Jänschwalde: Öko-Tyrannen der DUH starten Angriff auf das Herz von Brandenburgs Wirtschaft

39

Ohnmächtige Wut bei den Kumpel in der Niederlausitz: Seit heute ruht wegen eines Urteils des Verwaltungsgerichts Cottbus die Arbeit im Braunkohletagebau Jänschwalde in der Niederlausitz. Der Tagebau und das Kraftwerk zählen zu den ganz wenigen Arbeitgebern der Region, und das Kraftwerk nimmt eine zentrale Rolle für die Gewährleistung der Energiesicherheit in Europa ein.

Dem Kraftwerksbetreiber Lausitz Energie Kraftwerke AG (LEAG) wurde vor Gericht am Freitag eine Fristverlängerung bis Mitte oder Ende November zur Vorlage einer ergänzten Umweltverträglichkeitsstudie abgeschlagen. Der Fall erscheint reichlich kurios. Die LEAG hat nämlich einen bis Ende des Jahres genehmigten Hauptbetriebsplan vorzuweisen, in dem auch zahlreiche Umweltverträglichkeiten ausgewiesen sind.

Allerdings wurde nach Auffassung des Gerichts nicht die besondere Schutzwürdigkeit der 14 Flora-Fauna-Habitat-Gebiete sowie eines Vogelschutzgebietes im Umfeld des Tagebaus berücksichtigt und deshalb sofort die Stilllegung des Tagebaus angeordnet, statt wenigstens dem Antrag auf Fristverlängerung stattzugeben.

DUH: Erst Krieg gegen das Auto, nun gegen die Braunkohle

Geklagt hatten die Grüne Liga sowie die hochumstrittene Deutsche Umwelthilfe (DUH). Diese hatte in den letzten Jahren Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in einigen deutschen Städten durchgeklagt. Umstritten ist auch ihre Praxis, sich über massenhafte Abmahnungen zu finanzieren.

Öko-Diktatur. Die heimliche Agenda der Grünen.

 

 

 

 

 

 

 

Wo früher noch berechtigte Umweltschutzanliegen vertreten wurden, breitet sich heute eine neue Form der Diktatur unter dem Deckmäntelchen der Ökologie aus. Auf dem Spiel steht mittlerweile die gesamte Entwicklung Deutschlands seit dem Beginn der Industriellen Revolution. Lesen Sie mehr zu dem Thema in COMPACT-Spezial 22 „Öko-Diktatur – Die heimliche Agenda der Grünen“.

Trotz der geringen Zahl von unter 400 stimmberechtigten Mitgliedern besitzt die DUH das Verbandsklagerecht und nimmt mittlerweile großen Einfluss auf die Wirtschaftsstruktur in Deutschland.

Braunkohle einziger großer Arbeitgeber der Region

In der Lausitz scheint das erklärte Ziel des Vereins darin zu bestehen, die gesamte bestehende Energiewirtschaft trotz des ja ohnehin schon beschlossenen Kohleausstiegs in Rekordzeit zu zerschlagen. Zumindest lassen sich die Worte des DUH-Anwalts Dirk Teßmer schlecht anders interpretieren, der sich „kaum vorstellen“ kann, „dass festgestellt werden kann, dass der Tagebau mit der Erhaltung der Moore und Feuchtgebiete vereinbar ist“.

Die Menschen in der Niederlausitz interessieren hingegen weniger. Die Energiewirtschaft ist der einzige größere Arbeitgeber in der Region. Jeder Arbeitsplatz, der hier wegfällt, führt zu einem indirekten Jobabbau, da auch andere Betriebe wie Zulieferer, Bäcker, Fleischereien oder Restaurants vor Ort betroffen sind.

Blackout rückt näher

Jänschwalde ist außerdem das drittgrößte Kraftwerk Deutschlands und spielt eine wichtige Rolle bei der Gewährleistung der Energiesicherheit. Momentan wird das Kraftwerk zwar noch mit Rohkohle aus anderen sächsischen und brandenburgischen Tagebauen versorgt, was aber nichts daran ändert, dass die DUH alles daran setzen wird, die gesamte Energiewirtschaft in der Lausitz plattzumachen.

Merkel-Chronik: Das Grauen. Das Zittern. Die Bilanz.

COMPACT hat eine Chronik der Merkel-Ära zusammengestellt und macht Ihnen ein unschlagbares Angebot: Zehn Ausgaben zu den verhängnisvollen Weichenstellungen der Rautenfrau mit zehn unserer geilsten Titelbilder – Merkel mit Kopftuch, mit Fez, in US-Uniform, in Stasi-Uniform, als Hitler-Imitat. Zusammen 664 Seiten, für unschlagbare 9,95 Euro (statt 49,50 Euro). Hier erhältlich.

Das wird Deutschland dann wieder einen Schritt näher an den Blackout bringen. Im Hitzesommer des vergangenen Jahres war es die gute, alte Braunkohle, die Deutschland rettete. Die wenigen noch am Netz befindlichen Atommeiler und die Steinkohlekraftwerke konnten angesichts der Niedrigstände der Pegel nur noch mit halber Kraft arbeiten, um das zur Kühlung verwendete Flusswasser nicht weiter zu erhitzen. Die Luftbewegung war über mehrere Wochen schwach, und die Solarenergie konnte die entstandenen Ausfälle nicht einmal in einem Jahrhundertsommer kompensieren.

Wenn es nicht die als Klimasünder verschrienen Braunkohlekraftwerke gegeben hätte, die sich in unmittelbarer Nähe der Förderstätten, in der Lausitz, im mitteldeutschen oder im rheinischen Revier befinden, wäre Deutschland damals schlicht und einfach abgestürzt.

Das alles ist der DUH natürlich schnurzegal, die nach dem Diesel nun unter dem Beifall von etablierten Medien und Parteien die deutsche Braunkohle gegen die Wand fahren darf.

Über den Autor

Avatar

39 Kommentare

  1. Avatar

    Einen Strich darunter gezogen bedeutet das – die Deutschen brauchen die Sammelklage um kriminellen wie die NGOs platt zu machen.
    Durch die Verbandklage, die das System als Ersatz schaffte, kamen NGOs wie die DUH erst Oberwasser. Dieser Wildwuchs muss wieder weg.
    Fast eine halbe Milliarde Euro versickert in den Kanälen von Parteistiftungen. CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP und Linke betreiben ausgeklügelte Selbstbedienungsläden. Das Abzapfen der Steuergelder ist berüchtigt. In den Medien liest, hört und sieht man davon aber nichts. Ist dieser blinde Fleck Absicht? Mit seinen Parteistiftungen hat sich der deutsche Parteibetrieb ein nie versiegendes Füllhorn erschaffen: die Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU), die Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD), die Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP), die Heinrich-Böll-Stiftung (Grüne), die Rosa-Luxemburg-Stiftung (Linke) und eben die Hanns-Seidel-Stiftung (CSU). Sie alle kassieren pro Jahr etwa eine halbe Milliarde Euro aus dem Steuerhaushalt.

    Weg damit.

  2. Avatar

    Ein grundsätzliches modernes Problem sind diese nicht demokratisch gewählten NGO’s, die das Leben von deutschen Arbeitnehmern, Bürgern, Wählern, Steuerzahlern negativ beeinflussen, teurer machen und selbst nichts Produktives beisteuern. Ein Punkt mehr auf der Liste der Dinge, um die sich eine neue, patriotische Regierung kümmern muss …

  3. Avatar

    @ Ducke

    Selbstvetstänlich versteht die Mehrheit hier im Forum nach Ansicht von Dummzecken des linksfaschistischen Abfalls vom Typ Duke nicht’s, denn dafür haben wir ja solche Experten und Ökoterroristen sowie Linksstaatskriecher wie Sie Genosse!

    Im Übrigen verbitte ich mir, von linksgrün versifften Schafsköpfen wie Ihnen, geduzt zu werden!

    MfG

    • Avatar

      Das Problem sind meiner Ansicht nach die Richter, bzw die Justiz im Allgemeinen. Immerhin könnten die die DHU auch wegen groben Unfugs abmahnen, oder Intensivstraftäter anders behandeln.

      Nun verstanden?

      Nicht jedes Gebüsch das raschelt birgt Gefahren.

      Nenn mich einfach Duke, dann passt schon du kleiner Fiffi.

      • Avatar

        @ Duke

        Zu ihrer Frage, nein außer zwangsmäßig die Mehrwertsteuer, sonst nichts auch keine GEZ und Grundsteuer uns es geht wenn man will, Rentnerdasein kann so schön und sparsam sein!

        Nun, sind Sie jetzt zufrieden, Herr "Scharchkasper"?

      • Avatar

        Bringt ja nichts ein gewöhnlicher steuerzahlender Systemling zu sein (auch vor der wohlverdienten System-Rente), aber anderen GmbH-Anarchie zu predigen. Wo bleibt da die ernstzunehmende Vorbildwirkung?

  4. Avatar

    Der Autor hat wohl den "Schutz der deutschen Wirtschaft" als sein Herzensanliegen entdeckt. Na, immerhin besser denn als Gerichtsreporter, wovon er erwiesenermaßen nichts versteht.

  5. Avatar

    Hier zerstört man die Volkswirtschaft zugunsten der "Schuldkultigen".
    "Schuldkultige", dass sind eben diese, welche bei jedem negativen Event -die Schuld- beim Menschen sehen…. und zwar ausnahmslos. Etwas anders wollen die gar nicht hören.

    Es hat etwas von einem verbissenen Polizeiermittler, welcher jahrelang verblendet einer Person nachstellt, der man eine Tat unterstellt. Völlig blind für andere Tatabläufe und andere Tatverdächtige.
    So verhält es sich schlussendlich beim Thema Klima.

  6. Avatar

    Und der Wahnsinn zieht weiter seine Bahnen.

    Epoch Times1. September 2019 Aktualisiert: 1. September 2019 13:35 -AUSZUG-

    Muss Söder ins Gefängnis? EU-Richter beraten über Zwangshaft für deutsche Politiker

    Der Streit über die Luftverbesserung in deutschen Großstädten wird persönlich. Die Deutsche Umwelthilfe will Beugehaft gegen Spitzenpolitiker durchsetzen.

    Die Deutsche Umwelthilfe macht Druck und will ihre Forderung an die Politiker mit Zwangshaft durchsetzen.Foto: über dts Nachrichtenagentur

    Eine mögliche Zwangshaft für bayerische Spitzenpolitiker wegen ausbleibender Auto-Fahrverbote und anderer Luftreinhaltemaßnahmen beschäftigt an diesem Dienstag (3. September) die höchsten EU-Richter.

    Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof will vom Europäischen Gerichtshof in Luxemburg wissen, ob nach EU-Recht Haft gegen den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) und andere bayerische Amtsträger angeordnet werden kann oder gar muss.

    Deutsche Umwelthilfe macht Druck
    Ziel der Zwangshaft wäre, die Regierung zur Umsetzung eines rechtskräftigen Urteils des Verwaltungsgerichts München aus dem Jahr 2012 zu zwingen. Darin war die bayerische Staatsregierung nach einer Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) verpflichtet worden, den Luftreinhalteplan für München so zu ändern, dass die Werte von Stickstoffdioxid (NO2) „schnellstmöglich“ eingehalten werden können.

    • Avatar

      War denn die Landesregierung dämlich genug,das Urteil einer untersten Instanz rechtskräftig werden zu lassen? Selbst schuld.

  7. Avatar
    Schulze Schulze am

    Deutschland mit seinem Gesetzeschaos lässt es ausdrücklich zu. Soweit herunter gekommen ist dieser Staatenkonstrukt! Man lässt sich von einer Zwergen Organisation auf legalem Wege die Wirtschaft kaputt machen und bezahlt auch noch dafür!

    • Avatar

      Deutschland?

      @ Schulze S.

      Sie meinen sicher die BRDigungsfirma und deren sogenannte Gesetze und Wahlen, welche seit 1956 ungültig sind, so will zumindest es die oberste "Rechtsspechung"
      dieser Firma und hat selbst so geurteilt!

      Wir sollten uns vorbehalten, die Firma Buntland von Deutschland grundsätzlich zu unterscheiden!!

      MpG

  8. Avatar

    Das gibt für die AfD in der Lausitz zusätzlich 5-8% und für ganz Sachsen mindestens 3% mehr. DUH und Grüne Liga kann man mit Fug und Recht als miese Diversanten bezeichnen. Wie man solche behandelt, dürfte allgemein bekannt sein.

  9. Avatar

    Die DHU ist nicht das Problem. In einem Rechtsstaat sollte jeder gegen alles Klagen können.

    Doch doch, ist nämlich keine Einbahnstrasse.

    Wer oder was könnte das eigentliche Problem sein?

    • Avatar

      @ Duke

      Merken Sie Schwätzer und Troll einer Linksstaatsdiktatur eigentlich noch etwas, insbesondere ihre Lästigkeit gegenüber den Foristen hier?!

      • Avatar

        Du solltest niemanden nur deshalb angeifen nur weil du nicht verstehst was er sagt. Wirkt dann nämlich nur wie ein größenwahnsinniger Chihuahua auf einen Pitbull.

    • Avatar

      @Duck: Jedenfalls in diesem Rechtsstaat konnte früher NICHT jeder gegen alles klagen.Die Popularklage war gesetzlich ausgeschlossen. Die Regelung war sinnvoll,da die Politik nicht durch Gerichte abgelöst werden sollte.Dann räumten Grünbesoffene sog .Umwelt-und Naturschutz-Organisationen ein Popularklagerecht ein und ließen damit den Ungeist aus der Flasche.

      • Avatar

        @ Sofastreß

        Bis wann die Popularklge grundsätzlich nicht zulässig war, entzieht sich meiner Kennrnis, worauf hier noch hinzuweisen wäre ist die Tatsache, daß der wahnsinnige Verbrecher Resch mit seinem Chaotenverein, bezahlt von diesem Irrenhaus in Berlin und Toyota, hier eine Unterform der PK nämlich sog. Verbandsklagen durchführt, die vom Gericht als nicht annahmepflichtig zu betrachten sind!

        Grund für eine Annahme dieser sollte die sog. Algemeinnützigkeit sein und nur durch Entzug dieser können diese Schwachmaten paralysiert werden!

      • Avatar

        "Jedenfalls in diesem Rechtsstaat konnte früher NICHT jeder gegen alles klagen"

        Strohmann!

        Hab ich so nicht formuliert.

  10. Avatar

    Die Betreiber sollten noch heute alle Mitarbeiter benachrichtigen das sie fristlos entlassen sind und dann ein Schild an das Werkstor heften mit der Aufschrift : "Geht Gruen waehlen!"

  11. Avatar

    Das kommt davon wenn man wie die Baerbock einen Kobold in der Batterie aber/und im Kopf kein Licht hat.,
    Leute kauft Kerzen, es komme finstere Zeiten, (alternativ gehen auch Batterielampen, mit KOBOLD)

  12. Avatar

    ………….Allerdings wurde nach Auffassung des Gerichts nicht die besondere Schutzwürdigkeit der 14 Flora-Fauna-Habitat-Gebiete sowie eines Vogelschutzgebietes im Umfeld des Tagebaus berücksichtigt und deshalb sofort die Stilllegung des Tagebaus angeordnet, statt wenigstens dem Antrag auf Fristverlängerung stattzugeben…………………….
    #
    Ich wette wenn es hier um Windräder gehen würde wäre dieses Urteil nicht ergangen.
    #
    Eigentlich müssten die Gerichte eine Güterabwägung vornehmen.
    (Rechtsprechung in der BRD 2019)……………..

  13. Avatar

    Und so betreibt ihr, wie schon vorher bei der Bundeswehr, die totale Abrüstung, Zerstörung der noch vorhandenen Schlüssel -Wirtschaftszweige, die tausende von Arbeitnehmern beschäftigen und Steuern zahlen, von denen ihr gut und gerne lebt.

    Was aber geschieht, wenn nicht mehr ausreichend Strom vorhanden ist?
    Ohne Strom nix los.
    Wie wollt ihr handyabhängigen Schlaumeier dann eure Handys in Betrieb halten.

    Entschuldigung, ich vergaß, der Strom kommt ja aus der Steckdose.

    • Avatar

      Die umliegenden Länder werden uns schon mit Strom versorgen. Dafür helfen wir denen dann bei der Spargelernte.

  14. Avatar

    Der Ökofaschismus der CDUSPDLINKEGrünen basieren mit Ihren Programmen nur auf Betrug:
    1) Der Kernenergiebetrug – Kernreaktoren die konstruktionsbedingt in Wellblechhütten laufen / liefen (Siedewassertypen)
    sind von Natur her inherent unsicher. Unsere DWR´s können niemals wie Tschernobyl/Fukuschima/TreMileIsland "hochgehen"
    weil die ein absolut sicheres Containment haben, bei Siedewassertypen geht das nicht.
    2) Der Ozonbetrug und alle damit zusammenhängenden Repressionen. Es gibt keine Ozonvorläufersubstanzen.
    3) Der CO2 Betrug – mindestens 97% allen CO2 stammen aus natürlichen Quellen und lassen sich nie beeinflussen.
    Der linksgrüne Lügenfunk voller Linksgrünen Banden behaupten das aber trotzdem.
    Die Ökofaschistischen Parteien CDU; SPD; Grüne; Linke sind Teil der Gesellschaft geworden, weil sie Menschen ohne Leistung und Eignungseigenschaften einen Aufstieg ermöglichen.
    Dieses Ökofaschistische Monstrum köpft die Gesellschaft, indem es alle Mahner beseitigt und sie durch Klugscheißer aus eigenen Reihen ersetzt. Aus den vorgenannten Gründen ist die C partei zu bekämpfen.
    Die m.E. kriminelle DUH gehört enteignet und verboten.
    Nach und nach muss der letzte Doofmichel begreifen, dass er vera… wird, von den Alt-Parteien

  15. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Diese Verbrecherorganisation DUH sind die Vernichter von Arbeitsplätzen ,was diese Banditen dort betreiben nennt man Wirtschaftssabotage.

    • Avatar
      (Er)Kenne deinen Feind am

      Ach, die DUH tut das? Wusste gar nicht, dass die was zu entscheiden hätten.

  16. Avatar

    Ich stelle jeden Tag immer wieder von Neuem fest, dieses Land, seine Führung, seine Gesetze, das Alles ist nur noch absolut krank und kaputt. Das alles hat nichts mehr mit gesundem Menschenverstand zu tun. Warum kann man dieser wahnsinnigen DUH nicht das dreckige Handwerk legen? ich war noch nie da, aber in einem Irrenhaus kann ich es mir nicht schlimmer vorstellen.

  17. Avatar

    Heul,Schluchz! Die Arbeit geben tatsächlich die Lohnsklaven, nicht die Bosse,die n e h m e n die Arbeit. Es muß halt dafür gesorgt werden,daß man nicht ins Nichts stürzt,wenn man vom Kapital gerade nicht gebraucht wird.Durch eine ausreichende Grundsicherung ohne Verfolgungsdruck. Und es muß verboten werden,Kredite zu vergeben,die durch abhängige Lohnarbeit getilgt werden müssten. Daß ist es nämlich,was die Lohnsklaven vor dem Arbeitsplatz-Verlust zittern läßt : Daß sie ihren Häuslebau-Kredit usw. nicht mehr bedienen können,die Trottel.

    • Avatar

      Wer soll in deinen feuchten Träumen die Grundsicherung erarbeiten, wenn nicht die heutigen Lohnsklaven selber. Muss ja, wenn Kapital und alle Kapitalisten beseitigt sind und endlich volkseigene sozialistische Planwirtschaft herrscht.

      Was Deppen wie du nicht begreifen ist, dass es im Sozialismus keine Grundsicherung gibt und auch noch niemals gab. Auf Kosten anderer leben funktioniert nur im Kapitalismus (da kann auch jeder selber Kapitalist werden). Warte nur ab, wenn dich Mao, Stalin oder Herr Honecker morgends aus dem Bett klingeln und dir und allen anderen "arbeitsscheuen Subjekten" den sozialistischen Kollektivismus erklären. Ab aufs Feld zum Spargel stechen, du willst doch wohl nicht die polnische Arbeiterklasse ausbeuten? Lang lebe die internationale Solidarität.

  18. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Es müssen sich also ernsthaft darüber Gedanken gemacht werden, wie diese DUH dauerhaft neutralisiert werden kann. Gibt es noch anständige und fähige Juristen, die das können?
    Es kann doch nicht sein, dass eine solche mafiöse Organisation, basierend auf der CO2-Lüge, zehntausende Arbeitsplätze in Verhaft nimmt und so einen Massenterror ungestraft lostritt.

  19. Avatar
    Lothar Richter am

    Alle Kraftwerksbetreiber sollen von sich aus ihre Buden stilllegen.Dann Schaun mer mal ob der Strom noch aus der Steckdose kommt.Anders kann man es den Irren Idioten von Links Grün nicht verklickern.Heute ist Wahl,Blau Wählen.

  20. Avatar

    Der Ökofaschismus ist nicht etwa eine abstruse Gefahr in der nahen Zukunft, sondern der Ökofaschismus hat dieses Land schon heute fest im Griff.
    Menschen, Arbeitsplätze, Freiheit und Wohlstand interessieren die Verantwortlichen der neuen Öko-Diktatur einen feuchten Furz – zurück in die Steinzeit für die Massen, ein luxuriöses Leben in sauberer Natur für die rot-grünen Eliten – so sieht die Zukunft in unserem Land aus.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel