„Trump hält Antifa für terroristisch ― Antifaschisten droht verstärkte Verfolgung durch die Behörden“, titelt Neues Deutschland, das sozialistische Blatt, früheres Zentralorgan der SED. Es sichert ihnen seine Unterstützung zu. In der Tat zieht der US-Präsident in Erwägung, die hüben wie drüben mit brutalen Gewalttaten auftretenden vorgeblichen Antifaschisten als terroristische Organisation einzustufen.

    Trump hatte die Antifa mehrfach kritisiert. Zuletzt sprach er bei einer Wahlkampfveranstaltung davon, dass es sich bei den Aktivisten um „kranke, schlimme“ Menschen handele. In einem Tweet bezeichnete er die Antifa als eine der aggressivsten Jugendgangs Mittel- und Nordamerikas. Unterstützung bekommt er von den beiden republikanischen Senatoren Ted Cruz und Bill Cassidy. Sie hatten vor wenigen Tagen eine Resolution eingebracht, in der sie sich dafür aussprechen, dass der Antifa-Bewegung zuzuordnende Gruppen künftig als inländische Terrororganisationen gelten sollen. Bei den Aktivisten handele es sich um „gewalttätige, maskierte Tyrannen“. Sie bedrohten die Meinungs- und Redefreiheit in den USA, weil ihre Anhänger glaubten, freie Meinungsäußerung sei gleichbedeutend mit Gewalt. Dabei hätten sie selbst Gewaltdrohungen eingesetzt, um entgegengesetzte politische Ideologien zu unterdrücken.

    Die Antifa stelle eine Opposition gegen die demokratischen Ideale der friedlichen Versammlung und der Meinungsfreiheit dar. Mehrfach hätten die Aktivisten Personen bei Protesten und Kundgebungen angegriffen oder eingeschüchtert. „Antifa-Aktivisten sind Terroristen, gewalttätige maskierte Mobber, die Faschismus mit dem tatsächlichen Faschismus ,bekämpfen’ und durch liberale Privilegien geschützt werden“, so Cassidy.

    Nicht nur in den USA hat die Antifa ein denkbar negatives Image. Dennoch teilten Tausende die Losung: „#IAmAntifa“. Doch in Deutschland, kaum wurde Trumps Ankündigung öffentlich, formierte sich eine massive Gegenbewegung in den sozialen Netzwerken. Bei Twitter bekannten sich in den vergangenen Tagen so viele Nutzer zur Antifa, dass der Hashtag „#IchbinAntifa“ bei den Twitter-Trends in Deutschland zeitweise auf Platz eins explodierte.

    Foto: Screenshot Twitter

    Mit von der Partie, was gar fataler ist, Politiker ― vorrangig aus den Reihen der Linken. So twitterte etwa Parteichef Bernd Riexinger: „#IchbinAntifa immer und überall. Die deutsche Geschichte verpflichtet uns dazu aufzustehen gegen Rassismus und Faschismus.“ Auch die Grüne Jugend will da nicht hinten anstehen und solidarisiert sich mit den Gewalttätern, „weil im Kampf gegen den Faschismus jede*r einzelne von uns gebraucht wird“. Es ist bekannt, dass die Grünen gern mal hinter den Transparenten der Schwarzvermummten marschieren, auf denen zu lesen ist: „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ und „Deutschland verrecke!“ oder „Bomber-Harris, do it again!“…

    Die gewaltbereiten Linksradikalen verbreiten gern die Mär, eine Art ziviler Heimatschutz zu sein, der das Volk vor Gewalt und Mord und Indoktrinierung durch Rechtsradikale schütze. Und so wurzelt ihr anti-demokratischer Reflex in einem links-faschistoiden Übermenschen-Mythos. Sie wähnen sich im Besitz des totalitären Wahrheitsanspruches und scheinen sich Lenin zum Vorbild zu nehmen: „Massenerschießungen sind ein legitimes Mittel der Revolution.“ Von daher wohl prügelt die Antifa, das vermeintlich Gute, reinen Gewissens und voller Anmaßung auf das vorgeblich Böse ein. Mit Unterstützung von Regierung und Medien, die vergessen, dass Verbrechen ― egal von welcher Seite ― Verbrechen ist.

    Unser brandneues Magazin „NSU 2.0 ― Neonazis, V-Männer und Agenten“. Ist der Mord an Walter Lübcke Beweis für die Existenz eines neuen NSU? Ja, aber vermutlich anders rum, als Altparteien und Leitmedien nahelegen: Nämlich im Sinne eines Wiederauftauchens des Verfassungsschutz-Sumpfes, der schon für den ursprünglichen NSU kennzeichnend war. Ein Reporter von COMPACT war an den Tatorten in Nordhessen und hat für die August-Ausgabe unseres Magazins sensationelle Fakten recherchiert. Wir widerlegen die These vom „rechtsradikalen Einzeltäter“ und durchleuchten das Netzwerk von Neonazis, V-Männern und Agenten. COMPACT bringt die Fakten, die andere nicht drucken dürfen! Hier oder durch anklicken aufs Bild erhältlich.

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ,Ich bin der Faschismus.’ Nein, er wird sagen: ,Ich bin der Antifaschismus’.“ (Ignazio Silone). Wir leben wir in einem absurden Land mit der inländerfeindlichsten Regierung der Welt, die ihr Volk zu Selbsthass, zu Inländerfeinden erzieht. Wir leben in einem unersättlichen Steuerstaat, der das Geld seiner Bürger bevorzugt für fremde Interessen verprasst. Wir gegenwärtigen eine Zukunft mit noch mehr Meinungsterror, Enteignungen und diktatorischen Zügen,  für die die Antifanten als nützliche Idioten dienen. Und so redet die Autorin an dieser Stelle Arthur Schopenhauer, dem großen deutschen Philosophen, das Wort: „Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.“

    53 Kommentare

    1. Paul der Echte am

      Die Verniedlichungs – und Verharmlosungsmaschinerie der Lügenpresse läuft auf Hochtouren:

      "Der dreifache Familienvater sprach demnach davon, dass er sich von Zugpassagieren und Arbeitskollegen verfolgt fühlte.
      Sie könnten seine Gedanken lesen, soll Habte A. zu Protokoll gegeben haben.
      Der dreifache Familienvater fühlte sich offenbar auch durch Handystrahlen und elektromagnetische Wellen beeinflusst".

      War zu erwarten, das "EINMANN" Märchen glauben aber viele Dummdeutsche.

    2. **BREAKING**

      Brutaler Angriff in Stuttgart: Deutsch-Kasache ersticht Mann auf der Straße mit Schwert
      Quelle: BILD.de

      Dumm für COMPACT: Der Täter ist sehr wahrscheinlich kein Moslem. Der Begriff Kasachstandeutsche hat lediglich in Deutschland eine Bedeutung, spielt aber unter den Aussiedlern keine große Rolle. Denn die aus Kasachstan nach Deutschland ausgewanderten Deutschen bezeichnen sich aus historischen Gründen selbst als Russlanddeutsche. Russlanddeutsche sind eine Kernzielgruppe von COMPACT, ergo wird obiger Mord bei COMPACT unter den Teppich gekehrt.

    3. Sachsendreier am

      COMPACT, das interessante Antifa-Plakat müsstet ihr tatsächlich mal im bekannten Kleinformat zum Ankleben anbieten. Wette, es würde reißenden Absatz geben! Der Spaß wäre es wert – ich würde davon auch 20 Stück bestellen und anpappen, wo sich eine Gelegenheit finden würde.
      Man sollte alle geifernden Fanatiker mit diesem breiten Lächeln erschrecken…
      Ob die eifrige Abkratz-Oma Mensah-Schramm diesen Aufklebern dann auch zu Leibe rücken würde?

      • Chemnitzer am

        Einfach mit den Aufkleber am PKW durch das Dreckszeckenviertel in Connewitz von Frau Lockerschraube fahren, oder dort mal parken, aber Vorsicht, nur wenn Sie einen Neuwagen von der Versicherung in Aussicht haben!

    4. Chemnitzer am

      @ De Gülle

      He linke Stinkzecke, da hat sich wohl jemand persönlich angesprochen gefühlt und Rechtschreibung ist bei dem linken Güllenverein auch nicht so bekannt?

    5. Sachsendreier am

      COMPACT, super Plakat, absolut gelungene Werbung für die Antifa! Ich hörte unlängst beim Gespräch von zwei Senioren den Ausdruck "Geisterbahn-Partei". Für den Moment nicht schlüssig, welche, horchte in diese Richtung und bekam so mit, dass nicht die Grünen gemeint waren, sondern die Linken. Keine Ahnung, wahrscheinlich wegen des herben Charmes von Führungspolitikerinnen. Spontan fielen mir Nagel ein und Hennig-Wellsow. Aber dann erinnerte ich mich an einige Talk-Shows, wo eine jüngere Linke vertreten war mit deutlich migrantischen Wurzeln, die auch keinen Schönheitswettbewerb gewinnen würde… Von der Optik total abgesehen – diese Linksbegeisterten müssen im Kopf einen Schalter haben, der uns fehlt. Denn trotz all den üblen Erfahrungen, aller mehr oder weniger selbst erlebten Missstände in linken Regimes, unbeirrt an den ewig gleichen Phrasen fest zu halten, lautstark die Vorteile(!) eines Kommunismus zu beschwören – dazu gehört echt Verbohrtheit.

    6. Die Antifa ist für mich der legalisierte Nachwuchskindergarten der RAF,unser Land war bis dato auf dem besten Wege,bis Finger Yoga Trulla auf der Bildfläche erschien,bin aus der Null Bock Generation,war nicht alles schlecht was wir schlecht geredet haben,aber was die betreiben ist für mich der wahre Beweis für die Existenz der perversen Degenaration in diesem D…..staat

      • PS.bezeichne mich schon lange nicht mehr als Deutscher,wer sich als “Köterrasse“ beschimpfen lässt und dies auch noch hinnimmt hat jeden Funken von Selbstachtung verloren…

    7. Werner Holt am

      Immer wenn ich mal in einer größeren Stadt verweilen muß, fallen mir an allen möglichen und unmöglichen stellen (Ampeln, Verkehrsschilder, Schaukästen udgl.) diese kleinen politischen Aufkleber auf. Deren Inhalte zielen zumeist stromlinienförmig in die selbe Richtung: Kampf gegen Rechts! – Da wird allweil zur Fahrraddemo gegen Rechts, zum Zerschlagen der Identitären und zum Nichtüberlassen der Straße für Faschisten aufgerufen. Sowieso soll die Stadt klinisch-nazi-rein sein. Und ab und an geht’s auch mal um den örtlichen Fußballverein. Alles in allem sind’s graphisch mehr schlecht als recht gefertigte Klebeschildchen, die in der Summe vom Normalbürger mehr oder weniger als Verschmutzung angesehen werden, so er sie überhaupt (noch) wahrnimmt. (Also beinahe ähnlich der allerorten heimelig an die Bronx erinnernden Grafitti.)

      Aber davon mal abgesehen stünde es der "Rechten" gut zu Gesicht, hier auch mal ihr humorvolles Antlitz zu erheben. Denn: Humor ist Waffe! Und das oben abgebildete Antifa-Rekrutierungsstickerchen ist wirklich köstlich. Wer also fertigt solcherlei an? Wer produziert und vertreibt es? Wo sind die Kreativen unter uns? Ich sehe schon förmlich, wie’s den Leute beim Warten an der roten Ampel ein breites Grinsen in’s Gesicht zaubert und die Antifa sich die Fingernägel abbricht! – Wäre das nicht etwas für den Compact-Shop?

    8. mal angenommen trump wäre ein volldepp, so wie mancher bei uns, dann wäre er bestimmt eingeschüchtert…lach

    9. Querdenker der echte am

      Wer nicht glaubt, dass zwischen die Kommunisten und die Nationalsozialisten KEIN Blatt Papier passt, der lese: "Der SS- Staat" das Buch über die Lebensgeschichte des Juden Eugen Kokon! Besonders der in der DDR hochgejubelten Kommunistischen Lager- Selbstverwaltung im KZ Buchenwald!! Abscheuliche Gesellen waren das! Schlimmer als die SS- Wachleute!!
      Und noch eine Lektüre ist zu empfehlen; " Hitlerjugend" – Erinnerungen vom letzten HJ- Führer Arthur Axmann. S, Bublies Verlag, Koblenz bzw. Karl Müller Verlag Erlangen!
      Diese beiden Bücher sind nach m. W. NICHT verboten!
      Beide Bücher sind immer noch zu beziehen z, B bei Amxxxxxxxx!

      • Veroten? Machen sie Witze? Wir mußten den Mist in der Schule lesen ( das Erstere),sie linker Querdenker.

        • Querdenker der echte am

          Hoffentlich haben Sie in der Schule etwas daraus gelernt.
          Ich habe dieses Buch von E, Kokon erst NACH der Schule gelesen (dürfen!) , war in dem Super linken Staat DDR NICHT erwünscht!
          Seit wann ist man links wenn man die Verbrechen und Verfälschungen der Kommunisten anprangert bzw. nachweist??
          "Wenn Sie Linker mich Linken noch mal Linker nennen dann nenne ich Linker Sie solange Linker bis Sie Linker mich Linken nicht mehr Linker nennen! Ätsch!
          Oder hatten Sie bei der Bezeichnung .: "linker Querdenker" ein Wörtchen extra verbuchstabenwechselt? Mit vielen freundlichen Grüßen!

      • Frank N. Stein am

        Werter Querdenker,
        wie kommen Sie nur darauf, dass es in Merkelstan "verbotene" Bücher gibt? Es gibt nur solche, bei deren Bestellung nicht am nächsten Tag der "Amazon"-Bote (früher auch Briefträger genannt) vor der Tür steht, sondern – kaum dass Sie die Maus aus der Hand gelegt haben – der "Staatsschutz".
        Schliesslich könnte die Lektüre Ihre geistige Gesundheit gefährden. Denn "das Herz schlägt links" (wie es Genosse Lafontaine in seinem gleichnamigen Buchtitel dekretierte) und der Verstand ist sowieso an der Garderobe abzugeben (gegen Gebühr, versteht sich).
        Alles im Lot in der DDR 2.0!

    10. Noch mal dazu : Vorgestern ging das russische Staatsfernsehen Russia Today zwar nicht so weit zu sagen "metoo Antifa",aber so sehr weit davon war die Darstellung auch nicht.

      • DerGallier am

        Juppeidi, die Volksmassregler sind wieder am Werkeln, erst Salvini wegen seiner resoluten Zurückweisungspolitik und jetzt wird Trump aufs Korn genommen.
        Welch ein Größenwahn.
        Das Bild bist absolute Spitze und trifft den Nagel auf den Kopf.
        Auf ein Weiter so!

      • Jeder hasst die Antifa am

        Nun weißt du auch warum die Antifa immer vermummt rumläuft.

      • Als echter Fascist hasse Ich Antifaschisten,egal ob sie sich nun in der "Compact"-Gemeinde oder in der Antifa tummeln und ihr Streit wer nun die "echten" oder die " falschen" Antifascisten sind ist mir wurscht.

    11. Die Anetta-Kahane-Stiftung müsste ebenfalls verboten werden. Und die ganzen anderen "antirassistischen" Organisationen auch, denn wo Antirassismus (= den Rassismus ablehnende Geisteshaltung) draufsteht, ist meist Autorassismus (= Hass auf die eigene Ethnie) drin.

      • Eine Anetta-Kahane-Stiftung gibt es nicht ! Sie ist Mitbegründerin der " Amadeu Antonio Stiftung" , deren Vorstandsvorsitzende sie ist ! Kahane wurde von 1974 – 1982 als IM "Victoria" geführt !

        • Chemnitzer am

          @ Deichvogt

          Macht das jetzt einen Unterschied wie der Stall dieser rotharigen Stasifurie heißt, nein wichtig ist, er muß ausgemistet werden uns zwar zügig!

    12. Auch wenn ich keine habe, aber meine Stimme hätte er.
      Wo ist denn eigentlich unser Trump?

      • Duis Libero am

        Sie müssen erst den Nippel durch die Lasche ziehen, und mit der kleinen Kurbel ganz nach oben drehen. Dann erscheint sofort ein Knopf, und da drücken Sie dann drauf, und dann kommt der Trump schon raus.

      • Frank N. Stein am

        Unser Trump heißt Björn Höcke. Auch "The Donald" hat einen etwas längeren Anlauf gebraucht, bis er seine "America first"-Agenda durchzusetzen beginnen konnte. Gut’ Ding braucht nun einmal seine Zeit.
        PS: Nach dem 1. September und dem 27. Oktober sind wir wesentliche Schritte weiter.

    13. UliLübeck am

      Wenn der Kampf gegen die verblendeten, hasserfüllten Neo-Kommunisten der 5x umbenannten SED mit derselben Konsequenz geführt würde wie der Kampf gegen die ach so bösen Rechten, wären die ganzen linken Spinner schon längst ein Fall für den Verfassungsschutz.
      Aber Deutschland, insbesondere die deutschen Medienlandschaft, ist ja auf dem linken Auge völlig erblindet.

      • Angst Hase am

        Solange das Linke Spektrum an der 100-Millionen €-Nabelschnur der Regierenden hängt ,ist die Sache doch klar,oder ?
        Und die Linken Gülle-und Farben-Gießer haben es doch geschafft,dass es so gut wie keine Demos mehr von der Opposition und dem dummen Pack gibt !
        Auftrag erfüllt ! ANGST MACHT GEFÜGIG !Das wussten alle Diktatoren schon vor Merkel !
        Und wer geht schon gegen die eigenen Gewalt-und Erfüllungsgehilfen vor ?

        • Hallo Angst Hase,
          auch hier , meine Frage nach Belegen für diese absurde Aussage.

          Extrem auffällig, dass in nicht-rechten Foren sehr häufig versucht wird, die eigenen Aussagen mit Belegen zu versehen. Hier ist das irgendwie die Ausnahme :-D

        • Jeder hasst die Antifa am

          Ja Nic wenn man nur immer die Linksgrüne Lügenpresse liest,da findet man auch keine Belege und alternative Medien zählen ja bei ihnen nicht.

      • Karl-Heinz Groenewald am

        DERSCHNITTER_MAXX
        Dein primitiver Wortschatz hat sich noch immer nicht gebessert. Aber wenn man aus der Gosse stammt, wird sich daran nichts ändern. Du bist ein "leuchtendes" Beispiel dafür, wie man sich in einer Demokratie verhält.

    14. Paul der Echte am

      Wie die anderen Wehrverbände hatte der RotFrontBund auch eine eigene Jugendabteilung, die Rote Jungfront (RJ), in der die jugend­lichen Arbeiter bis zum 21. Lebensjahre zusammengefaßt waren. Außerdem gab es eine Rote Marine. Sie war die Organisation der Seeleute im RFB und arbeitete mit den gleichen Zielen, aber mit besonderen, der Lage der Seeleute und Hafenarbeiter ange­paßten Methoden.
      Genaue Angaben über die Stärke des RFB zu machen, ist ebenso schwer wie bei den anderen Verbänden. RFB und RJ werden in der Blütezeit zusammen etwa 150.000 Mitglieder gehabt haben.
      Das Jahr 1927 war für den Bund ein Jahr der Stagnation,
      1928 ein Jahr des Rückganges.
      Nach dem Blutmai 1929, bei dem mehr als 30 Menschen von Kommunisten ermordet wurden, wurde die Vereinigung wegen ihrer Gewalttätigkeit und Verfassungsfeindlichkeit zuerst in Preußen, dann im ganzen Reich verboten.
      Verboten ja, aber das rote Gesindel mordete weiter, es gibt genügend Fakten dazu, das Bildchen ist schon sehr irreführend, aber junge Dachse wissen es eben nicht besser – Umerziehung wirkt überall!

      • Nachdenker am

        PAUL
        Ich habe mal mit einem Zeitzeugen gesprochen, der 1932 beim Blutsonntag in Hamburg -Altona dabei war, als die SA. durch die Straßen zogen und sie auf den Dächern saßen und sie mit Eierkohlen, die so groß waren wie Handgranaten, bewarfen.
        Er sagte, nach der Machtergreifung sind die meisten in die Partei eingetreten und die, die es nicht gemacht haben im KZ. gelandet.

        • heidi heidegger am

          @NachDenki, das haste schon genau so vor 5 Jahren hier reingeschrieben..nee, ich glaube es war vor ²5 (Licht)Jahren, hihi.

          ²(kleine Film-Anspielung auf nen Dialog aus DARK STAR-USA ’74/Regie: John Carpenter): Soki heidi und Tiffi sind auf ner Weltraummission -schwarze Meteoriten pulverisieren, die Europa äh der Erde zu nahe kommen könnten unn datt- und aber im letzten Asteroidensturm verloren wir den gesamten Vorrat an Toilettenpapier usw. usw. :-) :-?

        • Jeder hasst die Antifa am

          Heidi scheint eher bei der inneren Mission der Pfaffen um Toilettenpapierspenden zu betteln als auf einer Weltraummission mitzufliegen. aukidauki

        • HEIDE.
          Du hast auch schon viel geschrieben. Ich habe mit den Zusammenhängen so mein Problem.

        • heidi heidegger am

          Vielleicht, Leicht(Weltraum)Matrose Tiffi. Du hast etzala Dauerkombüsendienst auf meinem (Raum)Schiff, übrigens, hihi. Nein-hier, die Welt retten, bevor der äh schwarze Doppelplanet hier aufschlägt, kann m. E. nicht durch *freidees for garnix* gehen, sondern durch innere und äussere Ökumene: Jesus u n d Lama-Tantra, quasi. so! Hehe, der Dalai Lama sagte über die Jahrzehnte gar manch lustige Dinge über Frauen (an sich)..uiuiuih!..wenn das der Soki wüsste! *kicher*

      • Bravo Masson! Bravo Trump!
        Es ist zu hoffen, dass der rassistische Deutschenhass der Schwarz-Rot-Faschisten auch in der BRD ( zumindest in Mitteldeutschland) ein mediales Gegengewicht erhält.

    15. Marco Mehlenberg am

      Ach, hat Claudia Roth doch zwei Söhne, dachte immer sie wäre kinderlos.

      Sehen ihr aber verdammt ähnlich, die beiden linksradikalen Schönheiten.

      • Rumpelstielz am

        Nun rede bitte kein dummes Zeug das ist Sie – ungeschminkt und Ihr Bruder.

      • @ Sigurd Sigurdsson,

        Arbeitslager ! Mein Reden schon seit Jahren, den harte Arbeit ist für das Gel***e schlimmer als Knast mit Pay-TV !

        MBG
        TvN

    16. Jeder hasst die Antifa am

      Dieses Linke Lumpenpack ist genauso eine Terror und Verbrecherorganisation wie der Islamistische IS er ist überall zu bekämpfen außer in Absurdistan dort wird er von den etablierten Parteien gepempert als rote SA, man kann Amerika nur Gratulieren zu solch einem Präsidenten der mit diesem Gesindel aufräumt.

    17. deutschland nimmt sie gerne auf. geld haus auto handy.
      antifanti ist das was trump sagt und genau solche werden in deutschland gesucht und hoffiert. wie lange noch.. ?

      • Schulze Schulze am

        "wie lange noch.. ?" So lange bis sie auf den wahren Islam treffen! Bis dahin werden sie sogar miteinander koalieren.

        • Chemnitzer am

          @ Schulze S.

          So ist es, als erstes sind die ganzen Kirchenkasper mit ihrer Pfaffenbrut dran, dann das ganze Heer Hinterlader und sonstiges reproduktionsunfähige Pack und ihre Antifa, dann die Atheisten zu denen ich mich zähle!

          Man sollte schon Vorkehrungen treffen für den Tag x!

        • @Chemnitzer: Du durchgeknallter, linker Priestermörder hast deine Zeit versäumt,hättest dich 1918 in Russland ranhalten sollen. Am Tag X schmorst du längst in der Hölle.