„Erklärung 2018“ gegen Asylchaos: IHRE Unterschrift ist gefragt!

31

Eine Reihe prominenter Journalisten, Autoren und Intellektueller hat sich zusammengetan und in einer gemeinsamen Erklärung die Asylpolitik der Merkel-Regierung kritisiert. Jetzt nimmt der Widerstand langsam Fahrt auf…

Zuerst hatten Altparteien und -medien wohl gehofft, die „Erklärung 2018“ einfach ignorieren zu können. Die werden sich schon wieder beruhigen, diese Schreihälse, so dachte man wohl auch im Kanzleramt. Tatsächlich scheint das genaue Gegenteil zu passieren. Vera Lengsfeld, die DDR-Bürgerrechtlerin, hatte die Erklärung initiiert und konnte neben Thilo Sarrazin, Henryk M. Broder und Matthias Matussek noch viele weitere Unterstützer gewinnen. Jetzt schlagen die Wellen so hoch, dass selbst die Tagesschau über die Aktion berichten musste.

COMPACT solidarisiert sich sowohl mit dem Wortlaut der Erklärung als auch mit den Unterzeichnern, die – wenn auch etwas zu höflich und vorsichtig – Merkels Herrschaft des Unrechts endlich offen kritisiert haben. Wir wünschen uns, dass jeder ehrliche Deutsche sich an der Erklärung beteiligt, die nun für jedermann zur Unterschrift geöffnet wurde und als Petition in den Bundestag eingebracht werden soll. Ziel: Die Verabschiedung eines klaren Einwanderungsgesetzes, um den Zustand permanenter Rechtsbeugung abzuschaffen!

Jetzt ist die Gelegenheit, endlich Farbe zu bekennen und zu zeigen, auf wessen Seite man steht: Auf der Seite des Volkes – oder auf der Seite der Mächtigen.

PS: Schauen Sie sich das Video oben an und sehen Sie selbst, wie die Unterzeichner der Erklärung sich gegen die immergleichen Vorwürfe zur Wehr setzen müssen! Beachten Sie auch, was Frau Liane Bednarz zur Erklärung sagt!

 

Lachnummer SPD - COMPACT-Magazin April 2018

Lachnummer SPD. Von der Volkspartei zur Kasperbude
COMPACT-Magazin April 2018

Über den Autor

Online-Autor

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel