Flüchtlings-Flut: Resultat eines US-Strategie-Spiels

48

Weitere Texte zu diesem Themenkreis finden Sie im aktuellen COMPACT 9/2015 – hier bestellen.

COMPACT Abo-2016-02

Bestmöglich unterstützen Sie die die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

_von Georg Wege

Willy Wimmer fragt in seinem aktuellen Artikel „Die Merkel-Regierung gehört auf den Blocksberg„, wie die Merkel-Regierung trotz Geheimdienste nichts von dem kommenden Flüchtlingsstrom gewusst haben sollte. Die Frage verschärft sich, da Deutschland – wie vor einem Jahr aufflog – die Türkei ausspioniert hatte. Unwahrscheinlich, dass den Geheimdiensten jene türkischen Riesen-Flüchtlingslager entgingen, die mit 6 Milliarden Dollar US-Finanzhilfe ganze 2 Millionen (!) syrische Flüchtlinge aufnahmen. Die ahnten gewiss nicht, dass die USA ihnen keineswegs eine neue Unterkunft zur Verfügung stellen, sondern sie langfristig als geostrategische Waffe benutzen wollten.

Zunächst sollten die Flüchtlinge zur Errichtung einer Pufferzone im Norden Syriens dienen. Als Vorwand, um dort ein paar „Häfen“ zu errichten, damit USA und Nato von dort aus tiefer in das Land eindringen, in Richtung Damaskus vorstoßen und Assad stürzen konnten. Wie sehr die Konflikte innerhalb Syriens bloßer Vorwand waren, zeigt die Tatsache, dass diese Pläne schon im Jahre 2012, also noch vor Beginn der eigentlichen Krise geschmiedet wurden. Die Websie „kunjunktion.info“ zitiert einen Bericht des „Saban Center am Brookings Insitut Middle East“, der dessen Titel im höchsten Maße programmatisch ist: „Dekonstruktion Syriens: Auf dem Weg zu einer regionalisierten Strategie für ein konföderales Land“. Darin heißt es: „Die Idee wäre es moderaten Elementen dabei zu helfen glaubwürdige sichere Zonen in Syrien zu errichten, sobald sie in der Lage dazu wären. Amerikanische, sowie saudische und türkische und britische und jordanische und andere arabische Kräfte würden zur Unterstützung beitragen, nicht nur aus der Luft, sondern eventuell auch auf dem Boden mit der Präsenz von Spezialeinheiten. Der Ansatz würde von Syriens offenem Wüstengebiet profitieren, das die Schaffung und Überwachung von Pufferzonen ermöglichen könnte, die auf mögliche Anzeichen eines feindlichen Angriffs durch eine Kombination von Technologie, Patrouillen und anderen Methoden, die mit Hilfe von ausländischen Spezialkräften durch syrische lokale Kämpfer aufgebaut werden könnten.“

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Um den Westen, der – aller medialer Gräuelpropaganda zum Trotz – einen unmittelbaren Militär-Eingriff in Syrien bislang nicht mittragen wollte, doch noch umzustimmen, ließ man die in US-finanzierten Lagern gesammelten Flüchtlinge jetzt mit einem Schlag auf Europa los. Die griechische Zeitung „Kathimerini“ ( der „International New York Times“ zugehörig), schrieb: „Eine starke Zunahme des Zustroms von Migranten und Flüchtlingen, vor allem aus Syrien, nach Griechenland ist zum Teil auf eine Verschiebung bei den türkischen geopolitischen Taktiken zurück zu führen, so diplomatische Quellen.“

Zusammengefasst heißt das: Zuerst hat man in Europa Terroranschläge inszeniert, um Islamophobie und Fremdenfeindlichkeit hochzukochen, und jetzt flutet man Europa mit Flüchtlingen: Beides mit dem Ziel, ein Klima der Akzeptanz für westlich-militärische Eingriffe in Ländern wie Syrien zu erzwingen. Tatsächlich scheint der Plan – zumindest teilweise – aufzugehen. In der „Huffington Post“ hieß es kürzlich: „David Cameron sieht sich einem zunehmenden Druck für eine Ausweitung der RAF-Luftangriffe in Syrien ausgesetzt, da befürchtet wird, dass der sich verschlimmernde Konflikt dazu führt, dass immer mehr verzweifelte Flüchtlinge Zuflucht in Europa suchen.“ Und „Spiegel online“ gab vor zwei Tagen bekannt, dass Frankreichs Präsident Hollande ebenfalls Luftangriffe gegen Syrien starten will: „Als Motive für seinen diplomatischen Kurswechsel nannte Hollande die jüngsten dramatischen Ereignisse“, darunter „die Zuspitzung der Flüchtlingsdramen“.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Die US-Rechnung scheint mal wieder aufzugehen. Der Vorgang zeigt aber auch: Die Flüchtlinge tragen keinerlei Schuld am aktuellen Flutungs-Problem. Sie wurden für ein geo-strategisches Spiel missbraucht. Schuld ist auch nicht Amerikas Bevölkerung, sondern seine Regierung, seine Machthaber. Ihnen allein gilt deshalb das Motto „Ami go home“.


Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Über den Autor

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

48 Kommentare

  1. Wer ein Ei oder eine Tomate auf ein US-Kampffahrzeug wirft, bekommt 3 Jahre Gefängnis : Siehe: “Bereit, wenn wir gebraucht werden” – 100 US-Kampffahrzeuge auf Werbetour von Deutschland nach Ungarn: http://www.rtdeutsch.com/31801/headline/bereit-wenn-wir-gebraucht-werden-100-us-kampffahrzeuge-auf-werbetour-von-deutschland-nach-ungarn/

  2. Die Veterans for Peace, eine Organisation von US-Kriegsveteranen, ruft DIE FOLGEN der Anschläge am 11. September 2001 in Erinnerung: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP17415_150915.pdf

  3. Amerika schmeißt Bomben, aber die EU bekommt die Schuld und die Flüchtlinge! http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/eric-zuesse/das-ist-doch-verrueckt-amerika-schmeisst-bomben-aber-die-eu-bekommt-die-schuld-und-die-fluechtling.html

  4. Michael Hagenbeck am

    Dass sich diese Migranten in Deutschland aufhalten, ist ein Ergebnis politischer Entscheidungen.

    An dieser Stelle mal eine Frage: Warum kommen denn überhaupt Hunderttausende Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Mittleren Osten nach Europa?
    Antwort: Weil die amerikanische Außenpolitik ihre Heimat völlig zerstört hat. Genau aus den Ländern, welche mit amerikanischen Bomben „beglückt“ wurden, stammen die Flüchtlinge. Man muss sich nur mal ansehen, was für ein Desaster Washington in der Ukraine angerichtet hat. Das Land zerfällt, spaltet sich auf und wird zerstört, genauso wie die Amerikaner es in Afghanistan, im Irak, in Libyen, im Sudan, im Jemen und in Syrien gemacht haben. Überall verbrannte Erde!
    Wir Europäer aber müssen die Last tragen und die Flüchtlinge alle aufnehmen. Keiner der Flüchtlinge schippert mit einem Boot über den Atlantik nach Amerika, obwohl das vom Verursacherprinzip richtig wäre. Eigentlich müsste die EU alle ankommenden Menschen sofort in die USA weiterleiten, denn Washington ist am meisten an dem Flüchtlingselend und der Flüchtlingsflut schuld. Überall Kriege führen, aber die Konsequenzen nie selber tragen, das sollen die anderen.

    Die USA führten seit Mitte des 19. Jahrhunderts fast im Jahrestakt Krieg, räumten mithilfe eines gigantischen Militärapparats und einer großangelegten Propaganda fast alle wirtschaftlichen und militärischen Widersacher aus dem Weg und stiegen dadurch zur imperialistischen Supermacht auf.
    Die herrschende Elite in den USA glaubt, von Gott selbst auserwählt zu sein, dass ihre Mission so rein sei, wie frisch gefallener Schnee. Das ist natürlich Unsinn; die Gründe für den Eroberungsdrang liegen ganz woanders.
    Die Wirtschaft der USA ist nur auf eins ausgelegt, nämlich auf Krieg. Ohne Kriege würde das politische und wirtschaftliche System Amerikas zusammenbrechen.Die Notwendigkeit, zu erobern und die eroberten Gebiete auszupressen, führt natürlich zu Zusammenbruch der Opfer (siehe Irak) und so muss ein neues Opfer her. Mit den Eroberungen, schwoll auch der Apparat an, der nun die USA beherrscht, der militärisch-industrielle Block.
    Die USA sind heute nicht weiter als ein Parasit, der immer mehr Wirte verschlingen muss, um zu überleben. Aber es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Wirten, und wenn alle ausgesogen sind, dann muss auch der Parasit untergehen.
    In diesem Zustand befinden sich die USA heute, ein sterbendes Imperium. Do in seiner Verzweiflung schlägt der fallende militärische Gigant um sich, und reißt Freund wie Feind mit sich in den Abgrund.

    Die Welt sieht nur die gewaltige Macht der USA, die überwältigende Feuerkraft ihrer Kriegsmaschinerie, und ganze Länder erschaudern, sobald sie sich in Bewegung setzt.
    Das Land umspannt die Welt heute mit über 700 militärischen Auslandsstützpunkten und ist an mindestens 74 militärischen Konflikten aktiv beteiligt. 95 % der weltweit existierenden militärischen Enklaven stammen aus den USA.
    Fakt ist: Die USA sind heute auf allen fünf Kontinenten militärisch präsent.
    Insgesamt entspricht das Militärbudget der USA dem von China, Russland, Großbritannien, Frankreich, Japan, Indien, Saudi-Arabien, Deutschland, Brasilien, Italien, Südkorea, Australien und Kanada zusammengerechnet (lt. Zahlen von 2012).
    Das Pentagon betreibt weltweit mehr als 550.000 Anlagen in über 5.000 Militärbasen, rund 1000 dieser Basen befinden sich in eroberten und alliierten Ländern. Zusammengerechnet bedecken diese Basen 28 Millionen Hektar, was fast der Fläche Italiens entspricht.

    Allein der Stützpunkt der US Air Force in Katar wurde kürzlich erweitert, um Platz zu schaffen für 120 Flugzeuge und 10’000 Soldaten. Das US Central Command (CENTCOM) ist in 20 Ländern im Nahen Osten tätig und verantwortlich für militärische Ausbildung, verschiedene Anti-Terror-Programme, logistische Unterstützung und die militärische Finanzierung und verschafft den USA so militärische Präsenz in Afghanistan, Bahrain, Ägypten, Iran, Irak, Jordanien, Kasachstan, Kuwait, Kirgisistan, Libanon, Oman, Pakistan, Katar, Saudi-Arabien, Syrien, Tadschikistan, Turkmenistan, den VAE, Usbekistan und Jemen.
    Zudem pflegen die USA „militärische Beziehungen“ zu 54 afrikanischen Nationen über das US Africa Command (AFRICOM) und führen so auch selbst Operationen durch, wie etwa in Syrien, Jordanien, Süd-Sudan, Kosovo, Libyen, Jemen, Kongo, Uganda, Mali, Niger und anderen Ländern. Insgesamt sind US-Soldaten dem Bericht zufolge in 74 verschiedenen Nationen in direkten Kämpfen oder „Hilfsoperationen“ im Einsatz.
    Die Militäreinsätze der USA lassen sich demnach also nicht auf einzelne Kriegsschauplätze wie Afghanistan oder Irak reduzieren, viele weitere Einsätze finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die halbe Welt ist ein Schlachtfeld und fast überall sind die USA in irgendeiner Weise daran beteiligt.
    Weiter erreichen tagtäglich Waffentransporte aus den USA unser Land. In Bremerhaven kommen große Schiffsladungen an Containern, Fahrzeugen, Panzern und anderen schweren Waffen aus Amerika an. Allein im März sind 600 Panzer, Hubschrauber, Haubitzen und andere Gerätschaften von der Militärbasis in Fort Stewart (US-Bundesstaat Georgia) nach Bremerhaven gebracht worden.
    Die hiesige US-Besatzungsarmee wird für die kommende Konfontration mit Russland massiv aufgerüstet.
    Dann gibt es da auch die Coleman-Barracks nördlich von Mannheim, eine US-amerikanische Kaserne mit Militärflugplatz. Auf einem besonders gesicherten Geländeabschnitt befindet sich das einzige Militärgefängnis (Confinement Facility) der amerikanischen Streitkräfte in Europa. Es wird vermutet, dass dort auch „Terrorverdächtige“ hinverschleppt und gefoltert wurden.
    Eigentlich sollte das 220 ha grosse Coleman-Areal bis 2015 an die BRD zurückgegeben werden und die US Army sich aus dem Rhein-Neckar-Gebiet zurückziehen. Die Rückzugsankündigung löste umfassende Diskussionen in Mannheim über die Nachnutzung aus. Es wurden sehr unterschiedliche Vorstellungen und Interessen geäussert, von einem Naturschutzgebiet, über einer Seenlandschaft bis zu einem Verkehrsflughafen. Dann änderte sich plötzlich alles. Mitte Januar 2015 wurde öffentlich, dass die US-Army das Areal doch noch für mehrere Jahre benötigt. Damit haben sich die Konversionsplanungen erledigt. Am 4. Mai 2015 begann der Wiederbezug des Geländes mit Einheiten der „16th Sustainment Brigade“ und „21th Theater Sustainment Command“, ausgestattet mit M1 Abrams und M2 Bradley Panzern.

    Alle Kriege gehen von deutschen Boden aus! Warum? Weil alle Kommandozentralen der Amis in Deutschland sind. Auch Obamas Krieg mit den Killerdrohnen wird von Ramstein aus geführt.
    Speziell Merkel muss sich überhaupt nicht jetzt als „Heilige“ hinstellen, die mit der Ursache der Flüchtlingskrise gar nichts zu tun hätte. Ich möchte daran erinnern, SIE hat den Angriffskrieg gegen den Irak damals im Februar 2003 befürwortet.
    Es war Donnerstag der 20. Februar 2003, genau einen Monat vor Beginn des Angriffskrieg gegen den Irak, als Angela Merkel eine Kolumne in der Washington Post veröffentlichte mit der Überschrift: „Schroeder Doesn’t Speak for All Germans“ oder auf Deutsch: „Schröder spricht nicht für alle Deutschen“. Damals war sie Oppositionsführerin, widersprach Kanzler Schröder, hat sich für den Krieg gegen den Irak ausgesprochen und kroch Bush in den Arsch. Als CDU-Chefin stimmte sie in den Kriegsgesang Washingtons und Londons ein und wetterte gegen die damalige Bundesregierung. Obwohl jeder Informierte wusste, Saddam Hussein stellte keine Gefahr dar, die Behauptungen über Massenvernichtungswaffen waren erstunken und erlogen, schrieb sie im Artikel, die Gefahr durch den Irak sei nicht fiktiv, sondern real. Europa müsse mit den USA in den Krieg ziehen. Es sind über 10 Jahre vergangen und der Irak ist ein Trümmerhaufen. Die ganze Politik warum Bush und Blair in den Krieg zog ist gescheitert. Die radikalsten Terroristen die es vorher nicht gab wüten im Land. Deshalb ist Merkel am Irak-Debakel mitschuldig.
    SIE hat den Krieg in Afghanistan 10 Jahre lang weitergeführt. Und überhaupt erlaubt SIE, dass die Amerikaner von deutschen Boden aus alle Kriege führen, welche die Länder zerstören und die Menschen zur Flucht zwingen.
    Nie werden ich vergessen wie die Obergrüne Roth mit einem der syrischen Scharfmacher, der Waffen für den offenen Krieg in Syrien forderte, durch die Konzern- und Staatsmedien tingelte. Jene Claudia Roth, die eine Flugverbotszone über Libyen forderte, die zehntausende Menschen das Leben kostete. Die Fotos toter libyscher Kinder – vergessen? Roth wusste von einem Luftkrieg der beschönigend „Flugverbotszone“ genannt wird, im Voraus „dass sie zu hohen Verlusten unter der Zivilbevölkerung führen könnte und sie militärisch nur eine geringe Wirkung entfalten wird.“ und verlangte sie trotzdem: „.. halten sie politisch für notwendig.
    http://1.bp.blogspot.com/-xijHmkzNNng/U3t8SZm4BDI/AAAAAAAADdM/__emQtY7WmY/s1600/110318+L%C3%BCgen+Claudia+Roth+Flugverbotszone+-+Copy.jpg
    Die Grünen, anstatt wie vernünftige Menschen es tun würden, zu Besonnenheit, Gewaltfreiheit, Verhandlungen aufzurufen, haben den Maidan angeheizt und bis dato den ukrainischen Massaker-Faschismus geleugnet und entschuldigt. Die „pitterpösen aggressiven“ Russen hingegen organisieren unaufgeregt hinter den Kulissen diplomatische Lösungen. Doch bevor die greifen, muss noch schnell ein Krieg zum Sturz Assads her. Die camouflage-grüne Presse trommelt dazu.

    Mit andern Worten: Die heutige Situation auf deutschen Straßen ist auf Eurem Mist gewachsen, liebe Bundesregierung.
    Ob wir Deutschen uns dessen bewusst sind? Ob wir Angela Merkel je dafür zur Rechenschaft ziehen?
    Übrigens, ich warte immer noch auf die Ankündigung der ach so „humanitären“ Merkel, die Mutti aller Migranten, dass sie ihre Datscha in Hohenwalde in der Uckermark den Menschen als Unterkunft zur Verfügung stellt. Ich meine, die „Hütte“ steht doch meistens leer und bei dem Platzmangel der in Deutschland jetzt herrscht, müsste sie, grosszügig wie sie ist, diese doch hergeben.

  5. Hat die US-Army neben Milzbrand-, Pest- & Enzephalitis- auch noch EBOLA-Erreger verbreitet ? http://www.barth-engelbart.de/?p=61721

  6. Der Marsch ist ein Film des Regisseurs David Wheatley über den Auswanderungsdruck aus den Entwicklungsländern. Der Film ist aus dem Jahr 1990 nach dem Roman von William Nicholson.

    https://www.youtube.com/watch?v=IFeu8jEQ2TA

  7. In der Tat sollte man bei der Flüchtlingskritik genau hinsehen. Vielen Kritikern geht es nicht um „den Flüchtling“ sondern um die Machenschaften mit welcher diese Flüchtlinge missbraucht werden. Auffällig ist in diesem Zusammenhang, das die Flüchtlinge ausgerechnet die BRD als „Hauptziel“ suchen. Man könnte meinen, dass dort „Werbeflyer“ verteilt werden welche das „Wohlfahrtsland“ Deutschland propagieren.
    Man kann es nur oft genug wiederholen… nein, ihr Flüchtlinge seit kein Gegner sondern Opfer, welche für andere Zwecke missbraucht werden. Deshalb ist es immer wieder wichtig sich auch für die Flüchtlinge einzusetzen, welche wie unsere Bevölkerung, Opfer dieser Politik sind. Der Ärger einzelner Bürger ist verständlich und man muss immer wieder betonen das es sich in der Masse nicht um den medial puplizierten Nazi handelt. Aber wir müssen auch klar „den Gegner“ benennen. Es handelt sich dabei eben nicht (nur) um die Flüchtlinge. Es ist wichtig auch die negativen gewaltbereiten Flüchtlinge zu benennen, ohne dabei von einem Gesamtzusammenhang zu sprechen. In der Regel haben wir es bei den Flüchtlingen eben wirklich auch mit Opfern zu tun. Ja, es ist ja richtig immer wieder auf den deutschen Wohlstand hinzuweisen… und, ja in der Tat geht es uns in Teilen einfach besser als einem Flüchtling der vor Bomben flieht. Es ist aber ebenso darauf hinzuweisen, dass es vielen Teilen der deutschen Bevölkerung ebenfalls nicht gut geht. Somit ist es auch richtig, dass Deutschland nicht alle Probleme durch eine ungeregelte Flüchtlingsaufnahme regeln könnte.

    Wie immer müssen wir uns mit dem Geldsystem auseinander setzen. Dies ist die zentrale Rolle allen Übels.
    Der Expanisonswahn der USA hängt direkt mit deren Geldsystem zusammen. Wir können über viele Sekundärthemen sprechen, aber am Ende landen wir immer wieder beim Geldsystem.
    Ja, aus Sicht der USA ist deren Expansionsverhalten und deren agressive Politik sogar verständlich, eine logische Folge.

    Wir müssen sehen, dass diese Geldsysteme schädlich sind. Am Ende würden diese Geldsysteme sich nur bei einem theoretischen unendlichen Wirtschaftswachstum bestätigen. Wer klar denken kann, dem ist klar das dies eine Illusion ist.

  8. Wo sind die Beweise für diese Auffassung? Das entlastet nur das merkeline Regime, welches allein die Hauptverantwortung für die illegale Überflutung mit Ausländern trägt. Ist der Pastorentochter ohne Kinder denn nicht klar, daß Deutschlands europäische Nachbarn wegen der Berliner Geisteskranken-Politik die BRD militärisch angreifen könnten? Mit Frankreich und Großbritannien hat Deutschland noch immer keinen Friedensvertrag, de jure befinden wir uns mit diesen Verbündeten im Krieg.

    • Ganz genau. Und mit einer weiteren VETO-Macht der UN, den USA, haben wir auch keinen Friedensvertrag und sind Feindstaat.
      Der große Unterschied, die USA führen seit 1945 den Krieg weiter. Denn die Installation von Marionetten, dauerhafte Bespitzelung, Stationierung von Truppen und Overkill-Potentialen², etc. sind letztlich Kriegshandlungen, unterbrochen durch einen irgendwie geartenten Waffenstillstand. Angela Quisling ist was sie ist, aber sicher nicht ursächlich, sondern ein Williger Vollstrecker. Vor dem „Erbfeind“ und dem „perfiden Albion“ habe ich keine Furcht, noch Angst. Arno Klarsfeld und Rupert Murdoch repräsentieren nicht diese Völker. Alles andere als das.

    • Beweise sind zu finden unter: quer-denken.tv/index.php/1672-angriffsziel-europa-weltkrieg-iii-mit-anderen-mitteln. Dort sind alle nötigen Beweise abrufbar in Originalzitaten und Schriften mächtiger Hintergrunddrahtzieher. Das ist jedenfalls authentischer als jedes Geschwurbel unserer Lizenzlügenmedien. Dann wird auch klar, dass das Merkel nur eine Art menschliche Bauchrednerpuppe ist.

  9. Ein bischen selber denken und sich mit Geschichte befassen – letzteres eben nicht (nur) mit den bewußten 12 Jahren, sondern mit vollen 7000 Jahren Zivilisationsgeschichte. Rom ist dabei besonders interessant; denn da sind alle „Fallbeispiele“ schon einmal gelaufen. Das Frühmittelalter, die Völkerwanderungszeit, auch; denn die wiederholt sich gerade. Ebenso die letzten 500 Jahre und da besonders die englische Geschichte: Wie haben die ihr Empire aufgebaut und wie haben die sich gegenüber ihren Nachbarn auf dem Kontinent verhalten. Die Fortsetzung dieser Politik, nur abzüglich des englischen Gentleman, findet man beim Amerikaner wieder. Dazu sollte man beachten, daß Europa bis Anfang des 20.Jh. sein ganzes menschliches „Grobzeug“ da rüber geschickt hat und genau das in die Führungsriegen aufgestiegen ist! In einem Land ohne große Regeln und Gesetze, das Amerika während der Landnahme bis ins 19Jh. war, kommen eben Glücksritter und Menschen mit krimineller Energie schnell auf ihre Kosten – frei nach Crowley: Mach was Du willst!
    Wenn schon ein USamerikanischer Diplomat feststellte, daß die USA keine dauerhaften Feinde oder Freunde, sondern nur dauerhafte (eigene) Interessen haben, ist dem nichts hinzuzufügen. So kann man verstehen, daß die Perser über Nacht plötzlich (wieder) die lieben Jungens sind und die (glauben es noch, es zu sein) Verbündeten Mitteleuropas irgendwelchen geostratekischen oder / und wirtschaftspolitischen Interessen geopfert werden indem man die gesamte Region destabilisiert. Wir Europäer sind längst zu Feinden der USA geworden, merken es aber nicht und helfen so selber mit, uns zu besiegen, weil wir unseren „Verbündeten“ nach wie vor trauen und sie für Freunde halten.
    Auf das Wort eines Russen kann man sich verlassen, bei einem Engländer oder Amerikaner weiß man nie wo man dran ist …. ! (Ein ehem. Arbeitskollege, der in russischer Kriegsgefangenschaft war.)
    Jetzt hilft nur der schnellste Austritt aus der NATO und Aufgabe der Westbindung! Nach Möglichkeit für ganz Europa, wenn es gescheit ist.
    Wer den Amerikaner als „Freund“ hat, bedarf keiner weiteren Feinde!
    Frauen und Kinder sollte man als Flüchtlinge aufnehmen; Kerle zwischen 16 und 35 Jahren grundsätzlich nicht, diese Personengruppe ist umgehend und ungeprüft sofort zu repatriieren! Denn das ist nur eine getarnte Invasionstruppe!

  10. Und das mit der Pufferzone… Das will die Türkei einführen, damit die Flüchtlinge dort unterkommen statt zu fliehen. Die USA haben dem noch nichtmal zugestimmt.

    Ihr kritisiert die Pufferzone in der sie unterkommen würden und ihr versagt finanzielle Hilfen an die Türkei für weitere Lager und wundert euch dann, dass die ganzen Flüchtlinge die nicht in den Lagern unterkommen weiterziehen Richtung Europa?? Was ist das für eine Doppelmoral?

    Und das Bild von dem Lager auf Facebook hat nichts mit der Türkei zu tun. Die Lager in der Türkei sind 1a und den Menschen gehts den Umständen entsprechend gut. Das Problem sind eben die 1,5 Mio der Flüchtlinge die nicht in den Lagern untergebracht sind. Die leben mehr oder weniger auf der Straße und ziehen weiter nach Europa!

  11. Sagmal wie verblendet seid ihr eigentlich?
    6 MIlliarden Dollar jährliche Finanzhilfe an die Türkei? Habt ihr zuviel Stille Post gespielt, das aus den bisher insgesamten Ausgaben der Türkei von 6 MIlliarden US-Dollar plötzlich jährlich 6 Milliarden Finanzspritze von den USA geworden ist? Wo ist denn hierzu bitte die Quelle?
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-tuerkei-kuendigt-der-eu-weitere-fluechtlinge-an-a-1043005.html

    Und 2 Mio Flüchtlinge in Lagern die jetzt Richtung Europa geöffnet werden? Es sind vielleicht maximal 300.000 der Flüchtlinge die in Lagern untergebracht werden.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-05/fluechtlingsdebatte-europa-tuerkei-hilfe-syrien

    Statt sich hier mit dummen Verschwörungstheorien abzugeben und eine, nicht vorhandene, Finanzspritze der USA zu kommentieren sollte man, wie auch im ersten Artikel erwähnt, selber erstmal Finanzhilfen leisten die die UNHCR fordert. Zahlen will die EU also nicht, Flüchtlinge aufnehmen also auch nicht wirklich.

    Aber Verschwörungstheorien und Lügen vebreiten, jawoll das wollen wir dann schon..

    • Lies nicht den „LÜGEL“ und die sonstige (nicht)deutsche sondern US-gesteuerte „NATO-Presse, und glaub auch den ebenso US-kontrollierten TV- und Radio-Medien. Tatsache ist doch, dass USA und Israel (der große und der kleine Satan) hinter aller Destabilisierung stecken.

      • Und da muss ich dir uneingeschränkt Recht geben. Mein Kollege ist ein Israeli und bestätigt mir deine Aussage zu Israel und den USA. Die beiden sind die größten Kriegstreiber auf der Welt und andere müssen drunter leiden.

  12. Das ganze geht leider noch einen Schritt weiter – denn wie wir wissen steht das umstrittene TTIP Abkommen kurz vor der Unterzeichnung und wenn unsere ach so unabhängigen Medien jetzt nur noch über Flüchtlinge berichten, können unsere Politiker uns ganz heimlich still und leise im Rahmen dieses Abkommens verkaufen. Das ganze ist nur ein Ablenkungsmanöver! In mehrere Richtungen!!!

    • Ich befürchte auch, daß zusätzlich zur Flüchtlingsproblematik ganz still und heimlich im Oktober TTIP unter Dach und Fach ist, genauso, wie von Gabriel angekündigt…

  13. ERNTAL / MÜNCHEN am

    Wo die US Regierung alles ausspioniert,soll sie von der Entstehung der IS nicht gewußt haben oder ist die IS der Sohn der US Regierung???
    Wenn die US Regierung den Terrorismus den Krieg erklärt hat und mit dieser Begründung inerhalb von paar tagen ein ganzes Land erobert haben wie den Irak wo die ein eine richtige Wehrmacht haten, wie kann es sein das die seit mehr wie 6 Monate die IS nicht ausschalten können???
    Wahrscheinlich wollen die es nicht oder es passt nicht in ihre geschmiedete Pläne.

      • Nein, sie wurde aus der Luft vernichtet. Zumindest im GK III definitiv. Die Bodentruppen dienten der Besetzung und schlugen sich mit irregulären („asymmetrischen“) Kräften herum. Alles andere erledigten B52, Cruise Missiles, Apaches, Thunderbolts, Drohnen, etc.

  14. Das geostrategische Interessen der USA aber auch ihrer westlichen verbündeten natürlich eine Rolle spielen ist unbestritten.
    Doch niemand in Washington, London, Brüssel usw. sagt: Hey IS unterdrücke Minderheiten, unterdrücke Frauen, errichte eine fundamentalistische Dikatur, verteibe und ermorde Christen, Yeziden und sonstwas.
    Für das Handeln des IS sind seine Anhänger verantwortlich, dafür kann der Westen nun wirklich nichts.

    Interessant wäre es mal zu sehen wie sich die Region Nahost-Nordafrika in den letzten 100 Jahren ohne westliche „Einmischung“ entwickelt hätte. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es dort ohne westliche „Einmischung“ wirklichen Frieden gäbe. Das ist ein Pulverfass, egal ob USA und Co. dort mitmischen oder nicht.

    • Sie übersehen, daß Amerika bzw. die Machthaber in Washington dem Wahn huldigen, die ganze Welt beherrschen zu wollen und daß diesen j e d e s Mittel recht ist das diesem Ziel dient, einschließlich der Rekrutierung von Terroristen.

  15. Wahrheitsfinder am

    Zitat:
    „Am Wochenende hatten insgesamt 15.000 aus Ungarn kommende Flüchtlinge die Grenze nach Österreich passiert. In den vergangenen Tagen hatte der Zustrom vorübergehend deutlich nachgelassen.“

    15.000 eine neue deutsche Kleinstadt.
    Haben wir hier in unserem Land überhaupt noch was zu sagen als Deutsche?

    • Woher haben Sie die Zahl 15.000?
      Alleine in München sind am vergangenen Wochenende ÜBER 22.000 eingetroffen.
      Deutschland wird geradezu demontiert!

  16. Das würde einiges erklären. Das Flüchtlinge jetzt auf einmal alle gleichzeitig nach Europa stürmen, vor allem in dieser Geballtheit hielt ich von Anfang an für merkwürdig. Es scheint als hätten sie ein Signal bekommen.
    Kann es sein das ähnliches auch in anderen Ländern praktiziert wurde? Es sind ja nicht alles Syrer die da unterwegs sind!

  17. @: sehr interessanter artikel. Könnten sie bitte noch ein wenig Licht ins dunkle bringen in wie weit die Waffenlieferungen aus Moskau für assad den Machterhalt sichern und den Bürgerkrieg verlängern. Und warum dieser vor allem zivile Ziele angreift um so angst und Schrecken zu verbreiten was wiederum tausend Syrien nach Europa treibt.

    Persönlich ist mir die Rolle Russlands nicht klar, versucht Putin auf diesem Weg die EU zu schwächen, weil er sich wirtschaftlich in eine Sackgasse manövriert hat?

    Vielleicht könnten sie dies mal in einem Artikel erläutert . Sie sind dich ein ausgezeichneter Kenner der russischen politik

    Vielen dank

    • wirtschaftliche sackgasse? sie haben null ahnung. schon mal was von BRICS gehört? oder der neuen weltbank basierend auf dem yuan? russland ist nicht abhängig von irgendeinem land. russland hat die nazis/finanzelite 45 gestoppt und auch heute hilft uns putin mehr als es leute wie du verstehen würden. europa schaden die sanktionen und russland wird weiter wachsen…die rohstoffe, das land wollen die amis haben und denen ist das slawisch russische volk zu stark und klar im kopf. nicht so wie leute wie du die so einen atommüll absondern dass es schon im kopf wehtut

      • Sehr sehr gut gekontert von Ihnen, ich kann auch nicht verstehen wo manche menschen die Klaus heißen ihren geist tragen, bestimmt nicht im kopf, aua aua das tut wirklich weh!

      • Hallo, warum so agressiv? kann man nicht in Ruhe mit einander sprechen oder istd as ihre innere Grundstimmung? Wenn jemand nicht richtig durchblick oder bescheid weiss, warum dann so auf ihn losgehen? Sie würden ja richtig gut zu den ganzen Politikern passen!

    • russland will sozial und wirtschaftlich wachsen in zusammenarbeit mit allen die das genauso sehen. das geht natürlich nicht von heute auf morgen vor allem wenn man 30 mio menschen davon 20 mio männer verloren hat um die amerikanisch-deutsche kooperation zu stoppen die das ziel der versklavung hat. egal wie unrealistisch sich das für deppen anhört. das endziel ist die kontrolle über chips eines jeden menschen auf der ganzen welt mit nur einer regierung…der finanzelite-clans. wie naiv muss man sein um 2015 immernoch so hirnverbrannten müll abzulassen. mich regt es auf nach all den jahren und nach all den szenarien und ereignissen immernoch menschen in DEUTSCHLAND zu haben die so primitiv denken und NICHTS von hochpolitik und geopolitik verstehen wie ein bornierter politikwissenschafsstudent. so leute wie du verdienen es versklavt zu werden, bzw deine kinder und enkel.

      • Da haben wohl einige dieses nette Filmchen gesehen. Microchips in Menschen wird es nie geben: das hat man über Smartphones schon kostenlos geschafft, Verzeihung, mit Gewinn natürlich!

    • Klaus, … (zensiert | Hausmeister).

      Das Land was unter den Sanktionen leidet, sind wir…
      Die Amis zwingen die EU zu Sanktionen, Prahlen damit in Interviews und lachen sich kaputt…
      Unsere Wirtschaft leidet erheblich darunter während dessen steigt der Handel zwischen USA und Putin um geschätzte 10% !
      Also wer manövriert sich hier in die Sackgasse?

    • Anna / Sachsen am

      @ an Klaus aus die Maus
      Die Rolle Russlands wirst Du nie verstehen können… das ist zu hoch für dich und nur was für Intellektuelle, und nicht für Mainstream-Drogensüchtige.
      Gute Nacht Klaus!
      Schlaf gut.
      Schöne Träume und einen schönen Gruß an Obama! 😉

    • Herr Klaus, möglicherweise meinen Sie das, was Sie schreiben ja ernst. Ich persönlich habe da aber so meine Zweifel. Anderswo schreiben auch einzelene Kommentatoren – die aber auf einsamen und auf verlorenem Post stehen – die in eine gleiche Richtung zu stoßen versuchen wie Sie. Z.B. im Gästebuch der WDR 5 Sendung „Tagesgespräch“ schreibt seit neuestem gelegentlich auch ein Kommentator, der sich mal „Sonder- und Separatfriedensbewegung“ nennt, mal „Pro-russischer Orient?“ oder andere auffällige Pseudonyme benutzt. Der versucht ebenfalls ähnlich krude Botschaften unters Volk zu bringen wie Sie. also ich persönlich vermute dahinter eher so etwas wie in dieser Richtung:
      „US-Botschaft in Berlin sucht Trolle“
      https://propagandaschau.wordpress.com/2015/08/19/us-botschaft-in-berlin-sucht-trolle/

    • @Klaus: Woher weißt Du, dass der „böse“ Assad seine Bevölkerung bombardieret? Doch wohl nur aus unseren CIA/NSA/DIA-„Qualitätsmedien“. Schon mal was von „False Flag Operatios“ gehört? Da gibt es doch inzwischen bessere und glaubhaftere Informationsmöglichkeiten.

  18. Von einer Theorie zu einer gesicherten Aussage zu kommen bedarf es mehr, als nur die reine Vermutung, die Amerikaner wollen die EU destabilisieren.

    Zu Charly Hebdo: Wo bleiben belastbare Quellen und Zeugenaussagen, die eure Theorien bestätigen? Wie kommt man von der Aussage „wir haben keine finanziellen Mittel“ zu „wir inszenieren einen Anschlag, um Islamphobie zu schüren“?
    Die Aussagen mögen noch so wahrscheinlich und möglich klingen, aber ohne Beweise bleibt das hier eine reine Verschwörungstheorie und ist nicht salonfähig.

    • Wahrheitsfinder am

      Woher nimmt ein Leser die Gewissheit, dass in den Massenmedien von denen er täglich beschallt wird auch nur eine Zeile wahr ist?
      Beweise liegen nicht auf der Straße.
      Ein Betrüger wird dir nie sagen, dass er dich betrügt.
      Das muss man schon selber drauf kommen.

      • Das Problem das Sie ansprechen begegnet mir häufig, vor allem in der Diskussion mit harten Fällen von „Wahrheitspresse“-Gläubigkeit:
        _
        Auf der einen Seite wird jeder, von der offiziellen Verschwörungstheorie der Leitmedien, abweichenden Meinung von vorn herein mit Ablehnung begegnet und absolut wasserdichte Beweise gefordert, am besten das handschriftliche Geständnis der Beschuldigten, vorzugsweise notariell beglaubigt versteht sich, auf der anderen Seite wird den Aussagen von Politikdarstellern und Schreiberlingen diverser Redaktionsstuben, ein selbstverständliches Gottvertrauen entgegengebracht und zwar völlig grundlos, oft selbst dann, wenn es jeder Logik spottet. Selber denken wird verweigert, berechtigte Zweifel werden verharmlost und zerredet, nicht mehr zu leugnende Tatsachen verniedlicht. Manchmal beschleicht mich bei solchen Diskussionen der stille Verdacht, dass selbst wenn man ein schriftliches Geständnis vorweisen könnte, dieses auch abgelehnt werden würde, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
        _
        Natürlich sollte man auch den alternativen Medien mit Skepsis begegnen und auch hier zunächst einmal selbst die Sache recherchieren soweit möglich, selbst durchdenken und dann die eigenen Schlüsse mit den verschiedenen Positionen vergleichen, anstatt sich irgendeiner Theorie vorschnell anzuschließen.
        _
        Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass es völlig legitim ist zu vermuten und über wahrscheinliche Hintergründe zu spekulieren, auf Basis einer ergebnisoffenen Analyse, die alle Informationen und Erfahrungswerte berücksichtigt die einem zur Verfügung stehen. Manchmal ist es notwendig den eigenen Standpunkt zu korrigieren, weil neue Erkenntnisse hinzukommen, aber auch das ist völlig normal.
        _
        Wenn man immer erst warten würde, bis nach 50 Jahren oder später die Akten freigegeben werden, sollte es überhaupt welche geben, sollten sie vollständig und eine Freigabe überhaupt je geplant sein, dann müsste man sich jegliche Diskussion über laufende, aktuelle Vorgänge verkneifen und zunächst einmal alles unreflektiert hinnehmen und brav schlucken, was da so kommt.
        _
        Motto: „Wird schon stimmen, was die mir erzählen, sie haben ganz sicher gründlich recherchiert, sind völlig unparteiisch und objektiv und wollen alle nur mein Bestes“.
        _
        Sorry, da versuche ich es lieber mit selber denken, auch auf die Gefahr hin, ab und an auf die Nase zu fallen 😉

      • Sehr war , Wahrheitsfinder stimme Dir in diesem Punkt voll zu. Wenn mwn nachrichtliche Meldungen auf Ihre Logik hinterfragt, bei ja kann es sein, bei nein ist es sicher gelogen.

    • Das ist keine Vermutung, sondern belegt. Umfassende Information zu den Absichte der USA bietet, wie hier schon anderswo aufgeführt, der Link zu quer-denken.tv/indexphp/1672-angriffsziel-europa-weltkrieg-iii-mit-anderen-mitteln. Dort sind in Zitaten all diese Gangster von Kissinmger über Friedman zu Barnett aufgeführt. Und auch aus ihrem Schrifttum können teilweise vollständige Bücher kostenlos heruntergeladen werden. Unbedingt lesenswert! Nach dieser Lektüre sollte eigentlich keine Frage mehr offen sein.

    • Florian Hohenwarter am

      Hier gibt es Indizien, welche eine Förderung des Flüchtlingsstroms durch die USA aufzeigen:

      http://www.info-direkt.at/insider-die-usa-bezahlen-die-schlepper-nach-europa/
      http://www.info-direkt.at/linke-gutmenschen-oder-us-agenturen/
      http://www.info-direkt.at/wurde-das-ayn-rand-institute-durch-fluchthelfer-missbraucht/

  19. Bedingt richtig.
    *
    Verantwortliche finden sich auch in der einheimischen Funktionselite und deren Untergebene, die sich den teilweise rechtswidrigen Anweisungen nicht entgegenstellen.
    *
    Im Übrigen sieht es schwarz aus für die us-amerikanischen Pläne in Syrien.
    Die Anzeichen für einen russischen Militäraufmarsch verdichten sich, die NATO zeigt sich alarmiert.
    +
    Und noch einen Satz zum Schluß:
    Sicherlich gibt es eine europafeindliche Strategie hinter den Plänen, dennoch tragen Flüchtlinge durch ihr Verhalten eine Mitverantwortung hier vor Ort.
    IS-Kämpfer in Europa oder Kleinasien sind nicht entschuldigt, weil die US-Pläne schuldig sind an der Situation.

  20. ANNA / SACHSEN am

    Ja, es scheint sehr logisch. Das ist nämlich auch meine Vermutung, die ich im Thema Eva Hermans Artikel „Flüchtlinge…“ dargelegt habe. Es ist eine Kriegs-Angriffs-Vorbereitung nicht nur gegen Syrien, sondern auch gegen Russland.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel