Höcke zieht die Massen: SPD-Bürgermeister sieht rot

68

Demokratienotstand  in Bad Frankenhausen: Örtliche Vereinsmitglieder und Unternehmer bei Höcke-Kundgebung – danach droht der rote Schultes („als Privatmann“) ihnen mit finanziellen Einbußen.

Foto: AfD Frankenhausen

Am Kyffhäuser ruht der Kaiser Barbarossa – zum Kyffhäuser kam am Sonntag Björn Höcke, in den Hauptort Bad Frankenhausen. Aktuell im Wahlkampf absolviert der Thüringer fast jeden Tag Kundgebungen in mittleren und kleineren Orten, vor allem Familienfeste mit reger Beteiligung. Am Sonntag in Frankenhausen war’s besonders gut: Es herrschte richtiges Kaiser-Barbarossa-Wetter, und zur blauen Kundgebung kamen 300 Leute. Dagegen hatten die üblichen linken Schreihälse mit ihren, großzügig geschätzt, 100 Männeken keine Chance, obwohl sie vom Bürgermeister Matthias Strejc höchstpersönlich angeführt wurden.

Der Sozi verlor nicht nur auf seiner Antifa-Kundgebung die Contenance, die ihm die Würde seines Amtes eigentlich vorschreibt – er ist auf dem Foto der Sturzbetroffene mit dem Stinkfinger. Hinterher stieß er auch auf Facebook  unverhohlene Drohungen gegen die Vorstände örtlicher Vereine und Geschäftspartner der Stadtverwaltung aus, die er auf der AfD-Veranstaltung gesehen hatte.

Wörtlich hieß es in dem Post von Strejc:

„Für mich persönlich erschreckend war nur festzuhalten, dass doch einige Vorstände von großen Frankenhäuser Vereinen oder auch Geschäftspartner der Kurstadt mit bei der AfD Veranstaltung gegen uns als ‚Altparteien‘ und gegen Nächstenliebe demonstriert haben. Es ist ihr Recht dies zu tun. Genauso ist es das Recht des Stadtrates und der Verwaltung genau zu überlegen, wen man zukünftig finanziell fördert und mit wem man zukünftig zusammen arbeitet.“

Ein paar Stunden später kam ihm zum Bewusstsein, was er da geschrieben hatte. Trotzdem hat er den Eintrag nicht gelöscht, sondern lediglich relativierend  nachgeschoben:

„Mit kurzen Abstand möchte ich mich für einige wenige Sätze in meinem Kommentar gestern entschuldigen. Um eines klar festzuhalten, für mich bleiben Höcke und Co Faschisten. Dennoch haben meine Emotionen von gestern dazu geführt, dass ich in Teilen überreagiert habe. Und einige meinen persönlichen Tweet mit meinem Amt als Bürgermeister vermischen. Ich habe als Privatperson gepostet.“

Herr Strejc, das macht die Sache nicht besser! Als Bürgermeister sind Sie zur unparteiischen und überparteilichen Amtsführung verpflichtet. Sie können und dürfen nicht Bürger diskriminieren und ihnen mit Mittelentzug drohen, nur weil diese eine andere politische Meinung haben  – das sind die Steuergelder der Kommune, die die Bürger gezahlt haben, nicht Ihre persönlichen Gelder! Besonders empörend ist, dass Sie diese Drohungen gegen örtliche Vereine und Unternehmer ausgestoßen haben – das sind ja die Leistungsträger, die landauf landab und auch in Frankenhausen die Gesellschaft zusammenhalten und den Staat stützen. Und wenn Sie jetzt behaupten, Sie hätten das nur „als Privatperson“ gepostet, dann lachen doch die Hühner: Der Kopf, in dem solche Drohungen entstanden sind, ist doch derselbe, mit dem Sie auch jeden Tag ins Rathaus gehen.

Ich hätte Ihnen aufgrund Ihres Verstoßes gegen ihre Amtspflichten fast den Rücktritt nahegelegt.. Aber jetzt weiß ich was Besseres: Bitte machen Sie weiter so – als der Ralf Stegner vom Kyffhäuser. Jede dieser Äußerungen führt der AfD neue Wähler zu. So steigt die blaue Welle in Thüringen immer höher.

Das Beste von Höcke aus den letzten fünf Jahren im Originalton: 124 Seiten, 8,80 Euro (Compact-shop.de)

Apropos „Faschist Höcke“: Haben Sie sich eigentlich wirklich einmal damit beschäftigt, was Höcke gesagt hat? Oder lesen Sie nur, was andere aus dem Zusammenhang reißen? Ich empfehle Ihnen die COMPACT-Edition „Höcke. Interviews, Reden, Tabubrüche“. Dort finden Sie seine wichtigsten Wortmeldungen aus den letzten fünf Jahren, unverfälscht und umkommentiert. Gerade Höckes Reden zur Sozialpolitik sollen Sie interessieren: Dort setzt er sich für die Arbeitenden und Schwachen der Gesellschaft ein, so wie es früher auch die Sozialdemokratie getan hat. Aber das ist lange her…

 




Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

68 Kommentare

  1. Avatar

    Da war doch noch so ein Soze mit Stinkefinger,wie hiess der doch gleich…
    Keiner interessiert sich mehr für ihn und keiner kennt ihn mehr,den Fetten,den Schweinshaxen-Annihilator.

    • Avatar

      Steinbrück hiess er. Ein Paradebeispiel des neuen “Agenda“-Sozen: dreist, nassforsch, überheblich, arrogant, linkisch und kalt.

      • Avatar

        Ja,das ist auch so einer.
        Wie man doch mit unserer schönen Sprache solche windigen Vögel treffsicher charakterisieren kann.Immer wieder schön.

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Ein Antidemokratischer SPD Bürgermeister und ein paar Omas und Opas gegen Rääächts versuchen in ihrer Toleranzbesoffenheit Höcke zu verhindern ein lächerlicher Haufen ewig gestriger dem Untergang geweihter.

  3. Avatar

    Wer wählt den Sozendreck? Da gibt es in nächster Zeit viel roten Müll abzutragen bei den nächsten Kommunalwahlen. Die haben so manche Leiche im Keller wie Barbara Ludwig (Chemnitz, die einen Rollstuhlfahrer mit ihrem Kombi in der Fußgängerzone tötete), die roten Genossen.
    Versoffen? Mach mir den Martini Schulz? Paßt!

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Es ist schon bezeichnent bei der Bürgermeisterwahl in Halle/S unterstützen Grüne und SPD den Kandidaten der Kommunisten da wächst zusammen was zusammen gehört.

  4. Avatar

    SPD 2019: Toleranz fordern und ne Kundgebung Andersdenkender niederbrüllen – genau mein Humor.
    Kommt ihr Genossen euch nicht bisl doof bzw. sogar überflüssig vor?

    • Avatar

      Was freu ich mich auf den 27.10. – vor fünf Jahren hatte der rote Abschaum 12,4% und die AfD 10,6%
      Denen wird die Hälfte ihrer Wähler laufen gehen und wenn wir Glück haben werden es keine 6% mehr und wenn wir ganz viel Glück haben oder die Meinungsforschungs- und Meinungsmache-Institute jetzt schon fälschen wie 1996 (Republikaner) dann sind die Sozen unter 5%.
      Ein Beitrag vor ein paar Tagen bei Jouwatch besagte, daß die AfD-Zahlen nach Halle NICHT abgesunken sind. Hoffen wir, daß die rote Hetze auf die Verursacher zurückfällt und auch die CDU-Stalinisten skalpiert werden. Noch 12 Tage.

  5. Avatar
    Rumpelstielz am

    An hirnlose Linke werden immer Trillerpfeifen ausgeteilt. Ein Zeichen der endlosen Dummheit dieser Leute.

    Merkels ungebetene Gäste konnten 265.930 Straftaten begehen. Asylbewerber; Geduldete oder Illegale wurden als Tatverdächtige ermittelt. Im Einzelnen 98 Mordfälle, 261 Totschlag-Fälle, 1.082 Fälle von Vergewaltigungen und sexuelle Nötigungen oder Versuche dazu, 3.477 Fälle der räuberischen Erpressung auf Kraftfahrer sowie 16.929 Fälle mit gefährlicher oder schwerer Körperverletzung. Die meisten Tatverdächtigen sollen aus Syrien (25.328), Afghanistan (16.687) und dem Irak (10.225) stammen.

    Da helfen Trillerpfeifen für die Pfeifen

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Bei diesen Leuten werden eben Hirn und Diskurs durch Trillerpfeifen ersetzt das einzige Argument Nazikeule zieht eben nicht mehr.

  6. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die Hinwendung zu Allah ermöglich es, auch geistig "unterbelichteten" Personen ein übersteigertes Selbstwertgefühl zu entwickeln ohne jede eigene Leistungsfähigkeit.
    Eine unterschwellige Angst, es dem kruden Allah nicht genügend recht zu machen, führt zur Aggression. Diese Aggression vergiftet unsere Freiheit.

    Kaum einer wagt solche Veranstaltungen zu besuchen, ein Klima der Angst sorgt dafür, dass Linke als schweigende Mehrheiten auftreten können. Wer möchte schon gern verfolgt werden sein Autokennzeichen in Linken Kreisen verteilt wissen.
    Linke Kriminelle haben die Formen der Zersetzung erfunden – Es sind:– systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben;
    Wer will sich dem aussetzen.
    Ob der Besoffski merkt, dass er bei seinen museligen Kumpeln "untendurch" ist…Eh kann man seinen roten Axxx nur besoffen ertragen.

  7. Avatar

    Die Spezialdemokraten haben in Mitteldeutschland verspielt. Da kann sich der kleine Ersatzbarbarossa aus Bad Frankenhausen aufblasen, wie er will. Ich glaube, daß wir in Thüringen das bisher beste Ergebnis für uns einfahren werden und auf Platz eins landen.

    • Avatar

      Das was hier wieder einmal zirkusreif vorgeführt wurde ist erbärmlich und grenzt durch angedrohte finanzielle Einbußen an Nötigung, Erpressung von andersdenkenden Geschäftsleuten.

      Das Neutralitätsgebot gilt für rote, grüne, linke Beamte usw. schon lange nicht mehr und keinen interessiert es.

      Wen wundern bei diesen politischen "Vorbildern", denen offensichtlich der Inhalt des Grundgesetzes nicht bekannt oder egal ist, dann noch die Ausraster im Netz.

    • Avatar

      Weil es in seinem Kaff mindesten noch weitere 200 Vollpfosten gibt und der Rest am Wahltag am Stammtisch in der Kneipe sass und über Politik faselte. Sorry liebe Dorfbewohner aber wer so einen Bürgermeister hat….Visitenkarte…

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Weil er von Vollpfosten ins Amt gewählt wurde.

      Diese hirnbefreiten "Bürger" sollten besser in die Geschlossene einziehen.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      In Germoney geht alles … außer, Stolz, Wahrheit, Wehrhaftigkeit, Ehrgefühl und Ehrlichkeit …

      Diese Attribute sind, seit langer Zeit, durch Dummerziehung verkümmert, da restriktiv untersagt und verboten – immer hüpfen, Selbstbezichtigung und den Bückling machen … dagegen erwünscht 😉

  8. Avatar

    Ich sehe auf dem Bild nur sehr dicke Frauen und Maenner und ein Sozi Soy Boy mit schlechten Manieren und faschistischen Neigungen. Im Gegensatz zu Hoecke.

    Ein Unparteiischer Buergermeister? Leider heute nichts anderes als ein Oxymoron.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      Was bitte sind die sog. faschistischen Neigungen?

      Oder kann es sein das Sie linkes Gedankengut hier zum besten geben?

  9. Avatar
    Terence Pickens am

    An KARL-HEINZ GROENEWALD – Kommentar vom 14.10 – 20:30
    Hey G’wald !
    Sie schmähen den Foristen ULILÜBECK ob seines Kommentars von 19:00 mit der stereotypen Keule des III. Reiches und lassen Ihre Ethnie evident werden.
    Whoopee !! Sie sind der Stolz & die Freude Ihres lokalen Rabbiners . . .

  10. Avatar

    Ulilübeck, Du sagst es! Dieses linksversiffte Rote Geschmeiß hat sich über die letzten Jahre höchstselbst disqualifiziert! Sozusagen, ins Aus geschossen!
    Des Volkes Wohl streift Denen doch sprichwörtlich am Toches vorbei.
    Tja, und die anderen Uraltparteien, zeigen gegenüber dem frisch importierten Zuwachs weitaus mehr Empathie, als gegenüber der eigenen Bevölkerung. Dabei scheint es völlig egal zu sein, wie menschenverachtend, frauenfeindlich, grausam und widerwärtig auch immer, die Straftat eines männlichen Flüchtling‘s aussieht.
    Bloß kein Generalverdacht! Sind doch eh alles nur Einzelfälle! Mein Vertrauen in unsere Volksvertreter- verräter, ist längst erloschen. Hirnverblendete Realitätsverweigerer gibt es leider immer noch unter uns! Man kann nur hoffen, dass diese Spezies ausstirbt. Und unsereins, an steten Zuwachs zunimmt. Wie es ausschaut, sind wir sehr gut im Lauf! Yeah!

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Da ist es wieder, das personifizierte Böse. Der MÄNNLICHE flüchtling (auch die haben Mütter!).

      Wie schön, dass du zumindest dem weiblichen Kufar gedenkst. 50% ist und bleibt dennoch "mangelhaft".

      Ich bin sehr gespannt ob sich deine deutsche frauenpower dem künftigen Patriarchat erfolgreich entgegenstemmen kann. Selbst ist die frau (gelebte Gleichstellung, ich respektiere das!). Du solltest allen uneinsichtigen Männern (allen voran die Sharia-Polizei und shisha-Machos) Beine machen. Meinen Segen hast du.
      Viel Glück!

  11. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Thüringen wäre gut beraten, Björn Höcke mit einer klaren absoluten Mehrheit in das Landesparlament zu wählen. Höcke könnte und würde dann den Thüringern und dem Rest der Deutschen zeigen, wie man es macht. Thüringen wäre auf allen Kanälen führend am Ende der Legislaturperiode und Höcke würde im Amt mit seiner absoluten Mehrheit bestätigt.

    Thüringer, zeigt es der CDU und deren Verbrecher-Kanzlerin! Wählt die AfD mit absoluter Mehrheit in Euer Landesparlament! Macht Höcke zu Eurem Ministerpräsidenten!

  12. Avatar

    Gratulation zum gelungenen Foto: Eine trillernde, Stinkefinger zeigende Gruppe , die im Hintergrund ein Plakat zeigt "Für Toleranz". Sollte Pressefoto des Jahres werden!

    • Avatar

      Links vorne im Bild noch eine gut genährte Rastagelbweste und kein einziger Toleranzbefohlener weit und Breit in Sicht.

      Genau so stell ich mir Weltoffenheit vor.

    • Avatar
      Heinrich Wilhelm am

      Aber so etwas von zutreffend: Ein Bild sagt mehr, als 1000 Worte – und zwar entlarvende!

  13. Avatar

    Es ist immer wieder das gleiche. Man unterstellt der AfD dieses und jenes…. malt ganz schreckliche Bilder an die Wand…… und am Ende ist man es selbst, welcher sich ebenso verhält, wie er es dem anderen unterstellt.
    Haltet den Dieb! …. schrie der Dieb.

    • Avatar

      Habe schon öfters versucht, Menschen klar zu machen, das die heutigen Zustände nicht die AfD zu verantworten hat! Ich glaube die verstehen es gar nicht!

      • Avatar

        Das ist das Hauptproblem. Selbst studierte Leute, die es besser wissen müßten, sind vollkommen hirngewaschen. Und damit sind keine Gender-"Studien" oder Soziopathie oder so was gemeint, sondern westdeutsche Ingenieure und Informatiker schalten auf Durchzug, wenn man Merkel kritisiert. Sie sind nicht zu dumm, sondern feige Duckmäuser und damit perfekte Regimeschranzen.

    • Avatar

      "KAUFT NICHTS BEI JUDEN" pinselten einst die Nazis auf die Schaufenster jüdischer Geschäftsleute. Heute sind es Genossen wie der Frankenhäuser Bürgermeister, die landauf landab missliebigen Bürgern offen drohen wenn sie anderer pol. Ansicht sind. Die Nazis schmissen einst jüdische Kinder von den Schulen. Heute sind es die ach so toleranten Walldorfschulen, die Kinder von AfD Mitgliedern rausschmeissen (siehe Berlin, NRW).

      Der Ungeist der NS Zeit greift in Deutschland fast in allen Bereichen z.B. Kunst&Kultur, Kirchen und Staatsfunk wie eine Krake um sich. Nur eben in der Form des LlNKS- und ÖKOFASCHISMUS.

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Etwas kommt nicht von ungefähr … oder aus UN-heiterem Himmel !

        So … wie diese [Krieg- vorbereitenden u. fördernden] Flüchtlings-Invasion 😉

  14. Avatar

    Das Problem ist, fettalimentierte Dummschwätzer und über Jahrzehnte parteiverwanzte Sesselfurzergilden vergeben Aufträge und Gelder. Und wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing. In soziverseuchten, LinksGrünen Kaffs und Gemeinden muß man es sogar rückwärts jodeln, wenn man als finanzschwacher Unternehmer von der schmierigen Gunst und dem gnädigen Wohlwollen dieser abgehobenen Vögel abhängig ist. Der Sozi-Typ verkörpert Deutschen Filz und Größenwahn in Reinstkultur, und meine Oma hätte zu seinem Auftreten gesagt:,, siehste mein Junge, so isset wenn aus ’n Pixxpott ’ne Bratpfanne wird".

      • Avatar

        Der Böhmi macht mir keine Sorgen. Denn im Vergleich mit Sokidoki, dem feisten Reihenhaus-Möchtegernenteigner und arbeitnehmerverachtenden Feingeist aus dem Tal der klugmopsenden Volksbelehrer, ist der Typ echt ’ne Nullnummer.

  15. Avatar
    Sachsendreier am

    Haben die Thüringer tatsächlich dazugelernt? Ich weiß nicht, wer nach 40 Jahren DDR mit den nachhaltigen wirtschaftlichen Mängeln und der reihenweise verfallenen Bausubstanz in den Städten kurz darauf erneut eine linke Führung wählt, ob man da eine Umkehr zur Vernunft erwarten kann? Sicher, in Sachsen hat man ja mittlerweile auch die Tendenzen zur Linkenverklärung. Aber vorrangig in den Führungsriegen, der allgemeinen Prominenz und den Medien. Nicht zu vergessen, sogar bei der Landeskirche. In Leipzig hat die doch tatsächlich den Gysi anläßlich des 30jährigen Jubiläums zum Gedenkgebet in die Nikolaikirche als Redner eingeladen. Noch Fragen?

  16. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der Hass auf den Sympatieträger Höcke wird immer größer je beschissener ihre Argumente werden die NRW Dumpfbacke Armin die Lusche will jetzt sogar mit dem Messer auf AfD Mitglieder losgehen wahrscheinlich getrieben von der Angst vor dem Machtverlust.

  17. Avatar
    brokendriver am

    Die SPD-Sozen sind in Thüringen eine kleine 7-Prozent-Splitterpartei und dem Untergang geweiht.

    Auch in Thüringen gilt:

    Wer hat uns verraten ? Die Sozialdemokraten !

    Einem Vogelschiss sollte man nicht all zu viel Beachtung schenken….

    …der die Rente mit 67 und die menschenverachtenden Hartz-IV-Gesetze

    im Kampf gegen Arbeitnehmer und Arbeitslose gnadenlos eingeführt hat.

    Vom SPD-Volksbetrug der sogenannten "Riesterrente" ganz zu schweigen.

  18. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Lasst die SPD Dumpfbacken nur Quasseln sie reden sich um Kopf und Kragen wie ihr Idol Stegner der beste Wahlkampfhelfer der AfD.

  19. Avatar

    Wenn das Wort "Leistungsträger" fällt,weiß man,daß man es mit einer reaktionären Grundeinstellung zu tun hat.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Ein hessischer Staatsminister (eigentlich wollte der damalige MP Roland Koch selbst kommen) sagte mal in unserer Nachbarstadt Teltow, für ihn sei jeder ein Leistungsträger, der morgens aufstehe und zur Arbeit gehe. Das kann man irgendwie noch akzeptieren. Und präzisieren.

      Ansonsten – sollen sich die Etablierten ruhig weiter zum Affen machen.

  20. Avatar

    Immerhin. Es gibt tatsächlich noch Kuhdörfer in Deutschland, wo Geschäftsleute die Eier haben, mit der AfD – noch "schlimmer" – mit Höcke öffentlich wahrnehmbar zu kooperieren.

    So’n Artikel baut auf. Elsässer hat wirklich Talent, einem die kleinste Schwalbe als Sommer zu verkaufen. Bitte weiter so ..

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ja-Elsässer war immer so: geduldig-unbeirrt (durch postmod. Zeitgeist und ähnlichen Schrott) *Polit*-Trüffel suchen&finden. Ausnahme-Mensch halt *raunraun* 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Was soll ich dazu überhaupts noch sagen, ausser:

        THÜRINGERINNEN UND THÜRINGER! – hört ihr denn nicht den Ruf der Parrrtei (AfD); den NWO-Terror zu verrrrnichtäään!? Nie wieder Mrkl; das Parrradies entsteeeeht – für die Elsässerisierung Dtschlds. kämpft die APP äh Aha-ha-efffDeeh-jawoll! 🙂

  21. Avatar
    Gesslers Hut am

    Besoffene und kleine Kinder sprechen die Wahrheit. Was jemand in Rage sagt ist ganz genau dessen Meinung, da gibt es später auch nichts mehr zu relativieren.

    Kommunen haben u.a. auch Auftragsarbeiten auszuschreiben. Evtl. sollte man da mal etwas genauer hinschauen. Herr Bürgermeister und seine feudalen Trillerpfeifen nehmen es mit Gesetzen und Vorschriften offensichtlich nicht ganz so genau, und meinen, nach ihrem rein persönlichen Gusto entscheiden zu dürfen.

    Gruselig was sich hierzulande alles fettärschig breit gemacht hat und parasitär auf Kosten anderer lebt.

    • Avatar

      Nicht wahr!? ! Wirklich gruselig, dieses Unternehmerpack das auf Kosten der Arbeit anderer lebt.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Nicht ganz so schlimm wie diese schmarozenden Parteisekretäre und Funktionäre des Sozialismus. Der Genosse der Bosse, du verstehst (rhetorische Frage)?

        Mir ist sehr wohl klar wie der Mensch so tickt. Gier regiert die Welt und Strafe muss tatsächlich sein.

        Dennoch gilt: Alkohol ist keine Lösung, kein Alkohol erst recht nicht.

  22. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die Dummdämlichkeit und der Hass… steht diesen Gestalten, unzweifelhaft, in ihren Dummfressen geschrieben … 😉

  23. Avatar
    Hanno Fischer am

    "Als Bürgermeister sind sie zur unparteiischen und überparteilichen Amtsführung verpflichtet. "

    Blödsinn. Er hat geradezu zu Pflicht seinen Bürgern gegen Faschisten (präzise Beschreibung von Herrn Höcke ) wie Bernd Höcke klar beizustehen.

    • Avatar
      zweiMonatsSozi am

      Wer für Toleranz mit Trillerpfeifen demonstriert und KEINE andere Meinung ALS SEINE EIGENE zulässt, ist ein Faschist. Sehr schön zu sehen auf der SPD-Demo mit einem ProletenDarsteller der SPD (sieben Prozent Partei Deutschlands). Liebe Sozen: merkt Ihr eure eigene demokratiefeindlichkeit gar nicht oder wollt Ihr DDR 4.0

    • Avatar
      Michael Wagner am

      Faschisten zeichnen sich durch ihre Vorliebe zu faschistischen Methoden aus.

      Trifft jetzt auf wen genau zu?

  24. Avatar

    Solche Drohungen gegenüber AfD-Sympathisanten sind bundesweit in rot regierten Städten Alltag. Gerade für die sterbende SPD ist der Hass gegenüber Andersdenkenden zu einer Art Überlebenselexier geworden. Es lohnt sich einfach nicht mehr, sich über solch albernen Sozis zu echauffieren.

    • Avatar
      brokendriver am

      Stimmt…den SPD-Volksverrat mit höflicher Nichtachtung strafen…

      Die SPD in Deutschland braucht kein Schwein mehr…

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      ULiLÜBECK
      Höcke Fans sind keine "Andersdenkenden", wo Denken schon lachhaft ist, sondern braunes Nazi Pack.

      • Avatar

        Ach nein, linker Sozenabfall wie Sie kann also die Wahrheit nicht vertragen! Typisch Spiegelleser und Kommentator Groenewald in Aktion!

        Und wenn Sie noch so "kotzen" Groenewald, der Arbeiterverräterscheixxhaufen SPD ist Geschichte und wird es in Zukunft auch bleiben, mein Wort drauf und auch die wie Fußpilz beliebte L. aus C., wird daß alsbald zu spüren bekommen!!

      • Avatar

        Ach hier hast du dich versteckt Karl-Heinz,

        wo warst du als wir dich 1933 brauchten?

        Jetzt brauchst du dich auch nicht mehr wichtig machen du Spätzünder!

      • Avatar

        Karl – Heinz Groenewald, jetzt aber mal nicht so garstig dahergewütet!
        Die AFD besteht nicht nur aus Höcke Typen.
        Und braunes Nazi Pack, ich bitte Dich, welch eine widerwärtige Bezeichnung!
        Anders zu denken, ist doch kein Verbrechen!
        Nenne Deren Wähler „Wutbürger“ „zornige Bevölkerung“ oder: meinetwegen auch „aufgebrachte Bundesbürger“
        Aus verständlichen Gründen. Sofern ein Mensch wie Du , dass überhaupt nachvollziehen kann!
        Angesichts der Tatsache, dass betont, seit 2015 eine enorm hohe Migrationskriminalität, allein hierzulande, Einzug gehalten hat. Recherchiere Er doch mal im Internet unter: „Aktuelles Lagebild zur Zuwanderungskriminalität des Bundeskriminalamtes! Nur für das Jahr 2018!
        Hey! Da kommt Freude auf. Sofern Er überhaupt dazu bereitist, solch eine erschreckende Wahrhaft, als eine Solche zu akzeptieren!

      • Avatar

        Karl-Heinz-Groenemeier;
        Beschimpfungen, Beleidigungen und Repressionen, da Mangel an Argumenten, sind alles, was euch vaterlandslosen Gesellen geblieben ist. Gute Reise zu 4,9%!

      • Avatar
        zweiMonatsSozi am

        an K H Grönewald
        dieser geistige Erguß zeigt das ganze Dilemma: dumm geboren, nichts dazugelernt und die hälfte wieder vergessen. Anstatt sich sachlich mit Argumenten zu begegnen, wird vom Altparteienkartell nur rumgeschrieen, diffamiert und als Nazi denunziert. Das nennt man Faschismus. Soweit kann Karl-Heinz nicht denken.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Karl-Heinz Groenewald
        "Höckes "braunes Nazi Pack?"

        Sie haben vergessen:
        Schwarze Schwarzkittel. rote Arbeiterverräter, dunkelrote Mauermörder- Erben, Grüne Kindlein "Liebende", Gelbe Ausbeuter Hofierende!!

        Wenn schon dennschon! Bitte Alle aufzählen! Und das wäre dann ehrliche Toleranz!!

      • Avatar
        Michael Wagner am

        Schön nachgeplappert, Lori…

        Hat er auch eine eigene, selbst gefertigte Meinung, oder kann er nur gelernte Textbausteine zu ganzen Sätzen kombinieren?

        Wer hier noch denkt, und wer nur glaubt zu denken, man sieht es dank Menschen wie Ihnen täglich sehr anschaulich…

      • Avatar
        Paul, der Echte am

        Liebstsr Karl-Heinzchen, ich bin stets von Deinen Beiträgen gewaltig begeistert…..
        sind die doch so aus der Zeit gefallen – verstehst Du das?

        Sicher nicht, den Rotgrüne sind hirnlos, aber ihr lebt trotzdem und atmet uns den Sauerstoff weg – und das ist das eigentlich Schlimme an der Sache. 😉 😉 😉

      • Avatar

        Tja werter Herr Groenewald,
        Sie müssen ja mächtig Farbenblind sein, denn Blau bleibt Blau und Nicht Braun !
        Braun ist ein Farbton der Kacke und wir werden tatsächlich von Braunen reGiert, denn nehmen Sie mal alle Farben der Blockpartei (CDU/CSU, SPD, Linke, FDP und Kotzgrüne) zuammen und dann werden Sie festellen wer da nun wirklich BRAUN Ist !!
        Also mal die politische Sachlage mal mit Verstand und Logik betrachten, dann sollte es Ihnen auch auffallen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Share this

Empfehlen Sie diesen Artikel