Eine Milliarde für Indien: Merkel verteilt deutsches Steuergeld in der ganzen Welt

42

630 Millionen Euro Entwicklungshilfe für die Weltmacht China, 55 Milliarden für die Alimentierung von fachkräftigen Bevölkerungsaustauschern pro Jahr, 10,2 Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt für Entwicklungshilfe in Afrika und Südostasien, 600 Millionen Euro im Jahr für im Ausland lebende Kinder hiesiger Immigranten, jährlich mehr als 100 Millionen Euro Kindergeld für gar nicht existierende Kinder, 53,6 Millionen Euro für die gescheiterte Pkw-Maut. Und nun eine Milliarde Euro für Indien. Diese Regierung schmeißt mit Geld nur so um sich. Nur nicht bei den eigenen Bürgern.

Merkel scheint sich mit den deutschlandfeindlichen Weltrettungsphantasien des ehemaligen SPD-Außenministers Joschka Fischer zu identifizieren, der den durch die Deutschen verursachten Ungleichgewichten auf der Welt aufgrund ihres Fleißes, ihrer Disziplin und ihrer Begabungen gegenzusteuern gedachte, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Der vulgären Seele eines Fischers ist es auch vollkommen egal wofür, auch radikal verschwendet – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht, wie der Steinewerfer und Studienabbrecher mit Taxischein in seinem beschämenden Machwerk „Risiko Deutschland“ fordert, in dem er die Größe und die Errungenschaften des deutschen Geistes und der deutschen Kultur in den Dreck zieht.

Es ist Merkels vierter Besuch in Indien als Kanzlerin, und womöglich ihr letzter. Die Hymnen der beiden Länder hörte sie sich im Sitzen an – wie sie es nach mehreren Zitterattacken, immer dann, wenn die deutsche erklang, zuletzt mehrfach tat. Ihre Sorge um einen erneuten Anfall dürfte kaum vom Aufruhr in der Koalition insbesondere nach der Thüringen-Wahl und dem internen Kompetenzgerangel zwischen Außenminister Heiko Maas (SPD) und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) herrühren. Sowas prallt gewöhnlich an ihr ab.

Merkel-Chronik: Das Grauen. Das Zittern. Die Bilanz.Die Merkel-Chronik – Das Grauen. Das Zittern. Die Bilanz.
Die Kanzlerin zieht als Samariterin um die Welt – stellt Koffer voller Geld in Aussicht, die Einreise nach Deutschland – und lässt sich feiern. Nur für ihre eigenen Bürger, für die marode Infrastruktur, für das digitale Brachland hat sie nichts übrig.
COMPACT hat eine Chronik der Merkel-Ära zusammengestellt und macht Ihnen ein unschlagbares Angebot: Neun Ausgaben zu den verhängnisvollen Weichenstellungen der Rautenfrau mit zehn unserer geilsten Titelbilder – Merkel mit Kopftuch, mit Fez, in US-Uniform, in Stasi-Uniform, als Hitler-Imitat.Zusammen über 600 Seiten, für unschlagbare 9.95 Euro (statt 44,55 Euro). Nicht entgehen lassen, hier erhältlich.

Immerhin ist der kleine Heiko mitgekommen, ebenso Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Forschungsministerin Anja Karliczek (beide CDU) und eine Reihe von Staatssekretären – ob diesmal in nur einem Flieger, ist nicht bekannt. In Dehli, dem Ärger daheim entronnen, der sich auch gegen ihre Person und ihre sogar aus Teilen der Union kritisierte Führungsschwäche richtet, ließ sie sich jedenfalls feiern. Ihr allerorten entgegenlächelndes Konterfei auf den Straßen Neu Dehlis mit der Aufschrift „Willkommen“ wird ihr geschmeichelt haben. Schließlich muss sie hierzulande auf solche Sympathiebekundungen verzichten. Und so reagierte sie gewohnt dickfällig auf die Frage, wie sie mit den unterschiedlichen Wahrnehmungen im In- und Ausland umgehe: „Ich freue mich, dass ich in Deutschland auch sehr viel Unterstützung für meine Arbeit habe, die ich auch jeden Tag erfahre“, so die laut jüngster Umfragen angeblich beliebteste Politikerin Deutschlands auf der Pressekonferenz.

Indien nimmt das deutsche Geld mit Kusshand…

Seit 2007 bereiste Merkel das 1,3 Milliarden Einwohner große Land im Vierjahresrhythmus – seit 2011 im Rahmen sogenannter Regierungskonsultationen. Bei ihrem Abschiedsbesuch in Indien will sich die Kanzlerin ihrem Amtskollegen Narendra Modi (Bharatiya Janata Party) als Problemlöserin in Erinnerung meißeln, der sie als „eine Freundin Indiens und eine persönliche Freundin“ bezeichnete, sie als „herausragende Führungspersönlichkeit“ umgarnte. Schließlich kommt die Frau nicht mit leeren Händen: Eine Milliarde Euro stellte sie in Aussicht. Angesichts der Militärausgaben Indiens von mehr als 66 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018 (Quelle: statistika.com) eine Farce. So nimmt der Premierminister das deutsche Geld mit Kusshand…

Für grüne, sprich CO2-arme, nachhaltige urbane Mobilität etwa – mit unter anderem 500 Elektrobussen sowie einer Flotte von Dieselbussen (die ausgemusterten aus Deutschland?). Schließlich belegt Delhi einen Spitzenplatz in der Rangliste der am ärgsten verpesteten Städte der Welt. Auch die Infrastruktur ist in weiten Teilen des Landes marode: Den Verkehrswegen in den Metropolen des Landes droht der Kollaps, und Merkel müsste sich an die deutsche Nase fassen… Geld gibt es auch für Indiens Energiewirtschaft: Am Rande der Konsultationen unterzeichnete die Staatsbank KfW einen Darlehensvertrag über 200 Millionen Euro mit der auf den Energiesektor spezialisierten indischen Finanzinstitution PFC, die in Investitionen in eine „stabilere, effizientere und klimafreundliche“ Energieversorgung in Indien gesteckt werden sollen.

Verhandelt wurde zudem die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien, der siebtgrößten Volkswirtschaft der Welt, bei den Themen Klimaschutz, Abfallbekämpfung und dem Aufbau von High-Speed-Zugstrecken sowie Künstliche Intelligenz und Digitalisierung, da Deutschland auf diesem Gebiet schließlich Vorreiter ist. Die diesbzüglichen Brachen hierzulande scheinen nicht bekannt. So vereinbarten Merkel und Modi, „gemeinsam an den Problemen arbeiten“ zu wollen. Dafür dürfen dann ruhig mehr als die aktuell 20.000 indischen Studenten nach Deutschland kommen, warb die Kanzlerin um weiteren Zuzug, um all die leerstehenden Wohnungen hierzulande endlich mit Leben zu füllen.

Bei uns lesen Sie Fakten und Analysen, die Sie bei den Mainstream-Medien nicht finden. Um keine Ausgabe mehr zu verpassen, am besten ein Abo holen. (Für mehr Infos Klick auf den Link)!

Aus ihrer Werbung um Aufträge für die deutsche Wirtschaft machte Merkel denn keinen Hehl: „Wir wollen gerne an Ihren großen Infrastrukturprojekten beteiligt sein“, sagte sie an Modi gerichtet. Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern hätten zwar zugenommen, „könnten aber noch intensiver sein“, so die Kanzlerin. Dabei sind bereits rund 1800 deutsche Firmen in Indien tätig, vereint in der deutsch-indischen Handelskammer, die jüngst zweistellige jährliche Wachstumsraten verzeichneten. Die Repräsentanten dieser Handelskammer ließ sie wissen, dass sie demnächst durch das neue deutsche Fachkräfte-Einwanderungsgesetz neue Aufgaben erwarteten: Die Entwicklung neuer Verfahren gemeinsam mit den Visa-Stellen der Botschaften, um die Rekrutierung von Fachkräften für Deutschland zu erleichtern. Sie wolle eine „Win-Win-Situation“ schaffen… (Für ihre Bürger dürfte es keine sein – in vielerlei Hinsicht.)

Über den Autor

Avatar

42 Kommentare

  1. Avatar
    Sachsendreier am

    Aber die 200 Millionen, die wohl die Grundrente kosten würde, die hat man nicht. Jetzt haben sich die Arbeitgeber noch eingemischt, die befürchten, dass das Grundrenten-Geld bei nötigen Investitionen fehlen wird oder anderen, denen wichtigeren, Projekten. Wem da nicht das Messer in der Tasche aufgeht, wenn der hier die Zahlen liest über die generösen Geldgeschenke Merkels an fremde Ethnien, der ist jenseits von Gut und Böse! Das hat man den Arbeitgeberverband nicht mosern gehört, wenn Milliarden ins Ausland fließen. Aber sobald diskutiert wird, einige Millionen für alte Menschen locker zu machen, dann schalten sich die Kapitalisten mahnend ein! Wo ein Teil von denen an der Misere selbst Schuld trägt, wegen Abschiebens der Verantwortung auf die Gesellschaft zur eigenen Gewinnmaximierung. Die sogenannten Aufstockerfirmen nötigen durch die permanente Unterbezahlung ihre Beschäftigten zur regelmäßigen Mitfinanzierung durch den Staat. Diesen Menschen, aber auch all denen, die jetzt unter 15 Euro die Stunde bekommen, nützt die Erhöhung des Beitrittalters gar nichts. Denn solche Alleinverdiener können mal 50 Jahre malocht haben, die sind mal arm im Alter.

  2. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Ich hoffe sehr, dass sich die CDU-Verbrecherin und die erste Reihe der Funktionäre dieser verfassungsfeindlichen Partei vor Gericht verantworten werden müssen.

    Merkel, diese kriminelle CDU-Kanzlerin, die muss unbedingt für den Rest ihres überflüssigen Lebens weggesperrt werden. ich finde, die Einzelhaft in der Zitadelle in Berlin-Spandau das wäre die annähernd gerechteste Strafe für die CDU-Verbrecherin!

    Obiter Dictum: Wessis sind dümmer!

  3. Avatar

    Also liebe Rentner, weiter Flaschen sammeln für die armen Inder. Frau Merkel wird nicht abtreten, die macht weiter so und verballert die Milliarden in die ganze Welt. Da wird die Grundrente aber sowas von Mau, aber wir freuen uns ja alle drauf und wählen wieder schön SPD, GRüne und natürlich die CDU. Denn wir lieben ja den Untergang unserer selbst. Ist ja SOOOO Geil!

  4. Avatar
    Paul, der Echte am

    Öffnet dieses Bildchen, es zeigt die ganze Blöd-und Verkommenheit dieses teuflichen "Staates".

  5. Avatar
    Rumpelstielz am

    Alle Altparteien; CDU; SPD; Grüne; Linke haben sich im Rahmen der 1:1 Umtauschgeschäfte bis zu einer Billiarde an DM auszahlen lassen, allein die CDU über 500Mrd DM. Kein Wunder das die zu allem Ja und Amen sagen. Die Alt Parteien betonen die Notwendigkeit der ausländischen Zuwanderung. Die Fachkräftezuwanderung! Klar, Leute die weder Deutsch noch irgendweche verwertbare Fähigkeiten haben.
    Fachkräfte für spontane Eigentumsübertragung.
    Wie das versiffte System, darauf verzichtet, jedem der mutmaßlichen Asylbetrügern (das darf man vermuten, wenn die punktgenau 5000Km bis ins Sozialamt flüchten) die Fingerabdrücke abzunehmen, ist Rätselhaft.
    Und jetzt sollen Inder angeworben werden…. Wir brauchen keine Inder sondern Scharfrichter und Folterspezialisten für alle Hochverräter.

  6. Avatar

    "Entwicklungshilfe" für aufstrebende Industriestaaten wie China und Indien ist eigendlich ein Witz, aber Entwicklungshilfe an sich ist ein Fehler; denn das Geld geht an die jeweiligen Regierungen und erwartet werden dafür Aufträge an die Firmen der Geberländer. Der Absatz von Elekrtofahrzeugen bricht in Europa und den USA ein – warum deshalb nicht solche an Indien? Und das gilt offensichtlich auch für andere "umweltfreundliche Technologieen". "Digitalisierung" brauchet Indien eher nicht; denn die haben genug Leute, die sie beschäftigen müssen und gegen das Bevölkerungswachstum was für viel Not in dem Land maßgeblich verantwortlich ist, unternehmen sie nichts! Da ist man schon einmal froh 20 000 Studenten los werden zu können, von denen wohl die Wenigsten nach Abschluß des Studiums zurückgehen werden. Indien hat genug entsprechende Unis um seinen Bedarf selber zu decken.
    Sinnvoller wären Kleinkredite zur Existenzgründung und Gratisverhütungsmittel samt Unterweisung! Aber internationale Konzerne "brauchen" ja die billigen Arbeitskräfte …

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Wieso "Gratisverhütungsmittel"?

      Macht das frauen etwa keinen Spass, oder trauen sie frauen keine Eigenverantwortung zu? Wenn sie arm sind können sie dem Kerl doch trotzdem sagen, dass ohne Verhütung nichts läuft. Ich beweifle, dass selbst die dümmste frau (spätestens nach dem 1. Kind) irgendwelche "Aufklärung" benötigt.

      Abgesehen davon, was haben wir Deutschen allen anderen mal wieder reinzuquatschen. Kein Araber, Afrikaner, Inder gibt einen Furz auf Livias Geburtenkontrolle.

  7. Avatar

    Autofahrer, Rentnern, Arbeitnehmer usw. die Melkkühe der Nation.

    JF vom 01. November 2019 -AUSZUG-

    Steuern: Rentner werden immer öfter zur Kasse gebeten

    BERLIN. Rentner in Deutschland müssen immer mehr Einkommenssteuern zahlen. 2015 trieb der Fiskus 34,65 Milliarden Euro von Steuerpflichtigen mit Renteneinkünften ein, ergab eine Anfrage der Linkspartei an das Bundesfinanzministerium, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.
    Ein Jahr zuvor waren es 31,44 Milliarden Euro gewesen. 2005 waren es 15,55 Milliarden Euro. Neuere Zahlen lägen noch nicht vor. Während die Steigerung des gesamten Steueraufkommens in diesen zehn Jahren demnach rund 50 Prozent betrug, wuchs es bei Rentnern um etwa 130 Prozent.
    Der Fraktionschef der Linkspartei im Bundestag, Dietmar Bartsch, warnte: „Wenn hier nichts geändert wird, werden immer mehr Renten steuerlich empfindlich belastet werden.“ Es brauche einen besonderen Schutz für niedrige Renten und eine Anhebung des steuerlichen Grundfreibetrags.

  8. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Das hat doch mit den Schröderschen "Computer-Indern" schon nicht geklappt.
    Die gingen, sofern sie etwas draufhatten, lieber in die USA.
    Nur, weil jetzt der Name Merkel draufsteht, bedeutet das doch keine Garantie für das Gelingen von
    irgendetwas!
    Was also steckt denn nun hinter dem ganzen Gemache? Das Generieren neuer Flüchtlinge?
    Fortschritt für Deutschland wird es mit dieser GroKo niemals geben.
    Wolle mer nit. bruche mer nit. fott domet!

  9. Avatar

    Es ist für mich unbegreiflich , wie naiv, dumm und gleichgültig, von den Medien beduselt die größte Anzahl der Deutschen vor sich hin lebt, ohne zu bedenken, das der Zusammenbruch des Systems auf uns zu kommt.
    Noch geht es uns anscheinend zu gut. Aber es gibt ja Fußball im TV und genug Bier ist auch im Kühlschrank. Meinung: "Die da ober machen das schon richtig"! Auf Dauer hält auch der stärkste Staat nicht aus, Rechtlosigkeit zu dulden und sich von "Gästen" ausplündern zu lassen!

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Heute Mittag äußerte, meinem empörten Bekannten nach, der vor lauter Ärger den Namen des "Gescheiten" vergessen hatte, ein Politiker der CDU im Radio des MDR, dass es den Deutschen gut genug geht, inklusive den Rentnern. Und man mehr Geld für die Migranten ausgeben solle, anstatt es in die Grundrente zu stecken… Wie war das doch gleich mit dem berühmten Spruch? Ach ja, die Dummheit der Menschen soll grenzenlos sein…

  10. Avatar

    Die Politik der CDU ist grottenschlecht, aber nicht unter links-grünen Gesichtspunkten, sondern unter liberal-konservativen. "Duck" Merkel und ihre Klatschhasen haben die Kontrolle schon lange verloren. Merkels jahrelanger Politikstil in Kurzfassung: "Wer nach allen Seiten offen ist, ist am Ende nicht ganz dicht".

  11. Avatar
    heidi heidegger am

    Merkel ist halt leider keine Schwäbin und haut deshalb unser Geld einfach so auf den Kopf..pfui !

    Wie es besser geht, zeige ich uns hier per Handelsblatt: >>..Zum Beispiel Sparsamkeit, trotz Helikopters und Butlers: In der Garage stehen bei der Rückkehr schwarze Benzinkanister aufgereiht. Die lässt sich Grupp von seinen Tankstellen liefern, so wie auch jede Filiale mit der Kleidungslieferung Kerosin bekommt, damit Grupps Hubschrauber dort auftanken kann. (Neid und Gier das isch mein Bier, deshalb: Anzeige ist raus! – in einer Garage derffmrr ned Kraftsschtoffe lahgern. so! /anm. hh) Vom Kleinen aufs Große, wie Burladingen so die Welt: Das Beste wäre, philosophiert Grupp zum Abschied, wenn alle in der Wirtschaft so handeln wie er, Grupp. Warum müssten denn die Aldi-Brüder auch noch im Ausland den Händlern Konkurrenz machen? Besser seien doch Tausende Grupps, sagt Grupp. Kein Größenwahn, keine Gier, dem anderen nichts wegnehmen, kein Zwang zum Wachstum. Dafür viel Verantwortung..Bald wird es dämmern. Wolfgang Grupp will noch auf den Hochsitz. Zehn Böcke hat er diese Saison schon geschossen, vielleicht erwischt er heute den elften. Auf jeden Fall wird er einen grandiosen Blick haben, auf sein Tal, seinen Wald, seine heile Welt. <<

  12. Avatar

    Wer in Indien Geschäfte machen will,muß erst mal Schmiergelder verteilen,das ist unabdingbare Landessitte. Und es ist ganz natürlich,daß das Merkel als oberste Prokuristin des deutschen Kapitals die Verteilung vornimmt. Selbstverständlich greift Sie dafür in die Steuerkasse,so kostet das Schmieren die Geschäftemacher keinen Pfennig. In der Diktatur des Kapitals alles ganz normale Vorgänge.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      mja, also der frühere FDP-Aussenminister mit der Bundeswehrfeldmütze war da auch knallhart: jede Mark Entwicklungshilfe nach Afrika musste damals mittelfristig doppelt quasi zruggfliessen. Ich vermute psychologisch, dass hier also der kleine Heiko geärgert und übergangen werden sollte, mal wieder, hihi.

  13. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Merkels Spruch lautet Inder statt Kinder, sie hat Kalkutta nach Deutschland eingeladen

  14. Avatar

    Hihi. Völlig irre. 20 Prozent des gesamten Jahres-Bundeshaushaltes schon im ersten Absatz ausgegeben:-D

    Ihr seit so kaputt:-D wo habt ihr blöd eure Zahlen her?! Brüller

    • Avatar
      Heinrich Wilhelm am

      Z.B. Flüchtlingskosten: Das Kieler Institut für Wirtschaftsforschung kalkuliert mit bis zu 55 Milliarden Euro pro Jahr.
      "Entwicklungshilfe": Leistungen an Entwicklungsländer und multilaterale Organisationen
      lt. Statist. Jahrbuch 2019, S. 448: 17 581,0 Mill. EUR für das Jahr 2017.
      Und, und, und. Alles wird dem OSSIBASHER auch nicht auf die Nase gebunden und ist in
      Kategorien unverfänglich versteckt.
      Da kommen u.a. die Zahlen her!
      Bundehaushalt 2019: 356 Mrd. EUR (Ausgaben).

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Dann weißt du ja endlich warum du so wenig Stütze (und keine Rente mehr) kriegst und warum das mit den BGE nicht (mehr) funktionieren kann.

  15. Avatar

    Zitat: ,,Merkel will die Einwanderung indischer Fachkräfte nach Deutschland vereinfachen" – Indien hat 17 Millonen (!) ZUWACHS im Jahr! Die reine Geburtenrate ist natürlich viel höher. Und die dürfen wieder einmal alle kommen Frau Merkel?

  16. Avatar

    Wer hat die nur gewählt?
    Würde ich jetzt beim NDR oder Stern arbeiten, müsste ich denen alle eine reinhauen. Aber ich bin natürlich nicht so, zurzeit bin ich noch zivilisiert. Das Eis wird aber dünner, wird vermutlich der Klimawandel sein.

  17. Avatar

    ( II ) … Die Lieferungen von Fachkräften auf dem Luftweg, sind Teil des Resettlement-Programms (Wiederansiedlungsprogramms) der EU.

    warum gibt es diese Organisation ??? Internationale Organisation für Migration (IOM) Deutschland .. in B.

    btw. .. im November sollten gewisse Damen sich frei halten, vor allem zur nächtlichen Stunde, es gibt auf verschiedenen Flughäfen wieder Beifalls Bekundungen abzuhalten, für stramme gut gebaute Boys.
    aber was macht die Frau von heute nicht alles, aus lauter Nationalstolz versteht sich ….

    der D erträgt dies seit 4 Jahren .. und Erika wird erfreut, eine weitere Kerbe in den Schreibtisch schnitzen.
    Diese Aufgabe überträgt sie niemandem, noch nicht mal der neuen Stasi.

  18. Avatar

    ( I ) .. WER DIE GESCHICHTE NICHT KENNT, KANN DIE GEGENWART NICHT VERSTEHEN

    Wer sich jetzt fragt, ob es einen Masterdplan gibt und wenn ja, wer der Mastermind ist, es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, Graf Coudenhove-Kalergi.

    In diesem Zusammenhang wurde in dem Plan erwähnt, nehmt den D ihr Vermögen und wenn ihr es verschenkt, Hauptsache sie besitzen es nicht. Erika setzt nur Befehle um …

    Er proklamierte, bereits 1923 einen europäischen Vielvölker-Mischstaat, Auslöschung der weißen europäischen Rasse durch Import von Afrikanern und anderen Rassen. Nach diesem Mann, ist einer der höchsten europäischen Preise benannt worden. Der COUDENHOVE-KALERGI-EUROPAPREIS. Madame Erika bekam im Jahre 2011 für ihre Immigrationspolitik einen verliehen.

    Organisiert wird das Projekt durch die Internationale Organisation für Migration (IOM).
    Diese Organisation kooperiert – wer hätte es gedacht – mit der Stiftung des höchst umstrittenen US-Milliardärs George Soros, der sich die Islamisierung Europas zum Ziel gesetzt hat.
    Mit Hilfe der Linken, soll alles Hab und Gut abgeschafft werden, sie haben nichts, also dürfen andere auch nichts besitzen .. Armut für alle … nur um dann, wie Phönix aus der Asche an die Macht zu kommen, wir geben euch wieder Lohn und Brot .. D 33 bis 36 ..

    • Avatar

      Alles bekannt und richtig – zumindest bei 0,1 Prozent der Bevölkerung. Der Rest geht jetzt erstmal Weihnachtsgeschenke kaufen..ähm shoppen. Deutschland hat fertig.

  19. Avatar

    Indien dürfe , nach China, die Nummer 2 in Asien und Ostafrike sein, wofür da eine Milliarde nötig ist entschließt sich meiner Kenntnis. Damit deutsche Firmen in Zukunft in diesen Regionen noch weniger Aufträge bekommen?

  20. Avatar
    Rumpelstielz am

    Man kann sich an drei fingern abzählen wie gefährlich es werden wenn Leute die Programme schreiben, für Klärwerke; Wasserwerke Stromverteilungsschaltstellen .
    Ein Befehl aus dem Internet aus Indien oder woher auch auch immer – und hier geht das Licht aus.
    Das gleiche passiert, wenn in Sicherheitskritische Bereiche Ausländische Firmen Einblick nehmen

    Billiger kann Industriespionage nicht sein – dümmer kann Politik nicht sein – die den Eigenen Untergang finanziert hat.

    • Avatar
      Irene König am

      Ich frage mich ständig, warum keiner der Politiker der Regierung, besonders der CDU, dieser Frau bei ihrer wahllosen Geldverteilung außerhalb Deutschlands entgegentritt. Alles Leute ohne Rückgrat Ja, jeden Tag, den die im Amt ist, schadet Sie unserm Land!

      • Avatar

        Die Antwort auf Ihre Frage ist ganz einfach – Politiker sind systemimmanent. Eben genau dafür wurde ja die sogenannte "parlamentarische Demokratie" – sprich, das System eingerichtet. Hier geht es nicht um Legitimation und zum Wohle des Volkes. Einfach mal darüber nachdenken und die Gegenwart reflektieren.

      • Avatar

        Ich glaube, das die meistens Politiker, egal welcher Partei sie angehören soviel Dreck am Stecken haben und deshalb erpressbar sind, das sie den ganzen Wahnsinn mit machen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Ah, ein Systemtheoretiker wie ichichich und Niklas Luhmann, hihi. Nun, etwas jovial(er) als NL ausgedrückt: die Parteien (s. Parteienstaat) haben sich den Staat zur Beute gemacht, voilà und shicen auf’s GG damit quasi.

  21. Avatar
    brokendriver am

    1 Milliarde Euro für deutsche Rentner und Arbeitslose sowie arme Alleinerziehende Mütter und Väter wäre besser.

    • Avatar

      Schaut mal bei der Friedrich A. Hayek-Gesellschaft rein oder schaut mal wenigstens einen Vortrag von Dr. Markus Krall bei Youtube: Dr. Markus Krall “Der Weg aus der Knechtschaft”.
      Da wird alles erklärt

  22. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Eine Milliarde für Indien: Merkel verteilt deutsches Steuergeld in der ganzen Welt"

    Pirates of the Pacific… 😥

  23. Avatar

    Zu :
    "Wir wollen gerne an Ihren großen Infrastrukturprojekten beteiligt sein“, sagte sie an Modi gerichtet."

    Hahaha.
    Werden wir jetzt den BER und Stuttgart 21 los?
    Und obendrauf als Danke noch ne Milliarde.
    Gutes Geschäft.

  24. Avatar

    Wer bitte wählt noch Grün in diesem Land?
    Oder Rot, oder Schwarz?
    Da muss ich doch völlig zurück geblieben sein!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Wer bitte wählt noch Grün in diesem Land?
      Oder Rot, oder Schwarz?"

      Die ‚Doissen‘. Erklärung: Das ist das was aus den ‚Deutschen‘ wurde … nach ihrem Untergang.

  25. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Dafür oder gerade deswegen, lieben "uns" doch alle Menschen … oder ? Glaube kaum !

    Diese Regierung, nebst Konorten … ist ganz einfach, maßlos, geisteskrank ! … oder sowas 😉

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Diese Regierung, nebst Konorten … ist ganz einfach, maßlos, geisteskrank ! … oder sowas"

      Nein. Die Regierung ist (sich) völlig klar (über ihr Tun … und dessen Ziel). Die, die " ‚maßlos‘, ‚geisteskrank‘ … oder sowas" sind, sind die Personalausweisträger in diesem … was-auch-immer-es-sein-mag. Und ich sehe leider auch nicht, daß sich daran irgendetwas ändern würde/könnte. Ganz im Gegenteil … in Anlehnung an den alten Wowi-Spruch (Berlin ist … arm – aber sexy) müßte man bezüglich der Bunzelbevölkerung mittlerweile wohl formulieren: Irre … ist sexy!

      • Avatar
        Maximilian Vietzewitz am

        Alles richtig im Artikel, aber Joschka Fischer war Gruener Aussenminister, nicht SPDler. Auch wenn es lange her ist, sollte das Allgemeinwissen sein. Bitte um Korrektur.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel