      Lesen Sie mal die Leserbriefe. Irgendwie hören sie sich alle gleich an.
      Ich habe mal einem Medienblatt geschrieben und gefragt, ob sie die Leserbriefe selber schreiben, oder ob sie dafür ein Schreibbüro beauftragt haben.
      So ist das im Netz bei diesen Blättern auch so.

  16. Avatar
    Teddy R. Rosenwelt am

    Findet kein "Krieg" statt. Bis jetzt wurden nur ein paar korruppte Politiker abserviert.

  17. Avatar

    1. Das Nahziel muß jetzt sein, Kurz ganz persönlich zu neutralisieren, das Mißtrauensvotum muß seine auf Lügen aufgebaute Karriere beenden

    2. Das nächste politische Ziel nach Kurz‘ Sturz ist neben der Festigung der FPÖ die Spaltung der ÖVP (ähnlich wie die Spaltung Grüne/Pilz) mit dem Ziel, die FPÖ davon profitieren zu lassen und die ÖVP enden zu lassen wie die italienische DC

    3. Das Schwein herauszufinden und am besten am Tatort Spanien festzusetzen und anzuklagen, da die spanische Justiz nicht wie die bunzeldeutsche und österreichische von bunten Lumpen durchsetzt sein dürfte, zumal dort 2 Ebenen ein Interesse daran haben dürften, Spanien nicht zum Eldorado für Merkelkriminelle werden zu lassen, nämlich die gesamtspanische als auch die balearische Administration. Und an die Täter kommt man über den Eigentümer und/oder den Verwalter. Und wenn das Schwein Böhmermann oder Relotius oder Ruch heißt, dann soll das Schwein im Knast verrotten! Und wenn der Drahtzieher, Auftraggeber oder Mitwisser Kurz ist (sein Verhalten läßt darauf schließen) dann soll er hängen diese faule Soros-Made.

    • Avatar

      Aber: Sollte der Drahtzieher wie schon beim Venezuela-Staatsstreich Maas‘ Botschafter Kriener sein, dann muß Maas geteert und gefedert werden! Maas-Botschafter in Wien ist Johannes Haindl, im Vorleben Journalump bei Bayrischen Staatsfunk (BR) bevor er ab 1998 als Referatsleiter Balkan den Angriffskrieg von Joschka Fischer auf Jugoslawien begleitete und unter Merkel 2006 Beauftragter für die Türkei wurde.

      • Avatar
        Doris Mahlberg am

        @ Eckardt
        Wunderbar ! Sie sagen, was ich denke ! Vermutlich war Kickl von Anfang an das erklärte Ziel und Strache hat man noch so nebenbei mit aus dem Weg geräumt. Respekt auch vor der FPÖ ! Sie schließen die Reihen und stehen zusammen und möglicherweise können sie sogar als Sieger aus der Sache hervorgehen. Davon kann die AfD etwas lernen.
        Kurz zeigt nun sein wahres Gesicht, er sitzt mit den Verrätern in einem Boot, soviel ist sicher. Aber die Globalisten sollten nicht allzu siegessicher sein. Sie haben die Rechnung ohne die Österreicher gemacht.

  18. Avatar

    Schlechte Perücke?
    Nee schwarze Fußnägel!

    Witzischkeit kennt keine Grenzen !!!

    „Das ist eine Falle!“, soll Strache zu Gudenus gesagt haben. Die Füße der angeblichen Oligarchen-Nichte hatten sein Misstrauen geweckt. Sie hatte, so Klenk über die Strache-Aussagen, schmutzige Fußnägel. Strache soll angemerkt haben, dass eine Russin in dieser Liga keine schmutzigen Fußnägel habe.
    Doch Gudenus beruhigte den damaligen Partei-Chef: Es sei sicher keine Falle, er kenne die Frau und habe alles abgeklärt.

    • Avatar

      Wenn die "Dame" vom Gewerbe erkannt ist ein s*ck my d*ck for ein Luftschloss noch viel zu wenig.

      Erklärt warum die Frau vom Strache so sauer ist

      • Avatar
        heidi heidegger am

        *sick my duck?* bist-du-deppat, wie krank ist das denn? *gacker* Nein und nun, es wird eng für "Misstrauens-Kurz": in 3sat war die Rede von *Expertenkanzler* mindestens bis zu den Neuwahlen -> Fischl, Fischer und Elsässer kämen (für mimimich) in Frage. Gleich rufe ich in der Gastwirt -pardon- Landwirtschaftskammer (meine liebe Exfrau hat da entfernte Verwandtschaft *raunraun*) an zwecks wg. Sondergenehmigung/Blitzeinbürgerung für JE usw. 😉

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Philippa ist Fatalistin und verwirrt momentans aber nicht unbedingt soo sauer, sagtS in *heute*/GratisBlvd.Zeitung (leitet die Frau v. Krone[n]chef)..tia-isso! und so bin ich zu euch, aber ich erwarte kein‘ Dank: mein heidi-herzl ist eh rotweissrot gestreift quasi, hah!

      • Avatar

        Passt schon es war eine Hostess und Relevanz haben die uns nicht gezeigten privaten Sequenzen.
        Polit Erpressung vom Feinsten.

        Philippa Strache nach Ibiza-Affäre mit Sohn ausgezogen – Wien …
        wiennachrichten.de
        vor 8 Stunden · Laut “Kronen Zeitung” soll Philippa Strache am Montag samt dem gemeinsamen Kind mit Gatte …

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Drahtzieher? Jede Wette, da wird irgend so ein Journalist vorgeschoben, der vertrauliche Daten erhalten hat, und siehe da, es gibt sie noch- seine Berufsethik -gebietet es, die ID des Informanten nicht preiszugeben.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Anonym- Also das mit den schwarzen Fussnägeln lässt einen schon am Verstand Straches zweifeln. Dabei wäre es os einfach gewesen, sich vorab über die Person des Oligarchen zu erkundigen. Oligarch – Milliardär, die schlagen Bugwellen voraus. Und wenn der Köder nicht mit ihrer Identität rausrücken will, dann darf Strache misstrauisch werden. Die Grenze zwischen Schwein und Held ist übergangslos. Hätte Strache mal selber das Treffen mitgeschnitten, wäre alles im Lot gewesen. Damit dann zum Geheimdienst und abwarten was passiert. Damit wäre die Finte nun 2 Jahre später ins Leere gegangen und Strache hätte als Held dagestanden. Aber so sind sie, unsere Volksabtreter, arrogant, selbstverliebt und abgehoben. Irgendwann zeigt dieser Sauerstoffmangel seine Folgen.

  19. Avatar
    Sachsendreier am

    Ehrlich – ich bin ziemlich angekratzt von dem Desaster in Österreich. Strache fiel über seine eigene Dummheit, doch dass nun eine Schlammschlacht gegen die gesamte Partei folgte und nun auf die ÖVP schwappt – das finde ich sehr bedauerlich. Auch etwas beängstigend, denn ich hielt und halte enorm viel von dem charismatischen Kanzler. Wie toll beschwichtigend er damals auf die deutsche Willkommenspolemik reagierte, wie sachlich er in jeder hiesigen Talk-Runde auf all zu viel Migrantenhätschelei konterte – das hat sich bei mir eingebrannt. Ich würde es sehr bedauern, wenn die medial überbordende Drecklawine auch ihn mit verschlingen würde. Österreich hatte sich in den letzten Monaten so prima gemacht, es gab immer nur Lob von außen und auch vom Großteil der Bevölkerung. Dieser Video-Judas kann sich so richtig stolz zurück lehnen – er hat seine 30 Silberlinge dank absoluter Schlechtigkeit mehr als verdient…

    • Avatar
      katzenellenbogen am

      Ob aus Eigenem oder dem Druck der Medien und der Straße nachgebend, Kurz hat jedenfalls Neuwahlen ausgerufen. Und er wird möglicherweise im Herbst dann die Neos, einen ultraliberalen ÖVP-Spin-off, brauchen. Und wie vernünftig auch seine bisher zum Thema Migration geäußerten Ansichten sein mögen, die Neos werden ihm hier nichts durchgehen lassen, sondern ihn nur bei ein paar neoliberalen sozialen Grausamkeiten unterstützen. „Kurz"um: Er wird enden wie die Spottgeburt etwa eines schwedischen „Christlich"sozialen oder eines Jean-Claude Junckers.

  20. Avatar

    Ein MUSS zum Thema:

    Coup Teil 3: Kickl darf den Coup nicht aufklären | Ceiberweiber
    vor 24 Stunden ·

  21. Avatar
    heidi heidegger am

    Die FPÖ wird zruggkommen wanns der Strache das "ganze" Feuer auf sich zieht und wanns die Kritiker weiter s o untergriffig überziehen wie hier dieser Star-Physiker Werner "Leiberl" Gruber in Minute 3:00 circa:

    [ Fellner! Live: Die Insider zur Neuwahl ]

    /watch?v=GtpBxrhuSYA

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Hier kommt der virale Beweis: Kickl ist oder war immer im Dienst und wo ist meine Hồ Chí Minh-Bluse, häh? Ich werde hier nicht weiter im Ruderleiberl (Ibitza-Strache-stylie) kommentieren, heats?! 🙂 JE könnte, wanns ER mag, künftich auch im Trainingsanzug oder in Uniform-Bluse wie Fidel Castro auftreten, wäre mimimir rein optisch angenehm. *kicher*

      [ Herbert Kickl hat kein Verständnis für EuGH-Urteil bei Asyl ]

      /watch?v=06PudGa2qbc

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Hast du jetzt den Kickl ans Pillhuhn verschachert. zacknweg

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Jo-worrum? Die (Kickl)Geschichte m u ß t e so endäään, heast?! 🙂 Politik ist der Kampf um die Macht und sonst nix, ausser mann ist Idealist und ein feiner Kerl obendrein, wie unser JE einer ist, dann aber nur dann isch alles möglich, woisch?! Grüßle!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel