Eine Woche vor der WM: Özil und Gündogan müssen endlich aus der Nationalmannschaft raus!

58

Gegen „die Mannschaft“ – Sieg für Deutschland! COMPACT hält mit Spezialausgabe gegen die Özilisierung unserer National-Elf.

Eine Woche vor dem Auftakt der Fußball-WM ist klar: Özil und Gündogan sind der Klotz am Bein unserer Nationalmannschaft. Bei der Testspiel-Blamage gegen Österreich quittierten deutsche Fans jeden Ballkontakt der beiden mit einem Pfeifkonzert – da konnte auch Özils Treffer zum 1:0 nichts ändern. Die riesige Mehrheit der Deutschen hat in Umfragen gesagt: Diese beiden haben in der Nationalmannschaft nichts verloren. Wer für Erdogan Wahlkampf macht (beide), dem neuen Sultan gar als „meinen Präsidenten“ (Gündogan) lobhudelt oder mit Selfies die Pilgerreise nach Mekka bewirbt (Özil), ist in Deutschland nicht integriert und tritt unsere Werte mit Füßen.

Die beiden „Deutsch-Türken“ – eigentlich sind es Türken mit nachgeschmissenem deutschen Pass – vermiesen uns allen die Freude an der WM. Doch COMPACT bietet ein Antidepressivum: Unsere Spezialausgabe „Nationalsport Fußball. Herzschlag einer deutschen Leidenschaft“ macht auch Patrioten wieder Lust auf die „wichtigste Nebensache der Welt“…

COMPACT-Spezial Nationalsport Fußball

COMPACT-Spezial Nationalsport Fußball

Die 84-seitige Schmuckausgabe ist ein Rückblick auf die Sternstunden der Elf mit dem Adler auf der Brust: Beginnend mit den Kickern im Kaiserreich und – kein Vogelschiss! – den Stars der 30er und 40er Jahre über das grandiose Wunder von Bern und die Traummannschaften der „alten“ Bundesrepublik (nebst einer Hommage an Jürgen Sparwasser) ziehen wir den großen Bogen zum Durchmarsch von Kaiser Franz nach Italien 1990, dem schwarz-rot-goldenen Sommermärchen 2006 und dem Ramba-Zamba-Titelgewinn 2014. Ohne die typisch deutschen Tugenden und den Stolz auf das eigene Land wären diese Siege nicht möglich gewesen. Das brauchen unsere Jungs auch in Russland wieder!

Ist Fußball nicht Ablenkung von der Politik, gerade jetzt während des Bamf-Skandals, fragte kürzlich ein Leser. Was will COMPACT mit einem WM-Heft? Die Antwort: Wir wollen die Ablenkungsstrategie der Eliten unterlaufen. Wir wollen auf dem scheinbar (!) entpolitisierten Fußballfeld zeigen, dass sportlicher Erfolg und Patriotismus in allen Ländern immer Hand in Hand gingen. Berti Vogts, einer unserer Größten, sagte: „Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein.“ Und Matthias Sammer, der als DFB-Jugendtrainer viele im aktuellen WM-Kader geformt hat, ließ – anders als Jogi Löw – die Jungen immer die Nationalhymne mitsingen. Beim Frühstück im Trainingslager begrüßte er sie mit einem donnernden „Guten Morgen, Deutschland!“

Liebe Leser, bitte nutzen Sie unsere Fußball-Spezialausgabe auch, um mit Nachbarn, Kollegen, Verwandten ins Gespräch zu kommen – ein Gespräch über Fußball und Politik. Viele winken ab, wenn Sie ihnen mit Merkel, Maas oder Gauland kommen. Aber zum Thema Özil und Gündogan hat jeder eine Meinung – und jeder weiß, dass solche Typen nichts mit den Traditionen eines Fritz Walter, Franz Beckenbauer oder Olli Kahn zu tun haben und auch nicht zu unseren aktuellen Hoffnungen wie Timo Werner und Manuel Neuer passen.

Für solche Gespräche, die mit Sport beginnen und dann zur Politik führen und schließlich beim gemeinsamen WM-Kucken enden, ist COMPACT-Spezial „Nationalsport Fußball“ die ideale Unterfütterung und Weiterführung. Verschenken Sie unser Heft an Freunde und Bekannte! Dafür gewähren wir Ihnen einen Wiederverkäufer-Rabatt von bis zu 44 Prozent! Dieses günstige Angebot können Sie hier bekommen. Einzelhefte gibt es hier.


Schon mal vormerken: COMPACT lädt zur deutsch-russischen WM-Eröffnungsparty am 14. Juni (mit Public Viewing Russland–Saudi-Arabien): 16 Uhr bis 22 Uhr, Berlin/Hoppegarten, „Mittelpunkt der Erde“, Mahlsdorfer Str.2. Hier geht’s zu den Details.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

58 Kommentare

  1. Abwehrrecke am

    Hallo an die Redaktion.
    Wenn ich mein Kommentar absende und da steht dann: "Sie haben zu schnell
    geschrieben."..,
    Könnt ihr diesen Beitrag dann noch einsehen… oder ist der auch für euch weg?

    COMPACT @Abwehrrecke: Wir haben Ihr Schreiben leider nicht.

  2. Ich glaube zum fast allerersten Mal bin ich NICHT Eurer Meinung.

    Die auch und vor allem in den MSM veröffentliche Empörung ist allein dem Umstand geschuldet, daß die Türkei unter Erdogan der NATO zu entgleiten droht. Als er vor drei Jahren als inoffizieller IS-Kalif den Russen in den Rücken fiel, da war die Welt noch in Ordnung, und damals wäre ein solcher Auftritt von Özil und Gündogan auch keine Zeile wert gewesen. Weil Erdogan nun (zumindest im Moment) fleißig mitbastelt an der multipolaren Welt und sich insbesondere mit Putin versteht, ist er nun der Buhmann – und jetzt auf einmal sollen im bis zur Unkenntlichkeit bebunteten Schland längst nicht mehr deutsche Kicker "ihren" Präsidenten kennen. Unser aller Merkel etwa?

    Nein, hier sollte Compact nicht blind ins selbe Horn blasen. Auch ich wünschte mir wieder eine "echt" deutsche NATIONALmannschaft, aber an den beiden Kameraden sollen sich bitte andere abarbeiten.

  3. Russlandversteher am

    Es war in den 90ern als die französische Nationalmannschaft bereits hauptsächlich aus Afrikanern bestand und ein damals schon in die Jahre gekommener Verwandter bemerkte, warum dieses Team zum Großteil aus Negern bestand. Tja, was soll man darauf antworten? Frankreich war zu dieser Zeit bereits Vorläufer von Multikulti im Fußball und Deutschland holt dies nun alles nach, auch wenn es diesmal Türken sind.
    Ich selbst habe mich als großer Fan früherer deutscher Nationalmannschaften von den heutigen völlig distanziert und auch Löw ist für mich trotz seiner Erfolge und seiner durchaus guten Trainerfähigkeiten nicht der Idealtyp des Trainers. Bei dieser WM drücke ich deshalb den Russen die Daumen, auch wenn sie kein Favorit sind, aber dafür besitzen sie eine Menge Nationalstolz.

    • Rüdiger Göhl am

      Wir sind 2014 nicht mit, sondern trotz Löw Weltmeister geworden ! Wenn der Sturkopf weiter bei seiner Aufstellung geblieben wäre, hätte es anders ausgesehen. Da hat auch der Druck der Medien eine große Rolle gespielt.

  4. Wann wird der Kasten bezgl. der Cookies entfernt. Das nervt gewaltig. Bei anderen erscheint auch nur kurz die Info und dann geht es wieder weg.

    • heidi heidegger am

      thät’s how we’re different, @Darti: ich bin gekommen um zu bleiben (simonedebeauvoir unn datt) und du, um dich zu beschweren/erleichtern, wie ein krümelmonster ("mmh lecker kuckiehs!"), hihi. das sind dann diese ²Kerner-momente in mir, wo ich mit Kalli&Flocky&GABI ((irgendwie schreiben die ersten zwei im forum mit, als Karle&Fritzle (LOL)) weiterkommentiere und dich zum bierholen bitte. 🙂

      ²was’n lurch! dirty härry wird ihn vanichtään. nein, hatta schon eh..damals.

  5. Der Missstand im Profisport bzw. Profitsport kann als grundsätzlich gesehen werden:
    Gelddoping ist auch Doping. Menschenhandel mit Spielern ist pervers und ekelhaft.

    Es werden beispielsweise schwarzafrikanischen Völkern mit viel fremdem Geld die besten Spieler fortgekauft, um deren Erfolge für die erwerbende Mannschaft zu vereinnahmen. Ist das gerecht? Ist das Sport oder unsachliche Geldprotzerei? Mehr Geld = besserer Tabellenplatz? Es ist rassistisch! Sportlich fair kann nur sein:

    Erzielte Tore eines Schwarzafrikaners zählen für Schwarzafrika, genauer gesagt: für das Volk, aus dem stammt.

    Entsprechend sind erzielte Tore von Volkstürken der Türkei anzurechnen. Tore von Kurden zählen für Kurdistan – ja, hier wird es staatenpolitisch kompliziert, weil sich leidige Unvollkommenheiten der staatlich-volklichen Organisation offenbaren. Auch hierzulande zeigt sich eine Kluft zwischen dem dürren Paragraphenkonstrukt "BRD" und dem lebendigen Deutschland, wie im Artikel beschrieben. Nur Tortreffer von Bio-Deutschen sollten für Deutschland gerechnet werden. Dann dürfen die Deutschen ernsthaft und von ganzem Herzen stolz auf ihre Erfolge sein.

    "Antirassistische" Hetzer wie etwa Amadeu-Kahane überschwemmen Sportvereine mit Gehirnwäsche, haben aber den Geld-Doping-Rassismus noch gar nicht erkannt.

  6. DerSchnitter_Maxx am

    Brot und Spiele … nur zur Steuerung und Kontrolle der Massen für die eigenen (nimmersatten falschen) Ziele der "Eliten", ihren Marionetten und Presstituierten … nicht mehr und nicht weniger !

  7. Dank Özils und Gündoğans Hilfe kann Erdoğan von der AfD-Schwesterpartei AKP am 24. Juni vielleicht noch die Gefahr durch die linken Sozialdemokraten um Muharrem Ince abwehren, so müsst ihr das mal sehen:
    [ WELT.de: Wahlkampf in der Türkei Erdogans überraschender Rivale ]

    Wenn nicht, ist die Türkei verlohren!

    • heidi heidegger am

      ei ämm not convinced: sozdems im ausland haben ne andere geschichte und verdienen evtl. *liebe pur!* (ausser brandt&wehner&dressler bekommt hierzulande keiner von denen ein heidi-bussi. keine(r)! ausser du-du, nu-hur duhuhuu/Peter Maff.ey! LOL gerade beim bierholen und also auch briefkasten-checken: ein Erdferkel äh Erdogan-flyer auf türkisch! in meinem kasterl!! *forensik auch kommen kann!*

      • heidi heidegger am

        ich les mal vor: vakit türkiye vakti birlik bereket bolluk itschin 7-19 haziran ja-leck mich doch die welt am damm☠☠☠

        nebenher kuck ich mit nem halben auge *Hüllebeck*-ARD und musste hart lachen: eine muddi aus dem publikum verliess gerade den theatersaal (uuuh! medienwechsel!! /da hat aber eine(r) die zwischenprüfung aber obervoll erstandäään->*gähn*), als ditt felidae äh fellatio-dingens zum geburtstag d. erzählers ausführlichst betextet wurde..*rofl*

  8. Dicker Bertha am

    Fladenbrot und Spiele oder vom Weltmeister zum Zahlmeister

    Aber wer jetzt Spielern der Mannschaft in den Rücken fällt, der schwächt die deutsche National-11.

    Wenn dann die Dolchstoßlegende wahr wird, ausgelöst von Defätisten der alten Neurechten.

    Und wir deshalb verlieren! Dann geht die AfD aber auf 1% runter.

    Und dann müssen wir uns wieder so peinliche Titel wie "Weltmeister der Herzen" schmieden. Was ja nach den verlorenen Weltkriegen ja nicht so gut machbar war. Überall Vogelschiss usw…

    Bleibt vielleicht noch der Titel "Exportweltmeister". Aber den kann der legendäre deutsche Fußballmichel nicht verwerten. Denn den Titel haben sich die Deutschen erworben, indem sie Waren für die Abnehmer im Ausland letztlich bezahlen – mit einer kleinen zeitlichen Verzögerung freilich. Aber der Zahltag kommt gewiss. Dann sind nicht mehr Weltmeister in Zahlen, sondern im Zahlen, also Zahlmeister im Weltmaßstab. "Wir", das sind jene Deutschen, welche jetzt nicht die großen Gewinne einfahren, bei der Exportweltmeisterei, sondern dafür Lohnverzicht üben. Aber das ist ja so unendlich schwer zu verstehen. Und in den Köpfen ist halt nur so viel Kompression wie in einem Fußball. Aber zäh wie Leder und geschützt, wie demnächst der Krupp-Stahl! Ansonsten weich wie Fladenbrot. Fladenbrot und Spiele…

  9. heidi heidegger am

    OT: *omg*, GABI !, was habt ihr da im rrreichstag gerade für nen vormodernen äh postmodernen mrkl-sprechroboter mitsamt augenringen (betroffenheit unn datt) installiert: "es müssen gespräche geführt werden.." -> in 23! variationen und sonst nix!! -> ich spring‘ im 4eck!!! + *schnaub*

    • heidi heidegger am

      zur strafe mein musiktipp:

      dschinghis khan revival bänd: *moskau moskau*

      und *wahnsinn*/das fraukewolfgang petry-musical, hihi.

    • Nein, Heidi, so weit sind wir bei der Himmelsnetz AG leider noch nicht. Angela Merkel war aufmerksam, konzentriert, emotional entspannt, hochmotiviert, redegewandt und fand auf jede noch so dumme Frage eine richtige Antwort. 30-facher technischer K.O. gegen die Fragesteller durch Wiederhinsetzen, würde ich sagen. Keiner der Oppositionellen, von AfD bis SPD, hatte auch nur den Hauch einer Chance und Wolfgang Schäuble war ein umsichtiger Ringrichter. Selbst zum Schluss stand Angela Merkel aufrecht und ihr war keinerlei Anstrengung anzusehen. Während sie Auskunft gibt, plant sie vermutlich schon ihre Wiederwahl 2021. So macht Politik Spaß!

      • heidi heidegger am

        jaja, ²heimspiel für mrkl (inkl. spielereien beim abschluss; dazu auch noch ein naajaa: mrkl-scherzchen-minibemerkung *kotz*-> ENZIAN!! Isa(belle)!!-schnell-gschwind!!)

        ² weil’s dem Schäuble zuvor auf’m klo saug ämm half und eh ziemlich regelmässig hilft?? *ichkriegzuvill*-> gleich nochmal kucken zur gesundung, ob "Aische" auf dem hamster noch rumturnt unn datt.

  10. Eine deutsche Fußballnationalmannschaft sollte eigentlich nur Deutsche als Fußballer haben. Oder ist sie so schwach, daß man unbedingt Hilfe aus dem Ausland braucht? Und mit deutsche Fußballer meine ich nicht eingebürgte Migranten, sondern Bio-Deutsche. Mir wäre der letzte Platz bei einer WM lieber, wenn die Mannschaft aus Deutsche besteht, als den ersten Platz, wo Araber, Türken, Afrikaner und sonstige mitspielen. Das sehe ich als Schande für unser Land an.

    • Monarchist am

      Dem stimme ich zu. Leider geht es beim Fußball nicht um Deutschland oder um Nationalstolz, sondern ausschließlich ums Geld.

      Das Grundübel unserer Zeit. Deshalb wird Fußball von mir boykottiert.

      • Monarchist,
        ich boykotiere schon seit gut 8 Jahren den nationalen und internationalen Fussball.
        Das abgezocke und verarsche ist mir zuwider !
        Ich schaue mir hin und wieder Kreisligaspiele an, da ist es meistens immer Lustig obwohl es auch mal zu harmlosen Streit kommen kann.
        Aber das ist meistens mit einem Bierchen erledigt.

      • brokendriver am

        Kluge Entscheidung…Volksverarschung beginnt genau hier…

        Wer als Deutscher geil auf muslimische Diktaturen ist, sollte

        dort seine Millionen scheffeln…..

      • Geht mir genauso, seid dem ich mitbekommen habe, was da so läuft, siehe WM 2006 und wie da gekungelt wird, ist Fussball gelaufen. Und die Migration in allen Mannschaften ist unglaublich. Man weiß doch kaum noch wer zu welchem Land gehört, außer man kennt die Farbe des Trikots des jeweiligen Landes. Wir haben in den 70 iger und nachfolgenden Jahren gerne Fußball geschaut. Jedes Land für sich mit der eigenen Nationalität und den entsprechenden Spielern. Und die Bezeichnung Mannschaft, ähnlich wie beim Biathlon, Team D wurde dann als D für Dahlmeier gewertet. Hatte aber sicher andere Gründe. Und es ist unglaublich was die Fußball Herren so verdienen. Und mich nervt es, dass man mit Fußballartikel zugeschüttet wird und gefühlt kein Werbespot ohne Nationalspieler auskommt. Ich hoffe das die Deutschen ganz schnell rausfliegen. Aber auch da denke ich , dass wird schon manipuliert, denn das Volk muß mit jubeln abgelenkt werden und alle wollen ja auch Geld verdienen.Schade wie nicht nur dieser Sport verkommen ist.

    • Pedro, das sehe ich auch so !
      Die Spieler der Nationen sollten alle aus ihrem Land abstammen und nicht solch ein wirres Mischmasch.
      Und Özi und Gündo sollten in die türkische Nationalelf wechseln, da sind sie auch ihren Musel- Sultan immer Nahe.
      Aber das scheint finanziell nicht so verlockend zusein im Gegensatz zu der BRiD vermute ich mal.

    • BraunerBär am

      @ PEDRO

      Ilkay Gündogan und Mesut Özil sind gebürtige Gelsenkirchener und besitzen AUSSCHLIESSLICH die deutsche Staatsbürgerschaft. Mehr muss man zu so einem Hass-Posting wie dem ihren nicht schreiben.

      Aber Pedro ist auch nicht gerade ein urdeutscher Vorname. Sie haben doch nicht etwas ausländische Wurzeln …… *grübel ?!?!

      • Aristoteles am

        @BRAUNERBÄR

        An welcher Stelle hat Pedro Hass gezeigt?
        Typische BRD-Masche:
        Selber Deutsche hassen und dann den Hass auf andere projizieren.
        Özil und Gündogan können sicherlich nette und moralisch integre Personen sein.
        Doch sind sie nunmal Türken und sollten für das Volk spielen,
        dem sie angehören.
        Dass sie sich zu Deutschen machen lassen – das ist moralisch verwerflich.
        Wer einen Rappen zu einem Schimmel erklärt,
        nur weil der Rappe unter Schimmeln aufwächst,
        ist ein Naturverächter und – bezogen auf die vielfältigen Völker der Erde –
        ein semantischer Völkermörder.

        Johann Wolfgang von Goethe war Deutscher,
        obwohl sein erster Vorname nicht Deutsch ist.

      • @braunerbär: zuwenig gekrault worden hinter den Ohren? Selbst wenn die Herren Ö. und G. im Pott geboren sind, sollten doch Faschisten und "Freunde der Scharia" nicht in der deutschen Nationalmannschaft, wenn man(n) diese überhaupt noch so nennen sollte, spielen. Deshalb die gutgemeinten Vorschläge der Kommentatoren, dass die Beiden doch besser in einem islamischen Land aufgehoben seien. Weiterhin sollte es kein Problem sein die türkische Staatsangehörigkeit zu bekommen, bei den wunderbaren Kontakten zu Ihrem Diktator Herrn E. Hitler war auch frei gewählt, was daraus wurde sollte Ihnen bekannt sein.

      • brokendriver am

        Hast Du mit deiner Mutter über deine Probleme gesprochen ?

        Geistig noch auf voller Höhe ?

      • WachtamRheinbeiRhöndorf am

        Das Problem ist hier offensichtlich die türkische Abstammung, die dermaßen viele Unverträglichkeiten und mohammedanische Verfassungsfeindlichkeiten in sich bürgt, daß jede Kritik statthaft ist. Bis zur Volljährigkeit war er, ob des schwachsinnigen Optionsmodells, auch Türke. Die Diskussion beschränkt sich selbstverständlich nicht auf Fußball:

        "Bis in die 1990er Jahre hatten nur nach Deutschland eingewanderte deutsche Volkszugehörige (im Sinne von Artikel 116 des Grundgesetzes) einen Anspruch auf Einbürgerung." Onlinelexikon

        Und: Der (Neu)bau von Moscheen muss verboten werden.

        Dann werden sich die selektiv- und passdeutschen Mohammedaner schnell entscheiden zwischen Assimilation oder Aussiedlung.

        Dahin muß die Reise wieder gehen, schnellstmöglich.

      • brokendriver am

        BRAUNBÄR bist Du in ärztlicher Behandlung oder einer dieser Gutmenschen ?

        Auch ein BRAUNBÄR infiziert sich gern mal mit dem Antifanten-Virus…

      • heidi heidegger am

        Gündogg und der andere sind vielleicht deutsch wie hühnerschnitzel paniert, aber ich kann lippen lesen, du speiseeislutscher am stiel (sorry!): Izöl singt nicht mit (nicht mal *hoch auf dem gelben wagen* oder so, söndern räppt unhörbar: *scheissndregg-erdogg guhd!* und spielt am liebsten in strampelhose (vollislamisch) oder hat die stutzen bis zur leiste hochgezogen. ich meine, ne gelbe karte wg. nackichkeit obenrum (trikot ausziehen) und untenrum gibt’s evtl. sogar rot: die UEFA ist islamistisch unterwandert oder zumindest politisch überkorrekt oder irre.

  11. Aristoteles am

    Man stelle sich einmal vor, ein BRD-Kicker würde sich zur AfD bekennen,
    die zehnmal harmloser ist als der türkische Islam:
    Die BRD-Hetz- und Hassmedien würden sich nicht beruhigen,
    der Bekenner würde in jedem Stadion gnadenlos ausgepfiffen
    und würde von seinen Mitspielern schief angeguckt: ‚Igitt‘.

    Besonders gut hat mir die Aussage von Ilkay Gündogan gefallen,
    der sagte, als Kind Gelsenkirchens bekenne er sich zu Demokratie und Vielfalt (Diversity).
    Da hat er die Fleiß-Vokabeln aber fein auswendig gelernt,
    mit denen er gut durch’s Leben und durch die BRD kommt.

    Ansonsten ist das Ganze natürlich ein Ablenkungsmanöver,
    denn der eigentliche Krieg wird gegen die Ethnien und Völker geführt,
    soll heißen, Boateng, Rüdiger, Sané, Tah, Khedira seien Deutsche,
    damit die Mannschaft auch bald so aussehe wie die US-Basketballmannschaft.

  12. Kerstin Mueller am

    Ich muss leider sagen: auch trotz dieser tollen Compact Spezialausgabe, die ich sofort bei Erscheinen bestellte, haben diese beiden Herren mir die WM gründlich versaut. „Die Mannschaft“ ist einfach nicht mehr „meine“ Mannschaft. Schön wäre es, wenn das Gastgeberland den Stern holen würde.

  13. Jens Pivit am

    Der höchste Souverän dieses Staates, das deutsche Volk, hat durch seine Pfeifkonzerte entschieden. Es musste gehorcht werden.

  14. brokendriver am

    Özil und Gündogan ? Deportation in die Türkei….?

    Wäre das eine Lösung für den deutschen Fußball ?

    • Fischer's Fritz am

      @BROKENDRIVER
      Endlich mal eine vernünftige Idee von Ihnen!
      …und als Ersatzspieler für die beiden, stellen wir dann die AFD-Politiker Gauland und Poggenburg auf. Die schießen dann die nötigen Eigentore, damit "die Mannschaft" verliert und möglichst bald mit ihrem Fingernägelfeiler, Hodenkratzer und Expresso-Liebhaber nach Hause fährt.
      (Satire Ende)

    • BraunerBär am

      "Wäre das eine Lösung für den deutschen Fußball ?"

      Warum sollte man Deutsche in die Türkei deportieren ???

      • heidi heidegger am

        ey, problembär: lass ett Jung‘, und hilf lieber mit, Gaulands breitcordhose wiederzubeschaffen (auf ebay??)-würde ich mich einiges kostenlassen! die krawatte mit Flocky drauf aber nicht. hab‘ ich selber, ätsch!

  15. heidi heidegger am

    LOL euer WM-bild ist stimmig. die vodka-menge stimmt (in BG z. b. gibt’s keinen -2cl unsinn, sondern ein drink ist stets 0.1-0.2 liter pur!) und die wattierte? jacke auch..ick musste hart lachen.

  16. heidi heidegger am

    oder die zwei teilzeitaussenpolletekka spielen je eine halbzeit für türkiyé und die andere für mrkl. mehr sorgen machen mir die bläck penner äh panther: Boadindong streckte gestern abend im werbefernsehen mitten in meinen medical detectives auf vox seinen rüssel in die kamera und loslaberte was über rassismus unn datt. ich hätte fast die polizei gerufään. ich meine, wenn ein *soul brother* innem fettem audiTT/A8 fährt unn datt->die karre ist doch gestohlen zu ?? prozent! tia! + LOL

    • Schreibe ganz einfach mal auf gut Deutsch
      und
      vorallem verständlich für uns Deutschsprechende

      Du dumme Nuss

      du

      • heidi heidegger am

        ja, aber nicht heute! denn wir wirr-ttemberger können alles (ertragen-auch Dich!), ausser linsen&spätzle ohne! saitenwürschdle..hihi!

      • Ich habe genau das auch schon an die Redaktion geschrieben, aber es scheint hier Sonderrechte zu geben. Ich finde dies Geschreibsel unerträglich.

      • heidi heidegger am

        @Dartagnon am 6. Juni 2018 19:29 drei äh zwei äh (schreib)muskeltiere gegen heidi? gnade vor schreibrecht! bin nur eine einfache bäuerin und schildknäppin, hihi. also lasst eure musketen äh dartpfeile/zahnstocher stecken, oder ich schreib alles an Flocky2020. denn ich hab‘ da keinerlei nachholbedarf an unerträglichkeit oder so. *schnatter*

  17. Fischer's Fritz am

    "…Was will COMPACT mit einem WM-Heft? Die Antwort: Wir wollen die Ablenkungsstrategie der Eliten unterlaufen…"

    Nur der Vollständigkeit halber:
    …und um Geld zu verdienen, indem Sie auf der bevorstehenden, von den "Eliten" zur Triebabfuhr des einfachen Volkes zeitlich begrenzt geduldeten "Vulgär-Patriotismus-Welle" mitschwimmen. 🙂

    • heidi heidegger am

      stock im ahsch?? mitten im sonnebusenhammer-sommer?? Fritzle, ich bitte Dich!=je vous prixxx lol

      • Fischer's Fritz am

        @HEIDE(RICH)
        "stock im ahsch??"

        Net im Ahsch, höchstens im Fiddle, du Gelbfüßler. 🙂

      • heidi heidegger am

        etzala hoasch di midm Boss angleghd, kwahsíh. weil i komm ausm Schduagaddah-kessel, woisch!? zuletzt sagte meine uromi "fiehdlé" -> Du kennsch di guad aus. reschbeckt!!

    • @Fischer’s Fritz: hoffentlich werden Millionen verdient mit Heften wie dem o.G. So wird es möglich sein die "Vulgär-Gutmeinenden-Islamisierungs-Welle" zu stoppen. Dann wird es auch Ihnen sicherlich besser gehen…..

    • Seit wann ist denn Geld verdienen so verderblich Fischer’s Fritz ?
      Compact hat nunmal Kosten und Ausgaben die Bezahlt werden müssen, genauso wie die Druck-LeidMedien (BILD, Spiegel, Stern, usw.) !
      Haben Sie z.B. der Verblödungs-BILD auch mal solch einen sinnlosen Text geschrieben oder dem untergehenden Stern oder dem blinden Spiegel ?

      Nur der Vollständigkeithalber:
      Sie sind also gegen Deutsche Menschen die ihr Land lieben ?
      Na dann kann ich Ihnen als deutschen Hasser raten auszuwandern, am besten in die Türkei, da können sie sich Wohl fühlen !
      Und vergessen Sie ihr Gebetsteppich nicht.

      • Fischer's Fritz am

        @LBAGUSCH
        "Seit wann ist denn Geld verdienen so verderblich Fischer’s Fritz ?"

        Habe ich das denn so gesagt ?
        Wer genau lesen kann ist im Vorteil. Besser, als anderen das Wort im Munde herumzudrehen und gleich Deutschenhass zu unterstellen.

  18. Leider werden unsere Politiker auch die allgemeine Ablenkung durch die Fußball-WM, gepaart mit dem "Sommerloch" dazu mißbrauchen, ihre Vorstellungen der unbeliebten Art zu realisieren. Das Freihandelsabkommen mit Japan ist nur der Anfang!
    Oder was soll die "NATO-Übung im Baltikum, vor Rußlands Grenzen? Wieso verteilt man in Schweden Verhaltensbroschüren für einen Kriegs- und Kathastrophenfall an die Haushalte? Ein Komet ist wohl nicht im Anmarsch! Ähnliches auch in Norwegen und Österreich.
    Während das Volk den Kopf mit Fußball voll hat, muß man wohl eher nicht mit Großdemos gen Berlin oder sonstigen Protesten gegen fiese Pläne der Politik gegen das Volk rechnen. Im "Sommerloch" sind ohnehin ein Teil in Urlaub und verreist. (War bei unseren Großeltern und zuvor auch nicht üblich!)
    Wie sagten schon die Römer in Asterix bei den Briten: " …dann verlegen wir doch die Angriffe auf den 5Uhr-Tee und das Wochenende!"

  19. Meinetwegen kann Loew den ganzen Haufen mit komischen Deutschen bestuecken …… keine Zeit um 90 Minuten mit Multikulti und hirnlosem Sport nebst Alkoholpflicht zu verschleudern … auch dann nicht,wenn die sich Balettroeckchen anziehen und versprechen 1% von den Einnahmen an ein Kinderheim zum spenden.

    • Deutsche National Mannschaft ……… Tatsaechlich Nationalitaet Tuerken,Afrikaner,und andere …… Da passt doch der Titel deutsche National Mannschaft nicht mehr ….,oder ?
      Es steht nicht geschrieben,Deutsche Reisepass National Multikulti Mannschaft …..

      Das wird noch soweit kommen ,dass irgendwann Frauen ,die sich haben ummechanisieren lassen haben zu Maennern ,auch ein juristisches Anrecht bekommen an der Balljagt teilzunehmen.

      Deutschland ist bekanntlich Spitzenreiter bei abstrusen Moeglichkeiten und Erfindungen….

      • Herr Trump am

        Ja, Ja, Ja,

        warum haben wir Ossi´s fast immer die gleichen Antworten? Na weil´s klar ist!

        PS: Die Kirche aus dem Staat, hat dort nix zu suchen:::

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel