Die letzten Tage vor dem Bürgerkrieg?! Teil 1: „Ich f*** Dich auf dem Rücken Deiner Mutter“

57

Wolfgang Eggert analysiert die Lage der Nation…

Rabenschwarze Aussichten

Am 20. Juni 2012 schockte der FOCUS seine Leser in einem Aufsehen erregenden Artikel unter dem Titel „Die Wahrheit über den Euro-Crash“ mit den Worten: „Immer mehr Experten warnen vor schwersten Unruhen mitten in Europa.“ Der Beitrag, der die Gefahren eines Zusammenbruchs des europäischen Währungssystems behandelte, wartete mit Experten auf die erstaunlich offen warnten. Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, wurde wie folgt zitiert: „Natürlich erwartet die Bundesregierung hier schwere soziale Unruhen. Man weiß, was sich da zusammenbraut, aber man verdrängt das in der Öffentlichkeit lieber“.

Ein Finanz-Artikel. Sicher. Und zudem ein paar Tage her. Auch richtig. Allein, die Gefahren für den Euro sind seitdem nicht geringer geworden. Im Gegenteil: der griechische Pleitepatient hängt nach wie vor am Tropf, hinzugekommen sind der Ausstieg Großbritanniens aus dem gemeinsamen Wirtschaftsraum und der drohende Abfall Italiens. Die Wahlen in Frankreich, die aller Voraussicht nach zu einem Durchmasch des Eurofeindlichen Front National führen werden, stehen noch bevor.

Doch damit nicht genug der beunruhigenden Nachrichten. Denn: Wahrscheinlicher, erheblich wahrscheinlicher ist, dass der finale Zusammenbruch des „Alten Kontinents“ von einer zweiten Front her droht, die sich das Brüsseler Establishment mehr noch als die erste höchstselbst eingebrockt hat. Die Rede ist von der Aufnahme von Millionen unausgebildeter, teil sogar analphabetischer Flüchtlinge, deren „Versorgung“ kaum geschafft werden kann – auch wenn die deutsche Kanzlerin, auf deren Herrschaftsgebiet sich die Gefahrenlage nun zusammendrückt, das gern anders hätte und vermittelt.

Bereits 2008, als die Migrationslage noch „weicher“ anmutete, prognostizierte die CIA in einer Studie für das Jahr 2020 die Unregierbarkeit vieler deutscher Stadtviertel. Als Berlin in einer „dank zahlreicher Rettungspakete“ an sich schon bedenklichen Haushaltslage im Spätsommer 2015 einen Tsunami formal illegaler Asylanten ins Land holte, korrigierte der amerikanische Geheimdienst seine Prognose und verlautete, der Bürgerkrieg werde noch früher kommen!

Unzumutbare Zustände

Dass die Flut der Hilfsbedürftigen schon finanziell unbewältigbar ist, weiß jede Nachrichtenagentur, deren Aufgabe es ist, fromme Polit-Wünsche auf nackte Wahrheit zu reduzieren. Sie wird auch kulturelle Hürden in ihre Prognose einrechnen. Und Härten, die auf die Kriminalstatistik zulaufen.

Während der ersten sechs Monate dieses Jahres begingen Angaben des Bundeskriminalamts BKA zufolge, Migranten nicht weniger als 142.500 Verbrechen. Also 780 Verbrechen jeden Tag, nur durch dieses Klientel – wobei die veröffentlichten Daten allein solche Straftaten ausweisen, bei denen der Verdächtige auch wirklich gefasst werden konnte. Kein Wunder also, dass die Polizeikräfte in vielen Teilen Deutschlands nach einem Bericht des auf Sicherheitsfragen spezialisierten New Yorker Think Tanks Gatestone Institute (Vorsitzender ist der ehemalige amerikanische UN-Botschafter Bolton) mittlerweile einräumen, mit ihrer Kraft am Ende zu sein.

Die Behörden vor Ort sind umso mehr überfordert, da ihnen die vorgesetzten Staatsanwaltschaften und mit ihnen die weisungsgebende Politik immer wieder die Hände binden. Und Rechtslagen durchwinken, die einer seit hunderten von Jahren an Demokratie, Liberalismus, Humanismus und Aufklärung gewohnte Gesellschaft geradezu wie Hohn anmuten müssen.

So hat die Polizei auf höhere Weisung hin bereits in mehreren Migrationsvierteln das „Funktionieren“ von Schariagerichten zu akzeptieren. Als „Vertreter“ dieser Nebenjustiz in voller Uniform, mit weithin lesbarem Aufdruck „Schariapolizei“ Streife gingen, wurde das von Richtern als rechtskonform durchgewunken.

Ebenfalls geduldet und sogar entschuldigt werden Kindersexverhältnisse, vorausgesetzt, dass diese „kulturell begründet“ sind, also von Migranten ausgeübt werden. Der Fachbegriff dazu lautet Kinderehen. Laut Gatestone Institute vom 6. Oktober leben mittlerweile nicht weniger als fünfzehnhundert minderjährige „Bräute“ im ehemals zivilisierten Deutschland, 360 unter ihnen sind unter 14 Jahre alt. Die vor der Öffentlichkeit geheimgehaltene Tatsache kam lediglich durch den amerikanischen „Freedom of Information Act“ ans Licht, ein Gesetz, das Bürgern die Einsicht in vertrauliche Dokumente gewährt. (https://www.gatestoneinstitute.org/9078/germany-child-marriage)

Das Deutsche Institut für Menschenrechte, eine von vier Bundesministerien finanzierte und nominell unabhängige NGO, sorgte sich daraufhin. Allerdings nicht um die Aufweichung des Rechtsstaats – sondern um Verallgemeinerungen. Jeder Einzelfall, so das seltsame Menschenrechtsinstitut, müsse geprüft und auf Grundlage des Kindeswohls entschieden werden. Eine pauschale Unwirksamkeit könne, so die Mahnung, im Einzelfall zu problematischen Situationen für die Minderjährigen führen.

Ähnlich las es sich in einem vom Nachrichtenmagazin Spiegel vorab veröffentlichten Gesetzesentwurf des deutschen Justizministeriums: Gerichte sollten Kinder-Ehen künftig nur dann aufheben können, wenn das Kindeswohl des minderjährigen Ehepartners gefährdet sei, hieß es. Bereits vorher hatte in einem Schwerpunkt-Thema des ZDF heute Journal Claus Kleber der Kinderehe normale oder gute Seiten entnehmen können. „Soll der Staat die Kinder der Ehe entreißen, ohne Fragen zu stellen?“, fragte der öffentlich-rechtlich angestellte Anchorman provokativ. Und nahm Bezug auf einen Film, in dem ein Beispiel einer Zwangsehe gezeigt wurde, wo eine Frau sagt: „Die Ehe war gut für mich“. Der Gipfel des Beitrags ist die Feststellung Klebers, dass auch in unserem System die Eltern über die Kinder entscheiden können, wenn sie minderjährig sind.

Man muss sich vor diesen Hintergründen nicht wundern, wenn renommierteste angloamerikanische Zeitungen bis hin zum neugewählten US-Präsidenten die Berliner Republik und ihre Chefin Angela Merkel als „weltfremd“ oder gar „wahnsinnig“ bezeichnen.

Banden übernehmen Straßen, Viertel und Justizbehörden

Die angeführten Zustände lesen sich bedenklich genug. Nichtsdestoweniger ist es dem Durchschnittsbürger am Ende schnuppe, was die zugereiste Facharbeiterschaft unter welchen kulturellen Abartigkeiten mit wem im Bett treibt. Und es geht dem Biodeutschen ebenso kalt am Allerwertesten vorbei, welche Polizei in welcher Phantasie-Uniformierung Mohammed das feierabendliche Weinglas aus der Hand nimmt, Hussein um zehn ins Bett schickt oder bei Abdul Schutzgeld kassiert – solange es eben nur diese betrifft.

Es sind allein die transkulturellen Übergriffe, zumal wenn sie mit Gewalt ausgetragen werden, die der autochthonen Bevölkerung wirklich gegen den Strich gehen. Nur sie sind imstande den innenpolitischen Frieden spürbar zu gefährden. Besetzt „der Fremde“ in Drohgebärde eigene Lebensräume und Freiheiten, dann macht sich schnell Unbehagen breit. Das sich jederzeit zum regelrechten Volkszorn ausbreiten kann.

Genug Zündstoff gibt es auf diesem Gebiet allemal. Erst am 14.12. berichtete DIE WELT:

Kriminalhauptkommissar Ralf Feldmann erinnert sich noch gut an das Gespräch, das wie eine indirekte Kriegserklärung klang. Drei Vertreter der kurdisch-libanesischen Community saßen am 29. Juli vergangenen Jahres im Büro des Leiters der Polizeiwache Gelsenkirchen-Süd und diskutierten mit Feldmann über Konflikte mit renitentem Nachwuchs. Irgendwann wurde die Atmosphäre angespannter, und Feldmann bekam sinngemäß zu hören: „Die Polizei würde den Kampf mit uns nicht gewinnen, weil wir zu viele sind. Das würde auch für ganz Gelsenkirchen gelten, wenn wir wollten.“ Der Wachleiter verstand das als verkappte Drohung… Essens aktueller Polizeipräsident Frank Richter beschreibt es so: Teile der Familienclans seien „im Bereich des gesamten Strafgesetzbuchs unterwegs“. … Ende 2015 wurden die Beamten mit einem neuen Problem konfrontiert, den sogenannten Tumultdelikten: Wie auf geheimen Befehl versammelten sich plötzlich in Minuten Dutzende Personen und störten Führerschein- und Personalkontrollen. „Haut ab. Das ist unsere Straße. Ihr habt hier nichts zu suchen“, bekamen die Polizisten zu hören. Oder: „Ich ficke Dich auf dem Rücken Deiner Mutter.“ Solche Beleidigungen ahnden die Polizisten heute schon gar nicht mehr, da müsste man täglich an die 200 Anzeigen schreiben, erklärt Feldmann lapidar. Er sah sich auch persönlich bedroht und wählte eine Zeit lang immer andere Wege zur Wache. [Hervorhebung nicht im Original]

Angesichts der Tatsache, dass ein Biodeutscher schon für ein schlichtes Beamten-Duzen zur Kasse gebeten wird, mag man trefflich darüber streiten, ob die Polizei im Ruhrgebiet als umgedreht rassistisch bewertet werden kann. Auf jeden Fall ist sie – in etlichen Ballungsräumen gilt dasselbe – eines: Sie ist schwach. Aufreizend schwach. Die Clans und „Communities“ wissen: Sie können sich alles erlauben. Und sie tun das auch.

Jüngstes Beispiel ist der Vorfall des U-Bahntreters von Neukölln. Eine widerliche Tat, verübt in einem Bereich, von dem bekannt ist, dass dort Überwachungskameras angebracht sind. Der Filmmitschnitt zeigt eine junge Frau die eine lange, steile Treppe heruntergeht. Ihr folgt eine Clique 20-30-jähriger Migranten, von denen einer ohne ersichtlichen Grund dem Mädchen von hinten mit voller Wucht in den Rücken tritt. Dass das in hohem Bogen mit dem Kopf vorweg am Treppenende aufschlagende Opfer sich nur den Arm brach, ist ein schlichtes Wunder. Reaktion des Täters und seiner Kompagnons: Keine. Sie flüchten nicht einmal. Sie gehen einfach ihres Weges. So als wäre nichts gewesen.

Direkt vor den Kameras verübt, ist die Tat eine Machtdemonstration. Die Aussage „Was könnt ihr mir schon“ wird stillschweigend mitgeliefert. Tatsächlich hielt die Polizei das Verbrechen, wie schon bei den Vorfällen von Köln, unter Verschluss und machte keine sichtbaren Anstalten zu ermitteln. Es war möglicherweise ein und allein der Einsatz eines Whistleblowers, der den Hergang öffentlich bekannt machte: Ein Polizist setzte das Überwachungsvideo ins Internet. Da die Aufnahmen die Personen klar erfassten, erhielt die Polizei auch entsprechende Hinweise. Ein Gruppenmitglied wurde daher zum Verhör „gebeten“, um keine 48 Stunden später wieder auf freien Fuß gesetzt zu werden. Warum der Straftatbestand der Unterlassenen Hilfeleistung nicht griff – unbekannt.

Bekannt hingegen war der Name des Treters, der sich zwischenzeitlich ins Ausland abgesetzt hatte. Der Angreifer soll aus Bulgarien stammen. Informationen der BZ zufolge „prüfen die Sicherheitsbehörden, ein Rechtshilfeersuchen zu stellen.“ Prüfen. Das lässt einen sprachlos. Die Vor- bzw. Nachsicht der Staatsanwaltschaft wird hingegen plausibel, wenn man weiß, dass die Herren von der U-Bahn-Putztruppe allesamt aus einer Waltons-großen Gangsta-Familie stammen. Wer Berlin mit Clans/Großfamilien und Bulgaren/Roma/Zigeuner googelt, erhält zahlreiche Artikel über ein kriminelles Milieu serviert, das berufsergänzend Justizbehörden, Polizeiobere und Politiker nach bester Mafiamanier kompromittiert, besticht, erpresst oder einfach „nur“ bedroht. Ziel: Ermittlungsvermeidungen. Offenkundig ist man darin recht erfolgreich.

Die Stimmung (wird ge)schwenkt

Die HighNoon-Lage im Ruhrgebiet ist nicht neu und verbessert sich auch nicht, im Gegenteil. Die von der Welt vor zwei Tagen gelieferten Einblicke beschreiben eineinhalb Jahre Jahre alte Vorfälle.

Dass es in U-Bahnen der Metropolen immer wieder zu schweren Übergriffen durch Migrantenbanden bis hin zu Morden kommt, ist bekannt. Die Taten verschwinden in Statistiktabellen, 99% der Überwachungskamera-Aufnahmen wurden nie gezeigt – der Vorfall von Neukölln kam nur durch einen Whistleblower heraus, nachdem die Polizeibehörden das Beweismaterial sechs Wochen lang unterdrückt hatten.

Hier wie dort gebe es „Migrationsprobleme“, ein Thema das seit jeher als schützenswert behandelt wird. Hier wie dort wurde vertuscht – das ist typisch. Hier wie dort wurde aber jetzt „enthüllt“ – das ist symptomatisch. Denn beide Aufdeckungen stehen nicht für sich allein. Seit einigen Wochen beginnt sich die Nachrichtenlage zu ändern.

Wird fortgesetzt…

Teil 2: Die letzten Tage vor dem Bürgerkrieg?!

Schockwahrheiten jeden Tag * Geopolitische Profiteure * Der mysteriöse Freiburg-Täter * Prominentester Bundeswehrprofessor: Deutschland ist „bürgerkriegsreif“ * Wie wird es „losgehen“? * Wie wird es enden? * Wie kommen wir nicht unter die Räder?


Über den Autor

57 Kommentare

  1. Nur als Anregung an den Autor:
    Um den Gegnern dieser Seite und all denjenigen, für die die Staatsideologie die einzig gültige Wahrheit darstellt, möglichst keine Angriffspunkte zu bieten, sollte man bei manchen Angaben etwas genauer sein. So muß ich davon ausgehen, daß die ,,142.500 Verbrechen" eben nicht nur Verbrechen betreffen, sondern auch Vergehen, somit sollte man verallgemeinernd nur von Straftaten sprechen, da alles Andere nicht korrekt ist.

  2. Was zur Zeit in Deutschland und Europa abläuft, ist von langer Hand vorbereitet worden. Ziel derjenigen, die eine Neue amerikanische Weltordnung installieren wollen, ist es, die Nationalstaaten abzuschaffen. Da die Bürger dies aber nicht akzeptieren werden, bleibt nur die Möglichkeit, die Staaten zu destabilisieren und letztendlich in einen Bürgerkrieg zu treiben. Wenn dann das Land wirtschaftlich, kulturell und finanziell am Boden liegt, kommt der gute Freund aus Amerika und hilft uns wieder auf die Beine. Er wird uns vorschreiben, welche Staatsordnung wir haben dürfen, was in einer Verfassung stehen darf und welche Gesetze wir zukünftig zu beachten haben. Alles schreibt uns der große Bruder vor, vor allem, dass wir die Flüchtlinge zu integrieren haben. Aus Deutschland wird ein Billiglohnland gemacht und die "deutschen Arbeitskräfte" dürfen für einen Hungerlohn arbeiten und die amerikanischen Retter werden immer reicher werden. Und unsere Politiker (schwarz/gelb/grün/rot) werden für ihre Beihilfe fürstlich entlohnt werden. Man braucht ja bloß zu schauen, in welchen deutsch-amerikanischen Organisationen/Stiftungen/think-tanks sich ein Großteil unserer Politiker befinden. Dann weiß man, für wen sie tatsächlich arbeiten.
    So wird unsere Zukunft ausschauen, wenn wir uns nicht rechtzeitig dagegen wehren … und zwar nicht nur mit Worten und Leserbriefen.
    Einige werden jetzt schreien, dass es sich um eine der vielen Verschwörungstheorien handelt. Diese sollten sich aber mal im Internet über die Ziele der amerikanischen "New World Order" informieren.

    • Ich stimme Ihrer Einschätzung weitgehend zu, mit einer Ausnahme:
      Die Neue Weltordnung wird von einer Geld – " Elite" betrieben, der Nationalstaaten incl. der USA am Allerwertesten vorbeigehen. Auch die Destabilisierung der USA ist vorgesehen bzw. längst im Gange.
      So wurden in den letzten Jahren ca. 800 Konzentrationslager mit mehreren Millionen Särgen (auf englisch "coffin", auf amerikanisch "casket") für Erwachsene und Kinder (!) errichtet in den USA. Sie sind "bezugsfertig", deren Lage man z.B. googlen kann einschließlich Videos darüber von rührigen US-Aufklärungs-Gruppen.
      Außerdem gibt es in den USA unterirdische riesige Bunkerstädte für die oberen "Zehntausend". Darüber gibt es mehrere Videos bei Youtube, u.a. eines des Geoingenieurs und am Bau Beteiligten Phil Schneider, der nach seinem letzten Auftritt in der Öffentlichkeit (vor etlichen Jahren) eines mysteriösen Todes starb. Er hatte u.a. ausgesagt, daß seines Wissens ca. 3000 am Bau dieser unterirdischen Städte Beteiligten ermordet wurden, weil sie aus Gewissensgründen an die Öffentlichkeit gegangen waren und gegen ihre "Geheimhaltungspflicht" verstoßen hatten.

      Wenn man sich kurz und knapp über die Pläne zur "Neuen Weltordnung" informieren möchte, ist ein Gedächtnisprotokoll über die Ausführungen eines Dr. Richard Day (enger Vertrauter der Rockefellers und damals führender Kinderarzt in den USA) aus dem Jahr 1968 (ca.) bei einem Kinderärzte – Kongreß in den USA aufschlußreich.
      Mit anderen Worten: Es wird mit schweren Aufständen und/oder Kriegen gerechnet und es existiert ein ausgearbeiteter Fahrplan, wie diese Herrschaften die NWO errichten wollen.
      Dies ist in der Tat eine Verschwörungstheorie, und zwar eine zutreffende, der eine Verschwörungspraxis zugrunde liegt. Ob die milliardenschweren Verbrecher damit durch kommen oder nicht, hängt davon ab, ob wir rechtzeitig in größerer Anzahl aufwachen oder weiter verdrängen wollen, bis es dann irgendwann zu spät wäre.

  3. Wäre ich jetzt ein Systemling, dann würde ich wohl jetzt über den Locus schreiben "Focus reiht sich ein in die Reihe der Magazine für Verschwörungstheorie und Fake News", schließlich warnen jene Seiten seit Beginn der Euro-"Krise" vor genau diesem großen Zusammenbruch, als seit 6,5 Jahren. Da ich aber schon damals, also Frühjahr 2010, seit fast einem Jahrzehnt kein Systemling mehr war, erscheint es mir doch eher so, als ob "denen", den Lügenmäulern die Hütte so brennt, daß sie die Flucht in die Wahrheit, ab und an, schon mal proben. Und zu den freundlichen moslemischen Nachbarn? Nun zu deren Herzlichkeit und Bereicherung hat Udo Ulfkotte schon kurz nach der Jahrtausendwende erste Bücher geschrieben. Seit "damals" hat er damit nicht aufgehört, sie tragen so klangvolle Namen wie "Der Krieg in unseren Städten" oder "SOS Abendland". Komme also keiner es gab keine Warnungen, die ersten gab schon bevor das Anwerbeabkommen mit der Türkei 1961 geschlossen wurde.

  4. Der Satz " ich f…. deine Mutter " wird eigentlich nur von Migranten, die länger als 10 Jahre unser Land bevölkern, verwendet , alle vor wenigen Jahren eingesickerten Fremdkulturler schreiben, wenn überhaupt der deutschen Sprache mächtig – "ich fege dein Mutter "…..ich prangere dieses schlechte deutsch an und fordere zugleich, diese Leute in Sprach- und Rechtschreibkurse zu schicken, notfalls unter Androhung eines "erhobenen " Zeigefingers des Bundes – Justizmaasreglers ! Auch wir Deutsche haben ein Recht auf Abbau von Sprachbarrieren, die das friedliche Zusammenleben doch in erheblichem Ma(a)s(s) gefährden….

  5. LiberteToujours am

    Der Artikel von Herrn Eggert und die hier geschriebenen Kommentare werden wohl demnaechst auf Anweisung der Politik-Darsteller als Fake News bezeichnet werden, und damit strafbar. Mit anderen Worten, die Politik-Schranzen und ihre Helfershelfer sind in Windeseile dabei die Daumenschrauben an die freie Meinungsauesserung enger zu ziehen. Natuerlich ist das Zensur, natuerlich ist dies nicht im Einklang mit dem Grundgesetz, natuerlich wird das eine Massnahme der Parteien-Darsteller und Berufs-Verraeter sein um den Verlust an Macht und Einkuenften zu verhindern und das Aufwachen des gehirngewaschenen Fernseh-Volks ummoeglich zu machen. Allerdings zeigt sich hieran auch die zunehmende Nervositaet dieses Rumpfstaat Systems, bestehend und gesteuert aus den Netzwerken der unfaehigsten Politiker und Opportunisten, Medien-Clowns und Hochverraetern. Man kann diesen Sachverhalt noch deutlicher ausdruecken: die Politik-Darsteller und ihre Spitzen Lakaien in Bueroktratie und Presse haben Angst vor der Zukunft. Sie koennen nicht mehr zurueck, also bleibt nur ein Vorwaerts in den Untergang. Ist dies nicht schon einmal in der deutschen Geschichte vorgekommen, als ein ‚tausenjaeriges Reich‘ untergegangen ist?

  6. Umlandt Gerhard am

    Siktir lan!

    Diese auf dem Rücken der Mutter gefickten Zustände in Deutschland verantworten die ANTIDEUTSCHEN HOCHVERRÄTER-POLITIKER MERKEL, SEEHOFER UND GABRIEL und ihre Wasserträger.

    Wann sagt der deutsche Wähler bei der Wahl zu diesen
    Hochverrätern "Sikrir lan!"?

  7. Geschichte ist nichts neues, sondern widerholt sich des Öfteren – man muß nur über den Tellerrand des letzten Jahrhunderts hinausschauen…
    So ist doch die heutige Situation und die zur Endphase des weströmischen Reiches von verblüffender Ähnlichkeit! Genau deswegen wird es hier nicht zum Bürgerkrieg kommen – es seie denn, man bezeichnet den Umstand, daß die restliche Urbevölkerung von den Zivilokkupanten erst eines auf die 12 bekommt und dann die Macht von diesen weggenommen, als Krieg. Die Verhandlungen zwischen Orientalischen Sippenchefs und Pollizeipräsidenten sind doch geradezu ein Dejavue damaliger Gotenwarlords und dem Senat…
    Die Lage der Römer im 4. / 5. Jh. war nämlich ähnlich:
    Die – wirklich fähige – Mittelschicht war entweder wegen Kinderlosigkeit ausgestorben oder ausgewandert, damals in den Ostteil des Imperiums, heute eher gen Westen. Die Oberschicht, die das Imperium einst groß gemacht hatte, war als erstes mangels eigenen Nachwuchses verschwunden und die Nachkommen ihrer Nachrücker waren am Krieg nicht mehr wirklich interessiert, ließen auch dieses Geschäft bis in die Offiziersränge von Zugewanderten erledigen, die Legionen des 4. Jahrhunderts bestanden aus Föderaten und Söldnern – die Bundeswehr wird in Kürze wohl auch Migranten rekrutierern, sowie Dauerhartzer und andere Bildungsversager. Auch heute hat bei den Jüngeren nur noch derjenige Spaß am Militär, wenn er "draußen" keinen ordentlichen Job bekommt – und Selbstverwirklichung sieht anders aus, als auf Befehle gehorchen und Wache schieben – und bei aktivem Kampfgeschehen könnte ja einer zu Schaden kommen. Fällt gar das einzige Kind der Familie, stirbt eine ganze Sippe aus.

    Das späte Rom war pleite und wirtschaftlich runtergekommen. Das damalige Adäquat zum heutigem Gelddrucken war das Versetzen der Silber- und Goldmünzen mit Bleikernen. Gegen Ende des Reiches war die damalige Version des "Quantitative Easings" derart verbreitet, daß die Römer anderes, echtes Geld prägen mußten, wenn germanische Stämme damit bezahlt werden mußten, um sie von Angriffen abzuhalten, als das, was im Reich im Umlauf war, die eigenen Legionen als Sold bekamen …
    Die Römer waren seinerzeit schon hochtechnisiert und abgeschnitten in der Wildnis relativ hilflos, sodaß sie ihre Provunzen (nördlich der Alpen) generalstabsmäßig räumten, als sie sie nicht mehr halten konnten. Auch in Italien selber gingen die Kenntnisse innerhalb von 3 Generationen verloren, sodaß mit Ende des Reiches ein technologischer Rückschritt stattfand, der etwa 500 Jahre betrug und mitunter erst im 19.Jh. wieder erreicht wurde.
    Die heutige deutsche Bevölkerung ist im wesentlichen höherem Maße überaltert und verweichlicht als die damaligen Nachfahren der römischen Kolonisten! Fundamentale Überlebenstechniken beherrscht kaum noch jemand. Wer kann schon einen Knopf annähen – von einem Huhn rupfen und ausnehmen ganz zu schweigen! Wie will man dann einen Bürgerkrieg führen???
    Dazu kommt, daß sich die Deutschen eine Eigenschaft der alten Germanen bis heute erhalten haben: Sie werden wohl kaum alle an einem Strang ziehen! Denn wie stellte schon Tiberius fest: Überlassen wir die Germanen doch ihren innerern Querelen! (Dann haben wir Ruhe vor ihnen.)
    Nein – man wird sich recht schnell den neuen Herren unterordnen und sich arrangieren! Und wenn es Vorteile bringt, konvertierern. So wie die Römer Italiens sich recht schnell den Gotenfürsten unterordnen konnten, nachdem erst einmal die (fremdstämmigen) Offiziere geputscht hatten.

    Wenn die Amerikaner glauben, daß es in Deutschland zu einem Bürgerkrieg kommen könnte, dann hat das wohl nicht zuletzt damit zu tun, daß man sich dort "die Deutschen" noch – durch Hollywood geprägt – als Bürger des 3.Reiches vorstellt – diese Leute sind aber heute über 90 Jahre alt! Der Untergang hat vielmehr mit der Baby-Boomer-Generation begonnen, deren Frauen – vor allem – meinten, sich ohne eigenen Kinder selbstverwiklichen zu müssen und heute nur zu gerne jedem! glauben wollen, daß die importierten "Fachkräfte" ihre Renten bezahlen. (In der augustäischen Blütezeit waren das die – Menge an – Sklaven.)

    • Karl Blomquist am

      @Livia
      Ihre Beiträge zur römischen Geschichte sind sehr interessant und gut zu lesen.

      Trotzdem Einspruch:
      1. Die indigenen Deutschen, die Eingeborenen von Trizonesien und Mitteldeutschland also, stellen immer noch drei Viertel der Bevölkerung im deutschen Rumpfstaat, und auch das eine Viertel Ausländer besteht nicht nur aus Mohammedanern. Die Nicht-Mohammedaner schlagen sich im Zweifelsfall auf die Seite der Ureinwohner.
      2. Die Deutschen arbeiten immer noch hart, und nach 11 Jahren Merkelregime mit Kürzungen und Verschlechterungen auf jedem Gebiet auch noch für wenig Geld, stehen an letzter Stelle in der EU, was Wohneigentum betrifft.
      Das ist Überlebenskampf. Von Dekadenz keine Spur.
      3. Die von den Lizenzmedien in Trizonesien in Jahrzehnte langer Propaganda fabrizierten Illusionen können sich angesichts der mohammedanischen Masseninvasion auch ganz schnell in nichts auflösen.

      Bleibt eigentlich nur übrig, dass die Deutschen, im Gegensatz zu den Invasoren, nicht bewaffnet sind. Ohne Zweifel ein harter und sehr nachteiliger Fakt.
      Aber auch der kann relativ leicht behoben werden, wenn innerhalb des Sicherheitsapparats sich die Erkenntnis durchsetzt, dass mit dem von Merkel betriebenen Untergang des Staats auch ebendiese Beamten und ihre Familien davon betroffen sein werden, und ein Mohammedanistan auf deutschem Boden kein Vergnügen ist.

      • @KB
        Ihren Aussagen ist leider zu widersprechen. Wenn es zu bewaffneten Auseinandersetzungen kommen sollte, werden die Deutschen massakriert und radikal dezimiert. Wie ? Die US-Truppen werden die kampffähigen Muselmanen ( warum sind nur 20- bis 30-jährige Männer zu Hunderttausenden gekommen ?) ausrüsten und dann geht’s los. Die Vertreibung der Deutschen aus Ostdeutschland (Schlesien, Pommern, Ost- und Westpreußen) war nur der Vorgeschmack.

      • Dabei darf man aber nicht außer acht lassen, sich einmal die Lebensalterverteilung der Bevölkerungsgruppen anzusehen! Die geburtenstarken Jahrgänge sind heute 50 und älter – das sind diejenigen, die durch (zu) wenige eigene Kinder die Misere eigendlich erst ermöglicht haben – so wie die Oberschicht Roms in der augusteischen Blütezeit – und die älteren unter ihnen SIND die 68er Generation, die die Misere bewußt gewollt haben! Denen ist aber vor allem um ihre Rentenansprüche zu tun, vor allen den kinderlosen Doppelverdienern. Daß Kinderlose wenig Interesse an Immobilien haben ist auch nachvollziehbar. Die stellen sich oft auch einen Lebensabend im (sonnigen) Ausland vor.
        Der eigendliche "Pillenknick" setzte 1973 ein, als nämlich die "68er" an der Reihe gewesen wären, Familien zu gründen. (Und die vor 1930 geborenen Frauen unfruchtbar wurden.)
        Von den Leistungsträgern, den gut ausgebildeten, fleißigen dieser späteren Generationen sind auch schon viele ausgewandert – und das betrifft auch zunehmend die Fähigen der 2. und 3. Migrantengeneration! (Die ziehen weiter, wie einst die Goten.)

        Die nichtmuslimischen Einwanderer werden in ihre Heimatländer zurückkehren, wenn die Situation dort besser oder gleich ist wie hier und dem Subproletariat ist es schon immer egal gewesen, welche Religion oder Regierungsform herrscht – es strebt da hin, wo es sich mit möglichst wenig Mühe maximal gut leben läßt.

        Die über 50jährigen werden aber keinen Bürgerkrieg (mehr) anfangen – vor allem, wenn sie kinderlos sind oder der einzige Nachwuchs schon z.B. in Australien lebt. Wenn Alte die besseren Krieger wären, würde man die Jungens mit 60 einziehen – und nicht mit 18! Schon zu allen Zeiten schickte man die Jungen in den Krieg – weil für diese der Tod so weit weg ist, daß sie ihn nicht fürchten! Diese Einstellung dürfte noch wichtiger sein, als die körperliche Verfassung.

        Demgegenüber stehen die Muslimischen Einwanderer mit extrem hohen Geburtenraten sodaß sie bei den unter 20jährigen schon 35% stellen. Schulklassen, die rein muslimisch sind, oder nur bis zu 5 nichtmuslimische Schüler haben, sind in Großstädten keine Seltenheit! Dazu kommt, daß der Einwanderungsboom des letzten Jahres hauptsächlich aus jungen Männern zwischen 16 und 35 Jahren bestand – also solchen im wehrfähigen Alter. Bis auf wenige Ausnahmen sind unter Deutschen nur noch über 45jährige überhaupt wehrfähig, die Jüngeren sind mehrheitlich Pazifisten …
        Die Zeit um das Jahr 400 bei den Römern läßt grüßen!

      • Karl Blomquist am

        @Prieborn
        Was die Obama-USA angeht haben Sie sicher recht.
        Deswegen ist es ja so wichtig, dass die extremistische NWO-Betonfraktion um Obama, Clinton, MERKEL, Soros, CIA Fed & Co. nicht mit ihren Putschabsichten durchkommt und Donald Trump sein Amt antreten kann.

      • Karl Blomquist am

        @Livia
        Point of No Return noch nicht da

        Falls die volksfeindliche Zertrümmerraute weitere 4 Jahre bekommen sollte, um ihr verderbliches Tun fortzusetzen, mit weiteren 2 Millionen mohammedanischen Invasoren in jedem Jahr, könnte es tatsächlich schlecht für Deutschland aussehen. Aber soweit ist es noch nicht.

        Was den Vergleich mit dem alten Rom angeht, möchte ich einwenden, dass dort die Dekadenz eine hausgemachte Sache war, während sie Deutschland von feindseligen Besatzungsmächten aufgezwungen wurde, d.h. dass dieser Trend mit dem Ende der Besatzung und ihren Handpuppen ebenfalls endet. Und wie gesagt, der Point of No Return ist m.E. noch nicht erreicht.

  8. "Bereits 2008, als die Migrationslage noch „weicher“ anmutete, prognostizierte die CIA in einer Studie für das Jahr 2020 die Unregierbarkeit vieler deutscher Stadtviertel."
    – ganz genau: denn DIE müssten es ja schliesslich wissen, wie sowas funktioniert, nicht wahr?

    patriotische Grüße

  9. Das Problem liegt in der Politik, nicht bei der Polizei. Hätten die Ordnungshüter DIE Rückendeckung, die sie für ihre Arbeit benötigen, würde es hier anders aussehen ! Solange aber ein Polizist Angst haben muß vor Verurteilung, wenn er einen Kriminellen "zu hart anfasst", oder eine zu durchsuchende Moschee nur barfuß betreten darf, ändert sich auch nichts ! Schuld sind alleine die linksgrünen Spinner, die unsere Polizei im Regen stehenlassen !

  10. Wenn der Nazi-Jäger kommt

    You’re Entering a World of Pain

    https://www.youtube.com/watch?v=qGYiL-pgkOs

  11. Guter Artikel. Er wird nur leider nichts bewirken. Ich und andere hier im Forum wissen das schon lange. Ich sehe in meinem Umfeld noch kein Umschwenken. Eher ein trotziges Weiter so. Da wird lieber auf einheimische Harzer rumgehackt anstatt mal das Resthirn einzuschalten .So wird das nichts mehr mit Deutschland. Ich denke es muß noch schlimmer kommen! Der Deutsche lernt nur unter Schmerzen.

    • Manfred aus München am

      ja, der Durchschnittsdeutsche ist eine Mischung aus einem systemgläubigen, vollgefressenen, besserwissenden (weil FAZ und SZ lesenden), indoktrinierten, dekadenten, amerikanisierten Lemming. Ich sage ganz bewusst nicht Gutmensch, weil’s im völlig wurst ist was aus diesem Land und seinen Mitmenschen wird, solange "sein" Eigenheim stehenbleibt, der neue SUV in der Garage keinen Kratzer abbekommt, der Kühlschrank voll ist, und die Indoktrinationskanäle Gladiatorenspiele zeigen und im das erzählen, was er hören will. Das Dumme an der Sache ist nur, dass seine kleine "heile" Welt bald mit der "realen" Welt in einer Weise interagieren wird, die den Fortbestand seiner Fata Morgana und auch den eigenen Fortbestand mehr als in Frage stellen wird … das wird er nicht überleben, und das ist gerecht. Denn wer sich nur um sich selbst kümmert, nicht bereit ist die Augen aufzumachen um selbst Schlüsse zu ziehen, statt dessen lieber Meinungen konsumiert, am besten noch politisch korrekte, den soll es auch so ereilen.
      Zum Lernen unter Schmerzen wird er diesmal nicht mehr kommen, das ist ganz schnell vorbei.
      Am meisten ärgert mich dabei, dass sie Menschen wie uns, die sie seit Jahren aus der Lethargie reißen wollen, müde belächeln … mir ging’s nie darum Recht zu haben, sondern immer nur um die Sache. Aber wenn ich ehrlich bin, hat sich dadurch inzwischen soviel Wut aufgestaut, dass ich dieser Sorte Mensch, das Kommende zwar nicht zwingend wünsche, aber es doch aktzeptiere oder auch gönne, falls es eintritt. Ignoranz und Überheblichkeit verdient Strafe, auch wenn sie diesmal endgültig ist.

      • Da sprechen sie mir aus der Seele. Nur warum gibt es trotzdem immer so ca. 20 % die wissen was läuft?
        Ich wollte auch nie Recht haben. Im Gegenteil ich würde eher als Spinner in die Geschichte eingehen aber die Fakten sprechen für den baldigen Zusammenbruch.
        Aber das ist Problem , er kommt noch nicht und die Opportunisten und Heuchler die zahlenmäßig in der Überzahl sind ( nicht nur Akidomiker sondern auch Normalos) wittern halt einfach Morgenluft.
        Es muß wohl erst der Massenmord kommen ehe die sich räkeln?!
        In Deutschland habe ich aber die Vermutung das eher die Warner auf die Scheiterhaufen kommen als die Verursacher?
        Wie gesagt ,der Abgesang Deutschlands ist mitten im Gang und kurz vor der Vollendung nur das sie "die Vollingnoranten" mit untergehen werden. ; )

        Das ist nur gerecht!

      • Das mit den Scheiterhaufen war Schwachsinn. Ich habe mir das nochmal durchgelesen.
        So war das nicht gemeint. Aber meine Verunsicherung wächst.Ich will Frieden in Deutschland für alle Bewohner!
        Nur leider kapieren das nicht alle. Nur wenn weiter der ungebremste Zugzug von Einwanderern von statten geht wird das unweigerlich in einer Katastrophe enden.
        Ich will das nicht.

  12. heidi heidegger am

    NRW ist etzala raus. da ist nix mehr los. und unser zweites problemkind Berlin müssen wir wohl leider auch abschieben, pardon, abschreiben:. jaweil *schlawiener-heidi* (zit. WE) :3 findet den halbschwulen ²Bushido samt angeschlossenem und ca. zur hälfte derzeit eingeschlossenem levantiner-clan eh sprachlich unter aller wildsau. Wien hat einfach den besseren schmäh: http://fussballshirt.at/ich-kann-dein-leben-kaufen-zitat-shirt/

    mein exkumpelimgeiste MoneyBoy hingegen gebärdet sich schon seit ner weile als linksversifftversoffeneschwuchtel. achach..

    ² https://www.youtube.com/watch?v=zyaAbZ7Wnt0

  13. Jürg Rückert am

    Die unheilvolle Resonanz morbider Anteile des europäischen Christentums mit dem Islam ist ein wesentlicher Aspekt unseres Untergangs.
    Katholische Kleriker sind gehalten sich unpolitisch zu geben, denn der Papst will es Solo. Er ist nicht nur oberster Religionsexperte sondern auch Großpolitiker. Diese doppelsträngige DNA weist auch der Islam auf: Er ist Religion und Staatslehre. Greift man ihn wegen seiner Politik an, schreit er „Gotteslästerung“. Schilt man den Papst wegen seiner gnadenlosen Globalisierung der Menschenmassen, so stellt er sich als Petrus quer in die Himmelstür.
    Ein erweiterter Suizid im Namen Allahs sei die sicherste Methode den Himmel zu erringen, lehrt der Prophet der Muslime. Für Jesus an einem Marterpfahl zu sterben sei Garant ewiger Seligkeit, so die Kirche.
    Zweifel am Koran seien eine Todsünde. Zweifel an der Hl. Schrift waren bis zum letzten Konzil eine erhebliche Sünde.
    Eine Begünstigung von Abtreibungen kann man beiden Religionen nicht vorwerfen.
    Aber beide Glaubensrichtungen frönen einem Religionsdarwinismus: Nur die im Feuer der Läuterung gereinigten Seelen können den Himmel erringen. Die anderen, die Schlacken, kommen in ewige Glut.
    Während der biologische Darwinismus die Fittesten belohnt, fördert der sozialistische oder christliche das „survival of the sickest“. Gibt es dafür am Ende nicht den Darwin Award? Das christliche Märtyrerblut in muslimischen Ländern wurde im Lauf der Jahrhunderte kilotonnenweise vergossen. Aber statt Christensaat entstanden christenfreie Regionen! Kann mir das ein Heiliger erklären? Wann wird der Herr der Christenheit die Gebete seiner geschundenen Gläubigen endlich erhören? Jedenfalls wird Christsein nun auch bei uns nun zu einem Himmelfahrtskommando:
    Der Islam bietet den abendländischen Christen die gnadenreiche Gelegenheit, sich als Spreu vom Weizen zu trennen. Er spornt die lauen Christen zu Höchstleistungen an. Jetzt verstehe ich, warum der Papst auf Lampedusa die Muslime obergrenzenlos hereinbat. Nur wenn wir aus unserer Comfortzone vertrieben würden, könnten wir die ewige Seligkeit erringen. Sonst stürben wir an religiöser Herzverfettung! Der Islam sei Gottes Zuchtrute und wer seine Kinder liebe der züchtige sie, so sagte bereits die alte Schrift. Ja, die ganze Republik der Pastorentochter Angela greine um Züchtigung.
    Was im real existierenden Christentum an Autoaggression latent gespeichert, das sei im Islam praktizierte Fremdaggression. Passte das nicht wie eine braune Faust auf das blaue deutsche Auge?
    Wir werden sehen, sagen unsere blinden Führer. Wir werden fühlen, behaupte ich. Blutige Aussichten!

    • Interessanter Aspekt. Das würde ja bedeuten, dass unsere Christen (Papst, Merkel, Gauck, Göring-Eckhardt usw.) tief im Innern darauf warten, endlich – im übertragenen Sinne – ans Kreuz genagelt zu werden, um damit ihrem Christos im Martyrium nachfolgen und das Seelenheil empfangen zu können. Während die Moslems letzteres durch die Bekehrung bzw. Unterwerfung der Andersgläubigen und Nichtgläubigen erlangen. Da wächst zusammen, was zusammen gehört. Diese Metaebene politischer Entscheidungen ist offenbar viel wirksamer als man glaubt. Das rätselhafte ideologische Puzzle wird so endlich vollständig.

  14. Das sind die nackten Tatsachen,hier verselbstständigen sich "Schutzsuchende" und dieses Land nimmt es klaglos hin,schlimmer noch,es wird vertuscht,gebogen und gelogen.
    Wenn sich die Königin von Berlin jetzt auch hinstellt und sich Sorgen darüber macht,wieviele mögliche kriminelle noch unter uns weilen,dann weiss man nicht mehr ob man lachen oder heulen soll!
    Diese Frau hat all das ermöglicht…….Deutschland ist ein rechtsfreier Raum für kriminelle,dass wissen auch besagte.
    Aber,es gibt ja einen Putin und Trump,hauptsache die Weste der Königin bleibt weiss!

  15. Der Tretter und sein Rudel sind keine Bulgaren. Auch stammen sie nicht aus Bulgarien.
    Echte Bulgaren sehen ganz anders aus und würden so etwas nicht machen.
    Es sind Türken! Ein großer Teil Bulgariens ist nach wie vor von Türken besetzt.
    Ist ein im Kuhstall geborener Hund eine Kuh?
    Entstammt er den Kühen?
    Nein, diese Verbrecher entstammen den Muselmanen.

    • Es gibt noch eine dritte Volksgruppe in Bulgarien, die haben Sie vergessen. Ich nenne sie beim alten Namen: Zigeuner.
      Übrigens der optische Unterschied zwischen Bulgaren ud Türken ist nicht besonders ausgeprägt.
      Die Protobulgeren als Namensgeber der Nation waren keine Slawen sondern ein Turkvolk, sie wurden nur vo ihrer Umgebung slavisiert.

      • Bei Odin, hast Du die echten Bulgaren schon gesehen?
        Von wegen Turkvolk; es sind Hunnen-Hünen-Sachsen-Slawen. Es gibt nicht mehr viele. Der optische Unterschied zw. echten Bulgaren und Türken ist wie Tag und Nacht.
        Du spricht von den Mischlingen. Nach 500 Jahren brutalster Voll- und 150 Jahren Teil-Besatzung war die Vermischung zwangsläufig – die Betonung liegt auf Zwang. Die Türken haben in Bulgaren gewütet wie die Russen und Alliierten in Deutschland 1945 – 1948, aber 500 Jahre lang.

        Hildegard von Bingen hatte u.a. diesen Spruch: "Nimm das und das, dann wirst Du stark wie ein Bulgare".

        Re. Zigani: Ich kenne sie zur Genüge. Sie bestehen übrigens auf die Bezeichnung Zigeuner. Sie sind stolz Zigeuner zu sein. Viele verbieten es sich als "Roma" oder "Sinti" bezeichnet zu werden. "Wir wollen mit denen nichts zu tun haben". Sie sind stolz und zu ihrem Stolz und ihrer Sozialisation gehört der Betrug am Weißen. Das ist meine persönliche Erfahrung mit meiner bulgarischen Firma.

  16. 780 Verbrechen pro Tag. Das bleibt hängen. Und zwar …am Denkverbot der Verallgemeinerungen, wenn ich jetzt aus Sicht eines Mainstreamers spreche. 780, ist das viel? Vielleicht ja nur ein kleiner Teil. Ich glaube, die Menschen brauchen erst einmal einen Kurs an Signifanz-Einschätzung, sonst relativieren sie alles weg.
    1500 Kinderehen. Das bleibt hängen, kleben an Kleber.

  17. Andrea Dummschwätzki am

    ICH und mein Mann, Christian Merkel, wir haben uns nachdem ich es Christian erlaubt hatte, gefragt, warum die Masse der Zuschauer des öffentlichen-rechtswidrigen Fernsehen Sascha Doofo nicht wirklich saulobo finden?

    Wer saulobo ist, der hat bei Mybitch I. nichts zu suchen…..!

    Es kann doch nun wirklich nicht sein, dass bei Mybitch I. immer ein Typ rumsitzen und saulobo daher dummschwätzkien darf – oder!?

  18. Zwei ältere Freundinnen von mir sagten,sie hätten Angst
    abends rauszugehen.
    Viele Leute haben berechtigte Sorgen,wie es mit unserem
    Land und Volk weitergehen soll.

  19. DerSchnitter_Maxx am

    Stell dir vor es ist (Bürger-)Krieg … und keine/r (be-)merk(el)t es … ?!

    Koalition will gegen Fake-News auf Facebook vorgehen – Na klar, denn sie wollen ja, dass nur ihre, de-generierten, echten, Fake-News … gesehen, gelesen, gehört und zur Kenntnis genommen werden sollen! – https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/koalition-will-gegen-fake-news-auf-facebook-vorgehen/

    George Orwell 2016 reloaded

    Das ist (nur) die Vorstufe. Andere Bereiche, wo gegen vorgegangen wird, werden folgen …

    Nun gut … auf das Fratzenbuch kann man, ohne mit der Wimper zu zucken, verzichten (selbst noch nie genutzt … überflüssig und unnötig wie Dünnpfiff)

    Psychologische u. physische Kriegsführung

    Wir stehen unter Kriegseinwirkung … unter Waffenstillstandsbedingungen – JAEIN !

    Die Waffenstillstandsbedingungen können jederzeit gebrochen werden … es spielt überhaupt keine Rolle. Verschiedenste (Formen von) Kriegs-Waffen und Mittel, können dabei eingesetzt und/oder zur Anwendung gebracht werden !

    Wir haben keinen Friedensvertrag … von daher sind Kriegslisten und die Anwendung der notwendigen Mittel erlaubt ( Migrations-Waffe / Agit-Prop / Zensur / Lügen / etc. p.p. – u.s.w. u.s.f )

    Abkommen, betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkrieges vom 18. Oktober 1907 (RGBl. 1910 S. 107) Haager Landkriegsordnung

    Zweiter Abschnitt. – Feindseligkeiten

    Erstes Kapitel. – Mittel zur Schädigung des Feindes, Belagerungen
    und Beschießungen

    Art. 22 [Mittel zur Schädigung des Feindes] Die Kriegführenden haben kein unbeschränktes Recht in der Wahl der Mittel zur Schädigung des Feindes. (Weiteres unter Art. 23 [Verbote] – um es vorwegzunehmen: Migration – als Waffe – gehört {"Überraschung"} nicht zu den Verboten)

    Art. 24 [Kriegslisten; Nachrichtenverschaffung] Kriegslisten und die Anwendung der
    notwendigen Mittel, um sich Nachrichten über den Gegner und das Gelände zu verschaffen, sind
    erlaubt.

    Wir befinden uns … seit geraumer Zeit … im (Bürger-)Krieg !!!

  20. Die Medienwelt verändert sich. Wer jetzt noch immer nicht bemerkt hat, dass der Wind dreht, der ist seine Stelle los. Merkel wird von der Geschichte weggespült werden. Wer sich um THE Donald ängstigt, der sollte auch Angst um Merkel haben. Es braut sich Unheil zusammen. Im Kanzleramt wird bald gelüftet werden. Die Türen und Fenster weit auf, hinaus mit dem Gestank der alternativlosen Arroganz und Engstirnigkeit einer Novizin des alten SED Regimes. Merkel ist weg!

  21. Entscheidend ist der Satz "99% der Überwachungskamera-Aufnahmen wurden nie gezeigt" Ich würde sogar sagen, dass es 99,9% sind. Uns allen ist klar, dass es dafür nur einen Grund gibt: Die Bevölkerung würde bei den schweren Verbrechen von den Zugewanderten nicht nur Unbehagen empfinden, sie würde viel häufiger demonstrieren und vor allem würden viel mehr Menschen AFD wählen bzw. nicht mehr Merkel und die anderen Staatsparteien. Ich habe mit Freunden in Berlin nachbarschaftlichen Selbstschutz organisiert. So gelang es uns einen Räuber, bis zum Eintreffen der Polizei, festzuhalten, der eine alte Dame überfallen hatte und mir gelang es einen Sextäter an einem Badesee zu überwältigen und der Polizei zu übergeben. Natürlich waren beide Täter nichtdeutscher Herkunft. Uns geht es vor allem um Verhütung von Straftaten und keiner von uns ist bewaffnet. Niemand von uns ist rechtsradikal oder gar ein Hitler-Bewunderer. Ich bin auch kein Rassist und habe den afrikanischen Freund meiner Tochter ins Herz geschlossen, aber er selbst sagt, dass er sich für die vielen sexuellen Angriffe andrer Afrikaner schämt. Im Gegensatz zu unseren Multi-Kulti-Leuten hat er keine Skrupel die Wahrheit auszusprechen. Er lebt seit 16 Jahren in Deutschland und hat Rassismus viel häufiger durch Araber und Türken als durch Deutsche erlebt.

  22. Bürgerkrieg? Durchaus möglich!

    Ist so, da Teil des Großen Plan’s.

    Theorie? Nein, Praxis!

  23. Die neue Welle von Migranten wird größer als die bis jetzt anhaltende;

    Erdogan wird die Schleusen bald öffnen müssen – und das Projekt "europäischer Frühling"
    geht in Phase II über.

  24. Der Bürgerkrieg ist schon da

    Zu erkennen ist dies an staatlich unterstützter Gewalt gegen
    Zivilisten und der willkürlichen Verfolgung von "Staatsbürgern".

    Obendrein ist die Rechtstaatlichkeit von der Justiz beendet
    worden, siehe U-Bahn-Treter.

    Das Fehlen allgemeinverbindlicher Normen ist das entscheidende
    Merkmal eines jeden Krieges.

    Erste Maßnahme: Verschwinde vom Radar der Öffentlichkeit.
    * Trage niemals ein eingeschaltetes Mobiltelefon bei Dir.
    * Lösche sämtliche Accounts in sozialen Netzwerken (Facebook und so).
    * Vermeide Kontakt zu Behörden so weit das möglich ist.
    * Wende Dich niemals an staatsnahe Unternehmen. (GEZ, ZEIT, udg.).
    * Sprich niemals mit Politischen oder Religiösen – egal welche.

    Zweite Maßnahme: Halte – zuerst schweigend, beobachtend – Ausschau
    nach Verbündeten. Leute mit Fähigkeiten die Dir fehlen sind dabei
    besonders wichtig.

  25. Ein Volk kann sich einer Regierung fügen, die Schwerstkriminelle alimentiert, schützt und hofiert, muß es aber nicht. Denn eine Regierungskoalition, die letztendlich den Schutz und das Wohl ihrer Bürger für das Wohl und zum Vorteil volksschädlicher, schwerstkrimineller Minderheiten und Migranten aufgibt, ist nicht minder kriminell wie das durch sie geförderte, asoziale Klientel und gehört ebenso schnellstens unschädlich gemacht.
    Der Bürger wird sich schon recht bald entscheiden müssen, ob er in einem durch fehlgeleitete Politik und falsch interpretierte Humanität abgeschafften Rechtsstaat unbewaffnet täglich um‘ s Überleben kämpfen möchte oder ob er eine Regierung wählt, die knallhart und "ohne Rücksicht auf die Befindlichkeiten Krimineller" das bewirkt wofür der Bürger reichlich mit seinen Steuergeldern zahlt, die Wiederherstellung der inneren Sicherheit und vollständige Beseitigung dieser Clans und ähnlich krimineller Banden. Dazu gehört die Anpassung der Gesetzte und Rechtssprechung an die geänderten, negativen gesellschaftlichen Entwicklungen ebenso, wie die Beweislastumkehr für fragwürdige Vermögenszuwächse aus wahrscheinlich kriminellen Handlungen und Aktivitäten bei begründetem Verdacht. Danach kann das Ausmisten und die Rückführung Schwerstkrimineller beginnen, bei Bedarf auch durch Aberkennung doppelter Staatsbürgerschaften.
    Das alles mag hart klingen, ist allerdings für die Sicherheit der Bevölkerung und für einen funktionierenden Rechtsstaat, der diese Bezeichnung für sich in Anspruch nimmt, als reine Notwehr zu betrachten. Dazu gehört in Extremfällen auch das Durchsetzungsvermögen der Staatsgewalt "ohne wenn und aber", denn uniformierte Clowns und Seiltänzer gehören in den Zirkus.

  26. Moslems und Zigeuner:
    wie sähe die deutsche Immigrationsbilanz aus, wenn es diese beiden Problemgruppen nicht gäbe?

  27. wir sollten, in die von Ausländern bevorzugten stadtteile, die Landesparlamente verlegen.
    schön nahe am Volk damit die Politiker sich ein besseres bild machen können.

    • Mit diesen Politikern kann und wird sich nichts ändern, selbst wenn es um ihren eigenen Kragen geht.

  28. Volker Spielmann am

    Von der Eröffnung des abendländischen Todeskampfes im deutschen Rumpfstaat

    Da uns die nordamerikanischen Wilden den Militarismus verboten haben, beschäftigen wir uns natürlich unentwegt mit dem lieben Krieg: Mit einem schnellen und leichten Sieg werden die VSA wohl nicht mehr rechnen können, sprich es wird ihnen nicht gelingen eine solche Masse an jungen Männchen in den deutschen Rumpfstaat zu bringen, daß diese die deutsche Urbevölkerung einfach erdrücken kann – dazu hätte es nämlich vier bis fünf Jahre so weitergehen müssen wie Anno 2015; das Gemetzel wird mit dem Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung beginnen und der ist im deutschen Rumpfstaat schon sehr weit fortgeschritten, weshalb die Polizisten und Soldaten womöglich schon Vorkehrungen treffen, sich mit der deutschen Urbevölkerung – der sie ja mehrheitlich angehören – zu verbrüdern; spätestens die Gräueltaten der fremdländischen Eindringlinge zu Köln, dürften nämlich auch dem letzten Träumer vor Augen geführt haben, was noch kommen wird, wenn der Zustrom an Eindringlingen weitergeht…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  29. nur zu:
    "(…) der öffentlich-rechtlich angestellte Anchorman (…)"

    Der klebrige Claus w a r einmal öffentlich-rechtlich angestellt.
    Da bei den Öffentlich-Rechtlichen kein Angestellter mehr
    Geld erhalten darf, als "sein" Intendant, ist der Kerl, der für
    seine schauspielerischen Leistungen ("Tränchen auf Kommando")
    eben aus dem üppigen Zwangsgebührentopf noch mehr Kohle
    abgreift, als sein oberster Cheffe, aktuell von seiner eigens gegründeten
    Firma angestellt.
    Der ist also sozusagen als ein "öffentlich-rechtlich selbstständiger
    Anchorman" mit der Verteilung der benötigten Fake-News befaßt.

  30. Nun, das war doch von Anbeginn klar, wenn diese Invasoren merken, daß sie auf der untersten Stufe bleiben und keinerlei Chancen haben, werden sie sich Auto, Haus und Frau nehmen und die vertrottelten deutschen Sitzpinkler werden das zulassen. Anders wir in der Ex DDR. Wir werden um unsere Freiheit kämpfen und als ehemaliger Fallschirmjäder (Luftlandetruppen) der NVA bin ich bereit, mein Leben einzusetzen. Dieser Kampf wird siegreich und ggf. mit einer Befreiung von der BRD enden, da treue Freunde uns via Ostsee mit allem versorgen werden, was zum Sieg nötig ist und ausgebildete Kämpfer haben wir dank der NVA genug. Auf zum letzten Gefecht (die Internationale)

  31. Schöne neue Welt, oder wie unsere Volksverräter sagen würden: Das muss Deutschland aushalten oder: Wir können auf kein Talent verzichten.

  32. Womöglich alles eskalieren lassen, damit endlich der Ausnahmezustand – wie in Frankreich – erklärt werden kann, Gesetze verschäft und massiv gegen alle möglichen Bürger vorgegangen werden kann.

    Aus der Sackgasse kommt man dann nicht mehr raus: Promis, Reiche und die, die es können, werden das Land verlassen und andere werden das übernehmen, was diese zurück gelassen haben.

  33. Kettenraucher am

    Deutschland hat ein Problem!
    Nicht die sogenannten Migranten, die Flüchtlinge, der Islam, die Burka, das Kopftuch, die Moshee… Alles sekundäre politische Probleme.
    Nein, das Problem sind die Politiker und die Parteien, die diese Zustände bundesweit erst ermöglichen…

    Auch wie z.B. dieser Herr Förster aus der SPD.

    Da Links verboten sind bitte googeln.

    Zitat bei der Welt-de:

    SPD-Politiker wegen Missbrauch und Kinderpornos verhaftet

    • Das ist wohl richtig.
      Die Einheitspartei CDU/SPD/GRÜNE/LINKE verfolgen dieselbe Agenda (mit kleinen Abweichungen).

      Andersdenkende werden öffentlich diffamiert, gegen die freie, kritikbetreibende Presse wird zum Boykott aufgerufen, damit die ihre Werbekunden verliert.

      Der Plan ist die neue Weltordnung, "alles unter einem Dach".

    • Ab und zu müssen die satanischen Eliten wegen der "FakeNews" mal einen kleinen Fisch opfern. An die wirkliche Spitze traut sich niemand; siehe die Wikileaks Pizzagate-Doks. Auch ein Trump wird diesen Sumpf nicht trocken legen können. Es sind einfach zu viele in höchsten Positionen erpressbar und/oder beteiligt und die Geheimdienste oder der sog. Grey State profitiert davon. Die misshandelten und "geopferten" Kinder sind nur Kollateralschäden. Um diese wehrlosen Opfer macht sich in diesen "Hemisphären" keiner einen Gedanken. Diese Dekandenz zerstört sich hoffentlich von selbst… Geschichte. Es gibt so viele "Verschwörungstheorien! im Internet wie Satanismus, Vatikan (das sind wohl die Schlimmsten) und die Königshäuser https://www.youtube.com/watch?v=nBbMLzHJrS0.
      Hier werden nur die Niederländer nieder gemacht. Aber alle stecken unter einer Decke.
      Wenn ich es noch erleben könnte, dass diese Verbrechen ohne Kriege aufgedeckt werden, aber daran glaube ich mittlerweile nicht mehr.

  34. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Wahrscheinlich ist nicht Europa das primäre Ziel,sondern nur dessen Herz und Motor. Wenn Deutschland hingerichtet ist,dann ist der Rest der Zerstörung nur noch die Kür. Außerdem vernichtet man ein Subjekt das völkerrechtlich sowieso im Koma liegt.Wie praktisch!

  35. Karl Blomquist am

    Merkel am Ziel: Bürgerkrieg in Deutschland?

    Unser Land zerstören will sie, ja –
    Auf Weisung aus Obama-merika.
    Das noch verbrannte Erde macht,
    Barnett & Co hatten sichs ausgedacht.
    Aber das war vor dem Riesen-
    Sieg des Donald Trumpf:
    Denn gegen diesen
    Ist die Zertrümmerrautenwaffe stumpf.

    Ein Bürgerkrieg wäre immer noch besser als von der mohammedanischen Masseninvasion einfach so überrannt zu werden. Aber ein Bürgerkrieg setzt zumindest voraus, dass beide Seiten bewaffnet sind.
    Man kann nur hoffen, dass die radikale NWO-Beton-Fraktion um Obama Clinton MERKEL & Co mit ihren Putschabsichten gegen Präsident Trump genauso scheitert wie die Betonkommunisten 1991 gegen Gorbatschow.

  36. Zitat: "Ebenfalls geduldet und sogar entschuldigt werden Kindersexverhältnisse, vorausgesetzt, dass diese „kulturell begründet“ sind, also von Migranten ausgeübt werden. Der Fachbegriff dazu lautet Kinderehen."

    Anstatt uns über unsere Rettung zu freuen, meckern wir herum. Was wäre denn die Alternative? Wir würden doch laut unserem Bundesfinanzminister in Europa ansonsten alternativlos alle nur noch durch Inzucht dahin vegetieren. Das geschieht also alles nur zu unserem Besten, wir wissen das nur nicht zu würdigen.

    Ironie aus!

  37. Tja so ist das leider. Es ist irgendwie erschreckend, was dort geschrieben wird. Wenn ich aber so einige meiner Arbeitskollegen höre, dann hört man das denauso wies es dort oben geschrieben wird. Das schlimmste ist, der Staat schützt seine Bürger nicht mehr. Mir ist es egal, woher jmeand kommt, aber er hat sich hier an das Gesetz und die Kultur zuhalten. Wenn es nicht kann, dann möge er bitte gehen.
    Das unsere liebe Merkel Regierung nichts macht ist der Hammer, nein man versucht die Sache noch klein zureden. Aber anscheinend ahnen die was. Sonst hätte man nicht Gesetze zur Bevorratung von Lebensmittel und Enteignungen im Ernstfall gemacht. Oder bereitet unsere Regierung noch was schlimmers vor.

  38. DerSchnitter_Maxx am

    Da hilft nur noch der Sturm auf die Bastille – ähm … das Bundeskanzler*innen-Amt und den Reichstag !

    Ausschuss zur Silvesternacht bringt ans Licht – Arabische Clans drohen Rechtsstaat: „Polizei würde Kampf mit uns nicht gewinnen“ – http://www.focus.de/politik/deutschland/ausschuss-zur-silvesternacht-bringt-ans-licht-arabische-clans-drohen-dem-rechtsstaat-polizei-wuerde-kampf-mit-uns-nicht-gewinnen_id_6359822.html

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel