Klima-Hysterie: Die dümmsten Zitate der Grünen

35

HEUTE Kampftag gegen die Grünen: COMPACT verschenkt die Spezialausgabe „Nie wieder Grüne“ (84 Seiten, Normalpreis 8,80 Euro) an alle, die irgendetwas (egal was) in unserem Online-Shop bestellen. Das scharfe Sonderheft bekommen Sie automatisch zu jeder Bestellung dazu – aber nur, wenn Ihre Bestellung noch HEUTE (17. März 2019) bis 24 Uhr erfolgt.

Sie könnten, nur so als Beispiel, die aktuelle März-Ausgabe von COMPACT bestellen: „Kein Volk, keine Recht, kein Diesel – Die Ökodiktatur der Grünen“ – dann erhalten Sie „Nie wieder Grüne“ gratis obendrauf.

Oder Sie könnten COMPACT-Spezial „Klimawandel. Fakten gegen Hysterie“ bestellen – und wieder erhalten Sie „Nie wieder Grüne“ als Geschenk dazu. Aus „Klimawandel“ hier schon mal die schönsten Stilblüten der Hysteriker.

Klimawandel Spezial15

Klima-Panik

„Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre.“(Greta Thunberg, Januar 2019)

Die Klima-Religion

«Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen, vereinfachende, dramatische Statements machen und nicht irgendwelche Zweifel, die wir haben mögen, erwähnen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder effektiv sein will.» (Stephen Schneider, Leiter der Arbeitsgruppe II des Klimarats IPCC, 1989)

Dumme weiße Männer

«Frauen essen weniger Fleisch und Wurst als Männer, dafür mehr Obst und Gemüse. Das ist nicht nur besser für die Gesundheit, sondern auch für die Umwelt. So ergab eine Studie der Universität Halle: Würden alle deut schen Männer den Ernährungsstil der Frauen übernehmen, ließen sich 15 Millionen Tonnen Treibhausgase einsparen.» (Stiftung Warentest, Heft 9/2013)

Anfangsverdacht

»Sie müssen wissen, dass der Gründungsauftrag für den regierungsübergreifenden Klimarat lautet: Zu beweisen, dass es der Mensch ist, der für die Klimaerwärmung verantwortlich ist.» (Wirtschaftsjournalist Nigel Calder, ehemaliger Herausgeber von New Science, ARD-Report München, 21.5.2007)

Fake News beim „Spiegel“ schon vor über 30 Jahren: Cover aus dem Jahre 1986. Quelle: Der Spiegel

Backofen Erde

«Die heutigen Temperaturrekorde liegen schon bei über 40 Grad. Da sich die Landmassen stärker erwärmen als die Ozeane, kommen bei uns fast die 50 Grad in Sicht.» (Klimaforscher Mojib Latif, November 2011)

Aha!

«Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor 20 Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben.» (Klimaforscher Mojib Latif, April 2010)

Vor neun Jahren…

«Wir haben gerade noch fünf bis sieben Jahre Zeit.» (Der Forschungskoordinator für Energie- und Klimapolitik am Öko-Institut, Felix Matthes, wir-klimaretter.de, 10.2.2010)

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

35 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Was passiert eigentlich mit den fleissigen Schülern die lieber lernen als sich Instrumentalisieren zu lassen und an dem Karneval nicht teilnehmen,bekommen die eine Sechs in Betragen und werden nicht versetzt oder von der schule verwiesen.

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Man sollte die demonstrierenden Schulschwänzergören mal fragen auf was sie denn bereit sind zu verzichten um das Klima zu retten,da wird wohl die Opferbereitschaft gegen null gehen,das sollen dann immer die anderen tun also pure Heuchelei wie die Politiker.

  3. Avatar

    Dieser lesenswerte Conservo Beitrag vom 17.03.2018 (Auszug) trifft den ganzen "Fridays for Future“ Hype auf den Punkt und sollte den Kids in der Schule aufgrund ihres umweltschädlichen Verhaltens vor Augen geführt werden.
    Die Präsentation dieses lebensnahen Schulstoffes dürfte aber nicht erwünscht sein, da er den kommerziellen Wahn untergraben würde.

    Ein Polizist macht sich Gedanken zu den „Fridays for Future“
    (www.conservo.wordpress.com)
    Von PP-Redaktion *)

    In dieser Woche hat ein neuer Trend begonnen.
    Ein neuer Hashtag; #FridaysforFuture macht in den sozialen Netzwerken massenhaft seine Runde und macht sofort klar: Wer diesen Hashtag nicht sofort unter sein Bild (mit entsprechendem Filter) schreibt, ist ein Außenseiter! Unter dem Schutzmantel des Guten wird auf populistische Art und Weise suggeriert und beigebracht, das Kinder und Jugendliche jeden Freitag die Schule Schwänzen sollen um für ihre Zukunft und das Weltklima zu demonstrieren. Doch wie viel Einsatz und Interesse für den Klimaschutz stecken wirklich dahinter?

  4. Avatar

    „Der Klimawandel“ ist zu einem der herrschenden Politika geworden.

    „Wir sind Zeuge der Entstehung einer neuen Weltreligion.
    Sie verspricht uns das Jüngste Gericht schon heute – es sei denn, wir unternehmen eine letzte große dramatische Anstrengung zur Rettung der Menschheit vor ihrem wohlverdienten Untergang.
    Am besten, wie das bei Religionen üblicherweise empfohlen wird, durch tätige Buße wie Ein- und Umkehr, Demut und Selbstbeschränkung und vor allem durch Ablasszahlungen ohne Ende.
    Die neuen Priester, die solches verkünden und mit ihrer Vorhersage des Weltuntergangs ein Milliardenpublikum Gläubiger versammeln, nennen sich Klimaforscher.
    Wie alle Propheten dulden sie keinen Zweifel an ihren Vorhersagen.
    Wer sie dennoch äußert, ist ein egoistischer Wicht, ein Beschwichtiger und Verharmloser, ein starrköpfiger Lügner oder Schlimmeres, mindestens aber ein bezahlter Agent des bösen Adolf – ein Nazi“

  5. Avatar

    Hier ein Buchtipp für alle, die Greta besser verstehen wollen (€ 18,–):
    [ Greta Thunberg: Szenen aus dem Herzen: Unser Leben für das Klima ]

    Dazu das kultige T-Shirt (€ 14,99):
    [ Skolstrejk för Klimatet T-Shirt ]
    Tipp: In gelb, passend zur Weste!

    Ergänzend der Klassiker, mit dem alles begann (€ 14,95):
    [ Theodor Storm: Die Regentrude ]

    • Avatar

      Wikipedia: Der erste Satz der Geschichte schildert einen übermäßig warmen Sommer vor hundert Jahren. [also 1763, Gabi] Aus der Darstellung des Stoffs ist ersichtlich, dass Storm die Handlung im Norden Deutschlands ansiedelt. Eine furchtbare Dürreperiode lässt die Pflanzen verdorren und das Vieh verdursten. Die Menschen leiden unter der unerträglichen Hitze. Nur der Wiesenbauer hatte schon vor Jahren eine tiefgelegene Wiese erworben, die noch genug Feuchtigkeit besitzt, um die Heuernte reichhaltig ausfallen zu lassen. Die von der Hitze heimgesuchte Landwirtschaft verursachte eine Teuerung, von der einzig der Wiesenbauer profitierte. Er kann es sich sogar leisten, seiner Nachbarin, der etwa 50-jährigen Mutter Stine, einen Kredit über 50 Taler über den Rückzahlungstermin hinaus zu stunden. Doch selbst dabei verliert er seinen Vorteil nicht aus den Augen und fordert Stines verbliebene Ländereien zum Pfand. [Finanzkapitalist!] …

      • Avatar

        Storm lässt erkennen, dass dieses Gleichgewicht empfindlich gestört wurde, als die Menschen den alten Naturgottheiten den schuldigen Respekt und die Verehrung versagten. … Dem Zug der Zeit folgend, weist Storm auf einer anderen Deutungsebene dem rücksichtslosen und kaum verdeckt aggressiven homo oeconomicus das männliche Prinzip zu, während er drei scheinbar schwache Frauen den Fortgang des Lebens garantieren lässt. – Am Schluss gewinnen die Nornen Urd, Verdandi und Skuld, in Gestalt von Regentrude, Mutter und Tochter, die Oberhand. Ein klarer Kauf!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        supi..etwas skandinavisch Filmschnippisches äh Filmtippisches als kleines Amuse-Gueule zuvor evtl., häh?:

        -> Idioten (auch Die Idioten, Originaltitel: Idioterne) ist ein dänischer Spielfilm des dänischen Regisseurs Lars von Trier aus dem Jahr 1998. Von Trier zeigte sich auch für das Drehbuch verantwortlich und erzählt von der Geschichte einer Gruppe junger Leute, die sich durch idiotisches Verhalten gegen ihre Umwelt auflehnen. Er ist nach Das Fest von Thomas Vinterberg der zweite Dogma-Film.

  6. Avatar

    Zu Dumme weiße Männer
    «Frauen essen weniger Fleisch und Wurst als Männer, dafür mehr Obst und Gemüse.

    Das selbst fliegende CO2 /Fei iinstaubfreie, verschiffte, per Lkw , Bahn usw. transportierte Obst und Gemüse der Frauen mit Provenienzen
    aus Süd-/Mittel-/Nordamerika, ganz Asien, Afrika, Australien, Süd-/Südosteuropa kommt hier natürlich klimaschutzneutral bis auf den Ladentisch, natürlich auch ohne den anfallenden Verpackungsplastikmüll.

    Lasst den Esel mal wieder wiehern.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Alte weiße Männer von der AfD fressen auch kleine Kinder,jedenfalls wenn man die Lügenpresse verfolgt.

  7. Avatar
    Freidimensional am

    Nette Aufzählung einiger weniger Stilblüten aus der Manipulationswerkstätte der Demagogen der linken Reichshälfte.
    Muss man sich unbedingt ins Portfolio schreiben, für den Fall, dass man irgendwelchen dummen Nachplapperern und Klima-Eiferern gegenübersitzt.
    Aber in realo bin ich nicht gänzlich überzeugt, dass sich diese verstrahlten Weltverbesserer noch mit irgendwelchen Faktenbezügen einlassen. Die haben ihre Wahrnehmungsorgane schon längst über Bord geschmissen – stattdessen: es lebe die wahnhafte grün Ideologie, lasst uns zum Ablass-Event schreiten, geloben wir Verzicht auf Diesel und Benziner, begrenzen wir unser Ausatmen, Hl. Greta hilf uns in unserer Schwachheit und in der Stunde unseres Unglaubens. Amen.

  8. Avatar
    Nonkonformist sagt am

    Hätte mal hier ein paar Fragen gibt es was dümmeres als das es grünt so grün , wenn Spaniens Blüten blühen.
    Die nächste was kann man von Hilfsschülern ohne Abschluss von Berufen kommt von Berufung oder irgend einen andren Abschluss an der UNI oder sonstigen Ausbildungen vor zu finden. Nur bei Frau Hofreiter habe ich von einem gehört !!
    Fakt ist die grünen PÄDOS und GRASSFRESSER haben eine IQ derer ihrer Lieblinge der Goldstücke von vielleicht aber Höchstens von ????? sagen wir mal 70 Prozent.
    Na dann ihr grünen Vollpfosten hopp und hopp auf die Bäume zu euren Kumpels der
    AAAAAAAAAAAAAAAAFFFFFFFFFFFFFFFFFEN !!!!!!!!!!!!!!!!!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Dir fehlen wohl die Argumente darum reitest du auf der Grammatik rum wenn du Fehler findest darfst du sie behalten.

  9. Avatar
    Friedolin Semmelweiss am

    Was die zeitkritische Presse bislang völlig undiskutiert gelassen hat, und
    täglich – bzw. – nächtlich Millionen von Menschen – total unverholen manipuliert werden – istdas Phänomen der "SCHNELLEN BILDWECHSEL" im öffentlichen Fernsehen;

    Subliminale – nicht steuerbare – Massenmanipulation wird zum Tages-Standard erhoben – und keiner thematisiert dies !!!

    War die subliminal an der Wahrnehmungsgrenze des Menschen, – seit den 70er Jahren verpönte Technik –
    der unterbewußten Bild-Botschaften – in Werbefilmen einzubauen,
    ist diese eigentlich zu tiefst unmoralische Manipulationstechnik – heute zu einem der penetrantesten und verkommensten Fernseh-Bild-Techniken herangewachsen.

    Einfach mal aufpassen, wie unverschämt die Fernseh-Massen-Medien – die Technik der schnellen Bildwechsel einsetzt und wie häufig 1?!?!

    Dazu fehlt bislang jede MEDIEN-TECHNISCHE GESETZTESGRUNDLAGE !!!

    Einer der größten und moralischten Skandale der Jetzt-Zeit.

    Wenn die Grünen schon gerne am Verbieten sind – warum nicht mal – in den Grundsätzen für
    ethisch-technische Bildwahrnehmung in den Massenmedien ?

    • Avatar
      Freidimensional am

      Ich würde sagen, dass dieses Thema den durchschnittlichen TV-Konsument so wenig berührt wie die Probleme eines Raketenantriebs einen Werbepostausträger. Er ist einfach außer Stande, über moralisch-geistige Zusammenhänge irgendeine Auffassung aufzubauen und zu pflegen. Er schwingt mit den emotionalen Konditionierungen der Kulturmarxisten, die aus dem Bildschirm kommen.

      Die Leute vor der Glotze wollen Unterhaltung, Ablenkung, passives Bilderkonsumieren.
      Für mich sind diese Zeitgenossen verloren, nur schmerzhafte Ereignisse oder ein Wunder kann die noch retten.

  10. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Die allerliebsten Greta wünscht sich, dass ich in Panik gerate, dass ich die Angst spüre, die Sie jeden Tag spürt. Ja, ich kann mittels Mitgefühl und Verständnis für Ihre Situation Ihre Angst und Verzweiflung spüren und nachvollziehen. Ich wünsche mir daher, daß der Mißbrauch der lieben Greta sofort aufhören möge und Sie möglichst schnell wieder so frei und unbefangen wie möglich Ihre Kindheit erleben darf. Ich wünsche Ihren Eltern möglichst schnell die Einsicht, in das, was Sie getan haben. Danach wünsche ich Allen, die sich an dieser Sache beteiligt haben, die Kraft und die Fähigkeit sich selbst vergeben zu können. Das Wetter und unsere wunderschöne Natur wird all dies zum Glück in keinster Weise beeinflussen.

    • Avatar
      Freidimensional am

      Also ich bin sicher, Sie würden nicht mehr so leichtsinnig – also ohne post-anal-KAT – furzen, wenn Sie verinnerlicht hätten, dass in den Darmgasen jede Menge Methan vorhanden ist (Achtung, Klimagas! Next stop: Darmgasfördernde Lebensmittel auf den Index!)

      Und Richtung Osten, da muss man weiters in enger Zusammenarbeit mit den Sittenwächtern der PoliticalCorrectness untersuchen, ob hier nicht ein perfider Fall von Hetze gegen die auf-allen-Vieren-nach-Osten-Fleher vorliegt. Anfangsverdacht prüfen? Da könnte ein multipler Fall von Gedankenverbrechen vorliegen.
      🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        häh? heizen durch pupsen? pupsen für den Weltfrieden und die Klimabilanz?..alles supi, Hauptsache das Kapital kann in Ruhe scheffeln, solange dürfen wir spinnen&spielen und Schule schwänzen usw.

  11. Avatar
    Jürgen Graf am

    Wird das Sonderheft zur Klimahysterie an Abonnenten automatisch geliefert, oder müssen diese es separat bestellen?

  12. Avatar

    Da nun wieder dieser schulschwänzende (FFF) steht für „Fehlen, Faulheit, Frustration“) Tag war…
    Ein vollkommen degenerierter junger Teil der Wohlstandsgesellschaft will hier „Flagge“ zeigen.
    Ein paar Fragen an die dortigen Schulschwänzer:

    Wie seid ihr zum Treff gekommen? (Gelaufen, gefahren (Fahrrad, Bahn oder Auto)

    Wie habt ihr euch verabredet? (Persönlich, Brief, Karte, Telefon, „Sschmartfone“, Gesichtsbuch und Zwitschern)

    Wo habt ihr eurer Wissen über diese Klimazusammenhänge erworben? Eigenstudien – Gemüse angebaut, Tiere gehalten, regionales Wetter beobachtet-, Beobachtung, qualifizierte Schule, Facebook, Medien)

    Kennt ihr den Zusammenhang zwischen Fotosynthese – Co2- und Bildung von Sauerstoff?
    (Wissen darüber, dass die Blätter eine dickere Epidermis haben, da mehr Co2 verfügbar ist)

    Wieviel Menschen leben z.Z auf der Erde? (Wissen um deren Zusammenhänge, Erde-Menschen – These: Erde erwärmt ihr „Klima“ um mehr Nahrungsmittel anbauen zu können?)
    Kaltzeiten waren immer „Hungerzeiten“, so im 17. Jhd., ab 1815, nach Ausbruch des Vulkans Tambora (erste nachgewisene Kaltzeit der Neuzeit)

    Wie gedenkt ihr, euch selbst zu ändern, damit eure Überzeugungen nicht wahr werden?
    (Getreu dem Spruch: Ich weiss es nicht genau aber glaube es – daraus wird Aberglaube!)
    Die Welt ist z.Z voll vom Aberglauben und Nichtskönnern und Nichtswissern!)

    Warum zeigt ihr nicht „Flagge“ gegen die Kriege und Konflikte dieser Welt?

    • Avatar

      Sehr guter Kommentar,GBG .
      Die meisten haben keine Ahnung was CO2 überhaupt ist und wieviel Prozent davon in der "Luft"
      vorhanden ist.Und ohne CO2 = keine Pflanzen,somit kein Leben!!!! Grüßli an Greta,geh zurück und bitte schau lieber,daß es Deinem schwedischen Volk besser geht.

  13. Avatar
    Franz Schroeder am

    Ach ja…
    Und wir haben in der Schule (damals musste man noch hingehen) vor 50 Jahren gelernt, wenn der Regenwald weg wäre, dann würde sich das Weltklima ändern.
    Unsere Lehrer hatten recht.

    Und….
    Das Experiment Regenwald hat es bewiesen.

    Der Klimawandel ist Menschengemacht…….

  14. Avatar
    Franz Schroeder am

    Forscher haben vorausgesagt:
    Der Wald stirbt…..
    2005 wird es in Deutschland keinen Wald mehr geben………
    Wissenschaftler haben gesagt….
    Schneller als 40 mph kann der menschliche Körper nicht verkraften….

  15. Avatar
    Rumpelstielz am

    Leute wie Klimaforscher sind gelinde gesagt Betrüger. Haben diese ein Thema, wo sie niemals eintreten müssen, für Ihre kruden Theorien.
    In der Zeit zwischen 800 und 1300 war der Meeresspiegel 3.5 – 4.5 Meter niedriger als Heute.
    Auf San Geogiore Maggiore steht ein Kloster, dass etwa um 1880 gebaut wurde. Heute ist diese Insel nur noch 2Meter über Meeresspiegel liegen. Wenn Klimabekloppte recht hätten, dann hätte man das Kloster 5 Meter unter wasser bauen müssen. Denn in dieser Zeit war Grönland und Island eisfrei. Wenn man das Gönlandeis ins Meer kippt, dann steigt der Meeresspiegel nicht an, sondern der Meeresboden senkt sich ab. Dann steigen die Kontinente an. Unter dem Strich ist der Meeresspiegel dann 3- 5 Meter niedriger als heute.

  16. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Die Grünen sind die größten Umweltzerstörer! Tausende von sich sinnlos drehenden Windräder, deren Infraschall Mensch und Tier krank macht. Fahrverbote für Autos, deren Abgase künstlich schlecht gerechnet werden. Das Dosenpfand, dessen Folge kaputte Glaspfandflaschen auf Straßen und Wege sind, weil sich 8 Cent nicht zum Wegbringen lohnen. Flugverbote für Menschen. Keine Kinder, weil sie CO2 verursachen. Das sind nur einige der grünen Schwachsinnsideen. Grüne in die Psychiatrie!

  17. Avatar
    Glück Auf! am

    In Gronau/Westf. wird eine Schülerdemo von „engagierten Eltern“, die auch bei den "Grünen" sind, organisiert. Hälfte der Teilnehmer besteht aus Erwachsenen, teils Funktionäre bei den "Grünen".

    https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Gronau/3703945-Demonstration-fuer-Klimaschutz-Noch-ist-es-nicht-zu-spaet

    So heißt es im Text:
    „In Gronau kam die Initialzündung zur Teilnahme am weltweiten Protest jedoch nicht aus den Reihen der Schüler, sondern von engagierten Eltern. Florian Wielens und Susan Trautwein-Köhler haben die Demo organisiert. Beide engagieren sich auch bei den Grünen.“

    • Avatar

      @Klima-Panik: wenn ein alter weißer Mann diese Wünsche in die Welt blähen würde, wegen der Bedrohung durch den Islam, würde Herr Haldenwang seine Truppen in Bewegung setzen. Nun überkommt mich keine Angst oder gar Panik, allerdings ein regelmäßiger Brechreiz ist schon spürbar. Körperliche Ursachen konnten nicht gefunden werden, also Psychosomatisch. Da in meinem sozialen Umfeld alles sehr angenehm ist, mich keine finanziellen Probleme drücken, liegt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an den Nachrichten, denen ich mich leider nicht entziehen kann. Gerade Menschen wie der Faktenfinder, das Grüne u.a. lösen ein gewisses Unbehagen aus. So, liebe Greta, Du siehst auch ich leide. Allerdings ist es eher die Verbreitung des Islams im freien Europa, was mich erschüttert. Nun genug der Worte: den Kamin mit Holz und Briketts gefüllt, ein Steak vom Rind aus Massentierhaltung, dazu ein Ei aus einem "Hühner-KZ", das Ganze vom hygienischem Plastikgeschirr genossen und der Sommer kann kommen.

      • Avatar

        Nachtrag: der neu bestellte Diesel mit Euro 6d wird im Mai geliefert und wird mir viel Freude bereiten. Wenig Verbrauch, Power ohne Ende und keine Suche nach Steckdosen. Liebe Greta, gerne kannst Du mal mitfahren und wenn Du erwachsen bist und hoffentlich das eigenständige Denken gelernt hast, Dich von den Eltern befreit, dann kaufst Du Dir ein schönes Cabrio mit mindestens dreihundert KW.

      • Avatar
        Freidimensional am

        Geht mir sozialumfeldmäßig ähnlich wie dem @Gutmensch.
        Auch bezüglich der angedeuteten "Trotzreaktionen".
        Nur bezüglich des Bratens würde ich eine andere Wahl treffen, weil ich in unmittelbarer Nähe einer Moschee hausen darf: ein knusprig gebratenes Stück vom Schwein bzw. open-air-Grill. Dazu ein Fläschchen Kekfranko aus dem hochgradig islamresistenten Ungarn…
        Man gönnt sich ja sonst nix.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel