Grausame Folter – Französische Regierung unterdrückt Wahrheit über Massaker im Bataclan

31

Opfer wurden kastriert und ausgeweidet. Eine Spezialanhörung hatte schon im März stattgefunden.

COMPACT wendet sich gegen Globalisierung und Neue Weltordnung. Unterstützen Sie uns mit dem Abschluss eines Abos – hier abschließen

COMPACT_7_2016_Abo_Button_Magazin_607x850

_von Max Z. Kowalsky

Die französische Regierung hat Zeugenaussagen und Berichte über Folter im Nachtclub Bataclan unterdrückt. Am 13. November 2015 wurden dort bei einer koordinierten Anschlagsserie des IS während eines Konzertes 89 Menschen getötet. Eine französische Untersuchungskommission hatte bereits am 21. März die Staatsanwaltschaft und anwesende Einsatzkräfte zu Aussagen über grausame Schändungen auf der zweiten Ebene des Veranstaltungsortes befragt. Die Ergebnisse der 14-stündigen Anhörung wurden erst in der vergangenen Woche veröffentlicht und von der britischen Internetseite Heatstreet ausgewertet. (1)

Den Aussagen zufolge hätten die IS-Killer einigen Opfern die Augen ausgestochen und sie ausgeweidet. Die Männer sollen kastriert worden sein. Die Geschlechtsteile hätte man ihnen danach in den Mund gesteckt. Frauen soll in den Genitalbereich gestochen worden sein. Überlebende hätten der Polizei berichtet, die Kopf-Ab-Miliz habe diese Taten außerdem gefilmt. Die so verstümmelten Leichname seien den Familien der Opfer von der Gerichtsmedizin nicht gezeigt worden, gaben Polizisten zu Protokoll.

Der Vorsitzende der Untersuchungskommission, Georges Fenéch, erklärte: „Das Komitee ist über diese Informationen, die nirgendwo in den Medien aufgetaucht sind, tatsächlich sehr beunruhigt.“ Daraufhin zitierte Fenéch aus einem Brief, den er von einem Vater eines Opfers erhalten habe. Darin heißt es: „Im forensischen Institut in Paris hörte ich von den Todesursachen meines Sohnes – was für ein Schock das für mich war –, dass sie seine Geschlechtsteile abgeschnitten und in seinen Mund gesteckt hätten. Er soll ausgeweidet gewesen sein. Ein Psychologe stand neben mir, als ich ihn hinter der Glasscheibe, unter weißem Leichentuch auf dem Tisch liegen sah. Er sagte: Dies ist der einzige vorzeigbare Bereich; das linke Profil ihres Sohnes‘. Ich fand heraus, dass er kein rechtes Auge mehr hatte. Sie sagten mir, dass es durchgestochen und die rechte Gesichtshälfte aufgeschnitten wurde […].“

COMPACT wendet sich gegen Globalisierung und Neue Weltordnung. Unterstützen Sie uns mit dem Abschluss eines Abos – hier abschließen

Direkt nach dem Anschlag vernommene Zeugenaussagen, in denen von Folter und Verstümmelung berichtet wurde, hatten es nur in vereinzelt in die französische Presse geschafft. Die Tageszeitung Le Monde berief sich zwei Tage nach dem Massaker auf eine Überlebende, der zufolge die Opfer mit Messern gefoltert wurden, nachdem das Schießen aufgehört hatte. (2) Da die Attentäter französisch sprachen, habe sie gehört, wie sie einen Mann lachend aufforderten, „seine Hose auszuziehen“.

Noch genauer ist die Aussage eines männlichen Überlebenden vom 17. November in der Zeitschrift Paris Match: „Man konnte Schreie hören, so als ob die Menschen gefoltert worden waren. Die Terroristen sagten zu uns: ‚Wir sind hier, um euch den gleichen Dingen auszusetzen, die unschuldige Leute in Syrien erleiden. Hört ihr diese Schreie, dieses Leid? Das tun wir, damit ihr fühlt, was unser Volk in Syrien jeden Tag aushalten muss. Das ist Krieg! Und es ist erst der Anfang. Wir werden Unschuldige abschlachten. Wir wollen, dass ihr diese Botschaft weiterverbreitet.” (3)

Daran ist die NATO-hörige französische Regierung jedoch nicht interessiert. Sonst hätte sie die Ergebnisse der Anhörung nicht vier Monate verzögert und dann heimlich, still und leise freigegeben. Die Pariser Staatsanwaltschaft will von Folter noch heute nichts wissen. Dementsprechende Berichte seien Gerüchte, da keine Messer am Tatort gefunden worden seien, erklärte Staatsanwalt Christian Sainte vor dem Ausschuss. Schrapnell habe die Verstümmelungen verursachen können. Fenéch fragte daraufhin, ob dadurch die Hoden eines Mannes in dessen Mund hätten landen können. „Darüber habe ich keine Informationen“, erwiderte Sainte.

Warum sollten die Barbaren in Europa zimperlicher sein als in Syrien und im Irak? Unvorstellbare Gräueltaten sind ihre Handschrift. Da die Politik der Bedrohung nicht gewachsen ist, schränkt sie Widerstand mit politischer Korrektheit ein und setzt auf medial verabreichte Normalisierung. An die inzwischen wöchentlichen Schlagzeilen von ‚so und so vielen Opfern bei Terroranschlag’ gewöhnt man sich schneller, als an ausgeweidete, kastrierte Jugendliche – darüber schweigt man besser. Aber die Rechnung geht nicht auf. Bei einer Schweigeminute zum Gedenken der Opfer von Nizza war Premierminister Manuel Valls am Montag einem gellendem Pfeifkonzert seiner Landsleute ausgesetzt. (4)

COMPACT wendet sich gegen Globalisierung und Neue Weltordnung. Unterstützen Sie uns mit dem Abschluss eines Abos – hier abschließen

(1) http://heatst.com/uk/exclusive-france-suppressed-news-of-gruesome-torture-at-bataclan-massacre/
(2) http://www.lemonde.fr/attaques-a-paris/article/2015/11/15/les-temoignages-glacants-des-rescapes-du-bataclan_4810453_4809495.html#cyx9ZvO7C7LpWqKZ.99
(3) http://www.parismatch.com/Actu/Societe/Un-otage-du-Bataclan-raconte-Ils-menacaient-d-abattre-l-un-de-nous-toutes-les-5-minutes-866719
(4) https://www.youtube.com/watch?v=fgRZmHXEIZo

Anzeige



Über den Autor

Max Z. Kowalsky, Jahrgang 1979, bestreitet sein Dasein als Privatdozent im schönen Genf. Seit 2015 schreibt der studierte Slavist für COMPACT.

31 Kommentare

  1. Nils Eric Sundin am

    Wir sind zu zivilisiert um diese Vorfälle zu verstehen und dadurch auch unfähig diese Ideologi den Stirn zu bieten.

  2. Es ist nur noch ekelhaft, wie sich hier einige ergötzen an dem scheiß Terror, der ihren Fremdenhass zu bestätigen scheint. Denkt mal ne Sekunde an die Angehörigen und schimpft dann noch mal auf die, die die noch grausameren Taten verheimlichen wollten… An Kinder, die das hätten hören müssen. … Schämt Euch mal ein bisschen. Wenn ihr es noch könnt.

    • Gundel Aukeley am

      Wenn ein Besoffener im Vollrausch jemanden mit einem Messer tötet, ist das ein juristisch verfolgtes Tötungsdelikt, das im Polizeibericht und je und dann noch in der Tageszeitung auftaucht. Wenn jemand nüchtern Männern die Eier abschneidet, die Augen aussticht und das Gesicht durchschneidet, gehört das gemeinhin zur Organisierten Kriminalität, also Mafia oder südamerikanische Drogenkartelle. Auf solche Leute wird dann gerne ein James Bond (007) angesetzt, der die Täter dann meist zu einer Selbsthilfegruppe mitnimmt und ihnen zwanzig Sozialstunden aufbrummt. Und M hat ihm als Bewaffnung warme Pfannekuchen und Pflaumenmus mitgegeben. – Also ne, schäm‘ Du Dich mal ein bißchen, wenn Du es noch kannst. Immer schön verheimlichen und vertuschen, was diese prächtigen Goldjungs in Europa so alles anstellen. Gehörst Du wie viele andere auch zu der jämmerlichen Clique der Schreiberlinge, die sich gegen Bezahlung im jeden Blog und jedes Online-Forum reindrängen und mit Pseudo-Argumenten und Laber-Rhabarber-Gewäsch die Leser verblöden wollen? Pfui!

  3. Ich habe mit meinem LKW im Odenwald, am Mittwoch, gestanden und große Pause gemacht. Auf dem Parkplatz war ein Willkommensschild der nächsten Ortschaft. Am nächsten Tag las ich (unmittelbar neben meinem LKW) diese Botschaft: TOD EUCH DEUTSCHEN!
    Habe danach die Polizei angerufen und wurde abgewimmelt, daß ich wohl nervös wäre wg. Würzburg (bin Unterfranke). Nein sagte ich. Bin zehn Jahre England gefahren und oft genug in Calais, Beau Marais, Dunkerque etc. lebens-bedroht worden. Einmal kamen mir in letzter Sekunde zwei polnische Kollegen zu hilfe sonst wärs aus! Ich habe London und Paris vor Kurzem brennen sehen; sagte die Polizistin am Tel. leise "ich war damals auch in London – war schlimm!"
    Habe das TOD EUCH DEUTSCHEN fotografiert und einen kleinen Film gedreht. Würde es gern posten, weiß aber nicht wie. Wenn JE mir eine Mail sendet kann ich es euch schicken, falls es gewünscht ist.
    Gruß Stepher

    • heidi heidegger am

      servus S.,

      wenn Du Dein feature vom smart phone auf youtube draufsaugst, kannst Du dann den youtube-link doch hier posten, oder?

      mich würd’s interessieren, auch wenn Du mich nicht für die hellste kerze im kronleuchter hälst/hieltest, hihi.

      entscheiden muß das aber der oberentscheider, *hewhocannotbenamed*, eh klar. LOL

    • Was werden wohl die Deutschen nur verbrochen haben, daß man mit ihnen so umgeht??? Und das ja seit mehr als 100 Jahren. Es ist alles einfach nicht zu glauben. Wahrscheinlich sind wir zu gut für diese vom Teufel beherrschte Welt. Wenn man den Glauben an den HERRN JESUS CHRISTUS nicht hätte, könnte man schier verzweifeln!
      Hoffentlich setzt der EWIGE diesem ganzen Wahnsinn bald ein Ende, damit ER endlich SEIN Reich aufrichten kann, wo nur mehr Liebe, Frieden und Eintracht herrschen wird!!!

    • Wär sehr interessiert daran. An deinen Pics/Film. Solche Dinge, wie es wahrhaftig abläuft, wird uns ja vorenthalten. Danke!

  4. Die sozialen Unruhen, Anschläge und Brutalitäten dürften in Frankreich weiter gehen. Am Ende werden die sogenannten Demokraten eine LePen vermutlich nicht mehr verhindern können, selbst wenn sie alle ihre Stimmen bündeln.

    Somit stellt sich für mich die Frage, wie man anschließend im Saustall Frankreich aufräumen möchte? Grenzen lückenhaft dicht, keine Aufnahme von Migranten etc. sind die ersten sinnvollen Maßnahmen, doch wie möchte man die Millionen gewaltbereiten, häufig mit FRANZÖSISCHEN PÄSSEN ausgestatteten Muslime wieder aus Frankreich schaffen?

    Diese Frage stelle ich mir auch für Deutschland. Natürlich wird die AFD hier niemals die absolute Mehrheit bekommen, selbst wenn wir täglich Anschläge haben und diese auch von den sogenannten "weltlichen" und "hat nichts mit dem Islam zu tun" Muslimen ganz dreist offen und nicht wie bis jetzt teilweise heimlich bejubelt und indirekt unterstützt werden… doch man darf mal träumen und sich denken, was wäre wenn z. B. Petry Kanzlerin werden würde oder Gott bewahre uns Meuthen???

    Hier liegt eben auch das Dilemma! Nur noch eine harte, eiserne Hand, die bereit ist Wege zu gehen, die wir uns jetzt noch nicht einmal erträumen, könnte das Problem noch im Ansatz lösen. Dazu sind die Deutschen aber traditionsgemäß nicht mehr in der Lage!

    Wenn ich ehrlich bin: Rette sich wer kann, Osteuropa von Polen, Russland bis Ungarn etc. ist auch schön.

    • Marcus Junge am

      Wie das gehen soll? Das ist ganz einfach und doch sehr schwer. Die heutigen Zustände sind durch den Bruch aller Gesetze und Vorschriften entstanden, über Jahrzehnte. Langsam, also über Jahrzehnte, kann man dies nicht beheben, da die Lage täglich drängender wird. Daher geht es nur mit dem Holzhammer und der fängt mit der Säuberung der linken Juntajustiz an, die ja auch völlig unterwandert ist.

      Dann werden kreative Gesetze erlassen und damit auf den Humanitätsklimmbimm gewaltig geschissen.
      Ausbürgern der Fremden nach Religion, Herkunftsländern, Abstammung von Eltern / Elternteile, Kriminalität, A-Sozialhilfebezug. Damit ist der Kreis der Problemfälle eingegrenzt.

      Zwangsweise Deportation in einen gekauften Vertragsstaat in Afrika, der die aufnimmt, siehe Israel oder Ablieferung in einem Failed State, der sich nicht wehren kann, alternativ freiwillige Ausreise unter Mitnahme des Besitzes.

      Massive Sicherung der Grenzen, ewiges Einreiseverbot für die Rausgeworfenen, Verbot der Neuansiedlung von Problemethnien und der speziellen Friedensreligion und der Konvertierung (die werden auch rausgeworfen).

      Die "Demokratie" (Schmierentheater welches diese vorgauckelte), hat den Haufen Scheißen binnen 50 / 60 Jahren in West- und Mitteleuropa angehäuft, wenn Ihnen was sanfteres einfällt den zu entfernen, nur zu, ich bin ganz Ohr.

  5. Wannenmacher Buchinger am

    Auch wenn man mir niedrigste Instinkte nachsagen wird: diese biologischen Einheiten sind schlimmer als die übelsten Kakerlaken und müssen mindestens wie eben diese ausgeräuchert werden!

  6. Volker Spielmann am

    Die Mohammedanisierung des Welschenlandes artet zum wahren Schlachtfest aus

    Wahrlich nicht grundlos hat der angelsächsische Mundartdichter Wilhelm Schüttelspeer seinen Helden Hamlet sagen lassen: „Denn Mord, hat er schon keine Zunge, spricht Mit wundervollen Stimmen.“ So wurde nun ruchbar, daß die welschen Opfer des Konzerthausgemetzels zu Paris von den mohammedanischen Glaubenseiferern vor ihrer Ermordung schlimm gequält und arg verstümmelt worden sind. Diese Neigung der mohammedanischen Glaubenseiferer, mit ihrem Essen zu spielen, wurde ja schon oftmals beobachtet – man denke hier etwa an die Ermordung des libyschen Herrschers oder aber auch an die vielen Gemetzelfilmchen, die die Eiferer so ins Zwischennetz zu stellen pflegen. Die Welschen sind hier freilich mal wieder in ihre eigene Grube gefallen, pflegen sie doch seit geraumer Zeit die Sarazenen als Hilfstruppen gegen uns Deutsche zu verwenden und drücken bei deren Gräueltaten gegen unsere Zivilbevölkerung und Kriegsgefangenen immer beide Äuglein fest zu und müssen nun ihre eigene Medizin schlucken…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  7. DEUTSCH ohne Staat am

    "Wir sind hier, um euch den gleichen Dingen auszusetzen, die unschuldige Leute in Syrien erleiden."

    So argumentieren aber keine IS Terroristen.
    Den IS Terroristen geht es nicht um Rache wegen Syrien, sondern um einen weltweiten islamischen Staat.
    Waren das überhaupt IS Terroristen?

  8. Na das wird den Angehörigen bestimmt ungemein ihren Schmerz erleichtern, wenn sie jedes kleine Detail wissen, wie ihre liebsten umgekommen sind.

    Fahren Sie mal in ein Krankenhaus, da werden jeden Tag Informationen vom Tod verstorbener gegenüber der Familie unterdrückt…dort stoßen Sie bestimmt auf offene Ohren mit Ihren Recherchen

    Wenn irgendjemand im Wahn hunderte Menschen bei Einem Konzert massakriert ist das doch tragisch genug oder? Was soll so ein Artikel bewirken? Billige Effekt hascherei?

    • Ernstl der Gute am

      Das sehe ich anders. Habe genug von unseren Wahrheitsmedien. Oder glauben Sie

      diesen Schwachmaten noch ein Wort? An dem Einheitsbrei, schlimmer als in der damaligen DDR sollen sich die Leute laben, die ihn selbst gekocht haben.

      Ich sehe schon lange kein TV unserer astreinen Berichterstattung mehr.

      • Als diE Anschläge passierten, wurde berichtet dass die täter nicht nur mit Schuss Waffen sondern auch mit Messern äußerst brutal vorgegangen sind und teilweise ihre Opfer verstümmelt haben…ich denke das ist völlig ausreichend

        Also warum jetzt so einen Artikel als Sensation veröffentlichen? Um so grausamer desto besser. ..billige Effekt hascherei…

    • Was das bewirken soll? Warum die Leute das wissen sollen?

      Vllt. damit langsam auch dem duemmsten Teddywerfer und Willkommensklatscher klar wird das fanatische Muslime keine Menschen sind sondern Bestien?

      Wenn jeder weiss das der Islam ihn nicht nur jederzeit ueberall killen kann sondern auch noch die Leichen schaendet weckt das evtl. mal ein paar Vollpfosten auf?

    • Brillenträger am

      Wenn man einen Feind hat, muss man Hass gegen ihn aufbauen, sonst lässt er sich nicht bekämpfen bzw der Kämpfer ist hinterher traumatisiert. Irgendwann muss unsere Bevölkerung nach dieser Prämisse handeln. Aus diesem Grunde ist es auch verständlich, dass es nach WK II wenig traumatisierte Wehrmachtsangehörige gab – die Nationalsozialisten hatten vorher ganze Arbeit geleistet in Punkto "Feindhass".

  9. Der Syrienkonflikt bringt Amerikas ‚Achse des Bösen‘ ans Licht

    Finian Cunningham

    Die Völker der Erde sollten Syrien sehr dankbar sein. In dieser quälenden Zeit enthüllt das konfliktgepeinigte Land eine wichtige Wahrheit. Aus dem Blutvergießen, den Verwüstungen und dem Chaos, dem die Menschen in Syrien ausgesetzt sind, kann die Welt kristallklar eine entscheidende Tatsache erkennen – die Tatsache, wer und was die wirkliche Ursache der Gewalt ist.

    Und diese wirkliche Ursache der Gewalt sucht nicht nur Syrien heim, sondern die ganze Welt.

    Vergessen Sie die oft wiederholten Warnungen des Westens vor islamischen Extremisten, Schurkenstaaten, korrupten Regimes, autoritären Supermächten, die „der Feind“ der freiheitsliebenden Menschen sind. Es ist die amerikanische Regierung und deren Alliierte, die die wirkliche „Achse des Bösen“ bilden, die die Welt bedroht.

    Das System der kapitalistischen Korruption, Eliten, die ausbeuten und sich bereichern, und die begleitende imperialistische Kriegstreiberei, die die Vereinigten Staaten von Amerika und deren Alliierte aufrecht erhalten – das ist es, was Syrien und den Rest der Welt in Armut, Konflikte und an den Rand der Katastrophe treibt.

    Ironischerweise ist es 10 Jahre her, dass Präsident George W. Bush, oder besser gesagt sein Redenschreiber die Phrase von der „Achse des Bösen“ prägte. In seiner Ansprache 2002 an die amerikanische Nation warnte Bush vor drei Ländern, die „aggressiv nach der Erlangung von Waffen der Massenvernichtung streben,“ welche „Terrorismus exportieren“ und von „ein paar wenigen Ungewählten“ regiert werden. Er bezeichnete Irak, Iran und Nordkorea als die „Achse des Bösen.“

    Später erweiterte die Bush-Administration die „Mächte des Bösen,” die die Welt bedrohen, um Kuba, Libyen und Syrien.

    Als arrogante, von der eigenen Einbildung berauschte Supermacht lieferte der amerikanische Präsident natürlich keinen Beweis für diese empörende Verleumdung – eine Verleumdung, die noch immer ein Element der Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika bildet, da sie nie offiziell widerrufen worden ist.

    Wären die von Konzernen kontrollierten Medien des Westens wirklich unabhängig, wie sie behaupten, anstatt unterwürfige Sprachrohre für die mächtigen Eliten, dann hätten sie der grotesken Achse-des-Bösen-Verunglimpfung einige historische Richtigstellungen gegenüberstellen können. Die Medien hätten etwa bemerken können, dass der irakische Anführer Saddam Hussein in der Tat von den Vereinigten Staaten von Amerika nach einem mörderischen CIA-Putsch gegen Abdul Karim Qassim eingesetzt wurde. Als Bush junior seine berüchtigte Rede hielt, hatten die irakischen Menschen einen verheerenden Krieg hinter sich, ausgelöst 1991 durch seinen Vater Bush senior, sowie zehn Jahre durch die Vereinigten Staaten von Amerika angestiftete lähmende Wirtschaftssanktionen, die zum Tod von über einer Millionen irakischer Kinder führten, was die ehemalige Außenministerin der Vereinigten Staaten von Amerika Madeleine Albright einmal bezeichnete als „Preis, der es wert war, bezahlt zu werden,“ um den ehemaligen Klienten Amerikas loszuwerden.

    Was den Iran betrifft, so hätten die angeblich der Wahrheit verpflichteten Organe des Westens die Öffentlichkeit informieren können, dass die iranische Regierung 1979 politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit von der amerikanischen Tyrannei erlangt hatte, nachdem das iranische Volk den von Washington unterstützten Diktator Mohammed Reza Schah Pahlavi fortgejagt hatte. Der Schah mit seiner brutalen Geheimpolizei SAVAK war 1953 von den Vereinigten Staaten von Amerika als absoluter Monarch eingesetzt worden, nachdem die CIA und der britische MI6 die demokratisch gewählte Regierung des Premierministers Mohammed Mossadegh gestürzt hatten, da dieser es wagte, den persischen Reichtum an Erdöl zum Nutzen des Volkes zu vereinnahmen, statt ihn den Taschen der Kapitalisten des Westens zu überlassen.

    Was Nordkorea und seine zurückgezogene kommunistische Regierung betrifft, ungeachtet der Probleme, die sie hat, könnten die Medien des Westens das Achse-des-Bösen-Etikett Bushs zurechtrücken, indem sie darauf hinweisen, dass dieses asiatische Land gegen keinen seiner Nachbarn Krieg geführt hat und es keine nachweisbaren Verbindungen zum internationalen Terrorismus gibt. In der Tat kann Nordkoreas Geheimniskrämerei und Unterentwicklung in einem großen Ausmaß zurückgeführt werden auf Amerikas Aggressionskrieg auf der koreanischen Halbinsel in den frühen 1950ern, in dem die Menschen Nordkoreas gezwungen waren, in Höhlen zu leben, um dem Inferno des Flächenbombardements zu entgehen, das die Vereinigten Staaten von Amerika auf sie losließen. Offiziell leben die Menschen Nordkoreas noch immer unter der Drohung der Auslöschung durch die Vereinigten Staaten von Amerika, da Washington noch immer keinen Waffenstillstand unterzeichnet hat seit 1953, als die Kampfhandlungen endeten.

    Die in Demutsposition liegenden Medien des Westens würden niemals das Offensichtliche zugeben: dass der wirkliche Grund für Washingtons Erschaffung einer „Achse des Bösen“ die Untermauerung seiner erlogenen Geschichte des neu begonnen „Kriegs gegen den Terror“ war. Die herrschende Klasse der Vereinigten Staaten von Amerika und deren Alliierten brauchen einen Feind von außen, um ihren Militärismus und ihr aggressives Vorgehen nach außen zu rechtfertigen. Über vier Jahrzehnte lang bildete das „böse Sowjetreich“ den geeigneten Feind. Das erlaubte es den Vereinigten Staaten von Amerika und ihren Alliierten, Länder auf der ganzen Welt zu überfallen und zu besetzen im Namen des „Kampfes gegen den Kommunismus“ und der „Verteidigung der freien Welt,“ während die wirkliche, verborgene Agenda die Erlangung der Kontrolle über natürliche Rohstoffe für die Konzerne des Westens war. Von 1945 bis in die 1990er führten die Vereinigten Staaten von Amerika und ihre europäischen Alliierten offene und verdeckte militärische Interventionen in mehr als 50 Ländern rund um die Welt durch, von Lateinamerika bis in die Karibik, von Afrika über den Mittleren Osten nach Asien. Das ist im Durchschnitt eine militärische Intervention im Jahr. Schätzungen zufolge beträgt die Zahl der Toten aus diesen von den Vereinigten Staaten von Amerika geführten Staatsstreichen, Subversionen, Stellvertreterkriegen und Kriegen wie dem gegen Vietnam weit über 10 Millionen Menschen. Ein vom Westen betriebener Holocaust im Dienst des Kapitals.

    Mit dem plötzlichen Zusammenbruch der Sowjetunion 1990-1991 mussten die Mächte des Westens einen neuen Feind erfinden, um ihr imperialistisches Vorgehen weiterhin zu rechtfertigen.

    Das war der Beginn der Geschichte des „Krieges gegen den Terror” und dessen Variationen wie der „Achse des Bösen“ und den „Waffen der Massenvernichtung.“ An Stelle einer Friedensdividende, die dem Ende des Kalten Kriegs gegen die Sowjetunion Ausdruck verliehen hätte, durfte die amerikanische Doktrin der nationalen Sicherheit, die die Herrschaft des Westens dominiert, weiter bestehen, weil die Vereinigten Staaten von Amerika und deren Alliierte jetzt einen „neuen Feind“ hatten. Billionen Dollar schwere Budgetausgaben für Militär wurden deshalb fortgeführt auf Kosten der sozialen Entwicklung, und, was entscheidend ist, die militärische Einmischung in die Angelegenheiten souveräner Staaten würde wieder im Namen der „Verteidigung der freien Welt“ erfolgen. Die Vereinigten Staaten von Amerika geben mehr aus für Militär als alle Länder der Welt zusammen genommen, sogar während ihre eigene Gesellschaft der sozialen Kernschmelze aufgrund von Verarmung entgegengeht.

    Was die offizielle Ernennung der Achse des Bösen nicht enthüllt hat, war, dass die designierten Bösen bestimmte andere wichtigere Eigenschaften hatten. Sie sind, oder waren im Fall Libyens unabhängig von der Außenpolitik des Westens, und, ganz besonders scharfe Kritiker der Jahrzehnte langen Unterstützung der Vereinigten Staaten von Amerika und Europas für die verbrecherischen Aggressionen Israels gegen die Palästinenser und andere Staaten des Mittleren Ostens. Darüber hinaus besitzen Irak, Iran und Libyen einige der größten Erdöl- und Erdgasreserven der Welt.

    Die Bezeichnung „Achse des Bösen” war daher nicht nur eine Möglichkeit, die anderenfalls obsolete nationale Sicherheitsdoktrin der Vereinigten Staaten von Amerika und deren Alliierten aufrecht zu erhalten, sie diente auch dazu, die besagten Länder zu isolieren, dämonisieren und für einen „Regimewechsel“ vorzusehen – das ist ein Wechsel zu Regimes, die sich den wirtschaftlichen und politischen Diktaten Washingtons und des globalen Kapitals unterwerfen.

    Von den ursprünglich sechs von der Bush-Administration nominierten Mitgliedern der Achse des Bösen sind Kuba und Nordkorea effektiv isoliert durch vom Westen verhängte Embargos, abgeschnitten von ausgeglichenen internationalen Beziehungen und Entwicklung. Von den restlichen vier wurden Irak und Libyen von Kräften unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika überfallen, zerstört und umorientiert, um den Interessen des Westens zu dienen. Die verbleibenden zwei sind Syrien und Iran, und beide werden mit Wirtschaftssanktionen und geheimen Angriffen des Westens zugeschissen.

    Diese Woche wiederholten Russland, China und Iran den vernünftigen Vorschlag, dass dem syrischen Volk gestattet werden muss, seine eigene Zukunft ohne fremde Einmischung zu bestimmen. Sogar Kofi Annan, der Sondergesandte der Arabischen Liga, der in der Vergangenheit eifrig den Regierungen des Westens gefällig war, scheint diesen Vorschlag zu unterstützen. Tatsächlich einigte er sich während seines Besuchs in Teheran diese Woche mit dem iranischen Außenminister Ali Akhbar Salehi dayrauf, dass die Einmischung des Westens in die Angelegenheiten Syriens und die Zufuhr von Waffen aufhören muss.

    Welche Position vertreten die Vereinigten Staaten von Amerika und ihre Alliierten? Jede innersyrische Lösung zurückweisend haben Washington, London, Paris und ihre Alliierten Türkei und die Monarchien der Golfregion versprochen, die finanzielle und materielle Unterstützung für die bewaffneten Gruppen zu verstärken, die über die letzten 16 Monate hinweg eine Kampagne der terroristischen Subversion betreiben. Die von den Vereinigten Staaten von Amerika angeführte Achse besteht darauf, dass der syrische Präsident Bashar Al Assad auf ihren Zuruf sofort gehen muss. Wie eine Mafianutte sagte die Außenministerin der Vereinigten Staaten von Amerika Hillary Clinton, dass Russland und China für ihre (vernünftige) Haltung „einen Preis zahlen“ werden müssen. Clinton gab dann die finstere Warnung von sich, dass Assads „Tage gezählt sind“ und dass im Fall, dass es zu keiner politischen Veränderung im Sinn Amerikas kommt, die Menschen in Syrien vor einem „katastrophalen Angriff stehen, der nicht nur für Syrien sehr gefährlich sein wird, sondern für die Region.“

    Das ist die geistige Haltung und Sprache eines faschistischen Schurkenstaates.

    Was in Syrien vor sich geht, ist eine herzzerreißende Tragödie. Eine positive Sache jedoch, die sich vor dem Leiden abzeichnet, ist die leuchtende für die Welt erkennbare Wahrheit darüber, wer wirklich die „Achse des Bösen“ bildet. Die Worte eines amerikanischen Präsidenten kommen zurück und geistern herum in einer Weise, die er sich nie vorgestellt hat. Denn was die Welt in Syrien beobachtet, ist die amerikanische Achse des Bösen. Diese Wahrheit zwingt uns, zurückzublicken auf die letzten Jahrzehnte und die letztliche Ursache von Gewalt, Konflikt und Kriegen in der jüngsten Geschichte zu erkennen. Diese Wahrheit zwingt uns, die Gegenwart zu betrachten mit offenen Augen dafür, warum Armut, sozialer Verfall und Elend Hand in Hand gehen mit unermesslichem Reichtum der Elite, mit Macht und Kriegstreiberei. Die Achse der Mächte unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika, die einer globalen Elite dienen, plündern ihre eigenen Gesellschaften und alle anderen, die ihren Herrschaftsansprüchen im Weg stehen.

    Diese Wahrheit kann uns befreien.

    • JohnNewton am

      Hallo ORWL
      Danke für das tolle Essay über den Schurkenstaat USA — ein guter Bericht.
      In einem Punkt muss ich aber klar widersprechen und zwar zu der Aussage "… für die verbrecherischen Aggressionen Israels gegen die Palästinenser und andere Staaten des Mittleren Ostens." 1. Gegen welche Staaten im Nahem Osten war denn Israel ein Aggressor? 2. Wer sind denn die "Palästinenser" — ich kenne kein solches Volk. Tatsache ist, dass sich Israel seit 1948 jeden Tag aufs Neue verteidigen muss, als einzigstes demokratisches Land im Nahen Osten. Bitte bei der Wahrheit bleiben.

  10. Michael G. am

    Ich habe soeben ein Video gesehen (bin mir sicher, daß es kein fake ist), wo ein "Held" "Allah hu akbar" rufend, auf der Laderampe eines Pickup einem Jugendlichen den Kopf abschneidet. Mit einem Messer, geschlachtet wie Vieh, aber in quälender langer Zeitdauer. Umstehende riefen dasselbe, "Allah hu akbar", im Hintergrund spielten Kinder. Scheint völlig normal zu sein, in gewissen Kreisen oder Örtlichkeiten. Vorstellen kann ich mir deshalb bei derart verrohten Typen mittlerweile alles. Ich weiß nicht, wie man mit solchen Informationen und Dingen umgehen soll. Es ist derart entsetzlich und ich frage mich, wie Menschen derart "Sozialisiert" sein können oder werden. Und je mehr solche Bilder, Videos, Augenzeugenberichte ich sichte, um so eindringlicher stellt sich mir die Frage: Wer oder was ist dafür verantwortlich? Wohin sollte ich mich wenden, damit dies beendet werden kann? Das was da passiert, ist so weit von jedwedem annähernd normalen "menschlichem" Verhalten entfernt, es ist einfach unfaßbar.

    • Dieses Klientel ist nur aus einem einzigen Grund nach Europa geholt worden. Genau aus diesem welchen sie da beschreiben. Man muß sich nur die Augen dieser Leute genauer ansehen. Nur Hass.
      Die haben alle einen Koranchip im Kopf.Ich denke wir haben verloren.
      Manche Leute lassen sich hier eher Verwursten als mal zur Vernunft zu kommen!
      Wenn die alle gleichzeitig loslegen gibt es das große Schlachtefest.

    • Es ist nicht von menschlichem, sondern von christlichem Verhalten weit entfernt!

  11. Fünf_vor_Nervenverlust am

    Trotz alledem werden die Gutmenschen so tun, als sei jeder Anschlag nur ein Einzelfall gewesen. Es kommt mir vor als ob eine Massenpsychose um sich greift. Die Probleme werden einfach ausgeblendet und jeder der sie anspricht wird zum Feind erklärt. Das ist bei Ideologien ganz normal. Man erschafft sich ein Luftschloss und schwelgt in der Phantasie. Legt dann jemand Tatsachen auf den Tisch, so ist dieser schuldig und muss bestraft werden (Soviel zur Gutmenschen-Logik). Es ist Wahnsinn was hier abgeht. Ich bezweifle ganz stark, das sich die Probleme noch zivilisiert lösen lassen. Wir befinden uns erst am Anfang der Probleme die noch auf uns alle zukommen werden.
    "Sarkasmus EIN" Aber wichtig ist anzumerken, dass das natürlich alles absolut überhaupt gar nichts mit dem Islam zu tun hat. Die Täter sind alles sehr nette und aufgeschlossene Mitbürger, die das nicht so gemeint haben. Und überhaupt liegt es an den Wutbürgern und die muss man sofort einsperren! Die wollen nämlich Volksabstimmungen machen, diese Antidemokraten!!! "Sarkasmus AUS"

  12. borisjohnson!hintegrund!
    Is Johnson still a US citizen?!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    I think he is.
    Does no one think it rather strange that the British Foreign Minister has dual nationality?

    I did not know that, but I looked it up and yes it’s true. In fact the
    US government made him pay capital gains taxes in 2014. He "announced
    his intention" to give it up in 2015 (perhaps because he doesn’t want to
    pay any more capital gains taxes), but as of right now he still is. In
    any case, the US has birthright citizenship, so since he was born in New
    York, he’ll always be able to claim US citizenship regardless.

    He also has Turkish ancestry, being the great grandson of Ali Kemal, a liberal Ottoman journalist, newspaper editor and poet.
    ——————

    http://bultimes.com/dokumentalen-film-tajni-obshtestva-naslednitsite-na-tamplierite-2-epizod/

  13. Volker Spielmann am

    Die Unterwerfung des Welschenlandes unter den Mohammedanismus verläuft recht blutig

    Ein welscher Schriftsteller namens Michel hatte vor einiger Zeit von einer sanften, unblutigen Unterwerfung des Welschenlandes unter den Mohammedanismus phantasiert und damit wohl so einiges über die geistige Verfassung der Welschen, aber doch nichts über den Mohammedanismus gesagt. Dieser wird nämlich – wie es der Papst Benedikt XVI. einmal sagte – mit Feuer und Schwert verbreitet. Davon haben wir Europäer bislang nur etwas am Rande mitbekommen, weil wir uns bisher doch stets den Angriffen der mohammedanischen Völkerschaften erwehren konnten und Europa bislang nur die Stadt Konstantinopel für länger an den Mohammedanismus verloren hat. Die Inder dagegen mußten den blutigen Kelch bis zum Grund lehren und haben heute den ganzen Nordteil ihres Landes an den Mohammedanismus verloren. Doch der Liberalismus wird nun dafür sorgen, daß auch Europa mit den Metzeleien des Mohammedanismus Bekanntschaft macht und gerade im Welschenland erfolgen dessen Blutbäder schon fast regelmäßig.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  14. heidi heidegger am

    ich hab‘ den angehörigen nix reinzureden in gar nix. aber wenn meine familie betroffen gewesen wäre, hätte ich verhindert, daß die staatsmacht auch nur in sichtweite zum sarg gekommen wäre.

  15. Der Heatstreet-Artikel (Link 1, Rupert Murdoch) ist de la poubelle und schon démentié (ebenfalls Rupert Murdoch):
    http://www.news.com.au/world/europe/bataclan-terrorist-attack-included-gruesome-torture-of-victims/news-story/c0cc809c303487541b985ef0e57992dd

    Comme si la réalité ne suffisait pas …

  16. Peter Burkart am

    Warum werden all diese schrecklichen Dinge in Europa unterdrückt? Die EU-Diktatoren und die US-Imperialisten wollen die Welt ins absolute Chaos treiben. Es soll keine Ordnung mehr geben, damit die Völker die Neue Weltordnung ohne zu murren annehmen werden. Aber die Pläne laufen nicht so, wie es sich diese Psychopathen ausgedacht haben. Aber leider sind die meisten Menschen noch nicht bereit, die Tatsachen zu akzeptieren und sich dagegen zu stellen. Würden 10-15% des Volkes einen Generalstreik abhalten, so wäre die Neue Weltordnung gescheitert, weil das System so instabil ist. In Frankreich wurde der Anschlag vom 14.7 inszeniert, der präsentierte Terrorist war es nicht. Warum trug der Selbstmordattentäter eine Sturmhaube? Warum hatte er das Lenkrad mit Alufolie abgedeckt? Kann es daran liegen, das ein Grund her musste, um den Ausnahmezustand zu verlängern? Das Volk in FR hat die Nase gestrichen voll von den Lügen und den miesen Arbeitsbedingungen. Wie viele Demonstranten wären es nach der Aufhebung des Ausnahmezustandes geworden? Zwei, drei oder gar fünf Millionen? Frankreich ist ja bekannt für ihren Revolution-Exports. Davor haben die kriminellen Mitglieder der Kabale eine große Angst. Darum werden wir nur noch belogen und man versucht mit Terror und Angst das Volk zu leiten. Hat Michael Jackson nicht immer wieder darauf hingewiesen, das Ignoranz das Problem unserer Zeit ist? Wenn die Mehrheit weiterhin alle Warnungen in den Wind schlägt, obwohl sie genau wissen das es so kommen wird, dann gibt es bald ein unschönes erwachen. Es werden auch die Ignoranten sein, die in ihrem blinden Zorn alles zusammenschlagen werden. Die Geschichte hat es gezeigt wie Systeme am Ende einstürzen und da die Mehrheit nichts aus der Geschichte gelernt hat, wird sie sich auch wiederholen. Die Ausrede, man hätte von nichts gewusst, wird nichts gelten, da es genügend Menschen gibt, die davor Warnen. Da die Mehrheit nicht mehr fähig zu sein scheint, einfachste Gedankengänge zu machen, um zu begreifen was hier abgeht, deutet auf eine Verblödung-Strategie hin, die von gekauften Presstituierten im Auftrag der Kabale ausgeführt wird. Es ist ja so viel besser über ein Dummheit-Spiel wie Pokemon zu berichten, das den Spielern das Hirn schrumpfen lässt. Die Dekadenz unserer Zeit ist wie in einem schlechten Film, Hauptsache singend und tanzend in den Untergang….

  17. Wahr-Sager am

    "Den Aussagen zufolge, hätten die IS-Killer einigen Opfern die Augen ausgestochen und sie ausgeweidet. Die Männer sollen kastriert worden sein. Die Geschlechtsteile hätte man ihnen danach in den Mund gesteckt. Frauen soll in den Genitalbereich gestochen worden sein…"

    Diese Grausamkeiten erinnern frappant an die Äußerungen von Edgar L. Jones, der während des ganzen Zweiten Weltkrieges Kriegskorrespondent an der amerikanischen Pazifikfront war. Er schrieb im Februar 1946 in der renommierten Monatszeitschrift "The Atlantic Monthly" einen selbstkritischen Aufsatz, in dem es unter anderem hieß: "Wir Amerikaner haben vom internationalen Standpunkt aus gesehen einen gefährlichen Hang, nämlich anderen Nationen gegenüber die Einstellung von höherer Moral einzunehmen… Was glauben die Zivilisten denn, welche Art von Krieg wir geführt haben? Wir haben kalten Bluts Gefangene niedergemacht, wir haben Lazarette pulverisiert, Rettungsboote versenkt, feindliche Zivilisten getötet oder verwundet, Verwundeten den Garaus gemacht, Sterbende mit Toten zusammen in ein Loch zusammengelegt (US-Soldaten sollen Verwundete auch im ersten Golfkrieg gegen den Irak zugeschüttet haben. Vgl. Ramsey Clark, ‚Wüstensturm. Amerikanische Kriegsverbrechen gegen den Irak‘, 1991). Im Pazifik haben wir die Schädel unserer Gegner zerschlagen, sie abgekocht, um aus ihnen Tischgarnituren für unsere Bräute zu machen, und haben ihre Knochen ausgemeißelt, um Brieföffner aus ihnen zu verfertigen. Wir haben unsere Phosphorbombenwürfe und unsere Morde an der Zivilbevölkerung mit dem Abwurf von Atombomben auf zwei unverteidigte Städte gekrönt und haben so zur Zeit einen unbestrittenen Rekord im Massenmord erreicht."

    Und hier ein Auszug aus dem Buch "Kriegsverbrechen der alliierten Siegermächte – Terroristische Bombenangriffe auf Deutschland und Europa 1939-1945" von Pit Pietersen:

    "Juli 1941. Beim Vormarsch auf Smolensk stießen Angehörige der SS-Division ‚Das Reich‘ auf die Leichen von ungefähr 150 deutschen Soldaten. Ihnen waren die Hoden zerquetscht, die Augen ausgestochen, die Haut von Händen und Füßen abgezogen, einigen waren Hakenkreuze in die Brust eingebrannt. Zehn Verwundete eines deutschen Spähtrupps wurden nach einem Gegenstoß tot und verstümmelt geborgen. Die Leichen, völlig nackt oder nur mit einem Hemd bekleidet, wiesen Hieb- und Stichwunden auf. Ostwärts Beresino an der Beresina wurden schwer verwundete deutsche Soldaten mit Spaten erschlagen…"

  18. Das wundert mich nicht wirklich, solcherlei Taten sind Ausdruck der absoluten Geringschaetzung des Taeters fuer das Opfer UND zugleich verhoent man damit die Ueberlebenden und Familie sowie Freunde der Opfer.

    Das sind primitive Tiere und genauso sollte man sie auch abschlachten.

    Aber Europa hat sich das alles selbst zu verdanken, seit Jahrzehnten werden die reingelassen und niemanden hat es interessiert ob sie sich integrieren.
    Genauso interessiert niemanden das es immer weniger Glauben gibt.
    Und nun durch Merkel und Hollande und den Oesterreichischen Fatzke gibts noch einige Millionen mehr Moslems in Europa und keiner weiss wieviele davon Fanatiker sind.

    Fuer die Mossis ist Europa ein gefundenes Fressen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel