Hessenwahl: Viele Migranten wählten „rassistische“ AfD

27

Wer wählt wen? Im Falle der Grünen jedenfalls nicht unbedingt die Gruppierung, die von ihnen hofiert wird: Die Migranten. Von denen bevorzugen viele nämlich die „rassistische“ AfD.

Seit Jahren droht das Establishment: Wer uns nicht wählt, ist ein Nazi. Demnach wären viele der gut integrierten Migranten nach der Landtagswahl in Hessen eindeutig als „Nazis“ entlarvt, als Rechte und Rassisten. Denn ein Teil der Wähler mit Migrationshintergrund, die das Establishment mit ihrer Politik umwirbt, zeigten ihm bei der Landtagswahl in Hessen den Mittelfinger. Laut einer Umfrage von Infratest dimap:

Screenshot

Vor allem im Falle der AfD ist zu beachten: Unter deren Wählern befanden sich mehr Bürger mit Migrationshintergrund als ohne! Hier wiederholt sich ein Phänomen, dass die Mainstreamer in den USA erst kürzlich sprachlos machte: Nie hatten soviele farbige US-Bürger und Latinos einen Kandidaten der Republikaner gewählt wie im Falle von Donald Trump.

Hugo Funke kommentierte das Resultat: „Ja, Migrationshintergrund ist ja nicht gleich Migrationshintergrund. Von den aus Osteuropa stammenden Wählern gehen sicher über 50% an die AfD. Auch aufgeklärte und integrierte Türken sind der AfD nicht abgeneigt. Dennoch sind das interessante Zahlen, die so gar nicht zum massenmedialen Bild der fremdenfeindlichen AfD passen.“

 

 

 

 

 

 

Vor allem werden viele Migranten zu schätzen wissen, was sie an diesem Staat haben. Gerade wer wirklich aus Gefahr oder Elend entkam, hat oft mehr Realitäts- und Selbsterhaltungssinn, und wird seine neue, ihm gemäßere Heimat nicht mutwillig der grünen Selbsthass-Politik opfern. Das bleibt leider der Querfront von deutschen Latte Macchiato-Linken und neoliberalen Globalisten überlassen.

Über den Autor

27 Kommentare

  1. Das Problem ist nich die Rasse, sondern die soziale Schicht! Und die gut integrierten Orientalen wissen genau welche Sorte Mäuse man da gerade aktuell schickt! Die kennen ihr Subproletariat genau!
    Vor Jahren schon wurden die Sozialbetrügereien in einem Arbeitsamt in Norddeutschland plötzlich deutlich weniger, als man einen Türken zu dessen Leiter ernannte!
    Der Unfug fing damit an, daß zunächst einmal für die eigenen Kriminellen und Lauschepper die Samthandschuhe angezogen wurden, statt Ahndung Entschuldigung gesucht wurde und das dann auf ALLE ausgeweitet wurde – inclusive des Delikts der illegalen Einreise!
    Abneigung gegenüber bestimmten Völkern/Volksgruppen entstand immer, wenn man den Anderen den untersten Bodensatz der Gesellschaft vorbeischickte! Ein schwarzafrikanischer Staatspräsident sagte nicht ohne Grund, daß er sich dafür schäme, daß Afrika seinen Abschaum nach Europa schickt. Abschaum will wirklich keiner haben – und den bessert man auch nicht! Das ist schon seit Jahrtausenden vergeblich versucht worden!

  2. Eines ist mal klar:Der Zionismus hat bei "Compact" fest den Fuß in der Tür. Wodurch auch immer.

    • So sehe ich das auch, es verschwinden immer mehr relativ harmlose Kommentare

      COMPACT: Ja, vor allem, wenn diese „harmlosen“ Kommentare mit so diersen Wörtern versehehen oder – egal, worum es im Artikel geht – immer wieder auf ein bestimmtes Thema zu sprechen kommen. Lesen Sie doch noch mal aufmerksam die Kommentarregeln.

  3. Und was sagt die Bundespressekonferenz dazu?
    Das sind wirkliche Hetzjagden auf anteilnehmende Bürger.

    Youwatch vom 30. 10.2018 -Auszug-
    Bürgerkriegsähnliche Szenen bei AfD-Demo in Freiburg

    Baden-Württemberg/Freiburg – Am Montagabend kam es bei der AfD-Demonstration, die sich gegen die Massenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg richtete, zu massiven Bedrohungslagen. Die Polizei und extrem aggressive linke Gegendemonstranten trafen aufeinander. Es wurde von Hetzjagden ……

    • Ich glaub die würden noch nicht einmal durch eine satirische Pro-Vergewaltigungs-Demo munter werden

  4. Natürlich wählen da viele die AfD. Die sind ja auch betroffen von steigenden Mieten und von Konkurrenz am Arbeitsmarkt. Und von Gewalt.

  5. Man muß doch nur mit den Leuten reden, die Migrationshintergrund haben, statt sich von irgendwelchen wirklichkeitsfremden Professoren mediengerechte Gefälligkeitsergebnisse liefern zu lassen.

    Die Menschen mit Migrationshintergrund, die schon länger hier leben, haben sich hier eine Existenz aufgebaut, oft unter schwierigsten Bedingungen mit drei Nebenjobs neben dem eigentlichen Job, nur damit ihre Kinder es einmal besser haben.

    Sie haben sich einen bescheidenen Wohlstand aufgebaut und ihre Kinder in gute Berufe gebracht. Und jetzt soll ihr Job gefährdet und ihr Lebenswerk zerstört werden, durch Millionen und Abermillionen von Migranten und Glücksjägern aus aller Herren Länder.

    Es ist doch ganz natürlich, dass die länger hier lebenden Migranten ihren Besitzstand und ihr Lebenswerk gegen die Millionen von Glücksrittern verteidigen wollen. Man braucht doch nur in die Betriebe gehen und mit den Leuten zu sprechen. Und das erreichen sie nur durch die Wahl der AfD.

  6. Jeder hasst die Antifa am

    Es gibt auch normale Migranten die nicht der Linksgrünen Idiotie zum Opfer gefallen sind.und die wählen AfD

  7. Na hoffentlich geht das so weiter, Viele Migranten, die seit Jahrzehnten hier leben, deren Kinder deutsch sprechen, gute Ausbildungen oder ein Studium absolviert haben, denen von Anfang an nichts geschenkt wurde, WARUM sollen dies Menschen eine Partei wie die GRÜNE wählen, die, meiner Meinung nach bestrebt ist den Rückschritt wieder salonfähig zu machen ? Das Themen Flüchtlingspolitik, das, wenn nicht die Notbremse gezogen wird, noch jahrelang das politische Thema Nummer eins sein wird, wird von den GRÜNEN nur insoweit verfolgt, wenn es um VERHINDERUNG von Abschiebungen geht. Göring Eckardt, die Flüchtlinge als "Geschenke" verherrlicht aber die kriminellen Verbrechen, wie Mord, Vergewaltigung, Sozialbetrug von etlichen nicht sehen will, sind für mich persona non grata, also untragbar. Viele Migranten, die schon lange hier leben haben eben Realitätssinn und stehen mit den Füßen auf dem Boden,

  8. Allerdings bilde Ich mir nicht ein,daß die Stagnation bei den Wählerstimmen der AfD den gleichen Grund hat,aus dem Ich die nicht mehr wähle. Soviel richtiges Bewußtsein haben im Land der Michelzwerge und Ninnys einfach zu wenige.

    • Jeder hasst die Antifa am

      Bewusstsein scheinen sie auch nicht zu haben ihre Kommentare deuten eher auf Unterbewusstsein,oder Minderbemitteltheit.

  9. Na fein,dann ist ja alles i.O. ,wie? Kaum wählt der Infiltrant AfD,wird daraus flugs ein "Deutscher mit Migrationshintergrund". Denn die AfD (und Compact) ist ja nicht "rassistisch". Das fürchte Ich auch. Das zarte Pflänzchen,das in der AfD aufzublühen schien,ist schon wieder verdorrt.

    • Hierauf gibt es ein altbekanntes, von euch Linken gern genommenes, Sprichwort. Heul doch!!! hä hä hä

      • heidi heidegger am

        s m b l

        und @Soki, reg.di.ned.uff, kaum sagt mann was gscheits, ist mann bei den (gelöscht) gleich ein krummerlinkerhund..manchmal. so-also: never explain and never complain! ahso haste ja gar nicht..aber ichichich (klage an!): kack-heeder..wo ist mein bourbon?, häh?–GABI !!!

    • @Sokrates. Da ich wieder mal mit Ihrem Kommentar nichts anfangen konnte,habe ich ihn zweimal gelesen. Dabei fiel mit das Wort "Ich" auf. Ich wird nur am Satzanfang gross geschrieben. Im Satz wird es klein geschrieben. Es sei denn, dass Sie sich mit dem "Ich" herausstellen wollten. Demnach wollen Sie sich als etwas Besonderes darstellen. Seien Sie versichert, dass sind Sie nicht. Es gibt jede Menge Querulanten und Meckerfritzen. Da ich, gemeinsam mit einigen anderen Gleichgesinnten, eine Webseite betreibe, kann ich Ihnen weiter versichern, dass die Kommentarfunktion bei einer On-Zeitung ein Geschenk an die Leser ist. Das muss nicht sein. Wenn Sie also das Geschenk von Compact nicht annehmen wollen, dann gibts fuer Leute mit "richtigem Bewusstsein" einen einfachen Weg. Einfach nicht mehr anklicken.

      • Ah Geschenk! Klappts bei Ihrer web.-site nicht mit der Werbung? Alle Briten schreiben "Ich" groß,findt Ich einfach großartig. Bleiben Sie doch auf Ihrer Seite.

  10. heidi heidegger am

    also bitte! eure heidi war am wahltag äh ehrenamtlicher C-online-field-agent/wahlbeobachter in Wiesbaden, und ich konnte sehr wenige "nicht-albinos" beim stimme-wegwerfen äh -abgeben erkennäään, lol, um ca. 08:10 – ja ich will da immer erste sein, dann landet meine dingens immer ganz oben beim mülltonnen-umdrehen, hah! und auch die anderen äh flyer&gedichte, die ich dem staat&stadt sonst so zu schreiben und mitzuteilen habe zusätzlich, hähä..noch genauer will ich da nicht werdäään..ämm..gleich mal bissi ablenk‘ mit musik: ey, ichichich kann/konnte mal das tenorsax-solo + begleitung von:

    [ The Temptations- Ain’t to Proud to Beg lyrics ]

    /watch?v=RKPd9GUadxc

    eure heidi ist aber kein wunderkind! paar jahre während/in der heidi-adoleszenz konnte ich nur die 4 sax-töne aus Cat Stevens‘ *here comes my baby* aus dem legendären Matthew & Son [ist das erste Studioalbum des Sängers und Songwriters Cat Stevens und erschien 1967]..ein sehr guter musiker, d a m a l s ! achach..

    • heidi heidegger am

      ja [pause] als ich dann aber dazwischen irgendwann in heidi-papas jattzz-musik-plattenschrank den Herrn Walker jun. entdeckte, fasste ich lange jahre kein sax mehr an (aus äh trotz/frust od. respekt) aber dafür die mädchen in der nachbarschaft, hehe. hier eine etwas modernere extended version:

      [ Jr Walker & the All-Stars Funk Brothers "(I’m a) Road Runner" My Extended Version! ]

      /watch?v=da_DXvmjSaw

      • heidi heidegger am

        vielleicht..war besoffen und kreuzte alles an..mit hknz-links!!drehend, meine ichichich zu erinnern, weil ich war abgelenkt durch Flocky (der war dem "wahltisch" im lokal *dankbar am been* unn dat, also nix häufchen unn so! puh!..macht er aber auch immer im *Fressnapf-discounter für die fauna*), u know..

  11. Ricarda Maien am

    Es ist zumindest logisch, dass unverdorbene gesunde Menschen, woher auch immer sie kommen, einer kongenialen Partei zuneigen. Biologie hat viel mit evolutionär-schöpferischer Aufgliederung, Sippen und Volksstämmen zu tun und mit gleichberechtigter, aber nicht ideologisch gleichgezwungener Frau-Mann-Beziehung.

    Entsprechend gibt es ja nun auch einen jüdischen Arbeitskreis bei der AfD. Seit der Niederlage Bar Kochbas bis zur Gründung Israels hat das Judentum rund 1800 Jahre lang ohne eigenen Staat überlebt – vermutlich dank der gut bedachten Abstammungsidentität beim Heiraten, der gut gepflegten kultischen Traditionen und der wohlorganisierten autonomen Stammessolidarität, wie sie etwa der Jazz-Musiker Gilad Atzmon in seinem Buch "The Wandering Who?" ("Der wandernde wer?") dargestellt hat. Langfristiges volkliches Überleben erfordert die rechten Tugenden.

    • Kann jemand, vielleicht der gebildete Bakaro MCCOAN,der genau ein Wort arabisch versteht, mir ungebildeten Menschen erklären,was allgemein und speziell in diesem Zusammenhang "kongenial" bedeuten soll?

    • Sie haben eins vergessen, was leider immer vergessen wird.
      Wir haben 7,7 Milliarden Menschen und es werden jedes Jahr ca. 90 bis 100 Millionen mehr.
      In dreißig Jahren werden es 10 Milliarden sein.
      Dazu kommt, dass wir wahrscheinlich eine Klimaveränderung bekommen.
      Was dieser Sommer angerichtet hat und dass hat sich, zumindest hier am Rhein noch nicht geändert, werden wir in kurzer Zeit ein ganz anderes Problem bekommen.
      Dazu kommt, dass die Grenzen offen sind, die Zuwanderung läuft auf hochturen.
      Und wenn im Dezember in Marrakech der Migrantenvertrag der UNO unterschrieben wird, werden wir erledigt sein.
      Dann geht es nur noch ums überleben.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel