Großbritannien: Mit Anti-Terror-Gesetzen gegen Sellner und Co.

21

Die britische Anti-Terror-Gesetzgebung gleicht der eines Polizeistaats. Jetzt fand sie Anwendung gegen ausländische Islamisierungsgegner. Ein gefährlicher Präzedenzfall: Vor allem für die eigenen Staatsbürger. Denen will der Staat auch die Kinder wegnehmen – bei Verdacht.

Nachdem Martin Sellner und seiner Freundin Brittany Pettibone am Freitag die Einreise nach London am dortigen Flughafen verwehrt worden war, wurde nun auch die amerikanische Aktivistin Lauren Southern an der Einreise gehindert. Man habe sie unter Punkt 7 eines Anti-Terrorgesetzes befragt, schreibt sie auf Twitter, „wegen mutmaßlichem Rassismus“.

southern twitter

Die BBC erläutert besagten Punkt 7 des Gesetzes wie folgt:

„Demnach kann die Polizei des Vereinigten Königreichs Passagiere an Häfen, Flughäfen und internationalen Bahnhöfen anhalten, überprüfen und durchsuchen. Im Gegensatz zu gewissen anderen polizeilichen Befugnissen, jemanden anzuhalten und zu untersuchen, gibt es für einen Beamten hier nicht die Erfordernis eines ‚ begründeten Anfangsverdachts‘, dass jemand an Terrorismus beteiligt ist, bevor man ihn stoppt.

Ein Passagier kann bis zu neun Stunden zur Befragung festgehalten werden. Inhaftierte müssen ‚dem ermittelnden Beamten jede verfügbare Information geben, die der Beamte haben will‘.“

Artikelbanner_Magazin-Abo_Geschichte-1

Pettibone twittert am Montag: „Faszinierend, dass die UK-Grenzkontrolle zulässt, dass so viele Illegale durchkommen, aber plötzlich zur kompetentesten Grenzeinheit der Welt wird, wenn man zwei weibliche konservative Journalisten und einen identitären Aktivisten stoppen muss.“

pettibone

Weiterlesen: „Was in London passiert ist“ – Martin Sellner berichtet von Festnahme (Video)

Das Vereinigten Königreich hat Anti-Terror-Gesetze schon lange missbraucht. Wie 2014 bekannt wurde, hat es den noch vor 9/11 beschlossenen Regulation of Investigatory Powers Act 2000 auch zur Verfolgung von Menschen, die den Dreck ihrer Hunde nicht einsammeln und gegen minderjährige Sonnenbank-Besucher eingesetzt. Schon 2008 war ans Licht gekommen, dass die Hälfte der britischen Kommunen die Anti-Terror-Gesetze zudem gegen Menschen missbrauchen, die ihren Müll am falschen Tag rausstellen.

Pettybone, Southern und Sellner zeigen, dass der totalitäre Staat gegen Globalisierungs- und Islamisierungsgegner zuschlägt. Die Folgen für britische Staatsbürger könnten verheerend sein.

Der britische Staat darf seinen Bürgern die Staatsbürgerschaft entziehen; nicht nach einem Prozess, nicht nach einer Verurteilung, sondern auf Verdacht! Im Oktober 2015 offenbarte er zudem Pläne, denen zufolge Eltern die Kinder weggenommen werden können, wenn sich diese radikalisieren könnten. Auch hier reiche bereits ein Verdacht.

Da Muslime wie in ganz Westeuropa auch im Königreich Schutzstatus genießen (in London regiert bekanntlich seit zwei Jahren ein islamischer Bürgermeister) bleibt wohl abzuwarten, wann dem ersten konservativen Journalisten oder rechten Aktivisten das Kind genommen wird.

Julien Assange – kein Rechter – hat die Heuchelei vor wenigen Tagen auf den Punkt gebracht. Über sein offizielles UNO-Twitter-Konto hielt der britische Staat, der Mitarbeiter des Guardian nach den Snowden-Enthüllungen zum Zerstören ihrer Festplatten gezwungen hatte, die Bedeutung einer freien, unabhängigen Presse hoch: „Eine freie und unabhängige Presse erfüllt eine unverzichtbare Rolle darin, die Mächtigen zur Verantwortung zu ziehen und den Machtlosen eine Stimme zu verleihen.“

UK Mission geneva

Assange, der in der ecuadorianischen Botschaft in London ausharrt, erwiderte: „Und aus exakt diesem Grund habt Ihr mich ohne Anklage seit acht Jahren im Verstoß gegen zwei UNO-Urteile festgehalten und über 20 Millionen Pfund für die Spionage gegen mich ausgegeben, Ihr heuchlerischen mother f***ers. Euer gesamtes internationales Menschenrechtsprogramm beträgt nur 10,6 Millionen Pfund, Ihr erbärmlichen Schwindler.“

assange twitter

Weiterlesen: „Was in London passiert ist“ – Martin Sellner berichtet von Festnahme (Video)

COMPACT: Alles, außer Mainstream

Artikelbanner_Magazin-Abo_Geschichte-1

Ehrlich, unabhängig, patriotisch – COMPACT-Magazin hier abonnieren!

Über den Autor

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

21 Kommentare

  1. Ich fände es gut, wenn ihr in der nächsten Ausgabe auch über die Haftstrafen der beiden Anführer von Britain First berichten würdet, oder über die Partei mal allgemein. Selbst die alternativen Medien in Deutschland berichten kaum darüber.

  2. Der Bau des Eurotunnels nach England rief Pläne auf den Tisch, wie man sich dort vor dem ungewollten Import von Spinnen vom europäischen Kontinent schützen könne. Jedes Land setzt sich eigene Prioritäten bei Grenzkontrollen.

  3. Mike Berger am

    Liebe Frau Wolters, lieber Herr Dassen,

    wäre nicht auch Martin Sellner unter Punkt 7 des Anti-Terrorgesetzes gefallen?
    Hätte Herr Sellner dann nicht spätestens – nach Ihrer Quelle BCC – nach 9 Stunden wieder freigelassen werden müssen?
    Wieso wurde Herr Sellner dann über 2 Nächte eingesperrt?

    Beides passt jetzt nicht so ganz zusammen, oder?

    Mike Berger

  4. Güntherode am

    Merkel, May und Clinton machen ohne Scham zu zeigen immer weiter so. Die blöden Weiber von Windsor wissen doch am Besten was Programm ist. Da wird vom bösen kriegsgeilen Putin immer wieder erzählt. Sportler werden von Veranstaltungen ausgeschlossen, Putin soll ehemalige Spione mit Nervengift angegriffen haben, die Krim annektiert haben, in Syrien Giftgas zum Einsatz gebracht haben, Trump zum Präsidenten gemacht haben. Jetzt will er auch noch die Energieversorgung Europas mit günstigen Gaslieferungen sicher stellen. May droht mit der Nichtteilnahme der Fußballnationalmannschaft an der WM in Russland, was Putin sicherlich um den Verstand bringt und Nachts nicht mehr schlafen lässt. Außerdem soll RT und Sputnik abgeschaltet werden, die bringen immer nur Fake News. Das geht gar nicht. Wir sind die Wahrheitswächter, Widerstand ist zwecklos.

  5. Verstehe,die Muslime in Britannien sind das Problem. Jedenfalls aus der Sicht der "Neuen Rechten",für die Islam, Faschismus,Amerikanismus das Selbe sind. Die Millionen christlicher Neger, die Hindus,Sikhs usw. sind dagegen kein Problem,denn das wäre "Rassismus" .Der islamische Bürgermeister von London würde wahrscheinlich vom IS oder den Taliban wegen mangelnder Glaubenstreue durch den Wolf gedreht werden. Möglicherweise schwört er demnächst dem Islam ganz ab.Dann wäre er immer noch Orientale,aber das wäre ja,s.o.,kein Problem. Leuchtet mir nicht ein,diese Logik. Ebensowenig wie man gleichzeitig Globalisierungs- und Islamgegner sein können will.Der Islam liefert die entschlossensten Kämpfer gegen die Globalisierung, sie sprengen sich in die Luft dafür.Das sollen die islamfeindlichen Globalisierungsgegner erst mal nachmachen.

  6. Es wird immer konfuser. Man hat doch nicht einer britischen Staatsbürgerin die Einreise in ihren Staat verweigert? Und solange das UK noch in der EU ist kann man einem EU-Bürger die Einreise doch auch nicht verbieten,oder doch? Kann mal jemand gründlich recherchieren, statt sich bloß zu empören?– England,France,USA und Israel sind ohnehin Länder in die man ohne Not nicht hinfährt. Formell sind das UK und la France zwar WK-Sieger,aber praktisch noch mehr im A**ch als das geschlagene Deutschland.England verdankt das,neben seiner eigenen Dummheit,seinem großen Verbündeten,den USA.

  7. Andreas Walter am

    "God save the Queen,
    the facist regime,
    they made you a moron,
    …"

    [The] Sex Pistols, 1977 (DIE legendäre englische Punk Band der 70er mit "Johnny Rotten" [John Lydon] als Frontmann und lead Sänger, später dann auch PiL, Public Image Ltd.)

    "Sex Pistols – God Save The Queen", auf YouTube

    "Why God Save the Queen was banned.", auch auf YouTube

    Yes, too close to the truth, you are so damn right.

    May God save and bless you, Johnny, and the freedom of speech.

    "Public Image Ltd. – Warrior (Lyrics in Description Box)", auf YouTube

    Another genius, poet and freedom fighter. So fett alles, kraftvoll, was der gemacht hat:

    "Public Image Ltd – Fishing", auf Youtube

  8. Jürg Rückert am

    Die Briten bereiten dem Kalifat den Boden. Es muss nur noch übernehmen, wesentliche Strukturen stehen bereits.
    Die 1. Elisabeth führte das Land auf den Weg zur Weltmacht, die 2. Elisabeth darf die Totenglocke läuten.

  9. Ich habe jetzt gerade nach diesem Artikel die beiden neuesten menschlichen Verirrungen aus GB auf Jouwatch gelesen. Diese ganze Totalperversion ist mittlerweile wirklich nicht mehr auszuhalten!

    Ein neuer Mißbrauchsskandal einer pakistanischen Moslemgang ist aufgeflogen, alles wurde seit den 80-er Jahren vertuscht. Es handelt sich um über 1000 Opfer, die mit Drogen abgefüllt, mißbraucht und zur Prostitution gezwungen wurden. Einstiegsalter oftmals 11 Jahre. Morde gab es bereits auch, an denen, die geredet hatten oder dies tun wollten. Das Ausmaß könnte noch größer sein als das von Rotherham.

    Außerdem wurden die Islamkritiker und Britain First Politiker Jayda Fransen und Paul Golding zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt. Sie hatten das ganz schlimme „Hassverbrechen“ begangen, vor 4 moslemischen Kriminellen zu warnen, die gemeinsam ein 16-jähriges Mädchen vergewaltigt hatten und dafür trotz eindeutiger Beweislage auf Kaution wieder freigelassen wurden. Allerdings mussten die Täter später dann doch noch verurteilt werden, da die Empörung der Bevölkerung darüber zu groß geworden war. (Schön, dass man doch noch was erreichen konnte.)

    • Aber Hauptsache, man kämpft mutig gegen terroristischen Hundedreck, terroristische Sonnenbankbesucher und Müll, der allerdings nur dann terroristisch ist, wenn er am falschen Tag abgestellt wurde.

      Ach ja, neue Gro(ß)Ko(tz) ist ja jetzt bei uns auch in Papier und Tüten, dann stehen ja die Zeichen gut dafür, dass wir es den Briten baldmöglichst gleichtun werden.

  10. Werner Wolff am

    @„Der britische Staat darf seinen Bürgern die Staatsbürgerschaft entziehen; nicht nach einem Prozess, nicht nach einer Verurteilung, sondern auf Verdacht!“

    Das kommt mir doch sehr bekannt vor. War das nicht im NS-Staat gang und gäbe? Ja, genau das war es. Jüdische Mitbürger, Andersdenkende, eben alle, die dem NS-System nicht genehm waren, konnten ausgebürgert werden oder wurden es oder kamen ins KZ. Also wenn ein System NS-Methoden anwendet, dann ist es NS. Na was denn sonst? Von nicht dem System Genehmen die Kinder wegnehmen? Das NS-System lässt grüßen, kein Zweifel möglich.

    • @W.W.: Ideologisch wären Sie für einen Job in den System-Medien durchaus geignet.Lesen sie mal die Kommentarregeln:Diskussionen über den NS-Staat sind unerwünscht.Wollen Sie solche provozieren?

    • Florian Geyer am

      ja, die heldenhaften Inselaffen haben ihre Inseln gegen den NAZI verteidigt, um selber einer zu werden und unter die Besatzung von Millionen fremder Kopfabscheiderideologen zu kommen.
      Um es mal mit den Worten des damaligen Hauptkriegsverbrechers zu sagen:
      "This is your victory!"
      Congrats, Britrats.

  11. Aristoteles am

    Der Name Brittany Pettibone klingt schon irgendwie niedlich und britisch noch dazu.
    Einer patriotischen Britin wird also von der britischen Regierung die Einreise verwehrt,
    während explizit antideutsche Rassisten wie Dennis Jüzel von Deutschen nach Deutschland geholt
    und als Stars gefeiert werden.
    Wer kann sowas noch verstehen?
    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die westliche Welt zu einem Irrenhaus geworden ist.

  12. DerSchnitter_Maxx am

    Auf ’ner Insel, ist das mit der Geistesgestörtheit … noch etwas extrem ausgeprägter, weil mit hoher Wahrscheinlichkeit, durch Inzucht, viel mehr Schwund generiert wird !

    • Deutsche Beobachtungstelle am

      @Der Schnitter Maxx.: D’accord!
      Das perfide Albion ist halt ein weiterer echter Schurkenstaat, der von uns boykottiert und sanktioniert werden sollte. Das zeigt doch der Umgang seiner Machthaber, Politbonzen und Anglo-Lügenpresse-Maulhuren mit Russland -> postfaktische Hysterie über die mit Sicherheit gefakte Vergiftung des russischen Doppelspions. Was für ein EN-Shithole-Staat!
      Die Shithole-Liste West- und Osteuropas und der Schurkenländer wird immer länger!
      – Perfid-Albion
      – Polen
      – Ukraine
      – Litauen
      – Lettland
      – Moldawien
      – USA
      – Sau-Arabien
      – Isra…

      Patriotische Grüße aus Preußen!

      • Karl Blomquist am

        @Deutsche Beobachtungstelle
        无 为 Wu Wei – Handeln durch Nichthandeln
        ist hier die beste Strategie.

  13. Karl Blomquist am

    England ist bei den Kriegsplanungen der USA gegen China ganz vorn dabei

    Es geht wieder mal um die Vernichtung des Hauptkonkurrenten. Dieser Krieg soll ziemlich bald geführt werden. Da darf bei den gesteuerten Migrationsbewegungen (Willy Wimmer) jetzt nichts mehr aus dem Ruder laufen. Den perfiden NWO-Eliten ist zuzutrauen, dass sie sogar das eigene Land opfern. Alles, was das Volk in letzter Minute doch noch aufwecken könnte, muss unter der Decke gehalten werden, daher der Haftbefehl gegen den Aktivisten Sellner.

    1588 Spanien (Armada)
    1654 Holland
    1763 Frankreich
    1814 Frankreich endgültig
    1918 Deutschland Teil 1
    1945 Deutschland Teil 2, und Japan
    (1991 Russland hisst die weiße Fahne: war und ist aber kein Handelskonkurrent, sondern Rohstoffbeute)
    2020 China?

    • Florian Geyer am

      Russland war auch schon mal dran, 1853-56.
      Mit den Türken als Verbündeten, die dann 1914 selber fällig waren. Und immer lachten die Täter in der City, die sich dabei die Nasen vergoldet haben.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel