Der Herbst kann kommen: viele tolle Buch-Neuheiten in unserem Shop

5

Herbstzeit ist Lesezeit. Irgendein Marketingmensch hat sich diesen Spruch einmal ausgedacht und nun fiebert eine ganze Branche diesen Wochen entgegen. Dabei lesen viele auch im Sommer am Strand oder, wenn gar im Winter das Wetter nicht nach draußen verführt, lässt es sich herrlich schmökern und nachschlagen in Werken, die man schon immer mal lesen wollte.

COMPACT wird seinen Shop in den nächsten Wochen ebenfalls auffüllen, mit interessanten Titeln, vorwiegend als Sachbuch, aber auch so mancher Roman fand den Weg in unsere Redaktion. Wer zu Weihnachten ein Buch verschenken will, wird sicherlich bei uns fündig.

Eine erste Auswahl sei hier schon einmal kurz vorgestellt:

Cyril Moog: Der neue Mensch – ein Roman von 1917-1923

FELDZUG gegen die Nation: Es wird Zeit für modernen Nationalismus

DER GENIUS DES KRIEGES: Das deutsche Heer und der Generalstab 1807–1945

Stefan Schubert: Sicherheitsrisiko Islam. Kriminalität, Gewalt und Terror

Zeitbombe Jonastal. Hitlers Atombombe: die neuesten Fakten, Indizien und Beweise

Christian Wolf: Dumm, dümmer, deutsch

Amerikas Griff nach der Weltmacht

Alle diese Titel können Sie in unserem Shop ab sofort bestellen.

Über den Autor

Avatar

5 Kommentare

  1. Avatar
    Martin Landner am

    Und wieder habt ihr hauptsächlich Sachbücher. Warum habt ihr nicht auch mal was für Jugendliche & Unterhaltung? Der Arcadi Verlag macht demnächst ne Comic Sparte auf.

  2. Avatar

    Steht eine Asphalt- Fabrik erst einmal,muß sie auf Deibel komm raus immer neuen Asphalt produzieren, auch wenn kein Asphalt mehr gebraucht wird,sonst bekommen alle Zweibeiner in der Fabrik Kopfschmerzen. Und so ist es im Kapitalismus mit jeder Fabrik,auch einer Bücherfabrik.Obwohl eigentlich alles schon gesagt und geschrieben ist,kleckern immer neue Bücher heraus. Ach waren das noch schöne Zeiten,als das einzige Buch in den besseren Familien die Bibel war und der Rabble nicht lesen und schon gar nicht Schreiben konnte.

    • Avatar

      》Ach waren das noch schöne Zeiten,als das einzige Buch in den besseren Familien die Bibel war…

      Du meinst die Zeit ca. 1200 bis 1500 u.Z., bevor Johannes Gutenberg die erste Buchfabrik eröffnete und als das Besitzen einer Bibel in deutscher Sprache verboten war, weil die Päpste, Bischöfe und Priester sie selber nicht kannten und Angst hatten, dass ihnen das Volk auf die Schliche käme und ihre Lügen nachwiese?

      Offensichtlich scheint es Menschen zu geben, deren logische Differentiationsfähigkeit so sehr von Ignoranz verblendet wurde,
      dass die kognitive Dissonanz nicht mehr mit einer Faser gespürt wird. Man muss nur lange genug die beiden diametralen Gegensätze Katholizismus und Marxismus durcheinanderrühren und schon wird ein selbstgerechter und zutiefst menschenverachtender "Ich-hasse-alle-Kapitalisten-und-Andersgläubigen"-Brei daraus.

      "Religion ist Opium für’s Volk" wird sich nie mit der Unfehlbarkeit des Papstes und seiner Sekte vertragen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      hmm-nun, unabhängig von der Form des Wirtschaftens wird es auch in der kommenden E-Republik mehrere Bücher geben, denn ich habe einen von vielen Buchtiteln schon im heidiHirn: "Wie Elsässer einmal oder zweimal Egon Bahr traf"..gut, gell? 🙂

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel