Freiheit für Deutschland!

4. COMPACT-Konferenz für Souveränität | 24.10.2015 | 9:00 – 18:00 Uhr | Berlin

Freiheit für Deutschland
Für das Ende jeder Besatzung – Für Frieden in Europa

Die DVD zur COMPACT-Freiheitskonferenz ist erhältlich! Jetzt bestellen! 



Mit stehendem Applaus feierten am 24.10. 2015 die 1.000 Gäste aus allen Teilen der Republik immer wieder die hochkarätigen, internationalen Referenten und entfesselten dabei ein wunderbares Gefühl von Solidarität. Erleben Sie auf dieser DVD den Live-Mitschnitt der kompletten Veranstaltung, Bonus-Material und Interviews mit Referenten. Mit Themen und Fakten, zu denen die Lügenpresse schweigt.


Hier kann das COMPACT-Spezial Nr. 6 „Ami go home!“  bestellt werden, sowie Aufkleber Flyer und Plakate zur Freiheitskonferenz!


  • Freiheit für Deutschland!

    COMPACT hat den „Mut zur Wahrheit“: Deutschland ist immer noch ein besetztes Land. Wir sind ein Militärprotektorat und eine Wirtschaftskolonie der USA. TTIP ist der Versailler Vertrag des 21. Jahrhunderts.
    Die neue NS-Diktatur ist die NSA-Diktatur. Unsere Mission: Freiheit für Deutschland!

    Obwohl es in den Jahrzehnten der deutschen Teilung immer Einschränkungen der nationalen Souveränität gegeben hat, beobachten wir gerade seit der Wiedervereinigung, die uns doch endlich die „Einheit und Freiheit“ bringen sollte, einen immer weiteren Abbau der deutschen Hoheitsrechte.

    Das wiedervereinigte Deutschland hat, im Unterschied zur alten Bundesrepublik, die Kontrolle über seine Grenzen verloren und ist zum Hauptziel internationaler Bandenkriminalität und unkontrollierter Zuwanderung in historischer Dimension geworden.

    Das wiedervereinigte Deutschland hat, im Unterschied zur alten Bundesrepublik, seine Währungshoheit eingebüßt; die stabile Deutsche Mark wurde abgeschafft, die Bundesbank spielt innerhalb der Europäischen Zentralbank nur noch eine Randrolle. Wir sind nur noch Zahlmeister zum Erhalt eines Esperantogeldes,
    das andere mit vollen Händen ausgeben.

    Das wiedervereinigte Deutschland hat, im Unterschied zur alten Bundesrepublik, die Verteidigungsfähigkeit verloren; die Wehrpflicht ist abgeschafft und unsere Armee nur noch eine globale Söldnertruppe unter dem Kommando des Pentagon. Die Folge: Wir müssen US-Kriegszüge auch dann unterstützen, wenn sie nicht durch den Verteidigungsauftrag der NATO gedeckt sind. In Vietnam konnten wir uns raushalten, nach Afghanistan
    marschierten wir treudoof mit. Wie kann man von einem selbständigen Staat reden, ja von einem Staat überhaupt, wenn es keine gesicherten Grenzen, kein eigenes Geld, keine Haushaltsautonomie und keine  eigene Armee mehr gibt?

    Von allen genannten Entwicklungen ist die erste am dramatischsten: Durch die Politik der offenen Grenzen  haben unsere Politiker einen Bevölkerungsaustausch eingeleitet. Alle übrigen Angriffe auf unsere Souveränität könnten zurückgeworfen werden, wenn das Volk dies wirklich mit Macht verlangen und gegenüber der Politik  durchsetzen würde. Wenn aber das Volk selbst abgeschafft und durch ein babylonisches Sammelsurium von Fremden aus den verschiedensten Kulturkreisen ersetzt ist, löst sich das Wir-Gefühl und damit das politische Subjekt auf, das Veränderungen erzwingen könnte. Demokratie ist Volksherrschaft; ohne Volk gibt es keine  Demokratie. Selbst wenn der BRD-Staat den Migrationssturm über die ungeschützten Grenzen überleben
    sollte, was kaum vorstellbar ist, wäre er nicht mehr als ein großes Auffanglager für einströmende Kolonisten aus Afrika und Asien.

    Hinweis für die Presse: Eine Presseakkreditierung findet nicht statt.

    • Datum: 24.10.2015
    • Uhrzeit: 09:00 – 18:00 Uhr
    • Ort: Berlin
  • Details siehe hier

    • Natalia Narotchnitskaya (Russland) – Begrüßung durch die Präsidentin des Institut de la Démocratie et de la Coopération, Paris
    • Jürgen ElsässerDas besetzte Deutschland und die Feinde seiner Freiheit
    • Andreas von Bülow – Die Souveränität der Nationalstaaten im Bann der einzig verbliebenen Supermacht
    • Prof. Karl Albrecht Schachtschneider – Feindstaat, US-Vasall, EU-Provinz – Anmerkung zur völkerrechtlichen Situation der Bundesrepublik Deutschland
    • Rolf Hochhuth – Für Deutschlands Ausstieg aus der NATO – oder Finis Germaniae!
    • Wolfgang Effenberg – Deutschland als militärischer Vasall und Brückenkopf der USA
    • Annie Machon (Ex MI5-Agentin) – NSA und CIA in Deutschland
    • Thierry Meyssan (Frankreich) – Schlachtfeld Europa? Die US-Planungen für einen neuen Weltkrieg
    • Ron Paul (USA) – Videoansprache: Für den Rückzug der US-Truppe
    • John Laughland (England) – Die USA als Hegemon der EU
    • Richard Sulik (Slowakei) – Die Slowakei und Merkels Politik der offenen Grenzen
    • Susanne Winter (Österreich) – Österreich, Souveränität und Flüchtlingskrise
    • Martin Sellner (Österreich) – Die Identitäre Bewegung
    • Algis Klimaitis (Litauen) – Die Position der Osteuropäer. Hoch die nationale Solidarität!
    • Peter Feist Schlusswort
    • PanelGötz Kubitschek (Sezession), Prof. Karl Albrecht Schachtschneider, André Poggenburg (AfD)

     

  • Eine Presseakkreditierung findet nicht statt.


↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel