Eilmeldung: Identitären-Chef Martin Sellner verhaftet – Update

78

Der Sprecher der Identitären Bewegung in Österreich, Martin Sellner, ist laut aktuellen Medienberichten schon am Freitag während seiner Einreise nach England am Flughafen London-Luton festgenommen worden. Eigentlich hatte Sellner einen Vortrag zum Thema  “Meinungsfreiheit in der modernen Welt” halten wollen. Die Behörden fürchteten „Aufstachelung zum Rassenhass“. Kannste dir nicht ausdenken…

_ein Kommentar von Marc Dassen

Update, Montag 08:50

Sellner und seine Freundin sind zurück in Österreich – Die IB Österreich postet auf Facebook am späten Sonntagabend:

Heute Abend wurde Martin Sellner von unseren Aktivisten am Flughafen Wien Schwechat herzlich in Empfang genommen. Das gelebte Motto: Die Gedanken sind frei!

Wie offensichtlich niemandem entgangen ist, wurde Martin Sellner an seiner Einreise nach London gehindert. Der Grund: Eine geplante Rede zur Meinungsfreiheit. Gerade jene Behörden, welche jahrelangen Zuzug Fremder in ihre Heimat breitwillig akzeptierten, verwehrten nun einem jungen patriotischen Europäer die Einreise als Gastredner.

All das aufgrund seiner politischen Meinung. Da diese Attacke auf die Meinungsfreiheit inakzeptabel und doch alltäglich ist, setzen wir hiermit ein Zeichen – nicht mit uns!

Sellner selbst twitterte:

sellner twitter

Originaltext von Marc Dassen vom 11. März:

Martin Sellner ist ein gebranntes Kind, wie man so schön sagt. Als sich vor einigen Monaten Antifa-Schläger in Österreich auf offener Straße über ihn hermachen wollten, verwendete Sellner eine völlig legale Reizgaspistole zu seiner Verteidigung. Am nächsten Tag verkündete die linksgedrillte Ösi-Presse, der „Rechtsradikale“ habe wie ein Wildwest-Spinner um sich geballert. Wenn es einen politischen Aktivisten in Europa gibt, der wirklich alle Facetten von Meinungsterror, staatlicher Drangsalierung und medialer Verleumdung erlebt hat, dann ist es Martin Sellner.

Jetzt gibt es in dieser Chronologie der Unterdrückung einen neuen Höhepunkt. Er und seine Freundin, die Autorin und Aktivisten Brittany Pettibone, sollen seit zwei Tagen in der Transitzone des London-Luton-Airport festgehalten werden. Bislang ist außerdem unklar, wann die beiden wieder freigelassen werden sollen. Der Kurier gibt an, dass dies schon heute (am Sonntag) passieren könnte. Abwarten.

Martin Sellner erklärte auf Facebook zum Einreiseverbot:

„Dass das Vereinigte Königreich den Einwanderern seine Grenzen öffnet, aber gleichzeitig kritische Meinungen aussperren will hilft nur dem Wachstum der schweigenden Mehrheit, die mit dieser Politik der Regierung nicht übereinstimmt.“

Artikelbanner_Magazin-Abo_Geschichte-1

Was wird dem Aktivisten vorgeworfen? Wie man den bisherigen Medienberichten entnehmen kann, (die im Mainstream übrigens vor Häme und Jubel nur so strotzen), ist Folgendes: Laut einem Bericht des Standard sollen britische Behörden von der Einreise des angeblich gefährlichen „Rechtsextremen“ frühzeitig Wind bekommen haben – und packten dann auch beherzt zu. Der österreichische Sender ORF jubilierte:

Foto: Screenshot orf.at

Als Begründung für das Einreiseverbot scheint aber die politische Gesinnung ein wenig dünn, finden Sie nicht auch? Wäre da nicht zumindest der begründete Verdacht möglicher Straftaten zwingend? Dass London massenhaft Islamisten ins Land lässt, ein intellektueller Rechter aber sofort eingekerkert wird, lässt einen staunen. Das Blatt DerStandard hat dann aber unter Berufung auf die britischen Behörden doch noch etwas hinzuzufügen:

Foto: Screenshot derstandard.at

Da hätten wir also die billige, halbherzige Begründung: „Aufstachelung zum Rassenhass“. Jeder, der Martin Sellner kennt, selbst die schlimmsten Linken, müssen zugeben, dass diese Argumentation absolute idiotisch ist. Nein. Die Sache ist klar. Groß-Britannien hat, mindest genau so wie Deutschland, Frankreich, Italien und Co. Angst, dass der Widerstand der autochthonen Bevölkerung gegen Islamisierung und Multikulti zu sehr an Fahrt aufnimmt. Die Inhaftierung ist nichts als Zensur, Unterdrückung von Opposition, Bekämpfung des Widerstands. Mit welcher Begründung die Polizei offiziell die Handschellen klicken ließ und welche Paragraphen hier Anwendung fanden, hätte man gerne mal schwarz-auf-weiß gesehen. Beim Kurier erfährt man dazu, im Gegensatz zu den oben genannten „Befürchtungen“, Widersprüchliches:

„Eine Begründung für Sellners Festnahme lieferten die britischen Behörden den österreichischen nicht. Die soll später schriftlich nachgereicht werden, sagt Außenamts-Sprecher Thomas Schnöll zum KURIER.“

Weiter heißt es dort:

„Die britischen Identitären zeigen sich darüber empört. Es sei ein eklatanter Angriff auf das Recht zur freien Meinungsäußerung. Die Veranstaltung am Speakers Corner soll dennoch stattfinden – andere Aktivisten würden Sellners Rede verlesen.“

Beim deutschen Medium HuffingtonPost gibt man wenigstens zu, dass die Verhaftung aus politischen Gründen erfolgte, und gefälligst zu beklatschen ist:

Gehts noch peinlicher? Bild: Screenshot huffingtonpost.de

Die HuffingtonPost schreibt weiter:

„Offenbar wollten Sellner und seine Freundin in London auch den ehemaligen Vorsitzenden der rechtsextremen English Defence League (EDL) Tommy Robinson treffen. „Berichten zufolge war das mögliche Treffen der Grund für die Einreiseverweigerung.“

Tommy Robinson, ein ziemlich harter Bursche sowie verdammt unbequemer Journalist und Aktivist, hat schon vor Jahren die Islamisierung seiner Heimat als Problem erkannt und die sogenannte „English Defense League“ gegründet, die zunächst nur eins wollte: Die Einheimischen vor der massiven Gewalt von ausländischen Gangs schützen. Die wurde prompt als rechtsradikale und gewaltverherrlichende Gruppierung gebrandmarkt, ähnlich wie bei uns PEGIDA.

Tatsächlich wuchs Robinson, der selbst immer wieder massiver Gewalt und Morddrohungen gegen seine Familie ausgesetzt war, in einem Umfeld auf, in dem es richtig zur Sache ging. In den britischen Medien wird er als „Hooligan“ bezeichnet, seine Arbeit als Journalist und Aufklärer, die über jeden Zweifel erhaben ist, soll durch die Diskreditierung seiner Person mit allen Mitteln torpediert werden. Insofern sind Robinson und Sellner Leidensgenossen, von denen es im patriotischen Widerstand in Europa täglich mehr gibt.

Tommy Robinson spricht bei PEGIDA – leider keine Übersetzung, aber eine Wahnsinns Rede:

Artikelbanner_Magazin-Abo_Geschichte-1

Über den Autor

Marc Dassen

Marc Dassen wurde 1989 in Aachen geboren und hat Anfang 2015 sein Studium der Geschichte und Philosophie mit dem Bachelor-Grad abgeschlossen. Seither arbeitet er als Journalist für COMPACT-Magazin.

78 Kommentare

  1. Werner Holt am

    Hallo COMPACT-Redaktion,

    warum sehe ich den II. Teil meines Kommentars an "Marc Thomas"
    nach dem Abschicken nicht "als in der Moderation angekommen"?

    W.H.

  2. Werner Holt am

    II (Marc Thomas, 11. März 2018, 17.55 Uhr)

    Ja, wer holt denn für die AfD die hohen Wahlergebnisse?! Und vor allem wo? – Wo ist in der BR Deutschland die IB denn am aktivsten? In Hamburg, Göttingen und Stuttgart? Oder eher an der Saale hellem Strande?

    Unsere selbsternannte "Alternative" sollte endlich mal ihre Medizin gegen diese lähmende "Distanziteritis" nehmen.
    Und wenn sie dann noch eine soziale Seite an sich entdecken könnte, bräuchte sie auch nicht so sehr um das sogenannte bürgerliche Lager buhlen …

    Mit patriotischen Grüßen –
    Werner Holt

  3. Werner Holt am

    MARC THOMAS am 11. März 2018, 17.55 Uhr:
    "In Deutschland könnte jetzt die AfD aktiv werden; aber selbige distanziert sich ja von den Identitären. Gleichzeitig wird eine der Volksikonen (Poggenburg) abgesägt. Und DAS ist die Hoffung der nationalen Deutschen …"

    – – –

    Lieber Marc Thomas,

    das liegt daran, daß sich immer die Halbgaren, die Stromlinienförmigen – ergo, die Opportunen nach vorne mauscheln. Dies indes mit steigender Vehemenz, wenn sich der Pulverdampf bereits verzogen hat. Dann überbieten sie sich allerdings gegenseitig, was für großartige Widerständler sie immerschon gewesen seien. Es ist wahrhaft lausig.

    Die Halben hol der Teufel!

    Die (verwestlicht-)bürgerlichen Strömungen innerhalb der AfD scheinen nicht begreifen zu wollen – oder vielmehr zu können -, daß der Osten der Republik so "bürgerlich" gar nicht ist. Daß uns dieses "bürgerlich" nicht weiterbringt, sondern sogar an der heutigen Misere nicht ganz unbeteiligt daherkommt. In den neuen, sprich: unverbrauchten Bundesländern bevorzugt man eher "klare Kante" statt pseudojuristisch einwandfreier und in vorauseilendem Gehorsam (Hier ist das Stöckchen!) kastrierter Schwafelei (wie es heutzutage unter Politikern allgemein üblich ist).

    weiter in II

  4. Direkter Demokrat am

    Durch immer restriktivere Maßnahmen läßt das System nach und nach die Maske fallen. Das hat einen positiven Effekt. Nun merken auch langsam die GEZ-Treuen, daß hier etwas nicht stimmt. So erwachen mehr und mehr Menschen und erkennen die wahre Fratze des Systems.

  5. Auch Österreichs Meinungsfreiheit ist durch den islamistischen Zwangsgebühren-ORF gefährdet. Ich persönlich halte den ORF für die Fünfte Kolonne des internationalen Invasions-Terrorismus.

  6. Die Engländer und deren Nachfahren, die das Empire errichtet, die angloamerikanische Vorherrschaft (Seemacht) aufgebaut und davon profitiert haben, sind längst ausgewandert. Sie domonieren auch Länder wie Canada, Australien und Neuseeland …
    Heute leben noch in England die Nachkommen der Ärmeren, die selber von den "Eliten" ausgebeutet wurden und – durch den Kolonialstatus eben – die Nachkommen ehemalig Kolonisierter. Weil sie nichts mehr anderes haben, um sich groß zu fühlen, halten sie sich noch immer für eine Siegermacht über Europa!

    Seit dem Austritt aus der römischen Kirche hat England die Europäer stets gegeneinander ausgespielt, zunächst durch Piraterie, später durch Inbesitznahme den "Rest der Welt" gnadenlos ausgebeutet. Mit ihnen muß man kein Mitleid haben und wenn man sie mit ins Boot nimmt, acht geben, daß man sich nicht damit den Saboteur der Sache geangelt hat …

  7. "weil wir doch ohne diese wie der Islam immer noch rückschrittlich wären"

    Nein. Siehe z. B. Thomas Woods‘ How the Catholic Church Built Western Civilization. Das Christentum ist ein wichtiger Bestandteil der europäischen Kulturgeschichte, gleichsam das griechisch-römische Erbe (davon abgesehen, daß Christus der Weg und die Wahrheit und das Leben ist).

    So hat vor allem auch ein tiefgläubiger Christ die moderne Welt am schärfsten verachtet: Nicolás Gómez Dávila.

  8. Florian Geyer am

    Was das regime Grroßislamiens von “Meinungsfreiheit in der modernen Welt” hält, dürfte nun klar sein.
    Und bevor nicht die BNP stärkste Kraft in Westminster ist wird sich das auch nicht ändern.
    UKIP ist Loge ohne EU.

  9. Auf solche edlen jungen Menschen kann eine Nation stolz sein ! Martin halt durch ! Wir Europäer stehen hinter Dir ! Gruß aus Sachsen!

  10. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Wo ist sie nur geblieben, die gute britische Gelassenheit ? Wie blank müssen die Nerven dieser Regierung sein ? Nimmt das große "Empire" neuerdings Geiseln ? Grüsse aus der globalen Irrenanstalt. Mal sehen, was die britische Regierung sich für eine ausgefuchste Anklage bzw. Ausrede ausdenken wird. MI5 übernehmen, der junge Mann aus Österreich ist eine nationale Bedrohung und seine Freundin garantiert eine russische Agentin !
    Zynismus und Ironie aus. Lieber Herr Sellner ich drücke Ihnen die Daumen, dass Sie und Ihre Begleiterin schnellstmöglich wieder auf freiem Fuß sind.

    • Friedrich von Steubendorf am

      Ja, es ist unübersehbar, in welche Hektik sie verfallen, zu welchen Verhaltensweisen sie sich hinreißen lassen. Auch bei uns in Merkel-Deutschland unter dem Joch der giftgrünen CDU-Spezialregierung.

      Die Engländer und da muss man drauf gefasst sein, die Engländer werden den Stöpsel ziehen, wenn es zu brennen beginnt. Sie sind das einzige Volk der Welt, das ein anderes ausgerottet hat. Die Tasmanier schossen sie zur "Tea-Time" einfach so, zum Vergnügen und zum Zeitvertreib. Diese Menschen wurden von ihnen ausgerottet. In Südafrika steckten sie Deutsche, Buren und Holländer kurzerhand in KZ’s, wo sie sie dem Hungertod und der Folter aussetzen. Und sie zogen neben vielen anderen Sauereien gegen alle möglichen Völker auf dieser Welt den Bomben-Holocaust gegen Millionen deutsche Frauen und Kinder durch, deren Tod sie herbeibomben wollten, um mit diesem "moral bombing" die Moral des deutschen Frontsoldaten zu brechen.

      Engländer sind ein spezielles Volk. Ihre Aristokraten sind so schlimm wie Nazis, vielleicht noch schlimmer.

  11. Friedrich von Steubendorf am

    Lieber Martin, eine bessere Werbung für Dein Anliegen hätten Dir die Briten gar nicht zukommen lassen können. Genieße die Zeit zusammen mit Deiner hübschen und klugen amerikanischen Freundin, zu der ich Dir auch gratulieren will. Es läuft doch gar nicht so übel. Halte durch und komme wohlbehalten zurück.

    Viele und herzliche Grüße,
    von Deinem preußischen Landsmann

    Friedrich Steubendorf

  12. Das sind die Zukunftvision auch für Deutschland. Bis jetzt konnte man noch seine Meinung sagen, gut man hat vllt. Schwierigkeiten im Job, oder man wird von der Antifa belästigt, daß Haus beschmiert, dass Auto angebrannt, aber die nächste Steigerung wird sein, man wird verhaftet und eingesperrt Ala DDR.

  13. Zitat: "Britische Behörden fürchten………………….."

    Ja was fürchten denn die britischen Behörden?????????????
    Furcht ist keine Rechtsgrundlage.
    Mit so einer Begründung könnte man das ganze Volk wegsperren.

  14. Andreas Walter am

    Holt mir die Beiden in einer Gruppe am Flughafen ab und bringt sie an einen sicheren Ort.

    Europa ist eben keine Demokratie oder ein rechtsstaatliches Gebilde.

    Sondern mittlerweile der Anfang eines Bürgerkriegsgebiets.

    Verliebte muss man vor der dummen Welt schützen.

  15. 1989 ( vor der Maueröffnung), kurz nachdem ich mit meiner Familie über Ungarn im Westen angekommen war, schrieb ich in einem Brief an meine Eltern

    "(…) Hier (im Westen) kann man reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist!"

    IRRTUM!! KANN MAN AUCH NICHT!

    Bereits nach kurzer Zeit bemerkte ich das irritierte Verhalten westlicher Gesprächspartner (Verwandte, Kindergärtnerin u. a.), wenn ich mich über das schon damals ungewohnt hohe Aufkommen z. B. türkischer Zuwanderer äußerte bzw. über den ungewohnten Anblick von ihnen bewohnter Stadtteile äußerte.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Na ja, ein klein wenig Hoffnung in die FPÖ habe ich noch, aber die Anzeichen mehren sich, daß das so ausgehen wird, wie bei der letzten Regierungsbeteiligung. Leider haben wir dann gar kein Alternativen mehr.

  16. Immerhin scheint Herr Sellner kein pazifistisches Weichei zu sein,wer sich nicht wehrt lebt verkehrt.

  17. Ich spare mir das Analysieren der vermeintlichen Gründe, die für die Inhaftierung angeführt werden.

    In einer Willkür-Herrschaft totalitärer Regime – und das ist immer mehr eine Tatsache in der BRD und anderen westlichen Ländern – ist der Grund unwichtig, denn SIE inhaftieren nach Belieben die Menschen auch ohne Grund bzw. phantasieren einen Grund herbei. Immerhin gibt es in ihren Augen ja einen Grund und zwar der, daß die momentanen politischen Zustände (wenn auch nur verbal) von der IB bekämpft werden.

    Beschäftigt euch mit totalitären Regimen wie das Stalins oder Maos! Diese Leute brauchen keine Gründe mehr, um ihre Ideologie durchzuziehen und Gegner hinzurichten!

    Seitdem der Ost-Block weggefallen ist, hat sich der Westen unter Führung der VSA die Maske vom Gesicht gerissen und braucht nicht mehr so zu tun, als wenn er für irgendetwas steht, das Bürger- oder Menschenrechte vertritt. Ich bin mir mittlerweile sicher, daß der komplette Stasi-Apparat nicht eingestampft, sondern vom Westen weiterbeschäftigt wurde. Mindestens ein Beispiel dafür kennen wir alle.

  18. Herr Sellner sollte zukünftig eine andere reiseroute einschlagen. Er ist im Auge des Orkans gelandet.
    Denn der Bürgermeister von London ist Merkels Bruder im Geiste.
    Sadiq Kahn ist mohamedanischen Glaubens.
    "Er wurde muslimisch erzogen, sein Glaube hat nach wie vor eine große Bedeutung für ihn – und dazu bekennt er sich auch öffentlich. (Website von Sadiq Khan, BBC)"
    Er ist Brexit Gegner und vertritt alles, was unser Goldstück aus der Uckermark erstrebt.
    London ist jetzt seine Stadt.
    Islam und Meinungsfreiheit?
    Wer findet den Fehler?

    • Heute kann es Vielen leider nicht schnell genug gehen. Fliegen halte ich nun mal für die Fortbewegungsart von Vögeln und Fledertieren – und dabei sollte es bleiben! Die britischen Inseln haben einen Haufen von Häfen, die nicht alle so streng überwacht werden, wie ein Flugplatz und selbst bei Ankunft via Eurotunnel wäre er möglicherweise nicht sofort verhaftet worden.
      Menschen bewegen sich besser terristisch.

  19. Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

    Wie ich Sellner einschätze, hält er das locker aus. Und inzwischen wird noch mehr Leuten klar, was hier läuft. Sehr dumm vom System, aber offenbar geht denen der Allerwerteste ganz schön auf Grundeis. Ich werde einstweilen eine Flasche mit prickelndem Inhalt einkühlen und bei seiner Enthaftung austrinken.

  20. Eine nationalistische Internationale ist ein Widerspruch in sich,bringt nix. Z.Z. wird mal wieder dran gebastelt (Bannon+Weidel &CO ). Erinnere mich noch gut an den Peinlichen Auftritt von Marine LePen + Frauke Petri & AfD-Spitze in Koblenz vorigen Sommer.

  21. Vermutich ist er nicht "verhaftet" sondern an der Einreise gehindert,was nicht das selbe ist. England ist genau wie Mittel-und Nordeuropa erledigt,"Schuldkult" und "Umerziehung" können die aber als faule Ausrede nicht anführen.

  22. Archangela Gabriele am

    Ich erinnere mich an mehrere Personen, denen es ähnlich erging/ergeht im sogenannt Vereinigten Königreich. Julian Assange oder Rudolf Heß. König Edward VIII musste nur abdanken und das Land verlassen, wegen seiner Gesinnung.

    Wenn man sich die Hass-Reden der Mutter der amtierenden Königin in Erinnerung ruft, die mit ihrem Hunnen-Gequatsche versucht hat, dauerhaft ihr Volk zu vergiften, dann wird es offensichtlich.

    Wachsamkeit ist angesagt. Angelsachsen darf man niemals trauen. Es könnte das letzte sein, was du in Freiheit getan hast.

  23. Bubi Hartmann am

    Wie verlogen ist das denn? Die Inselaffen werfen Martin Sellner "Aufruf zur Gewalt" vor. So ein Quatsch. Gewalttätig sind immer und immer wieder die Staatsschergen der Antifa. Wir werden vor Ort noch aktiver werden. Jede Repression stärkt den Widerstand. Unsere Kraft wächst!

  24. Im ersten Moment war ich von der Meldung auch geschockt, aber als ich dann so überlegte, dass GB ja das Land ist, in welchem sich die Skandale von Rotherham und Jimmy Saville ereigneten und jahrelang vertuscht wurden, dass es in London einen muslimischen Bürgermeister und im gesamten Land Scharia-Zonen gibt, und als ich mich daran erinnerte, wie geschockt ich war, als ich 1991 das erste mal London besuchte und einige Zeit später dann Leeds (wegen der Zusammensetzung der Bevölkerung), dachte ich mir, dass das doch nicht so verwunderlich ist. Denn für Demokratie und Wahrheitsliebe spricht das alles nun kaum.

    Den beiden alles Gute und dass sie schnell wieder freikommen! Und möge dank des Internets sich diese Nachricht in Windeseile verbreiten und hoffentlich eine entsprechende Gegenreaktion hervorrufen.

    • Und man muss auch noch mal festhalten, dass Tommy Robinson hier ja problemlos einreisen und ein Video über die Widerstandsdemo in Cottbus drehen konnte, ohne dass er eingesperrt wurde. Es ist also bei uns offensichtlich noch nicht ganz so schlimm wie auf der Insel (zumindest im englischen Teil). Auch in puncto Islamisierung sind die und hauptsächlich die Schweden, sicherlich auch die Franzosen uns doch schon um Längen voraus.
      Wäre schön, wenn wir das noch abwehren könnten.

  25. Jeder hasst die Antifa am

    Hätte er einen Mord begangen oder wäre ohne Papiere eingereist wäre ihm bestimmt nichts passiert und er wäre auch nicht abgeschoben wurden.aber da er nur für die Meinungsfreiheit kämpft hat er ein schweres Verbrechen begangen und ist verhaftet worden,

  26. Marc Thomas am

    In der Tat ernüchternd. Und das in Brexit-UK!!! Allerdings in einer Hinsicht auch interessant: Es unterstreicht, wie bedeutsam und effizient die beiden inzwischen sind. Und nicht zuletzt wie blank die Nerven der Machthaber liegen!!!! Es wird auch von Bedeutung sein, ob und wie Österreich darauf reagiert, insbesondere die FPÖ!
    In Deutschland könnte jetzt die AfD aktiv werden; aber selbige distanziert sich ja von den Identitären. Gleichzeitig wird eine der Volksikonen (Poggenburg) abgesägt. Und DAS ist die Hoffung der nationalen Deutschen ….

    Großer Gott ….

  27. Dr. Franz Ost am

    Früher oder Später wird es allen "Andersdenkenden" auch so ergehen und mehr noch, die Rotlackierten Regierungs-SA Antifa Schlägertrupps werden nicht nur "Nazi" auf Eure Autos schmieren. Es wird sein, wie in der Endzeit der Indianeraufstände. Der einzige Unterschied ist, die haben sich wenigstens gewehrt. Armes Deutschland.

  28. Wir wissen doch alle, was da versucht wird. Es geht schlicht und einfach um Diffamierung des ungeliebten politischen Gegners. Wie billig, armselig und lächerlich, dieses gesamte Establishment. Sie erscheinen immer verzweifelter, gerade so, als wüßten diese Akteure ganz genau, daß Ihnen die Deutungshoheit immer mehr aus den Fingern gleitet. Lieber Martin, jede Niederlage ist die Garantie für Dein Weiterkommen.

  29. OT, aber trotzdem wichtig: Die Essener Tafel hebt ihren verhängten Ausländerstop wieder auf, vermutlich ab Ende März!

    Und einmal mehr hat die politische Korrektheit gesiegt. Super!

    Aus Protest sollten alle ehrenamtlichen Mitglieder ihre Arbeit dort aufgeben, auch wegen der Verweigerung der Annahme der AfD-Spende.

  30. Güntherode am

    Die Briten haben immer noch Schiss in der Hose, wenn ein charismatischer Österreicher daherkommt. Sellner ist für die Elite Englands fast so verheerend, wie Julian Assange, den die Regierung nur allzu gerne in Guantánamo sehen möchte. Wie schwach müssen die sein, wenn sie zu solchen Mitteln greifen? Es ist und bleibt spannend.

    • Ich finde die ganze Aktion super ……….denn jetzt zeigt sich dass die Indentitaeren Wirkung zeigen ……..jetzt geht ihnen der Arsch und das ist gut so , das ist doch der Sinn der Aktion ODER ? Nicht locker lassen …..jetzt erst richtig rann . Danke heiliger Martin weiter so !!!

  31. André Dresden am

    Sollte eine vermutete Anstachelung zum Rassismus alles sein, was für eine Verhaftung genügt, sollte man sich fragen, wo die Rechtsstaatlichkeit in Europa geblieben ist. Das hat nichts mehr mit Freiheit zutun. Und ich glaube, bzw. hoffe, es fällt bald jedem Trottel auf.

    • Andreas Walter am

      Wieso? Ist doch die Normalität.

      Kennen Sie nicht Paragraf 130 StGB?

      Oder die europäischen "Toleranzgesetze"?

      Also macht man darum (derzeit) auch aus allem was nicht passt "Nazis".

      Die Medien bestimmen doch, was "wahr" ist, was die Mehrheit glaubt.

      Und die sind in Deutschland wiederum überwiegend in der Hand von 3 Familien.

      Burda, Springer, Mohn. Weil Männer jedoch früher als Frauen sterben, stehen häufig Frauen, die Witwen dieser mächtigen Männer, jetzt hinter diesen Konzernen.

      Wir haben darum in Deutschland eine feministische Erboligarchie. Hahaha, und darum ist derzeit auch alles so Mutti, so feminin, so unbeschreiblich weiblich.

      • Andreas Walter am

        Alles was Ihr darum seht und erlebt ist eine indirekte, unbewusste Folge des Geschlechterkampfs.

        In üppigen Zeiten und Regionen tendiert auch der Mensch zum Bonobo (Matriarchat), in kargen Zeiten und Regionen (Islam) dominiert der Kriegsgott Mars.

        Der weltweite Trend geht derzeit jedoch bereits wieder zum Patriotismus, lediglich Teile Europas, die besonders Wohlhabenden und darum auch Sozialen, hinken noch ein wenig hinterher. Hier wird der Islam daher den Feminismus wegfegen.

        Oder warum glaubt Ihr, sind Frauen weltweit in Durchschnitt kleiner und schwächer als Männer? Oder warum gibt es auf der ganzen Welt auch kaum oder keine Matriarchate?

        Bis aber die ganze Welt wohlhabend ist dürfte wohl noch eine Weile vergehen, denn dazu braucht Ihr Kernkraft in Massen. Kernkraft aber soll ja ein männliche Technologie sein. Vielleicht sollen sich daher auch alle Männer lediglich immer weiter gegenseitig umbringen, damit die Weibchen weiterhin immer nur die besten Gene bekommen.

        Schönen Sonntag.

      • Andreas Walter am

        P.S.: Die Familie Bauer, Bauer Media Group, die habe ich noch vergessen.

        "Bauer Media Group", Wikipedia

        Diese 4 bestimmen zum grössten Teil die Marschrichtung, was ihr zu sehen und zu hören, zu lesen bekommt. Alles Milliardäre, die das auch bleiben wollen. Normal. Reiche Männer und dann oft aber auch jüngere Frauen. Das führt auch noch mal zu einer interessanten Verschiebung von Macht, im Lauf der Zeit, Wirtschaftszyklen, Kondratjew-Zyklen.

        Es sind daher nicht nur opportunistische Politiker und feminine Politiker, auch Homosexuelle, die die Meinungsfreiheit einschränken und Redefreiheit unterdrücken, auch feminine Monarchen und Oligarchen. Selbst am Speakers‘ Corner darf man darum selbstverständlich nicht alles sagen, wozu man Lust hat und was man möchte. Das ist auch so ein Mythos, ein Märchen, das sich aber recht leicht entzaubern lässt. Entscheidend sind ausserdem Reichweite und Geschwindigkeit. Das gilt für Nachrichten und Infomationen ebenso wie für Kanonen und Raketen.

  32. Marques del Puerto am

    Junge komm bald wieder, komm bald wieder zu uns zurück, hier ist es viel schöner, viel schöner unter Freunden mit viel Glück,
    Hier bist du nicht alleine, alleine, wie da in England, da wohnen viele Sch*** e, die dir nichts gutes wollen,
    Junge komm bald wieder, komm bald wieder zu uns zurück und schau nicht mehr nach England da gibt,s nichts zu holen am Stück.

    Ps. bitte weiterdichten *g*
    Mit besten Grüssen

    • Beobachterin am

      Danke, Sie sprechen mir aus der Seele. – "Junge, komm bald wieder."

      Mehr braucht es nicht an Worten. –

  33. Aristoteles am

    Ich wüsste nicht, dass Martin Sellner je etwas Rassistisches gesagt hat.
    Dagegen konnte der Vorzeige-BRD-Bunte Dennis Jützel seinem antideutschen Rassenhass in der BRD freien Lauf lassen und wurde auf intensives Betreiben der BRD-Regierung aus der Türkei entlassen.
    Wird sich die österreichische Regierung entsprechend konsequent für die Freilassung ihres Österreichers einsetzen? Werden die Massenmedien die Forderung nach Freilassung ebenso intensiv begleiten?
    Vermutlich nicht, denn die westlichen Massenmedien strotzen vor Rassenhass gegen die indigenen Völker.

    • Und wenn er "was Rassistisches" gesagt hätte? Ein Ismus ist jedes in sich logisch geschlossenes Gedankengebäude,über den Inhalt ist damit noch nichts gesagt. Und "Völker" sind keine Rassen. Nicht die westlichen Massenmedien strotzen vor Rassenhass,sondern die Weiße Rasse,aus der diese Massenmedien ja vervorgegangen sind, haßt sich (mehrheitlich) selbst,warum auch immer.Ist Ja auch die einzige,welche schon mal einen Krieg gegen die eigenen Rassegenossen geführt hat im Interesse einer fremden Rasse ( amerikanischer Sezessionskrieg).

  34. Werner Wolff am

    Die Frage danach, was politisch rechts ist, involviert die Frage, was politisch links ist. Die Antwort ist einfach, denn sie bezieht sich auf die Sitzordnung der französische Abgeordnetenkammer von 1814. Rechts saßen die, die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse erhalten, links die, die diese verändern wollten. Wenn also heute von rechts und links die Rede ist, dann nur in Bezug darauf und auf nichts anderes. Es ist für jeden Vernunftbegabten offenkundig: mit Faschismus oder/und Nazis hat das per se nichts zu tun.

    Aber nach der obenstehenden Wertung war der Faschismus (von dem man wohl noch nicht so genau weiß, was er/es ist, also keinen Begriff davon hat) ja keineswegs rechts, sondern links, denn er führte zu einer Zäsur, welche die deutsche Nation bis hin zur Unkenntlichkeit deformierte, um sie dann anderweitig zu missbrauchen, man kann auch sagen: zu vergewaltigen. Also ist die Frage zu klären, wer ein Interesse daran hatte. (Ich lasse das mal dahingestellt.)

    Fazit: Es gibt keine Verbindung zwischen Rechten und Faschismus im Allgemeinen und zum Nationalsozialismus im Besonderen. Wer das behauptet, muss das auch beweisen, was er behauptet, andernfalls handelt es sich um Fake-News und Hass-Sprech. Wie das zu beweisen wäre, darauf bin ich schon extrem neugierig, was nichts mit Extremismus zu tun hat, wie linksgestrickte Polit-Cowboys oder -girls mit ihrer krausen Logik eventuell daraus ableiten könnten.

    • "Deformierte,"missbrauchen","vergewaltigen"- Humbug. Sie zählen sich zu den "Befreiten"?

      • Werner Wolff am

        Werter @Sokrates, ich verstehe Ihr Problem nicht. Verstehen Sie Ihr Problem eigentlich selbst?

        Der Maßstab für das, was heute rechts und was links ist, ist aus der Zeit, die ich nannte, abgeleitet. Demzufolge ist das das Maß dafür zu beurteilen, was rechts und links ist. Richtig? Wenn ich nun anwende, wofür rechts und links damals standen und also auch heute stehen und ich das auf die deutschen Verhältnisse der damaligen Zeit anwende, ergibt sich zwingend die oben stehende Schlussfolgerung. Ich verschärfe: Das Versagen der Rechten, also der Konservativen, hat die NS-Herrschaft ja erst auf jeden Fall begünstigt, also nicht verhindert. Es wäre die Frage zu klären, ob das überhaupt unter den herrschenden Bedingungen möglich war. Das ist der Fakt. Übrigens, wenn ich diesen Maßstab anlege, treten noch ganz andere Dinge zutage, die man nicht vermuten würde. Und ja, Hitler und diejenigen, die ihn hervorgebracht haben, mussten das deutsche Kulturvolk erst deformieren, um es für ihre Zwecke einsetzen, also missbrauchen zu können. Ich habe also nicht den geringsten Grund, von meiner oben stehenden Beweisführung auch nur ein Jota abzurücken, bis das Gegenteil bewiesen ist, bewiesen, nicht nur behauptet.

    • Die Bezeichnung Faschismus leitet sich von den Rutenbündeln, den Fasces, der römischen Liktoren ab, die altrömische Amtsträger begleiteten. Sie waren Leibwächter aber auch zur sofortigen Vollstreckung von Urteilen, die diese Amtspersonen verhängten, vorgesehen. Strenggenommen bezeichnet es also eine Herrschaft in der Urteile von einzelnen, mächtigen Personen ohne Gericht sofort vollstreckt werden.
      Mit dem heutigem Begriff von links und rechts hat das eigendlich nichts zu tun, und Mussolini war eigendlich in seiner Jugend ein strammer Kommunist! Mit der Bezeichnung Faschismus hat er aber auch angefangen von einer Art Wiedererrichtung des römischen Reiches zu träumen. Und weil das rückbezüglich war, galt er als eine Art von Konservativ und damit rechts.

      • Marc Thomas am

        Auch wenn es vieler Korrekturen bedürfte! Richtig ist, dass der ideengeschichtliche Faschismus-Begriff NICHTS mit dem von beiden Seiten, Staats- und Gesellschaftssekte bzw. nationale Opposition (auch Compact-/PEGIDA-Kreise) heute verwendeten linksbestimmten strukturellen Faschismus-Begriff zu tun hat.

        Mussolini? Der erste antiglobalistische Widerstandskämpfer? Noch vor seinem dt. Kollegen? Hüstel.

  35. Johannes F. am

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass dieses Martyrium besonders förderlich für die linke Fraktion ist. Wer sich bis jetzt noch nicht ganz sicher war, ob Rechte politisch verfolgt werden, kann jetzt Sellner als Beispiel nennen und muss sich ständig fragen: Was, wenn ICH mal von der Norm abweichende Gedanken habe…

    • Marc Thomas am

      Theoretisch richtig. Praktisch nein. Warum? SIE setzen voraus, dass man es mit reflexions- und kognitionsfähigen Wesen zu tun hat, die ein Bewußtsein für diese Dinge haben. UND auch Gebrauch machen von Gedankenfreiheit!!! Beides ist bezogen auf die Masse der Bunzelbürger utopisch.

      • Marc Thomas am

        Nicht zu vergessen: Feigheit, Bequemlichkeit, Korruption, Selbstsucht, Alter, Verfettung, die alle zu Anpassung und Schweigen führen.
        Ich bitte um mehr Realitätssinn.
        Populistisch verkündeter Optimismus darf nicht zu Blindheit führen.

  36. Sonnenfahrer Mike am

    Aufstachelung zum Rassenhass???
    Rassismus ist lediglich die Anerkennung der naturgegebenen Tatsache, daß es auf der Erde
    verschiedene Rassekreise und Rassen der Art Mensch gibt und das die Herausbildung von
    verschieden Menschenrassen eine Anpassung/Optimierung der Menschen an ihre jeweilige
    natürliche Umgebung ist und sich in den Genen über viele, viele Generationen hinweg
    nachweisbar festgeschrieben hat. Und wir Rassisten setzten uns eben nicht, wie die
    Multi-Kulti-Fanatiker für die Abschaffung der bzw. einiger Rassen sowie der Völker und
    Kulturen durch Vermischung bzw. Verdrängung ein, sondern eben gerade für den
    Erhalt / die Bewahrung der Rassen, Völker und Kulturen, was wiederum eine friedliche
    Koexistenz der verschieden Völker, Rassen und Kulturen auf der Erde bedeutet.
    Insofern zielt der Vorwurf, der Aufstachelung zum Rassenhass völlig ins Leere und dient
    nur der Diffamierung von Martin Sellner, anderen und unseren gemeinsamen Zielen.
    Sagenhaft, daß diese Verhaftung von Martin Sellner ausgerechnet in GB geschehen ist
    und ich hoffe sehr, die österreichische Regierung setzt jetzt alle Hebel in Bewegung,
    Martin und seine Freundin schnellstens wieder aus britischer Haft heil und gesund
    herauszubekommen.

    • Ich stimme Ihnen da vollkommen zu, nur erzählen Sie das mal den Gutmenschen. Die werden dann vollkommen hysterisch und versuchen nur noch, einen mangels Argumenten niederzubrüllen.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Richtig! Auch die Deutungshoheit über die Begriffe Rasse, Rassismus usw. muß den Linken entrissen werden.
      Wer gegen Überfremdung ist, ist kein Ausländerfeind.
      Wer gegen Rassenvermischung ist, sagt damit noch lange nichts über unterschiedlichen Wert von Rassen, sondern nur über Andersartigkeit.
      Neulich gab es eine Antisemitismuskonferenz in Wien, bei der gefordert wurde auch Kritik am Staat Israel als Antisemitismus zu verbieten…Auch dieser Begriff soll also noch mehr zum Kampfbegriff gemacht werden.

    • Sachsengold am

      @ SONNENFAHRER MIKE,
      Ich bin ganz Ihrer Meinung. Vereinfachend kann man auch sagen: Globalisierung = Rassismus, da die Globalisierung Kulturen und Identität der einzelnen Völker und Nationen beseitigt und somit deren Fortbestand zerstört.
      Nationalist ist man nicht, weil man andere Völker hasst , sondern das eigene liebt.
      Kurzum, Globalisierung erfüllt aus meiner Sicht den Tatbestand des Genozids, es ist nur deshalb nicht offensichtlich, vor allem für die breite Masse, weil dieser nicht mit roher Gewalt durchgeführt wird, sondern latent mittels propagandistischer Umerziehungsprogramme.
      Das dumme Kalb wählt seinen Schlächter praktisch selber.
      Es ist daher nicht verwunderlich, dass jeder selbstdenkende Mensch – und dieser muss ja konsequenter Weise diesem System kritisch gegenüber stehen – kriminalisiert wird. So wird beispielsweise aus einer islamKRITISCHEN eine islamFEINDLICHE Bewegung gemacht – das klingt kriminell.
      Das Positive ist, das zeigen der Fall Martin Sellner und viele andere, dass die Anti-Globalisierungsbewegung ernst genommen wird.
      Das betrachte ich als Erfolg und Bestätigung, dass es sich lohnt weiter zu kämpfen…

  37. Werner Wolff am

    Na ja, bleibt die Frage: Sollte uns das alles überraschen? Mitnichten!

    Die Logik ist ein ganz einfache: Wenn ein demokratisch sich nennendes System totalitär reagiert, dann ist es in Wahrheit nicht demokratisch, sondern totalitär und demokratisch sich gebende Instrumente sind nur noch Tarnung, bis auch diese irgendwann vollständig abgeworfen wird und das Totalitäre offen als das auftritt, was es ist, totalitär. Vom Prinzip her ist die Verhaftung von Herrn Sellner dasselbe was das Zentrum für Politische Schönzeit mit Bezug auf das Verhalten gegen Herrn Höcke ist, nichts anderes, nur eine andere Dimension desselben Vorgangs.

    Die Verhaftung von Herrn Sellner (und seiner Lebensgefährtin) zeigt aber auch, wie sehr das System die Bewegung der Patrioten fürchtet, denn würde das System sich seiner sicher sein, brauchte es Herrn Sellner nicht aus dem Verkehr zu ziehen, um ihn an seinem Recht auf freie Meinungsäußerung und in seiner Reisefreiheit zu behindern. Das System ist länderübergreifend und es fürchtet länderübergreifend die europäische Einheitsfront, den Schulterschluss der euorpäischen Patrioten wie der Teufel das Weihwasser. Die Reaktion des Systems zeigt, dass der eingeschlagene Weg der Patrioten richtig ist und es keinen anderen Weg zur Erhaltung unseres selbstbestimmten Lebens gegen islamistische Fremdbestimmung gibt: Freiheit oder Untergang, und Freiheit ist unsere einzige Alternative zu Untergang. So kristallklar steht die Frage der Gegenwart.

  38. Michael Theren am

    gab es da nicht ´mal etwas genannt "habeas corpus" in England? Gerechtfertigt werden die Verhaftungen (die britische Staatsbürgerin auch ?), sicherlich mit der Terrorgesetzgebung, womit wieder einmal klar ist, wer für die Obrigkeit dieTerroristen sind und wer ihre Waffenbrüder….

    • Schauen Sie sich doch dieses lächerliche Gerichtsurteil gegen die "Gruppe Freital" an. 4 -10 Jahre Haft für ein paar "Polenböller" (Zitat Wikipedia), die keinerlei ernsthaften Schaden angerichtet haben. Aber man unterstellt "Mordversuch" und was weiß ich noch alles.

      "Das Oberlandesgericht ließ für 5,5 Millionen Euro eigens für das Verfahren einen Hochsicherheits-Gerichtssaal in einer umgewidmeten Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge einrichten." Zitat Wikipedia

      Klar ist, dass tausende IS-Terroristen sich hier frei im Land bewegen dürfen, die vielleicht – wenn es hoch kommt – gerade mal überwacht werden. Wie das ausgeht, hat man ja zur Genüge am Fall Anis Amri gesehen.

      Das alles steht in keinerlei Verhältnismäßigkeit zueinander. Nicht dass ich es befürworte, Asylbewerberheime mit Polenböllern zu bewerfen, aber die Strafen inklusive eines hierfür extra errichteten Hochsicherheits-Gerichtssaals (wie für die RAF) sind ja wohl mehr als überzogen.

    • Deutsche Beobachtungstelle am

      @Michael Th.: D’accord!
      Das perfide Albion ist halt ein weiterer echter Schurkenstaat, der von uns boykottiert und sanktioniert werden sollte. Das zeigt doch der Umgang seiner Machthaber, Politbonzen und Maulhuren der Anglo-Lügenpresse mit Russland -> siehe Hysterie über die mit Sicherheit gefakete Vergiftung des russischen Doppelspions. Was für ein EN-Shithole-Staat! Die Liste wird immer länger! Polen, Ukraine, Litauen, Lettland, Moldawien, USA, Sau-Arabien, Isra…

      Patriotische Grüße aus Preußen!

  39. Heiko Stadler, Steuerzahler aus Bayern am

    In Merkel-Geiterfahrerland lässt man die mutigen, aber für’s Regime unbequemen Scholls und Stauffenbergs vom Verfassungsschutz beobachten, damit man dann sagen kann, "Diese Extremisten werden vom Verfassungsschutz beobachtet".

  40. Jürg Rückert am

    Sellner ist nur einer in einer langen Reihe. Während islamische Hassprediger nach England einreisen dürfen, müssen Robert Spencer, Wilders oder andere draußen bleiben. Die Briten wissen, dass sie von Muslimen ausgehende „Unruhen“ nicht mehr kontrollieren können. In Frankreich ist es ähnlich und wir folgen dicht auf. Der Deckel auf dem Topf wird trotzdem in absehbarer Zeit zerspringen.
    Europa war mal Europa. Sellner zeigt das Problem auf. Nicht er ist das Problem.

  41. London ist doch nur noch ein von Muselmanen kontrollierter Moloch . Die dürfen dort hetzen , morden , vergewaltigen , rauben . Europa absurd .

    • Hans Hamberger am

      Ist leider auch meine Erfahrung. Sie finden dort alles, aber kaum noch Engländer. Immerhin sind die Fotomotive noch da. England hat sich abgeschafft

  42. heidi heidegger am

    saftladen! eine geschriebene verfassung (als zusammenhängendes dokument) hat das albion nun mal nicht und also auch anscheinend keine "First Amendment (USA)-redefreiheit" unn datt. was hatten die dann rückblickend in der EU zu suchen überhaupts, häh?

    • heidi heidegger am

      england gehört mal literarisch eine verpasst. leider haben wir (dafür) im forum aber "nur" unseren @ari und nicht den anderen, hihi, also den hier: >> Mit seinem Werk zielte Aristophanes stets darauf ab, zeitgenössische Personen und Ereignisse der Lächerlichkeit preiszugeben, oft durch drastische Darstellungen und satirische Schärfe. Dabei persiflierte er Stilmittel anderer Dichter, z. B. Euripides’, und äußerte sich sowohl kritisch wie spöttisch über Leute wie Sokrates oder die Sophisten..<<

      • heidi heidegger am

        später wird mann einmal sagen können: Am preußischen Staatstheater am flohmarkt spielte Flocky im Januar 2020 Shakespeares Hamlet unter der Regie hhs (mit GABI als Ophelia und im Bühnenbild von fressnapf™), eine Aufführung, die zum Ausgangspunkt für massive Angriffe aus mrkl-Kreisen um den Parteiideologen Peter A. wurde, da Flockys Darstellung des Hamlet die Tragödie eines vereinsamten Intellektuellen inmitten eines verbrecherischen Staates hervorzuheben schien und er Sätze wie „Die Zeit ist aus den Fugen“ und „Dänemarkdeutschlandengland sind Gefängnisse“ angeblich tendenziös vortrug.

      • heidi heidegger am

        ja eben, dekret! *habe deinen körper* spricht seitdem die exekutive. ist aber nicht viel besser, als wenn die königin ein *lettre de cachet* kritzeln würde..ja, das albion war mal weiter, aber lang ist’s her: als erstes nen könig dekupiert unn datt..

  43. Als man die Dinge noch beim Namen nannte hieß es: "Perfides Albion".
    Unsere angelsächsischen Brüder und Todfeinde halt.

    • Ja, was aber angelsächsische Dissidenten und kontinentaleuropäische Dissidenten um so mehr zu Verbündeten, Kameraden und Waffenbrüdern im Kampf gegen den gemeinsamen Feind macht.

    • Karl Blomquist am

      @Odin 58
      Da ist immer noch was dran
      England, Englands perfide NWO-Eliten, sind bei den Kriegsplanungen der USA gegen China ganz vorn dabei: Es geht wieder mal um die Vernichtung des Hauptkonkurrenten. Dieser Krieg soll ziemlich bald geführt werden. Da darf bei den gesteuerten Migrationsbewegungen (Willy Wimmer) jetzt nichts mehr aus dem Ruder laufen. Alles, was das Volk in letzter Minute doch noch aufwecken könnte, muss unter der Decke gehalten werden, daher der Haftbefehl gegen den Aktivisten Sellner.

      • Karl-Heinz Groenewald am

        Immer wieder belustigend, was manche Spinner wie du von sich geben.

      • Michael Theren am

        Das Kapital sitzt schon längst in Shanghai – seit den opiumkriegen wurde das Quartier vorbereitet, Kissinger und Rockefeller haben den Weg dann geebnet, gerade wurde das System manifestiert….

        Der kommende Krieg wird nur dazu dienen die Weltwirtschaft zu säubern und u.a. die deutschen Privatvermögen wieder einmal zu kassieren….

        Der Parasit wechselt den Wirt, das ist nichts persönliches, das ist das Leben, wenn die Angelsachsen Glück haben werden sie noch eine Touristenattraktion wie Rom, Venedig, Amsterdam, London und dürfen weiter leben, vermutlich aber eher nicht….

      • Oder die Massenmigration ist einfach gut fürs Geschäft. Gerade einen sehr interessanten Blog-Beitrag von Norbert Häring gelesen, der auf ein bemerkenswertes Papier des Weltwirtschaftsforums von Davos gestoßen ist, Darin wird unter Mitwirkung der EU-Kommission für mehr globale Migration geworben und beschrieben, wie man Politiker und Gesellschaften entsprechend einzunorden gedenkt. ("Warum Migration gut fürs Geschäft ist: Das Weltwirtschaftsforum und die Willkommenskultur", Norbert Häring).

        @Compact: Das wäre vielleicht auch einen eigenen Beitrag wert.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel