Frontalangriff der „Jungen Freiheit“ gegen Björn Höcke – COMPACT fordert die AfD zur Einheit auf

141
In der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung „Junge Freiheit“ bläst Chefredakteur Dieter Stein zum Halali auf den Thüringer Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke. In dramatischen Worten forderte er die Parteiführung zum schnellen Handeln auf:

„Kräften der Vernunft bleibt nicht viel Zeit – Die AfD gerät derzeit immer stärker in eine Zangenbewegung: auf der einen Seite eine feindselige Öffentlichkeit, die flankiert vom Verfassungsschutz mit unfairen Methoden die Partei aus dem diskutablen Feld herausdrängen und mundtot machen möchte, auf der anderen Seite radikalisierte Ränder, die gravierende Folgen einer Ächtung mutwillig in Kauf zu nehmen bereit sind – weil die Betreffenden nichts zu verlieren haben. Beide Seiten spielen sich in einer wechselseitig verstärkenden Rückkopplung in die Hände. Den Kräften der Vernunft bleibt nicht mehr viel Zeit.“

Steins Vorwurf an Höcke bildet die Titelschlagzeile der JF: „Spaltet er die AfD?“ Dabei muss Stein selbst in seinem Text einräumen: „Kürzlich warnte Höcke in einem Aufsatz treuherzig vor einer ‚Spaltung der Partei‘ und forderte ‚Zusammenhalt‘.“ Diesem Satz folgt jedoch die Schmähung auf dem Fuß: „Es ähnelt dem berühmten Ruf ‚Haltet den Dieb!‘, wenn derjenige, der die stärksten Fliehkräfte in der Partei verursacht, Kopf der Einigung sein will.“ Ein Beweis dafür, dass Höcke „die stärksten Fliehkräfte in der Partei verursacht“, bleibt der JF-Chefredakteur schuldig. Tatsächlich hat Höcke seit Herbst letzten Jahres seine Sprache stark gemäßigt und sich der Parteimitte angepasst. Dem radikaleren Kurs seines früheren Mitstreiters André Poggenburg, der kürzlich die AfD verlassen und eine eigene Partei gegründet hatte, hat Höcke eine klare Absage erteilt. Die „stärksten Fliehkräfte“ kann man derzeit unter anderem in Bremen beobachten, wo der Prominente TV-Journalist Hinrich Lürssen die AfD verlassen hat und nun Spitzenkanddat von „Bürger in Wut“ bei der Landtagswahl im Mai sein wird. Der durchaus bürgerliche Fernsehmann zog die Reißleine aber nicht wegen vermeintlicher Radikalinskis in der AfD, sondern weil die Bremer Parteiführung angeblich allein in der Hansestadt über 30 Ausschlussverfahren angestrengt hat und Lürssen es sich nicht verbieten lassen wollte, auch mit den Ausschlussbedrohten weiter Kontakt zu halten.

Die Attacke der JF auf Höcke ist umso unverständlicher, als mit dem Gerichtsurteil dieser Woche, das dem Verfassungsschutz die Stigmatisierung der AfD als „Prüffall“ verboten hat, Druck von der Partei genommen wurde – nun wäre eigentlich wieder ein wenig mehr Gelassenheit möglich. Aber offensichtlich hat Stein etwas Anderes auf die Palme gebracht: Am vergangenen Wochenende war der geplante Durchmarsch der sogenannten Gemäßigten in der AfD beim Landesparteitag der AfD Baden-Württemberg gescheitert. Zwar konnten sie bei der Vorstandswahl die meisten Plätze besetzen – aber ausgerechnet in die Doppelspitze wurde neben Bernd Gögel, einem Vertreter weiterer Ausschlüsse, mit dem Bundestagsabgeordneten Dirk Spaniel ein Vertreter einer Integration aller Parteiströmungen gewählt. Spaniel gehört nicht dem Flügel an und ist ein Mann leiser Worte, aber hat sich dezidiert dafür ausgesprochen, die Einheit der Partei zu wahren und auch den Flügel einzubinden. Offensichtlich geht schon diese Vermittlungsposition Stein über die Hutschnur.

COMPACT fordert AfD zur Einheit auf.

Die „Junge Freiheit“ hat bereits in den vergangenen Jahren immer wieder versucht, einen Anpassungskurs in der AfD durchzusetzen – sie stützte sowohl die Ambitionen von Bernd Lucke wie von Frauke Petry. Nun trommelt sie zum dritten Mal, um unter Ausnutzung der Ängste vor dem Verfassungsschutz  eine Säuberung der Partei von vermintlich Radikalen wie Höcke voranzubringen. Demgegenüber hat sich COMPACT immer für die Einheit der Opposition eingesetzt – sowohl innerhalb der Partei als auch zwischen Partei und Bürgerbewegungen. Wie ich auf meiner Rede im schwäbischen Burladingen am 9. Februar ausführte: „Die einzigartige Chance AfD darf nicht verspielt werden. Ihr braucht die ganze Spannbreite, von der wunderbaren Alice Weidel bis zum wunderbaren Kämpfer Björn Höcke.“ Hier kann man meine ganze Rede ansehen.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

141 Kommentare

  1. Avatar
    Drachentoeter am

    Höcke ist der beste Mann in der AfD. Für mich verkörpert nicht der Opa Gauland oder die Tante Weidel welche noch nicht mal in Deutschland wohnt die Hoffnung auf ein besseres Deutschland. Höcke ist verheiratet und hat Kinder. Wie J. Elsässer schon richtig anmerkte, die Familie ist die kleinste Zelle unseres Volkes. Frag ich mich doch wie soll man es den Enkeln erklären wenn man eine Partei wählt bei welcher die Führungsspitze sich um so etwas gar nicht kümmert.. Weiterhin imponiert mir persönlich bei Höcke das er auch mal klare Ansagen macht und kein Wischiwaschi Gelaber abgibt. Davon gibt’s leider schon zu viel.

    Im übrigen frag ich mich, was für Probleme hat eigentlich Spaltpilz Stein ?? Haben ihm als Kind seine Eltern zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt ?

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Höcke der beliebteste AfD Politiker im Osten mit ihm sind Wahlerfolge garantiert,seine Versammlungen sind stets überfüllt Höcke,Höcke,Höcke

  2. Avatar

    Die Gräben zwischen dem sog. „wirtschaftsliberalen Parteiflügel“ der AfD (Stein-Lucke-Meuthen) und dem „national-konservativen“ Flügel („Flügel“) sind in Wahrheit nicht zu überwinden. Die AfD besteht aus mehreren Parteien, die nur eine vordergründige Schnittmenge in den Bereichen Euro und Migration haben. Bei der Bewertung der Kriege nach 9/11, der Haltung zu Isreal und Palästina, insbesondere zur EU, der Bewertung Putins und der Vorgänge auf dem Maidan u.a. wird von erster Gruppe häufig eine beinharte Mainstream-Position eingenommen. Es sind aus meiner Sicht also Globalisten, die diese Merkel-EU-Politik modifizieren wollen (Realos) . Die anderen wollen die Rückkehr zu einer beinhart nationalen Politik (Fundis). Dort hat diese EU gar keinen Platz. Wer wissen will, wie so eine Zwangsehe ausgeht, schaut einfach, was aus den Fundis geworden ist.

  3. Avatar

    Am ehesten spalten die die Partei, die sich (klammheimlich) eine etablierte Karriere bei der Partei im Rahmen einer Koalition mit einer etablierten Partei vorstellen, vorzugsweise der CDU und schlißlich zu deren Parties eingeladen werden!
    Einigen tut hingegen jeder, der zugibt, daß ihn z.B. eine Beobachtung durch den VS scheißegal ist und jeder, der meint darauf achten zu müssen, sich nur die politische Freiheit selbst einschränkt. Die Freiheitsbetrebenden des frühen 19.Jhs. haben sich auch nicht an Metternichs Wohlwollen orientiert!
    Das Problem ist, daß die Deutschen viel zu obrigkeitshörig sind und der VS von allzu vielen als eine Art von Obrigkeit anerkannt wird! Die AfD macht bei der Denke mit – und wird daran scheitern, wenn sie es nicht aufgibt! Schon jetzt haben sich zu viele Parteien von ihr abgespalten, die wiederum alle verschwinden werden – es lebe die Eintagsfliege!

    • Avatar

      Es herrscht Krieg, da darf man sich keinen Illusionen hingeben. Der Feind ist zu brandmarken wo er steht! Der Rechtsstaat wurde von der Merkeldiktatur geschleift. Der Staat finanziert die Terroristen der Antifa und sabotiert jede Aufklärung der Straftaten. Das ist nichts mehr und nichts weniger als Staatsterrorismus und das muß die AfD aussprechen! Es gibt keine freie Mainstreampresse, sind sind als gleichgeschaltete Organe Instrumente des Staatsterrors, auch das muß die AfD aussprechen! Schließlich: Der Verfassungsschutz ist tot und die alte Stasi ist wiederauferstanden. Brandmarkt den VS als Stasi so konsequent wie Christian Blex die Grünen als Grüninnen bezeichnet, nennt die Haldenwang-Stasi als das, was sie ist: Die alte neue Krake Stasi. Wenn die AfD den Schneid dazu verloren hat und aktuell nur noch Meuthens warmen Sitz in Brüssel im Sinn hat, braucht sie zur EU-Wahl einen deutlichen Warnschuß. Die Lügenpresse ist unglaubwürdig wie auch die butterweiche JF. Von Einprozent, von Compact, von Pegida, von der IB erwartet der patriotische Wähler eine Orientierung, wenn die AfD-Basis nicht in der Lage ist, die unseligen Parteiausschlußverfahren zu stoppen und den Bundesvorstand einzubremsen.
      Herr Elsässer, bitte übernehmen Sie mit Götz Kubitschek jetzt die Initiative!

  4. Avatar

    # Dieter Stein las Björn Höcke — Götz Kubitschek 28. Februar 2019
    nom de guerre
    28. Februar 2019 18:35
    "Es gibt keinen Zustand der AfD, der für das Establishment akzeptabel wäre." – Doch, zumindest in dem Sinne, dass die AfD für das Establishment vermutlich notwendig ist, um die Unzufriedenheit in Teilen des Volks zu kanalisieren, aber auf gar keinen Fall aus der Rolle einer mittelgroßen Oppositionspartei herauskommen darf.

    !!!! Unzufriedenheit in Teilen des Volks zu kanalisieren, !!!!

    Ob von Thadden’s NPD, Junge Freiheit oder AfD die Strippenzieher der Eliten haben ihren Machiavelli verinnerlicht Zersetzung wirkt immer ob Bewust oder den Akteuren unbewusst:
    "Goldstein und die Bruderschaft sind möglicherweise eine von der Partei geschaffene Illusion, ein Köder, der Abweichler anziehen soll, damit es für die Gedankenpolizei leichter wird, potenzielle Gedankenverbrecher zu fassen." [Roma 1984 Emmanuel Goldstein]

    • Avatar

      Schlagzeilen
      Götz Kubitschek: Falsch verstandener
      Liberalismus (neues-deutschland.de)
      Neues Deutschland·vor 17 Stunden

      In eigener Sache: Warum ich mich nicht auf ein
      Podium mit Götz Kubitschek setze
      Ruhrbarone·vor 1 Woche

      Der Logik Brüller der Woche:
      Warum ich (Stefan Laurin) mich nicht auf ein Podium mit Götz Kubitschek setze?
      Weil Götz Kubitschek den offenen Streit scheut!

      "Darüber muss geredet und gestritten werden. Auf Bühnen und mit Texten, in klaren Worten und mit der nötigen Härte. Das geht allerdings nicht mit Menschen wie Kubitschek, die zwar auf „Rittergütern“ leben, allerdings den offenen Streit scheuen und sich stattdessen hinter scheinbar wortgewaltigen Scharaden verstecken."

      ——-
      PS:
      Tut nichts! der Jude wird verbrannt! (aus Nathan der Weise)
      Hans-Dietrich Sander – Wikipedia (Fußnote 23; Günter Zehm: Pankraz, Sanders Staatsbriefe und die Provinzposse von München. In: Junge Freiheit. Nr. 29, 11. Juli 1997)

  5. Avatar
    HERBERT WEISS am

    (2) Was soll das Herumkrittel an Höckes Kapitalismuskritik? Will sich Stein als Gesundbeter des Systems profilieren? Einige kleine Reförmchen hier und dort – aber nicht mehr. Doch gerade zur Zeit ist das Groß- und Finanzkapital dabei, die Karre immer weiter in den Dreck zu fahren. Der kleine, tüchtige Unternehmer erscheint immer mehr als ein Wesen aus einer vergangenen Zeit.

    Gerade Lucke und die anderen "Liberal-Konservativen Reformer" haben durch ihre Zustimmung zur JEFTA-Freihandelsteufelei im EU-Parlament gezeigt, dass ihr Weggang aus der AfD der letzte gute Dienst war, den sie dieser Partei erwiesen haben. Und auf den Stimmenthalter Meuthen sollte man sich auch nicht zu sehr verlassen.

    Und Höcke schließlich zum Titel-AntiHelden der JF zu küren – da hätte eigentlich nur noch das kleine, kurze Bärtchen gefehlt. Etwas weniger wäre mehr gewesen.

  6. Avatar
    HERBERT WEISS am

    (1) In manchen Punkten ist die Kritik an Höcke gerechtfertigt. „dämliche Bewältigungspolitik“ und „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“ – das kann und muss anders formuliert werden. Etwa auch mit dem Nennen konkreter Beispiele. "Was soll eine 180-Grad-Wende bedeuten? Völliges Beschweigen der Verbrechen des Dritten Reiches?" (D. Stein). Gerade der Umgang mit diesem brisanten Thema erfordert große Sorgfalt.

    Andererseits äußert sich auch Stein teilweise ziemlich pauschal: "Er wurde zum Schutzpatron und Guru aller, die die AfD in eine rechte
    Sackgasse manövrieren". Selbst wenn Gedeon, Sayn-Wittgenstein, Stefan Räpple den Ehrentitel "Oberchaoten" verdient hätten, wüsste man gern, wofür.

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Sehr geehrter Herr Weiss,
      ich möchte Ihnen von Herzen widersprechen. Die Höcke’schen Worte über die „dämliche Bewältigungspolitik“ und seine Forderung nach einer „erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad“ – das musste endlich von jemandem formuliert und als Forderung erhoben werden.

      Es ist so unerträglich wie offensichtlich, dass die ständige und selektive Verengung der "Erinnerungspolitik" allein auf die Verbrechen der Nationalsozialisten und die intensive manipulative Penetranz, mit der sie unserem Volk exzessiv oktroyiert wurde und wird, allein dem Machterhalt der dies instrumentalisierenden Altparteien, bekannten anderen Nutznießern und großen Teilen der Medien dient.

      Man muss Sprache akzentuieren, muss sich längst "verbotener" Termini bedienen, will man das am Boden gehaltene, moralisch entmannte deutsche Volk noch erreichen. Die Mehrheit der Deutschen wird zunächst die gewohnten Abwehrreflexe zeigen, durch die sich anschließende, nicht minder rituelle "Diskussion", die stets eher ein Halali auf den Urheber der "verbotenen Worte und Thesen" ist, werden sich jedoch mehr und mehr Deutsche des an ihnen verübten rituellen schweren Missbrauchs gewahr. Und das ist der Beginn einer Gesundungstherapie, die allein von der AfD initiiert und zum Erfolg begleitet werden wird.

    • Avatar

      "In manchen Punkten" ist Kritik an JEDEM berechtigt (selbst an Sokrates,obwohl schwer vorstellbar),denn kein Mensch ist vollkommen. Ich präzisiere mal B.Höcke bezüglich der "Erinnerungskultur" : Ist man ,egal ob als Individuum oder als Nation, verantwortlich für einen Massenmord,so gibt es nur zwei anständige Möglichkeiten.Entweder man hängt sich auf oder man vergißt die Sache. Man kann sich für Mord nicht "entschuldigen", noch kann man ihn dadurch gutmachen,daß man entfernte Verwandte der Ermordeten ewig neu mit Privilegien und Geschenken überhäuft und es ist verlogen und heuchlerisch,den Mord als Ausrede und Begründung dafür zu mißbrauchen,daß man zum Feind übergelaufen ist. Das einzig Richtige wäre "völliges Beschweigen",jawohl, und Bestrafung für öffenliche Erwähnung.

      • Avatar

        Ein Beschweigen wird es in dieser Gesinnungsdiktatur nie geben.
        Diese üble Diktatur lebt von der historischen Lüge wie die Flige vom Sch***haufen

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      …eines noch, sehr geehrter Herr Weiss.

      Geben Sie bei Google unter "Videos" mal

      "Königsberg 1945"

      ein und schauen Sie sich dort die Erzählung dieser feinen Frau an.

      Wenn Sie gehört haben, welche Tatsachen diese feine Frau aus ihrem eigenen Leben erzählt, dann stellen sie diesen Sachverhalt, der beispielhaft für einen Teil unserer Geschichte steht, den die Altparteien in ihrer "Erinnerungspolitik" absichtlich vollkommen ausblenden und dessen Rudimente ebenso absichtlich ideologisch manipulativ aufbereitet und verdreht werden, dem Inhalt der "Erinnerungspolitik" gegenüber. Merken Sie was?

      Während man bald täglich, zu allen Sendezeiten und auf allen Kanälen filmische Beiträge über die von den N-Sozialisten geführten "KZ’s" mit Leichenbergen aufgezwungen bekommt, fehlt die andere Seite zuverlässig immer. Und diese andere Seite fängt schon 1919 in "Polen" an. Würde das deutsche Volk etwa wissen, welchen Volkscharakter das polnische Volk hat und welche Verbrechen und Schikanen es nach dem Ersten Weltkrieg an den Minderheiten, die im Fall von uns Deutschen auf dem von Polen gestohlenen Territorium die Alleinbevölkerung war, begangen hat, wenn es wüsste, welche Ziele Polen verfolgte und dass es der wahre Schuldige am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs ist, es würde den "Kniefall" dieses Spezialdemokraten in Warschau zu recht völlig anders bewerten.

  7. Avatar
    katzenellenbogen am

    Nicht nur die ständigen Spaltungstendenzen in der AfD sind ein Riesenärgernis, es ist auch jammerschade, dass die beiden wichtigsten Presseorgane des patriotischen Widerstandes im Clinch miteinander liegen. COMPACT rangiert in meiner persönlichen Best-of-Liste als #1, aber die JF hätte auch ihre Qualitäten, vieles wird dort hervorragend dargestellt. Leider sind Dieter & Co einerseits zu transatlantische und russophob, andererseits vertrauen sie dem S-System immer noch zu sehr, glauben offensichtlich, dass irgendwer von Einfluss ihre theoretisch vollkommen richtigen konservativen Argumente einsehen wird. Das wird’s bei unseren vollkommen verdorbenen Eliten aber sicher nicht spielen!
    Wenn ein „konservativer" Minister mit Conchita auf den Opernball geht,
    uns’re Welt ohne Hoffnung vor dem Untergang steht!

  8. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Für mich ist Björn Höcke der Grund, die AfD zu wählen. Geht Björn Höcke oder wird
    er durch das Meuthen-Pazderski-Junge-Fest-von-Storch-Lager gegangen, dann gibt
    es auch keinen Grund mehr für mich, die AfD überhaupt noch zu wählen.
    Schon heute steht für mich felsenfest, daß ich die AfD bei den Wahlen zum
    EU-Parlament nicht wählen werde, da die AfD-Liste zu den EU-Parlamentswahlen
    von Meuthen und seinen Leuten angeführt wird und da es weder eine 5 noch 3 %
    Hürde geben wird und somit ca. schon 0,5 % aller deutschen Wählerstimmen
    ausreichen, damit der erste Listenkandidat der deutlich älteren, deutlich
    nationaleren und deutlich sozialeren Partei ins EU-Parlament einziehen
    kann. Und ob ich die AfD und den AfD-Direktkandidaten bei den
    Landtagswahlen im September wählen werde oder zu Hause bleibe,
    daß mache ich ganz davon abhängig, wie die AfD und wie der Direktkandidat
    der AfD zu Björn Höcke stehen. Und sollte die AfD Meuthen & Co. nicht bis
    zur nächsten Bundestagswahl gegen Höcke oder Höcke Leute an ihrer Spitze
    ausgetauscht haben, dann war es das für mich mit der AfD.
    Und zu dem Auserwählten Dieter Stein kann ich nur sagen, ihn und seine
    Zeitung lese und unterstütze ich schon lange nicht mehr, da er schon seit
    längeren immer wieder auf der falschen Seite stand.

    • Avatar

      Hatte Ich schon fast vergessen.Da werde Ich mich doch noch mal zur Europawahl hieven,denn wenn einer die Futterkrippe verdient hat, dann der.

  9. Avatar

    Hier versucht die JF das „Problem“ Höcke elegant zu erledigen, bevor der Wähler entscheiden kann. Diese Breitseite auf Björn Höcke ist natürlich nur möglich, weil A. Poggenburg seinen Wahlerfolg in Sachsen-Anhalt politisch vollständig vergeigt hat und mit seinen Kapriolen den konservativen Flügel vor allem in Ostdeutschland entscheidend geschwächt hat.

    Die JF war immer ganz offen NATO freundlich und ist auch ansonsten eher ängstlich. Der Artikel in der JF ist trotz aller Parteilichkeit sehr differenziert und ausführlich geschrieben. Allein die Tatsache, dass Herr Stein soviel Energie und Aufmerksamkeit dem angeblichen Widersacher gewidmet hat, ist ein sehr gutes Zeichen.

    Bedenke: Auch schlechte Nachrichten sind Werbung für Björn Höcke. Björn Höcke ist gescheit und wird die Öffentlichkeit nutzen. Freuen wir uns bald auf die publizistische Richtigstellung des COMPACT Magazins im Landtagswahlkampf von Thüringen.

    Herr Stein liegt in einer Sache falsch. Das Kuschen vor dem Establishment und der erbärmlichen Drohung mit dem Verfassungsschutz schadet der AfD, zumal die Vorwürfe haltlos und frei erfunden sind. Man sollte auch nicht vergessen, dass die Verfolgung durch die mutmaßlich kriminellen Staatsorgane eines totalitären Regimes eigentlich als Kompliment an die Mitglieder der einzigen Oppositionspartei AfD aufzufassen sind.

    Gruss, HvH

  10. Avatar

    Was soll das blödsinnige Gezänk??? Wichtig ist einzig und alleine, dass die AfD mindestens 20 Prozent aller Wählerstimmen verbuchen kann bei den kommenden Europawahlen, und möglichst mehr noch bei den kommenden Landtagswahlen!!! Alles andere ist so wichtig wie der Fliegenschiss auf der Tapete!!!

  11. Avatar

    Nichts überzeugt mich mehr,daß es unumkehrbar vorbei mit Deutschland ist ,als das Lesen der Kommentare hier. Gute Nacht,der Letzte braucht das (geistige) Licht gar nicht auszumachen,es ist schon aus.

    • Avatar

      Recht haben Sie, aber zum Schach spielen mit Tauben
      braucht man gar kein Licht.

      Viel Spaß!

    • Avatar

      Glaub ich sofort – Du ließt nur Deine eigenen Kommentare, bis zum kotzen 😉

  12. Avatar
    Bernt Anselmann am

    Höcke holt 5% von Gesamt-AfD-Stimmen und vertreibt im Westen 15%. So einfach ist das. Dehalb ist Höcke ein gewisses AfD-Hindernis.

    Das eigentliche Problem ist, dass, wenn Höcke ginge, sofort der nächste Oberbuhmann präsentiert würde. Mit Höckes Weggang wäre also nichts gewonnen. Also sollte er bleiben.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Höcke holt im Osten 30% und das ist für uns Maßgebend die Westländer sind sowiso an Multikultikunterbund und den Islam verloren.

  13. Avatar

    Das Sein bestimmt das Bewußtsein.Meinte Marx . Bezogen auf das Sein im Erwerbsleben hatte er da wohl Recht. Und der Herausgeber einer Zeitung lebt,wenn überhaupt, vom Verkauf an möglichst viele, nicht vom geringen Umsatz an einen kleinen Kreis erleuchteter Wahrheitskenner. Ein Abgeordneter weiß,daß er erst nach zwei Legislaturperioden Ansprüche auf Altersversorgung als ehem. Abgeordneter hat . Beide werden deshalb Ansichten und Einstellungen entwickeln,die ihre wirtschaftlichen Interessen fördern. Z.B. warnen sie vor (der dringend notwendigen) Spaltung der Partei und fordern den Zusammenhalt dessen,was nicht zusammen gehört. Wer nicht gezwungen ist,Politik als persönliches Geschäft zu betreiben,wird dagegen schnell erkennen,daß das krampfhafte Zusammenhalten eines Konglomerats auf einen Betrug am Wähler hinausläuft,der so nicht weiß,was er tatsächlich wählt. Es muß sich ganz schnell die Spreu vom Weizen sondern.Wer weiter mischen will,gehört zur Spreu.

  14. Avatar

    Stein hieß der einzige jüdische Klassenkamerad den Ich in 13 langen Schuljahren hatte,aber ich will das keineswegs verallgemeinern,"Stein" heißen sehr viele. Ich frage mich allerdings, wer dieses Blättle eigentlich finanziert . Wie einbekanntes Magazin auch, hat es kaum Anzeigen-Kunden und welche Zeitung überlebt nur durch Abos und Verkauf am Kiosk?

    • Avatar

      Die Junge Freiheit wächst kontinuierlich. Aktuell steuert sie auf 30’000 Abonnenten zu. 30’000 x 200 EUR ergibt bei mir 6’000’000 Euro Einnahmen . Des Weiteren gibt es die Freunde der JF, die auch noch einmal durch Spenden etwas drauf legen. Zudem hat die Wochenzeitung auch noch viele Kommandatisten, die das Eigenkapital stärken.

      Grüsse,

      HvH

    • Avatar
      katzenellenbogen am

      Nicht zu vergessen die großzügigen, auch von mir gerne angenommenen 4-Wochen-Gratis-Schnupperabos!

  15. Avatar

    Keine Perspektive, keine Vorschläge, kein Programm, keine Vision für die Zukunft ,das ist die AfD. Nur Ablehnung des Bestehenden und Machtstreben, das ist die AfD.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Keine Perspektive, kaum Vorschläge, kein taugliches Programm, keine Vision für die Zukunft ,das sind die Etablierten. Nur krampfhafter Erhalt des Bestehenden und Machtstreben, mehr haben sie nicht drauf.

    • Avatar

      Ja, wer nur die Systempresse inhalliert hat derlei dumme Vorstellungen.
      Schlaf weiter…….

  16. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Eine AfD ohne Björn Höcke hätte im Osten keine Chance,sie würde sofort unter die 5% abschmieren,hier im Osten braucht man Hemdsärmlige Politiker mit klaren ansagen und Rückgrat wie Höcke ein wahrer Patriot, Postenjäger,Anbiederer an das System und Angsthasen vor dem VS haben im Osten keine Chance, darum die großen Wahlerfolge der AfD im Osten.

    • Avatar

      Richtig-Björn Höcke ist Patriot und deshalb ist er unter Dauerfeuer.Die Neoliberale Gruppe der auch schon Lucke und Petry angehörten braucht keiner.Den Hofknicks in Israel machen schon die anderen.Schräubchen drehen wie wir es bis zum Überdruss von den Einheitsparteien kennen helfen uns nicht.Alles ist nur immer schlimmer geworden.Gauland,Meuthen,Junge bringen uns nicht voran.Sie wollen nichts wirklich verändern.Das ist aber bitter notwendig.

      • Avatar
        Ptolemaios am

        Doch die liberal-konservative Gruppe ist notwendig. Wenn Hoecke die Führung der Gesamtpartei übernähme, wie ihm ja provozierend schon beim Parteitag, an dem Lucke abgewählt wurde, angeboten wurde. wäre die AfD im Westen sofort unter 5% und würde massiv angegriffen, viel stärker als jetzt. Die liberal-konservative Gruppe dient als Schutz der patriotischen Gruppe. Deshalb ist sie unbedingt notwendig.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Man sollte Pasderzki nicht vergessen ein Skrupelloser Postenjäger und Weichei in der AfD welcher sich hetzerisch über Pegida äußerte.

    • Avatar

      Die Angriffe der Blockparteien und ihrer Zuträger wie z.B. der Stein einer ist, adeln Bernd Höcke.
      Er ist auf dem richtigen Weg, möge ihm kein "Unfall" zustoßen.

  17. Avatar

    Ich sehe gerade, der Unterstützer von Dieter Stein hat sich auf seiner eigenen Seite (Philosophia Penis) einen ziemlichen Griff ins Klo geleistet und mußte nun, um nicht ganz das Gesicht zu verlieren, auch eine Gegenposition als Gastartikel veröffentlichen. In dem ersten Artikel, in dem er persönlich sich 100%ig auf die Anti-Höcke-Seite stellte kassiert David Berger bei der Abstimmung offensichtlich den Gegenwind seiner Leser, die auch nicht mehr über jedes neoliberalkatholische Stöckchen springen.

  18. Avatar
    Michael Theren am

    sehr empfehlenswert Götz Kubisches heutiger Kommentar zu der causa…

    Ich kündigte das JF Abonnement, nach dem ich den Herrn persönlich Erleben mußte und er kurz vorher den Buprä Gauck über alle Maßen als Hoffnungsträger lobte….so dumm kann man nicht sein, dafür muß man bezahlt werden….

  19. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Ich möchte allgemein anmerken, dass es Offiziere der US-unterwürfigen Bunteswehr sind, die gegen Höcke intrigieren. Auch damit zeigt sich deutlich der Unterschied zwischen einem deutschen Offizier (Kaiserarmee, Reichswehr, Wehrmacht, Nationale VA) und einem solchen der US-/GB-Hure namens Bunteswehr!

    • Avatar

      Offiziere der "Nationalen" (hahaha) VA ( und "Generale" wie Tischler Erich Mielke,was?) auf eine Stufe mit denen der Kaiserarmee – Wehrmacht zu stellen,erster Preis im Absurditätenwettbewerb und eine abgrundtiefe Beleidigung unserer Vorfahren.. Schalten Sie ihr russisches Radar ab,es taugt nichts, durchgefallen.

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        Es ist ridikül, wenn man hier auf der Basis von fehlender Bildung und einen bombenfesten Auftreten Schreikommentare nach der Art Ihrer Einlassung platziert. Lustig, denn Sie wissen nicht im Ansatz worüber Sie sprechen. Sie kennen vermutlich nicht einen der Unterschiede zwischen den genannten deutschen Armeen und der Bunteswehr. Ebenso wenig werden sie nur eine der Gemeinsamkeiten der genannten deutschen Armeen kennen, die sie alle miteinander verbanden, die aber, wie könnte es anders sein, der Bunteswehr fehlen. Sie wissen nichts über unsere nationale militärische Tradition, das Zeremoniell, die Uniformen, das Können und das auf einer ununterbrochenen Traditionslinie beruhende stets gleiche Selbstverständnis, die alle deutschen Armeen verband und die der US-servilen, die der völlig undeutschen, vollkommen traditionslosen Bunteswehr (absichtlich) fehlen. Sie sind ein bedauernswerter Helot.

    • Avatar

      Die NVA war den Russen treu ergeben, zumindest nach außen hin.

      Und die Offiziere dieses Rote Armee-Abziehbildes auf eine Stufe mit unseren Altvorderen bei der Wehrmacht zu stellen.

      Das ist schlicht Blödheit im Quadrat.

  20. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Unverehrter Herr Stein, wenn die linksextreme Partei CDU und ihre kaum weniger linksextreme Schwester, die CSU, Heinrich Lummer, Alfred Dregger, Manfred Kanther, Gerhard Meyer-Vorfelder und Franz-Josef Strauß aushalten konnten, wird die AfD mit Björn Höcke spielend klar kommen. Der erfreuliche Unterschied, unverehrter Herr Stein, der mich zuversichtlich machende Unterschied allerdings ist, dass jene in den linksextremen Parteien CDU/CSU nie etwas zu sagen hatten und nichts bewirkt haben, Höcke jedoch durchschlagend erfolgreich ist und sein muss! Ich finde Höcke einen der besten AfD’ler überhaupt. Dieser Mann hält das, was die genannten CDU/CSU Leimruten lediglich versprochen haben. All die oben genannten CDU’ler waren nur die Leimrute, auf der nationalkonservative Wähler diesen beiden linksgrünen Mogelpackungen immer und immer wieder auf den Leim gehen sollten und gingen! Auf der AfD steht Höcke drauf und ist Höcke drin! So muss es, so soll es sein.

  21. Avatar
    Marcus Junge am

    2004 bis 2012 hatte ich ein Abo der Alten Feigheit, ab 2012 war mir der Linkskurs der Alten Feigheit – Wochenzeitung für Zensur unerträglich geworden, also kündigte ich. 2015 (oder war es 2016?) hat die Alte Feigheit den Kommentarbereich überarbeitet und ihn ab Dezember nur noch zahlenden Kunden zur Verfügung gestellt. Ich war da schon seit einem Monat raus, nachdem man meinen Account im Sommer davor einfach unerreichbar machte, keine Erklärung warum, einfach kein Zugriff mehr möglich. "Seltsamerweise" unmittelbar nachdem ich mich im Kommentarbereich gegen Dieter Stoned stellte, mal wieder und seinen Bullshit als solchen darlegte (und das dazu noch recht nett und sachlich). Denn Dieter hetzt seit Beginn gegen die Rechten in dieser "A"fD, war immer ein Fan der CDU 2.0 (Lucke, Weidel, Meuthen, Judendachschaden), wie Dutzende Artikel von ihm beweisen.

    • Avatar
      Marcus Junge am

      Daraufhin erschuf ich einen einen Account 2.0 und machte weiter, bis Dieter nochmals nachlegte, im November und sich über die hetzenden Nazis in seinem Kommentarbereich ausließ, was mir sagte, daß ich kein totes Pferd weiterhin reiten werden, im Dezember hat er es dann selber als tot gebrandmarkt und den Kommentarbereich abgedichtet.

      Also was wollen Sie von einem 100% Systemling wie Dieter S. erwarten? Völligen Realitätsverlust z.B.

      Schaue ich heute, wegen der heutigen Lügen-Artikel der Alten Feigheit mal rein, wer da noch kommentiert, dann sehe ich da noch reihenweise Namen von "damals", teilweise von vor über einem Jahrzehnt noch. Und die Deppen bezahlen den Dieter immer noch, damit er weiter sein anti-deutsches Gift verspritzen kann.

  22. Avatar

    wirklich ein schöner artikel. hier sieht man beispielhaft ein paar entscheidende dinge von compact und seiner leserschaft

    den unterschied zwischen einer richtigen zeitung und onkels jürgen kleinem blatt

    die einen recherchieren und beschäftigen sich mit der realität die anderen kümmert diese gar nicht

    ob es einem passt oder nicht, aber höcke ist ein schwieriger fall für die afd…sprechen sie doch mit afd mitgliedern! anstatt nach ein paar wein in seinem arbeitszimmer wilde thesen aufzustellen.
    wo war den höcke die letzten wochen und monate dieser edle patriot? ganz still und brav…schließlich will er sich kurz vor der wahl den schönen sicheren listenplatz bei der afd nicht versauen…hat er poggenburg unterstützt oder den arsch in der hose mit ihm gemeinsam eine wirkliche patriotische bewegung zu gründen?
    nein er will schön im parlament sitzen und geld verdienen.

    auch sehr schön was sich hier im forum tummelt. compact als sammelbecken der spinner zu bezeichnen ist wirklich treffend. wen findet man hier….lustige verschwörungsfreunde, ewig gestrige die vom glanz des reiches blabern, frustierte und ganz vorn onkel jürgen
    vom antideutschen zum oberspinner…mit eine talent bei politischen einschätzungen immer völlig daneben zu liegen und seine bilder mit alice und aaaah der verschmähten sarah zu veröffentlichen.

    braucht ihr nicht zu veröffentlichen…ich weiß ihr bleibt lieber in eurer kleinen welt unter euch

    • Avatar

      …"nein er will schön im parlament sitzen und geld verdienen." … Richtig, wer will das von dem Politikergesocks denn nicht ?

      Sie nennen sich Limes. Ich hatte einst im Abitur die Grenzwertrechnung gehabt, wenn Sie wissen, was das ist. Da ging es in den Aufgaben oft n gegen Unendlich … (für n –> unendlich)

      Meine Meinung zu Ihnen, verschwinden Sie ins "Unendliche" …

      PS.: Man kann anderer Meinung sein, sollte aber auch die von Anderen akzeptieren und das tun Sie nicht ! Nun ja, sicher ein "unendliches" Intelligenzproblem von Ihnen …

    • Avatar

      Verschmähende Sarah,wenn Ich nicht irre,nicht verschmähte. "Ewig Gestrige",davon fühle Ich mich irgendwie angesprochen.Es muß wohl daran liegen,das das Gestrige dem Heutigen tatsächlich turmhoch überlegen war ,und zwar um so mehr je weiter man zurückgeht; bis zur Jungsteinzeit.Sowas hat natürlich eine starke Anziehungskraft,ein Tropf,wer sie nicht fühlt.

    • Avatar

      Ach Häschen, alle haben Mitleid mit Dir.

      Tut es sehr weh in Deinen Köpfchen?

  23. Avatar
    Thomas Rettig am

    Jörg Meuthens denkwürdige Rede als Niederschrift:

    "In der AfD stehen die Zeichen auf Konfrontation. Bundessprecher Jörg Meuthen hat auf dem Landesparteitag Baden-Württemberg am vergangenen Wochenende eine unversöhnliche Rede gehalten. So stellte er die gut 200 Besucher einer von der Landtagsabgeordneten Christina Baum organisierten Veranstaltung beunruhigter AfD-Mitglieder pauschal als Rechtsradikale hin." Glueckes Unterpfand de

    • Avatar
      Marcus Junge am

      Das muß wohl in einer anderen Dimension gewesen sein. Spalter-Meuthen in der hiesigen Dimension hat eine Hetz-Rede gegen Rechte gehalten und damit das getan, was er immer macht, den Weg in Richtung FDP 2.0 beschritten.

    • Avatar

      Die AfD ist leider bald Geschichte ! Ich hatte die große Hoffnung, daß es eine Kraft gibt, welche der Zerstörung der BRD, also den Rest Deutschlands, sich tapfer entgegen stellt. Nun vernichten die sich selber und Linke, Grüne, CDU, SPD müsser gar nichts weiter tun als still zu halten bis sich deren Selbstzerstörung erledigt hat.
      Ein wenig Hoffnung gibt es noch in Thüringen und Sachsen, da sind die Leute nicht so blöde wie im Rest der Republik. Es ist doch aber auch so wie überall, die Wessis besetzen wie in der Wirtschaft und im öffentlichen Leben alle wichtigen Posten, verdrängten die Mitteldeutschen die mit Sicherheit die Intelligenteren sind.
      Ich habe gerade nach einer 25 jährigen Freundschaft mit einer West Tusse ein großes Problem. Die ist gar nichts und ich habe beruflich eine Menge zu bieten aber ich komme ja aus dem Osten und bin daher so eine Art "Untermensch", kein richtiger Deutscher.
      Ich habe gestern diese Freundschaft beendet !

      • Avatar

        Ich (westdeutscher Antikommunist seit 1978) hatte so eine Freundschaft oder sagen wir Bekanntschaft mit so ner Tussi in der eigenen Firma, die ich seit 20 Jahren zu kennen GLAUBTE. Bis die sich als Anhängerin der Fuckkraftflutung zu erkennen gab. Binnen 1 Minute war der Raum vereist und ich habe 20 Jahre Ballast abgeworfen. Da kenne ich nichts: Lieber alleine als mit den falschen Leuten unterwegs!
        Die Mentalität der meisten Wessis, die sich als "Bundesrepublikaner" und nicht als Deutsche verstehen habe ich immer abgelehnt und auch die Konsequenzen gezogen. Ich komme prima allein zurecht ohne den Ballast, auch meine Mutter (Merkelwählerin) habe ich aus meinem Bekanntenkreis/Umgang entsorgt. Nur für den Fall, daß jemand sagt, das ginge nicht: Das geht sehr gut!

  24. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Ich kaufe schon länger nicht mehr die JF, bin statt dessen zur "Preußische Allgemeine Zeitung" ("PAZ") gewechselt. Die Preußische Allgemeine Zeitung ist eine hervorragend informierte, äußerst seriöse und ideologiefreie konservative Zeitung. Ich kann jeden, der heute noch die JF liest, nur den Wechsel zur Preußische Allgemeine Zeitung sehr empfehlen.

    • Avatar

      "Ideologiefrei" und "konservativ" geht zusammen so wenig wie man gleichzeitig liegen und stehen kann.

      • Avatar

        Doch kann man 😉

        Der selten dämliche Dachdecker aus dem Saarland wollte überholen ohne einzuholen – also quasi untertauchen ohne einzutauchen.

  25. Avatar

    Hatte die JF vor Jahren mal abonniert, habe das Abo dann gekündigt als irgendsonne Liesbeth (Lucke-Vertraute) ne miese Kampagne gegen einen Islamkritiker in der AfD fuhr, der wurde dann ausgeschlossen. Bei der Sache war sie sich nicht zu Schade, Antifa-Quellen zun benutzen. Die JF fand das ganz toll! Da wurde es mir zu viel.

  26. Avatar

    I)
    Im Dezember 2015 monierte Stein die Kommentare von JF-Lesern und stellte eine Schließung der Kommentarfunktion für Weltnetz-Artikel in Aussicht.
    Viele Leser würden eine Sprache aus Parallelwelten benutzen, so z. B. VSA für USA oder „BRD-System“.
    Ein derartiger Sprachgebrauch würde den Ruf der Zeitung schädigen.
    Steins Artikel, der Kritiker des BRD-Systems als Angehörige einer Parallelwelt verächtlich macht – die sich einfach nur weigern, die Sprache der BRD zu gebrauchen –, stellt einen weiteren Höhepunkt dar, wie sich die selbsternannte konservative Wochenzeitung für Debatte der Sprach-Gleichschaltung der BRD-Systemmedien sowie den BRD-regimeeigenen Medien anpaßt.
    Im Juni 2016 entschuldigte sich Stein für die positive Rezension des Buches „Der grüne Kommunismus und die Diktatur der Minderheiten“ von Wolfgang Gedeon und entfernte sie aus dem Zeitungsarchiv.

    Es ist durchaus nachvollziehbar das der saubere Herr Stein kritische Leser an den Staatsschutz meldet.

    • Avatar
      Marcus Junge am

      He, auf genau diesen Beitrag von Dieter bin ich in meinem Kommentar (siehe oben, sofern er freigeschaltet wird) auch eingegangen, für mich damals der Anlaß dort nicht mehr zu kommentieren, noch bevor er auf WeLT-Niveau umstellte, den Zugang zum Kommentarbereich.

      Alte Feigheit – Wochenzeitung für Zensur und scheinkonservative Deppen, die gar nicht mitbekommen, wie man sie am Nasenring durch Manege zeiht. Zeitung für die CDU 2.0

  27. Avatar

    II)
    Sein Lieblingsgegner ist Björn Höcke.
    Bereits nach dem Auftritt Björn Höckes in der Sendung von Anne Will 2015 wurde Stein bescheinigt, daß er ein „ernstes Höcke-Problem“ habe. Nachdem er durchaus auch Steins Arbeit gewürdigt hatte und auf die Angriffe, denen dieser durch radikale Linke ausgesetzt war, hingewiesen hatte, kritisierte Andreas Fichte den böswilligen Ton, in dem Stein zu Höckes Fernsehauftritt Stellung nahm.
    Stein nannte den Auftritt Höckes ein „Desaster für die AfD“.
    Weder Steins eigene Leserschaft noch die von Politically Incorrect teilten jedoch seine Auffassung.
    Stein kritisierte sogar die Sitzhaltung Höckes, weil dieser breitbeinig saß.
    Stein blieb bei seiner ablehnenden Haltung gegenüber Höcke, auch wenn er damit immer wieder den Unmut von Teilen seiner Leserschaft auf sich zieht.
    Durch seine neueste Schmähschrift hat er sich endlich als diesen Spitzel des Systems enttarnt.
    Die Deutsche Burschenschaft ist dem Kerl natürlich auch suspekt.
    Über gebetsmühlenartig vorgetragenene Artikel in dieser Sache schreibt ein Leser: „Offenbar hat Herr Stein es bis heute nicht verwunden, daß die Deutsche Burschenschaft sich vor inzwischen neun Jahren nicht dafür erwärmen konnte, sein Verlagsmaskottchen Stauffenberg zur Ikone zu erheben.“

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Stein steht CDU und deren Geschöpf, der "Bunteswehr", nahe.
      Das sagt alles!
      Ich lese die JF nicht mehr, kaufe statt dessen die "Preußische Allgemeine Zeitung".
      Kennen Sie die?

      • Avatar

        Neeeee, ich lese den Völkischen Beobachter 😉 😉

        Aber Spas beiseite, klar lese ich ab und an darinn, aber das Blatt muß eben auch sehr auf seine Reputation in diesen Schweinesystem achten.

  28. Avatar
    Philipp Tetzner am

    Stoned, islamophil, antirussisch, CDU- und Luckefreundlich. Mehr denn je weiß ich, warum ich den Bezug dieser Postille schon vor Jahren gekündigt habe.

  29. Avatar

    hätte beinahe ein Abo der JF abgeschlossen. Aber zum Glück kam dann seitenweise der Artikel eines jener neoliberalen U-Boote aus München, die in die AfD eingesickert sind, wo auch noch wortwörtliche Textpassagen von Popper, des ideologischen Ziehvaters und Mentors, des G. Soros zu lesen waren.
    Da war mir klar was es mit dieser Zeitung auf sich hatte. Die Eklige Hetze gegen Björn Höcke ist mir Bestätigung dafür. JF ein scheinbar patriotisches Blatt? das ich nicht lache.

    • Avatar

      Seit mehr als 10 Jahren Leser und Abonnent der JF, wäre mir am Briefkasten beinahe diese vor Schreck aus der Hand gefallen. Grund, dieses Titelbild. Was hat Herrn Stein geritten jetzt im Superwahljahr 2019 mit guten Chancen im Osten, solch eine spalterische Aktion zu starten. Das ist verheerend und ignoriert die patriotische Volksseele im Osten. Aber auch wir Wessies brauchen in der AfD kein: die Partei, die Partei hat immer Recht, sondern eine AfD mit Spektrum und Meinungen, die eben die ganze patriotische Bewegung abbildet. JF, ab jetzt stehst du bei mir unter Beobachtung !!!

      • Avatar
        Doris Mahlberg am

        @ Gerd Dold

        "Unter Beobachtung" ist nicht genug. Ich mochte den Artikel von Herrn Stein nicht einmal zu Ende lesen, weil er einfach widerlich war. Nur Verunglimpfung, Bosheiten und Hetzerei. Dieses Schmierblättchen nicht mehr zu unterstützen, wäre wohl besser.

    • Avatar

      Popper wird von Soros nur missbraucht. Popper hat unter "der offenen Gesellschaft" NIE eine grenzenlose Zuwanderung verstanden. Popper würde die Diskursführung von Soros scharf kritisieren!

  30. Avatar
    brokendriver am

    Die "Junge Freiheit" ist ein klitzekleines Käseblatt.

    Wer kauft sich solch´einen Journaille-Dreck für 4,60 Euro 1X in der Woche ?

    Die Auflage sinkt wie die Titanic 1912…

    Also: alles Pille-Palle, was diese Schreiberlinge so absondern..

    Wie auf einer Autobahn-Toilette:

    …einfach runter spülen oder im Papierkorb entsorgen…

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Na, na! Die JF ist so schlecht nicht. Der unverehrte Herr Stein versucht nur seit geraumer Zeit, dem System tief in den Enddarm zu kriechen und macht einen Kotau nach dem nächsten. Geholfen hat es diesem in Ingolstadt geborenen Sohn eines Bunteswehr-Offiziers nicht und wird es auch nicht.

  31. Avatar
    Buergerblick am

    Die AfD scheint in letzter Zeit orientierungslos und es gibt zu viele Anbiederungen an den Mainstream, womit sie sich in einem schleichenden Prozess überflüssig macht. Aufrechte und visionäre Repräsentanten widersetzen sich dem, doch wahrscheinlich erfolglos. Immerhin vermag Höckes neues Buch im Sinne eines ideologischen Leitfadens zur Stabilisierung der Partei beizutragen. Beängstigend ist der angekündigte Rückzug Gaulands, der gerade in der aktuellen Situation unverzichtbar für die Bewegung ist. Wenn die AfD ihre inneren und von ihren Gegnern breitgetretenen Queren nicht in den Griff bekommt, dann wird wohl der AdP rasch zum neuen und in der Sache authentischeren Hoffnungsträger avancieren. Ich wünschte, Poggenburg würde sie gleich zu Beginn bundesweit etablieren, so dass ein Engagement aussichtsreich würde.

    • Avatar
      Michael Höntschel am

      Buergerblick, nach der AfD kommt keine AdP. Die stösst gerade ihren potentiellsten Unterstützer vor den Kopf und hat damit schon die erste Gemeinsamkeit mit der AfD. Das kann kein Zufall sein. Allen Akteuren geht es nur um Posten, nicht um die Sache. Eine schmerzliche Erkenntnis.

      • Avatar

        Bitte um Aufklärung. Insbesondere für die EU-Wahl. Ich möchte Herrn Professor Meuthen nicht das Ticket nach Brüssel spendieren. Eine Vorstellung der AfD-Kandidatn nach Flügel oder "Alt. Mitte" und Listenposition wäre hilfreich! Wenn nicht AdP was dann? BIW?

      • Avatar
        Michael Höntschel am

        Eckard, leider muss ich sie enttäuschen. Ich sehe die Lösung nicht in einer Partei. Die Blockparteien in der ehemaligen DDR bewiesen, dass es keinen alternativen Parlamentarismus innerhalb einer Diktatur gibt. Die Entwicklung der Grünen und der Linken beweisen das Gleiche. Übrigens gibt es selbst in systemtreuen Medien die Einsicht, dass das Ende der Parteienpolitik naht.

    • Avatar
      Peterchens Mondfahrt am

      Poggenburg macht das schon richtig, zuerst ausschließlich im Osten aufzutreten.
      Wenn er es schafft, dort einen Achtungserfolg zu erzielen, so wird dieses den nötigen Schub für eine Ausdehnung in andere Bundesländer verleihen.
      Wer hingegen derzeit nahezu alles falsch macht, ist "der Flügel". Er stellt sich nur in den seltensten Fällen wirklich hinter die vom Parteiausschluss bedrohten Mitglieder. Selbst dann nicht, wenn die Vorwürfe gegen die Mitglieder leicht ersichtlich nur erfunden sind, um örtliche Konkurrenz für die Kandidaten der "alternativen Mitte" zu beseitigen.
      Der Flügel hat deshalb in vielen Landesverbänden überhaupt keine Möglichkeit, z.B. Delegierte für den Bundesparteitag zu stellen, auch wenn viele einfache Mitglieder dort keine Junge & Pazderski-Fans sind.
      Wenn Höcke klug wäre, würde er die Landesverbände, in denen der Flügel die Mehrheit hat, aus der AfD herauslösen, um anschließend wieder mit der Poggenburg-Partei zu fusionieren.
      Eine Poggenburg-Partei (mit Pegida im Hintergrund) als Konkurrenz wird Höcke m.E. mindestens
      5% der Stimmen kosten. Eine Junge & Pazderski-AfD hingegen wäre keine bedrohliche Konkurrenz .
      Denn diese würde als "West-Partei" (wie die Grünen) wahrgenommen und nicht gewählt werden.
      Zudem könnte dann die Distanz zum "neoliberalen" Meuthen-Kurs zu zusätzlichen Stimmen ehemaliger SPD- und Linke-Wähler führen.

  32. Avatar

    Anstatt Zusammenhalt und Zusammenarbeit einzufordern und zu fördern bewirkt (oder versucht) H. Stein genau das Gegenteil.

    Ich frage mich, was die Ziele des H. Stein sein mögen?
    — … auf jeden Fall nicht das Ziel, die BRD wieder auf einen zukunftsträchtigen und aufbauenden Weg zu bringen.
    H. Stein will spalten und die wirkliche Opposition schwächen — und das macht er wissentlich, denn so dämlich kann nicht mal er sein.

  33. Avatar

    Sehe ich nicht so, dass die JF kritiklos Petry oder Lucke unterstützt hat. Mit Höcke jedoch hat speziell Dieter Stein eine Projektionsfigur für seine Antipathien gefunden, die nicht ganz rational erscheint. Beim neuen Artikel hätte ich mir jedenfalls weniger Polemik und mehr Sachlichkeit gewünscht. Diese Vergiftung des parteiinternen Diskurses noch anzufeuern dient niemandem, als dem Gegner. Zur ehrenrettung der JF: Stein ist zwar Chefredakteur, jedoch nimmt er glücklicherweise nicht all zu viel Platz in der insgesamt lesenswerten Zeitung ein.

    • Avatar

      Doch genauso ist es: Stein bläst einseitig und kontinuierlich zum Halali gegen den national-konservativen Flügel, insbesondere gegen Höcke. Es ist ein Lucke-Duktus und Putin-Bashing, die in der JF vertreten werden. In Hinblick auf die Ukraine werden z.B. übelste Mainstream-Positionen vertreten: Annexion der Krim, böööser Putin. Da waren u.a. externe Artikel drin, die hätte man eher in der Springer-Presse erwartet. Ich weiß nicht für wen Stein schreibt, für mich jedenfalls nicht. Deshalb habe ich diese modifizierte Mainstream-Zeitung abbestellt. Auch sind mir 1/3 Feuilleton in diesen Zeiten zuviel. Stein vertritt 3 vom Mainstream abweichende Positionen: Massenimmigration, Euro, Klima. Aber ich würde sagen: die Probleme liegen tiefer. Islam-und Putinbashing sind mir in Kombination suspekt.

      • Avatar

        Das ist richtig, richtig ist aber auch, dass es eher russlandfreundliche Artikel gab und schlicht verschiedene Positionen zugelassen werden. So darf auch der "Russlandversteher" Thomas Fassbender dort schreiben. Das Pro und Kontra finde ich ok und gerade bei kontroversen Themen angenehm. Bei Stein stimme ich ihnen jedoch zu.

    • Avatar

      Dazu passt die jüngste Attacke des transatlantischen Hetzorgans JF gegen Compact und Elsässer wegen Russland und Putin.
      Je neutraler über die AfD sonst in den sonstigen Medien berichtet wurde, desto mehr setzten sich in der Partei die antideutschen Maulwürmer vom CDU-Lucke-Henkel-Petry-Typus durch.
      Dazu passte auch der jüngste Vorwurf Meuthens (im Antifa-Sprech) an die Volksdeutschen in der AfD, sie würden Menschen gruppenspezifisch ausgrenzen.

      Die Deutschen sollten aus einer JF-AfD kollektiv austreten.

      • Avatar
        brokendriver am

        Gibt es bald eine Meuthen-rei auf der Bounty ?

        oder gar in der AfD ?

        Wer ist Poggenburg ?

        Gibt es bald Poggenburger bei Burger King ?

  34. Avatar
    Doris Mahlberg am

    Ich habe bereits vor einem Jahr für mich persönlich entschieden, daß die Junge Freiheit mit Vorsicht zu genießen ist. Daher lese ich sie nicht mehr und habe sie auch aus meiner Liste entfernt. Dieter Stein hat etwas von einem Spalter und Hetzer. Es ist einfach furchtbar, wieviel Menschen daran arbeiten, die AfD zu zerstören.

    Für mich ist Björn Höcke einer der besten, ehrlichsten und vernünftigsten Politiker der AfD. Er hat sich nie verbiegen oder kaufen lassen und geht gradlinig seinen Weg. Viele von solchen aufrechten Patrioten hat die AfD nicht mehr. Schade. Diese Partei war einmal meine größte Hoffnung im Kampf gegen die Deutschland-
    vernichter und es macht mich traurig zu sehen, was aus ihr nun geworden ist.

    • Avatar

      Liebe Doris Mahlberg,

      ich habe Stein gerade geschrieben, daß ich ca. 10 Minuten mit dem Auto von ihm entfernt wohne und ich ihm, weil ich ein U-Boot da vermute, eins auf die XXX hauen würde. Kündigt JF und lest lieber hier compact !

      • Avatar
        Doris Mahlberg am

        @ Lieber Thüringer
        Bravo !! Es gibt noch Männer in Deutschland !! Nicht nur gegenderte Weich****** !
        JF-Abo kündigen, aus der Chronic entfernen und nicht mehr anklicken, nicht mehr lesen, nicht mehr kaufen, und dann erledigt sich dieses Hetzblättchen von alleine …….

      • Avatar

        Liebe Doris,

        ich hatte kinst in einer noch deutschen Armee, es war nicht die Bundeswehr … in einer Eliteeinheit gedient und ich denke, ich könnte auch heute noch eine Frau gegen einen jungen Syrer wirkungsvoll beschützen … Früher hätte das auch gegen drei geklappt, aber man wird ja älter… lach , aber Ihr Mann ist ja wohl auch nicht Ohne als Judoka … grins

    • Avatar

      Bin ganz ihrer Meinung! Björn Höcke war als die AfD populär wurde, derjenige der die Herzen der Patrioten angesprochen hat. Er hat auch von Anfang an vor dieser Entwicklung
      gewarnt.

      Wenn die AfD sich von Höcke trennt, wird sie rapide an wählerstimmen verlieren.

    • Avatar

      Liebe Doris,

      ich denke Stein und dfas Thema JF hat sich für viele hier heute erledigt ! Dem Mann scheint nicht klar zu sein, was er sich und uns für einen Bärendienst geleistet hat. Ich möchte gern mal wissen, wie viele heute das Abonnement bei der JF gekündigt haben.

      Ich hätte wirklich sehr gerne Kontakt zu Ihnen, versuchen wir es doch einmal mit den von mir genannten Vorschlägen.

      Liebe Grüße und eine schöne Weiberfastnacht … so lange das noch im Kalifat Köln gefeiert werden darf.

  35. Avatar

    3)

    Und nun kommt da dieser Berliner Publizist und Chöfredaktör aus Ingolstadt dahör und wirft dem Höcke Spalterei vor. Das Ganze kurz vor der Landtagswahl in Thüringen! – Geht’s noch?! – Wer spaltet hier eigentlich was? – Das ganze Theater gleicht jenem mit dem Rittergut vor nicht allzu langer Zeit. Das sind persönlich-narzißtische Anymositäten gepaart mit Liebedienerei und nichts anderes. Da ist jemand schlicht und einfach vergnatzt, weil der Knoten nich‘ platzt. Vielleicht isses ja so ein ganz klitzekleines Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom?

    Mit dem JF-Abo verhält es sich inzwischen geradeso wie mit der Kirchensteuer. Beides kann man sich getrost sparen und den Betrag dann bspw. an 1Prozent zu überweisen oder gern auch in ein Compact-Abo umwandeln. Das nennt man dann Win-Win-Situation.

  36. Avatar

    2)

    Aber es reicht eben nicht aus, mit ein paar kosmetischen Korrekturen und zaghaften Liftings das System doch noch zum Guten bekehren zu wollen. Zu wenig, zu spät! Das spürende – respektive nicht mehr spurende – Volk spürt eben ganz genau, daß diese höchstnotwendige Not-OP keine kleine werden wird, wenn der Patient überleben soll. Wenn die morschen Knochen zittern, wird man ganze Gliedmaßen amputieren müssen. Da bleibt kein Auge trocken! Die Halben hol der Teufel! – Und genau das kann man diesem Höcke eben nicht vorwerfen. Der mag den Fis-Dur nicht immer so genau treffen, aber ein Halber ist der ganz gewiß nicht.

    Nein, der Höcke macht’s vor! Man schau‘ und höre sich seine Marktplatzreden an. Und erst die Ergebnisse, die dieser so höchstumstrittene Mann mit den Holocaust-Stelen vor der Tür, und dem Ausschlußverfahren an der Backe, in Thüringen einfährt. Das ist bisher die absolute Oberliga. Das ist manngedeckter Populismus in feinster Reinkultur. Höcke trifft eben die Stimmung auf der Straße, da kann das Plenum diskutieren und lavieren sowie changieren und sich distanzieren, soviel wie’s will. Der Höcke trifft die Stimmung und holt die Stimmen!

    zu 3)

  37. Avatar

    1)

    Oh, dieser Stein …

    Habe mir gerade die zwei stein’schen Pamphlete zur Causa "Höcke" auf JF-online durchgelesen. Was will uns dieser Herr Chefredakteur eigentlich damit sagen? – Meiner bescheidenen Meinung nach ist genau er einer dieser sommerverschnupften Ich-möchte-meine-alte-CDU/CSU/FDP-Fraktion-von-früher-wiederhaben-Wessies. Ja, da waren die Zeiten noch in Ordnung: die Amis die Guten, die D-Mark stark, die Ossis, wo sie hingehören und alle Politiker hatten das Format eines Franz Joseph Strauß.

    Auf was für vermeintliche AfD-Zugpferde hat dieser Mann nicht schon alles gesetzt? Zuerst das Anbiedern an Lucke und Henkell – perdü!, dann diese Einschmeichelei bei Petry und Pretzell – e basta! Immer wieder wurde der hauptstädtische JF-Herausgeber bitter enttäuscht, weil die von ihm favorisierten Galopper sich schließlich zu geschwind als müde Klepper und Schindmähren herausstellten, welche frühzeitig aus dem Rennen schieden und auch er selbst offensichtlich nicht viel Gespür für den Pferde-Rennsport zu besitzen scheint. Dabei hätte er seine JF sooo gern als die "Turf-Gazette" – soll heißen: die AfD-Partei-Postille – etabliert gesehen. Ein Satz mit x.

    zu 2)

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Auf was für vermeintliche AfD-Zugpferde hat dieser Mann nicht schon alles gesetzt?"

      Wenn das möglicherweise so eine Art Gesetzmäßigkeit ist … dann könnte man sich beruhigt zurücklehnen und sich sicher sein: Schaut euch die Entscheidung von Stein an … und ihr wißt wo die falsche Seite ist.

  38. Avatar

    Ich wußte schon warum ich das Abo gekündigt habe und das Compact-Abo behalten habe.
    Aber die Weidel ist nicht wundervoll sondern ein Goldman und Sachs U-Boot. Und die Spendengeldaffäre wird uns vor der Europawahl noch richtig auf die Füsse fallen.

  39. Avatar

    Warum nennt sich die Sezession im Netz wohl Sezession? Von wem hat sie sich abgespalten?

  40. Avatar
    Michael Höntschel am

    In der gesamten unterwanderten "Opposition" bläst man gerade zum Halali. Nachdem ich die AfD längst abgeschrieben habe, tauchen auch in der außerparlamentarischen Opposition die U-Boote auf. Offenbar will man bis zu den Landtagswahlen klar Schiff machen. Es wird nur "Pegida" übrig bleiben. Dort hat man aus den Erfahrungen mit eingeschleusten Provokateuren gelernt, den Führungskader auf bewährte Personen begrenzt und konsequent die Medien gemieden.

  41. Avatar

    Die AfD braucht eine starke Führung und Ausrichtung. Sobald sich der Gauland zur Ruhe gelegt hat, werde ich eingreifen. Was kostet so eine Partei eigentlich?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Das halbe Leben kostet sie, Gabi. Ich sehe es daran, dass JE moderiert und tut und macht und reist und hier überzeugt und dort aufrichtet und kaum noch Zeit hat, der heidi lustige Dinge wie früher zu schreiben, wie: *Gang schaffa! – Soll mrr dess Forum jetzele auff schwäbisch ommstella, häh?? Elendicher SLommbaseggl / Sadomaoist im Minirock usw.* hihi

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @HEIDERICH
        Wia’mer wisse, were d’Schwobe erscht ab 40 schlau. Bisch denn schon so alt? 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        gscheid!-nedd schlau! -> ab 40 gscheid; ab 50 obergscheid; ab 60 subbrgscheid!! hihi

      • Avatar

        Schreibt dir der JE wirklich so was, Heidi? Hanoi! Lass dir nix gefalle. "Wer die Arbeit kennt und danach rennt und sich nicht drückt, der ist verrückt!" heisst es bei uns, du würdest den HN2020 eh nur im Weg rum stehe. Und: "Minirock ist Menschenrecht!". Sei einfach du, du.

        Muss Shluss mache, Tatort fängt an!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        danke, Gabi. war aber im anderen Forum, alles..Der Alte darf das und kennt meinen/den württmbg. Sound eh (kein *gutenmorgen* auf der Baustelle, sondern *lmaa*, hihi) und ER ist konsequent: keine Floskeln und Chi-Chi und willkommen-geheissen/gelobt wird nur *Action*..damals lungerte ich am AfD-Stand rum in Mainz. Auch schon wieder Jahre her..puuh!

      • Avatar

        Gerne. Und Hammer-Fall: Weltpokalsiegerbesieger-Retter Thiel wieder auswärts in Münster. Filmriss zum Geburtstag und schwere Selbstvorwürfe, ob Nadeschda belästigt (nein!). Böhme mit Künstlerin Song Ma (两匹马, dt.: Zwei Pferde, ม้าสองตัว) zugekokst auf heimischem Seziertisch. Er Kokain, sie tot (von Alberich gefunden). Thiel Polizeiausweis vergessen (aber Klingelton korrekt), chinesischer Geheimdienst, Diplo-Zwischenfall, Uigure (auch tot), Guantanamo, Triaden, CDU, GEZ, Terror 911, BKA & VS, AiWeiWei-Kunst, Turandot (ich versuche unter 1000 Zeichen zu bleiben). Am Ende biegt die bezaubernde Staatsanwältin Wilhelmine Klemm wieder alles zurecht. Sehenswert!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Gabi,

        "Polizeiausweis vergessen"? diesen Schlamper merk ich mir vor. das hagelt wieder Leserbriefe an die ARD. und Du bekommst gleich mal nen Blanko-Schein von mir (Einführung in d. Film&Fernsehwissenschaft) für deine luzide TatortBeschreibung, hihi.

  42. Avatar

    Ich habe gerade eben dem Herrn Stein von der JF einige Zeilen geschrieben, es waren keine freundlichen Zeilen …
    Dieser Mann ist nicht koscher, wie man so schön sagt. Lest Compact, abnonniert dieses ehrliche Magazin und kündigt Eure Verträge bei der JF. Stein gehört für mich zu der Gattung Petry, Lucke, Pretzell und wie die Verräter noch so alle heißen.

  43. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die Freiheit der Dummdämlichkeit ! Wir lassen uns nicht spalten. Schon alleine deswegen nicht, weil die-se kranke Politik, für Nicht-Gehirnprothesenträger leicht erkennbar … in den letzten Jahren, in sukzessiver und exponentiell-steigender Form, an Geistesgestörtheit … zugenommen hat – offenkundig nicht zu übersehen, explizit zu spüren und nur so wahrgenommen werden kann/konnte und wird ! Nieder mit dem … geistesgestörten, antideutschen, Altparteien-Geschmeiß 😉

  44. Avatar
    Fischer's Fritz am

    "…Ihr braucht die ganze Spannbreite, von der wunderbaren Alice Weidel bis zum wunderbaren Kämpfer Björn Höcke.“

    …nicht zu vergessen, den noch wunderbareren Kämpfer und COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer und seine sachkundigen Kommentator(inn)en 🙂

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Das auf jeden Fall! Wo sonst könnte das gramgebeugte Herz, die geknickte Hoffnung, der schwindende Mut sich wieder aufrichten??

      UND: Einen langen – einen WAHRHAFT langen – Atem werdet ihr benötigen, denn: Die Wendezeit kömmt erst ab 2032 … dann kommen wir in eine doppelte Wassermann-Phase (im aktiven UND im passiven 7er-Rhythmus)

      Bis dahin aber noch ZWEI (!!!) Fische-Phasen, wobei wir in die erste gerade eingetreten sind (ab 2018), was, nebenbei gesagt, auch der inhaltliche Grund für das Erstarken der GRÜNEN ist. Herrscher der Fische ist Neptun. ‚Fische‘ bedeutet "Aufhebung/Lösung der Abhängigkeit von der Anpassung an die Lebensbedingungen". Und dieser Inhalt soll über den Neptun im sechsten Haus (genau DEM Haus/der Entwicklungsphase, in der es um die "Anpassung an die Lebensbedingungen" (zum Zwecke der Erhaltung des (subjektiven) Lebens(gefühls) geht).

      Die inhaltliche Vorgabe ist also für beide Phasen: Die Aufhebung der Abhängigkeit von den Lebensbedingungen AUF der Ebene der Anpassung an die Lebensbedingungen zu leben! Kurz: Die Unvernunft auf der Ebene der Vernunft zu leben. Vom Standpunkt eines ‚Normalen‘ gesehen bedeutet das: Gelebter (und vor allem: innigst geliebter) Irrsinn! Und DIE Protagonisten dieses Kurses sind … die GRÜNEN – plus ihrer ideologischen Anhängsel von ‚Die Linke‘ bis zur CDU/CSU.

  45. Avatar

    Ist Dieter Stein irre geworden? Nun, zumindestens nicht irrer als die Klima-Gräte. Hat er sich kaufen lassen? Nun, ich denke, er hat sich von der CDU umdrehen lassen.
    Wird Zeit, die Abos zu kündigen und auch keine Einzelexemplare mehr zu kaufen, wenn damit Spaltung und Merkelismus finanziert wird.

    • Avatar

      Stein war doch schon immer so. Mit der bekannten Ausrichtung seiner Zeitung mag er wohl einige Mitsteierter haben, aber es ist ein Irrtum, man könne allein mit Beiträgen von Dr. Weißmann viele Wähler gewinnen.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Nein, eben nicht! Stein war keineswegs ’schon immer so‘. Stattdessen war er bis … keine Ahnung, vielleicht so Mitte der Nuller Jahre … das genaue Gegenteil dessen was wir heute erleben können. Genau deshalb … ist der Mann mir ein Rätsel (geworden)!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Ist Dieter Stein irre geworden? Nun, zumindestens nicht irrer als die Klima-Gräte. Hat er sich kaufen lassen? Nun, ich denke, er hat sich von der CDU umdrehen lassen."

      Die Wandlung Steins von einem Mann mit scheinbar stählernem Rückrat – er hat das JF-Projekt von der Schülerzeitung der achtziger Jahre in den Neunzigern zur bundesweiten Zeitung aufgebaut, hat das Abfackeln der Druckerei, in der die JF gedruckt wurde, die fast-schon-üblichen Beschädigungen/Zerstörungen an Autos und Wohnhäusern/Arbeitsstätten ertragen … und dann DIESE Wandlung zu einem buchstäblich vor dem Zeitgeist arschkriechenden, katzbuckelnden Schneckenschleimgebilde … – ich gebs zu: Wers fassen kann, der fasse es – iCH kann es jedenfalls NICHT!!!

  46. Avatar

    Nun hat die AfD Thüringen die große Chance, bei den anstehenden Landtagswahlen unter Höckes Führung einen großen Erfolg zu erzielen, und genau da verspritzt der Spitzel D. Stein Gift, um das zu verhindern.

    Somit hat sich dieses Wurstblatt unter seiner Leitung selbst entlarvt.
    Möge dem Halunken und Staatsdiener die Kundschaft entlaufen.

    • Avatar

      Jetzt erst recht! Jetzt muß Hoecke einen durchschlagenden Wahlsieg einfahren! Und dann sehen wir weiter.

  47. Avatar

    Die Junge Freiheit wird immer systemnäher und braucht man, wegen ihres Chefredakteures Stein bald auch nicht mehr lesen. Da reichen dann auch die wenigen konservativen CDU / CSU obwohl CSU, Weber … igittigitt ..auch.
    Ich bin Thüringer, lebe da zwar schon seit 30 Jahren nicht mehr und stehe zu Höcke, auch wenn der kein Thüringer, sondern ein Wessi, die ich eigentlich nicht mehr mag, ist !

    Die AfD zerlegt sich zur großen Freude der Systemparteien gerade selber, daher für mich unwählbar geworden.

    • Avatar
      Doris Mahlberg am

      @ Lieber Thüringer
      Ich bin zwar ein Wessi, aber ich stehe auch voll und ganz zu Höcke. Er ist einer der besten und aufrichtigsten Politiker in der AfD und so viele davon gibt es leider nicht mehr. Welche Partei, wenn nicht die AfD, kann man als Patriot denn wählen ?

      Sie hatten gestern geschrieben, sie würden gerne in persönlichen Kontakt mit mir treten. Das würde mich sehr freuen. Leider kenne ich aber keine Kersti und auch keinen Erhard in Bad-Münder. Vielleicht findet sich ja eine andere Möglichkeit. Ihnen und Ihrer lieben Frau schöne
      Feiertage.

      • Avatar

        Nun ja, liebe Doris, Feiertage haben wir hier in Preußen leider nicht aber vielleich kann ja die Redaktion Ihnen meine oder mir Ihre zuschicken. Den Erhard findet man aber ganz leicht wenn man googelt und mit dem hatte ich erst gestern wieder telefoniert. Er ist hochintelligent, Mitte 80 und wenn man nach ihm googelt, findet man ihn auch. Er ht keine Angst mehr vor Repressalien.
        So habe ich ihn vor ein paar Jahren auch gefunden.

        Liebe Grüße !

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Leider kenne ich aber keine Kersti …"

        Es gibt eine (Stamm-)Kommentatorin ‚Kersti Wolnow‘ bei der JF – vielleicht ist die gemeint?

      • Avatar

        Egal wo Höcke auftritt der stürmische Applaus ist ihm in Ost und West sicher. Selbiges kann man von der Pasterze und anderen Spaltern und Mittelmäßigen wahrlich nicht behaupten.
        Und wer Höcke angreift, greift auch Kalbitz, Jens Maier, Tillschneider usw. an. Wenn der Herr Stein zuviele Leser hat und sich sein Mütchen kühlen will, ist das eine Sache, die ihm nicht zum wirtschaftlichen Vorteil gereicht.
        Schlimmer finde ich in letzter Zeit die Eskapaden von Meuthen und Storch ("Narrensaum"). Der Herr Professor hat scheinbar nicht wahrgenommen, daß auch der sich als unsinkbar wähnende Professor Lucke als Titanic enden wird, genauer: Im Mai, wenn er von den Brüsseler Fleischtöpfen Abschied nehmen wird.

        In Sachsen, Thüringen und Brandenburg kann nach wie vor AfD gewählt werden.

        Bei der EU-Wahl sollten wir über Alternativen zur Alternative nachdenken, denn es gibt keine 5%-Hürde, bei 96 Mandaten für Deutschland reichen 1,1% für ein Mandat. Frage: Tritt Poggenburgs AdP oder die Bremer BIW zur EU-Wahl an? Was empfehlen Pegida, Ein Prozent, die IB für die Patrioten, die Herrn Meuthen keinen warmen Sessel spendieren wollen? Welche Alternativen sieht Compact? Also speziell für die EU-Wahl?

      • Avatar

        Liebe Doris,

        ich lebe seit 30 Jahren im Westen, was bin ich denn nun, Wessi oder Ossi ? Bei meinen alten Schulkameraden bin ich ein Wessi und im Westen der ewige Ossi, so etwas wie Ossi "Süß". Deshalb bin ich auch für Sezession von den alten Bundesländern.

        Keine schöne Siuation. Ich werde mir ganz schnell eine emailadresse zulegen wo Sie dann schreiben können, die ich dann gleich wieder löschen werde !

  48. Avatar
    heidi heidegger am

    Stein könnte endlich mal Hausaufgaben machen und d a s massgebende Forum im www gründlich! lesen und vor allem ernst nehmen: wie oft schrieb z. B. die heidi hier schon, dass es links u n d rechts von Elsässers Polit-Philosophie nix geben k a n n und nix geben w i r d! -> hier arbeiten keine AnfängerInnen, halllooo!

    • Avatar

      "d a s massgebende Forum im www gründlich! lesen"
      Was?
      Hoffe kein Eigenlob, denn alles aber Forum sind wir hier nicht.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Kindergeburtstag aber auch nicht. bleibt: Heiratsbörse und Polit-Marktplatz (und ich bin Diogenes im Weinfass und labere die Loide an auf dem Weg zum schoppen, hihi).

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "… bleibt: Heiratsbörse und Polit-Marktplatz "

        Ich stimme für: Politheiratsbörse. Und gebe schon mal meine Bewerbung ab: Suche jemanden (m/w/divers/kontrovers) mit einer dicken Geldbörse. Bin bereit und biete mich hiermit an: für schmutzige Sexdienstleistungen helfe ich Ihnen/DIRR (mein Schatz!) deine Geldbörse zu erleichtern. Kann man ja nicht mitansehen … wie du dich abschleppen mußt!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        hah!, *seggschreibne* hast du (schon mal) drauf..sehr gut! Wanns du noch scharfe Kurven&Verstand hast wie @G., dann denke ich, ist das der Beginn einer wunderbaren Politseggsforumsfreundschaft, hihi. siehe auch ²Triage (2 weibchen und 1 männchen)..ämm

        ² In Deutschland begann die Einführung 2004 in den städtischen Kliniken in Hamburg. Als erste Uniklinik führte 2008 die Charité dieses Verfahren ein..standardisiertes Verfahren zur Ersteinschätzung in der Notaufnahme.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "2 weibchen und 1 männchen"…

        2 weibchen + 1 männchen? Gut, kann ich mit leben – wenn ich das männchen sein darf…

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Lila Luxemburg am 1. März 2019 09:49

        mit gleich 2 weibl. Nick-Namen (Vor&Zuname) kannste nicht weibchen sein wohl..obwohl: nobuddy isch pörrfekt, hihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        das wird dann aber eng, Du! aber wenn Du’s aushalten hast..hihi

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "das wird dann aber eng,"

        Manchmal (aber nur manchmal) MUSS es etwas … ähm, enger sein – wenns funktionieren soll! (Vastehscht?)

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Lila Luxemburg am 1. März 2019 09:46

        sei still. ichichich habe stets! ein Gefühl der Enge beim physischen Akt der Liebe -due to the tree trunk in my pants, u know..-

        zacknweg

      • Avatar
        heidi heidegger am

        glgntl. wohl etwas stinkmorchelig aber sonst medioker durch’n durch. so! (also halbgeniessbar irgendwie, oder?)

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Wasn ‚medioker‘? Sowas wie ‚medium‘ beim Steak (halbroh … wenig blutend … und auch nur noch mit leisem Röcheln im Hintergrund)??

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel