Obwohl «Toleranz» als Begriff im Grundgesetz nicht vorkommt, ist sie – durch wessen Ratschluss eigentlich? – zur höchsten aller staatsbürgerlichen Tugenden aufgerückt, offenbar ohne dass dies noch einer Begründung bedürfte. Grund genug, der Bedeutung und politischen Funktion dieses Begriffs nachzugehen. «Toleranz» kommt vom lateinischen «tolerare» und heißt so viel wie «dulden», «ertragen». Sobald zur Toleranz aufgerufen wird, wissen wir also, dass das, was da toleriert werden soll, etwas Unangenehmes ist, das man sich nicht selbst
    Anmelden
       

    Kommentare sind deaktiviert.